Die Auswahl des richtigen Überwachungstools für Server und Anwendungen. Ethan Banks Host von Packet Pushers und Gastautor.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Auswahl des richtigen Überwachungstools für Server und Anwendungen. Ethan Banks Host von Packet Pushers und Gastautor."

Transkript

1 Die Auswahl des richtigen Überwachungstools für Server und Anwendungen Ethan Banks Host von Packet Pushers und Gastautor

2 Die Auswahl des richtigen Überwachungstools für Server und Anwendungen Diagnose schwieriger IT-Probleme Eine der größten Herausforderungen für IT-Infrastrukturteams besteht darin, festzustellen, was genau die Fehlerursache ist, wenn eine geschäftskritische Technologie nicht mehr einwandfrei funktioniert. Ein Tag, der problemlos beginnt, kann sich schnell in Chaos verwandeln, wenn von verschiedenen Abteilungen und Standorten Meldungen eingehen, dass eine Anwendung nicht tut, was sie soll. Leistungsdefizite bei Anwendungen sind ein klassischer Beschwerdegrund. s sind langsam. Die Erstellung eines Berichts dauerte zu lange. Das Laden von CRM-Seiten dauert zu lange. Auf der Intranet-Seite treten sporadische Fehler auf. Das Helpdesk-Team eskaliert die Probleme zum Sysadmin-Team. Das Sysadmin-Team eskaliert die Probleme zum Anwendungsentwicklungsteam. Die Mitglieder des Entwicklungsteams beschuldigen sich gegenseitig. Das Management schleift alle in den Konferenzraum, um die Sache zu klären. Derweil setzt die schuldige Anwendung ihr übles Treiben fort und verärgert und verprellt die Kunden, während das IT-Team um den Konferenztisch versammelt ist und auf der Suche nach der Ursache hektisch auf Laptops einhackt. Es muss einen besseren Weg geben Natürlich gibt es einen besseren Weg. SolarWinds Server & Application Monitor (SAM) ist eine einfach verfügbare Toolsammlung, mit der IT-Abteilungen proaktive Maßnahmen ergreifen können, statt nur auf Probleme zu reagieren. Dabei geht es nicht nur um rote/grüne bzw. aktive/inaktive Statusmeldungen. Zu den Leistungsüberwachungsfunktionen gehören zahlreiche ausgereifte Methoden im Bereich Application Performance Monitoring (APM), die sich grob in folgende Kategorien einordnen lassen: Messen der Benutzererfahrung bei einer Anwendung in jeder Phase des Transaktionsprozesses, um genau festzustellen, wo Engpässe auftreten bevor Endbenutzer diese bemerken Überwachung der SQL-Abfragedauer Modellierung einer Anwendung, sodass jede zugrunde liegende Komponente als logisches Ganzes nachverfolgt wird Intelligente Leistungs-, Fehler- und Protokollierungswarnungen, die auf bewährten Verfahrensweisen in der Branche basieren Auffinden nicht konformer Systeme und automatische Anwendung von Patches Proaktive Problemanalyse anhand historischer Leistungs- und Kapazitätsdaten, um potenzielle Leistungsprobleme vorherzusagen 1

3 Anwendungen sind in der Regel nicht eigenständig. Stattdessen bilden sie ein integriertes, oftmals voneinander abhängiges System. Aus diesem Grund überwacht SolarWinds auch jede der integrierten Komponenten, aus denen eine Anwendung besteht - daher der Name System. Betrachten Sie beispielsweise die wichtigsten Elemente, aus denen sich ein typisches -System in einem Unternehmen zusammensetzt: Mindestens ein Gateway zum Internet Das Domain-Namenssystem Gründliche Antiviren- und Schadsoftware-Prüfung der Nachrichten Blacklists und Whitelists Authentifizierungsmechanismen Inbound- und Outbound-Warteschleifen Ein oder mehrere Datenspeicher, einschließlich der damit verbundenen Datenbank- und Speicherplatzanforderungen Datensicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen Unterstützung für eine Vielzahl vom -Clients, die sowohl proprietäre als auch standardmäßige Protokolle nutzen Integration von Kalenderfunktionen Anzeige von Frei/Beschäftigt Noch komplexer wird es, wenn das Nachrichtensystem außerdem noch Cluster- und andere Hochverfügbarkeitstechnologien verwendet. Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie ein Internethändler sind, ist Ihr Zahlungsgateway von entscheidender Bedeutung. Kunden, die in Ihrem Online-Shop einkaufen, wollen Ihren Katalog durchsuchen, Produkte auswählen, ihren Warenkorb prüfen und ihre Bestellung abschließen können. In einer Welt, die von schnellem Konsum bestimmt wird, ist Wartezeit keine Option. Wenn jemand auf die magische Taste drückt, um eine Bestellung aufzugeben, ist das Letzte, was Sie wollen, dass ein Warenkorb aufgegeben wird, weil Ihr Zahlungsgateway abläuft, während der Einkauf autorisiert wird. Wie finden Sie heraus, wo das Problem liegt, wenn Ihr Zahlungsgateway seine Aufgabe nicht erfüllt? War die Transaktionsübermittlung an die Auftragsdatenbank zu langsam? Gab es einen Fehler bei der Namensauflösung? Ist die Genehmigen/Ablehnen-Anfrage an Ihren Zahlungsverarbeiter abgelaufen? Funktioniert ein Lastausgleicher nicht einwandfrei? Verursacht eine Firewall oder ein Intrusion Prevention-System ungewöhnliche Latenz? Wie können Sie das feststellen, ohne all Ihre IT-Schwergewichte mit der Fehlerdiagnose zu beauftragen? Eine ordnungsgemäß installierte Lösung zur System- und Anwendungsüberwachung stellt hierbei eine hervorragende Antwort dar. Tatsächlich verfügt nur ein sehr kleiner Personenkreis in Ihrer IT-Abteilung überhaupt über ausreichende Kenntnisse zu jeder kritischen Komponente der Anwendungsinfrastruktur, um Problemursachen im Handumdrehen zu bestimmen. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter ihre Stelle wechseln. Auch die loyalsten Angestellten zieht es irgendwann zu anderen Herausforderungen, und wenn sie gehen, nehmen sie ihr Wissen mit. Und selbst wenn diese treuen, erfahrenen Mitarbeiter weiter vor Ort sind, können sie trotzdem nur reagieren und nicht vorbeugen. Um proaktiv sein zu können, benötigt eine IT-Infrastruktur ein aktives, dauerhaftes und automatisches Überwachungstool, das Warnmeldungen ausgibt, sobald ein Problem erkannt wird und damit die Auswirkungen auf die Benutzergemeinde minimiert oder ganz ausräumt. Leistungsüberwachungslösungen für Anwendungen (APM) verstehen Die proaktive Überwachung einer komplexen Anwendung ist eine beachtliche Aufgabe, an der sich im Laufe der Jahre zahlreiche Programme versucht haben. Fast alle erfahrenen IT-Profis werden sich mit Schrecken an irgendein monströses APM Framework-System erinnern, das ihnen in der Vergangenheit aufgenötigt wurde. Die Versprechen, die Verkäufer von Framework-Überwachungssystemen machen, erwecken Begehrlichkeiten. Ein Ort für alle Warnmeldungen. Ein System für alle Berichte. Eine Instanz, die alles sieht, alles weiß und alle Daten in einer einheitlichen Übersicht für die gesamte IT-Infrastruktur zusammenfasst. Ein einziger Bildschirm. Ein Überwachungstool, um sie alle zu beherrschen. Als ob. Die traurige Wirklichkeit sieht so aus, dass diese gewaltigen APM Frameworks zu ausladend sind, um sie im Zaum zu halten. Die Verwaltung einer Framework APM-Lösung wird für mindestens einen IT-Mitarbeiter, wenn nicht noch mehr, zur Vollzeitbeschäftigung, und Organisationen sind in der Regel nicht bereit, Ressourcen derartig einzuspannen. Für diese Art des APM sind mehrere Server, verschiedene Module und Plug-Ins erforderlich. Zudem werden meist professionelle Dienstleistungen benötigt, 3

4 um das Programm zum Laufen zu bringen, und ein eigener Vertriebsvertreter, der Ihnen bei der Interpretation der Lizenzbedingungen behilflich ist. Es steht außer Frage, dass Sie Hilfe brauchen werden, jede Menge Hilfe. Und dazu kommen natürlich die Kosten. Ihr Budget sieht sicher schon Schubkarren vor, oder? Denn die werden Sie brauchen, um das erforderliche Geld zur Bank des Framework APM-Anbieters zu bringen. Natürlich gibt es auch im Open-Source-Bereich verschiedene APM-Angebote. Nagios wird vielen ein Begriff sein und eine schnelle Suche bei Google zeigt mehrere andere Projekte. Bislang jedoch hat mich noch kein Open-Source- Angebot für Produktionsumgebungen restlos überzeugt. Open Source bietet eine attraktive Lizenzstruktur, bei der ein Unternehmen wenig bis gar nichts für die Nutzung der Software bezahlen muss. Doch die Sache hat immer ein paar Haken. Oftmals sind Open-Source-Benutzeroberflächen klobig. Oder der Konfigurationsprozess ist schwerfällig wie ein Bär. Oder sie sind anfällig aufgrund von Bibliotheksabhängigkeiten. Open-Source-Anpassungsfähigkeit (da der Code zugänglich ist) ist gleichermaßen ein Segen wie ein Fluch. Es stimmt zwar, dass man die Anwendung genau auf die eigenen Anforderungen abstimmen kann, wenn man sich mit Codes auskennt. Andererseits bedeutet das auch, dass man gezwungen ist, die eigenen Anpassungen mit jedem Upgrade des Open-Source-Pakets selber zu verwalten. Vorausgesetzt, dass es Updates gibt, was häufig nicht der Fall ist. Open-Source-Projekte sind berüchtigt dafür, dass sie aufgegeben werden, da die hauptverantwortlichen Codierer in die Pflicht genommen werden, Arbeit zu leisten, die tatsächlich ein paar Rechnungen bezahlt. Und so werden einstige Lieblingsprojekte hintenangestellt. Selbst wenn Sie ein langlebiges Projekt finden, dem die Open-Source-Community verpflichtet zu bleiben scheint, gibt es immer noch Schwierigkeiten in Hinblick auf den Support. Wen rufen Sie an, wenn Ihr Open-Source APM- Tool nicht das tut, was es soll? Oder wenn es gar nicht mehr funktioniert und nur eine rätselhafte Fehlermeldung als Erklärung bietet? Oder, im schlimmsten Fall, welche rechtliche Handhabe haben Sie, wenn Sie herausfinden, dass das von Ihnen heruntergeladene Open-Source-Programm Schadsoftware im Gepäck hatte? Das soll keineswegs heißen, dass alle Open-Source-Projekte schlecht sind. Ich vertrete jedoch die Ansicht, dass ein Unternehmen, dem seine Kunden wichtig sind, ein kommerzielles Programm verdient, mit dem es den Überblick über seine IT- Infrastruktur behalten kann. Die goldene Mitte zwischen Framework- und Open-Source APM-Tools bilden, was ich als preiswerte APM- Tools bezeichne. Dazu gehört z. B. SolarWinds Server & Application Monitor (SAM). Ein APM-Angebot mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis wird von einer echten Firma unterstützt, mit der Sie Geschäfte machen können, und ist gleichzeitig nicht so umständlich oder komplex, dass man eine kleine Armee von Beratern bräuchte, um die Plattform in Betrieb zu nehmen. Für die meisten Unternehmen ist ein preiswertes APM-Tool ausreichend, um ihre Überwachungsanforderungen zu erfüllen. Mit nur geringen Abstrichen beim Funktionsumfang, den große Framework APM-Tools bieten können, liefern heutige preiswerte APM-Systeme ein breites Spektrum von Überwachungsfunktionen für die Anwendungsebene. Außerdem können sie anfangs gebrauchsfertig auf nur einem Server installiert werden und später bei Bedarf von den Unternehmen skaliert werden. Auf diese Weise kann ein Unternehmen heute in eine preiswerte APM-Plattform investieren, diese mit bestehendem IT-Personal schnell implementieren und dann im Laufe der Zeit bedarfsgerecht ausbauen. Kosten Installations-/ Konfigurationsdauer Logisch, nutzbar, anpassbar, intuitiv, Benutzeroberfläche mit hohem Detaillierungsgrad SolarWinds Framework Open Source Budget-freundlich Eigene Installation, einfach zu implementieren ohne Hilfe von außen Daten werden sofort angezeigt ohne teure Anpassung Integrierte Benutzeroberfläche für SAM, Virtualisierungs-, Netzwerkund Speicherprodukte ohne teuren Ressourcenbedarf Hohe Kosten für Software + Professional Services für Implementierung und Anpassung 1/2 Tag bis Tage oder Wochen Integrierte Portfolios mit hohem Ressourcenbedarf Support 24/7 24/7 Pflegekosten Integrierte Funktionen und Plattformabdeckung Community-Inhalte 10 % der Arbeitszeit einer Person Vollzeitbeschäftigung für mindestens eine Person 3 3 SolarWinds bietet Hunderte Anwendungsvorlagen, Skripts und Berichte aus Community-Beiträgen Community-Integration ist direkt innerhalb des Produkts verfügbar Sehr begrenzt Skalierbarkeit 3 3 Gratis, aber hoher Kostenaufwand für Anpassung Stunden Schlechte Benutzeroberfläche Upgrades machen Anpassungen zunichte Auf Community aufgebaut 4

5 Auswahl des richtigen APM-Tools Nach welchen Funktionen sollten Sie Ausschau halten, wenn Sie ein APM erwerben möchten? Teilweise hängt das davon ab, welche Arten von Anwendungen Sie überwachen wollen. Im Allgemeinen benötigen Sie eine Mischung aus generischen Überwachungsfunktionen und spezifischen Überwachungsfunktionen. Wenn Sie bedenken, dass die meisten Anbieter interessante Daten über ihre Hard- und Software über Simple Network Management Protocol (SNMP) freigeben, dann sollte Ihr APM-System auf jeden Fall in der Lage sein, sämtliche SNMP- Objektidentifikatoren abzurufen, die ein Hersteller bereitgestellt haben könnte. Damit können Sie Elemente Ihrer Anwendung überwachen, die Ihnen wichtig erscheinen. Beispielsweise hätten Sie so die Möglichkeit, die Tiefe der eingehenden Warteschlange Ihres Internet-Mailgateways durch das APM-System überwachen zu lassen. Falls die Warteschlange akzeptable Grenzwerte überschreitet, können verschiedene Warnmeldungen ausgelöst werden. So wäre das IT-Personal in der Lage, das Problem zu untersuchen und zu beheben, ehe die Schlange zu lang wird. Das gleiche Muster gilt für Windows Management Instrumentation (WMI), falls Ihr Geschäft auf Windows läuft, und Java Management extensions (JMX), falls Sie Java-Anwendungen ausführen. Bei der Auswahl eines APM-Systems muss jedoch mehr beachtet werden als nur die generischen Überwachungsfunktionen. Sie sollten auch die spezifischen Anwendungen in Ihrem Unternehmen bedenken, für die es vorteilhaft wäre, wenn vorgefertigte Überwachungsfunktionen bereits im Tool inbegriffen wären. Zum Beispiel kommen in vielen IT-Umgebungen Microsoft Active Directory, Exchange und SQL zum Einsatz. Wollen Sie wirklich von Hand eine komplexe Infrastruktur zur Anwendungsüberwachung aufbauen, um Active Directory zu überwachen? Also ich nicht. Ich würde viel lieber mein schickes, neues APM-Tool auf ein Subnetz oder auch drei richten, es meine AD-Domain-Controller automatisch auffinden und mir dann eine Liste von Überwachungsfunktionen anbieten lassen, die ich über eine Vorlage aktivieren kann. Durch diesen automatischen Erkennungs- und Überwachungsprozess verringert sich das Risiko, dass ich etwas vergesse. Zudem gewährleistet er, dass alle wichtigen Dienste jedes AD-Domain-Controllers auch tatsächlich überwacht werden. Natürlich ist Windows nicht die einzige Plattform. Auch wenn Sie ein APM-Tool brauchen, das besonders gut mit Windows und Microsoft Backoffice-Anwendungen zurechtkommt, sollte die Lösung nicht Windows-zentriert sein. Falls Ihre Infrastruktur denen gleicht, die ich in letzter Zeit gesehen habe, gibt es in Ihrem Rechenzentrum eine Mischung aus grundlegenden Windows- und Linux-Systemen sowie virtuellen Maschinen, die auf einem Hypervisor sitzen. Deshalb sollte das APM-System in der Lage sein, UNIX-Systeme verschiedenster Couleur intelligent zu überwachen und virtuelle Infrastrukturen wie VMware wirksam zu nutzen. Die Überwachung virtualisierter Umgebungen ist trickreich. Die Ermittlung eines Leistungsproblems kann dadurch erschwert werden, dass die Statistiken über Speicher- und CPU-Auslastung, die von einer virtuellen Maschine gemeldet werden, nicht unbedingt die nackte Realität widerspiegeln, die vom Hypervisor abstrahiert wurde. Um der Sache wirklich auf den Grund zu gehen, muss das APM-System in der Lage sein, direkt mit dem Hypervisor zu kommunizieren. Ein weiteres wichtiges Element eines APM-Systems ist dessen Benutzeroberfläche. Mir sind schon furchtbare Oberflächen untergekommen, und ich wette, Ihnen auch. Eine schlechte Benutzeroberfläche sorgt für ein unschönes Benutzererlebnis. Bei einem APM-System sollte es möglich sein, alle zentralen Elemente einer bestimmten Anwendung in eine einzige, zusammenhängende Gruppe zu ordnen und diese Gruppen dann in einer Hierarchie zu organisieren, die Ihren IT-Bereichen entspricht. Ich möchte eine Hierarchie so detailliert wie möglich untersuchen können, um ein Problem schnell zu identifizieren. Wenn beispielsweise eine Warnmeldung für die -Anwendung vorliegt, untersuchen Sie diesen Anwendungsbehälter. Ist die Internetgateway-Komponente rot, dringen Sie tiefer vor. Die Transaktionsüberwachung zeigt, dass das SMTP-Gateway keine eingehenden Nachrichten annimmt. Damit ist die Grundursache für das Problem gefunden. Eine Überwachungsschnittstelle sollte einfach, intuitiv und nachvollziehbar sein und Ihnen dabei helfen, auf geradlinige Art und Weise von einem generellen Problem hin zur Ursache zu navigieren. Sie wollen schließlich nicht die Benutzeroberfläche verwalten. Sie wollen, dass die Oberfläche Ihnen hilft, Ihre Anwendungen zu verwalten. Gehen Sie nicht davon aus, dass die Benutzeroberfläche wunderbar sein wird, da viele aus Erfahrung wissen, dass eine gute Oberfläche keinesfalls die Norm ist. Wie das Sprichwort besagt, ist das Ganze größer als die Summe seiner Einzelteile. So kann es vorkommen, dass die Überwachung der einzelnen Elemente einer Anwendung verschleiert, wie die Anwendung vom Endbenutzer wahrgenommen wird. Aus diesem Grund ist ein weiteres Puzzleteil beim APM-Kauf die synthetische Transaktionsüberwachung. In anderen Worten, Ihr APM-Tool soll vorgeben können, ein Benutzer zu sein, und regelmäßig Daten durch eine Anwendung leiten. Bei ordnungsgemäßer Umsetzung werden damit wichtige Anwendungsfunktionen, wie z. B. Namensauflösung, Authentifizierung, Nutzlastverarbeitung und allgemeine Reaktionsfähigkeit, geprüft. Die Transaktionüberwachung kann ein anwendungsweites Problem aufdecken, obwohl einzelne Elemente innerhalb der Parameter liegen. Ein Beispiel: Das Festplattenlaufwerk, auf dem eine SQL-Datenbank angesiedelt ist, hat möglicherweise viel freien Speicherplatz. Doch wenn die Tabellenrechte geändert wurden, sodass Benutzer Transaktionen nicht mehr an die Datenbank übermitteln können, könnte sich die 5

6 Datenbank ebenso gut auf einem vollen Speicherlaufwerk befinden. Mit einem APM-Transaktionsebenentest würde ein solches Problem entdeckt werden, nicht so durch eine bloße Überwachung der Laufwerkskapazität. Wenn ein APM-System seine Aufgabe gut erfüllt, besteht der nächste Schritt darin, dem System die Überwachung von mehr und mehr Elementen zu übertragen. Aus diesem Grund muss das APM-Tool skalierbar sein. Ich war schon in der Situation, wo eine Anwendung in ihrer ursprünglichen Ausführung von den tatsächlichen Anforderungen hoffnungslos überstrapaziert war und es keinen anderen Ausweg gab, als zusätzliche Hardware anzuschaffen. Obwohl dies, je nach Anwendung, meist nicht das Problem sein wird, ist bei einer APM-Plattform stets ein relativ hoher Zeitaufwand erforderlich, um sie auf die jeweilige Arbeitsumgebung abzustimmen. Hinzu kommt, dass sich IT-Teams darauf verlassen müssen. Deshalb ist eine APM-Lösung erforderlich, die skaliert werden kann, wenn zusätzlicher Bedarf entsteht, und das ohne Service-Unterbrechungen oder kostspielige Ausfallzeiten. Diese Skalierbarkeit sollte in zwei Bereichen vorhanden sein. Der Erste ist die Lizenzierung. Dieser Punkt mag zwar offensichtlich erscheinen, wird aber leicht übersehen. Ich kenne eine Reihe von Anwendungen, bei denen eine spezielle Einstiegsversion zu ermäßigten Preisen verkauft wird, die sich jedoch nur für die kleinsten Installationen eignet und nicht aufgerüstet werden kann. Aus Kostengründen wird dann diese Version gewählt statt der Unternehmensversion, die ausbaufähig wäre. Das passiert. Der zweite ausschlaggebende Faktor in Sachen Skalierbarkeit ist die Modularität. Können Sie beispielsweise einige oder alle der Abfrage-, Berichterstellungs-, Schnittstellen- und Datenbankmodule aufteilen? Wenn ja, dann sind Sie in der Lage, die Anwendungsüberwachungssysteme in dem Maß zu skalieren, wie Sie sie benötigen werden. Falls nicht, riskieren Sie, dass die Fähigkeiten des APM-Tools irgendwann hinter den Erfordernissen zurückbleiben - womöglich schneller, als Sie denken. Ein APM-Tool, dass diese Anforderungen außergewöhnlich gut erfüllt, ist SolarWinds Server & Application Monitor (SAM). Was mir an Produkten von SolarWinds besonders gefällt, ist, dass sie von Leuten entwickelt wurden, die verstehen, worum es geht. Während viele Benutzeroberflächen, die ich verwendet habe, den Anschein erwecken, als wären sie von jemandem geschrieben worden, dessen einzige Aufgabe im Leben es ist, das Auffinden wichtiger Informationen schwer zu machen, kennt SolarWinds die Perspektive eines Infrastrukturtechnikers an vorderster Front, der ein Rechenzentrum am Laufen halten muss. So erledigt SolarWinds SAM auch so viel Arbeit für Sie wie möglich, ohne die Fähigkeit einzuschränken, die Anwendungen, die Sie überwachen möchten, anzupassen und zu skalieren. Auch der Preis ist ansprechend, sodass Sie das Budget nicht sprengen müssen, um das Tool anzuschaffen. Außerdem können Sie jedem im Team zeigen, wie man damit Informationen gewinnen kann, ohne sie eine Woche lang zu einer Schulung schicken zu müssen. SolarWinds Server & Application Monitor funktioniert einfach. Es passt in die meisten Umgebungen, mit denen ich im Laufe meiner Arbeit bislang zu tun hatte. 6

7 Über den Autor Ethan Banks ist CCIE #20655 und ein IT-Veteran mit über 16 Jahren Berufserfahrung. Er hat Netzwerke für Behörden, Banken, Bildungseinrichtungen und verschiedene Unternehmen entworfen, implementiert und unterstützt. Zudem ist er ein Host des Packet Pushers-Podcasts und ein unabhängiger Blogger, der zu Themen aus der Datennetzwerkbranche schreibt. Über SolarWinds für Systemadministratoren SolarWinds, ein führender Anbieter von IT-Managementsoftware mit mehr als Kunden auf der ganzen Welt, bietet jetzt ein noch umfassenderes Sortiment an weithin anerkannten, äußerst effektiven Produkten für Systemadministratoren in Organisationen jeder Größe. Zum Systemmanagement-Portfolio von SolarWinds gehören ebenso einfache wie erschwingliche Lösungen für Systemadministratoren, wie z. B. Folgende: Patch Manager automatisiert Patching-Anwendungen über Zehntausende Server und Arbeitsstationen hinweg und benachrichtigt Systemadministratoren über Patches von Microsoft Windows und Drittanbietern wie Adobe, Apple und Google. DameWare NT Utilities (DNTU) liefert eine integrierte Sammlung von Verwaltungsdienstprogrammen für Microsoft Windows in einer zentralisierten Benutzeroberfläche für die Remote-Verwaltung von Windows-Servern, -Arbeitsstationen, -Desktops und -Laptops. DameWare Mini Remote Control (MRC) liefert eine der umfassendsten Funktionszusammenstellungen für die Remote-Verwaltung von Windows in der gesamten Branche und gehört mit einem Preis von $99 auch zu den erschwinglichsten. Server & Application Monitor (SAM), ein umfassendes Produkt zur Server- und Anwendungsverwaltung, mit dem Systemadministratoren Windows-, Unix- und Linux-Server überwachen und Leistungsdaten wichtiger IT-Dienste, zugrunde liegender Anwendungskomponenten sowie der Betriebssystem- und Serverressourcen, auf denen sie ausgeführt werden, abrufen können. Synthetic End User Monitor (SeUM) ermöglicht die erschwingliche Überwachung Cloud-basierter und interner Webanwendungen ebenso wie externer Websites, sodass Benutzer proaktiv auf Probleme reagieren können. SolarWinds strebt danach, Systemadministratoren die Hilfsmittel bereitzustellen, die sie brauchen, um ihre Arbeit schneller und einfacher ausführen zu können - zu einem erschwinglichen Preis. Weitere Informationen finden Sie auf oder senden Sie eine an Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter lassen Ihnen gern eine Demoversion zukommen und beantworten Ihre Fragen. Sie erreichen uns unter den nachstehenden kostenfreien Rufnummern: Österreich Deutschland Schweiz Hier finden Sie einen Händler vor Ort: Folgen Sie uns auf und teilen Sie dieses mit Ihren Followers 2012 SolarWinds, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SolarWinds, das SolarWinds Logo, ipmonitor, LANsurveyor und Orion sind Handelsmarken oder registrierte Handelsmarken des Unternehmens in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen Handelsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich

Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich Geschäft Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich Technologie Virtualisierung Mobile Geräte Consumerization und soziale Medien Cloud-Dienste

Mehr

SOLARWINDS VIRTUALIZATION MANAGER Umfassende Virtualisierungsverwaltung für VMware und Hyper-V von der VM bis hin zum Speicher

SOLARWINDS VIRTUALIZATION MANAGER Umfassende Virtualisierungsverwaltung für VMware und Hyper-V von der VM bis hin zum Speicher DATASHEET SOLARWINDS VIRTUALIZATION MANAGER Umfassende Virtualisierungsverwaltung für VMware und Hyper-V von der VM bis hin zum Speicher Laden Sie Ihre kostenlose Produkttestversion herunter und beginnen

Mehr

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Seit dem 08.12.2005 steht der Microsoft ISA Server 2004 Best Practice Analyzer

Mehr

Druckerverwaltungssoftware MarkVision

Druckerverwaltungssoftware MarkVision Druckerverwaltungssoftware MarkVision Die im Lieferumfang Ihres Druckers enthaltene CD Treiber, MarkVision und Dienstprogramme umfaßt MarkVision für Windows 95/98/2000, Windows NT 4.0 und Macintosh. Die

Mehr

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007)

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007) Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007 Release (Mai 2007) Zusammenfassung Microsoft System Center Essentials 2007 (Essentials 2007) ist eine neue Verwaltungslösung der System Center-Produktfamilie,

Mehr

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp.

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp. Erfahrungen mit dem Insight Manager von HP Dipl. Ing. Elektrotechnik (FH) - Automatisierungs- / Regelungstechnik DV-Spezialist Landesbank Rheinland-Pfalz Abteilung 2-351 Große Bleiche 54-56 55098 Mainz

Mehr

Anforderungen an die Nutzung einer gemeinsamen Noah-System-4- Datenbank zwischen verschiedenen Filialen eines Geschäftes (WAN-/VPN Support)

Anforderungen an die Nutzung einer gemeinsamen Noah-System-4- Datenbank zwischen verschiedenen Filialen eines Geschäftes (WAN-/VPN Support) Anforderungen an die Nutzung einer gemeinsamen Noah-System-4- Datenbank zwischen verschiedenen Filialen eines Geschäftes (WAN-/VPN Support) HIMSA hat folgende Liste mit Anforderungen für Geschäfte veröffentlicht,

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Früh Erkennen, Rechtzeitig Beheben

Früh Erkennen, Rechtzeitig Beheben Das einheitliche Application Performance Monitor- Dashboard bietet die beste Oberfläche die ich je genutzt habe. Dies ist die Zukunft des Monitorings von Diensten, Servern und Anwendungen. Ich erhalte

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM juergen.moors@de.quest.com Agenda Was ist Application Performance Management? Anwendungen Wo liegt das Problem? APM Best Practices APM Was ist APM? Was ist

Mehr

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes?

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes? Application Performance Management Auch eine Frage des Netzwerkes? Agenda Architektur von Webanwendungen Lange Applikationsantwortzeiten Application Performance Management (APM) Netzwerkbasiertes APM Serverbasiertes

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

Was ist neu in Sage CRM 6.1

Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 In dieser Präsentation werden wir Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen, auf der folgende neue und verbesserte Funktionen von Sage CRM 6.1 auf Basis

Mehr

Nagios-Netzwerküberwachung. bei den Stadtwerken Amberg. Fehler erkennen, bevor der Kunde sie wahrnimmt!

Nagios-Netzwerküberwachung. bei den Stadtwerken Amberg. Fehler erkennen, bevor der Kunde sie wahrnimmt! Nagios-Netzwerküberwachung bei den Stadtwerken Amberg Fehler erkennen, bevor der Kunde sie wahrnimmt! Referenten: Roman Hoffmann, Geschäftsführer Wilken Rechenzentrum GmbH Rüdiger Hofmann, Systemadministrator

Mehr

Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3

Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3 Managed Services Zeitgewinn für die SAP Basis am Beispiel von EMCLink.net für SAP R/3 1 Wo liegt das Problem? Was jeder Basismanager wissen sollte... jedoch oft nicht weiß Wie sieht meine Infrastruktur

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 INHALT ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 1. Wofür steht Dr. Tax 2.0 bzw. Dr. Tax?... 3 2. Warum wird Dr. Tax 3.0 eingeführt?... 3 3. Was sind die Unterschiede zwischen Dr. Tax 2.0 und 3.0?...

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Der einfache Weg zu Sicherheit

Der einfache Weg zu Sicherheit Der einfache Weg zu Sicherheit BUSINESS SUITE Ganz einfach den Schutz auswählen Die Wahl der passenden IT-Sicherheit für ein Unternehmen ist oft eine anspruchsvolle Aufgabe und umfasst das schier endlose

Mehr

Keine Kompromisse. Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY

Keine Kompromisse. Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY Keine Kompromisse Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY Aktuelle Software ist der Schlüssel zur Sicherheit 83 % [1] der Top-Ten-Malware hätten mit aktueller Software vermieden werden

Mehr

Preise und Details zum Angebot

Preise und Details zum Angebot Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Dezember 2015 v2 www.cloudiax.de Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 und Ausblick Torsten Uhr - SQL Projekt AG Stand September 2012 Inhalt Teil 1 Backup & Restore Virtualisierung Hot-Standby / Fail-Over Teil 2 Ausblick auf zukünftige

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

NSi Output Manager Fragen und Antworten. Version 3.2

NSi Output Manager Fragen und Antworten. Version 3.2 NSi Output Manager Fragen und Antworten Version 3.2 I. Allgemeine Informationen zum Produkt 1. Welche Neuerungen bietet der Output Manager 3.2? Es wurden zahlreiche serverseitige Verbesserungen vorgenommen,

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Universal Mobile Gateway V4

Universal Mobile Gateway V4 PV-Electronic, Lyss Universal Mobile Gateway V4 Autor: P.Groner Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 3 Copyrightvermerk... 3 Support Informationen... 3 Produkte Support... 3 Allgemein... 4 Definition

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Managed Services mit

Managed Services mit Managed Services mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen, deren Ursache schneller finden, schnell,

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG Oracle Database 11g Standard Edition One Die passende Datenbank-Lösung

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM Server-Eye Stand 30.07.2013 Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: info@reddoxx.com Internet: http://www.reddoxx.com

Mehr

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln Markus Schmidt Strategische Beratung Prozesse DB Struktur Zukunftssicherheit Wartung & Support Wartung Aktualisierung Administration Support Oracle Lizenzmanagement

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Check_MK. Die neue Art des Monitorings

Check_MK. Die neue Art des Monitorings Die neue Art des Monitorings Teil 1: IT-Monitoring IT-Monitoring Funktionen Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen Alarmierung im Fehlerfall Visualisierung und Zusammenfassung

Mehr

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage dsmisi MAGS Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A Scale-Out File System dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A benötigt NFS oder

Mehr

SPLA = Service Providing License Agreement

SPLA = Service Providing License Agreement Was ist SPLA? SPLA = Service Providing License Agreement Das SPLA-Lizenzprogramm erlaubt, Software Services für Dritte auf Mietbasis anzubieten, wenn Kunden Lizenzen nicht selbst erwerben wollen. SPLA

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Ungenauigkeiten der Filterung

Ungenauigkeiten der Filterung A Ungenauigkeiten der Filterung Kein Filter ist perfekt. Mit Ihrer Hilfe strebt MailCleaner an, ein perfekter Filter zu werden. Die Filterung, die von MailCleaner durchgeführt wird, beruht auf automatischen

Mehr

Technische Voraussetzungen Stand: 29. Juli 2014

Technische Voraussetzungen Stand: 29. Juli 2014 Technische Voraussetzungen Stand: 29. Juli 2014 FineSolutions AG Culmannstrasse 37 8006 Zürich Telefon +41 44 245 85 85 Telefax +41 44 245 85 95 support@finesolutions.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch Pro/INTRALINK 10.0 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Update auf Windchill 10.0 für Systemadministratoren Systemadministration in Windchill 10.0 Update auf Windchill 10.0 für

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Seite 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit Update-Vertrag Release Update Upgrade version Mehrplatzversion Toolbox Diese Preisliste ist gültig ab 12.11.2009 und ersetzt alle vorangegangenen Preislisten.

Mehr

Herzlich Willkommen zur IT - Messe

Herzlich Willkommen zur IT - Messe Herzlich Willkommen zur IT - Messe» Automatisiert zu Windows 7 wechseln «Udo Schüpphaus (Vertrieb) baramundi software AG IT einfach clever managen 2011 www.baramundi.de IT einfach clever managen baramundi

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

Thema: Microsoft Project online Welche Version benötigen Sie?

Thema: Microsoft Project online Welche Version benötigen Sie? Seit einiger Zeit gibt es die Produkte Microsoft Project online, Project Pro für Office 365 und Project online mit Project Pro für Office 365. Nach meinem Empfinden sind die Angebote nicht ganz eindeutig

Mehr

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Azure Sales Training Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Übung macht den Meister. Das gilt auch in Situationen, in denen man Kunden von der Nützlichkeit von Microsoft Azure überzeugen möchte.

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Titel. System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation

Titel. System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Autor: Thomas Hanrath Microsoft Certified Trainer Titel System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab Quelle:

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

W i r p r ä s e n t i e r e n

W i r p r ä s e n t i e r e n W i r p r ä s e n t i e r e n Verbesserte Optik Internet-Schutz neu erfunden Malware kann Sie immer raffinierter ausspionieren. Können Ihre smaßnahmen da mithalten? CA konzentrierte sich auf IT-Experten

Mehr

Collax Monitoring mit Nagios

Collax Monitoring mit Nagios Collax Monitoring mit Nagios Howto Dieses Howto beschreibt die Konfiguration der Aktiven Überwachung auf einem Collax Server. Intern verwendet das System dafür Nagios. Primär wird Nagios zur Selbstüberwachung

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

EINFACHE MOBILE STEUERUNG

EINFACHE MOBILE STEUERUNG EINFACHE MOBILE STEUERUNG 01 Lernen Sie Oreno kennen: Einfache mobile Steuerung Oreno ist die Software von Biamp für die mobile Steuerung von mit Tesira ausgestatteten Konferenzräumen. Oreno lässt sich

Mehr

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 Neue Version: Outlook-Termine, Kontakte, Mails usw. ohne Exchange-Server auf mehreren Rechnern nutzen! Mit der neuesten Generation intelligenter

Mehr

Eine native 100%ige Cloud-Lösung.

Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Flexibel. Skalierbar. Sicher. Verlässlich. Autotask Endpoint Management bietet Ihnen entscheidende geschäftliche Vorteile. Hier sind fünf davon. Autotask Endpoint Management

Mehr

SolarWinds Virtualization Manager

SolarWinds Virtualization Manager SolarWinds Virtualization Manager Leistungsstarkes, einheitliches Virtualisierungsmanagementzu einem erschwinglichen Preis! SolarWinds hat die Art, wie IT-Experten weltweit ihre Netzwerke, Anwendungen,

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT?

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? VS HR GENERALIST HR SPEZIALIST Was ist der Unterschied? HR Generalisten sind die sprichwörtlichen Alleskönner, die nichts richtig können. Ihre Hauptbereiche sind ERP,

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 Von Grund auf sicher. Installation fidbox PC-Software Auf Anforderung oder beim Kauf eines Handhelds erhalten Sie von uns die fidbox

Mehr

i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung

i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung Voraussetzungen und Systemanforderungen i:mobile unterstützt alle Windows Mobile Geräte mit Touchscreen und folgenden Betriebssystemen: o Windows Mobile 2003

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

Der Task-Manager von Windows 7

Der Task-Manager von Windows 7 Der von Windows 7 Der kann mehr als nur Programme abschießen: Er hilft beim Konfigurieren der Windows-Dienste und beim Lösen von Problemen. Der Windows wird oft nur dazu benutzt, um hängende Anwendungen

Mehr

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows IBM SPSS Statistics - ssentials for Python: Installationsanweisungen für Windows Im Folgenden finden Sie die Installationsanweisungen für IBM SPSS Statistics - ssentials for Python auf den Windows -Betriebssystemen.

Mehr