Finanzplanung. f ü r. Familie Mustermann. Stand : Ihr Berater. Herr Bernd Berater. ANALYTICA Finanzplanung -PROFESSIONELL-

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzplanung. f ü r. Familie Mustermann. Stand : 25.10.2011. Ihr Berater. Herr Bernd Berater. ANALYTICA Finanzplanung -PROFESSIONELL-"

Transkript

1 Finanzplanung f ü r Familie Mustermann Stand : Ihr Berater Herr Bernd Berater

2 Aktueller Liquiditätsstatus - Einnahmen Seite 8 Einkommen: jährlich Gehalt Selbstständige Arbeit 0 Einkommen aus Rente 0 Gehalt Ehegatte Selbstständige Arbeit Ehegatte 0 Einkommen aus Rente Ehegatte 0 Bruttoeinkommen pro Jahr Sonderzahlungen vom Arbeitgeber: zusätzliche Monatsgehälter weitere Arbeitgeber-Leistungen 0 Vermögenswirksame Leistungen 0 Gesamt-Brutto-Einkommen Steuerzahlungen Sozialversicherung (Eigenanteil ) Nettoeinkommen Zusätzliche Einkünfte (pro Jahr): Kindergeld Kapitalvermögen 328 Kapitalrück- und Darlehensauszahlungen 0 Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung Lebensversicherungen 0 Steuerfreie Einnahmen 3 Zwischensumme: Gesamteinnahmen (Netto): ) Die hier ausgewiesenen Steuerzahlungen beinhalten eventuelle Nachzahlungen oder Rückerstattungen sowie eventuell sich aus zusätzlichen Einkünften ergebenden Steueranteilen. 2) Gesetzliche Rentenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung. 3) z.b. Steuererstattungen (auch aus Direkt-Versicherung bei Gehaltsumwandlung), steuerfreie Zuwendungen, steuerfreie Nebentätigkeiten.

3 Aktueller Liquiditätsstatus - Ausgaben Seite 9 Auf Jahresbasis: Private Vorsorge (z.b. Private Kranken-, Unfall-, Lebensversicherungen) Sach- und Haftpflichtversicherungen Miete, Aufwand eigengen. Wohnung / Haus Zinsen/Tilgung Darlehen Ausbildungskosten/Unterhaltszahlungen 0 Privater PKW Hobby und Freizeit Lebenshaltungskosten Zwischensumme: Sonstige Fixkosten (Reparaturen, Clubbeiträge, etc.) Ausgaben für Vermögensbildung 100 Sollzinsen 0 Aufwand vermietete Immobilien Zwischensumme: Urlaub Anschaffungen / besondere Vorhaben 0 Gesamtausgaben Gesamteinnahmen Freie Liquidität\Liquiditätsunterdeckung 2011 (gerundet) * Saldo monatliche Unterdeckung -140 *) In die Berechnungen fließen auch Cent-Beträge (z.b. bei Versicherungsprämien) ein. Im Textausdruck werden diese Nachkommastellen jedoch abgeschnitten, so können in der Addition geringfügige Differenzen entstehen.

4 Vermögen - Vermögensstatus Seite 12 Guthaben Art Bezeichnung Vertrag/Kto.-Nr. Inhaber Anteil Wert/Kto.-Stand Bausparen Hans Im Glück Antje Girokonto Gehaltskonto Hans Im Glück Antje Immobilien Hans Im Glück Antje Kapital LV Rückkaufswert Hans Im Glück 100,00 % Privatvermögen gesamt Hans Im Glück 100,00 % Sparen Sparbuch Hans Im Glück 100,00 % Wertpapiere Hans Im Glück Antje Summe Guthaben Darlehen EUR-Beträge Art Bezeichnung Vertrag/Kto.-Nr. Darlehensnehmer Anteil Wert/Kto.-Stand Immobiliendarlehen Darlehen Eigentumswohnung Hans Im Glück Antje Privatkredit Wohnungseinrichtung Hans Im Glück 100,00 % Summe Verbindlichkeiten Nettovermögen

5 Vermögen - Guthaben Seite 13 Vermögensstruktur Prozent Wert Girokonto 2,15 % Sparen 8,11 % Wertpapiere 9,30 % Bausparen 3,05 % Immobilien 59,64 % Lebensversicherung 14,31 % Sachwerte 3,44 % Gesamtvermögen 100,00 %

6 Vermögen - Vermögensentwicklung Seite 15 Euro-Beträge Terminkonten Wertpapiere Sparanlagen Bausparanlagen Zwischensumme Lebensversicherungen (RKW*) Immobilien (Verkehrswerte) Sachwerte A. Bruttovermögen ex Liquidität Kumulierte Liquidität B. Bruttovermögen Restschuld Privatdarlehen Restschuld Privatimmobiliendarlehen Restschuld Immobiliendarlehen Restschuld Investment-Darlehen C. Gesamtverbindlichkeiten D. Nettovermögen (B-C) Vermögensänd. ggüb. Vorjahr -- 7,9 % 5,4 % 5,5 % -41,4 % Vermögensänd. ggüb. Startjahr -- 7,9 % 12,7 % 17,5 % -24,8 % * RKW = Rückkaufswert

7 Prognose der Liquiditätsentwicklung - Grafiken Seite 19 Damit Sie auf einen Blick die Entwicklung Ihrer Einnahmen und Ausgaben und der "Freien Liquidität" erkennen können, werden die Ergebnisse dieser Tabelle in 2 Grafiken übertragen: 1. Liquiditäts- und 2. Private Kosten-Prognose Die Kurven entstehen aus folgenden Zeilen der Tabelle: Grafik "Liquiditätsentwicklung" Es werden vier Zeitreihen abgebildet: 1. Gesamteinnahmen : Zeile "A. Gesamteinnahmen" aus Blatt "Liquiditäts-Prognose" 2. Steuerpflichtiges Einkommen : interne Berechnung 3. Liquidität/Jahr : Zeile "I. Freie Liquidität" aus Blatt "Liquiditäts-Prognose" 4. Liquidität/kumuliert : Zeile "K. Gesamtliquidität" aus Blatt "Liquiditäts-Prognose" Grafik "Private Kosten-Prognose" Es werden fünf Zeitreihen aus Blatt "Entwicklung der Liquidität" abgebildet: 1. Lebenshaltungskosten In diesem Diagramm werden sämtliche unter den Positionen D. und F. aufgeführten Kosten der privaten Lebensführung aufsummiert dargestellt, soweit sie nicht die nachfolgenden Ziffern betreffen. 2. Ausbildung/Unterhalt und Anschaffungen/Vorhaben Entsprechend der Summe aus Zeilen "Ausbildungskosten / Unterhaltszahlungen" und "Anschaffungen / besondere Vorhaben". 3. Miete/Privat-Darlehen Entsprechend Summe aus Zeilen "Miete, Aufwand eigengen. Wohnung / Haus" und "Zinsen + Tilgung priv. Darlehen". 4. Private Versicherungen/Altersversorgung Diese Position enthält die Zeilen "Altersversorgung", "Kapitallebensversicherungen", "Sozialversicherung (Eigenanteil)" und sonstige private Versicherungen. 5. Steuerzahlungen Entsprechend Zeile "Steuerschuld (-) / Steuerguthaben".

8 Prognose der Liquiditätsentwicklung - Grafiken Seite 20

9 Prognose der Liquiditätsentwicklung - Liquiditäts-Prognose Seite 22 Einkünfte Euro-Beträge Nichtselbstständige Arbeit Selbstständige / gewerbliche Arbeit Renten Kapitalvermögen Vermietung und Verpachtung Sonstige steuerwirksame Einnahmen Kapitalrück- und Darlehensauszahlungen Kindergeld Lebensversicherungen Steuerfreie Einnahmen A. Gesamteinnahmen B. Steuerschuld/Steuerguthaben (-) C. Netto-Einkommen nach Steuer (A-B) Sozialversicherung Private Vorsorge Sach- und Haftpflichtversicherungen Miete, Aufwand eigengen. Wohnung / Haus Zinsen + Tilgung priv. Darlehen Ausbildungskosten / Unterhaltszahlungen Sonstige Fixkosten D. Private Fixkosten E. Liquidität vor Lebenshaltung Allgem. Lebenshaltungskosten Private PKW-Kosten Urlaub Anschaffungen / besondere Vorhaben Hobby und Freizeit F. Private Kosten der Lebensführung G. Liquidität vor Vermögensbildung Aufwand Geld- u. Wertpapieranlagen Sollzinsen Aufwand vermietete Immobilien H. Aufwand für Kapitalanlagen I. FREIE LIQUIDITÄT Saldo Gesamtliquidität Vorjahr K. GESAMTLIQUIDITÄT Abgeführte Abgeltungsteuer ) Abzüglich abgeführter Abgeltungsteuer

10 Risikoanalyse - Familiensituation im Rentenfall Antje Seite 25 Einkünfte Euro-Beträge Nichtselbstständige Arbeit Selbstständige Arbeit Renten Kapitalvermögen Immobilien Lebensversicherungen Sonstige steuerwirksame Einnahmen Steuerfreie Einnahmen A. Gesamteinnahmen B. Steuerschuld/Steuerguthaben (-) Versicherungsbeiträge Zinsen + Tilgung priv. Darlehen Andere Kosten Summe Lebenshaltungskosten Aufwand Geld- u. Wertpapieranlagen Aufwand vermietete Immobilien I. FREIE LIQUIDITÄT Saldo Gesamtliquidität Vorjahr K. GESAMTLIQUIDITÄT Abgeführte Abgeltungsteuer ) In dieser Zeile sind alle Renten aus gesetzlicher und betrieblicher Versorgung enthalten. 2) Diese Zeile enthält Anlagezinsen, Kapital- und Darlehensauszahlungen, abzüglich abgeführter Abgeltungsteuer.

11 Risikoanalyse - Familiensituation bei Erwerbsminderung Hans Im Seite 28 Einkünfte Euro-Beträge Nichtselbstständige Arbeit Selbstständige Arbeit Renten Kapitalvermögen Immobilien Lebensversicherungen Sonstige steuerwirksame Einnahmen Steuerfreie Einnahmen A. Gesamteinnahmen B. Steuerschuld/Steuerguthaben (-) Versicherungsbeiträge Zinsen + Tilgung priv. Darlehen Andere Kosten Summe Lebenshaltungskosten Aufwand Geld- u. Wertpapieranlagen Aufwand vermietete Immobilien I. FREIE LIQUIDITÄT Saldo Gesamtliquidität Vorjahr K. GESAMTLIQUIDITÄT Abgeführte Abgeltungsteuer ) In dieser Zeile sind alle Renten aus gesetzlicher und betrieblicher Versorgung enthalten. 2) Diese Zeile enthält Anlagezinsen, Kapital- und Darlehensauszahlungen, abzüglich abgeführter Abgeltungsteuer.

Finanzplan. für Familie Seidel aus Magstadt. Stand: 18.11.2014

Finanzplan. für Familie Seidel aus Magstadt. Stand: 18.11.2014 Finanzplan für Familie Seidel aus Magstadt Stand: 18.11.2014 Dieser Finanzplan ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, Kopien oder sonstige Vervielfältigung auch in elektronischer Form sind nur nach

Mehr

Persönlicher Finanzstatus

Persönlicher Finanzstatus Persönlicher Finanzstatus für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Vermögensbilanz zum 01.01.2014 Vermögenswerte nach Klassen... saldiert mit Verbindlichkeiten

Mehr

Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung

Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung Liquiditätsentwicklung von 212-239 22. 1.1. 2. 1.. 18. 9. 16. 8. 14. 7. 12. 6. 1. 5. 8. 4. 6. 3. 4. 2. 2. 1. -2. 212. 214. 216. 218. 22. 222.

Mehr

Private Finanzplanung

Private Finanzplanung Private Finanzplanung für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Borstar Finanzplanung Gorazd Borstar Merscheider Str. 87 42699 Solingen Vermögensbilanz zum 01.04.2012

Mehr

Vermögensbilanz zum 01.12.2014

Vermögensbilanz zum 01.12.2014 Vermögensbilanz zum 01.12.2014 Vermögenswerte nach Klassen... saldiert mit Verbindlichkeiten Privatvermögen Immobilien Versicherungen Geld & Wertpapiere Beteiligungen 19% 14% 4% 21% 42% 17% 23% 5% 13%

Mehr

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung für Mustermandant Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch rottler consulting Andreas Rottler Vermögensbilanz zum 01.11.2008 Privatvermögen Immobilien

Mehr

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung zum 01.11.2013 für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Ingo Aldag Finanzdienstleistungen Im Bantel 35 89174

Mehr

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung zum 01.02.2013 für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Steuerberater-Sozietät Burkhard Schmid & Peter Kretz

Mehr

Vermögensstatus zum 1. Januar 2008 für Herrn Max Finanzplanung

Vermögensstatus zum 1. Januar 2008 für Herrn Max Finanzplanung Steuerberatung Wirtschaftprüfung * Unternehmensberatung Rechtsberatung Vermögensstatus zum 1. Januar 2008 für Herrn Max Finanzplanung Gehrke econ Steuerberatungsgesellschaft mbh Imkerstraße 5 30916 Isernhagen

Mehr

Für alle, die Immobilien im Kopf haben.

Für alle, die Immobilien im Kopf haben. Für alle, die Immobilien im Kopf haben. Zur Beratung bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit. 1. Kundenbezogene Unterlagen Einkommen letzte drei Gehaltsabrechnungen Mieteingänge sonstige Einkommen Kopie

Mehr

für Muster Mustermann und Andrea Mustermann

für Muster Mustermann und Andrea Mustermann für Muster Mustermann und Andrea Mustermann Marco Schmidt Tel: 02202/7009-270 Individualkundenbetreuer Fax: 02202/7009-299 Altenberger-Dom-Straße 10 E-Mail: marco.schmidt@rb-k-o.de 51519 Odenthal Homepage:

Mehr

VI. Unterhaltspflicht der Kinder

VI. Unterhaltspflicht der Kinder 1. Grundsatz: Unterhaltsschuldner muss leistungsfähig sein! Vorrangig bleibt die Sicherung des eigenen, angemessenen Unerhalts Angemessenheit ist ggf. gerichtlich festzulegen ( individueller Lebensbedarf

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt Dezember 1972 VI/D / VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1973 EINNAHMEN -Einkommen -Einnahmen

Mehr

Vermögensstatus / Selbstauskunft

Vermögensstatus / Selbstauskunft Vermögensstatus / Selbstauskunft Angaben zur Person Name (gegebenenfalls auch Geburtsname), Anschrift Geburtsdatum Telefon Familienstand Zahl der unterhaltsberechtigten Personen Güterstand Staatsangehörigkeit

Mehr

Vermögens- und Schuldenaufstellung

Vermögens- und Schuldenaufstellung Sparkasse Forchheim S Kontonummer Alle Betragsangaben in: TEUR per Vermögens- und Schuldenaufstellung 1. Angaben zur Person des Kreditnehmers 1.1. Name/Vorname: 1.2. Anschrift: 1.3. Familienstand: 1.4.

Mehr

Private Finanzplanung

Private Finanzplanung Private Finanzplanung für Dr. Peter Besonnen überreicht durch TVD Brinkmann, Gudd & Tindler GmbH Am Bollmann 14, 28816 Stuhr Hegelstr. 12, 30625 Hannover Vermögensplanung "Datenbasis" Allgemeine Daten

Mehr

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer Datenerfassungsbogen für den Altersvorsorge Planer Einfach ausfüllen und uns postalisch oder per Fax zusenden. Für den Interessenten: Herr/ Frau... Datum... Persönliche Daten...Seite 2 Einkommen...Seite

Mehr

Selbstauskunft über die wirtschaftlichen Verhältnisse

Selbstauskunft über die wirtschaftlichen Verhältnisse Selbstauskunft über die wirtschaftlichen Verhältnisse 1. Angaben zur Person 1.1 Kreditnehmer/Antragsteller Name, Vorname (ggf. auch Geburtsname) Geburtsdatum Straße, PLZ, Wohnort Telefon Familienstand

Mehr

"Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit!"

Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit! Monatliche Einnahmen: Arbeitseinkommen Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Krankengeld usw.) Sonstiges (Kindergeld, Elterngeld, Wohngeld usw.) Passive Einnahmen: Immobilien (Nettokaltmieten) Business

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung Selbstauskunft 1 Angaben zur Person 1.1 Antragsteller Name / Vorname Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Straße / Nummer Postleitzahl / Ort Telefon Telefax e-mail Familienstand verheiratet

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung"

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die Sparda-Bank Hamburg Stiftung Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung" 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Geburtsdatum: Straße: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Familienstand: ledig verheiratet

Mehr

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Aufnahmebogen Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Beteiligter 2 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Eheschließung am Standesamt getrennt

Mehr

E R K L Ä R U N G ===============

E R K L Ä R U N G =============== Absender / Absenderin: (Name, Vorname) Geb.-Datum (Straße und Hausnr.) (PLZ und Ort) An den Kreis Minden-Lübbecke - Sozialamt - Zi. Nr. 284 - Portastraße 13 32423 Minden Sozialhilfe für 50.2. (Name, Vorname)

Mehr

Für jede haushaltsangehörige Person mit eigenem Einkommen ist eine gesonderte Einkommenserklärung notwendig

Für jede haushaltsangehörige Person mit eigenem Einkommen ist eine gesonderte Einkommenserklärung notwendig Einkommenserklärung für die soziale Wohnraumförderung Für jede haushaltsangehörige Person mit eigenem Einkommen ist eine gesonderte Einkommenserklärung notwendig Name, Vorname Anschrift Geburtsdatum Beruf

Mehr

Hans Müller. für die Zeit vom 15.01.2004 bis 31.01.2005. Rechnungslegung

Hans Müller. für die Zeit vom 15.01.2004 bis 31.01.2005. Rechnungslegung Name und Anschrift des Betreuers / Vormunds / Pflegers: Klaus Mustermann Musterstr. 1 11111 Musterstadt Amtsgericht - Vormundschaftsgericht - 11111 Musterstadt Ort, Datum Musterstadt, den -- A b r e c

Mehr

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht?

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? Private Vermögensplanung Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath, www.instrumenta.de Bis Ende 2004 wurden viele Finanzierungen von Vermietungsimmobilien

Mehr

Vermögensstrukturanalyse

Vermögensstrukturanalyse Vermögensstrukturanalyse für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig 81541 München überreicht durch Borstar Finanzplanung Gorazd Borstar Merscheider Str. 87 42699 Solingen Vermögensbilanz zum 01.05.2012 Gorazd

Mehr

Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft

Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft zum für Konto I. Angaben zur Person der Darlehensnehmer Name / Geburtsname Vorname Geburtsdatum / -ort Staatsangehörigkeit Anschrift Telefonnummer E-Mail

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft Kreissparkasse Verden Vertrauliche Selbstauskunft 1. Persönliche Angaben Angaben Name, Vorname (Geburtsname) Person zu 1 Person zu 2 Kreditnehmer/Antragsteller/Bürge Mitkreditnehmer/-Verpflichteter; Ehegatte

Mehr

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung Vermögens- und Schuldenaufstellung (in ) Das Bankgeheimnis erstreckt sich auf alle Angaben und Unterlagen. Die Sparkasse sichert ausdrücklich zu, diese streng vertraulich zu behandeln. Bitte beantworten

Mehr

Beamter / ö.d. Vers.-grad % ... sich selbständig machen und benötigen hierbei Hilfe? Branche:

Beamter / ö.d. Vers.-grad % ... sich selbständig machen und benötigen hierbei Hilfe? Branche: Persönliche Angaben Name, Vorname Strasse, Nr. Plz, Ort Telefon e-mail Geburtsjahr Berufliche Tätigkeit Selbständig Arbeitnehmer Beamter / ö.d. Vers.-grad % Familienstand ledig verheiratet getrennt lebend

Mehr

Information zur betrieblichen Altersversorgung

Information zur betrieblichen Altersversorgung Information zur betrieblichen Altersversorgung für Klaus Kellermann erstellt am 02.01.2016 Inhalte Ihrer Information zur betrieblichen Altersversorgung Grundlagen der Berechnung Ihre vorhandene Altersversorgung

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Besteuerung Sonstiger Einkünfte seit dem 01.01.2009. Zu den Sonstigen Einkünften zählen unter anderem:

Besteuerung Sonstiger Einkünfte seit dem 01.01.2009. Zu den Sonstigen Einkünften zählen unter anderem: Besteuerung Sonstiger Einkünfte seit dem 01.01.2009 Zu den Sonstigen Einkünften zählen unter anderem: - Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen ( 22 Abs. 1 Satz 1 EStG) (wenn diese keiner anderen Einkunftsart

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung erstellt durch Maisenbacher, Hort & Partner Steuerberater. Rechtsanwalt Rintheimer Str. 63a 76.131

Mehr

Steuerersparnisrechner BasisRente

Steuerersparnisrechner BasisRente Steuerersparnisrechner BasisRente Für Herrn Dr. Martin Mustermann und Frau Maria Mustermann Steuerersparnisrechner BasisRente Inhaltsverzeichnis 1. Ihre persönlichen Daten 2. Ihre aktuelle Einkommens-

Mehr

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung* Rechtsberatung Unternehmensberatung Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung zum 01. Januar 2013 Viktor Finanzierungsvergleich und Viktoria Finanzierungsvergleich

Mehr

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis. Berater Heilberufe Inhaber) Kooperation Einzelpraxis Sparkasse Kompetenzcenter Heilberufe

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis. Berater Heilberufe Inhaber) Kooperation Einzelpraxis Sparkasse Kompetenzcenter Heilberufe Investitionsplaner Kauf einer bestehenden Praxis Praxis Beraten durch Fachgruppe Allgemeinmediziner (1,0 Berater Berater Heilberufe Inhaber) Kooperation Einzelpraxis Sparkasse Kompetenzcenter Heilberufe

Mehr

Merkblatt zur Stundung

Merkblatt zur Stundung Baden-Württemberg Finanzamt Karlsruhe-Durlach Merkblatt zur Stundung Was tun, wenn ich meine Steuern nicht bezahlen kann? Eventuell besteht für Sie die Möglichkeit einer Stundung. Durch einen Antrag auf

Mehr

Ansatzpunkte für die betriebliche Altersversorgung

Ansatzpunkte für die betriebliche Altersversorgung Bayerische Versicherungsbank AG Leitungsbereich Financial Services Forum Mittelstand Unternehmerworkshop Ansatzpunkte für die betriebliche Altersversorgung München, 26. April 2004 Jochen Laich, Unternehmensberatung

Mehr

Altersvorsorge-Check.de Renten- und Altersvorsorge Analyse und Planung. Altersvorsorge-Planung. für. Max Mustermann 02.07.2004

Altersvorsorge-Check.de Renten- und Altersvorsorge Analyse und Planung. Altersvorsorge-Planung. für. Max Mustermann 02.07.2004 Altersvorsorge-Planung für Max Mustermann 02.07.2004 Sie wurden beraten durch: Michael Schmidt 1. Warum private Altersversorgung? 2. Wie viel Rente brauchen Sie im Alter? 3. Was haben Sie bereits für Ihre

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung. für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich

Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung. für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich und Frau Viktoria Finanzierungsvergleich erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater

Mehr

Datenerhebungsbogen Altersversorgung für die Rentenphase

Datenerhebungsbogen Altersversorgung für die Rentenphase Datenerhebungsbogen Altersversorgung für die Rentenphase Kunde/Interessent: Überblick über bestehende Anwartschaften Person 1 Person 2 Ansprüche aus gesetzlicher Rentenversicherung ja nein ja nein im Alter

Mehr

Datenerhebungsbogen Versorgung

Datenerhebungsbogen Versorgung Datenerhebungsbogen Versorgung Kunde/Interessent: Überblick über bestehende Anwartschaften Ansprüche aus gesetzlicher Rentenversicherung ja nein ja nein im Alter von Jahren 1, 2 Jahren bei voller Erwerbsminderung

Mehr

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler I. ALLGEMEINES ZUR UNTERHALTSÜBERPRÜFUNG Gemäß 117 I SGB XII sind Unterhaltsverpflichtete und deren Ehegatten dem Träger der Sozialhilfe gegenüber verpflichtet,

Mehr

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Präsentation zur betrieblichen Altersvorsorge für Arbeitnehmer (Einkommensbeispiel - 2750,- Gehalt) Entgeltumwandlung Mehr Rente im Alter. Ihr gutes Recht!

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt März 2005 VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1983 Anonymisierter Grundfile EINNAHMEN -Einkommen

Mehr

Vermögensübersicht. und. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung. zum 01.05.2008. für. Mustermandant Zugspitzstr. 12 81541 München.

Vermögensübersicht. und. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung. zum 01.05.2008. für. Mustermandant Zugspitzstr. 12 81541 München. Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung zum 01.05.2008 für Mustermandant Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Kompass Planung Andreas Braun Tel 040 75 11 68 74 www.kompass-planung.de

Mehr

Datenerhebungsbogen Versorgung

Datenerhebungsbogen Versorgung Datenerhebungsbogen Versorgung Kunde/Interessent: Überblick über bestehende Anwartschaften Ansprüche aus gesetzlicher Rentenversicherung ja nein ja nein im Alter von Jahren 1, 2 Jahren bei voller Erwerbsminderung

Mehr

Risikoanalysebogen Versorgung

Risikoanalysebogen Versorgung Risikoanalysebogen Versorgung Kunde/Interessent: Überblick über bestehende Anwartschaften Ansprüche aus gesetzlicher Rentenversicherung ja nein ja nein im Alter von Jahren 1, 2 Jahren bei voller Erwerbsminderung

Mehr

Senden Sie diese Kurzanalyse per Post/Fax/E-Mail an:

Senden Sie diese Kurzanalyse per Post/Fax/E-Mail an: Senden Sie diese Kurzanalyse per Post/Fax/E-Mail an: Siegfried Mai, Dipl.Kfm. NettoFinanz - München Quiddestraße 46 81735 München Telefon 089/43651895 s.mai@nettofinanz.eu Name, Geburtsdatum, Beruf Name,

Mehr

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis Investitionsplaner Kauf einer bestehenden Praxis Praxis Beraten durch Fachgruppe Allgemeinmediziner Berater Philipp Brüse Kooperation Einzelpraxis Sparkasse KölnBonn HeilberufeCenter Inhaber Dr. Marvin

Mehr

Sparkasse KölnBonn. Selbstauskunft. 1. Persönliche Daten. Name, Vorname. Anschrift. Geburtsdatum. Geburtsort. Telefon privat.

Sparkasse KölnBonn. Selbstauskunft. 1. Persönliche Daten. Name, Vorname. Anschrift. Geburtsdatum. Geburtsort. Telefon privat. s Selbstauskunft Sparkasse KölnBonn Konto-Nr./IBAN 1. Persönliche Daten Name, Vorname Kreditnehmer Ehegatte/Lebenspartner Anschrift Geburtsdatum Geburtsort Telefon privat Telefon mobil Telefon geschäftlich

Mehr

1. Angaben zur Person Kd.Nr.:

1. Angaben zur Person Kd.Nr.: 1. Angaben zur Person 1.1 Antragsteller Name, Vorname (ggfs. auch Geburtsname) Geburtsdatum Straße, PLZ, Wohnort Telefon Mobil Fax E-Mail Familienstand Zahl der unterhaltsberechtigten Personen Staatsangehörigkeit

Mehr

Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag

Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag Kurzvortrag Steuererklärung für Senioren Dipl.-Kfm. StB Ralph W. Pesch, Köln Grundsatz: Alle Senioren sind mit ihren Altersbezügen steuerpflichtig Dipl.-Kfm.

Mehr

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben.

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. Selbstauskunft Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. 1. Persönliche Verhältnisse Kreditnehmer/Bürge Name, Vorname Mitantragsteller/Ehegatte/Bürge

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt Juni 1978 / Januar 1980 III D 61 / VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1978 Anonymisierter

Mehr

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern?

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? Wenn Sie Ihre Vorsorgestrategie planen, denken Sie bitte nicht nur an die Absicherung des Alters und den

Mehr

Beschäftigungsverhältnis Geschäftsführer Angestellte/r Geschäftsführer Angestellte/r Beamte/r Arbeiter/in Beamte/r Arbeiter/in

Beschäftigungsverhältnis Geschäftsführer Angestellte/r Geschäftsführer Angestellte/r Beamte/r Arbeiter/in Beamte/r Arbeiter/in Persönliche Angaben Name Vorname Geburtsname Straße/Nr. PLZ/Ort Geb.Datum Antragsteller Staatsangehörigkeit deutsch deutsch ausgeübter Beruf beschäftigt bei dort tätig/selbständig seit Mitantragsteller/Ehegatte

Mehr

Datenerfassungsbogen. für die. Altersvorsorge-Planung

Datenerfassungsbogen. für die. Altersvorsorge-Planung Datenerfassungsbogen für die Altersvorsorge-Planung Für den nteressenten: Herr / Frau Datum Persönliche Daten... 2 inkommen... 3 Rentenbedarf... 4 Versorgungssituation... 5 Kapitalverrentung... 9 Anlagewünsche...

Mehr

Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung für Herrn Klaus Kredit-Inspektion und Frau Karla Kredit-Inspektion

Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung für Herrn Klaus Kredit-Inspektion und Frau Karla Kredit-Inspektion Steuerberatung Wirtschaftprüfung * Unternehmensberatung Rechtsberatung Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung für Herrn Klaus Kredit-Inspektion und Frau Karla Kredit-Inspektion Gehrke econ Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Familienrecht: Aufnahmebogen

Familienrecht: Aufnahmebogen Familienrecht: Aufnahmebogen bitte zusätzlich zum Mandantenbogen ausfüllen Personendaten Ehefrau Ehemann Name, Vorname Geburtsname Geburtstag Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift monatl. Nettoverdienst

Mehr

für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von:

für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von: nstammdaten für: Herrn Hans Fuxx und Frau Käthe Fuxx Kölner Straße 14 51789 Lindlar Die Auswertung wurde erstellt von: Dukat GmbH Versicherungsmakler Herr Stephan Löhr Kölner Straße 14 51789 Lindlar Telefon:

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

Casino Royale. sind Ihre Finanzen heute noch planbar? 5. Unternehmer-Informationsveranstaltung 19. April 2012

Casino Royale. sind Ihre Finanzen heute noch planbar? 5. Unternehmer-Informationsveranstaltung 19. April 2012 Casino Royale sind Ihre Finanzen heute noch planbar? 5 Unternehmer-Informationsveranstaltung 19 April 2012 Das Team der Finanzplaner in Bensheim Irene Stöhr Daniel Wenzel Marek Schamarek Tobias Meckel

Mehr

Ihr persönlicher Budgetplan

Ihr persönlicher Budgetplan Ihr persönlicher Budgetplan Mit dem zinsgünstigen Bauspardarlehen bietet Ihnen Raiffeisen Wohn Bausparen einen attraktiven Weg zur Finanzierung Ihrer Wohnwünsche. Damit Sie selbst abschätzen können, wieweit

Mehr

Kundenbasisdaten Vorsorge - Altersvorsorge

Kundenbasisdaten Vorsorge - Altersvorsorge Bitte füllen Sie zum Dokument Kundenbasisdaten Vorsorge-Altersvorsorge zusätzlich das Dokument Kundenbasisdaten aus. Horst Tiesel, Versicherungsmakler Elsedamm 2 32257 Bünde Tel. (0 52 23) 1 83 22 55 Fax

Mehr

Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn

Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn 48 Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn Kapitel 18 Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn Auch wenn Sie bis hierher alles sorgfältig geplant haben, müssen Sie sich darüber im

Mehr

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen 1. ZWEI ODER MEHR ARBEITSVERHÄLTNISSE: Steuerliche Auswirkungen. Für die jährliche Steuerberechnung werden generell

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Rentenstraße 8 45678 Musterstadt

Mehr

Fragebogen Ruhestandsplanung

Fragebogen Ruhestandsplanung Fragebogen Ruhestandsplanung 1. Angaben zum Versicherungsnehmer Name, Vorname Anschrift inkl. Bundesland Telefon Fax Mobil E-Mail Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand / Steuerliche Veranlagung

Mehr

Vermögensaufstellung

Vermögensaufstellung Vermögensaufstellung Bitte entsprechende Nachweise für die einzelnen Positionen beifügen (z.b. Kontoauszüge oder Saldomitteilungen). Falls bestimmte Vermögen oder Verbindlichkeiten nicht vorhanden sind,

Mehr

130477 / 40270 Einkommensteuer 2005 18.09.2006 Finanzamt: Kassel-Spohrstraße Testholz, Peter Steuernummer: 25 000 00010

130477 / 40270 Einkommensteuer 2005 18.09.2006 Finanzamt: Kassel-Spohrstraße Testholz, Peter Steuernummer: 25 000 00010 Berechnung der Einkommensteuer, des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer Festsetzung und Abrechnung Einkommensteuer Sol.-Zuschlag Kirchensteuer Sparzulage Festsetzung 10.543,00 385,60 714,06 0,00

Mehr

Was Sie über den Einkommensbogen wissen müssen und wie Sie ihn richtig ausfüllen

Was Sie über den Einkommensbogen wissen müssen und wie Sie ihn richtig ausfüllen Stand: 13.11.2012 GT 4c: Was Sie über den Einkommensbogen wissen müssen und wie Sie ihn richtig ausfüllen 1 Wer muss den Einkommensbogen ausfüllen? Alle, die gebührenpflichtige Angebote (Betreuungszeiten

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann erstellt durch Krumbholz König & Partner Steuerberatung Unternehmensberatung Tibarg 54 22459 Hamburg www.berater-heilberufe.de

Mehr

Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015. Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr.

Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015. Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr. Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015 Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr. (Ältestes) Kind, das die Kindertagesstätte besucht Name Vorname Geb.-Datum Kindertagesstätte

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzierung und Frederike Finanzierung. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzierung und Frederike Finanzierung. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Ferdinand Finanzierung und Frederike Finanzierung erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Musterstr. 1 Musterstadt www.mustermann.de

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Erläuterung zum Aufnahmebogen

Erläuterung zum Aufnahmebogen Erläuterung zum Aufnahmebogen Sehr geehrte Mandantinnen, sehr geehrte Mandanten, um die Bearbeitung familienrechtlicher Mandate so einfach wie möglich zu machen bieten wir Ihnen mit unserem Aufnahmebogen

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft (Angaben in )

Vertrauliche Selbstauskunft (Angaben in ) aale-orla elbstauskunft Die elbstauskunft ist Prüfungsunterlage für die Beurteilung von Leistungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit. Bitte beantworten ie daher die Fragen vollständig, entwerten ie nicht zutreffende

Mehr

Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Staatsangehörigkeit: Straße/ Nr.: PLZ/ Ort: Telefon geschäftlich: Telefon privat: Telefon Mobil: E-Mail:

Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Staatsangehörigkeit: Straße/ Nr.: PLZ/ Ort: Telefon geschäftlich: Telefon privat: Telefon Mobil: E-Mail: » ERFASSUNGSBOGEN FINANZANALYSE Erfassungsdatum:...» PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Staatsangehörigkeit: Straße/ Nr.: PLZ/ Ort: Telefon geschäftlich: Telefon privat: Telefon

Mehr

bitte alle Angaben in tausend Euro angeben

bitte alle Angaben in tausend Euro angeben Vertrauliche Vermögensaufstellung/ Selbstauskunft zum für Konto I. Angaben zur Person der Darlehensnehmer Antragsteller Name/ Geburtsname Vorname Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Anschrift Beruf/ Geschäftszweig

Mehr

beschäftigt bei lebenden Kinder Über welche Sparkasse/Bank wird der laufende Zahlungsverkehr

beschäftigt bei lebenden Kinder Über welche Sparkasse/Bank wird der laufende Zahlungsverkehr rank Fleckeisen 1 Datenblatt0341/986-2416 A. Angen zur Person Vor- und Zuname, ggf. Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift (ständiger Wohnsitz) Telefon (privat/dienstlich) Beruf

Mehr

DB Altersvorsorge. In kleinen Häppchen gut bezahlbar.

DB Altersvorsorge. In kleinen Häppchen gut bezahlbar. DEVK-Pensionsfonds DB Altersvorsorge. In kleinen Häppchen gut bezahlbar. Wie funktioniert er? Was bringt er Ihnen? Wie zahlen Sie ein? Die DB Altersvorsorge wird Ihnen angeboten von der Deutschen Bahn

Mehr

Persönliche Finanz- und Versicherungsaufstellung

Persönliche Finanz- und Versicherungsaufstellung Persönliche Finanz- und Versicherungsaufstellung Ihr persönlicher Berater: Finanzberatung FinOpt Herr Finanzberater Softwarehaus 11 D-11111 Finanzsoftware Grundsätze der privaten Finanzplanung Die Optimierungs-Phase:

Mehr

Vortragsablauf. 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung

Vortragsablauf. 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung 1. Begrüßung Vorstellung Vortragsablauf 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung 3. Grundschema der Berechnung der Steuerlast 4. Typische, die Steuerlast mindernde Werbungskosten

Mehr

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung Die nachstehenden Aufstellungen wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur für die Sachverhalte erstellt, die in einer Einkommensteuererklärung regelmäßig vorkommen. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung

Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung Nach 18 Kreditwesengesetz (KWG) sind Kreditinstitute bei der Kreditvergabe verpflichtet, sich über die wirtschaftlichen Verhältnisse der Kreditnehmer

Mehr

Ihre Absicherung in allen Lebenslagen

Ihre Absicherung in allen Lebenslagen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Barmenia Krankenversicherung a. G. Barmenia Lebensversicherung a. G. Bedarfsermittlung Ihre Absicherung in allen Lebenslagen Wird Ihre Rente einmal reichen, um... Ihr

Mehr

DATEV Private Vermögensanalyse Musterauswertungen

DATEV Private Vermögensanalyse Musterauswertungen DATEV Private Vermögensanalyse Musterauswertungen Vermögensanalyse zum 31.12.2008 Dr. Thomas Mustermann Heidi Mustermann Straße Exempelstr. 3 Postleitzahl/Ort 12345 Musterstadt Staat Deutschland Telefon

Mehr

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig -

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Kundenberater: OE: Telefon: A. Angaben zur Person Vor- und Zuname, ggf. Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift (ständiger

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Bei Haus- bzw. Wohnungseigentum reichen Sie bitte auch den Bescheid über öffentliche Abgaben mit ein (Müllabfuhr, Grundsteuer, Abwasser).

Bei Haus- bzw. Wohnungseigentum reichen Sie bitte auch den Bescheid über öffentliche Abgaben mit ein (Müllabfuhr, Grundsteuer, Abwasser). Um Ihren Antrag auf Erlass bearbeiten zu können senden Sie bitte die beiliegende Erklärung ausgefüllt und unterschrieben zurück. Bitte fügen Sie über die von Ihnen genannten Einkünfte und Ausgaben Belege

Mehr

Einkommensverhältnisse und Vermögensaufstellung

Einkommensverhältnisse und Vermögensaufstellung Einkommensverhältnisse und Vermögensaufstellung (Bitte zurück an Sparkasse Mittelholstein AG) vom 31 Name: Vorname: Anschrift: Beruf / Branche: Familienstand, Güterstand: Anzahl und Alter der Kinder: Weitere

Mehr

Datenerfassungsbogen. für Ihre. Altersvorsorge-Planung

Datenerfassungsbogen. für Ihre. Altersvorsorge-Planung Datenerfassungsbogen für hre Altersvorsorge-lanung Für den nteressenten: Herr / Frau Datum ersönliche Daten... 2 Einkommen... 4 Rentenbedarf... 5 Versorgungssituation... 6 Anlagewünsche... 11 Seite 1 von

Mehr