Industriestandards mit Barcodes.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industriestandards mit Barcodes. www.barcodat.de"

Transkript

1 Industriestandards mit Barcodes

2 Vorangestellt Kurze, übersichtliche Zusammenfassung Keine tiefergreifenden Erläuterungen, Standards usw. Nur Überblick, Einführung! Weiterführende Informationen und die Normen können bei den herausgebenden Organisationen und Institutionen angefordert werden Erfahrungen der populären 2D-Fibel genutzt (Auflage bisher ca Exemplare) Grundsätzlich: Drucker und Lesegeräte für fast alle Codes bei allen großen Herstellern

3 Barcodes in der Industrie Verwendet werden in der Mehrzahl Standardcodes, die zum Teil abgewandelt wurden (andere Prüfzifferberechnung) Lineare Codes: Code 39, Code 128, 2/5 Interleaved Gestapelte Codes: Codablock, PDF 417 2D-Codes: Data Matrix, QR Code Es gibt andere Bezeichnungen ITF für Interleaved 2/5 (ITF Mod 10 - mit Prüfziffer, ITF 14 - mit fester Stellenzahl, z. T. mit Trägerbalken gedruckt) Es gibt Sonderentwicklungen für einige Industriezweige BC 412, TLC39 Es gibt Anwendungen von Standardcodes für nur eine bestimmte Firma/einen bestimmten Industriezweig Maxicode, Code 49 Barcodes in der Industrie unterliegen genauen Standards bezüglich ihrer Datenstruktur = Industriestandards

4 Normierung Spezifizierung durch den Dachverband der Auto-ID-Industrie AIM (Association for Automatic Identification - International zum Standard erhoben durch ISO (International Standards Organization) bzw. IEC (International Electrotechnical Commission) JTC 1 (ISO/IEC Joint Technical Committee 1) SC 31 Automatic Identification and Data Capture Techniques Regional für Europa: CEN (Committee European Normalization) Deutschland: DIN

5 Organisationen International und national tätige Organisationen legen Standards für ihre Industriezweige fest. Automobil- und Automobilzulieferindustrie: AIAG (Automotive Industry Action Group - USA) Odette International (Organisation for Data Exchange by Tele Transmission in Europe) VDA (Verband der Automobilzulieferer in Deutschland) Chemieindustrie CEFIC (European Chemical Industry Council) VCI (Verband der chemischen Industrie) Luftfahrt IATA (International Air Transport Association)

6 Organisationen Pharmaindustrie/Medizin HIBCC (Health Industry Business Communication Council) EHIBCC (European... ) EHIBCC-D (... - Deutschland) BVD (Bundesverband Dentalhandel e.v.) FIDE (Fédération de l Industrie Dentaire en Europe) HIBC-D (Zentralverband Medizintechnik und Gesundheitswesen für angewandte Informationslogistik e.v.) VDDI (Verband der Deutschen Dentalindustrie e.v.) FDA (Federal Drug Administration - USA) IFAP (ifap-service-institut für Ärzte und Apotheker) Nachrichtentechnikindustrie TCIF (Telecommunications Industry Forum - USA)

7 Organisationen Handel und Logistik EAN International (European Article Numbering) Internationale Gesellschaft mit Sitz in Brüssel 99 nationale Vertretungen repräsentieren 101 Länder Über Mitgliedsfirmen nutzen das EAN.UCC-System CCG (Centrale für Coorganisation) regelt die Vergabe der Basisnummern für den EAN, die ILN und die NVE in Deutschland Träger des Normenausschusses Daten- und Warenverkehr in der Konsumgüterindustrie (NDWK) im DIN UCC (Uniform Code Council) regelt die Vergabe der Basisnummern für den UPC, GTIN, SSCC usw. in Nordamerika

8 Barcodes in der Industrie BC412 CIN Odette-Label GTL TLC39

9 BC412 Label-Design 5 mit BC 412 (stark vergrößert) Von IBM entwickelter linearer Barcode Produktkennzeichnung mit sehr kleinen Etiketten Größe des Etiketts: 6 x 28 mm Auflösung des Codes: 3,3 mil (ca. 0,08 mm) Strichbreite Ausschließliche Nutzung von IBM Einheitliche Datenstruktur Lizenzpflichtig

10 CIN J Q C A B X Y CIN Company Identification Number In Verbindung mit dem Identifier JQC Verwendung für die weltweit eindeutige Transportkennung In Verbindung mit 18QC Verwendung für die Produkt- oder Dokumentenkennzeichnung Im Zusammenhang mit der Kennung QC weltweit eindeutige Versandkennzeichnung (Unique Identifier für Transport Units, EN 1572) Verwendet werden Code 39 oder Code 128 Vergabe und Verwaltung im Auftrag der CEFIC durch das Eurodata Council, Naumburg

11 Odette-Label Einheitliches Transportetikett der Automobilzulieferindustrie in Europa User Guide 2001 beschreibt aktuellen Standard Als Barcode wird Code 39 verwendet Ablösung durch das GTL Odette Transport Label, Version 1.4

12 GTL Global Transport Label Standard für die Etiketten der Automobilzulieferindustrie Nachfolger des Odette-Labels Unterteilung in verschiedene Bereiche mit festgelegter Nutzung Variable Belegoptionen innerhalb dieser Bereiche Verwendete Barcodes: Code 39, Code 128, PDF 417, Data Matrix

13 TLC39 TCIF Linked Code 39 Standard für den Bereich der Nachrichtentechnikindustrie Kombiniertes Symbol (Composite Symbology) Vereinigt Code 39, darübergestellt Micro PDF und Single Code 39 Charakter Noch nicht bei AIM standardisiert Lesegeräte und Drucker bei allen großen Herstellern

14 Handel und Logistik EAN, GTIN, Sunrise Date EAN-13, EAN-8, EAN Addon, UPC-A, UPC-E, JAN EAN 128 GIAI GLN, ILN GRAI, MTV GSRN SSCC, NVE License Plate EANCOM/EDI/EDIFACT IATA 2/5

15 EAN Internationale Artikelnummer für den Austausch von Artikeldaten auf allen Handelsstufen Die EAN-Artikelnummer (international GTIN - Global Trade Item Number) kann 14, 13, 12, oder 8 Stellen lang sein Die 14-stellige EAN-Nummer wird zur Kennzeichnung logistischer Gebinde verwandt. Barcode: Code und 8-stellige Nummern werden im EAN 13 bzw. EAN 8 codiert, 12- stellige im UPC-A oder im UPC-E. Mit dem erfolgt die Angleichung der 12-stelligen Nummern in Nordamerika an die 13- bzw. 14- stelligen (Sunrise Date) Die erforderlichen 7-, 8- oder 9-stelligen Basisnummern werden in Deutschland durch die ccg vergeben (40..., 41..., 42..., 43..., ) Danach kann eine 5- bis 3-stellige Artikelnummer generiert werden. Die Berechnung der Prüfziffer erfolgt nach einem speziellen Algorithmus Diverse Sonderregelungen

16 EAN/UPC-Familie Lineare Codes zur Artikelkennzeichnung mit fester Stellenzahl EAN-13: 12 Nutzziffern, 1 Prüfziffer EAN-8: 7 Nutzziffern, 1 Prüfziffer EAN Addon: 2- bzw. 5-stelliger Zusatzcode zum EAN 13, EAN 8, UPC-A UPC-A: 11 Nutzziffern, 1 Prüfziffer UPC-E: 6 Nutzziffern, 1 Prüfziffer JAN-13: EAN-13 mit den Präfixen 45 und 49 JAN-8: EAN-8 mit den Präfixen 45 und 49

17 EAN 128 Standard in der warenbegleitenden Kennzeichnung Barcode: Code 128 Beginnt mit dem Steuerzeichen FNC1 Mittels verschiedener Datenbezeichner können innerhalb eines Codes mehrere Dateninhalte wie NVE, Artikelnummer, Herstellungsdatum, Gewicht, Seriennummer, Postleitzahl usw. eingegeben werden. Die Inhalte können feste oder variable Längen haben Jedem Datenfeld variabler Länge muss ein Trennzeichen (FNC1) nachgestellt werden

18 Das Nummernsystem im EAN 128 GIAI - Global Individual Asset Identifier, Identifikationsnummer eines Gutes, das zum Bestand eines Unternehmens gehört GLN - Global Location Number, weltweit gültige Nummernstruktur zur eindeutigen Identifizierung von Unternehmen und/oder Unternehmensteilen (D - ILN - Internationale Lokationsnummer) GRAI - Global Returnable Asset Identifier, Identifikation für Mehrwegtransportverpackungen (D - MTV) GSRN - Global Service Relation Number, Identifikationsnummer zur eindeutigen Kennzeichnung einer Servicedienstleistung SSCC - Serial Shipping Container Code, weltweit eindeutige Identnummer für den warenbegleitenden Informationsfluss. Sie kennzeichnet ein logistisches Gebinde überschneidungsfrei auf seinem Weg vom Versender zum Empfänger (D - NVE - Nummer der Versandeinheit)

19 License Plate J Q C A B X Y Weltweit eindeutige Identifikationsnummer der Transporteinheit Setzt sich zusammen aus: internationaler Unternehmensnummer, die den Lieferanten eindeutig identifiziert und einer fortlaufenden Artikelnummer, die der Lieferant vorgibt Die Branchenorganisationen vergeben die Unternehmensnummern Verwendung auch für Produkte und Behälter Barcodes: Code 39, Code 128, Data Matrix (dieser nur auf Produkten)

20 EANCOM/EDI/EDIFACT EANCOM - Standard für den elektronischen Datenaustausch EDI - Electronic Data Interchange, Übermittlung strukturierter Daten mittels festgelegter Nachrichtenstandards auf elektronische Weise EDIFACT - Internationaler, branchenübergreifender Standard für den elektronischen Geschäftsdatenaustausch

21 IATA 2/5 Variante des Code 2/5 Industrial Nutzung zur Kennzeichnung verschiedener Dokumente Unterliegt festgelegten Strukturen Drucker und Lesegeräte bei allen großen Herstellern

22 Postcodes Bezeichnung für Kennzeichnungen auf Briefsendungen zur Steuerung in den Briefverteilzentren Nutzung der Standardcodes Code 39, Code 128, 2/5 Interleaved zur Kennzeichnung von Zusatzleistungen und als Ident- und Leitcodes im Frachtgutverkehr (z. B. DPAG Code 2/5 Interleaved mit geänderter Prüfzifferberechnung als Leit- und Identcode) Postcodes: Postnet (USA), Planet Code (USA), BPO 4 State (Britsh Poast), Chinese 2 of 5 (China Post), Canadian Post, Japanese Post, KIX (Netherlands Post), Australien Post, Korea Post, Postleitzahl der DPAG Ebenfalls Nutzung von 2D-Codes: MaxiCode (UPS), Frankierung mittels PDF 417 (USPS), StampIt nutzt Data Matrix (DPAG) Nähere Informationen in Barcodes bei Post- und Kurierdiensten (in Arbeit) und 2D-Code-Fibel (kostenlos erhältlich bei Barcodat)

23 Pharmaindustrie/Medizin Eurocode, ISBT 128 HIBC PARAF, Code 32 Pharmacode PZN UIM

24 Eurocode Internationaler Standard für die Kennzeichnung von Blutkonserven in vielen Ländern Europas, zur Zeit flächendeckende Einführung in Deutschland Festgelegte Datenstruktur Barcodes: Code 128, Codablock F Im amerikanischen Raum ist der ISBT 128 verbreitet. Der Unterschied besteht in der Pflege der Produktcodes und der Verantwortlichkeit dazu sowie in den Gebühren.

25 HIBC Code 39 Code 128 Codablock F QR Code Health Industry Bar Code Von HIBCC entwickelte Datenstruktur zur Kennzeichnung medizinischer Produkte Beinhaltet neben Artikel- und Herstellernummer auch logistische Daten wie Datum, Mengen, Chargen- /Losnummer Verwendung auch in angrenzenden Industriebereichen Barcodes: Code 39, Code 128, Codablock F, Data Matrix, QR Code Spezielle Druckprogramme zum Generieren (Fertige Eingabemaske ausfüllen)

26 PARAF Entwickelt für italienische Apotheken Spezielle Form des Code 39 Verschlüsselung von 32 Zeichen (Ziffern von 0-9, alle Buchstaben außer A, E, I, O), deshalb auch Code 32 9-stelliger Code: 8 Nutzziffern, 1 Prüfziffer

27 PZN - Pharma Zentral Nummer Standardisierte Numerierung in der Medikamentenkennzeichnung Verwendet wird Code 39 Die Größe des Codes ist nach einer gesonderten Spezifikation exakt festgelegt Der Code ist sechsstellig numerisch plus eine Prüfziffer Die Prüfzifferberechnung erfolgt nach einem extra definiertem Modus Ist die Prüfziffer eine Zehn, wird der Code nicht vergeben Der Nummer vorangestellt ist ein Bindestrich Verwaltung durch ifap-service-institut für Ärzte und Apotheker Oftmals fälschlicherweise auch als Pharmacode bezeichnet

28 Pharmacode Spezielle Entwicklung für die Konfektionierung in der pharmazeutischen Industrie Zwei Ausführungen, Einspur- und Zweispur- Pharmacode Einspurcode als Standard- und Miniaturvariante Gesamtcode besteht aus Haupt- und Zusatzcode Die Farben der Bestandteile können unterschiedlich sein Vergabe nach Codeliste Lesegeräte vergleichen an den verschiedenen Verpackungsmaschinen den Code mit gespeicherten Referenzcodes und erkennen Nichtübereinstimmungen

29 UIM World Wide Unique Identification Mark Durch EHIBCC und HIBCC festgelegte Kennzeichnung medizinischer Geräte Festgelegte Strukturen Barcodes: Data Matrix, QR Code

30 Verlagswesen ISBN ISSN SISAC BAR CODE

31 ISBN International Standard Book Numbering Weltweites Artikelnumerierungssystem für Bücher Barcode: EAN 13 Spezielle Kennzahl (978, 979) wird vorangestellt Preis kann in einem 5-stelligen EAN Addon dargestellt werden

32 ISSN International Standard Book Numbering Weltweites Artikelnumerierungssystem für Presseerzeugnisse (Zeitungen, Zeitschriften,...) Barcode: EAN 13 Spezielle Kennzahl (977) wird vorangestellt Preis kann in einem 5-stelligen EAN Addon dargestellt werden

33 SISAC Bar Code Serials Industry Systems Advisory Committee Barcode zur Kennzeichnung von Druckerzeugnissen in Bibliotheken Barcode: EAN 128

34 Quellen AIAG AIM CCG EAN International EHIBCC Eurodata Council IATA IFAP Odette UCC CEFIC, VCI VDA

Akademie - wir teilen unser Wissen. Barcodes und RFID, Industriestandards in der Auto ID

Akademie - wir teilen unser Wissen. Barcodes und RFID, Industriestandards in der Auto ID Akademie - wir teilen unser Wissen Barcodes und RFID, Industriestandards in der Auto ID Die vorliegende Broschüre wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem können Fehler nie vollständig ausgeschlossen

Mehr

Barcodes und RFID. Industriestandards in der Auto ID

Barcodes und RFID. Industriestandards in der Auto ID Barcodes und RFID Industriestandards in der Auto ID Die vorliegende Broschüre wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem können Fehler nie vollständig ausgeschlossen werden. Die Autoren und

Mehr

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Version 1.4 - Der Logistik-Code für Handels- und Transporteinheiten heisst UCC/EAN-128 - Jedes Datenelement besteht aus einer 2-

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Das Profil von GS1 Germany Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum zur Optimierung von unternehmensübergreifenden

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz In vier Schritten zum GS1 System In vier Schritten zum GS1 System Grundsätzliches

Mehr

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management AIT_im_SCM_20020925.ppt! Seite 1! 18.09.02! www.bgs-ag.de! BGS Systemplanung AG 2002 Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management 25. / 26. September 2002 Thomas Schulz BGS Systemplanung

Mehr

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System

In vier Schritten zum GS1 System Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Excellence in Process Management www.gs1.ch

Mehr

Unverwechselbarkeit. Produkte. Resumee aus ISO-Sicht

Unverwechselbarkeit. Produkte. Resumee aus ISO-Sicht Resumee aus ISO-Sicht Die Internationale Standardisierungs Organisation definiert die weltweiten Standards für die automatische Datenerfassung mit Barcode, RF & Datenstrukturen. In den Spezifikationen,

Mehr

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch GS1 System - der globale Standard Dienstleistungen rund um das GS1 System 3 www.gs1.ch GS1 Schweiz GS1 Schweiz ist die Kompetenzplattform für nachhaltige Wertschöpfung auf der Basis optimierter Waren-

Mehr

Barcodetypen. http://www.activebarcode.de/

Barcodetypen. http://www.activebarcode.de/ Barcodetypen http://www.activebarcode.de/ Inhalt Über dieses Dokument...1 Barcodetypen...2 Code 128...7 GS1 128, EAN/UCC 128, EAN 128, UCC 128...9 EAN 13, GTIN 13...11 QR Code, Quick Response Code...13

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

Das RFID Backend von EAN zu EPC. Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany

Das RFID Backend von EAN zu EPC. Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany Das RFID Backend von EAN zu EPC Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany RFID im Alltag ski lift pass event tickets library marathons car keys... bislang lediglich in geschlossenen Systemen

Mehr

2. Europäischer KEP-Tag

2. Europäischer KEP-Tag Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e. V. Institut für Distributionsund Nürburgring, 12.06.2010 2. Europäischer KEP-Tag Barcodes, Nummernkreise, Standards Kennzeichnungen von Briefen

Mehr

Allgemeine GS1 Spezifikationen

Allgemeine GS1 Spezifikationen Vorwort Allgemeine GS1 Spezifikationen Version. Ausgabe 1, Januar 2 Ausgabe 1, Januar 2 GS1 Austria, GS1 Germany und GS1 Schweiz 2 Page 1 of 412 Vorwort Informationen zum vorliegenden Dokument Dokument

Mehr

GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung. EasyFairs 2014

GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung. EasyFairs 2014 GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung EasyFairs 2014 Kurzvorstellung Referent Patric Lamprecht Geschäftsführer Videojet Technologies Suisse GmbH Hersteller von industriellen Kennzeichnungssystemen:

Mehr

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Guido M. Hammer, Senior Consultant, GS1 Germany GmbH GS1? Kennen Sie nicht? Doch, kennen Sie! Guido

Mehr

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft 4. DVZ Symposium Stückgut; 27. November ; Hamburg Peter Schenk; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co KG Barcode, QR-Code,

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr CashEDI Das Mehr an Leistung Bargeldprozesse optimal gestalten Effizienz. Gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag nimmt die Deutsche Bundesbank eine

Mehr

Die Landschaft der Pharmacodes EIN CODE FÜR ALLES?

Die Landschaft der Pharmacodes EIN CODE FÜR ALLES? Die Landschaft der Pharmacodes EIN CODE FÜR ALLES? Heinrich Oehlmann Eurodata Council, Den Haag Abstrakt Aus dem türkischen Gesundheitsministerium kommen klare Signale, wie eine Produktidentifikation jetzt

Mehr

GS1 Datenträger und Symbologien

GS1 Datenträger und Symbologien Übersicht GS1 Datenträger und Symbologien Oktober 2009 ZUSAMMENGESTELLT VON Kurt Bögli KB Consult Bergwiesenstrasse 23 CH-8484 Weisslingen Tel. 052 384 16 96 INHALTSVERZEICHNIS 1 GS1 DATENTRÄGER...4 1.1

Mehr

AutoID Nummernsysteme und Datenformate

AutoID Nummernsysteme und Datenformate Identifizierungs- und Automatisierungstechnik AutoID Nummernsysteme und Datenformate Prof. Dr. Michael ten Hompel Ulrich Franzke, Sascha Feldhorst Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen TU Dortmund 1 AutoID

Mehr

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 Transportetikett Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 2006 Seite 3 von 40 Dokumentation der ECR Arbeitsgruppe Harmonisierung GS1-128 GS1 Transportetiketten Juni 2005 bis Juli 2006 OK Arbeitsgruppenleiter

Mehr

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Potenziale der Nutzung von für BI-Anwendungen Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Kurzportrait GS1 - Jeder kennt sie die GTIN (Global Trade Item Number)

Mehr

Nummern. und. Normen. Buchhandel

Nummern. und. Normen. Buchhandel Nummern und Normen im Buchhandel 1. Nummern für Buchhandelsprodukte... 3 a) ISBN... 3 b) ISSN... 4 c) EAN... 5 d) BZ Nummern... 6 2. Ländercodes und Währungen... 7 a) Ländercodes... 7 b) Währungen... 7

Mehr

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen GS1-128 Symbologie Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz GS1-128 Symbologie Das GS1 System Grundsätzliches zum GS1 System Das GS1 System (ehemals

Mehr

Best practice Einsatz von 2D-Codes in der Bibliothek

Best practice Einsatz von 2D-Codes in der Bibliothek Best practice Einsatz von 2D-Codes in der Bibliothek Fritz-Haber-Institut der MPG 2011-11-22 2/26 Überblick 1. Was sind denn eigentlich 2D-Codes? 2. QR-Codes in der Bibliothek 3. Data Matrix-Codes für

Mehr

Grundlagen des GS1 Systems

Grundlagen des GS1 Systems Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network Grundlagen des GS1 Systems Funktionsweise des GS1 Systems in der Versorgungskette Excellence in Process Management www.gs1.ch GS1

Mehr

Artikel-Nr. Bezeichnung Abbildung

Artikel-Nr. Bezeichnung Abbildung 400310 DC-USV-Stromversorgung USV540 - Mindestabnahme Netzunabhängige Stromversorgung enthält eine 3-stufige Ladeeinheit, einen 540 Wh Akku mit Tiefentladeschutz und die Ausgangseinheit, welche an die

Mehr

BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3

BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3 BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3 Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung...1 Weitere Informationen...1 Wofür benötige ich PatternMaker? 1 Arbeiten mit BarcodeMaker 1 Tintenverlauf 1 Fonts

Mehr

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet?

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet? Aus dem Inhalt 3 EINSATZ DES GS1 SYSTEMS IN DER VERSORGUNGSKETTE 4 WAS WIRD NUMERIERT? 1. Verbrauchereinheiten 2. Handelseinheiten 3. Transporteinheiten 5 APPLICATION IDENTIFIER (AI) IM GS1 SYSTEM Eine

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

«OID» Sprechen Sie ehealth?

«OID» Sprechen Sie ehealth? «OID» Sprechen Sie ehealth? Verstehen, was gemeint ist RefData schafft Klarheit in der ehealth-community Im Dienste der ehealth-community RefData betraut e-mediat mit dem Aufbau und Betrieb der Stammregistrierungsstelle

Mehr

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain HL7 Benutzergruppe Schweiz Beat Heggli, Präsident president@hl7.ch www.hl7.ch Health Level Seven Kommunikation im Gesundheitswesen Produkt Identifikation entlang der Supply Chain Beat Heggli Vizepräsident

Mehr

Seminar "Smart Environments" SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative

Seminar Smart Environments SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Seminar "Smart Environments" SS2004 RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Roland Schuler rschuler@student.ethz.ch 01.0004000.000001.0F0169DC0 1 Agenda Einführung RFID Anwendungen Auto-ID Center

Mehr

Identifikationsstandards. auswählen und einsetzen. Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards. PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand.

Identifikationsstandards. auswählen und einsetzen. Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards. PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Identifikationsstandards Identifikationsstandards auswählen und einsetzen Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Kurzwissen 02 AI Application Identifi

Mehr

Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice

Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice Eisenstadt, 20081125 Alexander Meißl Alexander Peterlik GS1 in a nutshell The global

Mehr

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC)

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC) Dr. Johannes Messer, IBM - Chairman der ISO/TMB/PSC Workshop des DIN-Präsidialausschusses FOCUS.ICT in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe PET der Gesellschaft für Informatik am 16. Juni 2010 in Berlin ISO/TMB/PSC

Mehr

EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27

EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27 EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27 Standardspezifikation 10. Mai 2005 Copyright 2005 EPCglobal, All Rights Reserved. Seite 1 von 102 Dokumentnummer: 1.1 Dokumentversion: 1.27 Dokumentdatum:

Mehr

Willkommen. Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes. von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian

Willkommen. Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes. von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian Rolf Sint,Eklhattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian Barcodes 1 Willkommen Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian,

Mehr

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der März 2006 RFID -> die bessere Alternative?! RFID allein macht nicht glücklich Agenda 1 2 3 4 5 6 7 8 Die REWE Group Grund und Ziele

Mehr

Stammdaten Kunden Artikel Auftragserfassung Produktionsbearbeitung Bestellwesen Barcode (GTIN/EAN > QRcode)

Stammdaten Kunden Artikel Auftragserfassung Produktionsbearbeitung Bestellwesen Barcode (GTIN/EAN > QRcode) Stammdaten Kunden Artikel Auftragserfassung Produktionsbearbeitung Bestellwesen Barcode (GTIN/EAN > QRcode) Auslieferung Lagerbuchung Wenn Sie Fragen haben, dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne

Mehr

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS)

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS) (vormals Reduced Space Symbology RSS) RSS Willkommen in der Zukunft! Ab 1. Jänner 2010 kommen neue Strichcodesymbole aus der GS1 DataBar Familie (vormals Reduced Space Symbology, kurz RSS) weltweit zum

Mehr

valentin cls compact Labelling system Drucken und Applizieren in einem Schritt. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME

valentin cls compact Labelling system Drucken und Applizieren in einem Schritt. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME valentin DRUCKSYSTEME cls compact Labelling system Drucken und Applizieren in einem Schritt. Qualität. Tradition. Innovation cls compact LaBeLLinG system innovativ. vielseitig. präzise > Drucken und Applizieren

Mehr

PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit

PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit Beschreibung Der PRINTESS ist ein kompakter und zuverlässiger Thermo-Transfer-Drucker für die Echt-Zeit-Beschriftung

Mehr

Kurzanleitung /Kompalitätstest Barcode. Sie haben zwei Möglichkeiten unsere Barcode/Strichcodes für Ihren eigenen stationären Einzelhandel zu nutzen.

Kurzanleitung /Kompalitätstest Barcode. Sie haben zwei Möglichkeiten unsere Barcode/Strichcodes für Ihren eigenen stationären Einzelhandel zu nutzen. Kurzanleitung /Kompalitätstest Barcode Bitte drucken Sie diese Anleitung aus. Sie haben zwei Möglichkeiten unsere Barcode/Strichcodes für Ihren eigenen stationären Einzelhandel zu nutzen. 1. Möglichkeit

Mehr

Welcome to the 1999 EAN-congress

Welcome to the 1999 EAN-congress Welcome to the 1999 EAN-congress June, 8th 1999 Who am I? 1 Ziele für heute Bestandesanalyse Lösungsansätze keine Insellösung (Pilot-) Projekte Warum das Gesundheitswesen? EAN Identifikationssystem EANCOM

Mehr

Vernetzte Wirtschaft Anwendungen, Fallbeispiele, Übungen

Vernetzte Wirtschaft Anwendungen, Fallbeispiele, Übungen Vernetzte Wirtschaft Anwendungen, Fallbeispiele, Übungen Einstiegsfragen: 1. Welche Erfahrungen haben Sie beim Kauf von Produkten/Dienstleistungen über das Internet? 2. Nutzt Ihr Unternehmen das Internet

Mehr

Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards. 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH

Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards. 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH Überblick Vorstellung Nutzenpotentiale für Krankenhäuser Ausblick: Elektronischer Datenaustausch Umsetzungsinitiative:

Mehr

IT -Grundlagen der Logistik 2015 Kapitel 3: Codiertechnik, GS1 und RFID. www.tup.com

IT -Grundlagen der Logistik 2015 Kapitel 3: Codiertechnik, GS1 und RFID. www.tup.com Vorlesung: IT -Grundlagen der Logistik 2015 Kapitel 3: Codiertechnik, GS1 und RFID Prof. Dr.-Ing. Frank Thomas Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG, Karlsruhe Karlsruhe, den 06.05.2015 www.tup.com 1 IT für

Mehr

Facharbeit. aus der Mathematik. EAN, ISBN und andere Barcodes. Armin-Knab-Gymnasium. Abiturjahrgang 2010. Kanzler-Stürtzel-Str.15.

Facharbeit. aus der Mathematik. EAN, ISBN und andere Barcodes. Armin-Knab-Gymnasium. Abiturjahrgang 2010. Kanzler-Stürtzel-Str.15. Armin-Knab-Gymnasium Abiturjahrgang 2010 Kanzler-Stürtzel-Str.15 97318 Kitzingen Facharbeit aus der Mathematik Thema: EAN, ISBN und andere Barcodes Verfasser: Leistungskurs: Kursleiter: Florian Haubner

Mehr

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Roadshow: 03.06.2014 Wolfsburg, 05.06.2014 Ingolstadt Matthias Lühr (LLX/B) Die Informationslogistik als Erfolgsfaktor in der logistischen Lieferkette

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit Standards

Informations- / IT-Sicherheit Standards Ziele Informations- / IT-Sicherheit Standards Überblick über Ziele, Anforderungen, Nutzen Ingrid Dubois Grundlage zuverlässiger Geschäftsprozesse Informationssicherheit Motivation Angemessenen Schutz für

Mehr

UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI. Schulung rund um die Einführung des Regulativs. Zusammen Werte schaffen

UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI. Schulung rund um die Einführung des Regulativs. Zusammen Werte schaffen g! run h ü f h c e Dur lich z t ä s Zu UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI Schulung rund um die Einführung des Regulativs Zusammen Werte schaffen GS1 Schulung zur Umsetzung

Mehr

Artikel-Nr. Bezeichnung Abbildung

Artikel-Nr. Bezeichnung Abbildung 400310 DC-USV-Stromversorgung USV540 - Mindestabnahme Netzunabhängige Stromversorgung enthält eine 3-stufige Ladeeinheit, einen 540 Wh Akku mit Tiefentladeschutz und die Ausgangseinheit, welche an die

Mehr

2: Zahlentheorie / Restklassen 2.1: Modulare Arithmetik

2: Zahlentheorie / Restklassen 2.1: Modulare Arithmetik Stefan Lucks Diskrete Strukturen (WS 2009/10) 57 2: Zahlentheorie / Restklassen 2.1: Modulare Arithmetik Uhr: Stunden mod 24, Minuten mod 60, Sekunden mod 60,... Rechnerarithmetik: mod 2 w, w {8, 16, 32,

Mehr

GEPIR. Die Gelben Seiten der Supply Chain. GS1 Tech

GEPIR. Die Gelben Seiten der Supply Chain. GS1 Tech GEPIR Die Gelben Seiten der Supply Chain GS1 Tech 2 3 GS1 Germany: Ihr starker Partner für effiziente Geschäftsabläufe Seit mehr als 30 Jahren übernimmt GS1 Germany eine aktive Rolle in der Standardisierung

Mehr

Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie

Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie 21. September 2012 Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie Mag. Helga Tieben, MLS GS1 HealthCare Day 2012 19. September 2012 Verband der pharmazeutischen Industrie

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

Arbeitspapier Electronic Product Code (EPC) Frankfurt, 28.04.2005

Arbeitspapier Electronic Product Code (EPC) Frankfurt, 28.04.2005 Arbeitspapier Electronic Product Code (EPC) Frankfurt, 28.04.2005 Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Definition... 3 3 Technologie (EPC- Netzwerk)... 4 3.1 Elemente des EPC- Netzwerkes...

Mehr

Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers. 01.09. 2015. Seite 1 von 8

Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers. 01.09. 2015. Seite 1 von 8 Logistikleitfaden A1 Telekom Austria AG Vers. 01.09. 2015 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Materialstammdaten 3 3. Anlieferbedingungen 4 3.1. Geltungsbereich 4 3.2. Zentrallagerstandorte

Mehr

PRÜFGERÄTE FÜR MATRIX- UND STRICHCODES. REA TransWin 32 Auswertesoftware zur Qualitätsprüfung optischer Codes

PRÜFGERÄTE FÜR MATRIX- UND STRICHCODES. REA TransWin 32 Auswertesoftware zur Qualitätsprüfung optischer Codes PRÜFGERÄTE FÜR MATRIX- UND STRICHCODES REA TransWin 32 Auswertesoftware zur Qualitätsprüfung optischer Codes REA TransWIN 32 Messergebnisse visualisieren VERIFY Die objektive Qualitätsbeurteilung von optischen

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

2. Standards für E-Business

2. Standards für E-Business 2. Standards für E-Business 1. Warum benötigt man Standards bei E- Business? 2. Welche Standards kennen Sie bzw. auf welche Standards legen Sie Wert im Rahmen von E-Business? 2. Standards für E-Business

Mehr

VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie

VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie INDUSTRIE LOGISTIK Technische Information VERKEHRSTECHNIK FORSCHUNG Logistik VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie VIPAC im Überblick Barcode-Lese-Software höchste Leseraten bei Fördergeschwindigkeiten

Mehr

Sterilisationsprozess und elektronisches Patientendossier. GS1 System. Empfehlung zur Einführung und technische Übersicht. Zusammen Werte schaffen

Sterilisationsprozess und elektronisches Patientendossier. GS1 System. Empfehlung zur Einführung und technische Übersicht. Zusammen Werte schaffen GS1 System Sterilisationsprozess und elektronisches Patientendossier Empfehlung zur Einführung und technische Übersicht Version 2 Zusammen Werte schaffen GS1 Switzerland Sterilisationsprozess und elektronische

Mehr

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand: 28.02.2014 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

we take it personally transport + logistics

we take it personally transport + logistics we take it personally transport + logistics W a r e h o u s i n g & O u t s o u r c i n g E r f o l g a u f L a g e r I h r S p e z i a l i s t f ü r w e l t w e i t e T r a n s p o r t e : c a r g o -

Mehr

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME valentin DRUCKSYSTEME etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation etikettier-visionen möglich. ist. alles inhalt Inhalt MICRA Attraktives Design und kompakte Baugröße.

Mehr

HIBC BARCODE für Industrie & Gesundheitswesen

HIBC BARCODE für Industrie & Gesundheitswesen HIBC BARCODE für Industrie & Gesundheitswesen Richtlinien und Empfehlungen +HIBC1234Y/97365+ SPECTARIS EHIBCC VDDI Ausgabe 2009 Rev. 2009-10-06 Änderungen Dieses Dokument wird durch das Technische Komitee

Mehr

GS1 Complete Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung

GS1 Complete Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung GS1 Complete Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Guido Linden, Vertriebsmanager GS1 Complete 03.02.2010 GLN-GTIN 1 GS1 Germany GmbH, 03.02.2010 Alltag und Praxis Mein Kunde sagt: ich brauche eine

Mehr

2.6 2D-Codes. 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers. findet den EPC-Informationsdienst-Server

2.6 2D-Codes. 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers. findet den EPC-Informationsdienst-Server 2.6 2D-Codes 75 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers findet den EPC-Informationsdienst-Server für die gegebene EPC-Nummer. 9. Der Händler kann dann die gewünschten Produktinformationen (z. B. Fertigungsdatum,

Mehr

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Rui Wang Technical University of Munich 15. Aug. 2011 fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof.

Mehr

Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID)

Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID) [Quelle: BMVBS] Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Tags mit Sensorfunktionalität und integrierter Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID) Alexander Pettelkau, Dr. Thomas Goedecke, Dr. Matthias

Mehr

Schaeffler Global Transport Label. Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten

Schaeffler Global Transport Label. Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten Schaeffler Global Transport Label Leitfaden für die Implementierung des Schaeffler GTL-Labels für Lieferanten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Abkürzungsverzeichnis und Glossar... 3 1 Einführung...

Mehr

SWING Thermo-Transfer-Direktdrucker für die automatische Beschriftung von Folien- und Papierbahnen die in Verpackungsmaschinen verwendet werden

SWING Thermo-Transfer-Direktdrucker für die automatische Beschriftung von Folien- und Papierbahnen die in Verpackungsmaschinen verwendet werden SWING Thermo-Transfer-Direktdrucker für die automatische Beschriftung von Folien- und Papierbahnen die in Verpackungsmaschinen verwendet werden Beschreibung Der SWING Thermo-Transfer-Drucker druckt automatisch

Mehr

Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik?

Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik? 1. GS1 Systemtagung 19. September 2012 Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik? Karl Selbach, Projectmanager, Triumph International Services AG www.gs1.ch Neue GS1 Symbologien, neue

Mehr

2D-Codes in der Distribution

2D-Codes in der Distribution Identifikationssysteme 2D-Codes in der Distribution Bernhard Lenk Technischer Leiter / Business Development Manager bernhard.lenk@de.datalogic.com Datalogic GmbH 1. Juli 2005 / IWL Fachtagung ULM Die wichtigsten

Mehr

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Autor(en) Dominik Halbeisen, KSCMLOG Status Freigegeben Erstellungsdatum 30.09.2015 Version 2.0 Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkungen

Mehr

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes aus Sicht der nationalen Standardisierung Mario Wendt Vorsitzender Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen

Mehr

ActiveBarcode für Entwickler

ActiveBarcode für Entwickler ActiveBarcode für Entwickler http://www.activebarcode.de/ Inhalt Über dieses Dokument...1 Installation...2 Visual Studio 2012 Barcodes in Projekten...4 Visual Basic Barcodes in Projekten...9 Visual C#

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

Tintenstrahl-Drucklösungen für Tickets, Aufkleber und Etiketten

Tintenstrahl-Drucklösungen für Tickets, Aufkleber und Etiketten Tintenstrahl-Drucklösungen für Tickets, Aufkleber und Etiketten branche Beständigkeit und Zuverlässigkeit - von der Rolle Dominos Tintenstrahl-Drucksysteme bieten eine sichere und kostengünstige Lösung

Mehr

Die internationalen GS1-Standards. Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH

Die internationalen GS1-Standards. Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH Die internationalen GS1-Standards Arne Dicks, Senior-Projektmanager GS1 Germany GmbH Agenda Vorstellung GS1 Germany Die internationalen GS1-Standards für die Supply Chain Partner, Produkte und Packstücke

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

Von Tracking & Tracing profitieren

Von Tracking & Tracing profitieren GS1 Standards Von Tracking & Tracing profitieren Strategien und Umsetzungshilfen für effiziente Rückverfolgbarkeit Inhaltsverzeichnis Abschnitt TEIL 1 1 Einführung... 13 1.1 Das Coorganisationsprinzip...

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl in der Sparkassen-Finanzgruppe

Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl in der Sparkassen-Finanzgruppe Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl Vorwort: Die Ermittlung einer IBAN anhand der im Inlandszahlungsverkehr gebräuchlichen Kontound Bankidentifikationen - in Deutschland

Mehr

Fehlerhafte Codes und Zauberei

Fehlerhafte Codes und Zauberei Fehlerhafte Codes und Zauberei THEORIE DER INFORMATIK Isolde Adler Humboldt Universität zu Berlin Girls Day, 24.04.2008 ISOLDE ADLER GIRLS DAY THEORIE DER INFORMATIK 1/12 Willkommen zum Girls Day! ISOLDE

Mehr

CODITHERM 4 Thermo-Transfer-Direktdrucker für Faltschachteln, Kunststoff- und Holzmaterialien

CODITHERM 4 Thermo-Transfer-Direktdrucker für Faltschachteln, Kunststoff- und Holzmaterialien CODITHERM 4 Thermo-Transfer-Direktdrucker für Faltschachteln, Kunststoff- und Holzmaterialien Beschreibung Der CODITHERM 4 ist ein elektronisches (digitales) Thermo-Transfer- Beschriftungssystem für die

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

IFA Coding System Spezifikation PPN-Code für Handelspackungen

IFA Coding System Spezifikation PPN-Code für Handelspackungen IFA Coding System Spezifikation PPN-Code für Handelspackungen Codierung der Verpackungen mittels Data Matrix Code zum Schutz vor Arzneimittelfälschungen Automatische Identifikation von Handelspackungen

Mehr

Die Rechnungsmanagement Prozesse

Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Rechnungsmanagement Prozesse Folie: 5 Die Rechnungsmanagement Prozesse RechnungsmanagementHEUTE! (Papierrechnungen) Folie: 6 Die Rechnungsmanagement Prozesse Die Alternativen: Folie: 7 Die Rechnungsmanagement

Mehr

Präsentation STAMPIT & Schule 2006 Seite 1

Präsentation STAMPIT & Schule 2006 Seite 1 STAMPIT & Schule Seite 1 Was ist STAMPIT? STAMPIT ist die PC-Frankiersoftware der Deutschen Post Mit STAMPIT können Briefe, Päckchen und DHL Pakete über PC, Drucker und Internet frankiert werden Der Matrixcode

Mehr

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Präsentation von Jan Sibold Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Gliederung

Mehr

Anforderungen für den Sunrise 2010 des GS1 DataBar

Anforderungen für den Sunrise 2010 des GS1 DataBar WHITE PAPER GS1 DataBar 2010 Sunrise Eine Erklärung aus Sicht des Einzelhändlers (USA/global) Einführung Ein neuer Barcodetyp, der GS1 DataBar, ist für die Kennzeichnung von Handelswaren in der Einzelhandelskette

Mehr