Besteuerungsgrundlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besteuerungsgrundlagen"

Transkript

1 Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A.

2

3 Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund Allianz RCM Korea Fund

4 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund A (USD) WKN ISIN IE Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung USD USD USD Betrag der Ausschüttung 0, , ,00612 in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge 0, , ,00612 Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge 0, , ,02041 Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 0, , ,02653 die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung 0,00612 Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 3) 0,02041 Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 3) 0,02041 Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 3) 0,00612 Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 3) 0,00612 Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , ,02041 Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 1) 0, , ,00109 Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG 0, , ,02041 Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG 0, , ,00510 Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3)4) 0, , ,03645 entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3)4) 0, , ,03645 nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 2)3)4) 0, , ,00194 Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Betrag der Substanzausschüttung Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer 0,00028 Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG 0,02041 Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 0,02041 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: 0,02041 dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 3) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der 0,00109 Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 3) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 0,00194 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 3) 4) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen 0,02041 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige 0,01592 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Ex-Tag: ; Zahlung am: auf Globalurkunde Datum des Ausschüttungsbeschlusses: ) 2) 3) 4) in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 2

5 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund A (EUR) WKN ISIN IE Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung EUR EUR EUR Betrag der Ausschüttung 0, , ,00414 in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge 0, , ,00414 Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge 0, , ,01380 Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 0, , ,01794 die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung 0,00414 Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 3) 0,01380 Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 3) 0,01380 Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 3) 0,00414 Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 3) 0,00414 Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , ,01380 Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 1) 0, , ,00073 Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG 0, , ,01380 Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG 0, , ,00345 Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3)4) 0, , ,02533 entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3)4) 0, , ,02533 nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 3) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 2)3)4) 0, , ,00134 Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Betrag der Substanzausschüttung Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer 0,00019 Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG 0,01380 Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 0,01380 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: 0,01380 dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 3) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der 0,00073 Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 3) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 0,00134 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 3) 4) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen 0,01380 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige 0,01076 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Ex-Tag: ; Zahlung am: auf Globalurkunde Datum des Ausschüttungsbeschlusses: ) 2) 3) 4) in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 3

6 An den Verwaltungsrat der Allianz Global Investors Ireland Limited 2 nd Floor Block E Iveagh Court Harcourt Road Dublin 2 Ireland Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz Sehr geehrte Damen und Herren, der Verwaltungsrat der Allianz Global Investors Ireland Limited (nachfolgend die Gesellschaft) hat uns beauftragt, gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) zu prüfen, ob die für die unten aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds des Allianz Global Investors Fund VI für den Zeitraum vom 1. Mai 2010 bis zum 30. April 2011 zu veröffentlichenden Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden: Allianz RCM China Fund A (USD) Allianz RCM China Fund A (EUR) Die Verantwortung für die Ermittlung der steuerlichen Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG in Verbindung mit den Vorschriften des deutschen Steuerrechts liegt bei dem Verwaltungsrat der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung abzugeben, ob die von der Gesellschaft nach den Vorschriften des InvStG zu machenden Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Soweit die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds Mittel in Anteile an Zielfonds investiert hatten, beschränkte sich unsere Prüfung auf die korrekte Übernahme der für diese Zielfonds von anderen zur Verfügung gestellten steuerlichen Angaben durch die Gesellschaft einschließlich der Berücksichtigung vorliegender Bescheinigungen. Wir haben unsere Prüfung unter entsprechender Beachtung der für Luxemburg von der Commission de Surveillance du Secteur Financier umgesetzten Internationalen Prüfungsgrundsätze vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass mit hinreichender Sicherheit beurteilt werden kann, ob die Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG frei von wesentlichen Fehlern sind. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung der Investmentvermögen sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des auf die Ermittlung der Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG bezogenen internen Kontrollsystems sowie die Nachweise für die steuerlichen Angaben überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst auch eine Beurteilung der Auslegung der angewandten Steuergesetze durch die Gesellschaft. Die von der Gesellschaft gewählte Auslegung war dann nicht zu beanstanden, wenn sie in vertretbarer Weise auf Gesetzesmaterialien, Rechtsprechung, einschlägige Fachliteratur und veröffentlichte Auffassungen der Finanzverwaltung gestützt werden konnte. Ein steuerlicher Ertragsausgleich wurde gerechnet. Wir weisen darauf hin, dass eine künftige Rechtsentwicklung und insbesondere die Rechtsprechung eine andere Beurteilung der von der Gesellschaft vertretenen Auslegung notwendig machen kann. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Auf dieser Grundlage bescheinigen wir der Gesellschaft nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG, dass die Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG für die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds für den Zeitraum vom 1. Mai 2010 bis zum 30. April 2011 nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Diese Bescheinigung wird für die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds zum Zwecke der Veröffentlichung nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG erstellt und ist an die Gesellschaft adressiert. Sie darf ohne unsere schriftliche Zustimmung nicht für andere Zwecke verwendet werden. Luxemburg, den 30. August 2011 KPMG Audit S.à r.l. Cabinet de révision agréé J. Roth Wirtschaftsprüfer Steuerberater Réviseur d Entreprises agréé 4

7 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM Korea Fund A (USD) WKN ISIN IE Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung USD USD USD Betrag der Ausschüttung in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1) die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 4) Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 2) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 3)4)5) Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 4) 5) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige 1) 2) 3) 4) 5) Tag der Wiederanlage: Eine Ausschüttung findet nicht statt. in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 5

8 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM Korea Fund A (EUR) WKN ISIN IE Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung EUR EUR EUR Betrag der Ausschüttung in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1) die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 4) Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 2) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 3)4)5) Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 4) 5) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige 1) 2) 3) 4) 5) Tag der Wiederanlage: Eine Ausschüttung findet nicht statt. in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 6

9 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM Korea Fund AT (USD) WKN A0M6ME ISIN IE00B29MW485 Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung USD USD USD Betrag der Ausschüttung in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1) die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 4) Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 2) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 3)4)5) Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 4) 5) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige 1) Tag der Wiederanlage: Eine Ausschüttung findet nicht statt. 2) in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. 3) in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. 4) alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. 5) Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 7

10 Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund W (USD) WKN A0X8R6 ISIN IE00B4P77354 Besteuerungsgrundlagen (bezogen auf einen Investmentanteil) Privatvermögen Betriebsvermögen (ESt-pflichtige Betriebsvermögen (KSt-pflichtige Währung USD USD USD Betrag der Ausschüttung in dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre Betrag der ausgeschütteten Erträge Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge 16, , ,59132 Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1) 16, , ,59132 die in dem Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge enthaltenen steuerfreie Veräußerungsgewinne i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Erträge i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) 16,59132 Erträge i. S. d. 8b Abs. 1 KStG 4) 16,59132 Veräußerungsgewinne i. S. d. 3 Nr. 40 EStG 4) Veräußerungsgewinne i. S. d. 8b Abs. 2 KStG 4) Erträge i. S. d. 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i. S. d. 20 EStG sind steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG in der ab dem 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung bzw. i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 2 InvStG in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 1 InvStG Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 15, , ,26546 Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen 2) 6, , ,25759 Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG Zur Anrechnung oder Erstattung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der anzurechnenden oder zu erstattenden Kapitalertragsteuer i. S. d. 7 Abs. 1 bis 3 InvStG Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) 2, , ,47703 entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4)5) 2, , ,47703 nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde (vor Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) entfallen (für die Anwendung des 4 Abs. 3 InvStG) 4) nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist 3)4)5) 0, , ,53770 Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG Von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 KStG in Anspruch genommener Körperschaftsteuerminderungsbetrag Nachrichtlich (von der Bescheinigung, dass die Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden, nicht umfasst): Summe aller anzurechnenden Solidaritätszuschläge zur Kapitalertragsteuer Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG 2,00793 Nichtabzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG, die auf Erträge i.s.d. 8b KStG bzw. 3 2,00793 Nr. 40 EStG entfallen (in der vorherigen Zeile enthalten) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde: 15,26546 dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von den Einkünften i. S. d. 4 Abs. 2 InvStG, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der 6,25759 Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen: dem 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG unterliegender Anteil 4) Von dem Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 0,53770 InvStG entfällt und nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist: auf die 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b KStG 4) 5) unterliegende Erträge entfallender Teil. steuerpflichtig im Privatvermögen 16,59132 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (ESt-pflichtige 9,95479 steuerpflichtig im Betriebsvermögen (KSt-pflichtige 1) Tag der Wiederanlage: Eine Ausschüttung findet nicht statt. 2) in den Einkünften i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG, für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde, bereits enthalten. 3) in dem Betrag der ausländischen Steuern, der nach 4 Abs. 2 und 3 InvStG i.v.m. 34c Abs. 1 EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde, bereits enthalten. 4) alle ausländischen Steuern und Erträge sind jeweils zu 100% angegeben. 5) Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Berücksichtigung der Höchstbetragsberechnung. Bei Ermittlung der steuerlichen Daten im Zusammenhang mit der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu Finanzinnovationen vor der Geltung des Abgeltungsteuerregimes wurde auf die Datenübermittlung durch Wertpapiermitteilungen (WM) vertraut, wobei auch das Einführungsschreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Investmentsteuergesetz vom , Gz. IV C 1 - S /05, und das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zur Anwendung o.g. BFH-Urteile vom , Gz. IV B 8 - S 2252/0, berücksichtigt wurden. Der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. Halbjahresbericht ist kostenlos am Sitz der Gesellschaft und im Internet unter verfügbar. 8

11 An den Verwaltungsrat der Allianz Global Investors Ireland Limited 2 nd Floor Block E Iveagh Court Harcourt Road Dublin 2 Ireland Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz Sehr geehrte Damen und Herren, der Verwaltungsrat der Allianz Global Investors Ireland Limited (nachfolgend die Gesellschaft) hat uns beauftragt, gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) zu prüfen, ob die für die unten aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds des Allianz Global Investors Fund VI für den Zeitraum vom 1. Mai 2010 bis zum 30. April 2011 zu veröffentlichenden Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden: Allianz RCM Korea Fund A (USD) Allianz RCM Korea Fund A (EUR) Allianz RCM Korea Fund AT (USD) Allianz RCM China Fund W (USD) Die Verantwortung für die Ermittlung der steuerlichen Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG in Verbindung mit den Vorschriften des deutschen Steuerrechts liegt bei dem Verwaltungsrat der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung abzugeben, ob die von der Gesellschaft nach den Vorschriften des InvStG zu machenden Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Soweit die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds Mittel in Anteile an Zielfonds investiert hatten, beschränkte sich unsere Prüfung auf die korrekte Übernahme der für diese Zielfonds von anderen zur Verfügung gestellten steuerlichen Angaben durch die Gesellschaft einschließlich der Berücksichtigung vorliegender Bescheinigungen. Wir haben unsere Prüfung unter entsprechender Beachtung der für Luxemburg von der Commission de Surveillance du Secteur Financier umgesetzten Internationalen Prüfungsgrundsätze vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass mit hinreichender Sicherheit beurteilt werden kann, ob die Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG frei von wesentlichen Fehlern sind. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung der Investmentvermögen sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des auf die Ermittlung der Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG bezogenen internen Kontrollsystems sowie die Nachweise für die steuerlichen Angaben überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst auch eine Beurteilung der Auslegung der angewandten Steuergesetze durch die Gesellschaft. Die von der Gesellschaft gewählte Auslegung war dann nicht zu beanstanden, wenn sie in vertretbarer Weise auf Gesetzesmaterialien, Rechtsprechung, einschlägige Fachliteratur und veröffentlichte Auffassungen der Finanzverwaltung gestützt werden konnte. Ein steuerlicher Ertragsausgleich wurde gerechnet. Wir weisen darauf hin, dass eine künftige Rechtsentwicklung und insbesondere die Rechtsprechung eine andere Beurteilung der von der Gesellschaft vertretenen Auslegung notwendig machen kann. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Auf dieser Grundlage bescheinigen wir der Gesellschaft nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG, dass die Angaben nach 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 InvStG für die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds für den Zeitraum vom 1. Mai 2010 bis zum 30. April 2011 nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Diese Bescheinigung wird für die oben aufgeführten Anteilklassen der Teilfonds zum Zwecke der Veröffentlichung nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG erstellt und ist an die Gesellschaft adressiert. Sie darf ohne unsere schriftliche Zustimmung nicht für andere Zwecke verwendet werden. Luxemburg, den 19. August 2011 KPMG Audit S.à r.l. Cabinet de révision agréé J. Roth Wirtschaftsprüfer Steuerberater Réviseur d Entreprises agréé 9

12

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: PRIVAT BANK Global Aktienfonds (A) ISIN: AT0000986310 Ende Geschäftsjahr: 30.04.2009

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Fondsname: KEPLER Ethik Aktienfonds ISIN: AT0000675657 (Ausschüttungsanteile) AT0000675665 (Thesaurierungsanteile) Ende Geschäftsjahr: 30.6.2005

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: KEPLER US Aktienfonds (A) ISIN: AT0000825484 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2008 Ausschüttung:

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 bzw 2 InvStG Fondsname: KEPLER Dollar Rentenfonds (T) ISIN: AT0000722665 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2011

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h.

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG für das am 23. April 2015 endende Geschäftsjahr (Verschmelzungsstichtag) Die KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Verwaltungsgesellschaft Swiss Finance

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Kapitalverwaltungsgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=b133f33f4...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=b133f33f4... Page 1 of 13 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Swiss Finance & Property Fs Zürich Kapitalmarkt Besteuerungsgrlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) SF Property Securities F CH - Anteilklasse

Mehr

SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland. Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG

SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland. Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG PwC FS Tax GmbH Seite 1/1 SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG SEI Global Master Fund plc, eine nach irischem Recht inkorporierte

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz Herausgegeben Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Name Bereich Information V.-Datum

Mehr

Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für

Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für (alle Angaben je 1 Anteil und in EUR) Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für Bantleon Anleihenfonds Bantleon Return Anteilklasse IA (ISIN: LU0109659770) WKN: 615250 für den Zeitraum

Mehr

Barausschüttung 2,4000 2,4000 2,4000. aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0,0000 0,0000 0,0000

Barausschüttung 2,4000 2,4000 2,4000. aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0,0000 0,0000 0,0000 Geschäftsjahr vom 01.04.2014 bis 31.03.2015 Ex-Tag der Ausschüttung: 24.07.2015 Valuta: 31.07.2015 Datum des Ausschüttungsbeschlusses: 17.07.2015 Name des Investmentvermögens: LUX-PROTECT FUND BOND INVEST

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Hinterlegte Jahresabschlüsse (Bilanzen)

Mehr

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber

Mehr

033006_Inter Portfolio M2014_WM-Meldung_291014_tax.xlsx

033006_Inter Portfolio M2014_WM-Meldung_291014_tax.xlsx Senden an/submit to: corpact-de@wmdaten.com (dt. Fonds) funds-intl@wmdaten.com (intl. Fonds) Tel. +49 (0) 69 27 32 209 Fax +49 (0) 69 27 32 222 (dt. Fonds) Fax +49 (0) 69 27 32 168 (intl. Fonds) Fonds-Reporting

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Auflösungsbericht 29.07.2011 HANSAINVEST Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 01.12.2010 bis 29.07.2011 03 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 04 Vermögensaufstellung zum 29.07.2011

Mehr

Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben

Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben Mitglieder des Vorstandes: RA/StB Dr. Harald Treptow (Vorsitzender) RA/StB Eva Irina Doyé RA/StB Dr. Rudolf Falter, Dipl.-Kfm. StB Lothar Härteis, Dipl.-Fw. (FH) WP/StB Andreas Pfaller, Dipl.-Kfm. Stellvertretende

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2012/13 oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich). Andere Anleger haben die jeweiligen nationalen Gesetze zu beachten.

Mehr

Fonds-Reporting B1) Ausschüttung und Teilausschüttung/Teilthesaurierung

Fonds-Reporting B1) Ausschüttung und Teilausschüttung/Teilthesaurierung 1 / 10 Fonds-Reporting B1) Ausschüttung und Teilausschüttung/Teilthesaurierung Für nach dem 31.12.2011 zufließende Erträge zur Übermittlung an WM Datenservice ( WM Datenservice 2010) Datum: Bearbeitet

Mehr

Auflösungsbericht. HI Pioneer Global Hedge I. Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken

Auflösungsbericht. HI Pioneer Global Hedge I. Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken Auflösungsbericht zum 30. September 2007 HI Pioneer Global Hedge I Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Pioneer Investments

Mehr

je Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. InvStG Betriebsvermögen

je Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. InvStG Betriebsvermögen Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2009/2010 30. September 2010 Datum Ausschüttungsbeschluss: 21.01.2011 LBLux Fonds T.OP Zins AL Ex-Tag: 26.01.2011 LU0226340460 für die in der Bundesrepublik

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=f431cd8f2...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=f431cd8f2... Page 1 of 18 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Market Vectors ETF Trust New York / USA Kapitalmarkt Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG Market Vectors ETF Trust - Gaming ETF

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des Österreich-Index-Fonds. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des Österreich-Index-Fonds. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des Österreich-Index-Fonds. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Deka - FA0511 Zwischenausschüttung 12.10.2015 WM

Deka - FA0511 Zwischenausschüttung 12.10.2015 WM 11.09.2015 Fonds-Reporting Ausschüttung/Teilausschüttung und Thesaurierung Für nach dem 31.12.2011 zufließende Erträge zur Übermittlung an Datenservice ( Datenservice 2011) 30.09.2015 Bearbeitet von: Florian

Mehr

BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN GEMÄSS 5 INVSTG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013

BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN GEMÄSS 5 INVSTG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013 BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN GEMÄSS 5 INVSTG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013 2014 ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC ÖKOWORLD ÖKOVISION EUROPE ÖKOWORLD ÖKOVISION GARANT 20 ÖKOWORLD ÖKOTREND BONDS ÖKOWORLD KLIMA ÖKOWORLD

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Name Bereich Information V.-Datum Relevanz Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Raiffeisen und 2 InvStG Kapitalanlage- Kapitalmarkt RAIFF.-OPLUS-RENT; RAIFF.-OPA- 13.01.2011 Gesellschaft m.b.h.

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Jahressteuerbescheinigung

Jahressteuerbescheinigung Jahressteuerbescheinigung 1 2 Bescheinigung für alle Privatkonten und / oder -depots Verlustbescheinigung im Sinne des 43a Abs. 3 Satz 4 EStG für alle Privatkonten und / oder -depots Für Herrn und Frau

Mehr

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 -

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Steuerliche Behandlung

Steuerliche Behandlung Steuerliche Behandlung Grundlagen der Besteuerung des Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz, Wohnsitz oder

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz,

Mehr

Geprüfter Auflösungsbericht

Geprüfter Auflösungsbericht Structured Invest Geprüfter Auflösungsbericht High Yield Tagesgeld International Mix Investmentfonds nach Luxemburger Recht Fonds Commun de Placement (FCP) 5. März 2014 Verwaltungsgesellschaft: Structured

Mehr

STEUERLICHE BEHANDLUNG

STEUERLICHE BEHANDLUNG STEUERLICHE BEHANDLUNG Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz, Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich).

Mehr

Grundlagen der Besteuerung

Grundlagen der Besteuerung Steuerliche Behandlung der Ausschüttung auf Hypo Alpha Selection-Anteile aus 2007 Diesteuerliche Behandlung bezieht sich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger. Anleger mit Sitz, Wohnsitz

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz,

Mehr

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS vom 01.01.2013 bis 28.02.2013 Veritas Investment GmbH JAHRESBERICHT VERI-LIQUIDE Fonds Der VERI-LIQUIDE Fonds ist ein thesaurierender Geldmarktfonds

Mehr

Allianz Internationaler Rentenfonds

Allianz Internationaler Rentenfonds Jahresbericht zum 31. Dezember 2015 Allianz Internationaler Rentenfonds Anlagefonds deutschen Rechts Allianz Global Investors GmbH Inhalt Allianz Internationaler Rentenfonds Tätigkeitsbericht... 1 Vermögensübersicht

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich

Mehr

Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012)

Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012) Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012) Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz, Wohnsitz

Mehr

Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012)

Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012) Grundlagen der Besteuerung (Steuerlicher Zufluß ab 1.4.2012) Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz, Wohnsitz

Mehr

Steuerliche Behandlung je Thesaurierungsanteil des Apollo Ausgewogen

Steuerliche Behandlung je Thesaurierungsanteil des Apollo Ausgewogen Steuerliche Behandlung je Thesaurierungsanteil des Apollo Ausgewogen Alle Zahlenangaben beziehen sich auf die am Abschlussstichtag in Umlauf befindlichen Anteile und auf inländische Anleger, die unbeschränkt

Mehr

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2014 Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf

Mehr

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR ANLEGER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Die Gesellschaft hat ihre Absicht, Anteile an EU-OGAW in der Bundesrepublik Deutschland zu vertreiben, angezeigt und ist zum Vertrieb

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich

Mehr

Metzler Fund Xchange

Metzler Fund Xchange Hinweise zur Steuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung Wertpapiere für 0 Die Steuerbescheinigung und die Erträgnisaufstellung dienen dem Nachweis der einbehaltenen Kapitalertragsteuer, des einbehaltenen

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

BUNDESFINANZHOF. EStG 9 Abs. 1 Satz 1, 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1, 21 Abs. 2, 52 Abs. 21 Satz 2. Urteil vom 12. Oktober 2005 IX R 28/04

BUNDESFINANZHOF. EStG 9 Abs. 1 Satz 1, 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1, 21 Abs. 2, 52 Abs. 21 Satz 2. Urteil vom 12. Oktober 2005 IX R 28/04 BUNDESFINANZHOF Zinsen für ein Darlehen, mit dem während der Geltung der sog. großen Übergangsregelung sofort abziehbare Werbungskosten (Erhaltungsaufwendungen) finanziert worden sind, sind auch nach dem

Mehr

CS ETF (IE) plc 2nd Floor, Block E, Iveagh Court, Harcourt Road, Dublin 2, Irland

CS ETF (IE) plc 2nd Floor, Block E, Iveagh Court, Harcourt Road, Dublin 2, Irland CS ETF (IE) plc 2nd Floor, Block E, Iveagh Court, Harcourt Road, Dublin 2, Irland 26. März 2012 CS ETF (IE) plc (die Gesellschaft ) CS ETF (IE) on MSCI EM Latin America CS ETF (IE) on MSCI Chile CS ETF

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt

Mehr

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Literaturverzeichnis 14 Bearbeiterverzeichnis 17 Kapitell: Einleitung 19 A. Überblick 19 I. Vorbemerkungen 19 1. Kurzcharakterisierung 19 2. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung Besteuerung der Kapitalgesellschaft Zusammenfassendes Beispiel Lösung 1. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens der AGmbH für den Veranlagungszeitraum Vorläufiger Jahresüberschuss 600.000 Ermittlung

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich:

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin MR Ulrich Wolff Vertreter Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail (Länder:

Mehr

B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Fall 1

B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Fall 1 Lehrbuch 377 91 B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Der Gewinn unterliegt nicht der Körperschaftsteuer, weil der Gewinn nicht von einer juristischen Person erzielt worden ist.

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt

Mehr

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 -

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße

Mehr

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012. Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012. Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Inhaltsverzeichnis Bestätigungsvermerk Rechnungslegung Auftragsbedingungen,

Mehr

Nur per E-Mail. Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) 12, rue Erasme L-1468 Luxembourg info@alfi.lu

Nur per E-Mail. Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) 12, rue Erasme L-1468 Luxembourg info@alfi.lu Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Association of

Mehr

ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Jahresbericht 30. November 2007

ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Jahresbericht 30. November 2007 ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen Jahresbericht 30. November 2007 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit ARTUS DIRECT

Mehr

Frankfurt, im Januar Jahresendauszüge und ausschüttungsgleiche Erträge Sehr geehrte Anteilsinhaberin, sehr geehrter Anteilsinhaber,

Frankfurt, im Januar Jahresendauszüge und ausschüttungsgleiche Erträge Sehr geehrte Anteilsinhaberin, sehr geehrter Anteilsinhaber, Frankfurt, im Januar 2005 Jahresendauszüge und ausschüttungsgleiche Erträge 2004 Sehr geehrte Anteilsinhaberin, sehr geehrter Anteilsinhaber, anbei erhalten Sie Ihre Jahresendauszüge sowie eine Mitteilung

Mehr

Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für Zeile erläutert

Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für Zeile erläutert Claus Isert Sommerweg 6 27474 Cuxhaven www.boersenseminar.info Tel.: 04721-22131 Fax: 04721-201708 Mobil: 0170-93 53 128 email: PNWorld@t-online.de 25. März 2007 Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für

Mehr

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und StarDSL AG, Hamburg Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS An die StarDSL AG, Hamburg: Wir haben den Jahresabschluss

Mehr

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 hat der Gesetzgeber eine Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge eingeführt,

Mehr

Investmentfonds in Fallbeispielen

Investmentfonds in Fallbeispielen Investmentfonds in Fallbeispielen Handhabung von in- und ausländischen Investmentfonds in Buchhaltung und Steuererklärung in der Praxis von Ernst Marschner 2006 Investmentfonds in Fallbeispielen Marschner

Mehr

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Vertragsbedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG)

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) FCP Teil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement)

Mehr

Jahresrechnung zum 31. Dezember 2014

Jahresrechnung zum 31. Dezember 2014 PRÜFUNGSBERICHT Jahresrechnung zum 31. Dezember 2014 Bolivianisches Kinderhilfswerk e. V. Stuttgart KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft An den Bolivianische Kinderhilfswerk e.v., Stuttgart 1 Prüfungsauftrag

Mehr

zum 31. Dezember 2013

zum 31. Dezember 2013 FCP Teil II Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger

Mehr

Testatsexemplar. Bertrandt Ehningen GmbH (vormals: Bertrandt Fahrerprobung Nord, Hamburg) Ehningen

Testatsexemplar. Bertrandt Ehningen GmbH (vormals: Bertrandt Fahrerprobung Nord, Hamburg) Ehningen Testatsexemplar Bertrandt Ehningen GmbH (vormals: Bertrandt Fahrerprobung Nord, Hamburg) Ehningen Jahresabschluss für das Rumpfgeschäftsjahr vom 18. Juli bis zum 30. September 2012 Bestätigungsvermerk

Mehr

Pflegekasse der BMW BKK, Dingolfing. Jahresrechnung zum 31. Dezember 2012. - Testatsexemplar -

Pflegekasse der BMW BKK, Dingolfing. Jahresrechnung zum 31. Dezember 2012. - Testatsexemplar - Pflegekasse der BMW BKK, Dingolfing Jahresrechnung zum 31. Dezember 2012 - Testatsexemplar - Pflegekasse der BMW BKK, Dingolfing Pflegeversicherung BESTÄTIGUNGSVERMERK An die Pflegekasse der BMW BKK, rechtsfähige

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global Select (WKN: A0MKRD / ISIN: DE000A0MKRD0)

Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global Select (WKN: A0MKRD / ISIN: DE000A0MKRD0) SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 5, 85774 Unterföhring (Amtsgericht München, HRB 169 711) Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Tätigkeitsbericht 3 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 5

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Büren

Amtsblatt für die Stadt Büren Amtsblatt für die Stadt Büren 7. Jahrgang 01.12.2015 Nr. 20 / S. 1 Inhalt 1. Jahresabschluss des Wasserwerkes der Stadt Büren zum 31. Dezember 2014 2. Jahresabschluss des Abwasserwerkes der Stadt Büren

Mehr

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform Inhalt Ausgangslage (heutiges Recht) Gründe für die Investmentsteuerreform Historie der Investmentsteuerreform Besteuerungsregelungen Publikumsfonds Ausgangslage (heutiges Recht) Erträge und daufwendungen

Mehr

Gothaer Euro-Cash Jahresbericht zum 31.01.2015

Gothaer Euro-Cash Jahresbericht zum 31.01.2015 Gothaer Euro-Cash Jahresbericht zum 31.01.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Zanonia-Deep-Fonds Jahresbericht zum 30.10.2012 Besteuerungsgrundlagen

Zanonia-Deep-Fonds Jahresbericht zum 30.10.2012 Besteuerungsgrundlagen Zanonia-Deep-Fonds Jahresbericht zum 30.10.2012 Besteuerungsgrundlagen WKN: A0NAUK ISIN: DE000A0NAUK8 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 5 Jahresbericht 6 Tätigkeitsbericht 8 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

Investmentsteuergesetz (InvStG)

Investmentsteuergesetz (InvStG) Investmentsteuergesetz (InvStG) InvStG Ausfertigungsdatum: 15.12.2003 Vollzitat: "Investmentsteuergesetz vom 15. Dezember 2003 (BGBl. I S. 2676, 2724), das zuletzt durch Artikel 13 des Gesetzes vom 25.

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 Quant.Möbius Golden Cross Diversified in Kooperation mit Quant. Capital Management GmbH, Düsseldorf Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger,

Mehr

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Mandanteninformation Abgeltungssteuer Sehr geehrte Damen und Herren! Im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 wurde die Einführung der Abgeltungssteuer ab dem 01. Januar 2009 beschlossen. Die Abgeltungssteuer

Mehr

(BStBl I S. 1571); TOP 23 der Sitzung AO IV/2014 vom 3. bis 5. Dezember 2014

(BStBl I S. 1571); TOP 23 der Sitzung AO IV/2014 vom 3. bis 5. Dezember 2014 Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen 10 Vorbemerkung Eine Gesamtdarstellung des Einkommensteuerrechts würde den Umfang dieses Taschenbuchs sprengen. In diesem Beitrag werden deshalb, abgesehen von einer allgemeinen Übersicht, in erster Linie

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Bericht über die gesetzliche Prüfung der. Bauverein Schweinfurt eg

Bericht über die gesetzliche Prüfung der. Bauverein Schweinfurt eg Bericht über die gesetzliche Prüfung der Bauverein Schweinfurt eg Schweinfurt Jahresabschluss: Berichtsnummer: Ausfertigung: 31.12.2014 10266-14G 4 H. Zusammengefasstes Prüfungsergebnis/Bestätigungsvermerk

Mehr