Was bedeutet Lean Construction?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was bedeutet Lean Construction?"

Transkript

1 Was bedeutet Lean Construction? Professor Dr.-Ing. Fritz Gehbauer, M.S. Lean Praxis Tag Lean Construction Industry Day Dr. Glenn Ballard University of California, Berkeley

2 Was bedeutet Lean Construction? Inhalt 1.Versuch einer Definition 2. Schwierige Paradigmen 3. Anwendungen Folie 2

3 1. Versuch einer Definition Folie 3

4 Familie - Toyota Production System TPS - Lean Production - Lean Management - Lean Thinking (Womack/Jones) - Lean Construction (Baubetrieb) Wie ist der Verwandtschaftsgrad? Was ist das Gemeinsame/das Unterschiedliche? Folie 4

5 Kann man Lean Construction klar definieren? Handelt es sich um eine Theorie? eine Philosophie? eine Methode? ein Werkzeug? Was ist der Unterschied zu Toyota Production System (TPS) Lean Management/Lean Production Vorfertigung und Industrialisierung? Was ist der Unterschied zu traditionellem Projektmanagement? Folie 5

6 Versuch einer Definition aus der bisherigen Entwicklung Folie 6

7 Definition Hintergrund Folie 7

8 Definition Entwicklung von Lean Construction Wandel der Fertigungstechnik Industrielle Fertigung Adaption auf die Bauindustrie Lean production / TPS Lean Management Lean Construction Lean Thinking Automatisierung Handwerkliche F. Mechanisierung Handwerk Taylorismus 18. Jhd Folie 8

9 Definition Lean Construction Planung des Produktionsprozesses für ein individuelles Produkt, aber ohne unnötige Zwischenlagerungen von Baumaterialien Zusätzliche Puffer von Betriebsmitteln und Zeit sind vorzusehen, um Unwägbarkeiten im Bauprozess auszugleichen Eliminierung aller Aktivitäten, die keinen zusätzlichen Wert schaffen Organisation des Herstellungsprozesses als kontinuierlicher Fluss (Verminderung der Schwankungen) Perfektion des Produktes durch die konsequente Übermittlung korrekter Informationen und Entscheidungen Integration von Planung und Durchführung Permanente Kontrolle und Steuerung Maximierung der Leistung für den Kunden Folie 9

10 Definition Lean Construction Computer Integrated Construction Lean Construction Rationalisierung R3 (Wertschöpfungskette) Rationalisierung R2 (Unternehmen) Rationalisierung R1 (Baustelle) Qualitätsmanagement, Methode 5A Erfüllung der Vorschriften, z.b. Normen Ebenen der Verbesserung der Ausführungsprozesse Folie 10

11 Definition Was ist Lean? Nicht Massenproduktion, nicht Handwerk. Eine dritte Form der Gestaltung von Produktionssystemen. Gib dem Kunden was er verlangt, liefere es schnellst möglich aus, und das ohne Verschwendung. Folie 11

12 Definition Womack s Lean Erkenne den Wert aus Sicht des Kunden Zeichne den Strom der notwendigen Schritte auf, um diesen abzuliefern. Lasse die Arbeit entlang dieses Stromes fließen Benutze das Pull-Verfahren Strebe nach Perfektion Folie 12

13 Definition Womack's Lean Ist das eine Theorie? Sind das Werkzeuge? Koskela nein Wo sind Werkzeuge? TPS Tool Box Auf LC übertragbar? Einige LC Tools LPS LPDS Folie 13

14 Theorie? Koskela Kann Lean Thinking (Womack/Jones) als eine Theorie der Lean Produktion angesehen werden? Nicht wirklich: Eher ein Leitfaden, ein "Polarstern" Speziell im Bauwesen brauchen wir eine allgemeine Theorie der Produktion, um ein solches Fundament zu schaffen für das Planen, Betreiben und Verbessern der Produktionssysteme Es sind viele unterschiedliche Herangehensweisen möglich (kooperative ) Folie 14

15 TPS (Philosophie/Methode) Das Toyota Production System Toyota- Produktions-System Verschwendung eliminieren Prozesse synchronisieren Prozesse standardisieren Fehler vermeiden Anlagen verbessern Mitarbeiter schulen Verbesserung in kleinen Schritten Produktion im Kundentakt Folie 15

16 TPS (Werkzeuge) Elemente des Toyota Production Systems JIT Kanban Kaizen/KVP Pull-Prinzip Poka Yoke Toyota- Produktions- System 5 Why s Wertstromdesign Muda Total Productivity Maintenance 5 S 5 M Folie 16

17 TPS (Methode) Z. B. Muda Die 7 Arten der Verschwendung: Überproduktion Wartezeit Transport Arbeitsprozess Lagerbestände Überflüssige Bewegungen Produktionsfehler Ziel: Verschwendung eliminieren Folie 17

18 Unterschiede zu TPS/Production Management Baubetrieb - eigene Gesetzmäßigkeiten - Umgebungsbedingungen - Verfahrentechniken - Planungstechniken - Einzelfertigung mit hohen Produktwerten - öffentliche Hand - teilweise rigide Vergaberegeln Folie 18

19 Unterschiede zu TPS/Production Management LC Die Gründer der IGLC - inspiriert vom TPS - versuchen seit etwa 15 Jahren Handlungsweisen und Praktiken zu entwickeln, die jene Prinzipien auf das Bauwesen anwendbar machen. Diese Gründer haben auch den Ausdruck Lean Construction geprägt. Folie 19

20 Unterschiede zu TPS/Production Management Der Eagan Report (Rethinking Construction 1998) Lean Production ist die allgemeine Version des sehr erfolgreichen TPS. Lean Thinking beschreibt die die Kernprinzipien, die diesem System zugrunde liegen und die auch auf jede andere Geschäftstätigkeit angewendet werden können: beim Entwerfen, Konstruieren, Planen, Liefern und Ausführen von individuellen Einzelaufträgen. Folie 20

21 Werkzeuge Der Lean Werkzeugkasten (Bau) Unternehmenskultur Kontinuierliche Verbesserung Last Planner & Pull Produktion Visualisierte Arbeitsplätze Losgrößen- Reduzierung Value Stream Mapping Zielkosten- & Wertdenken Just-In-Time Lieferungen Arbeitsstrukturierung Zulieferer- Management Gleichzeitige Gestaltung von Produkt & Prozess Gestaltung bis ins Detail durch Spezialisten Interdisziplinäre Teams Arbeitsfluss 6S (Sort, Straighten, Shine, Systemize, Sustain, Safety) Qualität von Anfang an Folie 21

22 Ist Vorfertigung/Industrialisierung "lean"? Es gibt zwei wesentliche Strategien der Verbesserung im Bauwesen. 1.Vorfertigung und Montage 2. Besseres Handeln in komplexen Prozessen LC kann in beiden angewendet werden! Analogie 1970er Jahre Fertigteile Ort-Schalungsentwicklung Folie 22

23 PM und LC PM Planen und Steuern mit Kosten, Zeit, Qualität Definition: (Clove & Sears 1994) "Die kluge Zuordnung von Ressourcen, um ein Projekt innerhalb des Budgets pünktlich und in der gewünschten Qualität durchzuführen." Fluss? Workflow? Abhängigkeiten? Schwankungen? Folie 23

24 PM und LC Realität - Zielerreichung selten - Obwohl unsicher, werden die Planungen weiter verfeinert - Bei Abweichungen werden die Ressourcen erhöht - Reaktives Verhalten - Vertragsmanagement - Fehlende Vertrauenskultur Folie 24

25 PM und LC Realität in Zahlen nach Ballard - Mehr als 30% der Bau- u. Engineeringpläne werden verspätet übergeben - 25% - 50% der Arbeitsstunden werden für Nacharbeiten aufgewendet - Materialien kommen zu früh, zu spät, oder mit Mängeln - Nur 50% - 70% aller Einzelaktivitäten werden zum geplanten Zeitpunkt fertig Ist Lean die Antwort? Folie 25

26 PM und LC Erste Schritte Das Element T (Transformation) ergänzen durch F (Flow) und V (Value Generation, Kundenblickwinkel). Koskela 1992 Lean Construction Neue Definition: PM (LC) "Die kluge Zuordnung von Ressourcen für die Transformation von Ausgangsmaterialien in Baustrukturen, während gleichzeitig der Fluss von Material und von Informationen geglättet wird und der maximale Kundennutzen angestrebt wird." Folie 26

27 Folgerung Lean Construction Erweiterung des Projektmanagements in der Bauwirtschaft um ein Produktionsmanagement Einige Methoden und Werkzeuge aus LM/LP Einige eigene Methoden und Werkzeuge Weiterentwicklung im Umfeld einer gemeinsamen Betrachtungsweise und eines neuen Verständnisses der Bauprozesse (Entwurf-Planung-Ausführung-FM) Folie 27

28 Lean Construction Definition: Methode / Philosophie zur Steuerung und Planung von Bauabläufen Ansatz: Orientierung am Wertschöpfungsprozess Grundsätze: Wert zu maximieren Arbeitsfluss zu stabilisieren und von Schwankungen befreien Verschwendung in den Prozessen zu minimieren Prozesse zu perfektionieren Folie 28

29 Theorie: Philosophie: Methoden: Werkzeuge: Ansätze vorhanden Ja, neue Denkweisen, Vertrauen Pull, Kooperation, Transparenz VSA, 5 S, LPS Folie 29

30 Die Methoden von Lean Construction Pull-Prinzip Last Planner System Value Stream Mapping Supply Chain Management 7 Arten der Verschwendung (Erkennen, Beseitigen) Lean Project Delivery System LPDS Folie 30

31 Wind sind mitten in einer Entwicklung! Es gibt noch keinen kompletten Satz von Werkzeugen. Es erfordert ein neues Denken, ein neues Sehen, ein neues Fokussieren. Es gibt Leute, die die Dinge entwickeln und realisieren, es gibt Leute, die beobachten, was geschieht und es gibt Leute, die sich wundern, was geschehen ist. Folie 31

32 2.Schwierige Paradigmen Folie 32

33 Schwierige Paradigmen - Schwankungen bringen Leistungsverluste - Verschwendung - Pull, so spät wie möglich (letzter veränderlicher Zeitpunkt) - Abhängigkeiten - Upstream/Downstream - komplexes, dynamisches System, in dem Kooperation, Kommunikation und Lernen die Leitlinien darstellen - Zuverlässigkeit der Zusagen - Losgrößen, Einzelstück-Fluss - Prozessdenken, Wertstrom - Kontinuierlicher Fluss - nicht jede Beschleunigung nützt - Perfektion Folie 33

34 Schwankungen bringen Leistungsverluste Folie 34

35 Schwankungen bringen Leistungsverluste Ladung m 3 /h Leistung Bagger: 500 m 3 /h Leistung Lkw: 5 x 100 m 3 /h Viele solche Übergabestellen auf Baustellen 500 Bagger Lkw bis zu 15% n Lkw n > n opt durch Schwankungen Lean: Statt unnötige Ressourcen: Schwankungen reduzieren! Folie 35

36 Schwankungen bringen Leistungsverluste Theorie: Warteschlangen Variationen/Schwankungen in Prozessen erhöhen die Vorlaufzeiten, die Durchlaufzeiten, somit die unfertigen Arbeiten und Materialmengen. (Gehbauer 1974) Variability messes things up! (Tommelein 2007) Folie 36

37 Verschwendung Bilder aus der Praxis Durch zu hohe Lagerbestände an Bewehrungsstahl werden unnötig Lagerflächen und Kapital gebunden Folie 37

38 Verschwendung Bilder aus der Praxis Gleiche Materialien lagern an verschiedenen Stellen Folie 38

39 Verschwendung Bilder aus der Praxis Visualisierung von Lagerfläche und Wegen mit Farbmarkierungen auf dem Boden Folie 39

40 Verschwendung Koskela Waste No. 8 making - do typical in construction Negative buffering: an activity in started before all its inputs are at hand! Folie 40

41 Verschwendung Waste (Verschwendung) No. 9 and 10 Not speaking Not listening Nicht sprechen Nicht zuhören Howell Folie 41

42 Push/Pull Push systems schedule the release of work, while pull systems authorize the release of work on the basis of the system status (Hopp & Spearman 1996). Womack/Johnes: Pull is categoric. But: it has been shown that parts of production can be better off whith push (Huang and Kusiak) Folie 42

43 Das Pull-Prinzip Folie 43

44 Abhängigkeiten Tommelein Indicated that the reason for the development of specific lean construction principles is that current industry project management tools are unable to describe adequately the construction process at a level on which lean production can be studied. Mostly it is not possible to immediately detect how linked operations affect one another in a construction process. A number of games demonstrate these dependencies and can be used as eyeopeners. Folie 44

45 Upstream/Downstream 7 Arten des Flusses Arbeit Arbeitsraum Personal Gerät Information Materialien Umgebungsbedingungen Folie 45

46 Komplexes, dynamisches System Bauausführung kann nicht in kleine handhabbare Planungspakete unterteilt werden Komplexität! Gesamtfluss beachten Folie 46

47 Managing Complex Systems requires bottom up components also safety is improved Folie 47

48 Baubetrieb:Complex Process Bauherr/Kunde: oft ebenfalls ein temporäres komplexes System, das Anforderungen und Entscheidungen in einem unvorhersehbaren Fluss liefert! Folie 48

49 Komplexes, dynamisches System Ohno: agiert in einem geordneten System: Bau weitestgehend unvorhersehbar Neue LC Folie 49

50 Komplexes, dynamisches System Hines et al 2004 "In particular when applied to sectors outside the high volume repetitive manufacturing environment, lean production has reached its limitation, and a range of other approaches to counter variability, volatility and variety have been suggested." Folie 50

51 Komplexe Systeme Der optimale Zustand des Gesamtsystems ist suboptimal für fast alle seine Teilsysteme. Wenn Teilsysteme (egoistisch) optimiert werden, leidet das Gesamtsystem Verhalten von Vertragspartnern/Gewerken bei Arbeitsaufteilung Verschwendung kann auch nützlich sein (Probieren, Experimentieren im Falle der nicht Vorhersehbarkeit) Folie 51

52 Komplexes, dynamisches System LP LC Adaptive System - ok but limited - supplemented by designing adaptive systems (Bertelsen) LC modified principles right from the beginning Folie 52

53 Zuverlässigkeit der Zusagen LPS Theorie? Nutzt Vorteile von Bottom up und Top down Detailwissen, aktualisiertes Wissen Übersichtswissen Subsidiarität Theorie von Flores (1982) Management - Serie von Kommunikationen, wo Anforderungen gestellt und Zusagen gemacht werden PPC Lernen (vom eigenen, egoistischen Einzelprozess zum Lernen über Flow, für Alle von Vorteil) Folie 53

54 Losgrößen, Einzelstückfertigung Make value flow without interruption: One piece flow as opposed to flow consisting of batches Folie 54

55 Losgrößen, Einzelstückfluss Eye-opener A B C Reihenfolge bei Passkontrolle? (Nächste Bedienstation) Familie (3 Freunde) an Abfertigungsschalter Airport Min/Person Jede Minute kommt einer dran (wird ein Schalter frei) Folie 55

56 Losgrößen, Einzelstückfluss Eye-opener Familie (3 Freunde) an Abfertigungsschalter Airport Reihenfolge bei Passkontrolle? (Nächste Bedienstation) 3 Min/Person Jede Minute kommt einer dran (wird ein Schalter frei) Folie 56

57 Losgrößen, Einzelstückfluss Reihenfolge beim Pass (ein Schalter) ! Folie 57

58 Losgrößen, Einzelstückfluss Türen Hambach Folie 58

59 Prozessdenken Folie 59

60 Prozessdenken, Wertstrom Welcher Arbeitsvorbereiter macht wirklich Flussanlayse? Wenn er dazu angeregt wird, dann ist es egal wie die Anregung heißt. LP/LC/Value Stream Mapping Folie 60

61 Prozessdenken, Wertstrom Universität Karlsruhe (TH) Value Stream Mapping: Stahlbetonarbeiten Ist-Zustand Vergabe 5Tage vor Beginn Produktionsplanung Bauunternehmung täglich Polier Bauunternehmung Vergabe 6Tage vor Beginn Abruf per Telefon. 0,5 bis 1Tag vor Lieferung Produktionsplanung Transportbetonwerk Schrotthändler Werk 4 tägl. Beton: Durchlaufzeit bis Ankunft Baustelle: 8Tage 11,5min Verarbeitungszeit bis Ankunft Baustelle: 5,5min Transportzeit: 6min Abruf per Fax 2Tage vor Lieferung RM ca to WIP ca.10m³ FG - 1 Schicht 4,6km Prozessschritte gesamt: 8 Prozessschritte werts.: 5 Falsch Prod.: <5% 6min tägl. Produktionsplanung Stahlwerk telefon. alle 1 bis 3Mon. Produktionsplanung Eisen- und Stahlhandel tägl. 8Tage(5,5min) 7Prozesse(5) 1Prozess Stahl: 450km Schrotthändler Stahlwerk RM to WIP ca. 300to FG to 5 Schichten 25km Schrotthändler Eisen- und Stahlhandel RM 1.500to WIP 60to FG 60to 1 Schicht 15km Falsche Auslieferung: 1% Durchlaufzeit bis Ankunft Baustelle: 57Tage, 18Stunden und 5min Verarbeitungszeit bis Ankunft Baustelle: 32,8min Transportzeit: 15h 41min Prozessschritte gesamt: 21 Prozessschritte werts.: 10 15h Falsch Produz.: 3% 24min Falsch Produz.: 1% 17min 1Prozess 11Tage(4,6min) 1Prozess 46Tage 144min(28,2min) 1Prozess 14Prozesse (8) 4Prozesse (2)

62 Prozessdenken, Wertstrom Studie in Australien 10% Steigerung der Produktivität in verschiedenen Sektoren Effekt auf GNP? Im Bauwesen die höchsten Effekte!! 3% Wachstum Produktivität der Einzelprozesse steigern? ja und nein Einzelprozesse: genügt nicht Gesamtprozess/Variabilität!! Folie 62

63 Prozessdenken, Wertstrom LP und Value Engineering LP rather vague (Lean Thinking) as discussed by Koskela 2004 Folie 63

64 Kontinuierlicher Fluss Flow Isar Beispiel Folie 64

65 Kontinuierlicher Fluss LC Steady Flow is much more important than productivity of single components first create steady flow, then increase individual productivity Folie 65

66 Nicht jede Beschleunigung nützt s ' 4 4' 5 5' t Folie 66

67 Verschwendung Koskela - Pull on Monday morning? - CIP in a system that will be dismanteld? LPS look ahead Fast, short cycles of measurement and improvement Folie 67

68 Perfektion Standardisierung - Alle Welt denkt in Produkten - Können wir das? - Wollen wir das? Wenige denken in Prozessen (diese sind stark verbesserbar) Iterativ/Statistik/Kooperation/LPS Folie 68

69 3. Anwendung - Last Planner - Software - Honda - New forms of Contracting Folie 69

70 Last Planner Grobplanung 40-50% Zuverlässigkeit Traditionelle Planungstools (z.b. P3, MS Project) - Produktionssteuerung Phasenplanung 50-70% Zuverläsigkeit Wochenplanung 70-90% Zuverlässigkeit Planung Workflow Reliability Tools zur Produktionsplanung und -steuerung Tagesplanung % Zuverlässigkeit + Folie 70

71 Last-Planner-Besprechungen Folie 71

72 Last Planner Klassisches Projekt Management (nach Wheeler) Geringer Lerneffekt Überwachung & Reaktion Starke Zerstückelung Kein Fließen Strategische Planung Zentrale Kontrolle TO-DO Listen Mangel an einer gemeinsamen Sprache Mangel an Produktionswissen Mangel an Teameinigkeit Missachtung von Flexibilität und gegenseitigen Abhängigkeiten Ergebnisprotokolle Rahmen- Terminplan Folie 72

73 Last Planner Lean Production Management (nach Howell, Ballard) Rahmenterminplan Phasenterminplan (kooperative Phasenplanung) Fertigstellungsprozess (6 Wochen Vorschau) Dezentralisierte Planung Explizites Qualitätsverständnis Fester Abnahmetermin Klarer Weg des Arbeitsflusses Arbeit basiert auf Anfrage nicht auf Anweisung Gemeinsame Teamabsprachen Arbeitsplan und Ausführung (Wochenplan) Lernen und Optimierung Folie 73

74 Die Fehleranalyse Folie 74

75 Die Auswertung der Fehleranalye Auswertung der Fehler- Analyse Folie 75

76 Ziel: Erhöhung der Produktionssicherheit Folie 76

77 Anwendungsbeispiele St. Pancras Station, London Terminal 5 Heathrow, London Folie 77

78 The Honda Experience UK Car Plant The one team one goal culture of openness and transparency at Honda s New European Plant, and the company s refusal to accept the status quo, has been rewarded with a building cost of only 701/sqm a 40% improvement on the cost of the original plant at Swindon completed nine years earlier. Bayfield/Roberts Lean Construction Journal 2005 Folie 78

79 Key Role: Client Flexibility of design until late into the construction program CM Team: One team one goal Communication Transparency Culture of no blame Folie 79

80 Design Review, Value Engineering Pre-empting philosophy (look-ahead process) Design Commissioning New: Construct Install Commissioning during Installation Transparency One Team Common Goal hrs hrs for commissioning Folie 80

81 Claims represent ineffiencey All benefit by working efficiently Problem addressing openly and transparently at contractor or other key meetings as soon as they emerged regardless of contractual rights, remedies or blame. Few Claims Many positive contributions All bills settled three months after opening of plant. Folie 81

82 Folie 82

83 Partnering Design Construct Change of Contract Change of how work is done? Answer LC Folie 83

84 Contracting Stodgy project type Dynamic Nonlean Discrete production system contract type Lean The spectrum of contracts correlated with types of production systems and projects Relational Stodgy: simple, certain, slow Dynamic: complex, uncertain, time sensitive Ballard/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 84

85 Example of Relational Contracting Maximizing value and minimizing waste at the project level is difficult when the contractual structure inhibits coordination, stifles cooperation and innovation, and rewards individual contractors for both reserving good ideas, and optimizing their performance at the expense of others. Matthews/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 85

86 Contracting Four major systemic problems with the traditional contractual approach Problem 1: Good ideas are held back Problem 2: Contracting limits cooperation and innovation Problem 3: Inability to coordinate Problem 4: The Pressure for local optimization Matthews/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 86

87 Relational Contracting Mini society Open Book Overall optimization instead of local optimization Alle Kraft wird eingebracht, das Ziel zu erreichen, statt den Schuldigen zu suchen. Matthews/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 87

88 Contracting Alle Ideen kommen auf den Tisch, weil das gemeinsame Ziel gesucht wird. Einsparungen Spirit of sharing LPS is depending on this Matthews/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 88

89 Culture: Trading Ponys for Horses (next time vice versa) Matthews/Howell Lean Construction Journal 2005 Folie 89

90 PPC 2000 Project Partnering Contract Project Partnering Contract - integrates the entire Project Team under a single multiparty contract - covers the entire duration of the procurement process Construction - Consultants - Key Subs Saunders/Mosey Lean Construction Journal 2005 Folie 90

91 Contracting Selection of contracts on a mixed base of financial and qualitative criteria removal of gaps/duplication earlier specialist input cost savings removal of unnecessary contingencies team approach Saunders/Mosey Lean Construction Journal 2005 Folie 91

92 Project Alliancing Behaviour is the most essential partner for technology (BP) Project Alliancing Leave: competitive bidding and traditional risk allocation contracts (mistrust, conflicts) Go to: Teamwork, trust, relationship (share responsibility, risks, and gains) Partner selection based not on cost but on virtue. Sakal, Lean Construction Journal 2005 Folie 92

93 Contracting Model to Support Lean Sutter Health Lichtig, Lean Construction Journal 2005 Folie 93

94 Final Thought Pursuit of the lean ideals is in everyone's interest except those who live on the waste. Schlussgedanke Das Verfolgen von Lean Idealen liegt im Interesse Aller, außer denen, die von der Verschwendung leben. Folie 94

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Fritz Gehbauer, M.S. LEAN MANAGEMENT IM BAUWESEN. - Grundlagen -

Prof. Dr.-Ing. Fritz Gehbauer, M.S. LEAN MANAGEMENT IM BAUWESEN. - Grundlagen - Prof. Dr.-Ing. Fritz Gehbauer, M.S. LEAN MANAGEMENT IM BAUWESEN - Grundlagen - 1 1. Mehr als Partnering: Lean Management im Bauwesen Grundgedanken von Lean Lean Production ist ein Term, den westliche Wissenschaftler

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Peter Nüdling Raiffeisen Schweiz Jérémie Bresson, Peter Barthazy BSI Business Systems Integration AG Eclipse Finance Day, Zürich, 31. Oktober 2014 Seite 1 WebKat:

Mehr

JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung

JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung Diskussionspapier Version 01 Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Herausforderungen für die IT Lean IT Definition Ursprung Stoßrichtung: Eliminierung von

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.) an der Fakultät Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dresden eingereichte

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

BIG ANALYTICS AUF DEM WEG ZU EINER DATENSTRATEGIE. make connections share ideas be inspired. Wolfgang Schwab SAS D

BIG ANALYTICS AUF DEM WEG ZU EINER DATENSTRATEGIE. make connections share ideas be inspired. Wolfgang Schwab SAS D make connections share ideas be inspired BIG ANALYTICS AUF DEM WEG ZU EINER DATENSTRATEGIE Wolfgang Schwab SAS D Copyright 2013, SAS Institute Inc. All rights reserved. BIG DATA: BEDROHUNG ODER CHANCE?

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Unrestricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Unrestricted Siemens AG 2014. All rights reserved VMEA 2014 Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Agenda Regulatives Umfeld Einführung in Kanban Kombination von Scrum und Kanban im regulativen Umfeld Zusammenfassung Page 2 Regulatives Umfeld

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

OEE Overall Equipment Effectiveness. an important KPI for Operational Intelligence. Presented by. Thomas J. Lang

OEE Overall Equipment Effectiveness. an important KPI for Operational Intelligence. Presented by. Thomas J. Lang OEE Overall Equipment Effectiveness an important KPI for Operational Intelligence Presented by Thomas J. Lang Agenda OEE and the usage within BCS Special application of OEE at Frankfurt site Benefit 2

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support Programme Intake WS 2013 Dr.-Ing. Stefan Werner Coordination and Support Programm Coordinators Overall Coordination Prof. Dr.-Ing. Axel Hunger Room: BB BB318/ 379-4221 axel.hunger@uni-due.de Mech. Eng.

Mehr

Scaled Agile and Lean Development. Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207)

Scaled Agile and Lean Development. Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207) Scaled Agile and Lean Development! Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207) Andreas Schliep Scrum Coach & Trainer DasScrumTeam! as@dasscrumteam.com! @andreasschliep 1. Fallstricke 2.ScALeD Prinzipien

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie.

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie. 2009 LEAN MANUFACTURING Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie Teil 2 Lean Konzepte Martin Zander 2 M. Zander Lean Manufacturing Ein Quick Guide für den schnellen

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Lean Accounting Teil 1 Performance Messung Von Dr. David Moser, Geschäftsführender Partner der Wertfabrik AG

Lean Accounting Teil 1 Performance Messung Von Dr. David Moser, Geschäftsführender Partner der Wertfabrik AG Fachartikel Lean Accounting Teil 1 Performance Messung Von Dr. David Moser, Geschäftsführender Partner der Wertfabrik AG Anders als Lean Production oder Lean Development ist Lean Accounting noch wenig

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE.

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Licensing Patent Portfolio PRE-SAFE Patent Portfolio PRE-SAFE Potentially hazardous driving situations such as skidding, emergency brakings or sudden obstacle avoidance

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership Vision and Values Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Requirements Engineering als Baustein im ITILorientierten

Requirements Engineering als Baustein im ITILorientierten Requirements Engineering als Baustein im ITILorientierten IT Betrieb Sabine Wildgruber HOOD GmbH Berater für RM&E, ITIL Dr.-Ing. Richard Baumann Knorr-Bremse Nutzfahrzeuge GmbH Leiter IT-Abteilung T/PI4

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Atlassian User Group München, 17. Oktober 2012 Gerhard Müller, Leo von Klenze, TNG Technology Consulting GmbH Source: Henrik Kniberg, http://www.crisp.se/henrik.kniberg/presentations/scrum-intro-brief-henrik-kniberg.pdf

Mehr

PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC)

PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC) Information Management II / ERP: Microsoft Dynamics NAV 2009 Page 1 of 5 PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC) Event-driven Process Chains are, in simple terms, some kind

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr