UNSERE KUNDEN BANKEN DIENSTLEISTER HANDEL INDUSTRIE VERSICHERUNGEN INSTITUTIONEN ÖFFENTLICHE HISTORIE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UNSERE KUNDEN BANKEN DIENSTLEISTER HANDEL INDUSTRIE VERSICHERUNGEN INSTITUTIONEN ÖFFENTLICHE HISTORIE"

Transkript

1

2 HISTORIE 1984 Gründung der Scheufler Mess-, Regel- und Steuersysteme 1990 Umwandlung in die LeuTek GmbH 2006 Integration in die USU Gruppe DIE GESCHÄFTSFÜHRUNG Jürgen Frey hat an der FH Aalen Kunststofftechnik studiert und anschließend ein Aufbau- Studium in Maschinenbau- Informatik an der FHTE Esslingen absolviert. Er arbeitet seit 1991 für die Leu- Tek GmbH und ist seit 2001 Geschäftsführer. Jürgen Frey verantwortet die Bereiche Software-Entwicklung, Vertrieb und Marketing. Claus Mohoric hat an der FHTE in Esslingen Feinwerktechnik studiert und arbeitet seit 1990 für die LeuTek GmbH. Seit 2001 ist Claus Mohoric Geschäftsführer und verantwortet die Bereiche Hardware-Entwicklung, Consulting, Support und Verwaltung. WIR ÜBER UNS Die LeuTek GmbH ist der führende Hersteller von Systems Management Lösungen für den IT-Betrieb. Seit über 25 Jahren bieten wir exzellente Produkte und Lösungen für die Bereiche Business Service Monitoring, IT Service Monitoring und Infrastructure Management. Mit rund 60 Mitarbeitern unterstützt Leu- Tek vor allem große und mittelständische Unternehmen in allen Fragen rund um das Thema Business Service Monitoring. Im Mittelpunkt unserer Lösungen steht neben der Minimierung des administrativen Aufwands im Rechenzentrumsbetrieb, auch die Optimierung vorhandener IT-Infrastrukturen und die Überwachung der IT Service Levels. Unsere Systems Management-Produkte ermöglichen eine zentrale Sicht auf die gesamte IT. Seit 2006 ist die LeuTek GmbH Teil der USU Gruppe. Diese verfügt über ein Produkt- und System-Portfolio zur Abdeckung aller ITIL - Disziplinen, die durch Pink Elephant in 12 ITIL -Prozessen zertifiziert sind. In den Bereichen Event- und Availability Management sowie Service Level Monitoring wurde dabei die ZIS-System-Familie von LeuTek mit der Pink- Verify Zertifizierung ausgezeichnet. Damit gewährleisten die LeuTek Anwendungen ein standardisiertes und service-orientiertes IT Service Management. Zusätzlich bieten sie die Möglichkeit, auf die individuellen Anforderungen der unterschiedlichen Benutzergruppen durch zielgruppengerechte Views einzugehen. Das LeuTek Leistungsspektrum umfasst die Installation und Implementierung von Software-Komponenten, den Know-how-Transfer für die IT-Abteilung sowie die Durchführung von Schulungen und Seminaren. Aufgrund der langjährigen Erfahrung sind wir darüber hinaus in der Lage, individuelle Kundenanforderungen zu berücksichtigen und maßgefertigte Lösungen anzubieten. Ein partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden und stets ein offenes Ohr für deren Wünsche, zeichnen uns aus. Mit über 300 Installationen hat LeuTek umfangreiche Erfahrungen in allen Bereichen des IT-Betriebs. Viele bekannte Unternehmen und Marktführer aus unterschiedlichen Branchen, wie Allianz, Commerzbank, Deutsche Bundesbank, FIDUCIA, GAD, Swisscom und VW, gehören zu den Kunden und vertrauen seit vielen Jahren auf die leistungsfähigen Produkte und den erstklassigen Service von LeuTek. Nutzen auch Sie die Gelegenheit und optimieren Sie Ihre IT mit unseren LeuTek Produkten ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM. UNSERE KUNDEN BANKEN DIENSTLEISTER HANDEL INDUSTRIE VERSICHERUNGEN ÖFFENTLICHE INSTITUTIONEN 2 3

3 LÖSUNGEN Wir von der LeuTek GmbH sehen uns als Lösungsanbieter. Ihre Anforderungen an die Verfügbarkeit Ihrer Geschäftsprozesse wachsen ständig und sind entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens. So wird die Abhängigkeit der Geschäftsprozesse von der Verfügbarkeit der vielen daran beteiligten Systeme komplexer und die Anforderungen an die zu überwachenden IT Service Levels immer höher. Zusätzlich ist die IT-Infrastruktur einer steigenden Dynamik unterworfen, die eine kontinuierliche Analyse der Configuration Items (CIs) und ihrer Erfassung, beispielsweise in einer Configuration Management Database (CMDB), als Grundlage für ein erfolgreiches Business Service Monitoring erforderlich macht. Damit Sie stets den Überblick auf all Ihre Systeme haben, bieten wir Ihnen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösungen. Alarm-Management Als Alarm-Management bezeichnet man den systematischen Umgang von Alarmen zur Absicherung eines modernen Rechenzentrums. Ein Alarm wird dabei als ein Event oder Ereignis definiert, das eine schnelle und zielgerichtete Reaktion der Systemverantwortlichen erfordert. Mit unserem ZIS-System werden die Alarminformationen durch vorgelagerte Situationsanalyse, Ereigniskorrelation, Filterung und Priorisierung sorgfältig aufbereitet, bevor die flexibel zu definierenden Alarmpfade mit individuellen Eskalationsstufen und Quittierungsmöglichkeiten gestartet werden. Alle gängigen Alarmmedien, wie z. B. SMS, Voice-Call, , Cityruf, Textto-Speech und Fax können beliebig kombiniert werden. Event- und Availability Management Das Event- und Availability Management ermöglicht es, die Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur in Betrieben sicherzustellen und dem IT-Dienstleister zur Erbringung von IT-Services ein kosteneffektives und nachhaltiges Verfügbarkeitsniveau zu garantieren. Um eine Balance zwischen aufzuwendenden Kosten und erforderlichen verfügbaren IT-Leistungen in Unternehmen zu erreichen, ist es von immer größerer Bedeutung, Services zu messen und optimal zu nutzen. Der ZIS Service Level Monitor stellt die tatsächlichen Verfügbarkeiten in einer tabellarischen Übersicht, in einem Dashboard oder als Graph mit Drill-Down-Funktionalität dar. Alle Informationen über die Verfügbarkeit werden in Echtzeit dargestellt und in individuellen Sichten für unterschiedliche Anwendergruppen aufbereitet. Business Service Monitoring Der in unserem ZIS-System integrierte Service-Monitor ist das ideale Werkzeug, um aus den Daten einer CMDB das Monitoring der Business Services sowie die zugehörige grafische Visualisierung automatisiert zu erstellen. Dazu werden die zugrundeliegenden Struktur-Daten der IT-Services entweder aus einer zentralen CMDB oder aus beliebigen anderen Datenquellen eingelesen. Nachdem das Monitoring im System automatisiert aufgebaut wurde, ermöglichen die verschiedenen Visualisierungstools mandantenspezifische Sichten in Realtime. Service Level Überwachung Ein Kernpunkt eines zeitgerechten Business Service Monitorings stellt die Überwachung der vereinbarten Service- und Operation-Levels dar (SLAs/OLAs). Diese werden im Service-Level-Modul der ZIS-System-Familie dynamisch berechnet und die Verfügbarkeiten der Geschäftsprozesse bei jedem Zustandswechsel in Echtzeit angezeigt. Somit ist es in Realtime möglich, Service-Levels zu überwachen und bei einer drohenden SLA/OLA-Verletzung ein Alarm ausgelöst. Analyseinstrumente wie die Impact- und Root-Cause-Analyse stehen hierbei im ZIS-System zur Verfügung. Systems Management Ein effektives Systems Management kann dabei helfen, die gegenseitigen Beziehungen und Abhängigkeiten so zu definieren, dass ein effektives Zusammenwirken von Systemen und Anwendungen gewährleistet wird. Mit diesem Konzept können IT-Administratoren Automatisierungen einführen, mit deren Hilfe einfache Probleme schnell gelöst und bei Bedarf Fachleute benachrichtigt werden. Darüber hinaus können sie Ressourcen verfolgen, kritische Situationen vorhersagen und vermeiden, kleinere Probleme schnell erkennen und beheben sowie nach schwerwiegenden Fehlern eine effektive Wiederherstellung durchführen. Proaktives Systems Management verwaltet und steuert die IT-Ressourcen im Unternehmen zentral und automatisiert Aufgaben in der Administration. Sie setzt nicht nur auf Reaktion, sondern vor allem auch auf Prävention. Umbrella-System Ein zentralisiertes Event-Management und Business Service Monitoring auf Basis des ZIS-Systems ermöglicht Unternehmen eine 360 -Sicht auf die gesamte IT-Infrastruktur und erlaubt somit zeitnahe Reaktionen auf Problemsituationen. Informationen aus vorgelagerten Management- Tools, die Überwachung von Großrechnern oder Informationen weiterer Fremdsysteme, wie beispielsweise Gebäudeleittechnik und Brandmeldezentrale werden gesammelt und verarbeitet. Dies macht das ZIS-System von LeuTek zu einem universell einsetzbaren Umbrella-System, das die Informationen der Infrastruktur mit denen der klassischen IT verbindet. Servermonitoring Unser ZIS-System verschafft den Überblick über die Verfügbarkeit von Servern, Devices und Prozessen bis zur kompletten Business Service View. Neben der agentenlosen Überwachung bietet das ZIS-System die Möglichkeit, mit dem ZISAgent einen aktiven Server-Agent einzusetzen. Der ZISAgent führt die für das Monitoring erforderlichen Abfragen innerhalb des zu überwachenden Systems autark durch und meldet kritische Zustände und wichtige Betriebsinformationen direkt an das ZIS-System zur weiteren Verarbeitung: Zustandsbestimmung in Abhängigkeit von Service-Zeiten, System-Relevanz und System-Redundanzen (Cluster-Systeme) Zustands- und zeitabhängige Alarmierung (Anruf, SMS, , VoIP, Fax u.a.) für Einzelpersonen oder Bereitschaftsgruppen Korrelation, Bewertung und Anreicherung aller eingehenden Ereignisse zu nachvollziehbaren Meldungen mit nachfolgender Verdichtung mittels Regelwerk zu Business Service Views. 4 5

4 PRODUKTE End-to-End Monitoring End-to-End-Monitoring ist die wiederholte Beobachtung aller Configuration Items (CIs) entlang eines IT-Service-Prozesses oder IT-Services, um Antwortzeiten aus Endanwendersicht objektiv zu bewerten. Ein zuverlässiges End-to-End-Monitoring liefert Unternehmen zu jedem Zeitpunkt einen vollständigen Überblick über die Performance und Verfügbarkeit der Applikationen aus Sicht des Endanwenders. Die End-to-End-Monitoring-Lösung mit dem ZIS-System bietet einen kompletten Information-Workflow von der Applikationsüberwachung aus Endanwendersicht bis hin zum Service Level Monitoring. Bei einer drohenden Verletzung der definierten Schwellwerte sorgt das integrierte Alarm-Management für eine frühzeitige Information der Systemverantwortlichen. Produktübersicht ZIS-System-Familie Zuliefersysteme Konfiguration - SMDB - CMDB Events - Management-Systeme - Applikationen - Mainframe - Infrastruktur Daten-Korrelation/ -Aggregation Service- Modellierung/Views Service Level Monitoring ZIS-SYSTEM ZISGUI ZISSLM Event Views Performance Charts Green IT und Power Management Green IT beschreibt das Bestreben, die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie über deren gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt- und ressourcenschonend zu gestalten. Durch den ständig steigenden Leistungsbedarf der IT-Komponenten erhöht sich der jährliche Energiebedarf in den Rechenzentren um durchschnittlich 17 %. Die Power Management Lösung von LeuTek leistet einen wesentlichen Beitrag, um Rechenzentren noch effizienter zu betreiben: Messung und Protokollierung des Leistungsbedarfs der IT-Komponenten Bestimmung der aktuellen Stromwerte aus den unterschiedlichsten Bereichen des Rechenzentrums, wie z. B. Rack, Elektro-Unterverteilung, Abgangskasten oder Stromschiene Ableitung von Trends auf Basis der ermittelten Realtime-Werte, dadurch proaktive Einleitung von Maßnahmen ZIS-System IT-SERVICE MANAGEMENT Alarmierung Event-Korrelation/ Virtualisierung ZIS-Service-Explorer Service-Views Individuelle Mandanten-Views Reporting Analyse/ Drill-Down Prognose Das ZIS-System von LeuTek ist ein zentrales Umbrella-System zur Überwachung der Business Services. Als klassisches Systems Management Tool, das für die ITIL-Disziplinen Event- und Availability Management sowie Service Level Monitoring zertifiziert ist, können alle Ressourcen eines Rechenzentrums wie z.b. Server, Netzwerk, Mainframes, Infrastruktur überwacht, gesteuert und bedient werden. Die Daten, die das System im Rahmen der Überwachung sammelt, können auf einfache Art und Weise analysiert, korreliert und für verschiedene Zwecke weiterverwendet und visualisiert werden. Dazu werden alle für den IT-Betrieb relevanten Bereiche in ein vollständiges mandantenübergreifendes Systems Management Konzept integriert. Zur Erfüllung vielfältiger Aufgaben sind folgende grundlegende Funktionen im ZIS-System integriert: Hochverfügbarkeit Unser ZIS-System bietet ein vollständiges Hochverfügbarkeitskonzept: Doppelte Auslegung des Datenbank-Servers; laufende Spiegelung der Daten Verteilung der Funktionen auf dezidierte Application-Server; diese können bei Ausfall automatisch auf andere Server verlagert werden Zusätzliche Installation eines Watchdogs zur permanenten Überwachung der ZIS-System-Umgebung und Einleitung eines Failover auf das Backup-System im Störungsfall Aufgrund der 3-tier-Architektur bestehend aus Datenbank-, Applikations-, und Präsentationsschicht wächst das ZIS-System entsprechend den gestellten Anforderungen. Dabei kann vom kleinsten System, bestehend aus einem Server, bis zu einem Cluster, verteilt auf mehrere Dutzend Server, fließend skaliert werden. Business Service Monitoring Der im ZIS-System integrierte Service Monitor ist das ideale Werkzeug, um aus Daten einer Configuration Management Database (CMDB) das Monitoring der Business Services sowie die zugehörige grafische Visualisierung (siehe ZIS GUI) automatisiert zu erstellen. Systems Management Das Systems Management von LeuTek bietet einen Überblick über die Verfügbarkeit aller wichtigen Systeme und Geschäftsprozesse und sieht unterschiedliche Darstellungsebenen und Bedienzugriffe vor. Alle für den IT-Betrieb wichtigen Zustände und Schnittstellen sind auf einer Überwachungskonsole zentral verfügbar. Server- und Applikationsmonitoring Das ZIS-System schafft den Überblick über die Verfügbarkeit von Servern, Applikationen und Prozessen. Wird eine größere Anzahl von Servern und Applikationen in das Überwachungskonzept einbezogen, stellen wir Ihnen einen eigenen ZISAgent zur Verfügung. Eventkorrelation Das ZIS-System unterstützt sowohl regel- wie auch objektbasierte Korrelationstechniken. Diese exakten Methoden führen aufgrund einer speziellen Strukturierung bereits in einem sehr frühen Stadium zu einer aussagekräftigen Beschreibung des Zustandes des Quellobjektes. Alarm-Management Das ZIS-System verfügt über ein flexibles, effizientes und sicheres Alarm-Management, bei dem sich Alarm-Monitoring im Leitstand und Alarmierung durch Eskalation innerhalb einer Bereitschaft ergänzen. Es ermöglicht eine maßgeschneiderte Alarmierung durch die Kombination von unterschiedlichen Alarmmedien (SMS, Voice Call, , Cityruf und Fax) in Abhängigkeit von Uhrzeit und Dringlichkeit. 6 7

5 Infrastructure Monitoring Das Infrastructure Monitoring mit dem ZIS-System ermöglicht einerseits die direkte Anbindung von Temperatursensoren, Netzanalysatoren und RCM-Geräten usw. und andererseits die indirekte Einbindung von vorgelagerten Management Systemen von Gebäudeleittechnik (GLT) und Brandmeldezentralen (BMZ). Power Management Speziell für das Power Management im Rechenzentrum hat LeuTek eine intelligente Elektrounterverteilung entwickelt. Sie können in Server-Racks zur Versorgung sowohl von 230 V-Systemen, als auch von 400 V-Standalone-Systemen eingesetzt werden. Die von diesen Komponenten ermittelten Stromwerte werden vom ZIS-System gesammelt zu Messreihen zusammengefasst, archiviert und als Diagramm im Sinne eines Realtime-Reportings visualisiert Automatisierung Das ZIS-System besitzt eine äußerst leistungsfähige Scriptsprache um eine komplette System-Automation aufzubauen und zu gewährleisten. Mit dieser leicht verständlichen Scriptsprache können alle wesentlichen ZIS-Funktionen angesprochen und eine umfassende Automationslösung geschaffen werden. Remote-Operating Das Remote-Operating-Konzept des ZIS-Systems ermöglicht dem Anwender die Kontrolle eines oder mehrerer Rechenzentren von entfernten Lokationen aus. Somit ist eine einfache Verlagerung des System Controllings im Katastrophenfall möglich. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit einen gesicherten, bedienerlosen Betrieb mit Bereitschaftslösungen zu implementieren. Mandantenfähigkeit Im ZIS-System ist ein rollenbasiertes Berechtigungskonzept realisiert, in dem eine unbeschränkte Anzahl von Benutzern und Benutzergruppen definiert werden kann. Die damit verbundene granulare Rechteverwaltung ermöglicht die spezifische Vergabe der Benutzerrechte. Die notwendige Revisionssicherheit wird durch ein umfangreiches Logging aller wichtigen Vorgänge gewährleistet. Die Aufteilung in verschiedene Benutzergruppen und das daran gekoppelte, individuelle Layout-Design stellen die benötigten Informationen mit der Möglichkeit zur Interaktion zur Verfügung. ZISGUI - ZIS Graphic User Interface Zuliefersysteme Clients Das ZISGUI-System kann individuell und bequem über einen Windows-Client oder wahlweise über einen Web-Client genutzt werden. Der ZISGUI-Web-Client bietet als performante Bedienschnittstelle zusätzlich zu einem reinen View Mode zahlreiche Bedienmöglichkeiten, wie beispielsweise die Event-Bearbeitung und das Bedienen von Web-Konsolen. Das ZISGUI-System liefert mit seiner Designer-Applikation eine breite Werkzeugpalette, um Prozesse und IT-Strukturen und deren aktuelle Zustände in unterschiedlichen Views darzustellen. Intuitives Benutzerdesign Das ZISGUI-System liefert mit seiner Designer-Applikation eine breite Werkzeugpalette, um Prozesse und IT-Strukturen und deren aktuelle Zustände in unterschiedlichen Views darzustellen. Mit intuitiver Bedienbarkeit, Drag-and-Drop sowie hierarchischen Strukturen bietet das System wichtige Voraussetzungen für schnelles Design und sorgt für eine breite Akzeptanz bei den Anwendern. Automatisierte Prozesse Damit auf Änderungen in Geschäftsprozessen schnell reagiert werden kann, unterstützt das ZISGUI-System das automatisierte Anlegen von komplexen Monitoring-Strukturen aus einer CMDB oder anderen externen Datenquellen. Prävention statt Reaktion Durch die grafischen Möglichkeiten, hierarchische Strukturen abzubilden sowie Zoom- und Drill-Down-Funktionalität, die das System bietet, erkennt der Anwender im Fehlerfall sofort die Ursache der Störung und kann somit gezielt eingreifen und dadurch Betriebsausfälle vermeiden bzw. die mean time to repair (MTTR) reduzieren. Integration von Webseiten und Fremdanwendungen Durch die Integration interner oder externer Webseiten bzw. den Aufruf externer Programme können ergänzende Informationen in die Service-Darstellung eingefügt und auf einen Blick bewertet werden. Darstellung von Konsolen Im ZISGUI-System können im Sinne einer Konsol-Konsolidierung die unterschiedlichsten Konsolen (TN3270-, Unix/Linux- und Windows-Konsolen) eingebunden und bedient werden. Visualisierung der Rechenzentrumsinfrastruktur und von Videosignalen Zur Visualisierung der Rechenzentrumsinfrastruktur-Überwachung (Energie- und Klimawerte sowie relevante Informationen aus BMZ- und GLT-Systemen) können sowohl die Grundrisszeichnungen einzelner Rechenzentrumsmodule als auch des gesamten Rechenzentrums einfach im ZISGUI als Hintergrundbild hinterlegt werden. Die Visualisierung von Videosignalen im ZISGUI-System unterstützt darüber hinaus die Zutrittskontrolle für gesicherte Bereiche. Konfiguration Daten-Korrelation/ -Aggregation Service- Modellierung/Views Service Level Monitoring - SMDB - CMDB Events ZIS-SYSTEM ZISGUI ZISSLM ZISSLM - ZIS Service Level Monitor Der ZIS Service Level Monitor (siehe auch Grafik auf Seite 10) berechnet die Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen, Systemen, Anwendungen etc., die im ZIS-System bzw. im ZISGUI abgebildet sind Der ZIS Service Level Monitor von LeuTek bietet dem Anwender folgende Möglichkeiten und Funktionen: - Management-Systeme - Applikationen - Mainframe - Infrastruktur Event Views Performance Charts Permanente Qualitätsüberwachung in Realtime und Failure Prediction Ermitteln und Analysieren von Verfügbarkeiten der Geschäftsprozesse entlang der Service-Struktur in Realtime über einen definierbaren Zeitraum. Dadurch kann im laufenden Betrieb überwacht werden, ob die vereinbarten Service Levels eingehalten werden. Threshold-Verletzungen werden über das im ZIS-System integrierte Alarm-Management gemeldet. Diese proaktive Überwachung hilft bei der frühzeitigen Erkennung von Performance-Problemen und vermeidet Systemausfälle. IT-SERVICE MANAGEMENT Alarmierung Event-Korrelation/ Virtualisierung ZIS-Service-Explorer Service-Views Individuelle Mandanten-Views Reporting Analyse/ Drill-Down Prognose IT-Compliance Mit dem ZISSLM werden Service Levels in Realtime überwacht und so die Einhaltung getroffener SLA-Vereinbarungen sichergestellt. Dies leistet einen entscheidenden Beitrag zur IT-Compliance, der Einhaltung von gesetzlichen, unternehmensinternen und vertraglichen Regelungen im Bereich der IT-Landschaft. Vertragsstrafen, die aus einer SLA-Verletzung resultieren sowie damit einhergehende Imageschäden, können durch das Service Level Monitoring als Unternehmensrisiko minimiert werden. Für die revisionssichere Dokumentation steht im ZISSLM ein umfangreicher Reportgenerator zur Verfügung. Das ZISGUI-System von LeuTek bietet eine übersichtliche Darstellung der Überwachung von Geschäftsprozessen als zentrales Element eines modernen Business Service Monitorings. Während das plattformübergreifende Monitoring der Systeme im ZIS-System stattfindet, übernimmt das ZISGUI-System die grafische Darstellung der IT-Prozesse. Das ZISGUI-System von LeuTek bietet dem Anwender folgende Möglichkeiten und Funktionen: Dashboards Moderne und auf Flash-Technologie basierende Dashboards ermöglichen eine übersichtliche Darstellung aller unternehmensrelevanten KPIs. So stehen neben Linien- und Balkendiagrammen auch aussagekräftige Kreisdiagramme mit Zoom-In-Funktion für beliebige Zeiträume zur Verfügung. Über die Threshold-Anzeige kann auf einen Blick erfasst werden, ob definierte Service-Levels verletzt wurden. Zusätzlich informiert eine anschauliche LED-View kontinuierlich über erlaubte Ausfallzeiten. 8 9

6 Problemidentifikation durch Drill-Down Die Drill-Down-Funktion ermöglicht komfortable Navigation und Zoom-In in strukturierte, hierarchische Daten. Diese vertikale Betrachtung der Services und der darunterliegenden Sub-Services unterstützt bei der einfachen und effizienten Analyse von Fehlersituationen und trägt damit zu einer erheblichen Verkürzung der mean time to repair (MTTR) bei. Bei Service-Levels, deren Verfügbarkeitsschwelle innerhalb eines bestimmten Zeitraums unterschritten wurde, lässt sich die Fehlerquelle im Diagramm durch Zoom-In schnell lokalisieren. Mit der komprimierten Drill-Down-View können alle nicht beteiligten Objekte bequem ausgeblendet werden. Darüber hinaus können mit der Drill-Down-Funktion Ereignisse aus der Vergangenheit nachträglich analysiert und bewertet werden, um zukünftige Störungen zu verhindern bzw. zu minimieren. Zuliefersysteme Konfiguration - SMDB - CMDB Events - Management-Systeme - Applikationen - Mainframe - Infrastruktur IT-SERVICE MANAGEMENT Daten-Korrelation/ -Aggregation Alarmierung Event-Korrelation/ Virtualisierung Service- Modellierung/Views Reports Der integrierte Report-Generator unterstützt das Exportieren von Daten aus dem Ressourcen- und Prozess-Management in standardisierte oder individuell konfigurierbare Reports. Darüber hinaus können durch den ZIS Service Level Monitor generierte Daten über unterschiedliche Formate (PDF, HTML, RTF, XML, XLS und CSV) in ein externes Reporting Tool eingelesen und in einem CI-konformen Design dargestellt werden. Kennzahlen Berechnung von unternehmensrelevanten KPIs in Bezug auf vereinbarte Service Levels. ZIS-Service-Explorer Service-Views Individuelle Mandanten-Views Service Level Monitoring ZIS-SYSTEM ZISGUI ZISSLM Event Archivierung Durch die im ZISSLM integrierte Archivierung werden die Service-Strukturdaten zur retrograden Betrachtung im System gespeichert. Parallel dazu werden die Event-Zustände und Performance-Daten, wie beispielsweise CPU-Auslastung, archiviert. Dies ermöglicht eine transparente Betrachtung der SLAs für die verschiedenen Zeiträume der Vergangenheit. Verfügbarkeits-Service-Levels Verfügbarkeits-Service-Levels basieren auf Objekten, die einen Zustand haben (Event-Zustände) und berechnen, ob ein definierter Threshold verletzt wurde. Metrische Service-Levels Metrische Service-Levels berechnen anhand von Messwerten (Analogsignale, Plattenbelegung, Performancewerte, CPU-Auslastung etc.), ob ein definierter Threshold über- oder unterschritten wurde. Views Performance Charts Reporting Analyse/ Drill-Down Prognose GLOSSAR BMZ Brandmeldezentrale Business Service Monitoring (IT Service Monitoring) Überwachung von (IT-) Geschäftsbereichen. CIs Configuration Items Sämtliche, an den IT-Prozessen beteiligte, Betriebsmittel. (PCs, Server, Telefone, sämtliche Netzwerkkomponenten, Installationsdokumentationen, Verfahrensanweisungen, IT-Dienstleistungen, Software) CMDB Configuration Management Database Alle Configuration Items und deren Beziehungen zueinander, werden in einer zentralen Datenbank, der sogenannten CMDB, gespeichert und verwaltet. Dashboard englische Bezeichnung für Instrumententafel, die einen schnellen Überblick über alle notwendigen Informationen bietet. Im Softwarebereich werden mittels Dashboard eine Vielzahl an Informationen in verdichteter Form visualisiert, vorwiegend anhand von relevanten Kennzahlen. E2E Monitoring End-to-End Monitoring bedeutet die zyklische Überwachung der Performance geschäftskritischer Anwendungen aus Sicht der Nutzer, die mit den Anwendungen arbeiten. Damit zielt End-to-End Monitoring auf Qualitätssicherung von IT-Services aus der Nutzerperspektive. Eskalationsmanagement Ablauf von Vorgängen im System, um die in Service Level Agreements zugesagten Zeitrahmen einzuhalten. Dabei handelt es sich zum einen um die Terminüberwachung durch das System und zum anderen um die Benachrichtigung der betreffenden Mitarbeiter. Event / Ereignis Ein Ereignis ist eine plötzliche Veränderung eines Zustands oder eines Parameters innerhalb der IT Systeme. Zur Folge hat dies eine Informationsmeldung oder auch eine Fehlerwarnung an den zuständigen Administrator. GLT Gebäudeleittechnik GUI Graphic User Interface (ZIS GUI) Übersichtliche Darstellung des Geschäftsprozess-Monitorings. Diese ist mandantenfähig mit gruppenbezogenen Ansichten. Impact-Analyse Die Änderung innerhalb von IT-Systemen kann Auswirkungen haben, die im vorherein schwer absehbar sind. Mit der Impact Analyse können verschiedene Szenarien entwickelt werden, in denen man erkennen kann, welche Veränderung sich wie auswirkt. ITIL IT Infrastructure Library Eine Sammlung fachlich-methodischer Grundlagen zur Optimierung von IT-Service-Prozessen. ITIL wurde Ende der 80er Jahre durch die CCTA (Central Computer and Telecommunications Agency) aus der Praxis entwickelt und stellt ein herstellerunabhängiges Regelwerk dar, das eine systematische Vorgehensweise für die Einführung, das Betreiben und Managen der IT und ihrer Dienstleistungen beschreibt. ITIL definiert Prozesse, Funktionen, Rollen, Verantwortlichkeiten und Gestaltungselemente, die die Grundlage und Voraussetzung für einen effizienten und effektiven Betrieb der IT bildet. LeuTek Der Name der LeuTek GmbH setzt sich zusammen aus den Sternzeichen der beiden Firmengründer und dem Kürzel für Technik. Beide Herren hatten das Sternzeichen Löwe (poetisch: Leu ). Dem Leu wurde schlussendlich noch Tek für Technik hinzugefügt. KPI Key Performance Indicator - Leistungskennzahl MTTR Mean Time To Repair ist die mittlere Reparaturzeit eines Systems nach einem Ausfall. OLA Operation Level Agreement OLA bezeichnet eine Vereinbarung, die üblicherweise innerhalb einer Organisation zwischen unterschiedlichen Organisationseinheiten getroffen wird und der Absicherung eines übergeordneten Service Level Agreements (SLA) der Organisation gegenüber einem Dritten dient. Root-Cause-Analyse Ursachenanalyse; die Root-Cause-Analyse nutzt Methoden zur Identifikation der eigentlichen Ursachen von Fehlern bei Prozessen und Hardware. Es wird hierbei nicht die Auswirkung behoben, sondern die Problemquelle wird identifiziert und beseitigt. Service Levels Dienstgüte. SLA Service Level Agreement SLA bezeichnet eine Vereinbarung, die üblicherweise zwischen einem IT-Dienstleister und einer Unternehmung getroffen wird und die zugesicherten Leistungseigenschaften wie etwa Leistungsumfang, Reaktionszeit und Schnelligkeit der Bearbeitung genau beschreibt. SLM Service Level Monitoring (ZIS SLM) Der ZIS Service Level Monitor berechnet die Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen, Systemen, Anwendungen etc. SLO Service Level Objectives vorgegebene Zielsetzungen, welche in einem Service Level Agreement (SLA) Eingang finden. Systems Management Systemmanagement ist die Steuerung aller Prozesse und Transaktionen. Umbrella bzw. Unified System Viele Unternehmen haben für einzelne Komponenten wie Software, Hardware oder Infrastruktur spezielle Monitoring- Lösungen im Einsatz. Mit der Implementierung eines Umbrella/Unified-Systems bekommt man die gesamte IT-Landschaft mit allen Randbereichen in eine Übersicht. USV Unterbrechungsfreie Stromversorgung ZIS Zentrales Informationssystem 10 11

7 LeuTek GmbH Stadionstraße 4-6 D Leinfelden-Echterdingen Tel.: / V06/2015

20. Internationales Frühjahrssymposium - Wien Vom technischen Monitoring zum Business Service Monitoring Beispiele aus der Praxis

20. Internationales Frühjahrssymposium - Wien Vom technischen Monitoring zum Business Service Monitoring Beispiele aus der Praxis 20. Internationales Frühjahrssymposium - Wien Vom technischen Monitoring zum Business Service Monitoring Beispiele aus der Praxis Jürgen Frey LeuTek GmbH Welchen Mehrwert bringt das Business Service Management?

Mehr

Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM. Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden

Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM. Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden LeuTek Ihr Partner für IT- und RZ- Automation Als führender

Mehr

ITIL IT Infrastructure Library

ITIL IT Infrastructure Library ITIL IT Infrastructure Library Einführung in das IT-Service-Management Andreas Linhart - 2009 Agenda IT-Service-Management Der ITIL-Ansatz Lizenzen & Zertifizierungen ITIL-Prozessmodell (v2) Service Support

Mehr

Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Prozessbewertung (Process Assessment) Critical Success Factors (CSF - kritische Erfolgsfaktoren) Bedingungen,

Mehr

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Prozessbewertung am Beispiel Incident Management Aufgabe: Löse Störung möglichst schnell! Störung: Ereignis,

Mehr

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen! " # $ %& # ' ( ( )

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen!  # $ %& # ' ( ( ) Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen! " # $ %& # ' ( ( ) Seite 2 Agenda. Was haben wir letzte Woche gemacht? Die IT Infrastructure Library (ITIL) Die Prozesse des Service Support

Mehr

Setzen Sie die richtigen Prioritäten im Service Desk!

Setzen Sie die richtigen Prioritäten im Service Desk! Herzlich Willkommen zu unserem Vortrag: Setzen Sie die richtigen Prioritäten im! Ines Gebel Produktmanagerin IT-Service-Management Telefon: +49 (231) 5599-473 E-Mail: Ines.Gebel@materna.de 30.3.2007 www.materna.de

Mehr

Systems Management bei ZFLS

Systems Management bei ZFLS ZF Lenksysteme GmbH ZF Lenksysteme GmbH FIR Thilo Helmig & Stefan Zeul 02.10.2009 Systems Management bei ZFLS Abt.: Design 29.09.2009 1 vorlage.ppt ZF Lenksysteme GmbH Agenda ZF Lenksysteme stellt sich

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITIL in 60 Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re

Mehr

I T I L. ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für. das Management von IT Dienstleistungen. Andreas Henniger.

I T I L. ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für. das Management von IT Dienstleistungen. Andreas Henniger. I T I L ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für das Management von IT Dienstleistungen. 1 ITIL Was ist ITIL? ITIL wurde von der Central Computing and Telecommunications Agency (CCTA) entwickelt,

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITILin60Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re more

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: REALTECH IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die cloud als herausforderung realtech Unternehmensdarstellung Informationen zum Unternehmen www.realtech.de Die

Mehr

IBYKUS IT/ monitor. m IBYKUS IT/ monitor. Überwachung komplexer IT-Systeme

IBYKUS IT/ monitor. m IBYKUS IT/ monitor. Überwachung komplexer IT-Systeme m IBYKUS IT/ monitor IBYKUS IT/ monitor Überwachung komplexer IT-Systeme Zentrales Monitoring von IT-gestützten Prozessen, Anwendungen, Systemen und Netzwerken Sicherheit und Effizienz beim IT-Betrieb

Mehr

IT-Service-Management-Framework

IT-Service-Management-Framework IT-Service-Management-Framework Effiziente Prozesse für die öffentliche Verwaltung MATERNA GmbH 2011 www.materna.de 1 Agenda IT-Service-Management-Framework 1 IT-Service-Management-Framework 2 3 ITIL 2010

Mehr

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Was haben wir letzte Stunde gelernt? - Wiederholung Erklären Sie folgende Begriffe: Grundidee Netz als Fabrik

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

WOTAN-GRC-Monitor. Governance, Risk & Compliance Governance (Betriebsführung) Risk (Risiko-Management) Compliance (Einhaltung von Regeln)

WOTAN-GRC-Monitor. Governance, Risk & Compliance Governance (Betriebsführung) Risk (Risiko-Management) Compliance (Einhaltung von Regeln) Governance, Risk & Compliance Governance (Betriebsführung) Risk (Risiko-Management) Compliance (Einhaltung von Regeln) WOTAN-GRC-Monitor Das Risiko eines Unternehmens ist zu einem beträchtlichen Teil von

Mehr

S-ISM: Strategisches IT-Servicemanagement

S-ISM: Strategisches IT-Servicemanagement S-ISM: Strategisches IT-Servicemanagement - IT-Services, SLAs und deren Management - Services, SLAs und deren Management müssen sich konsequent am Kunden orientieren und integriert gemanaged werden! Dr.

Mehr

Geyer & Weinig. Geyer & Weinig EDV-Unternehmensberatung GmbH

Geyer & Weinig. Geyer & Weinig EDV-Unternehmensberatung GmbH Geyer & Weinig Wenn Sie Fragen haben zu Ihrer IT-Qualität, dann ist Service Level Management die Antwort. IT-Service-Qualität Wissen Sie, wie es um Ihre IT-Qualität steht? NEIN! Aber warum nicht? Die Messung

Mehr

Enterprise Resource Suite. Produkt Beschreibung

Enterprise Resource Suite. Produkt Beschreibung Enterprise Resource Suite Produkt Beschreibung Inhaltsverzeichnis 1 Summary... 2 2 Enterprise Resource Suite (ERS)... 3 3 ERS-Analyzing... 4 3.1 Belegung der Plattensysteme... 4 3.2 Verzeichnisbelegung...

Mehr

INTEGRIERTE CMDB FÜR DEN SAP SOLUTION MANAGER: LÜCKENLOSES ECHTZEIT-MONITORING IHRER IT

INTEGRIERTE CMDB FÜR DEN SAP SOLUTION MANAGER: LÜCKENLOSES ECHTZEIT-MONITORING IHRER IT SAP IT INFRASTRUCTURE MANAGEMENT INTEGRIERTE CMDB FÜR DEN SAP SOLUTION MANAGER: LÜCKENLOSES ECHTZEIT-MONITORING IHRER IT EINBETTUNG ALLER IT-INFRASTRUKTURINFORMATIONEN IN DAS IT-SERVICE-MANAGEMENT SAP

Mehr

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem 1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem Management, Access Management a. Event Management b. Service Desk c. Facilities Management d. Change Management e. Request Fulfilment

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln Markus Schmidt Strategische Beratung Prozesse DB Struktur Zukunftssicherheit Wartung & Support Wartung Aktualisierung Administration Support Oracle Lizenzmanagement

Mehr

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance MY-m2m Portal Preventive maintenance IHRE VORTEILE Software as a Service Geringe Investitionskosten Sichere Datenübertragung Siemens S7-300/400 Siemens S7-1200 Siemens S7-1500 WAGO IO-System 750 Phoenix

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Eine kluge Wahl 02. 03. Integrator gründet Systemhaus 04. 05. Lösungsorientierte Konzepte 06. 07. Planung & Umsetzung 08. 09

Eine kluge Wahl 02. 03. Integrator gründet Systemhaus 04. 05. Lösungsorientierte Konzepte 06. 07. Planung & Umsetzung 08. 09 Eine kluge Wahl 02. 03 Integrator gründet Systemhaus 04. 05 Lösungsorientierte Konzepte 06. 07 Planung & Umsetzung 08. 09 Service & Verfügbarkeit 10. 11 Security & Backup 12. 13 Installation & Dokumentation

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Infrastruktur fit machen für Hochverfügbarkeit, Workload Management und Skalierbarkeit

Infrastruktur fit machen für Hochverfügbarkeit, Workload Management und Skalierbarkeit make connections share ideas be inspired Infrastruktur fit machen für Hochverfügbarkeit, Workload Management und Skalierbarkeit Artur Eigenseher, SAS Deutschland Herausforderungen SAS Umgebungen sind in

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Incident Management Anatolij Ristok, AI 7 Aktuelle Themen der Informatik Übersicht Einführung Incident Management Process, Incident Lifecycle n-level Support Dokumentation Klassifizierung Priorisierung

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

IT-Symposium 2007 19. April 2007

IT-Symposium 2007 19. April 2007 Einhaltung von Service Level Agreements Jutta Adam-Fuss Server Technology Competence Center www.it-symposium2007.de 1 Einhaltung von SLAs Welche Service Level Anforderungen sind für

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

SO ERHÖHEN SIE DIE VERFÜGBARKEIT IHRER GESAMTEN IT-INFRASTRUKTUR

SO ERHÖHEN SIE DIE VERFÜGBARKEIT IHRER GESAMTEN IT-INFRASTRUKTUR Technologie, die verbindet. Eine hochverfügbare IT mit niedrigen Ausfallzeiten ist heutzutage ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Ein 60-minütiger Stillstand der IT-Systeme eines Unternehmens mit 1.000

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Anforderungsliste für ein Ende-zu-Ende IT-Monitoring

Anforderungsliste für ein Ende-zu-Ende IT-Monitoring 1 Dokument für den Praxiseinsatz Anforderungsliste für ein Ende-zu-Ende IT-Monitoring Rahmenbedingungen für eine Erhöhung der IT-Service-Qualität definieren* * Es handelt sich bei diesem Dokument um eine

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100 Risk Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Risk Management im Überblick Effizientes Risikomanagement mit dem OMNITRACKER Risk Management Ein Werkzeug zur Abdeckung des gesamten Prozesses von der Risikoerfassung

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Der Blindflug in der IT - IT-Prozesse messen und steuern -

Der Blindflug in der IT - IT-Prozesse messen und steuern - Der Blindflug in der IT - IT-Prozesse messen und steuern - Ralf Buchsein KESS DV-Beratung GmbH Seite 1 Agenda Definition der IT Prozesse Ziel der Prozessmessung Definition von Prozesskennzahlen KPI und

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System

ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System 7. INFORMATION-SECURITY-SYMPOSIUM, WIEN 2011 DI Markus Hefler, BSc, Florian Hausleitner 1 Agenda 1. Kurze Vorstellung

Mehr

Product Update - Version 3

Product Update - Version 3 powered by Product Update - Version 3 Dieses Dokument enthält eine Aufstellung der neuen Funktionen und Verbesserungen, welche für die neue Version 3 von WÜRTHPHOENIX EriZone implementiert wurden. EriZone:

Mehr

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH?

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? 1 I P R Ä S E N T A T I O N I Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? Dipl. Ing. (FH) Stefan ghof Geschäftsführer Wiesenweg 6 75045 Walzbachtal Tel: 07203/9133-51 Fax:

Mehr

é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software Klimaschutz und Energiemanagement mit System

é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software Klimaschutz und Energiemanagement mit System é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software é.visor - Energiemonitoring und Energiemanagement in einer Software é.visor ist eine integrierte Softwarelösung zum

Mehr

Serviceorientiertes und CMDB-gestütztes Monitoring

Serviceorientiertes und CMDB-gestütztes Monitoring Serviceorientiertes und CMDB-gestütztes Monitoring BAC, OMW, NNMi, SiteScope, HP SIM, Performance Manager und Reporter Einführung einer integrierten Lösung unter Verwendung von Service-Bäumen, CMDB-Kopplung

Mehr

Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA

Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA VISAM GmbH Irlicher Straße 20 D-56567 Neuwied Tel. +49 (0) 2631 941288-0 www.visam.com Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA Die steigenden Energie-

Mehr

Bacher Integrated Management

Bacher Integrated Management Ihre IT-Verantwortung wir tragen sie mit. Bacher Integrated Management Das zentrale IT-Infrastruktur Management-Portal BIM gibt den EINBLICK. Das zentrale IT-Infrastruktur Management-Portal von Bacher

Mehr

Business Continuity Management

Business Continuity Management Business Continuity Management PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Business Continuity Management ² BCM - Was ist das? ² BCM - Grundlagen und Anforderungen ² BCM - Lösungsstrategien und Ergebnisse

Mehr

OPNET s Application Response Expert (ARX)

OPNET s Application Response Expert (ARX) OPNET s Application Response Expert (ARX) Root Cause Analyse und End2End Monitoring für Web Anwendungen Summary Werden im IT Betrieb Probleme durch die Anwender gemeldet, müssen schnell Informationen aus

Mehr

ITIL Incident Management

ITIL Incident Management ITIL Incident Management + Vertiefung IT-Betriebsprozesse HSLU T&A Service- und System Management HS13 Michael Estermann https://www.ca.com/images/inlineimage/itil_svc_op.gif Eingliederung in ITIL Service

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

WENDIA ITSM EXPERT TALK

WENDIA ITSM EXPERT TALK WENDIA ITSM EXPERT TALK WENDIA ITSM WHITEPAPER IT SERVICE MANAGEMENT BASISWISSEN: IN EINFACHEN SCHRITTEN ZUR CMDB Wer, Wie, Was: Die CMDB als Herzstück eines funktionierenden IT Service Management Die

Mehr

Optimiertes IT Service Management durch Predictive Analytics. München, 23.06.2015 Dr. Katrin Zaiß, Kay Kasperkowitz TDWI Konferenz 2015

Optimiertes IT Service Management durch Predictive Analytics. München, 23.06.2015 Dr. Katrin Zaiß, Kay Kasperkowitz TDWI Konferenz 2015 Optimiertes IT Service Management durch Predictive Analytics München, 23.06.2015 Dr. Katrin Zaiß, Kay Kasperkowitz TDWI Konferenz 2015 Agenda Herausforderungen im IT Service Management (ITSM) Predictive

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit

Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit Help Desk & Anwenderservice Service Level Agreements und Messung der Kundenzufriedenheit - 1 - Help Desk & Anwenderservice Gliederung 1. Seite 1. Service Level Management im Help Desk 2 2. Messung der

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

IT Service Management

IT Service Management IT Service IT Service : Seminarvortrag von Annegret Schnell im Rahmen der Lehrveranstaltung Netzmanagement SS 2003, Prof. Dr. Leischner, FH-Bonn-Rhein-Sieg Annegret Schnell Seminar Netzmanagement 1 Vortrag

Mehr

IT Service Management

IT Service Management Strategic Outsourcing IT Service Vorlesung an der FH Wilhelmshaven SS 2007 Klaus Dörner, kdoerner@de.ibm.com ITIL Übersicht ITIL Planning to Implement Service Business The Business Perspective Service

Mehr

Unsere Kompetenzen. Computer-Telefonie IT-Services Betriebswirtschaftslösungen

Unsere Kompetenzen. Computer-Telefonie IT-Services Betriebswirtschaftslösungen Unsere Kompetenzen Computer-Telefonie IT-Services Betriebswirtschaftslösungen Über uns und unsere Kompetenzen Die Firma NovaLink GmbH wurde 1996 gegründet und hat sich seither als Dienstleistungs-, Entwicklungs-

Mehr

EDL-Portal. Energiedienstleistung

EDL-Portal. Energiedienstleistung Energiedienstleistung EDL-Portal EDL-Portal 2.0 Energiedienstleistung EDL steht für EnergieDienstLeistung. Das EDL-Internetportal unter www.edl.ch bietet eine benutzerfreundliche Plattform zum Überwachen,

Mehr

LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht!

LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht! LogApp - Security Information und Event Management leicht gemacht! LogApp SECURITY INFORMATION UND EVENT MANAGEMENT LEICHT GEMACHT! Moderne Sicherheitsanforderungen in Unternehmen erfordern die Protokollierung

Mehr

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode Service Level Agreements Hosting und Housing 1. Einleitung QualityHosting hat Bewertungskriterien für die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen definiert. Die Bewertungskriterien dienen dazu den

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Monitoring Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg sverzeichnis Christian Wischki ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000 Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg ISBN: 978-3-446-41977-3 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Service Level Management im Bundesrechenzentrum

Service Level Management im Bundesrechenzentrum Service Level Management im Bundesrechenzentrum Dipl-Ing Thomas Janisch Dipl-Ing Reinhard Fiegl, MBA Wien, 20071207 wwwbrzgvat Copyright Bundesrechenzentrum GmbH Der IT-Dienstleister des Bundes Bundesrechenzentrum

Mehr

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management 24. Juni 2009, 1. ITIL Forum Schweiz 2009 Stefan Beyeler, Leiter Beratung & Projekte plain it AG Militärstrasse 5 3600 Thun Telefon +41 (0)33 224 01 24

Mehr

JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper

JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper JOB MANAGEMENT MIT DEM SAP SOLUTION MANAGER. Whitepaper Wussten Sie, dass lediglich der kleinere Teil der Datenverarbeitung in Ihrem System von End-Anwendern generiert wird? Der größere Teil der Informationen

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Lösungen für Carrier Testing: Nextragen schafft Sicherheit! Ab dem ersten Tag

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 und Ausblick Torsten Uhr - SQL Projekt AG Stand September 2012 Inhalt Teil 1 Backup & Restore Virtualisierung Hot-Standby / Fail-Over Teil 2 Ausblick auf zukünftige

Mehr

Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14

Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14 Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14 Leitbild SpaceNet ist Spezialist für das Hosting geschäftskritischer Anwendungen und Daten. Unbedingtes Ziel der SpaceNet ist es jede Störung

Mehr

ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten

ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten ITPS ITpreneurship Synergien im IT-Management unter wirtschaftlichen Aspekten 1 ITpreneurship Beratungsangebot für eine unternehmerisch-wirtschaftliche IT-Optimierung In fast allen Unternehmen hat die

Mehr

MIS Service Portfolio

MIS Service Portfolio MIS Service Portfolio Service Level Management o Service Management o Customer Satisfaction Management o Contract Management & Accounting o Risk Management Event Management o Monitoring und Alerting Services

Mehr

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften

Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Effizientes Monitoring und Applikationsanalyse von verteilten IT- Systemlandschaften Autor: Olaf Bischoff Account Manager olaf.bischoff@realtech.com www.realtech.com Die Experten in SAP-Beratung Professionelle

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Prozesseinführung in Raiffeisen Schweiz Erfahrungsbericht

Prozesseinführung in Raiffeisen Schweiz Erfahrungsbericht Prozesseinführung in Raiffeisen Schweiz Erfahrungsbericht 3. Prozessfux IT Service Management Tagung 12. Juni 2012 Willi Schocher HPV Incident & Problem Management Seite 1 Agenda Prozessorganisation &

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

ERAMON-Performance-Management (EPM)

ERAMON-Performance-Management (EPM) THE POWER OF BUILDING AND MANAGING NETWORKS by ERAMON GmbH Welserstraße 11 86368 Gersthofen Germany Tel. +49-821-2498-200 Fax +49-821-2498-299 info@eramon.de Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein...3 2 Realisierung

Mehr

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Ort: FH Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Termine: 01.03-02.03.06 täglich 9.00-17.00 Uhr Veranstalter:

Mehr

Geyer & Weinig. Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von E2E-Monitoring Tools. viel Spaß wünscht Ihnen. Horst Schlosser

Geyer & Weinig. Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von E2E-Monitoring Tools. viel Spaß wünscht Ihnen. Horst Schlosser Geyer & Weinig Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von E2E-Monitoring Tools viel Spaß wünscht Ihnen Die Geyer & Weinig EDV-Unternehmensberatung GmbH wurde 1987 als Softwarehaus in Karlsruhe gegründet

Mehr

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Thema: David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Autor: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und

Mehr

generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar.

generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar. generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar. Produktbeschreibung generic.de WebStateViewer Der generic.de

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary.

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Nach vorne planen: Nachhaltigkeit als Unternehmensziel. Konsequent realisiertes Service Level Management wirkt sich in allen Bereichen

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

Optimierung des Business Service Monitoring durch Implementierung einer autonomen SMDB

Optimierung des Business Service Monitoring durch Implementierung einer autonomen SMDB Optimierung des Business Service Monitoring durch Implementierung einer autonomen SMDB Ingo Bruns, GAD eg Systems Management Leiter Monitoring, System Automation und Fernwartungssysteme; Produktmanager

Mehr