SRI LANKA 2012 SRI LANKA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SRI LANKA 2012 SRI LANKA"

Transkript

1 SRI LANKA SRI LANKA 4. Ausgabe Ein Projekt von Dietmar & Margit Wengler aus St. Martin im Mühlkreis

2 Haus 1 > familie Nissanka / 2008 Haus 3 > familie Nimal / 2010 Haus 2 > familie Phalita / 2009 KAnn man diese Spende von der Steuer absetzen? Fam. Wengler: Privatpersonen können die Spende nicht abschreiben. Bei Firmen besteht die Möglichkeit, die Spende in die Werbungs kosten einfließen zu lassen, sofern die Spendenaktion seitens der jeweiligen Firma veröffentlicht wurde oder durch Vorlage dieser Broschüre (bitte um Rücksprache mit jeweiliger Buchhaltung!). werden Flug-, Reise & Aufenthaltskosten von den spendengelder finanziert? Fam. Wengler: NEIN - Spendengelder werden ausschließlich für die Projekte bzw. für die Familien in Sri Lanka eingesetzt. Ganz im Gegenteil die Druckkosten der Broschüren von ca Euro, die Geschenke für die Familien (vor Ort und per Post), Fahrräder und Reissäcke u.v.m. in Summe ca. ein Betrag von Euro jährlich, die von uns privat getragen wird. Haus 5 > familie Sudo / 2011 Haus 7 > familie Keshani / Haus-Renovierung > fam. Shiani / 2010 Haus 8 > familie Jayanthi / Wie werde ich Pate und wieviel kostet eine Patenschaft Fam. Wengler: Mit einer Spende von 10 Euro pro Monat lernt ihr Englisch in einer kostenpflichtigen Schule. Jeder, der eine Patenschaft übernimmt, kann individuell entscheiden, wieviel er/sie spenden möchte. Bislang wird die finanzielle Unterstützung so gehandhabt, dass die Paten entweder uns das Geld mitgeben, und wir bezahlen vor Ort den Jahresbeitrag für die Englisch-Schule. Bei noch nicht schulpflichten ern wird das Geld auf ein Sparbuch gelegt. Mit eurer unterstützung Finanzierten wir : 1300 Stk. graue Ziegel 100 STk. rote Ziegel 10 LKW Ldg. GroSSe Steine 4 LKW Ldg. Kleine Steine 14 LKW Ldg. Sand 100 Säcke Zement Holz für 2 Dachstühle Eternit Für 2 DAchstühle Stromanschluss für 2 Häuser 20 Stück SparGlühbirnen 2 Ventilatoren 11 Fenster 4 Haustüren 10 Blindstöcke 45 l Farbe 3 Tische 15 STühle 4 Doppelbetten 4 Matrazen 4 Kästen 80 lfm Stoff Besen Eimer Fussmatten seife Putzutensilien 2 Stk. Wasserkocher Kosten für sämtl. Handwerker: - Maurer - Hilfsarbeiter - Maler - Elektriker - Fliesenleger - Schreiner - Dachdecker DIE Häufigsten FRAGEN und ANTWORTEN ZU UNSEREM SRI LANKA PROJEKT Haus 4 > familie Piante / 2010 Haus 6 > familie Sujeewa / 2011 Wie weiss ich, was mit meiner finanziellen unterstützung für mein passiert? Fam. Wengler: Durch das Anfordern einer Schulbesuchsbestätigung und durch Briefe kann man sich selber davon überzeugen, dass das Geld nicht veruntreut oder anderweitig verwendet wurde. Zusätzlich kontrollieren wir jedes Jahr die Schulausweise und die Sparbücher. Haus-Renovierung > fam. Doga / 2011 Wir hoffen, dass wir all eure Fragen beantwortet haben. Ihr könnt auch jederzeit ein Mail an schicken.

3 Familie Keshani Am 24. Dezember 2011 standen wir vor der 3-köpfigen Familie Keshani und sagten Ihnen, dass wir am nächsten Tag mit dem Bau ihres Hauses beginnen werden. Genau diesen Augenblick versuchen wir seit Beginn unseres Projektes mit der Kamera festzuhalten... Tag 1: Ein Verschlag aus Palmenblättern darin wohnte die 3-köpfige Familie Keshani. HAus 7 FAM. Keshani Für den Familienvater ist es mit einem Monatseinkommen von ca. 40 Euro unmöglich, seiner Familie aus eigener Kraft und aus eigenen Mitteln etwas anderes als einen Palmenverschlag zu bieten. Trotz gleichbleibender Gehälter wird auch das Leben - sprich auch der Bau eines Hauses in Sri Lanka immer teurer. Mittlerweile belaufen sich die Kosten für ein Häuschen auf ca Euro - aber auch nur, weil wir Einheimischen-Preise erhalten. Mithilfe eines tollen, verlässlichen Handwerker-Teams konnten wir auch diesesmal den Bau eines Häuschens innerhalb von 17 Tagen realisieren. 4 HAus 7 // 5

4 Tag 1 4: Der Abriss des Palmenverschlags dauerte nicht allzulange zahlreiche helfenden Hände werkelten Tag und Nacht und das Haus wächst Tag für Tag. In der Zwischenzeit bestellte ich - wie jedes Jahr - die Fenster und Türen bei unserem Tischler. HAus 7 FAM. Keshani 6 7

5 Tag 5 10: Diese entzückende kleine Maus wird bald in einem strahlenden, hellen Zimmer schlafen und spielen und dafür arbeitet der Familienvater und zahlreiche Handwerker und Familienmitglieder jede freie Sekunde. HAus 7 FAM. Keshani 8 9

6 Tag 11 14: Fenster, Türen, bunte Wände, Betten, Kästen, Tisch mit Stühlen, ein Fliesenboden... der letzte Feinschliff und wiedereinmal haben wirs geschafft - und diese strahlenden Gesichter sagen mehr als tausend Worte. HAus 7 FAM. Keshani 10 11

7 Familie Jayanthi Hoch oben am Berg im unwegsamen Gelände wohnt die 5-köpfige Familie Jayanthi. Ein unfertiger Rohbau, der an manchen Stellen bereits wieder zerfällt, schwarze Plastikfolien anstatt Fenster, ein Provisorium von Blechtafeln statt einem Dach. Seit ca. 17 Jahren zahlt die Familie den Kredit für die Ziegel - und es ist auch kein Ende in Sicht. Das gesamte Einkommen der Familie geht auf für die Kredit-Rückzahlung und für Nahrungsmittel. Für die Familie unmöglich, aus eigenen Mitteln dass Haus fertigzustellen. Die Familie Jayanthi begann noch am selben Tag, das bisschen Hab und Gut in die naheliegende Blechhütte zu transferieren - die Notunterkunft diente auch als Schlafstätte für die nächsten paar Tage. Tag 1: Familie Jayanthi wohnt hoch oben am Berg - in einem halb zerfallenen Ziegelhäuschen. Ein katastrophaler Zustand... HAus 8 FAM. Jayanthi HAus 8 // 16 Tage später - mit Hilfe der gesamten Familie und unserer Manschaft (2 Maurer, 2 Hilfsarbeiter, 1 Schreiner, 1 Elektriker und 1 Fliesenleger) - erstrahlte das Häuschen in neuem Glanz. Fenster statt Plastikplanen, ein stabiler Dachstuhl mit Eternitdeckung, 2 Schlafzimmer mit neuen Betten anstatt Lacken am Lehmboden, eine Küche mit Tisch und Sesseln und ein großer, heller Wohnraum bestückt mit Möbel die Familie war überglücklich und sprachlos. 13

8 Tag 2 6: In Windeseile und mit tatkräftiger Unterstützung der gesamten Familie wächst und gedeiht das Häuschen. Tag 7 11: Sogar die Kinder halfen tagtäglich mit. Die Familie kann ihr Glück noch immer nicht fassen... HAus 8 FAM. Jayanthi 14 15

9 Tag 12 15: Lichtdurchflutete Räume, bunte Wände, eine verschließbare Haustüre, Betten zum Schlafen, Kästen zum Verstauen ein Tisch mit Stühlen für die gesamte Familie und viele mehr... und 5 strahlende Gesichter - das war unser Ziel! HAus 8 FAM. Jayanthi 16 17

10 Tag 16: Rechtzeitig zum Einzug überbrachten wir unser St.Martin-Hausschild und zahlreiche Geschenke unser Ziel ist somit erreicht - und das wurde ausgiebig gefeiert! HAus 8 FAM. Jayanthi 18 19

11 Familie Sudo Das Haus der Familie Sudo, dass 2011 von uns gebaut wurde - liegt hoch oben am Berg. Einen Brunnen zu graben ist in diesem Gelände unmöglich - deshalb muss die Familie einen beschwerlichen Fußmarsch durch unwegsames Gelände auf sich nehmen bauten wir für die Familie Sudo ein Haus - realisierten wir den Anschluss an das örtliche Wassernetz. Wasseranschluss FAM. Sudo Wasseranschluss Zufällig erfuhren wir, dass eine nahegelegene Tsunami-Schule an das örtliche Wassernetz angeschlossen ist. Der Anschluss an das Wassernetz im Wert von umgerechnet 300 Euro wäre aus eigener Kraft nicht finanzierbar gewesen, deshalb überraschten wir die Familie mit der Nachricht, dass das mühsame Beschaffen von Wasser schon bald ein Ende haben wird. Tags darauf wurde bereits mit den Grabungen begonnen und eine Woche später war es soweit. Was für uns selbstverständlich ist - nämlich den Wasserhahn aufzudrehen - ist für viele Familien ein unnahbarer Wunschtraum. Täglich musste die Familie beschwerliche, weite Strecken auf sich nehmen - dank eurer Hilfe könnten wir dieser Familie einen Traum in Erfüllung gehen lassen. DANKE an alle, die uns dabei unterstützt haben! 21

12 Kuhkauf Sudjais Thai Küche und Friseur Manfred Gabriel ermöglichten den Kauf von 2 Kühen im Wert von 500 Euro. Eine Kuh zu besitzen ist für Ceylonesen nicht nur wegen der Milch von unschätzbaren Wert, sondern gilt auch als Status-Symbol. Für diese Familien ist eine Kuh genauso wichtig wie ein Brunnen - das Ansehen in der Gesellschaft steigt, somit rückt man eine Stufe höher im Kastensystem und das bedeutet, dass sich so manche Türen öffnen können, die vorher verschlossen blieben. Es war uns eine besondere Ehre, diese beiden Kühe den beiden Familien zu übergeben! Kontakte wichtige Es ist auch hierzulande extrem wichtig, Kontakte zu knüpfen. Beispiel Postsendung: in Sri Lanka wird jedes einzelne Paket vor der Übergabe an den Empfänger geöffnet und kontrolliert. Je nach Wert des Inhaltes muss die Familie bezahlen. Dass sind teilweise umgerechnet bis zu 7 Euro (für unsere Verhältnisse vergleichbar mit einem Betrag von 500 Euro) - für viele unleistbar. Durch den geknüpften Kontakt haben jetzt zumindest Pakete mit dem Absender Wengler Austria eine Freifahrtschein - und werden ungeöffnet und kostenlos den Familien übergeben. Der Kontakt zum Stromminister ist ebenso wichtig, zeit- und kostensparend. Wir haben uns bei beiden mittels 2 Uhren - gesponsort von Hannes Raab /RK Bezirksstellenleiter Rohrbach - bedankt! 2 Kühe für 2 Familien Postminister und Stromminister

13 Projekt Krankenschwester Chamilla, die älteste Tochter der Familie Sujeewa (Haus 6 // 2011) träumte schon immer davon, Krankenschwester zu werden. Aus eigenen Mitteln war die Ausbildung jedoch für die Familie nicht tragbar. Wir möchten uns hier von ganzem Herzen bei der Familie Ilk Daniela aus Kleinzell bedanken. Vor 3 Jahren übernahm sie die Patenschaft für Chamillas kleine Schwester und als sie von Chamillas Traum erfuhr, erklärte sich die Familie Ilk sofort bereit, die Kosten für die 3 jährige Ausbildung zu übernehmen. Nicht nur das Aufbringen der Schulkosten, sondern auch der Status im Kastensystem ist für die Ausbildung nötig - mit dem Baus des Hauses stieg das Ansehen und der Status der Familie und mithilfe der Fam. Ilk stand Chamillas Traum nichts mehr im Wege. Stolz präsentierte uns Chamilla ihre Ausbildungs stätte. Die Freude über unseren Besuch war riesengroß. Für uns ist das etwas ganz Besonderes eine junge Frau kann ihren Traum, Krankenschwester zu werden, verwirklichen! Projekt Krankenschwester Chamilla s Traum geht in Erfüllung 25

14 Projekt Kindergarten Einen besonderen Dank an das Jugend Rot Kreuz, an Beate und Uschi die 100 Euro für unsere Kleinen gesammelt haben. Danke auch an Linda Maier, die von ihren Taschengeld 50 Euro gespendet hat, damit wir Spielsachen für die Kinder kaufen können. 400 Euro habe ich, Margit Wengler, gemeinsam mit meiner Cousine Helga Bichler auf dem Flohmarkt erwirtschaftet. Mit Spiel- und Lernsachen im Wert von 550 Euro beschenkten wir unsere beiden Kindergärten und zauberten ein Lächeln in jedes einzelne Gesicht. Danke an Beate, Uschi, Linda und Helga! Viele lachende, glückliche und spielende Kinder - und der Stress der letzten paar Tage war verschwunden... Projekt Kindergarten 550 Euro für 2 Kindergärten 27

15 Projekt Fahrräder & Reis Einen besonderen Dank an Fr. Prof. Inge Pirklbauer mit 100 Euro kauften wir ein Fahrrad und einen Sack Reis für die Fischer- Familie Doga (2011). Die restlichen 7 Fahrräder und 150 kg Reis haben wir - Dietmar und Margit Wengler - aus eigenen Mitteln finanziert. Großteils müssen die Familien weite Wege für Einkäufe, Schule bzw. Privatschule etc. zurücklegen. Zumindest ein fahrbarer Untersatz pro Familie erleichtert das Alltagsleben unheimlich deshalb ist es uns immer eine große Freude, dieses besondere Geschenk den einzelnen Familien übergeben zu dürfen. 100 Euro bezahlt man in Sri Lanka für einen Sack Reis und ein geländetaugliches Fahrrad - für viele Familien unbezahlbar... Projekt Fahrräder und Reis 8 Fahrräder für 8 Kinder 29

16 Patenschaften Name: Veronic Phalita Geb.-Dat.: Name: Lakeesha Piante Geb.-Dat.: Name: Tarushi Geb.-Dat.: Patentante seit 2009 Name: Magdalena Bauer, Kleinzell Paten seit 2010 Name: Fam. Breslmayr, St. Martin Paten seit 2010 Name: Fam. Daniela Ilk, Kleinzell Name: Sandoni Nissanka Alter: 14 Jahre Name: Kavindu Shiani Geb.-Dat.: Name: Ishan Piante Geb.-Dat.: Patenschaften seit 2009 Paten seit 2009 Name: Fam. Günther Brandl, Kleinzell Paten seit 2010 Name: Fam. Siegrid & Helmut Höllinger, St. Martin Paten seit 2010 Name: Dietmar & Margit Wengler, St. Martin 31

17 Name: Prasad Phalita Alter: 12 Jahre Name: Githmi Piante Geb.-Dat.: Name: Tharushi Geb.-Dat.: Name: Hirushi A.D.A Wijesiri Geb.-Dat.: Patenonkel seit 2010 Name: Ing. Klaus & Doris Landauer, Linz Patentante seit 2010 Name: Traudi Kaltenegger, Ottensheim Patentante seit 2011 Name: Familie Anna & Reinhold Kamberger, St.Martin Paten seit 2011 Name: Familie Radinger, Haslach Name: Rebecca Alter: 14 Jahre Name: Vihansa Pathum Chandana Geb.-Dat.: Name: Hashini Geb.-Dat.: Name: Charindu Geb.-Dat.: Paten seit 2009 Name: Dietmar & Margit Wengler, St. Martin Paten seit 2011 Name: Markus & Romana Kastner, St. Martin Patentante seit 2011 Name: Katzinger Gertrude, Schlägl/Baureith Paten seit 2011 Name: Erich Traxler & Ingrid Krammer, St.Martin 32 33

18 Name: Onari Thathsara Geb.-Dat.: Paten seit 2011 Name: Familie Martina & Jürgen Lauss, Neuhofen a.d.krems Name: Achini Saumy Geb.-Dat.: Paten seit 2009 Name: Dietmar & Margit Wengler, St.Martin Name: Vihansa Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Simone Leibetseder, St. Martin Name: Little Buddha Jagath Rohana Geb.-Dat.: Paten seit Name: Doris & Hannes Raab, MBA, Rohrbach Name: Viranja Geb.-Dat.: Name: Chamilla Alter: 20 Jahre Name: Rehana Geb.-Dat.: Name: Dinithi Geb.-Dat.: Paten seit 2011 Name: Ute Kindlinger / Praxis Sharana, Walding Paten seit 2011 Name: Fam. Daniela Ilk, Kleinzell Paten seit Name: Sandra & Peter Höglinger, St. Martin Patentante seit Name: Hermine Aschauer, Pabneukirchen 34 35

19 Name: Minughi Geb.-Dat.: Paten seit Name: Familie Martina & Jürgen Lauss, Neuhofen a.d.krems Name: Hansika Geb.-Dat.: Paten seit Name: Dr. Hermann & Gerlinde Barth, St. Martin Name: Raini Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Melanie Praher, Altenfelden da in den öffentlichen Schulen kein Englisch gelehrt wird, dient die patenschaft in Höhe von 10 Euro pro monat ausschliesslich für den privat-englischunterricht. nur mit Englisch Kenntnissen ist die zukunft der Kinder - und deren Familie - gesichert. Für Babies oder noch nicht schulpflichtigen Kinder wird das Patengeld auf ein Sparbuch Gelegt. Name: Okadi Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Rechberger Birgitta und Jana, St. Martin Name: Kalish Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Martina Hackl, Hofkirchen Mittlerweile konnten wir insgesamt 27 Patenschaften vermitteln das macht uns besonders stolz. Dietmar und ich haben zu jeder Familie, in der sich ein befindet, persönlichen Kontakt und überbringen jedes Jahr nicht nur das Patengeld, sondern auch Geschenke für die gesamte Familie. Jedes Jahr besuchen wir die Kleinen, die uns stolz ihre Zeugnisse und Schulausweise vorzeigen. Bei den noch nicht schulpflichtigen ern wird das Geld auf ein Sparbuch gelegt - auch dieses wird jedes Jahr von uns kontrolliert. Dank eurer Hilfe ist es für uns ein wunderbares Gefühl, diesen Familie versprechen zu können, dass wir - trotz großer Entfernung - für sie da sind und ihren Kindern den Weg in eine gesicherte Zukunft ebnen

20 DANKE für eure unterstützung! Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich bei allen bedanken, die gespendet haben und ein Aufrichtiges Dankeschön an alle Patentanten und -onkeln. DAnk eurem Engagement und eurer unterstützung können wir so viel gutes tun. danke! Margit & Dietmar Wengler Impressum Herausgeber: Margit & Dietmar Wengler Design/Konzeption/Text: / Cornelia Wengler & Bernhard Prokop Erscheinungsdatum: April / Band 4 Fotos: Familie Wengler Geldspenden Firma Leibetseder & Belegschaft - Rohrbach Autohaus Wögerbauer - Rohrbach Dr. Hermann & Gerlinde Barth - St.Martin Fam. Kurt Reisinger - Pabneukirchen Sepp hartl Service/Volker & traudi Steidte - St.Martin Ortsbäuerinnen - Hofkirchen/Mlkr. Fa. Helmut Krauk - Feldkirchen Spar Markt/Romana & Markus Kastner - St.Martin Edith Wengler - Linz Belegschaft Moden Geretschläger - Rohrbach Ing. Doppelhammer Manfred & Hildegard - St. Martin Gebetsberger Maria - Pabneukirchen Pesl Bernhard & MAria - Karling Kaiser Alois - Walding Krüger Erna - Linz Doris Kerschbaumer & Andi Luger - St. Martin Weinzierl Stefan - Lambach Wanko Robert - Wien Mayrhofer Traudi - Hofkirchen/Mlkr. Präsentation Hofkirchen Kaltenegger Rudi - Ottensheim Schaubschläger Ingrid & Johann - Anzing Sudjais Thai Küche - St.Martin Friseur Manfred Gabriel - Rohrbach Koller Brigitt - Linz Reisinger Elenore - Pabneukirchen Gahleitner Melanie - Feldkirchen Reischel Sieglinde - Niederwaldkirchen Brix Brigitaa & Markus Putschögl - Wilhering Eigruber Ingrid - Linz Uschi s Kreuzlandl - Linz Schaubmair Gerti (Eder Bäuerin) - St.johann Winkler Harald & Michaela - St.Martin Tante Minnerl - Pabneukirchen Tante Mitzi - Pabneukirchen Tante Trudi - Linz Fleischer Andi & Marianne - St.Martin Hofmann Elfi & Andi - St.Martin Leibetseder Erna & Robert - St.Martin Nagl Elfi - Drautendorf Massage Gaisbauer Peter - St.Martin Höller friedrich - Gramastetten Steininger Heidi - Feldkirchen Poimer Erika - Feldkirchen/Kärnten Fam. maleschinski - Anzing Prof. Inge Pirklbauer - Gerling Winkler Theresia - St.Martin Auinger Isabella - Linz Plakolm Roland - St.Martin Geretschläger Karl & Angela - Rohrbach Mitmasser Manuel - St.Ulrich Fam. Wolfmayr Herbert - Walding Sulzermaier Yvonne - St.Martin Physio-Sun Markus Heinisch - Walding Kneidinger Brigitte - Altenberg Hacklbauer Gabi - St.Martin Koller Anita - St.Martin Richtsfeld Mathias - Pürnstein Schütz Sigi - Altenfelden Simmel Eva-Maria - Lacken Grünzweil Roswitha - St.MArtin Wögerer Heidi - St.Martin Scharer DAniela & Mahtias Fa. Walter Pichler - St.Martin Luger Gisela & Franz - St.Martin Öhlinger Ernestine - St.Martin Dr. Heinz & Elisabeth Langwieser - Rohrbach Wolfinger W & M - Karling Fa. Allround/Fam. Almesberger - rohrbach Holnsteiner Pauline - Rohrbach Märzinger Claudia - Lacken Solar Partner/Mandl Josef - Rohrbach Danninger Renate - Walding Engleder Hannes - Gaisberg Praher Melanie - Altenfelden Mayer Linda - St.Martin Wipplinger Andi & Uschi - Bimberg Sachsenhofer Renate - Anzing Grill Silvia & Hannes - St.Ulrich Kehrer Elfriede - St.Martin Mitmasser Jasmin - St.Ulrich Strasser Clemens & Lorenz - Pollham Schmid Friedrich - Engerwitzdorf Weidinger Tamara - Lenzing Pfleger Elisabeth - Ulrichsberg Aichinger Hildegard - Haizing Bayer Barbara - Lacken Wagner Manfred - Engerwitzdorf Reiter Elisabeth - St.Martin Fam. Neumüller - St.Johann Punz Ernst - Linz Dobler Reisen - Eferding Fam. Woda Roland - Eferding Danreiter Hilda - St.Martin Fam. Manzenreiter - Kirchschlag Haas Birgit & Clemens - Walding Pfarrhofer Franz - Altenberg Winkler Ida & Günther - Putzleinsdorf Rudi vom Flohmarkt - Linz Dr. Berlinger - Rohrbach Fam. Grad - Ottensheim Fam. Berletsreiter - Traberg Friedel Gerda - Haslach Dorfer Sigi - Putzleinsdorf Fam. Heinz Bruckmüller - Linz Samböck Maria - Pabneukirchen Koll Edeltraud - Eidenberg Sachspenden Massage Peter Gaisbauer - St. Martin Rotes Kreuz - Bezirkstelle Rohrbach - Hannes Raab, MBA Raika - St.Martin Margit-Mieder - Linz Bichler Helga - Herzogsdorf Grünzweil Roswitha - St.Martin Engleder Hannes - Gaisberg Fa. Allround - Rohrbach Sport Haderer - St.Martin Pühringer Peter/OÖ Versicherung - St.Martin Empire - St.Martin Autohaus Wögerbauer - Rohrbach Dr. Isabella Gammer - St.Martin Richtsfeld Mathias - Pürnstein BE-Happy/Otscho - St.Martin/Öpping Ein besonderes Dankeschön an SABRINA STEIDTE / SAB Tours Steyr. Dank Ihrer Hilfe und ihren Engagement funktioniert die gesamte Flugabwicklung von Wien bis Sri Lanka, die An- und Abreise inkl. massiven Übergebäck jedesmal problemlos es ist ein beruhigendes Gefühl, dass wir uns diesbezüglich zu 100 % auf sabrina verlassen können. Obendrein lehnte sie ein Mitbringsel dankend ab und spendete stattdessen für Familie Keshani einen Wasserkocher. Ein aufrichtiges Dankeschön an Frau Traudi Maierhofer aus Hofkirchen im Mühlkreis für Ihr Engagement. Sie organisierte für unser Projekt eine Präsentation Danke an alle Hofkirchner, die hierfür gespendet haben. Einen herzlichen Dank auch an die Ortsbäuerinnen aus Hofkirchen - gemeinsam erwirtschafteten sie eine beachtliche Summe von 600 Euro für unser Projekt. Die Spendengelder und Sachspenden werden ausschließlich für humanitäre Hilfe verwendet. Sämtliche Aufwendungen (Publikationen) und Druckkosten, Reisespesen und Auslandsaufenthalte werden NICHT von den Spendengeldern bezahlt die diesbezüglich anfallenden kosten übernehmen wir, Familie Wengler, zur Gänze! Jeder gespendete Cent ist anhand unserer Dokumentation (Broschüre) nachvollziehbar. Bei Fragen stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung! Die Konzeption und Gestaltung der Broschüre wurde auch dieses Jahr gesponsort von Fa. Lunart Werbeagentur / Mag. art. Cornelia Wengler /

21 Leibetseder Gastronomie & Fleischwaren GmbH Stadtplatz 27, 4150 Rohrbach in OÖ Telefon Fax Cafe

22 lunart werbeagentur * *) Mag. art. Cornelia Wengler Marmor Granit Feinstein-, Steinzeug-Fliesen keramische Fliesen Dietmar Wengler Aubachweg 18, 4113 St. Martin im Mühlkreis Telefon: / 26108, Fax: / Internet: NaturStoaBeratung NaturStoaHandel NaturStoaVerlegung Kreativität gesucht? Lunart gefunden. Lunart Werbeagentur ist ihr Ansprechpartner, wenn s um Leistbare, Kreative Ideen rund um WErbung, Design und Web geht Linz Im Kreuzlandl 6a 0676 /

23 SRI LANKA SRI LANKA Ein aufrichtiges Dankeschön an alle, die uns bei diesem wunderbaren Projekt unterstützen - ob mit Geld-, Sachspenden oder Patenschaften - Danke euch allen für das Vertrauen. Ohne euch könnten wir diesen armen Menschen nie in so einem Ausmass Hilfe schenken! Wir werden noch viele Male nach Sri Lanka reisen und mit eurer Unterstützung können wir auch weiterhin viel Gutes tun! DANKE! Margit & Dietmar Wengler / St.Martin im Mühlkreis Design/Konzeption: Spendenkonto: Raiffeisenbank St.Martin/Kleinzell BLZ: / Kto. Nr.: Kennwort: Sri Lanka

familie Nissanka / 2008 familie PHALITA / 2009 familie NIMAL / 2010 familie Piante / 2010 familie SHIANI / 2010

familie Nissanka / 2008 familie PHALITA / 2009 familie NIMAL / 2010 familie Piante / 2010 familie SHIANI / 2010 2011 familie Nissanka / 2008 familie PHALITA / 2009 familie NIMAL / 2010 familie Piante / 2010 familie SHIANI / 2010 familie SUDO / 2011 familie Sujeewa / 2011 2011 Liebe Freundinnen und Freunde unseres

Mehr

Indien. Sri lanka. Indischer Ozean. Unawatuna. Quelle Wikipedia

Indien. Sri lanka. Indischer Ozean. Unawatuna. Quelle Wikipedia 2010 Indien Indischer Ozean Sri lanka Unawatuna Unawatuna ist ein Strandort und liegt an der Südwestküste von Sri Lanka. Der von niederländischen Kaufleuten gegründete Ort war zunächst vor allem Anlaufstation

Mehr

Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am

Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am 27.9.08 Veranstalter: Stammtisch Bike & Fun St. Peter Rang Nr Name U15 Gesamtwertung 1 149 Nußbaumer Benedikt RC Bad Mühllacken 1994 72 20:13,00 25,23 2 115 Enzenhofer

Mehr

ERGEBNISLISTE SCHWIMMEN EISBÄR Eisbär Feldkirchen

ERGEBNISLISTE SCHWIMMEN EISBÄR Eisbär Feldkirchen ZWERGERL / WEIBLICH (2008/2009) 1 204 Laura Sophie Furtmüller W Zwergerl 00:00:55,36 2 3 Karina Kappl W Zwergerl 00:01:07,12 3 11 Karoline Reingruber W Zwergerl 00:01:08,70 4 4 Marlies Riepl W Zwergerl

Mehr

Zusammensetzung des Zentralausschusses und der Dienststellenausschüsse an den OÖ. Berufsschulen in der 12. Periode von 2014 bis 2019

Zusammensetzung des Zentralausschusses und der Dienststellenausschüsse an den OÖ. Berufsschulen in der 12. Periode von 2014 bis 2019 Zentralausschuss für berufsbildende Pflichtschulen Leonfeldner Straße 11, 4040 Linz, Tel.: 0732/71 97 00 150, Fax: 0732/7720-25 94 94 Email: judith.roth@ooe.gv.at, andreas.mascher@ooe.gv.at Homepage: www.za-berufsschule.at

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am

Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am Ergebnisliste Teufelsfahrt Straße am 27.9.08 Veranstalter: Stammtisch Bike & Fun St. Peter Rang Nr Name U15 Gesamtwertung 1 149 Nußbaumer Benedikt RC Bad Mühllacken 1994 72 20:13,00 25,23 2 115 Enzenhofer

Mehr

3. OÖ. GOLF - LANDESPOLIZEIMEISTERSCHAFT 2010 GC Stärk ANSFELDEN

3. OÖ. GOLF - LANDESPOLIZEIMEISTERSCHAFT 2010 GC Stärk ANSFELDEN BRUTTOWERTUNG - GESAMT HCP Brutto Heimatclub 1 FRITZ Hans Eduard -4 33 GC Donau 2 WOLKERSTORFER JUN. WOLFGANG -1 32 GC Stärk-Linz 3 BAUER LUKAS -7 31 GC Stärk-Ansfelden 4 FITZKA MARIO -4 31 GC Linz 5 KIRCHNER

Mehr

Ausschüsse des Gemeinderates der Marktgemeinde Neuhofen/Krems Funktionsperiode 2015/2021

Ausschüsse des Gemeinderates der Marktgemeinde Neuhofen/Krems Funktionsperiode 2015/2021 Ausschüsse des Gemeinderates der Marktgemeinde Neuhofen/Krems Funktionsperiode 2015/2021 Prüfungsausschuss 1. Obmann Mag. (FH) Michael Langerhorst, G 1. Karin Chalupar, G 2. Obmann-Stv. Waltraud Burger-Pledl,

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

Mannschaftswertung (Klassen)

Mannschaftswertung (Klassen) Vereine 1 Schindlau 1:39,93 1 90 SIEGL Thomas 1900 M Vereine 23,79 2 92 LAHER Andreas 1900 M Vereine 24,43 3 91 WÖSS Herrmann 1900 M Vereine 24,84 4 89 SIEGL Sabine 1900 W Vereine 26,87 2 Fußballer Rohrbach

Mehr

Jahres bericht Ausgabe 07

Jahres bericht Ausgabe 07 Jahres bericht 2015 Ausgabe 07 Margit & Dietmar Wengler //Aubachweg 18, 4113 St. Martin, T. 0699 11 34 33 24, srilanka@lunart.at, www.srilanka.lunart.at 2 Seit 2005 unterstützen wir Tsunami-Opfer in Sri

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Mannschaftsmeisterschaft 2015

Mannschaftsmeisterschaft 2015 Junioren (4er) MF: Philipp Zerzer; T 07366921068 mczerzer@web.de Ra. Name (Nat.) ID-Nr./Jg. LK DR Info 1 Kränzle, Marc 19750209 LK14 2 Eberhard, Max 19955517 LK22 3 Zerzer, Philipp 19760718 LK23 4 Zimmermann,

Mehr

Beileidsbekundungen. Aufrichtige Anteilnahme Elmar Dalvai mit Familie Elmar Dalvai

Beileidsbekundungen. Aufrichtige Anteilnahme Elmar Dalvai mit Familie Elmar Dalvai Margit Beileidsbekundungen Liebe Margit! wir haben dich als eine ganz liebe, fröhliche und sehr starke Frau kennengelernt und genau so werden wir dich immer in Erinnerung tragen. Du wirst uns sehr fehlen!

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Eberschwanger Ski Marktmeisterschaft 2015

Offizielle Ergebnisliste Eberschwanger Ski Marktmeisterschaft 2015 Alpiner Skilauf RTL Ort und Datum: Eberschwang, 07.02.2015 Veranstalter: Skiclub Union Hohenzell (3073) Durchführender Verein: Skiclub Union Hohenzell (3073) Kampfgericht: Chef der Zeitnehmung: Wettkampfleiter:

Mehr

Parteiliste der. Wahlpartei: ÖVP

Parteiliste der. Wahlpartei: ÖVP F7 Seite 1 von 8 Reihenfolge: Wahlpartei: ÖVP Vorname: Karl Josef Nachname: Stegh Beruf: BAKIP Lehrer Geb.Jahr: 1964 Staatsangehörigkeit: Österreich 1 Adresse: Putznsiedlung 30, 4441 Behamberg Vorname:

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2012

GESCHÄFTSBERICHT 2012 GESCHÄFTSBERICHT 212 Vorwort Direktor Ein Jahr des Miteinanders Das Jahr 212 war für mich persönlich ein sehr bewegtes im Juni wurde ich von Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz zum neuen Caritasdirektor

Mehr

2. Bad Vöslauer Porsche Tage Gesamt

2. Bad Vöslauer Porsche Tage Gesamt Gesamt Pl # Fahrer Beifahrer Fahrzeug BJ Freitag Samstag Gesamt 1 18 Steiner Karl Steiner Philipp 911 997 2005 1,670 1,010 2,680 2 15 Bousska Marc Schulz Rudolf 993 1994 4,540 1,780 6,320 3 8 Kaiser Hanspeter

Mehr

Ergebnisliste Hobbyklasse mit Senioren 3. Rundenergebnis - Einzelwertung LG

Ergebnisliste Hobbyklasse mit Senioren 3. Rundenergebnis - Einzelwertung LG Rundenergebnis - Einzelwertung LG Rg. Name Jhrg. Gilde Klasse R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 R8 R9 R10 St 1 St 2 Summe Mittel 1 Greiter Daniel 1982 Fließ He. 315,5 316,7 315,4 318,2 317,4 317,9 318,6 2219,7 317,10

Mehr

Danksagung. Danke. Danke. Ein schöner Tag! Herzlichen Dank

Danksagung. Danke. Danke. Ein schöner Tag! Herzlichen Dank Muster d01 (60/2), 4c Danke...... für die vielen Geschenke... für die vielen guten Wünsche... für die vielen Blumen... für die vielen netten Worte... für die netten Besuche anlässlich meines 85. Geburtstages.

Mehr

Essen im Heim Vision und Realität

Essen im Heim Vision und Realität Frau Elisabeth Adametz Herr Bernd Mai Herr Helmut Aufreiter Herr Anton Bielak Frau Maria Bischof Herr Peter Blersch Frau Ingrid Bochsbichler Herr Franz Brillinger Herr/Frau Budemayr Frau Margaretha Clementi

Mehr

Geförderte Mediation Mediatorinnen und Mediatoren in Oberösterreich. Seite 1 von 7

Geförderte Mediation Mediatorinnen und Mediatoren in Oberösterreich. Seite 1 von 7 GFRERER, Siegrid WIMMER, Josef Soziologin, Lebens- u. Sozialberaterin Tel: 0676/42 02 358 Mediationsstube Gfrerer & Wimmer office@siegrid-gfrerer.at Bahnhofstraße 59 Tel: 07752/26872; 0664/5850155 4010

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 der Förderverein Frauenzentrum in Rwanda + Joseph RUZINDANA Trier in Zusammenarbeit mit der Berufsschule/V.T.C. Vocational-Training-Center in RWESERO/RWANDA Zweiter

Mehr

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Zweiter Kurs mit 14 Auszubildenden erfolgreich abgeschlossen Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Arbeit durch Bildung Wer in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens unterwegs ist, dem fällt

Mehr

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen.

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Franz-Joseph Huainigg Inge Fasan Wahid will Bleiben mit Illustrationen von Michaela Weiss 8 Es gab Menschen, die sahen Wahid komisch

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

28. November 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Hallo

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Mannschaftswertung Damen

Mannschaftswertung Damen Mannschaftswertung Damen Platz Start-Nr Mannschaft Schütze Einzel-Erg. Ergebnis 1 41 Nellenbruck-Rackratshofen Damen Marie Ortmann 118,6 1286,8 42 Nellenbruck-Rackratshofen Damen Brunhilde Buhmann 352,8

Mehr

Vereinsmeisterschaft 2015 und 18. Schwoicher Mannschafts- Riesendorlauf / Schwoich Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Hochfeldlift,

Vereinsmeisterschaft 2015 und 18. Schwoicher Mannschafts- Riesendorlauf / Schwoich Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Hochfeldlift, zu Jung 1 9 EINKEMMER Mario 1999 Sonnendorfer 27,22 27,37 54,59 0,00 2 3 MÄSER Lisa-Marie 2000 Solarprofi 27,95 27,54 55,49 0,90 3 1 BICHLER Benjamin 1999 Tennisherren 28,57 28,66 57,23 2,64 4 2 RITZER

Mehr

Gaudamenschießen 2008

Gaudamenschießen 2008 LG 40 Meister 1 Wittek Diana Schützenverein Ebershausen e.v. 24 390,0 2 Berthold Ellen S.Club 1881 Thannhausen e.v. 108 386,0 3 Rickmann Ricarda Schützenverein Breitenthal 114 383,0 4 Reisch Melanie Schützenverein

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

O B E R Ö S T E R R E I C H

O B E R Ö S T E R R E I C H O B E R Ö S T E R R E I C H Rechtsträger Mediationspraxis Telefon - Fax - E-Mail FRANK, Anton Dr. Rechtsanwalt MOSER, Gisela Ringstrasse 14 Tel: 07242/41 824 Fax: DW 80 4600 Wels office@rakanzlei.at Penzendorf

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Pfarrei St. Josef Rappenbügl. Rückblick und Impressionen von Pfarraktivitäten getragen vom Pfarrgemeinderat,

Pfarrei St. Josef Rappenbügl. Rückblick und Impressionen von Pfarraktivitäten getragen vom Pfarrgemeinderat, Pfarrei St. Josef Rappenbügl Rückblick und Impressionen von Pfarraktivitäten getragen vom Pfarrgemeinderat, 1968-2011 Entwicklung des Pfarrgemeinderates Um im Sinne des II Vatikanischen Konzils die Berufung

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Seite 1 Leitung: Peter Heiler Forum Musikschule als Kompetenzzentrum TeilnehmerInnen: I 1 Sabine Bruckner Niederösterreich 2 Hans Brunner Kärnten 3 Leopold Eibl Niederösterreich

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

Arbeitsauftrag: Die Schülerinnen und Schüler erfahren die positiven Seiten des persönlichen Kontaktes zum Patenkind.

Arbeitsauftrag: Die Schülerinnen und Schüler erfahren die positiven Seiten des persönlichen Kontaktes zum Patenkind. Anleitung LP Arbeitsauftrag: Die Schülerinnen und Schüler erfahren die positiven Seiten des persönlichen Kontaktes zum Patenkind. Ziel: Die Schülerinnen und Schüler lesen Erfahrungsberichte von Paten.

Mehr

Jetzt SOS-Pate werden und Glück

Jetzt SOS-Pate werden und Glück SOS-Paten geben ihrer Hilfe ein Gesicht Eine Patenschaft ist eine besonders persönliche Form der Unterstützung. Als SOS-Pate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland oder eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland

Mehr

KREISWAHLBEHÖRDE FÜR DEN WAHLKREIS 5 bei der Bezirkshauptmannschaft Freistadt KUNDMACHUNG

KREISWAHLBEHÖRDE FÜR DEN WAHLKREIS 5 bei der Bezirkshauptmannschaft Freistadt KUNDMACHUNG KREISWAHLBEHÖRDE FÜR DEN WAHLKREIS 5 bei der Bezirkshauptmannschaft Freistadt Wahl10-2-2015 Freistadt, am 28. September 2015 KUNDMACHUNG Im Sinne 68 Abs. 5 der Oö. Landtagswahlordnung werden nachstehende

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

C L U B M E I S T E R S C H A F T S k i - C l u b L e n g g r i e s OFFIZIELLE RANGLISTE RIESENTORLAUF

C L U B M E I S T E R S C H A F T S k i - C l u b L e n g g r i e s OFFIZIELLE RANGLISTE RIESENTORLAUF ORGANISATION SKI-CLUB LENGGRIES KAMPFGERICHT TECHNISCHE DATEN WETTKAMPFLEITER A. K GL STRECKENAME WELTCUPHA. SCHIEDSRICHTER S.STEEB START 925 m STRECKENCHEF K.HAIDER ZIEL 753 m STARTRICHTER M.HAIDER HOEHENDIFFERENZ

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Sparte Kaninchen. Züchter Geschl. Preis Bewertung Züchter Geschl. Preis Bewertung Käfig-Nr. Kennz. Euro Käfig-Nr. Kennz. Euro

Sparte Kaninchen. Züchter Geschl. Preis Bewertung Züchter Geschl. Preis Bewertung Käfig-Nr. Kennz. Euro Käfig-Nr. Kennz. Euro Fuchszwerge weiß Blauauge Wilhelmstätter Heinz, V10 387 1 1.0 V10 161 * 96,5 2 1.0 V10 4620 96,5 3 1.0 V10 366 CH 97 4 0.1 V10 4619 96,5 5 0.1 V10 367 * 96 6 0.1 V10 368 97 Polish marderfarbig blau Franzkowiak

Mehr

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA Projekt-Konzept DAS PROJEKT 2 Ich, Fritz Kieninger, Mitbegründer vom Verein KAKIHE, bin nicht nur ein leidenschaftlicher

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 7. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, Mai 2013 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs Monate sind

Mehr

E R G E B N I S L I S T E

E R G E B N I S L I S T E LM - Niederösterreich - Oberliga Datum: 17.04. 2011 gedruckt am: 17.04.2011 Ort: Pfaffstätten Veranstalter: Niederösterr. Bahnengolfverband Ausrichter: BGC Leitung: Laufer Bernhard RL-Basisnote (31.03.2011):

Mehr

KAPITEL I DER STAMMTISCH Seiten 4-7. KAPITEL I I Dr. Anton mit Ehefrau Erni und Tochter Sandra Seiten 8-9

KAPITEL I DER STAMMTISCH Seiten 4-7. KAPITEL I I Dr. Anton mit Ehefrau Erni und Tochter Sandra Seiten 8-9 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S TEIL XV / I Wasserrechtsverfahren Bezirkshauptmannschaft Zell am See Dr. Anton Waltl, Rechtsanwalt Dr. Gregor Sieber, Konkursrichter Dr. Erhard Hackl, Masseverwalter

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

29. Oktober 2015 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED AUS HAITI.. und ich sage mal ganz laut

Mehr

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6 VOLKSFESTSCHEIBE Platz Name Nr. Teiler Deckteiler 1 Rieder, Andreas 87 13,6 2 Kastl, Tobias 59 37,0 3 Dutz, Franz 48 37,2 4 Kainz, Alois 97 44,5 5 Schneider, Anton 93 66,6 6 Kastl, Gertrud 33 73,0 7 Plattner,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

20. November 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!!...nun

Mehr

GZ.: StAD-004/1-2015/21 Leonding, am

GZ.: StAD-004/1-2015/21 Leonding, am GZ.: StAD-004/1-2015/21 Leonding, am 23.09.2015 In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Leonding am 29. Oktober 2015 und in Nachwahlen des Gemeinderates am 11.12.2015, 28.01.2016

Mehr

ALTERNATIVE LEBENSRÄUME Informationsblatt

ALTERNATIVE LEBENSRÄUME Informationsblatt ALTERNATIVE LEBENSRÄUME Informationsblatt Alternative Lebensräume sind bewilligte Einrichtungen gem. 16 (2a) des Kärntner Heimgesetzes. Es dürfen nicht mehr als 6 familienfremde Personen mit den Pflegestufen

Mehr

III. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Innsbruck

III. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Innsbruck III. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Innsbruck Ger. Beisitzer/-innen und Ersatzbeisitzer/-innen in der I401 AUER Gerhard Mag. AUB-I 1. CEDE Philipp Mag. LL.M. 2. JUNKER Alexandra MMag. 3. MUMELTER

Mehr

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at JAHRESBERICHT 2012 Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at Spendenkonto: Volksbank KremsZwettl KontoNR: 322 1660 0000 BLZ: 41210 IBAN: AT554121032216600000, BIC: VBOEATWWKRE Lautend auf

Mehr

Musteranzeigen für. Geburtsanzeigen. Tel / lokal & aktuell

Musteranzeigen für. Geburtsanzeigen. Tel / lokal & aktuell Musteranzeigen für Geburtsanzeigen Tel. 0 92 61 / 5 60-0 www.avp24.de W ö c h e n t l i c h. Ko s t e n l o s. I n f o r m a t i v. lokal & aktuell Für unseren Landkreis Kronach! Muster für Geburtsanzeigen

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

PROJEKT MOGILOV : KINDER IN NOT!!!

PROJEKT MOGILOV : KINDER IN NOT!!! PROJEKT MOGILOV : KINDER IN NOT!!! PRÄAMBEL : Elend gibt es viel auf dieser Welt! Warum also noch eine weitere Dokumentation darüber? Weil es um Kinder geht?! Weil es uns trotz aller Unkenrufe viel zu

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

A U S S C H Ü S S E BAU-AUSSCHUSS (B)

A U S S C H Ü S S E BAU-AUSSCHUSS (B) BAU-AUSSCHUSS (B) Walter Naderer Dipl.-Ing. Willibald Eigner ÖVP Josef Balber Hermann Hauer Dipl.-Ing. Willibald Eigner Michaela Hinterholzer Richard Hogl René Lobner Martin Schuster SPÖ Helmut Schagerl

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

www.jungewirtschaft.at/urfahr-umgebung

www.jungewirtschaft.at/urfahr-umgebung "Wir steuern Zukunft" Urfahr-Umgebung JUNGE WIRTSCHAFT OÖ URFAHR-UMGEBUNG www.jungewirtschaft.at/urfahr-umgebung Termine 2014 Urfahr-Umgebung Fr, 7. Februar 2014, 17:00 Uhr Eisstockturnier Eidenberger

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

3. Rundschreiben DEAFLYPICS 2005

3. Rundschreiben DEAFLYPICS 2005 ÖSTERREICHISCHER GEHÖRLOSEN SPORTVERBAND Gegründet: 1931 Mitglied des CISS (Comité International des Sports Silencieux) & EDSO (European Deaf Sport Organisation) 2500 Baden bei Wien, Wassergasse 16, AUSTRIA

Mehr

KOLLEKTEN: 31.1. PFARREI 7.2. KERZENOPFER 14.2. PFARREI

KOLLEKTEN: 31.1. PFARREI 7.2. KERZENOPFER 14.2. PFARREI Gottesdienstordnung für den Pfarrverband Reichenkirchen/Maria Thalheim Pfarrbüro: 85447 Reichenkirchen, Hauptstr. 9 - Tel. 08762/411 - Fax.: 08762/3087 E-Mail: St-Michael.Reichenkirchen@erzbistum-muenchen.de

Mehr

Betriebsmeister und Bestleistungen

Betriebsmeister und Bestleistungen Betriebsmeister und Bestleistungen Herren 1991 Fenster Obermayer 1991 Installateur Böhm 1992 Straßenmeisterei 1992 Postamt Wolkersdorf 1993 Gasthaus Stich 771 1993 Postamt Wolkersdorf Gesamt Wimmer Josef

Mehr

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Kapitel 1 1 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 1. Ruth Brämig wohnt in Magdeburg Dresden einem Dorf bei Magdeburg. 2. Ruth Brämig findet das Thema Frauenkirche

Mehr

Siegerliste Gemeindeschießen u Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach

Siegerliste Gemeindeschießen u Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach Siegerliste Gemeindeschießen 2016 1. - 2.3 u. 4. - 5.3.2016 Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach Mannschaftswertung: 1. Waldeslust Lappach 509.9 Punkte Georg Thalmaier

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Rang Name Verein Bundesla Punkt Ou. 1 Engelschön Traugott Gaal Steiermark

Rang Name Verein Bundesla Punkt Ou. 1 Engelschön Traugott Gaal Steiermark Landesmeisterschaft Verein: BSC Krottendorf Datum: 08.10.2005 Rang Name Verein Bundesla Punkt 20 18 16 14 12 10 8 6 4 Ou BBR Herren 1 Engelschön Traugott Gaal Steiermark 480 5 8 14 0 1 0 0 0 0 0 2 Gombocz

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach Meisterscheibe LP 1 von 6 Meisterscheibe Luftpistole Endstand 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe 2. Helmut Braunmüller 96 Ringe 3. Johannes Nawrath 96 Ringe 4. Werner Barl 95 Ringe 5. Roland Kränzle 95 Ringe

Mehr

Gewinnspiel anlässlich des 30-Jahr-Stadterhebungsjubiläums

Gewinnspiel anlässlich des 30-Jahr-Stadterhebungsjubiläums Gewinnspiel anlässlich des 30-Jahr-Stadterhebungsjubiläums 1. Preis: Wellnesswochenende in einem Chalet von INNs Holz plus Ford Mustang (im Wert von 1.250,-- zur Verfügung gestellt von INNs HOLZ und Ford

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen?

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? Übung 1 Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? 1. Sascha sagt zu Sam: Du darfst / kannst / weißt mein Fahrrad nicht anfassen! 2. Nic will / kann / weiß, dass Sam reich ist. 3.

Mehr

Vorstandschaften und Ausschüsse des TCN

Vorstandschaften und Ausschüsse des TCN Gründungsversammlung 27.03.1972 1.Vorsitzender Hemmerlein Georg 2.Vorsitzender Schindler Hubert Kassenwart Hein Franz Sportwart Martin Helmut Schriftführer Dotzauer Hildegard Ausschuss Hoffmann Theodor

Mehr

STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830

STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830 1 STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830 Familiendaten Möller Beginn ca. 1828 Carl Ernst Wilhelm Möller, geb. ca. 1828 in Brandenburg Rosine Friederike Elisabeth, geb. Brandt Heirat um 1858 Kinder: Carl Ernst Wilhelm

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE SCHÜLER / weiblich 48... UNTERLADSTÄTTER Selina 04... 2:33,89 63... FURTNER Lilli 02... 3:18,87 44,98 SCHÜLER / männlich 101... PFLUGER Simon 02... 2:19,70 JUGEND I / weiblich

Mehr

Ergebnisse Pokalkegelturnier 2008

Ergebnisse Pokalkegelturnier 2008 Beste Mannschaften: 1. HKC 2. Mitten rein 3. Kirmesburschen Beste Keglerin 1. Charlot Schmidt (Kirmesmädchen) 2. Sigi Baumann (Alles im) 3. Inge Raab (Grüne Rinne) Bester Kegler 1. Wolfgang Raab (Stolz

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr