St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn"

Transkript

1 St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn Bürgerinformation am in Vincenzenbronn

2 Deberndorf Zautendorf Steinbach Ballersdorf Hornsegen Rütteldorf Vogtsreichenbach St 2409 Ammerndorf Vincenzenbronn Großhabersdorf Buttendorf Neuses Stöckach Fernabrünst Roßtal Staatsstraße 2245 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

3 wichtige Radialachse zur Anbindung des Lkr. Fürth an die Metrolpolregion überdurchschnittlich hohe Verkehrsbelastung: Kfz/24h, 370 Kfz/24h Schwerverkehr (SV) klassische Pendlerstrecke: - starker Anstieg des DTV in Richtung Nürnberg bis ca Kfz/24h an Stadtgrenze Nürnberg - geringer SV-Anteil von 4,5 % Vincenzenbronn letzte Ortsdurchfahrt im Lkr. Fürth Die Situation ist laut Anwohner unerträglich. Staatsstraße 2245 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

4 Straßenverkehrszählung 2010 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

5 Historie Einstufung in den Ausbauplan für Staatsstraßen 6. Ausbauplan: 1. Dringlichkeit 7. Ausbauplan: 1. Dringlichkeit Bisherige Schritte 2008: Erarbeitung einer Voruntersuchung zu einer südlichen Umgehung Grundlage für Projektanmeldung zum 7. Ausbauplan 2011: Erarbeitung eines Vorentwurfs zur Vorzugsvariante 2012: Projektabstimmung mit der Regierung von Mittelfranken 2012: Neubewertung wegen Kostensteigerung (2,9 Mio. auf 4,3 Mio. ) 2013: Naturschutzfachliche Erhebungen im Untersuchungsraum Fazit: Umfassendere Betrachtung von Varianten (auch Nordvarianten sowie der Ausbau der Ortsdurchfahrt ist zwingend erforderlich) 2014: Neustart Voruntersuchung St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

6 Historie Einstufung in den Ausbauplan für Staatsstraßen 6. Ausbauplan: 1. Dringlichkeit 7. Ausbauplan: 1. Dringlichkeit Bisherige Schritte 2008: Erarbeitung einer Voruntersuchung zu einer südlichen Umgehung Grundlage für Projektanmeldung zum 7. Ausbauplan 2011: Erarbeitung eines Vorentwurfs zur Vorzugsvariante 2012: Projektabstimmung mit der Regierung von Mittelfranken 2012: Neubewertung wegen Kostensteigerung (2,9 Mio. auf 4,3 Mio. ) 2013: Naturschutzfachliche Erhebungen im Untersuchungsraum Fazit: Umfassendere Betrachtung von Varianten (auch Nordvarianten sowie der Ausbau der OD ist zwingend erforderlich) Stand : Neustart Voruntersuchung St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

7 Variantenuntersuchung 2014 Varianten: Süd 1 Süd 2 Süd 3 Varianten: Süd 4 Süd 5 Süd 6 Süd 7 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

8 Variantenuntersuchung 2014 Varianten: Nord 1 Nord 5 Nord 2 Nord 6 Nord 3 Nord 4 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

9 Variantenvergleich in zwei Stufen Stufe 1 Grobvergleich aller denkbaren Varianten Vorauswahl von 3 Varianten (Abschichtung) Stufe 2 Vergleich der 3 Varianten Ergebnis Vorzugsvariante St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

10 Abschichtung Südvarianten (Stufe 1) Varianten: Süd 1 Süd 2 Süd 3 Varianten: Süd 4 Süd 5 Süd 6 Süd 7 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

11 Abschichtung Südvarianten (Stufe 1) Varianten Süd 1 Ausscheidungsgründe Berücksichtigung in Stufe 2 Variantenvergleich Süd 2 Keine Vorteile zu Süd 1; Nachteile bei Umweltverträglichkeit Süd 3 Keine Vorteile zu Süd 4; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Raumstruktur Umweltverträglichkeit Süd 4 Berücksichtigung in Stufe 2 Variantenvergleich Süd 5 Keine Vorteile zu Süd 1; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Umweltverträglichkeit Süd 6 Keine Vorteile zu Süd 1; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Umweltverträglichkeit Süd 7 Keine Vorteile zu Süd 1; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Umweltverträglichkeit St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

12 Abschichtung Nordvarianten (Stufe 1) Varianten: Nord 1 Nord 5 Nord 2 Nord 6 Nord 3 Nord 4 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

13 Abschichtung Nordvarianten (Stufe 1) Varianten Ausscheidungsgründe Nord 1 Keine Vorteile zu Nord 3; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Nord 2 Keine Vorteile zu Nord 3; Nachteile bei Raumstruktur Wirtschaftlichkeit Nord 3 Berücksichtigung in Stufe 2 Variantenvergleich Nord 4 Keine Vorteile zu Nord 3; Nachteile bei Wirtschaftlichkeit Nord 5 und 6 (Tunnelvarianten) Vorteile gegenüber allen Nordvarianten bei Umweltverträglichkeit Raumstruktur; Nachteil gegenüber allen Nordvarianten bei Wirtschaftlichkeit Beide Tunnelvarianten sind exorbitant teuer und nicht bauwürdig! St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

14 Betrachtung Nullvariante St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

15 Betrachtung Nullvariante St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

16 Bewertung Nullvariante Relativ hohe Kosten: ca. 4,2 Mio. geringfügige Verbesserungen der Verkehrsqualität und -sicherheit gravierender Eingriff in die Ortsstrukturen (z.b. Gebäudeabbrüche, Vorgärten) keine Verbesserungen im Immissionsschutz Fazit: Die Nullvariante führt zu massiven Eingriffen in die Ortsstruktur und das Eigentum der Anlieger. Trotz eines hohen wirtschaftlichen Aufwandes verfehlt die Nullvariante maßgebliche, mit dem Projekt verfolgte Ziele gänzlich. Damit wird die Nullvariante als zumutbare Alternative ausgeschlossen. St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

17 Sonderquerschnitt (SQ) 10,5 3,25 3,25 7,50 10,50 St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

18 Variantenvergleich (Stufe 2) Merkmale Variante Süd 1 Streckenlänge 2,214 km Querschnitt SQ 10,5 Flächenbedarf 5,5 ha Kosten 8,2 Mio. Anschlussstellen 3 plangleiche Einmündungen Lärmschutz nicht erforderlich Artenschutz Fledermausschutzzaun (beidseitig) St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

19 Variantenvergleich (Stufe 2) Merkmale Variante Süd 4 Streckenlänge 2,200 km Querschnitt SQ 10,5 Flächenbedarf 3,3 ha Kosten 6,9 Mio. Anschlussstellen 3 plangleiche Einmündungen Lärmschutz Lärmschutzwand auf 760 m Artenschutz Fledermausschutzzaun (beidseitig) St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

20 Variantenvergleich (Stufe 2) Merkmale Nord 3 Streckenlänge 2,638 km Querschnitt SQ 10,5 Flächenbedarf 6,7 ha Kosten 9,8 Mio. Anschlussstellen 3 plangleiche Einmündungen Lärmschutz nicht erforderlich Artenschutz Fledermausschutzzaun (stellenweise) St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

21 Variantenvergleich (Stufe 2) - Wertungsmerkmale Hinweis zur Bewertung: 1 Punkt = schlechteste Zielerfüllung bis 5 Punkte = beste Zielerfüllung St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

22 Ergebnis Variantenvergleich Ranking der Varianten: Platz Variante Punkte 1 Süd 4 3,6 2 Süd 1 3,2 3 Nord 3 2,2 Variante Süd 4 schneidet im Hinblick auf Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit am besten ab Feb 2015: Ergebnisabstimmung mit der Regierung von Mittelfranken und der Obersten Baubehörde im Bayer. Staatsministerium des Innern, für Bau u. Verkehr Varianten Süd 1 und Nord 3 sind nach derzeitiger Sachlage wegen deutlich größerer arten- und naturschutzfachlicher Eingriffe nicht genehmigungsfähig St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

23 Querprofil westl. der Einmündung nach Fernabrünst bei Bau-km ,50 vorh. Zaun vorh. Rad- / Wirtschaftsweg OK vorhandenes Gelände BESTAND PLANUNG St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

24 Staatliches Bauamt Nürnberg Radverkehrsführung im Bestand Vogtsreichenbach Vincenzenbronn Ammerndorf 3,25 3,25 höhengleiche Querung 7,50 10,50 BESTAND Fernabrünst St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

25 Staatliches Bauamt Nürnberg Radverkehrsführung bei Variante Süd 4 Vogtsreichenbach Vincenzenbronn Ammerndorf höhenfreie Querung 3,25 3,25 7,50 10,50 PLANUNG Fernabrünst St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

26 Visualisierung Ist-Zustand St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

27 Visualisierung Ist-Zustand Animation St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

28 Visualisierung Ist-Zustand St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

29 Visualisierung Ist-Zustand Animation St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

30 Visualisierung Ist-Zustand St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

31 Visualisierung Ist-Zustand Animation St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

32 Fledermaus-Überflughilfen Beispiele für Fledermaus- Überflughilfen St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

33 Fledermaus-Überflughilfen Beispiele für teiltransparente Lärmschutzwände St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

34 Nächste Schritte Entwurfsplanung: Sicherheitsaudit, einschließlich Barrierefreiheit Baugrunduntersuchung Vermessung Hochwasserspiegelberechnung für hundertjähriges Hochwasser (HQ 100) Verkehrsuntersuchung, mit das Jahr 2030 entwurfstechnische Ausarbeitung der Planung landschaftspflegerische Begleitplanung Aufstellung Vorentwurf Genehmigung Vorentwurf durch Regierung von Mittelfranken und Oberste Baubehörde St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

35 Nächste Schritte Entwurfsplanung: Sicherheitsaudit einschl. Barrierefreiheit In dieser Phase erfolgt die technische Ausarbeitung der Planung und die exakte Dimensionierung der Planung: Baugrunduntersuchung Hochwasserspiegelberechnung (HQ 100) Festlegung der Achse und Gradiente aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (z.b. Baugrundverhältnisse, entwurfstechnische Hochwasserabfluss Ausarbeitung etc.) der Planung Verkehrsuntersuchung (Prognose 2030) landschaftspflegerische Begleitplanung Bemessung der Lärmschutzeinrichtungen Aufstellung Vorentwurf Ermittlung der Grundbetroffenheiten Genehmigung Vorentwurf durch Regierung von Mittelfranken und Oberste Baubehörde Prüfung und Konzept für die Erschließung der der landwirtschaftlichen Flächen St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

36 Zeitlicher Ausblick Vorplanung Vorzugsvariante Vorentwurf Bautechnische Planung Baurecht Genehmigungsplanung Ausführungsplanung Vergabe, Bau abgeschlossen ca. 1 1,5 Jahre ca. 2,5-3 Jahre Ca. 1 1,5 Jahr Im günstigsten Fall beginnt im Jahr 2019 der Bau der OU Vincenzenbronn!!! St 2245, OU Vincenzenbronn Peetz

Staatliches Bauamt Nürnberg

Staatliches Bauamt Nürnberg Staatliches Bauamt Nürnberg Bereich Straßenbau Bundesstraße 14 Umgehung Reichenschwand Tunnelvariante Projektinformation Planungshistorie Für die Umgehung Reichenschwand im Pegnitztal (Taltrasse) wurde

Mehr

L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos. Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen

L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos. Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen Inhalt der Präsentation 1. Bestandsanalyse 2. ursprüngliches Vorhaben: Asphaltierung des

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden B 208, Ortsumgehung Ratzeburg VORSTELLUNG DES PLANUNGSSTANDES VORUNTERSUCHUNG Inhalt B 208, Ortsumgehung Ratzeburg Planungsstand Bundesverkehrswegeplan Untersuchungsraum

Mehr

Planung von Radschnellverbindungen. Vorgehensweise in der Region München. 10. Fahrradkommunalkonferenz am 15. November 2016 in Erlangen

Planung von Radschnellverbindungen. Vorgehensweise in der Region München. 10. Fahrradkommunalkonferenz am 15. November 2016 in Erlangen Planung von Radschnellverbindungen Vorgehensweise in der Region München Copyright : alex www.piqs.de 10. Fahrradkommunalkonferenz am 15. November 2016 in Erlangen Ausgangsbedingungen - die Region München

Mehr

15n. Begrüßung. Ministerialdirigent Karl Wiebel. Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde. Regensburg Landshut Rosenheim

15n. Begrüßung. Ministerialdirigent Karl Wiebel. Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde. Regensburg Landshut Rosenheim Begrüßung Ministerialdirigent Karl Wiebel Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde 15n Regensburg Landshut Rosenheim 06.12.2014 - Infoveranstaltung zur B15neu 1 Straßennetz

Mehr

Wassertechnische Berechnungen

Wassertechnische Berechnungen Anlage 18 Planfeststellung Wassertechnische Berechnungen Staatsstraße 2344 Verlängerung der Stäblistraße von der Forstenrieder Allee bis zur Autobahn A95 Bau-km 0+0 0+538,0 Bearbeiter: Häberlstr.19 80337

Mehr

Neubau der B 212 zwischen Harmenhausen und Bremen

Neubau der B 212 zwischen Harmenhausen und Bremen Neubau der B 212 zwischen Harmenhausen und Bremen sowie Planung einer ergänzenden Ortsumgehung Delmenhorst Stand: März 2012 Überblick RO-Verfahren B212n: Landesplanerische Feststellung 27.04.09 Verkehrliche

Mehr

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen Bürgerinformationsveranstaltung 09.12.2013 1 Ausbau A 1 Leverkusen, 09.12.2013 Inhalt Projektablauf Straßenplanung Abschnitt 1 Ausbau zwischen der

Mehr

Informationsveranstaltung am in Schwemlingen. Komplettierung der A8 zwischen der AS Wellingen und der AS Schwemlingen. Herzlich Willkommen

Informationsveranstaltung am in Schwemlingen. Komplettierung der A8 zwischen der AS Wellingen und der AS Schwemlingen. Herzlich Willkommen in Schwemlingen Komplettierung der A8 zwischen der AS Wellingen und der AS Schwemlingen Herzlich Willkommen Streckenlänge zwischen AS Wellingen und AS Schwemlingen: ca. 6 km Verkehrsbelastung laut Verkehrszählung

Mehr

Verkehrskonzept Bremer Nordosten

Verkehrskonzept Bremer Nordosten Verkehrskonzept Bremer Nordosten Präsentation im Fachausschuss Bau und Verkehr des Beirates Östliche Vorstadt 18. August 2009 Untersuchungsraum Schwachhausen Mitte Vahr Östliche Vorstadt Vorgehen 1. Verkehrsuntersuchung

Mehr

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung am 09. März 2012 Egbert Neumann Abteilungsleiter Verkehr - 0 Tagesordnung

Mehr

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Mainzer Ring Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Gemeinsame Sitzung - des Park- und Verkehrsausschusses, - des Ausschusses für Umwelt,

Mehr

Knoten B 27 / Weihertorstraße in Hammelburg. Variantenuntersuchung

Knoten B 27 / Weihertorstraße in Hammelburg. Variantenuntersuchung Knoten B 27 / Weihertorstraße in Hammelburg Variantenuntersuchung 1 Kostengegenüberstellung Variante Einmündung 363.000 Anteil BRD: 250.397 Anteil Stadt: 112.603 Variante Kreisverkehr 394.000 Anteil BRD:

Mehr

Doppelanschlussstelle an der

Doppelanschlussstelle an der Doppelanschlussstelle an der BAB A8 Ulm-West / Ulm-Nord Vorstellung der Verkehrskonzeption für den Ulmer Norden mit Doppelanschluss BAB A8 Beimerstetten Thomas Feig Leiter der Straßenbau, Grünflächen,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS: Seite

INHALTSVERZEICHNIS: Seite INHALTSVERZEICHNIS: Seite 1. Verkehrliche Kennwerte für die Lärmberechnung... 1 1.1 Grundlagen... 1 1.2 Nutzungsvariante 1... 7 1.2 Nutzungsvariante 2... 7 TABELLENVERZEICHNIS: Tab. 1.1: Aufteilung des

Mehr

Mobilität auf Abwegen. Gesamtverkehrskonzepte für den Landkreis Ebersberg auf dem Prüfstand

Mobilität auf Abwegen. Gesamtverkehrskonzepte für den Landkreis Ebersberg auf dem Prüfstand Mobilität auf Abwegen Gesamtverkehrskonzepte für den Landkreis Ebersberg auf dem Prüfstand - Kurzversion - Verkehrsbelastung der Autobahnen in Südostbayern Landtagsbeschluss vom 09.07.2003 zu einem Dringlichkeitsantrag

Mehr

Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach

Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach Bürgerversammlung am 22. Oktober 2012 Mainschleifenhalle Volkach Übersichtsplan Plan A Der Freistaat Bayern plant und baut Lärmschutz am Ostring, wenn die

Mehr

Informationsveranstaltung am Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle

Informationsveranstaltung am Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Informationsveranstaltung am 09.03.2015 Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Ilm, Weimar, Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Vorstellung Thüringer Landgesellschaft

Mehr

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchungen U5 Ost und U4 Horner Geest

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchungen U5 Ost und U4 Horner Geest Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchungen U5 Ost und U4 Horner Geest 23.03.2016 Ergebnis der Machbarkeitsuntersuchungen U5 Ost und U4 Horner Geest Bramfeld City

Mehr

Uwe Herrmann BHF Landschaftsarchitekten Kiel / Schwerin

Uwe Herrmann BHF Landschaftsarchitekten Kiel / Schwerin Entscheidung für einen Trassenkorridor welchen Einfluss haben die Ergebnisse der Umweltprüfung Beispiel: Korridorentwicklung 380- kv Ostküstenleitung in Schleswig-Holstein 04.09.2015 Uwe Herrmann Kiel

Mehr

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Vogling - Neukirchen Gliederung des Vortrages Ausgangssituation Übersicht der Gesamtstrecke Ausbaukonzept Vogling - Neukirchen Planungsstand / Zeitplan

Mehr

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03 Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Tagesordnung 1. Begrüßung und Überblick 2. Projektvorstellung 3. Bauablauf, Verkehrsführung und Bauzeit

Mehr

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten AS Bremen- Gröpelingen 1 TOP 4 A 281 Auffahrt im Bereich Bauabschnitt 2/2: 1. Veranlassung / Ausgangslage 2. Zielformulierungen

Mehr

Bundesstraße 25, Staatliches Bauamt Ansbach Bereich Straßenbau. Ortsumgehung Greiselbach

Bundesstraße 25, Staatliches Bauamt Ansbach Bereich Straßenbau. Ortsumgehung Greiselbach Bundesstraße 25, Staatliches Bauamt Ansbach Bereich Straßenbau Ortsumgehung Greiselbach Ortsdurchfahrt Greiselbach Aufnahmedatum: 26.08.2015 Gedachter Verlauf Aufgaben und Zuständigkeitsbereich Bedarfsplan

Mehr

HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016

HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016 HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016 Ermittlung aktuelle Verhältnisse Hochwasserschutz an der Glonn Verbesserung der Einmündungsverhältnisse Dorfbach Hochwasserschutz am Moosbach/Adlfurt

Mehr

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Überblick Regelprofil km 0 bis km 80 11 m 162 m 90 m Breite Tiefe Länge 162 m/90 m 11 m 98.637 km Schleusengruppen in Kiel

Mehr

Verkehrsuntersuchung A1 Neue Rheinbrücke Leverkusen Planfall Abbindung des AK Leverkusen-West (Tunnelvariante)

Verkehrsuntersuchung A1 Neue Rheinbrücke Leverkusen Planfall Abbindung des AK Leverkusen-West (Tunnelvariante) Verkehrsuntersuchung A1 Neue Rheinbrücke Leverkusen Planfall Abbindung des AK Leverkusen-West (Tunnelvariante) im Auftrag des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Regionalniederlassung Rhein-Berg,

Mehr

Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung

Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 17.11.2015 Erläuterung Bearbeitungsstand Vorstellung erster Ergebnisse Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück)

Mehr

Die Umwandlungsverordnung in Sozialen Erhaltungsgebieten in Hamburg. Fachanhörung in Freiburg am Fachanhörung in Freiburg am

Die Umwandlungsverordnung in Sozialen Erhaltungsgebieten in Hamburg. Fachanhörung in Freiburg am Fachanhörung in Freiburg am Fachanhörung in Freiburg am 17.09.2014 Die Umwandlungsverordnung in Sozialen Erhaltungsgebieten in Hamburg Quelle: FHH /LGV Fachanhörung in Freiburg am 17.09.2014 Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung

Mehr

Feststellungsentwurf

Feststellungsentwurf Freistaat Bayern, Staatliches Baumamt Traunstein B 20_480_1,760 bis B 20_420_7,068 PROJIS-Nr.: 0900140010 B 20 Freilassing Burghausen Ortsumgehung Laufen Feststellungsentwurf für eine Bundesfernstraßenmaßnahme

Mehr

Fahrplan Linie 113, Nürnberg/Zirndorf Großhabersdorf Rügland-Unternbibert (Montag Freitag)

Fahrplan Linie 113, Nürnberg/Zirndorf Großhabersdorf Rügland-Unternbibert (Montag Freitag) Fahrplan Linie 113, Nürnberg/Zirndorf Großhabersdorf Rügland-Unternbibert (Montag Freitag) Fahrtnummer 6013 001 003 005 007 009 011 013 015 017 019 021 023 025 027 029 031 033 035 037 039 041 043 045 047

Mehr

Viergleisiger Ausbau der Westbahn im Abschnitt Linz - Marchtrenk

Viergleisiger Ausbau der Westbahn im Abschnitt Linz - Marchtrenk Viergleisiger Ausbau der Westbahn im Abschnitt Linz - Marchtrenk Gemeinde Leonding 04.04.2013 Viergleisiger Ausbau der Westbahn im Abschnitt Linz - Marchtrenk Gemeinde Leonding ÖBB Variante Tieflage HL1-Strecke

Mehr

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Abschlussbericht 18.10.2016 In Zusammenarbeit mit PROJEKTMANAGEMENT VERKEHRSPLANUNG SCHIENE VERKEHRSPLANUNG STRASSE INGENIEURBAU

Mehr

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN:

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES GEMEINDE MERTINGEN FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: 7. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES IM PARALLELVERFAHREN MIT DER 1. ÄNDERUNG DES VORHABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLANES

Mehr

Perspektiven für die Zukunft

Perspektiven für die Zukunft Baukonferenz Fürth Perspektiven für die Zukunft Begrüßung Leiter der Obersten Baubehörde Josef Poxleitner Grußwort Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung Staatsminister Joachim Herrmann Bauausgaben Staatlicher

Mehr

Bürgerinformation am

Bürgerinformation am Bürgerinformation am 27.11.2012 Gliederung 1. Beschreibung des Untersuchungsraumes Übersichtskarte U 2 2. Entwurfstechnische Grundlagen Tabellen RAA 3. Anwendung der vorgenannten Grundlagen auf den Untersuchungsraum

Mehr

Gemeinde Puchheim. Landkreis Fürstenfeldbruck. 6. Änderung des Flächennutzungsplanes Umweltbericht

Gemeinde Puchheim. Landkreis Fürstenfeldbruck. 6. Änderung des Flächennutzungsplanes Umweltbericht Gemeinde Puchheim Landkreis Fürstenfeldbruck Umweltbericht Stand: 13.10.2008/15.09.2009 Umweltbericht Stand: 13.10.2008/15.09.2009 Gemeinde Puchheim Poststraße 2 82178 Puchheim Tel.: 089-80098-0 Fax: 089-80098-222

Mehr

1. welcher Sachstand bei den im Impuls-Programm des Landes befindlichen Straßenbauprojekten in Baden-Württemberg gegeben ist;

1. welcher Sachstand bei den im Impuls-Programm des Landes befindlichen Straßenbauprojekten in Baden-Württemberg gegeben ist; Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 391 02. 08. 2011 Antrag der Abg. Hans-Martin Haller u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Impuls- und

Mehr

B 202, Lärmschutz Osterrönfeld

B 202, Lärmschutz Osterrönfeld B 202, Lärmschutz Osterrönfeld Bauaufgabe Planungsablauf Terminplan Verkehrsführung Kosten Gestaltung Bauaufgabe 2 1 Planungsablauf 30.12.1976: Planfeststellungsbeschluss (Prognose 1990) Ende der 1970er

Mehr

St 2248, Oberbauerneuerung Leibelbach-Häuslingen

St 2248, Oberbauerneuerung Leibelbach-Häuslingen St 2248, Oberbauerneuerung Leibelbach-Häuslingen BOR Buchner, St 2248, OBE Leibelbach-Häuslingen, Gemeinderat Wieseth, 08.07.2014 1 Gedachter Verlauf Aufgaben und Zuständigkeitsbereich 7. Ausbauplan für

Mehr

6 Wirkungsanalysen Prognose-Nullfall 2025

6 Wirkungsanalysen Prognose-Nullfall 2025 73 6 Wirkungsanalysen Die für Kitzingen erarbeiteten Konzepte müssen hinsichtlich ihrer Auswirkungen untereinander und vor dem Hintergrund der generellen Verkehrs- und Raumentwicklung betrachtet und bewertet

Mehr

1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am

1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am 1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am 24.08.2016 Stadt Achim Fachdienst 10, Fachbereich 3 und Fachbereich 50 Tagesordnung / Ziel der Veranstaltung

Mehr

Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe

Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe Ergebnisse der Variantenuntersuchung - aktuelle Planung 1. Bürgerforum in Huchting am 29.05 2012 1

Mehr

PROF. MICHAEL LANGE Ingenieurgesellschaft mbh. Gutachten. Fassadenplanung. 1 Grundlagenermittlung. 4 Genehmigungsplanung. 5 Ausführungsplanung

PROF. MICHAEL LANGE Ingenieurgesellschaft mbh. Gutachten. Fassadenplanung. 1 Grundlagenermittlung. 4 Genehmigungsplanung. 5 Ausführungsplanung 1 Grundlagenermittlung 2 Vorplanung 3 Entwurfsplanung 4 Genehmigungsplanung 5 Ausführungsplanung 6 Vorbereitung der Vergabe DG-Bank, Hannover 7 Mitwirken bei der Vergabe 8 Objektüberwachung Gutachten DG-Bank,

Mehr

A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle

A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle A 8, Rosenheim - (Salzburg) Unterlage 14.1 Bauvorhaben: 6 - streifiger Ausbau zw. AS Rosenheim und Achenmühle RFB Salzburg: A8_1120_0,686 bis A8_1160_3,348 Straßenbauverwaltung: RFB München: A8_1120_0,686

Mehr

NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE

NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE GEMARKUNG GIBITZENHOF NÜRNBERG BAUHERR: WOHNUNGSBAUGENOSSENSCHAFT GARTENSTADT NÜRNBERG eg JULIUS LOßMANN STRASSE 52 90469

Mehr

AUFLASSUNG BAHNÜBERGÄNGE IM STADTGEBIET VAREL. Vorstellung der Machbarkeitsstudie Datum: 09.11.2010 Dipl.-Ing. S. Schneider, Dr.-Ing. R.

AUFLASSUNG BAHNÜBERGÄNGE IM STADTGEBIET VAREL. Vorstellung der Machbarkeitsstudie Datum: 09.11.2010 Dipl.-Ing. S. Schneider, Dr.-Ing. R. AUFLASSUNG BAHNÜBERGÄNGE IM STADTGEBIET VAREL Vorstellung der Machbarkeitsstudie Datum: 09.11.2010 Dipl.-Ing. S. Schneider, Dr.-Ing. R. Schwerdhelm INHALTSVERZEICHNIS Übersicht über die Bahnübergänge Rechtliche

Mehr

17. Wahlperiode /8673

17. Wahlperiode /8673 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 27.11.2015 17/8673 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Markus Ganserer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 08.09.2015 Geplanter Ausbau der A 73 zwischen der Hafen-Ost und dem

Mehr

Bürgerinformation zum Ausbau der Rheintalbahn und zur Autobahnparallelen im Großprojekt ABS/NBS Karlsruhe-Basel

Bürgerinformation zum Ausbau der Rheintalbahn und zur Autobahnparallelen im Großprojekt ABS/NBS Karlsruhe-Basel Bürgerinformation zum Ausbau der Rheintalbahn und zur Autobahnparallelen im Großprojekt ABS/NBS Karlsruhe-Basel DB Netz AG Philipp Langefeld, I.NGG 5 Dezember 2014 Deutsche Bahn AG 1 Die Ziele des Projekts

Mehr

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Vogling - Neukirchen Gliederung des Vortrages Ausgangssituation Übersicht der Gesamtstrecke Ausbaukonzept Vogling - Neukirchen Planungsstand / Zeitplan

Mehr

Hochwasserdialog Phase II Informationsveranstaltung

Hochwasserdialog Phase II Informationsveranstaltung Hochwasserdialog Phase II Informationsveranstaltung Schutzmaßnahmen und Standortoptionen nördlich und südlich der Donau 6. April 2016 Hochwassergefahr: Beispiel Hochwasser 2013 N In den roten Flussabschnitten

Mehr

Gewerbegebiet Ort Ausbau Kreuzung B12 Ort

Gewerbegebiet Ort Ausbau Kreuzung B12 Ort Gewerbegebiet Ort Ausbau Kreuzung B12 Ort Änderung Flächennutzungsplan Aufstellungsbeschluss Bebauungsplan Warum wurde kein Kreisverkehr geplant? Die Debatte über den Ausbau des gefährlichen Kreuzungsbereichs

Mehr

Bundesstraße 25 Ortsumgehung Dinkelsbühl

Bundesstraße 25 Ortsumgehung Dinkelsbühl Bundesstraße 25 Ortsumgehung Dinkelsbühl Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Ortsumgehung Dinkelsbühl im Zuge der Bundesstraße 25 Vorstellung der Planfeststellungsunterlagen am 19. Januar 2015

Mehr

MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom , Stadtratssitzung Dorfen

MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom , Stadtratssitzung Dorfen MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom 09. 06.2010, Stadtratssitzung Dorfen Zusammenstellung und Wertung Stadium Machbarkeitsstudie West fern West nah Ost nah Ost fern LÄNGE 6,3 km 4,4 km 5,4

Mehr

Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung

Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung Radschnellverbindungen im Rahmen der Fortschreibung des Radverkehrskonzepts Bereich Verkehrsentwicklung 1 Besonderheiten von Radschnellwegen Direkte, qualitativ hochwertige

Mehr

Korridoruntersuchung MARCHFELD

Korridoruntersuchung MARCHFELD AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG Gruppe Straße, Abteilung Autobahnen und Schnellstraßen Korridoruntersuchung MARCHFELD Projektabwicklung und Untersuchungsmethodik PRÄSENTATION Oktober 2004

Mehr

Neue Abfahrt Gut Neuheim bringt zusätzlichen Verkehr nach Friesheim und Bliesheim

Neue Abfahrt Gut Neuheim bringt zusätzlichen Verkehr nach Friesheim und Bliesheim Hintergrundinformation Erftstadt, 4.03.2009 Neue Abfahrt Gut Neuheim bringt zusätzlichen Verkehr nach Friesheim und Bliesheim Die SPD-Fraktion befürchtet, dass die geplante und genehmigte neue Autobahnabfahrt

Mehr

Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz

Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Stand Vorplanung und weiteres Vorgehen Bauausschuss 13. Februar 2013 Inhalt I Aufgabenstellung III Kosten IV Die nächsten Schritte 2 I Aufgabenstellung

Mehr

Aus- und Neubau der Hochwasserschutzanlagen in Dresden Stetzsch-Gohlis-Cossebaude

Aus- und Neubau der Hochwasserschutzanlagen in Dresden Stetzsch-Gohlis-Cossebaude Aus- und Neubau der Hochwasserschutzanlagen in Dresden Stetzsch-Gohlis-Cossebaude Dresden- Gohlis Fachseminar Stahlspundwände in Dresden Inhalt 1. Landestalsperrenverwaltung Sachsen (LTV) 2. Planung und

Mehr

Bürgerdialog A 33 Nord

Bürgerdialog A 33 Nord Fachveranstaltung zur A 33 Nord Verkehrsprognose / Lärmprognose Belm, 18. November 2014 Kurzdokumentation ZIELE Bürgerdialog A 33 Nord Information über die laufenden Gutachten zum Verkehrsprojekt A 33

Mehr

Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung

Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung Google Folie 1 Berliner Straße betroffener Teilabschnitt Folie 2 Änderungen gegenüber dem Vorentwurf Längsparkstreifen werden als

Mehr

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs.

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. 1 BauGB Dipl.-Ing. Oliver Knebel, FIRU mbh Datteln, 15.01.2016 Inhalt 1. Übersicht

Mehr

Referenzliste Verkehr

Referenzliste Verkehr Referenzliste Verkehr Zeitraum Projekt Bauherr 2014 - dato Planung von Parkanlagen entlang der RP Freiburg, Abt. 4 B 317, Feldberg, insgesamt ca. 13 Parkanlagen; Entwurfs- und Ausführungsplanung 2014 -

Mehr

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 Begrüßung und Vorstellung Planungsablauf und

Mehr

Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg

Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg Stand: 07.05.2015 Inhalt Übersicht über den Planungsbereich und die Maßnahme Verkehrsstärken Planungsabschnitte Übersichtsplan

Mehr

Formulieren von Entscheidungshilfen für die Auswahl anderer an der Planung fachlich Beteiligter

Formulieren von Entscheidungshilfen für die Auswahl anderer an der Planung fachlich Beteiligter Leistungen bei Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen Seite 1 von 6 Vergabe-Nr.: Objekt: Leistungsphase 1: Grundlagenermittlung Klären der Aufgabenstellung Ermitteln der vorgegebenen Randbedingungen Bei

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Postfach 22 12 53 80502 München Vorab per E-Mail (anfragen@bayern.landtag.de)

Mehr

Aktualisierung der Verkehrsprognose für den Knoten Gewerbegebiet Rüningen-West

Aktualisierung der Verkehrsprognose für den Knoten Gewerbegebiet Rüningen-West Aktualisierung der Verkehrsprognose für den Knoten Gewerbegebiet Rüningen-West (Rüningenstraße / Verbindungsspange AS Rüningen-Süd / Zufahrt Gewerbegebiet Rüningen-West) Auftraggeber Stadt Braunschweig

Mehr

Große Kreisstadt Herrenberg Rahmenplan Herrenberg Süd Erschließung Kreuzen und Zwerchweg

Große Kreisstadt Herrenberg Rahmenplan Herrenberg Süd Erschließung Kreuzen und Zwerchweg Beratende Ingenieure VBI für Verkehrs- und Straßenwesen Rahmenplan Herrenberg Süd Erschließung Kreuzen und Zwerchweg Folienzusammenstellung Stand: 26. März 2015 Dipl.-Ing. Ulrich Noßwitz, Prokurist, Leiter

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

Agenda. Straßenentwurf Anschlußstellen Rastanlagen Ingenieurbauwerke Entwässerung Lärmschutz

Agenda. Straßenentwurf Anschlußstellen Rastanlagen Ingenieurbauwerke Entwässerung Lärmschutz Agenda Straßenentwurf Anschlußstellen Rastanlagen Ingenieurbauwerke Entwässerung Lärmschutz Die Lage der Trasse Straßenentwurf Die Lage der Trasse Straßenentwurf Vierspuriger Ausbau der B 27 zwischen Straßenentwurf

Mehr

Planfeststellungsverfahren zum Umbau des Autobahndreieckes Essen-Ost

Planfeststellungsverfahren zum Umbau des Autobahndreieckes Essen-Ost Planfeststellungsverfahren zum Umbau des Autobahndreieckes Essen-Ost Präsentation bei der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I der Stadt Essen Essen, 28.04.2015 Eva Fehren-Schmitz 1 Umbau des AD Essen-Ost

Mehr

Bürgerinformation zur Teileinziehung der Theodor-Schwarte-Straße

Bürgerinformation zur Teileinziehung der Theodor-Schwarte-Straße Bürgerinformation zur Teileinziehung der Theodor-Schwarte-Straße Am 06.09.2016 im Ratssaal TOP 1: Einführung Stadt Ahlen TOP 2: Ergebnisse Verkehrsuntersuchung TOP 3: Tieferlegung der Bahnunterführung

Mehr

S 1 WIENER AUSSENRING SCHNELL- STRASSE NUR DIE FERTIGSTELLUNG DER UMFAHRUNG WIEN MIT DEM LOBAU- TUNNEL LÖST VERKEHRSPROBLEME!

S 1 WIENER AUSSENRING SCHNELL- STRASSE NUR DIE FERTIGSTELLUNG DER UMFAHRUNG WIEN MIT DEM LOBAU- TUNNEL LÖST VERKEHRSPROBLEME! S 1 WIENER AUSSENRING SCHNELL- STRASSE NUR DIE FERTIGSTELLUNG DER UMFAHRUNG WIEN MIT DEM LOBAU- TUNNEL LÖST VERKEHRSPROBLEME! 2 A 22 Verlängerung nicht zielführend: Nur die S 1 mit dem Lobautunnel entlastet

Mehr

Machbarkeitsstudie OU Unterjesingen

Machbarkeitsstudie OU Unterjesingen Machbarkeitsstudie OU Unterjesingen Pirker + Pfeiffer Ingenieure Dipl.-Ing. Sven Jagsch Birnenweg 15, 72766 Reutlingen www.pirker-pfeiffer.de 1 Zu beachtende Richtlinien Richtlinien für integrierte Netzgestaltung

Mehr

Grundsätze der Planfeststellung. Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Grundsätze der Planfeststellung. Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Grundsätze der Planfeststellung Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt I. Anlass des Planfeststellungsverfahrens II. Ablauf des

Mehr

Windenergie-auf-See-Gesetz Aufgaben des BSH. Berlin, Janine Sänger-Graef

Windenergie-auf-See-Gesetz Aufgaben des BSH. Berlin, Janine Sänger-Graef Windenergie-auf-See-Gesetz Aufgaben des BSH Berlin, 20.10.2016 WindSeeG Am 18.10.2016 verkündet, tritt am 1.1.2017 in Kraft Es bleibt beim Ziel 15.000 MW bis 2030 aus Offshorewind Umstellung Erneuerbare-Energien-Gesetz

Mehr

Marko, Zarm (5 Jahre Berufserfahrung) Bild. Ausbildung Diplom Bauingenieur (FH)

Marko, Zarm (5 Jahre Berufserfahrung) Bild. Ausbildung Diplom Bauingenieur (FH) Dipl. Ing.(FH) Dipl. -Wirtsch. Ing.(FH) Marko Zarm 1 Marko, Zarm (5 Jahre Berufserfahrung) Bild Ausbildung Diplom Bauingenieur (FH) Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau Diplom Wirtschaftsingenieur (FH)

Mehr

Die neuen Landstraßenquerschnitte und ihre verkehrstechnische Bemessung nach dem neuen HBS

Die neuen Landstraßenquerschnitte und ihre verkehrstechnische Bemessung nach dem neuen HBS Die neuen Landstraßenquerschnitte und ihre verkehrstechnische Bemessung nach dem neuen HBS Frank Weiser Kolloquium Richtlinien Richtlinien für die Anlage für von die Anlage Dr.-Ing. Frank von Weiser Verkehrswesen

Mehr

Fotoprotokoll und Abschrift

Fotoprotokoll und Abschrift Fotoprotokoll und Abschrift Bürgerwerkstatt Luhdorf Ortsumgehung Luhdorf und Pattensen in der Stadthalle Winsen am 02.06.2015 Wedel, 08.06.2015 Raum & Energie Institut für Planung, Kommunikation und Prozessmanagement

Mehr

Der demographische Wandel als Herausforderung für Städte und Gemeinden in. Mittelfranken. Informationsveranstaltung Flächenmanagement- Datenbank

Der demographische Wandel als Herausforderung für Städte und Gemeinden in. Mittelfranken. Informationsveranstaltung Flächenmanagement- Datenbank Der demographische Wandel als Herausforderung für Städte und Gemeinden in Informationsveranstaltung Flächenmanagement- Datenbank Ansbach, 13.04.2010 Regierung von Der demographische Wandel Inhalt Ausgangssituation

Mehr

Lärmschutz an Hamburger Autobahnen BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25

Lärmschutz an Hamburger Autobahnen BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 Eckdaten Auf rd. 21 km Länge werden Lärmschutzwände / -wälle erhöht bzw. neu gebaut Auf über 18 km werden rd. 300.000 m² lärmmindernde offenporige

Mehr

Pressekonferenz am Neues Fußballstadion am Flugplatz

Pressekonferenz am Neues Fußballstadion am Flugplatz Neues Fußballstadion am Flugplatz Seite 1 Lageplanskizze Seite 2 Ursprüngliche Standortoptionen Seite 3 Ergebnisse der Standortuntersuchung Seite 4 Festlegungen für den weiteren Prozess Untersucht wir

Mehr

September Im Auftrage der Stadt Otterndorf. Prof. D. Fornaschon Vereidigter Sachverständiger für Verkehrsplanung

September Im Auftrage der Stadt Otterndorf. Prof. D. Fornaschon Vereidigter Sachverständiger für Verkehrsplanung Stellungnahme zu den verkehrlichen Auswirkungen des geplanten Baugebiets Medembogen und einer neu geplanten Freizeitanlage auf die Schleusenstraße in Otterndorf September 2015 Im Auftrage der Stadt Otterndorf

Mehr

Stadt Gundelsheim - Bürgerinformation

Stadt Gundelsheim - Bürgerinformation Stadt Gundelsheim - Bürgerinformation Vorhabenbezogener Bebauungsplan Lehmgrube Datum: 28.09.2016 M. Eng. STEFANIE MULFINGER Stadtplanerin und Architektin ALTSTADT 36 74613 ÖHRINGEN FON 07941/9241-0 FAX

Mehr

Eine Behördendelegation bereist die Gemarkung entlang des Rheines.

Eine Behördendelegation bereist die Gemarkung entlang des Rheines. Bürgermeisteramt 23.11.2005 Grenzach-Wyhlen 060/Rä Bau der Umgehungsstraße für Grenzach und Wyhlen - Die Geschichte der Planung - Jahr Fakten 1937 Das Ministerium des Inneren teilt dem Bezirksamt Lörrach

Mehr

Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung. Morschenich

Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung. Morschenich Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung Aspekte der Standortfindung Aus den Suchräumen nach! raumordnerischen! ökologischen! städtebaulichen Aspekten einen geeigneten Standort auswählen Aufgabe

Mehr

Hochwasserkatastrophe 2013

Hochwasserkatastrophe 2013 Hochwasserkatastrophe 2013 Unser Weg zu einem hochwassersicheren Ersatzneubau des Sportheims - gemeinsam mit der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Tittmoning Stand: März 2015 Rückblick Konzept

Mehr

Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg, im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 154/6, Gemarkung Unterbiberg

Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg, im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 154/6, Gemarkung Unterbiberg Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg, im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 154/6, Gemarkung Unterbiberg (Vorkaufsrechtssatzung) vom 08. April 2014 Gemeinderatsbeschluss: 07. April

Mehr

Fachsymposium Wasserschutz eine Herausforderung für die Landwirtschaft. am 26.Oktober 2016 im Hans-Eisenmann-Zentrum In Freising

Fachsymposium Wasserschutz eine Herausforderung für die Landwirtschaft. am 26.Oktober 2016 im Hans-Eisenmann-Zentrum In Freising Fachsymposium Wasserschutz eine Herausforderung für die Landwirtschaft am 26.Oktober 2016 im Hans-Eisenmann-Zentrum In Freising Beitrag der Landwirtschaft zum Hochwasserschutz an der Donau zwischen Straubing

Mehr

Straßenverkehrliche Erschließung. Flughafen München

Straßenverkehrliche Erschließung. Flughafen München Straßenverkehrliche Erschließung Flughafen München Ministerialrat Helmut Schütz 1 1 Aktionsprogramm Straßenerschließung Flughafen 2-2000 von StM Dr. Beckstein initiiert, basierend auf den bisherigen Verkehrsprognosen

Mehr

Herzlich Willkommen zur 1. Sitzung des Runden Tischs Landkreis Lüneburg. Deutsch Evern, 23. März 2017

Herzlich Willkommen zur 1. Sitzung des Runden Tischs Landkreis Lüneburg. Deutsch Evern, 23. März 2017 Herzlich Willkommen zur 1. Sitzung des Runden Tischs Landkreis Lüneburg Deutsch Evern, 23. März 2017 Tagesordnung TOP 1 Begrüßung und Vorstellung TOP 2 Begrüßung durch die DB & Präsentation zum Projekt

Mehr

Auswirkungen des Klimawandels auf Hochwasserereignisse an der Donau

Auswirkungen des Klimawandels auf Hochwasserereignisse an der Donau Auswirkungen des Klimawandels auf Hochwasserereignisse an der Donau Hochwasserdialog Donau am 24.09.2015 H. Komischke, Referat 81 Klimawandel was bedeutet das für uns in Zukunft? Anstieg der Lufttemperatur

Mehr

zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines sechsten Gesetzes zur Änderung des Fernstraßenausbaugesetzes

zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines sechsten Gesetzes zur Änderung des Fernstraßenausbaugesetzes 484 MV B 189 Mirow AS Wittstock/Dosse (A 19) N 2 Vordringlicher Bedarf 656 MV B 189n Mirow- AS Wittstock/Dosse (A 19) N 2 Vordringlicher Bedarf Die Verkehrsprognose des Vorhabens weist im Planfall für

Mehr

Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk

Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk Sichere Straßen für kleines Geld? DVR-Kolloquium Infrastrukturelle Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit am 8. Dezember 2014 im

Mehr

Der Ausbau der BAB A 1 zwischen dem AK Kamen und der Landesgrenze NRW

Der Ausbau der BAB A 1 zwischen dem AK Kamen und der Landesgrenze NRW Verkehrstag 2011 Perspektiven der Verkehrsplanung im Der Ausbau der BAB A 1 zwischen dem AK Kamen und der Landesgrenze NRW Münster 01-03-2011 Straßen.NRW - Festschrift Bundesautobahn Hansalinie 1968 Ausbau

Mehr

Regierung der Oberpfalz

Regierung der Oberpfalz Regierung der Oberpfalz Aufhebungsbeschluss zum Planfeststellungsbeschluss vom 17.12.2014 für die Bundesstraße 8 Nürnberg - Regensburg Ortsumgehung Seubersdorf i.d.opf. Bau-km 0 + 000 (= Stat. B 8_2400_4,103)

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Außenanlagen von Bundesliegenschaften

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Außenanlagen von Bundesliegenschaften Inhalt und Zielsetzungen In der Phase der Planung und werden die Grundlagen für eine qualitativ hochwertige Bauausführung von Außenanlagen geschaffen. Ziel ist die Erhöhung der Außenanlagenqualität und

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Verkehrsstrompotenziale A16 / B87

Verkehrsstrompotenziale A16 / B87 www.ptv.de Verkehrsstrompotenziale A16 / B87 Ergebnisse Cottbus, 20.01.2011 Straßeninfrastruktur Europa Hamburg Berlin Frankfurt (Oder) E 30 E 40 A 1 A 2 Düsseldorf A 7 A 38 A 9 A B 87 13 Leipzig Wroclaw

Mehr