Futsal Spielregeln. des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2017

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Futsal Spielregeln. des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2017"

Transkript

1 Futsal Spielregeln des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2017 Aufgaben Schiedsrichter: - Es werden grundsätzlich 3 Schiedsrichter zur Leitung der Spiele herangezogen. - Bei einer Turnierdauer über 4 Stunden, werden 4 Schiedsrichter zur Leitung der Spiele eingeteilt. - Bei 3 eingeteilten Schiedsrichtern übernimmt die Aufgaben des 3. Schiedsrichters die Turnierleitung. - Das Schiedsrichterteam hat 30 Minuten vor Spielbeginn bei der Turnierleitung zu erscheinen. Zur Vorbereitung: - Abnahme der Markierungen laut Futsal Bestimmungen, Tore/ Netze, Ersatzbälle, Dressen - Ausgabe der Futsal Formulare, diese sind vom Schiedsrichter mitzunehmen. - Aufklärung der Spielregeln - Absprache mit der Turnierleitung Es gelten die internationalen FIFA Futsal Spielregeln Spielzeit: Mit dem Ertönen der Sirene ist das Spiel noch nicht beendet: - Wenn noch ein Strafstoß/Freistoß (ind. oder direkt) durchgeführt werden muss. - Wenn bei einem Torschuss der Ball den Fuß des Spielers verlassen hat, der Ball in der Luft auf den Weg zum Tor sich bewegt und der Ball im Tor landet, zählt dieses Tor. - Das Spiel ist erst dann beendet, wenn der Schiedsrichter, nach ertönen der Sirene, mit einem Pfiff das Spiel am Spielfeld beendet. Spielerwechsel: - Keine Spielunterbrechungen, reine Bruttospielzeit. Die Wechsel sind fliegend durchzuführen. Auswechselvorgang: - Eine Auswechslung kann jederzeit erfolgen, egal ob der Ball im Spiel ist oder nicht. - Der Spieler verlässt das Spielfeld über die Auswechselzone seines Teams. - Der Auswechselspieler darf das Spielfeld erst betreten, nachdem der zu ersetzende Spieler das Spielfeld verlassen hat. - Der Auswechselspieler betritt das Spielfeld durch die Auswechselzone seiner Mannschaft. - Die Auswechslung ist vollzogen, wenn der Auswechselspieler das Spielfeld durch die Auswechselzone seiner Mannschaft betritt, nachdem er dem Spieler, den er ersetzt, sein Überziehleibchen übergeben hat. - Der Wechsel erfolgt auf Höhe der Wechselzone an der naheliegenden Seitenlinie.

2 - Das Aufwärmen ist Ausnahmslos hinter den Spielerbänken OHNE Ball durchzuführen. Torwartwechsel: - Jeder Auswechselspieler darf den Torhüter ersetzen, ohne dass die Schiedsrichter informiert werden oder das Spiel unterbrochen sein muss. - Der Tormann darf nur mit einem Wechselspieler fliegend ausgetauscht werden FLYING GOALKEEPER. Ein Auswechselspieler, der den Platz des Torhüters einnimmt, muss auf dem Torhütertrikot seine eigene Rückennummer tragen. Eine zweite Rückennummer kann vor Spielbeginn der Turnierleitung bekannt gegeben werden. Vergehen/Sanktionen: - Auswechselspieler betritt das Spielfeld bevor der zu ersetzende Spieler das Spielfeld verlassen hat oder nicht durch die eigene Auswechselzone Spiel unterbrechen ind. FS, wo Ball zz der Unterbrechung sich befand. Verwarnen wegen Verstoß gegen die Auswechselbestimmungen. Spielerwechsel immer bei laufendem Spiel möglich: - Der fliegende Spielerwechsel darf nur in der dafür vorgesehenen Auswechsel Zone stattfinden. Der eintretende Spieler kann erst nach Übergabe des Überziehleibchen mit dem austretenden Spieler außerhalb des Spielfeldes, ins Spiel eintreten. Anstoß: - Der Anstoß muss in die gegnerische Hälfte durchgeführt werden, die Gegenspieler müssen 3 Meter entfernt sein. Einkick: 4 sec. - Bei Out wird das Spiel mit Einkick fortgesetzt. - Berührt der Ball während eines Spiels die Hallendecke, wird auch mit einem Einkick für die gegnerische Mannschaft das Spiel fortgesetzt. - Der Einkick wird mit dem Fuß durchgeführt es kann direkt kein Tor erzielt werden Entfernung des Gegners bei der Ausführung mindestens 5 Meter. - Der Ball, der ruhig am Boden liegen muss, darf die Seitenlinie maximal 25 cm nach außen überschreiten. - Der Einkick zählt als erster Kontakt für den Tormann. Der TM darf den Ball allerdings nicht mit den Händen berühren, ansonsten indirekter Freistoß an der Sechsmeterlinie. Eckstoß: 4 sec. - Für ausführende Mannschaft direktes Tor möglich. - Entfernung des Gegners bei Ausführung mindestens 5 Meter. Torabwurf: 4 sec. (Auch über die Mittellinie möglich) - Nach Torout kann der Tormann den Ball nur mit Torabwurf ins Spiel bringen (von einem beliebigen Punkt innerhalb des Strafraumes). - Aus einem Abwurf kann kein Tor erzielt werden.

3 - Torabwurf wird verhängt, wenn der Ball zuletzt von einem Spieler der angreifenden Mannschaft berührt wurde und in der Luft oder am Boden die Torlinie vollständig überschreitet, ohne dass dabei ein Tor erzielt wurde. Rückpassregel: 4 sec. (Tormann) - Hat der Tormann einmal mit den Händen oder mit den Fuß den Ball berührt und der Ball bleibt weiter in Besitz seiner Mannschaft, ohne das der Gegner einmal den Ball berührt hat (auch wenn der Ball über der Mittellinie gespielt wurde) und ein Spieler seiner Mannschaft den Ball wieder den Tormann zuspielt oder der Tormann im Spielfeld im seinen Strafraum, bei einem Zweikampf mit dem Gegner den Ball spielt/ berührt, ohne das der Gegner einmal den Ball berührt hat, wird das Spiel mit einen ind. Freistoß für den Gegner, wo der Ball vom Tormann berührt/gespielt wurde, fortgesetzt. (Der Tormann darf den Ball erst wieder Spielen, sofern der Ball im Out war oder von einem Gegenspieler berührt wurde.) - Wird der Ball beim Rückpass zum Tormann von einem Gegenspieler berührt/angeschossen, ist die Rückpassregel aufgehoben. - Über der Mittellinie zählt der Tormann als Feldspieler und somit darf er unbegrenzt den Ball berühren. 4 Sekundenregeln: - Innerhalb von 4 Sekunden müssen Einkick, Corner, Torabwurf und Freistoß durchgeführt werden. - In der eigenen Hälfte darf der Tormann 4 Sekunden lang im Ballbesitz bleiben. - Vergehen werden mit indirektem/ direkten Freistoß oder Einkick für die gegnerische Mannschaft geahndet. - Vergehen beim Corner wird mit Torabwurf geahndet. - Die 4 Sekundenregel läuft mit dem lauten Anzählen des Schiedsrichters der 4 Sekunden. - Hier muss der Schiedsrichter mit erhobenem Arm und mit den Fingern die 4 Sekunden anzählen/anzeigen. - Freistoß Durchführung: Ob ind. Freistoß oder dir. Freistoß muss die 4 sec. Regelung eingehalten werden. - Sobald der Ball ruht, fängt der Schiedsrichter die 4 sec. an zu zählen. - Hält der Spieler den Ball zu lange in den Händen, wird schon gezählt, erhält jedoch keine Karte. - Bei Verstoß der 4 sec. Regel, wird der Freistoß/Einkick dem Gegner zugesprochen. - Bei Verstoß durch den Gegner: Bei nicht Einnahme des Abstandes von 5 Meter, bei der Ausführung des Freistoßes wird der Gegner mit einer Disziplinarkarte (Gelbe Karte) bestraft. Strafstoß: - Die Strafstoßmarke ist 6 Meter vom Tor entfernt. - Der Torhüter muss auf der Torlinie seine Aufstellung einnehmen.

4 Kumulierte Fouls: - Direkter Freistoß ab dem sechsten kumulierten Foul eines Teams. - Beispiel: Wenn ein Team in der gegnerischen Spielhälfte oder in seiner eigenen Hälfte vor der imaginären Linie, 10 m von der Torlinie entfernt parallel zur Mittellinie durch die zweite Strafstoßmarke verläuft ein sechstes kumuliertes Foul begeht, muss der Strafstoß von dieser Marke ausgeführt werden. - Beispiel: Wenn ein Team in der eigenen Spielhälfte zwischen der imaginären 10 m Linie und der Torlinie, aber außerhalb des Strafraumes ein sechstes kumuliertes Foul begeht, kann das Team, das den Freistoß ausführt, entscheiden, ob es von der zweiten Strafstoßmarke oder von der Stelle ausführen will, an der sich das Vergehen ereignete. Durchführung: - Es darf keine Mauer gebildet werden. - Der Schütze wird klar bezeichnet. - Der Torhüter befindet sich in seinem Strafraum und mind. 5 Meter vom Ball entfernt. - Alle Spieler außer Schütze und Torhüter befinden sich hinter der imaginären Linie die außerhalb des Strafraumes auf Ball Höhe parallel zur Torlinie verläuft und müssen mind. 5 Meter vom Ball entfernt sein. - Der ausführende Schütze muss versuchen, aus dem Freistoß direkt ein Tor zu erzielen. Er darf den Ball nicht abspielen. Er hat 4 Sekunden Zeit, nach Freigabe durch den Schiedsrichter, diesen Strafstoß auszuführen. - Nach der Ausführung des Freistoßes darf kein Spieler den Ball berühren, bis dieser vom gegnerischen Torhüter berührt wurde, vom Torpfosten oder von der Querlatte abprallt oder das Spielfeld verlassen hat. Vergehen/Sanktionen: - Schütze: spielt den Ball ab oder berührt den Ball, welcher von der Stange zurückprallt, bevor ein anderer Spieler den Ball berührt hat. ind. FS am Ort des Vergehens - Mitspieler des Schützen verstößt gegen die Futsalbestimmungen: Freistoß ausführen lassen; Tor Freistoß wird wiederholt; Ball geht nicht ins Tor Spiel unterbrechen und ind. FS für das gegnerische Team wo das Vergehen stattfand. - Ein Spieler des verteidigenden Teams verstößt gegen die Futsalbestimmungen Die SR lassen den Freistoß ausführen; Geht der Ball ins Tor Tor/Anstoß; Geht der Ball nicht ins Tor Wiederholung. - Spieler beider Teams verletzen die Bestimmungen Wiederholung des Freistoßes. Strafstoßschießen für Ermittlung Gruppen- oder Turniersieg: - Jede Mannschaft nennt namentlich 3 Schützen, die restlichen Spieler müssen sich am Anstoßpunkt am Spielfeld aufhalten. Geschossen wird, bis eine Entscheidung fällt, die Reihenfolge der 3 genannten Spieler obliegt beim Trainer. - Jeder teilnahmeberechtigte Spieler darf bei den Schüssen von der Strafstoßmarke zu jeder Zeit seinen Platz mit seinem Tormann tauschen. - Zählt ein Team am Ende des Spiels und vor dem Sechsmeterschiessen mehr Spieler (einschließlich Auswechselspieler) als der Gegner, ist das größere Team entsprechend der Anzahl der Gegenspieler zu reduzieren. Der Trainer des größeren Teams teilt den Schiedsrichtern und der Turnierleitung die Namen und Nummern der reduzierten Spieler mit.

5 Timeout für Mannschaften: (Ab U11 vorgesehen) - Jede Mannschaft kann einmal in der Spielzeit ein Timeout beantragen. - Das Formular für Timeout ist beim 3. Schiedsrichter (Turnierleitung) auszufüllen und vor dem Timeout dem 3. Schiedsrichter bzw. der Turnierleitung zu übergeben. - Das Timeout darf nur durchgeführt werden, wenn die Mannschaft die das Timeout beantragt hat in Ballbesitz, der Ball aus dem Spiel ist oder der Schiedsrichter wegen eines Vergehens das Spiel unterbrochen hat. - Dauer des Timeout: 1 Minute und die Zeitnehmung wird von der Turnierleitung vorgenommen sec. vor Ablauf des Timeout darf ein Spielerwechsel von beiden Mannschaften vorgenommen werden. Grund: Disziplinäre Maßnahmen des Schiedsrichters bei aktive Spieler oder Wechselspieler beim Timeout. - Bei einer Roten Karten, für einen aktiven Feldspieler während des Timeout, spielt die Mannschaft 2 Minuten in Unterzahl. - Bei einer roten Karte für einen Wechselspieler, der das Überziehleibchen trägt, spielt die Mannschaft nicht in Unterzahl. Timeout durch den Schiedsrichter: - Wird nur vom Schiedsrichter angezeigt und durchgeführt. - Gründe: Erkennbare Verletzungen von Spielern; der Ball hat sich in der Halle verfangen; Ausschluss eines Spielers; Platzverweis eines Team Offiziellen. Verletzter Spieler: - Spiel unterbrechen bei ernsthafter Verletzung. - Zwei Personen dürfen das Spielfeld betreten. - Spieler muss Spielfeld verlassen (bei Behandlung). - Verletzter Spieler muss nicht durch die Auswechselzone. - Verletzter Spieler darf sofort ausgewechselt werden. - Wechselspieler muss das Spielfeld durch die Wechselzone betreten. - Verletzter Spieler darf erst wieder auf das Spielfeld: - Bei laufendem Spiel nur über die Seitenlinie, - oder von allen Seiten, wenn der Ball aus dem Spiel ist. - Ein Betreten des Spielfeldes ist nur auf Zeichen des SR möglich. - Disziplinarmaßnahmen: - In sämtlichen Altersgruppen kommen die Gelbe u. Rote Karte zum Einsatz. - Sämtliche Regelverstöße/ Vergehen finden lt. Regel 12 ihre Anwendungen. Ersetzen eines ausgeschlossenen Spielers - Ein Auswechselspieler darf einen ausgeschlossenen Spieler nur nach Zustimmungen des SR/3.SR und nach effektiven zwei Spielminuten ersetzen, es sei denn, vor Ablauf der zwei Minuten wird vom Gegner ein Tor geschossen. In diesem Fall gelten folgende Bestimmungen: - Wenn bei 5 gegen 4 Spieler das Team in Überzahl ein Tor erzielt, darf das Team in Unterzahl wieder einen fünften Spieler einsetzen - Wenn bei 4 gegen 4 oder 3 gegen 3 Spieler ein Tor erzielt wird, bleibt die Spielerzahl beider Teams unverändert.

6 - Wenn bei 5 gegen 3 oder 4 gegen 3 Spieler das Team in Überzahl ein Tor erzielt, darf das Team in Unterzahl nur um einen Spieler ergänzt werden. - Wenn das Team in Unterzahl ein Tor erzielt bleibt die Anzahl der Spieler unverändert. - Das Ende der 2 Minuten Unterzahlspiel wird von 3.Schiedsricher/ Turnierleitung verlautbart. Die Mannschaft in Unterzahl bekommt von 3. Schiedsrichter/ Turnierleitung ein Formular, auf welchem die Spielzeit vermerkt ist und ab wann ein Feldspieler den ausgeschlossenen Spieler ersetzen kann. - Ausrüstung: - Jede Mannschaft hat mit einheitlichen Dressen mit Rückennummern anzutreten. - Für alle Spieler ist das Tragen von Schienbeinschützern verpflichtend. - Das Tragen jeder Art von Schmuck ist verboten. - Der Tormann muss durch die Kleidung (Farbe...) deutlich von den anderen Spielern zu unterscheiden sein. - Mitnahme von Überziehleibchen durch die teilnehmenden Mannschaften ist Pflicht (Kennzeichnung Wechselspieler in der Wechselzone). Klagenfurt am 1. Dezember 2017 Christian Allmann eh Prüfungs- Regelreferent Futsalreferent

Futsal Spielregeln. des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2016

Futsal Spielregeln. des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2016 Futsal Spielregeln des Kärntner Fußballverbandes gültig ab: 01. Dezember 2016 Aufgaben Schiedsrichter: - Es werden grundsätzlich 3 Schiedsrichter zur Leitung der Spiele herangezogen. - Bei der U 18: Turnierdauer

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis Schiedsrichter FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis 1 ALLGEMEINES TECHNISCHE BESPRECHUNG Mannschaftsbetreuer, Mannschaftsführer, Schiedsrichter, Hallenaufsicht 15 Minuten vor dem ersten Spiel (auch in

Mehr

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten:

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten: Futsal-Regeln Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen / euch einen Überblick über die wichtigsten Futsal-Regeln geben. Dabei beschränkt sie sich auf die wichtigsten Regeln und stellt vor allem die Unterschiede

Mehr

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele im SBFV gelten)

Mehr

2015/2016 (Kurzfassung)

2015/2016 (Kurzfassung) Hallenfußball nach FIFA-Regeln 2015/2016 (Kurzfassung) [ 1. ] Schiedsrichter und Zeitnehmer (Turnierleitung) Schiedsrichter Ein Spiel wird von zwei Schiedsrichtern geleitet (Ausnahme: E- und D-Jugend).

Mehr

Futsal - Aus- und Weiterbildung

Futsal - Aus- und Weiterbildung Futsal - Aus- und Weiterbildung in Kaiserslautern INGO HESS Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen Futsal - Regeln Das Spielfeld Seitenlinie (25 42 m) Mittellinie Strafraum Strafstoßmarke Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke Auswechselzonen Torlinie (15 25 m) Der Strafraum 10 m 6 m 6 m r= 25 cm Alle

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Die Futsalwettbewerbe in Turnierform werden im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes e.v. grundsätzlich nach der

Mehr

Hallenfußball nach Fifa Regeln

Hallenfußball nach Fifa Regeln Hallenfußball nach Fifa Regeln Saison 2015/2016 (SFV Kurzfassung) [ 1. ] Schiedsrichter und Zeitnehmer (Turnierleitung) Schiedsrichter Ein Spiel wird von zwei Schiedsrichtern geleitet (Ausnahme: E und

Mehr

MODIFIZIERTE SPIELREGELN

MODIFIZIERTE SPIELREGELN MODIFIZIERTE SPIELREGELN FUTSAL Bei Sachverhalten, die mit Hilfe der modifi zierten Spielregeln nicht beantwortet werden können bzw. nicht eindeutig darüber geregelt sind, wird auf das offi zielle FIFA-Futsal-Regelwerk

Mehr

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess -

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - 13.12.2016 Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - Berichte/Bilder von internationalen Einsätzen Regelkunde Zeichengebung Bilder vom 1. Futsal-Länderspiel EUC Poznán 2015 EUG Zagreb 2016 ca. 30 SR verschiedene Sprachen

Mehr

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup!

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! 1 2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! Spielfeld: * Maße: 25-42m länge, 15-25m breit! * Ohne Banden * Mittelkreis-Radius 3m * Strafstoßmarke: 6m vom Mittelpunkt der Torlinie * 2. Strafstoßmarke:

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR. wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N Auszug aus Spielregeln Futsal 2000 Die Spielregeln für das BEST TEAM TURNIER entsprechend weitestgehend den international gültigen FUTSAL-Regeln. Änderungen

Mehr

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31 FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Anweisungen Regel 1 Das Spielfeld Normales Hallenspielfeld (Handball) Tore: Handballtore 3 m x 2 m, kippsicher Strafstoßmarken 6 m bzw. 10 m Auswechselzone an der Seitenlinie:

Mehr

1. Hat ein Spieler bei einem zufälligen Überschreiten der Begrenzungslinien das Spielfeld ohne Erlaubnis der Schiedsrichter verlassen? Nein.

1. Hat ein Spieler bei einem zufälligen Überschreiten der Begrenzungslinien das Spielfeld ohne Erlaubnis der Schiedsrichter verlassen? Nein. 03 ZAHL DER SPIELER 1. Hat ein Spieler bei einem zufälligen Überschreiten der Begrenzungslinien das Spielfeld ohne Erlaubnis der Schiedsrichter verlassen? Nein. 2. Was müssen die Schiedsrichter tun, wenn

Mehr

Futsal-Fortbildung in Ruchheim - Ingo Hess -

Futsal-Fortbildung in Ruchheim - Ingo Hess - 28.10.2017 in Ruchheim - Ingo Hess - Berichte/Bilder von internationalen Einsätzen Regelkunde Zeichengebung/Stellungsspiel/Zusammenarbeit Bilder vom 1. Futsal-Länderspiel EUC Poznán 2015 EUG Zagreb 2016

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Futsal 2016/2017. Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM.

Futsal 2016/2017. Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM. Futsal 2016/2017 Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM. 1 Das Spielfeld (1) Das Spielfeld (2) Strafraum: 6 m Linie (Handball) Strafstoßmarken: 6 m + 10 m

Mehr

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Fußballverband Rheinland e.v. Kreisschiedsrichterlehrwart - Eifel - Futsal. Regeln (kompakt)

Fußballverband Rheinland e.v. Kreisschiedsrichterlehrwart - Eifel - Futsal. Regeln (kompakt) Futsal Regeln (kompakt) Diese Übersicht ist nicht vollständig. Sie soll nur einen Überblick über die Regeln verschaffen. Die vollständigen Regeln finden Sie im Downloadangebot von www.dfb.de Regel 1: Unterschiede:

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend)

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Regel 1: Das Spielfeld Länge: 40m Breite 20m Strafraum: 6m Radius 1.Strafstoßmarke 6m (von der Mitte der Torlinie) 2.Strafstoßmarke 9m (von der Mitte der

Mehr

Futsal-Regeln 2012 / 2013

Futsal-Regeln 2012 / 2013 Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter - Ausgabe 2012 / 2013 Futsal-Regeln 2012 / 2013 Regel 1 Das Spielfeld Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Spielfeld Regel 1 Das Spielfeld 1 Spielfeld Regel 1 Das

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Stand: Dezember 2015 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele

Mehr

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Nachstehend habe ich einige Besonderheiten im Futsal - Regelwerk schriftlich dargestellt. Dies soll die wesentlichen Unterschiede zum Hallenfußball wiedergeben.

Mehr

Vorarlberger Fußballverband

Vorarlberger Fußballverband 4. VFV ASVÖ Futsal Meisterschaft 2017 Futsal Regeln Das Spielfeld Linien des Handballspielfelds (Oder: 25-42 m lang und 15-25 m breit) Keine Banden, Linien an den Seiten Strafraum: Torraum des Handballspielfelds

Mehr

Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v.

Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v. Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v. 1. Austragungsmodus und Spielplan Der Austragungsmodus ist dem Spielplan zu entnehmen. 2. Spielberechtigung Es dürfen nur Spieler

Mehr

S p i e l r e g e l n F u t S a l

S p i e l r e g e l n F u t S a l Spielregeln Futsal ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL 2018 DIE Schiedsrichter (ERSTER UND ZWEITER REFEREE) Durchsetzung der Regeln Tore 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) Ball Größe 4, es dürfen nur die vom

Mehr

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Präambel In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als FUTSAL-Turnier wird die Veranstaltung anerkannt, an der

Mehr

ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden.

ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden. ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL 2017 TORE 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden. ZAHL DER SPIELER 4 Feldspieler

Mehr

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017 Hallenfussball Ergänzende SpielRegeln Futsal 2017 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) Tore Ball Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden Zahl der

Mehr

DFB FUTSAL. Futsal. Lehrgang Kreis Aachen

DFB FUTSAL. Futsal. Lehrgang Kreis Aachen Futsal Lehrgang Kreis Aachen 05.11.2016 Spielfeld Präsentation beenden Regel 1 Das Spielfeld Spielfortsetzungen Beim Anstoß müssen die gegnerischen Spieler mindestens 3 m vom Ball entfernt sein. Aus einem

Mehr

Hallenfußball nach internationalen Richtlinien

Hallenfußball nach internationalen Richtlinien Hallenfußball nach internationalen Richtlinien Futsal im BFV Schiedsrichtervereinigung Augsburg Die folgenden Texte entstammen den internationalen Futsal-Richtlinien der FIFA, sowie den Sonderbestimmungen

Mehr

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung

Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung Spielregeln kompakt für SR wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3 m breit 2 m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball

Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball Schulfußball Berlin 8. September 017 Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort. Spielfeld. Ball. Zahl der Spieler und Spielberechtigung 5. Ausrüstung der Spieler 6. Schiedsrichter

Mehr

Spieler. 1. Anzahl Spieler

Spieler. 1. Anzahl Spieler Regel 03 Spieler 1. Anzahl Spieler Das Spiel wird von zwei Teams mit jeweils höchstens elf Spielern bestritten, von denen einer der Torhüter ist. Das Spiel darf nicht beginnen oder fortgesetzt werden,

Mehr

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION Spieleranzahl: 1 Tormann, 4 Feldspieler und max. 8 Ersatzspieler (inkl. Ersatztormann) Spielfeldbegrenzung: Tor und Seitenlinien für Hallenhandball vorgegeben Spielbeginn:

Mehr

Im Fall einer Verlängerung führt das Team den Anstoß aus, das diesen nicht bereits im dritten Drittel ausgeführt hat. Die Teams wechseln die Seiten.

Im Fall einer Verlängerung führt das Team den Anstoß aus, das diesen nicht bereits im dritten Drittel ausgeführt hat. Die Teams wechseln die Seiten. Kurzfassung Regelwerk Beach Soccer Stand April 2017 Zahl der Spieler: Es wird mit fünf Spielern gespielt, von denen einer der TW sein muss. Auswechselvorgang: Ein Wechsel ist während der gesamten Spielzeit

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V.

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V. 1. Das Spielfeld 2. Der Ball 3. Spieler/Mannschaft 4. Aurüstung 5. Schiedsrichter und der Zeitnehmer 6. Spielzeit 7. Beginn und Fortsetzungen 8. Torerzielung 9. Foulspiele und Freistöße 10. Kummulierte

Mehr

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren.

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Im Rahmen der Aktion «Sicherheit an Grümpelturnieren» hat der Schweizerische Fussballverband

Mehr

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 1. Bei einem Schiedsrichter-Ball innerhalb des Strafraums schlägt ein Verteidiger einen Gegner, bevor der Ball den Boden berührt hat. Wie müssen die Schiedsrichter

Mehr

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren.

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren. Vom "Schlachtball" zum "Fußball": In den Anfängen des Fußballsports gab es kaum einheitliche Regeln. Zunächst war der Fußball ja zur Ertüchtigung der Soldaten gedacht. Dementsprechend ging es recht brutal

Mehr

Futsal. Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn

Futsal. Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn Futsal Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn Futsal Die Namensbedeutung futbol span.: Fußball salon / sala span.: Halle Zusammengesetzt: Hallenfußball Futsal die aufstrebende Hallenvariante des Fußballs

Mehr

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter:

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: - 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November 2011 - Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: http://www.dfb.de/index.php?id=55 Regel 1 Spielfeld - Spielfeld Länge max. 42 m, min. 25 m; Breite max.

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Seite 1 von 6 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung

Mehr

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 Futsal wird in über 40 Mitglieds-Ländern der UEFA gespielt! Futsal

Mehr

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung Herzlich Willkommen September 2012 - Pflichtsitzung Das Tagesgeschäft des Schiedsrichters - Dr. Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Gesichte des Freistoßes Ein Blick in die Geschichte des Fußballspiels

Mehr

Futsalschulung 2016 der TFV-Schiedsrichter Park Hotel Hall in Tirol

Futsalschulung 2016 der TFV-Schiedsrichter Park Hotel Hall in Tirol Futsalschulung 2016 der TFV-Schiedsrichter Park Hotel Hall in Tirol Präsentationsthemen 1 2 3 4 Futsal U18 U13 Kinderfußball U12 U9 Kinderfußball U8-U7 Besetzung & Administration Page 2 Futsal U18 U13

Mehr

Die Spielregeln für den Hallenfußball

Die Spielregeln für den Hallenfußball Richtlinien und Spielregeln für den Hallenfußball Laut Beschluss des Bundesvorstandes des ÖFB Grundsätzliche Bestimmungen Wo nicht anders angeführt, gelten die offiziellen Spielregeln für Fußball und die

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele. im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften

Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele. im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften 1.Veranstalter Veranstalter ist der Kreisjugendauschuss Bremen-Nord. Diesem

Mehr

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE 2015 - WWW.LFVM-V.DE 1 Nicht schnacken, anpacken! Erstklassige Ausbildungsangebote der WEMAG. Pack Deine Zukunft jetzt an. Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Mehr

Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren)

Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren) Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren) Allgemeines Vor Beginn des ersten Spiels einer Mannschaft ist ein Mannschaftsbogen auszufüllen und bei der Turnierleitung abzugeben. Der Veranstalter

Mehr

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Projekt Medien Futsal 1 Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele

Mehr

Futsalschulung am in Lütjenburg. 1

Futsalschulung am in Lütjenburg. 1 Futsalschulung am 14.12.2015 in Lütjenburg 1 www.shfv-kiel.de Futsal Allg. Erläuterungen Futsal = Futebol de Salao = Salonfußball = Hallenfußball Futsal ist nichts anderes als Fußball für die Halle Kurz

Mehr

Fußball in der Halle

Fußball in der Halle Fußball in der Halle 5 Spielberechtigung (1)Es dürfen nur Spieler eingesetzt werden, die eine ordnungsgemäße Spielberechtigung besitzen. Bei Fehlen einer oder mehrerer Spielberechtigungen sind die Spiele

Mehr

Regeländerungen 2017 / 2018

Regeländerungen 2017 / 2018 Regeländerungen 2017 / 2018 Im Folgenden sind die wichtigsten Regeländerungen aufgeführt und mit en der FIFA genauer erläutert. Regel 03 Spieler Auswechselvorgang Bei einer Auswechslung in der Halbzeitpause

Mehr

Torpfosten und Querlatten müssen quadratisch, rechteckig, rund oder elliptisch sein und dürfen die Spieler in keiner Weise gefährden.

Torpfosten und Querlatten müssen quadratisch, rechteckig, rund oder elliptisch sein und dürfen die Spieler in keiner Weise gefährden. Regel 1 Das Spielfeld Torpfosten und Querlatten müssen quadratisch, rechteckig, rund oder elliptisch sein und dürfen die Spieler in keiner Weise gefährden. Regel 1 Das Spielfeld Der Heimverein hat für

Mehr

Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter - Ausgabe 2012 / Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam

Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter - Ausgabe 2012 / Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter - Ausgabe 2012 / 2013 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter - Ausgabe 2012 / 2013 Futsal-Regeln

Mehr

Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011

Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011 Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011 Änderungen - Futsalregeln - 2010 / 2011 Die Änderungen der Futsalregeln 2010 können grundsätzlich dem als Anlage beigefügten

Mehr

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs WWW.BFV.DE Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Übersicht Erzielen eines Tores Sieger des Spiels Ausführung des Elfmeterschießens zur Spielentscheidung Hinweise 2

Mehr

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes Folie 1 Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes 1. Alle Spieler - außer Torwart und Schütze - müssen innerhalb des Spielfeldes, außerhalb des Strafraumes, 9,15 Meter vom Ball entfernt

Mehr

Regeländerungen 2016 / 2017

Regeländerungen 2016 / 2017 Regeländerungen 2016 / 2017 Bezirks-Schulungen Bezirk Braunschweig Bezirk Lüneburg Bezirk Hannover Bezirk Weser Ems 1 In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 2 Redaktionelle Überarbeitung Regel 3 alt: neu:

Mehr

15. ADVENTPOKAL- HALLENFUSSBALLTURNIER

15. ADVENTPOKAL- HALLENFUSSBALLTURNIER ASV EATON SCHREMS Sektion Fußball NACHWUCHS Werte Sportfreunde! Werte Kollegen! Ich darf Euch im Namen des ASV EATON SCHREMS zu unserem 15. ADVENTPOKAL- HALLENFUSSBALLTURNIER für Nachwuchsmannschaften

Mehr

Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015)

Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015) Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015) 1. Veranstalter Veranstalter des Futsal-Wettbewerbes der Herren ist der Bremer Fußball-Verband e.v. Die BFV-Futsal-Landesmeisterschaft

Mehr

Kreis-Leistungsprüfung Regelfragen Stand

Kreis-Leistungsprüfung Regelfragen Stand Kreis-Leistungsprüfung 2017 Regelfragen Stand 30.06.2017 1. Bei dem Anstoß zum Spielbeginn schießt ein Spieler den Ball nach Hinten zu einem Mitspieler, der sofort von einem Gegenspieler angegriffen und

Mehr

Regeländerungen zur Saison 2016 / In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016

Regeländerungen zur Saison 2016 / In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 1 Das Gute vorweg 2 Redaktionelle Überarbeitung Regel 3 alt: neu: Zahl der Spieler Spieler Regel 6 alt: neu: Die Schiedsrichter-Assistenten Weitere Spieloffizielle

Mehr

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München FVSL- Schiedsrichterinformation Juni 2016 Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Regel 12 - Fouls und unsp. Verhalten: Verhindern eines Tores o. einer klaren Torchance:

Mehr

Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter. Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam

Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter. Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Die Ausbildung zum Futsal-Schiedsrichter Futsal-Regeln

Mehr

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten SR-Tagung OHV 11.02.2011 LEHRTHEMA SR-TAGUNG OHV am 11.02.2011 Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten Einleitung Torhüter sind Individualisten Gemeinsamkeit mit dem SR? Anforderungen an den Torhüter

Mehr

Regeländerungen Futsal 2010/2011

Regeländerungen Futsal 2010/2011 HESSISCHER FUSSBALL VERBAND e. V. Verbandsschiedsrichterausschuss Regeländerungen Futsal 2010/2011 Die Futsal-Spielregeln wurden überarbeitet. Aufgrund der Regeländerungen werden sich von nun an bedeutende

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliederverbänden oder

Mehr

Einweisung in die Serie 2017/2018

Einweisung in die Serie 2017/2018 Einweisung in die Serie 2017/2018 Vereinsheim Dörpum 21.07.2017 Regel 1 Spielfeld Kunstrasen (oder ähnliches Material) kann für die Linienmarkierungen auf Naturrasenfeldern genutzt werden, wenn hiervon

Mehr

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL RICHTLINIEN FÜR DEN HALLENFUSSBALL

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL RICHTLINIEN FÜR DEN HALLENFUSSBALL RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL RICHTLINIEN FÜR DEN HALLENFUSSBALL 1 GRUNDSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN (1) Wo nicht anders angeführt, gelten die offiziellen Spielregeln für Fußball und die

Mehr

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines... 2 Das Spielfeld... 2 Der Ball... 2 Zahl der Spieler und Spielberechtigung... 2 Ausrüstung der Spieler... 3 Der Schiedsrichter (SR)... 3 Der 2. Schiedsrichter...

Mehr

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017 Regel 3 Spieler Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017 Mindestanzahl von Spielern Ein Spiel wird nicht angepfiffen

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Situation 1 Ohne sich beim Schiedsrichter angemeldet

Mehr

Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014

Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014 Turnierreglement Frühjahrsturnier 2014 Spielmodus: - In den Gruppen A und B spielt jeder gegen jeden ohne Rückrundenspiele - Die Gruppe C spielt in zwei gleich grossen Untergruppen. - Es spielt innerhalb

Mehr

HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND Region Frankfurt / Kreis Hanau

HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND Region Frankfurt / Kreis Hanau Durchführungsbestimmungen für FUTSAL Hallenmeisterschaft 2016/2017 I. Organisatorische Bestimmungen Kreis-Meisterschaften werden in den Altersklassen A- bis E-Junioren ausgespielt. Die Futsal Spiele in

Mehr

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen:

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Folie 1 Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Ortsbestimmung in der eigene Hälfte und im Mittelfeld großzügiger sein, in Strafraumnähe kleinlicher sein, Torraum-Regelung beachten. Ballruhe Der Ball muss

Mehr

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Damenmannschaften der Fußballverbände von VFV, TFV, SFV, OÖFV, LIV, BFV, OSFV

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Damenmannschaften der Fußballverbände von VFV, TFV, SFV, OÖFV, LIV, BFV, OSFV EINLADUNG zum 4. Vorarlberger Sparkassen Damenmasters und größten Damenturnier in Westösterreich Wir laden herzlich ein: alle interessierten Damenmannschaften der Fußballverbände von VFV, TFV, SFV, OÖFV,

Mehr

Durchführungsbestimmungen nach angepassten Futsal-Regeln Saison 2017/18

Durchführungsbestimmungen nach angepassten Futsal-Regeln Saison 2017/18 Durchführungsbestimmungen nach angepassten Futsal-Regeln Saison 2017/18 Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines... 2 Das Spielfeld... 2 Der Ball... 2 Zahl der Spieler und Spielberechtigung... 2 Ausrüstung

Mehr

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum 01.07.2016 Inhalt Sporthalle und Spielfeld Anzahl der Spieler Spielberechtigung Ausrüstung der Spieler Spielleitung/Spielzeit Fußball-Regeln und Spielbestimmungen

Mehr

Gründe für die Überarbeitung

Gründe für die Überarbeitung Tagung Frankfurt 03./04.06.2016 ------------------------------------------------ Lehrwart Lutz Wagner Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Gründe für die Überarbeitung

Mehr

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV EINLADUNG zum 1. Futsal Sparkassen Nachwuchsturnier von Sparkasse BW Feldkirch Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV Termin: Samstag

Mehr

Regelkunde. Pflichtsitzung Eppstein,

Regelkunde. Pflichtsitzung Eppstein, Regelkunde Pflichtsitzung Eppstein, 02.05.2017 Regelfrage aus dem April: Ein Auswechselspieler bewirft während des laufenden Spiels von der Ersatzbank einen auf dem Spielfeld stehenden Gegenspieler, trifft

Mehr

SR-Jahreshauptversammlung

SR-Jahreshauptversammlung SR-Jahreshauptversammlung 04.07.2016 Übersicht TOP 1. Eröffnung und Begrüßung (KSO) 2. Grußworte der Gäste 3. Ehrungen (Bezirk und Kreis) 4. Bericht des Vorsitzenden 5. Regeländerungen 16/17 (KSL) 6. Verschiedenes

Mehr

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung.

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung. Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung Name, Vorname: 1 Nach einem Torschuss wäre der Ball zweifellos ins Tor gelangt, ohne

Mehr

DFB Tagung Frankfurt 03./

DFB Tagung Frankfurt 03./ Tagung Frankfurt 03./04.06.2016 ------------------------------------------------ DFB Lehrwart Lutz Wagner Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Gründe für die Überarbeitung

Mehr

Bestimmung des Spielausgangs

Bestimmung des Spielausgangs Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs 1. Erzielen eines Tores Ein Tor wird erzielt, wenn der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten und unterhalb der Querlatte vollständig überquert, sofern das Team,

Mehr

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE 2015-1 INHALTSVERZEICHNIS Halbfeld 5-10 Verkürztes Großfeld 13-20 Kleinfeld 23-29 Fairplay-Liga 31-36 Futsal 39-49 Hallenfußball 51-57 Stand: 1. Mai 2015 3 SPIELREGELN

Mehr