Dokumentation zu KESO KEK genie BS - EG.708 / KESO Batchless EG.709 / KESO KEK i-handle HS EG.712

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation zu KESO KEK genie BS - EG.708 / KESO Batchless EG.709 / KESO KEK i-handle HS EG.712"

Transkript

1 Dokumentation zu KESO KEK genie BS - EG.708 / KESO Batchless EG.709 / KESO KEK i-handle HS EG Wichtige Hinweise Einleitung Produktbeschreibung KESO KEK net Argumentation KESO KEK net Funktion Artikel Nr. Definition Technische Daten Anschlussbelegungen Anschlussbeispiele Montage KESO K4 Software Konfigurationsanleitung Elektronik im Netzwerk registrieren KESO KEK net Checkliste KESO KEK net Planungshilfe KESO KEK net Glossar Wartung / Pflege / Reparaturen ESD Vorschriften Produktleistungen Notizen...37 Ausgabedatum: Version: 002 ASSA ABLOY is the global leader in door opening solutions. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions

2

3 1 Wichtige Hinweise Die KESO AG übernimmt keine Haftung bei allfälligen Datenverlusten oder Netzwerkstörungen! Die folgend beschriebene Konfiguration muss von einem ausgewiesenen Fachpartner und Netzwerkverantwortlichen erfolgen. KESO AG ist von der Gewährleistung und Produkthaftung befreit, wenn ohne unsere vorherige Zustimmung, eigene bauliche Veränderungen vorgenommen oder unsachgemässe Installationen, gegen unsere vorgegebenen Montagerichtlinien, durchgeführt bzw. veranlasst werden. 1.1 Voraussetzung der Bedienung Diese Dokumentation wurde für Benutzer mit guten Windows -Kenntnissen geschrieben. Die in diesem Handbuch enthaltenen Erläuterungen setzen voraus, dass Sie mit den Bedienungsfunktionen von Windows vertraut sind. Wichtig: Der KESO Fachpartner muss die entsprechenden Schulungen der jeweiligen Produkte besucht haben. 1.2 Wichtiger Hinweis zu dieser Dokumentation Diese Dokumentation gehört zum Produkt KESO KEK net. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und zur Handhabung. Machen sie sich daher bitte mit dem Inhalt vertraut und beachten sie besonders die Hinweise, die der sicheren Installation, Handhabung und Bedienung dienen. Achten sie hierauf, auch wenn sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Bewahren sie deshalb diese Dokumentation zum Nachlesen auf! Diese Dokumentation basiert auf den Informationen, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bekannt waren. KESO AG übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts dieser Dokumentation. Die abgebildeten Bilder oder Grafiken können von den ausgelieferten Komponenten abweichen. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten. Das Manual unterliegt keinem "Update-Service". 1.3 Abfallentsorgung Sämtliche aufgeführten Artikel in dieser Dokumentation dürfen nicht mit dem gewöhnlichen Hausmüll entsorgt werden. Es liegt in der Verantwortung des Verbrauchers, das Produkt an einer für die Wiederverwertung von Elektrik- und Elektronikabfällen vorgesehenen Sammelstelle zu entsorgen. Die getrennte Entsorgung dieser Abfälle trägt zur Optimierung der Wiederaufbereitung jeglichen recyclingfähigen Materials sowie zur Verringerung von Gesundheits- und Umweltschäden bei. Weitere Informationen zur korrekten Entsorgung dieses Produkt erhalten Sie beim Händler, bei dem es erworben wurde. 1.4 Sicherheitszeichen = Hinweise, welche der Sicherheit des Benutzers, sowie zur Vermeidung der Beschädigung des Gerätes dienen. = Hinweise, das Gerät von Strom Netz zu trennen! = Hinweise, die für einen problemlosen Betrieb unbedingt beachtet werden müssen! = Hinweise, allgemeines Gebotszeichen. = Hinweise, keine Gewaltanwendung bei der Montage. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 3 von 38 Seiten

4 2 Einleitung Das Bedürfnis nach Sicherheit, Kontrolle und hoher Flexibilität hat sich stark erhöht. Das gilt besonders für Türen mit vielen oder häufig wechselnden Benutzern wie: Aussenzugänge, Archive und Serverräume etc Um diesen Anforderungen zu entsprechen, ist eine Erweiterung der mechatronischen Systeme nötig. 3 Produktbeschreibung Das System KESO KEK net verbindet die stromversorgten KESO Mechatronikprodukte mit der KESO K4 Software über ein Standard PC- Netzwerk: Die Daten werden an KESO KEK net Access Terminals gegeben, welche die Daten via RS-485 an die Elektroniken in und an den Türen weiterleiten. Dabei können Produkte wie KESO batchless, KESO KEK genie BS, KESO KEK i-handle HS, E-Öffner sowie Motorschlösser angesteuert werden. Mit unserem Know-how und modernster Elektronik weist das KESO KEK net einen hohen Sicherheitsstandard sowie erstklassigen Komfort aus. Alle Türen, welche mit einem KESO KEK net betriebenen werden, können individuell und kontrolliert Personen Zutritt gewähren oder verweigern. Bei Verlust oder Diebstahl von Datenträgern eliminieren Sie mit KESO KEK net via Fernprogrammierung Risiken, welche sich heute niemand mehr leisten kann! Wollen Sie bei einem Datenträgerverlust schnell reagieren können? Wollen Sie, dass sich nur berechtigte Personen im Gebäude aufhalten? Dann ist KESO KEK net Ihre Lösung! Mit der KESO KEK net Version können 16 Zeitgruppen und Datenträger pro Elektronik verwaltet werden. KESO KEK net kann auf benutzerfreundliche Art und Weise Ihrer Situation angepasst werden. KESO KEK net kann OFF-LINE und ON-LINE betrieben werden. 3.1 Systemvorteile mit KESO KEK net Automatische Netzwerkadressierung Kosteneinsparung im Unterhalt durch Ethernet Einfaches Verwalten und Programmieren über das Netzwerk mit der KESO K4 Software Kompatibel mit sämtlichen KESO Datenträgern: Karten, Schlüsselanhänger und KEK-Schlüssel Individuelles Ausrüsten der Türen durch die Kombination mit KESO MOZY eco, KESO KEK genie BS Zylinder, KESO KEK i-handle HS, Türöffner, etc. Intelligente Steuerung durch einen Mikroprozessor und einen nichtflüchtigen Speicher Einfacher Einbau dank kompakter Grösse KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 4 von 38 Seiten

5 3.2 Systemanforderungen Software: Hardware: Protokolle: KESO K4 Software mit entsprechender net Lizenz Ethernet Netzwerkadapter TCP/IP, UDP 3.3 Netzwerkanforderungen Firewalls müssen UDP und TCP/IP auf den entsprechenden Ports zulassen, Broadcast ist wünschenswert jedoch nicht Voraussetzung. 4 KESO KEK net Argumentation 4.1 Eine Software für alles mit der KESO K4 Software können sämtliche Komponenten aus dem KESO Sortiment verwaltet werden momentane Ausnahme ist das KESO Digiport 30. mechanisch mechatronisch offline mechatronisch online massgeschneiderte Lösung auch bei wechselnden Kundenbedürfnissen K4 4.2 Eigene Icons für online Elektroniken die online Elektroniken werden in der KESO K4 Software durch eigene Icons gekennzeichnet. Diese Icons zeigen an, ob die Elektronik vernetzt ist, und ob die Netzwerkverbindung besteht. 4.3 Minimale Benutzerschulung online Komponenten müssen bei der ersten Kommunikation in einer einmaligen Aktion in der KESO K4 Software registriert werden abgesehen davon ändert sich für Benutzer der KESO K4 Software nichts die Mutationen von online Komponenten werden im Hintergrund via Ethernet ausgeführt WICHTIG: Der KESO Fachpartner muss die KESO KEK net Schulung besuchen und sich für den Vertrieb der Komponenten zertifizieren lassen 4.4 Standard Netzwerk KESO KEK net basiert auf einem Standard Ethernet Computer Netzwerk KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 5 von 38 Seiten

6 4.5 Unbegrenzte Anzahl Türelektroniken Die Anzahl Elektroniken ist theoretisch unbegrenzt (Begrenzung nur durch die Anzahl IP- Adressen) Die Anzahl der KESO KEK net Elektroniken in einer Schliessanlage wird durch eine entsprechend abgestufte Lizenz der KESO K4 Software erworben. 4.6 Unbegrenzte Distanz von KESO K4 Software zur Türelektronik durch die Verwendung des Standardcomputernetzwerkes Ethernet ist die Distanz zwischen der KESO K4 Software und den Elektroniken theoretisch unbegrenzt. Wichtig: die Begrenzung hängt von der Netzwerktopologie ab 4.7 Einfache Montage Die KESO KEK net Elektronik kann in der Tür im Stulpgehäuse, auf der Tür im CRNI Aufsetzgehäuse oder in einer Anschlussbox neben der Tür montiert werden Der KESO KEK net Access wird in einem Standard DIN Schienen Gehäuse geliefert 4.8 Nachträglich vernetzbar Mit der Elektronik EG.708, EG.709 und EG.712 ist es möglich, eine Tür offline zu betreiben und nachträglich zu vernetzen 4.9 Netzunabhängigkeit fällt das Netzwerk aus, ist jede KESO KEK net Elektronik im offline Zustand voll funktionsfähig. Im offline Zustand werden die Historyeinträge lokal gespeichert. Sobald die Verbindung wieder besteht, werden die History Daten umgehend an den KESO KService weitergeleitet und die Elektroniken können wieder programmiert und ausgelesen werden. die KESO KEK net Elektroniken können im offline Modus via KESO KEK Programmer PPG V1, KESO KEK Programmer PPG V2 und KESO KEK Programmer USB programmiert werden Pufferung der Energieversorgung mittels optionaler Notstromversorgung kann die Stromversorgung gepuffert werden. KESO KEK Notstromversorgung (USV - unterbrechungsfreie Spannungsversorgung) können bei KESO AG bezogen werden Speisung mit 12/24V DC Das KESO KEK net und der KESO KEK net Access können mit 12/24VDC gespeist werden, was vor allem im Zusammenhang mit Notstromnetzen oder Motorschlosssteuerungen von Interesse sein kann. Achtung: gewisse Zusatzkomponenten wie z.b. der KESO MOZY eco sind nicht für 24V DC ausgelegt. In dem Fall kann die 12V Speisung für den KESO MOZY eco mittels kompatiblen 24/12V DC-DC Konvertern (z.b. ab Notstromnetz) erzeugt werden. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 6 von 38 Seiten

7 4.12 Potentialfreier Kontakt mittels potentialfreiem Kontakt (Relais-, nicht FET-Ausgang) können mit der KESO KEK net Elektronik externe Komponenten wie KESO MOZY eco, Motorschlösser, E-Öffner etc. angesteuert werden 5 KESO KEK net Funktion 5.1 Anzahl Elektroniken im Netzwerk In einem Standard-Subnetz (KESO K4 Software bis zum nächsten Switch, Router oder Bridge) können bis zu 250 KESO KEK net Access (inkl. PCs, Netzwerkdrucker, etc.!), in einer LAN/WAN -Umgebung theoretisch eine unbegrenzte Anzahl KESO KEK net Access bzw. online Elektroniken angeschlossen werden. 5.2 Konfiguration der IP Adressen Der KESO KService vergibt fixe IP Adressen in einem Bereich (Startadresse und maximale Anzahl), in dem die IP Adressen liegen sollen, z.b Sicherheit Die Kommunikation zwischen der KESO K4 Software und dem KESO KEK net Access ist verschlüsselt. 5.4 Schematische Beispiel-Darstellung KESO KEK net Access KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 7 von 38 Seiten

8 6 Artikel Nr. Definition 6.1 Elektronik KESO KEK net Access KESO KEK net Access kann ausschliesslich in Verbindung mit der PC oder PC Time Version - Strom Elektroniken verwendet werden _ Elektronik Ausführung Verbindungskabel Stromversorgung Stromversorgungskabel Ausführungen KESO KEK net Access A01 DIN Schienen Gehäuse 05 für Anschlussbox 07 ohne Verbindungskabel m Verbindungskabel m Verbindungskabel m Verbindungskabel m Verbindungskabel 19 Ohne Stromversorgung 00 Netzteil 12V/4.0A/48W 01 Netzteil 24V/5.0A/120W 02 Netzteil 24V/2.5A/60W 03 ohne Stromkabel m Stromkabel KESO KEK net Access Verbindungskabel Artikel Nr.: K.525/ m Artikel Nr.: K.525/ m Artikel Nr.: K.525/ m Artikel Nr.: K.525/ m Artikel Nr.: K.525/ m Adern: VW1 Data CY 3x2x0.14/26 AWG geschirmt Je zwei Farben paarweise verseilt Durchmesser: 5,9 mm Farbe: Kabelende: grau oder blau Elektronikseite verpolsicherer Stecker, Accessseite offen zum anschrauben 6.3 KESO KEK net Access Sromversorgungskabel Artikel Nr.: V.001/54/ m Farbe: rot/schwarz KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 8 von 38 Seiten

9 7 Technische Daten 7.1 KESO KEK net Access Elektronik Artikel Nr.: A01. Speisung: extern Speisespannung: 12/24VDC Stromaufnahme 290 ma 5VDC max. Eingang: Ethernet Ausgang: RS Montage: DIN Schienen Gehäuse Temperatur und Feuchte: IEC /2/3/14 Mechanische Belastung: IEC /27 ESD/EMV: EN /3 Schutzart: IP50 Betriebstemperatur: -20 bis +70 C Lagertemperatur: -40 bis +90 C Luftfeuchtigkeit: 10 bis 95% (nicht betauend) Programmiergeschwindigkeit kbit/s Anzahl ansteuerbare Elektroniken: 1 Stk. pro KESO KEK net Access Massskizze Abmessungen: 81 x 83 x 70 mm (B x T x H) Material: Polyamid 66 Farbe: türkisgrün 70 KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 9 von 38 Seiten

10 8 Anschlussbelegungen Anschlussbelegung Layout V1.2 J3 Relais Klemme 1 = CO 2 = NO 3 = NC 4 = GND 5 = V J1 Optionale RS 232 (nicht bestückt) 1 = Rx 2 = Tx 3 = GND J2 (mini-usb Stecker) RS232 Config J3 J1 J2 D5 J6 J7 D4 J J4 RJ45; Ethernet LED D4 = gelb Ready D5 = grün VCC J6 RS = Erde 6 = Rx inv. 5 = Rx 4 = + 12 / 24 V 3 = Tx inv. 2 = Tx 1 = GND J7 RS = GND 2 = Tx 3 = Tx inv. 4 = + 12 / 24 V 5 = Rx 6 = Rx inv. 7 = Erde KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 10 von 38 Seiten

11 9 Anschlussbeispiele Bei sämtlichen Arbeiten muss zwingend der Trennschalter in der Anschlussbox auf OFF stehen und/oder die Stromversorgung muss von der Stromquelle getrennt sein! Dies muss vor dem Anschluss der Kabel durch den Monteur selbst geprüft werden. Die folgenden Anschlussbeispiele sind nicht abschliessend. 9.1 KESO KEK net Access Die Verkabelung muss mittels den Kabeln K.525 und den Kabeln V.001/54/12 erfolgen. Bei der Verwendung mit der Anschlussbox und werden keine weiteren Kabel benötigt. Die dazu benötigten Kabel sind in den Anschlussboxen und bereits vorhanden und müssen nur noch an den entsprechenden Plätzen angeschlossen werden. V1.5 KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 11 von 38 Seiten

12 9.2 KESO KEK genie Elektronik EG.709 Bei der Verwendung mit der Anschlussbox und werden keine weiteren Kabel benötigt. Die dazu benötigten Kabel sind in den Anschlussboxen und bereits vorhanden und müssen nur noch an den entsprechenden Plätzen angeschlossen werden. KESOdigiport 30 analog KESO KEKaccess RS-485 KESObalchless RS-485 KESO KEKgenie KESObalchless analog Erde V IN (12-24V) GND REL. COM REL. NO REL. NC GPI FALL EIN RK IN BUZZER Adapterprint V1.5 Auslesestecker RS-232. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 12 von 38 Seiten

13 10 Montage Der Einbau und die Montage dürfen ausschliesslich durch autorisierte KESO Fachpartner erfolgen. Beachten Sie die Montageanleitung, da bei widerrechtlichem Gebrauch oder Einbau die Garantie erlischt. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Montage sorgfältig durch. Achten Sie auf die VDE-Bestimmungen und ESD- Vorschriften. Sollten noch Fragen zur Installation bestehen, wenden Sie sich bitte an Ihre Verkaufsstelle Verkabelung Grundsätzliches Zur Bestimmung der zu verwendenden Kabellängen und der Netzwerk-Topologie sind die möglichen Distanzen sowie die benötigte Spannung an den jeweiligen Zutrittspunkten zu berücksichtigen Verschlusssysteme Die Angaben der Leistungsaufnahme der möglichen Verschlusskomponenten d.h. Elektroöffner, Motorzylinder, Motor-, Schaltschloss, etc. sind den Datenblättern dieser Produkte zu entnehmen Bus Verkabelung Beim Anschluss über eine Bus-Topologie darf die Gesamtlänge der Datenleitung 100m nicht überschreiten Montage von KESO KEK net Access Zur Bestimmung der zu verwendenden Kabellängen und der Netzwerk-Topologie sind die möglichen Distanzen sowie die benötigte Spannung an den jeweiligen Zutrittspunkten zu berücksichtigen. Die Kabellängen können den RS-485 bzw. Ethernet-Verkabelungstabellen entnommen werden. Die Spannung kann aufgrund der Spannungsversorgung der Leistungsaufnahme der einzelnen anzuschliessenden Komponenten berechnet werden. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 13 von 38 Seiten

14 11 KESO K4 Software Die KESO K4 Software ab Version 4 kann unter heruntergeladen werden. Die KE- SO K4 Software kann danach 30 Tage voll genutzt werden (ausser der KESO KEK net Funktionen) In dieser Zeit muss die KESO K4 Software registriert werden. Lesen Sie dazu Punkt 11.5 in diesem Dokument Welche Lizenz für wen? Lizenz für wer Kurzbeschrieb KESO K4 Software Demo KESO K4 Software Basic KESO K4 Software Standard KESO K4 Software net Demonstration KMU Fachpartner und Firmen mit grösseren Anlagen Fachpartner und Firmen mit net-anlagen Einsicht in das Programm. Kann Musterdatenbanken frei verwalten Verwaltung der eigenen mechan./mechatron Schliessanlage mit bis zu 10 offline KEK Elektroniken. Verwaltung von mehreren mechan./mechatron. Schliessanlagen mit unbeschränkter Anzahl von offline KEK Elektroniken Verwaltung der eigenen Kundenanlage (KESO K4 Software standard) mit zusätzlichen online Elektroniken 11.2 Lizenz Datenübersicht Die KESO K4 Software Lizenzierung wird pro Anzahl Anlagen, Offline-Elektroniken und Online- Elektroniken (KESO KEK net) abgestuft. Lizenz Anlage- Daten Mechanisch EL-Offline EL-Online KESO K4 Software Demo DEMO KESO K4 Software Basic 10 0 KESO K4 Software Standard 0 net-lizenz net-lizenz net-lizenz KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 14 von 38 Seiten

15 11.3 Eigene Icons für online Elektroniken Die online/offline Elektroniken werden in der KESO K4 Software durch eigene Icons gekennzeichnet. Diese Icons zeigen an, ob die Elektroniken online oder offline sind. Es wird auch angezeigt ob die Elektroniken einen Programmierungsbedarf haben oder nicht. Elektronik ist online Elektronik ist online mit Programmierungsbedarf Elektronik ist online, steht jedoch mit einer anderen Station in Verbindung. z.b. Online mit einem anderen PC, KESO KEK Programmer USB,KESO KEK Programmer PPG V1 oder KESO KEK Programmer PPG V2 Elektronik ist offline Elektronik ist offline mit Programmierungsbedarf KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 15 von 38 Seiten

16 11.4 Versionen der KESO K4 Software Es wird immer die Demo-Version ausgeliefert. Die verschiedenen Versionen (Lizenzen) müssen via KESO K4 Software beantragt werden. Lesen Sie dazu Punkt 11.5 in diesem Dokument. Artikel Nr. KESO K4 Software:. K.702 (Demo-Version) 11.5 KESO KEK net in der KESO K4 Software lizenzieren Starten Sie die KESO K4 Software indem Sie auf das Icon klicken. Danach erscheint der Startbildschirm (Screen 1). Klicken Sie nun auf das Vorhängeschloss. Wählen Sie nun die gewünschte kostenpflichtige Lizenz (Screen 2) aus. Nähere Angaben diesbezüglich finden Sie unter Punkt 11.2 Vergewissern Sie sich, dass unter dem Register <<Kunde>> und <<Händler>> sämtliche Felder wahrheitsgetreu ausgefüllt sind (Screen 3 und 4). Im Register <<Niederlassung>> (Screen 5) müssen Sie die Adresse Ihrer Landesvertretung auswählen. Im Textfeld darunter können Sie einen frei wählbaren Text einfügen. Dieser ist beim Bestellungseingang ersichtlich. Nachdem Sie alle Angaben korrekt ausgefüllt haben, müssen Sie diese Daten abspeichern oder direkt per Microsoft Outlook versenden. Wenn Sie auf den Speicher Button oder auf das Mail Symbol klicken, erscheint eine Meldung die Sie mit JA oder NEIN beantworten müssen (Screen 6). Nach dem Speichern wird das automatisch generierte Lizenzfile (kcomm_mid.lic) in einer Standardinstallation in den Order <<C:\Programme\K4V4>> gespeichert. Die MID ist die eindeutige Maschinenidentifikation (Screen 7). Senden Sie dieses File per an Ihren Händler. Aus rechtlichen Gründen muss der Versand dieses Mails immer über den Fachhandel (Ihr Händler) erfolgen. Nach Überprüfung der Angaben wird der Fachpartner (Ihr Händler) die Lizenzanfrage an uns weiterleiten. Die Lizenz wird immer durch unseren Fachpartner (Ihr Händler) an Sie ausgeliefert. Dieses neue LizenzFile (kcomm_mid.lic) müssen Sie im K4-Ordner (C:\Programme\K4V4) einfügen. Befindet sich in diesem Ordner schon eine Lizenz, so werden Sie vom System gefragt, ob Sie diese Datei überschreiben möchten. Beantworten Sie diese Frage mit JA. Erstellen Sie jeweils ein Backup von jedem Lizenz File (kcomm_mid.lic) KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 16 von 38 Seiten

17 Screen 1 Screen 2 Screen 3 Screen 4 Screen 5 Screen 6 Screen 7 KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 17 von 38 Seiten

18 11.6 KESO K4 Software Bei der Installation der KESO K4 Software werden die Dateien in den entsprechenden Verzeichnissen angelegt und die entsprechenden Dateien darin abgelegt. Insofern muss in der KESO K4 Software keine Konfiguration durchgeführt werden, abgesehen von der Verbindung zu KESO KService (siehe Punkt 11.7) 11.7 KESO K4 Software Einstellungen Unter dem Register <<Einstellungen>> in der KESO K4 Software muss folgende Einstellungen gemacht werden, damit die Kommunikation zu den online Elektroniken via KESO KService hergestellt werden kann. Öffnen Sie im Menupunkt <<Einstellungen>> den Punkt <<KEK-Einstellungen>> mit der rechten Maustaste und drücken Sie F2 (Screen 1). Bei Hostname (Screen 2) müssen Sie den Computername eingeben. Hostname ist entweder der Computername oder der Computername auf welchem der KESO KService installiert ist. Die Standard Port-Einstellung ist 4004 (siehe Punkt 11). Es ist kein Default-Wert für den Hostname gesetzt. Dieser Wert wird immer aktuell vom KComm abgefragt und eingetragen. Beim Speichern wird der Wert an den KComm zurück geschrieben. Bei Port muss immer 4004 stehen, dieser Wert ist auch defaultmässig so eingegeben. Der Port 4004 ist die Kommunikationsschnittstelle über Ethernet. Screen 1 Screen Online-Bertieb der Elektroniken ACHTUNG: Wenn die Kommunikationsschnittstelle (mini USB) auf der Elektronik besetzt ist, so ist aus Sicherheitsgründen kein online Betrieb möglich. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 18 von 38 Seiten

19 12 Konfigurationsanleitung K4 / KComm 1 K- Service 1 K4 / KComm 2 2 Access Access Pfad zwischen... Information Protokoll Port konfigurierbar? 1 KComm KESO KService 2 KESO KService Access serielle Daten von/zu KESO KService serielle Daten von/zu KEK Elektronik TCP 4004 konfigurierbar Konfiguration (lesen) UDP 4800 fix Scanning Broadcast Telegramme Konfiguration (schreiben) TCP 4900 fix IP Reporting im DHCP Mode UDP 4002 konfigurierbar serielle Daten zu/von KEK-Elektronik TCP 4001 konfigurierbar 12.1 KESO KService Installation KESO KService Verzeichnis Der KESO <<KService.exe>> befindet sich nach der Installation der KESO K4 Software defaultmässig im Verzeichnis C:\Programme\K4V4\KService. ACHTUNG: Es darf im ganzen Netzwerk nur ein KESO KService installiert werden. Idealerweise wird der KESO KService auf einen Rechner im Netzwerk installiert, der ständig in Betrieb ist. So wird sichergestellt, dass die Elektroniken immer für die online Kommunikation bereit sind und die Historie fortlaufend beim KESO KService gespeichert werden. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 19 von 38 Seiten

20 KESO KService Passwort setzen Als erstes muss ein Passwort eingegeben werden, welches auf sämtlichen KESO KEK Access Points gesetzt wird. Danach sind die Access Points durch Zugriffe von aussen geschützt. Das Passwort wird verschlüsselt in der Datei <<KESO KService.KSP>> abgespeichert KESO KService Passwort zurücksetzen Das Passwort auf den KESO KEK Access Points kann jederzeit geändert werden. Um das Passwort zu ändern, müssen Sie wie folgt vorgehen: Starten Sie den KESO KService. Klicken Sie auf <<Options>> und wählen Sie dann im Menü <<Change KEK Access password >> aus. Geben Sie nun das bestehende Passwort ein und klicken Sie danach auf <<OK>> Nun muss das neue Passwort unter <<Passwort>> eingegeben werden. Wiederholen Sie das Passwort unter <<confirm>>. Klicken Sie danach auf <<OK>>. Beachten Sie dabei die Grossund Kleinschreibung. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 20 von 38 Seiten

21 Nun werden alle KESO KEK Access Points mit dem neuen Passwort verschlüsselt. Dies kann je nach Anlage einige Zeit in Anspruch nehmen Konfiguration Netzwerk Subnet IP Configuration Start IP address (nur Static) IP range length Broadcast searching possible Save and Scan Local Subnet ist das Subnetz, in dem sich der PC mit KESO KService befindet. Bsp.: xxx Static : der KESO KService vergibt die IP Adressen Start Adresse des IP Ranges Bsp.: Länge des IP Ranges Bsp.: 10 ( ) im lokalen Subnetz immer möglich in fremden Subnetzen nicht immer möglich, Grund: Switches, Routers, Firewalls können das Broadcast Protokoll UDP filtern die Einstellungen werden gespeichert und das/die Subnetz(e) gescannt Falls ein fremdes Subnetz nicht mit Broadcast gescannt werden kann dauert der Scannvorgang ca. eine halbe Minute pro Subnetz. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 21 von 38 Seiten

22 12.3 Lokales Subnetz konfigurieren Start-Adresse des IP-Ranges eingeben, z.b Länge des IP-Ranges eingeben, z.b Weitere Subnetze konfigurieren (optional) neues Subnetz hinzufügen KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 22 von 38 Seiten

23 weiteres Subnetz hinzufügen, z.b xxx Länge des IP-Ranges angeben, z.b. 10 IP Adresse des Gateways eingeben, z.b: KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 23 von 38 Seiten

24 danach können weitere Subnetze hinzugefügt werden, z.b xxx weitere Subnetze hinzufügen 12.4 Einstellungen KService Im Register Local können Sie den KService konfigurieren. ist defaultmässig aktiviert der KESO KService wird bei jedem Neustart des Computers automatisch nach dem Login gestartet ist defaultmässig deaktiviert Sobald dies aktiviert ist, kann eingestellt werden, wann die Zeit der KESO KEK Elektronik mit dem Computer synchronisiert werden sollte. HKEY_CURRENT_USER ist defaultmässig aktiviert und bedeutet, dass der KService erst gestartet wird, wenn sich der USER am Computer angemeldet hat. HKEY_LOCAL_MACHINE ist defaultmässig deaktiviert und bedeutet, dass der KService gestartet wird, sobald der Computer einschaltet wird und das System hochfährt Ports Im Register Ports können Sie die Ports konfigurieren. Die Ports sind defaultmässig siehe Screen eingestellt. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 24 von 38 Seiten

25 12.6 Save and Scan Die Elektroniken im eigenen Subnetz (Bsp.: xxx) werden augenblicklich durch einen Broadcast Search gefunden: Die gefundenen Elektroniken werden fortlaufend in der K4.KSC-Datei nachgetragen KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 25 von 38 Seiten

26 Elektroniken in weiteren Subnetzen werden fortlaufend mittels IP-Search (jede Adresse wird einzeln abgefragt) gefunden. Die gefundenen Access Points werden einzeln abgescannt, die angeschlossenen Elektroniken detektiert und aktualisiert KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 26 von 38 Seiten

27 Sobald aus der KESO K4 Software ein Export der Namen an den KESO KService gemacht wurde, erscheint zu jedem Access Point nebst IP Adresse auch die korrekte Bezeichnung aus der KESO K4 Datenbank. Nachdem der KESO KService fertig konfiguriert ist, senden alle online Elektroniken Ihre Histories an den KESO KService. Diese werden in einem eigenen Verzeichnis abgespeichert. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 27 von 38 Seiten

28 12.7 Properties auswählen Klicken Sie mittels rechter Maustaste auf die gewünschte Position und wählen im Kontextmenü den Punkt Properties aus um die Detailsinformationen ersichtlich zu machen Excludes Öffnen Sie in den Konfigurationseinstellungen vom KService das Register Excludes um die exklusiven MAC-Adresse unter MAC einzugeben. Nach der Eingabe müssen Sie den Butten wählen um die Adresse zu registrieren. Befinden sich so genannte MAC-Adressen, so werden nur diese Access-Points abgefragt. Mit kann diese wieder gelöscht werden. KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 28 von 38 Seiten

29 13 Elektronik im Netzwerk registrieren 13.1 Spezifisches Einlesen Die KESO K4 Software sucht am KESO KEK Programmer USB und im Netzwerk nach KESO KEK E- lektroniken. Falls eine KESO KEK net Elektronik am KESO KEK Programmer USB, am KESO KEK Programmer PPG V2 im Netzwerk erkannt wird, wird diese automatisch eingelesen Unspezifisches Einlesen Die KESO K4 Software sucht am KESO KEK Programmer USB, KESO KEK Programmer PPG V2 und im Netzwerk nach KESO KEK Elektroniken. In der KESO K4 Software erscheint danach ein Fenster mit den erfassten und den nicht erfassten Elektroniken. Die nicht erfassten Elektroniken erkennt man an der Produktions-ID. Ist die Elektronik noch nicht konfiguriert, wird sie automatisch (für den Benutzer nicht erkennbar) über dass Netzwerk konfiguriert (elektronische Anlagenummer, Seriennummer, time etc.) Elektronik (Produktions-ID) wird einem Zylinder in (Teil) Export aus KESO blue (Seriennummer) zugewiesen 13.3 Bezeichnungen übertragen Bei der KESO K4 Software mit einer net Lizenz, hat man die Möglichkeit die Bezeichnung der E- lektronik an den KESO KService zu übertragen. Dies hat den Vorteil, dass Sie beim Lesen der E- lektroniken (offline oder online) immer dieselben Bezeichnungen haben. Um die Bezeichnung an den KESO KService zu senden, müssen Sie wie folgt vorgehen: Wählen Sie Ihre Anlage aus (blau markieren), klicken Sie auf die rechten Maustaste und wählen im Kontext-Menü den Punkt <<Sende Bezeichnung zu K-Service>> (Screen 1). Nach erfolgreicher Ü- bertragung erscheint die Bestätigungsmeldung, die Sie mit OK bestätigen müssen (Screen 2) Screen 1 Screen 2 KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 29 von 38 Seiten

30 14 KESO KEK net Checkliste Diese Checkliste ist als Grundlage zu verwenden. Diese Checkliste ist nicht abschliessend! Die Checkliste muss immer auf die Bedürfnisse von Personen und auf jedes einzelne Objekt abgestimmt werden! 14.1 Zuständigkeit Wer ist für die gesamte Projektleitung verantwortlich: KESO Fachpartner, Kunde, Informatiker, Elektriker, Schreiner, Schlosser etc.? Wer ist beim Kunden Ansprechpartner für das Projekt, ev. Aufteilung der Aufgabe d.h. Sicherheitsverantwortlicher, Infrastruktur, Informatik, etc.? Wer ist für die Verlegung der Datenleitungen zuständig? Wer ist zuständig für die Vorbereitung der Anschlüsse wie z.b. Kabelkanal und Dosen für Antenne, Steckdosen für Stromnetz etc.? Wer ist für die Tür inkl. Zubehör zuständig? Benötigt man zusätzliche Informationen wie Anzahl Türen mit möglichen Erweiterungen, stufenweise Inbetriebnahme etc.? 14.2 Projektierung durchführen: Pro Zugang/Abschluss ist die Positionen und Bezeichnungen festzulegen, z.b. Haupteingang. Im Bezug auf das gesamte Interventions-, Fluchtweg- und Zutrittskonzept pro Tür definieren, welche Komponenten und welches Zubehör benötigt werden. Pro Tür definieren, wie sich diese bei einem offline-betrieb verhalten soll und wie eine Notöffnung durchgeführt werden kann, z.b. bei Störungen oder Stromausfall. Planung pro Tür für die Spannungsversorgung von zusätzlichen Komponenten. Montageplatz der Produkte und Komponente planen bestimmen. Datenleitung/Bus Verdrahtung unter Berücksichtigung der Distanzen definieren, d.h. Topologie etc. klären und bestimmen. IP-Adressen festlegen lassen Benötigte Benutzerrechte definieren: wer soll welche Rechte in der Bedienung der KESO K4 Software haben. Sicherstellen, dass die Anwender PC, welche auf das System zugreifen müssen, die dazugehörigen Komponenten (Software/Hardware) installiert haben. Zutrittsorganisation definieren Aufgaben von Dritten festlegen und koordinieren. Terminplan für die einzelnen Schritte vom Projekt definieren und überwachen. Planung der Installation unter Berücksichtigung der Vorarbeiten von Dritten. Software-Schulung beim Kunden vorsehen. Definition der Dienstleistungen bzw. Supportleistungen z.b. im Rahmen Service- und Wartungsvertrag bestimmen Abnahme für die installierten Komponenten festlegen: wann und durch wen? KESO AG, 02/2009 Änderungen vorbehalten Seite 30 von 38 Seiten

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Wireless N 300Mbps Access Point

Wireless N 300Mbps Access Point Wireless N 300Mbps Access Point WL0053 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master ANLEITUNG Vers. 22.04.2014 EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master Allgemeine Beschreibung Das Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave Modbus RTU Master ist ein Gerät, welches

Mehr

Port-Weiterleitung einrichten

Port-Weiterleitung einrichten Port-Weiterleitung einrichten Dokument-ID Port-Weiterleitung einrichten Version 1.5 Status Endfassung Ausgabedatum 13.03.2015 Centro Business Inhalt 1.1 Bedürfnis 3 1.2 Beschreibung 3 1.3 Voraussetzungen/Einschränkungen

Mehr

LANCOM Advanced VPN Client:

LANCOM Advanced VPN Client: LANCOM Advanced VPN Client: Eine ganze Reihe von LANCOM-Modellen verfügt über VPN-Funktionalität und damit über die Möglichkeit, entfernten Rechnern einen Einwahlzugang (RAS) über eine gesicherte, verschlüsselte

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps Einleidung Setzen Sie die Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps 802.11n keinen extremen Temperaturen aus. Legen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

KESO k-entry 2011. Software-Update Release 1 von Version 5.0.5.19 nach Version 5.0.6.5

KESO k-entry 2011. Software-Update Release 1 von Version 5.0.5.19 nach Version 5.0.6.5 KESO k-entry 2011 Software-Update Release 1 von Version 5.0.5.19 nach Version 5.0.6.5 1 Vorwort... 3 2 Allgemeine Erweiterungern/Ergänzungen... 4 3 Register Türen... 9 4 Register Identmedien... 9 5 Register

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777

KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777 KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777 Fernzugriff mit der ETS Achatz 3 84508 Burgkirchen Tel.: 08677 / 91 636 0 Fax:

Mehr

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Übersicht Mit dem Serial Device Server MOXA NPort 5110 oder MOXA NPort 5110A können Sie das Gebäudeautomationssystem NOXnet mit Ihrem Heimnetzwerk

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

VPN/WLAN an der Universität Freiburg

VPN/WLAN an der Universität Freiburg VPN/WLAN an der Universität Freiburg Konfigurationsanleitung für MAC 10.2 in Verbindung mit dem VPN- Client in der Version 4.0: Bitte beachten Sie, dass Sie auf Ihrem Rechner über Administrationsrechte

Mehr

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1 Herzlich Willkommen Roland Kistler Sales Engineer Tel. +49 (89) 242 39 90 17 E-Mail r.kistler@online-usv.de Folie 1 Tools SNMP-Adapter Folie 2 FW-Update im Normalzustand FW-Update im Broken Device Zustand

Mehr

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY Mein eigenes Netzwerk mit Windows XP Sehen und Können BENNO JASKY Heimnetz mit mehr als zwei Computern 0 Netzwerkverteiler im Überblick Zur Vernetzung von mehr als zwei PCs benötigen Sie einen Netzwerkverteiler.

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

DLNA- Installationsanleitung

DLNA- Installationsanleitung DLNA- Installationsanleitung für LAN-Verbindungen LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 Inhalt: 1. Vorbereitung des PCs (Freigabe der Multimedia-Ordner)

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit 1 Hochverfügbarkeit Lernziele: Network Load Balancing (NLB) Failover-Servercluster Verwalten der Failover Cluster Rolle Arbeiten mit virtuellen Maschinen Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configure

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung

NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung Anton Sparrer email: antonsparrer@gmx.de Zugang zu den Computern Benutzername: Passwort: Was erwartet Sie? Tipps zum Kauf eines NAS Einbau einer

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck W-LAN einrichten Access Point Konfiguration Diese Anleitung gilt für den Linksys WAP54G. Übersicht W-LAN einrichten... 1 Access Point Konfiguration... 1 Übersicht... 1 Vorbereitung... 1 Verbindung aufnehmen...

Mehr

Software Bedienungsanleitung. ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme

Software Bedienungsanleitung. ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme Software Bedienungsanleitung ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme V1.0 April 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Allgemeine Hinweise... 3 3 Generelle Einstellungen... 3 4 Dienste

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier)

Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier) Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier) Firewall über Seriellen Anschluss mit Computer verbinden und Netzteil anschliessen. Programm Hyper Terminal (Windows unter Start Programme

Mehr

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie (W)LAN Tutorial Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt wie eine Verbindung zwischen ProfiLux mit LAN-Karte (PLM-LAN) oder WLAN-Karte (PLM-WLAN) und PC hergestellt wird. Zur Umsetzung der nachfolgend

Mehr

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Studenten können private oder vom Ausbildungsbetrieb gestellte Laptops unter folgenden Voraussetzungen an das Notebook Access Control System (NACS) der

Mehr

Bedienungsanleitung USB 2.0 / LPR. Inhaltsverzeichnis. 1 Verpackungsinhalt. 2 Eigenschaften. 3 Technische Daten. 4 Sicherheitshinweise

Bedienungsanleitung USB 2.0 / LPR. Inhaltsverzeichnis. 1 Verpackungsinhalt. 2 Eigenschaften. 3 Technische Daten. 4 Sicherheitshinweise Bedienungsanleitung USB 2.0 / LPR Inhaltsverzeichnis 1 Verpackungsinhalt 2 Eigenschaften 3 Technische Daten 4 Sicherheitshinweise 5 Inbetriebnahme 6 Drucker-Kompatibilitätsliste 1 Verpackungsinhalt 1 x

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows. gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version

Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows. gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version Rechenzentrum, Stand 22.09.2011 Installations- und

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ (Stand: 2 Juli 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit: https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

Wortmann AG. Terra Black Dwraf

Wortmann AG. Terra Black Dwraf Terra Black Dwraf Inhalt 1 VPN... 3 2 Konfigurieren der dyndns Einstellungen... 4 3 VPN-Verbindung mit dem IPSec Wizard erstellen... 5 4 Verbindung bearbeiten... 6 5 Netzwerkobjekte anlegen... 8 6 Regel

Mehr

http://www.digicluster.de

http://www.digicluster.de Remoteservice kaufen oder mieten? Quickguide für Router der Serie ER/UR/LR/XR Konfiguration VPN Serviceportal Der Digicluster ist ein VPN Server Portal in dem komplette Netzwerke, Maschinen, Anlagen und

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 1 EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 2 1. Copyright Copyright 2004 Easycom GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben,

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Software Interface Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt CompuLok Software Interface... 3 Das Software Interface... 3 Installation... 3 Treiber installieren.... 3 Hinweis

Mehr

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration und den Test der METTLER TOLEDO ETHERNET- Option für den Einsatz in einem Netzwerk. Die grundlegende Konfiguration der ETHERNET-Option ist über das Vision-Menü

Mehr

Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB

Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB Dieses Update bringt Ihnen die Vorteile von Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf Ihr 8 INTENSOTAB. Wichtig: - Bitte beachten Sie, dass es durch den Updatevorgang

Mehr

Achtung, unbedingt lesen!

Achtung, unbedingt lesen! Achtung, unbedingt lesen! Sehr geehrter Kunde! Wir empfehlen allgemein beim Einsatz eines Routers dringend die Verwendung einer Flatrate oder zumindest eines Volumentarifes (z.b. 5GByte/Monat). Bei der

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

EBÜS Manager. Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen. Hardo Naumann EBÜS Manager 12.10.2007. Status: Freigegeben, 12.10.2007

EBÜS Manager. Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen. Hardo Naumann EBÜS Manager 12.10.2007. Status: Freigegeben, 12.10.2007 EBÜS Manager Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen Status: Freigegeben, 12.10.2007 Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Anwenderhandbuch. Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät. Teilenummer: 80860.801. Version: 1

Anwenderhandbuch. Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät. Teilenummer: 80860.801. Version: 1 Anwenderhandbuch Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät Teilenummer: 80860.801 Version: 1 Datum: 03.07.2012 Gültig für: TSvisIT Netzwerkkonfiguration von Version Datum Änderungen 1

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

Server Installation 1/6 20.10.04

Server Installation 1/6 20.10.04 Server Installation Netzwerkeinrichtung Nach der Installation müssen die Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden. Hierzu wird eine feste IP- Adresse sowie der Servername eingetragen. Beispiel: IP-Adresse:

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung EINLEITUNG Der i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter bietet dem Benutzercomputer den Zugang ins 10/100/1000 Mbps Netz mit Hilfe von USB Port.

Mehr

Ubiquiti Nanostation 2, M2 bzw. Bullet 2, 2HP, M2HP für HAMNET Zugang mit Linksys Router WRT54GL

Ubiquiti Nanostation 2, M2 bzw. Bullet 2, 2HP, M2HP für HAMNET Zugang mit Linksys Router WRT54GL Einleitung Die Nanostation bzw. der Bullet aus dem Hause Ubiquiti sind die wohl einfachste Lösung um Zugang zum HAMNET zu erhalten. Direkte Sicht zum Accesspoint (AP) immer vorausgesetzt. Technische Daten

Mehr

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control!

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! ... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! Wenn Sie mit der Installation des IO [io] 8000 / 8001 beginnen, ist es am sinnvollsten mit einem minilan zu beginnen, da dies mögliche Fehlrequellen

Mehr

Installationsanleitung steca-fb Proxy für SOLARVIEW

Installationsanleitung steca-fb Proxy für SOLARVIEW Installationsanleitung steca-fb Proxy für SOLARVIEW Proxy für Steca Wechselrichter zum Betrieb mit SolarView Verfasser: Manfred Richter Version 1.1 vom 13. März 2014 http://www.solarview.info solarview@amhamberg.de

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software

Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software Bei Verwendung eines PCs als Zentrale muss bei der Konfiguration der FHZ2000 die IP-Adresse des PCs angeben werden. Das ist in der

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr