Lean Factory. Informationsbroschüre

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lean Factory. Informationsbroschüre"

Transkript

1 Lean Factory Informationsbroschüre

2 Was ist die Lean Factory Group? 13 innovative Unternehmen - 1 einzigartiges Netzwerk Um Prozesse und die Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich zu verbessern, fokussierte sich die deutsche Industrie bereits seit längerem darauf LEAN-Werkzeuge anzuwenden und LEAN-Strategien umzusetzen. Seit 2005 tauchte im Rahmen von Schulungen und Beratungsprojekten vermehrt die Anfrage der Kunden nach entsprechenden Hardwareprodukten auf, um diese hochflexiblen Fertigungskonzepte in die Praxis umsetzen zu können. Die Frage nach einem Zusammenschluss von Unternehmen, dessen informatorische Vernetzung der Partner dafür sorgte alle Anfragen des Kunden breitflächig abzudecken, führte zur Gründung der Lean Factory Group GmbH. Ein Konsortium von nunmehr 13 der innovativsten Unternehmen im Sektor der Prozessoptimierung bilden zusammen die Lean Factory Group. Als Spezialisten im Lean Management bietet das Lean Factory - Netzwerk über 20 Jahre Kompetenz in der Implementierung schlanker Prozesse und der Einführung von LEAN in jeglichen Branchen der deutschen Industrie und hat innovative Umsetzungsunterstützung, Produkte und Software für den Industriesektor entwickelt, um diese bei der Einführung von LEAN wirkungsvoll zu unterstützen. An einer atmenden Mixed-Model-Montagelinie werden verschiedene Produkte gefertigt. Die Simulation umfasst Vorfertigung sowie Lieferantenanbindung. Unterschiedlichste Branchen spiegeln sich in diesem Konzept wieder. In vielfältigen Workshops bieten die Lean-Factory-Lernzentren Wissenstransfer zu allen Lean-Themen. Hierfür steht die Lean Factory Group - Prinzipien von TPS (= Toyota Produktionssystem) - Null-Verschwendung - Know-how - Methodik - Lösungen - Hardware - Innovative und intelligente Lösungen - best in class - KVP kontinuierlicher Verbesserungsprozess - Standards - Lösungen für jede Art von Prozessen - Ideen (be)greifbar machen Lösungen zum Anfassen - Anschauungsbeispiele in der Lean Factory zu World class manufacturing

3 Standorte Langenfeld Bergdietikon Stuttgart Landshut Deutschland Baden Württemberg Leitzstrasse Stuttgart-Feuerbach Deutschland Nordrhein-Westfalen Elisabeth-Selbert-Strasse Langenfeld Deutschland Bayern Am Lurzenhof Landshut Schweiz Wiesentalstr. 8F 8962 Dietikon Sekretariat: Obermoosbergstr. 2 Postfach 1224 CH-9102 Herisau Székesfehérvár Cirencester Highlands Ranch, Colorado Ungarn Leonardo Group Lean Manufacturing kft. Tavirda U. 2/A 8000 Székesfehérvár Grossbritannien Broadway Lane South Cemey Cirencester Gloucestershire Gl7 5YH USA 9053 Arrow Grass Way USA Highlands Ranch, Colorado

4 Eine Auswahl von Lean Werkzeugen Kanban Wörtlich übersetzt heißt KANBAN Information. Man versteht darunter eine Methode zur Steuerung des Materialflusses. Wenn ein Gebinde geleert wurde, ist dieser frei gewordene KANBAN das Signal (Karte/Beleg/Behälter), die verbrauchte Menge nachzuproduzieren bzw. das Signal eine Umlagerung vorzunehmen. Kanban wird auch verwendet, um eine ziehende Fertigung nach dem Pull-Prinzip zu realisieren. ekanban KANBAN-Steuerung, die elektronische Signale benutzt. Leer gescannte KANBANs werden elektronisch an den Erzeuger oder Lieferanten gesendet, der die Nachversorgung veranlasst. Durch die elektronische Übermittelung ist eine weitere Reduktion der Wiederbeschaffungszeit und somit der Bestände möglich. Heijunka Harmonisierung des Produktionsflusses im Sinne eines mengenmäßigen Produktionsausgleiches. Dabei wird eine möglichst gleichmäßige Kapazitätsauslastung der Maschinen und Mitarbeiter angestrebt. Die Produktionsmenge wird möglichst konstant gehalten und in kleinste Tagesmengen aufgeteilt. Supermarkt FIFO-organisierter, standardisierter Materialpuffer, nahe am Ort des Verbrauches.Sinn und Zweck ist die Reduzierung der Materialbestände am Ort des Verbrauches sowie die Erhöhung die Transparenz. Ergonomie Arbeitsplatzgestaltung unter Berücksichtigung von Arbeitshöhe, Greifweite, Gewicht und Vermeidung von Dreh-/Bückbewegungen, ausreichender Beleuchtung sowie Geräuschen und Gerüchen. Milk-Run Hochfrequente Materialbereitstellung in kleinen Mengen. Das wird von verschiedenen, räumlich nahen Zulieferern in einer umlaufenden Tour abgeholt und dem Verbraucher zugestellt. Durch eine solche häufige Mischbelieferung können Bestände beim Verbraucher gesenkt werden. Das Transportaufkommen wird ebenfalls gesenkt. Poka Yoke Technische Vorkehrungen und Einrichtungen zur Vermeidung (Yoke) von Fehlern (Poka). Beispiel: Positionierstifte zur Fixierung von Werkzeugen. SMED Rüsten bzw. Werkzeugwechsel im einstelligen Minutenbereich (Single Minute Exchange of Die) Kaizen Veränderung (KAI) zum Guten (ZEN). Prozess zur kontinuierlichen Verbesserungsprozess sowohl in der Produktion als auch in der Administration. Dabei kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. Wichtig dabei ist die Nutzung des kreativen Potenzials der Mitarbeiter.

5 C-Teile Versorgung Unter C-Teile werden sämtliche Kleinteile, wie z.b. Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben, Bolzen und Verbrauchsmaterial verstanden.bei diesen Produkten verursacht jede kleine Bestellung indirekte Kosten. Dem geringen Warenwert mit hoher Artikelanzahl stehen in der Regel erhebliche Verwaltungskosten gegenüber. Im C-Teilemanagement wird dem Lieferanten der C-Teile die Verantwortung für die Lieferung der C-Teile übertragen. Ein Mitarbeiter des Lieferanten kommt in regelmäßigen Abständen (z.b. täglich oder wöchentlich) kontrolliert wie viele Gebinde von welchem Artikel seit seinem letzten Besuch verbraucht wurden und versorgt diese bei seinem nächsten Besuch nach. Der Lieferant stellt nur noch eine Monatsendrechnung über die verbrauchen Mengen aus. Eine Disposition und Bestellung jeder einzelnen C-Teil-Variante braucht nicht mehr erfolgen. Wertstrom Der Wertstrom umfasst alle Tätigkeiten und Prozesse, die notwendig sind, um ein Produkt oder eine Dienstleistung vom Auftragseingang bis zur Auslieferung anschaulich abzubilden. Bei der Wertstromanalyse werden die Prozesse entlang des Wertestromes zurückverfolgt. Die Methode dient zur Identifikation von Schwachstellen/Verschwendung und zur Prozessverbesserung. Die Schwerpunkte in der Zielsetzung liegen auf der Reduzierung der Durchlaufzeit und der Bestände. Fließfertigung Form der Fertigung, bei der ein Werkstück nach der Bearbeitung sofort an den nächsten Prozess weitergegeben wird, um dort bearbeitet zu werden. Das bedeutet, dass vor einem Prozessschritt maximal 1 Werkstück bereitliegt es gibt anders als bei der losweisen Fertigung keine Puffer zwischen den Prozessschritten. Steht der nachgelagerte Prozessschritt still, darf der vorgelagerte nicht weiter produzieren. Diese Fertigungsweise ermöglicht minimale Durchlaufzeiten (optimaler Cash-Flow) und schnelles, zielgenaues Reagieren auf Probleme (Qualität). 5S Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz, und nicht ein organisiertes Chaos, sind Grundlagen aller Produktivitäts- und Qualitätsverbesserungen in der Fabrik- und Bürowelt. Nur in einer sauberen und organsierten Umgebung können in beherrschten Prozessen fehlerfreie Produkte gefertigt und anforderungsgerechte Leistungen erbracht werden. Unverzichtbare Voraussetzung dies zu erreichen ist die 5S-Methdodik, die sich wie folgt zusammensetzt: 1. S = Seiri: Selektieren 2. S = Seiton: Sortieren 3. S = Seiso: Säubern 4. S = Seiketsu: Standardisieren 5. S = Shitsuke: Selbstdisziplin FiFo FIFO (engl. für first in first out) Ware bzw. Material oder Vorgänge werden in der exakten Reihenfolge des Eingangs entnommen und bearbeitet.

6 Was ist Lean Management? Jeder Betrieb ist etwas ganz Besonderes! Die Frage lautet, ist Lean eine Universallösung? Die Lösungsansätze der Lean Methoden sind besonders und doch universell und somit für alle Unternehmen anwendbar. Es gibt nur ein Ziel: Eleminieren Sie die Nichtwertschöpfung und suchen Sie nach einfachen Lösungen für komplexe Herausforderungen. Aber was ist nun Lean? Lean ist eine Überzeugung und eine Grundphilosophie, die in der Kultur der japanischen Bevölkerung verankert ist. Aus dieser Einstellung heraus ergeben sich die Grundprinzipien von Lean, die durch entsprechende Techniken konkret umgesetzt werden. Grundprinzip I: Absolute Kundenorientierung Der Kunde möchte das Produkt zur rechten Zeit, am rechten Ort, in der rechten Qualität, in der rechten Menge und zum rechten Preis. Grundprinzip II: Qualität Dies ist nur möglich, wenn alle in der Kette der Produktherstellung einwandfrei im Sinne der Qualität funktionieren. Grundprinzip III: Mitarbeiterorientierung Die Mitarbeiter sind ein wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfung. Sie sollten nicht als Erfüllungshilfen durch Lohnzahlung betrachtet werden sondern als Quelle möglicher ständiger Verbesserungen. Diese Betrachtungsweise impliziert eine regelmäßige, gelebte und nachhaltige Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter. Grundprinzip VI: Visualisierung Was sichtbar ist, ist auch verstanden oder wird zum Anlass von Korrekturen genommen. Visualisierung bietet Raum für Identifikation. Erfolgreiche Produktionssysteme denken ganzheitlich und sind nicht, wie das Wort Produktion vermuten lässt auf die Produktionsbereiche beschränkt, sondern sind auf die kompletten Strukturen eines Unternehmens ausgedehnt.

7 Lean Factory Roadshow Informationsveranstaltung Die deutsche Industrie diskutiert im Rahmen ihrer Effizienzsteigerungsprogramme "Lean, ganzheitliche Produktionssysteme und "Toyota als Vorbild eines schlanken Industrieunternehmens. Das Thema ist heiß diskutiert und nur wenige wissen, was Lean und der Aufbau schlanker Strukturen entlang der gesamten Wertschöpfungskette wirklich bedeutet. Die Lean Factory Gruppe präsentiert Ihnen anhand einer Fabriksimulation auf Basis der Toyota-Prinzipien den Weg zu schlanken Prozessen mit geringen Beständen, Top Lieferperformance und zeigt anhand von Lean Thinking, Hard- und Software praktikable Lösungen für die Praxis. Wir freuen uns sehr, Sie und Ihre Kollegen und Mitarbeiter zu den verschiedenen Veranstaltungsorten einzuladen und Ihnen eine effektive Vorgehensweise für die Einführung von Leanstrukturen für eine komplette Fabriksimulation demonstrieren zu können. Mehr als Teilnehmer haben bereits die Lean Factory besucht. In der für Sie kostenlosen Halbtagesveranstaltung zeigen wir Ihnen die Vorgehensweise für den Aufbau einer Fertigungslinie unter Lean Gesichtspunkten - von der Wertstromanalyse über die Berechnung der Kanban- Regelkreise bis hin zur laufenden Linie Line Live Neben der Präsentation bietet sich Ihnen die Möglichkeit zu Einzelgesprächen, um individuelle Themen zu besprechen. Profitieren Sie von den komprimierten Erkenntnissen anderer, tauschen Sie Erfahrungen im Zirkel aus, diskutieren Sie Trends und Fragen und knüpfen Sie Kontakte. Nutzen Sie zur Anmeldung das Anmeldeformular oder schreiben Sie uns eine Mail. Fragen beantworten wir Ihnen gern: Hotline: Stuttgart Langenfeld Landshut

8 Agenda Begrüßung und kurze Vorstellung der Netzwerkteilnehmer Kurzfilm über das Toyota Produktions System (TPS) Theorie (Wertstrom, Kanbanberechnungen, Taktung, Supermarktberechnung, Supply Chain, etc) Präsentation an der Linie: Fritz Schäfer GmbH Verschiedene Kanban-Behälter, Palettendurchlaufregal (Ship to Dock), Lager- und Logistiksysteme Bosch Rexroth AG Aufbau von Montageinseln (Kanbanregale, Ship to Line, Software zur Liniengestaltung) ORGATEX F. Levin GmbH & Co. KG Aufbau von Kanban-/Heijunka-Boards, standardisiertes Visual-Management, FIFO Stationen Bloksma Engineering GmbH Kanbanroutenzug, Materialflusssysteme, Hubgeräte Identytec GmbH & Co. KG e-kanban Abrufsysteme, W-LAN Knopfabruf Robert Bosch GmbH Powertools im Einsatz Toyota Material Handling Deutschland GmbH Routenzug-Schlepper, Palettenhandling comepack GmbH Leergut und Verpackungssysteme, Behältermanagement Würth Industrieservice GmbH & Co. KG Präsentation: C-Teile Management, Lieferantenkanban SAP Deutschland AG & Co. KG Verknüpfungsmöglichkeiten von Lean und ERP Brooks Automation Germany GmbH RFID-Lösungen für effektive Prozesse Leonardo Group GmbH Präsentation: Consulting, Training, Praxisbeispiel Praxisbeispiele und Abschlussdiskussion Stuttgart Langenfeld Landshut

9

10 Veranstaltungsorte und Termine Juli- Dezember 2012 Landshut Langenfeld Kompetenzzentrum PuLL Am Lurzenhof Landshut September 2012 (Dienstag - Donnerstag) Vormittag : 08:00-12:30 Uhr oder Nachmittag: 13:30-18:00 Uhr Elisabeth-Selbert-Strasse Langenfeld Dezember 2012 (Dienstag - Donnerstag) Vormittag : 08:00-12:30 Uhr oder Nachmittag: 13:30-18:00 Uhr Stuttgart Leitzstrasse Stuttgart-Feuerbach International Day (Alle Vorträge auf Englisch) Elisabeth-Selbert-Strasse Langenfeld November 2012 (Dienstag - Donnerstag) Vormittag : 08:00-12:30 Uhr oder Nachmittag: 13:30-18:00 Uhr 07. Dezember 2012 (Freitag) Nachmittag: 10:00-15:00 Uhr Ihre vollständig ausgefüllte Anmeldung senden Sie uns per: (0) Lean Factory Group GmbH Albert-Einstein-Str Langenfeld

11 Lean Factory Group GmbH Albert-Einstein-Str Langenfeld Hiermit melde ich mich verbindlich zur kostenfreien Veranstaltung an: Datum der Veranstaltung Veranstaltungsort Vormittag: 08:00-12:30 Uhr International: 10:00-15:00 Uhr Nachmittag: 13:30-18:00 Uhr 1. Name Position 2. Name Position Firma Branche Straße Mitarbeiteranzahl PLZ/Ort Telefon Fax Möchten Sie mehr als 5 Personen zur Veranstaltung anmelden, bitten wir um vorherige telefonische Rücksprache.

12 Leonardo Group GmbH Leonrodstraße 56, D München Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Robert Bosch GmbH Max-Lang-Str , D Leinfelden-Echterdingen Tel. +49 (0) Orgatex Frank Levin GmbH & Co. LG Albert-Einstein-Straße 19, D Langenfeld Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Toyota Material Handling Deutschland GmbH Grovestraße 16, D Langenhagen Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Bloksma Engineering GmbH Daimlerstraße 7-9, D Urbach Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Bosch Rexroth AG Löwentorstraße 68-70, D Stuttgart Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) comepack GmbH Badener Straße 2, D Hirschberg Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, D Walldorf Tel *, Fax * *gebührenfrei in Deutschland Fritz Schäfer GmbH Fritz-Schäfer-Str. 20, D Neunkirchen/Siegerland Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Identytec GmbH & Co. KG Würzburger Straße 17, D Hannover-Laatzen Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Würth Industrie Service GmbH & Co. KG Industriepark Würth, Drillberg D Bad Mergentheim Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Brooks Automation (Germany) GmbH RFID Division Gartenstraße 19, D Mistelgau, Germany Tel. +49 (0) Fax +49 (0)

LEANFACTORY GROUP... Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung. Fabriksimulation Lean Produktion

LEANFACTORY GROUP... Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung. Fabriksimulation Lean Produktion Einladung zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung Fabriksimulation Lean Produktion Veranstaltungsort: LeanFactory Group Schweiz Wiesentalstrasse 8F CH-8962 Bergdietikon Daten: 14. und 15. März 2012 20.

Mehr

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion Einladung zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung Fabriksimulation Lean Produktion Veranstaltungsort: LeanFactory Group Schweiz Wiesentalstrasse 8F CH-8962 Bergdietikon LEANFACTORY LEANFACTORY Einladung

Mehr

Glossar Lean Production Werte schaffen ohne Verschwendung KVP PULL KANBAN TPM JIT. Consulting

Glossar Lean Production Werte schaffen ohne Verschwendung KVP PULL KANBAN TPM JIT. Consulting Werte schaffen ohne Verschwendung PULL KVP JIT KANBAN TPM Consulting KVP der kontinuierliche Verbesserungsprozess Das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung ist ein eigenständiger Teil der Unternehmensphilosophie.

Mehr

POCKET POWER. Kanban. 3. Auflage

POCKET POWER. Kanban. 3. Auflage POCKET POWER Kanban 3. Auflage 3 Inhalt 0.1 Inhalt Wegweiser 10 1 Einleitung 11 1.1 Der Begriff Kanban 14 1.2 Entstehung von Kanban 16 1.3 Prinzip 17 1.4 Nutzen von Kanban 20 1.5 Gefahren und Grenzen von

Mehr

Lean Factory. Informationsbroschüre. Seite 1

Lean Factory. Informationsbroschüre. Seite 1 Lean Factory Informationsbroschüre Seite 1 Seite 2 Inhalt Was ist die Lean Factory Group? Standorte Einladung zur kostenlosen Informationsveranstaltung Was ist Lean Management? Eine Auswahl von Lean Werkzeugen

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Qualifizierungsprogramm

Qualifizierungsprogramm Lean Qualifizierungsprogramm Leonardo Group Qualifizierungsprogramm in Lean Management Einleitung Individuelle Lean Qualifizierungsprogramme Die Ausbildungsprogramme der Leonardo Group GmbH fokussieren

Mehr

Lean Administration. Guido Schlobach SGO Business School Flughofstrasse 50 8152 Glattbrugg

Lean Administration. Guido Schlobach SGO Business School Flughofstrasse 50 8152 Glattbrugg Lean Administration Guido Schlobach SGO Business School Flughofstrasse 50 8152 Glattbrugg Lean?? SGO Business School Folie 2 Was bedeutet Lean? Anwendung in allen Prozessen Just do it! Entwicklung, Fertigung,

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28.

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Lean Warehousing Methoden und Werkzeuge für die Praxis Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement in Produktentwicklung,

Mehr

Wertstromanalyse & -design

Wertstromanalyse & -design Wertstromanalyse & -design mit Werksbesichtigung Produktwege unter die Lupe nehmen 1-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Wertstromanalyse & -design Produktwege unter die Lupe nehmen Bestehende Prozesse

Mehr

Schneller am Ziel mit flexiblen Lösungen in der schlanken Fertigung

Schneller am Ziel mit flexiblen Lösungen in der schlanken Fertigung Schneller am Ziel mit flexiblen Lösungen in der schlanken Fertigung Lean Production Produkte für die schlanke Fertigung Die 8 Verschwendungsarten Überproduktion vermeiden Transporte reduzieren Prozessübererfüllung

Mehr

Lean Production Kaizen Veränderung zum Besseren

Lean Production Kaizen Veränderung zum Besseren Lean Production Kaizen Veränderung zum Besseren 20. Februar 2008 Unser Fokus: Ihre Wettbewerbsfähigkeit Einleitung Einleitung: Lässt sich die chinesische Bedrohung messen? 1 300 000 000 Chinesen bilden

Mehr

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden Das ist der Weg, Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden den man einschlagen muss Präzise, kontrolliert und zuverlässig sind die mechatronischen Antriebslösungen

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 01. September 2015, Porsche, Leipzig Langfristig effizienter produzieren In Zeiten von Industrie

Mehr

KANBAN. Herkunft des Begriffs. Der Begriff KANBAN kommt ursprünglich aus dem japanischen und bedeutet Karte - Tafel Beleg - Schild.

KANBAN. Herkunft des Begriffs. Der Begriff KANBAN kommt ursprünglich aus dem japanischen und bedeutet Karte - Tafel Beleg - Schild. KANBAN Herkunft des Begriffs Der Begriff KANBAN kommt ursprünglich aus dem japanischen und bedeutet Karte Tafel Beleg Schild. Historische Daten 1947 von Taiichi Ohno in der japanischen Toyota Motor Company

Mehr

SAP meets Lean. Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen

SAP meets Lean. Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen SAP meets Lean Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Termine: 23.-24. September 2008 in Stuttgart 19.-20. November

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei Griesser Prozess-Optimierung ist Führungsaufgabe Die Kata des kontinuierlichen Verbesserns Griesser AG 28. & 29. Oktober 2015 Aadorf (Schweiz) Prozess-Optimierung ist

Mehr

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011.

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. GEMEINSAM ZU HÖCHSTLEISTUNGEN MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. AGENDA. Organisation. Ausgewählte Schwerpunkte im Produktionssystem. Wertstromorientierung,

Mehr

Lean Office. bei Servus Intralogistics. 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen

Lean Office. bei Servus Intralogistics. 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen Lean Office bei Servus Intralogistics 2-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Einblick in ein einzigartiges Unternehmen Lean Office Seminarbeschreibung Wer das Unternehmen ganzheitlich lean ausrichten will,

Mehr

Lean Construction Management. RWTH Aachen "Baubetriebstage 2009" Harald Wolf

Lean Construction Management. RWTH Aachen Baubetriebstage 2009 Harald Wolf Lean Construction Management RWTH Aachen "Baubetriebstage 2009" Harald Wolf 23.09.2009 Agenda 1 Das Unternehmen 2 3 4 5 Methode & Vorgehensweise Lean Construction Management (LCM) Referenzen Drees & Sommer

Mehr

Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen

Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen SCHULER Consulting 1 Was ist? ist eine Produktions-Philosophie aus Japan (1960) Verschwendungen eliminieren Material und Waren die warten Stillstandzeiten

Mehr

Effiziente Prozesse. SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC)

Effiziente Prozesse. SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC) Effiziente Prozesse SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC) Agenda Bosch Ein Unternehmen stellt sich vor Corporate Sector Information Systems & Services (CI) Das Bosch Production System IT-Systemintegration

Mehr

11. PQM-Dialog Losgrössenbildung nach LEAN-Gesichtspunkten -Was ist dran am EPEI? Leonardo Group GmbH, FJS 15.04.2016

11. PQM-Dialog Losgrössenbildung nach LEAN-Gesichtspunkten -Was ist dran am EPEI? Leonardo Group GmbH, FJS 15.04.2016 11. PQM-Dialog Losgrössenbildung nach LEAN-Gesichtspunkten -Was ist dran am EPEI? Leonardo Group GmbH, FJS 15.04.2016 Wer ist die Leonardo Group? 2 Leonardo Group Unsere Kompetenz lebt in unseren Mitarbeitern

Mehr

Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg

Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg Werk Homburg Thomas Gönner, Technischer Direktor Robert Bosch GmbH, Werk Homburg 1 1 Vorstellung Werk Homburg 2 Das Bosch Produktionssystem BPS 3 Zusammenfassung 2 1 Vorstellung Werk Homburg 2 Das Bosch

Mehr

FRAGEBOGEN. zur Diplomarbeit Fertigungsteuerung mittels Kanban

FRAGEBOGEN. zur Diplomarbeit Fertigungsteuerung mittels Kanban IN D U S T R I E S E M I N A R D E R UNIVERSITÄT MAN NH EI M Professor Dr. Dr. h.c. Peter Milling 14. Februar 2008 FRAGEBOGEN zur Diplomarbeit Fertigungsteuerung mittels Kanban Dieser Fragebogen sollte

Mehr

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009 Lean Warehousing Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Stuttgart, 03. März 2009 Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement in Produktentwicklung, Produktion und

Mehr

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 Porsche Consulting Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 So werden Versicherungen effizienter und ihre Kunden zufriedener. Bei ihrer Effizienz haben die meisten Versicherungsgesellschaften

Mehr

1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion... 1 1.1 Der Status der realen Produktion... 1 1.2 Die perfekte Produktion... 4 Literatur...

1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion... 1 1.1 Der Status der realen Produktion... 1 1.2 Die perfekte Produktion... 4 Literatur... Inhaltsverzeichnis 1 Die Anforderungen an die perfekte Produktion........................ 1 1.1 Der Status der realen Produktion................................. 1 1.2 Die perfekte Produktion........................................

Mehr

Simulation von Wertströmen mit. Tecnomatix Plant Simulation

Simulation von Wertströmen mit. Tecnomatix Plant Simulation Simulation von Wertströmen mit Tecnomatix Plant Simulation Restricted Siemens AG 2013 All rights reserved. Smarter decisions, better products. Was ist Wertstrom-Analyse Wertstrom-Analyse ist eine betriebswirtschaftliche

Mehr

LEAN THINKING ALS VORAUSSETZUNG FÜR EFFIZIENTE

LEAN THINKING ALS VORAUSSETZUNG FÜR EFFIZIENTE GEMEINSAM ZU HÖCHSTLEISTUNGEN MI-4, Franz Linner, Leiter Einkauf, Produktion und Technologie Cockpit und Ausstattung BMW Group 06.11.2012 LEAN THINKING ALS VORAUSSETZUNG FÜR EFFIZIENTE PROZESSE IM GLOBALEN

Mehr

Wertstrom-EngineerinG

Wertstrom-EngineerinG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Wertstrom-EngineerinG Typen- und variantenreiche Produktion Stuttgart, 18. bis 20. November 2015 Vorwort Wertstrom-Engineering ist

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

wertfabrik. Was wir leisten.

wertfabrik. Was wir leisten. wertfabrik. Was wir leisten. unsere Leistung ist Mehrwert. Optimierung von > allen Unternehmensprozessen > Führungsleistung Beratung Wir sind die Schweizer Beratung für Lean Enterprise. Wir erhöhen die

Mehr

24. Januar 2012, Stuttgart Projekt-Workshop GRIW Gestaltung der Rahmenbedingungen für innovative Weiterbildung

24. Januar 2012, Stuttgart Projekt-Workshop GRIW Gestaltung der Rahmenbedingungen für innovative Weiterbildung Projekt GPS-Förderung der Weiterbildungsbeteiligung für komplexe Veränderungsprozesse am Beispiel Ganzheitlicher Produktionssysteme Weiterbildung in Ganzheitlichen Produktionssystemen - IG Metall, Frankfurt/Main

Mehr

Unsere Tools und Anwendungsfelder

Unsere Tools und Anwendungsfelder Unsere Tools und Anwendungsfelder Nach Erkennung des Engpasses fokussieren wir uns mit den unterschiedlichsten Werkzeugen um die Ausbringung des Engpasses zu erhöhen. Dies führt zu einer direkten Durchsatzsteigerung

Mehr

Industriewerk Biel /Bienne

Industriewerk Biel /Bienne Industriewerk Biel /Bienne Agenda 1. Einführung Kaizen 2. 5S Grundlagen 3. Praxis Beispiele 4. Fragen Einführung Kaizen Was heisst Kaizen? KAI = Veränderung ZEN = Gut / zum Besseren KAIZEN = Ständige Verbesserung

Mehr

Session Y: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-sigma 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session Y: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-sigma 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session Y: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-sigma 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-sigma Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Projekt im Rahmen der Initiative weiter bilden

Projekt im Rahmen der Initiative weiter bilden Projekt GPS-Förderung der Weiterbildungsbeteiligung für komplexe Veränderungsprozesse am Beispiel Ganzheitlicher Produktionssysteme Ganzheitlichen Produktionssysteme und Qualifizierung - IG Metall, Frankfurt/Main

Mehr

KÄRCHER LEAN CONSULTING

KÄRCHER LEAN CONSULTING KÄRCHER LEAN CONSULTING Seminar- und Beratungsangebot 1 VORWORT LERNEN BEIM WELTMARKT- FÜHRER In unserem heutigen volatilen und global orientierten Marktumfeld ist es angesichts komplexer werdender kundenindividueller

Mehr

Das Erfolgsgeheimnis der Toyota-Produktion

Das Erfolgsgeheimnis der Toyota-Produktion 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Shigeo Shingo Das Erfolgsgeheimnis der Toyota-Produktion Eine Studie

Mehr

INDUSTRIEARBEIT IM 3. JAHRTAUSEND. HANDWERKSKUNST DURCH GEMBA STANDARDS.

INDUSTRIEARBEIT IM 3. JAHRTAUSEND. HANDWERKSKUNST DURCH GEMBA STANDARDS. Thorsten Ahrens, MBA, WPS Programmleitung BMW Group, Production Systems 2015. INDUSTRIEARBEIT IM 3. JAHRTAUSEND. HANDWERKSKUNST DURCH GEMBA STANDARDS. HARALD KRÜGER, VORSTANDSVORSITZENDER. DER MENSCH STEHT

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Was ist Wertstromdesign Unter einen Wertstrom versteht man alle Aktivitäten, (sowohl wertschöpfend, als auch nicht-wertschöpfend),

Mehr

Industrie 4.0 als gelebte Praxis

Industrie 4.0 als gelebte Praxis Connectivity von der Idee bis zum Produkt: Industrie 4.0 als gelebte Praxis Industrie 4.0 mit dem Ziel einer intelligenten Fabrik ist heute ein zentrales Thema. Schritt für Schritt werden die damit angestrebten

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

LEAN als Produktionskultur

LEAN als Produktionskultur Prinzipien, Erfolge, Praxisbeispiel Zürich, 8. Mai 2012 Markus Bruderer Inhalt Prinzipien und Erfolgsfaktoren Gesamtoptimum als Ziel Durchlaufzeit birgt enormes Potenzial Sieben Arten von Verschwendung

Mehr

Kaizen auch bei Ihnen?

Kaizen auch bei Ihnen? Administrative Ihr Unternehmen Kaizen auch bei Ihnen? Kaizen was ist das? Administrative Aus dem Japanischen Kai = Veränderung Zen = zum Besseren In Europa KVP = Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Alltägliche

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 15. März 2016, Deutsches Technikmuseum, Berlin Langfristig effizienter produzieren In Zeiten von

Mehr

onspot Event bei Griesser AG

onspot Event bei Griesser AG Veranstaltungsort: onspot Event bei Griesser AG Lean Supply Chain Management & Kaizen Dienstag, 18. November 2014 Aadorf www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor onspot Event bei Griesser AG Lean

Mehr

Die 5S-Methode. Die 5S-Methode. Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung?

Die 5S-Methode. Die 5S-Methode. Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung? Die 5S-Methode Die 5S-Methode Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung? Page 1 Was bedeutet die 5S-Methode? Die 5S-Methode 5S ist: eine Vorgehensweise

Mehr

POCKET POWER. Lean Management. 3. Auflage

POCKET POWER. Lean Management. 3. Auflage POCKET POWER Lean Management 3. Auflage 2 Leitfaden zur Implementierung von Lean Management 19 2.1 Die Lean-Philosophie verstehen Die konsequente Umsetzung von Lean Management im Unternehmen verspricht

Mehr

EcoShape Das Rundrohrsystem für neue Dimensionen. Leichtigkeit 3 vielseitig, einfach, effizient

EcoShape Das Rundrohrsystem für neue Dimensionen. Leichtigkeit 3 vielseitig, einfach, effizient EcoShape Das Rundrohrsystem für neue Dimensionen Leichtigkeit 3 vielseitig, einfach, eizient Vielseitig in der Anwendung Leichtigkeit 3 vielseitig, einfach, eizient EcoShape einzigartige Vielseitigkeit

Mehr

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) Corporate Management Kontinuierlicher Verbesserungsprozess () Zitat Keine Bewegung umsonst, keine Minute vergeuden, keinen Platz verschwenden, kein Teil zu viel einkaufen wäre ideal. von Kenji Miura (Produktionsleiter

Mehr

Prozessmanagement. Schulungsflyer

Prozessmanagement. Schulungsflyer Prozessmanagement Schulungsflyer Transformationsmanagement Zielsetzung Prozesse optimieren Wirksamkeit sicherstellen Unternehmen sind durch den stetig steigendem Wettbewerb mit einem Veränderungsdruck

Mehr

1 Lean Production betriebswirtschaftliche Einführung... 19. 2 Von»Lean trotz SAP«zu»Lean mit SAP«... 61

1 Lean Production betriebswirtschaftliche Einführung... 19. 2 Von»Lean trotz SAP«zu»Lean mit SAP«... 61 Auf einen Blick 1 Lean Production betriebswirtschaftliche Einführung... 19 2 Von»Lean trotz SAP«zu»Lean mit SAP«... 61 3 Konflikte und Lösungswege zwischen SAP und Lean... 79 4 Lean und Manufacturing Execution

Mehr

LEAN GAMES. 5S Wer sucht der findet

LEAN GAMES. 5S Wer sucht der findet 5S Wer sucht der findet Die Teilnehmer erhalten die Aufgabe innerhalb einer vorgegebenen Zeit bestimmte Zahlen anzukreuzen. Aufgrund eines chaotischen Aufgabenblattes ist die Aufgabe aussichtslos. Schritt

Mehr

LEAN praxisnah erleben

LEAN praxisnah erleben LEAN praxisnah erleben 22. März 2012 Sindelfingen Gastreferent: Arnd D. Kaiser KAIZEN am Arbeitsplatz Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei Veränderungen

Mehr

Die Schlüssel zur Lean Production

Die Schlüssel zur Lean Production Die Schlüssel zur Lean Production Best Practice Days Paderborn, 10.06.15 Dipl.-Ing. Ingo Kwoka Gesellschafter Geschäftsführer Langenweg 26 26125 Oldenburg (Oldb.) Unternehmensberatung SYNCRO EXPERTS GMBH

Mehr

Leano. Produziere nach Kundenbedarf Mit Kanban Bestände reduzieren. Schriftenreihe für Lean Management. 1. Auflage 2006

Leano. Produziere nach Kundenbedarf Mit Kanban Bestände reduzieren. Schriftenreihe für Lean Management. 1. Auflage 2006 V&S Leano Schriftenreihe für Lean Management Produziere nach Kundenbedarf Mit Kanban Bestände reduzieren 1. Auflage 2006 V&S 2006-2007 Was bedeutet Kanban? Das Wort Kanban kommt aus der japanischen Produktionsphilosophie

Mehr

Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode

Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode LEAN - mehr als nur ein Wort Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode Dr. Sebastian Schlörke Clausthal-Zellerfeld, 16. November 2010 Präsentationsübersicht 1 Einleitung: Warum über 5S reden? 2 Was ist

Mehr

Verpackungskonzepte Inbound und Inhouse in der Automobil-Industrie

Verpackungskonzepte Inbound und Inhouse in der Automobil-Industrie THIMM Consulting Verpackungskonzepte Inbound und Inhouse in der Automobil-Industrie Agenda Kapitel 1: THIMM Consulting Kapitel 2: Vorstellung und Hinführung zum Thema Kapitel 3: In vier Schritten zur optimalen

Mehr

Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION

Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION Automotive Lean Production eine gemeinsame Initiative von Agamus Consult und AUTOMOBIL PRODUKTION Dr. Werner Geiger Geschäftsführer Agamus Consult Unternehmensberatung GmbH Ein Unternehmen der 7. November

Mehr

oder wie steigern Sie die Produktivität um bis zu 30%

oder wie steigern Sie die Produktivität um bis zu 30% KAIZEN oder wie steigern Sie die Produktivität um bis zu 30% Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) Probleme werden als Aufgaben verstanden, die im Sinne der Verbesserung zu lösen sind. Die Idee

Mehr

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. Qualifizierungsprogramm: Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Z U K U N F T G E S T A L T E N www.biwe-akademie.de Qualifizierungsprogramm:

Mehr

Der Wertstrom im ERP. Stuttgart, 6. April 2011

Der Wertstrom im ERP. Stuttgart, 6. April 2011 Vorwort F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R Arbeitswirtschaft und Organisation iao Modellfabrikforum 2011 Der Wertstrom im ERP Stuttgart, 6. April 2011 SPECIAL: TYPEN- UND VARIANTEN- REICHE PRODUKTION

Mehr

Strategische Qualifizierung des TOP Managements zum Führen, Ausrichten und Optimieren von Lean Management Programmen.

Strategische Qualifizierung des TOP Managements zum Führen, Ausrichten und Optimieren von Lean Management Programmen. Strategische Qualifizierung des TOP Managements zum Führen, Ausrichten und Optimieren von Lean Management Programmen. 1. Hintergrund Strategische Firmeninvestitionen insbesondere Lean Transformationen

Mehr

Persönliche Einladung

Persönliche Einladung Persönliche Einladung Am 19. April 2012, Rilano Hotel Hamburg, Hein Saß Weg 40 Optimierung und IT-Automatisierung von Prozessen entlang der Wertschöpfungskette Mit Referenzkundenvortrag der HANSA-FLEX

Mehr

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag TomR.Koch Lean Six Sigma Die Automobilindustrie im Wandel Diplomica Verlag Tom R. Koch Lean Six Sigma: Die Automobilindustrie im Wandel ISBN: 978-3-8428-3118-6 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Schlanke Betriebsstrukturen und Steigern der betrieblichen Effizienz mit Hilfe von Kaizen

Schlanke Betriebsstrukturen und Steigern der betrieblichen Effizienz mit Hilfe von Kaizen Schlanke Betriebsstrukturen und Steigern der betrieblichen Effizienz mit Hilfe von Kaizen Herbstanlass vom 26. Oktober 2011 1 Übersicht Was heisst Kaizen? Warum Kaizen auch bei den Unternehmen des FSKB?

Mehr

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company IWEX Studie zur Realisierung der Lean Company Status der Implementierung von Lean Management in Unternehmen in Deutschland Fragebogen Bochum, 2015 Inhalt 1. Lean Anwender 2. Stand der Lean Implementierung

Mehr

Industrie 4.0 Schaffen Sie die geeigneten Voraussetzungen

Industrie 4.0 Schaffen Sie die geeigneten Voraussetzungen Einladung LEAN FACTORY 2.0 DIE BASIS FÜR INDUSTRIE 4.0 Alle Neuheiten 2015 Neue Inhalte, neue Hardware, neue Software & neue Partner Change Warum nachhaltige Lean Excellence nicht ohne geht! Industrie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Japanische Erfolgskonzepte

Inhaltsverzeichnis. Japanische Erfolgskonzepte Inhaltsverzeichnis Japanische Erfolgskonzepte KAIZEN, KVP, Lean Production Management, Total Productive MaintenanceShopfloor Management, Toyota Production Management, GD³ - Lean Development Herausgegeben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Japanische Erfolgskonzepte

Inhaltsverzeichnis. Japanische Erfolgskonzepte Inhaltsverzeichnis Japanische Erfolgskonzepte KAIZEN, KVP, Lean Production Management, Total Productive MaintenanceShopfloor Management, Toyota Production Management, GD³ - Lean Development Herausgegeben

Mehr

LEAN MANAGEMENT einfach gemacht

LEAN MANAGEMENT einfach gemacht LEAN MANAGEMENT einfach gemacht Modularer Einstieg in die stetige Optimierung der internen Wertschöpfung aus dem Unternehmen heraus Ein Beratungskonzept für mittelständische Unternehmen Zusammenfassung

Mehr

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne Mittwoch, 20. April 2016 Hotel Eden, Rheinfelden Themen Six Sigma ist ein Qualitätsziel Lean Manufacturing und was für Sie wirklich wichtig ist Exkurs Ursachen und Menschen Tools: Pull Systeme Wie Menschen

Mehr

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung Lean-Kongress Bodensee 2013 Taktorientierte Fertigungssteuerung & Kanban Logistik Nutzenbewertung und nachhaltige Umsetzung Der Branchentreff für die mittelständische INDUSTRIEFERTIGUNG ZF Friedrichshafen

Mehr

Frische. Schlank vom Feld ins Regal des Handels. Michael Tribus, Partner Porsche Consulting GmbH Branchentag Lebensmittel Nürtingen, 29.

Frische. Schlank vom Feld ins Regal des Handels. Michael Tribus, Partner Porsche Consulting GmbH Branchentag Lebensmittel Nürtingen, 29. Frische Schlank vom Feld ins Regal des Handels Michael Tribus, Partner Porsche Consulting GmbH Branchentag Lebensmittel Nürtingen, 29. April 2015 Porsche in der Lebensmittelindustrie? Quelle: Porsche Consulting,

Mehr

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Lean Warehousing Realisierungen in der Wirtschaft und Zukunftsszenarien Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement

Mehr

Dem Material Beine machen: Kennzahlen für Pull und Flow. Prof. Dr. Andreas Syska Webinar 02_03_2012

Dem Material Beine machen: Kennzahlen für Pull und Flow. Prof. Dr. Andreas Syska Webinar 02_03_2012 Dem Material Beine machen: Kennzahlen für Pull und Flow Prof. Dr. Andreas Syska Webinar 02_03_2012 Prof. Dr. Andreas Syska -Vita 1978 1985 Studium des Maschinenbau, RWTH Aachen 1985 1990 Forschungsinstitut

Mehr

DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA

DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA Peter Pečečnik, Indira Flis Plastika Skaza, d.o.o. Selo 20a, 3320, Velenje peter.pececnik@plastika-skaza.si, indira.flis@plastika-skaza.si Auszug 5S

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Schlanke Prozesse im Schiff- und Bootsbau. Österreichische Bootsbauertagung Gmunden/Ohlsdorf, 30. November 2012

Schlanke Prozesse im Schiff- und Bootsbau. Österreichische Bootsbauertagung Gmunden/Ohlsdorf, 30. November 2012 Schlanke Prozesse im Schiff- und Bootsbau Österreichische Bootsbauertagung Gmunden/Ohlsdorf, 30. November 2012 Agenda 1 Porsche Consulting 2 LEAN Management 3 Beispiele der Branche und Vorgehen bei Frauscher

Mehr

Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008

Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008 Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008 0 Aktuelle Herausforderungen die globalisierten Finanzmärkte erzwingen steigende Renditen durch neue Wachstumsmärkte

Mehr

Fertigung und Montage zum FlieSSen bringen

Fertigung und Montage zum FlieSSen bringen FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Fertigung und Montage zum FlieSSen bringen Wertstrom-Engineering bei der Neugart GmbH Kippenheim, 8. November 2012 Neugart Wertstrom-Engineering

Mehr

EINLADUNG ZUM KUNDENTAG am 17. und 18. Juni 2015 in Bad Mergentheim

EINLADUNG ZUM KUNDENTAG am 17. und 18. Juni 2015 in Bad Mergentheim WÜRTH Industrie Service EINLADUNG ZUM KUNDENTAG am 17. und 18. Juni 2015 in Bad Mergentheim Innovationen live erleben! EMOTION. INNOVATION. INTERAKTION. C-Teile. Mit Sicherheit. Über 20.000 Kunden mit

Mehr

Standardisierte Abläufe beim Mittelstand und Handwerk. Ein Schnuppervortrag für

Standardisierte Abläufe beim Mittelstand und Handwerk. Ein Schnuppervortrag für LEAN INSTITUTE Standardisierte Abläufe beim Mittelstand und Handwerk Lean Institute Karlsruhe Dr. Jörg Tautrim Engineering Tel.: (+49)-(0)- 721-160 89 672 Fax: (+49)-(0)- 721-160 89 564 e-mail: gerhard.kessler@lean-institute.de

Mehr

Frage Dich jeden Tag, was Du besser machen kannst. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) als Chance für dienstleistende Betriebe

Frage Dich jeden Tag, was Du besser machen kannst. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) als Chance für dienstleistende Betriebe Frage Dich jeden Tag, was Du besser machen kannst. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) als Chance für dienstleistende Betriebe Fit For Success GmbH Gabriela Zimmermann Agenda 1. Einführung 2. Entwicklungen

Mehr

Kanban Steuerung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH

Kanban Steuerung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Steuerung Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Agenda Der Begriff und Fazit 3 4 6 7 10 8 16 24 Prinzip der Steuerung (Produktionsanweisung) Lieferantenprozess Kundenprozess Teilebelieferung Funktionsprinzip:

Mehr

TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand

TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand info@tpm-ag.biz +49-(0)228 925 1572 TPM AG 2014 Inhalt 1. Der Dschungel der modernen Verbesserungsmethoden/Managementmethoden

Mehr

Die PPs-Software mit Pull-Prinzip

Die PPs-Software mit Pull-Prinzip Die PPs-Software mit Pull-Prinzip Im Takt mit Ihrem Kunden Lean Production DIE TOYOTA-REVOLUTION Mit der Einführung von Lean Production löste Toyota in den 1980er Jahren eine Revolution in der Automotive-Branche

Mehr

Mehr als Flottenmanagement

Mehr als Flottenmanagement www.toyota-forklifts.de TOYOTA I_SITE Mehr als Flottenmanagement Wie kann ich die Schadenskosten senken? Was ist meine optimale Flottengröße? Wie erreiche ich eine bessere Auslastung? Welche Fahrer benötigen

Mehr

WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN

WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN WERTSTROMDESIGN DAS GANZE SEHEN, UM DAS GANZE ZU VERBESSERN FABRIKPLANUNG SEMINAR 19. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Wertstromdesign dient der Visualisierung und Optimierung des kompletten Produktionsablaufs

Mehr

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld 21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld Agenda Der Vormittag Agenda Der Nachmittag TopOrg 2010 Begrüßung und Keynote Referent: Dipl.-Ing. Stefan Wagner Geschäftsführer STW Datentechnik GmbH &

Mehr

Prozessoptimierung in Vollendung Lean Management

Prozessoptimierung in Vollendung Lean Management Prozessoptimierung in Vollendung Lean Management j u n g kreativ individuell Schlankheitswahn in der Wirtschaft? Unternehmen auf Diät? Organisationen die abspecken? Klingt komisch, macht aber Sinn. Wenn

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr