Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG"

Transkript

1 Geschäftsbericht 2013 EFM Versicherungsmakler AG

2 Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2013 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising 16 Unsere Präsenz am Markt Verträge Neuverträge Neukunden Mitarbeiter 91 Franchiseunternehmer 74 Standorte Stand Dez Unsere Geschäftsergebnisse Ausblick 21 27

3 Die wichtigsten Kennzahlen in Tsd. Euro Umsatzerlöse (Leistungs- und Nebenerlöse) Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) Jahresgewinn/-verlust Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) Netto-Geldfluss aus lfd. Geschäftstätigkeit Endbestand der flüssigen Mittel Kennzahlen zur Vermögens- und Finanzlage Eigenkapitalquote (Equity Ratio) Verschuldungsgrad Mobilitätsgrad (Work Capital Ratio) Kennzahlen zur Ertragslage Umsatzrentabilität (Return on Sales, ROS) Gesamtkapitalrentabilität (Return on Investment, ROI) 30 % 70 % 144 % 3 % 7 % 39 % 61 % 156 % 3 % 7 % 41 % 59 % 174 % 5 % 12 % EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2013 Kennzahlen gemäß URG Eigenmittelquote Schuldentilgungsdauer 31 % 9 Jahre 41 % 6 Jahre 42 % 3 Jahre Personalentwicklung (Voll-/Teilzeitkräfte) Systemzentrale Standort Graz Keplerstraße Systemzentrale Standort Graz Raaba Systemzentrale Standort Krumpendorf Kundenbüro Fürstenfeld Kundenbüro Horn

4 GESCHÄFTSBERICHT 1 Werte AktionärInnen, sehr geehrte Damen und Herren! Nach einem sehr erfolgreichen und für mich persönlich sehr schönem Jahr 2012, hat sich auch das Jahr 2013 für die EFM sehr gut entwickelt. Wir starteten gleich mit einer, aus meiner Sicht, für die Kunden sehr wichtigen Tat. Anfang des Jahres wurde unsere Vermögensschadenhaftpflicht von bereits erhöhten EUR 10 Mio. auf EUR 40 Mio. erweitert. Das bedeutet für alle EFM Versicherungsmakler und deren Kunden ein noch höheres Maß an Sicherheit. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder gesehen, dass Versicherungssummen generell schnell zu gering sind. Mit dieser Erhöhung garantieren wir eine optimale Existenzsicherung - für Makler und Kunden. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Kundenbetreuung war der Ausbau des EFM Fachbereichs. Dieser umfasst nun bereits sechs Mitarbeiter im Privat- und Gewerbebereich und wird nun an einem eigenen Standort in Graz-Raaba betrieben. Dies war ein wichtiger Schritt für die Verbesserung der internen Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Versicherungsindustrie. Außerdem wurde 2013 das Thema Weiterbildung durch Webinare auf ein neues Level gehoben. Als einer der ersten Versicherungsmakler haben wir bereits 2012 den Grundstein für mehrere Ausbildungsreihen gelegt, die jetzt für aktuelles Wissen in allen EFM Büros sorgen. Um die Kundenbetreuung nicht nur fachlich, sondern auch technisch zu verbessern, wurde 2013 am Projekt EFM 3.0 gearbeitet. Hier wurde bereits von sehr vielen Personen sehr viel Zeit investiert. Ziel ist eine konsequente und innovative Weiterentwicklung der IT-Prozesse. Auch die Expansion schritt 2013 voran. Einen großen Beitrag dazu hat die Wiederholung des EFM Expertennachmittags geleistet. Bereits zum zweiten Mal wurde diese Roadshow an 8 Standorten in Österreich durchgeführt. Mit mehr als 150 Teilnehmern aus der Versicherungsbranche war auch das diesjährige Event ein großer Erfolg. Insgesamt konnten 2013 neun neue Franchiseunternehmer an acht Standorten gewonnen werden. Die derzeit 91 EFM Versicherungsmakler beweisen, dass wir vom nächsten Schritt - den 100 Maklern - nicht mehr weit entfernt sind. Zwei besondere Highlights 2013 waren einerseits das Ergebnis der durchgeführten Marktforschung, die zeigte, dass 91,6 % der EFM Kunden mit unseren Leistungen (sehr) zufrieden sind. Andererseits die Auszeichnung der Systemzentrale als familienfreundliches Unternehmen, welche beweist, dass uns nicht nur die Kunden sondern auch die eigenen Mitarbeiter sehr am Herz liegen haben wir nicht nur unsere Kunden, sondern auch unsere Mitarbeiter wieder verstärkt in den Fokus unseres Denkens und Handelns gerückt. Josef Graf, Vorstand Ich danke allen Beteiligten für ihren Beitrag am EFM System und freue mich auf viele weitere gemeinsame Jahre.

5 2 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 3 Kurzportrait Die EFM Versicherungsmakler AG besteht bereits seit 22 Jahren, in denen für EFM Kunden, Nichtkunden und die Versicherungsbranche im Allgemeinen einiges erreicht wurde. Josef Graf erkannte früh in seiner beruflichen Laufbahn, dass Vertrieb und Qualität in den meisten Fällen nicht vereint werden können, denn gerade in der Versicherungsbranche stehen Provisionen oft an erster Stelle. Josef Graf hatte daher schon früh die Vision die Branche kundenfreundlicher zu gestalten und Qualitätsstandards aufzubessern. Nicht zuletzt deshalb hat er im Jahr 1991 die EFM gegründet, nachdem er 1987 auf einem Flug nach New York die Erfolgsgeschichte des Weltkonzerns McDonald s las. Er war fasziniert davon, wie erfolgreich das Unternehmen mit seinem Franchisekonzept nun schon seit vielen Jahren ist und so entstand die Idee, dieses Konzept auf die Versicherungsbranche umzulegen - mit dem Ziel Qualitätsstandards zu sichern. Das erste EFM Büro wurde dann im Jahr 1994 in Schladming eröffnet und war bereits nach drei Jahren Marktführer der Franchising war der einzige Weg, der Vertrieb und Qualität kombiniert. Region im Privatgeschäft. In den darauffolgenden Jahren schlossen sich immer mehr Franchiseunternehmer der EFM an und so sind es Ende 2013 bereits 91 Franchiseunternehmer mit rund 300 Mitarbeitern an 74 Standorten in Österreich. Alle EFM Versicherungsmakler nutzen ein ipad zur Unterstützung bei der Risikoerfassung und profitieren von der EDV des Unternehmens. Außerdem vertreten einige EFM Versicherungsmakler als Mitglieder in Beiräten und Ausschüssen das Interesse der gesamten Gemeinschaft, um das System des Unternehmens ständig zu verbessern. Viele Meilensteine haben die EFM zu dem gemacht, was sie heute ist: Die Nummer 1 in Österreich. Im Jahr 1998 wurde zum Beispiel mit der Einführung eines Maklerhonorars unter dem Namen Aktives Versicherungscontrolling ein neuer Standard in der Versicherungsbranche gesetzt. Seit 2000 ist die EFM außerdem eine Aktiengesellschaft, die im Jahr 2006 bereits zu den Top 20 der österreichischen Versicherungsmakler zählte. Das Jahr 2008 brachte außerdem weitere wichtige Ereignisse für die EFM Erfolgsstory mit sich. Der technologische Automatisierungsprozess ist eine der wichtigsten Innovationen im Unternehmen, die es den EFM Maklern ermöglicht, erhebliche Arbeitszeit einzusparen und die Zeit dafür in die Kundenberatung zu investieren. Im selben Zeitraum wurde das 50. EFM Büro eröffnet und seitdem ist das Unternehmen die Nummer 1 in Österreich. Eine weitere Auszeichnung für den Erfolg der EFM war der Franchisegeber-Award, welchen Josef Graf und die EFM Versicherungsmakler 2010 gewannen wurde die EFM Systemzentrale vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat bei der EFM sehr hohe Priorität und es wird in Zukunft auch weiterhin daran gearbeitet werden, um dieser Auszeichnung gerecht zu bleiben bzw. den bisherigen Standard zu verbessern. Durch das Aktive Versicherungscontrolling wurde das Maklergesetz und somit der Kunde in den Mittelpunkt gerückt.

6 4 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 5 Unser Leitbild Unser Tun und Handeln dient der Existenzsicherung für Menschen! (EFM) Um das zu erreichen, dienen wir alle unserer Unternehmensstrategie (Leitbild, Vision, Mission) und damit unserer Positionierung - jede(r) an seinem Platz in unterschiedlicher Funktion und Position vom Lehrling bis zum Aufsichtsrat, unter Einbezug der Lieferanten, Konsumentenschützer und Klientenanwälte - und schaffen damit die aktuell höchstmögliche Form der Existenzsicherung. Der EFM Versicherungsmakler - die evolutionäre Entwicklung der Branche: Früher: Versicherungsvertreter, Versicherungsagenten, Bankangestellte stehen für ihr Institut und deren Produkte Später: Herkömmliche Versicherungsmakler stehen für Produkt- und Preisvergleiche Heute: Der EFM Versicherungsmakler steht für den besten Versicherungsschutz Der beste Versicherungsschutz entsteht durch das kostenpflichtige Aktive Versicherungscontrolling (kurz AVC genannt) und: Die Fachleute vor Ort (vom Lehrling bis zum Makler) EFM Best Advice Produkte Systemzentrale als Erkenntnisschnittstelle Beiräte und Ausschüsse und eine Lösung: Wir haben durch das EFM Netzwerk internen und externen Zugang zum gesamten Branchenwissen Spezial Klientenanwälte EFM Supermaklerhaftpflicht Anwendungsportal In der Kundenbetreuung gilt die Sonnenuntergangsregel. Für länger dauernde Erledigungen gilt die Wochenabschlussregel, das heißt, die Kunden werden bei offenen Angelegenheiten spätestens vor dem Wochenende über die nächsten Schritte informiert. Wir versprechen unseren Kunden nur, was wir sicher halten können. Sollte danach eine neue Sichtweise oder neue Sachlage entstehen, informieren wir unsere Kunden umgehend darüber proaktiv. Die gemeinsame Vision für das gesamte System Wir alle sind EFM. Gemeinsam sorgen wir für ein gesundes Wachstum des gesamten Systems. Jeder EFM Makler sorgt für ein kontinuierliches Umsatz- und Ertragswachstum. Die Vision, Mission und das Leitbild sind integrierter Bestandteil jeder EFM Veranstaltung. Wir nutzen alle vorhandenen Werkzeuge zu 100 %, treten einheitlich auf und tragen damit zur hohen Standardisierung der gesamten EFM bei. Dies führt auch bei neuen EFM Maklern nach Tagen zu mehr Lebensqualität. Durch das kontinuierliche Wachstum und die hohe Standardisierung sind wir in den Köpfen der Menschen die unumstrittene Nummer 1 auf dem Markt, mit genügend finanzieller Kraft, um flächendeckend in der Öffentlichkeit für die Endkunden präsent zu sein. Für einen EFM Makler der Zukunft heißt das: Im Monat kommen 15 AI Pakete für Privathaushalte und/bzw. für 3 Unternehmen von selbst dazu (einsammeln, wir vergeben Wartenummern, Anmeldung über Internet möglich). Dieses Wachstum setzt sich fort, bis ein EFM Büro jeden dritten Haushalt/Unternehmen seines regionalen Marktes als Kunden gewonnen hat. Dadurch ist jedes Franchiseunternehmen hoch profitabel. Durch diese Marktmacht verändert das Unternehmen EFM die Versicherungsbranche auch auf der Anbieterseite nachhaltig, was dem gesamten Kundenmarkt und auch der Versicherungswirtschaft zugute kommt. Die gemeinsame Mission für den Markt Wir wollen durch unsere Beratungstätigkeit unseren Kunden durch das EFM Gesamtprodukt All Inclusive mit Dreifachschutz im Sinne des Aktiven Versicherungscontrolling Gesamtlösungen bieten, die den besten Versicherungsschutz zum optimalen Preis gewährleisten und so die Existenzen von Familien sichern. Was für Familien gilt, soll sinngemäß auch für Kunden aus dem gewerblichen Bereich gelten. Doch nicht nur die Familien der Kunden, auch die der EFM Mitarbeiter werden mitbedacht. Uns liegt die Vereinbarkeit von Familie & Beruf sehr am Herzen und wir sind daher stets bemüht, unseren Mitarbeitern eine ausgewogene Work-Life-Balance zu ermöglichen. Auch Nichtkunden profitieren von unserer Tätigkeit, indem wir den gesamten Anbietermarkt zu günstigeren Konditionen und besserem Versicherungsschutz veranlassen. Mission für Franchiseunternehmer Wir bieten mit unserem Franchisesystem für herkömmliche Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter und Versicherungsagenten und deren Kunden eine weitaus höhere Sicherheit für ihre Existenz. Diese verbesserte Existenzabsicherung entsteht durch das Zusammenwirken aller Kräfte im EFM System. Dadurch werden herkömmliche Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter und Versicherungsagenten zu EFM Versicherungsmaklern und damit zu EFM Franchiseunternehmern. Wir begleiten die EFM Franchiseunternehmer mit dem EFM System zu mehr Gewinn als vergleichbare Mitbewerber auf dem Markt. Die Front Office Kräfte erhalten für die aktive Mitgestaltung des wirtschaftlichen Erfolgs des EFM Maklerbüros eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit. Wir schaffen mit vielen Versicherungsanbietern eine unüblich gute Zusammenarbeit und so die dauerhafte Möglichkeit für den besten Versicherungsschutz zum günstigen EFM Preis. Durch eine umfassende Systemintegration, ganzheitliche Aus- und Weiterbildung, sowie laufendes Partnermanagement trägt die gesamte EFM zum Erfolg und zur Zufriedenheit der EFM Maklerbüros bei. Unsere Organe Vorstand Josef Graf, Vorstand Aufsichtsrat Mag. Waltraud Martius, AR-Vorsitz Dr. Michael Ehgartner, AR-Vorsitz Stellvertreter Mag. Michael Brandtner Akad. Vkfm. Ronald Fürst Richard Milla Dr. Walter Niederbichler Stefan Tiefenbacher Franchiseunternehmer Beirat Akad. Vkfm. Ronald Fürst, Vorsitz Beirat Johann Berthold Christian Brandstetter Andreas Hofer Christian Profer Florian Singer Stefan Tiefenbacher Ausschüsse Stand Dez Complianceausschuss EDV Ausschuss Finanzkontrollausschuss Marketingausschuss Produktausschüsse (Privat, Gewerbe, Vorsorge- und Veranlagung)

7 6 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 7 Unser 2013 JÄNNER FEBRUAR Erhöhung der Vermögensschadenhaftpflicht auf EUR 40 Mio. Eine Haftpflichtversicherung ist für jeden Versicherungsmakler essenziell. Mit mind. 1,26 Millionen Euro für jeden einzelnen Schadenfall bzw. 1,89 Millionen Euro für alle Schadenfälle eines Jahres, sieht das Gesetz schon eine ziemlich beachtliche Summe Vermögensschadenhaftpflicht pro Versicherungsmakler vor. Doch der EFM genügt das noch nicht. Per beträgt die Vermögensschadenhaftpflicht jedes EFM Maklers 40 Millionen Euro. Eine weitere Erhöhung ist in den nächsten Jahren geplant. Somit bewegen sich die EFM Versicherungsmakler auch in der Riege der internationalen Großmakler, wie GreCo oder AON Jauch & Hübener. Start mit 4 neuen Maklern Nachdem die EFM gegen Ende des letzten Jahres den 70. EFM Standort in Vorarlberg eröffnen und somit das neunte Bundesland erschließen konnte, geht es 2013 genau so erfolgreich weiter. Mit gleich vier neuen Franchiseunternehmern startet die EFM ins neue Jahr und eröffnet Standorte in Saalfelden, Kapfenberg, Gmünd und Klagenfurt. Mit zwei ehemaligen Außendienstmitarbeitern unter ihnen wird auch der Trend zur Maklerei klar erkennbar. Neue Serverfarm geht online Die aktuelle Citrix-Software sowie neue Hardware mit schnelleren Prozessoren und großem Speichervolumen werden im Rechenzentrum installiert, um den modernen Anforderungen gerecht zu werden und eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit mit den Anwendungen zu erreichen. Die neue Farm findet sofort großen Anklang in den EFM Büros. EFM präsentiert sich am AssCompact Symposium 2013 startet AssCompact mit dem Symposium zum Thema Riskmanagement ein neues Weiterbildungsformat, neben dem bereits traditionellen, jährlichen AssCompact Trendtag im September. Die EFM ist sowohl als Besucher als auch als Aussteller in Wien/Vösendorf dabei. Als einer der ersten Versicherungsmakler mit Webinaren erfolgreich Nachdem bereits 2012 mit einer Privatschulungsoffensive die Grundsteine gelegt wurden, wird das Thema Webinare auf ein weiteres Level gehoben. Im April startet die 40-stündige Ausbildung im Bereich Schadenmanagement, für welche ausgezeichnete externe Referenten, wie z.b. Gerhard Veits, Reinhard Jesenitschnig oder Gabi Kreindl (VKI), gewonnen werden. Bereits innerhalb einer Woche sind 75 % aller EFM Büros angemeldet. 2. EFM Expertennachmittag Der EFM Expertennachmittag geht 2013 in die zweite Runde. Wie auch im Vorjahr führt die Roadshow mit Branchenexperten das EFM Expansionsteam durch ganz Österreich (8 Standorte). Im Fokus der Diskussionen steht die Causa Provisionsverbot, welche heute noch die ganze Branche beschäftigt und im Rahmen des Events von AFPA-Leiter und Lobbyist Johannes Muschik ausführlich behandelt wird. Außerdem ist auch Akad. Vkfm. Reinhard Jesenitschnig wieder als Experte in Schadenfragen mit auf Tour. Mit mehr als 150 Teilnehmern aus der Versicherungsbranche ist auch der diesjährige Expertennachmittag ein voller Erfolg. APRIL MAI MÄRZ Gewerbemakler werden ausgezeichnet Das richtige Versichern eines Gewerbebetriebes stellt hohe Anforderungen an den Makler. Fachwissen und kompetente Beratung gehören daher zum Rüstzeug eines jeden Gewerbemaklers. Um ihre Fachkompetenz im Gewerbebereich zu optimieren, nehmen bereits seit 2010 immer wieder EFM Makler an der Ausbildung und Prüfung zum zertifizierten Gewerbemakler teil. Im Rahmen der Frühjahrstagung können dieses Mal zehn EFM Versicherungsmakler ihre Zertifikate entgegen nehmen. EFM Jahreskongress & Produktmesse Auch dieses Jahr findet der Jahreskongress inkl. Produktmesse im Pichlmayrgut in Schladming statt. Neben 120 Franchiseunternehmern und EFM Mitarbeitern nehmen auch wieder ca. 80 Produktpartner am Event teil. Interessante Vorträge rund um Burnout, Pflege oder Gender Selling und eine Abendgala runden das Event ab. JUNI

8 Josef Graf, Vorstand der EFM Versicherungsmakler AG 8 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 9 JULI AUGUST Ausbau des EFM Fachbereichs Der Fachbereich der EFM Systemzentrale wird umstrukturiert und erweitert. Somit umfasst der Bereich bereits 6 Mitarbeiter auf dem Gebiet der Privat- und Gewerbeversicherungen. Um Synergien beider Abteilungen zu nutzen, werden beide Bereiche räumlich zusammengeführt. Das fördert den Informationsaustausch und schafft einfachere Abläufe und kürzere Wege in der Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Versicherungsunternehmen sowie in der Produktentwicklung. EFM 3.0 entsteht Zusammen mit den Mitgliedern des neu gegründeten EDV Ausschusses werden in mehreren Workshops und Arbeitssitzungen Anforderungen sowie Wünsche und Ideen rund um das zukünftige EDV-System mit Projektnamen EFM 3.0 gesammelt und erarbeitet. Die Erwartungen an das neue System sind hoch: einfach bedienbar und somit für jedermann nach kurzer Einschulung rasch zu verwenden und gleichzeitig prozessorientiert ausgestattet mit automatisierten Abläufen, welche die tägliche Arbeit vereinfachen sollen. EFM Maklerin ist Finanzberaterin des Jahres 2013 Im Rahmen des 12. Investmenttrends-Kongresses am 28. November im Palais Esterhazy in Wien werden die Finanzberater des Jahres präsentiert. Dieses Jahr kann Monika Kopf, EFM Versicherungsmaklerin aus Eugendorf (Salzburg), die Auszeichnung entgegen nehmen. Die Jury prüft kein Fachwissen, sondern konzentriert sich auf Bereiche wie Innovation oder Kundenbeziehungen. Monika Kopf überzeugt als besonders kundennahe Beraterin, die nicht nur Produkte vermittelt, sondern auch Performance-Verantwortung übernimmt. EFM als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet Da Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowohl für Mitarbeiter als auch für den Arbeitgeber ganz wichtig ist, möchten sich die EFM Versicherungsmakler verstärkt mit diesem Thema befassen. Auch in der Systemzentrale wird auf ein familienfreundliches Arbeitsumfeld geachtet. Dies wird im November von offizieller Seite bestätigt: EFM erhält das Zertifikat berufundfamilie des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend. NOVEMBER SEPTEMBER EFM präsentiert sich am AssCompact Trendtag Bereits traditionell sind die EFM Versicherungsmakler auch beim diesjährigen AssCompact Trendtag in Wien/Vösendorf vertreten, wo sie nicht nur mit einem attraktiven Stand sondern auch mit zahlreichen EFM Maklern aus ganz Österreich vertreten sind. So können wieder viele Gespräche mit Versicherern geführt werden, für die man sonst oft wenig Zeit und Möglichkeiten hat. Außerdem hält Josef Graf zwei Vorträge zu den Themen Best Advice braucht Zusatzhonorar - Das Konzept für langfristigen Erfolg und Versicherung und Internet. Josef Graf wird in Senat der Wirtschaft berufen Im Rahmen der Jahresausklangs-Veranstaltung in Salzburg wird EFM Vorstand Josef Graf durch den Senat der Wirtschaft -Präsidenten und ehemaligen Vizekanzler Erhard Busek zum Senator ernannt. Die Berufung in den Senat ist eine Anerkennung für Verdienste in der Versicherungsmaklerbranche sowie für den Zugang ganzheitliche Existenzsicherung im Sinne der Endkunden breit aufzustellen. Kfz Assistent nun auch im Kasko-Bereich Nachdem der Kfz Assistent im Dezember 2012 frei geschaltet wurde, ist es jetzt auch möglich Kasko-Verträge automatisch berechnen zu lassen. So spart man sich im Haftpflicht- und Kasko-Bereich den Aufwand jeden Vertrag einzeln bearbeiten zu müssen. DEZEMBER OKTOBER Titelinterview mit Josef Graf Im Oktober erscheint in der Zeitschrift AssCompact das Titelinterview mit Vorstand Josef Graf. Zentrale Themen sind der Einfluss des Internets auf die Maklerei, die Gründung der Beteiligungs GmbH & Co KG und die Vergütung in der Versicherungsbranche. Franchiseunternehmer-Tagung und Front Office-Tagung Nach den Tagungen im Jänner (Front Office) und März (Franchiseunternehmer) findet im Oktober der zweite Durchgang statt. Fachmagazin für Risiko- und Kapitalmanagement EFM: Gemeinsam erfolgreich Der Internetmakler hat unserer Meinung nach keine Zukunft wir glauben an die Vor-Ort-Betreuung! ,80 Erfolgreicher Website-Relaunch Vor einem Jahr ging die neu gestaltete und benutzerfreundlichere EFM Website online. Ein Jahr danach tragen die Anstrengungen bereits Früchte: die Anzahl der Besucher und Anfragen hat sich vervielfacht, die Hälfte der Besucher kommt über Suchmaschinen zur Website, das Google-Ranking für alle Büros hat sich verbessert und bezüglich Sichtbarkeit hat EFM einige große Mitbewerber überholt. Die Nummer 1 Positionierung wird somit auch online deutlich spürbar.

9 Österreich/Steiermark 10 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 11 Unsere Kunden Adria-Tief Frederik Ein Jahrhundert-Hochwasser verwüstet Österreich EFM bedeutet Existenzsicherung für Menschen. Um diese für jeden zu gewährleisten, stellt die EFM Versicherungsmakler AG ihre Kunden bei jeder Aktivität, Anfang Juni des Jahres brach ein Starkregen in Österreich aus, der ein Jahrhundert-Hochwasser nach sich zog. Ganze Ortschaften wurden zerstört, Schäden in Milliardenhöhe entstanden und fünf Menschen wurden sogar getötet. Besonders betroffen waren Tirol, Salzburg, Wien, Ober- und Niederösterreich. Weiterentwicklung und Überlegung in den Mittelpunkt. STÄNDIGE PRODUKTWEITERENTWICKLUNGEN IM SINNE UNSERER KUNDEN Best Advice mit Qualität. Qualität in der Kundenberatung steht bei uns an erster Stelle. Wir haben in den letzten Jahren unser System der Produktauswahl sehr stark weiterentwickelt und obwohl uns die Kundenzufriedenheitsstudie 2013 gute Noten ausgestellt hat, wollen wir die Qualität in der Kundenberatung noch weiter verbessern. Wir haben heuer bereits den Maklerauftrag kundenorientierter gestaltet, damit der Kunde genau weiß, welchen Beratungs- und Serviceumfang er von uns erwarten kann. Wir sind hier stolz im Sinne unserer Kunden auf die Produktqualität zu achten und nicht in erster Linie auf die Höhe der Vergütung durch den Versicherer. Durch die breite Streuung der Anbieter haben wir es auch geschafft, von keinem Anbieter abhängig zu sein, was in weiterer Folge auch unseren Kunden zugute kommt. Kundenorientierte Speziallösungen im Gewerbe- und Vorsorgebereich. Durch eine Erweiterung umfasst der Fachbereich in der Systemzentrale bereits 6 Mitarbeiter auf dem Gebiet der Privat- und Gewerbeversicherungen. So konnten 2013 Spezialprodukte in sieben Bereichen wie Zahntechniker, Bauwesen, Juweliere oder Elektrotechnik entwickelt und vermarktet werden. Doch auch im Vorsorgebereich wurden wieder neue, kundenorientierte Lösungen gesucht. Auf Wunsch des EFM Vorsorgeausschusses hat die Security KAG eine neue Alternative in der Pensionsvorsorge geschaffen: HYPO 3. Es handelt sich dabei um ein modernes Pensionsvorsorgeprodukt, bei welchem die Veranlagung in drei Phasen erfolgt. Neben einer sehr schlanken Kostenstruktur zeichnet sich das Produkt auch durch den Wegfall der Garantiekosten aus. Compliance - für unsere Kunden. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Versicherungsmakler wurden in den letzten Jahren immer weiter verschärft. Aus diesem Grund ist es wichtig ein großes Augenmerk auf das Thema Compliance zu legen. In mehreren Arbeitsgruppen und Testbetrieben wird versucht die gesetzlichen Anforderungen in Prozesse, Formulare und ähnliches umzuwandeln und somit die Haftungsproblematik zu minimieren. Auf dieser Basis haben wir bereits erste Lösungen entwickelt und werden auch in Zukunft die Qualität kontinuierlich weiterentwickeln. Weiterbildung. Umfassendes Fachwissen und Kenntnis über aktuelle Entwicklungen machen einen kompetenten Berater aus. Aus diesem Grund ist es uns besonders wichtig, dass sich unsere Makler permanent weiterbilden, um auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden den bestmöglichen Versicherungsschutz bieten zu können lag der Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich Schadenmanagement. Für diese 40-stündige Ausbildung konnten ausgezeichnete externe Referenten, wie z.b. Gerhard Veits oder Gabi Kreindl vom VKI (Verein für Konsumenteninformation) gewonnen werden. Außerdem wurde die Gewerbegrundausbildung weiter optimiert. Die neue Ausbildungsreihe startet Das Ausmaß der Hochwasserkatastrophe war enorm. Doch genau so groß war das Engagement vieler Menschen und Unternehmen, um den Betroffenen wieder auf die Beine zu helfen. Eine Aktion wurde von Franz Müllner, Extremsportler, organisiert: er zog in Etappen einen Mini Cooper durch österreichische Städte und sammelte dabei Geld für die Hochwasseropfer. Die ganze Aktion dauerte 10 Tage. Sein Weg führte ihn auch durch Schladming - genau zu der Zeit, zu welcher der EFM Jahreskongress stattfand. Im Zuge seines Besuchs beim Pichlmayrgut, konnte die EFM EUR an die Hochwasserhilfe übergeben. Das Hochwasser dieses Jahr hat sehr große Ausmaße angenommen, mit welchen niemand rechnen konnte. Leider hat es sehr viele getroffen. Jetzt ist es unsere Aufgabe diesen Menschen zu helfen durch diese schwere Zeit zu kommen., so Josef Graf, EFM EFM Vorstand. Kronen Zeitung/Steiermark Morgen Seite 33 / 14. Juni 2013 / Gesamtauflage: Kraftakt für Hochwasser-Opfer Seite 21 / 13. Juni 2013 / Gesamtauflage: Starker Mann zieht an Abb.: EFM unterstützt Hochwasseropfer EFM Seitdem ich bei EFM bin, zahle ich gleich viel wie vorher, bin aber viel besser versichert. Und vor allem meine Kinder. Kathrin Herunter, Kundin von A. Feichtinger ENGAGEMENT ZUM WOHL UNSERER GESELL- SCHAFT Soziales Engagement. Jedes Jahr wird von der EFM Gemeinschaft ein soziales Projekt gefördert (siehe Kasten links), das zentral verwaltet wird. Doch auch die einzelnen Büros unterstützen tatkräftig diverse Vereine, Institutionen und karitative Einrichtungen. Der alljährliche Weihnachtspunsch ist in einigen EFM Büros bereits zur Tradition geworden. So werden jedes Jahr kurz vor Weihnachten Freunde, Bekannte und Kunden mobilisiert, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln. Sportsponsoring. Auch im Sportbereich waren sowohl die EFM Versicherungsmakler als auch die AG aktiv. Bereits seit mehreren Jahren sponsert die EFM Gemeinschaft Sportvereine, vor allem in den Bereichen Fußball, Radsport, Basketball und Wintersport. So wurden 2013 unter anderem der TSU Hafnerbach, das Bike-Event Imst radelt und der Laufclub EFM Cool Running Hieflau unterstützt. Dieses Dokument dient ausschließlich Ihrer persönlichen Information. Die Weitergabe oder Übermittlung an Dritte ist nicht gestattet Dieses Dokument dient ausschließlich Ihrer persönlichen Information. Die Weitergabe oder Übermittlung an Dritte ist nicht gestattet

10 12 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 13 VORTEILE NUR FÜR EFM KUNDEN Als EFM Kunde kann man mit zahlreichen Vorteilen rechnen. Die wichtigsten sind hier auf einen Blick zusammengefasst. Einige tragen unmittelbar zur hohen Zufriedenheit unserer Kunden bei, andere werden zwar nicht bewusst wahrgenommen, sind aber für den gesamten Erfolg des Unternehmens nicht wegzudenken. An kein Versicherungsunternehmen gebunden. Wohl einer der größten Vorteile für den Kunden ist, dass wir als EFM Versicherungsmakler an kein Versicherungsunternehmen gebunden sind. Durch den Vergleich der unterschiedlichen Marktangebote, können wir für unsere Kunden den Schutz auswählen, der für ihre individuelle Situation den besten Schutz zum besten Preis bietet. Die Polizzen werden außerdem regelmäßig einer Prüfung unterzogen, um sicherzustellen, dass der Kunde auch nach einiger Zeit noch optimal versichert ist. Mit 40 Millionen Euro geschützt. Unsere Versicherungsmakler sind stets bemüht ihren Kunden bestmöglich und umfassend zu beraten. Sollte es aber doch einmal zu einer Fehl- oder Nichtberatung kommen und für den Kunden dadurch Schäden entstehen, so haftet unsere Maklerhaftpflicht in Höhe von EUR 40 Mio., was das 25-fache des gesetzlichen Mindeststandards ausmacht. Regelmäßige Weiterbildung aller Makler. Es liegt uns besonders am Herzen, dass die EFM Versicherungsmakler immer am aktuellen Wissensstand sind und ihren Kunden somit den aktuell besten Versicherungsschutz bieten können. Deshalb sind regelmäßige Schulungen in der EFM laufend im Gang sei es intern via Webinar oder extern über ÖVM Schulungen und Vorträge. Außerdem lernen unsere Franchiseunternehmer durch regen Erfahrungsaustausch von einander. Diese und mehr Maßnahmen stellen sicher, dass wir stets den State of the Art kennen und unsere Kunden bestmöglich beraten können. Prozessentwicklungen für mehr qualitative Beratungszeit beim Kunden. Damit sich die EFM Versicherungsmakler auch wirklich auf das Wesentliche nämlich die Kundenberatung konzentrieren können, befasst sich die Tochterfirma EFM IT Services GmbH mit der ständigen Weiterentwicklung der Software- und IT-Lösungen. Dadurch wird gewährleistet, dass die notwendigen IT-Leistungen stets bestens funktionieren, ohne dass der Franchiseunternehmer dafür zu viel Zeit aufwenden muss. Ein kostenloser Klientenanwalt für alle Fälle. All unseren AVC-Kunden steht der EFM Klientenanwalt unentgeltlich für Versicherungsstreitigkeiten zur Verfügung, was vor allem heutzutage ein wichtiger Aspekt ist. Die Klientenanwälte sind eine wesentliche Säule im Schadenmanagement bzw. in unserer Hauptdienstleistung in Zusammenarbeit mit internen und externen Experten. So werden die Klientenanwälte u. a. auch in die interne Weiterbildung - in Form von Webinaren - integriert. Dies garantiert eine optimale Zusammenarbeit zwischen Klientenanwalt und EFM und erleichtert somit den Schadenbearbeitungsprozess für jeden einzelnen Kunden. Des Weiteren sind die Klientenanwälte auch für die EFM Versicherungsmakler und die AG erste Ansprechpartner in kuriosen Fällen und Rechtsstreitigkeiten. Die EFM kann hier bereits auf eine mehrjährige und sehr zufriedenstellende Zusammenarbeit zurückblicken. Die EFM Klientenanwälte, Dr. Walter Niederbichler und Mag. Johanna Griesbeck aus dem Haus des Rechts, sind das ganze Jahr über für die Fragen der EFM Kunden und Makler da. Auch 2013 konnte vielen Kunden geholfen werden: 261 erfolgreich bearbeitete EFM Akten 84 Rechtsberatungen 87 Akten ohne Honorar für Klientenanwalt Insgesamt konnte für die EFM Kunden ein Betrag von EUR beschafft werden. Kundenreferenzen Anja Weiß Kundin von Anita Groß, EFM Graz-Gösting Endlich habe ich einen Makler gefunden, der sich um alles kümmert und mir in allen versicherungstechnischen Belangen eine hundertprozentige Stütze ist. Allein durch die Prüfung der bestehenden Verträge konnte ich mir nach der Umstellung sehr viel Geld ersparen, weil ich in einigen Bereichen doppelt oder falsch versichert war. David Szlezak, ehem. Kapitän der österr. Nationalhandballmannschaft Kunde von Stefan Tiefenbacher, EFM Krems Mit der EFM habe ich einen Partner, der sich mit meiner Situation individuell auseinandersetzt und auch in der Lage ist, auf sich ändernde Bedürfnisse zu reagieren. Stefan Tiefenbacher als persönlicher Ansprechpartner vor Ort trägt außerdem wesentlich zum gegenseitigen Vertrauen bei. Jutta Poglitsch, Inhaberin von Per la Casa Kundin von Anita Groß, EFM Graz-Gösting Endlich ein Makler, dem man zu 100 % vertrauen kann. Die große Ersparnis bei besseren Leistungen und die tolle laufende Betreuung haben mich begeistert. Mit meinem Unternehmen und privat bin ich nun bestens beraten. Ich kann dieses Büro nur weiterempfehlen.

11 14 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 15 Unsere Produktpartner Die EFM Versicherungsmakler AG achtet nicht nur auf eine gute Kundenbeziehung, sondern auch auf eine faire Zusammenarbeit mit ihren Produktpartnern und fördert u. a. die gemeinsame Produktentwicklung. Wie schon im vergangenen Jahr, wurde auch 2013 eine mögliche neue Vermittlerverordnung und Solvency II heiß diskutiert. Kooperation bei Produktentwicklungen. Solvency II erhöht die Anforderungen an Versicherer. Für die EFM steht Qualität im Vordergrund, daher bemühen wir uns seit Jahren, Rahmenvereinbarungen mit den Versicherungspartnern zu vereinbaren, welche nicht die Prämien in den Hauptfokus stellen. Wir wollen unsere Versicherungspartner in der Tarifkalkulation unterstützen, denn nur jene Tarife, die für die Versicherer wirtschaftlich sind, können langfristig am Markt und somit für unsere Kunden bestehen. Im Privat- und KMU-Bereich. EFM hat sich im Privatkundenbereich bereits seit vielen Jahren etabliert und hohe Qualitätsstandards geschaffen. Doch auch im gewerblichen Bereich sind wir seit einigen Jahren aktiv und konnten gemeinsam mit den Versicherern einige individuelle Produktlösungen für unsere Kunden im KMU Bereich (z.b. Spezialprodukte für Zahntechniker, Bauwesen, Elektrotechniker etc.) entwickeln. Diesem Bemühen werden wir auch in Zukunft weiter nachgehen, um im Privatkunden- und KMU-Bereich langfristig erfolgreich zu sein. Echte Kundenorientierung. Die Zufriedenheit der Kunden liegt bei EFM immer im Hauptfokus. Dadurch ergeben sich viele Vorteile, einige davon sind sofort klar ersichtlich, andere zeigen sich im Rahmen der Partnerschaft nach einiger Zeit. Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Kunden einen optimalen Versicherungsschutz haben. Auch Nichtkunden profitieren von unserer Tätigkeit, indem wir den gesamten Anbietermarkt zu günstigeren Konditionen und besserem Versicherungsschutz veranlassen. 127 Millionen Bestandswert bei mehr als 120 Versicherungsunternehmen. Die EFM Versicherungsmakler in ganz Österreich betreuten 2013 rund 127 Millionen Bestandsprämie bei allen relevanten Versicherungsunternehmen mit Sitz in Österreich. Bei Vereinbarungen mit 129 Versicherungsunternehmen hält keines mehr als 13 % des Gesamtbestandes. Top-Vertragssparten. Die EFM Versicherungsmakler decken den Großteil aller Vertragssparten ab, jedoch zeigt die folgende Tabelle, dass ein großer Teil des Bestandes in den Sparten Kfz Haftpflicht, Unfall- und Rechtsschutzversicherung gemacht werden. Sparte Kfz Haftpflicht Kfz Bündel Unfallversicherung Rechtsschutzversicherung Haushaltsversicherung Haftpflicht Eigenheim/Haushalt Risikolebensversicherung Krankenversicherung Bausparen Fondsgeb. Lebensversicherung Betriebsbündel Rente Eigenheimversicherung Berufsunfähigkeit Prämienpension Landwirtschaftsbündel Reiseversicherung Betriebshaftpflicht Er- und Ablebensversicherung Weitere Sparten (unter 0,5 % Anteil) %-Anteil 25,1 % 12,3 % 9,6 % 8,5 % 6,3 % 4,0 % 4,0 % 1,8 % 1,8 % 1,6 % 1,6 % 1,2 % 1,0 % 0,9 % 0,9 % 0,9 % 0,7 % 0,6 % 0,5 % 0,5 % 16,2 % Tab.: Anteile der Sparten am Gesamtbestand Abkürzungen der Versicherungsunternehmen AE: Allianz Elementar, ARAG: ARAG Österreich Allg. Rechtsschutz, CONTI: Die Continentale Lebensversicherung, DAS: D.A.S. Rechtsschutz AG, DIA: Dialog Lebensversicherungs-AG, DO: Donau Allgemeine, ERGO: ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, FILI: Finance Life Lebensversicherung, GEN: Generali, GERL: HDI Lebensversicherung AG, GRAWE: Grazer Wechselseitige, HAN: HDI Versicherung AG, HELVE: Helvetia, HYPOV: Hypo-Versicherung, MERK: Merkur, MUKI: MuKi Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, NUER: Nürnberger, PROT: protecta.at, RORS: Roland Rechtsschutz, STDLI: Standard Life, UNIQA: UNIQA Insurance Group AG, VAV: VAV, WST: Wiener Städtische, WÜ: Wüstenrot, WWK: WWK Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit, ZK: Zürich Abb.: EFM Jahresnettoprämien, Stand Dez Dieses Diagramm zeigt, dass jeder EFM Versicherungsmakler das Best Advice System, das ihm gesetzlich vorgeschrieben ist, auch mit Leidenschaft lebt. Best Advice wird gelebt. Durch unser internes Best Advice System und die Arbeiten in den Produktausschüssen ist es uns möglich, den Markt im Auge zu behalten, neue Produkte zu bewerten, Rahmenvereinbarungen nachzuverhandeln und somit die besten Produkte am Markt für unsere Kunden zu finden konnten in vier Sparten neue Best Advice Produkte aufgenommen werden, womit EFM nun über 25 Best Advice Produktpartner in den folgenden Sparten verfügt: Bauwesen Berufsunfähigkeit Betriebsbündel Betriebshaftpflicht Eigenheim/Haushalt Kfz Insassenunfall Krankenversicherung Lebensversicherung Privathaftpflicht Rechtsschutz Unfallversicherung Wohngebäudebündel UNIQA, VAV CONTI, DIA, GERL, NUER, WWK DO, HELVE DO, HELVE, UNIQA, WST AE, DO, GEN, WÜ AE, DO, GEN, GRAWE, VAV DO MERK, MUKI, UNIQA, WST DO, FILI, HYPOV, NUER, STDLI PROT, ZK ARAG, DAS, HAN, RORS, ZK MERK, UNIQA, WÜ UNIQA Permanent arbeiten wir daran in allen Sparten Best Advice Produkte zu entwickeln, um unseren Kunden einen noch besseren Schutz bieten zu können.

12 16 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 17 Statements Unser Franchising Franchising ist eine auf gemeinsamen, langfristigen, wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtete Partnerschaft, bei der die Selbständigkeit der beteiligten Partner im Vordergrund steht. Bewährtes Team, bewährte Qualität. Die Anstrengungen des Vorjahres haben sich auch 2013 gelohnt. Das Expansionsteam, seit Jahresbeginn um ein Mitglied weniger, ist bereits aufeinander eingespielt und die Prozesse funktionieren tadellos. Die Strategie wird im selben Ausmaß weitergeführt. Erfolgreicher Expertennachmittag geht in die zweite Runde. Im Mai und Juni ging die zweite Veranstaltungsreihe des EFM Expertennachmittags an acht Standorten in ganz Österreich über die Bühne. Begleitet von hochkarätiger Besetzung, setzten die EFM Versicherungsmakler auch dieses Mal auf Erfahrungsaustausch und rege Diskussionen über aktuelle und brisante Themen der Branche. Im Fokus der Diskussionen stand die Causa Provisionsverbot, welche 2013 wohl die ganze Branche beschäftigte und im Rahmen des Events von AFPA-Leiter und Lobbyist Johannes Muschik ausführlich behandelt wurde. Auch Schadenexperte Reinhard Jesenitschnig war wieder mit on Tour und war über die intensiven Diskussionen zum Thema Schaden erfreut. Somit war auch die zweite Runde des EFM Expertennachmittags ein voller Erfolg und konnte mit über 150 Teilnehmern sogar die Besucheranzahl des letzten Jahres toppen. 9 neue Franchiseunternehmer in einem Jahr. Nachdem die EFM gleich mit vier neuen Franchiseunternehmern ins neue Jahr startete, war der Jahresauftakt gelungen. Im Laufe des Jahres schlossen sich noch 5 weitere Franchiseunternehmer der EFM an. Am Jahresende umfasste das EFM Franchisesystem bereits 91 Franchiseunternehmer. Solidaritätsfonds für Franchiseunternehmer. Bei vorübergehender Berufsunfähigkeit eines EFM Versicherungsmaklers erhält dieser eine monatliche Rente aus dem Solidaritätsfonds. Dieser wird durch die EFM Gemeinschaft finanziert. Durch diesen Fonds war es möglich in den letzten neun Jahren neun Franchiseunternehmer mit einer Summe von mehr als EUR zu unterstützen. Andrea Feichtinger EFM Franchiseunternehmerin in Graz-Attendorf, seit 2009 Durch die Einkaufsgemeinschaft der EFM bekommen wir nicht nur günstigere Prämien, sondern auch wesentlich bessere Produkte für unsere Kunden. Wir können vollkommen frei entscheiden, welche Produktlösungen für den jeweiligen Kunden perfekt passen ohne von irgendwelchen Bonifikationen beeinflusst zu sein. Diese bekommen wir ohnehin von allen Versicherungen, da wir zusammen stark genug sind, sodass jeder Einzelne ungebunden bleiben kann. Matthias Prem EFM Franchiseunternehmer in Waidhofen/Ybbs, seit 2013 Ich bin seit Oktober 2013 bei der EFM und bin überzeugt davon, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Durch die EFM Gemeinschaft kann ich meinen Kunden Versicherungslösungen bieten, die besser sind, als der Markt anderswo zu bieten hat. Auch die aktive Betreuung wird von den Kunden sehr positiv aufgefasst. Natürlich gibt es auch bei der EFM Abläufe und Produkte, die optimiert werden müssen. Einerseits geschieht das laufend durch die Mitarbeiter der Systemzentrale, andererseits besteht für jeden einzelnen die Möglichkeit sich einzubringen und mitzugestalten. Durch die Stärke der EFM Gemeinschaft kommen Verbesserungen unmittelbar jedem einzelnen zugute. Regina Brandstetter EFM Franchiseunternehmerin in Unter-Oberndorf, und seit 2012 Ich habe in den letzten zwölf Jahren erkannt, dass man als Versicherungsmakler viele Dinge rund um das eigentliche Versicherungsgeschäft machen muss. Das treibt einen manchmal an seine Grenzen und ich wollte mich einfach wieder auf das Kerngeschäft, Vertrieb und Kundenbetreuung, konzentrieren. Ich war immer in sehr engem Kontakt mit Josef Graf und habe die Entwicklung der letzten Jahre mitverfolgt und war immer wieder begeistert, wie viele Vorteile das EFM Konzept mit sich bringt: innovative EDV im Hintergrund, zentrale Produktverhandlungen und Marketing es wird einem sehr viel Arbeit abgenommen. Am ÖVM Forum 2012 war es dann so weit - ich bin zurückgekehrt.

13 18 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 19 Marktforschung war die EFM regelmäßig in mehr als 50 lokalen und regionalen Medien vertreten. Darunter befinden sich Medien wie Bezirksblätter, Woche, Platzhirsch, Niederösterreichische Nachrichten, Burgenländische Volkszeitung, St. Veiter und viele mehr. EXPERTENTIPP: Schlaganfall, Herzinfarkt, Burnout oder schwerer Unfall. Stellen Sie sich vor, Sie haben gestern von einer schweren Krankheit erfahren. Sie können heute nicht mehr Ihrer Arbeit nachgehen. Ihre Fixkosten bleiben dennoch unverändert. Haben Sie für diesen Fall vorgesorgt? (c) Shutterstock/Lisa S. Vergleichen lohnt sich. Da das Risiko von der Versicherung abgelehnt zu werden mit steigendem Alter steigt, sollten Sie sich frühzeitig um eine Berufsunfähigkeitsversicherung kümmern. Doch beachten Sie, dass es in Österreich Prämienunterschiede von bis zu 300 Prozent geben kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt von einem Versicherungsmakler beraten lassen, der aus dem Gesamtangebot das beste Preis-LeistungsVerhältnis findet. Jeder 5. Österreicher wird berufsunfähig. Viele Österreicher haben mit Versicherungen für KFZ, Haushalt, privater Unfall- oder Pensionsvorsorge bereits einen Teil ihres Risikos abgesichert. Doch wie hoch ist der Schaden, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im eigenen Job arbeiten kann? Heute scheidet bereits jeder 5. Österreicher vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Wobei das Risiko aufgrund von Krankheiten, wie Rheuma, Ge- *Beispiele bezogen auf: Jahresprämien, Monatsrente mit EUR 1.000, mit Beitragsverrechlenks-, Nerven- nung, Versicherungsdauer 26 Jahre, Leistungsdauer 34 Jahre, BU ab 50%, Stand Sep EFM BrUCK/GLOCKnErStraSSE Daniel Seidl & norbert Wimmer Franz-Lederer-Straße 12d, 5671 bruck Seidl: , Wimmer: EFM LEOGanG Harald Wienerroither ramseiderstraße 5, 5760 Saalfelden , EFM PiESEnDOrF Christof Haslauer hohe arche Straße 144, 5721 Piesendorf , Florian M., 30 Jahre - ein Beispiel aus dem Leben mit so schwerwiegenden Dingen auseinander gesetzt, dachte, dass mir das sowieso nie passieren würde. Als ich dann hörte, dass ich von der Sozialversicherung nur 822 Euro bekomme - was ein Minus von über 500 Euro bedeutet - wurde ich quasi über Nacht zum Sozialhilfeempfänger. Ich hatte ja weiterhin mei- ne Fixkosten! Heute geht es Florian M. wieder gut. Hätte er jedoch rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung in entsprechender Höhe abgeschlossen, so hätte er von der Versicherung eine monatliche Rente in der Höhe von 500 Euro bekommen. (c) StockXChng/Matchstick Florian M. ist 30 Jahre alt, arbeitete als Angestellter und bekam ein monatliches Bruttoeinkommen von Euro. Dann hat man bei ihm Burnout festgestellt. Er konnte also seinen Beruf nicht mehr ausüben. Florian M.: Vor meiner Erkrankung bekam ich nicht ganz Euro netto ausbezahlt. Ich habe mich nie Angaben sind Richtwerte Wir sehen davon ab, klassische Werbemaßnahmen durchzuführen, weil wir aus eigener Erfahrung wissen, dass hier sehr viel Geld ohne Wirkung investiert wird. Außerdem wollen wir möglichst kundennahe kommunizieren. Aus diesem Grund fokussieren wir uns auf Expertentipps, Versicherungsvergleiche und ausführliche Information unserer Kunden. EFMVersicherungsratgeber Berufsunfähigkeit - es kann jeden treffen! benskosten (Miete, Strom, Heizung, Kredit- oder Leasingrate...) bleiben in der Regel unverändert. EFM SaaLFELDEn robert Berger almer Straße 1, 5760 Saalfelden , EFM St. Martin Christoph Hinterseer & toni Millinger Wildmoos 84, 5092 St. Martin bei Lofer , Mit Über 50 Standorten die nr. 1 in ÖSterreich Wann zahlt die Versicherung nicht? Sandra H.: Ich habe gehört, dass viele Versicherer nach einem Schadensfall durch grobe Fahrlässigkeit die Leistung verringern oder verweigern. Was fällt darunter und kann man was dagegen tun? Wenn der Versicherte grob fahrlässig handelt, also allgemeine Sorgfaltspflichten stark vernachlässigt und somit ein Versicherungsfall eintritt, kann das Versicherungsunternehmen tatsächlich die Leistung verweigern. Was fällt unter grobe Fahrlässigkeit? Wenn Sie eine rote Ampel oder ein Stoppschild überfahren oder sich nach EFM Admont, Gertraud Kreuzberger, Hall 299, 8911 Admont, 03613/20022 Unfallversicherung, auch bei Vorliegen grober Fahrlässigkeit bezahlen muss. Bei Unfällen unter Alkoholeinfluss gibt es jedoch ganz eigene Richtlinien. einem herab gefallenen Handy bücken und dabei einen Unfall verursachen, handeln Sie grob fahrlässig. Auch unbeaufsichtigte Kerzen, die einen Brand verursachen, können dazu führen, dass Sie von der Versicherung kein Geld sehen. EFM Gröbming, Sepp Spielbichler, Stoderplatzl 259, 8962 Gröbming, 03685/22777 Wann zahlt die Versicherung? Versicherer lehnen sehr oft ungerechtfertigt Schäden aufgrund grober Fahrlässigkeit ab. Beachten Sie bitte, dass die Versicherung, vor allem in der Kfz-Haftpflichtversicherung oder der EFM Irdning, Roman Hosner, Trautenfelserstr. 13, 8952 Irdning, 03682/22752 Wie kann ich mich dagegen absichern? Grundsätzlich kann man bei einigen Versicherungssparten, wie z.b. Kfz-Kaskoversicherung, die grobe Fahrlässigkeit mit einschließen. Dann müsste der Versicherer auch leisten, wenn Sie grob fahrlässig handeln. Sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsmakler, wo grobe Fahrlässigkeit noch nicht eingeschlossen ist und lassen Sie Ihre Polizzen anpassen. Denn passieren kann immer etwas. Mehr Informationen dazu bei Ihrem EFM Versicherungsmakler. EFM Schladming, Thomas Danklmaier & Pauline Resch, Lange Gasse 454, 8970 Schladming, 03687/ Zukunft wir glauben an JG: Die Versicherungsmakler waren in den letzten Jahrzehnten betriebswirtschaftlich oft sehr erfolgreich, wodurch sie ihren Kindern sehr vieles ermöglichen konnten. Viele Kinder entschieden sich angesichts des aufwendigen Geschäftes für einen anderen Weg. Ich glaube aber, dass sie gut beraten wären, wenn sie den elterlichen Betrieb weiterführen würden. Mit EFM gibt es die saubere Möglichkeit, eine Übernahme als ganz normale Weiterentwicklung durchzuführen. Dann wird auch nicht mehr diskutiert, ob die alte Arbeitsweise der Eltern die richtige war oder die neue die Vor-Ort-Betreuung! Josef Graf, Vorstand der EFM Versicherungsmakler AG Christian Brandstetter Versicherungsmakler Recht haben bedeutet nicht immer Recht bekommen! Wer nicht gut genug abgesichert ist, zahlt drauf: Schon bei Bagatellfällen werden oft Anwälte beauftragt und die Verfahrenskosten übersteigen oft den Streitwert um das Mehrfache. Worauf muss ich beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung achten? Auch die beste Rechtsschutzversicherung deckt nicht alle Streitigkeiten. Diese Art der Versicherung ist wie ein Bausteinsystem, welches auf die Bedürfnisse des Versicherungskunden abgestimmt werden muss. Kann ich mich mit einer Rechtsschutzversicherung sicher fühlen? Eine solche Versicherung zu haben bedeutet eigentlich nur, dass die Kosten für eine Rechtsberatung und die Verfahrenskosten von der Rechtsschutzversicherung bezahlt werden. Die Qualität des beauftragten Anwaltes entscheidet aber letztendlich über Erfolg oder Misserfolg. Deshalb sollte man beim Abschluss darauf achten, ob eine freie Anwaltswahl besteht. Auch die Frage, ob vom Versicherer Selbstbehalte gefordert werden, ist ein Kriterium beim Abschluss. In welchen Bereichen ereignen sich die meisten Schadensfälle? Neben dem KFZ Rechtsschutz ist auch der Baustein des Vertragsrechtsschutzes immer öfter gefragt. Generell muss man sagen, dass die Schadensfälle bei Rechtsschutzfällen enorm im Steigen sind. Informieren Sie sich bei Ihrem Versicherungsmakler. Er überprüft Ihre bestehenden Verträge und findet die beste Versicherung für Sie. Christian Brandstetter Hauptstraße Aspang Tel / Werbung EFM Wien3: Versicherungsmakler Alexander Schifter und Reinhard Zeilinger Foto: KK Jetzt wird endlich wieder geheiratet! Sonnenschein und Vogelgezwitscher die warme Jahreszeit ist Hochsaison für alle verliebten Paare, um vor den Traualtar zu treten. Doch was viele Frischvermählte oft nicht bedenken sind die Versicherungsangelegenheiten. Viele Versicherungen bieten besondere Konditionen für Ehepaare als auch Lebenspartner mit gemeinsamem Haushalt an. Aus diesem Grund macht sich eine genaue Überprüfung auf jeden Fall bezahlt! Falls Sie bisher noch keine gemeinsame Haushaltsversicherung hatten, ist dies anzustreben. Hier gilt die Faustregel, dass die jüngere Polizze gekündigt werden kann. Die Heirat könnte auch Auswirkungen auf Ihre Kfz-Versicherung haben, falls in der Polizze nur bestimmten Nutzer eingetragen sind. Auch die Änderungen der Bezugsrechte von Lebensversicherungen ist im Fall des Todes besonders wichtig. Mehr Infos dazu bei Ihrem EFM Versicherungsmakler. Das Ergebnis zeigt außerdem deutlich, dass die EFM Kunden mit den Leistungen der EFM sehr zufrieden sind. 91,6 % sind sehr zufrieden bzw. zufrieden, nur 0,8 % der Befragten beantworteten die Frage mit weniger zufrieden. JG: Einerseits haben wir bereits dreieinhalbtausend Firmen versichert, das macht ein Provisionsvolumen von 2,5 Mio. Euro aus. Andererseits haben wir Kunden mit Bezug zur Wirtschaft. Unsere Strategie war, uns über das Privatgeschäft in den Markt hineinzuschrauben, und inzwischen haben wir die Fachabteilung auf acht Leute aufgebaut. Wir glauben, dass wir die Kleinund Mittelbetriebe und zum Teil auch Großbetriebe regional versichern können und dass wir den großen Industrieversicherungsmaklern mehr als die Hälfte des Geschäftes wegnehmen können, so wir in die Angebotsphase kommen. AC: Die EFM arbeitet auch intensiv an der Produktentwicklung Stichwort Lebensversicherung. Was zeichnet das EFM-Produkt aus, wo liegen die wesentlichen Vorteile? JG: Mit der Hypo-Versicherung haben wir das erste Produkt in den Testbetrieb gegeben, das die Hypo damals bewusst als EFM-Mehrwertpension bezeichnet hat. Seit es für den gesamten Markt frei ist, heißt es nur noch Hypo-Mehrwertpension ein kostenschlankes Produkt, das es in dieser Form bisher nicht gab. Wir sehen es als Benchmark und glauben, dass bald andere Versicherer versuchen werden, sich daran zu messen. Es gab bei uns schon eine Anfrage von einem der drei großen O Die Studie hat uns gezeigt, dass die EFM ein gutes Image bei ihren Kunden hat und diese mit den Leistungen und der Betreuung überdurchschnittlich zufrieden sind. Bei den Punkten Bekanntheit, Innovation, Nähe, Preis und Unabhängigkeit schneidet die EFM besonders gut ab und kann hier die Erwartungen der Kunden sogar übertreffen. Wir nehmen die Ergebnisse der Studie sehr ernst und werden passende Maßnahmen setzen, um die Qualität der Beratung und die Zufriedenheit unserer Kunden auch in Zukunft zu gewährleisten und gezielt Verbesserungsmaßnahmen auszuarbeiten. Oktober 2013 Abb.: AssCompact Titelinterview, Oktober 2013 B2B-Kommunikation über Branchenmedien. Die EFM Versicherungsmakler AG ist in der Versicherungsbranche als starkes Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Daher ist es für uns sehr wichtig, stets in Branchenmedien vertreten zu sein und Neues und Besonderes aus unserem Unternehmen zu vermitteln. Diese Kommunikation zielt primär darauf ab, Interessenten über die Vorteile einer Kooperation zu informieren und Kontakte herzustellen. Auf unserer Website können alle Presseartikel aufgerufen und runtergeladen werden. Es ist außerdem ein Pressespiegel der letzten Jahre vorhanden, der für jeden zugänglich ist. Zusätzlich zu den monatlichen Aktivitäten in Printmedien, wird auch häufig in Onlinemedien über die EFM berichtet. Außerdem gibt es einen EFM Newsletter für Franchiseinteressenten, der alle zwei Monate erscheint. 18 Bereits zum zweiten Mal veranstalten die efm versicherungsmakler einen expertennachmittag mit hochkarätiger Besetzung. neben Buchautor Reinhard Jesenitschnig ist dieses Mal auch ein repräsentant der versicherungsmakler in Brüssel, Johannes Muschik, mit dabei. Ernst Vallant: Gemeinsam mit Branchenexperten stehen der Erfahrungsaustausch und die Information zu aktuellen Themen im Vordergrund. Wir starten mit News aus Brüssel, diskutieren das Provisionsverbot und Honorarberatung, widmen uns intensiv der Schadensbearbeitung und stellen auch das EFM Konzept in den Grundzügen vor. riscontrol: Herr Graf, bereits im letzten Jahr veranstalteten sie mit vollem Erfolg zwei Roadshows. Und jetzt? Reinhard Jesenitschnig: Der erste Expertennachmittag war wirklich informativ und äußerst interessant. Umso mehr freue ich mich, dass mich Herr Graf und Herr Vallant wieder gebeten haben mit auf Tour zu gehen. Dieses Jahr beleuchten wir das Josef Graf: Der Expertennachmittag geht nun in die Verlängerung und soll regelmäßig wiederholt werden. Im letzten Jahr stand das damals kürzlich veröffentlichte Buch Was Versicherungen verschweigen von Reinhard Jesenitschnig, welcher ein Spezialist im Bereich der Schadensbearbeitung ist, im Mittelpunkt. Da dieses Thema immer aktuell ist und viele Versicherungsvermittler beschäftigt, waren die Veranstaltungen sehr gut besucht. Nicht nur von Maklern, auch viele Agenten und Vertreter waren unter den Zuhörern. riscontrol: Herr Vallant, was kann man sich vom 2. Expertennachmittag erwarten? WERBUNG Akad. Vkfm. Ernst Vallant, Expansionsmanager EFM AG Abb.: EFM Kundenzufriedenheit, 2013 riscontrol: Herr Jesenitschnig, Sie waren letztes Jahr schon dabei. Was gibt es aus der Schadensbearbeitung zu erzählen? Josef Graf, Vorstand EFM AG Johannes Muschik: Geht es nach dem Willen der Europäischen Union, dann sollen Berater und Vermittler künftig nicht nur nach Verkaufszielen entlohnt werden. Das Verbot von Provisionen steht im Raum. Kern der Reformen sind die neue MiFID und die Revision der Versicherungsvermittlerrichtlinie, IMD-2. Diese Reinhard Jesenitschnig riscontrol: Herr Muschik, Sie sind Leiter der AFPA und somit Interessensvertreter der Versicherungsmakler in Brüssel. Was gibt es Neues zu berichten? Das fünfte Wiener Büro Bereits fünf Büros zählen die EFM Versicherungsmakler in der Bundeshauptstadt Wien. Nachdem erst im April ein Büro im 13. Bezirk entstand, konnte im Oktober das fünfte Büro in Wien-Favoriten eröffnet werden. Das neueste Büro befindet sich im 10. Wiener Bezirk und wird von Manfred Geppert geführt. Geppert ist bereits seit 21 Jahren in der Versicherungsbranche tätig und war bei der Wiener Städtischen und der Interunfall beschäftigt. Mir war jedoch schnell klar, dass ich möglichst bald die Prüfung zum Versicherungsmakler ablegen wollte. Als Angestellter einer Versicherung konnte ich meine Kunden nicht wirklich gut und schon gar nicht unabhängig und objektiv beraten., so Geppert machte er sich dann als Versicherungsmakler unter dem Namen Solitär Versicherungen aus 1. Hand selbständig. Seit Oktober führt er nun das EFM Büro Wien 10. Experte im Juweliergeschäft Mit Geppert hat die EFM bereits fünf Büros in der Bundeshauptstadt. Auch relativ neu dabei ist Dr. Peter Kleisinger, der seit April 2013 das Büro in Hietzing führt. Der promovierte Jurist war jahrelang bei AON Jauch & Hübener und kann auf elf Jahre Erfahrung als Versicherungsmakler zurückblicken. Zuvor war er jedoch sehr lange mit eigener Firma in der Schmuckbranche tätig, was er nun mit seiner Maklertätigkeit gut verbinden konnte. So liegt sein Schwerpunkt auf Versicherungslösungen für den Schmuck-, Juwelier- und Kunstsammlungsbereich. Doch auch in den Johannes Muschik, AFPA Vorsitzender EU Richtlinien zwingen Versicherungsmakler, -agenten und Vermögensberater dazu neue Wege zu gehen. Thema Schaden von zwei Seiten. Die Praxis zeigt, dass der Zusammenhang von Vertrag und Schaden einer ständigen Beobachtung und Korrektur bedarf. Umso mehr, als die Maklerhaftung immer mehr in den Focus von Gerichten rückt. Daher ist eine optimale Vertragserrichtung Voraussetzung für erfolgreiches Schadenmanagement und damit ein Garant für die Zufriedenheit unserer Kunden. EFM EroBErt GrossstäDtE Nachdem die EFM Versicherungsmakler, mit über 50 Standorten die Nr. 1 in Österreich, lange Zeit auf die ländlichen Gebiete verteilt waren, werden in den letzten Jahren immer mehr EFM Büros in Großstädten wie Salzburg, Graz und Innsbruck eröffnet. Erst dieses Jahr konnten zwei weitere EFM Büros in der Bundeshauptstadt Wien eröffnet werden. 2. Expertennachmittag EFM Wien3 Gerlgasse 2/ Wien 0 1/ , Abb.: Auszüge Lokal- und Regionalmedien, 2013 riscontrol 04/13 efm lädt zum riscontrol: Da stellt sich dann natürlich die Frage, ob Honorarberatung die einzige Überlebenschance für Vermittler sein wird. Josef Graf: Die EFM greift bei diesem Thema auf 15 Jahre Erfahrung zurück und wird im Rahmen der Veranstaltung auch darüber sprechen. Außerdem beleuchten wir den Trend zu Zusammenschlüssen in der Branche. Wie eng darf ein Verbund sein, damit man unabhängig bleibt, oder wie eng muss ein Verbund sein, damit man unabhängig bleibt? Ich danke den Herren für das interessante Gespräch und wünsche Ihnen viel Erfolg für den 2. EFM Expertennachmittag. Bereichen Haftpflicht, D&O, Kidnapping, und Medical Malpractise verfügt Kleisinger über eine sehr große Expertise. Honorarberatung als Grund für den Beitritt Auch erst seit eineinhalb Jahren bei der EFM ist Alexander Schifter aus dem EFM Büro im 3. Wiener Bezirk. Was für einige Versicherungsmakler eine Abschreckung ist, ist die Honorarberatung, die die EFM Versicherungsmakler bereits seit 14 Jahren durchführen. Für Schifter war dies jedoch ein Mitgrund für den Beitritt: Wir haben uns in der Honorarberatung mit dem Aktiven Versicherungscontrolling einfach wieder gefunden. Auch wir haben mit einem ähnlichen System gearbeitet und wir sind überzeugt, dass man nur so Qualität auch wirklich verkaufen kann. Kunden begrüßen Umstieg zu EFM Fast zeitgleich mit Schifters Büro wurde auch das Büro in Salzburg eröffnet. Dort sind gleich vier EFM Versicherungsmakler am Werk. Auch Walter Kumaus, einer der EFM Makler in Salzburg, ist von der Honorarberatung überzeugt: Unsere Kunden haben unseren Umstieg von einem großen Strukturvertrieb zur EFM durchwegs begrüßt und sehen insbesondere die Honorarberatung sehr positiv. 26 EFM: Das war unser 2013 Rückblick 2013 / Ausblick 2014 Pressearbeit als Kommunikationsmittel Nummer 1. Die staatliche Hilfe reicht niemals aus. Die meisten von uns glauben im Ernstfall eine ausreichende Hilfe vom Staat zu bekommen. Denn wozu bezahlt man monatlich seine Sozialversicherungsbeiträge? Man bekommt zwar eine staatliche Rente, die jedoch weit unter dem Nettoeinkommen liegt. Wer also berufsunfähig wird und nicht vorgesorgt hat, gefährdet die eigene Existenzgrundlage und die seiner Familie. Denn die Le- serer Meinung nach keine AC: Mit der Tochterfirma EFM Gewerbe- und Industrieversicherungsmakler-GmbH hat sich die EFM stärker klar als Partner für Gewerbe und Industrie positioniert. Welche Ziele stecken dahinter und wie will man diese erreichen? Die Großräume aller Hauptstädte sind erschlossen Ernst Vallant, Expansionsmanager der EFM, ist von den kürzlichen Entwicklungen begeistert: Die Versicherungsbranche ist eine stark umkämpfte besonders in Großstädten. Umso mehr freut es mich, dass wir unsere Kompetenz und Präsenz auch in Ballungszentren ausbauen können. Die Expansion startete ja vor bereits fast 23 Jahren in Graz, wo auch unsere Systemzentrale angesiedelt ist. Dort haben wir derzeit bereits vier Büros im Großraum Graz. Auch Eisenstadt, Wien, Linz, St. Pölten und Innsbruck sind schon mehrere Jahre besetzt. Im letzten Jahr konnten wir dann auch die ersten Büros in den Großräumen Klagenfurt und Bregenz eröffnen. dergrund. Das hat mir sehr imponiert, so Michael Taurer, Versicherungsagent aus Spittal/Drau. Von der EFM Versicherungsmakler AG Nachdem die EFM gegen Ende des letzten Jahres den 70. EFM Standort in Vorarlberg eröffnen und somit das neunte Bundesland erschließen konnte, ging es 2013 genau so erfolgreich weiter. Mit gleich vier neuen Franchiseunternehmern startete die EFM ins neue Jahr und eröffnete Standorte in Saalfelden, Kapfenberg, Gmünd und Klagenfurt. Mit zwei ehemaligen Außendienstmitarbeitern unter ihnen, wurde auch der Trend zur Maklerei klar erkennbar. Markus Petritz, Versicherungsmakler in Klagenfurt, dazu: Ich selbst habe mich nie als Stückklopfer und Aktionsverkäufer, sondern eher als Berater auf Kundenseite gesehen. Meinem bisherigen Arbeitgeber bin ich sehr dankbar; meine berufliche Zukunft sehe ich jedoch eindeutig in der Selbstständigkeit. Als Versicherungsmakler kann ich meine Kunden objektiv beraten und die EFM bietet mir die perfekten Voraussetzungen dafür. Ich kann auf ein durchdachtes System zurückgreifen und sofort losstarten. Die EFM verfolgt auch eine durchdachte und erfolgreiche Expansionsstrategie. Neben einem eingespielten Expansionsteam setzte die EFM 2013 wieder auf den AssCompact Trendtag und eine Roadshow mit Branchenexperten durch ganz Österreich im Frühjahr. Im Fokus der Diskussionen stand die Causa Provisionsverbot, welche heute noch die ganze Branche beschäftigt und im Rahmen des Events von AFPA-Leiter und Lobbyist Johannes Muschik ausführlich behandelt wurde. Außerdem war auch Akad. Vkfm. Reinhard Jesenitschnig wieder als Experte in Schadensfragen mit auf Tour. Die Veranstaltung war sehr professionell und auf extrem hohem Niveau. Neben den Präsentationen standen vor allem offene Kommunikation und Networking im Vor- GEMEINSAM NOcH ErFolGrEIcHEr! Das Ende eines Jahres ist immer ein guter Anlass die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen so auch für die EFM Versicherungsmakler. Neben neuen Franchiseunternehmern und Roadshows stand vor allem die Weiterentwicklung des Fachbereichs und der EDV im Mittelpunkt. n Sie am : Bleibe. EFM News dazu online Ball! Mehr Neben den bereits genannten vier Maklern, schlossen sich der EFM 2013 noch fünf weitere (Stand: 11/2013) Franchiseunternehmer an, wodurch Büros in Wien, Pottendorf und Waidhofen/Ybbs eröffnet werden konnten. Matthias Prem, Versicherungsmakler aus Waidhofen/ Ybbs, zu seiner Entscheidung: Vorrangig erwarte ich mir von der Zusammenarbeit mit EFM, dass ich mehr Zeit für die Beratung meiner Kunden habe. Aber was für jeden Unternehmer natürlich auch wichtig ist das Einhalten von gesetzlichen Rahmenbedingungen. Diese werden in letzter Zeit immer schärfer und ich weiß, dass ich von der EFM in dieser Hinsicht ausreichend unterstützt werde bzw. werden Entscheidungen in der Gemeinschaft getroffen werden. Genau aus dem Grund haben die EFM Versicherungsmakler im letzten Jahr ein starkes Augenmerk auf Compliance gelegt. In mehreren Arbeitsgruppen und Testbetrieben wird versucht die gesetzlichen Anforderungen in Prozesse, Formulare und ähnliches umzuwandeln und somit die Haftungsproblematik zu minimieren. Doch nicht nur der Bereich Compliance, auch im Fachund hier vor allem im Gewerbebereich wurde fleißig gearbeitet. Im Frühjahr wurde der Fachbereich der EFM Systemzentrale umstrukturiert und erweitert. Somit umfasst der Bereich bereits sechs Experten auf dem Gebiet der Privat- und Gewerbeversicherungen. So konnten 2013 Spezialprodukte in sieben Bereichen wie Zahntechniker, Bauwesen oder Elektrotechnik, entwickelt und vermarktet werden. Durch den Anschluss von Dr. Peter Kleisinger konnte die EFM zusätzlich eine Kompetenz im Bereich der Juwelierversicherungen aufbauen: Ich bin ein eher untypischer EFM Versicherungsmakler, da ich zu 90% Gewerbegeschäft mache. Interesse an einer Partnerschaft? Ernst Vallant Expansionsmanger EFM - MIt über 50 StANDOrtEN DIE Nr. 1 IN ÖStErrEIcH Dezember 2013 war die Endkunden-Marktforschung. oder Herzerkrankungen, seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können 18 Mal höher ist als durch einen Unfall. AC: Ein Motor für dieses Beteiligungsmodell ist die Tatsache, dass in den nächsten Jahren eine hohe Zahl an Maklerunternehmen zum Verkauf steht, weil es keinen Nachfolger aus der Familie gibt. Woran liegt es, dass es an Makler-Nachwuchs fehlt und was kann man Ihrer Meinung nach dagegen tun? Der Internetmakler hat un- interview in der Branche das wichtigste Marketingmittel. Ein wichtiger Meilenstein 2013 EXistEnz:(VEr)sichErung EFM: Gemeinsam erfolgreich der zweiten Generation, denn unsere Arbeitsweise ist grundsätzlich eine neue. Bei der Frage, welche Werte den Befragten wichtig sind, sind sich Kunden und Nichtkunden relativ einig. Zuverlässigkeit, örtliche Nähe, hohe Beratungsqualität und Vertrauenswürdigkeit werden als besonders wichtig bewertet. Innovation und Bekanntheit sind weniger wichtig. Für die EFM Versicherungsmakler ist PR sowohl im Endkundenbereich als auch Die EFM nutzt Pressearbeit nun bereits seit einigen Jahren als Kommunikationsmittel. Die Ergebnisse sind erfreulich und bestätigen, dass Pressearbeit gerade in unserer Branche eine große Wirkung erzielt. Regelmäßig werden durch erschienene Artikel neue Kundenanfragen generiert, bestehende Kundenbeziehungen gefestigt und Neukunden gewonnen. Fachmagazin für Risiko- und Kapitalmanagement 31 Gründung der Beteiligungsgesellschaft sind die EFM Franchiseunternehmer nicht nur mehr Partner, sondern auch Miteigentümer und können somit Entscheidungsprozesse mit gestalten. Die Beteiligungs-GmbH & Co. KG hält nun mehr als 25% an der EFM Versicherungsmakler AG. Eine Zusatzvereinbarung garantiert außerdem, dass ich und meine Privatstiftung in den nächsten 25 Jahren ohne ihre Zustimmung nicht veräußern darf. Immer wieder hat es das Gerücht gegeben, dass mir Versicherungsunternehmen sehr lukrative Angebote gemacht haben das stimmt auch, aber von mir gibt es diesbezüglich keine Ambitionen. Die Gewinnverteilung in der Beteiligungs-GmbH & Co. KG richtet sich nach dem Umsatz. Das heißt: jeder partizipiert seinem Erfolg gemäß am Gesamtunternehmen. Versicherung Unsere Präsenz am Markt Wir wollen der Partner unserer Kunden sein und uns ihr Vertrauen erarbeiten, indem wir sie in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen. Dazu gehört, dass wir ihre Bedürfnisse verstehen und bestmöglich erfüllen. Um uns ein Bild über das Image der EFM Versicherungsmakler zu machen, haben wir eine Studie in Auftrag gegeben und wollten wissen, wie zufrieden EFM Kunden mit unseren Leistungen sind, welche Werte ihnen wichtig sind und wie es generell mit dem Image der EFM Versicherungsmakler auch bei Nichtkunden aussieht. Befragt wurden österreichweit 250 EFM Kunden und 253 Nichtkunden aus allen Altersklassen und Einkommensschichten. 3,80 Versicherungen und deren Abschluss sind immer noch eine Sache des Vertrauens. Unsere Kunden vertrauen darauf, nicht nur beim Abschluss richtig beraten zu werden, sondern auch im Schadenfall professionelle Unterstützung zu erfahren. Markus Petritz, EFM Klagenfurt-Ost Ing. Karl Heinz Rohrleitner, EFM Kapfenberg Johann Staudacher, EFM Gmünd Dr. Peter Kleisinger, EFM Wien 13 Abb.: Auszüge Branchenmedien, 2013

14 20 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 21 Unsere Geschäftsergebnisse Webauftritt. Um den aktuellen Anforderungen an Technik, Benutzerfreundlichkeit, Suchmaschinenoptimierung und Design zu entsprechen, wurde die Webpräsenz der EFM Versicherungsmakler Ende 2012 erfolgreich relauncht. Bereits nach kurzer Zeit trugen die Anstrengungen erste Früchte. Ein Jahr nach dem Relaunch kann der Erfolg bestätigt werden: die Besucheranzahl verdoppelte sich, die Anzahl der Anfragen über die Website stieg um 2000 %, die Aufrufe über Suchmaschinen beträgt bereits 43 % und die einzelnen Büroseiten ranken, außer in Großstädten, durchgehend auf der ersten Seite. Auch die EFM Versicherungsmakler merken die Verbesserung. Somit sind wir unserem Ziel, auch online zum Ansprechpartner Nummer 1 in Versicherungsfragen zu werden, näher gekommen. Social Media. Um auch jüngere Zielgruppen zu erreichen, konzentrieren sich die EFM Versicherungsmakler seit Anfang 2012 auf Social Media, vor allem Facebook. Die EFM Strategie dahinter ist es, soziale Aktivitäten der EFM Makler zu bewerben, aber auch informative Tipps zu saisonalen Themen und interne Informationen (Jubiläen, Eröffnungen etc.) zu geben. Hauptmedien dabei sind die Facebookund die EFM google+-seite von EFM, deren Beiträge von den EFM Maklern geteilt werden. Teilnahme an Messen. Ganz nach dem Motto Show your flag! war die EFM auch 2013 auf allen wichtigen Branchenmessen vertreten: 04/13: AssCompact Symposium, Wien 09/13: AssCompact Trendtag, Wien Die Hauptzielgruppe bei diesen Messen sind Interessenten am Franchisesystem. Die Standgestaltung zielt darauf ab, offene Kommunikation zwischen den Besuchern und EFM Mitarbeitern zu ermöglichen. Um Kompetenz und umfassende Information zu gewährleisten, wird sichergestellt, dass Gesprächspartner mit umfangreichem Fachwissen vor Ort präsent sind. Neben der Präsenz am Stand nutzen wir Messen, um die Branche auch mit Vorträgen über unser Unternehmen oder über aktuelle Versicherungsthemen zu informieren. Nicht selten wird dadurch Interesse an der EFM geweckt und das persönliche Gespräch gesucht. Abb.: Impressionen Messen, konnte nicht nur die österreichische Versicherungsbranche sondern auch die EFM Versicherungsmakler AG ein deutliches Plus erwirtschaften. Entwicklung der Versicherungsbranche.* Nach zwei Jahren im Minus verzeichnete die österreichische Versicherungswirtschaft im Jahr 2013 wieder einen leichten Anstieg um 2 % auf EUR 16,6 Milliarden verrechnetes Prämienvolumen. Mehr als die Hälfte (50,4 %) der Prämien kommen aus der Schaden- und Unfallversicherung. Die österreichischen Versicherungsleistungen betrugen 2013 EUR 13,2 Milliarden, was eine Steigerung von 1,4 % gegenüber 2012 bedeutet. Fast die Hälfte der Leistungen ist der Lebensversicherung zuzurechnen. Entwicklung der EFM. Die Bilanzsumme der Gesellschaft hat sich gegenüber dem Vorjahr um TEUR erhöht und beträgt zum Bilanzstichtag TEUR Der Anteil des Anlagevermögens am Gesamtvermögen beträgt nunmehr 23,0 % (Vorjahr 10,6%). Der Grund für die Verschiebung in der Bilanzstruktur war u.a. der Ankauf eines Bürogebäudes in Krumpendorf, welches für die EFM Akademie genutzt wird. Der Anteil des Umlaufvermögens beträgt 76,2 % (Vorjahr 88,1 %). Bei den PASSIVA hat sich das kurzfristige Fremdkapital um 16,9 % erhöht. Der Eigenkapitalanteil beträgt 31,2 % (Vorjahr 40,9 %) der Bilanzsumme. Das langfristige Fremdkapital beläuft sich auf 24,3 % (Vorjahr 12,3%), das kurzfristige auf 44,5 % (Vorjahr: 46,8 %) der Bilanzsumme. *Quellen: VVO, FMA Ertragslage. Die betrieblichen Erträge haben im Geschäftsjahr 2012 TEUR und im Geschäftsjahr 2013 TEUR betragen, was eine Erhöhung von TEUR oder 9,3 % ergibt. Die Implementierung von Compliance und der damit verbundene Beratungsaufwand verursachte im Geschäftsjahr 2013 u.a. eine wesentliche Erhöhung der sonstigen betrieblichen Kosten. Trotz Mitarbeiteraufbau konnten die Personalkosten gegenüber dem Vorjahr gleich gehalten werden, dies wurde ermöglicht durch Umstrukturierungsmaßnahmen im Managementbereich. Das EGT 2013 beträgt TEUR 367 (Vorjahr TEUR 353). Nach Berücksichtigung der Steuern von Einkommen und Ertrag in Höhe von TEUR 141, der Berücksichtigung der Bestimmungen zu den gesetzlichen Rücklagen in Höhe von TEUR 97 und der Verminderung des Gewinnvortrages von TEUR 393 auf TEUR 43 aufgrund der Gewinnausschüttung von TEUR 350 beträgt der Bilanzgewinn im Geschäftsjahr 2013 TEUR 172. Gewinnausschüttung konnten wieder TEUR 150 an die Aktionäre der EFM AG ausgeschüttet werden. Prämienvolumen. Das Prämienvolumen beträgt 2013 rd. 127 Mio. und ist somit gegenüber dem Vorjahr um 10 % gestiegen.

15 22 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 23 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2013 BILANZ Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Immaterielle Vermögensgegenst , , ,4 Sachanlagen ,3 79 1, ,3 Finanzanlagen 77 1,2 66 1, ,7 Anlagevermögen , , ,2 Vorräte 75 1,1 65 1, ,4 Lieferforderungen , , ,3 Konzernforderungen 62 0,9 29 0, ,8 Übrige Forderungen , , ,5 Liquide Mittel und eigene Anteile 570 8, , ,3 Umlaufvermögen , , ,7 Rechnungsabgrenzungsposten 54 0,8 67 1, ,4 AKTIVA , , ,3 BILANZ Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Grundkapital , ,3 0,0 0,0 Kapitalrücklagen , ,9 0,0 0,0 Gewinnrücklagen 268 4, , ,7 Bilanzgewinn 172 2, , ,2 Eigenkapital , , ,7 Unversteuerte Rücklagen* 2 0,0 3 0, ,3 Eigene Mittel , , ,8 Rückstellungen 104 1,6 84 1, ,8 Verbindlichkeiten , , ,1 Langfristiges Fremdkapital , , ,3 Rückstellungen 141 2, , ,8 Lieferantenverbindlichkeiten , ,5 98 4,7 Bankverbindlichkeiten 63 1,0 3 0, ,0 Übrige Verbindlichkeiten 486 7, , ,0 Konzernverbindlichkeiten 20 0,3 18 0,3 2 11,1 Kurzfristiges Fremdkapital , , ,9 Fremde Mittel , , ,5 PASSIVA , , ,3 * ohne Berücksichtigung von allfälligen latenten Steuern

16 24 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 25 Gewinn- und Verlustrechnung 1. Jänner bis 31. Dezember 2013 Erläuterungen zu Posten der GuV ERTRAGSLAGE Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Umsatzerlöse , , ,5 Sonst. betriebliche Erträge 67 0,5 85 0, ,2 Betriebliche Erträge , , ,3 Provisionsaufwand , , ,8 Personalaufwand , ,5-35 4,0 Abschreibungen , ,7 15-7,4 Sonst. betriebliche Aufwände , , ,9 Betriebsergebnis 309 2, ,5 25 8,8 Finanzerträge 73 0,6 70 0,6 3 4,3 Finanzaufwendungen -15-0,1-1 0, ,0 Finanzergebnis 58 0,5 69 0, ,9 Ergebnis d. gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 367 2, ,1 14 4,0 Steuern von Einkommen u. Ertrag , , ,6 Jahresüberschuss 226 1, , ,1 Auflösung von Rücklagen 135 1,0 0 0,0 135 Zuweisung von Rücklagen , , ,4 Gewinn-/Verlustvortrag aus Vorjahr 43 0, , ,8 Bilanzgewinn 172 1, , ,2 Aufspaltung Umsatzerlöse Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Provisionserlöse , , ,9 Boni , , ,3 EDV 130 1, , ,7 AVC , , ,2 Einmalige Franchisegebühr 109 0, ,9 9 8,8 Sonstige 393 3, , ,1 Umsatzerlöse , , ,5 Aufwand in Relation zum Umsatz Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Provisionsaufwand lfd , , ,1 Provisionsaufwand Boni , , ,5 Provisionsaufwand EDV 40 30, ,3 1 2,2 Personalaufwand SZ ,1 Abschreibung ,6 Sonstiger betr. Aufwand ,9 Zinsenaufwand ,6 Aufwand , , ,4

17 26 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 27 Ausblick Aus heutiger Sicht kann aufgrund der gesetzten Maßnahmen von einer kontinuierlichen Entwicklung ausgegangen werden, womit 2014 ein positives Bilanzergebnis wie 2013 zu erwarten ist. Der Budgetplan 2014 sieht außerdem eine Umsatzsteigerung der Gesamt-Umsatzerlöse von rund 5 % vor. Expansion. Ziel ist, die 100er Marke der Anzahl an Franchisepartnern zu überschreiten. Außerdem feiert die EFM Gemeinschaft mit dem ersten Franchisepartnerbüro Schladming ihr 20 Jahre Franchising Jubiläum. Um das Ziel der 300 Standorte in den nächsten 10 Jahren in Österreich zu erreichen, setzt die Expansion 2014 ihren Schwerpunkt auf mögliche Nachfolgekonzepte für Versicherungsmakler. EDV & IT. Im abgelaufenen Jahr wurde am Konzept zur Umsetzung eines neuen Release der Verwaltungssoftware auf Web basierend gearbeitet. Die EFM wird, anders als im ersten Schritt geplant, doch die Eigensoftwaremarke All Inclusive Deckungskonzept Generator erhalten. Das Hauptaugenmerk im Jahr 2014 liegt auf den Vorbereitungen zur Umsetzung des neuen EDV Systems EFM 3.0. Compliance. Im Compliancebereich konzentriert man sich auf die Umsetzung der Maßnahmen zur Einhaltung der Geldwäsche- und Terrorismusbestimmungen mit Praxisbeispielen, Schulungen, vereinheitlichter Dokumentenverwaltung in der Verwaltungssoftware mit Aufnahme als Qualitätskriterium, Zusammenfassung des Erstberatungsprotokolls für den Personen- und Sachbereich und damit Vereinfachung im Arbeitsprozess. Mitarbeiter. Als mit dem Zertifikat berufundfamilie des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend ausgezeichnetes Unternehmen, werden die vereinbarten Maßnahmen weiter umgesetzt, wie z.b. die Einführung des Jobtickets, Fortbildungsreihen zur Förderung überfachlicher Qualifikationen in der Kommunikationskompetenz für alle Mitarbeiter usw erfolgt die Weiterführung der Unternehmerworkshopreihe für die Franchiseunternehmer in der EFM Akademie in Kärnten. Außerdem wird 2014 der Vorstand wieder um ein Mitglied erweitert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine außerordentlichen Risikofaktoren erkennbar.

18 IMPRESSUM Herausgeber & Medieninhaber: EFM Versicherungsmakler AG, Keplerstraße 105/4, 8020 Graz, Tel.: , www. efm.at/impressum. Konzeption, Redaktion und grafische Gestaltung: Romana Sattler, MA (Marketing). Fotos: Ohne Kennzeichnung - EFM Versicherungsmakler AG, S. 12 beigestellt von Niederbichler Rechtsanwälte GmbH. Druck: Universitätsdruckerei Klampfer. Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in der Regel eine geschlechtsneutrale Schreibweise verwendet. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass mit diesen Begriffen sowohl Frauen als auch Männer angesprochen werden.

19 EFM Versicherungsmakler AG Keplerstraße 105/4, 8020 Graz T

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 24.2.2014 Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos

Mehr

In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google

In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Vertrieb & Marketing vom 6.11.2013 In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos für das dritte

Mehr

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Willkommen in der Welt von HDI Auch wenn wir ständig an uns arbeiten, eines können wir trotzdem nicht: Schadensfälle verhindern. Aber wir helfen Ihnen mit Sicherheit

Mehr

+ Leistung + Individualität + Assistance

+ Leistung + Individualität + Assistance + Leistung + Individualität + Assistance Berufsunfähigkeitsversicherung neue leben comfortschutz bu Ihre Berufsunfähigkeitsvorsorge mit den drei Pluspunkten Schließen Sie die Versorgungslücke. Für einen

Mehr

Ziele der Studien. Zum anderen verfolgen sie das Ziel, Anbietern aufzuzeigen, wie sie von den unabhängigen Vermittlern wahrgenommen werden.

Ziele der Studien. Zum anderen verfolgen sie das Ziel, Anbietern aufzuzeigen, wie sie von den unabhängigen Vermittlern wahrgenommen werden. Ziele der Studien Diese Untersuchungen haben zum einen das Ziel, einen Überblick über die Angebote am Markt sowie Transparenz zu schaffen. Und dies vor allem aus dem Blickwinkel der wichtigsten Akteure

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung!

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung! ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten Versicherungsberater Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur

Mehr

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Barmenia BU PflegePlus Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Jetzt gelassen in die Zukunft blicken. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem echten PflegePlus. Ein eingespieltes Team "Mal ehrlich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

+ Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil. Berufsunfähigkeitsversicherung. neue leben. start plan GO

+ Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil. Berufsunfähigkeitsversicherung. neue leben. start plan GO + Sicherheit + Flexibilität + Preisvorteil Berufsunfähigkeitsversicherung neue leben start plan GO Jetzt durchstarten und dreimal Pluspunkte sammeln Sichern Sie Ihr Einkommen ab. Vom ersten Arbeitstag

Mehr

Robert Günther Versicherungsmakler

Robert Günther Versicherungsmakler Robert Günther Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Gewerbeversicherung

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

Assekuranz Award Austria 2013 - Maklerversion Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler

Assekuranz Award Austria 2013 - Maklerversion Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler Assekuranz Award Austria 2013 - Maklerversion Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler ÖVM Gottfried-Alber-Gasse 5/Top 5-6 A-1140 Wien Tel.: +43 1 416 93 33 Fax: +43 1 416 93 33 4

Mehr

Ihr Ziel bestimmt den Weg

Ihr Ziel bestimmt den Weg Ihr Ziel bestimmt den Weg FRAU DR. GUNDA SCHROBSDORFF Jetzt habe ich mich doch endlich in die Selbstständigkeit gewagt und fühlte mich auf dem Weg dahin bestens beraten und unterstützt. DR. RAMA EGHBAL

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Irene Lukas Hamburg Ein sicheres Einkommen auch wenn ich einmal nicht arbeiten

Mehr

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2012 EFM Versicherungsmakler AG Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2012 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising

Mehr

Joachim Merkel. Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds.

Joachim Merkel. Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds. Joachim Merkel Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds. Unabhängige Beratung seit 1991 Person Ich bin Geschäftsführer mit über 20 Jahren Erfahrung in der Versicherungsberatung. Seit 1991

Mehr

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Irene Lukas Hamburg Ein sicheres Einkommen auch wenn ich einmal nicht arbeiten

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Meine Arbeit sichert meinen Lebensstandard.

Mehr

Objektive Beratung, individuelle Betreuung, spezifische Angebote

Objektive Beratung, individuelle Betreuung, spezifische Angebote 3 e r - V E R S I C H E R U N G S M A K L E R G M B H b e r a t u n g I f i n a n z e n I s i c h e r h e i t Objektive Beratung, individuelle Betreuung, spezifische Angebote Bei uns sind Sie der König,

Mehr

In zwölf Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google

In zwölf Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 3.6.2013 In zwölf Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Das Iphos-Ranking für das erste Quartal

Mehr

3. Partner-Check I Passe ich zu meinem Franchise-System? 4. Partner-Check II Passt mein Franchise-System zu mir?

3. Partner-Check I Passe ich zu meinem Franchise-System? 4. Partner-Check II Passt mein Franchise-System zu mir? Inhalt 1. Fragen über Fragen Wie und wo kann ich mich informieren? 2. Die Qual der Wahl Welche Franchise-Angebote kommen für mich in Frage? 3. Partner-Check I Passe ich zu meinem Franchise-System? 4. Partner-Check

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit 2015 Partnercollege Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen, Sehr geehrte Vertriebspartner,

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter

Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter Herbst 2006 V e r s i c h e r u n g s Liebe Leser! Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter Naturkatastrophen immer häufiger! Beste Versorgung im Krankheitsfall die Sonderklasseversicherung

Mehr

Ich will den Kopf frei haben! Rundum versichert mit der SecurFlex Police.

Ich will den Kopf frei haben! Rundum versichert mit der SecurFlex Police. Ich will den Kopf frei haben! Rundum versichert mit der SecurFlex Police. NAME: Bodo Kleinschmidt mit Thea WOHNORT: Regensburg ZIEL: Eine Police mit starkem Schutz und hoher Flexibilität. PRODUKT: SecurFlex

Mehr

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen -

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen - Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler - Studieninformationen - Dritte Auflage der umfassenden Benchmarkstudie: Versicherungsmakler und -berater beurteilen 42 Versicherungsunternehmen

Mehr

Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen -

Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen - Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler - Studieninformationen - ÖVM Gottfried-Alber-Gasse 5/Top 5-6 A-1140 Wien Tel.: +43 1 416 93 33 Fax: +43 1 416 93 33 4 www.oevm.at Ansprechpartner

Mehr

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten?

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? hilft! Hoffentlich Allianz. hilft Ihnen, Ihren heutigen Lebensstandard zu erhalten. Sie haben ein monatliches

Mehr

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 1/6 Maklerleitfaden Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 2/6 Mit Hilfe von Powerleads können Sie hohen Kosten durch Neukundenakquise wirkungsvoll begegnen. Denn mit den gelieferten Datensätzen

Mehr

Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu. Persönlich - Unbürokratisch - Schnell

Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu. Persönlich - Unbürokratisch - Schnell Vertriebsinformation Rundum premium: Unser Service für Sie und Ihre Kunden Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu Persönlich - Unbürokratisch - Schnell www.continentale.at/premiumservice

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Weiterempfehlen & profitieren. Das «Kunde wirbt Kunde» Bonus-Programm

Weiterempfehlen & profitieren. Das «Kunde wirbt Kunde» Bonus-Programm Weiterempfehlen & profitieren. Das «Kunde wirbt Kunde» Bonus-Programm www.myhelvetia.at/kunde-wirbt-kunde www.myhelvetia.at/kunde-wirbt-kunde Gleich ausfüllen & über Prämie freuen! In 3 Schritten zu Ihrem

Mehr

Wir wollten schon immer ruhig schlafen. Rundum versichert mit der Kompakt-Police.

Wir wollten schon immer ruhig schlafen. Rundum versichert mit der Kompakt-Police. Wir wollten schon immer ruhig schlafen. Rundum versichert mit der Kompakt-Police. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Armin Naudorf Braunschweig Ein Versicherungsprodukt mit Rundum-Sicherheit. Kompakt-Police

Mehr

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen Einzigartig Einfach Preiswert Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen und bis zu 25 % Beitrag sparen. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2014 EFM Versicherungsmakler AG Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2014 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising

Mehr

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden PRESSEINFORMATION Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden Stuttgart, August 2010: "Endlich geschafft", freuen sich in diesen

Mehr

>>Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.<<

>>Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.<< >>Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Mehr

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN MAKLERHOMEPAGE.NET Info Broschüre IN EXKLUSIVER KOOPERATION MIT: WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN maklerhomepage.net WARNUNG! EINE PROFESSIONELLE MAKLER HOMEPAGE ERHÖHT IHR VERTRIEBSPOTENZIAL! IN GUTER

Mehr

Versicherungschinesisch?

Versicherungschinesisch? Versicherungschinesisch? Sehr geehrter Leser, sehr geehrte Leserin, Sie brauchen überhaupt kein Versicherungschinesisch zu verstehen Sie benötigen nur jemanden der es für Sie übersetzt. Als erfahrener

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind.

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind. ARISECUR Versicherungs-Provider GmbH Anzengrubergasse 6-8 8010 Graz Herrn Bernhard Anesi Ospelgasse 11/4/10 1200 Wien Graz, am 16.01.2012 Bestätigung Sehr geehrter Herr Anesi! Wir bestätigen, dass Sie

Mehr

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS.

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch 1 In diesem Kapitel Das A und O ist Ihr Lebenslauf Kennen Sie die Firma, bei der Sie vorstellig werden Informiert sein gehört dazu Wenn Sie nicht zu den absolut

Mehr

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung:

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: Einzigartig Einfach Preiswert Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: bis zu 30 % Ersparnis lebenslang. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Börsenexperte Ausgaben senken. Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011 Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09. Österreicher als konservative Finanzmuffel 75% 2 Sparprodukte (insg.) 45% 19% Bausparen

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Keine Scheidung ist einfach.

Keine Scheidung ist einfach. FLICK Scheidungen 02 Keine Scheidung ist einfach. Daher ist es wichtig, einen Fachmann als Ansprechpartner zu haben, der Sie in allen Belangen unterstützt. Kompetenz, persönliche Betreuung und gewissenhafte

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Da können Sie sicher sein.

Da können Sie sicher sein. Da können Sie sicher sein. Martin Gebhardt, Geschäftsführer und Abenteurer. Von Haus aus für Sie da. 100 % statt 0-8-15. Kein Erfolgsrezept schmeckt auf Dauer. Oder etwa doch? 1991 gründete Martin Gebhardt

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick

Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick Übersicht Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick 1 Gliederung Topic Seite 1. Vergleich Deutschland- Österreich in Zahlen 3 f. 2. Anteil der Versicherungsunternehmen nach Rechtsform 5

Mehr

dein start ins echte leben.

dein start ins echte leben. dein start ins echte leben. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Entspannte Vorsorge mit PrivatRente Balance. Finanzielle Sicherheit für den Ruhestand. Auch im Pflegefall.

Entspannte Vorsorge mit PrivatRente Balance. Finanzielle Sicherheit für den Ruhestand. Auch im Pflegefall. Entspannte Vorsorge mit PrivatRente Balance Finanzielle Sicherheit für den Ruhestand. Auch im Pflegefall. Finanzielle Sicherheit auch im Pflegefall Heute bietet die gesetzliche Rentenversicherung nur noch

Mehr

Ich will, dass alles wieder so wird, wie es einmal war. Die Hausrat-Police OPTIMAL.

Ich will, dass alles wieder so wird, wie es einmal war. Die Hausrat-Police OPTIMAL. Ich will, dass alles wieder so wird, wie es einmal war. Die Hausrat-Police OPTIMAL. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Linus Petersen Mainz Mein Hab und Gut optimal absichern. Hausrat-Police OPTIMAL Ist mein

Mehr

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen LVM-Risiko-Lebensversicherung Sicherheit statt Sorgen hinterlassen In guten Händen. LVM 1 Lassen Sie Ihre Lieben nicht als Lückenbüßer zurück! 2 Wenn jede Frau wüsste, was jede Witwe weiß, hätte jeder

Mehr

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen.

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Nina Langscheid Bremen Im Alter eine ansprechende Rente erhalten. Arbeitnehmerfinanzierte

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

ES GEHT NICHTS ÜBER EX-AZUBIS, Leiter der Fertigung, Produktbereich Blech, bei

ES GEHT NICHTS ÜBER EX-AZUBIS, Leiter der Fertigung, Produktbereich Blech, bei 20 Vertrauen aufbauen ES GEHT NICHTS ÜBER EX-AZUBIS, Leiter der Fertigung, Produktbereich Blech, bei ThyssenKrupp schwört auf seine Azubis. Einer von ihnen,, wurde sogar Deutschlands Bester. Was sagt der

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015

Vorsorgeverhalten allgemein. GfK September 2015 261.453 Steuerreform 2015 Vorsorgeverhalten allgemein GfK September 2015 21.5 Steuerreform 2015 8% der Österreicher halten das Thema Vorsorge für sehr oder eher wichtig. 2015 201 sehr wichtig (1) 9 eher wichtig (2) 9 7 weder noch

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken

Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken 1 Wer wir sind, was wir tun, wie wir es tun, für wen wir es tun... Blättern Sie sich durch die Dialog: 2 Gleich vorneweg, wer wir nicht sind:

Mehr

Denk VORSORGE. ZEITEN. bewegte. Denkbewegliche. Fondsgebundene Lebensversicherung mit individueller Veranlagung und Zusatzbausteinen.

Denk VORSORGE. ZEITEN. bewegte. Denkbewegliche. Fondsgebundene Lebensversicherung mit individueller Veranlagung und Zusatzbausteinen. Versicherer: Denk bewegte ZEITEN. Denkbewegliche VORSORGE. FlexSolution Fondsgebundene Lebensversicherung mit individueller Veranlagung und Zusatzbausteinen Denk HEUTEso. Eines steht fest: Das einzig Beständige

Mehr

Existenzsicherung. Erwerbs-Sicherungs-Plan mit Rechtsschutz. Wenn ich berufsunfähig werde, darf das meine Existenz nicht gefährden.

Existenzsicherung. Erwerbs-Sicherungs-Plan mit Rechtsschutz. Wenn ich berufsunfähig werde, darf das meine Existenz nicht gefährden. Die D.A.S. Ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe. Existenzsicherung Erwerbs-Sicherungs-Plan mit Rechtsschutz Wenn ich berufsunfähig werde, darf das meine Existenz nicht gefährden. Rechtsschutz heute

Mehr

Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015

Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015 Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015 Auftraggeber der Studie: VAV Versicherungs-Aktiengesellschaft NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich HDI Versicherung AG ARAG SE Direktion für Österreich Befragung

Mehr

Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist.

Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist. Sichern Sie, was Ihnen wichtig ist. Risikoversicherung Garantiert gut gesichert. Jetzt Premium inklusive Pflege-Bonus Was wäre wenn? Was wird aus Ihrer Familie, wenn Ihnen etwas zustoßen sollte? Niemand

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Ihre erste Hilfe bei Schäden an Ihrer Immobilie. Schadenmanagement auf einem neuen Niveau!

Ihre erste Hilfe bei Schäden an Ihrer Immobilie. Schadenmanagement auf einem neuen Niveau! Ihre erste Hilfe bei Schäden an Ihrer Immobilie. Schadenmanagement auf einem neuen Niveau! Ihr Vollservice aus einer Hand. Sparen Sie durch unsere Koordination Zeit und Geld. Vertrauen Sie uns! Unsere

Mehr

Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb

Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb Wir schaffen das. Gemeinsam! Seien wir ehrlich, Kundengespräche zu Versicherungsthemen sind höchst anspruchsvoll. Jeder Berater muss in

Mehr

6WDWHPHQW 3URIHVVRU'U-RFKHQ7DXSLW],QVWLWXWI U'HXWVFKHV(XURSlLVFKHVXQG,QWHUQDWLRQDOHV 0HGL]LQUHFKW*HVXQGKHLWVUHFKWXQG%LRHWKLN 8QLYHUVLWlWHQ+HLGHOEHUJXQG0DQQKHLP 6FKORVV 0DQQKHLP )D[ (0DLOWDXSLW]#MXUDXQLPDQQKHLPGH

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Der passende Schutz für alle Ansprüche. Zurich Kfz-Versicherung

Der passende Schutz für alle Ansprüche. Zurich Kfz-Versicherung Der passende Schutz für alle Ansprüche Zurich Kfz-Versicherung Für jeden genau das Richtige Wenn es um den passenden Schutz für Sie und Ihr Fahrzeug geht, kommt es darauf an, eine Versicherung zu finden,

Mehr

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Privatkunden Ihre neurauter-versichert Basisleistungen! Ihre umfassende Risikoanalyse: Gemeinsam mit Ihnen erheben

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das innovative Mrs.Sporty Franchise-System setzt auf eine faire Partnerschaft. Eine Partnerschaft, bei der

Mehr

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen LVM-Risiko-Lebensversicherung Sicherheit statt Sorgen hinterlassen 3 Lassen Sie Ihre Lieben nicht als Lückenbüßer zurück! Wenn jede Frau wüsste, was jede Witwe weiß, hätte jeder Mann eine Risiko-Lebensversicherung.

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung PRESSEINFORMATION 07. Jänner 2009 VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung Wie intensiv sind

Mehr

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis Link: http://www.club-tourismus.org/themenboerse/ Vorstellung des Projekts bei den Fachbesuchertagen der Ferienmesse 2015: Freitag,

Mehr

IT-Haftpflicht: als Freelance.de Mitglied jetzt günstiger!

IT-Haftpflicht: als Freelance.de Mitglied jetzt günstiger! Seite 1 von 5 Blog-Startseite Über den Freelance.de Blog Gastautor werden Abonnieren: Beiträge Kommentare BlogCommunity, Unternehmen, neue Funktionen und Updates Suchbegriff eingeben Freelance.de Community

Mehr

Themenschwerpunkt Sofortrente

Themenschwerpunkt Sofortrente Themenschwerpunkt Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und Steuern Über die Besteuerung

Mehr

Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens. Die betriebliche Krankenversicherung

Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens. Die betriebliche Krankenversicherung Eine gesunde Investition in die Attraktivität Ihres Unternehmens Die betriebliche Krankenversicherung Ab sofort können Sie die Attraktivität Ihres Unternehmens versichern Sicher haben Sie schon einmal

Mehr

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden

sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden sicher ist sicher Unser Konzept für Beratung, Betreuung, Service & Sicherheit für unsere Firmenkunden Ihre neurauter-versichert Basisleistungen! Ihre umfassende Risikoanalyse: Gemeinsam mit Ihnen erheben

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr