Land und Leute 1. Einwohnerzahl 21,6 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,3%) Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)*

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Land und Leute 1. Einwohnerzahl 21,6 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,3%) Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)*"

Transkript

1 INCOMING RUMÄNIEN Bukarest (1,94 Mio. EW) Fläche km 2 Einwohnerzahl 21,6 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,3%) 40,7 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)* Arbeitslosenquote 6,8% (2016)* Inflationsrate -0,2% (2016)* * Schätzung Auslandsreiseintensität: 31,0% (Bevölkerung ab 15 Jahren) = 0,3 Reisen pro Person Rang 1 Ungarn Rang 2 Deutschland Rang 3 Bulgarien Rang 4 Italien 1,0 0,5 0 0,37 Übernachtungen aktuelle und langfristige Entwicklung in Mio. 0,34 0,40 0, , , ,73 0,80 0, Jahr 2016: Ankünfte aus Rumänien / Übernachtungen (inkl. Camping)² Übernachtungsvolumen: Steigerung : +140,4%; Wachstum : +10,1%; Jan-Mai 2017: +26,1% Umsatzvolumen Deutschlandreisen: rund 0,4 Mrd. Euro (2016) DZT-Prognose bis 2030: ein Übernachtungsvolumen von 1,6 Mio. ÜN (Daten inklusive Camping)

2 BELIEBTESTE REISEZIELE 2016 Bundesländer ² Rang 1: Bayern mit 27,2% der Übernachtungen (ÜN) Rang 2: Baden-Württemberg mit 15,1% der ÜN Rang 3: Nordrhein-Westfalen mit 13,6% der ÜN Rang 4: Hessen mit 13,2% der ÜN Reisezweck aller Deutschlandreisen (0,7 Mio.) 44% Urlaub, 29% Geschäftsreisen, 27% VFR-/sonstige Reisen Geschäftsreisen: 82% traditionelle Geschäftsreisen, 18% promotable Geschäftsreisen, davon: 92% Ausstellungen/Messen, 8% Incentive Urlaubsreisen: 13% Urlaub in Feriengebieten, 60% Rundreise, 15% Städte- oder Eventreise Buchungsverhalten, Verkehrsmittel, Unterkunft bei Urlaubsreisen bei 56% der Urlaubsreisen wurden Leistungen im Voraus gebucht; 31% über das Internet 69% PKW, 20% Flugzeug, 10% Bus 62% bezahlte Unterkünfte (45% Hotel) Urlaubsreisen 44% Geschäftsreisen 29% 27% VFR/ sonstige Reisen

3 INCOMING SERBIEN Belgrad (1,1 Mio. EW) Fläche km 2 Einwohnerzahl 7,1 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,5%)* 42,3 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: US$ 2016*(BIP Wachstumsrate +1,5% 2016)* Arbeitslosenquote 21,8% (2016)* Inflationsrate 3,4% (2016)* * Schätzung Auslandsreiseintensität: 50,2% (Bevölkerung ab 15 Jahren) = 0,5 Reisen pro Person Rang 1 Montenegro Rang 2 Griechenland Rang 3 Bulgarien Rang 7 Deutschland Reisezweck aller Deutschlandreisen 22% Urlaub, 43% Geschäftsreisen, 35% VFR-/sonstige Reisen Geschäftsreisen: 68% traditionelle Geschäftsreisen, 32% promotable Geschäftsreisen, davon 100% Konferenzen/Kongresse/Seminare Urlaubsreisen: 18% Rundreise, 41% Städte- oder Eventreise, 30% Feriengebiete Buchungsverhalten, Verkehrsmittel bei Urlaubsreisen bei 88% der Urlaubsreisen wurden Leistungen im Voraus gebucht; 64% über das Internet 41% PKW, 32% Flugzeug, 28% Bus Urlaubsreisen 22% VFR/sonstige Reisen 35% 43% Geschäfts reisen

4 INCOMING BULGARIEN Sofia (1,2 Mio. EW) Fläche km 2 Einwohnerzahl 7,1 Mio. (2016) / Wachstumsrate -0,6%* 42,4 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro (BIP Wachstumsrate +1,5% 2016)* Arbeitslosenquote 9,4% (2016)* Inflationsrate 0,7% (2016)* Auslandsreiseintensität: 77,9% (Bevölkerung ab 15 Jahren) = 0,8 Reisen pro Person Rang 1 Griechenland Rang 2 Türkei Rang 3 Deutschland Rang 4 Italien 0,4,2 0 0,12 0,13 Übernachtungen aktuelle und langfristige Entwicklung in Mio. 0,14 0,17 0,19 0,23 0,28 0,28 0, Jahr 2016: Ankünfte aus Bulgarien / Übernachtungen (inkl. Camping)² Übernachtungsvolumen: Steigerung : +138,3%; Wachstum : +4,7%; Jan-Mai 2016: +13,7% Umsatzvolumen Deutschlandreisen: rund 0,3 Mrd. Euro (2016) DZT-Prognose bis 2030: ein Übernachtungsvolumen von 0,5 Mio. ÜN (Daten inklusive Camping)

5 BELIEBTESTE REISEZIELE 2016 Bundesländer ² Rang 1: Bayern mit 22,5% der Übernachtungen (ÜN) Rang 2: Nordrhein-Westfalen mit 13,5% der ÜN Rang 3: Hessen mit 13,5% der ÜN Rang 4: Baden-Württemberg mit 13,0% der ÜN Reisezweck aller Deutschlandreisen ( Ankünfte in Beherbergungsbetrieben) 32% Urlaub, 50% Geschäftsreisen, 18% VFR-/sonstige Reisen Geschäftsreisen: 72% traditionelle Geschäftsreisen, 28% promotable Geschäftsreisen, davon: 19% Konferenzen/Kongresse/Seminare, 71% Ausstellungen/Messen, 10% Incentive Urlaubsreisen: 14% Urlaub in Feriengebieten, 43% Rundreise, 18% Städte- oder Eventreise Buchungsverhalten, Verkehrsmittel, Unterkunft bei Urlaubsreisen bei 74% der Urlaubsreisen wurden Leistungen im Voraus gebucht; 52% über das Internet 19% PKW, 57% Flugzeug, 24% Bus 72% bezahlte Unterkünfte (46% Hotel) Urlaubsreisen 32% VFR/sonstige Reisen 18% 50% Geschäftsreisen

6 INCOMING KROATIEN Zagreb ( EW) Fläche km 2 Einwohnerzahl 4,3 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,5%) 42,7 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro 2016 (BIP Wachstumsrate +1,4% 2016)* Arbeitslosenquote 15,6% (2016)* Inflationsrate 0,9% (2016)* * Schätzung Auslandsreiseintensität: 85,4%(Bevölkerung ab 15 Jahren) = 0,8 Reisen pro Person Rang 1 Deutschland Rang 2 Italien Rang 3 Bosnien-Herzegowina Rang 4 Österreich 0,4 0,2 Übernachtungen aktuelle und langfristige Entwicklung in Mio. 0,15 0,19 0,29 0,33 Jahr 2016: Ankünfte aus Kroatien / Übernachtungen (inkl. Camping)² Übernachtungsvolumen: Wachstum : +14,6% Jan-Mai 2017: +13,5% Umsatzvolumen Deutschlandreisen: rund 0,6 Mrd. Euro (2016) DZT-Prognose bis 2030: ein Übernachtungsvolumen von 0,3 Mio. ÜN (Daten inklusive Camping)

7 BELIEBTESTE REISEZIELE 2016 Bundesländer ² Rang 1: Bayern mit 35,3% der Übernachtungen (ÜN) Rang 2: Baden-Württemberg mit 17,3% der ÜN Rang 3: Hessen mit 16,1% der ÜN Rang 4: NRW mit 9,0% der ÜN Reisezweck aller Deutschlandreisen ( Ankünfte in Beherbergungsbetrieben) 42% Urlaub, 31% Geschäftsreisen, 27% VFR-/sonstige Reisen Geschäftsreisen: 52% traditionelle Geschäftsreisen, 48% promotable Geschäftsreisen, davon: 65% Konferenzen/Kongresse/Seminare, 26% Ausstellungen/Messen, Incentive 9% Urlaubsreisen: 8% Urlaub in Feriengebieten, 21% Rundreise, 44% Städte- oder Eventreise Buchungsverhalten, Verkehrsmittel, Unterkunft bei Urlaubsreisen bei 68% der Urlaubsreisen wurden Leistungen im Voraus gebucht; 46% über das Internet 61% PKW, 20% Flugzeug, 1% Zug, 18% Bus 44% bezahlte Unterkünfte (27% Hotel) Geschäftsreisen 31% VFR/sonstige Reisen 27% 42% Urlaubsreisen

8 INCOMING BOSNIEN UND HERZEGOWINA Sarajevo ( EW) Fläche km 2 Einwohnerzahl 3,9 Mio. (2016) / (Wachstumsrate -0,1%)* 41,7 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: US$ 2016 (BIP Wachstumsrate +3,0% 2016)* Arbeitslosenquote 26,5% (2016)* Inflationsrate 1,1% (2016)* *Schätzung Auslandsreiseintensität: 47,2%(Bevölkerung ab 15 Jahren) = 0,5 Reisen pro Person Rang 1 Montenegro Rang 2 Kroatien Rang 3 Deutschland Rang 4 Österreich Reisezweck aller Deutschlandreisen 27% Urlaub, 9% Geschäftsreisen, 64% VFR-/sonstige Reisen Geschäftsreisen: 100% traditionelle Geschäftsreisen Urlaubsreisen: 12% Urlaub in Feriengebieten, 52% Rundreise, 4% Städte- oder Eventreise Buchungsverhalten, Verkehrsmittel, Unterkunft bei Urlaubsreisen bei 52% der Urlaubsreisen wurden Leistungen im Voraus gebucht; 28% über das Internet 39% PKW, 32% Bus, 25% Flugzeug 18% bezahlte Unterkünfte (10% Hotel) Geschäftsreisen 9% VFR/sonstige Reisen 64% 27% Urlaub

9 INCOMING MONTENEGRO Podgorica ( EW 2012) Fläche km 2 Einwohnerzahl (2016) / (Wachstumsrate -0,4%) 40,2 Jahre (2016) Wirtschaft BIP pro Kopf: EUR (2016) (BIP Wachstumsrate +3,5% 2016)* Arbeitslosenquote 19,5% (2013) Inflationsrate 1,0% (2016)* * Schätzung Zu Auslands- und Deutschlandreisen liegen keine Daten vor. KONTAKT Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. Beethovenstraße Frankfurt am Main QUELLEN World Travel Monitor 2016, IPK International; außerdem: Statistisches Bundesamt / Statistische Landesämter 2017 Reiseland Deutschland Deutsche Zentrale für Tourismus e. V.

Land und Leute 1. Einwohnerzahl 19,9 Mio. (2015) / (Wachstumsrate -0,3%) Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)*

Land und Leute 1. Einwohnerzahl 19,9 Mio. (2015) / (Wachstumsrate -0,3%) Wirtschaft BIP pro Kopf: Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)* INCOMING RUMÄNIEN Bukarest (1,94 Mio. EW) Fläche 238.390 km 2 Einwohnerzahl 19,9 Mio. (2015) / (Wachstumsrate -0,3%) 39,8 Jahre Wirtschaft BIP pro Kopf: 8.395 Euro* (BIP Wachstumsrate +4,1% 2016)* Arbeitslosenquote

Mehr

Marktinformation. Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro

Marktinformation. Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien

Mehr

79,7 Mio. 121,5 28,8. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer

79,7 Mio. 121,5 28,8. 44,4Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. Mio. Übernachtungen bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen der Europäer 6,7 30,3 promotable Geschäftsreisen der Europäer Mrd. Euro Reiseausgaben von Europäern für Deutschlandreisen 79,7 Übernachtungen 28,8 Urlaubsreisen der Europäer 121,5 Übernachtungen bis 2030 möglich 44,4

Mehr

Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v.

Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. www.germany.travel MOIN! Bernd Hässler Leiter Regionalmanagement Nordosteuropa Auslandsvertretung Kopenhagen der Deutschen Zentrale

Mehr

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen August 2013 Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Nordrhein-Westfalen: Gesamtfläche: 34.092

Mehr

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Ergebnisse einer telefonischen Befragung deutscher Reisender T.I.P. BIEHL & PARTNER D 54294 Trier Eurener Str. 15 www.tip-web.de Was

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Marktinformation. Tschechien

Marktinformation. Tschechien www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2016 Tschechien Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Chartbericht Jahresergebnis 2014

Chartbericht Jahresergebnis 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes Deutschland und von IT.NRW MANAGEMENT SUMMARY NRW erzielt 2014 zum

Mehr

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis

Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen. Chartbericht Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik 2015 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland und NRW

Mehr

Volkswirtschaft - aktuell Stand

Volkswirtschaft - aktuell Stand Das magische Viereck HOT Volkswirtschaft - aktuell Stand 30.11.2016 Hinweise: vgl. Kopiervorlage und laufende Aktualisierung unter www.unterrichtsthemen-online.de (Hot-Premium-Abo). Einige volkswirtschaftliche

Mehr

Marktinformation. Österreich

Marktinformation. Österreich www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2016 Österreich Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Incoming-Tourismus Deutschland Edition 2013

Incoming-Tourismus Deutschland Edition 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Incoming-Tourismus Deutschland Edition 2013 Zahlen, Daten, Fakten 2012 Reiseland Deutschland Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. INHALT 03 Einführung / Welttourismus

Mehr

Marktinformation. Asien

Marktinformation. Asien www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2017 Asien Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland Frankreich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist

Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist Pressekonferenz, 29. Februar 2016, Berlin Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist Tabellen und Grafiken Tabelle 1 Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung

Mehr

EU-Bürger reisen am liebsten innerhalb Europas

EU-Bürger reisen am liebsten innerhalb Europas EU-Bürger reisen am liebsten innerhalb Europas 14.07.2014 Spanien beliebtestes Urlaubsziel / Anteil der Geschäftsreisen bei 13% / Von Simon Bujanowski Bonn (gtai) - Die Europäer bleiben reisefreudig. Im

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Tool 6.1: Fact Sheets für SEE Länder

Tool 6.1: Fact Sheets für SEE Länder Tool 6.1: Fact Sheets für SEE Länder Um im stufenweisen Auswahlprozess die geeigneten Informationen erheben zu können, stehen Unternehmen eine Vielzahl von möglichen Informationsquellen zur Verfügung.

Mehr

DZT-Prognose. für das Deutschland-Incoming. Chancen für Wachstum erkennen!

DZT-Prognose. für das Deutschland-Incoming. Chancen für Wachstum erkennen! DZT-Prognose für das Deutschland-Incoming Chancen für Wachstum erkennen! UNWTO Betrachtung Die weltweiten Reiseströme werden in den kommenden Jahren kontinuierlich wachsen. Internationale Ankünfte : 1,8

Mehr

Weltweite Reisetrends 2008

Weltweite Reisetrends 2008 Weltweite Reisetrends 2008 Erste (vorläufige) World Travel Monitor -Ergebnisse von IPK International zum ITB Berlin Message, 11. März 2009 Globale Reisetrends Europäische Reisetrends Deutsche Reisetrends

Mehr

Incoming-Tourismus Deutschland

Incoming-Tourismus Deutschland Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Incoming-Tourismus Deutschland Edition 2012 Zahlen, Daten, Fakten 2011 Inhalt 03 Einführung / Welttourismus 2011 04 Wachstumsprognose Welttourismus / Wirtschaftskrise

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2015 BUNDESLÄNDER 2 26.10.2015 Beherbergungsstatistik

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Marktforschung Bericht 2015

Marktforschung Bericht 2015 Marktforschung Bericht 2015 Aktuelle Trends in der Bus- und Gruppentouristik RDA-MARKTFORSCHUNG Liebe Mitglieder, liebe Partner des RDA und des RDA-Workshops, INHALT um auf die ständigen Veränderungen

Mehr

Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit

Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit Daten und Fakten im Reiseverkehr Ab in den Urlaub die Risiken fahren mit Inhalt Daten und Fakten 1. Unfälle mit Personenschaden... 2 2. Anzahl Freizeitfahrzeuge in Europa... 4 3. REGA Rückführungen von

Mehr

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015

Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Graphische Auswertungen zum Kalenderjahr 2015 Zusammenfassung Das Jahr 2015 mit 34,2 Mio. Ankünften (+5,4%) und 88,1 Mio. Übernachtungen (+3,4%) beschert dem Freistaat den vierten Ankunfts- und Übernachtungsrekord

Mehr

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen 2 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 3 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 Allgemeine Daten Fläche:

Mehr

Chartbericht Jan.-Sep. 2016

Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Sep. 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Sep. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Tourismus für Bulgariens Wirtschaft bedeutend

Tourismus für Bulgariens Wirtschaft bedeutend Tourismus für Bulgariens Wirtschaft bedeutend 08.05.2014 Mehr Reisende im Jahr 2013 / Russen und Ukrainer mit Feriendomizilen / Von Michael Marks Sofia (gtai) - Bulgarien will seine Tourismusindustrie

Mehr

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005 Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor 25. 4. 26 Pressekonferenz der Oesterreichischen Nationalbank Leistungsbilanzsaldo in % des BIP 1,5 1, 1,,7 1,2,5,,3,2,2,,3,1 -,5

Mehr

Marktinformation. Ungarn

Marktinformation. Ungarn www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Ungarn Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Der Markt Tschechien

Der Markt Tschechien Markt TSCHECHIEN Der Markt Tschechien 1. Land und Leute 2. Wirtschaft 3. Allgemeines Reiseverhalten 4. Reiseverhalten der Österreich-Affinen 5. Der tschechische Gast in Oberösterreich 6. Tourismusstatistik

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Marktinformation. Finnland

Marktinformation. Finnland www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2016/2017 Finnland Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49 Runden von Zahlen 1. Runde auf Zehner. a) 44 91 32 23 22 354 1 212 413 551 b) 49 57 68 77 125 559 3 666 215 8 418 c) 64 55 97 391 599 455 2 316 8 112 9 999 d) 59 58 98 207 505 624 808 2 114 442 2. Runde

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Auswertung Verfahrensautomation Justiz

Auswertung Verfahrensautomation Justiz 6477/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 8 1 von 5 2010 1132 222 1354 831 139 970 Österreich 992 185 1177 755 127 882 Deutschland 15 3 18 8 1 9 (Jugoslawien) 1 1 Italien 2 2 Schweiz 2 2 Türkei 26

Mehr

Chartbericht Jan. - Sep. 2015

Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Sep. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis In den ersten drei Quartalen 2015 empfängt NRW gut 16,2 Mio. Gäste und kann

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

Tourismus in Rheinland-Pfalz

Tourismus in Rheinland-Pfalz Strukturen und Entwicklungen im Land und in den Tourismusregionen Pressekonferenz am 28. Oktober 2011 in Mainz Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes 1. im Vergleich der Länder 2. Strukturen

Mehr

Chartbericht Jan. - Okt. 2014

Chartbericht Jan. - Okt. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Okt. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Okt. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Marktinformation. Dänemark

Marktinformation. Dänemark www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Dänemark Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Marktinformation. Slowenien

Marktinformation. Slowenien www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2017 Slowenien Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus

Tourismus in Niedersachsen Langfristige Entwicklung Städte Incomingtourismus Tourismus in Niedersachsen 2002-2012 1. Langfristige Entwicklung 2002-2012 2. 20 Städte 2012 3. Incomingtourismus 2002-2012 4. Angebotene Betten Langfristige Entwicklungen Niedersachsen 2002-2012 Positive

Mehr

Chartbericht 1. Quartal 2016

Chartbericht 1. Quartal 2016 Tourismusstatistik Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2016 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Mrz. 2016 BUNDESLÄNDER 2 Ankünfte und Übernachtungen

Mehr

Marktinformation. Slowakei

Marktinformation. Slowakei www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Slowakei Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Strandkörbe im Seebad Bansin Deutsche Zentrale für Tourismus/bilddatenbank-dzt.de Bild # 945

Strandkörbe im Seebad Bansin Deutsche Zentrale für Tourismus/bilddatenbank-dzt.de Bild # 945 Strandkörbe im Seebad Bansin Deutsche Zentrale für Tourismus/bilddatenbank-dzt.de Bild # 945 Tourismus & Freizeit Reisen in und nach Deutschland immer beliebter Reisen ist in Deutschland mittlerweile Teil

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2013 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Management Summary NRW erzielt zum vierten

Mehr

Marktinformation. Schweden

Marktinformation. Schweden www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Schweden Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Das wachsende und das schrumpfende Österreich

Das wachsende und das schrumpfende Österreich Das wachsende und das schrumpfende Österreich Erste Group Wirtschaftsdialog Velden, 4. Mai 2011 Seite 1 4. Mai 2011 Bevölkerung: Trends und ihre Folgen Seite 2 4. Mai 2011 Trends Österreich ergraut Österreich

Mehr

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 35000 30000 25000 20000 17462 18558 19876 21137 22833 23812 24485 25454 26553 27997 30170 31021 31173 29668 29021 28098 28596 28333 28125

Mehr

Marktinformation. Schweiz

Marktinformation. Schweiz www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Schweiz Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Marktinformation. Polen

Marktinformation. Polen www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Polen Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland Frankreich

Mehr

Die Wirtschaft Nordrhein Westfalens auf einen Blick

Die Wirtschaft Nordrhein Westfalens auf einen Blick Die Wirtschaft Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Westfalen August 2015 Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Westfalen: Gesamtfläche: 34.110 km² (4. größtes Bundesland

Mehr

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland Ausgewählte Ergebnisse für und die sächsischen Regionen I M T Dresden, 13.10.2015 Dipl.-Geogr. Julian Reif Wachstum fördern... Alle Bestandteile dieses Dokuments

Mehr

Der slowakische Markt

Der slowakische Markt Marktinfo Slowakei Der slowakische Markt 1. Land und Leute 2. Wirtschaft 3. Allgemeines Reiseverhalten 4. Besonderheiten des Marktes Slowakei 5. Der slowakische Gast in (Ober-)Österreich 6. Tourismusstatistik

Mehr

Demographische Entwicklung der ausländischen Bevölkerung in Deutschland

Demographische Entwicklung der ausländischen Bevölkerung in Deutschland Demographische Entwicklung der ausländischen Bevölkerung in Deutschland Susanne Schmid, Martin Kohls Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Nürnberg Statistische Woche 2010 München, 11.-14.10.2010

Mehr

Wirtschaftsdatenblatt Deutschland

Wirtschaftsdatenblatt Deutschland Wirtschaftsdatenblatt Deutschland Allgemeine Daten Fläche 357.7 km² Einwohner 80,8 Mio. (20) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 73,1 Bevölkerung und Anteile an der Bevölkerung (Prognose in %) 78,1

Mehr

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 (Stand dieses Datenblattes: 22. Oktober 2014) Gegenstand der Untersuchung: Übernachtungsreisen und Tagesausflüge von Kindern,

Mehr

Sparkassen- Tourismusbarometer Deutschland 2010

Sparkassen- Tourismusbarometer Deutschland 2010 Sparkassen- Tourismusbarometer Deutschland 2010 Eine Positionsbestimmung des Deutschlandtourismus im nationalen und internationalen Vergleich Pressekonferenz 22. November 2010 Übernachtungen in Europa

Mehr

Marktinformation. Slowenien

Marktinformation. Slowenien www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Slowenien Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Deutsche Zentrale für tourismus e. V. Weltweites Marketing. für das Reiseland Deutschland

Deutsche Zentrale für tourismus e. V. Weltweites Marketing. für das Reiseland Deutschland Deutsche Zentrale für tourismus e. V. Weltweites Marketing für das Reiseland Deutschland DeutsChe Zentrale Für tourismus e. V. (DZt) InternatIonale PosItIonIerung imago/westend61 Professionelles Marketing

Mehr

Marktinformation. Ungarn

Marktinformation. Ungarn www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2016/2017 Ungarn Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland

Mehr

Laszlo Dernovics Leiter der Auslandsvertretung Österreich und Slowakei Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus e.v.

Laszlo Dernovics Leiter der Auslandsvertretung Österreich und Slowakei Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus e.v. www.germany.travel Laszlo Dernovics Leiter der Auslandsvertretung Österreich und Slowakei Regional Manager Südosteuropa der Deutschen Zentrale für Tourismus e.v. Viele Gründe sprechen für den Quellmarkt

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen

engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen engagiert. klar. weltoffen. Ein besonderer Partner für Ihr Unternehmen 4 ProCredit Bank Banking für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung Sehr geehrte Damen und Herren, die ProCredit Gruppe ist seit

Mehr

Zuwanderung nach Deutschland nach Hamburg und in die Region

Zuwanderung nach Deutschland nach Hamburg und in die Region Zuwanderung nach Deutschland nach Hamburg und in die Region Konrad-Adenauer-Stiftung, Heimat und Vielfalt Holger Kolb 5. Oktober 2015 Altonaer Museum Hamburg Deutschland ist (wieder) ein Einwanderungsland.

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO 4,2 Prozent aller Studenten in der Bundesrepublik studieren an sächsischen Hochschulen, bei den Ingenieurwissenschaften

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Zwei tausend vier zehn. Deutschland. Edition 2015 ITB-Ausgabe. Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Zahlen, Daten, Fakten 2014 Vorläufige Ergebnisse

Zwei tausend vier zehn. Deutschland. Edition 2015 ITB-Ausgabe. Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Zahlen, Daten, Fakten 2014 Vorläufige Ergebnisse www.germany.travel Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Incoming-Tourismus Deutschland Zahlen, Daten, Fakten 2014 Vorläufige Ergebnisse Edition 2015 ITB-Ausgabe Zwei tausend vier zehn INHALT 03 Einführung

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Deutscher Tourismusverband e.v.

Deutscher Tourismusverband e.v. Deutscher Tourismusverband e.v. Herzlich Willkommen zur Pressekonferenz Urlaub Made in Germany Moderation Claudia Gilles Hauptgeschäftsführerin Deutscher Tourismusverband e.v. Urlaub Made in Germany Reinhard

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr

Deutschland. Edition 2014

Deutschland. Edition 2014 www.germany.travel Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. Incoming-Tourismus Deutschland Zahlen, Daten, Fakten 2013 Edition 2014 Internationales Reiseziel Urlaubsakzente Fakten Wellness Unterkunftskapazitäten

Mehr

Auf jeder Rückseite findet sich abschließend ein Foto mit zusätzlicher Information zum Inhalt. Dieses Element ergänzt die Vorderseite.

Auf jeder Rückseite findet sich abschließend ein Foto mit zusätzlicher Information zum Inhalt. Dieses Element ergänzt die Vorderseite. Das BIP (Bruttoinlandsprodukt) ist eine aufschlussreiche Aussage zur wirtschaftlichen Lage eines Landes. Damit die Zahl für Kinder erfassbar wird, zeigt sie das nominale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf an.

Mehr

Martin Lohmann. Urlaubsreisetrends Urlaubslust ist kaum gebremst -

Martin Lohmann. Urlaubsreisetrends Urlaubslust ist kaum gebremst - Martin Lohmann Urlaubsreisetrends 29 - Urlaubslust ist kaum gebremst - Zum Jahresbeginn 29 hat die () für die CMT in Stuttgart eine erste vorläufige Bilanz des Reisejahres 28 erstellt und die touristischen

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

Ausblick auf den Sommer 2016

Ausblick auf den Sommer 2016 Ausblick auf den Sommer 2016 Entwicklung auf den Kernmärkten Die Vorzeichen für den Sommer 2016 sind positiv. Laut UNWTO können wir in der Tourismusindustrie weltweit betrachtet auf ein weiteres erfolgreiches

Mehr

Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1

Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 1. Albanien Beitrittsdatum: Juni 1991 Kostenbeteiligung an der OSZE: 0,125 Prozent (OSZE-Rang: 40) 2 Fläche: 28.748 km² (OSZE-Rang: 45)

Mehr

Erläuterungen zu den Begriffen der "Amtlichen Bevölkerungszahl" und der "Zahl der gemeldeten Personen" 4

Erläuterungen zu den Begriffen der Amtlichen Bevölkerungszahl und der Zahl der gemeldeten Personen 4 Ausgabe 2015 Inhalt Seite Erläuterungen zu den Begriffen der "Amtlichen Bevölkerungszahl" und der "Zahl der gemeldeten Personen" 4 Bevölkerungsstrukturen der mit Hauptwohnung gemeldeten Personen am 31.12.2014

Mehr

Marktinformation. Estland, Lettland, Litauen

Marktinformation. Estland, Lettland, Litauen www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2016 Estland, Lettland, Litauen Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2017 und die Europäische Union und die Europäische Union Wussten Sie, dass zu den 10 wirtschaftsstärksten Regionen Europas mit der im EU-Vergleich niedrigsten Erwerbslosigkeit zählt? Aber nicht nur zur

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN EINS MIT KUNDEN Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN 1 Pressegespräch Geschäftsentwicklung 1. - 3. Quartal 2011 Wien, 15. November 2011 Ergebnisse 1. - 3. Quartal 2011 Kontinuierlich

Mehr

Marktinformation. Polen

Marktinformation. Polen www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2017 Polen Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien Bulgarien China Dänemark Estland Finnland Frankreich

Mehr