15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT"

Transkript

1 15. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N 100, Frühbucherrabatt bis 15. März 2014 SYSTEMS 2014 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Mitarbeiter für Veränderungen begeistern Lean ist ein permanenter Change Die Suche nach einer neuen Arbeitsorganisation Die Toyota Kata als Befähiger? Im Spannungsfeld Lean meets Industrie 4.0 Lean Excellence Von den Lean Tools über Coaching zum Culture Change Lösungsansätze zur Mitarbeiterführung und -motivation Anwendung der Lean-Methoden in und außerhalb der Produktion Aktuelle Diskussionen der deutschen Lean Community Mit zahlreichen Keynotes und Diskussionsbeiträgen, u. a. von: Dr. Jochen Schlick Wittenstein AG Frank Schnatz SILIT-Werke GmbH & Co. KG Gottfried Nuber KRONES AG Michael Colberg Premium AEROTEC GmbH Daniel Plöger PHOENIX Contact GmbH & Co. KG Dr. Bernd Häuser Robert Bosch GmbH Mit weiteren Top-Referenten, u. a. von: Bahlsen GmbH & Co. KG Carl Zeiss AG Change-Manufaktur Daimler AG Dr.-Ing. Ulrich Esterer GmbH & Co. KG EVI Audio GmbH Fasihi GmbH Festo AG & Co. KG Festool Engineering GmbH GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG Heinz Kettler GmbH & Co. KG IMPULS Management & Qualifizierung GmbH Lean Partners Projekt Gesellschaft Lernzone.com Parker Hannifin GmbH Promatix GmbH PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH Schaeffler Technologies AG & Co. KG Siemens AG Energy Staub Mega Memory Gedächtnistraining TrendONE GmbH Verband der Krankenhausdirektoren Deutschland ev. (VKD) verbesserungskata.de Jahrestagung: Einführungs- & Vertiefungsseminare: Sponsoren: 20. und 21. Mai 2014 in Stuttgart 19. und 22. Mai 2014 in Stuttgart Medienpartner: Veranstalter: Secure Software for Networking

2 Herzlich willkommen zur Production Systems 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, PRODUCTI N SYSTEMS 2014 Viele deutsche Unternehmen implementieren Lean-Praktiken und Lean-Tools leider oft nicht nachhaltig genug. Dadurch kann zwar einmalig die Leistung gesteigert werden, doch die entscheidende Frage ist: Wie bleibt ein Unternehmen auf lange Sicht konkurrenzfähig? Wirklich erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass Qualitäts-, Kunden- und Effizienzdenken kein theoretischer Anspruch oder kurzfristiges Ziel ist, sondern wirklich gelebt wird. Denn nur durch eine deutliche Änderung des Verhaltens können Faktoren wie Qualität, Kosten, Lieferfähigkeit und Flexibilität nachhaltig optimiert werden. Verbesserungscoaching von Mitarbeitern und Führungskräften z.b. nach den Kata-Prinzip ist neben der steten, praktischen Anwendung der Lean Basis Tools daher heute ein unabdingbares Element gelebten Lean Managements. Das ist kein einfacher, aber auf jeden Fall ein sehr lohnender Weg. Deshalb laden wir Sie herzlich ein: Kommen Sie mit auf eine spannende Reise. Die Production Systems 2014 führt Sie wie die erfolgreichen Jahrestagungen der vergangenen Jahre durch alle Facetten der Lean-Welt. Dabei werden aktuelle Lean- Entwicklungen in der Prozessindustrie, der Serien- und Kleinserienfertigung und in den Bereichen Logistik und im Krankenhaus ebenso diskutiert, wie das umfassende Thema Führung im Lean-Prozess zum Beispiel mit Hilfe der Toyota Kata. Freuen Sie sich bei unserer 15. Jahrestagung auf Praxisberichte aus unterschiedlichen Branchen! Führende Unternehmen stellen vor, wie sie Lean-Prinzipien erfolgreich in verschiedenen Bereichen umsetzen, also nicht nur in der Produktion. Keynote-Speaker präsentieren aktuelle Herausforderungen auf dem Lean-Weg und stellen konkrete Lösungsansätze vor. Parallele Vertiefungsseminare und Implusvorträge, thematische Fachforen und die bewährte Lernwerkstatt für Lean Tools und Methoden geben Ihnen die Möglichkeit Ihr eigenes Programm von Basiswissen bis Expertendiskussion zusammen zu stellen. Und natürlich gibt es wieder ausreichend Zeit für Austausch und Networking. Nutzen Sie die Chance, bei der Production Systems 2014 neue Impulse und Ideen zu erhalten, wie Sie Lean als ganzheitlichen Ansatz in Ihrem Unternehmen verankern. In diesem Sinne wir freuen uns auf Sie und auf spannende Diskussionen in Stuttgart! Ihr Fachbeirat: Gerardo Aulinger verbesserungskata.de Dr. Christoph Hollemann Experte für Lean Management und Kaizen Carsten Klages Siemens AG Dr. Nikolaus Fischer Festo AG & Co. KG Bernd Mittelhuber Lean Partners Projekt Gesellschaft Mike Rother Toyota-Spezialist, Dozent, Forscher, Autor Dr. Ralph Richter Robert Bosch GmbH Karsten Seydel Siemens AG Ralph Winkler Lean Partners Projekt Gesellschaft Ihre Ansprechpartnerin: Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine . Gerne berate ich Sie persönlich und beantworte Ihre Fragen zur Jahrestagung. Nicole Wohnhaas Senior Kongress Managerin Management Circle AG Tel.:

3 Die Production Systems 2014 im Überblick 2 parallele Einführungsseminare Montag, 19. Mai 2014 Ab 7.30 Uhr: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen Seminarzeiten von Uhr Einführungsseminar 1: Kata Basis Know-how Basis Know-how zur Verbesserungs- und Coaching-Kata als ideale Vorbereitung für die Kata-Inhalte des Kongresses. Einführungsseminar 2: Lean Production & Lean Management Basis-Know-how und weiterführendes Lean-Wissen zur optimalen Vorbereitung auf den Kongress. 1. Kongresstag Dienstag, 20. Mai Teilnehmer-Check-In, Ausgabe der Kongressunterlagen und Eröffnung der Fachausstellung 9.00 Eröffnung der 15. Jahrestagung Production Systems 2014 durch Management Circle 9.10 Einführung und Überblick durch das Moderatoren-Team Methoden kopieren, Methoden kapieren, Mensch und Führung als Schlüssel 9.30 Die vernetzte Produktion für dynamische Märkte Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Mitarbeiter für Veränderungen begeistern Lean ist ein permanenter Change Einführung der Coaching- und Verbesserungs-KATA als Element eines übergeordneten, unternehmensweiten Veränderungsprozesses Business Lunch Besuch der Fachausstellung Impulsvorträge und paralelle Lernwerkstatt Shopfloor Management Let s go GEMBA Von der Einführung der KATA bis zu ihrem Einsatz im Wertstrom Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Impulsvorträge und paralelle Lernwerkstatt Hoshin Kanri Führung muss neu gedacht werden Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Ihr Gehirn kann viel mehr als Sie glauben! Zusammenfassung des 1. Kongresstages durch die Moderatoren Abend-Event Zusammenfassung des Vormittags durch die Moderatoren 2. Kongresstag Mittwoch, 21. Mai Begrüßung und Überleitung zum 2. Kongresstag 8.30 Lean Company aus der Liefer- und Umsatzmisere zum TOP-Performer 9.30 Lean meets Industrie Kaffeepause Besuch der Fachausstellung und Wechsel in die parallelen Fachforen Einführung durch die Moderatoren der Fachforen parallele Fachforen Forum 1: PDCA vom Maßnahmencontrolling zur Prozessüberwachung Forum 2: Neue Perspektive für den Lean-Coach Forum 3: Methoden und Vorgehensweisen für LEAN im Office parallele Fachforen Forum 1: Vom Werkstättenprinzip zur Linienfertigung Forum 2: Vom Tüftler zum Prozessverbesserer Forum 3: Administrationssysteme erfolgreich implementieren ein Beispiel aus der Prozessindustrie Business Lunch Besuch der Fachausstellung parallele Fachforen Forum 1: Anwendung von Lean Tools in der Kleinserienfertigung Forum 2: Lean in die DNA des Unternehmens verankern Forum 3: Lean Management im Krankenhaus ein Kulturbruch Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Lean Excellence von den Lean Tools über die KATA zum Culture-Change Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Fokus: Zukunftsreise Zusammenfassung, Herausforderungen und Ausblick Ende der Production Systems parallele Vertiefungsseminare Donnerstag, 22. Mai 2014 Ab 7.30 Uhr: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen Seminarzeiten von Uhr Vertiefungsseminar 1: Mitarbeiter im Shop Floor Management aktivieren Mitarbieter begeistern und beflügeln: zentrale Aufgabe des Lean Leaders Vertiefungsseminar 2: Managing Lean Die Kata im Kontext kontinuierlicher Verbesserung Vertiefungsseminar 3: Wertstromdesign Material- und Informationsflüsse in Perfektion Der Weg zu einer Produktion ohne Verschwendung Vertiefungsseminar 4: Von Workshop-Kaizen zur LEAN-Kultur Kontinuierliche Verbesserung erfolgreich führen 3

4 1. Kongresstag Plenum Dienstag, 20. Mai 2014 Moderation: Dr. Christoph Hollemann Experte für Lean Management und Kaizen, Hannover Carsten Klages Programmentwickler für Lean Management, Siemens AG, Berlin 8.15 Teilnehmer-Check-In, Ausgabe der Kongressunterlagen und Eröffnung der Fachausstellung Business Lunch Besuch der Fachausstellung 9.00 Eröffnung der 15. Production Systems durch Management Circle Wechsel in die Impulsvorträge oder die Production Systems Lernwerkstatt 9.10 Einführung und Begrüßung durch das Moderatoren-Team Methoden kopieren, Methoden kapieren, Mensch und Führung als Schlüssel 9.30 Die vernetzte Produktion für dynamische Märkte Beurteilung der Megatrends in der Produktion Einflüsse auf ein Produktionssystem Nachhaltigkeit in einem dynamischen Umfeld Dr. Bernd Häuser Senior Vice President, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Mitarbeiter für Veränderungen begeistern Lean ist ein permanenter Change Einführung, Herausforderungen Lean Tools und dann? Die Rolle der Führungskraft im Veränderungsprozess Praxisbeispiele und Zusammenfassung Michael Colberg Chief Operating Officer, Premium AEROTEC GmbH, Augsburg ab Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Impulsvorträge und Production Systems Lernwerkstatt Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Ihr Gehirn kann viel mehr als Sie glauben! Stress abbauen: Lernen mit Spaß und dem Flowfaktor Namen & Zahlen: Einfach merken Fremdsprachen: Leichter lernen Daten & Fakten: Im Kopf behalten Gregor Staub Geschäftsführer, Staub mega memory Gedächtnistraining, Triesenberg, FL Zusammenfassung des ersten Tages durch das Moderatoren-Team Abend-Event Special Einführung der Coaching- und Verbesserungs- KATA als Element eines übergeordneten, unternehmensweiten Veränderungsprozesses Veränderungsnotwendigkeiten für das Unternehmen Gira Entwicklung eines neuen, unternehmensweiten Führungssystems Einbettung der KATA in die langfristige Mission und mittelfristige Positionierungsziele Unternehmensweite Einführung als Lernprozess Elemente zur nachhaltigen Verankerung im Unternehmen (Entgeltsystem und Verzahnung mit der Führungskräfteentwicklung) Martin Brochhaus Leiter Interne Unternehmensentwicklung, GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald Zusammenfassung des Vormittags durch die Moderatoren Management Circle lädt Sie zu einem Abend-Event in entspannter Atmosphäre ein. Diskutieren Sie in ungezwungenem Rahmen die Themen des Tages und nutzen Sie die Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt! 4

5 1. Kongresstag Impulsvorträge Lernwerkstatt PRODUCTI N SYSTEMS 2014 Impulsvorträge oder Lernwerkstatt Stellen Sie sich Ihren individuellen Kongress-Fahrplan zusammen. Ein Wechsel zwischen Impulsvorträgen und Lernwerkstatt ist jederzeit möglich. Die Module in der Lernwerkstatt wiederholen sich im 45-Minuten-Takt und starten jeweils gleichzeitig mit den Kurzvorträgen. Impulsvorträge Einführung durch die Moderatoren Shopfloor Management Let s go GEMBA Methoden und Ziele des SFM Rolle und Aufgaben einer Führungskraft im SFM Mit SFM zur GEMBA Kultur am Beispiel Kunststofffertigung Beispiele aus der Praxis: Mit GEMBA / SFM zur Null-Fehler Produktion Lessons learned Dr. Jürgen Lechler Abteilungsleiter Produktion Kunststoffkomponenten, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Höchstadt Von der Einführung der KATA bis zu ihrem Einsatz im Wertstrom Einführung der KATA wie entwickeln wir schnell gute Coaches? Ohne Veränderung geht es nicht: der neue Führungsalltag Die aktuelle Challenge: KATA im Wertstrom Daniel Plöger Leitung Produktion Printed Circuit Connectors, PHOENIX Contact GmbH & Co. KG, Blomberg Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Hoshin Kanri Führung muss neu gedacht werden Lean Change Live bei der KRONES AG Analyse des Führungsstils in 4 Schritten vom Problemlöser zum Befähiger Prozessmanagement anstatt Lean Projekte Wertstromanalyse und KPI Findung und Bewertung wertstromorientierter Fraktalität Shopfloor Management PDCA für den Prozesseigner Der Hoshin Baum die richtigen KPIs am richtigen Ort Gottfried Nuber Vice President Production, KRONES AG, Neutraubling Zusammenfassung durch die Moderatoren Interaktive Lernwerkstatt Interaktive Trainingsstationen im 45-Minuten-Takt. Lernen Sie anhand der vorgestellten Simulationen, wie Sie Ihren Mitarbeitern Lean Tools und Lean-Wissen erfolgreich vermitteln und sie nachhaltig dafür begeistern. Werden Sie selbst aktiv, testen Sie die verschiedenen Trainingsmodule und freuen Sie sich auf den Aha-Effekt. Beginn der Module jeweils um: 14.15, und Uhr Modul 1: KATA Coaching worauf sollte man achten? Im Fokus: Videoanalyse des Coaching-Gespräches, die wichtigsten Feedbackregeln Manuel Stange Kata-Coach, Lean Partners Projekt Gesellschaft mbh & Co. KG, Seelze Modul 2: 5S die Arten der Verschwendung Im Fokus: Verschwendungsarten, Gestaltungsbeispiele für Arbeitsplätze und Übertragung auf die eigene Arbeitswelt Julia Esterer Geschäftsführerin, Dr.-Ing. Ulrich Esterer GmbH & Co. KG, Helsa Modul 3: Standardisiertes Arbeiten Im Fokus: 5S, Standardisierung eines Montage-Arbeitsablaufes, Wertstrom & Prozess, Prozessbeobachtung und Gestaltung von Prozessen Armin Feigel Leiter Zeit- / Arbeitswirtschaft, Heinz Kettler GmbH & Co. KG, Ense Modul 4: Nachhaltiges Shopfloormanagement Im Fokus: Die magischen 4 M s, die Kennzahl OEE, Optimierungspotenzial bei automatisierten Prozessen Hubert Schönle Geschäftsführer, Promatix GmbH, Laupheim Entdecken Sie vor Ort weitere spannende Module in Kooperation mit: 5 5

6 2. Kongresstag Plenum Mittwoch, 21. Mai 2014 Moderation: Dr. Christoph Hollemann Experte für Lean Management und Kaizen, Hannover Carsten Klages Programmentwickler für Lean Management, Siemens AG, Berlin 8.15 Begrüßung und Überleitung zum 2. Kongresstag 8.30 Lean Company aus der Liefer- und Umsatzmisere zum TOP-Performer Das Wiedererstarken Deutschlands Kontinuierliche Auflösung von Engpässen und Problemen durch KVP s vor Ort Tägliche abteilungsübergreifende Abstimmung und Steuerung mit Kennzahlen durch Shopfloor- Management Einbindung von Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung, Einkauf und Controlling auf den Shopfloor der Produktion Entbürokratisierung durch einfache Mittel wie Stand-up-Meetings, Visualisierung am Flipchart und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit Frank Schnatz Geschäftsführer, SILIT-Werke GmbH & Co. KG, Riedlingen parallele Fachforen Business Lunch Besuch der Fachausstellung Kurze Pause und Wechsel ins Plenum Lean Excellence von den Lean Tools über die KATA zum Culture-Change Lean Tools reloaded: Brauchen wir die Lean Tools noch? Alles Kata oder haben wir etwas übersehen? Was wir 2008 schon wussten: E = F x M x A Die 6 Kammern des Culture-Change Tilo Schwarz Management Trainer & KATA Coach, Lernzone.com, Göppingen 9.30 Lean meets Industrie 4.0 Das Internet der Dinge in der Produktion. Von der allgegenwärtigen Vernetzung über die jederzeit verfügbare Assistenz hin zur Umgebungsintelligenz Die Industrie 4.0 Technologieparadigmen intelligentes Produkt, intelligente Maschine und assistierter Bediener und ihre Umsetzung in der Schaufensterfabrik der WITTENSTEIN bastian GmbH in Fellbach Der Mensch im Mittelpunkt Möglichkeiten und Grenzen der Instrumentierung von Infrastruktur und Betriebsmittel Prozessoptimierung durch Reduktion von Medienbrüchen und Komplexitätsbeherrschung durch digitale Veredelung von Produkten, Betriebsmitteln und Infrastruktur Industrie 4.0 als Ergänzung der Lean-Prinzipien und Einbettung der Ansätze in die methodische Basis des Lean-Paradigmas Dr.-Ing. Jochen Schlick Leiter Zukunftsfeld Cyber-Physische-Systeme, Wittenstein AG, Fellbach Kaffeepause Besuch der Fachausstellung Fokus: Zukunftsreise 2025 Nils Müller nimmt Sie mit in das Jahr 2025 Multimediale Zukunftsreise mit Demonstration vieler Live Samples Welche weltweiten Trends und Services beeinflussen schon heute Ihre Branche und Ihr Unternehmen? Tauchen Sie ein in die Welt von morgen Nils Müller Geschäftsführer, TrendONE GmbH, Hamburg Zusammenfassung, Herausforderungen und Ausblick Ende der Production Systems 2014 Special Kaffeepause Besuch der Fachausstellung 6 So begeistert urteilen Teilnehmer über die Production Systems 2013: Toller Überblick über den aktuellen Stand in der Lean-Welt! R. Wieland, Kendrion GmbH Intensive Zusammenkunft von interessierten Veränderern. F. Lingens, Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG Auf den Punkt gebracht, was endlich angegangen werden muss. Der Mensch im Mittelpunkt des Unternehmens. H. Gärtner, ZF Friedrichshafen AG Der KATA-Ansatz zur Veränderung einer Organisation kann die erste wirkliche Chance für kontinuierliche und nachhaltige Verbesserung aus eigenem Antrieb sein. Diese Veranstaltung hat mir den Gedanken sehr intersiv vermittelt. C. Bretmacher, Hirschvogel Komponenten GmbH Wen Sie auf der Production Systems 2014 treffen: Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung Werks- und Betriebsleiter Abteilungsleiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche: Produktion Fertigung und Montage Forschung & Entwicklung Instandhaltung und Technik Qualitätsmanagement Supply Chain Management Organisationsentwicklung Unternehmensentwicklung Prozessmanagement Controlling Logistik Lean, KAIZEN und KVP

7 2. Kongresstag Parallele Fachforen PRODUCTI N SYSTEMS 2014 Fachforum 1 Lean Tools: Handwerkszeug für Verbesserungen Einführung durch den Moderator ab Uhr Marco Kamberg, Leadership-Coach & Change-Architekt, Change-Kultur.de, Stuttgart PDCA vom Maßnahmencontrolling zur Prozessüberwachung Einblicke in die Motorenmontage im Werk Mannheim Die Grenzen traditioneller Problemlösung in der Montage Wenn Maßnahmenpläne zum Problem werden Der Weg zur strukturierten Prozessverbesserung PDCA und Shopfloormanagement Thomas Walling Leiter Motorenmontage Heavy Duty, Daimler AG Mercedes Benz Werk Mannheim, Mannheim Vom Werkstättenprinzip zur Linienfertigung Ausgangssituation, Wertstromaufnahme (VSM) Analyse der Produktfamilien Ermittlung der Zahlen, Daten und Fakten (ZDF) Zielzustand und Potentiale (VSD) definieren Die ersten Schritte der Umsetzung Thomas Kroll Leiter Fertigung, EVI Audio GmbH, Straubing Anwendung von Lean Tools in der Kleinserienfertigung Vision, Werte und Prinzipien Visualisierung Verbesserungen Kommunikation Schnell, flexibel und anpassungsfähig auf den Markt reagieren. Josef Kohnle, Leiter Operations, Carl Zeiss AG Camera Lens Division, Oberkochen Fachforum 2 Lean Leadership: Der Mensch im Mittelpunkt des Verbesserungsprozesses Einführung durch den Moderator ab Uhr Gerardo Aulinger, Referent, Kata Botschafter, verbesserungskata.de, Stephanskirchen Neue Perspektive für den Lean-Coach: Katalysator für Mitarbeiterbeteiligung am Shopfloor Am Scheideweg: Ist Lean in der Organisation verwurzelt? Lean-Messung Katalysatoren der Mitarbeiterbeteiligung am Shopfloor Der Lean-Coach als Manager Der Lean-Coach als Kopf des Lean-Teams Karl Reichstein, Leiter Produktion und Technik und Werkleiter Werk 3, Bahlsen GmbH & Co. KG, Barsinghausen Vom Tüftler zum Prozessverbesserer Wo kommen wir her? die Ausgangssituation Ziel und Vorgehensweise bei der Einführung von LEAN Integration der Mitarbeiter in die Optimierung des Fertigungsablaufs Nachhaltige Einbindung der Mitarbeiter durch Shopfloor-Management und strukturierte Problemlösung Wo stehen wir heute und wie geht es weiter? Dr. Thomas Rohe, Leiter Product Center Electron Microscopy, Carl Zeiss Microscopy GmbH, Oberkochen Lean in die DNA des Unternehmens verankern: Lean als Pulsschlag der täglichen Arbeit Lean als Unternehmenskultur: Der Sinn bestimmt die Motivation Lean zur Gewohnheit machen: Was bedeutet das für die Beteiligten? Warum ist Teamarbeit unerlässlich? Systematische Kommunikation, Feedback und Routine-Maßnahmen als Schlüssel zur Veränderung Daniela Best, Partnerin, PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH, Köln Dirk Falkenreck, Manager, Parker Hannifin GmbH, Bielefeld Fachforum 3 Lean Enterprise: Verbesserung über die Produktionsgrenzen hinaus Einführung durch den Moderator ab Uhr Helge Hanslik, Geschäftsführer, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze Methoden und Vorgehensweisen für LEAN im Office LEAN Office Sensibilisierung Problemlösungsfähigkeit der Mitarbeiter Verschwendungsarten im Office Sehen lernen Methoden zur Zielerreichung Heidi Pschibilla, OSRAM Excellence Key Experte, OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg Administrationssysteme erfolgreich implementieren ein Beispiel aus der Prozessindustrie Projektvorbereitung, -umsetzung und -kontrolle Umsetzung des SOLL-Prozesses Unterstützung durch webbasierte Systeme und Gewährleistung der Kontinuität Prozessbeteiligte entlasten und Akzeptanz steigern Joachim Feinauer, Teamleiter/Senior Manager, BASF SE, Ludwigshafen Rolf Lutzer, Leiter Projektmanagement, Fasihi GmbH, Ludwigshafen Hinweis: Die Lebensläufe der Referenten sowie die Video-Grußworte des Fachbeirats finden Sie unter Lean Management im Krankenhaus ein Kulturbruch 10 Jahre nach der DRG-Einführung noch kein Aufatmen für Krankenhäuser Lean Management im Krankenhaus Erfolge und Misserfolge Die 6 wichtigsten Barrieren für Krankenhäuser Die Perspektive: kontinuierliche Organisationsarbeit wird der Erfolgsfaktor für Krankenhäuser Jörg Gottschalk, Landesvorsitzender Berlin/ Brandenburg, Verband der Krankenhausdirektoren Deutschland ev. (VKD), Berlin 7 7

8 19. Mai 2014 Einführungsseminar Mai 2014 Einführungsseminar Mai 2014 Vertiefungsseminar 1 Kata Basis Know-how Basis Know-how zu Verbesserungs- und Coaching-Kata. Sie lernen die Elemente der Kata in praktischen Fallstudien kennen. Dieses Seminar ist die ideale Vorbereitung für die Kata-Inhalte der Production Systems 2014 Lean Production & Lean Management Basis Know-how und weiterführendes Lean-Wissen zur optimalen Vorbereitung auf den Kongress. Mitarbeiter im Shop Floor Management aktivieren Mitarbeiter begeistern und beflügeln: zentrale Aufgabe des Lean Leaders Seminarleiter: Patrick Klein, Managementberater, Trainer, Coach & Partner, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Seelze 8.00 Begrüßung und Vorstellung Lean Production & Toyota Kata Hintergründe und Denkweisen, die von Lean zur Kata führen Wie können wir mit Hilfe der Kata neue, förderliche Führungs- und Verbesserungs- Gewohnheiten entwickeln? Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Mentor und Mentee im Rahmen der Toyota Kata? Die einzelnen Elemente der Verbesserungs- Kata und Coaching-Kata Die gewählten Fallstudien dienen als Übungsumfeld für den gesamten Tag. Sie stellen keine Umgebung für die Anwendung von Lean-Tools dar, sondern dienen lediglich als Herausforderungen, um die Elemente der Toyota Kata zu erproben. Die Fallstudien sind bewusst als neutrale Herausforderungen gestaltet, die somit jeglichen Anwendungsfall in der Praxis (direkt, indirekt oder bereichsbezogen) abdecken. Fallstudie Teil 1 Vorstellung der Fallstudie und Einteilung der Gruppen Vorstellung der Rollen und Aufgaben Durchführung der ersten Runden Reflektion Business Lunch Fallstudie Teil 2 Darstellung und Anwendung der Elemente der Verbesserungs-Kata Darstellung und Anwendung der Elemente der Coaching-Kata Durchführung weiterer Praxisrunden in der Fallstudie zur Vertiefung der Kata-Elemente Reflektion jeder Coaching-Runde Ende des Seminars Seminarleiter: Joachim Klesius Geschäftsführender Gesellschafter, IMPULS Management & Qualifizierung GmbH, Morbach 8.00 Begrüßung und Vorstellung Lean History & Lean Thinking Toyotas Herkunft und Werte Wertstromdesign KVP Verbesserung Schritt für Schritt Qualität durch Lean Production Einführung zum Themenblock Veränderung führen Man muss die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen, um die Zukunft zu gestalten Entwicklung von Systemen Entwicklung von Prozessen Entwicklung von Kulturen Videoübung sehen, erkennen, handeln Entwicklung von Zielzuständen als Richtungsgeber Durchführung einer Prozessanalyse Wertanalytische Klassifizierung von Prozessen Erarbeitung des nächsten Zielzustandes Nutzen der A3 Systematik Business Lunch Die Macht der kleinen kontinuierlichen Schritte Führen der Veränderung Führen in Produktionssystemen Führen durch PDCA Kartonsimulation: Führungsentscheidungen und deren Konsequenzen begreifbar machen Führungsentscheidungen erarbeiten Führungsentscheidungen treffen Führungsentscheidungen umsetzen Konsequenzen erleben Ende des Seminars Seminarleiter: Dr. Albert Hurtz Partner, PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH, Köln Daniela Best Partnerin, PTA Praxis für teamorientierte Arbeitsgestaltung GmbH, Köln 8.00 Begrüßung und Vorstellung Grundzüge des Shop Floor Managements Kernideen des Shop Floor Managements Lean lebt von Verbesserung, Verbesserung lebt von Mitarbeitern Der Hancho im Toyota Produktionssystem als Vorbild für den Shop Floor Manager Formen des Shop Floor Managements in Produktion und Administration Die konsequente Gesprächskaskade als Schlüssel zum Erfolg Der Shop Floor Manager als Coach Mit Teams arbeiten und sie entwickeln Mitarbeiter fördern und qualifizieren Mitarbeiter nachhaltig in Verbesserungen einbinden Verbesserungen zur täglichen Gewohnheit machen Mit wertschätzender Vertrauenskultur Verbesserungen ermöglichen Business Lunch Der Shop Floor Manager als Verbesserungsexperte Der Verbesserungsmanager vor Ort Prozesse optimieren in Produktion und Administration Standards entwickeln und hüten Von der direkten Beobachtung vor Ort zur konkreten Abhilfe von Problemen Systematische Problemlösungen anstoßen und umsetzen Fehler als Chance zum Lernen und Verbessern nutzen Shop Floor Management einführen Das 7-Stufenkonzept zur Einführung von Shop Floor Management Kommunikations- und Meeting-Struktur auf Verbesserungsprozesse ausrichten Das Shop Floor Board als Hauptinstrument des Visual Managements Notwendige und bewährte Tools und Instrumente Praxisbeispiele aus Kundenprojekten 8 Bitte beachten Sie: Alle Seminare sind teilnehmerbegrenzt! Ende des Seminars

9 22. Mai 2014 Vertiefungsseminar Mai 2014 Vertiefungsseminar Mai 2014 Vertiefungsseminar 4 Managing Lean Die Kata im Kontext kontinuierlicher Verbesserung Wertstromdesign - Materialund Informationsflüsse in Perfektion Der Weg zu einer Produktion ohne Verschwendung Von Workshop-Kaizen zur LEAN-Kultur Kontinuierliche Verbesserung erfolgreich führen Seminarleiter: Marco Kamberg Leadership-Coach & Change-Architekt, Change-Kultur.de, Stuttgart 8.00 Begrüßung und Vorstellung Managing Lean Personen im Verbesserungsprozess führen mit Hilfe der Coachingkata Lean & Kata: Kein Widerspruch sondern notwendiges miteinander Managing Lean: Verbesserung alleine funktioniert ohne unterstützende Führung nicht Notwendigkeit guter Mitarbeiter im Kontext kontinuierlicher Verbesserung Mitarbeiter mit Hilfe der Coachingkata entwickeln Meine Lernerfahrungen aus der Arbeit mit der Verbesserungskata Warum Lean-Projekte & Workshops alleine nicht funktionieren Knackpunkte in der Anwendung der Verbesserungskata Meine Lernerfahrungen aus der Arbeit mit der Verbesserungskata Coachingkata in kleinen Gruppen Grundlagen des Coachings Übung der Coachingkata in kleinen Gruppen unter Anleitung erfahrener Anwender Get the Kata started Tipps für die Praxis Business Lunch Fortführung der Praxisübung Rolle des Coaches um gute Verbesserer zu entwickeln Warum Projekte alleine nicht funktionieren die Perspektive des Gruppenleiters Zielerreichung und Mitarbeiterentwickling miteinander verbinden Managing Lean: Rolle der Führungskraft im Kontext der Change-Kultur Die Coachingkata als ein Element meines täglichen Handelns Oliver Greve, Gruppenleiter Kunststoff-Fertigung Thermo, Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald Von der Übung in meine Praxis Vorgehen zum Start im eigenen Unternehmen Praktische Übungen zum Start Mein nächster Schritte nach dem Seminar Ende des Seminars Seminarleiter: Henning Stötzel Partner, Lean Partners Projekt Gesellschaft, Siegen 8.00 Begrüßung und Vorstellung Geschwindigkeit als Wettbewerbsvorteil Die Durchlaufzeit im Fokus Einführung: Was ist Wertstromdesign? Die Erfolgsmethode Toyotas im Überblick Wertströme und Verschwendung sehen lernen Unterscheidung Prozess-KAIZEN und System-KAIZEN Synergie aus einer ganzheitlichen Prozessbetrachtung Nehmen Sie die Wertstromperspektive ein Mit einer einfachen Methode zum durchschlagenden Erfolg Die Optimierungspotenziale für jedermann sichtbar machen Zeichnen eines IST-Wertstroms anhand eines Fallbeispiels Business Lunch Kennzeichen eines effizienten, kundenorientierten Wertstroms Streben nach Perfektion, Nordstern Das firmeninterne Unvermögen die Arbeitsabläufe richtig zu organisieren Der Einzelstückfluss als höchste Form der industriellen Fertigung Der SOLL-Wertstrom die Gestaltung der Unternehmenszukunft Gute Führungskräfte kennen die Richtung und nutzen das Potenzial ihrer Mitarbeiter Systematische Vorgehensweisen zum nächsten Zwischenziel Design eines SOLL-Wertstromes anhand des Fallbeispiels Ende des Seminars Seminarleiter: Gerardo Aulinger Referent, Kata Botschafter, verbesserungskata.de, Stephanskirchen Tilo Schwarz Management Trainer & KATA Coach, Lernzone.com, Göppingen 8.00 Begrüßung und Vorstellung Tägliche Verbesserung erzielen: Jeden Tag, jeder Prozess, jeder Mitarbeiter Wie sie zu zielgerichteter Verbesserung kommen Problemlösungsfähigkeit als Schlüsselkompetenz Die Fähigkeit eigene Lösungen zu entwickeln und nachhaltige Wirkung zu erzielen Wie die Lean-Tools wirklich funktionieren Ausgangspunkt für Verbesserung Zielgerichtete Verbesserung in administrativen Bereichen Mitarbeiter im Verbesserungsprozess führen und befähigen Ohne Führungsmuster keine Verbesserung Business Lunch Wettbewerbsvorteil durch langfristige Ausrichtung und Synchronisierung aller Bereiche Warum wir eine langfristige Herausforderung zur Verbesserung brauchen Eine langfristige Herausforderung mit Wettbewerbsvorteil entwickeln der blue ocean Ansatz Alle Bereiche synchronisieren mit Herausforderungs-Kaskade und Hoshin Kanri Den tipping point erreichen: Eigendynamik entwickeln statt ständig treiben Kulturveränderung erfordert Veränderung der entscheidenden Verhaltensmuster Fähigkeit ist Voraussetzung aber die Motivation entscheidet das Spiel Die 6 Stellhebel für nachhaltige Veränderung des kollektiven Verhaltens Veränderung erfolgreich führen: Erfahrungen aus der Praxis Ende des Seminars 9

10 Fachmesse 20. und 21. Mai 2014 Sponsoren Aussteller Secure Software for Networking Die Firma Fasihi wurde 1990 mit Sitz in Ludwigshafen gegründet und ist spezialisiert auf die Entwicklung webbasierter Software zur Abbildung komplexer Geschäfts- und Informationsprozesse im gehobenen Mittelstand und in Großunternehmen. Dazu gehören u.a. Lösungen für Arbeitssicherheit, Collaboration, Qualitäts-/LEAN- Management und Talent Management. Für die darunter liegende Technologie zur Datensicherheit gewann die Fasihi GmbH 2011 den Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz. Derzeit arbeiten 40 Mitarbeiter in dem zertifizierten Unternehmen erfolgreich für die Zufriedenheit ihrer Kunden. Im Internet: AGENSIS ist der Spezialist für die Optimierung der ganzheitlichen Produktentstehung und optimiert mit den Programmpaketen des Lean Developments alle Unternehmensfunktionen entlang der Wertkette Von Produktstrategie über Entwicklung zur Produktionsund Vermarktungsreife. Namhafte Kunden haben große Transformationsprojekte mit AGENSIS gestaltet. Das Unternehmen mit Sitz in München ist seit 10 Jahren erfolgreich tätig. Im Internet: Das CETPM ist eine der führenden Organisationen im Bereich TPM, Lean Production, Lean Office und strategische Unternehmensentwicklung. Wir unterstützen Organisationen auf ihrem Weg zu Operational Excellence und entwickeln Menschen durch hochwertige, innovative Weiterbildung, Dienstleistungen und Produkte. Das CETPM bietet mit seinen Lehrfabriken und Lehrbüros einzigartige Lernumgebungen. Im Internet: Lean Enterprise Institut ist ein Trainingsinstitut an der RWTH Aachen mit integrierten Trainings- und Coaching-Leistungen rund um Lean Thinking. Es setzt an der Basis an mit kompakten, praxisnahen Seminaren und verfügt über eine Lernfabrik in Aachen. Es bietet außerdem zertifizierte Inhouse-Seminare direkt vor Ort in Ihren Produktionsbereichen, Ihren administrativen Bereichen und in Ihren Entwicklungsabteilungen an. Im Internet: LMX steht für kompetente Beratung, Coaching und Training im Rahmen der Einführung von Lean Management auf Ihrem Weg zu einer Lean Company. Ziel ist die nachhaltige Sicherung Ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Dazu gehören die Überzeugung Ihrer Führungskräfte, die systematische Analyse und Optimierung Ihrer Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg sowie ein fundiertes Training und Coaching Ihrer Mitarbeiter. Im Internet: Wir von der Festool Engineering vermitteln als Beratungsunternehmen unser Expertenwissen über hervorragende Abläufe in Produktion, Logistik, Auftragsabwicklung und Administration. Um die Leistungsfähigkeit unserer nationalen und internationalen Kunden zu steigern, begleiten wir Sie durch eine umfassende Beratung und eine intensive Umsetzungsbetreuung. Mit den Trainings der Festool Engineering Akademie im Festool Werk geben wir wichtige Impulse bei der Einführung und Umsetzung von Veränderungsprozessen und bereiten den Boden, auf dem Sie die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer Prozesse und Organisation selbst vorantreiben können. Im Internet: Die PTA GmbH steht seit 20 Jahren für umsetzungsstarke Analyse-, Beratungs-, Coachingund Trainingsleistungen. Neben Leadership und Teamarbeit begleiten wir Unternehmen zu Lean Management, KVP, Lean Production, Shop Floor Management und Lean Administration. Dazu gehören Prozessorientierung, die richtigen Methoden und vor allem Führungskräfte und Mitarbeiter, die bereit und motiviert sind, Lean konsequent und nachhaltig zu verfolgen. Unsere Stärke ist es, verdeckte Potenziale aufzuspüren, alle Beteiligten an Bord zu holen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. Im Internet: Seit 25 Jahren bietet die COSMINO AG von pragmatischen Lösungen der Datenerfassung bis zu skalierbaren MES-Systemen Software und Beratung. Unser Ziel: Verbesserung Ihrer Produktions-Prozesse und Produkte. Das Kernstück, unser Berichtswesen, erlaubt jedem seine Sichtweise auf dieselben Daten. Damit verhindern wir den Bruch zwischen dem Shopfloor- und dem Unternehmens-Management: Alle sprechen über dieselben Fakten! Im Internet: Wir bringen Sicherheit mit unseren Produkten, bestehend aus Verpackungen, Systemverpackungen, Transportbehälter, Ladungsträger, Schadowboards, Schaumstoffeinlagen, Koffer, Einsätze, Isolationsteile, Geräteeinbauten und Chassis. Wir bieten alles aus einer Hand und unsere Entwicklung gibt wertvolle Impulse für anspruchsvolle Produktlösungen. Im Internet: Die item Industrietechnik GmbH befasst sich mit der Entwicklung und dem weltweiten Vertrieb von hochwertigen Komponenten des MB Systembaukastens für den Bau von Betriebseinrichtungen, Maschinen und Anlagen sowie ergonomischen Arbeitsplätzen. Mit D30 bietet item ein spezielles Aluminium-Profilrohrsystem mit hochstabiler Verbindungstechnik, das besonders für den schnellen und anspruchsvollen Betriebsmittelbau geeignet ist. Im Internet: OEE Smart: Wir sind der Anbieter für innovative Systemlösungen bei Optimierungen rund um Ihre Produktion. Mit einer kontinuierlichen Echtzeit-Verlustanalyse sind unsere OEE-Cockpits die Schnittstelle für ein erfolgreiches Shopfloor-Management. Ein vollständiges Berichtswesen und die perfekte Visualisierung sämtlicher Verluste schaffen so schnell Transparenz in jeder Fertigung. So funktioniert Produktionsoptimierung. Nachhaltig. Im Internet: Wir als Promatix GmbH richten den Fokus darauf, unsere Kunden in der Produktion erfolgreicher zu machen. Wir schaffen Transparenz entlang der Wertschöpfungskette, ermitteln versteckte Produktivitätspotentiale und schöpfen diese nachhaltig aus. Die gewonnenen Informationen sind eindeutig und verständlich und bilden die Basis für Verbesserungsprozesse, bei denen die Mitarbeiter konstruktiv eingebunden werden. Im Internet: Die SALT Solutions GmbH ist spezialisiert auf IT-Lösungen und Systemintegration für Logistik und Produktion. Schwerpunkt ist der Aufbau unternehmenskritischer Lösungen auf Basis der SAP-Infrastruktur. SALT Solutions ist Mitglied im Validated Expertise Program (vormals Special Expertise Programm) SCM der SAP und strategischer Implementierungs-Partner für SAP Manufacturing Execution. Im Internet: 10

11 Fachmesse PRODUCTI N SYSTEMS 2014 Medienpartner Die Sarissa GmbH fokussiert mit Expertenwissen sowie eigenen Hard- und Software-Entwicklungen auf Ultraschallanwendungen für Qualitätssicherung, Koordinatenbestimmung im Raum, Traceability in der Fertigung, Bewegungsstudien und Ergonomie. Wir bieten Assistenzsysteme für Handarbeitsprozesse, zur Fehlervermeidung während der Wertschöpfung wurden wir mit zwei Innovationspreisen ausgezeichnet. Im Internet: Sigel Managementmethoden ist seit über 25 Jahren als mittelständisches Beratungsunternehmen tätig. Unser wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, dass wir Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung beraten. Sie erhalten umfassende kompetente Beratung bei Ihren Projekten, bei Fragen rund um Wertanalyse/Value Management, Kostenanalyse, Projektmanagement, Lean 4.0, Produktionssysteme. Im Internet: Die TRILOGIQ Deutschland GmbH entwickelt und vertreibt flexible Systeme in den Bereichen Materialfluss, Lagerlogistik und Arbeitsplatzgestaltung. Mit dem flexiblen Rohrklemmsystem LeanTek ist TRILOGIQ als Marktführer u. a. bei allen großen Auto-mobilherstellern tätig. Wir entwickeln und realisieren Lösungen, um individuelle Anforderungen umzusetzen, Prozesse zu optimieren und dauerhaft Kosten zu senken. Im Internet: Werden Sie Aussteller der Production Systems 2014! Wir bieten Ihnen individuelle Maßnahmen zur wirkungsvollen Positionierung Ihres Unternehmens im Rahmen der Production Systems Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Fachpublikum und nutzen Sie den exklusiven Rahmen unserer Jahrestagung, um mit Entscheidern Ihrer Zielgruppe Kontakte zu knüpfen. Für nähere Informationen zu Ausstellungskapazitäten, der Teilnehmerzielgruppe oder auch zu individuellen Sponsoring-Paketen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihren Anruf! LEANmagazin ist das erste und einzige Online-Magazin im Bereich Lean Management im deutschsprachigen Internet. Hier finden Sie aktuelle Berichte rund um das Thema Lean Management und Prozessoptimierung. Daneben bietet Leanmagazin ein öffentliches OnlineLexika/Tool- Katalog/Veranstaltungskalender/Bücher/Videos/ e-books/job-börse und vieles mehr rund um das Thema Lean Management. Leser des sind maßgeblich Fachbesucher wie Geschäftsführer, Führungskräfte und Entscheider und bieten somit allen Inserenten einen einmaligen Zugriff auf das gesamte Lean Fachpublikum. Im Internet: LeanPortal.net ist eine Internetplattform zur Verbreitung der LeanPhilosophie. Das oberste Ziel der Plattform ist die Verschwendung in der Produktion und beim Konsum von Ressouren zu vermeiden, indem die Ansätze der LeanPhilosophie in sämtlichen Bereichen umgesetzt werden. Damit gibt LeanPortal.net eine Antwort auf wichtige zukünftige Herausforderungen Deutschlands, Europas und der Welt. Auf LeanPortal.net treffen sich Anbieter und Nachfrager zum Austausch von Informationen Wissen Methoden Praxiserfahrungen Produkten und Dienstleistungen. Im Internet: Der Fachinformationsdienst Produktionsleiter aktuell informiert technische Führungskräfte in kleinen und mittelständischen Unternehmen seit fast 10 Jahren zuverlässig über bewährtes Know-how, erfolgserprobte Arbeitshilfen sowie die neuesten Entwicklungen und Trends in allen technischen und kaufmännischen Bereichen. Dabei stehen Praxistipps zur Planung, Überwachung und Optimierung der Produktionsprozesse im Fokus. Im Internet: produktionsleiter-aktuell VDI-Z Integrierte Produktion behandelt praxisnah den gesamten Produktionsprozess und bildet dabei kompetent und fundiert die verschiedenen Fertigungstechnologien ab. Mit anwendungsbezogenen Fachberichten marktführender Unternehmen, die über ihre technischen Erfolge und innovativen Lösungen berichten, liefert sie neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Die Themen: Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Automatisierung, C-Techniken, Qualitätssicherung und Betriebsmanagement. Im Internet: Michael Krauß Sales Manager Tel.:

12 Fax: / Telefon: / PRODUCTI N SYSTEMS / / ws Wenn unzustellbar, zurück an Postfach , Mannheim Ich nehme an vier Tagen der Production Systems 2014 teil. (19. bis 22. Mai 2014) oder Ich nehme an der Production Systems 2014 teil. (nur Jahrestagung 20. und 21. Mai 2014) Ich nehme an einem Einführungsseminar teil. (19. Mai 2014) Ich nehme an einem Vertiefungsseminar teil. (22. Mai 2014) 1 Name/Vorname Position/Abteilung 2 Name/Vorname 100, Frühbucher-Rabatt bis zum 15. März 2014! TERMINE Parallele Einführungsseminare Montag, 19. Mai 2014 Jahrestagung Dienstag, 20. Mai 2014 und Mittwoch, 21. Mai 2014 Parallele Vertiefungsseminare Donnerstag, 22. Mai 2014 VERANSTALTUNGSORTE Jahrestagung Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, Stuttgart Tel.: , Fax: Parallele Einführungsseminare & Vertiefungsseminare Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7, Stuttgart Tel.: , Fax: Position/Abteilung Name/Vorname Position/Abteilung Firma Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon/Fax Datum Ansprechpartner/in im Sekretariat: Anmeldebestätigung bitte an: 10 % Unterschrift Abteilung ZIMMERRESERVIERUNG Für unsere Teilnehmer stehen in mehreren Hotels begrenzte Zimmerkontingente zum Vorzugspreis zur Verfügung. Die Hotelliste erhalten Sie zusammen mit der Anmeldebestätigung. Nehmen Sie die Reservierung bitte rechtzeitig selbst direkt in den Hotels unter Berufung auf Management Circle vor. ANMELDEBEDINGUNGEN Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Jahrestagung beträgt inklusive Business Lunch, Erfrischungsgetränken, Dokumentation und der Abendveranstaltung 2.095,. Bei Einzelbuchung eines Vertiefungsseminars oder eines Einführungsseminars beträgt die Teilnahmegebühr 1.295,. Bei Buchung von drei Tagen (Jahrestagung + Vertiefungsseminar oder Einführungsseminar) beträgt die Teilnahmegebühr 2.795,. Sie sparen 595, gegenüber der Einzelbuchung! Die Gebühr für die viertägige Production Systems (Einführungsseminar + Jahrestagung + Vertiefungsseminar) beträgt 3.395,. Sie sparen 1.290, gegenüber der Einzelbuchung! Anmeldungen bis zum 15. März 2014 erhalten einen Frühbucherrabatt von 100, auf den gebuchten Kongresspreis. Sollten mehr als zwei Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem dritten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Teilnehmergebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. gesetzliche MwSt. Rechnung bitte an: Abteilung Mitarbeiter: BIS ÜBER 1000 Datenschutzhinweis Die Management Circle AG und ihre Dienstleister (z.b. Lettershops) verwenden die bei Ihrer Anmeldung erhobenen Angaben für die Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen Angebote zur Weiterbildung auch von unseren Partnerunternehmen aus der Management Circle Gruppe per Post zukommen zu lassen. Unsere Kunden informieren wir außerdem telefonisch und per über unsere interessanten Weiterbildungsangebote, die den vorher von Ihnen genutzten ähnlich sind. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke selbstverständlich jederzeit gegenüber Management Circle AG, Postfach 56 29, Eschborn, unter oder telefonisch unter 06196/ widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen. Anmeldung/Kundenservice Anmeldung: Fax: Internet: Postanschrift: Management Circle AG Postfach 56 29, Eschborn/Ts. Telefonzentrale M/BZU 12

14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT

14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT 14. MANAGEMENT CIRCLE JAHREST AGUNG PRODUCTI N SYSTEMS 2013 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Lean sehen. Lean verstehen. Lean leben. Die neue Rolle der Führungskraft als Lean Manager Lösungsansätze

Mehr

5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart

5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart 5. KATA-Praktikertag 20. November 2015 Stuttgart KATA-Update von Mike Rother Jeder Teilnehmer erhält das neue KATA PraxisHandbuch von Mike Rother in deutscher Sprache. KATA Simulation mit Mike Rother Erleben

Mehr

16. MANAGEMENT CIRCLE JAHRESTAGUNG PRODUCTI N SYSTEMS

16. MANAGEMENT CIRCLE JAHRESTAGUNG PRODUCTI N SYSTEMS 16. MANAGEMENT CIRCLE JAHRESTAGUNG PRODUCTI N SYSTEMS 2015 DIE LEITVERANSTALTUNG FÜR LEAN MANAGEMENT Erfolg = Fähigkeiten x Motivation x Ausrichtung Lean Leadership Wie Sie Ihrem Unternehmen die richtige

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Glätten und Nivellieren in der Produktion

Glätten und Nivellieren in der Produktion Glätten und Nivellieren in der Produktion Mit Heijunka und Wertstromdesign Auftragsschwankungen in den Griff bekommen So lastet Toyota die Produktion gleichmäßig aus: Ihre Experten: LEARNING BY DOING Ihre

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg!

Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg! Hochschulzertifikatskurs zum Certified KATA Expert Mit der KATA zum nachhaltigen Lean-Erfolg! Mitarbeiterpotenziale entfalten Prozesse täglich verbessern Mit Ziel-Zuständen Wirtschaftlichkeit anstreben

Mehr

Erfolgreich führen in Veränderungsprozessen

Erfolgreich führen in Veränderungsprozessen +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Erfolgreich führen in Systematisch mit Konflikten und Widerständen umgehen Optimieren Sie Ihr Führungsverhalten, um Veränderungsprozesse bestmöglich zu meistern

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Kennzahlen im Supply Chain Management

Kennzahlen im Supply Chain Management +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Kennzahlen im Supply Chain Management Ergreifen Sie Maßnahmen zur Leistungssteigerung mit sinnvollen Kennzahlen! Optimieren Sie Ihre Supply Chain durch: Auswahl

Mehr

Das Project Management Office

Das Project Management Office +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Das Project Management Office Die Schaltzentrale zur optimalen Steuerung und Unterstützung Ihrer Projekte So sichern Sie sich Ihren strategischen Wettbewerbsvorteil:

Mehr

In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen

In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen Praxisseminar mit Werksbesichtigung 30.9. und 1.10.2014, Durbach/Oberkirch (Schwarzwald) 4. und 5.11.2014, Heidelberg/Mannheim In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen Wie Sie mit der KATA Verbesserung

Mehr

Kosten und Kennzahlen bei Lean Production

Kosten und Kennzahlen bei Lean Production Kosten und Kennzahlen bei Lean Production Zielgerichtete und messbare (Kosten-) Verbesserungen erreichen Systematisches Planen und Lenken von strategischer und kontinuierlicher Verbesserung als zentrale

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Führen und Coachen im Lean-Prozess

Führen und Coachen im Lean-Prozess Führen und Coachen im Lean-Prozess Mit vielen Beispielen aus der Praxis! Mit der Verbesserungskata erstaunliche Fähigkeiten und Motivation entfalten Die Führungsmethoden für Spitzenergebnisse: Toyotas

Mehr

Digitales Arbeiten für Führungskräfte

Digitales Arbeiten für Führungskräfte +++ Management Circle Exklusiv-Seminar +++ Smarter arbeiten mit Laptop, iphone und Tablet Digitales Arbeiten für Führungskräfte Vorabfragebogen: Sie nennen uns uns Ihre individuellen Themenschwerpunkte

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Management Circle Fachkonferenz. LEAN Administration

Management Circle Fachkonferenz. LEAN Administration Management Circle Fachkonferenz LEAN Administration Effizienz für Ihre indirekten Bereiche Lean Leadership Führung, Kommunikation, Konsequenz Erfolgsfaktoren und Spannungsfelder bei Lean Administration

Mehr

LEAN praxisnah erleben

LEAN praxisnah erleben LEAN praxisnah erleben 22. März 2012 Sindelfingen Gastreferent: Arnd D. Kaiser KAIZEN am Arbeitsplatz Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei Veränderungen

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs:

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: FÜHREN UND COACHEN IM -PROZESS Termine: Februar 2014 - April 2014 FÜHREN UND COACHEN IM -PROZESS Termine: September 2014 - November 2014 SEMINARE KONFERENZEN

Mehr

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung Lean-Kongress Bodensee 2013 Taktorientierte Fertigungssteuerung & Kanban Logistik Nutzenbewertung und nachhaltige Umsetzung Der Branchentreff für die mittelständische INDUSTRIEFERTIGUNG ZF Friedrichshafen

Mehr

Führen & Coachen im Lean-Prozess

Führen & Coachen im Lean-Prozess Führen & Coachen im -Prozess Mit vielen Beispielen aus der Praxis! Mit der Verbesserungskata erstaunliche Fähigkeiten und Motivation entfalten Die Führungsmethoden für Spitzenergebnisse: Toyotas unsichtbare

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Markenstrategie heute: Brand Management. So führen Sie Ihre Marke in die Zukunft!

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Markenstrategie heute: Brand Management. So führen Sie Ihre Marke in die Zukunft! +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Markenstrategie heute: Mit zahlreichen Praxisbeispielen! Brand Management So führen Sie Ihre Marke in die Zukunft! Brand Management in turbulenten Zeiten Veränderungen

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Das Know-how. Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Lean Production meets Industrie 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT innovativen WERKZEUGEN Produktionsmanagement Vertiefungsseminar 30. September 2015 Einleitende Worte Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN PRODUKTIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 28. JANUAR 2015 EINLEITENDE WORTE Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

Managementtraining für Teamleiter

Managementtraining für Teamleiter +++ Management Circle Führungsseminar +++ Managementtraining für Teamleiter Ihr Leitfaden für erfolgreiche Führung und Zusammenarbeit Wie Sie nachhaltig motivieren und Leistung fördern: Führen Sie Ihre

Mehr

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung

Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung. Ihr Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung Herausforderungen und Innovationen in der Automobilbranche bringen gravierende Umwälzungen mit sich. Die Umwelt-

Mehr

Organisationspsychologie kompakt

Organisationspsychologie kompakt +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Organisationspsychologie kompakt Mit Organisationspsychologie Unternehmen aktiv gestalten und entwickeln Ihre Herausforderungen: People-Relation-Management Mitarbeiterengagement

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

KUDERNATSCH Consulting & Solutions

KUDERNATSCH Consulting & Solutions Strategische Entscheidungen treffen, operationalisieren und umsetzen in Kooperation mit Liker Lean Advisors 2-Tages-Seminar Hoshin Kanri Policy Deployment Der effektive Strategieumsetzungsprozess Ausrichtung

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Die 10 goldenen Regeln der Mitarbeiterführung

Die 10 goldenen Regeln der Mitarbeiterführung +++ Management Circle Führungsseminar +++ Die 10 goldenen Regeln der Mitarbeiterführung Verbindlichkeit schaffen Konsequent bleiben Ergebnisse erzielen So führen Sie wirkungsvoll: 1. Finden Sie den richtigen

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ erfolgreich nutzen. Vertriebswege optimieren Kunden gewinnen Umsatz steigern

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ erfolgreich nutzen. Vertriebswege optimieren Kunden gewinnen Umsatz steigern +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Sofort einsetzbare und praktische Tipps E-Commerce erfolgreich nutzen Vertriebswege optimieren Kunden gewinnen Umsatz steigern Erfolgreicher Vertrieb über das

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs:

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: EINFACH ERKLÄRT Termine: Januar 2015 - März 2015 EINFACH ERKLÄRT Termine: April 2015 - Juni 2015 SEMINARE KONFERENZEN KONGRESSE SCHRIFTLICHE LEHRGÄNGE AUSBILDUNGSLEHRGÄNGE

Mehr

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation am 17. September 2015 von 9:30 bis 17:00 Uhr rbc Fördertechnik GmbH in Bad Camberg 10 Spezialisten präsentieren Lösungen zur Produktivitätssteigerung

Mehr

Das Project- Management-Office

Das Project- Management-Office +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Das Project- Mit vielen Beispielen aus der Praxis und Workshops zum direkten Transfer in Ihren Unternehmensalltag Management-Office Durch Governance im Projektmanagement

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching.

we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching. we keep you ahead consulting Lean Enterprise Training und Coaching. Qualifi Motivierung Ihre Mitarbeiter sollen Verschwendung erkennen und Prozesse verschlanken? Qualifizierung sorgt für neue Impulse.

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Projektinformationen. Lernen von den Besten. Schlanke Strukturen in Dienstleistung und Verwaltung

Projektinformationen. Lernen von den Besten. Schlanke Strukturen in Dienstleistung und Verwaltung Projektinformationen Lernen von den Besten Schlanke Strukturen in Dienstleistung und Verwaltung Eine zweijährige Lernreise zu Deutschlands erfolgreichsten Lean Managementansätzen in Dienstleistung, Service

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Seminare 2014 Change Management VerÄnderungsprozesse professionell gestalten. Seminare får Unternehmer/innen, FÅhrungskrÄfte, Projektleiter/innen

Seminare 2014 Change Management VerÄnderungsprozesse professionell gestalten. Seminare får Unternehmer/innen, FÅhrungskrÄfte, Projektleiter/innen Seminare 2014 Change Management VerÄnderungsprozesse professionell gestalten Seminare får Unternehmer/innen, FÅhrungskrÄfte, Projektleiter/innen Erfolgsfaktoren m Change Management, 10. April 2014 Fallwerkstatt

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013 Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele Dienstag, 01. Oktober 2013 Information Management Institut an der Hochschule Aschaffenburg Labor für Service Management Aufgaben des Instituts:

Mehr

schlanke und flexible Montage!

schlanke und flexible Montage! +++ 11. Management Circle Jahrestagung +++ 2 12 Zukunftsfähige Konzepte für eine schlanke und flexible Montage! Das Synchrone Produktionssystem: Die Montage im stetigen Wandel Hitoshi Takeda, SPS Management

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Standard- und Prozessfertigung 19. Juni 2012 im Veranstaltungsforum

Mehr

Kennzahlen im Supply Chain Management

Kennzahlen im Supply Chain Management +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Kennzahlen im Supply Chain Management Ergreifen Sie Maßnahmen zur Leistungssteigerung mit sinnvollen Kennzahlen! Optimieren Sie Ihre Supply Chain durch: Auswahl

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Reporting mit SAP HR/HCM. Gewinnen Sie Personalkennzahlen, Daten und Fakten aus dem SAP -System

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Reporting mit SAP HR/HCM. Gewinnen Sie Personalkennzahlen, Daten und Fakten aus dem SAP -System +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Reporting mit SAP HR/HCM SAP Query Gewinnen Sie Personalkennzahlen, Daten und Fakten aus dem SAP -System So erstellen Sie personalwirtschaftliche Auswertungen

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Standort Berlin: Call Center LIVE. Top-Performance zwischen Wirtschaftlichkeit und Service

Standort Berlin: Call Center LIVE. Top-Performance zwischen Wirtschaftlichkeit und Service Ein Seminar der Standort Berlin: Call Center LIVE Top-Performance zwischen Wirtschaftlichkeit und Service So managen Sie Ihr Contact Center profitabel und kundenorientiert PROZESSE: das prozessuale Gesamtkonzept

Mehr

Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Die moderne Unternehmenskommunikation Strukturen effizient aufbauen Prozesse optimal managen So organisieren Sie erfolgreich Ihre Unternehmenskommunikation: Identifizieren

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Seminare 2014 Projektmanagement Projekte zielorientiert starten und steuern. Seminare fär Unternehmer/innen, FÄhrungskrÅfte und Projektleiter/innen

Seminare 2014 Projektmanagement Projekte zielorientiert starten und steuern. Seminare fär Unternehmer/innen, FÄhrungskrÅfte und Projektleiter/innen Seminare 2014 Projektmanagement Projekte zielorientiert starten und steuern Seminare fär Unternehmer/innen, FÄhrungskrÅfte und Projektleiter/innen Grundlagen des Projektmanagements, 27. bis 28. MÄrz 2014

Mehr

Presseinformation. Unabhängigkeit statt Sackgasse. Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich.

Presseinformation. Unabhängigkeit statt Sackgasse. Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich. Presseinformation Mai 0 GLAESS Software & Wir machen industrielle Optimierung möglich. Unabhängigkeit statt Sackgasse Josef- Strobel- Str. 0/ Ravensburg GLAESS Software & entwickelt Software, die Effizienz

Mehr

Verbesserung durch alle Mitarbeiter

Verbesserung durch alle Mitarbeiter Verbesserung durch alle Mitarbeiter Leistung Q, K, L Aktivitäten Verbesserungsgradient t 1 Geführte Verbesserung auf Grundlage der Kata Leistung Q, K, L Ziel-Zustand Ziel-Zustand Nächstes Problem, Maßnahme

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Ihre Themenschwerpunkte: Update Rechnungsabwicklung. Die Key Facts, Vorteile und Trends im Überblick

Ihre Themenschwerpunkte: Update Rechnungsabwicklung. Die Key Facts, Vorteile und Trends im Überblick 3. Management Circle Dialogforum Update E-Invoicing Teilnahme 199, Trend oder Zukunftsinvestition? 8. September 2015 in Frankfurt/M. 10. September 2015 in München Diese Unternehmen laden Sie ein: Verbandspartner:

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28.

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Lean Warehousing Methoden und Werkzeuge für die Praxis Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement in Produktentwicklung,

Mehr

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Im Fokus: Messe-Neukontakte Die Herausforderung Messen bieten hervorragende Möglichkeiten

Mehr

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion

LEANFACTORY. Einladung. zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung GROUP... Fabriksimulation Lean Produktion Einladung zur kostenlosen Halbtagesveranstaltung Fabriksimulation Lean Produktion Veranstaltungsort: LeanFactory Group Schweiz Wiesentalstrasse 8F CH-8962 Bergdietikon LEANFACTORY LEANFACTORY Einladung

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep Unsere Leidenschaft Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff Supply Chains never sleep - 1 - ILOCS bietet Software, Trainings und Lösungen

Mehr

Digitalstrategie für wirkungsvolles Marketing

Digitalstrategie für wirkungsvolles Marketing +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Dem Wettbewerb voraus: Digitalstrategie für wirkungsvolles Marketing Wie Sie Social, Content und SEO clever vernetzen Digitale Marketingstrategien entwickeln

Mehr

Emotionale Kundenbindung

Emotionale Kundenbindung +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Aus Kunden werden Fans Emotionale Kundenbindung Steigern Sie Ihren Unternehmenserfolg! So messen, steuern und erhöhen Sie die emotionale Kundenbindung: Der fan-indikator

Mehr

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training FUTURE-Training Change Management Das 3 x 3tägige Trainingsseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter, die vor der Aufgabe stehen, umfangreichere Veränderungen im Unternehmen auf den Weg zu bringen, ganzheitlich

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management

Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Lean Management Heiko von Damnitz Lean Management Institut Schweiz Biel, 12. Juni 2012 Kooperationspartner Lean Management Institut Internationales Netzwerk: Das

Mehr

Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting. So erfüllen Sie die internen und externen Berichtspflichten

Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting. So erfüllen Sie die internen und externen Berichtspflichten +++ Management Circle Kompakt-Seminar +++ Ein Seminar aus dem Zertifizierungsprogramm: Der zertifizierte Compliance Officer Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting So erfüllen Sie die internen

Mehr

Situatives Projektmanagement

Situatives Projektmanagement +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Mit Herz und Verstand: Situatives Projektmanagement Jede Situation im Projekt erfolgreich meistern In diesem Survival Training für Projektleiter lernen Sie: Ihre

Mehr