Die Evangelische Stadtmission Oppenheim Mainzer Strasse Oppenheim. unterstützt. in Uganda

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Evangelische Stadtmission Oppenheim Mainzer Strasse 7 55276 Oppenheim. unterstützt. in Uganda"

Transkript

1 Die Evangelische Stadtmission Oppenheim Mainzer Strasse Oppenheim unterstützt in Uganda

2 Die Evangelische Stadtmission Oppenheim unterstützt die Arbeit von Compassion in Uganda. Als Hauptprojekt wird das gefördert. Mackay Child Development Center (UG-411) Das Projekt ist eines von über 268 Projekten, die Compassion in Verbindung mit lokalen Gemeinden und Kirchen in Uganda betreut. Insgesamt wird in Uganda durch 1-zu-1-Patenschaften fast Kindern geholfen (Stand: Januar 2010). Compassion Uganda arbeitet ausschließlich und exklusiv mit Gemeinden und Kirchen auf Basis der weltweiten Evangelischen Allianz zusammen. Compassion befähigt und unterstützt die Gemeinden darin, sich um die ärmsten der armen Kinder zu kümmern und ihnen im Namen Jesu zu helfen, eine bessere Perspektive für ihr Leben zu bekommen. Dabei geht es nicht nur um materielle Hilfe, sondern darum, den Kindern ganzheitlich zu helfen: sozial, wirtschaftlich, emotional, kognitiv und geistlich. 2

3 Compassion arbeitet unter den Stichworten: Jesus im Zentrum Kinder im Blickpunkt Gemeinden als Basis. Compassion gibt es seit Zurzeit werden Projekte in 26 Ländern der Welt mit mehr als Kindern in Patenschaftsprogrammen unterstützt. Darüber hinaus gibt es weitere Programme wie das Kinder-Überlebens- Programm oder das Leiterschafts-Mentoring- Programm. Mit unterstützenden Maßnahmen (Hilfsfonds), die die Programme begleiten, gibt es zusätzliche Möglichkeiten, den Kindern und ihren Familien, aber auch den Gemeinden, nachhaltig zu helfen. Wer mit Compassion eine Patenschaft übernimmt, baut mit Briefen eine persönliche Beziehung zu seinem Patenkind auf. Auch sind Besuche beim Patenkind möglich. In zwölf Ländern hat die internationale Organisation Zweigstellen: Frankreich, Italien, Spanien, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Australien, USA, Kanada, Südkorea, Neuseeland. Der deutsche Zweig die Compassion Stiftung Deutschland - hat ein Büro in Marburg (Hessen). Aus diesen Ländern kommt die Hilfe für die Gemeinde-Projekte in den Entwicklungsländern. 3

4 Was die Gemeinde-Partnerschaft bedeutet Eine Gemeindepartnerschaft mit Compassion bedeutet, dass eine Gemeinde die Ziele, Arbeitsweise und das Konzept von Compassion sowohl geistlich (Gebet für die Arbeit) als auch finanziell (Patenschaften durch Gemeindemitglieder; Spenden für die Arbeit) unterstützt. Die Evangelische Stadtmission Oppenheim unterstützt mit dem MACKAY CHILD DEVELOPMENT CENTER (UG 411) eines von über Projekten weltweit durch Compassion. Mit Ihrer Hilfe wird es der unterstützten Gemeinde möglich, sich um die am stärksten gefährdeten Kinder in ihrer Umgebung zu kümmern. Dazu gehören die medizinische Versorgung, ergänzende Nahrungsmittel, Kleidung, Gesundheitsvorsorge, Bildungsmöglichkeiten und die soziale und emotionale Versorgung. Darüber hinaus haben die Kinder (und ihre Familien) in dem Projekt die Möglichkeit, Jesus Christus kennenzulernen, eine Bibel zu bekommen und auf das lebensverändernde Angebot eines Lebens mit Jesus zu antworten. Gemeinsam mit der das Compassion-Projekt durchführenden Gemeinde, der Martyrs Church Mateete, hilft die Evangelische Stadtmission Oppenheim, die Welt zu verändern. Compassion belebt die Partnerschaft dabei auf folgende Art: - Informationen, Unterstützung und Aufklärung, damit die Gemeinde über weltweite Armut informiert ist und Gottes Herz für die Armen besser kennenlernen kann. - Besuchsreisen ins Projekt organisieren - Organisation von Besuchsreisen einzelner Paten, die das Projekt oder ihre Patenkinder besuchen möchten. - Hilfestellung bei allen Verwaltungsaufgaben Die Partnerschaft wird verändern: die einzelnen Paten, die Gemeinde und auch das Gemeindeleben, denn durch das Engagement für die Ärmsten der Armen betreten wir ein gemeinsames Lernfeld, das Gott segnen wird. Die Unterstützung durch die Evangelische Stadtmission Oppenheim geschieht durch: Angebot von Patenschaften finanzielle Unterstützung des Projekts von bis zu Euro/Jahr. (Für Beiträge, die darüber hinaus gehen, wird Compassion weitere Projekte vorschlagen.) 4

5 Uganda Die Compassion-Projekte in Uganda: 424,425, , 416, 418, 419, 420, 421, , 901, 902, 903, 904, , 538,920, 921, 922, 923, 924, , 927, 928, 929, , 542, 906, , , , , , 119, 120, 121,123, 124, 125, 154, 302, 303,304,305, 308,309,548,549,551, , 808, 809, ,428, , , 228, , 231, , 514, 543, 800, 801, , 804, 805, 806, 811, , 814, 819, 820, , 823, 824, 825, , 141, 144,145, 234, 235, 236,237, 238, 239, 240, , 220, 221, 222,223, 224,225,226,241,242,243, ,434, 435, , 212, 213,214,215, ,218,247, ,439, ,700, 701, , 704, , 707, , 716, , 719, 720, 723, 724, , 136, 137, 138, 139, 709, 710, 711, 712, 713, 714, 721, , , 560 Updated: July , 515, 522, 525, ,147,150, 437, 528, , , , , , ,112, , 816, 817, , , 609, 610, , 415, , , 143,400, 402, 510, , 417, 448, 506, ,423,440,445,450, ,531, 539,544, 545, 553, 554,555,556,557,558, ,512, , 101, 102, 105, 117, 118, 134, 412, 446, 449, 505, , 524, 527 5

6 Die Arbeit von Compassion in Uganda begann Gegenwärtig werden mehr als Kinder in über 268 Compassion-Projekten unterstützt, von denen fast einen Paten haben. Die Projekte verteilen sich über das gesamte Land und die Hauptstadt Kampala. Das Mackay Child Development Center liegt ungefähr 6 Kilometer von Kampala entfernt. Compassion wächst in Uganda stetig und erreicht eine wachsende Anzahl ugandischer Kinder, die in Armut leben. Wir wollen Gottes Liebe zu ihnen sichtbar machen und ihnen Möglichkeiten eröffnen, die sie sonst nicht hätten. Das unterstützte Projekt: MACKAY CHILD DEVELOPMENT CENTER (UG-411) Lage: Mackay Church Zone, 6 km südwestlich von Kampala, Uganda Das Mackay Child Development Center wurde 1992 gegründet. Es liegt in einer Ebene, die die Heimat von etwa Menschen ist. Die größte ethnische Gruppe hier sind die Baganda und die meist gesprochene Sprache ist Luganda. Ein typisches Haus besteht in dieser Gegend aus Lehmwänden, einem Zementboden und einem Wellblechdach. Die Menschen ernähren sich überwiegend von Mais, Süßkartoffeln und dem Wurzelgemüse Maniok. In dieser Region treten vor allem Krankheiten wie Malaria, Atemwegserkrankungen sowie HIV / Aids auf. Die meisten Erwachsenen in dieser Gegend sind arbeitslos. Diejenigen, die Arbeit haben, verdienen als Kleinhändler etwa 5 Euro im Monat. Die Menschen hier brauchen unbedingt Arbeitsmöglichkeiten und Schulen. Das Mackay Child Development Center wird von der Martyrs Church Mateete geführt besuchten mehr als 220 Kinder das Projekt. Alle Kinder im Projekt haben die Möglichkeit, die Schule zu besuchen und in der Gemeinde die Bibel kennenzulernen. Durch Ihre Patenschaft kann Ihr Patenkind an den Angeboten des Centers teilnehmen. Dazu gehören Schulunterricht, Gesundheits-und Hygieneschulungen, eine medizinische Versorgung sowie regelmäßige Mahlzeiten. Außerdem nimmt Ihr Patenkind an Freizeitaktivitäten und bildenden Ausflügen teil. Die Jungen haben die Möglichkeit, Kenntnisse im Tischlerhandwerk zu erlernen. Alle Kinder haben die Möglichkeit, das Schneidern zu lernen. Auch werden ihnen grundlegende Computerkenntnisse beigebracht. Durch verschiedene Angebote wird auch den Familien geholfen. So werden den Eltern Erziehungsseminare angeboten. Das Projekt hat sowohl angestellte als auch ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie alle sind Christen, die Hand in Hand arbeiten, um den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. 6

7 Mackay Child Development Center - Ein Brief des Pastors an die Paten Lieber Pate des Mackay Child Development Centers, Grüße im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Mein Name ist Henry Ntulume, ich bin der Erzdiakon oder Pastor des Mackay Child Development Centers, das sich um Ihr Patenkind kümmert. Ich bin so dankbar für die Liebe, Unterstützung und Gebete, die Sie diesem Kind entgegenbringen und die regelmäßigen ermutigenden Briefe, die Sie mit dem Kind austauschen. Compassions Programm in Mackay hat große Auswirkungen im Leben der Kinder gezeigt. Die Kinder werden unterstützt, damit sie zur Schule gehen können. Wir kümmern uns um ihre Gesundheit und helfen ihnen, die Bibel in einer solchen Weise kennenzulernen und zu verstehen, dass sie schließlich eine persönliche Hingabe an Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser vollziehen können. Die Kinder lieben es, zum Projekt zu kommen, denn hier spielen sie mit den anderen Kindern zusammen und erhalten auch eine gute Mahlzeit. In unserer Kommune kommen die meisten Kinder aus zerbrochenen Familien, auch die Arbeitslosigkeit ist hoch in unserer Gegend. Die Kirchengemeinde versucht die Leute zu sensibilisieren, um sie in den verschiedenen Entwicklungsprojekten der Gemeinde einzubinden. Ich danke Gott für die Projektmitarbeiter und Freiwilligen, die alle Geschwister in Christus sind. Sie erziehen die Kinder mit Liebe und geben ihnen auch Anleitung und Rat in schwierigen Situationen. Wir lehren die Kinder Dinge wie Gesundheit und soziales Verhalten, wir fördern sie geistig und in ihren Fähigkeiten, und lehren sie über die Liebe Jesu Christi in regelmäßigen Bibelklassen. Den Jugendlichen werden Fertigkeiten wie das Tischlern und Schneidern beigebracht, damit sie sich in Zukunft selbst versorgen können. Meine Vision ist es, mit diesem Dienst fortzufahren, damit ich jedes Kind sich verändern sehe hin zu einem zufriedenen christlichen Erwachsenen. Ich möchte Sie wissen lassen, dass Ihre persönliche Unterstützung als Pate dem Kind alles bedeutet. Unsere Kinder fühlen sich geliebt und wertgeschätzt. Die Kinder sind sehr aufgeregt, wenn sie Briefe oder Karten und Fotos von den Paten bekommen. Bitte beten Sie weiter für diese Kinder und beten Sie für uns hier im Center, während wir damit fortfahren, uns um sie zu kümmern und ihnen helfen, Jesus kennenzulernen und zu gesunden und besser ausgebildeten Menschen heranzuwachsen. Der Dienst hat seine eigenen Herausforderungen, doch Gott ist unsere Hoffnung und er wird uns helfen, sie zu überwinden. Wir werden fortfahren, an Sie in unseren Gebeten zu denken. Danke, dass Sie unser Partner im Dienst sind. Gott segne Sie. Ihr ergebener Venerable Canon Henry Ntulume Senior Pastor Erzdiakonie Nateete, Uganda 7

8 Das 1-zu-1-Patenschaftsprogramm Eine Patenschaft mit Compassion ist der Start einer besonderen Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Patenkind. Mit einem monatlichen Beitrag von 30,00 sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind rundum versorgt ist. Das Patenschaftsprogramm von Compassion kümmert sich um Kinder zwischen 4 und 18 Jahren (mit kleinen Abweichungen in den verschiedenen Ländern). Die Patenkinder nehmen am umfassenden Compassion-Programm der Kirchen und Gemeinden teil, mit denen wir zusammenarbeiten. Patenkind aufbauen können. Als Pate bekommen Sie ein Paket mit allen wichtigen Informationen rund um Ihre Patenschaft. Darin enthalten sind auch ein Foto Ihres Kindes, Briefvorlagen und Rückumschläge. Auch informiert es darüber, wie Sie eine Beziehung zu Ihrem Wir freuen uns, wenn Paten regelmäßig für ihr Patenkind beten oder ihm auch einmal ein Extrageschenk machen. Es ist auch möglich, Ihr Patenkind zu besuchen, wenn die Patenschaft bereits mindestens ein Jahr besteht. Wir garantieren, dass wir jedes Kind mit nur einem einzigen Paten verbinden für Ihr Patenkind sind Sie es allein! Armut zerstört das Selbstwertgefühl eines Menschen und nimmt einem Kind jegliches Gespür dafür, dass sein Leben wertvoll ist. Wer mit Compassion eine Patenschaft übernimmt, entscheidet sich dafür, in das Leben eines solchen Kindes zu investieren. Durch den persönlichen Kontakt haben Paten die Möglichkeit, das Kind zu ermutigen und seine Entwicklung entscheidend zu fördern. 8

9 Die ergänzenden Hilfsfonds Mit den Geldern aus den Ergänzenden Hilfsfonds fördern wir die Entwicklung der Kinder in Compassions Projekten, wo die Patenschaftsbeiträge allein nicht ausreichen würden. Wir unterstützen langfristige Entwicklungsprozesse rund um die Projekte und helfen in Krisensituationen, die die Kinder und ihre Familien betreffen. Unter anderem sorgen wir für: Medizinische Hilfe Prävention von HIV/AIDS Sauberes Wasser Programme gegen Hunger Katastrophenhilfe Was bedeutet das konkret? Hier einige Beispiele: Compassion konnte nach dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 in Haiti mit medizinischer Soforthilfe reagieren und Familien von Patenkindern mehrere Wochen lang mit Nahrung und Trinkwasser versorgen. Von Sommer 2007 bis Anfang 2010 erhielten über Kinder und Erwachsene Zugang zu sauberem Wasser. 384 Compassion-Projekte in 17 Ländern erhielten Trinkwasser- und sanitäre Anlagen. In den afrikanischen Projektländern schult Compassion Kinder und Familien gegen Malaria und verteilt Moskitonetze. Die Projekte in Ländern wie Ruanda oder Uganda erleben seitdem einen massiven Rückgang der Erkrankungen und Todesfälle. Unser ganzheitliches Programm schließt ein, dass wir Aufklärung betreiben, uns um die Gesundheit kümmern, HIV-Tests durchführen, und zwar sowohl bei den Kindern als auch bei deren Eltern. Auch kümmern wir uns um AIDS-Waisen. Damalie Andabati, Uganda Bitte unterstützen Sie Compassions Hilfsmaßnahmen! Selbst ein kleiner Beitrag zu unserem Ergänzenden Hilfsfonds schenkt den Kindern und ihren Familien ein Stück Gesundheit und Lebensqualität. Herzlichen Dank für Ihre Spende an: Compassion EKK Kassel Kto BLZ Stichwort: Ergänzende Hilfsfonds 9

10 WISSENSWERTES ÜBER UGANDA Die Perle von Afrika so nannte Winston Churchill einmal Uganda. Ein fruchtbares Land, das vom Victoria-Nil durchzogen wird und reich ist an Seen der bekannteste ist der gewaltige Victoria-See im Süden wurde das afrikanische Königreich Buganda britisches Schutzgebiet. Die koloniale Ära endete mit der Unabhängigkeit Ugandas im Jahre Schon wenige Jahre nach der Unabhängigkeit begann für Uganda ein dunkles Zeitalter voller Gewalt: Erst schwang sich Premierminister Milton Obote zum Diktator auf, ab 1971 folgte ihm dann Idi Amin. Vor allem der Name von Idi Amin ist für viele im Westen gleichbedeutend mit einer beispiellosen Schreckensherrschaft. Wohl Menschen verloren ihr Leben, bis Amin 1979 von Rebellen und der tansanischen Armee vertrieben wurde. Noch einmal kam Obote an die Macht und noch einmal folgte eine Zeit des Terrors und der Gewalt, bis Obotes Regime 1985 durch einen Putsch endgültig beseitigt werden konnte. Seit 1986 herrscht nun Präsident Yoweri Museveni in Uganda. Seitdem erholen sich das Land und seine Menschen zusehends. Museveni leitete Reformen ein, zu denen auch die konsequente Bekämpfung von Armut gehörte: So sank der Anteil der armen Bevölkerung im Land von 56 Prozent im Jahr 1992 auf 31 Prozent im Jahr Auch im Kampf gegen Aids konnten große Erfolge erzielt werden und die Zahl der Neuinfektionen stark gesenkt werden. Politisch wurden zu den letzten Wahlen im Jahr 2006 erstmals wieder mehrere Parteien zugelassen, obwohl das Mehrparteiensystem in Uganda noch wenig gesellschaftlich verankert ist. Armut und innere Stabilität bleiben die entscheidenden Themen für Uganda. Gerade der Norden des Landes liegt hier gegenüber dem wohlhabenderen Süden zurück. Zu diesem Gefälle tragen auch alte Rivalitäten zwischen den verschiedenen Volksgruppen bei. Der Norden wird immer wieder auch von Hungersnöten geplagt wohl ein Fünftel der Menschen in Uganda ist unterernährt. Hinzu kommt, dass die Menschen im Norden seit 1986 unter dem Terror der sogenannten Lord s Resistance Army (LRA) zu leiden hatten. Die LRA ist verantwortlich für Morde und Gewalttaten an Zehntausenden von Ugandern und dafür, Kinder zu Soldaten versklavt zu haben. Nach Erfolgen der Armee Ugandas gegen die LRA kehrte Frieden in den Norden zurück, dennoch bleiben fast Menschen aus Angst in Flüchtlingslagern. Einem Friedensvertrag verweigert die in den Kongo geflohene Führung der LRA die Unterschrift. Der Krieg und Aids haben viele Waisen hinterlassen. Somit tragen Kinder schon sehr früh die Verantwortung für den Haushalt und ihre Geschwister. Generationen wachsen ohne die Orientierungshilfe, die Fürsorge und den Schutz der Eltern auf. Die Zahl der Straßenkinder in Uganda steigt und auch die Kinderarbeit nimmt entsprechend zu. 10

11 UGANDA AUF EINEN BLICK Lage Hauptstadt Sprache Bevölkerung Binnenstaat in Ostafrika. Nachbarstaaten: Sudan, Kenia, Tansania, Ruanda und Kongo Kampala, ca. 1,8 Millionen Einwohner Luganda, verschiedene Bantu- und nilotische Sprachen, Amtssprachen: Englisch und Suaheli Mehr als 40 ethnische Gruppen, die beiden größten Gruppen sind die Bantu und Niloten Religion Katholiken 42%, Protestanten 42%, Muslime 12%, andere 4% Einwohner 32.4 Millionen 82.3 Millionen Unter 15 Jahre 50% 14% Kindersterblichkeit 65/1000 4/1000 Menschen mit HIV/Aids ca ca Deutschland Lebenserwartung 53 Jahre 79 Jahre Bildungsrate* 67% 99% (* Personen über 15 Jahre, die lesen und schreiben können) Unter der Armutsgrenze* 35% 14% (* Die Definitionen von Armut unterscheiden sich erheblich, da in reichen Ländern wesentlich höhere Standards gelten, als in ärmeren) BIP/Kopf US-Dollar US-Dollar Quellen 2009: The World Factbook, Auswärtiges Amt, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 11

12 RELIGION Die Verfassung garantiert Religionsfreiheit. In einigen Gebieten Ugandas, besonders im ländlichen Raum, gibt es synkretistische Praktiken. Tief verwurzelte religiöse Traditionen verschmelzen mit anerkannten Religionen, besonders in vornehmlich christlich geprägten Gebieten. Missionarische Gruppen verschiedener Konfessionen sind im Land präsent und aktiv, darunter Pfingstkirchen, Baptisten, die Episkopalkirche/Kirche Ugandas und die Kirche Gottes (the Church of God). Aber auch Gruppen wie die Mormonen sind missionarisch aktiv. Private christliche und Koranschulen sind verbreitet. In staatlichen Schulen ist Religionsunterricht optional und der Lehrplan sieht eher die großen Weltreligionen vor, statt Unterweisung in einer bestimmten Religion. Es gibt auch viele private Schulen, die von religiösen Gruppen finanziert werden und die, der Ausrichtung der Schule entsprechend, religiöse Unterweisung anbieten. Diese Privatschulen sind offen für Schüler mit anderer religiöser Prägung, aber für gewöhnlich bieten sie keine Unterweisung in Minderheitsreligionen an. BILDUNG Das typische Schuljahr geht von Januar bis November. Bildung wird gefördert und wird in den meisten Teilen des Landes als ein wichtiges Sprungbrett zum Erfolg gesehen. Schulbildung ist nicht verpflichtend, aber um Eltern zu ermutigen, ihre Kinder zur Schule schicken, verabschiedete die Regierung Gesetze zur allgemeinen Grundschulbildung, durch die jede Familie die Kosten für bis zu vier Kinder in staatlichen Schulen subventioniert bekommt. Es gibt Pläne, dies auf die Ebene weiterführender Schulen auszuweiten. Die meisten Ugander absolvierten die Grundschule im Alter von sechs bis dreizehn. Die Makerere Universität, die größte und älteste Universität in Ostafrika, befindet sich in Kampala. Für mehrere Dekaden war es die einzige Universität in Uganda. In den vergangenen 10 Jahren entstanden jedoch mehrere Universitäten, um der wachsenden Anzahl von Studenten mehr Möglichkeiten zu geben. Es gibt einige Gemeinschaften, die sich gegen Bildung sträuben. Doch überall hat sich die Einstellung gegenüber Bildung zum Positiven verändert und die Absolventenrate steigt weiter an. 12

13 LANDESÜBLICHE SPEISEN Ugander essen viele Arten von Lebensmitteln, darunter Getreide, Süßkartoffeln und Reis, Maniok, Bohnen und einheimische Gemüsearten. Erdnuss-Suppe 1½ Tassen ungesalzene Erdnüsse 3 Tassen Geflügelbrühe 1 große Zwiebel, fein gehackt 1 TL scharfe Pfeffersoße Salz 1 TL Sojasoße 1½ Tassen Milch, abgekocht Croutons Erdnüsse und etwas von der Geflügelbrühe in einem Mixer oder einer Küchenmaschine vermischen und pürieren. Die pürierten Erdnüsse, den Rest von der Geflügelbrühe, Zwiebeln, Pfeffersoße und Salz zum Abschmecken in einem Saucentopf verrühren. Auf kleiner Flamme 15 Minuten kochen und ab und zu umrühren. Sojasauce und Milch einrühren und alles 5 Minuten weiterkochen. Mit Croutons garnieren und heiß servieren. Das Rezept reicht als Vorspeise für 6 Personen. Begrüßungsformen Luganda Olyotya? (Wie geht s?) Gyendi (Mir geht es gut) Nze bampita... (Ich heiße...) Webale (Danke) Runyankole/Rukiga Agandi? (Wie geht s?) Nimarungyi (Mir geht es gut) Nibanyeta... (Ich heiße...) Webare (Danke) 13

14 EIN NEUES LEBEN FÜR MARTIN Als Martin Byamugisha neun Jahre alt war, waren er und sein jüngerer Bruder bereits Waisen. Eine Zeitlang kamen sie bei einem Onkel unter, der jedoch selbst erst 15 Jahre alt war und arbeitslos. Martin gab sich Mühe, sich um seinen kleinen Bruder zu kümmern und auf ihn aufzupassen. Als Martin 15 Jahre alt war, konnte er auf ein verändertes Leben zurückblicken. Nachdem er in einem Compassion-Projekt aufgenommen worden war, das von einer örtlichen Kirchengemeinde durchgeführt wurde, hatte sich vieles für ihn verändert. Möglich wurden diese besseren Lebensumstände dadurch, dass ein Pate für die Unterstützung des Jungen sorgte Für eine lange Zeit waren wir nicht in der Lage gewesen, uns selber zu versorgen, denn ich konnte keine Nahrungsmittel anbauen, blickt Martin zurück. Durch das Compassion-Projekt erhielten wir nicht nur Essen, sondern ich lernte auch das Schreinern. Und ich habe auch gelernt, wie man die Bibel liest. Martin und sein Bruder lebten zu der Zeit in einer baufälligen Grashütte. Als die Mitarbeiter von Compassion sahen, dass diese fast am einstürzen war, kümmerten sie sich darum. Sie kauften Baumaterialien und halfen den Jungen, eine stabile Hütte mit Lehmwänden zu bauen. Durch Compassion und meinen Paten können mein Bruder und ich leben. Ich kann jetzt auch besser für ihn sorgen, sagt Martin. Gott hat mir ein neues Leben geschenkt. 14

15 Das Armuts-Rad Wie Compassion Armut sieht und bekämpft Compassion glaubt: Verändere das Leben eines Kindes im Namen Jesu und du beginnst die Welt zu verändern! Compassion sucht persönliche Paten für die Ärmsten der Armen. Kinder sind viel zu klein, um sie einfach zu ignorieren. Mit Hilfe persönlicher Patenschaften wird ihr Leben verändert, werden ihre Begabungen gefördert, erhalten sie eine gesundheitliche Versorgung und vieles mehr. Es ist einfach, über Armut nur in wirtschaftlichen Begriffen nachzudenken. Doch durch die Jahre hindurch haben wir gelernt, dass Armut viel komplexer ist. Compassion begegnet Armut in sechs Bereichen. Wir verfolgen einen Ansatz, den wir das Rad der Armut nennen: Die Nabe des Rades steht dabei für totale Armut. Die Felge symbolisiert ausreichende Versorgung. Jeder Bereich menschlicher Bedürfnisse wird durch eine Speiche dargestellt. Wie bei einem Rad: wenn eine oder mehrere dieser Speichen fehlen, geraten die Lebensinhalte eines Kindes aus der Balance. 15

16 Bildung Neue Informationen kombiniert mit praktischem Training sind notwendig, um ein angemessenes Leben zu entwickeln und zu erhalten. Kinder sind oft die besten Vermittler an ihre Familien. Vom Lernen, z.b. wie man einen anderen Obstbaum anbaut, bis hin zum Gebrauch neuester Techniken, sind sie mit Freude dabei, neue Dinge auszuprobieren. Sie sind bereit, neue Ideen anzuwenden und diese anzupassen, damit sie noch besser in ihrer eigenen Umgebung funktionieren. Sozial Zugang zu angemessenen Lebensverhältnissen kann durch eine Kultur oder Regierung bedroht sein, die Menschen entwertet. In manchen Ländern herrscht die Meinung, dass Arbeit am besten ist, wenn sie billig ist. Kinder werden dann ausgebeutet. Oder Kinder werden zu Soldaten gemacht. In anderen Ländern sagen die Traditionen, dass Mädchen und Frauen Besitz sind statt Menschen. Ihnen wird deshalb Bildung verwehrt. Compassion wirkt auf Regierungs- und kulturelle Systeme ein, um unter Offiziellen und in den Familien die Einstellung zu fördern, dass Kinder wertvolle Geschenke sind, die Wertschätzung erfahren sollten. Wirtschaftlich Um das Leben in der Balance zu halten, brauchen Menschen ein ausreichendes Einkommen, um das zu kaufen, was sie selbst nicht herstellen oder anbauen können. Überhaupt eine Arbeit zu haben, ist ein enormer Segen für viele verarmte Menschen. Compassion legt einen Schwerpunkt auf Bildung und auf die Entwicklung von beruflichen Fähigkeiten. Dadurch verhelfen wir den Kindern zu besseren Beschäftigungsmöglichkeiten, als ihre Eltern sie haben - und zu einer besseren Zukunft mit angemessenem Einkommen. Gesundheit Es ist selbstverständlich: Körperliche und seelische Gesundheit sind die Basis für unsere Fähigkeiten zu arbeiten, zu spielen und gesunde Beziehungen zu entwickeln. Doch in vielen verarmten Familien ist die Gesundheit, die wir für selbstverständlich halten, nicht garantiert. Aus diesem Grund lehrt Compassion Kinder, wie sie Krankheiten auf einfache Art und Weise erkennen können. Dazu gehört zum Beispiel auch das Hygiene-Training. Compassion sorgt auch für medizinische Hilfe, wenn ernsthafte Krankheiten auftreten. 16

17 Umwelt Die physische Umgebung eines Menschen Klima, Wasserversorgung, Wohnung und Land berührt das eigene Wohlergehen. Armut bedeutet für die Kinder ein besonderes Risiko, was ihre Umwelt betrifft: Wasser kann für sie schwer zugänglich sein. Wenn es vorhanden ist, muss es nicht immer sauber sein. Wohnräume sind in der Regel einfach und klein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich eine Großfamilie mit acht oder mehr Personen zwei oder drei Räume teilt, die zusammengenommen die durchschnittliche Größe eines deutschen Wohnzimmers ergeben. Compassion hilft, einen neuen Blick für die Möglichkeiten zu entwickeln, die auch arme Menschen in ihrer Umwelt haben. Geistliches Leben Ohne die Bibel zu verstehen und Gottes Liebe zu erfahren, fällt es schwer, sich selbst zu verstehen. Compassion arbeitet in vielen sozialen Umfeldern, wo das Christentum nicht die Religion der Mehrheit ist. Wir können nicht - und werden nicht irgendein Kind oder dessen Eltern zwingen, Christen zu werden. Aber viele haben sich entschieden, Jesus zu folgen, weil sie Gottes Liebe durch den Dienst der lokalen Gemeinde erfahren haben, die mit Compassion zusammenarbeitet. 17

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

14 Kinderrechte in Comics

14 Kinderrechte in Comics 14 Kinderrechte in Comics www.kindernothilfe.org Artikel 2 Alle Kinder sind gleich Artikel 6 Jedes Kind hat ein Recht auf Leben Artikel 7 Jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

etroreport Helfen Sie mit, an Ostern das Bedürfnis eines Kindes nach Hoffnung zu stillen The Metro World Child Newsletter

etroreport Helfen Sie mit, an Ostern das Bedürfnis eines Kindes nach Hoffnung zu stillen The Metro World Child Newsletter NEW YORK INDIEN KENIA PHILIPPINEN RUMÄNIEN SÜDAFRIKA etroreport The Metro World Child Newsletter Februar/März 2014 Für 35 CHF / 25 Euro schenken Sie einem notleidenden Kind einen Osterkorb und zeigen ihm

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Africa meets Marburg Deutsch-Afrikanisches Kulturfestival. unterstützt. in Tansania

Africa meets Marburg Deutsch-Afrikanisches Kulturfestival. unterstützt. in Tansania Africa meets Marburg Deutsch-Afrikanisches Kulturfestival unterstützt in Tansania Das Kulturfestival Africa meets Marburg unterstützt die Arbeit von Compassion in Tansania. Als Hauptprojekt wird das gefördert.

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt?

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt? 08 Anleitung LP Arbeitsauftrag: Was sind? Wie werden sie eingesetzt? Ziel: Material: Die Sch lesen den Text über die konzentriert durch. Sie legen das Blatt auf die Seite und lösen das dazugehörige Multiple-Choice-Blatt.

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Bosnien- Herzegowina Europa

Bosnien- Herzegowina Europa SOS-Kinderdorf in Bosnien- Herzegowina Europa 1 SOS-Kinderdorf weltweit Bild oben links SOS-Familie im SOS-Kinderdorf Gracanica Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden!

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden! Werde Pate: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Gerne senden wir Ihnen unverbindliche Unterlagen. Bitte die Karte ausfüllen, abtrennen und an uns schicken. Oder wählen Sie den noch schnelleren Weg zu Ihrer

Mehr

Kinderpatenschaft. zur Welt.

Kinderpatenschaft. zur Welt. Kinderpatenschaft Ein Fenster zur Welt. Kinder in ihrem Umfeld unterstützen Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jedes 4. Kind unter 5 Jahren ist mangelernährt. 58 Millionen Kinder

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011

Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011 Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011 Am Horn von Afrika, vor allem in Somalia, Kenia, Äthiopien und Dschibuti, sind knapp 12 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. Afrika-Wochenende

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Hilfe zur Anleitung LP Arbeitsauftrag: Fünf Schwerpunkte bei der Hilfe zur Ziel: Material: 1. Die Sch überlegen sich in Zweiergruppen, wie sie als Entwicklungszusammenarbeitsteam aus der Schweiz den beiden

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v.

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v. Die Im Juli 2004 wurde die gegründet. Den Grundstein hierzu legte Kali Ma im Jahre 2002 mit der Übernahme der ersten vier Patenschaften. Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Thailand Olaf und Manuela Brellenthin Haus Bethanien - Chiang Mai Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Ein besorgter Nachbar aus ihrem Hmong- Bergdorf brachte Nam Sai (klares Wasser) ins Haus Bethanien. Ihre

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien?

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Mikrfinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit der nur die Frtsetzung vn Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Eine Stimme aus Tansania Brightn Katabar Vrwrt Es ist mir

Mehr

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v.

»Gemeinsam sind wir stark« ffinso. Partnerschaft mit Mönchengladbach. Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. »«ffinso Partnerschaft mit Mönchengladbach Eine-Welt-Forum Mönchengladbach e.v. Mönchengladbach in der Einen Welt Partnerschaft mit Offinso in Ghana Im Jahr 2000 beschlossen 189 Staatsund Regierungschefs

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Themenpatenschaft. Eine Zukunft

Themenpatenschaft. Eine Zukunft Themenpatenschaft BILDUNG + EINKOMMEN Eine Zukunft mit Perspektiven. Der Weg in ein selbstbestimmtes Leben 126 Mio. Jugendliche weltweit können weder lesen noch schreiben. Mehr als 60 % davon sind Mädchen.

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Hier bin ich zu Hause

Hier bin ich zu Hause Hier bin ich zu Hause TANSANIA OFFIZIELLER NAME Vereinigte Republik Tansania HAUPTSTADT Dodoma FLÄCHE 945.000 km 2 (Dt. 360.000 km 2 ) EINWOHNER 45 Mio. (Dt. 82 Mio.) WÄHRUNG Tansania-Schilling AMTSSPRACHEN

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Ich bin Caritas. Unser Leitbild

Ich bin Caritas. Unser Leitbild Ich bin Caritas. Unser Leitbild Was ist eigentlich ein Leitbild? Eine starke Persönlichkeit basiert auf Visionen, Werten und Prinzipien auch die Persönlichkeit eines Unternehmens oder einer Organisation

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT Begonnen hat die Partnerschaft zwischen Mpendae und Schwechat im August 2004, kurz nachdem eine kleine Gruppe unserer Pfarre unseren ehemaligen Kaplan Exupery Kilemi

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Aachen mit den Augen der Anderen

Aachen mit den Augen der Anderen Aachen mit den Augen der Anderen Wir haben uns sehr gefreut, dass es diese Ausstellung geben wird. Dann haben wir aber festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist zu erklären, welche Motive uns wichtig

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos Liebe KoKi-Paten, Boppard und Bad Vilbel, 15. Dezember 2011 Weihnachten steht vor der Tür und es ist Zeit den jährlichen Weihnachtsrundbrief an Sie zu verschicken!

Mehr

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21)

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) 1 Mission ein Auftrag! Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr