Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Sachsen Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Sachsen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Sachsen Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Sachsen"

Transkript

1 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Arzt-Patienten-Kontakt Zu dokumentieren, wenn ein Arzt-Patienten-Kontakt (APK) stattfindet; löst kontaktabhängige Pauschale P2 aus. Kontaktabhängige Pauschale für die hausärztliche Betreuung von Palliativpatienten Nur für Patienten mit mind. einem Arzt-Patienten-Kontakt im Abrechnungsquartal, wird nur dem Betreuarzt vergütet. Max. 1 x pro Quartal EK: nicht abrechenbar neben der P2 und P3.1 - P3.3 P Vertreterpauschale Zielauftragspauschale Unvorhergesehene Inanspruchnahme I Zusätzlich muss mindestens eine definierte, gesicherte, endstellige Diagnose nach ICD-10 gemäß Anlage 3 des jeweiligen HZV-Vertrages dokumentiert werden. Mit der 0003 werden der Zuschlag P3 im IKK classic- und GWQ-BKK-Vertrag, die Zuschläge P3.1 bis P3.3 im Rahmen des EK und -Vertrages, sowie die Pauschalen P3.1 und P3.2 und Zuschläge Z1-Z8 im Rahmen des AOK PLUS-Vertrages abgedeckt. Welche der Pauschalen bzw. Zuschläge erreicht wurde, wird jeweils nach der Einreichung der Abrechnung im Rechenzentrum des Hausärzteverbandes ermittelt. Bei Vertretung eines anderen HZV-Hausarztes; mindestens ein APK; nicht bei Vertretungen innerhalb einer BAG/eines MVZ. Bei einem Zielauftrag per Überweisung durch einen anderen HZV-Hausarzt; nicht innerhalb einer BAG/eines MVZ. Werktags zwischen 19:00 und 22:00 Uhr; samstags (außerhalb Terminsprechstunde), sonntags, an gesetzlichen Feiertagen und am 24. oder 31. Dezember zwischen 7:00 und 19:00 Uhr. Stand: Seite 1 von 8

2 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Unvorhergesehene Inanspruchnahme II Krebsfrüherkennungsuntersuchung bei der Frau Krebsfrüherkennungsuntersuchung beim Mann Hautkrebsscreening B (2. am C (3. am B (2. am C (3. am B (2. am C (3. am B (2. am C (3. am B (2. am C (3. am oder Check-up (ohne HKS) bei Erreichung der Quote oder Check-up PLUS A 99111E 99111G PR 99111B 99111L Werktags zwischen 22:00 und 07:00 Uhr, samstags (außerhalb Terminsprechstunde), sonntags, an gesetzlichen Feiertagen und am 24. oder 31. Dezember zwischen 19:00 und 7:00 Uhr. Abrechnung gemäß Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Früherkennung von Krebserkrankungen. Bei IKK classic, EK und AOK PLUS handelt es sich um eine Einzelleistung. Bei und GWQ-BKK: Bestandteil des Präventionszuschlages Z1. Abrechnung gemäß Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Früherkennung von Krebserkrankungen. Bei IKK classic, EK und AOK PLUS handelt es sich um eine Einzelleistung. Bei und GWQ-BKK: Bestandteil des Präventionszuschlages Z1. Abrechnung gemäß Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Früherkennung von Krebserkrankungen. Bei IKK classic, EK und AOK PLUS handelt es sich um eine Einzelleistung. Bei und GWQ-BKK: Bestandteil des Präventionszuschlages Z1. Bei IKK classic und AOK PLUS handelt es sich um eine Einzelleistung. Bei und GWQ-BKK: Bestandteil des Präventionszuschlages Z1. Stand: Seite 2 von 8

3 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Verordnung med. Reha Besuch Mitbesuch Dringender Besuch Hausärztlichgeriatrisches Basisassessment Hausbesuch: In der Pauschale Heimbesuch: Dringender Hausbesuch: In Pauschale Dringender Heimbesuch: B (2.am 01415C (3.am Die Wegepauschale ist nicht im Zusammenhang mit der Erbringung der Heimbesuch abrechenbar Die ist max. 4x/Quartal und max. 1x/ Tag / Versicherten abrechenbar. Die "Hausärztlich-geriatrisches Basisassessment" innerhalb der HZV ist von den Änderungen des neuen EBM nicht betroffen. Die Ersetzung der Ziffer durch die Ziffern und im Ziffernkranz erfolgt lediglich, um zu dokumentieren, dass eine Abrechnung gegenüber der KV weiterhin ausgeschlossen. Stand: Seite 3 von 8

4 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Kleine Chirurgie I B (2. am 02300C (3. am 02300D (4. am 02300E (5. am B (2. am 02300C (3. am 02300D (4. am 02300E (5. am B (2. am 02300C (3. am 02300D (4. am 02300E (5. am B (2. am 02300C (3. am 02300D (4. am 02300E (5. am Kleine Chirurgie II B (2. am 02301C (3. am 02301D (4. am 02301E (5. am B (2. am 02301C (3. am 02301D (4. am 02301E (5. am B (2. am 02301C (3. am 02301D (4. am 02301E (5. am B (2. am 02301C (3. am 02301D (4. am 02301E (5. am Kleine Chirurgie III B (2. am 02302C (3. am 02302D (4. am 02302E (5. am B (2. am 02302C (3. am 02302D (4. am 02302E (5. am B (2. am 02302C (3. am 02302D (4. am 02302E (5. am B (2. am 02302C (3. am 02302D (4. am 02302E (5. am Belastungs-EKG Langzeit-EKG Stand: Seite 4 von 8

5 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Auswertung Langzeit- EKG ABI-Messung ABI Sonografie Schilddrüse Sonografie Abdomen Sonografie Uro- Genitalorgane Sonografie weitere Organe oder Organteile Psychosomatik 35100, 35110, 35110B, 35110C Über Psychosomatik- Zuschlag vergütet; keine gesonderte Dokumentation notwendig 35100, 35110, 35110B, 35110C , 35110, 35110B, 35110C Stand: Seite 5 von 8

6 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Kindervorsorge / Jugenduntersuchung (U1) (U2) (U3) (U4) (U5) (U6) (U7) 01717B (U (7a) (U8) 01718B (U (U9) 01719B (U (J1) 01720B (J (J2) 91121B (J (U1) (U2) (U3) (U4) (U5) (U6) (U7) (U8) (U9) (J1) (U7a) Überprüfung Impfstatus HIPST - Impfziffern Kann nicht i.v.m. Zielauftragspauschale bei der IKK classic abgerechnet werden. Im EK-Vertrag werden die Kindervorsorgeuntersuchungen U7-U9 und J1, J2 dem Betreuarzt als Zuschlag auf die P2 vergütet. Dieser wird 1x pro Versichertenteilnahmejahr bei Erreichung der vereinbarten Quote vergütet. U1-U9 und J1, J2 sind nur durch den Vertreterarzt als Einzelleistung abrechenbar. AOK PLUS: Einzelleistung entsprechend der Impfvereinbarung mit der KV und den Empfehlungen der sächsischen Impfkommission EK und IKK classic: sinhalt entsprechend der Impfvereinbarung mit der KV. Separate Dokumentation notwendig., GWQ-BKK: sinhalt entsprechend der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses über Schutzimpfungen. Separate Dokumentation notwendig Stand: Seite 6 von 8

7 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Zuschlag für Besuche von Palliativpatienten Koordination bei Behandlung SAPV Kontaktabhängiger Zuschlag für onkologische Patienten INR- Managementpauschale Wegepauschale (Zone A) SAPV WPA WPA Im EK- und AOK PLUS-Vertrag wird dieser nur dem Betreuarzt vergütet; max. 10 pro Quartal. EK: Die WPA ist nur abrechenbar, wenn am gleichen Tag auch Besuch, dringender Besuch oder Zuschlag für Besuche von Palliativpatienten abgerechnet werden. Die Wegepauschale WPA ist nicht im Zusammenhang mit der Heimbesuch und Besuch durch eine VERAH und WPB und WPC abrechenbar. AOK PLUS: Die WPA ist nicht neben dem Mitbesuch und der WPB sowie WPC abrechenbar Wegepauschale (Zone B) WPB WPB EK: Die WPB ist nur abrechenbar, wenn am gleichen Tag auch Besuch, dringender Besuch oder Zuschlag für Besuche von Palliativpatienten abgerechnet werden. Die Wegepauschale WPB ist nicht im Zusammenhang mit der Heimbesuch und Besuch durch eine VERAH und WPA und WPC abrechenbar. AOK PLUS: Die WPB ist nicht neben dem Mitbesuch und der WPA sowie WPC abrechenbar Stand: Seite 7 von 8

8 Zu dokumentierende sziffern der HZV-Verträge in Sachsen Wegepauschale (Zone C) WPC WPC EK: Die WPC ist nur abrechenbar, wenn am gleichen Tag auch Besuch, dringender Besuch oder Zuschlag für Besuche von Palliativpatienten abgerechnet werden. Die Wegepauschale C ist nicht im Zusammenhang mit der Heimbesuch und Besuch durch eine VERAH und WPA und WPB abrechenbar. AOK PLUS: Die WPC ist nicht neben dem Mitbesuch und der WPA sowie WPB abrechenbar Stand: Seite 8 von 8

Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Hamburg Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Hamburg

Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Hamburg Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Hamburg Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZVVerträge in Hamburg Handlungsempfehlungen: 1. Diese Übersicht enthält Honorarpostitionen der HZVVerträge, die in Ihrer Region gültig sind sowie die entsprechenden

Mehr

Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Nordhrein-Westfalen Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Nordhrein-Westfalen

Schreibtischvorlage HZV-Verträge in Nordhrein-Westfalen Zu dokumentierende Leistungsziffern der HZV-Verträge in Nordhrein-Westfalen Zu dokumentierende sziffern der HZVVerträge in NordhreinWestfalen Handlungsempfehlungen: 1. Diese Übersicht enthält Honorarpostitionen der HZVVerträge, die in Ihrer Region gültig sind sowie die entsprechenden

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Sachsen. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Sachsen. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Sachsen Stand: 01.07.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in Berlin. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in Berlin. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in Berlin Stand: 22.01.2015 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Teilnahmevoraussetzungen muss der Hausarzt bei Beginn

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anlage 4 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden Leistungen folgende

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland Stand: 25.05.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Saarland Stand: 01.04.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW Stand: 01.07.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der HZV

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in NRW Stand: 27.10.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der HZV

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden Leistungen folgende

Mehr

Dokumentation Schiedssprüche. Dokumentation GWQ

Dokumentation Schiedssprüche. Dokumentation GWQ Zu dokumentierende sziffern der HzV-Verträge in Nordrhein Arzt-Patienten- Kontakt Pauschale für die hausärztliche Betreuung von Palliativpatienten P3 Zuschlag für chronisch kranke Patienten 0000 0000 0000

Mehr

Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzV-Verträge in Nordrhein

Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzV-Verträge in Nordrhein Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzV- in Nordrhein Arzt-Patienten- Kontakt Pauschale für die hausärztliche Betreuung von Palliativpatienten P3 Zuschlag für chronisch kranke Patienten 0000 0000 0000

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Rheinland-Pfalz. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Rheinland-Pfalz. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in RheinlandPfalz Stand: 01.04.2016 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Bremen. Stand:

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Bremen. Stand: Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Bremen Stand: 01.04.2017 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Voraussetzungen muss der Hausarzt erfüllen, um an der

Mehr

Infobrief Nr. 4 zum HzV-Vertrag EK Bayern (ohne TK)

Infobrief Nr. 4 zum HzV-Vertrag EK Bayern (ohne TK) Infobrief Nr. 4 zum HzV-Vertrag EK Bayern (ohne TK) Übersicht der Themen Infobrief Nr. 4 München/Köln 10.03.2016 1. Vertragsanpassungen im HzV-Vertrag EK Bayern ab 01.07.2016 2. Ihre Teilnahme am HzV-Vertrag

Mehr

HzV-Vergütungspositionen

HzV-Vergütungspositionen HzV-Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die im HzV-Vertrag zu erbringenden Voraussetzungen sowie die in Anhang 1 zu dieser Anlage (EBM-Ziffernkranz in

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen HzV-Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die im HzV-Vertrag zu erbringenden Voraussetzungen sowie die in Anhang 1 zu dieser Anlage (EBM-Ziffernkranz in

Mehr

November HzV-Abrechnung mit allen Ersatzkassen in Bremen möglich!

November HzV-Abrechnung mit allen Ersatzkassen in Bremen möglich! Die Zeitung für die Hausärztin und den Hausarzt November 2014 Na endlich: HzV-Abrechnung mit allen Ersatzkassen in Bremen möglich! Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, seit dem 1. Oktober können Sie Ihre

Mehr

Alle Leistungen sind sowohl vom Betreuarzt als auch vom Vertreterarzt abrechenbar.

Alle Leistungen sind sowohl vom Betreuarzt als auch vom Vertreterarzt abrechenbar. Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzV-Verträge in Westfalen-Lippe

Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzV-Verträge in Westfalen-Lippe Zu dokumentierende Leistungsziffern der HzVVerträge in WestfalenLippe Leistung Dokumentation IKK Dokumentation TK Dokumentation neue Verträge Erläuterungen ArztPatienten Kontakt Pauschale für die hausärztliche

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM- Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

Verträge zur. Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) in Westfalen-Lippe

Verträge zur. Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) in Westfalen-Lippe Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) in Westfalen-Lippe 1 Agenda Grundlagen Arzteinschreibung Patienteneinschreibung Vergütung Abrechnung Vertragsindividuelle Besonderheiten Vertragssoftware

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

Vergütung und Abrechnung. Die Vertragspartner vereinbaren für die nachstehend aufgeführten vertraglichen Leistungen folgende HzV-Vergütung: 1 / 14

Vergütung und Abrechnung. Die Vertragspartner vereinbaren für die nachstehend aufgeführten vertraglichen Leistungen folgende HzV-Vergütung: 1 / 14 Vergütung und Abrechnung ABSCHNITT I: HZV-VERGÜTUNGSPOSITIONEN Die Vertragspartner vereinbaren für die nachstehend aufgeführten vertraglichen Leistungen folgende HzV-Vergütung: Bezeichnung der HzV- Vergütungsposition

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in NRW. Stand: 02.05.2014

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in NRW. Stand: 02.05.2014 Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) in NRW Stand: 02.05.2014 1. Welche Laufzeiten haben die Verträge?...3 2. Welche Teilnahmevoraussetzungen muss der Hausarzt bei Beginn der

Mehr

FAQs TK HzV-Vertrag Schleswig-Holstein

FAQs TK HzV-Vertrag Schleswig-Holstein Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der TK-HzV-Vertrag ist zum 1. Januar 2012 honorarwirksam geworden. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des TK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag konnte

Mehr

Übersicht Qualifikationsmerkmale (Stand )

Übersicht Qualifikationsmerkmale (Stand ) Übersicht Qualifikationsmerkmale (Stand 16.06.2010) Abrechnungspositionen / Zuschlagsleistungen im Rahmen der HzV-Verträge, die nur mit Genehmigung / Qualifikation oder Vorhalten möglich sind: Leistung

Mehr

HzV-Vergütungspositionen

HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

FAQs TK HzV-Vertrag Niedersachsen/ Braunschweig

FAQs TK HzV-Vertrag Niedersachsen/ Braunschweig Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der TK-HzV-Vertrag ist zum 1. April 2015 honorarwirksam geworden. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des TK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) "Hausarztzentrierte Versorgung" (HzV) IKK classic in Berlin. Stand

Fragen und Antworten (FAQs) Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) IKK classic in Berlin. Stand Fragen und Antworten (FAQs) "Hausarztzentrierte Versorgung" (HzV) IKK classic in Berlin Stand 07.04.2014 Inhalt Seite 1. Vertragspartner, Eckdaten und Zielsetzungen... 4 Was ist das Ziel der HzV nach 73b

Mehr

EBM 2008 [leicht gemacht] Eine Kurzfassung mit den wesentlichen Änderungen für den Hausarzt

EBM 2008 [leicht gemacht] Eine Kurzfassung mit den wesentlichen Änderungen für den Hausarzt EBM 2008 [leicht gemacht] Eine Kurzfassung mit den wesentlichen Änderungen für den Hausarzt Die normalen oder regulären Versichertenpauschale im EBM 2008 Die normalen Versichertenpauschalen sind einmal

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 HzV-Vergütung und Abrechnung und Abschlagszahlung 1 HzV-Vergütungspositionen Die SVLFG und der BHÄV vereinbaren für die in Anhang 1 zu dieser Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen

Mehr

1 HzV-Vergütungspositionen

1 HzV-Vergütungspositionen Anlage 3 - Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die in Anhang 1 zu Anlage 3 (EBM-Ziffernkranz in der jeweils aktuellen Fassung) zu erbringenden Leistungen

Mehr

FAQs EK HzV-Vertrag Bremen ab (BARMER GEK, DAK Gesundheit, KKH Allianz, HEK-Hanseatische Krankenkasse)

FAQs EK HzV-Vertrag Bremen ab (BARMER GEK, DAK Gesundheit, KKH Allianz, HEK-Hanseatische Krankenkasse) Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der EK-HzV-Vertrag ist zum 1. Januar 2013 honorarwirksam. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des EK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann von den

Mehr

FAQs TK HzV-Vertrag Bremen (Stand Mai 2014 V 14 ) Angaben ohne Gewähr

FAQs TK HzV-Vertrag Bremen (Stand Mai 2014 V 14 ) Angaben ohne Gewähr Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der TK-HzV-Vertrag ist zum 1. Januar 2012 honorarwirksam geworden. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des TK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann

Mehr

Kinder-und Jugendärztliche Versorgung im AOK HausarztProgramm in Baden-Württemberg

Kinder-und Jugendärztliche Versorgung im AOK HausarztProgramm in Baden-Württemberg Kinder-und Jugendärztliche Versorgung im AOK HausarztProgramm in Baden-Württemberg mit Unterstützung des Abrechnungsschulung für Kinder-und Jugendärzte 2 Agenda Einschreibung Versicherter Vergütungssystematik

Mehr

Auftaktveranstaltung: Berliner Hausarztverträge 2010

Auftaktveranstaltung: Berliner Hausarztverträge 2010 Auftaktveranstaltung: Berliner Hausarztverträge 2010 Berlin, 27. August 2010 1 AGENDA 1. Berliner Hausarztverträge 2. Teilnahmevoraussetzungen und Qualifikations und Qualitätsanforderungen 3. Gegenüberstellung

Mehr

NEU: Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) mit der AOK Rheinland/Hamburg in Hamburg

NEU: Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) mit der AOK Rheinland/Hamburg in Hamburg Hamburg, 02. Juli 2015 NEU: Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) mit der AOK Rheinland/Hamburg in Hamburg Sehr geehrte Hausärztin, sehr geehrter Hausarzt, wir freuen uns Ihnen heute mitteilen

Mehr

Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/Bosch BKK. Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/ Bosch BKK

Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/Bosch BKK. Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/ Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Orthopädie AOK BW/ Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK

Mehr

Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) Mehrwert für meine Praxis

Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) Mehrwert für meine Praxis Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) Mehrwert für meine Praxis Stand: 01. Juli 2016 1. HZV in Nordrhein 2. Teilnahmevoraussetzungen 3. Teilnahme der Patienten 4. Abrechnung der HZV-Verträge 2 Hausärzte

Mehr

Der neue Hausarzt-EBM

Der neue Hausarzt-EBM Der neue Hausarzt-EBM Sehr geehrte Hausärztin, sehr geehrter Hausarzt, zum 01.10.2013 treten zahlreiche Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) in Kraft. Die zunächst erfreulich anmutende

Mehr

Anlage 1 zum Vertrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Sachsen

Anlage 1 zum Vertrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Sachsen Anlage 1 zum Vertrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Sachsen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (nachfolgend KVS genannt) und der DAK-Gesundheit Vertragsgebiet Sachsen (nachfolgend

Mehr

Einfach Arzt sein - professionell abrechnen. Man muss viel wissen, um wenig zu tun. Willibald Pschyrembel

Einfach Arzt sein - professionell abrechnen. Man muss viel wissen, um wenig zu tun. Willibald Pschyrembel Weiter so? Einfach Arzt sein - professionell abrechnen. Man muss viel wissen, um wenig zu tun. Willibald Pschyrembel Kennen Sie das? Ärzte kümmern sich lieber um ihre Patienten als um Gebührenordnungen.

Mehr

Erklärungen zum DAK-HZV-Vertrag

Erklärungen zum DAK-HZV-Vertrag Erklärungen zum DAK-HZV-Vertrag HZV-Strukturpauschale Die jährliche HZV-Strukturpauschale beträgt 20. Sie wird automatisch über vier Quartale ausbezahlt, sobald zum ersten Mal die Ziffer 0000 zur Abrechnung

Mehr

Die Vertragspartner untersetzen den o g. Hausarztvertrag mit IKK-spezifischen Anforderungen und Regelungen, die im Folgenden aufgeführt sind.

Die Vertragspartner untersetzen den o g. Hausarztvertrag mit IKK-spezifischen Anforderungen und Regelungen, die im Folgenden aufgeführt sind. Anlage 4 Vergütung zum Vertrag zwischen der IKK gesund plus und dem Hausärzteverband Sachsen-Anhalt e. V. unter Beteiligung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) über die Umsetzung der

Mehr

HzV-Vergütungspositionen

HzV-Vergütungspositionen HzV-Vergütung und Abrechnung 1 HzV-Vergütungspositionen Die Vertragspartner vereinbaren für die im HzV-Vertrag zu erbringenden Voraussetzungen sowie die in Anhang 1 zu dieser Anlage (EBM-Ziffernkranz in

Mehr

Anhang 4 zu Anlage 12

Anhang 4 zu Anlage 12 Ambulantes Operieren Ziffern zum Ambulanten Operieren, zu Anästhesien, zur postoperativen Überwachung sowie zu den zuzuordnenden Sachkosten. Zusammen mit den folgenden Abrechnungsziffern und den Diagnosen

Mehr

Herzlich Willkommen zu EBM - " so geht`s " 10/24/2015 EBM 1

Herzlich Willkommen zu EBM -  so geht`s  10/24/2015 EBM 1 Herzlich Willkommen zu EBM - " so geht`s " 10/24/2015 EBM 1 Übersicht Grundlagen-EBM Versichertenpauschale Verwaltungskomplex Chronikerpauschalen Gesprächsleistungen Leistungen im organisierten Notdienst

Mehr

Hautscreening FAQs. Seite 1 von 9

Hautscreening FAQs. Seite 1 von 9 Hautscreening FAQs I. Hautkrebsscreening für über 35-jährige Versicherte: EBM-Leistung nach den Krebsfrüherkennungs-Richtlinien... 2 1. Welchen Leistungsinhalt sieht das EBM-Hautkrebsscreening nach den

Mehr

Vereinbarung. zur fachärztlichen Betreuung und Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit im Zusammenhang mit dem

Vereinbarung. zur fachärztlichen Betreuung und Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit im Zusammenhang mit dem Vereinbarung zur fachärztlichen Betreuung und Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit im Zusammenhang mit dem Vertrag zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms Koronare Herzkrankheit

Mehr

FAQs TK HzV-Vertrag Niedersachsen/ Braunschweig

FAQs TK HzV-Vertrag Niedersachsen/ Braunschweig Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der TK-HzV-Vertrag ist zum 1. April 2015 honorarwirksam geworden. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des TK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann

Mehr

Orthopädievertrag nach 73 c SGB V

Orthopädievertrag nach 73 c SGB V Orthopädievertrag nach 73 c SGB V Agenda Einschreibung Patient Vergütungssystematik und Abrechnung Spezialfragen Definition der verschiedenen Arztrollen Abrechnungsregeln Praxisbeispiele Einschreibung

Mehr

Darstellung der Hausarztzentrierten Versorgung am Beispiel des Baden-Württemberger Modells

Darstellung der Hausarztzentrierten Versorgung am Beispiel des Baden-Württemberger Modells Darstellung der Hausarztzentrierten Versorgung am Beispiel des BadenWürttemberger Modells Kurzrecherche Version 3 19.09.2013 Aline Dragosits MA Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Mehr

FAQs hkk HzV-Vertrag Bremen ab )

FAQs hkk HzV-Vertrag Bremen ab ) Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? 2. Bis wann gilt der Vertrag? Der hkk-hzv-vertrag ist zum 01. Oktober 2014 honorarwirksam. Die Abrechnung über die HÄVG ist ab Q 4/14 geplant Die Laufzeit des hkk-hzv-vertrags

Mehr

HZV-VERGÜTUNGSPOSITIONEN FÜR DIE KINDER- UND JUGENDÄRZTLICHE VERSORGUNG

HZV-VERGÜTUNGSPOSITIONEN FÜR DIE KINDER- UND JUGENDÄRZTLICHE VERSORGUNG Vergütung und Abrechnung 12a ABSCHNITT I: HZV-VERGÜTUNGSPOSITIONEN FÜR DIE KINDER- UND JUGENDÄRZTLICHE VERSORGUNG Die Vertragspartner vereinbaren für die nachstehend aufgeführten vertraglichen Leistungen

Mehr

Hausarztzentrierte Versorgung AOK Bayern

Hausarztzentrierte Versorgung AOK Bayern Hausarztzentrierte Versorgung AOK Bayern Neuerungen (Auszug aus der Gesamtdokumentation) Stand September 2010 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungskatalog aktualisieren... 3 2 Aktualisiertes Prüfmodul

Mehr

1. Teilnahme des Hausarztes (Anlage 2) Wann tritt der Vertrag in Kraft?

1. Teilnahme des Hausarztes (Anlage 2) Wann tritt der Vertrag in Kraft? Frage-Antwort-Katalog Stand: 01.07.2010 zum Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung zwischen dem Hausärzteverband MV und der ARGE-HzV (Arbeitsgemeinschaft Hausarztzentrierte Versorgung) des BKK Landesverbandes

Mehr

Anlage 9 - Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V.

Anlage 9 - Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V. Anlage 9 - Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V Präambel Die Parteien steuern den HzV-Vertrag mit dem Ziel, die

Mehr

EBM Reform 2008 Schulung Dr. Heinrich Weichmann, Dezernat 3 Gebührenordnung und Vergütung

EBM Reform 2008 Schulung Dr. Heinrich Weichmann, Dezernat 3 Gebührenordnung und Vergütung EBM Reform 2008 Schulung Dr. Heinrich Weichmann, Dezernat 3 Gebührenordnung und Vergütung Kassenärztliche Bundesvereinigung Was sind Grundpauschalen, was sind Versichertenpauschalen? Seite 2 Seite 3 Festlegung

Mehr

Informationen zum Thema Wegegebühren in Bayern

Informationen zum Thema Wegegebühren in Bayern m Thema Stand April 2016 Was Sie wissen sollten Die Berechnung der Entfernungskilometer (Luftlinie) für die Zonen der Wegegebühren bei Hausbesuchen erfolgt immer vom Praxissitz aus, unabhängig davon, ob

Mehr

Check-up- und Impf-Quote

Check-up- und Impf-Quote Check-up- Impf-Quote ABSCHNITT I: Check-up* (1) Ziel der Vertragspartner ist es, eine Check-up-Quote jedes HAUSARZTES von 50 % der bei ihm eingeschriebenen HZV-Versicherten ab einschließlich 35 Jahren

Mehr

FAQs zum Pflegeheimvertrag

FAQs zum Pflegeheimvertrag Referat Strategische Versorgungsstrukturen & Sicherstellung FAQs zum Pflegeheimvertrag Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Information zum Praxisverbund... 3 1.1 Was ist ein Geriatrischer Praxisverbund (GPV)?...3

Mehr

abrechnungs.letter Dezember 2014 Sehr geehrte Damen und Herren,

abrechnungs.letter Dezember 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, abrechnungs.letter Einführung neuer Leistungen zur Vergütung der Tätigkeit einer qualifizierten nicht-ärztlichen Praxisassistenz in hausärztlichen Praxen ab 01.01.2015 Dezember 2014 Sehr geehrte Damen

Mehr

Vertrag zur Intergierten Versorgung mit der BARMER GEK und der Versorgungslandschaft Rheuma GmbH nach 140 a SGB V. Für Hausärzte

Vertrag zur Intergierten Versorgung mit der BARMER GEK und der Versorgungslandschaft Rheuma GmbH nach 140 a SGB V. Für Hausärzte Vertrag zur Intergierten Versorgung mit der BARMER GEK und der Versorgungslandschaft Rheuma GmbH nach 140 a SGB V Für Hausärzte Stand: 01.07.2015 Agenda 1. Eckdaten und Vorteile 2. Ablauf der Teilnahme

Mehr

EBM HAUSÄRZTE UND KINDERÄRZTE

EBM HAUSÄRZTE UND KINDERÄRZTE EBM 2013 - HAUSÄRZTE UND KINDERÄRZTE AGENDA DIE EBM-ÄNDERUNGEN NEUGLIEDERUNG DER VERSICHERTENPAUSCHALE ZUSATZPAUSCHALE FÜR HAUSÄRZTLICHEN VERSORGUNGSAUFTRAG CHRONIKERPAUSCHALEN UND GESPRÄCHSLEISTUNG HAUSÄRZTLICH

Mehr

FAQs TK HzV-Vertrag Hamburg

FAQs TK HzV-Vertrag Hamburg Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der TK-HzV-Vertrag ist zum 1. Januar 2012 honorarwirksam geworden. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des TK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann

Mehr

HZV Einfach besser Umsetzung leicht gemacht

HZV Einfach besser Umsetzung leicht gemacht on MFA für MFA HZ Einfach besser Umsetzung leicht gemacht Stand: 23.03.2015 Ablauf 14:00 Uhr Begrüßung und Beginn MFA Schulung Teil 15:00 Uhr Pause (auf Wunsch) 15:15 Uhr MFA Schulung Teil 16:30 Uhr Ende

Mehr

zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin und der AOK Nordost Die Gesundheitskasse dem BKK Landesverband Mitte Siebstraße Hannover

zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin und der AOK Nordost Die Gesundheitskasse dem BKK Landesverband Mitte Siebstraße Hannover Vertrag über die Vergütung und Abrechnung von Leistungen gemäß 34 des Vertrags zur Durchführung des Strukturierten Behandlungsprogramms nach 137f SGB V Koronare Herzkrankheit (KHK) auf der Grundlage von

Mehr

Vereinbarung. über die Durchführung und Abrechnung von Schutzimpfungen auf Grund von Auslandsreisen. zwischen der

Vereinbarung. über die Durchführung und Abrechnung von Schutzimpfungen auf Grund von Auslandsreisen. zwischen der Vereinbarung über die Durchführung und Abrechnung von Schutzimpfungen auf Grund von Auslandsreisen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Recht, Dresden vertreten

Mehr

Dr. med. Angelika Prehn Dr. med. Uwe Kraffel Burkhard Bratzke Vorstandsvorsitzende Stellv. Vorstandsvorsitzender Mitglied im Vorstand

Dr. med. Angelika Prehn Dr. med. Uwe Kraffel Burkhard Bratzke Vorstandsvorsitzende Stellv. Vorstandsvorsitzender Mitglied im Vorstand Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin An alle Ärztinnen und Ärzte mit einer Abrechnungsgenehmigung für die - Home-Care-Betreuung Der Vorstand Ansprechpartner: Service-Center

Mehr

Vereinbarung zur Bereinigung des Behandlungsbedarfes

Vereinbarung zur Bereinigung des Behandlungsbedarfes Zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) und der AOK Rheinland/Hamburg Die Gesundheitskasse, dem BKK- Landesverband NORDWEST, die Krankenkasse für den Gartenbau, handelnd als Landesverband

Mehr

Vergütungsvereinbarung

Vergütungsvereinbarung Anlage 2 zum Vertrag vom 01.01.2007 Vergütungsvereinbarung gemäß 125 SGB V über ergotherapeutische Leistungen ab dem 01.01.2012 zwischen dem Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.v. (DVE) - nachstehend

Mehr

31101 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A1 gem. EBM 99, Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A2 gem.

31101 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A1 gem. EBM 99, Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A2 gem. Körperoberfläche Ambulantes Operieren Ziffern zum Ambulanten Operieren, zu Anästhesien, zur postoperativen Überwachung sowie zu den zuzuordnenden Sachkosten. Zusammen mit den folgenden Abrechnungsziffern

Mehr

Zu dokumentierende Leistungsziffern des HzV-Vertrags mit der TK

Zu dokumentierende Leistungsziffern des HzV-Vertrags mit der TK Zu dokumentierende Leistungsziffern des HzV-Vertrags mit der TK Arzt-Patienten-Kontakt 0000 Zu dokumentieren, wenn ein Arzt-Patienten-Kontakt (APK) stattfindet und keine andere Leistung dokumentiert wird

Mehr

Neue Punktwerte ab

Neue Punktwerte ab 1 EBM-Tischvorlage Neue Punktwerte ab 01.10.2013 Angleichung des Orientierungspunktwerts und des kalkulatorischen Punktwerts: Orientierungspunktwert Kalkulatorischer Punktwert bisher ab 01.10.20313 Orientierungswert

Mehr

Pharmakotherapie/Arzneimittelmanagement Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten

Pharmakotherapie/Arzneimittelmanagement Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73b SGB V zwischen HÄV RLP und BKK LV Mitte Anlage 7 - Indikationsbezogene Leistungen und Module Modul 7.4. Pharmakotherapie/Arzneimittelmanagement 7.4.1.

Mehr

Modulübergreifende Abrechnung im PNP Vertrag nach 73c: Neurologie und Psychiatrie

Modulübergreifende Abrechnung im PNP Vertrag nach 73c: Neurologie und Psychiatrie Neurologie und Psychiatrie Die Behandlung neurologisch und psychiatrischer erkrankter Patienten lässt sich unter bestimmten Gegebenheiten im PNP-Vertrag modulübergreifend abrechnen. Voraussetzung hierfür

Mehr

Der Hausarzt im Zentrum- Baden- Württembergs neuer Weg 3. Tag der Allgemeinmedizin Wien 24. April 2013

Der Hausarzt im Zentrum- Baden- Württembergs neuer Weg 3. Tag der Allgemeinmedizin Wien 24. April 2013 Der Hausarzt im Zentrum- Baden- Württembergs neuer Weg 3. Tag der Allgemeinmedizin Wien 24. April 2013 W. Niebling Albert- Ludwigs- Universität Freiburg HÄV Baden- Württemberg Agenda Hintergrund und Ausgangssituation

Mehr

VEREINBARUNG (i. d. F. vom ) auf der Grundlage. von 132e SGB V i. V. m. 20d Abs. 2 SGB V

VEREINBARUNG (i. d. F. vom ) auf der Grundlage. von 132e SGB V i. V. m. 20d Abs. 2 SGB V VEREINBARUNG (i. d. F. vom 21.12.2012) auf der Grundlage von 132e SGB V i. V. m. 20d Abs. 2 SGB V zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts, Dresden, vertreten

Mehr

3. Nachtrag zum Vertrag DFS Sachsen Anlage 6 Stand:

3. Nachtrag zum Vertrag DFS Sachsen Anlage 6 Stand: Anlage 6 - Vergütung (1) Es gelten folgende Vergütungsgrundsätze und Vergütungsvoraussetzungen für den Vergütungsanspruch der VERTRAGSÄRZTE nach den Absätzen 2 bis 5. Eine Vergütung nach diesem Vertrag

Mehr

Sonderrundschreiben EBM-News. Wichtige Informationen zum neuen Hausarzt-EBM ab 01. Oktober 2013

Sonderrundschreiben EBM-News. Wichtige Informationen zum neuen Hausarzt-EBM ab 01. Oktober 2013 Sonderrundschreiben 21.10.2013 EBM-News Wichtige Informationen zum neuen Hausarzt-EBM ab 01. Oktober 2013 Änderung des Honorarverteilungsmaßstabes der KV Saarland ab 01.10.2013 Der neue Hausarzt-EBM ist

Mehr

Statistik der Untersuchungs- und Behandlungszahlen

Statistik der Untersuchungs- und Behandlungszahlen Statistik der Untersuchungs und Behandlungszahlen Anlage zum Antrag auf Erwerb einer persönlichen Weiterbildungsbefugnis für das Fachgebiet Allgemeinmedizin 1. Name des Antragstellers und Anschrift der

Mehr

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen Vertrag über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen - im Folgenden KV Sachsen genannt - und der AOK

Mehr

FAQs EK HzV-Vertrag Bremen ab 01.01.2012 (BARMER GEK, DAK Gesundheit, KKH Allianz, HEK-Hanseatische Krankenkasse)

FAQs EK HzV-Vertrag Bremen ab 01.01.2012 (BARMER GEK, DAK Gesundheit, KKH Allianz, HEK-Hanseatische Krankenkasse) Allgemein 1. Ab wann gilt der Vertrag? Der EK-HzV-Vertrag ist zum 1. Januar 2013 honorarwirksam. 2. Bis wann gilt der Vertrag? Die Laufzeit des EK-HzV-Vertrags ist unbefristet. Der Vertrag kann von den

Mehr

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 383. Sitzung am 21. September 2016

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 383. Sitzung am 21. September 2016 B E S C H L U S S des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 383. Sitzung am 21. September 2016 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. Oktober

Mehr

Retinopathie-Screening

Retinopathie-Screening Vereinbarung zur Umsetzung von Screening-Maßnahmen nach 7 Abs. 1 der Anlage 4 des Hausarztvertrages Retinopathie-Screening zwischen der AOK Sachsen-Anhalt und dem Hausärzteverband Sachsen-Anhalt e.v. unter

Mehr

Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK. Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK

Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK. Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK BW/Bosch BKK Leitfaden zur Abrechnung des 73c Vertrages Kardiologie AOK

Mehr

Aktuelle Informationen zum HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg. aus gegebenem Anlass möchten wir Sie heute über folgende Themen informieren:

Aktuelle Informationen zum HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg. aus gegebenem Anlass möchten wir Sie heute über folgende Themen informieren: Aktuelle Informationen zum HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg Sehr geehrte Hausärztin, sehr geehrter Hausarzt, aus gegebenem Anlass möchten wir Sie heute über folgende Themen informieren: Praxisgebührziffer

Mehr

PRAXiS FÜR AllGEMEiNMEdiZiN

PRAXiS FÜR AllGEMEiNMEdiZiN PRAXiS FÜR AllGEMEiNMEdiZiN Dr. med CARSTEN G. IANNEllO & KOllEGEN/iNNEN Akademische Lehrpraxis der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg LiNDENWEG 10 74838 LiMBACH 06287 95600 www.praxis-iannello.de Herzlich

Mehr

Von MFA für MFA. HZV - Einfach besser Umsetzung leicht gemacht

Von MFA für MFA. HZV - Einfach besser Umsetzung leicht gemacht on MFA für MFA HZ - Einfach besser Umsetzung leicht gemacht Stand: 03.11.2014 Agenda Warum gibt es HZ-erträge? Welche orteile hat die HZ für unsere Praxis und für mich als MFA? Wie können wir als Praxis

Mehr

Neuer einheitlicher allgemeiner ambulanter Palliativvertrag Primärkassen Neue Regelungen. Achim Merling Vertragsabteilung KV Nordrhein

Neuer einheitlicher allgemeiner ambulanter Palliativvertrag Primärkassen Neue Regelungen. Achim Merling Vertragsabteilung KV Nordrhein Neuer einheitlicher allgemeiner ambulanter Palliativvertrag Primärkassen Neue Regelungen Achim Merling Vertragsabteilung KV Nordrhein Vorab Netzwerke Versorgungsregionen Aus den bisherigen Netzwerken werden

Mehr

Erweiterung HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg. Inhalte, Prozesse, Voraussetzungen

Erweiterung HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg. Inhalte, Prozesse, Voraussetzungen Erweiterung HZV-Vertrag mit der AOK Baden-Württemberg Inhalte, Prozesse, Voraussetzungen HausMed ehealth Services GmbH 2011 Allgemeine Vorstellung von HausMed Seite 2 HausMed ist eine Initiative des Deutschen

Mehr

Ambulante Palliativmedizinische Versorgung in Westfalen-Lippe René Podehl

Ambulante Palliativmedizinische Versorgung in Westfalen-Lippe René Podehl Ambulante Palliativmedizinische Versorgung in Westfalen-Lippe René Podehl Seite: 1 Blick in die Historie 2000 Modellversuch zur ambulanten palliativpflegerischen Versorgung in sechs Modellregionen in NRW

Mehr

An alle Ärzte, die nicht ausschließlich auf Überweisung in Anspruch genommen werden können. Änderungen des EBM zum 1. Juli 2016

An alle Ärzte, die nicht ausschließlich auf Überweisung in Anspruch genommen werden können. Änderungen des EBM zum 1. Juli 2016 KVB 80684 München Abrechnung An alle Ärzte, die nicht ausschließlich auf Überweisung in Anspruch genommen werden können Ihr Ansprechpartner: Servicetelefon Abrechnung Telefon: 0 89 / 5 70 93-4 00 10 Fax:

Mehr

V E R E I N B A R U N G

V E R E I N B A R U N G Wortlaut der Vereinbarung Stand: 19. April 2007 V E R E I N B A R U N G zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) Landesgeschäftsstelle Körperschaft des öffentlichen Rechts Schützenhöhe 12,

Mehr

Die Serviceteams erreichen viele Fragen rund um die neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) im EBM

Die Serviceteams erreichen viele Fragen rund um die neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) im EBM Fachärzte Stand: November 2013 Wird die Pauschale für die fachärztliche Grundversorgung (PFG) von der KV eingetragen? Ja. Die KV Nordrhein setzt bei Vorliegen der Voraussetzungen die PFG automatisch zu.

Mehr

Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V.

Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V. Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit im HzV-Vertrag zur Durchführung einer hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V Präambel Die Parteien steuern den HzV-Vertrag mit dem Ziel, die Qualität

Mehr