Spielleitplanung Wachenheim - Aussagen Kinder und Jugendliche Bestandsaufnahme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spielleitplanung Wachenheim - Aussagen Kinder und Jugendliche Bestandsaufnahme"

Transkript

1 Spielleitplanung Wachenheim - Aussagen Kinder und Jugendliche Bestandsaufnahme Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsräume Nr. Ort Grundschule Jugendliche Aussagen Erwachsene 1 Marienring Die Kinder spielen Fußball auf der Straße oder fahren mit dem Fahrrad. Manche Autofahrer sind zu schnell 2 Spielplatz Erlenweg Der Spielplatz ist zu klein und zu alt Mehr Farbe Mehrere Schaukelpferde Klettergerüst zum hangeln Tisch aufstellen 3 Im Neustück Backhauswiesen Gute Straße zum Roller, Fahrrad und Inliner fahren. Das freie Grundstück Ecke Im Neustück Backhauswiesen eignet sich zum Bauen (Hütte, Lager), Radfahren Der Holzstapel auf dem freien Grundstück stört. 4 Spielplatz In den Backhauswiesen Ist recht sauber und die Spielgeräte sind in Ordnung Der Spielplatz eignet sich für kleinere Kinder Spielgeräte zu niedrig Kletterstange zu klein Unattraktiv Durch den Rindenmulch bekommen die Kinder Splitter Über den Reckstangen sind Holzbalken (gefährlich für den Kopf siehe Bild ) Über den Reckstangen sind Holzbalken (gefährlich für den Kopf) Röhre entfernen, da sie sich immer elektrisch auflädt Der Zaun stört Schaukelbrett ist zu schmal Am Klettergerüst auch Querstangen zum Hangeln und Drüberklettern Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 1 von 14

2 Mehr Versteckmöglichkeiten, z.b. Büsche Rindenmulch austauschen Tische Kletterwand Sandkasten für kleinere Kinder Feste Trampoline Autoreifenschaukel Es gibt südlich ein unbebautes eingezäuntes Grundstück. Hier könnte ein Kinderpflanzgarten entstehen. 4 Bolzplatz In den Backhauswiesen Tor defekt, 2 richtige Tore Defekte Tore 5 Freifläche nördlich Im Höhnhausen Die Kinder über auf der Mauer beim Weingut Kleber balancieren. Zu den Wienbergen hin wurden die Sträucher abgeschnitten; vorher konnten die Kinder gut verstecken spielen. 6 Dürkheimer Weg 1 In der Nähe des Kreisels (Rückseite) ist ein freies Gründstück. 7 Spielplatz Müller-Thurgau-Weg Das Klettergerüst wird gut genutzt. Der Spielplatz liegt in einer Sackgasse und daher wenig Gefahr Die Schaukeln sind etwas zu niedrig und baufällig Leider bemalte Gegenstände Kein Platz zum Fußball spielen Verbreitern der Hangel / Kletterstange Vogelnestschaukel Versteckmöglichkeiten Hunde sollten an der Leine laufen 8 Friedelsheimer Straße Mauer Friedhof Die Friedhofsmauer eignet sich zum Balancieren. 9 Spielplatz Rieslingweg Die Spielgeräte sind rostig Zu wenig Spielgeräte Sandkasten ist schmutzig Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 2 von 14

3 10 Spielplatz Schwetzinger Straße Lediglich der Kreisel wird gelobt, obwohl er erneuert werden soll. Glasscherben und Abfall, Sandkasten ist verschmutzt Rutsche verschmiert und am Auslauf fehlt weicher Sand; Schaukel verschmutzt und renovierungsbedürftig Katzenkot Holz zu alt Mülleimer nicht sichtbar Die Eibe ist giftig Beim Schaukelpferd ist die Feder ausgeleiert Warum ist Fußball spielen verboten? Idee: Größere Rutsche, Seilbahn, Kletterwand, Baumhaus, Rutschstange, Reckstange, Bodentrampolin, Kleiner Brunnen, Labyrinthröhre zum durchkriechen, schiefe Stangen zum hochklettern und runterrutschen, Bobbahn mit Loopings und scharfen Kurven Wasser Katzenkäfige Puppentheater Großes Sonnensegel und Regenschutz Büsche mit Blumen Um zu sehen wer Müll macht sollte eine Kamera und ein Computer aufgestellt werden Mülleimer Gelegentlich sollte eine Aufsicht kommen 11 Bahnhof Der Zaum zum Gleis hin ist zu niedrig (Kinder klettern darüber!!!) Müll Fehlende Papierkörbe Grünfläche ist verwahrlost Jugendliche klettern nachts auf das Glasdach Idee: Aufsicht um 13 Uhr und16 Uhr 12 Spielplatz an der Dreispitz Das Klettergerüst ist OK Zusätzliche Spielgeräte wie Schaukel und Wippe 13 Spielplatz am Hort Fußballplatz liegt zu tief, voller Wasser; die Steine führen zu Verletzungen Warum dürfen nur die Hortkinder den Platz be- Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 3 von 14

4 nutzen Mehr Blumen Fußballplatz begrünen und anderen Bodenbelag, Zaun um den Platz Tischtennisplatte 14 Albert-Schweitzer Straße An Fußwegen mehr Blumen und keine Stachelbüsche, nur Blumen mit Blüten, bitte kein Efeu, schönes Seegras 15 Hans-Willmann-Straße Schöne Baumskulpturen an den Straßenrändern Sackgasse bei den Ziegen gut zum Spielen Thuja und giftige Beeren als Heckenpflanzen Größeres Ziegengehege 16 Hans-Willmann-Straße - Raiffeisenstraße An dem Pfad ist eine neue schöne Mauer, schönes Stromhaus Die Mauer neu machen oder einreißen. Neue Büsche und Blumen pflanzen. Oder eine Klettermauer daraus machen. 17 Raiffeisenstraße - Schule Schönere Blumenkübel mit Blumen 18 Raiffeisenstraße - Bahnhofstraße Mehr Parkplätze Kleiner Fischteich beim Brunnen Brunnen sollte bunter sein (weis mit Rosen) Die Beete sollen gepflegter sein, mit den schönsten Rosen der Welt; Büsche sollten weis besprüht sein und die Steine weis und rosa; überall in den Beeten wachsen Süßigkeiten. 19 Bahnhofstraße Keine Giftsträucher am Rand. Nicht so viele Autos, aber mit Blütengeruch. 20 Der Saftlade ist cool. Wände anders bemalen Sie würden ein entsprechendes Angebot annehmen. Jugendliche Angebote schaffen So aktuelle (Kino)Filme wie möglich zeigen Das Angebot ist nicht allen Jugendlichen bekannt. Daher sollte Werbung gemacht werden, auch persönliche Gespräche mit Fr. Baruck sind hilfreich. Manche Jugendlichen nutzen die Einrichtung. Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 4 von 14

5 Saftlade 21 Die Kinder spielen auf der Wiese: Volleyball Fußball Kletterbäume bei der Bushaltestelle (als Wartezeitüberbrückung) Verstecken rund um die Kirche Tore zum Bolzen aufstellen Diese Wiese liegt abseits der Wohnbebauung. Mit den vorhandenen Angeboten Schwimmbad, Bolzplatz, Kirche, Schule, Kita sind viele Angebote vorhanden. Es würde sich anbieten, den Platz aufzuwerten. Im Schwimmbad gibt es einen Gastronomen. Kann dieser sich in Richtung wiese öffnen, so dass der Platz dadurch aufgewertet wird? Wiese neben dem Schwimmbad Eibe ist giftig Die Wiese bietet viel Gestaltungs- und Spielpotential Federballnetz Wasserspielplatz Fußball spielen Seile zum Klettern Riesensandkasten Seile zwischen den Bäumen und Hängeseile beim Spielplatz. Großes Seeräuber-Kletterschiff Den Bolzplatz öffnen und vom Gebüsch befreien. Kleiner Bike- und Skaterpark ( Hier könnte z.b. die Gastronomie einen Verleihservice einrichten Abenteuer- bzw. Mehrgenerationenspielplatz Gibt es Möglichkeiten, das Schwimmbad auch außerhalb der Schwimmsaison zu nutzen? Z. B. im Winter als Eisbahn? Sportplatz Labyrinth Baumhaus Riesenrutsche Einen Sandhügel zum buddeln aufschütten Minigolf Ideen Kita für die "Schwimmbadwiese": Einen Hügel mit eingegrabener Röhre, durch die man kriechen kann - mit einem 2. Ausgang! Mehr Gebüsch, damit man sich verstecken kann Kletterbaum Baum, der innen ausgehöhlt ist, damit man hochklettern kann. Oben sollte dann eine Rutschbahn für den Weg nach unten sorgen Klettergerüst Balancierstamm oder mehrere kleine Stämme, über die man auch balancieren kann Baumhaus Hängematte, die zwischen 2 Bäumen gespannt ist - mit einem langen Seil, damit sie auch dazwischen passt Höhle Lagerfeuerplatz Eine größere Rutschbahn - am bestem mit Looping Wasserrutsche für das Schwimmbad Schaukelnestschaukel für das Gelände zwischen Schwimmbad und kath. Kirche hatten sie folgende Teich mit Fischen Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 5 von 14

6 Großes Trampolin Eine Stange zum "Klimmzüge" machen Viele Büsche Kletterstangen Eine Skaterrampe 2 Tore zum Fußball spielen und 1 Ball 22 Kettcar fahren Auf der Wiese fangen spielen Der Grünzug steht unter Denkmalschutz. Dahinter befinden sich Weinberge, die zu einem Neubaugebiet werden. Eine Fläche vom qm steht als Potential zur Verfügung. Am Kriegerdenkmal Am Pfortenstück 23 Der Brunnen ist sehr interessant (Geld) Die Eisdiele gegenüber, hier holen sie sich ihr Eis und gehen wieder auf den Kirchplatz Der Platz ist schön Der Brunnen wird von den Kindern gerne bespielt. Allerdings gibt es mit manchem Gastronomen Ärger. Verkehrsberuhigung, Pflastersteine wie in Freinsheim oder Deidesheim Wiese hinten an der Kirche: kleine Spielgeräte im Abgleich mit der Kirche. Vorteil: Die Kinder können nur nach vorne weg! Kirchplatz 24 Burgstraße Die Kinder spielen im eigenen großen Hof (viele Spielgeräte). 25 Schlossgasse Die Kinder spielen im Wald. 26 Mühlgasse Da wenig Verkehr ist spielen die Kinder auf der Straße. 27 Am Anger Der Gehweg ist eng und die Autos parken auf den Gehwegen. Es ist aber wenig Verkehr, darum macht das nichts, die Kinder benutzen den Gehweg wo es geht. 28 Blumenweg Die Kinder spielen auf der Straße. 29 Spielplatz Im kleinen Letten Bäume und Blätter Wipptiere und der Sandkasten Schaukeln, Klettergerüst und Rutsche fehlen. Hier würden mehr Kinder spielen, wenn der Spielplatz besser wäre. 30 Sudetenstraße Hier können die Kinder gut auf der Straße spielen. Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 6 von 14

7 31 Bei der Gärtnerei kann man Ponys sehen. Fahrrad fahren, manchmal auch Mopeds. Schulweg an der Stadtmauer 32 Spielen im Gebüsch am Wingert Fahrrad fahren Spazierweg Weg zur Villa Rustica (Radweg) Spielen auf der Wiese neben dem Fußweg (Böschung runterfahren) Sie nutzen diesen Bereich, da der Spielplatz schlecht ist. Raingasse Weg zum Wingert 33 Spielen auf der Straße möglich, da wenig Autos fahren (Kreide malen, Inliner fahren). Raingasse 34 Die Kinder bemängeln die unklaren Nutzungsregeln: Außerdem braucht man einen Schlüssel für den Gummiplatz Der Platz kann nur benutzt werden, wenn es mindestes 7 Jugendliche sind. Der Platz kann nur von der Schule genutzt werden. Die Schule ist in Trägerschaft des Kreises. Das Gelände des Gummiplatzes gehört der Stadt. Daher sollte über den Stadtrat eine generelle Öffnung angestrebt werden. Idee: Nutzungsregeln definieren. Sollte immer (nach den Schulzeiten) frei zugänglich sein. Bolzplatz bei der Grundschule Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 7 von 14

8 35 Der Platz ist aufgrund seiner Gestaltung nicht für Kinder geeignet. 36 Platz Ecke Bürklin-Wolf-Straße - Bornweg Spielplatz Ecke Bürklin-Wolf-Straße Der Spielplatz ist an sich gut Viel Platz vorhanden, schöne Wiese Nach Regen steht er oft unter Matsch Der Spielplatz wirkt baufällig Zaun defekt Schaukel Basketball Brücke absichern Kleine Rampe Tierpark Hundespielplatz, Hundeschule Weg frei schneiden 37 Wald Richtung Poppenthal Hier können die Kinder gut spielen (Lager bauen, am Bachlauf spielen) 38 Poppenthal Der Wald bietet abwechslungsreiches Spiel. Sie können mit Naturmaterialien bauen, am Bachlauf spielen, viele Freiheiten Hier ist der Waldkindergarten. Es finden auch Ferienangebote und Kindertheater statt. Ist Wasserschutzgebiet. Der Bach führt immer Wasser. Wird am meisten von Familien genutzt. Der Barfußpfad wird vom Pfälzerwaldverein gepflegt. Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 8 von 14

9 39 Ist nicht schön gestaltet Hundekot Sandkästen werden nicht genutzt. Es wächst Unkraut. Abends Treffpunkt von Jugendlichen. Es spielen fast keine Kinder dort. Sandkasten weg Fehlt Klettermöglichkeiten ( z.b. Hängebrücke mit Baumhaus oder Seeräuberschiff ) Straße mit Zebrastreifen und verkehrsberuhigt Hier sollte ein kleiner Zaun hin, da die Straße für Kleinkinder eine Gefahr darstellt und gleichzeitig Hunde abhält! Spielplatz in der Eselsweide Klettergerüst Rutsche Reckstange 40 Den Kindern ist nicht klar, ob dieser öffentlich oder privat ist. Brunnen Weinstraße 41 Wiese Bürklin-Wolf-Straße 72 Die Kinder spielen auf der Wiese und am Bach. 42 Richtung Poppenthal Den Trimm-dich-Pfad erneuern Brennnesseln entfernen 43 Bürklin-Wolf-Straße Die Striche auf dem Bürgersteig (entstanden durch Pflasterlegearbeiten) regen zum Hüpfen und Zählspiele an. 44 Wiese gegenüber Spielplatz Bürklin-Wolf-Straße 45 Wiese hinter Seiboldhaus Bürklin- Wolf-Straße Wenn dort kein Zaun vorhanden wäre, könnten die Kinder dort spielen. Der Weg dahinter ist zugewachsen Diese Wiese wäre schön zum Spielen. Es geht eine Brücke über den Bach. Etwas zum Drüberhangeln. Brennnesseln wegschneiden Klettermöglichkeiten 46 Am Hüttenwingert Die Kinder stellen dort Hütchen auf, damit die Autofahrer Schlangenlinien fahren müssen. 47 Schwimmbad Wird gelobt. Das Freibad wird gerne genutzt. Ist ein Treff- und Begegnungspunkt. Kiosk und Eisdiele Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 9 von 14

10 Ist aber langweilig Glasscherben Das Volleyballfeld wird immer von den Größeren belegt. Wasserrutsche 1m, 3m Brett Becken vergrößern und vertiefen Fußballfeld anlegen 48 Kleiner Wald gegenüber Bahnhof Ist sowohl Treffpunkt der Jungs (Lager bauen), als auch der Mädchen (Club) Viele Glasscherben Im Sumpf lagen schon mal 3 tote Füchse 49 Ziegen Nähe Sportplatz Besonders die Mädchen gehen gerne hin, um die Ziegen zu streicheln. Allerdings möchten dann die Ziegen das Gehege verlassen und verletzen sich am Kopf. 50 Große Steine bergen Verletzungsgefahr Nach Regen bleibt der Platz lange matschig An den Toren sind keine Netze Der Platz in uneben Bolzplatz neben der Kirche 51 Parkplatz VG Der Baum bietet im Sommer Schatten. Allerdings werden sie von einer älteren Dame vertrieben. 52 Wingertsweg Richtung Friedelsheim Slalom auf den Weg malen Ebenso Stromkasten Slalom auf den Weg malen Ebenso Stromkasten 53 Regenrückhaltebecken Betreten verboten Schild entfernen Steg anlegen, um den See zu beobachten Betreten verboten Schild entfernen Steg anlegen, um den See zu beobachten 54 Bach / Graben zwischen im Neustück und Regenrückhaltebecken Freilegen Problem der Gleise lösen Erlebnisraum schaffen - großer Wasserspielplatz Freilegen Problem der Gleise lösen Erlebnisraum schaffen - großer Wasserspielplatz 55 Schulhof Skaten auf dem Schulhof. Manche Verschönerung wird gelobt, aber auch bessere Grundsätzliches Kinder haben oft eigene Fußballtore oder Bas- Wunsch nach einer Skaterbahn Spielscheune Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 10 von 14

11 ketballkörbe vor dem Haus oder im Garten. Es fehlen öffentliche Angebote. Eine Skaterbahn fehlt Überall mehr Obstbäume und Gemüse Nester bauen, dass Vögel nisten können Mehr Campingplätze Keine Katzenschlägereien mehr Verkritzelte Wände neu streichen, Spraydosen müssten 1000 Euro kosten. Frei fliegende Papageien. Mehr Klettermauern. Musik auf den Straße und Spielplätzen anbieten (Erwachsene bezahlen dafür). Es soll wieder einen Schlecker geben und viel mehr Eisdielen. Mehr Kastanienbäume Mehr Toiletten Mehr Stellen mit Hundetüten Mehr Mülleimer Mehr Spielplätze Bessere Fußballplätze Achterbahn über die ganze Stadt Baumhäuser Frei zugängliches kleines Häuschen bei schlechtem Wetter Ein nicht bebauter Platz zum Treffen, aufhalten und entspannen, mit o Wiese o Sofa o Überdachung o Holzecke o Wasser o Rutsche o Seilbahn o Schaukeln o Klettergerüst /-park o Nur für Jugendliche o Kiosk (im Sommer Eisdiele, im Winter Café) o Schatten o Lage nicht direkt neben einer Straße Dirt-Bike-Bahn Bibliothek und Videothek; die Angebote in der Grundschule und im Hort sind nicht altergemäß Shopping-Möglichkeiten Minigolf Kart-Bahn Mc Donald Paintball-Platz / Lasertec Indoorwiese bei schlechtem Wetter Parkplatz vor dem Schwimmbad ist zu klein (Besucher Schwimmbad und Friedhof). Fußballkäfig /-netz mit Kunstrasen Einen Treffpunkt am Pfortenstück anlegen Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 11 von 14

12 Verkehr Nr. Ort Grundschule Jugendliche Aussagen Erwachsene 1 Die Verkehrsinsel ist hilfreich. Dennoch ist es schwierig die Entfernung und die Geschwindigkeit der Autofahrer einzuschätzen. Zusätzlich sollte ein Zebrastreifen angebracht werden. Überweg farblich markieren (z.b. rot) Hinweisschilder Kinder aufstellen Übergang Friedhof - Friedelsheimer Straße 2 Burgunderweg Friedelsheimer Straße Aus drei Richtungen können Autos kommen. Außerdem parken viele Autos im Burgunderweg, so dass die Kinder wenig Platz zum Laufen haben. Die Autofahrer fahren zu schnell. Weiterhin sind die Fahrradständer verbogen. Abhilfe könnte ein Schild Achtung Schulkinder bringen. 3 Burgunderweg An der Altenbach Zebrastreifen an der Kreuzung Gelbe Füße als Sicherheit Straße An der Altenbach weist viele Schlaglöcher auf Gefahr für Fahrradfahrer 4 In den Backhauswiesen Die Autofahrer halten sich nicht an die 30 km 5 Lampen fehlen Hundehaufen Fußweg konnte eine Kiesschüttung bekommen Den Trampelweg zum Spielplatz pflastern Fußweg von Römerstraße (zwischen 12b und 14b) zum Spielplatz Schwetzinger Straße 6 Raiffeisenstraße - Schule Die Kinder möchten einen Zebrastreifen, es fahren zu viele Autos. Neue Schilder Blumenkübel entfernen oder versetzten, damit sich die Kinder nicht mehr stoßen. Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 12 von 14

13 7 Albert-Schweitzer-Straße Gehwege neu pflastern und Straßen ohne Hubbel 8 Hans-Willmann-Straße Die Kinder wünschen sich weniger Autos. Es sollen neue Parkplätze und Tiefgaragen entstehen. 9 Hans-Willmann-Straße - Raiffeisenstraße Einen Zebrastreifen anbringen 10 Bereich Grabenstraße - Bahnhofstraße 11 Autofahrer sollen sich an die Geschwindigkeit halten. Zebrastreifen. Ist Schulweg der Kinder Verkehr ist kein Problem Viele Autofahrer fahren über Rot. Wenn einmal Grün gedrückt wird muss man länger warten bis dies wieder möglich ist. Weinstraße Am Kriegerdenkmal 12 Kirchplatz Der Übergang zum Kirchplatz ist OK 13 Roter-Turm-Weg Der Weg ist ohne Gehweg, aber nicht problematisch 14 Am Anger Der Gehweg ist eng und die Autos parken auf den Gehwegen. 15 Im Böhlig Hier kommt die Müllabfuhr manchmal nicht durch, dass die Autos so arg auf der Straße parken. 16 Weg an der Stadtmauer Ist Schulweg. 17 Kreuzung Waldstraße - Friedelsheimerstraße Der Bürgersteig ist an einer Stelle sehr eng. Die Stelle ist unübersichtlich, aus vielen Richtungen kommen Autos. Rechts abbiegende Autofahrer achten nicht immer auf die Fußgänger, die auch grün haben. Es ist fast mal was passiert) Die Grünphasen sind für Gruppenüberquerungen zu kurz. Die Grünphasen verlängern. Die Grünphasen der Autofahrer von denen der Fußgänger entkoppeln. 18 Raingasse Weg zur Stadtmauer Dies ist auch teilweise der Schulweg. Hilfreich wäre eine Beleuchtung. Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 13 von 14

14 19 Dieser Kreuzungsbereich ist unübersichtlich. Besonders morgens kommen viele und schnelle Autos. 20 Raingasse - Bornweg Ist ein Verbindungsweg zum Spielplatz. Verbindungsweg Bornweg zum Spielplatz 21 Bürklin-Wolf-Straße zum Spielplatz hin Kritik Blumen befinden sich auf dem Bürgersteig Mülltonnen versperren den Weg. 22 Kreisel beim REWE Die Kinder wünschen sich einen Zebrastreifen. 23 Fahrradweg nach Bad Dürkheim Dieser ist im schlechten Zustand, ist unbefestigt und im Winter schwierig zu fahren. 24 Im Neustück Verkehrsberuhigung notwendig 25 Burgstraße Ist eine stark befahrene Straße Ingenieurbüro Stadt+Natur; KOBRA-Beratungszentrum Streifzüge Bestandsaufnahme SLP Wachenheim Seite 14 von 14

Spiel- und Aktionsräume Rintheimer Feld

Spiel- und Aktionsräume Rintheimer Feld Stadt Karlsruhe Sozial- und Jugendbehörde Kinderbüro Ergebnisse der Kinderbeteiligung in Rintheim Hir ten we g 5 e aß 6 ße tra S r ne n ro ilb e H 3 Forststraße F orststraße t t ße -Weg nker er-ju Pfarr

Mehr

KSP (Kinderspielplätze) Ansichten Monheim am Rhein Altleienhof

KSP (Kinderspielplätze) Ansichten Monheim am Rhein Altleienhof KSP (Kinderspielplätze) Ansichten Monheim am Rhein Altleienhof Stadtteil Baumberg Größe 187 m² Patenschaft: Wird gesucht wird zurzeit umgebaut & neu gestaltet 1 Am Lingenkamp Der eingezäunte Spielplatz

Mehr

Regelheft. für unser. Miteinander. Medardus-Schule

Regelheft. für unser. Miteinander. Medardus-Schule Regelheft für unser Miteinander Medardus-Schule 1 Mein Name Pausen-Regeln Toiletten-Regeln Regenpausen-Regeln Mensa-Regeln Schulweg-Regeln Schulhaus-Regeln Unterrichtsräume Grundregeln 2 Medardus-Schule

Mehr

Kindergarten Botsberg 9230 Flawil,

Kindergarten Botsberg 9230 Flawil, Dokumentation Stufen Workshop Kindergarten 1. Vorbemerkungen Es sind zwei Kindergartenklassen aus einem Doppelkindergarten der Gemeinde Flawil. Total 40 Kinder (ca.2/3 Knaben, 1/3 Mädchen). Der Fremdsprachenanteil

Mehr

KINDER BEFRAGEN KINDER AM STERN (SOMMER 2014)

KINDER BEFRAGEN KINDER AM STERN (SOMMER 2014) KINDER BEFRAGEN KINDER AM STERN (SOMMER 2014) 1 Ein Projekt vom Kinder- und Jugendbüro Potsdam und Plan B Beteiligung macht Schule! in Kooperation mit dem Stadtkontor, dem Büro für Bürger_innenbeteiligung

Mehr

Spielraumplan Stadtteil 102: Maximin

Spielraumplan Stadtteil 102: Maximin Spielraumplan Stadtteil 102: Maximin Stadtteilbeschreibung Spielraumtabelle Kinderstadtplan Verkehrssituation Wohnungsunmittelbare Spielräume Flächen für raumgreifende Bewegungsaktivitäten Sportmöglichkeiten

Mehr

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von:

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von: Radwegdetektive Sirat Mehra, Kaan Kavasoglu, Assia Chamlal, Moussa El Kadi, Torben Sieburg, Rilind Azizi, Yashothan Vanathi, Jens Lehmann Eine Gemeinschaftsaktion von: V:\16_2\Texte\KUK Ergebnisse Radwegdetektive

Mehr

JRK-Spielplatztest. Was macht Spaß und kostet nix! Eine Kampagne des Jugendrotkreuzes im Nürnberger Land. Version 1.5 Juli 2008

JRK-Spielplatztest. Was macht Spaß und kostet nix! Eine Kampagne des Jugendrotkreuzes im Nürnberger Land. Version 1.5 Juli 2008 Was macht Spaß und kostet nix! Eine Kampagne des Jugendrotkreuzes im Nürnberger Land Nürnberger Land Henry - Dunant Str.1 91207 Lauf Tel./Fax.:09123/940324 JRK-Spielplatztest Version 1.5 Juli 2008 In Kooperation

Mehr

mit dem Fahrrad zu John Deere

mit dem Fahrrad zu John Deere Seit 16 Jahren mit dem Fahrrad zu John Deere Erfahrungen eines radsportbegeisterten Fernpendlers (täglich 28 km) und Ökofreaks k Das Abenteuer beginnt am Gartentor: Fahrradfahren ist leise; deshalb erst

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Seite 8 In der Schule Die Kinder arbeiten am Computer. Zwei Mädchen beobachten die Fische im Aquarium. Das Mädchen schreibt

Mehr

Anträge Wahlperiode 2014_2015

Anträge Wahlperiode 2014_2015 Wahlperiode 2014_2015 Nummer: 2015_1 Neue Bänke in der Ikarus- Grundschule dass die Bänke der Ikarus- Grundschule erneuert werden und /oder ersetzt werden, da eine hohe Gefahr des Zusammenbruchs besteht.

Mehr

Wunderburgschule: 1a:

Wunderburgschule: 1a: Wunderburgschule: 1a: 1. Ich wünsche mir Fahrräder zum Leihen für alle 2. Ich wünsche mir in der Nähe vom Loshornweg 3 eine Skaterbahn mit einer Mulde für kleinere Kinder 3. Ich wünsche mir eine Eisbahn

Mehr

Kundenmonitor Spielplätze. Steuerungsdienst Tempelhof-Schöneberg

Kundenmonitor Spielplätze. Steuerungsdienst Tempelhof-Schöneberg Kundenmonitor Spielplätze Tempelhof Schöneberg Durchführung der Befragung Projekt Zukunftsradar Ingrid Demers Projektmitarbeiter trias Thorsten Damm Detlef Buchmann Byzdra Czeslaw Ingrid Dhayat Biserka

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Seite 30 / 31 In der Schule Der Junge hält sich die Augen zu. Zwei Kinder spielen Fußball auf dem Rasen. Zwei Mädchen sitzen auf

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bernd Zanke Mitglied des Vorstandes ADFC Berlin e.v. pööös Ideale Verhältnisse... pööös 2 ... und tägliche Realität pööös 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg 855 Kinder und Jugendliche beteiligten sich, davon sind 432 männlich und 423 weiblich 211 Kinder

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan (kôtsû) 4 Straßenverkehrsordnung (kôtsû kisoku) 4-1 Die japanische Straßenverkehrsordnung In Japan gibt es gesonderte Verkehrsregeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge (Autos und Motorräder) und Fahrräder.

Mehr

Trasse Mitte-Nord. a) Bahnhofstraße/St.-Guido-Straße Optimierung Grünfläche

Trasse Mitte-Nord. a) Bahnhofstraße/St.-Guido-Straße Optimierung Grünfläche Trasse Mitte-Nord a) Bahnhofstraße/St.-Guido-Straße Optimierung Grünfläche Die Grünfläche zwischen der Fahrbahn und dem Radweg (auf Höhe der Villa Ecarius) erhöht das Risiko für Radfahrer in der Einmündung

Mehr

Lauschtour Bütgenbach - Büllingen. Wegbeschreibung

Lauschtour Bütgenbach - Büllingen. Wegbeschreibung Lauschtour Bütgenbach - Büllingen Wasserkraft, Schmuggel und Ardennenoffensive Wegbeschreibung Start: Haus des Gastes, Marktplatz 13 a in Bütgenbach. Parkmöglichkeit vor Ort. Die Tour kann wahlweise zu

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit 1. Du kommst an eine Straße mit diesem Verkehrszeichen. Darfst du in die Straße mit deinem Fahrrad einfahren? ( Ja, ich darf einfahren ( Nein, es ist nicht erlaubt 2. Darfst du dich als Radfahrer an andere

Mehr

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel Die Mobilitätsfibel In der Mobilitätsfibel finden Sie weitere Hinweise und Anregungen für einen sicheren Schulweg Ihres Kindes. Außerdem erfahren Sie mehr über die positiven Wirkungen, die das selbstständige

Mehr

Ideenboxen für Stemwede AWO-Familienzentrum Stemwede, Niedermehnen. Ideenboxen für Stemwede DRK Tageseinrichtung für Kinder Heidemaus Haldem

Ideenboxen für Stemwede AWO-Familienzentrum Stemwede, Niedermehnen. Ideenboxen für Stemwede DRK Tageseinrichtung für Kinder Heidemaus Haldem Ergebnisheft Name des Kümmerers 10. Klasse Wahljahr 2009 Liebe Politiker, liebe Verwaltungs-Mitarbeiter, liebe Aktive in den Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, liebe Presse - liebe Stemweder! Anfang

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

Protokoll der gemeinsamen Sitzung Arbeitskreis 3 Öffentlicher Raum, Freiraum und Verkehr und Arbeitskreis 1 Kinder und Jugendliche

Protokoll der gemeinsamen Sitzung Arbeitskreis 3 Öffentlicher Raum, Freiraum und Verkehr und Arbeitskreis 1 Kinder und Jugendliche Ute Kinn Stadtteilmanagement Protokoll der gemeinsamen Sitzung Arbeitskreis 3 Öffentlicher Raum, Freiraum und Verkehr und Arbeitskreis 1 Kinder und Jugendliche Datum: 10. April 2013 Ort: Stuttgart Neugereut

Mehr

Sicher zur Schule. Kinderfreundliches. Rheinland-Pfalz. Das Schulwegheft für Kinder

Sicher zur Schule. Kinderfreundliches. Rheinland-Pfalz. Das Schulwegheft für Kinder Sicher zur Schule Das Schulwegheft für Kinder Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz Liebe Mütter, liebe Väter, Ihr Kind kommt nach den Sommerferien in die Schule. Damit es auch sicher zur Schule kommt, sollte

Mehr

Sicher im Straßenverkehr

Sicher im Straßenverkehr Mini Sicher im Straßenverkehr Copyright - Spiele Bad Rodach 2012 Mini Sicher im Straßenverkehr Für 1-4 Spieler von 5-10 Jahren Autor: Hajo Bücken Illustration: Andreas von Frajer Liebe Eltern, im Straßenverkehr

Mehr

Mein Name. die Dialoge den Bildern zu. Servus, Grazia. Wie geht s dir? Servus, Laura. Mir geht s prima! Hallo! Wie geht s dir? Mir geht s schlecht.

Mein Name. die Dialoge den Bildern zu. Servus, Grazia. Wie geht s dir? Servus, Laura. Mir geht s prima! Hallo! Wie geht s dir? Mir geht s schlecht. TEST A Mein Name Ordne die Dialoge den Bildern zu. 4 Servus, Grazia. Wie geht s dir? Servus, Laura. Mir geht s prima! Hallo! Wie geht s dir? Mir geht s schlecht. Wie geht s dir? So lala. Mathe ist blöd.

Mehr

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen!

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen! Die Ampel Marias Onkel arbeitet im Rathaus. Er entscheidet, wo in der Stadt Verkehrsschilder und Ampeln aufgestellt werden. Heute wurden neue Verkehrsampeln geliefert. In der Ampelfabrik ist aber offenbar

Mehr

Projekt Nr. max. 20 Personen. 6. Malteserwerke Neugestaltung des Spielplatzes. min. 4 / max. 10 Personen

Projekt Nr. max. 20 Personen. 6. Malteserwerke Neugestaltung des Spielplatzes. min. 4 / max. 10 Personen Projekt Nr. Sozialer Träger Projektname Kurzbeschreibung Anzahl der Projektunterstützer 3. Unicef - Mainz Für die Kinder dieser Welt Mitarbeiter eines Unternehmens organisieren z. B. eine Unicef -Info-Veranstaltung

Mehr

Spiel und Spaß im Freien. Arbeitsblat. Arbeitsblatt 1. Zeichnung: Gisela Specht. Diese Vorlage darf für den Unterricht fotokopiert werden.

Spiel und Spaß im Freien. Arbeitsblat. Arbeitsblatt 1. Zeichnung: Gisela Specht. Diese Vorlage darf für den Unterricht fotokopiert werden. Spiel und Spaß im Freien Arbeitsblatt 1 Arbeitsblat 1 Zeichnung: Gisela Specht Arbeitsblatt 1 Was kann man mit diesen Dingen machen? Was passt zusammen? Verbinde die richtigen Bildkarten miteinander. 2

Mehr

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten!

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten! ,, Male an: = blau, = rot, = grün Ringle Wörter in richtigen Farbe ein! Schreibe Wörter in Spalten! nbahn Eisenbahn Autobus Auto Roller Fahrrad Bahnhof Haus Kreuzung Ampel Polizist Park Hof Kirche Fluss

Mehr

Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim. Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr

Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim. Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr S-Bahnhof, Bahnsteigausgang Süd-Ost Fußweg von der Radlunterführung

Mehr

Auf einem Kennenlernposter hatten die Jugendlichen die Möglichkeit verschiedene Fragen zu beantworten:

Auf einem Kennenlernposter hatten die Jugendlichen die Möglichkeit verschiedene Fragen zu beantworten: Jugendbeteiligung Horner Bad Es wurden in folgenden Schulen für die Zukunftswerkstatt geworben und die Möglichkeit vorgestellt, Hit-und Shitlisten zu erstellen. Am Freitag, den 18. September fand in der

Mehr

Beteiligungsprozess Goldbach 2030

Beteiligungsprozess Goldbach 2030 Beteiligungsprozess Goldbach 2030 Markt Goldbach im Jahr 2030 Im Rathaus - Die Machbarkeit der Visionen prüfen Workshops zu den Themen - aus vielen Ideen eine Vision!!!? Online-Bürgerbefragung - Ihre Ideen

Mehr

INTEGRIERTES STADTENTWICKLUNGSKONZEPT (ISEK) NÜRTINGEN 2025

INTEGRIERTES STADTENTWICKLUNGSKONZEPT (ISEK) NÜRTINGEN 2025 A Z 6. INTEGRIERTES STADTENTWICKLUNGSKONZEPT (ISEK) NÜRTINGEN 0 DOKUMENTATION KINDERBETEILIGUNG Kurzfassung A Z 6. Verfasser Stadt Nürtingen Planungsamt Marktstraße 76 Nürtingen Juli 0 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anlage 1. Detaildarstellung der Wege

Anlage 1. Detaildarstellung der Wege Anlage 1 Detaildarstellung der Wege Anlage 1: Detaildarstellung der Wege 2 Anlage 1.1 Detaildarstellung Sportwanderweg Anlage 1: Detaildarstellung der Wege 3 Wegabschnitt Nr. 1 Priesterhäuser - Hauptmarkt

Mehr

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln - Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen, Spaß haben, lachen und lernen können. Deshalb

Mehr

Bad Nenndorf. Unsere Schulregeln

Bad Nenndorf. Unsere Schulregeln Bad Nenndorf Unsere Schulregeln unsere Schulregeln Seite 2 Unsere Schulregeln 1. Wir gehen freundlich miteinander um! 2. Wir beleidigen, bedrohen und beschimpfen niemanden. 3. Wir schlagen und verletzen

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit Lies die Fragen genau durch. Überlege in Ruhe und kreuze ( die richtige Antwort/die richtigen Antworten an! 1. Dein Fahrrad muss verkehrssicher sein. Kreuze die Teile an, die für die Verkehrssicherheit

Mehr

Inkrafttreten: 01. April 2013

Inkrafttreten: 01. April 2013 StVO - Neufassung Inkrafttreten: 01. April 2013 Auszug: Verkehrs-Verlag Remagen LVW / TÜV Thüringen 1 Neue Umschreibungen wer mit dem Rad fährt, (bisher- Radfahrer) wer zu Fuß geht, (bisher- Fußgänger)

Mehr

Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein,

Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein, Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein, Andree Haack, Christin Worbs Diese Folien sind Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung nicht vollständig. Umfrage

Mehr

Auswertung Befragung Sprengelkiez

Auswertung Befragung Sprengelkiez Auswertung Befragung Sprengelkiez -Bewohner- 1. Negativ: 1.1 Sportangebote kein Schwimmen, durch zu lange Unterrichtszeiten nicht mehr möglich, oder zu weit weg (MV) oder zu spät (21 Uhr)(2) AG in der

Mehr

Gesamtelternvertretung der Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) / AG Verkehr Ansprechpartner: Michael Jaunich (jaunich@web.

Gesamtelternvertretung der Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) / AG Verkehr Ansprechpartner: Michael Jaunich (jaunich@web. Absender: Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) Schulleitung: Martin Grunenwald Sybelstraße 20/21, 10629 Berlin Tel: 030 9029 27220 Mail: m.grunenwald@paula- fuerst- gemeinschaftsschule.de

Mehr

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft!

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Mühlen-kraft ist ein Verein. In einem Verein arbeiten Menschen zu-sammen. Alle haben das gleiche Ziel. Dem Verein Mühlen-kraft gehört eine Wiese und Wald mit drei alten

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN 8. ! ZIELE unterschiedliche Verkehrszeichen kennenlernen Verhalten je nach Verkehrszeichen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 34 INHALTE Gefahrenzeichen Gefahrenzeichen sind grundsätzlich dreieckig

Mehr

Betreuungs-Konzept. Tagesmutter Nina Peters Im Gerstenwinkel 13 59514 Welver. Telefon 02384 5213. Mobil 0160 6111692

Betreuungs-Konzept. Tagesmutter Nina Peters Im Gerstenwinkel 13 59514 Welver. Telefon 02384 5213. Mobil 0160 6111692 Betreuungs-Konzept Anschrift Tagesmutter Nina Peters Im Gerstenwinkel 13 59514 Welver Telefon 02384 5213 Mobil 0160 6111692 E-Mail Web tagesmutter.peters@googlemail.com http://www.tagesmutter-peters.de.tl

Mehr

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse ich schnell laufen (möchten) du arbeiten (möchten) wir baden (möchten) du ein Haus bauen (mögen) ich den Tisch bewegen (möchten) wir ein Eis bezahlen (mögen) du deine Eltern bitten (möchten) ich sitzen

Mehr

Fahrzeugähnliche Geräte

Fahrzeugähnliche Geräte Fahrzeugähnliche Geräte Mit Spass und Sicherheit unterwegs bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Bewegung draussen macht Spass, erst recht mit fahrzeugähnlichen Geräten. Mit Einsatz der eigenen Körperkraft

Mehr

Operation Spielplatz am Holzweg Konzept zur Neugestaltung und Finanzierung

Operation Spielplatz am Holzweg Konzept zur Neugestaltung und Finanzierung Operation Spielplatz am Holzweg Konzept zur Neugestaltung und Finanzierung Sabine Babisch Bianca Haas Claudia Schöller Seite 1 von 18 1. Ziel Der Spielplatz am Holzweg (Feldstraße/Zwölfaxing) ist im Sommer

Mehr

Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung

Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesund sein. Durch unsere Essgewohnheiten und wie oft wir uns bewegen, können wir viel für unsere Gesundheit tun. Nachfolgend einige

Mehr

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge Material 23 (zur Methode 1 Nieten-Suche ) Knopf Hebel Beutel Wischer Mangel Säge Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft Geschirr Gips Topf Hammer Pfanne Eisen Möbel Erde Tisch Zaun Tür Kelle Beilage Besteck

Mehr

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung)

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Vom 27. September 2004 Die Stadt Rothenburg ob der Tauber erlässt

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

An die Mitglieder des Stadtparlaments und des Grossen Gemeinderats Wetzikon

An die Mitglieder des Stadtparlaments und des Grossen Gemeinderats Wetzikon Wetzikon, den 22.6.2015 An die Mitglieder des Stadtparlaments und des Grossen Gemeinderats Wetzikon An die Leitung der Schulverwaltung Wetzikon An die Primarschulpflege Wetzikon An die Zürcher Oberland

Mehr

Dortmunder Bahnhofstest 2011

Dortmunder Bahnhofstest 2011 Überblick Sicherheit Sauberkeit Dortmunder Bahnhofstest 2011 Steckbrief zu Bahnhof: Dortmund-Bövinghausen (RB43) Barrierefreiheit und Zugänge Informationen zum Bahnverkehr Integration in die Umgebung Verknüpfung

Mehr

NUR GENITIV außerhalb, innerhalb, oberhalb, unterhalb, statt, trotz, während, wegen

NUR GENITIV außerhalb, innerhalb, oberhalb, unterhalb, statt, trotz, während, wegen 1 PRÄPOSITIONEN auf hinter in neben unter vor zwischen über zwischen an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen PRÄPOSITIONEN AKKUSATIV ODER DATIV: an, auf, hinter, in, neben, über, unter,

Mehr

Inhalt. Seite. 1 Geltungsbereich... 5

Inhalt. Seite. 1 Geltungsbereich... 5 Inhalt Seite Erstes Kapitel: Geltungsbereich 1 Geltungsbereich.................................. 5 Zweites Kapitel: Maßnahmen zur Verhütung von Gefahren für Leben und Gesundheit beim Aufenthalt in Kindertageseinrichtungen

Mehr

Schuljahr 2015/16. für die Grundschule München Waldmeisterstraße

Schuljahr 2015/16. für die Grundschule München Waldmeisterstraße Schuljahr 2015/16 für die Grundschule München Waldmeisterstraße Liebe Eltern, dieser Schulwegplan soll Ihnen dabei helfen, zusammen mit Ihrem Kind den Schulweg schon vor Schulbeginn zu trainieren. Denn

Mehr

Sozialform/ Material Schüler-/ Lehrer-Aktivität Lernziele:

Sozialform/ Material Schüler-/ Lehrer-Aktivität Lernziele: J+S-Kids: Sozialform/ Material Schüler-/ Lehrer-Aktivität Lernziele: Zeit - Versch. Spiel- und Sportarten im Wald kennen lernen und erfahren. - Sich über die Gefahren und Risiken im Wald Bewusst sein und

Mehr

StadtFinder Erlebnispädagogik vor Ort Martin Legge, Hamburg 040/2509583, marlegge@aol.com

StadtFinder Erlebnispädagogik vor Ort Martin Legge, Hamburg 040/2509583, marlegge@aol.com Geräteturnen An Reckstangen, Schwebebalken,. Eltern-Kind-Turnen An vorhandenen Spielgeräten Ballternativen Gibt es Ballspiele neben Fußball? Turniere Highscores, Wettkämpfe Leichtathletik Springen, werfen,

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

KLASSENFAHRT 3a und 3b

KLASSENFAHRT 3a und 3b KLASSENFAHRT 3a und 3b Die Anreise nach Mücke..von Annkathrin & Jasmin Das Wohnen und die Häuser..von Chiara, Fiona & Lena Der Kiosk..von Ben Freizeitaktivitäten am Flensunger Hof...von Cedrik & Lauritz

Mehr

In Guebwiller gibt es drei Gymnasien, aber für uns ist das Deck- Gymnasium das beste. Théodore Deck war ein berühmter Keramiker, der 1823 in

In Guebwiller gibt es drei Gymnasien, aber für uns ist das Deck- Gymnasium das beste. Théodore Deck war ein berühmter Keramiker, der 1823 in Das Deck-Gymnasium In Guebwiller gibt es drei Gymnasien, aber für uns ist das Deck- Gymnasium das beste. Théodore Deck war ein berühmter Keramiker, der 1823 in Guebwiller geboren wurde. Die Schule trägt

Mehr

Liebe Eltern. Elternforum Schwerzenbach, im Mai 2012. Arbeitsgruppe Schulwegsicherheit

Liebe Eltern. Elternforum Schwerzenbach, im Mai 2012. Arbeitsgruppe Schulwegsicherheit Liebe Eltern Damit Ihr Kind sicher zur Schule und wieder nach Hause kommt, haben wir für Sie diesen Flyer erstellt. Die im Flyer beschriebenen Schlüsselstellen auf dem Schulweg Ihres Kindes wurden in Zusammenarbeit

Mehr

Vorschlag Elternhaltestellen an der Europaschule am Gutspark, Falkensee

Vorschlag Elternhaltestellen an der Europaschule am Gutspark, Falkensee Evaluierung und Bewertung von Elternhaltestellen (sog. Hol- und Bringzonen ) der Elterninitiative im Umfeld der Europaschule in Falkensee Stand: 8. September 2014 Als eine der Maßnahmen zur Verbesserung

Mehr

Günstiges Wetter: jedes Wetter Beispielfoto:

Günstiges Wetter: jedes Wetter Beispielfoto: Fotoposition 1 Terrasse Terminal 1 (Zeiten für Juni, Sommerzeit) 11:00 bis 22:00 06:00 bis 22:00 06:00 bis 22:00 Nachtfotos Vorfeld: Taxiway (generell): x x x x x x x x Autobahnausfahrt "Salzburg Flughafen"

Mehr

INTEGRIERTES KOMMUNALES

INTEGRIERTES KOMMUNALES INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN IKEK INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN Lokale Veranstaltung Langstadt am 11.09.2013 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Ort: Zeit/Dauer:

Mehr

Kinderfreundliche Gemeinde

Kinderfreundliche Gemeinde Kinderfreundliche Gemeinde Bericht zu den Resultaten der Befragungen und Workshops 2012 Durch den Gemeinderat von Teufen zustimmend zur Kenntnis genommen am 26.06.2012 mit Traktandum Nr. 155 Redaktion:

Mehr

Dokumentation World-Café Auftaktveranstaltung FLW Sanierung S 28 Bismarckstr. 06.05.2014

Dokumentation World-Café Auftaktveranstaltung FLW Sanierung S 28 Bismarckstr. 06.05.2014 Bismarckplatz Verkehr / Platzgestaltung - Optimierung Radweg Bismarckstraße über den Bismarckplatz - Fahrradverbindung verbessern (Bismarckstr./Bismarckplatz) - Fahrradweg durchgängig über den Bismarckplatz

Mehr

Abenteuer Klassenfahrt. Neukloster HOCHSEILGARTEN SCHULLANDHEIM JUGENDSCHEUNE NEUKLOSTER. Projekt-/Wandertage Mehrtagestour

Abenteuer Klassenfahrt. Neukloster HOCHSEILGARTEN SCHULLANDHEIM JUGENDSCHEUNE NEUKLOSTER. Projekt-/Wandertage Mehrtagestour Also los geht s ins Abenteuer Klassenfahrt Exclusiv - 5 Tage Übernachtung in Bungalows mit Vollpension und Betreuung. 1. Tag: Anreise der Gruppe, Kennenlernspiele auf der Wippe, dem Zick-zack oder mit

Mehr

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil Wer lernt, einen respektvollen Umgang mit allen Menschen zu haben, wer darauf achtet, dass sich alle wohl fühlen können, wer lernt, Sorge zu tragen zu Material, Gebäuden und Umgebung, wer lernt, sich an

Mehr

England vor 3000 Jahren aus: Abenteuer Zeitreise Geschichte einer Stadt. Meyers Lexikonverlag.

England vor 3000 Jahren aus: Abenteuer Zeitreise Geschichte einer Stadt. Meyers Lexikonverlag. An den Ufern eines Flusses haben sich Bauern angesiedelt. Die Stelle eignet sich gut dafür, denn der Boden ist fest und trocken und liegt etwas höher als das sumpfige Land weiter flussaufwärts. In der

Mehr

Fußball in der Grundschule Norbert Ruschel 3.-4. Schuljahr Klassenstärke bis 24 Kinder Bewegungsfelder Miteinander und gegeneinander spielen und Bewegen mit Geräten und Materialien 4 einfache Regeln TOR:

Mehr

Adresse dieses Artikels: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article138903134/die-natur-hat-das-schoenste-spielzeug.html

Adresse dieses Artikels: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article138903134/die-natur-hat-das-schoenste-spielzeug.html Neu Wulmstorf - Die Natur hat das schön...! Adresse dieses Artikels: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article138903134/die-natur-hat-das-schoenste-spielzeug.html Harburg Nachrichten Sport NEU WULMSTORF

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein. Ich bin. - mein Foto -

,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein. Ich bin. - mein Foto - ,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein Ich bin - mein Foto - In diesem Heftchen könnt ihr alle lesen, was ich als Vorschulkind schon alles kann. Fülle die Felder aus: Ich heiße: (Vor- und Zuname)

Mehr

Rundwanderung um Wipperfürth

Rundwanderung um Wipperfürth 1 Gesatlänge 43 k, Geradeaus, die Kreuzung an L284 (links ist ein Hotel/ rechts Parkplatz) überqueren, W O, ichtung Kreuzberg, entlang der K 30, leicht bergauf, bis starke echtskurve! 650 #! 1 Links, W

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

StVO-Ratgeber. Regeln fürs Radeln RADLOBBY ÖSTERREICH

StVO-Ratgeber. Regeln fürs Radeln RADLOBBY ÖSTERREICH StVO-Ratgeber Die!Straßenverkehrsordnung!(StVO)! ist!das!zentrale!gesetz,!das! Verhaltensregeln!für!die!Teilnahme!im! Straßenverkehr!vorgibt.!Um!sich! korrekt!und!sicher!im!verkehr!zu! bewegen,!sollte!man!diese!regeln!

Mehr

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN Wir bringen Bayern aufs Rad Kann ich, soll ich, muss ich? Zeichen 237 Radweg (Benutzungspflicht) Ein Radweg darf ausschließlich von Radfahrenden befahren werden und

Mehr

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Lösungen 1. Gurtschlitten Vor Dir steht ein Gurtschlitten. Das Experiment wird Dir zweimal vorgeführt. Was passiert mit der Puppe, wenn der Gurtschlitten stoppt?

Mehr

Im Zuge der FahrRad Beratung OÖ fand am 6. Juli 2015 in der Marktgemeinde Neuhofen an der Krems ein Radlokalaugenschein statt.

Im Zuge der FahrRad Beratung OÖ fand am 6. Juli 2015 in der Marktgemeinde Neuhofen an der Krems ein Radlokalaugenschein statt. www.fahrradberatung.at Bericht vom Radlokalaugenschein in Neuhofen an der Krems verfasst am 16. Juli 2015 Inhalt Allgemeines... 3 Ausgangssituation... 4 Route Radlokalaugenschein... 5 1. Querung Kremstalstraße

Mehr

Verfassungs-/Änderungsdatum: 01.10.2013. Verkehrssicherheit innerhalb des Betriebsgeländes. Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift:

Verfassungs-/Änderungsdatum: 01.10.2013. Verkehrssicherheit innerhalb des Betriebsgeländes. Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift: Seite: 1/7 Erstellt von: DRIENYOVSZKI Krisztián Unterschrift: Änderungen: Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift: Genehmigt von: KENYERESNÉ V. Rita Unterschrift: Index Vers.nr Änderung Datum Geändert

Mehr

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Hausordnung Mit Herz Hand und Kopf zusammen leben, lernen, arbeiten und spielen. Das Zusammenleben in unserer Schule Man erreicht mehr mit einem freundlichen Blick, mit

Mehr

Ein Projekt zur Verschönerung des Platzes zwischen ZO und Knopfhäusle

Ein Projekt zur Verschönerung des Platzes zwischen ZO und Knopfhäusle Ein Projekt zur Verschönerung des Platzes zwischen ZO und Knopfhäusle Jugendbüro Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Waldsee-Oberwiehre 2014/2015 Veränder den Platz Ratzfatz! 1 Ein Projekt

Mehr

Weil Kinder keine Bremse haben.

Weil Kinder keine Bremse haben. Kinder/Sicherer Schulweg Weil Kinder keine Bremse haben. Die Verkehrsbroschüre für Eltern mit Tipps für den sicheren Weg zum Kindergarten und zur Schule. Eine Verkehrssicherheitsaktion in Baden-Württemberg.

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Darf ich fragen, ob?

Darf ich fragen, ob? Darf ich fragen, ob? KB 3 1 Ergänzen Sie die Wörter. Wörter HOTEL AIDA D o p p e l z i m m e r (a) mit H l p n i n (b) ab 70 Euro! E n e i m r (c) schon ab 49 Euro. Unsere R z p t on (d) ist Ferienhaus

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Was wünschen und benötigen Kinder auf Spielplätzen? Was zeichnet die Qualität eines Spielplatzes aus pädagogischer Sicht aus? 17.

Was wünschen und benötigen Kinder auf Spielplätzen? Was zeichnet die Qualität eines Spielplatzes aus pädagogischer Sicht aus? 17. Was wünschen und benötigen Kinder auf Spielplätzen? Was zeichnet die Qualität eines Spielplatzes aus pädagogischer Sicht aus? 17. Juni 2014 INHALTE WORKSHOPTHEMA Zu meiner Person kurze Vorstellung Purzelbaum-Projekt

Mehr

SPIEL 1: Eichhörnchen von Thomas Staack (01.12.2015)

SPIEL 1: Eichhörnchen von Thomas Staack (01.12.2015) SPIEL 1: Eichhörnchen 10 m 10 m In der Halle zwei 10 Meter lange Felder markieren und mit Bänken abgrenzen In jedem Feld acht Hütchen verteilen Die Kinder gleichmäßig auf die Felder auf teilen Die Bambini

Mehr

CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung

CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung UKV-Azubis engagieren sich ehrenamtlich 4. April 2014, Kindergarten St. Bartholomäus Inhalt 1 2 3 4 5 Ausgangslage (3) Zeitplan (4) Projekte (5-21) Tagesakteure (22) Presse (23) Seite 2 Ausgangslage Pro

Mehr

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de Fragebogen Liebes Mitglied, lieber RC-Car Interessent Bitte fülle folgenden Fragebogen aus. Er dient uns dazu, deine Wünsche und Ideen

Mehr

Miteinander leben braucht Gelegenheit ZUSAMMEN AKTIV IN NEUPERLACH

Miteinander leben braucht Gelegenheit ZUSAMMEN AKTIV IN NEUPERLACH ZAK Zusammen aktiv in Neuperlach, Verein für Gemeinwesenarbeit 01 Miteinander leben braucht Gelegenheit ZUSAMMEN AKTIV IN NEUPERLACH Ort Das Projekt ZAK arbeitet in Neuperlach, einem Stadtteil am Rande

Mehr

Kinderumfrage 2015. Auswertung der anonymen Abfrage

Kinderumfrage 2015. Auswertung der anonymen Abfrage Auswertung der anonymen Abfrage Die Umfrage bei den Kindergartenkindern wurde von zwei Kita- Müttern durchgeführt, im Hort befragten zwei Praktikantinnen die Erstklässler. Alle anderen Kinder füllten die

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln Fahrrad fahren in Deutschland Die wichtigsten Regeln 2 Fahrrad fahren in Deutschland 3 Herzlich willkommen in Deutschland! Fahrrad fahren ist in Deutschland sehr beliebt. Damit Sie so sicher wie möglich

Mehr