Entwicklung und Evaluation einer sprachsystematischen Therapie bei Kindern mit Late Talker Profil - eine Therapiestudie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung und Evaluation einer sprachsystematischen Therapie bei Kindern mit Late Talker Profil - eine Therapiestudie"

Transkript

1 Entwicklung und Evaluation einer sprachsystematischen Therapie bei Kindern mit Late Talker Profil - eine Therapiestudie Carmen Herzog - Meinecke Julia Siegmüller EWS Rostock 1

2 Late Talker - Kriterium! verspätete Produktion des ersten Wortes (Rescorla 1991)! im Alter von 24 Monaten weniger als 50 Wörter im produktiven Wortschatz (Rescorla 1998)! keine Produktion von Zweiwortkombinationen (Rescorla 1998)! Late Talker weisen eine spezifische Auffälligkeit im Entwicklungsbereich Sprache auf, andere Entwicklungsbereiche sind unauffällig 2

3 Late Talker als Risikokinder! Die sprachliche Entwicklung eines Late Talker Kindes kann unterschiedliche Verläufe nehmen 1. Late Bloomer: bei ca % der Kinder kommt es bis zum Alter von 3 Jahren zu einer Angleichung an den ungestörten Spracherwerb (Rescorla et al. 1997) 2. SSES: bei mind 50 % der Kinder persistieren die sprachlichen Auffälligkeiten 3

4 Late Talker als Risikokinder Late Bloomer! illusionäre Erholung bei Late Bloomern (Scarborough & Dobrich 1994) 4

5 Late Talker als Risikokinder! Wortschatzgröße im Alter von 2;6 Jahren als Prädiktor für die sprachlichen Fähigkeiten auf lexikalischer und syntaktischer Ebene (Rescorla et al. 1997)! Intervention bei Late Talkern 5

6 Late Talker - Intervention! Pro Frühintervention! Bürki et al. (2007)! Girolametto (1996, 1997), Möller (2005), Buschmann (2006)! Ellis Weismer (1999)! Schlesiger (2007)! Kauschke (2006)! Contra Frühintervention! Whitehurst & Fischel (1994)! Szagun (2008) 6

7 Kinder mit komplexen Störungen Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung (F 83)! visueller Bereich! sensomotorischer Bereich! motorischer Bereich! sprachlicher Bereich! komplexe Störung = mindestens zwei Teilleistungen auffällig 7

8 Kinder mit komplexen Störungen Ursachen (Guralnick 1998, 2005)! biologische! Mangelernährung! Umwelt! kognitive Einschränkung der Eltern! Armut! systematische und alle Bereiche umfassende Frühintervention in den ersten fünf Lebensjahren verhindert bzw. minimiert negative Folgen (Guralnick 1998, 2005) 8

9 Kinder mit komplexen Störungen! Kinder mit sprachlichen Auffälligkeiten im Rahmen komplexer Störungen weisen einen verspäteten Erwerb sprachlicher Meilensteine auf Late Talker Stadium! Entfaltungschronologie von Sprachentwicklungsstörungen (Conti Ramsden 2003) 9

10 Kinder mit komplexen Störungen! Kinder mit komplexen Störungen zeigen keine Aufholeffekte! aufgrund der Begleitprobleme sind es keine Risikokinder 10

11 Kinder mit komplexen Störungen Symptomkomplex! visueller Bereich! sensomotorischer Bereich! motorischer Bereich! sprachlicher Bereich! (kognitiver Bereich)! durch kumulativen Effekt besteht Gefahr im Hinblick auf die intellektuelle Entwicklung der Kinder (Burchinal et al. 2000) 11

12 Kinder mit komplexen Störungen SGB IX 30! Frühförderung = Komplexleistung unterschiedlicher Rehabilitationserbringer im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit 12

13 Kinder mit komplexen Störungen! Frühförderungsverordnung (FrühV)! Umsetzung in Mecklenburg Vorpommern! Zusammenarbeit mit dem CFIFF (Centrum für interdisziplinäre Frühförderung und Frühberatung) und der EWS Rostock! EWS Rostock ist Rehabilitationserbringer für den Bereich Sprache 13

14 Kinder mit komplexen Störungen Allgemeine Fragestellung! Kann die Durchführung einer spezifischen und sprachsystematische Therapie bei Kindern mit komplexen Störungen der Manifestierung einer Sprachentwicklungsstörung entgegenwirken? 14

15 Kinder mit komplexen Störungen LST-LTS Projekt! Lexikalische und syntaktische Therapie bei Kindern mit komplexen Störungsbildern im Late Talker Stadium 15

16 LST-LTS Projekt Fragestellungen 1. Zeigt eine frühe sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungen positive Effekte im Hinblick auf den produktiven Wortschatzerwerb? 2. Kann die Inputspezifizierung als wirksame Therapiemethode bei Kindern mit komplexen Störungen angewendet werden? 16

17 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept Lexikalisch/syntaktische Therapie 1. Ziel: Aufbau des produktiven Wortschatzes bis zur 50-Wortgrenze 2. Ziel: Aufbau von Wortkombinationen als Einstieg in die syntaktische Entwicklung 17

18 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept Therapiemethode! Inputspezifizierung (Siegmüller & Kauschke 2006) i. Inputsequenz! Kind in passiver Rolle als Zuhörer! gemeinsame Aufmerksamkeitsausrichtung sichert Situation als kommunikativen Rahmen ii. Interaktive Inputspezifizierung! Kind in aktiver Rolle, Interaktion mit der Therapeutin, nonverbal 18

19 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept Material! festgelegte Wortliste! Orientierung an Komposition des Wortschatzes der 50 Wortphase 19

20 4 4 ja 5 5 nein 6 6 hallo 7 7 tschüss 8 8 noch mal 2 Wörter pro Sitzung bis Sitzung weg 10 Oma zu 12 Opa auch 14 auf Eigenbez ab 18 Arm aus 20 Keks Bez. Kuscheltier 21 Auto Bez. Geschwister 1 3 Wörter pro Sitzung bis Sitzung bitte 25 gucke mal rein 28 Ball danke 31 Bez. Geschwister 2 32 Schnu heia 34 Puppe Tee komm! 40 Bauklo Bett Guten Tag 46 Badew PHASE 2-1;7-2; Nase 4 Wörter pro Sitzung bis Sitzung Hund, Vogel, hier 61 Milch, Bedingung: kein Spurt Apfel, Mund, nicht, 73 dann 74 Haare eigener Name (ausd) 77 Lastwa 5 Wörter pro Sitzung bis Sitzung Hose, Socke Wasch Schuh Hand Hand Mant 6 Wörter pro Sitzung bis Sitzung Schra , 132 Namen von Puppe/Teddy 133 Lätzc Wasc Scha Hals, Stirn 20

21 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept! Steigerungsebenen! quantitativ! qualitativ Steigerungsstufen Anfangsstufe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Input frühe Wortarten Verben erste Funktionswörter erste Zweiwortäußerungen Zweiwortäußerungen mit Verb Mehrwortäußerungen Mehrwortäußerungen mit Verb 21

22 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept Stundenstruktur! Ankommspiel! Inputspezifizierung 1! Pause! Inputspezifizierung 2! Pause! (rezeptive Übung) Variation hinsichtlich: Wahl der Präsentationsvariante der Inputspezifizierung Zeitspanne pro Einheit Pausenlänge und Häufigkeit Komplexität der Situationen in Inputspezifizierungen Hinzunahme von rezeptiven Übungen Anzahl des Wortmaterials! Abprüfung des erfolgten rezeptiven Erwerbs der neuen Wörter! Abschlussspiel 22

23 LST-LTS Projekt - Therapiekonzept Auswertung! Aktenführung! Dokumentation spezifischer Auswertungsfaktoren! Intensität! Alter! Spezifität 23

24 LST-LTS Projekt - evidenzbasiert evidenzbasierte Therapie (Sackett et al. 1997)! kontrollierte Einzelfallstudien! Vergleich mit anderen Gruppen! replizierbares Treatment Manual! kontrolliertes experimentelles Design! Therapeutenunabhängigkeit 24

25 LST-LTS Projekt Kind Alter Produktiver Wortschatz K1 m 2;8 K2 m 3;2 WPN* = 5 WPV* = 0 WPN* = 8 WPV* = 0 K3 m 2;2 ELFRA2 = 2 *WPN = Wortproduktion Nomen *WPV = Wortproduktion Verben Patholinguistischen Diagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen (Kauschke & Siegmüller 2002 ELFRA 2 (Grimm & Doil 2000) 25

26 Übergang zu Syntax! bei K1 und K2 wird Input für die Zweiwortkombinationen hinzugenommen (K2 ab sofort, K1 seit 2 Sitzungen)! Art der von den Kindern verwendeten Zweiwortkombinationen da auch implizieren nach den qualitativen Steigerungsstufen die Inputspezifizierungen die Verben enthalten! Input des in den Zweiwortkombinationen enthaltenen lexikalischen Materials erfolgt parallel 26

27 LST-LTS Projekt - Auswertung Spontansprache K1 Spontansprache K2 2% 2% 4% 7% 31% 36% 22% 33% 7% 21% Onomatopöika personal-sozial relational Pronomen Nomen Adjektive Sonstiges 4% 19% 11% 27

28 LST-LTS Projekt - Auswertung Kind Anzahl der Sitzungen Anzahl der neu eingeführten Wörter/ Strukturen Wörter/ Strukturen K1 4 3 K2 5 5 machen, haben Nomen + haben noch mal, weg, zu, ab, Arm K3 4 3 noch mal auch Eigenbezeichnung ng 28

29 LST-LTS Projekt - Auswertung Kind Anzahl der Sitzungen neu eingeführten Wörter/Strukturen rezeptiver Erwerb K K K Gesamt

30 LST-LTS Projekt - Auswertung Gesamt Kind 1 Kind 2 Kind rezeptiv produktiv 30

31 LST-LTS Projekt - Auswertung Inputspezifizierungen 17 Gesamt Kind 1 Kind 2 Kind Inputsequenz Interaktive Inputspezifizierung 31

32 LST-LTS Projekt - Auswertung Inputspezifi zierungen gesamt neu eingeführte Wörter rezeptiver Erwerb produktiver Erwerb

33 LST-LTS Projekt - Diskussion 1. Fragestellung Zeigt eine frühe sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungen positive Effekte im Hinblick auf den produktiven Wortschatzerwerb?! ja 33

34 LST-LTS Projekt - Diskussion 2. Fragestellung Kann die Inputspezifizierung als wirksame Therapiemethode bei Kindern mit komplexen Störungen angewendet werden?! ja 34

35 LST-LTS Projekt - Diskussion! frequente und prägnante Präsentation neuer Wörter führt zu Stabilisierung des rezeptiven Eintrags und ermöglicht Übertrag in die produktive Modalität! Inputspezifizierung als Methode greift sofort! Inputspezifizierung als Methode auch für Kinder mit komplexen Störungen geeignet 35

36 LST-LTS Projekt - Diskussion! Übertrag in die produktive Modalität! Produktion der Zweiwortäußerungen ist noch nicht zu erwarten! Inputsequenz und interaktive Inputspezifizierung stellen sich in ihrer Wirkungsweise als gleichwertig dar 36

37 LST-LTS Projekt - Ausblick weitere Fragestellung Wie stellt sich das Verhältnis zwischen der lexikalischen und syntaktischen Entwicklung bei Kindern mit komplexen Störungen dar?! wird in Zukunft beantwortet werden 37

38 LST-LTS Projekt Herzlichen Dank an: Madlen Reinhardt Siv-Marie Sofke Stefanie Hübner Svenja Roedel Wiebke Rhodenburg Antje Kwiatkowski Charleen Neumann Karin Gehrmann Jana Damaschke Vivien Welsch Laura Dörre Caroline Lange Juliane Andres Anica Bergius Anika Zimmermann 38

39 LST-LTS Projekt Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit kontakt: 39

Martina Stroh

Martina Stroh .. Sprache und Handlungsintelligenz bei Down- Syndrom im Erwachsenenalter Martina Stroh Krankheitsbild Down-Syndrom A, Entstehung und Ursachen Freie Trisomie (ca. %; Murken ) Mosaikstruktur (ca. %; Wunderlich

Mehr

Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache

Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache Jeannine Schwytay (Dipl.-Patholinguistin, Universität Potsdam) SFBB 08.November 2008 Agenda Sprachentwicklung Risiken in der Sprachentwicklung / Sprachstörungen

Mehr

Sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungsbildern: Erste Ergebnisse des LST-LTS-Projekts

Sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungsbildern: Erste Ergebnisse des LST-LTS-Projekts Sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungsbildern: Erste Ergebnisse des LST-LTS-Projekts Carmen Herzog-Meinecke, Julia Siegmüller ZUSAMMENFASSUNG. Kinder mit einer kombinierten

Mehr

Raus mit der Sprache! Psychologin / Logopädin A. Bockmann

Raus mit der Sprache! Psychologin / Logopädin A. Bockmann Raus mit der Sprache! Psychologin / Logopädin A. Bockmann Georg-August-Universität Göttingen Bedeutung von Spracherwerbsstörungen I eines der Hauptgesundheitsprobleme im Kindesalter (vgl. Paul & Kellogg,

Mehr

Julia Siegmüller Logopädisches Institut für Forschung der EWS, Rostock

Julia Siegmüller Logopädisches Institut für Forschung der EWS, Rostock Therapieforschung & Forschungsmethoden im Fachgebiet Sprachentwicklungs-störungen am Beispiel: Das LST-LTS-Projekt bei Kindern mit komplexen Störungsbildern Julia Siegmüller Logopädisches Institut für

Mehr

Arbeit und Angebote des Sozialpädiatrischen Zentrums Oldenburg (Teil 2)

Arbeit und Angebote des Sozialpädiatrischen Zentrums Oldenburg (Teil 2) Arbeit und Angebote des Sozialpädiatrischen Zentrums Oldenburg (Teil 2) Logopädische Diagnostik Angebote für Eltern und Kindertagesstätten Unterstützte Kommunikation Logopädische Diagnostik Überprüfung:

Mehr

Verzögerte Sprachentwicklung sensibler Indikator für globale Entwicklungsdefizite?

Verzögerte Sprachentwicklung sensibler Indikator für globale Entwicklungsdefizite? Verzögerte Sprachentwicklung sensibler Indikator für globale Entwicklungsdefizite? Ergebnisse aus der Heidelberger Sprachentwicklungsstudie Anke Buschmann, Bettina Jooss & Joachim Pietz ISES 4, Klagenfurt

Mehr

Die projektinterne LST-LTS-Wortliste als Grundlage für entwicklungsproximales Vorgehen in der rezeptiv lexikalischen Therapie

Die projektinterne LST-LTS-Wortliste als Grundlage für entwicklungsproximales Vorgehen in der rezeptiv lexikalischen Therapie Die projektinterne LST-LTS-Wortliste als Grundlage für entwicklungsproximales Vorgehen in der rezeptiv lexikalischen Therapie 1 Einleitung Europäische Fachhochschule (EUFH), Rostock Im Projekt Lexikalische

Mehr

das Wortverständnis Nomen / Verben, Kauschke)

das Wortverständnis Nomen / Verben, Kauschke) Behandlungsbericht Patient: Emil K. Geburtsdatum: 22.02.04 Alter zum Zeitpunkt des Therapiebeginns: 2;8 Therapeutinnen: Zeitraum der Behandlung: 23.10.2006 26.03.2007 Durchgeführte Therapieeinheiten: 12

Mehr

Sprachentwicklungsstörungen: Diagnostik und Therapie. Univ.-Prof. Dr. Annerose Keilmann

Sprachentwicklungsstörungen: Diagnostik und Therapie. Univ.-Prof. Dr. Annerose Keilmann Sprachentwicklungsstörungen: Diagnostik und Therapie Univ.-Prof. Dr. Annerose Keilmann Entwicklung der Sprachwahrnehmung 1. LM 4. LM 6. LM 8. LM Sensitivität für Sprache und Stimmen, Fähigkeit zur Unterscheidung

Mehr

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz Erstspracherwerb Sprachentwicklung: Wortschatz Gliederung: 1. Welche 3 Phasen der lexikalischen Entwicklung werden bei Kindern unterschieden? 2. Welche sprachlichen Inhalte lernt das Kind 3. Wie verläuft

Mehr

Spracherwerbsstörungen Was muss die Kinderärztin wissen?

Spracherwerbsstörungen Was muss die Kinderärztin wissen? Spracherwerbsstörungen Was muss die Kinderärztin wissen? Oskar Jenni Abteilung Entwicklungspädiatrie Universitätskinderkliniken Zürich 43. Oster-Seminar-Kongress Brixen, 30. März 2010 Sprachentwicklung

Mehr

Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr

Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr Abb. 1: CI Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr Heidelinde Radkohl, BSc, Logopädin Abb 1: http://theonlyperception.blogspot.co.at/2010/10/cochlear-implant.html

Mehr

Aspekte zu Hör- und Sprachstörungen bei kleinen Kindern

Aspekte zu Hör- und Sprachstörungen bei kleinen Kindern Aspekte zu Hör- und Sprachstörungen bei kleinen Kindern Dr. med. Guido Wolf Abteilung Phoniatrie, Pädaudiologie und SPZ Malteser Krankenhaus St. Anna in Duisburg Beginn des Hörens im Mutterleib Das Ohr

Mehr

Überblick) Therapie(von(Gramma.kstörungen(

Überblick) Therapie(von(Gramma.kstörungen( Überblick Therapie(von(Gramma.kstörungen( Chris.na(Kauschke( Philipps-Universität Marburg Klinische Linguistik Derpatholinguis4scheAnsatz(PLAN KurzerÜberblicküberdenGramma4kerwerb Symptomegramma4scherStörungen

Mehr

10. Sprachförderliche Verhaltensweisen, Modellierungs- Techniken und Sprachlehrstrategien

10. Sprachförderliche Verhaltensweisen, Modellierungs- Techniken und Sprachlehrstrategien 10. Sprachförderliche Verhaltensweisen, Modellierungs- Techniken und Sprachlehrstrategien SUBIK ist ein präventives Konzept, das bestimmte Techniken, die im Rahmen der Sprachtherapie eingesetzt werden,

Mehr

Geschlecht und Wortschatz Vergleich zwischen Mädchen und Buben von 2;0 bis 2;11 Jahren

Geschlecht und Wortschatz Vergleich zwischen Mädchen und Buben von 2;0 bis 2;11 Jahren Vergleich zwischen Mädchen und Buben von 2;0 bis 2;11 Jahren Im Gespräch 2013 Lisa Eisenhut, BSc Inhalt Theoretischer Hintergrund Forschungsfragen Methodik Ergebnisse Interpretation und Diskussion Theoretischer

Mehr

Hilfe, mein Kind spricht nicht richtig!

Hilfe, mein Kind spricht nicht richtig! Hilfe, mein Kind spricht nicht richtig! Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen Corinna Rolf & Dr. phil. Uta Lürßen Dipl. Sprachheilpädagoginnen Inhalt Begrüßung und Vorstellung Einführung in

Mehr

Wie effektiv ist die Inputspezifizierung?

Wie effektiv ist die Inputspezifizierung? THEORIE UND PRAXIS Wie effektiv ist die Inputspezifizierung? Studie zum Erwerbsverhalten bei Late Talkern und Kindern mit kombinierten umschriebenen Entwicklungsstörungen und Late Talker-Sprachprofil in

Mehr

Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern

Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern Münchener Beiträge zur Sonderpädagogik 29 Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern Bearbeitet von Ute Schikora 1. Auflage 2010. Buch. 262 S. Hardcover ISBN 978 3 631

Mehr

HOT - ein handlungsorientierter Therapieansatz

HOT - ein handlungsorientierter Therapieansatz Reihe, FORUM LOGOPÄDIE HOT - ein handlungsorientierter Therapieansatz Bearbeitet von Irina Weigl, Marianne Reddemann-Tschaikner überarbeitet 2009. Buch. XI, 184 S. ISBN 978 3 13 124112 2 Format (B x L):

Mehr

Longitudinale Untersuchung der Sprachentwicklung von CI-versorgten Kindern

Longitudinale Untersuchung der Sprachentwicklung von CI-versorgten Kindern Longitudinale Untersuchung der Sprachentwicklung von CI-versorgten Kindern 1 Einleitung Steffi Heinemann, Diana Haensel & Dirk Mürbe Sächsisches Cochlear Implant Centrum, Universitätsklinikum Carl Gustav

Mehr

Sprachentwicklung bei Autismus-Spektrum-Störungen

Sprachentwicklung bei Autismus-Spektrum-Störungen Bonner Fortbildungsreihe Sozialpädiatrie, Interdisziplinäres Symposium, 24.10.2015 Melanie Eberhardt, ZeDiF, Universität zu Köln 1 Inhalt Diagnose Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Sprache Sprachentwicklung

Mehr

Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen

Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen Sprachentwicklungstests für Vorschulalter Referentin: Ruohan Li Diagnostische Marker l Für jedes relevante Entwicklungsalter sind unterschiedliche diagnostische

Mehr

Inhalte der Präsentation: 1. Begriffserklärung. 2. Umfang des Lexikons. 3. Nomen und Verben. 4. Hypothesen und Fragestellungen

Inhalte der Präsentation: 1. Begriffserklärung. 2. Umfang des Lexikons. 3. Nomen und Verben. 4. Hypothesen und Fragestellungen DIE LEXIKONENTWICKLUNG DER UMGEBUNGSSPRACHE DEUTSCH BEI BILINGUALEN KINDERN MIT DER HERKUNFTSSPRACHE TÜRKISCH. EINE EMPIRISCHE STUDIE ZUR ENTWICKLUNG VON NOMEN UND VERBEN IM BILINGUALEN LEXIKON UND DER

Mehr

Prävention und Intervention

Prävention und Intervention Prävention und Intervention bei Sprachentwicklungsstörungen (2) BeatenLingnau Universität Bielefeld 01.12.2006 INTERVENTION Dichotomien PRÄVENTION ODER INTERVENTION PROGRAMMATISCH ODER INIVIDUELL GRUPPENTHERAPIE

Mehr

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern!

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Leseschwäche: Möglichkeiten und Grenzen der Schule Schule und Schulpsychologie in Kooperation Mag. Dr. Brigitta Überblick Schulpsychologie Österreich Lesen

Mehr

Störungen des Lexikons

Störungen des Lexikons Störungen des Lexikons Störungsbilder 28.05.07 Beate Lingnau Termine 28.04.2007 Grundbegriffe/Modelle/Lexikonentwicklung 12.05.2007 Störungsbilder 09.06.2007 Diagnostik 07.07.2007 Therapie 28.05.07 Beate

Mehr

Kernwortschatz. Mit KWS kann man mit wenigen Wörtern viel ausdrücken und nur mit KWS kann sich die Sprache regelrecht entwickeln!

Kernwortschatz. Mit KWS kann man mit wenigen Wörtern viel ausdrücken und nur mit KWS kann sich die Sprache regelrecht entwickeln! «und weg!» Ziel- und Kernvokabular im Spiel entdecken und üben Neue Würfelund Kartenspiele aus der Schweiz Kernwortschatz Kernwortschatz bezeichnet die am häufigsten verwendeten Wörter einer Sprache. Es

Mehr

Freiburger Elterntraining

Freiburger Elterntraining Freiburger Elterntraining für Autismus-Spektrum-Störungen 2015, Springer Verlag Berlin Heidelberg. Aus: Brehm et al.: FETASS Freiburger Elterntraining für Autismus-Spektrum-Störungen 1.1 Die Module und

Mehr

Kinder mit Autismus Spektrum in der heilpädagogischen Früherziehung. Autismus Spektrum Störung. Erstellen der Diagnose

Kinder mit Autismus Spektrum in der heilpädagogischen Früherziehung. Autismus Spektrum Störung. Erstellen der Diagnose Kinder mit Autismus Spektrum in der heilpädagogischen Früherziehung VHDS 18. September 2014 Monika Casura www.m-casura.ch Autismus Spektrum Störung Soziale Interaktion Qualitative Beeinträchtigung der

Mehr

Persönliche PDF-Datei für

Persönliche PDF-Datei für Persönliche PDF-Datei für Mit den besten Grüßen vom Georg Thieme Verlag www.thieme.de Dieser elektronische Sonderdruck ist nur für die Nutzung zu nicht-kommerziellen, persönlichen Zwecken bestimmt (z.

Mehr

Sprachentwicklungsvoraussetzungen und Voraussetzungen der Sprachanwendung

Sprachentwicklungsvoraussetzungen und Voraussetzungen der Sprachanwendung Sprachentwicklungsvoraussetzungen und Voraussetzungen der Sprachanwendung Seminar: Sprachen lernen: Psychologische Perspektiven (WS 08/09) Dozentin: Dr. Anna Chr. M. Zaunbauer-Womelsdorf Datum: 04.12.2008

Mehr

Evidenzbasierte Sprachtherapie

Evidenzbasierte Sprachtherapie Evidenzbasierte Sprachtherapie bei Kindern mit spezifischen Sprachentwicklungsstörungen Julia Siegmüller Linz, 27. November 2014 1 Es ist ein Fakt: die Logopädie als forschende Wissenschaft ist jung. (Fox-Boyer

Mehr

Geleitwort Danksagung Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Zusammenfassung...

Geleitwort Danksagung Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Zusammenfassung... Inhaltsverzeichnis Geleitwort... 7 Danksagung... 9 Abbildungsverzeichnis... 17 Tabellenverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21 Zusammenfassung... 23 1 Problemstellung und Ziel der Arbeit... 25 2

Mehr

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Tiere Die Tiere Die Tiere Die Tiere Das Kaninchen Das Pferd Die Katze Die Kuh Die Tiere Die Tiere Die

Mehr

Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie

Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie Hildegard Kaiser-Mantel Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie Bausteine für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Mit 46 Abbildungen und 3 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Hildegard

Mehr

Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich. Herausforderungen, Erkenntnisse, Notwendigkeiten

Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich. Herausforderungen, Erkenntnisse, Notwendigkeiten Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich. Herausforderungen, Erkenntnisse, Notwendigkeiten Prof. Dr. Andreas Gold Goethe-Universität Frankfurt/Main Vortrag für Netzwerk Sprache Baden-Württemberg

Mehr

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz Erstspracherwerb Sprachentwicklung: Wortschatz I. Drei Hauptschritte in der lexikalischen Entwicklung 1. Allgemeine Informationen, Statistiken Grundwortschatz mit 16 Jahren: ~ 60.000 Wörter Voraussetzung:

Mehr

Effektivität eines Trainings für ErzieherInnen zur alltagsintegrierten Sprachförderung mehrsprachiger Kinder

Effektivität eines Trainings für ErzieherInnen zur alltagsintegrierten Sprachförderung mehrsprachiger Kinder Effektivität eines Trainings für ErzieherInnen zur alltagsintegrierten Sprachförderung mehrsprachiger Kinder Ergebnisse zum Projekt MAUS Mehrsprachig aufwachsende Kinder sprachlich fördern Nora Budde-Spengler,

Mehr

Abteilung für Sprachund Entwicklungsstörungen

Abteilung für Sprachund Entwicklungsstörungen LVR-Klinik Bonn Kinderneurologisches Zentrum Abteilung für Sprachund Entwicklungsstörungen Ambulante Diagnostik und stationäre Intensivtherapie LVR-KLINIK BONN Allgemeine Informationen Das Kinderneurologische

Mehr

Hannah Gattermann, ASS Ambulanz Uniklinik Köln

Hannah Gattermann, ASS Ambulanz Uniklinik Köln Hannah Gattermann, ASS Ambulanz Uniklinik Köln Fragen der Wirksamkeit Mit welchen Methoden? Welche Therapien werden überprüft? Was bedeutet dies für die Auswahl der Therapie? Methode: Metaanalysen Die

Mehr

Sprache beginnt ohne Worte. Vorsprachliche Entwicklung und die Bedeutung der frühen Elternarbeit

Sprache beginnt ohne Worte. Vorsprachliche Entwicklung und die Bedeutung der frühen Elternarbeit Sprache beginnt ohne Worte Vorsprachliche Entwicklung und die Bedeutung der frühen Elternarbeit Grundeigenschaften menschlicher Sprache gesprochene Sprache ist akustisch vermittelt kleine Zahl von Lauten

Mehr

«und kein bisschen leise!» Kleine Wörter grosse Wirkung Kleine Wörter - grosse Wirkung

«und kein bisschen leise!» Kleine Wörter grosse Wirkung Kleine Wörter - grosse Wirkung «und kein bisschen leise!» Kleine Wörter grosse Wirkung «auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen!» Ein sechsjähriges Kind spricht ca. 5000Wörter, wenn dies nicht so ist, stellen sich uns viele

Mehr

Die Spezifische Sprachentwicklungsstörung: Vielfalt trotz Spezifik?

Die Spezifische Sprachentwicklungsstörung: Vielfalt trotz Spezifik? Die Spezifische Sprachentwicklungsstörung: Vielfalt trotz Spezifik? Petra Schulz P.Schulz@em.uni-frankfurt.de Vortrag am 3. Mai 2006 Kinder mit Sprachproblemen Child: Adult: Child: Ich weiß was. Was denn?

Mehr

Entwicklung Begleiten oder korrigieren

Entwicklung Begleiten oder korrigieren Entwicklung Begleiten oder korrigieren Urs Hunziker, Kinderarzt, spez. Entwicklungspädiatrie Pertrign Töndury, Kinderarzt in der Praxis Luzern, 21.Juni 2012 Agenda Teil 1 zwei Kinder im 2. Lebensjahr,

Mehr

Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb

Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb Übersicht DaF/DaZ (Sprachniveau A1/A2) Grammatik zum mündlichen Spracherwerb Grundsätzliches: - Syntax, Grammatikphänomene und Wortschatz entsprechen dem altersgerechten, mündlich-praktischen Gebrauch

Mehr

Forschungsmethoden: Definition

Forschungsmethoden: Definition Forschungsmethoden: Definition Unter Forschungsmethoden versteht man die generelle Vorgehensweise beim Aufstellen der Fragestellung, bei der Planung, der Durchführung und der Auswertung einer Untersuchung.

Mehr

Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb. Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb

Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb. Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb Voraussetzungen und Bedingungen für einen erfolgreichen Spracherwerb Neurophysiologische Grundlagen Kirstin Kognitive Voraussetzungen

Mehr

Anamnesebogen für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen

Anamnesebogen für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen Anamnesebogen für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen Persönliche Daten des Kindes Vorname Geburtsdatum Telefon: Handy: Berufe der Eltern: Nachname Adresse PLZ/Ort Krankenkasse: Kindergarten/Schule:

Mehr

Intervention bei Sprachverstaendnisstoerungen durch den intensiven Einsatz lautsprachbegleitender Gestik - eine Fallstudie

Intervention bei Sprachverstaendnisstoerungen durch den intensiven Einsatz lautsprachbegleitender Gestik - eine Fallstudie Intervention bei Sprachverstaendnisstoerungen durch den intensiven Einsatz lautsprachbegleitender Gestik - eine Fallstudie Kathrin Zeck ULG Klinische Lingustik, Salzburg 20.02.2010 GLIEDERUNG Stoerungen

Mehr

Fortbildungskampagne Vorkurs Deutsch 240 Dr. V. Triarchi-Herrmann, ISB Sprechtexte zu der Power-Point-Präsentation

Fortbildungskampagne Vorkurs Deutsch 240 Dr. V. Triarchi-Herrmann, ISB Sprechtexte zu der Power-Point-Präsentation Dr. V. Triarchi-Herrmann, ISB Erkennen von Sprachauffälligkeiten und -störungen beim Erwerb einer Zweitsprache 2. Folie Der Zweitspracherwerb wird häufig mit einer Autofahrt verglichen. Nehmen wir an,

Mehr

Wissenschaftliche Schrif ten

Wissenschaftliche Schrif ten Claudia Schlesiger Sprachtherapeutische Frühintervention für Late Talkers Eine randomisierte und kontrollierte Studie zur Effektivität eines direkten und kindzentrierten Konzeptes Wissenschaftliche Schrif

Mehr

Denken Gehörlose anders?

Denken Gehörlose anders? Denken Gehörlose anders? Untersuchungen zum Einfluss der visuell-gestischen Gebärdensprache vs. der vokal-auditiven Lautsprache auf kognitive Strukturen. Klaudia Grote Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft

Mehr

Diagnostik grammatischer Entwicklungsstörungen - Eine Analyse elizitierender Verfahren

Diagnostik grammatischer Entwicklungsstörungen - Eine Analyse elizitierender Verfahren Diagnostik grammatischer Entwicklungsstörungen - Eine Analyse elizitierender Verfahren Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mehr

Late Talkers Diagnostik und begleitende Auffälligkeiten

Late Talkers Diagnostik und begleitende Auffälligkeiten Institut für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München Late Talkers Diagnostik und begleitende Auffälligkeiten Dipl.-Psych. Steffi Sachse Störungen der

Mehr

Beratungsstelle für Vorschulkinder am SFZ München Mitte 1

Beratungsstelle für Vorschulkinder am SFZ München Mitte 1 Beratungsstelle für Vorschulkinder am SFZ München Mitte 1 Überprüfung schulrelevanter Basiskompetenzen Inhalt Einschulung - Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf? Beratungsstelle für Vorschulkinder

Mehr

Lern- und Leistungsstörungen und ihre Therapie: Lernmechanismen in der Sprachtherapie. Christina Kauschke. Universität Potsdam

Lern- und Leistungsstörungen und ihre Therapie: Lernmechanismen in der Sprachtherapie. Christina Kauschke. Universität Potsdam Lern- und Leistungsstörungen und ihre Therapie: Lernmechanismen in der Sprachtherapie Christina Kauschke Universität Potsdam Ausgangspunkt Spracherwerb als wesentlicher Lernprozess in der kindlichen Entwicklung

Mehr

Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung Ein Gruppenprogramm für Eltern von Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung Anke Buschmann ISES 4, Klagenfurt 2006 Gliederung 1. Ursprung und Anliegen

Mehr

Rezeptive und produktive Grammatik im Lehrwerk Berliner Platz. 2. Entwicklung und Progression in Lehrwerken

Rezeptive und produktive Grammatik im Lehrwerk Berliner Platz. 2. Entwicklung und Progression in Lehrwerken Rezeptive und produktive Grammatik im Lehrwerk Berliner Platz Adrian Kissmann 1. Rezeptive und produktive Grammatik Obwohl die Begriffe rezeptive und produktive Grammatik modern klingen, wurden sie schon

Mehr

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt. Fallbeispiel. Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt. Fallbeispiel. Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt Fallbeispiel Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth Abteilung Phoniatrie und Klinische Logopädie/ Audiologie Klinik für Ohren-,

Mehr

DIE VERBVERARBEITUNG BEI ALZHEIMER-DEMENZ UND PRIMÄR PROGRESSIVER APHASIE EIN VERGLEICH

DIE VERBVERARBEITUNG BEI ALZHEIMER-DEMENZ UND PRIMÄR PROGRESSIVER APHASIE EIN VERGLEICH DIE VERBVERARBEITUNG BEI ALZHEIMER-DEMENZ UND PRIMÄR PROGRESSIVER APHASIE EIN VERGLEICH Alexandra Madl 19.10.2012 INHALT Einleitung/ Motivation Das Krankheitsbild der Demenz Alzheimer Demenz Primär Progressive

Mehr

Prävention der Lese- und Rechtschreib-St. Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne

Prävention der Lese- und Rechtschreib-St. Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne Prävention der Lese- und Rechtschreib-St Störung Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne Prävention von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten Das Elterntraining Lass uns lesen zur Vorbereitung auf den Schriftspracherwerb

Mehr

LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation

LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation Klassifikation: Leserechtschreibstörung Achse I Klinisch-psychiatrisches Syndrom (z.b. Schulangst) Achse II Umschriebene Entwicklungsstörung

Mehr

Arbeitsmarktintegrative Gesundheits- und Arbeitsförderung eine Herausforderung

Arbeitsmarktintegrative Gesundheits- und Arbeitsförderung eine Herausforderung Arbeitsmarktintegrative Gesundheits- und Arbeitsförderung eine Herausforderung Projekt Arbeitslosigkeit und Gesundheit Konzept einer integrierten Gesundheits- und Arbeitsförderung für die Stadt Essen (gefördert

Mehr

1 Einleitung 3. 4 Umgang mit autismusspezifischen herausfordernden Verhaltensweisen 17

1 Einleitung 3. 4 Umgang mit autismusspezifischen herausfordernden Verhaltensweisen 17 Inhaltsverzeichnis I Theorie 1 Einleitung 3 2 Elternzentrierte Ansätze in der Kinder- und Jugendpsychiatrie 5 2.1 Bedeutung, Formen, Ziele und Wirksamkeit von elternzentrierten Ansätzen bei Entwicklungsauffälligkeiten

Mehr

Sprachliche Profile mehrsprachiger Kinder. Dr. Tanja Rinker, Zentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Konstanz

Sprachliche Profile mehrsprachiger Kinder. Dr. Tanja Rinker, Zentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Konstanz Sprachliche Profile mehrsprachiger Kinder Dr. Tanja Rinker, Zentrum für Mehrsprachigkeit, Universität Konstanz Sprachliche Profile mehrsprachiger Kinder Herausforderung sprachliche Heterogenität à Viele

Mehr

AMBULANTE CONSTRAINT - INDUCED THERAPIE FÜR APHASIE: EINE EINZELFALLSTUDIE ZUR PRÜFUNG DER WIRKSAMKEIT

AMBULANTE CONSTRAINT - INDUCED THERAPIE FÜR APHASIE: EINE EINZELFALLSTUDIE ZUR PRÜFUNG DER WIRKSAMKEIT AMBULANTE CONSTRAINT - INDUCED THERAPIE FÜR APHASIE: EINE EINZELFALLSTUDIE ZUR PRÜFUNG DER WIRKSAMKEIT J U L I A N E K R E T Z S C H M A R U N I V E R S I T Ä T S A L Z B U R G 1 5. 0 3. 2 0 1 3 GLIEDERUNG

Mehr

Sprachentwicklungstests BEATE LINGNAU UNIVERSITÄT BIELEFELD

Sprachentwicklungstests BEATE LINGNAU UNIVERSITÄT BIELEFELD Sprachentwicklungstests BEATE LINGNAU UNIVERSITÄT BIELEFELD 17.11.2006 Übersicht Statistische Begriffe Übersicht Sprachentwicklungstests Leitlinien Beispiele Statistische Begriffe Statistische Begriffe

Mehr

Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie - (Sprach-) spezifische Diagnostik bei Kindern mit unzureichender Lautsprache

Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie - (Sprach-) spezifische Diagnostik bei Kindern mit unzureichender Lautsprache Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie - (Sprach-) spezifische Diagnostik bei Kindern mit unzureichender Lautsprache 1 Einleitung Kinder mit unzureichender Lautsprache im Rahmen einer körperlichen

Mehr

Verzögerte Sprachentwicklung bei der U7 (K)ein Grund zur Sorge?

Verzögerte Sprachentwicklung bei der U7 (K)ein Grund zur Sorge? kja6_s375_379:1.982 text 27.05.09 12:29 Seite 375 375 Verzögerte Sprachentwicklung bei der U7 (K)ein Grund zur Sorge? Ergebnisse einer differenzialdiagnostischen Untersuchung bei 100 Kindern mit verzögerter

Mehr

Evidenzbasierte Physiotherapie aktueller Stand und Perspektiven

Evidenzbasierte Physiotherapie aktueller Stand und Perspektiven In Zeiten der evidenzbasierten Medizin muss eine Versorgung, die auf empirischer Grundlage steht, kritisch hinterfragt werden NVL - (A = starke Empfehlung, B = Empfehlung, 0 = Option) Akuter nichtspezifischer

Mehr

Tag der Logopädie 2009

Tag der Logopädie 2009 Tag der Logopädie 2009 Sprache nicht dem Zufall überlassen Begrüssung Frau Marlis Kaufmann Institutionsleiterin Sprachförderzentrum Toggenburg Logopädischer Dienst Private Sonderschule Sprache nicht dem

Mehr

Einsatz elektronischer Kommunikationshilfen bei Aphasie

Einsatz elektronischer Kommunikationshilfen bei Aphasie Einsatz elektronischer Kommunikationshilfen bei Aphasie Linguistik Claudia Wahn Einsatz elektronischer Kommunikationshilfen bei Aphasie Shaker Verlag Aachen 2004 Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung

Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung Spektrum Patholinguistik 7 (2014) 133 138 Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung Stefanie Düsterhöft, Maria Trüggelmann & Kerstin Richter 1

Mehr

Intel igenzminderung

Intel igenzminderung Intelligenzminderung Intelligenzminderung ist eine sich in der Entwicklung manifestierende, stehen gebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, mit besonderer Beeinträchtigung

Mehr

1. Das Institut... 1. 3. Aufgabenbereiche des Instituts... 6. 3.1 Diagnostik... 6

1. Das Institut... 1. 3. Aufgabenbereiche des Instituts... 6. 3.1 Diagnostik... 6 Fachkonzept INHALT 1. Das Institut... 1 2. Die besondere Bedeutung der sprachlichen Entwicklung in der Entwicklungsdiagnostik... - Der frühe Spracherwerb: Die ersten Wörter kommen nicht aus dem Nichts

Mehr

Erstspracherwerb und Sprachentwicklung. Corinna Saar Carolin Wolkenhaar Marie Wüstenberg

Erstspracherwerb und Sprachentwicklung. Corinna Saar Carolin Wolkenhaar Marie Wüstenberg Erstspracherwerb und Sprachentwicklung Corinna Saar Carolin Wolkenhaar Marie Wüstenberg Gliederung Individuelle Unterschiede beim Spracherwerb Unterschiede in der Schnelligkeit des Spracherwerbs Spracherwerbsstrategien

Mehr

Deutsche Multicenter-Studien erforschen die Wirksamkeit der Psychotherapie chronischer Depression und ihre neurobiologischen Wirkmechanismen

Deutsche Multicenter-Studien erforschen die Wirksamkeit der Psychotherapie chronischer Depression und ihre neurobiologischen Wirkmechanismen UniversitätsKlinikum Heidelberg Heidelberg, den 31. Juli 2012 PRESSEMITTEILUNG Deutsche Multicenter-Studien erforschen die Wirksamkeit der Psychotherapie chronischer Depression und ihre neurobiologischen

Mehr

Diagnostik-und Behandlungsmethoden bei Kindern mit Dysgrammatismus. Dipl.-Log. Maja Ullrich

Diagnostik-und Behandlungsmethoden bei Kindern mit Dysgrammatismus. Dipl.-Log. Maja Ullrich Diagnostik-und Behandlungsmethoden bei Kindern mit Dysgrammatismus Dipl.-Log. Maja Ullrich Gliederung des Vortrags Theoretischer Hintergrund Definition Grammatikerwerb Gestörter Grammatikerwerb Diagnostik

Mehr

Weniger als 50 Wörter mit zwei Jahren einziger Messwert?

Weniger als 50 Wörter mit zwei Jahren einziger Messwert? Weniger als 50 Wörter mit zwei Jahren einziger Messwert? Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt «Erfassung und Therapie früher Spracherwerbsstörungen» 1. Einleitung Vor bald zwanzig Jahren wurde in

Mehr

Fahreignung nach neurologischen Erkrankungen

Fahreignung nach neurologischen Erkrankungen Projekt-Nr: 03006 Fahreignung nach neurologischen Erkrankungen Quantitative Analyse unter Berücksichtigung der beruflichen Reintegrationsperspektive U. Jacobs, J. Küst H. Karbe Fahreignung nach neurologischen

Mehr

Grundlagen der evidenzbasierten neurologischen Rehabilitation

Grundlagen der evidenzbasierten neurologischen Rehabilitation Grundlagen der evidenzbasierten neurologischen Rehabilitation Prof. Dr. phil. Helmut Hildebrandt Klinikum Bremen-Ost, Neurologie Universität Oldenburg, Psychologie email: helmut.hildebrandt@uni-oldenburg.de

Mehr

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG WAS BISHER THEMATISIERT WURDE Freitag/Samstag, 19./20. Januar 2007 DR. barbara ZOllINgER Zentrum für kleine Kinder, Winterthur DIE ENtDECKUNg DER SPRACHE FRüHERFASSUNg von SPRACHERWERbSStöRUNgEN 12. September

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen, Diagnostik und Förderung der Sprachentwicklung... 1

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen, Diagnostik und Förderung der Sprachentwicklung... 1 I Grundlagen, Diagnostik und Förderung der Sprachentwicklung........... 1 1 Einleitung: Entwicklungsorientiertes Arbeiten bei Kindern mit geistiger Behinderung ein Überblick... 3 1.1 Kinder mit geistiger

Mehr

Psychologische/Psychiatrische Begleitung und Coaching von jungen Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Beruflichen Rehabilitation

Psychologische/Psychiatrische Begleitung und Coaching von jungen Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Beruflichen Rehabilitation Psychologische/Psychiatrische Begleitung und Coaching von jungen Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Beruflichen Rehabilitation Dr. med. Stefan Thelemann Kinder- und Jugendpsychiater, Betriebsarzt

Mehr

Entwicklung autistischer Störungen

Entwicklung autistischer Störungen Michael Kusch Franz Petermann 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Entwicklung autistischer Störungen

Mehr

Förderliches Verhalten

Förderliches Verhalten Ich lerne sprechen! Liebe Eltern, der Erwerb der Sprache ist wohl die komplexeste Aufgabe, die ein Kind im Laufe seiner frühen Entwicklung zu bewältigen hat. Es scheint, als würden unsere Kleinen das Sprechen

Mehr

Bedeutung sozialer Daten für die Frühförderung

Bedeutung sozialer Daten für die Frühförderung Bedeutung sozialer Daten für die Frühförderung Dr. Gabriele Ellsäßer, Landesgesundheitsamt Brandenburg gabriele.ellsaesser@lga.brandenburg.de 11. Forum Frühförderung Frühkindliche Entwicklung Wie wirken

Mehr

[ERGOCHECKER SYSTEM-CHECK]

[ERGOCHECKER SYSTEM-CHECK] Albert Happle, PT FH Betriebsergonom [EINLEITUNG] WIE FÜHRT GESUNDHEITSVORSORGE ZUM ERFOLG? Mit der folgenden Präsentation möchten wir Ihnen aufzeigen, dass Betriebliche Gesundheitsförderung BGF / Gesundheitsvorsorge

Mehr

Daten zum Wortschatz von 20 25 Monate alten Kindern

Daten zum Wortschatz von 20 25 Monate alten Kindern Daten zum Wortschatz von 20 25 Monate alten Kindern Waldemar v. Suchodoletz Version vom 19.01.2010 Die frühe lexikalische Entwicklung von deutschsprachig aufwachsenden Kindern wurde bislang erst an einzelnen

Mehr

Inhalt. Einleitung I Theoretischer Teil Wahrnehmung, Repräsentation und Speicherung von Wissen... 24

Inhalt. Einleitung I Theoretischer Teil Wahrnehmung, Repräsentation und Speicherung von Wissen... 24 Inhalt Einleitung......................................... 19 I Theoretischer Teil................................ 23 1 Wahrnehmung, Repräsentation und Speicherung von Wissen...... 24 1.1 Visuelle Wahrnehmung................................

Mehr

Autismus-Spektrum-Störung im Versorgungssystem der Jugendhilfe. Prof. Dr. med. Judith Sinzig

Autismus-Spektrum-Störung im Versorgungssystem der Jugendhilfe. Prof. Dr. med. Judith Sinzig Autismus-Spektrum-Störung im Versorgungssystem der Jugendhilfe Prof. Dr. med. Judith Sinzig Symptomatik Autismus Spektrum Störungen (ASS) Qualitative Beeinträchtigung der reziproken sozialen Interaktion

Mehr

Hier spukt s! s! von Kernwortschatz und Literacy. Monika Waigand

Hier spukt s! s! von Kernwortschatz und Literacy. Monika Waigand Hier spukt s! s! von Kernwortschatz und Literacy Monika Waigand METACOM-Symbole 1 @Annette Kitzinger Dann stelle ich mich mal vor... Das bin ich. Zentrale Worte geeigneter Wortschatz Partizipationsmöglichkeiten

Mehr

Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen

Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen Der SBE-2-KT und SBE-3-KT für zwei- bzw. dreijährige Kinder Bearbeitet von Prof. Dr. Waldemar von Suchodoletz 1. Auflage 2011. Taschenbuch. 176 S. Paperback

Mehr

Sprech- und Sprachstörungen

Sprech- und Sprachstörungen von Suchodoletz Ratgeber Sprech- und Sprachstörungen Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Inhalt 1 Kennen Sie das?... 9 2 Wie lernen Kinder Sprache?... 11 3 Gibt es Besonderheiten

Mehr

Semantik und Lexikon (Störungen in )

Semantik und Lexikon (Störungen in ) Semantik und Lexikon (Störungen in ) Bruner, J. S. (1979): Von der Kommunikation zur Sprache Überlegungen aus psychologischer Sicht. In: Martens, K. (Hg.): Kindliche Kommunikation: theoretische Perspektiven,

Mehr

Überblick Kasus. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1033G_DE Deutsch

Überblick Kasus. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1033G_DE Deutsch Überblick Kasus GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1033G_DE Deutsch Lernziele Deutsche Fälle im Überblick lernen Nominativ, Akkusativ und Dativ üben 2 Ich erzähle dir eine Geschichte? oder vielleicht

Mehr

Sprachliche Bildung und Förderung in Kindertagesstätten

Sprachliche Bildung und Förderung in Kindertagesstätten Sprachliche Bildung und Förderung in Kindertagesstätten Prof. Dr. Steffi Sachse sachse@ph-heidelberg.de Institut für Psychologie, Pädagogische Hochschule Heidelberg in Kindertagesstätten Warum Sprache?

Mehr

Frühe Identifikation von Sprachentwicklungsstörungen

Frühe Identifikation von Sprachentwicklungsstörungen Institut für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München Frühe Identifikation von Sprachentwicklungsstörungen Dipl.-Psych. Steffi Sachse Früherkennung Erfassung

Mehr