Mit den Augen der Bank.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit den Augen der Bank."

Transkript

1 Finanzmittel im Unternehmen: Mit den Augen der Bank. Wie sieht meine Bank auf mein Unternehmen? In den letzten Jahren hat sich der Umgang zwischen Unternehmern und Banken sehr geändert. Auf Drängen politischer Institutionen, Wissenschaftlern, der Weltbank, der EU und anderer Organisationen hat unter dem Namen Basel II durch die Baseler Bankenaufsicht eine Neubewertung der gesamten Eigenkapitalvorschriften stattgefunden. Auslöser waren uneinheitliche Regelungen wie Kreditnehmer durch Kreditgeber bewertet wurden. Die im Wettbewerb stehenden Geldinstitute haben Risikokredite vergeben, um Geschäftsvolumen zu generieren. Seit dem ist Basel II eine EU- Richtlinie. Sie soll, bei konsequenter Anwendung, Kreditausfälle durch notleitende Kredite verhindern und das tatsächliche Risiko eines Kreditgeschäftes ausleuchten. Deutschland wurde durch Basel II vom Mittelalter in die Neuzeit katapultiert. Deshalb waren die Eruptionswellen in Deutschland besonders stark. Die USA, die eigentlichen Initiatoren der Basel II Regeln, werden diese erst 2009 umsetzen, wie, das ist noch offen. Die Auswirkungen der Subprime- Krise werden den Einführungsprozess sicherlich stark beeinflussen. Wie, bleibt abzuwarten. Ziel von Basel II ist es durch Vorgaben von Kennziffern an die sich die Institute halten müssen und die beaufsichtigt werden, eine Überschuldung der Banken zu verhindern, die Entscheidungen für oder gegen die Vergabe eines Kredites nicht mehr nur von marketing- strategischen Entscheidungen oder persönlicher Kriterien abhängig machen sollen, sondern aufgrund objektiver Gegebenheiten zu entscheiden. Diese objektiven Kriterien sind Bonitätskennziffern, die durch quasi- objektive Ratingagenturen festgelegt werden. Dabei wird sich jede Bank vorbehalten, hauseigene, interne Regeln anzuwenden die mit den Basel II Richtlinien in Einklang zu bringen sind. Mit dem Aufkommen der Ratingagenturen wurden Bonitätsparameter entwickelt, die einen für alle gleichen Standard darstellen sollten. Dass dies so nicht ist, weiß eine Mehrheit seit dem bekannt werden der Subprime- Krise in den USA, denn dort haben die Ratingagenturen auf breiter Basis versagt. Sie haben vorausgesetzt, dass die Institute bei der Vergabe von Realkrediten, die Kriterien von Basen II zugrunde lägen, was sie nicht taten. Wenn also eine angesehene Großbank in den USA Hypotheken von Realkreditbanken kaufte, dann wurde die Bewertung der Ratingagentur hinzugezogen und beworben. Wie wir wissen, haben dass insbesondere deutsche Staatsbanken sehr ausufernd und ohne Sachverstand getan, weshalb wir alle mit unseren Steuergeldern dafür büßen Was ist die Subprime- Krise und was bedeutet das für Sie? 1975 hat die amerikanische Finanzaufsicht ein Gesetz erlassen, nachdem sich alle börsennotierten Unternehmen von zwei zugelassenen Ratingagenturen bewerten lassen müssen. Die zugelassenen Ratingagenturen sind Standard & Poors sowie Moody s und Fitch. Um bei diesen wiederkehrenden Ratings besser da zu stehen, ist es vorteilhaft wenn man ausreichend liquide Mittel ausweisen kann, weil sich so das Rating trimmen läßt. Mit einem besseren Rating bekommt man günstigere Kredite, was wiederum die Gewinnaussichten verbessert. Hypotheken sind langfristiges Kapital das die Bank gekauft hat, um es an Hausbesitzer mit Gewinn weiter zu verkaufen. Die regelmäßigen Zahlungen für Tilgung und Zinsen fließen über den vereinbarten Zeitraum in die Kassen zurück. Wenn nun eine Bank ihre Hypothekenkredite bündelt und zu einem niedrigeren Preis an eine andere Bank weiter verkauft, dann fließen der verkaufenden Bank liquide Mittel zu, die dann zu einem bessern Rating führen, das dann zu günstigeren Einkaufskonditionen führt, um weitere neue Hypothekenkredite zu vergeben. Der Hypothekenschuldner merkt von alle dem nichts. Dieses System hat dazu geführt, dass in der Niedrigzinsphase Hypotheken so billig angeboten wurden, dass viele Verbraucher unter Nichtbeachtung steigender Zinsen und steigender Lebenshaltungskosten bei abschwächender Konjunktur Hypothekenrisiken eingegangen sind, die sie nicht mehr bedienen konnten, wenn einige Parameter in der Lebenshaltung verändert haben. Die Auswirkungen für uns sind dramatisch, obwohl wir hier nichts direkt mit dem amerikanischen Immobilienmarkt zu tun haben. Besonders die Landesbanken sind im Wettbewerb mit den Geschäftsbanken als Käufer dieser gebündelten Hypothekenkredite aufgetreten und haben viele Milliarden Dollar verloren. Diese Verluste müssen wir als Steuerzahler ausbaden beziehungsweise die Sparkassen, die unschuldig und unwissend ihre Spitzeninstitute stützen müssen, was dazu führt, dass ihre Spielräume in anderen Geschäftsfeldern enger werden. Die stärksten Auswirkungen wird die Krise jedoch in den Köpfen der Banker hinterlassen, die jetzt konservativer am Markt agieren und vorsichtiger Kredite vergeben werden.

2 müssen, dass einige Vorstände von Landesbanken und Staatsinstituten nicht in der Lage oder willens waren 400 Seite starke Verträge in Englisch zu lesen und zu verstehen. Das Bankensystem in Deutschland ist konservativer als das Amerikanische oder Englische und noch stark geprägt von nationalen Bedürfnissen. Wie wenig das deutsche Bankensystem für die Herausforderungen der globalen Märkte vorbereitet ist, zeigt die Tatsache, dass viele Landesbanken und Staatsbanken besonders tief in die Subprime- Krise in den USA verwickelt waren im Gegensatz zu den internationalen Geschäftsbanken, die in Deutschland tätig sind. Bundesbank Landeszentralbanken Sonderinsbtute (KfW,IKB usw.) Landesbanken Sparkassen Girozentralen Bausparkassen Komunalkreditbanken Sonderinsbtute Versicherungen Geschäesbanken Deutsche Bank Dresdner Bank Commerzbank HypoVereinsbank Investmentbanken Wertpapierbanken Realkreditbanken Direktbanken Konsumkreditbanken Auslandsbanken Postbank Privatbanken Genossenschaesbanken Raiffeisenbanken Volksbanken genossenschaeliche Investmentbanken sonsbge und regionale Genossenschaesbanken Versicherungen Abbildung 1: Das deutsche Bankensystem Hier wurden auf Kosten unvorsichtiger Investoren mit Aussichten auf erhebliche Spekulationsgewinne aus dem Verkauf von Hypothekenkrediten Kasse gemacht. In Zeiten in denen in den USA die Kredite aufgrund der niedrigen Leitzinsen günstig waren, haben Banken Hypotheken gewährt, die 5 bis 7 Jahre zinsfrei oder mit besonders niedrigem Zins angeboten wurden. Somit wurden neue Märkte in Bevölkerungsschichten eröffnet, die bisher zur Miete wohnten. Diese Banken haben dann ihre Hypothekenkredite an andere Banken weiter verkauft mit Aussichten auf Der zweite Irakkrieg und die Spannungen mit dem Iran um die Wiederaufbereitung von Kernbrennstoffen, die das Land in die Lage versetzt selbst Atombomben zu bauen, haben Spekulanten vorsichtig werden lassen und diese haben in Rohstoffe investiert anstatt in Aktien oder Währungen. Der Verfall des Dollars, die Überschuldung in USA durch den Irakkrieg und den Anti- Terror- Kampf, die steigende Nachfrage der Schwellenländer nach Rohstoffen und eine überkommene Subventionspolitik im Agrarbereich haben zu einer Situation geführt, die mehrere unvorteilhafte Entwicklungen potenziert haben: Die Subventionspolitik im Agrarsektor hat zu Flächenstilllegungen und Aufgabe von Höfen geführt. Gleichzeitig steigt der Bedarf der bevölkerungsreichsten Schwellenländer China und Indien enorm an. Nicht nur aufgrund von gestiegener Industrieproduktion sondern auch durch sprunghaft gestiegenen Inlandsbedarf. Nationale Kriterien Alle diese Vorfälle, die sich in gedrängter Zeit zwischen 2005 und 2008 ergeben haben, haben die Finanzmärkte stark belastet. Hinzu kommen noch nationale Faktoren, die in Deutschland besonders

3 stark ausgeprägt sind, wie zum Beispiel die Ent- (Neube- )wertung des Besitzes an Autos und Häusern durch die Umweltgesetzgebung mit Energiepass und Co²- Ausstoß von Automobilen. Die Werthaltigkeit eines Fuhrparks mit nicht nachrüstbaren Partikelfilter und einer roten Plakette in der Co²- Klassifizierung belastet den tatsächlichen Wert und/oder stresst die Investitionspläne. Ebenso Geschäftsgebäude, die nicht mehr den heutigen hohen energetischen Anforderungen entsprechen, verlieren an Wert. Diese Faktoren werden zum Thema, wenn es um Kredit- Sicherungskriterien geht. Wenn man für größeren Kapitalbedarf eigene Immobilien beleihen will, wir der Energiepass und der energetische Standard auch ein Kriterium der Höhe der möglichen Beleihung. Auch die Änderung des Erbschaftsrechts und damit die Nachfolgeregelung beeinflussen die Geschäftspolitik eines Unternehmens. Neue Zeiten Auch Banken unterliegen einem scharfen Wettbewerb untereinander. Die alten Zeiten in denen der Filialleiter auch Firmenkundenbetreuer seiner ortsansässigen Betriebe war und weitgehende Entscheidungsbefugnisse hatte sind vorbei. Was früher in wenigen Personen und Instanzen vereint war, um eine Entscheidung über ein Investitionsvorhaben zu erlangen, ist heute institutionalisiert und professionellem Management unterworfen. Das ist teilweise auf die Veränderungen des Bankgeschäftes nach Basel II zurückzuführen, andererseits aber auch auf die vielen Fusionen und Zusammenschlüsse kleinerer Banken. Zusammenschlüsse von Sparkassen und Volksbanken haben die Bankenlandschaft verändert. Um den Bedingungen einer globalisierten Wirtschaft und den veränderten gesetzlichen Auflagen gerecht zu werden, müssen Banken eine Größe erreichen, die es ihnen erlaubt arbeitsteilig und spezialisiert organisiert zu sein. Es reicht heute nicht mehr aus lange und vertraulich mit einer Bank über Jahre gut zusammen gearbeitet zu haben. Fakten unterschiedlichster Art und Güte spielen heute eine große Rolle wenn es darum geht Bankgeschäfte zu tätigen. Deshalb gelten die alten informellen Regeln nicht mehr. Kriterien der Banken. Die Kriterien der Banken zur Vergabe von Krediten sind heute emotionslos und beruhen weitgehend auf Fakten. Personalwechsel, Spezialisierung und Wettbewerb der Banken untereinander verlagern Zuständigkeiten und Personal. Daher sind die Banken heute auf eine gut geführte Kundendatenbank angewiesen, die möglichst lückenlos, die Entwicklung ihres Unternehmens darstellt. Deshalb ist es unabdingbar für Sie, die Bank mit den wichtigen Informationen zu versorgen, auch wenn Sie keinen Kredit brauchen und keine Investition planen. In der Regel gilt heute in den Banken das Drei- Augen- Prinzip. Zum Beispiel Firmenkundenbetreuer, Abteilungsleiter, Hauptabteilungsleiter, bzw. Vorstand. Die drei beteiligten Stellen beurteilen aufgrund der Aktenlage nach betriebswirtschaftlichen Fakten, der Kapitaldienstsicherheit, der Schlüssigkeit (Feasibility) des Projektes. Vor diesen Betrachtungen stehen jedoch die Kredithistorie des Antragstellers und die Anamnese der Kontenführung. Hierzu werden die Regel der Basel II Kriterien und interne Ratings ausgewertet. Diese können von Bank zu Bank unterschiedlich sein. Von daher lohnt es sich, Vergleichsangebot von verschiedenen Banken einzuholen oder einen unabhängigen Finanzmakler zu beauftragen verschiedene Alternativen vorzustellen.

4 Basel II Regeln Bankinternes Rabng Bonitätsprüfung Feasibility des Projektes Betriebswirtschaelich e Daten Kapitaldienspähigkeit Sicherheiten, Realien Liquiditätsstatus externe Faktoren Abbildung 2: Die Pyramide der Kreditvergabe bei Geschäftsprojekten Basel II Regeln - Diese Regeln gelten für alle Banken gleich und sind seit 2007 EU- Richtlinie. Bonitätsprüfung aus externen (Schufa, Creditreform, D&B) und internen Daten, der Gesellschaft ebenso von den Gesellschaftern und Bürgen. Bankinternes Rating Kontoführung, Kontobewegung, Kommunikation mit der Bank. Feasibility des Projektes Abgleich mit vergleichbaren Projekten an denen die Bank beteiligt ist, Analyse des Business- Plans des Kunden, ggf. Gutachten einholen. Sicherheiten, Realien Wird das Projekt mit Bürgschaften, Hypotheken usw. abgesichert. Betriebswirtschaftliche Daten des Antragstellers GuV/Bilanz, vorläufige Monatsergebnisse Kapitaldienstfähigkeit Kann der Antragsteller unter konservativer Betrachtung die Mittel für die Bedienung des Kredites aufbringen, wo liegen Risiken? Liquiditätsstatus Wird die für den prognostizierten Geschäftsverlauf notwendige Liquidität des Unternehmens durch das Projekt gefährdet? Externe Faktoren Konjunktur, Wettbewerb, voraussichtliche Ansiedlung von möglichen Wettbewerbern, Marktfaktoren. 10 Hürden und wie Sie sie elegant nehmen? 1. Arbeiten Sie mit mehr als einer Bank zusammen, um so selbst die Steuerung ihrer Transparenz in der Hand zu haben. Mit nur einer Bank, hat sie ihren ganzen finanziellen Rahmen präsent und interpretiert selbst. 2. Kommunizieren Sie mit der Bank regelmäßig. In welchem Abstand hängt von der Natur ihres Geschäftes ab. Brauchen Sie regelmäßig Umsatzfinanzierung, um so günstiger einkaufen zu können, dann sollten sie im Vierteljahres Rhythmus Gespräche suchen. Kommunizieren Sie offen auch Probleme und Abweichungen ihrer Erwartungen mit dem Firmenkundenbetreuer. 3. Stellen sie regelmäßig GuV und Bilanzen zur Verfügung. Aktualisieren Sie die Entwicklung selbst in wenigen anschaulichen Charts (Plan, Ist, Abweichung) von Umsatz, Rohgewinn, Kostenentwicklung usw. Interpretieren Sie diese Fakten der Abweichung selbst. Z.B. Wetter,

5 politische Lage, Preiserhöhung, Ausfall von Mitarbeitern, Aufträgen usw. Operationalisieren Sie die Daten. Gefühlsmäßige Behauptungen können leicht widerlegt oder hinterfragt werden. Z.B. Wetter: es reicht nicht zu sagen: Wir hatten zu schlechtes Wetter sagen Sie stattdessen: 2007 hatten wir XX Regentagen mit erheblichen Regen, 2008 waren es XX Tage. Das sind XX% mehr. Bei einem durchschnittlichen Tagesumsatz von. Erklärt sich so die abweichende Umsatzentwicklung vom Plan. 4. Erkundigen Sie sich nach den internen Ratingfaktoren bei Ihrer Bank. Wenn Sie z.b. ihren Kontokorrentkredit länger als XX Tage überschreiten könnte das zu einer Abwertung ihres internen Ratings führen. 5. Externe Ratings wie z.b. Schufa können sie seit Mitte 2008 selbst überprüfen mit Schufa Online. Ein aktueller Ausdruck oder monatliche Aktualisierung verschafft ihnen Sicherheit darüber was dort vermeldet ist. Sind darin Aufstellungen erhalten, die älter sind, z.b. abgelaufene Kredite der Vergangenheit, so können Sie diese löschen lassen. Oftmals findet man alte Schufaeinträge von Telefonprovidern, die sie gewechselt haben in der Schufa. Schreiben Sie solche ehemaligen Vertragspartner an und fordern sie diese auf den Schufaeintrag zu löschen. 6. Interpretieren Sie ihre Bilanz und ihre GuV. Geben Sie Hintergrundinfos zu Personalqualität, - menge und - entwicklung, dem Management, der Ablauforganisation und den Planungen für die Zukunft dazu. Sortimente, Straffungen, Neuerungen, Neuheiten, Marketing, Werbung, Wettbewerb. 7. Bestimmen Sie Ihren Markt (den Markt, den sie regional bearbeitern) und Ihren Marktanteil nach Einzugsgebiet, Online- Aktivitäten, Schwerpunkten und Zukunftsentwicklung. 8. Fragen Sie Ihre Bank mit welchen Kennzahlen sie arbeitet (ROI, EBIT, EBITA usw.) und bereiten sie diese auf. Generelle Faustregel: Liquidität geht vor Profitabilität, Profitabilität geht vor Umsatz. An dieser Faustregel erkennen Sie, dass ihre Argumentation durch ihre Generelle Faustformel ihrer Geschäftsaktivitäten im Bankengespräch: LIQUIDITÄT vor PROFITABILITÄT PROFITABILTÄT vor UMSATZ. Maßnahmen, die die Bank finanzieren soll, mehr Umsatz zum Ziel hat, nicht ausreicht. Die größte Sorge Ihrer Bank ist ihre Liquidität, weil nur so die von Basen II verlangt Kapitaldienstfähigkeit gegeben ist. Stellen Sie Ihrer Bank dar, mit welchen Maßnahmen Sie Liquidität sichern und die Profitabilität im Auge behalten. Ihre Aussagen zu Umsatzwachstum sollten auf diesen Kenngrößen fußen. Abweichungen vom Plan bei vorgestellten Maßnahmen sollten mit der Bank kommuniziert werden. Ihre Erläuterungen sollten Sie sich gut überlegen, damit der Gesamtrahmen ihrer Ziele nicht aus dem Blickfeld gerät. 9. Behandeln Sie alle Aktivitäten ihres Unternehmens ähnlich. Wenn Sie z.b. in ihrem Unternehmen Landschaftsgärtnerdienste verrichten und Motorist sind, dann sollten Ihre Argumente auf den strategischen Bedarf der unterschiedlichen Marktbedürfnisse angepasst sein. Würdigen Sie beide Aktivitäten gleichrangig und machen die unterschiedlichen Strategien deutlich. Weisen Sie auf die Unabhängigkeit hin und zeigen Sie auf wo Sie den Punkt sehen, wo der eine Geschäftszweig den Anderen gefährdet. So bauen Sie vertrauen auf und verhindern Fragen nach diesen Punkt. Sagen sie auf keinen Fall: das machen wir nur

6 FAZIT nebenher, oder das ist so ein Hobby von mir oder ähnliche Aussagen, die den anderen Geschäftszweig darstellen als fände er nicht die notwendige unternehmerische Aufsicht. 10. Machen Sie der Bank deutlich, dass auch im Falle einer unvorhersehbaren Katastrophe, eines Unfalls oder eines Sterbefalls der Betrieb gesichert weiter läuft, durch Vertretungspläne, Nachfolgeregelungen, Organigramme, Versicherungen, privates Vermögen usw. Auch das, wenn es pro- aktiv von Ihnen angegangen wird, bildet Vertrauen und Zuversicht. Nur wer seine eigene Bank ist, braucht sich nicht um gute Kommunikation mit Banken bemühen. Alle anderen sollten im Bankengespräch eine Chance der Darstellung ihrer unternehmerischen Fähigkeiten sehen. Es ist ein notwendiger wiederkehrender Event, der gut vorbereitet sein will. Prüfen Sie gut, welche Bank zu ihrem Geschäft passt und wie sie organisiert ist. Lernen Sie die Leute kennen, die im Falle eines Projektes über die Finanzierung ihres Vorhabens entscheiden.

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank 1. Einleitung 2. Was ist eine Bad Bank 2.1 Hintergründe 2.2 Gründe für eine Einrichtung 2.3 Umsetzung 3. Beispiel:

Mehr

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die Kreditvergabe der Banken (Rating und Reporting) Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Agenda 1. Finanzmarktkrise: Entwicklung 2. Finanzmarktkrise:

Mehr

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank Einführung in die Welt der Banken Einführung in die Welt der Banken Inhalte der Präsentation: 1) Entstehung der Banken in der Schweiz 2) zentrale Aufgaben einer Bank 3) Was für Bankentypen gibt es? 4)

Mehr

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz S Finanzgruppe Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen in Deutschland werden durch einen

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Finanzierung - welche ist die richtige? Das Bankgespräch Das Bankgespräch Ergreifen Sie die Initiative - warten

Mehr

Subprime-Papiere im Depot der Banken

Subprime-Papiere im Depot der Banken Subprime-Papiere im Depot der Banken Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Ein Angebot voll echter Werte.

Ein Angebot voll echter Werte. Ein Angebot voll echter Werte. schroeder lombard Kundenwünsche in Zeiten der Krise Kundenwünsche in Zeiten der Krise Hohe Sicherheit Kurze Laufzeit Hoher Ertrag schroeder lombard Kreditgeschäft in Zeiten

Mehr

Finanzierung heute und morgen

Finanzierung heute und morgen Kreditsicherungsstrategien für das Gastgewerbe Finanzierung heute und morgen Die neue Partnerschaft zwischen Kunde und Bank Thomas Ochsmann Ulrich Schmidt So könnte sich mancher Kunde fühlen! Kreditnehmer

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Seite 2 Eigenkapitalunterlegung laut Basel I Aktiva Kredite, Anleihen etc. Risikogewichtete Aktiva

Mehr

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden:

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden: 4 423 24-02 MMB Ansprechpartner: Antje Freund Telefon: 03681 /362-233 E-Mail: freund@suhl.ihk.de Merkblatt Unternehmenskonzept Stand: 31.03.2010 Seite 1 / 5 Eine genaue Beschreibung des Vorhabens ist sehr

Mehr

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 Anforderungen an die Referate: Power Point Präsentation Maximal 15 Minuten Verständlichkeit Graphiken Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 09.12.09: Unternehmensfinanzierung

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT?

WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? PRIVATE EQUITY GESELLSCHAFTEN, HEDGEFONDS, SCHATTENBANKEN & CO WERDEN SIE KÜNFTIG AUSREICHEND REGULIERT UND ANGEMESSEN BEAUFSICHTIGT? Prof. Dr. Mechthild Schrooten Hochschule Bremen, DIW Berlin Agenda

Mehr

Businessplan-Aufbauseminar

Businessplan-Aufbauseminar Businessplan-Aufbauseminar A11: Wie tickt eine Bank und wie tickt Beteiligungskapital? UnternehmerTUM 12.01.2011 1 Situation der Banken Die Banken sind nach der weltweiten Existenzkrise noch nicht über

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

Aktives Zinsmanagement

Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 1 Zusammen geht mehr DZ BANK Gruppe November 2009 Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 2 Die vier Säulen der deutschen Bankenlandschaft

Mehr

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Stefan Simon Hanns-Seidel-Stifung Inhalt Finanzkrisen Freier Markt und Markt- bzw. Staatsversagen Fehlentwicklungen bei der aktuellen Krise Diskussion

Mehr

29.10.2012 Kreditrating 2

29.10.2012 Kreditrating 2 Kreditrating Hintergründe, Bedeutung und Auswirkungen ADS Würzburg, 25. Oktober 2012 Oliver Paul Leasingfachberater / Abt. Firmenkunden EDEKABANK AG Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe Ratings

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben Wir schaffen Vertrauen 2 Einkaufen heute Einfach, schnell und unkompliziert Wir leben in einer Welt voller attraktiver Produktangebote und Dienstleistungen.

Mehr

Checkliste für den Privatinvestor. bei Mittelstandsanleihen

Checkliste für den Privatinvestor. bei Mittelstandsanleihen Checkliste für den Privatinvestor bei Mittelstandsanleihen In den letzten Jahren hat sich in Deutschland ein Markt für Unternehmensanleihen von in erster Linie mittelständischen Emittenten entwickelt.

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze Das will ich: einen zweiten Kiosk Das brauch ich: 10.000 für die Einrichtung Das schaff ich: zwei neue Arbeitsplätze Ali Kayvar, Kiosk-Besitzer Bringen Sie Ihre Geschäftsidee voran. Erfahren Sie mehr über

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Mit günstigen Konditionen sparen

Mit günstigen Konditionen sparen Mehrkosten in Höhe von: A) rund 1.800 Euro B) rund 4.300 Euro C) rund 8.400 Euro Und, was haben Sie geraten? Die richtige Antwort lautet C). Allein während der Zinsbindungsfrist von 10 Jahren schlägt der

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise

Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise US-Banken Bewertung der Kreditwürdigkeit Agressive Kreditvergabe Score Sehr viele Hauskäufe von subprime -

Mehr

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Übersicht Was ist Islamic Finance? Wesentliche Grundgedanken von Islamic Finance Bedeutung von Islamic Finance in Deutschland und Europa Probleme

Mehr

Vom Inventar zur Bilanz

Vom Inventar zur Bilanz Vom Inventar zur Bilanz Quelle: http://www.iwk-svk-dresden.de/demo/bwlex/bwlex-ns.htm 1 Vom Inventar zur Bilanz Eine Bilanz ist im handels- und steuerrechtlichen Sinne eine stichtagsbezogene Gegenüberstellung

Mehr

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Grundbuch, Beleihung, Effektivzins Grundbegriffe der Baufinanzierung 1 1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Informieren sich Kreditinteressenten über Darlehensangebote verschiedener Banken, stoßen sie dabei

Mehr

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise Carola Ferstl die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort................................. 11 Teil I Rund um die Finanzkrise...................

Mehr

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Situation am US amerikanischen Hypothekenmarkt (sub-prime lending) 2 HPC US Hypotheken 2 sub-prime

Mehr

Geld für Ideen. - Ideen für Geld. Eine Einführung in die Essentials der Finanzierung von Unternehmensgründungen. Geld für Ideen Ideen für Geld

Geld für Ideen. - Ideen für Geld. Eine Einführung in die Essentials der Finanzierung von Unternehmensgründungen. Geld für Ideen Ideen für Geld Geld für Ideen - Ideen für Geld Eine Einführung in die Essentials der Finanzierung von Unternehmensgründungen Prof. Dr. Rainer Elschen Ideenrealisierung verlangt Investitionen in: Materielle Vermögensgegenstände

Mehr

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag Carola Ferstl i O O ' O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O LJ DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort 11 Teil I Rund

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

@googlemail.com> 5. April 2011 An: pressestelle.hv-mainz@bundesbank.de Sehr,

@googlemail.com> 5. April 2011 An: pressestelle.hv-mainz@bundesbank.de Sehr, @googlemail.com> Bankensystems, Anfrage bezüglich unseres Geld- und @googlemail.com> 5. April 2011 An: pressestelle.hv-mainz@bundesbank.de Sehr, haben Sie herzlichen Dank für Ihr Schreiben und für das

Mehr

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31 2 Inhalt Money makes the world go round 5 Warum es ohne Geld nicht geht 6 Geld ist nicht gleich Geld 7 ede Menge Geld: die Geldmengen M1, M2 und M3 8 Gebundene und freie Währungen 10 Warum es deneuro gibt

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Investieren in Zeiten der Finanzkrise

Investieren in Zeiten der Finanzkrise Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Investieren in Zeiten der Finanzkrise Forum der Rentenbank 25. April 2009 agra-messe, Leipzig Dr. Wulf-Dietmar Storm, DKB AG, Berlin Zielstellung im Kreditgeschäft Zusammenführen

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

Der riskante Griff nach dem Hebel

Der riskante Griff nach dem Hebel Der riskante Griff nach dem Hebel Diskussion mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages Berlin, 26. Oktober, 2011 Prof. Harald Hau, PhD Universität Genf und Swiss Finance Institute www.haraldhau.com 1

Mehr

Haftungsverbund hat sich bewährt

Haftungsverbund hat sich bewährt Haftungsverbund hat sich bewährt Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein wesentlicher Stabilitätsanker am Finanzplatz Deutschland. Als öffentlich-rechtliche Unternehmen sind Sparkassen nicht vorrangig darauf

Mehr

Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung Unternehmensfinanzierung 1. Kapitel: Unternehmensgründung Das ist Herr Zweistein. Herr Zweistein ist kreativ im Entwickeln von Geschäftsideen. Das ist eine mehrsprachige Buch-Interpretations-undworauf-wollte-der-Autor-hinaus-Maschine.

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang Finanzwirtschat Ⅶ Basel II und Rating Meihua Peng Zhuo Zhang Gliederung Geschichte und Entwicklung Inhalt von Basel II - Die Ziele von Basel II - Die drei Säulen Rating - Begriff eines Ratings - Externes

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

Basel II und Rating. Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Finanzwirtschaft. Christian Lust

Basel II und Rating. Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Finanzwirtschaft. Christian Lust Basel II und Rating Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Finanzwirtschaft Geschichtlicher Überblick Basel I Basel II -Ziele -Die drei Säulen Rating -Geschichte und Definition -Ratingprozess und systeme -Vor-

Mehr

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Finanzierung Kapitel 4 rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.2 Lernziele... 3 2.2 Vor- und Nachteile der Eigenfinanzierungsarten... 4 2.3 Vor- und Nachteile der

Mehr

Makroökonomik [PROTOLL VOM 17.06.2015]

Makroökonomik [PROTOLL VOM 17.06.2015] Finanzmärkte Die große Rezession Durch die große Depression hat die Regierung den Banken Regulierungen vorgeschrieben, damit es nicht wieder zu einer solchen Finanzkrise kommt. Die Banken haben versucht

Mehr

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art klarheit und transparenz Sie planen eine Investition? Oder Sie möchten sich ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten unterhalten, die Ihnen

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck Finanzkrise 2007-2008 von Verena Köck Inhalt Ursachen Niedrige Zinsen Änderungen im Bankensystem Billige Kredite und Immobilienboom Chronologie Verstärkungsmechanismen Loss Spiral und Margin Spiral Interbankenmarkt

Mehr

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft Antworten zum Scoring Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind die Experten für Finanzierung. Sie vergeben Kredite verantwortungsvoll,

Mehr

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten!

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Die günstigste Finanzierung (zinsverbilligte Darlehen) Die besten Zuschussprogramme Jedes Jahr erhalten Unternehmen rund 108

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten?

Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Bankenrettung Ist das nötig, und wenn ja, wie am Besten? Prof. Richard A. Werner, D.Phil. (Oxon) Centre for Banking, Finance University of Southampton Management School werner@soton.ac.uk 18. Juni 2012

Mehr

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Nord-Ostsee Sparkasse 24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung

Mehr

Rating: Bedeutung und Auswirkungen

Rating: Bedeutung und Auswirkungen Rating: Bedeutung und Auswirkungen Ohne Rating kein Kredit und ohne Kredit kein Wachstum Basel II/Basel III und MaRisk schreiben den Banken Rating als Instrument der Risikomessung verbindlich vor. Es handelt

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Rating Mittelstand Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Besseres Rating günstigerer Kredit 3 Basel III- Unterlagen Rating Spezialist 2 Pre-Rating auf Basis

Mehr

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Pressegespräch Commerzbank hat in den letzten drei Jahren Risiken stark reduziert Bilanzsumme Deutliche

Mehr

Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern

Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern Praxisarbeit des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger Zürich, 03. März 2015 Problematik der Ertragswertschätzung bei gemeinnützigen Wohnbauträgern

Mehr

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft

Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Die derzeitige Entwicklung der Banken und ihre Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer ewald.aschauer@jku.at Die Rolle von Banken im Wirtschaftsleben Zentrale Rolle in

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Immobilienfinanzierung......die Grundlagen Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Inhalt der nächsten 1,5 Stunden 1. Die Suche nach der passenden Immobilie 2. Überblick Immobilienfinanzierung

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg. Kautionsversicherung

Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg. Kautionsversicherung Das sichere Fundament für Ihren Geschäftserfolg Kautionsversicherung Vertrauen ist immer der Anfang Vertrauen ist die Grundlage für gute Geschäftsbeziehun gen und somit für Ihren geschäftlichen Erfolg.

Mehr

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Chronologie der Finanzkrise (I) Ende 2006: amerikanische Banken vermelden erstmalig große Zahlungsausfälle auf dem Immobilienmarkt Juni/Juli 2007: Der Markt für Wertpapiere,

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Kürzungen verschärfen die Krise! Unsere Alternative: Überfluss besteuern, in die Zukunft investieren

Kürzungen verschärfen die Krise! Unsere Alternative: Überfluss besteuern, in die Zukunft investieren Kürzungen verschärfen die Krise! Unsere Alternative: Überfluss besteuern, in die Zukunft investieren Ja zu Vorschlägen, die - Vermögen und Kapitaleinkommen höher besteuern und ein gerechteres Steuersystem

Mehr

Kostensenkungskonzept

Kostensenkungskonzept Kostensenkungskonzept Senken Sie Ihre Kreditkosten bis zu 100% mit dem einzigartigen Kostensenkungskonzept für bestehende Euro oder Fremdwährungsdarlehen! Von Devisenkursschwankungen am internationalen

Mehr

Die Idee: Partnerschaft auf Augenhöhe

Die Idee: Partnerschaft auf Augenhöhe Die Idee: 2013 spezialisierte sich die Regio Capital AG auf die Finanzierung des Autohandels. Fahrzeuge werden an den Autohandel über große Auktionshäuser versteigert und als Gebrauchtfahrzeuge wieder

Mehr

Sicherheit für Generationen

Sicherheit für Generationen Sicherheit für Generationen Unser Geschäftsmodell Sehr geehrte Damen und Herren, Mit einer Investition in Immobilien verbindet man in erster Linie Sicherheit und Stabilität. Im folgenden zeigen wir Ihnen,

Mehr

Der Kampf um Vertrauen

Der Kampf um Vertrauen KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 1 Der Kampf um Vertrauen September 2013 STOCKHEIM MEDIA GMBH KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 2 STOCKHEIM MEDIA // STRATEGISCHE KOMMUNIKATIONSBERATUNG IN DEUTSCHLAND

Mehr

Informationsveranstaltung der NRW.BANK. Finanzieren wird Dich faszinieren Ausbildung & Studium in der NRW.BANK

Informationsveranstaltung der NRW.BANK. Finanzieren wird Dich faszinieren Ausbildung & Studium in der NRW.BANK Informationsveranstaltung der NRW.BANK Finanzieren wird Dich faszinieren Ausbildung & Studium in der NRW.BANK Grundlagen des Bankgeschäfts Mittelbeschaffung und Mittelverwendung Privatpersonen & Unternehmen

Mehr

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank Herzlich willkommen s 20. September 2012 s Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank 20.09.2012 Sparkasse Seite 1 Agenda 1. Vorstellung der Sparkasse 2. Faktoren,

Mehr

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Kredit-Rating Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genehmigte DISSERTATION

Mehr

FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS)

FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS) FMA-Mindeststandards für die Vergabe und Gestionierung von Fremdwährungskrediten vom 16. Oktober 2003 (FMA-FX-MS) Diese FMA-Mindeststandards stellen keine Verordnung im rechtstechnischen Sinn dar. Die

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

1. Auflage Juli 2015

1. Auflage Juli 2015 1. Auflage Juli 2015 Copyright 2015 by Ebozon Verlag ein Unternehmen der CONDURIS UG (haftungsbeschränkt) www.ebozon-verlag.com Alle Rechte vorbehalten. Covergestaltung: Ebozon Verlag Coverfoto: Pixabay.com

Mehr

Scoring beim Kredit. Kompakt erklärt

Scoring beim Kredit. Kompakt erklärt Scoring beim Kredit Kompakt erklärt Kein Kredit ohne Scoring Jeder Mensch scort. Ob bei der Auswahl eines Restaurants, der Wohnungssuche oder dem Autokauf: Ständig versuchen wir, unsere Entscheidungen

Mehr

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Büro: Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Für KMU und Institutionen: Internationalisierung Innovationsmanagement Unser

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

EUD-konkret 2/2010. Häufig gestellte Fragen zur Finanzkrise Griechenlands. 1. Warum braucht Griechenland Geld?

EUD-konkret 2/2010. Häufig gestellte Fragen zur Finanzkrise Griechenlands. 1. Warum braucht Griechenland Geld? EUD-konkret 2/2010 Häufig gestellte Fragen zur Finanzkrise Griechenlands 1. Warum braucht Griechenland Geld? 1 2. Warum setzt sich die Europa-Union Deutschland für die Unterstützung Griechenlands ein?

Mehr

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Operative Risiken eines Unternehmens unter dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Ziele von Basel II Die Ziele von Basel II sind: Förderung von Solidität und Stabilität des Finanzsystems Förderung gleicher

Mehr

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung Chubb Specialty Insurance Das Risiko Zahlreiche gesetzliche Vorgaben (u.a. OR 41ff., OR 752ff., Kartellgesetz, Basel II u.v.m.) stellen hohe Anforderungen

Mehr

Übungsblatt 07. Es gibt eine Reihe weitere Kausalitäten, die hier nicht abschliessend genannt werden können. Wichtig ist, daß die Antwort Sinn macht.

Übungsblatt 07. Es gibt eine Reihe weitere Kausalitäten, die hier nicht abschliessend genannt werden können. Wichtig ist, daß die Antwort Sinn macht. Übungsblatt 07 Aufgabe 1 Jeder Investor will stets mindestens sein eingesetztes Kapital zuzüglich einer Verzinsung zurück bekommen. Mathematisch ergibt sich aus der Formel: Je höher die Verzinsung, desto

Mehr