Serverüberwachung mittels SNMP, RRD-Tool und Cacti

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Serverüberwachung mittels SNMP, RRD-Tool und Cacti"

Transkript

1 Serverüberwachung mittels, RRD-Tool und Cacti Jörg Mathieu Betreuer : Reinhard Linde

2 Gliederung 1 Einleitung 2 Funktionen MIB Paketaufbau -Agentenbefehle 3 RRD-Tool Erstellen einer RRD-Datei Einfügen von Werten Erstellen eines Graphen 4 Cacti 5 Fazit

3 Einleitung Ausfall einer Klimaanlage

4 Einleitung DDoS-Angriff auf WWW-Server

5 Simple Network Management Protocol UDP Basiert auf Port 161 und 162 Existiert in den Version 1,2,3 Heute hauptsächlich zur Überwachung eingesetzt

6 - Sicherheit In Version 1 keine wirksamen Sicherheitsmechanismen Setzen von Community Name möglich Für Lesende und Ändernde Befehle getrennt möglich Meist mit public und private vorbelegt Werden im Klartext übertragen Version 3 enthält moderne Sicherheitsmechanismen Aufwendig zu konfigurieren Implementierung deutlich aufwendiger Daher von Geräteherstellern selten genutzt

7 Funktionen Funktionen Daten abfragen (GET, GETNEXT, GETBULK) Daten verändern (SET, RESPONSE) TRAP, unaufgefordertes senden von Daten bei Ereignissen

8 MIB MIB Management Information Base enthält die Manged Objects deren Information per abgefragt werden können Baumstruktur Darstellung der Zweige als durch Punkte getrennte Zahlenreihen Alternativ Ersetzung der Zahlen durch sprechende Namen Deklariert in ASN.1 ( Abstract Syntax Notation One ) Standart MIB ist die MIB-2 defeniert in der RFC 1213

9 MIB OID Object Identifier bezeichnet genau ein Object im MIB-Baum Darstellung in der Zahlen- oder Zeichen- Form gemischte Darstellung auch möglich Beispiel : iso.org.dod.internet.mgmt.mib-2.system.sysDescr.0

10 Paketaufbau -Paket Länge der Nachricht Version Community Name Typ PDU Länge RequestID Fehlerstatus Fehler-Index Länge Body Variable Bindung 1 Varibale Bindung 2... Varibale Bindung n PDU-Header PDU-Body -Header PDU

11 Paketaufbau Fehlerstatus Kein Fehler Antwort-Paket ist zu groß Die angeforderte OID wird von dem System nicht verwaltet. Falscher Datentyp oder Wert bei Set-Paket Keine Schreibberechtigung auf diese OID (bei Set-Paket) Unbekannter Generierungsfehler, z.b. dass ein durch den -Dämon angestoßenes Programm nicht antwortet.

12 Paketaufbau PDU-Header bei einem Trap-Paket Pakettyp PDU Länge OID des Gerätes von dem der Trap stammt IP-Adresse des Absenders allgemeine TrapID firmenspezifische TrapID Zeitstempel des Ereignisses PDU-Header

13 Paketaufbau allgemeine Trap ID kalt Start warm Start Link Up Link Down EGP-Nachbar verloren Authentisierungsfehler firmenspezifisch

14 Paketaufbau Variable Bindings Größe des Bindings OID Datentyp Wert Variable Binding

15 Paketaufbau Datentypen Integer32 Unsigned32 Counter32 Counter64 Gauge32 Bits OctetString IPAddress ObjectIdentifier Sequence Timeticks Opaque

16 -Agentenbefehle -Agentenbefehle snmpwalk : Gibt einen Teil oder den ganzen MIB-Baum aus snmpget : Gibt Werte zu einer oder meherer OID s aus snmpset : Setzt Werte von einem oder meherer OID s

17 RRD-Tool RRD-Tool RoundRobinDatabase Daten werden nach einer gewissen Zeit überschrieben Pro Datei mehrere Round Robin Archive (RRA s) RRA s enthalten berechnetet Werte

18 RRD-Tool Erstellen einer RRD-Datei rrdtool create Erzeugt eine neue RRD-Datei Zeit zwischen Dateneinträgen muss eingetragen werden Mindestens ein Datensource Eine oder mehrere RRA S

19 RRD-Tool Erstellen einer RRD-Datei Beispiel : /usr/bin/rrdtool create muenter_snmp_oid_322.rrd \ --step 300 \ DS:snmp_oid:GAUGE:600:0:100 \ RRA:AVERAGE:0.5:1:600 \ RRA:AVERAGE:0.5:6:700 \ RRA:AVERAGE:0.5:24:775 \ RRA:AVERAGE:0.5:288:797 \ RRA:MAX:0.5:1:600 \ RRA:MAX:0.5:6:700 \ RRA:MAX:0.5:24:775 \ RRA:MAX:0.5:288:797 \

20 RRD-Tool Einfügen von Werten rrdtool update Fügt Daten in eine RDD-Datei ein Beispiel : /usr/bin/rrdtool update muenter_snmp_oid_322.rrd N:42

21 RRD-Tool Erstellen eines Graphen rrdtool graph Erzeugt einen Graphen aus einer oder mehre RRD-Dateien Vielfältige Möglichkeiten Graphen zu gestalten Linien-, Flächen, Balken-Graphen möglich Zusätzlich Ausgaben von Daten in Textform.

22 RRD-Tool Erstellen eines Graphen Beispiel : /usr/bin/rrdtool graph c \ --imgformat=png \ --start= end=-300 \ --title="muenter - CPU" \ --base=1000 \ --height=150 --width=500 \ --alt-autoscale \ --vertical-label="" \ --slope-mode \ DEF:a="muenter_snmp_oid_322.rrd":snmp_oid:AVERAGE \ LINE1:a#FF0000:"C" \ GPRINT:a:LAST:"Current\:%8.2lf %s" \ GPRINT:a:AVERAGE:"Average\:%8.2lf %s" \ GPRINT:a:MIN:"Min\:%8.2lf %s" \ GPRINT:a:MAX:"Max\:%8.2lf %s\n"

23 RRD-Tool Erstellen eines Graphen Beispiel:

24 Cacti Cacti Webbasiertes Tool In PHP geschrieben benutzt Mysql um Verwaltungsinformationen abzuspeichern Frontend für : Erstellen von RRD-Datein Sammeln der Daten durch oder Skripte Updaten der RRD-Dateien Erzeugen von Graphen aus den Daten. benutzt Templates zur einfachen Erstellung von Graphen,Datenquellen, Devices enthält eine Benutzerverwaltung

25 Fazit Fazit / Aussicht Sicherheit bei Cati ist sehr flexibel Gewisse Rechenleistung erforderlich Erweiterbar um neue Datensammelscripte z.b.: Mailqueu

Simple Network Management Protocol (SNMP)

Simple Network Management Protocol (SNMP) Kurzbeschreibung SNMP Seite 1 Simple Network Management Protocol (SNMP) Das Simple Network Management Protocol (englisch für "einfaches Netzwerkverwaltungsprotokoll", kurz SNMP), ist ein Netzwerkprotokoll,

Mehr

Datenkommunikations- Protokolle

Datenkommunikations- Protokolle Datenkommunikations- Protokolle Modul: TeDKP 07.06.2010 Name: E- Mail: manuel.mareischen@tet.htwchur.ch Dozent: Bruno Wenk bruno.wenk@htwchur.ch INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung...

Mehr

SNMP. vorgetragen. von. Jens Thielscher

SNMP. vorgetragen. von. Jens Thielscher SNMP vorgetragen von Jens Thielscher Gliederung Was ist SNMP MIB und Managed Object Vorteile/Nachteile Versionen Kommandos Beispiel Was ist SNMP? Simple Network Management Protocol Netzwerkprotkoll zur

Mehr

Management mit SNMP. Was ist snmp? Standards und Normen Datenstrukturen Implementierung Tools und Administration

Management mit SNMP. Was ist snmp? Standards und Normen Datenstrukturen Implementierung Tools und Administration Management mit SNMP Was ist snmp? Standards und Normen Datenstrukturen Implementierung Tools und Administration Simple Network Management SNMP ist ein Protokoll zum Verwalten von Komponenten in einem IP-Rechnernetzwerk

Mehr

www.uni-math.gwdg.de/linuxuebung

www.uni-math.gwdg.de/linuxuebung 14 Netzwerküberwachung und -steuerung Überblick SNMP Simple Network Management Protocol Datendefinitionen SNMP Implementierungen unter Linux Kommandos zur Datenbeschaffung Konfiguration des Net-SNMP Agenten

Mehr

46 Simple Network Management Protocol (SNMP)

46 Simple Network Management Protocol (SNMP) KAPITEL 46 Simple Network Management Protocol (SNMP) 46 Simple Network Management Protocol (SNMP) 46.1 Hintergrund Beim Simple Network Management Protocol (SNMP) handelt es sich um ein Protokoll für die

Mehr

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft 1. SNMP 1.1 Was ist SNMP 1.2 Historie von SNMP 1.3 Einordnung in das OSI-Modell 1.4 Die Architektur von SNMP 1.5 Kommunikation von SNMP 1.6 SNMP-PDUs PDUs 2. MIB und

Mehr

Dazu stehen für alle gängigen Betriebssysteme die Command Line basierenden Tools snmpget, snmpset, snmptrap zur Verfügung.

Dazu stehen für alle gängigen Betriebssysteme die Command Line basierenden Tools snmpget, snmpset, snmptrap zur Verfügung. SNMP Einführung Command Line Tools Am Markt existieren jede Menge leistungsfähige, kommerzielle sowie open source Produkte, um Netzwerke und Serversysteme über das Simple Network Management Protokoll SNMP

Mehr

Viele bunte Graphen. Sebastian. tokkee Harl FrOSCon 2010 22. August 2010. Daten mit RRDtool speichern und visualisieren

Viele bunte Graphen. Sebastian. tokkee Harl <tokkee@debian.org> FrOSCon 2010 22. August 2010. Daten mit RRDtool speichern und visualisieren Daten mit RRDtool speichern und visualisieren Viele bunte Graphen Sebastian tokkee Harl Debian RRDtool Team FrOSCon 2010 22. August 2010 Was ist RRDtool? Wie funktioniert RRDtool? Arbeiten

Mehr

Daten mit RRDtool speichern und visualisieren. Viele bunte Graphen. tokkee Harl Debian RRDtool Team

Daten mit RRDtool speichern und visualisieren. Viele bunte Graphen. tokkee Harl <tokkee@debian.org> Debian RRDtool Team Daten mit RRDtool speichern und visualisieren Viele bunte Graphen Sebastian tokkee Harl Debian RRDtool Team Grazer Linuxtage 2010 24. April 2010 Was ist RRDtool? Wie funktioniert RRDtool?

Mehr

HOCHSCHULE KONSTANZ Technik, Wirtschaft und Gestaltung UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. Netzwerkmanagement. Vortrag Rechnernetze SS 2006

HOCHSCHULE KONSTANZ Technik, Wirtschaft und Gestaltung UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. Netzwerkmanagement. Vortrag Rechnernetze SS 2006 Netzwerkmanagement Vortrag Rechnernetze SS 2006 Vorstellung Vorstellung Christian Julien Tobias Baranowski Guitton Seckinger 2 Inhaltsverzeichnis Inhalt I. II. III. IV. V. VI. VII. Einleitung / Netzwerkmanagement

Mehr

Vorab: Welt der SNMP-RFCs

Vorab: Welt der SNMP-RFCs Vorab: Welt der SNMP-RFCs M. Leischner Internetkommunikation II Folie 1 Historie von SNMP Version SMI MIB Protokoll SGMP RFC1028, 11/87 RFC1028, "Simple Gateway Monitoring Protocol" SNMPv1 RFC1065-1067,

Mehr

Sensordaten mit SNMP verteilen

Sensordaten mit SNMP verteilen Sensordaten mit SNMP verteilen Axel Wachtler und Ralf Findeisen Chemnitzer Linux Tage 17.03.2013 Einleitung Systembeschreibung Was ist SNMP? Implementierung Demo Ausblick Systemüberblick Sensor- und Gatewayknoten

Mehr

Hochschule Prof. Dr. Martin Leischner Bonn-Rhein-Sieg Netzwerksysteme und TK Modul 7: SNMPv3 Netzmanagement Folie 1

Hochschule Prof. Dr. Martin Leischner Bonn-Rhein-Sieg Netzwerksysteme und TK Modul 7: SNMPv3 Netzmanagement Folie 1 Modul 7: SNMPv3 18.06.2014 14:42:33 M. Leischner Netzmanagement Folie 1 SNMP-Versionen Party-Based SNMP Version 2 (SNMPv2p) User-Based SNMP Version 2 (SNMPv2u) SNMP Version 3 1988 1989 1990 1991 1992 1993

Mehr

Systemüberwachung und -information mit SNMP

Systemüberwachung und -information mit SNMP Systemüberwachung und -information mit SNMP Page 1 of 22 Name: Daniel van Ross Mail: dross@uni-math.gwdg.de Web: www.uni-math.gwdg.de/dross ehem. stud. Hilfskraft am Mathematischen Institut Bachelorarbeit

Mehr

SNMP Der vergessene Klassiker

SNMP Der vergessene Klassiker Dr. Schwartzkopff IT Services SNMP Der vergessene Klassiker Dr. Michael Schwartzkopff SNMP Seite 1/27 Der Aufbau des Seminars Motivation für Netzwerk Management Grundlagen für SNMP (SMI, MIB und SNMP)

Mehr

SNMP Command Line Tools

SNMP Command Line Tools SNMP Command Line Tools Am Markt existieren jede Menge leistungsfähige, kommerzielle sowie open source Produkte, um Netzwerke und Serversysteme über das Simple Network Management Protokoll SNMP zu verwalten.

Mehr

3 Konfiguration OfficeMaster 3.10 SNMP

3 Konfiguration OfficeMaster 3.10 SNMP 3.10 SNMP Mit OfficeMaster 4.1 wird das Simple Network Management Protocol (SNMP) unterstützt. Dieses Netzwerkprotokoll dient der zentralen Überwachung von Netzwerkelementen. Um SNMP auf dem Ferrari Messaging

Mehr

NETWAYS Nagios Konferenz Wolfgang Barth

NETWAYS Nagios Konferenz Wolfgang Barth Einführung in RRDtool NETWAYS Nagios Konferenz September 2006 NETWAYS Nagios Konferenz 09.2006 Wolfgang Barth 2006 1 Messwerte Zeitpunkt Temperatur Mailqueue Netzwerk-If mm:ss C # Mails kbytes 00:05 21,6

Mehr

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2007. Peter Gritsch

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2007. Peter Gritsch SNMP4Nagios Grazer Linuxtage 2007 Peter Gritsch Inhalte Motivation für Network Monitoring SNMP Grundlagen Nagios Grundlagen SNMP4Nagios PlugIns Motivation für Network Monitoring Probleme erkennen bevor

Mehr

smekal.at :: IT Consulting RRDTool Ein Bild sagt mehr als 1000 Zahlen

smekal.at :: IT Consulting RRDTool Ein Bild sagt mehr als 1000 Zahlen smekal.at :: IT Consulting RRDTool Ein Bild sagt mehr als 1000 Zahlen smekal.at :: Goesta Smekal 15+ Jahre als IT Professional unterschiedliche Umgebungen: 24x7 Operating im medizinischen Bereich Support,

Mehr

Laborübung SNMP. Aufgabe 1: SNMP Basics genutzter Agent: 10.20.143.73 (VM_SNMP_Win_XP)

Laborübung SNMP. Aufgabe 1: SNMP Basics genutzter Agent: 10.20.143.73 (VM_SNMP_Win_XP) Netzmanagement SS 2014 Prof. Dr. Martin Leischner / Dipl.Inf. Wolfgang Pein 14.5.14 - V1 Laborübung SNMP Einführung Um Netzmanagement betreiben zu können, ist es notwendig, auf Managementinformationen

Mehr

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2006. Peter Gritsch

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2006. Peter Gritsch SNMP4Nagios Grazer Linuxtage 2006 Peter Gritsch Inhalte Motivation für Network Monitoring SNMP Grundlagen Nagios Grundlagen SNMP4Nagios Plugins Motivation für Network Monitoring Probleme erkennen bevor

Mehr

SNMP (Simple Network Management Protocol) Aufbau, Funktion, Sicherheit. Überblick. 1.1 Netzwerkmanagement: Teilbereiche

SNMP (Simple Network Management Protocol) Aufbau, Funktion, Sicherheit. Überblick. 1.1 Netzwerkmanagement: Teilbereiche /HKUVWXKOIÖU 'DWHQYHUDUEHLWXQJ 3URI 'U,QJ 'U(KÃ:ROIJDQJÃ:HEHU SNMP (Simple Network Management Protocol) Aufbau, Funktion, Sicherheit Seminar verarbeitung WS 1999/2000 Referent: Marko Vogel Betreuer: Dipl.-Ing.

Mehr

Anleitung. Integration von Kentix Geräten in den OpManager

Anleitung. Integration von Kentix Geräten in den OpManager Anleitung Integration von Kentix Geräten in den OpManager Integration von Kentix Geräten in den OpManager Inhalt 1 Über diese Anleitung... 3 2 Initial Setup... 3 3 Importieren der Device Templates... 3

Mehr

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser Stellen Sie sicher dass sich die Processing Unit und der verwendete PC im gleichen Netzwerk befinden und eine Verbindung zwischen ihnen besteht.

Mehr

Proseminar: Website-Management-Systeme

Proseminar: Website-Management-Systeme Proseminar: Website-Management-Systeme Thema: Web: Apache/Roxen von Oliver Roeschke email: o_roesch@informatik.uni-kl.de Gliederung: 1.) kurze Einleitung 2.) Begriffsklärung 3.) Was ist ein Web? 4.) das

Mehr

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Rainer Janssen Wolfgang Schott SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1 Netzmananegement, ein Modethema? 1.2 Entwicklung der Netzstrukturen 1.3 Verfahren, Protokolle

Mehr

Simple Network Management Protocol

Simple Network Management Protocol Simple Network Management Protocol Simple heißt nicht: Sondern: Deshalb: einfach, mit wenig Möglichkeiten einfach strukturiert - leicht auf verschiedenen Plattformen implementierbar - auch auf preiswerten

Mehr

Entwicklung von Nagios-Plugins mit Net::SNMP und Nagios::Plugin

Entwicklung von Nagios-Plugins mit Net::SNMP und Nagios::Plugin Entwicklung von Nagios-Plugins mit Net::SNMP und Nagios::Plugin Plugins prima selbst gemacht Martin Hefter Schenker Deutschland AG Nürnberg, 28. - 29. Oktober 2009 Neuer Abschnitt 1 Einführung 2 Nagios::Plugin

Mehr

Netzwerktechnologien 3 VO

Netzwerktechnologien 3 VO Netzwerktechnologien 3 VO Univ.-Prof. Dr. Helmut Hlavacs helmut.hlavacs@univie.ac.at Dr. Ivan Gojmerac gojmerac@ftw.at Bachelorstudium Medieninformatik SS 2012 Kapitel 9 - Netzwerkmanagement 9.1 Was ist

Mehr

Webservices im Internet Management

Webservices im Internet Management Technische Universität Braunschweig Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund Diplomarbeit Webservices im Internet Management von Cand.-Inform. Oliver Bohle Aufgabenstellung und Betreuung: Prof.

Mehr

Netzwerkmanagement. Aufgaben des Netzwerkmanagements Der Standard SNMP Die Management Information Base SNMPv3

Netzwerkmanagement. Aufgaben des Netzwerkmanagements Der Standard SNMP Die Management Information Base SNMPv3 Netzwerkmanagement Aufgaben des Netzwerkmanagements Der Standard SNMP Die Management Information Base SNMPv3 1 Prof. Dr. Thomas Schmidt http:/www.informatik.haw-hamburg.de/~schmidt Motivation Große, räumlich

Mehr

SNMP - Simple Network Monitoring Protokoll

SNMP - Simple Network Monitoring Protokoll Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät SNMP - Simple Network Monitoring Protokoll SICHERHEIT IN APPLIKATIONSPROTOKOLLEN Eingereicht von: Christian Eisner, Thomas Mayr Linz, November 2011 WS 2011 Christian

Mehr

SNMP-Management (TCP/IP-Management)

SNMP-Management (TCP/IP-Management) (TCP/IP-Management) Grundlagen und Überblick Inhalt Architekturbestandteile TCP/IP-Management-Modell Informationsmodell/SMI MIB SNMP Funktionale Bereiche SNMPv2 SNMPv3 2 1 Architekturmodell Eine Netzwerk-Management-Architektur

Mehr

E-Services mit der Web-Service-Architektur

E-Services mit der Web-Service-Architektur E-Services mit der Web-Service-Architektur im Seminar Neue Konzepte anwendungsorientierter Middleware - Stefan Kürten - Literatur A. Tsalgatidou and T. Pilioura, An Overview of Standards and Related Rechnology

Mehr

Version SMI MIB Protokoll SGMP RFC1028, 11/87. RFC1028, "Simple Gateway Monitoring Protocol"

Version SMI MIB Protokoll SGMP RFC1028, 11/87. RFC1028, Simple Gateway Monitoring Protocol Historie von SNMP Version SMI MIB Protokoll SGMP RFC1028, 11/87 RFC1028, "Simple Gateway Monitoring Protocol" SNMPv1 RFC1065-1067, 08/88 RFC1098, 04/89 RFC1065 "Structure and identification of management

Mehr

Netzwerkmanagement. Überblick. Definition

Netzwerkmanagement. Überblick. Definition Netzwerkmanagement Netzwerkapplikationen 1 Überblick Netzwerkapplikationen 2 Definition Das Management umfaßt die Gesamtheit der Vorkehrungen und Aktivitäten zur Sicherstellung eines effektiven und effizienten

Mehr

Handbuch CKB 100 (9650.50) SNMP Softwareoption für HCB 100 (9650.04) Für HCB 100 (9650.04) Softwareversion 3.04 Version: 0.01

Handbuch CKB 100 (9650.50) SNMP Softwareoption für HCB 100 (9650.04) Für HCB 100 (9650.04) Softwareversion 3.04 Version: 0.01 Handbuch CKB 100 (9650.50) SNMP Softwareoption für HCB 100 (9650.04) Für HCB 100 (9650.04) Softwareversion 3.04 Version: 0.01 Einführung Das vorliegende Handbuch beschreibt die Implementierung der SNMP-Steuerung

Mehr

Dallmeier Recorder & SNMP

Dallmeier Recorder & SNMP Whitepaper Dallmeier Recorder & Überwachung von Dallmeier Recorder über das Netzwerkprotokoll Deutsch Products for Solutions Rev. 1.0.2 / 2010-10-08 Recorder & 1 Zusammenfassung Dallmeier stand-alone Recorder

Mehr

NACHRICHTENTECHNISCHER SYSTEME

NACHRICHTENTECHNISCHER SYSTEME COMPUTERSIMULATION NACHRICHTENTECHNISCHER SYSTEME 4. Abstract Syntax Notation 1 ASN.1 72 Abstract Syntax Notation One Beschreibungssprache h zur Definition von Datenstrukturen, ohne auf die rechnerinterne

Mehr

Workshop Eventverarbeitung mit NAGIOS

Workshop Eventverarbeitung mit NAGIOS Workshop Eventverarbeitung mit NAGIOS Marius Hein Michael Streb Agenda Einführung Entstehung der EventDB Ablösung der bisherigen Systeme bisher keine einfache Lösung Konsolidierung verschiedener Systeme

Mehr

Die Verwaltung von Netzwerken ist ohne das

Die Verwaltung von Netzwerken ist ohne das Simple Network Management Protocol () Netzwerke überwachen und verwalten spielt eine zentrale Rolle bei der Administrierung von Netzwerken. Die Verwaltung von Netzwerken ist ohne das Simple Network Management

Mehr

SNMP Applied. Gerrit Beine

SNMP Applied. Gerrit Beine SNMP Applied SNMP-Monitoring planen, konfigurieren und integrieren Gerrit Beine mail@gerritbeine.com 1 Motivation: Warum dieser Vortrag? 2 Ich habe mir seit Jahren gewünscht, dass mir jemand SNMP erklärt...

Mehr

APPLICATION NOTE AN001

APPLICATION NOTE AN001 APPLICATION NOTE AN001 Fernsteuerung SNMP-Remote-Control KWS-Electronic GmbH Tattenhausen Sportplatzstrasse 1 83109 Großkarolinenfeld Telefon: 0049.8067.9037-0 Telefax: 0049.8067.9037-99 Email: info@kws-electronic.

Mehr

Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004

Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004 Seite 1 von 6 Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004 Die Bereitstellung der SMS-Dienste basiert auf der Nutzung der Funktionalitäten der SMS-Gateways der goyya.com OHG. Diese Funktionalitäten

Mehr

Einführung in SNMP Management

Einführung in SNMP Management The Hirschmann Competence Center Einführung in SNMP Management Author:- Mark Cooksley 1 st December 2002 http://www.hicomcenter.com Copyright 2002. Hirschmann Electronics GmbH & Co KG, Neckartenzlingen,

Mehr

ASN.1 <-> XML TRANSLATION

ASN.1 <-> XML TRANSLATION ASN.1 XML TRANSLATION Management Verteilter Systeme Patrick Gerdsmeier, Pierre Smits Wintersemester 2003/2004 Lehrstuhl für Systeme Prof. Dr. Kraemer BTU Cottbus ASN.1 XML TRANSLATION Gliederung

Mehr

Streaming Protokolle Jonas Hartmann

Streaming Protokolle Jonas Hartmann Streaming Protokolle Jonas Hartmann 1 Streaming Protokolle Inhaltsverzeichnis 1. Definition / Anwendungsfälle 2. Offizielle RFC Streaming Protokolle 3. Ein wichtiges proprietäres Protokoll 4. Konkreter

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Betrieb, Diagnose, Wartung und Instandhaltung in der Fertigung mit IT Technologie

Betrieb, Diagnose, Wartung und Instandhaltung in der Fertigung mit IT Technologie 26. Mai 2009 Winterthur Betrieb, Diagnose, Wartung und Instandhaltung in der Fertigung mit IT Technologie Jürgen Gorka, Kontakttechnik GmbH Kontakttechnik GmbH & Co. KG PMA, Jürgen Gorka Mai 2009 Embedded

Mehr

Integration von standardisierten Wartungsprotokollen. Lars Veckenstedt. Fachbereich Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau.

Integration von standardisierten Wartungsprotokollen. Lars Veckenstedt. Fachbereich Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau. Diplomarbeitspräsentation Integration von standardisierten Wartungsprotokollen in das Airbus Wartungskonzept Verfasser: 1.Prüfer: Professor Dr.-Ing. D. Scholz, MSME 2.Prüfer: Dipl.-Ing. W. Henkel Durchgeführt

Mehr

Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP Gerrit Beine

Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP Gerrit Beine <gerrit.beine@adesso.de> SNMP Applied Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP Gerrit Beine 09.05.2014 Short run Konfiguration und Anwendung von Net-SNMP SNMPv3 mit Net-SNMP TLS/DTLS mit Net-SNMP 09.05.2014

Mehr

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin PhpMyAdmin = grafsches Tool zur Verwaltung von MySQL-Datenbanken Datenbanken erzeugen und löschen Tabellen und Spalten einfügen,

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x.

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x. 7. PPPoE Server 7.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer Dialin Verbindung über PPPoE zum Router beschrieben, um eine zusätzliche Authentifizierung durchzuführen. Bei der Einwahl eines

Mehr

IP-Adressen und Ports

IP-Adressen und Ports IP-Adressen und Ports Eine Einführung Tina Umlandt Universität Hamburg 2. August 2011 Überblick Präsentationsablauf 1 IP = Internetwork protocol Schematische Darstellung über die Layer IP-Datenpaket (IPv4)

Mehr

agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle

agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle Version 1 Inhalt: HAFTUNGSAUSSCHLUSS...1 FUNKTIONSWEISE...3 1. PARAMETRIEREN DES LOKALEN PORTS IM RESSOURCENORDNER...3 2. ERZEUGEN DER DATEN

Mehr

RADIUS (Remote Authentication Dial In User Service)

RADIUS (Remote Authentication Dial In User Service) RADIUS (Remote Authentication Dial In User Service) von Patrick Oppermann und Sönke Chair for Communication Technology (ComTec( ComTec), Faculty of Electrical Engineering / Computer Science Inhalt Einführung/Überblick

Mehr

Netzwerkmanagement in der Automatisierungstechnik

Netzwerkmanagement in der Automatisierungstechnik Netzwerkmanagement in der Automatisierungstechnik Aktuelle Situation in der Automatisierungstechnik Warum Netzwerkmanagement? Struktur von Netzwerkmanagementsystemen? Wie funktioniert Netzwerkmanagement

Mehr

Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances. Inhalt

Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances. Inhalt Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances ATIX GmbH Referent: Dipl.-Ing. Thomas Merz E-Mail: merz@atix.de Seite 1 Inhalt IT Infrastrukturen und

Mehr

Anleitung C3 IP Tools V02-0914. loxone.c3online.at. Kontakt & Support. Brielgasse 27. A-6900 Bregenz. TEL +43 (5574) 61040-0. MAIL info@c3online.

Anleitung C3 IP Tools V02-0914. loxone.c3online.at. Kontakt & Support. Brielgasse 27. A-6900 Bregenz. TEL +43 (5574) 61040-0. MAIL info@c3online. Anleitung C3 IP Tools V02-0914 Kontakt & Support Brielgasse 27. A-6900 Bregenz. TEL +43 (5574) 61040-0. MAIL info@c3online.at loxone.c3online.at Liebe Kundin, lieber Kunde Sie haben mit den C3 IP Tools

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Diagnostic Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

Vorlesung. Rechnernetze II Teil 1. Sommersemester 2006

Vorlesung. Rechnernetze II Teil 1. Sommersemester 2006 Vorlesung Rechnernetze II Teil 1 Sommersemester 2006 Christian Grimm Fachgebiet Distributed Virtual Reality (DVR) Lehrgebiet Rechnernetze C. Grimm 19. April 2006 Übersicht Network Management Einführung

Mehr

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften. Projektarbeit

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften. Projektarbeit Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Projektarbeit ZENOSS ALS TOOL ZUR NETZWERKÜBERWACHUNG COMMERCIAL OPEN SOURCE APPLICATION

Mehr

Integration der ZigBee Sensoren von Pikkerton in die AKCess Pro securityprobe Alarmmeldesysteme

Integration der ZigBee Sensoren von Pikkerton in die AKCess Pro securityprobe Alarmmeldesysteme Integration der ZigBee Sensoren von Pikkerton in die AKCess Pro securityprobe Alarmmeldesysteme Abb: securityprobe5esv & ZigBee Multisensor von Pikkerton Ermittlung der SNMP OID`s der kabellosen ZigBee

Mehr

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen:

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen: MySql und PHP Apache2: Konfigurieren für php4...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen Folgende Zeilen einfügen: LoadModule php4_module "c:/php/php4apache2.dll" AddType application/x-httpd-php.php Wichtig!!

Mehr

Autor: Peter Seemann Seminar: Softwarearchitekturen Betreuer: Benedikt Meurer

Autor: Peter Seemann Seminar: Softwarearchitekturen Betreuer: Benedikt Meurer Autor: Peter Seemann Seminar: Softwarearchitekturen Betreuer: Benedikt Meurer *Was sind Web Services? *Beispiele für Web Services *Web Service Architektur *Web Services Technologien *Fazit 2 *Übertragungsstandard

Mehr

Application Programming Interface im Mikrocontroller zur Steuerung von EPICS

Application Programming Interface im Mikrocontroller zur Steuerung von EPICS Arbeitsvortrag Thema: Application Programming Interface im Mikrocontroller zur Steuerung von CAN-Geräten mit Hilfe von EPICS Betreuung: Michael Traxler Peter Zumbruch Linda Vanina Fouedjio Inhaltsverzeichnis

Mehr

Übung zur Vorlesung Echtzeitsysteme

Übung zur Vorlesung Echtzeitsysteme Technische Universität München Fakultät für Informatik Forschungs- und Lehreinheit Informatik VI Übung zur Vorlesung Echtzeitsysteme Aufgabe 3 Nadine Keddis keddis@fortiss.org Stephan Sommer sommerst@in.tum.de

Mehr

Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden WHITEPAPER

Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden WHITEPAPER Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden Autoren: Jens Rupp, Lead Developer bei der Paessler AG Daniel Zobel, Head of Software Development bei der Paessler AG Erstveröffentlichung: August

Mehr

Verteilte Systeme. SNMP: Aufbau, Funktion, Sicherheit

Verteilte Systeme. SNMP: Aufbau, Funktion, Sicherheit ruhr-universität bochum Lehrstuhl für Datenverarbeitung Prof. Dr.-Ing. Dr.E.h. Wolfgang Weber Verteilte Systeme SNMP: Aufbau, Funktion, Sicherheit Seminar Datenverarbeitung WS 1999/2000 Referent: cand.-ing.

Mehr

Ereignisgesteuertes Ressourcenmanagement mit der Oracle SOA-Suite

Ereignisgesteuertes Ressourcenmanagement mit der Oracle SOA-Suite Ereignisgesteuertes Ressourcenmanagement mit der Oracle SOA-Suite DOAG Konferenz Nürnberg, 22. November 2007 Gliederung Ziele der Entwicklung Internet Standard Management Framework Basis: Java component

Mehr

Seminar User Mode unter Linux im WS 2005/06 SNMP. Zhizhong Chen

Seminar User Mode unter Linux im WS 2005/06 SNMP. Zhizhong Chen Seminar User Mode unter Linux im WS 2005/06 Seminararbeit SNMP Zhizhong Chen Zusammenfassung- Um die Probleme, die in einem Netzwerk auftreten können, schnell und sicher mit SNMP beseitigen zu können,

Mehr

MySQL-Befehle. In diesem Tutorial möchte ich eine kurze Übersicht der wichtigsten Befehle von MySQL geben.

MySQL-Befehle. In diesem Tutorial möchte ich eine kurze Übersicht der wichtigsten Befehle von MySQL geben. MySQL-Befehle 1. Einleitung In diesem Tutorial möchte ich eine kurze Übersicht der wichtigsten Befehle von MySQL geben. 2. Arbeiten mit Datenbanken 2.1 Datenbank anlegen Eine Datenbank kann man wie folgt

Mehr

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften. Projektarbeit

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften. Projektarbeit Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät für Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Projektarbeit ZENOSS ALS TOOL ZUR NETZWERKÜBERWACHUNG COMMERCIAL OPEN SOURCE APPLICATION

Mehr

Nils Scharrnbeck. Automatisierung von Monitoring-Aufgaben im Bereich des IT-Infrastruktur-Betrieb. eingereicht als DIPLOMARBEIT

Nils Scharrnbeck. Automatisierung von Monitoring-Aufgaben im Bereich des IT-Infrastruktur-Betrieb. eingereicht als DIPLOMARBEIT Nils Scharrnbeck Automatisierung von Monitoring-Aufgaben im Bereich des IT-Infrastruktur-Betrieb eingereicht als DIPLOMARBEIT an der HOCHSCHULE MITTWEIDA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Mathematik, Physik,

Mehr

Übersicht. Generierung von IPv6-Paketen mit Scapy. Scapy GUI - Kurzvorstellung. Szameitpreiks - Beuth Hochschule für Technik Berlin

Übersicht. Generierung von IPv6-Paketen mit Scapy. Scapy GUI - Kurzvorstellung. Szameitpreiks - Beuth Hochschule für Technik Berlin Übersicht Generierung von IPv6-Paketen mit Scapy Scapy GUI - Kurzvorstellung Szameitpreiks - Beuth Hochschule für Technik Berlin 2 Scapy-GUI for IPv6 Generierung von IPv6- Paketen mit Scapy Szameitpreiks

Mehr

System Monitoring in Windows-Netzwerken mit Open Source Tools

System Monitoring in Windows-Netzwerken mit Open Source Tools System Monitoring in Windows-Netzwerken mit Open Source Tools DECUS 2002 Michael Wrzesinski Consulting IBEX Digitale Systeme AG Einsatzmöglichkeiten des Monitorings Netzwerk Erreichbarkeit Auslastung usw.

Mehr

Modul 5: SNMP Steilkurs. Prof. Dr. Martin Leischner Netzwerksysteme und TK. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Modul 5: SNMP Steilkurs. Prof. Dr. Martin Leischner Netzwerksysteme und TK. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Modul 5: SNMP Steilkurs 03.12.2012 15:09:28 M. Leischner Sicherheit in Netzen Folie 1 Grundlegende Netzmanagementkonzepte (technische Sicht) MIB MIB MO Netzressource Netzressource Manager- System Kommando

Mehr

Mobility Support by HIP

Mobility Support by HIP Mobile Systems Seminar Mobility Support by HIP Universität Zürich Institut für Informatik Professor Dr. Burkhard Stiller Betreuer Peter Racz 8 Mai 2008 Svetlana Gerster 01-728-880 1 Gliederung OSI und

Mehr

VisualBasic - Variablen

VisualBasic - Variablen Typisch für alle Basic-Dialekte ist die Eigenschaft, dass Variablen eigentlich nicht deklariert werden müssen. Sobald Sie einen Bezeichner schreiben, der bisher nicht bekannt war, wird er automatisch angelegt

Mehr

TYPO3 KNOW-HOW INHALT. von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS. Spam-Schutz für Typo3... 2. Robots.txt in Typo3... 2. Captcha Extension...

TYPO3 KNOW-HOW INHALT. von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS. Spam-Schutz für Typo3... 2. Robots.txt in Typo3... 2. Captcha Extension... TYPO3 KNOW-HOW von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS INHALT Spam-Schutz für Typo3... 2 Robots.txt in Typo3... 2 Captcha Extension... 3 Meta Angaben... 3 TYPO3 Update 4.1.10 auf 4.2.6... 4 SPAM-SCHUTZ

Mehr

Umstellung des Schlüsselpaares der Elektronischen Unterschrift von A003 (768 Bit) auf A004 (1024 Bit)

Umstellung des Schlüsselpaares der Elektronischen Unterschrift von A003 (768 Bit) auf A004 (1024 Bit) Umstellung des Schlüsselpaares der Elektronischen Unterschrift von A003 (768 Bit) auf A004 (1024 Bit) 1. Einleitung Die Elektronische Unterschrift (EU) dient zur Autorisierung und Integritätsprüfung von

Mehr

SMS-API. Sloono Schnittstellenbeschreibung. Version 1.2 Stand 22.10.2014

SMS-API. Sloono Schnittstellenbeschreibung. Version 1.2 Stand 22.10.2014 SMS-API Sloono Schnittstellenbeschreibung Version 1.2 Stand 22.10.2014 Diese Seiten über die SLOONO-APIs sollen Ihnen helfen SLOONO in Ihre bestehenden Anwendungen zu integrieren oder neue Anwendungen

Mehr

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper

Python Programmierung. Dipl.-Ing.(FH) Volker Schepper Python Programmierung Kontaktdaten Homepage: http://wwwlehre.dhbw-stuttgart.de/~schepper/ Email: Volker. Schepper [A@T] yahoo.de Vorlesung Skriptsprachen Vorlesung: 06.03.2013 13.03.2013 20.03.2013 27.03.2013

Mehr

PHP Schulung Beginner. Newthinking Store GmbH Manuel Blechschmidt

PHP Schulung Beginner. Newthinking Store GmbH Manuel Blechschmidt PHP Schulung Beginner Newthinking Store GmbH Manuel Blechschmidt Begrüßung Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Übersicht Sprung ins Kalte Wasser 'Hallo Welt' Theorie Requests Grundlagen Kommentare

Mehr

PHP-Schwachstellen und deren Ausnutzung

PHP-Schwachstellen und deren Ausnutzung PHP-Schwachstellen und deren Ausnutzung 44. DFN Betriebstagung / 7. Februar 2006 DFN-CERT Services GmbH Jan Kohlrausch / CSIRT Gliederung Grundlagen HTTP und PHP Anatomie typischer Schwachstellen in PHP-Skripten

Mehr

Grundlagen der Informatik 2

Grundlagen der Informatik 2 Grundlagen der Informatik 2 Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338 1 Gliederung 1. Einführung

Mehr

Implementierung von Web Services: Teil I: Einleitung / SOAP

Implementierung von Web Services: Teil I: Einleitung / SOAP Implementierung von Web Services: Teil I: Einleitung / SOAP Prof. Dr. Kanne - FSS 2007 Carl-Christian Kanne, February 25, 2007 Web Services - p. 1/12 Web Services: Allgemein XML Datenaustauschformat plattformunabhängig

Mehr

Whitepaper. Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden

Whitepaper. Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden Quo Vadis, SNMP? Whitepaper Teil 2: SNMP praktisch anwenden Autoren: Jens Rupp, Lead Developer bei der Paessler AG Daniel Zobel, Dokumentation und Support bei der Paessler AG Erstveröffentlichung: August

Mehr

Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances

Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances Proaktive Infrastrukturüberwachung auf Basis von Open Source Technologien innerhalb von Appliances ATIX GmbH Referent: Marc Grimme E-Mail: grimme@atix.de 01/09/2005 Seite 1 Inhalt IT Infrastrukturen und

Mehr

Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR

Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR Dipl.-Inform. Med. Markus Birkle Heidelberger Archivtage 2015, Heidelberg HL7 Clinical Document Architecture (CDA) für

Mehr

Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI - EDA. Implementierung eines UDP/IP-Stacks in Hardware.

Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI - EDA. Implementierung eines UDP/IP-Stacks in Hardware. Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI - EDA Implementierung eines -Stacks in Hardware Dresden, Gliederung 1. Aufgabenstellung 2. Überblick 1. Allgemein 2. MAC 3. IP

Mehr

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste Hauptseminar Internet Dienste Sommersemester 2004 Boto Bako Webservices 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung Was sind Web Services? Web Services sind angebotene

Mehr

Konfigurationsanleitung Quality of Service (QoS) Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1.

Konfigurationsanleitung Quality of Service (QoS) Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1. Konfigurationsanleitung Quality of Service (QoS) Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1 Seite - 1 - 1. Konfiguration von Quality of Service 1.1 Einleitung Im Folgenden

Mehr

6 Seminar "Informations- und Kommunikationssysteme" Unterteilung des Vortrags. Das Lookup Service Teil 1. Einführung und Discovery Protocols

6 Seminar Informations- und Kommunikationssysteme Unterteilung des Vortrags. Das Lookup Service Teil 1. Einführung und Discovery Protocols Unterteilung des Vortrags Das Lookup Service Teil 1 Einführung und Discovery Protocols Teil 1 (Damon): Einführung Discovery Protocols Teil 2 (Fabiano): Join Protocol Entries und Templates Zusammenfassung

Mehr

Network Time Protocol NTP

Network Time Protocol NTP Network Time Protocol NTP Autor: Luca Costa, HTW Chur, luca.costa@tet.htwchur.ch Dozent: Bruno Wenk, HTW Chur, bruno.wenk@fh-htwchur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Network Time Protocol... 3 1.1 Einleitung...

Mehr

Netzwerk Management. präsentiert von Dieter Heupke. DHS GmbH Bad Homburg

Netzwerk Management. präsentiert von Dieter Heupke. DHS GmbH Bad Homburg Netzwerk Management präsentiert von Dieter Heupke DHS GmbH Bad Homburg Ziele von Netzwerkmanagement Netzwerk Management beschreibt den Prozess der zentralen Kontrolle komplexer Netzwerke mit dem Ziel der

Mehr

IKEv1 vs. v2. Wie verändert die Version 2 von IKE das Verhalten? Netzwerksicherheit - Monika Roßmanith CNB, Simon Rich CN

IKEv1 vs. v2. Wie verändert die Version 2 von IKE das Verhalten? Netzwerksicherheit - Monika Roßmanith CNB, Simon Rich CN IKEv1 vs. v2 Wie verändert die Version 2 von IKE das Verhalten? 1 Agenda Einführung IPSec IKE v1 v2 Zusammenfassung der Unterschiede Fazit Quellen Fragen und Antworten 2 IPSec OSI Layer 3 (Network Layer)

Mehr

Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR

Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR Werkzeugbasierte Entwicklung von Benutzeroberflächen mit CDA-Templates und ART DECOR Dipl.-Inform. Med. Markus Birkle HL7/IHE Jahrestagung 2015, Kassel Praktische Herausforderungen bei der Implementierung

Mehr