Wer ernten will, muss richtig säen und pflegen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer ernten will, muss richtig säen und pflegen!"

Transkript

1 11. LEAN MANAGEMENT SUMMIT Wer ernten will, muss richtig säen und pflegen! Treffen der Lean Experten November in Düsseldorf

2 LMI DER ANSPRECHPARTNER FÜR LEAN MANAGEMENT IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Das Lean Management Institut befähigt seine Kunden, Lean Management ganzheitlich und nachhaltig sowie mit hohem wirtschaftlichem Erfolg zu implementieren. Im Detail beschäftigt sich das LMI-Team mit der: Unterstützung von Unternehmen bei der Implementierung von Lean Management und der Anwen- dung von Lean Methoden durch Training, Coaching und Beratung vor Ort Durchführung von Rapid Improvement Workshops Entwicklung eines interaktiven, multimedialen Lernsystems zusammen mit der Lean International AG Ganzheitliche Anwendung von Lean Management Methoden in den Bereichen Produktion, Instandhaltung, Service, Dienstleistung und Verwaltung Bereitstellung eines Forums für den Austausch von Know-how und Erfahrungen Weiterentwicklung des Lean Managements in Forschung und Anwendung sowie Ausbildung von Studenten im Bachelor- und Masterstudiengang Coaching und Beratung Das LMI sieht sich als ganzheitlicher Anbieter im Rahmen der Lean Einführung und Befähigung von Unternehmen auf dem Weg zur Lean Company. Ausgehend von dem klaren Commitment der Führung, mit dem Ziele und Rahmenbedingungen für die Lean Einführung festgelegt werden, unterstützen wir Sie bei der Planung, der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Vorgehensweise. Mittels eines breit angelegten Ausbildungsprogramms auf allen Hierarchieebenen wird die Durchdringung Ihres gesamten Unternehmens erreicht. Durch die theoretischen Grundlagen in Verbindung mit intensivem Coaching Ihrer Mitarbeiter vor Ort wird der Grundstein für eine nachhaltige Wissensvermittlung und Veränderung der Denkweise auf dem Weg zur selbstlernenden Organisation gelegt. Hierbei verfolgen wir den Ansatz des System-Kaizens und konzentrieren uns auf die Betrachtung der bereichsübergreifenden, kausalen Zusammenhänge und der ganzheitlichen Optimierung von Prozessen. Die Entwicklung eines prozess- und ergebnisbezogenen Kennzahlensystems ermöglicht die zeitnahe Steuerung der Prozesse und Kontrolle der Ergebnisse. Training Die erfolgreiche und nachhaltige Einführung von Lean Management in einem Unternehmen setzt einen sicheren Umgang mit den Lean Methoden und Tools voraus. Dieses Know-how können Führungskräfte und Mitarbeiter in den Seminaren des Lean Management Instituts erwerben entweder im Rahmen eines Inhouse-Seminars direkt im Unternehmen oder bei einem Besuch unserer Seminare in Mülheim an der Ruhr. Darüber hinaus bieten wir in Kooperation mit der Lean International AG ein breit gefächertes multimediales Lernsystem an. Alle Seminare sind ausgesprochen anwendungsorientiert und werden von erfahrenen Lean Experten geleitet. Auf der Basis des Seminarprogramms besteht die Möglichkeit ein vierstufiges Zertifizierungsprogramm zum Lean Senior Expert zu durchlaufen. 2

3 GRUSSWORT LEAN MACHT ERFOLGREICH Liebe Lean Begeisterte, in Hochlohnländern wettbewerbsfähig zu produzieren, die Herausforderung einer hohen Produktvielfalt und Produktionskomplexität zu bewältigen, flexibel zu sein und schnell auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren zu können, stets die Kontrolle behalten und dabei kundenspezifisch und termingerecht zu liefern. Diese und viele mehr sind die Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen mehr und mehr konfrontiert sehen. Lean ist eine Management Philosophie, die dabei hilft, diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Die enormen Erfolge von Lean Companies wurden in den letzten Jahren durch zahlreiche Studien belegt. Doch steinig ist der Weg und nicht alle Maßnahmen führen zu nachhaltigem Erfolg. Wer ernten will, muss richtig säen und pflegen, lautet aus diesem Grund das Motto des diesjährigen Lean Management Summits. Denn mit Lean verhält es sich wie mit einer Pflanze: Nur durch die Schaffung optimaler Voraussetzungen und mit der richtigen Pflege können sie wachsen, gedeihen, Früchte tragen und sich letztendlich weiter verbreiten. Auch Lean fängt zunächst als kleines Pflänzchen in der Organisation an, bevor es in der Kultur fest verwurzelt ist. Welche Geheimnisse verbergen sich hinter erfolgreichen Lean-Einführungen? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden? Welche Wege muss man gehen? Welche Hürden umschiffen? Und nicht zuletzt Welche Fehler sollte man vermeiden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie auf dem 11. Lean Management Summit 2014 im November in Düsseldorf, zu dem ich Sie recht herzlich einladen möchte. Mit einem ausgeglichenen Mix aus praxisorientierten Vorträgen und intensiven Gesprächskreisen bekommen Sie die Möglichkeit, Umsetzungsbeispiele und Best Practice Modelle erfolgreicher Lean Companies aus erster Hand kennenzulernen. Die ausgiebigen Pausen, die minütigen Gesprächskreise sowie das Get Together am Abend des 6. November bieten ausreichend Raum, aktuelle Themen zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und Ideen und Ansatzpunkte für das eigene Unternehmen mitzunehmen. Als Teilnehmer des 11. Lean Management Summits bekommen Sie zudem exklusiv und kostenfrei die Möglichkeit, eines der vier Module unseres interaktiven, multimedialen Lernsystems als Probeanwendung mit Zertifikat zu absolvieren. Also, seien Sie dabei um Praxisideen für eine erfolgreiche Lean-Anwendung zu erhalten, über aktuelle Herausforderungen und Zukunftsthemen zu diskutieren, Erfahrungen zu teilen und Kontakte zu Entscheidern Ihrer Branche zu knüpfen. Bleiben Sie uns gewogen bleiben Sie lean. Ihr Bodo Wiegand 3

4 REFERENTEN Thomas Baur Herr Baur ist seit über 30 Jahren für die schweizerische Post AG tätig und verantwortet seit 2005 als Leiter Zustellung den Bereich der Post Mail. Zusammen mit seinem Kollegen, Herrn Marco Schöpf, beschreibt er in seinem Vortrag KAIZEN bei der schweizerischen Post AG 3 Jahre auf dem Weg die Art und Weise in der Mitarbeiter für Veränderungen sensibilisiert wurden, wie die ersten Schritte im Rahmen der Mindset Veränderungen getätigt wurden und welche Herausforderungen es in Zukunft zu bewältigen gilt. Marco Schöpf Herr Schöpf leitet seit 2009 das Qualitätsmanagement von PostMail mit den Schwerpunktthemen Business Excellence (EFQM), Prozessmanagement und Ideenmanagement. Seit 2011 ist er für die Einführung und Betreuung von KAIZEN bei PostMail verantwortlich. Davor leitete er Service & Qualität bei Swiss Life und absolvierte die Studien zum Bachelor of Business Administration und Dipl. Qualitätsmanager NDS HF. Arnulf Kilp Herr Kilp ist seit 19 Jahren im Automotive Bereich der Fa. Johnson Controls tätig und leitet als Change Agent immer wieder große Veränderungsprogramme zur Optimierung der Produktenwicklung. In seinen Tätigkeiten als Projektingenieur, Produkt- und Programm Manager sammelte Herr Kilp umfangreiche Erfahrungen im Produktentstehungsprozess und in der Führung von interdisziplinären Teams. Er war global für das Kapazitäts-, Prozess- und Verbesserungsmanagement in der Produktgruppe Electronics zuständig und ist seit September 2011 als Director Engineering Quality Systems für die Optimierung der Engineering-Prozesse im Geschäftsfeld Automotive Seating verantwortlich. Simge Tuna Simge Tuna ist Doktorandin an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement. Ihre Forschung konzentriert sich auf Strategien zur Wissensgenerierung und -integration von Prozessen in der Produktentwicklung technologieorientierter Unternehmen. In den letzten 3 Jahren war sie für ein EU-Projekt zum Thema Lean Management in der Produktentwicklung tätig, welches auf eine bessere Anwendung der Lean-Prinzipien in der Forschung und Entwicklung abzielte. 4

5 11. LEAN MANAGEMENT SUMMIT Dr. Malte Krill Dr. Malte Krill studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt und startete seine berufliche Laufbahn bei einem führenden internationalen Automobilzulieferkonzern in der Produktentwicklung. Nach Stationen in der strategischen Produktionsplanung, wo er für den Aufbau von Produktionsstandorten insbesondere in Rumänien und Russland verantwortlich war, und Promotion beschäftigt er sich als Manager Continuous Improvement EMEA seit mehreren Jahren bei der TAKATA AG mit der Optimierung von Geschäftsprozessen im Produktions- und Administrationsbereich. Dr. Bodo Wiegand Dr. Bodo Wiegand ist Gründer und Geschäftsführer des Lean Management Instituts. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Einführung von Lean Business Systemen und der Anwendung von Lean Management-Methoden, die er aus der Industrie auch sehr erfolgreich auf die Instandhaltung, auf Dienstleistungs- und Serviceunternehmen sowie die indirekten Bereiche von Unternehmen übertragen hat. Dr. Wiegand ist Autor zahlreicher Bücher und Workbooks. Andreas Zurbrügg Herr Zurbrügg ist Mitinhaber und VR-Präsident der Ringele Holding GmbH und zeichnet sich verantwortlich für die Geschäftsfelder Umformtechnik, Medizintechnik und Industrie sowie Marketing, Personal und Finanzen. In seinem Vortrag Kann in einem Hochlohnland noch erfolgreich produziert werden? beleuchtet Herr Zurbrügg die Herausforderungen mit denen sich produzierende Unternehmen in Hochlohnländern heute konfrontiert sehen und wie eine konsequente Lean-Anwendung auch in Hochlohnländern eine kosteneffiziente Fertigung ermöglicht. Dr. Andreas Werner Dr. Andreas Werner ist seit 24 Jahren in der pharmazeutischen Produktion und Entwicklung tätig. Seit 2000 hat er als Verantwortlicher den Produktionsstandort Freiburg kontinuierlich als OPEX Referenzwerk weiter entwickelt. Der Standort erhielt 2011 als erstes Pharmawerk den 5S Best in Class Continuity Award für die gesamte Operation. Zuvor war er für Novartis in den USA und in der Schweiz tätig. Geplant: Ralf Dieter, CEO des Jahres

6 1. KONGRESSTAG DONNERSTAG, 06. NOVEMBER 2014 Moderation: Claudia Cornelsen 09:00-10:15 Dr. Bodo Wiegand (Lean Management Institut GmbH) Mindset verändern, Durchdringung schaffen - Lean erfolgreich einführen 10:15-11:00 Dr. Malte Krill (Takata AG) Von der Produktion in die Administration - auf dem Weg zur Lean Company 11:00-11:30 Kaffeepause 11:30-12:15 Andreas Zurbrügg (Ringele AG) Kann in einem Hochlohnland noch erfolgreich produziert werden? 12:15-13:00 Dr. Andreas Werner Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH Operational Excellence am Pfizer Produktionsstandort Freiburg 13:00-14:00 Mittagspause 14:00-15:30 Gesprächskreis 1 Bitte beachten Sie den Aushang vor Ort 15:30-16:00 Kaffeepause 16:00-16:30 Ergebnispräsentation Gesprächskreise 16:30-17:15 Thomas Baur/Marco Schöpf (Schweizerische Post AG) KAIZEN bei der Schweizerischen Post AG 3 Jahre auf dem Weg ab 17:30 Get together 6

7 2. KONGRESSTAG FREITAG, 07. NOVEMBER 2014 Moderation: Claudia Cornelsen 09:00-09:45 Simge Tuna (Lehrstuhl für Technologie und Innovationsmanagement an der ETH Zürich) Wertsteigerung in der Entwicklung durch konkurrierende Designs 09:45-10:30 Arnulf Kilp (Johnson Controls) Implementation of a Scorecard within Product Development 10:30-11:00 Kaffeepause 11:00-12:15 Gesprächskreis 2 Bitte beachten Sie den Aushang vor Ort 12:15-12:45 Ergebnispräsentation Gesprächskreise 12:45-13:30 geplant: Ralf Dieter (Dürr AG) 13:30 Verabschiedung anschließend lockerer Ausgang mit Fingerfood 7

8 GESPRÄCHSKREISE Die Gespräche unter Lean Experten und der Austausch umfangreicher Erfahrungen zwischen den Teilnehmern des Lean Management Summits stehen im Fokus des Kongresses. Neben den praxisorientierten Vorträgen bieten die minütigen Gesprächskreise die Möglichkeit, aktuelle Themen in kleinen Gruppen von ca. 20 Personen in zwei Sessions an beiden Kongresstagen ausgiebig und gezielt zu diskutieren. Die Gesprächskreise werden von einem 2-köpfigen Team bestehend aus Mitarbeitern des LMI und einem weiteren Lean Experten geleitet und moderiert. Sie selbst treffen die Entscheidung und können wählen, welche Themen der 5 angebotenen Gesprächskreise Sie am brennendsten interessieren. Jeder Teilnehmer des Lean Management Summits hat die Möglichkeit an zwei Gesprächskreisen teilzunehmen. Die Gesprächskreise werden als eigenständiger Teil des Kongresses durchgeführt, d.h., dass sie nicht parallel zu den Vorträgen stattfinden. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, jeder einzelnen Veranstaltung beizuwohnen und müssen nicht auf einen der spannenden Vorträge verzichten. Die Themen der Gesprächskreise lauten wie folgt: Lean in 6 Monaten etablieren Geht nicht!? Es geht aber wie? Anhand eines realen Beispiels wird die Vorgehensweise erläutert. Hierbei geht es nicht um Speed Consulting sondern um Integration der Führungskräfte und Mitarbeiter in den Veränderungsprozess. Welche Konzepte gibt es? Sind sie realistisch? Ist damit ein ROL < 1 Jahr zu erreichen? sind die Fragen, die diskutiert werden. 5 Jahre 5S Wann ist ein Unternehmen lean? Die Erfahrung zeigt, dass die unterschiedlichsten Lean-Ansätze für eine Lean-Einführung in den Unternehmen herangezogen werden. Immer wieder werden die Vor- und Nachteile von punktuellen Verbesserungen vs. prozess- und systemorientierten Verbesserungen diskutiert. Welcher Ansatz ist der Bessere? Welche Effekte lassen sich erzielen? und Wann ist ein Unternehmen tatsächlich lean? sind die Fragen, die hier diskutiert werden. Führungskräftemangel Noch nicht aber sehr bald? Bereits seit einigen Jahren wird in Deutschland der Mangel an qualitativ gut ausgebildeten Fachkräften auf dem Personalmarkt kritisch diskutiert. Wirft man jedoch einen tiefgehenden Blick auf die bereits vorhandenen Fachkräfte innerhalb des Unternehmens so stellt man schnell fest, dass diese häufig nur zu 50% mit ihren Kerntätigkeiten beschäftigt sind. Haben wir heute tatsächlich schon einen Fachkräftemangel? Wie kann ich Fachkräfte effektiver einsetzen? Und wie helfen mir Lean Management Methoden dabei, diesem entgegen zu wirken? sind die Fragen, die hier diskutiert werden. Die Rolle des Lean Managers Ein Kampf gegen Windmühlen? Für die Lean-Umsetzung verantwortliche Mitarbeiter stehen häufig allein auf weiter Flur. Ein KVP-Team bestehend aus 3 Personen für einen Standort mit 300 Mitarbeitern ist keine Seltenheit. Wie stark sollte die Durchdringung sein? Wie viele Mitarbeiter sollte ich schulen? und auf welchen Hierarchieebenen sollten welche Verantwortlichkeiten angesiedelt sein? sind die Fragen, die in diesem Gesprächskreis geklärt werden. 8

9 11. LEAN MANAGEMENT SUMMIT Was beschäftigt die Teilnehmer? Im Anschluss an Ihre Anmeldung werden wir Sie kontaktieren und Sie bitten, die Themen, die Sie interessieren, zu formulieren. Je nach Häufigkeit der genannten Themen werden wir eine Priorisierung vornehmen und 3 Themen ausmachen, die für eine minütige Diskussion zur Auswahl stehen. Kurz vor dem Summit werden Ihnen diese Themen zugesendet. Ziel eines jeden Gesprächskreises ist es, die Kernaussagen bzw. die zu unternehmenden Maßnahmen bezogen auf die Ausgangsthese in prägnanter Form festzuhalten und diese im Anschluss mittels einer kurzen Ergebnispräsentation dem gesamten Plenum zu präsentieren. Dadurch werden die Ergebnisse und gewonnenen Erkenntnisse der verschiedenen Gruppen vergleichbar und bieten eine Grundlage für weitere Gespräche. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche beiden Gesprächskreise Sie gerne besuchen möchten. 9

10 PRAKTIKERTAG MITTWOCH, 05. NOVEMBER 2014 LEAN FÜR EINSTEIGER Lean Management hat sich als Erfolgsrezept vielfach bewährt. Dabei bedeutet Lean Werte ohne Verschwendung schaffen ein Grundsatz, der die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen nachhaltig fördert. Insbesondere die konsequente Anwendung der Lean-Prinzipien und -Methoden in der Produktion und über die Produktion hinaus in alle Unternehmensbereiche (Administration, Instandhaltung, Entwicklung ) ermöglichen eine ganzheitliche und effektive Effizienzsteigerung. Den Teilnehmern dieser Veranstaltung mit Seminarcharakter werden die Prinzipien und Grundlagen des Lean Managements vorgestellt und anhand von praktischen Übungen und einer Simulation live vermittelt, was Lean Thinking leisten kann. Darüber hinaus erhält jeder Teilnehmer einen Überblick über die Methoden und Werkzeuge und deren Wirkungsweise in den verschiedenen Unternehmensbereichen. Zielgruppe: Lean Interessierte, Lean Verantwortliche und an der Umsetzung beteiligte Mitarbeiter, die einen Überblick über Methoden, Werkzeuge und deren Anwendungsbereiche bekommen möchten. Für diese Veranstaltung sind keine Vorkenntnisse notwendig. Grober Ablauf: Basics Lean Management Methoden der Lean Production Methoden der Lean Administration Methoden der Lean Maintenance Streben nach Perfektion 6 1 Genaue Spezifikation des Wertes aus Kundensicht Standardisierung 5 2 Identifikation des Wertstroms 4 3 Bedarfsgesteuertes System: Pull statt Push Fließende Prozesse erzeugen 10

11 11. LEAN MANAGEMENT SUMMIT MITTWOCH, 05. NOVEMBER 2014 LEAN ERFOLGREICH EINFÜHREN Viele Lean-Situationen versanden im Alltag des täglichen Geschäfts. Am Anfang große Erfolge und danach An diesem Praktikertag möchten wir in einer offenen Diskussion die Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche und nachhaltige Lean-Implementierung besprechen. Gerne können Sie auch die individuelle Situation und Probleme in Ihrem Unternehmen schildern und gemeinsam werden wir in der Gruppe Erfahrungen austauschen und Wege diskutieren, diese Probleme zu lösen. Hierbei können Sie auf 20 Jahre Lean-Erfahrung von Dr. Bodo Wiegand zurückgreifen. Die identifizierten Erfolgsfaktoren sind ein Teil der Reise Beispiele aus der erlebten Praxis eine weitere Erfahrung für Sie. Lernen von Anderen, Fehler vermeiden und auf die richtige Strategie setzen sind die Deliverables aus diesem spannenden Tag, der nicht auf frontale Powerpoint-Folien setzt, sondern auf offene Gespräche und Auseinandersetzungen über tatsächliche Herausforderungen. Zielgruppe: Lean Manager, Geschäftsführer, Führungskräfte Folgende Aspekte werden vermittelt: Die 5 Erfolgsfaktoren zur Lean Excellence Veränderungsprojekte richtig planen und gestalten SPREAD Cycle Lean Leadership: Veränderungsprojekte erfolgreich führen TO P D OWN System Prinzipien Struktur Prozesse Verhalten Methoden B OT TOM U P Werkzeuge 11

12 PRAKTIKERTAG MITTWOCH, 05. NOVEMBER 2014 LEAN PRODUCTION DIE SIMULATION-EIN WETTBEWERB Auf dem diesjährigen Lean Production-Praktikertag möchten wir die Teilnehmer herausfordern. Im Fokus stehen dabei zwei vom Lean Management Institut entwickelte Simulationen, die unterschiedliche Produktionssysteme darstellen und die Teilnehmer vor die Herausforderung stellen, einen bestehenden Prozess mit vorhandenen Mitteln zu optimieren. Hierdurch werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die ohne große Investitionen realisierbaren Effekte durch konsequente Anwendung der Lean Production-Methoden und -Werkzeuge spielerisch zu erleben und zu erfahren. Ausgehend von einem vorgegebenen IST-Zustand werden, je nach Teilnehmerstärke, in zwei Gruppen Lösungen für einen optimierten SOLL-Prozess erarbeitet und die zur Umsetzung notwendigen Maßnahmen geplant. Die Lösungsalternativen und die Umsetzungsplanung werden anschließend vorgestellt und von einem unabhängigen Team bewertet. Bei einer Teilnehmerzahl <10 behalten wir uns vor, den Ablauf entsprechend anzupassen. Zielgruppe: Produktionsleiter, Meister, Teamleiter, Shop Floor-Mitarbeiter und Lean-Verantwortliche, die die möglichen Effekte des Lean Managements live erleben und ihr Auge für die Erkennung von Verschwendung schärfen möchten. Grundlegende Kenntnisse über Werkzeuge und Methoden der Lean Production sollten vorhanden sein. Grober Ablauf: Lean Production Prinzipien und Werkzeuge zur Optimierung Vom IST zum SOLL Optimierung von Produktionsprozessen Umsetzungsplanung Lösungsfindung und -erarbeitung im Team 12

13 11. LEAN MANAGEMENT SUMMIT MITTWOCH, 05. NOVEMBER 2014 DIE POTENTIALE IN DER ADMINISTRATION HEBEN EIN BUSINESS CASE Wir suchen die Cents in der Produktion und haben die Euro-Scheine auf den Fluren unserer Verwaltung liegen. (so der Vorstand eines großen deutschen Automobilzulieferers) Ein großes Potential schlummert in den administrativen und indirekten Prozessen unserer Unternehmen. Die Arbeitsproduktivität liegt bei unter 50% in der Verwaltung! Die Ursachen hierfür sind vielfältig: Zu viele Meetings, unnötig große Teilnehmerkreise, zu viele unnötige s, redundante Arbeiten, nicht ausreichende Hilfsmittel, zu wenig Schulung für IT-Systeme, Rückfragen, Störungen An unserem Praktikertag 2014 möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, eine Lean-Einführung im administrativen Bereich anhand eines Business Cases zu planen und einige Werkzeuge aus der Lean Administration Toolbox selbst anzuwenden. Der Business Case beschreibt ein fiktives Unternehmen, das Lean in den indirekten, administrativen Bereichen einführen möchte. Sie sind von der Geschäftsführung beauftragt, die Lean-Einführung zu gestalten. Hierfür erstellen Sie eine Roadmap für die Lean-Initiative (inkl. Zeitplan, Budget, Ressourcen), suchen ein Pilotprojekt aus und analysieren und optimieren einen konkreten Prozess mit Hilfe der Wertstromanalyse. Ihre Ergebnisse stellen Sie der Geschäftsführung vor. Abhängig von der Teilnehmerzahl werden wir die Praxisübungen in mehreren Gruppen als Wettbewerb durchführen. Zielgruppe: Lean Manager oder Führungskräfte aus administrativen Bereichen (Finanzen, Controlling, Planung, Einkauf, Personal, Konstruktion, etc.). Sie sollten die Werkzeuge der Lean Administration kennen und idealerweise bereits angewendet haben. Grober Ablauf: Erfolgsfaktoren Lean Administration Implementierung Einführung Business Case Praxis: Erstellung Roadmap und Präsentation vor der Geschäftsführung Kurze Auffrischung Wertstromanalyse und design Praxis: Analyse und Optimierung eines Prozesses und Präsentation vor der Geschäftsführung Abschlussdiskussion 13

14 IML INTERAKTIVES UND MULTIMEDIALES LERNSYSTEM - KOSTENLOS FÜR ALLE TEILNEHMER DES SUMMITS 2014 Im Rahmen unserer Kooperation mit der Lean International AG in der Schweiz ist ein multimediales Lernsystem für die Vermittlung und Erlebbarkeit von Lean Management-Inhalten entstanden. In den hochwertig gestalteten interaktiven Kursen werden anhand von Beispielen die Prinzipien und Wirkweisen des Lean Managements erläutert. Ihnen als Summit-Teilnehmer bieten wir exklusiv und kostenlos die Möglichkeit, einen der folgenden Kurse bis zum Beginn des Summits zu durchlaufen und mit einem Zertifikat abzuschließen: Lean Assistant Production/Administration Dieser Kurs thematisiert die Grundlagen und Wirkweisen von Lean Management und gibt Ihnen erste Anleitungen zur Umsetzung. Als ausgebildeter Lean Assistant bilden Sie somit einen wichtigen Pfeiler, um in Ihrem Unternehmen den Lean-Gedanken nachhaltig zu verankern und umzusetzen. Sehen Lernen durch einen virtuellen Werksrundgang Aus der Ich-Perspektive durchlaufen Sie eine virtuelle Fabrikhalle und sind dazu aufgerufen, die Missstände im Bereich von Ordnung und Sauberkeit, etwaigen Verschwendungen sowie Verstöße in Bezug auf Umwelt-, Sicherheits-, Gesundheits- und Qualitätsfragen (EHSQ) zu identifizieren. Leitfaden Meetingkultur Der Kurs erläutert, wie Sie in Ihrem Unternehmen eine effektive, effiziente und nachhaltige Kultur bei Besprechungen schaffen können. Darüber hinaus gibt der Kurs Anregungen, wie diese Besprechungen zielführend zu organisieren sind. Leitfaden -Kultur In diesem Kurs werden Regeln für eine effektive und klare Kommunikation mit dem Medium aufgestellt und erläutert. Sie werden dabei für auftretende Probleme im Rahmen der täglichen Kommunikation sensibilisiert und erhalten Lösungen, wie Sie dieses Medium effizient einsetzen können. 14

15 NETZWERK Lean International AG Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Lean Management Institut und der Lean International AG wird ein interaktives, multimediales Lernsystem für firmeninterne Seminare und weitere Ausbildungsprogramme entwickelt. Ziel ist mithilfe von Blended Learning die Ausbildung von Fachkräften nachhaltig, qualitativ hochwertig, zeit- und ortsunabhängig anzubieten und damit den Bedürfnissen der Unternehmen nach ressourcenschonenden Ausbildungsangeboten entgegenzukommen, um vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels eigene Mitarbeiter zielgerichtet fortzubilden und flexibel weiter qualifizieren zu können. HRW Hochschule Ruhr West Mit der Hochschule Ruhr West hat das Lean Management Institut am Standort in Mülheim an der Ruhr eine aufstrebende Hochschule als Partner an seiner Seite. Die HRW ist eine junge, staatliche Hochschule mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung und hohen Qualitätsstandards. Der fachliche Schwerpunkt der Hochschule liegt auf den MINT Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Durch die enge Zusammenarbeit mit der betriebswirtschaftlichen Fakultät bekommt das LMI die Möglichkeit, Lean Management als festen Bestandteil des Bachelor- und Masterstudiums an der HRW einzuführen. 15

16 KEY FACTS Kongress 06. und 07. November : Uhr (Donnerstag) 9:00 13:30 Uhr (Freitag) Praktikertag 05. November 2014 (Mittwoch) 9:00 18:00 Uhr vier parallel laufende Veranstaltungen unter der Leitung des Lean Management Instituts Get Together 06. November 2014 Im Anschluss an den Kongress Austausch unter Lean-Experten in ungezwungener Atmosphäre Veranstaltungsort Van der Valk Airporthotel Düsseldorf Am Hülserhof Düsseldorf Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter Fotos: Van der Valk Airporthotel Düsseldorf Teilnahmegebühren Summit Gesamtpaket November EUR (zzgl. MwSt.) 2 Kongresstage November EUR (zzgl. MwSt.) Praktikertag 05. November EUR (zzgl. MwSt.) Anmeldung Kontakt Das Anmeldeformular finden Sie hier: Lean Management Institut GmbH Am Schloß Broich Mülheim an der Ruhr Fon: +49 (0) 208 / Fax: +49 (0) 208 / Mail:

Treffen der Lean Experten Lean erfolgreich einführen

Treffen der Lean Experten Lean erfolgreich einführen 10. Lean Management Summit Treffen der Lean Experten Lean erfolgreich einführen 23. - 25. Oktober in Berlin Elektronischer Zugang zum Zertifikatsabschluss Lean Assistant - kostenfrei Vorwort Liebe Lean

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management

Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management Heiko von Damnitz Lean Management Institut Schweiz Biel, 12. Juni 2012 Kooperationspartner Lean Management Institut Internationales Netzwerk: Das

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

The Business IT Alignment Company

The Business IT Alignment Company Image The Business IT Alignment Company Die Serview ist das führende Beratungs- und Trainingsunternehmen im deutschsprachigen Raum für Business IT Alignment. Die Serview Anfang 2002 gegründet, betreuen

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training FUTURE-Training Change Management Das 3 x 3tägige Trainingsseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter, die vor der Aufgabe stehen, umfangreichere Veränderungen im Unternehmen auf den Weg zu bringen, ganzheitlich

Mehr

we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching.

we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching. we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching. Qualifi Motivierung Ihre Mitarbeiter sollen Verschwendung erkennen und Prozesse verschlanken? Qualifizierung sorgt für neue Impulse.

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

Noventa Consulting Lean Akademie Ausbildungsprogramm 2015

Noventa Consulting Lean Akademie Ausbildungsprogramm 2015 Noventa Consulting Lean Akademie Ausbildungsprogramm 2015 Neu: Best Practice Veranstaltungen Ausbildung zum Lean Experten Impulsveranstaltung Shopfloor Management Kurzporträt Noventa Consulting AG Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Produktion und Prozessverbesserung

Produktion und Prozessverbesserung Produktionstechnik Diese Seminarreihe vermittelt technische und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Produktionstechnik. Geschäftsführer, Produktionsleiter, Führungskräfte in der Planung und Produktion

Mehr

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung.

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung. 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Change Management for Consultants

Change Management for Consultants Beschreibung für die Teilnehmer Titel der Maßnahme Zielgruppe Seminarziele Vermittler mit abgeschlossener Erstqualifikation in der Versicherungswirtschaft, Consultants, die bereits Beratungserfahrung haben

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

MARGA als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG

MARGA als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG Business Simulations GmbH Schloss Gracht, D - 50374 Erftstadt Agenda 1 Das General Management Planspiel

Mehr

Institute of Lean Enterprise Management

Institute of Lean Enterprise Management Institute of Lean Enterprise Management Knowledge Foundation@Reutlingen University w w w. i l m - r e u t l i n g e n. d e Das I/L/M Das Kompetenzzentrum im Bereich Lean Management an der Hochschule Reutlingen

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

LEAN praxisnah erleben

LEAN praxisnah erleben LEAN praxisnah erleben 22. März 2012 Sindelfingen Gastreferent: Arnd D. Kaiser KAIZEN am Arbeitsplatz Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei Veränderungen

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Seite zuletzt geändert am 09.06.2015 um 09:58 Uhr

Seite zuletzt geändert am 09.06.2015 um 09:58 Uhr Inhalt trifft Zielgruppe Kunden- und Mitarbeitermagazine, Imagebroschüren, Flyer oder Newsletter informieren, geben Einblicke und schärfen das Image Ihres Unternehmens. Doch welche Publikationen sind sinnvoll?

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Jetzt fit machen: Geschäftsprozessmanagement Seminare für die öffentliche Verwaltung 2015/2016 DIE VERWALTUNG HEUTE & MORGEN Die öffentliche Verwaltung befindet sich bei der Modernisierung ihrer Strukturen

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

COMPETITIVE INTELLIGENCE ACADEMY INDEC START NOW LET S STARTNOW

COMPETITIVE INTELLIGENCE ACADEMY INDEC START NOW LET S STARTNOW INDEC START NOW INDEC Consulting LUNCH & LEARN - WETTBEWERBSANALYSE KOMPAKT Diese Schulung dreht sich rund um das Thema Wettbewerbsanalyse und Benchmarking. Was ist Benchmarking und was bringt es einem

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE DONNERSTAG, 19.11.2015 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE FIRMENKONTAKTMESSE Ist Ihr Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften? Suchen Sie schon frühzeitig den Kontakt zu Studierenden?

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Operational Excellence Implementierung

Operational Excellence Implementierung Consulting for Excellence in Business Operational Excellence Implementierung White Paper Prinzipien und Vorgehensweise bei der Einführung eines unternehmensweiten Operational Excellence Programms Dr. Jutta

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Nr. 29/15 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 625 29/15 27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt Erste Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business

Mehr

Webinar Change Management

Webinar Change Management Webinar Change Management Was macht Change Prozesse erfolgreich? We bring your strategy to life! Birgit Tali Menne 23. September 2015 16:00 Uhr 19. Oktober 2015 17:00 Uhr Training & Consultancy Management

Mehr

Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat. Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess

Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat. Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess 16. & 17. September 2015 15. & 16. Oktober 2015 Seminarinhalt Erfolgsfaktor

Mehr

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung. Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Herausforderungen und Innovationen in der Automobilbranche bringen gravierende Umwälzungen mit sich. Die Umwelt-

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich?

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Österreichische Vereinigung für Organisation und Management www.oevo.at Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Innsbruck, 27. September 2013 Dr. Gerd Nanz Mitglied

Mehr

Führungskräftehandeln im Lean Management

Führungskräftehandeln im Lean Management Führungskräftehandeln im Lean Management Holger Möhwald, Göttingen 1. Symposium Change to Kaizen, 28.-29.11.2012 Bad Dürkheim Holger Möhwald, 31.01.1965 Unternehmensberater, Trainer und externer Projektbegleiter

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Standard- und Prozessfertigung 19. Juni 2012 im Veranstaltungsforum

Mehr

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik)

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik) Modulbeschrieb Business Intelligence and Analytics 16.10.2013 Seite 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp W.WIINM42.13 Information ist eine derart wichtige Komponente bei der Entscheidungsfindung,

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor Besuchen Sie den 5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor www.iscn.com Wie? Dieser 5-Tage Automotive SPICE Assessor Kurs wendet sich an Manager, Projektleiter,

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Ziele des Bereichs. Meßgrößen. Strategische. Ziele. Operative. Ziele. Projekt- Ziele. Interessen. Werte

Ziele des Bereichs. Meßgrößen. Strategische. Ziele. Operative. Ziele. Projekt- Ziele. Interessen. Werte Die funktionale Dimension von Interne Positionen Interfaces des Bereichs Meßgrößen Maßnahmen Anforderungsprofile Kunden Strategische Ertrag strategischen n vorhandene Kandidaten Kür Vertrieb Operative

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Hab gute Ideen. Mach starke daraus.

Hab gute Ideen. Mach starke daraus. Innovation Project Canvas Hab gute Ideen. Mach starke daraus. innovationprojectcanvas.com Eine Rolle, die es in sich hat: Innovation Project Canvas, User Manual, Haftnotizen und Stifte. Als perfektes Format

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Das unternehmerische Mindset

Das unternehmerische Mindset Das unternehmerische Mindset In diesem Workshop lernen Sie wie erfahrene Unternehmer zu denken, zu entscheiden und zu handeln. Um aus einer Geschäftsidee ein profitables Unternehmen zu gründen, müssen

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich

Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich C.O.M.E.S coaching. optimierung. managementsysteme. effektivität. strategien STECKBRIEF TQM Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich Auszug aus dem Zertifizierungsprogramm

Mehr

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Das Ausbildungs- und Entwicklungsprogramm zur erfolgreichen Mitarbeiterführung 2013/2014 1 Beschreibung des Programms ist ein Ausbildungs- und Entwicklungs-

Mehr

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich M A N A G E M E N T T A L K Excellence im After Sales Service (ASS) Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck n Datum I Ort 8. JANUAR 2015 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten GÜNTHER ELLER

Mehr

Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen

Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen Business Objects Arbeitskreis 2015 Aufbau einer BI-Strategie Referent Stefan Weber, ZIS Verkehrsbetriebe Zürich 15.09.2015 Hotel UTO KULM Thema Um was geht es! C1: Aufbau

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Die systemische Changemanagement Qualifizierung

Die systemische Changemanagement Qualifizierung CQ Die systemische Changemanagement Qualifizierung Die praxisnahe Qualifizierung der S O Beratergruppe für Gestalter von Veränderungsprozessen CQ Know Change or no Change! Nutzen der CQ Veränderungsprojekte

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Vom Verwalter zum Partner. Crossing Borders.

Vom Verwalter zum Partner. Crossing Borders. Weiterbildungsseminar End-to-End rozessmanagement für Business Support Services Finanz- und Administrationsabläufe ganzheitlich erfassen und gestalten Vom Verwalter zum artner. Crossing Borders. Effizient,

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im Sozial- und Gesundheitswesen (2016)

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im Sozial- und Gesundheitswesen (2016) Organisationsberatung Löhnfeld 26 & Qualitätsmanagement 21423 Winsen/Luhe roland.lapschiess@qm-lap.de Tel 04171/667773 http://www.qm-lap.de Mobil 0174/3151903 Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

PROGRAMM 2013 LEAN MANAGEMENT INSTITUT SCHWEIZ

PROGRAMM 2013 LEAN MANAGEMENT INSTITUT SCHWEIZ PROGRAMM 20 LEAN MANAGEMENT INSTITUT SCHWEIZ 2 EDITORIAL Liebe eunde des Lean Managements, bei unseren Seminaren erreichen wir im Durchschnitt Noten zwischen 1,3 und 1,6. es ist gut, aber wir wollen besser

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Freitag, 1. Juli 2011, 9.00 Uhr Design for Six Sigma in der Fahrzeugund

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering Requirements Engineering Qualitätshub in der Produktentstehung 20. April 2015 TWT GmbH Stuttgart nsere Ve ompakt u Begrüßung Zwar können die Ursachen für das Scheitern von Projekten vielfältig sein, aktuelle

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN DIE HERAUSFORDERUNG Unternehmen, die ihre Prozesse kontinuierlich überprüfen und bei Bedarf restrukturieren,

Mehr

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept »Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Versicherungsforen Partnerkongress Konzept und Themen Rückblick 2011

Mehr

Webinar Virtuelle Teams

Webinar Virtuelle Teams Webinar Virtuelle Teams Wie führt man virtuelle Teams erfolgreich? We bring your strategy to life! Katrin Koch 05. Oktober 2015 16:30Uhr Training & Consultancy Management & Leadership Marketing & Sales

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr