Durchführung des Jahresabschluss in Jack

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Durchführung des Jahresabschluss in Jack"

Transkript

1 Durchführung des Jahresabschluss in Jack Allgemein Warum wird der Jahresabschluss durchgeführt? Laut Buchführungspflicht ( 238 HGB) ist jeder Vollkaufmann dazu verpflichtet Bücher zu führen. Ein wesentlicher Bestandteil hierzu ist der Jahresabschluss. Dieser dient zur 1. Selbstinformation 2. Rechenschaftslegung 3. Besteuerungsgrundlage 4. Gläubigerschutz 5. Beweismittel Auf den nachfolgenden Seiten haben wir für Sie eine Anleitung mit wichtigen Informationen zum Thema Jahresabschluss in Jack zusammengefasst. Einige wichtige Informationen im Voraus Bitte führen Sie in jedem Fall vor diesen Arbeiten eine vollständige Datensicherung Ihres Jack-Programms durch. Denken Sie außerdem daran, dass während eines Salden erneuern und während des Jahresabschluss niemand außer Ihnen im Jack arbeiten darf. Führen Sie die Aktionen wenn möglich nur am Hauptrechner aus. Dort dauert ein Salden erneuern meist nur ein Drittel der Zeit, die es sonst an einer Arbeitsstation benötigen würde. Bevor Sie einen Jahresabschluss durchführen, müssen Sie überprüfen, wie Ihr Wirtschaftsjahr eingestellt ist. Sie können in Jack immer in zwei Wirtschaftsjahren arbeiten. Unter <Buchhaltung Stammdaten Einstellungen Wirtschaftsjahr> können Sie diese beiden Jahre sehen. Hinweis: Jack wird das erste hier genannte Jahr abschließen, wenn Sie einen Jahresabschluss durchführen. Möchten Sie ein anderes Jahr abschließen, so stellen Sie zuvor das Wirtschaftsjahr um (siehe Wie stelle ich das Wirtschaftsjahr um? ). Die Angabe Endet im Monat zeigt an, in welchem Monat Ihr Wirtschaftsjahr endet. Zu Beginn eines jeden Wirtschaftsjahres stehen in Jack die Salden auf 0. Das bedeutet, wenn Sie z.b. in 2006 und 2007 arbeiten, steht die Bank am wie auch am , automatisch auf 0. Wenn Ihr Wirtschaftsjahr im Monat 10 endet, stehen die Salden am bzw. am auf 0. 1

2 Damit Debitoren und Kreditoren korrekt vorgetragen werden können, müssen diese die Kontenart Debitor bzw. Kreditor haben. Prüfen Sie unter <Buchhaltung Listen Kontenliste>, ob in der Spalte <Kontenart> immer die richtige Kontenart hinterlegt ist und korrigieren diese gegebenenfalls (durch einen Rechtsklick auf das jeweilige Konto und <Konto ändern>). Wie stelle ich das Wirtschaftsjahr um? Generell wird am Anfang eines neuen Wirtschaftsjahres zunächst nur das Jahr umgestellt, da noch Abschlussarbeiten durchgeführt werden müssen. Dazu gehen Sie wie folgt vor: Beenden Sie Jack an allen Rechnern. Wechseln Sie an den Hauptcomputer von Jack. Am Hauptcomputer starten Sie nun Ihr Jack und wählen <Buchhaltung Stammdaten Einstellungen>. Unter <Wirtschaftsjahr> wird 2006 / 2007 stehen. Ändern Sie 2007 in 2008 und klicken auf <OK>. Nun müssen die Salden erneuert werden. Bestätigen Sie dies mit <OK>. Es wird Ihnen als Start Buchungsjahr 2007 / Monat 01 vorgeschlagen. Wenn Sie ein abweichendes Wirtschaftsjahr verwenden, ist dort ein abweichender Monat angegeben. Der Start des Salden erneuern ist 2007, damit Sie nach dem Salden erneuern in 2007 und in 2008 arbeiten können. Das Salden erneuern dauert je nach Datenbestand zwischen 2 und 30 Minuten. Währenddessen darf niemand im Jack arbeiten. Folgende Fragen können vor dem Jahresabschluss auftreten: Frage: Ich habe auf den Debitoren bzw. den Kreditoren noch offene Salden? Antwort: Es wurde noch nicht für alle Vorgänge die Veranstalterabrechnung durchgeführt. Dies hat zur Folge, dass Kreditoren und Verrechnungskonten noch nicht ausgeglichen sind und auch weitergegebene Rabatte und Provisionen noch nicht auf den entsprechenden Konten auflaufen. Sie können unter <Vorgang Veranstalterabrechnung> diese Vorgänge nach Abreisedatum suchen. Klicken Sie oben rechts auf <offene Rechnungen>, <offene Zahlungen> bzw. <offene Erlöse> und filtern so die jeweils offenen Vorgänge heraus. Weiterhin ist es möglich, dass noch nicht für alle Vorgänge die Abschlussrechnung gedruckt wurde. Leistungen von Veranstaltern, die auf Tabelle 2 (B = Belastung) stehen (siehe <Basisdaten Veranstalter Konten>) und die sonstigen Beträge aus den Reiseanmeldungen (z.b. Gutscheine, Service-Gebühren) sind dann noch nicht auf das zugehörige Umsatzkonto gebucht worden. IATA-/DB-/DER-Werte werden über <Buchhaltung Vorgang/Anmeldung Sammelfaktura Leistungen> verbucht. Zu der genauen Verbuchung dieser Fälle schauen Sie bitte in der Anleitung zur Verbuchung von DB- und IATA-Werten nach und entnehmen dieser auch das einzustellende Verbuchungsdatum. Wenn Sie die Verbuchung dieser Vorgänge durchgeführt haben, können Sie die restlichen Leistungen über <Buchhaltung Vorgang/Anmeldung Sammelfakturierung> verbuchen. Auch wenn Sie diese Punkte überprüft haben, werden noch nicht alle Debitoren und Kreditoren ausgeglichen sein. Das kann daher kommen, dass der Kunde noch nicht alles bezahlt hat oder Sie noch nicht alle Veranstalterzahlungen geleistet haben. Hier muss nichts weiter unternommen werden. Für diesen Fall werden die noch offenen Debitoren und Kreditoren durch den Jahresabschluss automatisch vorgetragen. 2

3 Frage: Wofür benutzt Jack die Verrechnungskonten (diese liegen beim Standardkontenrahmen SKR03 im Kontenbereich 3000)? Antwort: Jack bucht über diese Konten die Erlöse, wenn es sich bei einer Leistung um Veranstalter-Inkasso (Direktinkasso) handelt. Diese Konten können noch nicht ausgeglichen sein, wenn die Rechnung eines Veranstalters schon eingegeben und verbucht wurde ( grünes Häkchen im oberen Bereich der Veranstalterabrechnung), aber noch keine Erlöse gebucht wurden. Frage: Was ist ein Periodenabschluss? Antwort: Mit dem Periodenabschluss können Sie bestimmte Monate sperren, damit nicht mehr in diese Zeiträume gebucht werden kann (z.b. Kundenzahlungen/ Veranstalterrechnungen etc.). Gehen Sie auf <Buchhaltung Abschluss Periodenabschluss>. Setzen Sie einen Haken in die entsprechenden Monate, um diese zu sperren, und entfernen Sie ihn wieder, um ihn freizugeben. Diese Option ist besonders vor einem Jahresabschluss hilfreich, um das Buchen in schon abgeglichene Monate zu verhindern. Frage: Wie funktioniert ein Kontenabgleich? Antwort: Sofern sich Konten in der Buchhaltung ausgleichen sollen, ist es möglich einen Kontenabgleich durchzuführen. Es ist auch möglich, nach Vorgangsnummer und nach Belegnummer abzugleichen. Wählen Sie hierzu <Buchhaltung Abschluss Kontenabgleich> und selektieren die Konten, die abgeglichen werden sollen. Gleichen sich die Buchungssätze aus, wird der Status <OK> vergeben. Diese Status können unter <Buchhaltung Kontenblätter> eingesehen werden. Auf der rechten Seite des Kontenblattes wird in der Spalte <St.> der entsprechende Status angezeigt. Wenn Sie Kontenblätter drucken, können Sie auch nur die abgeglichenen oder nicht abgeglichenen Buchungssätze drucken. Frage: Wo finde ich die Liste Abgrenzung Jahresabschluss? Antwort: Gehen Sie auf <Listen Buchungen> und grenzen Sie nach Abreisejahr ein. Geben Sie die Liste auf den Drucker aus und wählen Sie die Liste Abgrenzung Jahresabschluss. Sollte diese Auswahl nicht zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an unseren Support- und Helpdesk (Die Kontaktdaten stehen am Ende dieser Anleitung). Diese Liste zeigt an, für welche Vorgänge veranstalterseitig (Kreditor) oder kundenseitig (Debitor) noch im alten / abzuschließenden Jahr eine Zahlung eingegangen ist, die eine Abreise im kommenden Jahr betrifft. Für den Jahresabschluss gehen Sie nun wie folgt vor: Drucken Sie sich vor dem Abschluss die Saldenlisten und Kontenblätter aller Konten zur Kontrolle aus. Prüfen Sie weiterhin folgende Punkte: o <Buchhaltung Zahlungskontrolle> Suchen Sie hier nach offenen Vorgängen der Kunden aus dem Abreisejahr. Sie können nach Datum oder nach Kundennummer eingrenzen. Bitte grenzen Sie dabei einen großen Fälligkeitszeitraum ein (z.b ). Es wird vorgangsbezogen in der Karteikarte <Termine> geprüft, welche Anzahlungen und Restzahlungen noch nicht geleistet sind. Mit Hilfe der Schaltfläche <Abfrage> können Sie Ihre Abfrage auch weiter auf alle Abreisen des abzuschließenden Jahres 3

4 einschränken (z.b. Abreise - größer als und - Abreise - kleiner als ) und so die Vorgänge mit Abreise aus dem Jahr 2007 selektieren. Diese Liste prüft nicht die Buchhaltung, sondern nur die Vorgänge, die noch nicht bezahlt sind. o <Listen Buchungen> Hier können Sie eine Liste aller noch nicht bezahlten Buchungen abfragen. Geben Sie oben den Abreisezeitraum ein (z.b bis ), setzen links ein Häkchen bei <offene Zahlungen> und entfernen den Haken bei <nicht stornierte Buchungen>. Wählen Sie unten links die Ausgabe an <Vorschau> oder <Drucker>. Nur bei dieser Abfrage erhalten Sie den Reisepreis des Kunden und den noch offenen Betrag nebeneinander dargestellt. o <Vorgang Veranstalterabrechnung> Hier ist zu prüfen, ob noch offene Erlöse oder offene Zahlungen der Veranstalter vorhanden sind. Setzen Sie dazu oben rechts bei <offene Erlöse> und anschließend bei <offene Zahlungen> einen Haken und geben auf der linken Seite das Abreisejahr ein. Nur wenn Sie die Punkte <offene Erlöse> und <offene Zahlungen> jeweils einzeln auswählen, erhalten Sie alle betroffenen Vorgänge. Wenn Sie zusätzlich einen Haken bei <Ink. VA> (Inkasso Veranstalter / Direktinkasso) setzen, bekommen Sie auch die Vorgänge, bei denen Ihnen der Veranstalter etwas schuldet. Auch hier führen Sie eine Abfrage durch. Wenn hier noch offene Vorgänge vorhanden sind, so kann es sein, dass sich Debitoren und Kreditoren nicht ausgleichen (siehe oben). o <Buchhaltung Vorgang/Anmeldung Sammelfakturierung> Hier grenzen Sie nach Abreisejahr ein und bekommen alle noch nicht verbuchten Vorgänge. Sollten Ihnen verbuchte Vorgänge angezeigt werden, so kann es sein, dass Debitoren, Kreditoren und/oder Sonstige Erlöse noch nicht verbucht sind (siehe Folgende Fragen können vor dem Jahresabschluss auftreten ). o <Buchhaltung Vorgang/Anmeldung Prüfliste Vorgangsbuchhaltung> Die vorgangsbezogene Buchhaltung lässt sich mit diesem Menüpunkt kontrollieren. Es wird geprüft, welche Konten sich für die Jack-Vorgänge noch nicht ausgeglichen haben. Sie können dabei festlegen, dass bestimmte Konten nicht berücksichtigt werden. Wählen Sie bitte diese Option für die im Folgenden genannten Konten: Erlöskonten, Steuerkonten, Finanzkonten, Sammelzahlungskonten (diese verhalten sich wie Finanzkonten), Rabattkonten und Gutscheinkonten. Hingegen sollten die folgenden Konten ausgeglichen sein, wenn ein Vorgang abgeschlossen und bezahlt ist: Debitoren, Kreditoren und Verrechnungskonten. Alle anderen Konten und Vorgänge prüfen Sie bitte z.b. durch Aufrufen des Vorgangsjournals. Die Liste darf am Ende nur noch Vorgänge enthalten, die berechtigt offen sind, weil z.b. der Kunde noch nicht komplett bezahlt hat. In diesem Fall können Sie mit einem Rechtsklick auf die Zeile und der Funktion Status OK setzen den Vorgang auf geprüft stellen. So geprüfte Vorgänge können bei zukünftigen Abfragen der Liste auch ausgeblendet werden. 4

5 Sie können hierüber Vorgänge herausfinden, die nicht korrekt verbucht wurden oder im Rahmen einer Sammelzahlung noch eine Rundungsdifferenz enthalten. Bitte wenden Sie sich bei Fragen hierzu an unseren Support- und Helpdesk. o <Buchhaltung Auswertungen Steuerauswertung> In Jack sollten Konten nur mit einem Steuersatz bebucht werden. Wenn Sie z.b. Büromaterial mit 7% Mehrwertsteuer kaufen, so soll dieses auf das Konto mit 7% hinterlegter Steuer gebucht werden, Büromaterial mit 19% soll auf ein separates Konto mit 19% hinterlegter Mehrwertsteuer gebucht werden. Mit der Steuerauswertung können Sie Buchungssätze aufspüren, bei denen die gebuchte Steuer nicht der Steuer entspricht, die in dem Konto hinterlegt ist. Auch wenn ein steuerfreier Erlös auf ein steuerfreies Erlöskonto gebucht wird und hinterher das Erlöskonto auf 19% Umsatzsteuer geändert wird, wird dies in der Steuerauswertung ausgegeben. Entweder wird der hinterlegte Steuersatz bei dem Konto geändert oder die Buchungen werden korrigiert. Bitte kontaktieren Sie bei Fragen unseren Support- und Helpdesk. Führen Sie nun, nach diesen Abschlussarbeiten, erneut eine Datensicherung durch und drucken die Saldenlisten und Kontenblätter für den Steuerberater aus. Eventuelle Nachbuchungen, die Ihr Steuerbüro wünscht, sollten noch vor dem Jahresabschluss durchgeführt werden. Kontrollieren Sie, ob an allen Rechnern Jack geschlossen ist und wechseln Sie an den Hauptrechner. Während des eigentlichen Jahresabschlusses darf Jack an keiner anderen Arbeitsstation geöffnet werden. Starten Sie Jack und gehen auf <Datei Dateien Reorganisation>. Jack wird dadurch geschlossen und es öffnet sich ein neues Fenster. Gehen Sie hier auf <Alle Alle Dateien>. Alle Daten in Jack werden nun auf Ihre Konsistenz geprüft. Es dürfen während der Reorganisation keine Fehler auftreten. Fehler sind daran zu erkennen, dass das Programm anhält und Sie eine Meldung mit <OK> bestätigen müssen. Wenden Sie sich bei aufgetretenen Fehlern bitte an unseren Support- und Helpdesk. Sollte alles fehlerfrei durchlaufen, so erhalten Sie einen leeren Bildschirm, den Sie wieder schließen können. Starten Sie nun Jack und wählen <Datei Dateien Salden erneuern>. Bestätigen Sie die Meldung mit <Ja>. Es wird Ihnen vorgeschlagen, ab wann die Salden erneuert werden sollen. Verändern Sie diese Angaben nicht und bestätigen nur mit <OK>. Hierdurch wird die Buchhaltung geprüft und neu aufgebaut. Es erscheint keine explizite Meldung, dass alles korrekt durchgeführt wurde, sondern das Fenster schließt sich automatisch. Die Anzeige kann sich unter Umständen bereits nach 60% schließen, dies bedeutet nur, dass Jack keine weiteren Buchungssätze gefunden hat und alles korrekt abgearbeitet wurde. Zum Jahresabschluss selbst gehen Sie nun auf <Buchhaltung Abschluss Jahresabschluss>. Kontrollieren Sie im oberen linken Bereich das abzuschließende Jahr. Ist dies nicht korrekt, so muss zuvor das Wirtschaftsjahr umgestellt werden (siehe Wie stelle ich das Wirtschaftsjahr um? ). Weiterhin kann unten links angeklickt werden, welche Konten vorgetragen werden sollen. Man trägt die Debitoren- und die Kreditorenkonten vor. Die Finanzkonten werden bereits beim Jahreswechsel manuell über <Buchhaltung Buchen> vorgetragen 5

6 (z.b. Bank/Kasse). Erlöskonten werden gar nicht vorgetragen, da diese am Jahresanfang neu beginnen. Die Funktion <mit Schlussbilanzbuchung> bucht im alten Geschäftsjahr am den vorhandenen Saldo aus. So stehen am Ende des Jahres die Salden auf 0. Dies wird von einigen Steuerbüros verlangt. Hinweis: Wenn Sie diesen Punkt (mit Schlussbilanzbuchung) benutzen, ist es nicht mehr möglich, eine Summen- und Saldenliste für das alte Jahr zu drucken. Wenn Sie nun mit <OK> bestätigen, so wird automatisch ein Salden erneuern durchgeführt. Hier, wie auch bei späteren Nachfragen, verändern Sie die Angaben zum Start Buchungsjahr / Start Buchungsmonat nicht. Nach diesem ersten Salden erneuern trägt Jack die Salden vor und es folgt noch ein zweiter Durchlauf des Salden erneuern mit veränderten Daten. Bestätigen Sie mit <OK>. Der Jahresabschluss wurde nun durchgeführt. Was passiert beim Jahresabschluss? Beim Jahresabschluss wird das Wirtschaftsjahr umgestellt und die Salden übertragen. Es wird beim Übertragen auf die unter <Buchhaltung Stammdaten Einstellungen> hinterlegten Saldenvortragskonten gebucht. Auch nach einem Jahresabschluss kann das Wirtschaftsjahr zurückgestellt und Kontenblätter aus vorherigen Jahren ausgedruckt werden. Für Rückfragen steht Ihnen unser Support- und Helpdesk unter der Nummer Tel. +49 (0) 22 05/ oder Fax +49 (0) 22 05/ oder gerne zur Verfügung. Hallo, ich bin Jack! Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg! 6

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Jahreswechsel Anleitung

Jahreswechsel Anleitung Jahreswechsel Anleitung Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und dann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Jahreswechsel Aktenverwaltung Anwalts- und Notariatsprogramm

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten!

Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und sodann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Jahreswechsel - Aktenverwaltung Anwalts- und Notariatsprogramm (Tagesdatum

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehen ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehen in Buchungsjahren vor 2015...2 1.2

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter

Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter Inhalt 1. Kontenaktualisierung durchführen... 1 1.1. Willkommen... 1 1.2. Prüflauf... 1 1.3. Status... 2 1.4. Neue Konten... 3 1.5. Nicht bebuchte Konten... 4

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------- Wolters Kluwer Deutschland GmbH ---------------------------------------------------------------------------------------- AnNoText Jahreswechsel - 2015 / 2016 - Anwalts- und Notariatsprogramm (Tagesdatum

Mehr

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss Winoffice AG Oberneuhofstrasse 5 +41 (0)41 769 80 00 6340 Baar info@winoffice.ch Checkliste für den in Winoffice BUSINESS Plus Vorarbeiten Planung Reorganisieren Saldi der Nebenbücher abstimmen Durchlaufskonti

Mehr

Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten

Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten HAPAK-Pro unterstützt das Erstellen von A-Konto-Rechnungen mit kompletter Verbuchung der notwendigen Geschäftsvorfälle. Was ist eine A-Konto-Rechnung?

Mehr

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Bonuspunkteverwaltung Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 05/2006 1 In Jack können die erreichten Bonuspunkte je nach Vorgabe und Bedarf des Büros automatisch berechnet werden.

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten

Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten In WINLine haben Sie die Möglichkeit verschiedene Kontotypen im Sachkontenstamm zu verwenden. Je nach Kontentyp ergeben sich daraus neue Möglichkeiten der

Mehr

E-Bilanz Zentrale: Konten zuordnen (SKR-03, SKR-04)

E-Bilanz Zentrale: Konten zuordnen (SKR-03, SKR-04) E-Bilanz Zentrale: Konten zuordnen (SKR-03, SKR-04) Inhalt 1 Allgemeine Funktionen... 2 1.1 Standardzuordnung...2 1.2 Funktion der Positionen in der Taxonomie...3 2 Konten zuordnen... 4 2.1 Manuelle Kontenzuordnung...4

Mehr

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Zentrale: T: 07121/69509-0 F: 07121/69509-50 Technik: T: 07121/69509-30 ecommerce: T: 07121/69509-20 Software: T: 07121/69509-10 E-Mail Web

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

AWGR_Buchhaltung. Anwendungsgrundlagen Buchhaltung. Kundenzahlung. VA-Abrechnung. Mahnwesen. Rechnung. BSP Abrechnung. Journalkennungen.

AWGR_Buchhaltung. Anwendungsgrundlagen Buchhaltung. Kundenzahlung. VA-Abrechnung. Mahnwesen. Rechnung. BSP Abrechnung. Journalkennungen. AWGR_Buchhaltung Anwendungsgrundlagen Buchhaltung Buchungstexte Kundenzahlung Airplus Online Datatrans interface B&S POS Terminal Interface POS Terminal 1 POS Terminal 2 POS Terminal 3 POS Terminal 4 POS

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehensweise ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehensweise in Buchungsjahren vor 2015...3

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung ab dem 01.01.2007 in Jack Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 09/2006 1 Anläßlich der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

1. Einführung 2. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung auf Rechnung 2. 3. Skonto auf Rechnung darstellen 4

1. Einführung 2. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung auf Rechnung 2. 3. Skonto auf Rechnung darstellen 4 Inhalt 1. Einführung 2 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung auf Rechnung 2 3. Skonto auf Rechnung darstellen 4 4. Anlegen der Zahlungsbedingung Lastschrift 5 5. Bankverbindung des Kunden hinterlegen

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Je nach BüroWARE Version kann sich das Menü des Datenbankassistenten von den Bildschirmausdrucken in unserem Leitfaden unterscheiden. Der

Mehr

LEITFADEN EXACT GLOBE. Jahreswechsel. b.it Anwenderunterstützung. business.software@bitservice.at. Version 20151118. Email: Hotline: 0662/6686-840

LEITFADEN EXACT GLOBE. Jahreswechsel. b.it Anwenderunterstützung. business.software@bitservice.at. Version 20151118. Email: Hotline: 0662/6686-840 LEITFADEN EXACT GLOBE Jahreswechsel b.it Anwenderunterstützung,, Email: business.software@bitservice.at Hotline: 0662/6686-840 Version 20151118 1. JAHRESWECHSEL/-ABSCHLUSS IN EXACT GLOBE Da die Wirtschaftsjahre

Mehr

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 4 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 5 Nummernkreise (Einzelbearbeitung

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

Auftragsverwaltung für Internet-Service-Provider

Auftragsverwaltung für Internet-Service-Provider Informationssysteme GmbH Ergänzung Anwenderhandbuch V 7.10 Wechsel Kontenrahmen Auftragsverwaltung für Internet-Service-Provider Ein Produkt der k+n Informationssysteme GmbH D 09247 Röhrsdorf APHDB700.DOC

Mehr

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986.

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. DS-WIN-NET ANLEITUNG Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 1 2. Den vorhandenen Webserver für DS-Win-NET anpassen 2 3. Aktivierung des DS-Win-NET im DS-Win-Termin 3

Mehr

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH 1. Allgemeines Das POWER-Fibu-Kassabuch ist das elektronische Abbild des herkömmlichen Kassabuches in Block- oder Heftform. Die wesentlichsten Funktionen sind das Erfassen

Mehr

Inventur / Jahresabschluss

Inventur / Jahresabschluss 1 von 7 Inventur / Jahresabschluss Stand: 28.12.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Inventur (Verkaufsstellen)... 2 2.1 Aufruf der Inventur... 2 2.2 Vorbereitung... 3 2.3 Aufnahmeliste... 4 2.4

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1 Über diese Funktion können Sie in der Belegnummern-Datei gezielt nach Buchungen suchen, wobei die Suche jahresübergreifend über die Belegnummer und/oder über den Betrag erfolgen kann. In der Liste werden

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Leitfaden zur Datenu bernahme PC-Kaufmann zu GS-Office

Leitfaden zur Datenu bernahme PC-Kaufmann zu GS-Office Leitfaden zur Datenu bernahme PC-Kaufmann zu GS-Office Der nachfolgende Leitfaden zeigt anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die notwendigen Schritte, um einen bestehenden PC-Kaufmann-Mandanten in

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Differenzbesteuerung

Differenzbesteuerung Differenzbesteuerung Diese Anleitung zeigt Ihnen in vier Schritten, wie Sie in QuickBooks Plus eine Kundenrechnung mit Differenzbesteuerung erstellen können. Schritt 1: Konten anlegen... 1 Schritt 2: Artikel

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen.

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. A) Jahresübernahme-Voraussetzungen 1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. 2) Es müssen weiterhin die Regeln für die Jahresübernahme

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a 80935 München Tel. : 089 / 31 60 59-0 Fax: 089 / 31 60 59 18 www.smcsoft.de Seite 1 von 22 Auswertungen nach dem DATEV - Prinzip In dem bekannten

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte Bitte beachten Sie vor dem Einrichten der Bankverbindung folgende Punkte: Vorarbeit - Diese Anleitung basiert auf der aktuellen Version 5.x (20.08.2013) Build26 der VR-NetWorld-Software. Die aktuellste

Mehr

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE SYSTEM INS BÜRO MIT Importanweisungen für DATEV- Datei nach REWE EDV-SYSTEM INKA GmbH Betberger Str. 1-79295 Sulzburg - Tel: 07634-8773 - Fax: 07634-6263 www.system-inka.de - info@system-inka.de Formatanweisungen

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Die Eröffnungsbilanz

Die Eröffnungsbilanz 18.06.2006 Die Eröffnungsbilanz Eröffnungsbilanz für die Gründung Eröffnungsbilanz zum Beginn des Wirtschaftsjahres Wechsel der Buchhaltung Seite 1 von Seite 22 18.06.2006 Aktuelle Informationen finden

Mehr

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Nachfolgend geben wir Ihnen eine kurze Anleitung zum Durchführen einer auf Zähllisten basierenden Inventur im AnSyS.ERP. Bitte beachten Sie hierbei: In dem

Mehr

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater.

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Vorgangsweise: 1. Starten Sie bitte die Fakturierungssoftware und

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Inhalt. Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter

Inhalt. Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter Inhalt 1. Grundfunktionen der E-Bilanz Zentrale... 2 1.1. Funktionsumfang der E-Bilanz Zentrale... 2 1.2. Starten der E-Bilanz Zentrale... 2 1.3. Schließen der

Mehr

Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7

Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7 FIBU - Schnittstelle Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7 Aufbereitung FIBU - Daten Seite 9 Tools Self-View

Mehr

kurzanleitung modul debitoren

kurzanleitung modul debitoren kurzanleitung modul debitoren Einleitung Dieses Dokument versteht sich als Kurzanleitung. Für detaillierte Informationen verwenden Sie bitte die Epos5 Hilfemeldungen. Diese öffnen Sie wie folgt: Modul

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Bankkonto online via HBCI-Banking-Verfahren verwalten Datum Mai 2010

Bankkonto online via HBCI-Banking-Verfahren verwalten Datum Mai 2010 Software WISO Mein Büro Thema Bankkonto online via HBCI-Banking-Verfahren verwalten Datum Mai 2010 Wie Lege ich ein Online Konto an? Wählen Sie in der Menüleiste auf Stammdaten > Mein Büro. Wählen Sie

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance PROFIN Inhaltsübersicht 1 Eröffnung bzw. Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 3 2 Jahresübernahme der offenen Posten Debitoren, Kreditoren und Saldenvorträge Sachkonten

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 Unser BÜRO MAYER Zusatzmodul ZM zur MS Dynamics NAV Finanzbuchhaltung stellt den geforderten Standard zur Verfügung,

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Buchungsarten...2 1.1 Exkurs: Buchungsnummernkreis...2 1.2 Journaldruck...4 1.3 Hinterlegung der Buchungsnummernkreise in den Buchungsarten...5

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Anleitung SEPA Umstellung

Anleitung SEPA Umstellung Anleitung SEPA Umstellung Finanzsoftware VR NetWorld 1 Konvertierung von Aufträgen aus dem internen Datenbestand 1.1 Überweisungen 1.2 Lastschriften 2 Konvertierung von Aufträgen aus DTA-Dateien 2.1 Überweisungen

Mehr

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten Rechnungsmodul Mit dem Rechnungsmodul können Sie Ihre Rechnungen angenehm und einfach über easybooking erstellen und verwalten. Das Modul ermöglicht die Verwendung des Vertriebsmanagers als kleines Hotelprogramm.

Mehr

Software WISO Hausverwalter 2014 Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013

Software WISO Hausverwalter 2014 Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013 Software WISO Hausverwalter 2014 Thema Datenübernahme aus WISO Mein Geld Version / Datum V 1.0 / 06.06.2013 Um das Verbuchen von Einnahmen und Ausgaben zu erleichtern steht Ihnen die Schnittstelle zur

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

Differenzbesteuerung in büro easy

Differenzbesteuerung in büro easy Differenzbesteuerung in büro easy Diese Anleitung zeigt Ihnen in vier Schritten, wie Sie in büro easy eine Kundenrechnung mit Differenzbesteuerung erstellen können. Schritt 1: Konten anlegen... 1 Schritt

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

Verarbeitung von SEPA-XML-Dateien aus PC-VAB in ebanking business

Verarbeitung von SEPA-XML-Dateien aus PC-VAB in ebanking business Verarbeitung von SEPA-XML-Dateien aus PC-VAB in ebanking business Nachdem Sie im Programm PC-VAB den Zahlungsverkehr auf SEPA umgestellt haben, prüfen Sie bitte, ob bei allen Mitgliedern auch wirklich

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Damit Sie bei einer Neuinstallation auf Ihren alten Datenbestand zurückgreifen können, empfehlen wir die regelmäßige Anlage von

Mehr

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Die Software für Unternehmer mit Ambitionen! GS-BUCHHALTER Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Copyright 2006 Sage Software GmbH & Co. KG, Postfach 10 05 59, 41005 Mönchengladbach Alle Rechte

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller Seriendruck mit Outlook 2003 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. Serien E-Mails versendet werden überprüfen, ob die Formatierung

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr