SRI LANKA 2012 SRI LANKA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SRI LANKA 2012 SRI LANKA"

Transkript

1 SRI LANKA SRI LANKA 4. Ausgabe Ein Projekt von Dietmar & Margit Wengler aus St. Martin im Mühlkreis

2 Haus 1 > familie Nissanka / 2008 Haus 3 > familie Nimal / 2010 Haus 2 > familie Phalita / 2009 KAnn man diese Spende von der Steuer absetzen? Fam. Wengler: Privatpersonen können die Spende nicht abschreiben. Bei Firmen besteht die Möglichkeit, die Spende in die Werbungs kosten einfließen zu lassen, sofern die Spendenaktion seitens der jeweiligen Firma veröffentlicht wurde oder durch Vorlage dieser Broschüre (bitte um Rücksprache mit jeweiliger Buchhaltung!). werden Flug-, Reise & Aufenthaltskosten von den spendengelder finanziert? Fam. Wengler: NEIN - Spendengelder werden ausschließlich für die Projekte bzw. für die Familien in Sri Lanka eingesetzt. Ganz im Gegenteil die Druckkosten der Broschüren von ca Euro, die Geschenke für die Familien (vor Ort und per Post), Fahrräder und Reissäcke u.v.m. in Summe ca. ein Betrag von Euro jährlich, die von uns privat getragen wird. Haus 5 > familie Sudo / 2011 Haus 7 > familie Keshani / Haus-Renovierung > fam. Shiani / 2010 Haus 8 > familie Jayanthi / Wie werde ich Pate und wieviel kostet eine Patenschaft Fam. Wengler: Mit einer Spende von 10 Euro pro Monat lernt ihr Englisch in einer kostenpflichtigen Schule. Jeder, der eine Patenschaft übernimmt, kann individuell entscheiden, wieviel er/sie spenden möchte. Bislang wird die finanzielle Unterstützung so gehandhabt, dass die Paten entweder uns das Geld mitgeben, und wir bezahlen vor Ort den Jahresbeitrag für die Englisch-Schule. Bei noch nicht schulpflichten ern wird das Geld auf ein Sparbuch gelegt. Mit eurer unterstützung Finanzierten wir : 1300 Stk. graue Ziegel 100 STk. rote Ziegel 10 LKW Ldg. GroSSe Steine 4 LKW Ldg. Kleine Steine 14 LKW Ldg. Sand 100 Säcke Zement Holz für 2 Dachstühle Eternit Für 2 DAchstühle Stromanschluss für 2 Häuser 20 Stück SparGlühbirnen 2 Ventilatoren 11 Fenster 4 Haustüren 10 Blindstöcke 45 l Farbe 3 Tische 15 STühle 4 Doppelbetten 4 Matrazen 4 Kästen 80 lfm Stoff Besen Eimer Fussmatten seife Putzutensilien 2 Stk. Wasserkocher Kosten für sämtl. Handwerker: - Maurer - Hilfsarbeiter - Maler - Elektriker - Fliesenleger - Schreiner - Dachdecker DIE Häufigsten FRAGEN und ANTWORTEN ZU UNSEREM SRI LANKA PROJEKT Haus 4 > familie Piante / 2010 Haus 6 > familie Sujeewa / 2011 Wie weiss ich, was mit meiner finanziellen unterstützung für mein passiert? Fam. Wengler: Durch das Anfordern einer Schulbesuchsbestätigung und durch Briefe kann man sich selber davon überzeugen, dass das Geld nicht veruntreut oder anderweitig verwendet wurde. Zusätzlich kontrollieren wir jedes Jahr die Schulausweise und die Sparbücher. Haus-Renovierung > fam. Doga / 2011 Wir hoffen, dass wir all eure Fragen beantwortet haben. Ihr könnt auch jederzeit ein Mail an schicken.

3 Familie Keshani Am 24. Dezember 2011 standen wir vor der 3-köpfigen Familie Keshani und sagten Ihnen, dass wir am nächsten Tag mit dem Bau ihres Hauses beginnen werden. Genau diesen Augenblick versuchen wir seit Beginn unseres Projektes mit der Kamera festzuhalten... Tag 1: Ein Verschlag aus Palmenblättern darin wohnte die 3-köpfige Familie Keshani. HAus 7 FAM. Keshani Für den Familienvater ist es mit einem Monatseinkommen von ca. 40 Euro unmöglich, seiner Familie aus eigener Kraft und aus eigenen Mitteln etwas anderes als einen Palmenverschlag zu bieten. Trotz gleichbleibender Gehälter wird auch das Leben - sprich auch der Bau eines Hauses in Sri Lanka immer teurer. Mittlerweile belaufen sich die Kosten für ein Häuschen auf ca Euro - aber auch nur, weil wir Einheimischen-Preise erhalten. Mithilfe eines tollen, verlässlichen Handwerker-Teams konnten wir auch diesesmal den Bau eines Häuschens innerhalb von 17 Tagen realisieren. 4 HAus 7 // 5

4 Tag 1 4: Der Abriss des Palmenverschlags dauerte nicht allzulange zahlreiche helfenden Hände werkelten Tag und Nacht und das Haus wächst Tag für Tag. In der Zwischenzeit bestellte ich - wie jedes Jahr - die Fenster und Türen bei unserem Tischler. HAus 7 FAM. Keshani 6 7

5 Tag 5 10: Diese entzückende kleine Maus wird bald in einem strahlenden, hellen Zimmer schlafen und spielen und dafür arbeitet der Familienvater und zahlreiche Handwerker und Familienmitglieder jede freie Sekunde. HAus 7 FAM. Keshani 8 9

6 Tag 11 14: Fenster, Türen, bunte Wände, Betten, Kästen, Tisch mit Stühlen, ein Fliesenboden... der letzte Feinschliff und wiedereinmal haben wirs geschafft - und diese strahlenden Gesichter sagen mehr als tausend Worte. HAus 7 FAM. Keshani 10 11

7 Familie Jayanthi Hoch oben am Berg im unwegsamen Gelände wohnt die 5-köpfige Familie Jayanthi. Ein unfertiger Rohbau, der an manchen Stellen bereits wieder zerfällt, schwarze Plastikfolien anstatt Fenster, ein Provisorium von Blechtafeln statt einem Dach. Seit ca. 17 Jahren zahlt die Familie den Kredit für die Ziegel - und es ist auch kein Ende in Sicht. Das gesamte Einkommen der Familie geht auf für die Kredit-Rückzahlung und für Nahrungsmittel. Für die Familie unmöglich, aus eigenen Mitteln dass Haus fertigzustellen. Die Familie Jayanthi begann noch am selben Tag, das bisschen Hab und Gut in die naheliegende Blechhütte zu transferieren - die Notunterkunft diente auch als Schlafstätte für die nächsten paar Tage. Tag 1: Familie Jayanthi wohnt hoch oben am Berg - in einem halb zerfallenen Ziegelhäuschen. Ein katastrophaler Zustand... HAus 8 FAM. Jayanthi HAus 8 // 16 Tage später - mit Hilfe der gesamten Familie und unserer Manschaft (2 Maurer, 2 Hilfsarbeiter, 1 Schreiner, 1 Elektriker und 1 Fliesenleger) - erstrahlte das Häuschen in neuem Glanz. Fenster statt Plastikplanen, ein stabiler Dachstuhl mit Eternitdeckung, 2 Schlafzimmer mit neuen Betten anstatt Lacken am Lehmboden, eine Küche mit Tisch und Sesseln und ein großer, heller Wohnraum bestückt mit Möbel die Familie war überglücklich und sprachlos. 13

8 Tag 2 6: In Windeseile und mit tatkräftiger Unterstützung der gesamten Familie wächst und gedeiht das Häuschen. Tag 7 11: Sogar die Kinder halfen tagtäglich mit. Die Familie kann ihr Glück noch immer nicht fassen... HAus 8 FAM. Jayanthi 14 15

9 Tag 12 15: Lichtdurchflutete Räume, bunte Wände, eine verschließbare Haustüre, Betten zum Schlafen, Kästen zum Verstauen ein Tisch mit Stühlen für die gesamte Familie und viele mehr... und 5 strahlende Gesichter - das war unser Ziel! HAus 8 FAM. Jayanthi 16 17

10 Tag 16: Rechtzeitig zum Einzug überbrachten wir unser St.Martin-Hausschild und zahlreiche Geschenke unser Ziel ist somit erreicht - und das wurde ausgiebig gefeiert! HAus 8 FAM. Jayanthi 18 19

11 Familie Sudo Das Haus der Familie Sudo, dass 2011 von uns gebaut wurde - liegt hoch oben am Berg. Einen Brunnen zu graben ist in diesem Gelände unmöglich - deshalb muss die Familie einen beschwerlichen Fußmarsch durch unwegsames Gelände auf sich nehmen bauten wir für die Familie Sudo ein Haus - realisierten wir den Anschluss an das örtliche Wassernetz. Wasseranschluss FAM. Sudo Wasseranschluss Zufällig erfuhren wir, dass eine nahegelegene Tsunami-Schule an das örtliche Wassernetz angeschlossen ist. Der Anschluss an das Wassernetz im Wert von umgerechnet 300 Euro wäre aus eigener Kraft nicht finanzierbar gewesen, deshalb überraschten wir die Familie mit der Nachricht, dass das mühsame Beschaffen von Wasser schon bald ein Ende haben wird. Tags darauf wurde bereits mit den Grabungen begonnen und eine Woche später war es soweit. Was für uns selbstverständlich ist - nämlich den Wasserhahn aufzudrehen - ist für viele Familien ein unnahbarer Wunschtraum. Täglich musste die Familie beschwerliche, weite Strecken auf sich nehmen - dank eurer Hilfe könnten wir dieser Familie einen Traum in Erfüllung gehen lassen. DANKE an alle, die uns dabei unterstützt haben! 21

12 Kuhkauf Sudjais Thai Küche und Friseur Manfred Gabriel ermöglichten den Kauf von 2 Kühen im Wert von 500 Euro. Eine Kuh zu besitzen ist für Ceylonesen nicht nur wegen der Milch von unschätzbaren Wert, sondern gilt auch als Status-Symbol. Für diese Familien ist eine Kuh genauso wichtig wie ein Brunnen - das Ansehen in der Gesellschaft steigt, somit rückt man eine Stufe höher im Kastensystem und das bedeutet, dass sich so manche Türen öffnen können, die vorher verschlossen blieben. Es war uns eine besondere Ehre, diese beiden Kühe den beiden Familien zu übergeben! Kontakte wichtige Es ist auch hierzulande extrem wichtig, Kontakte zu knüpfen. Beispiel Postsendung: in Sri Lanka wird jedes einzelne Paket vor der Übergabe an den Empfänger geöffnet und kontrolliert. Je nach Wert des Inhaltes muss die Familie bezahlen. Dass sind teilweise umgerechnet bis zu 7 Euro (für unsere Verhältnisse vergleichbar mit einem Betrag von 500 Euro) - für viele unleistbar. Durch den geknüpften Kontakt haben jetzt zumindest Pakete mit dem Absender Wengler Austria eine Freifahrtschein - und werden ungeöffnet und kostenlos den Familien übergeben. Der Kontakt zum Stromminister ist ebenso wichtig, zeit- und kostensparend. Wir haben uns bei beiden mittels 2 Uhren - gesponsort von Hannes Raab /RK Bezirksstellenleiter Rohrbach - bedankt! 2 Kühe für 2 Familien Postminister und Stromminister

13 Projekt Krankenschwester Chamilla, die älteste Tochter der Familie Sujeewa (Haus 6 // 2011) träumte schon immer davon, Krankenschwester zu werden. Aus eigenen Mitteln war die Ausbildung jedoch für die Familie nicht tragbar. Wir möchten uns hier von ganzem Herzen bei der Familie Ilk Daniela aus Kleinzell bedanken. Vor 3 Jahren übernahm sie die Patenschaft für Chamillas kleine Schwester und als sie von Chamillas Traum erfuhr, erklärte sich die Familie Ilk sofort bereit, die Kosten für die 3 jährige Ausbildung zu übernehmen. Nicht nur das Aufbringen der Schulkosten, sondern auch der Status im Kastensystem ist für die Ausbildung nötig - mit dem Baus des Hauses stieg das Ansehen und der Status der Familie und mithilfe der Fam. Ilk stand Chamillas Traum nichts mehr im Wege. Stolz präsentierte uns Chamilla ihre Ausbildungs stätte. Die Freude über unseren Besuch war riesengroß. Für uns ist das etwas ganz Besonderes eine junge Frau kann ihren Traum, Krankenschwester zu werden, verwirklichen! Projekt Krankenschwester Chamilla s Traum geht in Erfüllung 25

14 Projekt Kindergarten Einen besonderen Dank an das Jugend Rot Kreuz, an Beate und Uschi die 100 Euro für unsere Kleinen gesammelt haben. Danke auch an Linda Maier, die von ihren Taschengeld 50 Euro gespendet hat, damit wir Spielsachen für die Kinder kaufen können. 400 Euro habe ich, Margit Wengler, gemeinsam mit meiner Cousine Helga Bichler auf dem Flohmarkt erwirtschaftet. Mit Spiel- und Lernsachen im Wert von 550 Euro beschenkten wir unsere beiden Kindergärten und zauberten ein Lächeln in jedes einzelne Gesicht. Danke an Beate, Uschi, Linda und Helga! Viele lachende, glückliche und spielende Kinder - und der Stress der letzten paar Tage war verschwunden... Projekt Kindergarten 550 Euro für 2 Kindergärten 27

15 Projekt Fahrräder & Reis Einen besonderen Dank an Fr. Prof. Inge Pirklbauer mit 100 Euro kauften wir ein Fahrrad und einen Sack Reis für die Fischer- Familie Doga (2011). Die restlichen 7 Fahrräder und 150 kg Reis haben wir - Dietmar und Margit Wengler - aus eigenen Mitteln finanziert. Großteils müssen die Familien weite Wege für Einkäufe, Schule bzw. Privatschule etc. zurücklegen. Zumindest ein fahrbarer Untersatz pro Familie erleichtert das Alltagsleben unheimlich deshalb ist es uns immer eine große Freude, dieses besondere Geschenk den einzelnen Familien übergeben zu dürfen. 100 Euro bezahlt man in Sri Lanka für einen Sack Reis und ein geländetaugliches Fahrrad - für viele Familien unbezahlbar... Projekt Fahrräder und Reis 8 Fahrräder für 8 Kinder 29

16 Patenschaften Name: Veronic Phalita Geb.-Dat.: Name: Lakeesha Piante Geb.-Dat.: Name: Tarushi Geb.-Dat.: Patentante seit 2009 Name: Magdalena Bauer, Kleinzell Paten seit 2010 Name: Fam. Breslmayr, St. Martin Paten seit 2010 Name: Fam. Daniela Ilk, Kleinzell Name: Sandoni Nissanka Alter: 14 Jahre Name: Kavindu Shiani Geb.-Dat.: Name: Ishan Piante Geb.-Dat.: Patenschaften seit 2009 Paten seit 2009 Name: Fam. Günther Brandl, Kleinzell Paten seit 2010 Name: Fam. Siegrid & Helmut Höllinger, St. Martin Paten seit 2010 Name: Dietmar & Margit Wengler, St. Martin 31

17 Name: Prasad Phalita Alter: 12 Jahre Name: Githmi Piante Geb.-Dat.: Name: Tharushi Geb.-Dat.: Name: Hirushi A.D.A Wijesiri Geb.-Dat.: Patenonkel seit 2010 Name: Ing. Klaus & Doris Landauer, Linz Patentante seit 2010 Name: Traudi Kaltenegger, Ottensheim Patentante seit 2011 Name: Familie Anna & Reinhold Kamberger, St.Martin Paten seit 2011 Name: Familie Radinger, Haslach Name: Rebecca Alter: 14 Jahre Name: Vihansa Pathum Chandana Geb.-Dat.: Name: Hashini Geb.-Dat.: Name: Charindu Geb.-Dat.: Paten seit 2009 Name: Dietmar & Margit Wengler, St. Martin Paten seit 2011 Name: Markus & Romana Kastner, St. Martin Patentante seit 2011 Name: Katzinger Gertrude, Schlägl/Baureith Paten seit 2011 Name: Erich Traxler & Ingrid Krammer, St.Martin 32 33

18 Name: Onari Thathsara Geb.-Dat.: Paten seit 2011 Name: Familie Martina & Jürgen Lauss, Neuhofen a.d.krems Name: Achini Saumy Geb.-Dat.: Paten seit 2009 Name: Dietmar & Margit Wengler, St.Martin Name: Vihansa Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Simone Leibetseder, St. Martin Name: Little Buddha Jagath Rohana Geb.-Dat.: Paten seit Name: Doris & Hannes Raab, MBA, Rohrbach Name: Viranja Geb.-Dat.: Name: Chamilla Alter: 20 Jahre Name: Rehana Geb.-Dat.: Name: Dinithi Geb.-Dat.: Paten seit 2011 Name: Ute Kindlinger / Praxis Sharana, Walding Paten seit 2011 Name: Fam. Daniela Ilk, Kleinzell Paten seit Name: Sandra & Peter Höglinger, St. Martin Patentante seit Name: Hermine Aschauer, Pabneukirchen 34 35

19 Name: Minughi Geb.-Dat.: Paten seit Name: Familie Martina & Jürgen Lauss, Neuhofen a.d.krems Name: Hansika Geb.-Dat.: Paten seit Name: Dr. Hermann & Gerlinde Barth, St. Martin Name: Raini Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Melanie Praher, Altenfelden da in den öffentlichen Schulen kein Englisch gelehrt wird, dient die patenschaft in Höhe von 10 Euro pro monat ausschliesslich für den privat-englischunterricht. nur mit Englisch Kenntnissen ist die zukunft der Kinder - und deren Familie - gesichert. Für Babies oder noch nicht schulpflichtigen Kinder wird das Patengeld auf ein Sparbuch Gelegt. Name: Okadi Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Rechberger Birgitta und Jana, St. Martin Name: Kalish Geb.-Dat.: Patentante seit Name: Martina Hackl, Hofkirchen Mittlerweile konnten wir insgesamt 27 Patenschaften vermitteln das macht uns besonders stolz. Dietmar und ich haben zu jeder Familie, in der sich ein befindet, persönlichen Kontakt und überbringen jedes Jahr nicht nur das Patengeld, sondern auch Geschenke für die gesamte Familie. Jedes Jahr besuchen wir die Kleinen, die uns stolz ihre Zeugnisse und Schulausweise vorzeigen. Bei den noch nicht schulpflichtigen ern wird das Geld auf ein Sparbuch gelegt - auch dieses wird jedes Jahr von uns kontrolliert. Dank eurer Hilfe ist es für uns ein wunderbares Gefühl, diesen Familie versprechen zu können, dass wir - trotz großer Entfernung - für sie da sind und ihren Kindern den Weg in eine gesicherte Zukunft ebnen

20 DANKE für eure unterstützung! Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich bei allen bedanken, die gespendet haben und ein Aufrichtiges Dankeschön an alle Patentanten und -onkeln. DAnk eurem Engagement und eurer unterstützung können wir so viel gutes tun. danke! Margit & Dietmar Wengler Impressum Herausgeber: Margit & Dietmar Wengler Design/Konzeption/Text: / Cornelia Wengler & Bernhard Prokop Erscheinungsdatum: April / Band 4 Fotos: Familie Wengler Geldspenden Firma Leibetseder & Belegschaft - Rohrbach Autohaus Wögerbauer - Rohrbach Dr. Hermann & Gerlinde Barth - St.Martin Fam. Kurt Reisinger - Pabneukirchen Sepp hartl Service/Volker & traudi Steidte - St.Martin Ortsbäuerinnen - Hofkirchen/Mlkr. Fa. Helmut Krauk - Feldkirchen Spar Markt/Romana & Markus Kastner - St.Martin Edith Wengler - Linz Belegschaft Moden Geretschläger - Rohrbach Ing. Doppelhammer Manfred & Hildegard - St. Martin Gebetsberger Maria - Pabneukirchen Pesl Bernhard & MAria - Karling Kaiser Alois - Walding Krüger Erna - Linz Doris Kerschbaumer & Andi Luger - St. Martin Weinzierl Stefan - Lambach Wanko Robert - Wien Mayrhofer Traudi - Hofkirchen/Mlkr. Präsentation Hofkirchen Kaltenegger Rudi - Ottensheim Schaubschläger Ingrid & Johann - Anzing Sudjais Thai Küche - St.Martin Friseur Manfred Gabriel - Rohrbach Koller Brigitt - Linz Reisinger Elenore - Pabneukirchen Gahleitner Melanie - Feldkirchen Reischel Sieglinde - Niederwaldkirchen Brix Brigitaa & Markus Putschögl - Wilhering Eigruber Ingrid - Linz Uschi s Kreuzlandl - Linz Schaubmair Gerti (Eder Bäuerin) - St.johann Winkler Harald & Michaela - St.Martin Tante Minnerl - Pabneukirchen Tante Mitzi - Pabneukirchen Tante Trudi - Linz Fleischer Andi & Marianne - St.Martin Hofmann Elfi & Andi - St.Martin Leibetseder Erna & Robert - St.Martin Nagl Elfi - Drautendorf Massage Gaisbauer Peter - St.Martin Höller friedrich - Gramastetten Steininger Heidi - Feldkirchen Poimer Erika - Feldkirchen/Kärnten Fam. maleschinski - Anzing Prof. Inge Pirklbauer - Gerling Winkler Theresia - St.Martin Auinger Isabella - Linz Plakolm Roland - St.Martin Geretschläger Karl & Angela - Rohrbach Mitmasser Manuel - St.Ulrich Fam. Wolfmayr Herbert - Walding Sulzermaier Yvonne - St.Martin Physio-Sun Markus Heinisch - Walding Kneidinger Brigitte - Altenberg Hacklbauer Gabi - St.Martin Koller Anita - St.Martin Richtsfeld Mathias - Pürnstein Schütz Sigi - Altenfelden Simmel Eva-Maria - Lacken Grünzweil Roswitha - St.MArtin Wögerer Heidi - St.Martin Scharer DAniela & Mahtias Fa. Walter Pichler - St.Martin Luger Gisela & Franz - St.Martin Öhlinger Ernestine - St.Martin Dr. Heinz & Elisabeth Langwieser - Rohrbach Wolfinger W & M - Karling Fa. Allround/Fam. Almesberger - rohrbach Holnsteiner Pauline - Rohrbach Märzinger Claudia - Lacken Solar Partner/Mandl Josef - Rohrbach Danninger Renate - Walding Engleder Hannes - Gaisberg Praher Melanie - Altenfelden Mayer Linda - St.Martin Wipplinger Andi & Uschi - Bimberg Sachsenhofer Renate - Anzing Grill Silvia & Hannes - St.Ulrich Kehrer Elfriede - St.Martin Mitmasser Jasmin - St.Ulrich Strasser Clemens & Lorenz - Pollham Schmid Friedrich - Engerwitzdorf Weidinger Tamara - Lenzing Pfleger Elisabeth - Ulrichsberg Aichinger Hildegard - Haizing Bayer Barbara - Lacken Wagner Manfred - Engerwitzdorf Reiter Elisabeth - St.Martin Fam. Neumüller - St.Johann Punz Ernst - Linz Dobler Reisen - Eferding Fam. Woda Roland - Eferding Danreiter Hilda - St.Martin Fam. Manzenreiter - Kirchschlag Haas Birgit & Clemens - Walding Pfarrhofer Franz - Altenberg Winkler Ida & Günther - Putzleinsdorf Rudi vom Flohmarkt - Linz Dr. Berlinger - Rohrbach Fam. Grad - Ottensheim Fam. Berletsreiter - Traberg Friedel Gerda - Haslach Dorfer Sigi - Putzleinsdorf Fam. Heinz Bruckmüller - Linz Samböck Maria - Pabneukirchen Koll Edeltraud - Eidenberg Sachspenden Massage Peter Gaisbauer - St. Martin Rotes Kreuz - Bezirkstelle Rohrbach - Hannes Raab, MBA Raika - St.Martin Margit-Mieder - Linz Bichler Helga - Herzogsdorf Grünzweil Roswitha - St.Martin Engleder Hannes - Gaisberg Fa. Allround - Rohrbach Sport Haderer - St.Martin Pühringer Peter/OÖ Versicherung - St.Martin Empire - St.Martin Autohaus Wögerbauer - Rohrbach Dr. Isabella Gammer - St.Martin Richtsfeld Mathias - Pürnstein BE-Happy/Otscho - St.Martin/Öpping Ein besonderes Dankeschön an SABRINA STEIDTE / SAB Tours Steyr. Dank Ihrer Hilfe und ihren Engagement funktioniert die gesamte Flugabwicklung von Wien bis Sri Lanka, die An- und Abreise inkl. massiven Übergebäck jedesmal problemlos es ist ein beruhigendes Gefühl, dass wir uns diesbezüglich zu 100 % auf sabrina verlassen können. Obendrein lehnte sie ein Mitbringsel dankend ab und spendete stattdessen für Familie Keshani einen Wasserkocher. Ein aufrichtiges Dankeschön an Frau Traudi Maierhofer aus Hofkirchen im Mühlkreis für Ihr Engagement. Sie organisierte für unser Projekt eine Präsentation Danke an alle Hofkirchner, die hierfür gespendet haben. Einen herzlichen Dank auch an die Ortsbäuerinnen aus Hofkirchen - gemeinsam erwirtschafteten sie eine beachtliche Summe von 600 Euro für unser Projekt. Die Spendengelder und Sachspenden werden ausschließlich für humanitäre Hilfe verwendet. Sämtliche Aufwendungen (Publikationen) und Druckkosten, Reisespesen und Auslandsaufenthalte werden NICHT von den Spendengeldern bezahlt die diesbezüglich anfallenden kosten übernehmen wir, Familie Wengler, zur Gänze! Jeder gespendete Cent ist anhand unserer Dokumentation (Broschüre) nachvollziehbar. Bei Fragen stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung! Die Konzeption und Gestaltung der Broschüre wurde auch dieses Jahr gesponsort von Fa. Lunart Werbeagentur / Mag. art. Cornelia Wengler /

21 Leibetseder Gastronomie & Fleischwaren GmbH Stadtplatz 27, 4150 Rohrbach in OÖ Telefon Fax Cafe

22 lunart werbeagentur * *) Mag. art. Cornelia Wengler Marmor Granit Feinstein-, Steinzeug-Fliesen keramische Fliesen Dietmar Wengler Aubachweg 18, 4113 St. Martin im Mühlkreis Telefon: / 26108, Fax: / Internet: NaturStoaBeratung NaturStoaHandel NaturStoaVerlegung Kreativität gesucht? Lunart gefunden. Lunart Werbeagentur ist ihr Ansprechpartner, wenn s um Leistbare, Kreative Ideen rund um WErbung, Design und Web geht Linz Im Kreuzlandl 6a 0676 /

23 SRI LANKA SRI LANKA Ein aufrichtiges Dankeschön an alle, die uns bei diesem wunderbaren Projekt unterstützen - ob mit Geld-, Sachspenden oder Patenschaften - Danke euch allen für das Vertrauen. Ohne euch könnten wir diesen armen Menschen nie in so einem Ausmass Hilfe schenken! Wir werden noch viele Male nach Sri Lanka reisen und mit eurer Unterstützung können wir auch weiterhin viel Gutes tun! DANKE! Margit & Dietmar Wengler / St.Martin im Mühlkreis Design/Konzeption: Spendenkonto: Raiffeisenbank St.Martin/Kleinzell BLZ: / Kto. Nr.: Kennwort: Sri Lanka

Indien. Sri lanka. Indischer Ozean. Unawatuna. Quelle Wikipedia

Indien. Sri lanka. Indischer Ozean. Unawatuna. Quelle Wikipedia 2010 Indien Indischer Ozean Sri lanka Unawatuna Unawatuna ist ein Strandort und liegt an der Südwestküste von Sri Lanka. Der von niederländischen Kaufleuten gegründete Ort war zunächst vor allem Anlaufstation

Mehr

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 der Förderverein Frauenzentrum in Rwanda + Joseph RUZINDANA Trier in Zusammenarbeit mit der Berufsschule/V.T.C. Vocational-Training-Center in RWESERO/RWANDA Zweiter

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at JAHRESBERICHT 2012 Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at Spendenkonto: Volksbank KremsZwettl KontoNR: 322 1660 0000 BLZ: 41210 IBAN: AT554121032216600000, BIC: VBOEATWWKRE Lautend auf

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos Liebe KoKi-Paten, Boppard und Bad Vilbel, 15. Dezember 2011 Weihnachten steht vor der Tür und es ist Zeit den jährlichen Weihnachtsrundbrief an Sie zu verschicken!

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta ZUKI Zukunft für Kinder >Claudia Stöckl und ihr Patenkind Sharmila Patra Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? Damit sie nicht mehr von einem besseren

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Ein detaillierter Bericht über das Kinderheim und unsere Erlebnisse folgt.

Ein detaillierter Bericht über das Kinderheim und unsere Erlebnisse folgt. Indien das Land der Farben, Gerüche und Geräusche! Im Folgenden gebe ich meine persönlichen Eindrücke von dieser Reise wider. Es ist meine erste Indienreise und sicher nicht repräsentativ für das ganze

Mehr

12. Dezember 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! der

Mehr

Jetzt SOS-Pate werden und Glück

Jetzt SOS-Pate werden und Glück SOS-Paten geben ihrer Hilfe ein Gesicht Eine Patenschaft ist eine besonders persönliche Form der Unterstützung. Als SOS-Pate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland oder eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland

Mehr

16. März 2015 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! Lange haben Sie von uns nichts gehört oder gelesen: Nun geht es wieder los

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004

Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004 Berichte NEUES aus Uganda Ein Reisebericht des Projektteams Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen im drei wöchentlichen Landesaufenthalt in Uganda 2004 Das Team vom Afrikaprojekt Gehörlosigkeit macht

Mehr

Young Austrian Engineers Contest 2014

Young Austrian Engineers Contest 2014 Herzlich willkommen zur Präsentation der Teilnehmer und Sieger des Young Austrian Engineers Contest 2014 ARGE-3D-CAD Pr 2014/05 1 Eröffnung MinR. Mag. Wolfgang Pachatz Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Die Fußballnäher Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Markenfußbälle, wie sie auch bei der Fußball-EM zum Einsatz kommen, kosten hierzulande über 100 Euro. Den Profit machen die internationalen Sportkonzerne

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 20/2015 Mai 2015 Manuela Delapina Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

20. November 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!!...nun

Mehr

Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT!

Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT! Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT! Leitziel: Wir müssen Wirtschaftsbetriebe und UnternehmerInnen näher bringen! Das bedeutet für uns: In Tollet gibt es viele UnternehmerInnen, wo nicht bekannt

Mehr

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos)

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Was ist rufaro? In der Bantu-Sprache des Shona-Volkes in Zimbabwe/Afrika bedeutet das Wort rufaro: Glück. Und genau das ist es,

Mehr

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 35/2011 Juli 2011 HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011 Manuela Delapina Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr SENIORENINFOS Granny Au Pair 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at GRATIS-HOTLINE:

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

connecting people das Patenschaftsprojekt der asylkoordination österreich

connecting people das Patenschaftsprojekt der asylkoordination österreich Sie haben überlebt, sie haben eine monatelange, lebensgefährliche Flucht hinter sich, und warten - ohne Angehörige, minderjährig - in Österreich jahrelang auf ihre Zukunft. Untertitel: Filmpremiere von

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Partnerschaft auf dem Lande

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Partnerschaft auf dem Lande 1. Besprechen Sie im Plenum. Was stellen Sie sich unter einem ungleichen Paar vor? Kennen Sie in Ihrer Umgebung ungleiche Paare? Inwieweit sind sie ungleich? Wie groß ist die Altersdifferenz zwischen den

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22.

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22. 1 TEILNAHMEBEDINGUNGEN Teilnahmeberechtigt sind alle schulpflichtigen Kinder in Neuenkirch, Hellbühl und Sempach Station vom Kindergarten bis zur 9. Oberstufe 2014/2015. Bitte beachten: Bei der Anmeldung

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Volta&Region Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Kinderarbeit am Voltasee, kleine Kinder verkauft als billige Arbeitskräfte. Durch unseren Aktionsplan gegen Kindersklaverei konnten wir bis dato 108 Kinder befreien.

Mehr

VERFASSUNGS- UND VERWALTUNGSAUSSCHUSS (Unvereinbarkeitsausschuss sowie Immunitäts- und Disziplinarausschuss)

VERFASSUNGS- UND VERWALTUNGSAUSSCHUSS (Unvereinbarkeitsausschuss sowie Immunitäts- und Disziplinarausschuss) MITGLIEDER DER AUSSCHÜSSE (Stand: 16. Juni 2015) VERFASSUNGS- UND VERWALTUNGSAUSSCHUSS (Unvereinbarkeitsausschuss sowie Immunitäts- und Disziplinarausschuss) Vorsitzender: Ing. Manfred Sampl (ÖVP) Vorsitzender-Stellvertreterin:

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender,

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, Siem Reap, November 2012 Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, nun bin ich schon seit acht Wochen hier in Siem Reap und die Zeit verging wie im Flug. Am 15. September sind Sarah, Judith und ich

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Beispiele für Geburtstagsanzeigen

Beispiele für Geburtstagsanzeigen Anzeigenservice! AboCard Inhaber Beispiele für Geburtstagsanzeigen Gern beraten wir Sie in unseren Kundenzentren oder Sie rufen uns einfach an: Liebe Martina Lieber Paul! Herzliche Glückwünsche Alles Liebe

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt?

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt? 08 Anleitung LP Arbeitsauftrag: Was sind? Wie werden sie eingesetzt? Ziel: Material: Die Sch lesen den Text über die konzentriert durch. Sie legen das Blatt auf die Seite und lösen das dazugehörige Multiple-Choice-Blatt.

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt.

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. LSW Hausschutz Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. 24-stunden soforthilfe 05361 189-289 LSW Hausschutz Hermannstraße 3 33602 Bielefeld E-Mail: hausschutz@lsw.de Web:

Mehr

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!!

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! Broschüre IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! EXPOSÉ IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! ECKDATEN Adresse: 81829 München Baujahr: 2007 Zimmerzahl: 2 Wohnfläche (ca.): 53,46

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr