Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice"

Transkript

1 Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice Eisenstadt, Alexander Meißl Alexander Peterlik GS1 in a nutshell The global language of business Not-for-profit Organisation Entwicklung globaler Standards Identifikation Kooperation Information weltweit Effizienzsteigerung durch sinnvolle Ergänzung von Produkten und Services durch Information 1

2 GS1 GS1 ist ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für die österreichische Wirtschaft (Konsumgüter, Lebensmittelindustrie, Handel, Logistik- und IT-Dienstleister, ) GS1 stellt ein weltweit eindeutiges Identifikations- und Codiersystem zur Verfügung. Datenträger im Identifikationssystem Barcode EPC/RFID EDI (Electronic Data Interchange) exite Träger der ECR Initiative GS1 Portfolio Global standards for automatic identification Rapid and accurate item, asset or location identification Global standards for electronic business messaging Rapid, efficient & accurate business data exchange The environment for global data synchronisation Standardised, reliable data for effective business transactions Global standards for RFID-based identification More accurate, immediate and cost effective visibility of information 2

3 GS1 ID Nummern Lokation GLN Objekte, Behälter GRAI, GIAI Handelseinheit Logistische Einheit GTIN inkl. Einzelhandelswaren, EVE GTIN Bestelleinheit GSRN Dienstleistungsbeziehung SSCC Transporteinheit GDTI Dokumente Datenträger Bar Codes 1D: EAN/UPC, GS1-128, DataBar (ab 2010) 2D: GS1 DataMatrix RFID EPC-Compliant Tags 3

4 Supply chain ohne Standards?! I need to deliver these goods! Беларусы - Выбітныя асобы - Геаграфія Гісторыя - Культура - Кухня - Мова - Спорт - Сьвяты - Турызм Wszyscy ludzie rodzą się wolni i równi pod względem swej godności i swych praw Was ist denn das für eine LIEFERUNG? Industrie Lager 3PL Lager SHOP Kommunikation in der Supply Chain mit GS1 Standards! Der GS1-128 (EAN-128) ist eine sichere Strichcodesymbologie, geeignet für die Verschlüsselung von über die reine Identifikation hinausgehenden Daten. Werkzeug dazu ist der Application Identifier (AI) Standard. Auf logistischen Einheiten, z.b. Paletten, ist der SSCC (Serial Shipping Container Code) die einzige verpflichtende Angabe im GS1-128 Strichcodesymbol. Industrie Lager 3PL Lager SHOP 4

5 Das GS1 Transportetikett Vorteile für die Partner entlang der Versorgungskette durch den Einsatz von GS1 Standards 1. Einheitliche Auszeichnung der Palette/ Karton/ Kiste 2. Raschere und einheitliche Erfassung der Informationen 3. Austausch der Daten = EDI! 4. Genauere Rückverfolgbarkeit 5

6 Einsatz von RFID in der Versorgungskette Palletizer Portal Portal Portal Portal Kommissionierung Kontrolle Lesung Lesung Lesung Lesung Wareneingang Lesung Warenausgang EPCIS Events EPCglobal für Mehrweggebinde EPC Class1 Gen 2 Transponder /UHF 6

7 Vorteile durch den Einsatz von RFID 1. Einheitliche Auszeichnung der Palette/Überkarton 2. Verwendung einer einheitlichen Verschlüsselung 3. Erfassung mehrer Transponder/Überkarton gleichzeitig (Pulkreading) 4. Genauere Rückverfolgbarkeit 5. Transparenz in der Warenverfolgung 6. Im EPCglobal Netzwerk / EPCIS (EPC Information Service) Der Transponder Unique ID Number/einzigartige Nummer Große Bandbreite an Datenmengen Lange Lebensdauer Robust gegen Umwelteinflüsse 7

8 RFID Systeme Passiv (keine Batterie integriert) - Wird durch Energie des Lesegerätes aufgeladen - Kleiner, leichter und kostet weniger, mit beinahe unendlicher Lebensdauer - Kürzere Reichweite und dadurch höhere Leistung des Lesegerätes notwendig Aktiv - Batterie als Energiequelle auf dem Tag und als Sender - Größer, schwerer, teurer und durch Batterie Lebensdauer begrenzt - Höhere Reichweite und geringere Leistung vom Lesegerät Semi-Aktiv oder Passiv mit Batterieunterstützung - Batterie auf dem Tag - Verwendet Passivtechnologie - Höhere Reichweite, erfordert geringere Leistung vom Lesegerät, aber teurer (jedoch weniger als Aktivtags - Reichweite und Preis) Low Frequency (passiv) Distanz: mm mehrere Meter Einsatzgebiet: Robuste Bauweise auch für Metalle und Flüssigkeiten Tieridentifikation Container Tracking Asset Tracking (metallische Oberfläche) Zutrittssysteme (Karten oder Chips) 8

9 High Frequency (passiv) Distanz: cm 1,5 Meter Einsatzgebiet: Zutrittskontrolle (ISO ISO 15693) Dokumentenidentifikation Ticketing Asset Tracking Verarbeitung in Karten, Keyrings, Tickets, Klebeetiketten anfälliger auf Metalle und Flüssigkeiten Distanz: bis zu 4 Meter Einsatzgebiet: Track and Trace in der Logistik Asset Tracking Handel Industrie - Palette - Überkarton - Transportkisten Integeriert in das Produkt, Klebeetikett oder Sonderbauform kritisch bei Metallen und Flüssigkeiten Ultra High Frequency (passiv) 9

10 Ziel von EPC Global in der Standardisierung ist es, komplette und technisch ausgereifte Spezifikationen und Standards zu entwickeln, deren Umsetzung voranzutreiben so dass diese Standards von einer großen Bandbreite unterschiedlicher Industriebetriebe angewendet werden können und die Abläufe in der Wertschöpfungskette optimiert werden. Asset Tracking 4 steps Einsatz von RFID Asset Tracking 1. Evaluierung der Materialien zur Kennzeichnung 2. Tests der unterschiedlichen Transponder in Verbindung mit den Assets (Test CENTER) 3. Auswahl einer oder mehrerer Frequenzen 4. Projektplan Fixierung - Rasche, mittlere und langsame Umsetzung - Prioritäten vergeben hoch, mittel, niedrig 10

11 Ziehen am selben Strang Produktion Verteilzentrum/Groß handel Transport Lieferanten (Urproduktion, Rohstoffe und Verpackungen) Check Out (Konsument) Ziehen in verschiedene Richungen Inhouse-Standard Frequenz 1 Datensyntax 1 Inhouse-Standard Frequenz 2 Datensyntax 2 Inhouse-Standard Frequenz 3 Datensyntax 3 11

12 Die 5 Teilprozesse Die 18 Schritte Handlungen setzen! 12

13 LMI NÖ RV i.d. Produktionskette Ziel: überbetriebliche Abstimmung der LM- RV-Systeme in der Wertschöpfungskette in NÖ. Einheitliches betriebsübergreifendes RV- System. Durchgängige Standards. Gemeinsame Datenstrukturen und Informationssysteme. Konzentration auf den Getreidebereich. Positive Nutzung der EU Vo 178/2002 Risikominimierung Kosteneinsparung Imagesteigerung 13

14 Rückverfolgbarkeitsdaten Beispiele EPP RFID vs. Barcode in Zukunft keine Frage nach entweder oder. Darstellung/Überwachung von Prozessen ist über RFID unkomplizierter. Standards ermöglichen die sinnvolle Anwendung von RFID über Unternehmensgrenzen hinweg und damit das Ausschöpfen der Vorteile. keine Preisfrage Frage nach Prozessveränderungen: - zb Wechsel zur Pulkerfassung. - berührungslose Identifikation ohne Sicht. - EPP 14

15 Zusammenfassung Stammdatenabgleich ist von höchster Priorität. Best practice: eine GTIN für jede Verpackungshierarchiestufe. Die Einführung eines Rückverfolgbarkeitssystems erfordert die systematische Einbeziehung aller Rückverfolgbarkeitspartner. Chargen-/Losnummern verbinden das Produkt mit der produktionsrelevanten Information Was ist wo, wann und wie? Komplexitätsreduktion durch ein durchgängiges System. Rückverfolgbarkeit ist keine Frage der Technologie! Voraussetzung: Wille zur Zusammenarbeit. Mindestmaß an gegenseitigem Vertrauen. Zur Senkung der Eintrittbarriere für Dritte: Vertrauen auf Standards. 15

16 Kontaktinformationen: Mag. Alexander Meißl Projektleiter GS1 System und Solutions T +43 (1) F +43 (1) E Alexander Peterlik Projektleiter RFID/EPC T +43 (1) F +43 (1) E GS1 GmbH Mayerhofgasse 1/ Wien T +43 (1) F +43 (1) E 16

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Das Profil von GS1 Germany Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum zur Optimierung von unternehmensübergreifenden

Mehr

Das RFID Backend von EAN zu EPC. Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany

Das RFID Backend von EAN zu EPC. Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany Das RFID Backend von EAN zu EPC Craig Alan Repec, Project Manager EPC/RFID, GS1 Germany RFID im Alltag ski lift pass event tickets library marathons car keys... bislang lediglich in geschlossenen Systemen

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der März 2006 RFID -> die bessere Alternative?! RFID allein macht nicht glücklich Agenda 1 2 3 4 5 6 7 8 Die REWE Group Grund und Ziele

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch GS1 System - der globale Standard Dienstleistungen rund um das GS1 System 3 www.gs1.ch GS1 Schweiz GS1 Schweiz ist die Kompetenzplattform für nachhaltige Wertschöpfung auf der Basis optimierter Waren-

Mehr

RFID im Handel. Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln. Köln, 26. August 2008

RFID im Handel. Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln. Köln, 26. August 2008 Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln Köln, 26. August 2008 Antonia Voerste Head of Communications & Public Affairs MGI METRO Group Information Technology METRO Group Motor des technologischen

Mehr

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Intelligente Transportverpackung Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Wolfgang Orgeldinger Mitglied des Vorstandes Chief Operating Officer Ifco Systems N.V. Überblick Ifco

Mehr

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Version 1.4 - Der Logistik-Code für Handels- und Transporteinheiten heisst UCC/EAN-128 - Jedes Datenelement besteht aus einer 2-

Mehr

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RFID Etiketten 2.0: Aufbruch zu neuen Formen und Applikationen 1969 gegründet von Ralph Koopmann Unternehmenssitz in Witzhave bei Hamburg > 80 Druckmaschinen > 1.400 Mitarbeiter

Mehr

RFID im Supply Chain Food Management

RFID im Supply Chain Food Management Ismail Örün RFID im Supply Chain Food Management Analyse und Anwendungsszenarien Diplomica Verlag Ismail Örün RFID im Supply Chain Food Management: Analyse und Anwendungsszenarien ISBN: 978-3-8428-2298-6

Mehr

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management AIT_im_SCM_20020925.ppt! Seite 1! 18.09.02! www.bgs-ag.de! BGS Systemplanung AG 2002 Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management 25. / 26. September 2002 Thomas Schulz BGS Systemplanung

Mehr

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS easyfairs 2012 Hamburg RFID-Etiketten 2.0: Aufbruch zu neuen Formen und Applikationen RAKO EAS & RFID SOLUTIONS A. RAKO GRUPPE A. RAKO GRUPPE 1969 gegründet von Ralph Koopmann Unternehmenssitz in Witzhave

Mehr

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Rui Wang Technical University of Munich 15. Aug. 2011 fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof.

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System

In vier Schritten zum GS1 System Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Excellence in Process Management www.gs1.ch

Mehr

Ansatz zur Verbesserung von unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie

Ansatz zur Verbesserung von unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie Ansatz zur Verbesserung on unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie Informationssysteme in Industrie und Handel (ISIH 06) auf der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik

Mehr

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Potenziale der Nutzung von für BI-Anwendungen Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Kurzportrait GS1 - Jeder kennt sie die GTIN (Global Trade Item Number)

Mehr

Der RFID Rollout in der METRO Group

Der RFID Rollout in der METRO Group Der RFID Rollout in der METRO Group Matthias Robeck Strategy, Architecture and Standards MGI METRO Group Information Technology GmbH München, 20. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis 2 Die METRO Group Future Store

Mehr

Allgemeine GS1 Spezifikationen

Allgemeine GS1 Spezifikationen Vorwort Allgemeine GS1 Spezifikationen Version. Ausgabe 1, Januar 2 Ausgabe 1, Januar 2 GS1 Austria, GS1 Germany und GS1 Schweiz 2 Page 1 of 412 Vorwort Informationen zum vorliegenden Dokument Dokument

Mehr

Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID

Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID Maintenance 2015 Stuttgart Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID Simon Arch, Marketing & Sales Director AEG ID Einsatzgebiete RFID Anforderungen an die Betriebsmittelkennzeichnung

Mehr

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain

Produkt Identifikation entlang der Supply Chain HL7 Benutzergruppe Schweiz Beat Heggli, Präsident president@hl7.ch www.hl7.ch Health Level Seven Kommunikation im Gesundheitswesen Produkt Identifikation entlang der Supply Chain Beat Heggli Vizepräsident

Mehr

RFID und Barcode im Kommissionierprozess

RFID und Barcode im Kommissionierprozess Sebastian Klimonczyk RFID und Barcode im Kommissionierprozess Diplomica Verlag Sebastian Klimonczyk RFID und Barcode im Kommissionierprozess ISBN: 978-3-8366-3423-6 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH,

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz In vier Schritten zum GS1 System In vier Schritten zum GS1 System Grundsätzliches

Mehr

EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain

EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain Rui Wang 1. July 2011 ELA doctorate workshop fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Die METRO Group Future Store Initiative

Die METRO Group Future Store Initiative Die METRO Group Future Store Initiative Petra Rob, Generalbevollmächtigte METRO Group Dortmund, 21. Juni 2005 Inhalt 1 Die METRO Group Future Store Initiative 2 Der Extra Future Store in Rheinberg 3 Die

Mehr

Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie

Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie Agenda Allgemeine Einführung Motivation für den Einsatz Historie Woher kommt die Technologie Wesentliche Entwicklungen Das RFID System Allgemein Transponder

Mehr

Produktübersicht Mobile Identifikationssysteme

Produktübersicht Mobile Identifikationssysteme Produktübersicht Mobile Identifikationssysteme Für Barcodes, 2D-Codes und RFID PRODUKTINFORMATION Scanner für die mobile Identifikation. Variabel im Einsatz, perfekt beim Identifizieren. Überall dort wo

Mehr

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS)

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS) (vormals Reduced Space Symbology RSS) RSS Willkommen in der Zukunft! Ab 1. Jänner 2010 kommen neue Strichcodesymbole aus der GS1 DataBar Familie (vormals Reduced Space Symbology, kurz RSS) weltweit zum

Mehr

Von Tracking & Tracing profitieren

Von Tracking & Tracing profitieren GS1 Standards Von Tracking & Tracing profitieren Strategien und Umsetzungshilfen für effiziente Rückverfolgbarkeit Inhaltsverzeichnis Abschnitt TEIL 1 1 Einführung... 13 1.1 Das Coorganisationsprinzip...

Mehr

Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID)

Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID) [Quelle: BMVBS] Sicherung von Gefahrguttransporten durch RFID- Tags mit Sensorfunktionalität und integrierter Datenbank-Gefahrgut-Information (SIGRID) Alexander Pettelkau, Dr. Thomas Goedecke, Dr. Matthias

Mehr

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Stefan Klumpp, Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft klumpp@hu-berlin.net À la carte Installation im

Mehr

Seminar "Smart Environments" SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative

Seminar Smart Environments SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Seminar "Smart Environments" SS2004 RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Roland Schuler rschuler@student.ethz.ch 01.0004000.000001.0F0169DC0 1 Agenda Einführung RFID Anwendungen Auto-ID Center

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27

EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27 EPC TM Generation 1 Tag Datenstandard Version 1.1 Rev.1.27 Standardspezifikation 10. Mai 2005 Copyright 2005 EPCglobal, All Rights Reserved. Seite 1 von 102 Dokumentnummer: 1.1 Dokumentversion: 1.27 Dokumentdatum:

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

OBID RFID by FEIG ELECTRONIC. RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF

OBID RFID by FEIG ELECTRONIC. RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF OBID RFID by FEIG ELECTRONIC RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF RFID-Lesegeräte von der Nr. 1 FEIG ELECTRONIC ist der Spezialist für Steuerungselektronik,

Mehr

Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie

Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie 21. September 2012 Sicherheitsmerkmale für Arzneimittel Position der österreichischen Pharmaindustrie Mag. Helga Tieben, MLS GS1 HealthCare Day 2012 19. September 2012 Verband der pharmazeutischen Industrie

Mehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr CashEDI Das Mehr an Leistung Bargeldprozesse optimal gestalten Effizienz. Gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag nimmt die Deutsche Bundesbank eine

Mehr

Virtual Roundtable RFID Radio Frequency Identification

Virtual Roundtable RFID Radio Frequency Identification Virtual Roundtable: RFID Radio Frequency Identification Vorstellung der Gesprächspartner Teilnehmer: Jürgen Marx, Oliver Budde Organisation: Detecon International GmbH Kurzeinführung in das Thema: Der

Mehr

Anwendungen. Eberle GmbH 2010. www.fe-tronic.de

Anwendungen. Eberle GmbH 2010. www.fe-tronic.de Anwendungen RFID www.fe-tronic.de Anwendungsbeispiele für RFID RFID ist zukünftig für jedes Unternehmen unerlässlich. Die Web-Software FEtronic für RFID Anwendungen ermöglicht die Teilnahme am dynamischem

Mehr

EFFICIENT CONSUMER RESPONSE

EFFICIENT CONSUMER RESPONSE EFFICIENT CONSUMER RESPONSE Effiziente Konsumentenresonanz WS 2012: Beschaffung, Fertigung, Marketing Präsentation: Birte Schumacher & Janine Stengel München, 6. November 2012 Gliederung Definition Ziele

Mehr

we take it personally transport + logistics

we take it personally transport + logistics we take it personally transport + logistics W a r e h o u s i n g & O u t s o u r c i n g E r f o l g a u f L a g e r I h r S p e z i a l i s t f ü r w e l t w e i t e T r a n s p o r t e : c a r g o -

Mehr

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS Rebekka Lüthi Inhalt Einführung Die Wertschöpfungskette Best Practice am Beispiel Verteilzentrum Suhr Lessons learned Spezielle Anwendungen / Ausblick

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

Virtual Roundtable RFID Radio Frequency Identification

Virtual Roundtable RFID Radio Frequency Identification Virtual Roundtable: RFID Radio Frequency Identification Vorstellung des Gesprächspartners Teilnehmer: Georg Raabe Frank Knutzen Organisation: Hewlett-Packard GmbH Kurzeinführung in das Thema: Der Einsatz

Mehr

RFID-Lösungen für den Mittelstand. Andreas Robbers RFID - Competence Center

RFID-Lösungen für den Mittelstand. Andreas Robbers RFID - Competence Center RFID-Lösungen für den Mittelstand Andreas Robbers RFID - Competence Center Inhalt 1. Das Unternehmen Klumpp Informatik 2. Anforderungen des Handels 3. Der Gesamtprozess mit RFID im Handel 4. Grundlagen

Mehr

GS1 Standards. EPCIS EPC Information Services. Prozess-Transparenz in Echtzeit

GS1 Standards. EPCIS EPC Information Services. Prozess-Transparenz in Echtzeit GS1 Standards EPCIS EPC Information Services Prozess-Transparenz in Echtzeit GS1 Germany: Ihr starker Partner für effiziente Geschäftsabläufe Seit mehr als 30 Jahren übernimmt GS1 Germany eine aktive Rolle

Mehr

PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit

PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit PRINTESS 4, 5 und 6 Thermo-Transfer-Etikettendrucker mit automatischer Applikationseinheit Beschreibung Der PRINTESS ist ein kompakter und zuverlässiger Thermo-Transfer-Drucker für die Echt-Zeit-Beschriftung

Mehr

BOXSOFT Anwendertreffen

BOXSOFT Anwendertreffen BOXSOFT Anwendertreffen RFID Einsatz zur Optimierung logistischer Prozesse in der papierproduzierenden und papierverarbeitenden Industrie Anwendungsbezogene Information zum Stand der Technik Dr. Klaus

Mehr

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 378

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 378 DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Nr. 378 Umsetzung ausgewählter Supply-Chain-Operations-Reference-Metriken durch das

Mehr

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN Klaus Förderer, GS1 Germany GS1 und Stammdaten / PROZEUS 2010-06-21 1 Agenda Bedeutung von Stammdaten in der Supply Chain Katalogstandards von GS1 Stammdatenübermittlung

Mehr

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft 4. DVZ Symposium Stückgut; 27. November ; Hamburg Peter Schenk; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co KG Barcode, QR-Code,

Mehr

Automatisiertes Cross-Docking

Automatisiertes Cross-Docking Automatisiertes Cross-Docking Austrian Distribution Center Dispatch System Christoph Dungl, Sales&Operations Excellence Manager Wien, 19. September 2012 Cross-Docking im Austrian Distribution Center Endkunde

Mehr

Kleben ist eine Frage der Technik.

Kleben ist eine Frage der Technik. Kleben ist eine Frage der Technik. Einladung zur FachPack 2013 Kennzeichnungslösungen für Kosmetik, Lebensmittel und Pharma Kosmetik Für einen strahlenden Auftritt. Kennzeichnungslösung für den Kosmetikbereich

Mehr

RFID Perspektiven für den Mittelstand

RFID Perspektiven für den Mittelstand RFID Perspektiven für den Mittelstand Prozeus Kongress Peter Kohnen Siemens AG Sales und Marketing Industrial ID Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved Seite 2 Jan 2011 Peter Kohnen RFID eine bewährte

Mehr

Das Internet der Dinge Lösung für mehr Transparenz in der Value Chain. Jörg Pretzel, Geschäftsführer, GS1 Germany GmbH, 29.09.2010

Das Internet der Dinge Lösung für mehr Transparenz in der Value Chain. Jörg Pretzel, Geschäftsführer, GS1 Germany GmbH, 29.09.2010 Das Internet der Dinge Lösung für mehr Transparenz in der Value Chain Jörg Pretzel, Geschäftsführer, GS1 Germany GmbH, 29.09.2010 GS1 Germany... ist das neutrale Kmpetenz- und Dienstleistungszentrum zur

Mehr

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Guido M. Hammer, Senior Consultant, GS1 Germany GmbH GS1? Kennen Sie nicht? Doch, kennen Sie! Guido

Mehr

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 Transportetikett Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 2006 Seite 3 von 40 Dokumentation der ECR Arbeitsgruppe Harmonisierung GS1-128 GS1 Transportetiketten Juni 2005 bis Juli 2006 OK Arbeitsgruppenleiter

Mehr

GS1 Datenträger und Symbologien

GS1 Datenträger und Symbologien Übersicht GS1 Datenträger und Symbologien Oktober 2009 ZUSAMMENGESTELLT VON Kurt Bögli KB Consult Bergwiesenstrasse 23 CH-8484 Weisslingen Tel. 052 384 16 96 INHALTSVERZEICHNIS 1 GS1 DATENTRÄGER...4 1.1

Mehr

Grundlagen des GS1 Systems

Grundlagen des GS1 Systems Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network Grundlagen des GS1 Systems Funktionsweise des GS1 Systems in der Versorgungskette Excellence in Process Management www.gs1.ch GS1

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet?

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet? Aus dem Inhalt 3 EINSATZ DES GS1 SYSTEMS IN DER VERSORGUNGSKETTE 4 WAS WIRD NUMERIERT? 1. Verbrauchereinheiten 2. Handelseinheiten 3. Transporteinheiten 5 APPLICATION IDENTIFIER (AI) IM GS1 SYSTEM Eine

Mehr

GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung. EasyFairs 2014

GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung. EasyFairs 2014 GS1- Code 128 und OEE im Rahmen der industriellen Kennzeichnung EasyFairs 2014 Kurzvorstellung Referent Patric Lamprecht Geschäftsführer Videojet Technologies Suisse GmbH Hersteller von industriellen Kennzeichnungssystemen:

Mehr

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG EDI-Lieferanteninfo Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG St. Wendel, April 2014 Inhalt 1 Elektronischer Datenaustausch... 3 1.1 Begriffsdefinition EDIFACT... 3 1.2 Nutzen von EDI...

Mehr

WHITEPAPER. Prozessoptimierung in der Intralogistik mittels RFID

WHITEPAPER. Prozessoptimierung in der Intralogistik mittels RFID WHITEPAPER Prozessoptimierung in der Intralogistik mittels RFID AUTOREN Roman Schittenhelm Corporate Solution Center Logistics Automation, SICK AG in Waldkirch/Deutschland Volker Glöckle Head of Industry

Mehr

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen GS1-128 Symbologie Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz GS1-128 Symbologie Das GS1 System Grundsätzliches zum GS1 System Das GS1 System (ehemals

Mehr

2. Europäischer KEP-Tag

2. Europäischer KEP-Tag Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e. V. Institut für Distributionsund Nürburgring, 12.06.2010 2. Europäischer KEP-Tag Barcodes, Nummernkreise, Standards Kennzeichnungen von Briefen

Mehr

RFID Media Access. Roland Schneider. Betreuer: Christian Flörkemeier. SS 2003 RFID Media Access 1

RFID Media Access. Roland Schneider. Betreuer: Christian Flörkemeier. SS 2003 RFID Media Access 1 RFID Media Access Roland Schneider Betreuer: Christian Flörkemeier SS 2003 RFID Media Access 1 Überblick! RFID-Technologie! Mehrfachzugriffsverfahren (Media Access)! Bekannte Ansätze! Verfahren für RFID-Systeme!

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu Erfolgreiche Applikationen mit RFID Michael Bock RFID und optische Codeleser Mail: Bock.Michael@siemens.com Tel.: +49 911 895 3558 Mobil: +49 173 699 0385 Änderungen vorbehalten

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

SSC BP MUSTERPRÜFUNG mit Lösungsansätzen Prüfungsfach: Supply Chain Management

SSC BP MUSTERPRÜFUNG mit Lösungsansätzen Prüfungsfach: Supply Chain Management Prüfungsfach Prüfungsdauer Supply Chain Management (Fallstudie) 1 Stunde Anzahl Aufgabenblätter 7 Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Bitte beachten Sie: Sollten Sie bei der

Mehr

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management Universität Regensburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Controlling und Logistik Prof. Dr. Andreas Otto Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung

Mehr

RFID im Supply Chain Food Management

RFID im Supply Chain Food Management Ismail Örün RFID im Supply Chain Food Management Analyse und Anwendungsszenarien Diplomica Verlag Ismail Örün RFID im Supply Chain Food Management: Analyse und Anwendungsszenarien ISBN: 978-3-8428-2298-6

Mehr

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002 Workshop 3 Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state of the art und wo liegt die Zukunft 16. September 2002 Dipl. Kfm. power2e energy solutions GmbH Wendenstraße 4 20097 Hamburg Telefon (040) 80.80.65.9 0 info@power2e.de

Mehr

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN RFID radio-frequency identification Schwerpunkt NFC near field communication Entwerfen Spezial SS2012 digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN technische universität graz Betreuer:

Mehr

Unverwechselbarkeit. Produkte. Resumee aus ISO-Sicht

Unverwechselbarkeit. Produkte. Resumee aus ISO-Sicht Resumee aus ISO-Sicht Die Internationale Standardisierungs Organisation definiert die weltweiten Standards für die automatische Datenerfassung mit Barcode, RF & Datenstrukturen. In den Spezifikationen,

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Bedeutung und Anwendungsgebiete des RFID-Systems Diplom.de

Bedeutung und Anwendungsgebiete des RFID-Systems Diplom.de Halil Özel Bedeutung und Anwendungsgebiete des RFID-Systems Werden Verbraucher zunehmend zu gläsernen Menschen und wie können sie sich vor Datenmissbrauch schützen? Diplom.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

RFID in der klinischen Prüfmusterlogistik

RFID in der klinischen Prüfmusterlogistik Veranstaltung am 29. März 2006 im Innocel Marie-Curie-Str. 8 RFID: mit Transpondern Geschäftsprozesse beschleunigen Vortrag: RFID in der klinischen Prüfmusterlogistik Frieder M. Mayer-Wambeck CEO, Managing

Mehr

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette IAA Nutzfahrzeuge Symposium Spezialisierung und Standardisierung - Herausforderung für Zulieferer, Fahrzeug- und Aufbautenhersteller

Mehr

Anforderungen an die Palette in der Supply-Chain Heute und in der Zukunft

Anforderungen an die Palette in der Supply-Chain Heute und in der Zukunft Anforderungen an die Palette in der Supply-Chain Heute und in der Zukunft Saskia Treeck Bereichsleiterin Logistik Intersnack Knabbergebäck GmbH & Co. KG Agenda Intersnack Bedeutung der Palette für die

Mehr

Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege

Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege RFID in der Textilpflege Anwendungen Heute, Zahlen und Fakten Dr. Klaus Ackerstaff CEO - Datamars Hr. Manfred Moeller International Sales Manager - Datamars

Mehr

RFID (Radio Frequency Identification)

RFID (Radio Frequency Identification) Einleitung VP Wissenschaftliche Arbeitstechniken und Präsentation Universität Salzburg 26. Januar 2006 Inhalt Einleitung 1 Einleitung 2 3 4 5 Motivation Einleitung Motivation Was ist RFID? Geschichte Generelles

Mehr

Electronic Product Code (EPC) und die Integration von RFID in bestehende Prozesse. Dirk Masuhr Projektmanager GS1 Germany

Electronic Product Code (EPC) und die Integration von RFID in bestehende Prozesse. Dirk Masuhr Projektmanager GS1 Germany Electronic Product Code (EPC) und die Integration von RFID in bestehende Prozesse Dirk Masuhr Projektmanager GS1 Germany Eigenschaften von RFID-Systemen keine Sichtkontakt erforderlich Unempfindlichkeit

Mehr

EPCglobal RFID LÖSUNGEN. INNOVATIONEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION ZORO RFID Solutions by Rodata

EPCglobal RFID LÖSUNGEN. INNOVATIONEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION ZORO RFID Solutions by Rodata EPCglobal RFID LÖSUNGEN INNOVATIONEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION ZORO RFID Solutions by Rodata 2 // WAS IST ZORO ZUVERLÄSSIGER EINSATZ VON RFID RODATA IST IHR PARTNER EPCglobal konforme RFID-Lösungen von

Mehr

Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik?

Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik? 1. GS1 Systemtagung 19. September 2012 Neue GS1 Symbologien, neue Möglichkeiten auch in der Logistik? Karl Selbach, Projectmanager, Triumph International Services AG www.gs1.ch Neue GS1 Symbologien, neue

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8.

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Karasto Einweihung Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Mai 2009 Der logistische Auftrag lautet: 6 r nach R. Jünemann das

Mehr

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul)

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI. Schulung rund um die Einführung des Regulativs. Zusammen Werte schaffen

UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI. Schulung rund um die Einführung des Regulativs. Zusammen Werte schaffen g! run h ü f h c e Dur lich z t ä s Zu UDI (Unique Device Identification) GS1 System und die Umsetzung von UDI Schulung rund um die Einführung des Regulativs Zusammen Werte schaffen GS1 Schulung zur Umsetzung

Mehr

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved M2M Machine to Machine Was ist M2M? M2M beschreibt die Anbindung von dezentralen Maschinen, Anlagen und Geräten an ein zentrales Managementsystem. M2M ermöglicht es Unternehmen, neue, verbesserte und kosteneffizientere

Mehr

RFID-Technologie neue Maßstäbe in der Textilbranche 17. Juni 2010. RFID-Technologie neue Maßstäbe in der Textilbranche 17.

RFID-Technologie neue Maßstäbe in der Textilbranche 17. Juni 2010. RFID-Technologie neue Maßstäbe in der Textilbranche 17. RFID-Technologie Neue Maßstäbe in der Textilbranche IBM Club of Excellence 17. Juni 2010 Die Gerry Weber IT Sitz in Halle (Westf.) Abdeckung der gesamten Prozesskette von der Produktion bis zum Point of

Mehr

Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards. 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH

Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards. 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH Prozessoptimierung im Krankenhaus mit GS1-Standards 19. Mai 2011 Bodo Boer, GS1 Germany GmbH Überblick Vorstellung Nutzenpotentiale für Krankenhäuser Ausblick: Elektronischer Datenaustausch Umsetzungsinitiative:

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services SBS D SOL SI 23 Logistic Manager Siemens Business Services GmbH & Co. OHG ! vollständige Kontrolle im Warenfluss! Ware ist unverwechselbaren Fingerabdruck (tag) ausgestattet!

Mehr

AutoID Nummernsysteme und Datenformate

AutoID Nummernsysteme und Datenformate Identifizierungs- und Automatisierungstechnik AutoID Nummernsysteme und Datenformate Prof. Dr. Michael ten Hompel Ulrich Franzke, Sascha Feldhorst Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen TU Dortmund 1 AutoID

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID

Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID Brandenburgische Technische Universität Cottbus Lehrstuhl für Industrielle Informationstechnik Dipl.-Ing. Jens

Mehr

Elektronischer Datenaustausch zwischen Novartis und Rail Cargo. Wien, 19. September 2012

Elektronischer Datenaustausch zwischen Novartis und Rail Cargo. Wien, 19. September 2012 Elektronischer Datenaustausch zwischen Novartis und Rail Cargo Wien, 19. September 2012 Gliederung 1. Begriffsbestimmung EDI 2. Beteiligte Unternehmen 3. Ausgangssituation 4. Projektvorgehen und Prozesse

Mehr

Gläserne Kunden und der Metro Future Store

Gläserne Kunden und der Metro Future Store Future 06.06.2007 Inhalt Nutzung Future Aufbau Frequenzen/Reichweite Kosten der -Tags Einsatzgebiete Nutzung Future Aufbau Frequenzen/Reichweite Kosten der -Tags Einsatzgebiete Nutzung Future Aufbau Frequenzen/Reichweite

Mehr