Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler"

Transkript

1 Polymyalgiforme Beschwerden Dr. med. Ivo Büchler

2 Patientin 70 j. A: früher intermittierend Schulterschmerzen rechts, später links seit langem Knieschmerzen links 01/13 Schmerzschub Nacken, bd. Schultern, v.a. nachts und morgens Blutsenkung 33 mm/h, CRP 7 mg/l (<5) (Blutsenkung seit Jahren erhöht bis 46) kleiner Kniegelenkserguss links, wenig schmerzhaft Th: Spiricort 20 mg für 10 Tage Schmerzen verschwinden nach und nach und treten nach dem Absetzen nicht mehr auf

3 Konsultation bei mir 4 Wochen nach Absetzen der Steroide Olfen 50 mg abends wie vor 01/13 Schulter rechts schmerzfrei Schulter links tagsüber schmerzhaft (wie früher) Befunde: rupturierte lange Bicepssehne rechts Vd.a. SSP-Ruptur bds. Fingerarthrosen kleiner Erguss Knie links, indolent Blutsenkung 38 mm/h Diagnose?

4 Frühere Anamnese seit 2006 erhöhte Blutsenkung um 35mm/h Fingerarthrosen, Gonarthrose neg. Rheumafaktoren, CCP-AK Calcium-Pyrophosphat-Arthritis

5 Differentialdiagnose Polymyalgia rheumatica Rheumatoide Arthritis vom Alterstyp (late onset rheumatoid arthritis) Riesenzellarteriitis, Arteriitis temporalis Kristallarthropathien CPPD, Hydroxyapatit, (Gicht) Neoplasien Infektionen/parainfektiöse Symptome Borreliose, Endokarditis, virale Myalgien/Arthralgien Andere entzündlich rheumatische Krankheiten Psoriasis-Arthritis, Kollagenosen, Vasculitiden Nicht entzündliche Krankheiten spondylogen/myofaszial Fibromyalgie/somatoforme Störungen Rotatorenmanschettenläsionen/Omarthrose

6 Late onset rheumatoid arthritis (LORA) Beginnt nicht selten mit stammnahen Gelenkschmerzen Bei PMR bis 25% periphere Arthritiden/Tendovaginitiden (CTS!) Beide sprechen gut auf Steroide an RF und CCP-AK bei LORA gelegentlich negativ Bei PMR nie Erosionen

7 Neoplasien und paraneoplastisches Syndrom Multiples Myelom Lymphome, Leukämien Nierenzell-Carcinom Bronchus-Carcinom Prostata-Carcinom Cave: Fieber Nachtschweiss (vor Steroidbeginn) Gewichtsabnahme junge Patienten schlechtes Ansprechen auf mg Prednisolon

8 Patient 54 j. Handwerker, Sportler A: Seit Jahren Schulterschmerzen links MRI 05/11 Bursitis subacromialis, RM-Degenerationen 10/11 deutlich mehr Schmerzen beide Schultern Gesäss, Hinter- und Vorderseite beider Oberschenkel nachts und morgens, bei längerem Sitzen Labor: normal, Blutsenkung 2, CRP neg. Th: Physiotherapie ohne Effekt Steroidinfiltrationen Schultern mit Besserung für wenige Wochen Reha-Klinik Anfang 2012 für 3 Wochen ohne Besserung nur Steroidinfiltration in rechte Schulter half kurz vor Austritt

9 03/12 subacromiale Infiltration mit vorübergehend deutlicher Besserung 04/12 bei mir: gleiche Klagen CVS, LVS, Impingement Schultern nach Sitzen Anlaufprobleme wegen Hüft- und Oberschenkelschmerzen Blutsenkung normal Diagnose? Vd.a. Polymyalgia rheumatica ohne Senkungserhöhung

10 Verlauf: Spiricort 30 mg für 5 Tage Tel. nach 2 Wochen: unter Spiricort sofort schmerzfrei nach Absetzen innert 2 Tagen wieder gleiche Schmerzen wie vor Beginn Spiricort 20 mg 1-0-0: wieder schmerzfrei Spiricort ausgeschlichen bis Anfang 02/13 nach 1 Monat wieder Schmerzen Nacken, Schulter links, Gesäss, bes. nachts und morgens

11 Polymyalgia rheumatica ohne Senkungserhöhung je nach Studien 6-20% der Fälle Definition Senkungserhöhung unklar, meist > 30 mm/h CRP negativ in 10% der Fälle mit BSR >30 bei Rückfällen unter Steroidtherapie 48% normale BSR 56% normales CRP (gleiche Pat. mit no. BSR und no. CRP) Ann Rheum Dis 1989;48:

12 Symptombeginn bei Polymyalgia rheumatica teils schleichend, teils akut Schulterschmerzen manchmal zuerst einseitig selten zuerst Schmerzen Beckengürtel/Oberschenkel/Poplitea manchmal starke Druckdolenzen der Muskeln manchmal keine Druckdolenzen Blutsenkung manchmal erst nach einigen Wochen erhöht typisch: Morgensteifigkeit mind. 45 min. Elevation der Arme morgens mühsam

13 Polymyalgia rheumatica Arteriitis temporalis 40-60% der Patienten mit Arteriitis temporalis haben polymyalgische Beschwerden meist schon zu Beginn Bis 25% Uebergang Polymyalgia rheumatica in Arteriitis temporalis im Verlauf Cave: - neu aufgetretene Kopfschmerzen - Kiefer-Claudicatio - Sehstörungen (Amaurose, Doppelbilder)

14 Bildgebung bei Polymyalgia rheumatica Sonografie, MRI: Synovialitis stammnaher Gelenke Entzündung periartikulärer Strukturen Bursa subacromialis/subdeltoidea (60-100%) Tenosynovitis lange Bicepssehne Bursitis trochanterica Bursitis zwischen den Dornfortsätzen cervical v.a. C 5-7 lumbal v.a. L 3-5

15 Bursitis subacromialis Schweiz Med Forum 2013;13(7):137 Bursitis interspinalis cervical Ann Rheum Dis 2008;67:759

16 Abklärungen bei Polymyalgia rheumatica am wichtigsten Anamnese Status inkl. Strömungsgeräusche Arterien Labor: BSR, ev. CRP Blutbild Alk. Phosphatase, Calcium, Transaminasen Eiweiss-Elektrophorese/Immun-Elektrophorese Thorax-Röntgenbild ev. Sonografie Abdomen weitere Abklärungen bei atypischen Symptomen ungenügendem Ansprechen auf Steroide

17 Therapie Polymyalgia rheumatica Corticosteroide Beginn: mg Prednisolon Dosen >30mg oft unspezifische Effekte mit Beschwerdelinderung allgemein bei akutem Beginn eher 30 mg bei schleichendem Beginn mg bei Beginn mit mg Dauer bis zur Beschwerdefreiheit manchmal mehrere Tage bis Wochen

18 Verlauf: kein vorgegebenes Reduktionsschema in Studie für EULAR-Klassifikationskriterien 15 mg 2 Wochen 12,5 mg 2 Wochen 10 mg 6 Wochen 10/7,5 mg alternierend 4 Wochen 7,5 mg 10 Wochen dann nach Klinik allgemein ab 10 mg langsamer reduzieren z.b. in 1,25 mg-schritten mit Spiricort 1 mg-schritten mit Prednison Absetzen meist innert 1-3 Jahren möglich

19 Rückfälle unter Therapie: oft ohne Blutsenkungserhöhung, Klinik massgebend! bei EULAR-Studie: vollständige Besserung 71% nach 4 Wochen (unter 12,5 mg Prednison) kein Rückfall innert 26 Wochen bei 78% (Prednison-Dosis nach 26 Wo. 5mg) möglichst keine Steroidpausen machen! Rückfälle nach Absetzen der Steroide: meist innert 1 Jahr, beschrieben bis nach 10 Jahren Nicht vergessen: Osteoporose-Prophylaxe

20 Steroidsparende Medikamente Methotrexat: wenige Studien mit kleinen Fallzahlen mehrheitlich etwas schnellere Reduktion der Steroide und weniger Rückfälle einsetzen bei - hohem Steroidbedarf - Diabetes mellitus - Osteoporose Azathioprin: keine Hinweise auf steroidsparenden Effekt

21 Leflunomid: nur 1 Fallserie mit 14 Patienten möglicherweise erfolgversprechend Biologika: TNF-Hemmer: kleine Studien kontroverse Resultate Tocilizumab: erfolgversprechend, v.a. bei Riesenzell-Arteriitis Studien noch nicht abgeschlossen

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden?

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? + Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? Dr. med. Christoph Gorbach Rheumatologie in der Praxis 21. Januar 2015 Klinisches

Mehr

Rheuma und Alter 10/26/2015. Gerontorheumatologie. Besonderheiten des geriatrischen Patienten. Therapieziele

Rheuma und Alter 10/26/2015. Gerontorheumatologie. Besonderheiten des geriatrischen Patienten. Therapieziele Gerontorheumatologie Rheuma und Alter Dr. med. Hans Ulrich Wilhelm Facharzt FMH Rheumatologie und Allgemeine Innere Medizin Medizinisches Zentrum, Bad Ragaz Befasst sich mit den Besonderheiten entzündlichrheumatischer

Mehr

Reduzieren und Absetzen von Medikamenten wann und wie? Rheumatoide Arthritis und Polymyalgia rheumatica

Reduzieren und Absetzen von Medikamenten wann und wie? Rheumatoide Arthritis und Polymyalgia rheumatica 119. DGIM Kongress 2013 Prof. Dr. Andreas Krause Immanuel Krankenhaus Berlin Klinik für Innere Medizin Abteilung Rheumatologie und Klinische Immunologie www.immanuel.de Wiesbaden, 06.04.2013 Reduzieren

Mehr

VasculiAs$ Was$muss$der$Hausarzt$und$ Spitalinternist$davon$ wissen?$ Dr.$med.$Patric$Gross$ Vortragsreihe$Hausärzte$KSF$8.9.2015$

VasculiAs$ Was$muss$der$Hausarzt$und$ Spitalinternist$davon$ wissen?$ Dr.$med.$Patric$Gross$ Vortragsreihe$Hausärzte$KSF$8.9.2015$ +" VasculiAs$ Was$muss$der$Hausarzt$und$ Spitalinternist$davon$ wissen?$ Dr.$med.$Patric$Gross$ Vortragsreihe$Hausärzte$KSF$8.9.2015$ Definition, Gemeinsamkeiten! Entzündliche Erkrankung der Blutgefässe!

Mehr

Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis

Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis P Lehmann, EM Jung 12. Radiologisch-Internistisches Forum 27.06.2007 Fallvorstellung: Herr G.K., 52 Jahre Psoriasis vulgaris seit 11 Jahren mit Befall der

Mehr

rheumatologische Erkrankungen

rheumatologische Erkrankungen Diagnose von Gelenkerkrankungen: Untersuchung von Rücken und Gelenken Prof. Dr. Christoph Baerwald Sektion Rheumatologie/Gerontologie Department für Innere Medizin, Neurologie und degenerative Erkrankungen

Mehr

Schmerzende Schultern

Schmerzende Schultern Schmerzende Schultern Fortbildung SVA Sektion Zürich/Glarus Universitätsspital Hörsaal Ost, 13.04.16 Linda Dyer, Physiotherapeutin FH Ziele Sie kennen die anatomischen Besonderheiten der Schulter. Sie

Mehr

Einleitung S. 1. Entzündlich-rheumatische System-Erkrankungen S. 3. 1) Entzündlich-rheumatische Erkrankungen im höheren Lebensalter S.

Einleitung S. 1. Entzündlich-rheumatische System-Erkrankungen S. 3. 1) Entzündlich-rheumatische Erkrankungen im höheren Lebensalter S. Inhaltsangabe Einleitung S. 1 Entzündlich-rheumatische System-Erkrankungen S. 3 1) Entzündlich-rheumatische Erkrankungen im höheren Lebensalter S. 5 I) Grundlagen (Symptome, Diagnostik, Verlauf etc.) S.5

Mehr

Blickdiagnosen in der Rheumatologie

Blickdiagnosen in der Rheumatologie Blickdiagnosen in der Rheumatologie 18. Engadiner Fortbildungstage, 8. September 2012 Pius Brühlmann und Beat Michel Rheumaklinik UniversitätsSpital Zürich Gloriastrasse 25 CH-8091 Zürich 37 jähriger Mann

Mehr

Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie. Bursitis ist NICHT Arthritis

Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie. Bursitis ist NICHT Arthritis Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie Arthralgie vs. Arthritis vs. Periarthritis? Akut vs. chronisch? Synchron vs. asynchron? Achsenskelettbefall / Enthesitis? Andere Organsysteme? Erosionen? Prognose? Bursitis

Mehr

Schulter Arm - Schmerz

Schulter Arm - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort Schmerzes: in der Schulter und oft unter

Mehr

Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ

Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ Interaktive Fallvorstellung Herr R. A. 1960 bisher gesunder 53-jähriger Personalberater Schmerzen und zeitweilige

Mehr

Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen

Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Schulterschmerzen Adhäsive Kapsulitis (Schultersteife) Periarthropathia calcarea Omarthritis Neurologische

Mehr

Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen

Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Einwandern der Entzündungszellen Pannus im MRI Pannus mikroskopisch Je früher der Therapiebeginn,

Mehr

Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung,

Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung, Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung, 18.4.2013 Dr. med. Marc Erismann Rheumatologie im Silberturm Rorschacherstrasse 150 9006 St. Gallen Inhaltsverzeichnis Einführung Vorgehen im Alltag

Mehr

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Jeder Mensch und damit jeder Patient ist einzigartig. Und bei einem komplexen Krankheitsbild wie Rheuma kann es keine Behandlung nach Schema F geben.

Mehr

5 Allgemeine Therapieprinzipien bei Vaskulitiden und Kollagenosen... 23

5 Allgemeine Therapieprinzipien bei Vaskulitiden und Kollagenosen... 23 V 1 Vorwort... 1 2 Einführung in das Thema... 3 3 Vaskulitiden und Kollagenosen... 5 3.1 Wie wird eine Vaskulitis oder Kollagenose erkannt?... 5 3.2 Vaskulitiden (Gefäßentzündungen)... 6 3.3 Kollagenosen

Mehr

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Kausale (kurative) Therapie nur in experimentellen Ansätzen möglich Verhinderung von Schmerz und Behinderung Kombination aus verschiedenen Medikamenten

Mehr

Klinik. Epidemiologie. Pathophysiologie. - Epidemiologie, Pathophysiologie, Diagnose

Klinik. Epidemiologie. Pathophysiologie. - Epidemiologie, Pathophysiologie, Diagnose 1 Polymyalgia Rheumatica WILER SYMPOSIUM 2016 Dr. med. Natalie Köger Rheumatologie Kantonsspital St. Gallen 25.11.2016 Referent / Bereich 3 4 - Epidemiologie, Pathophysiologie, Diagnose - Diagnosekriterien

Mehr

Schulterschmerzen. Schulterschmerzen. Adhäsive Kapsulitis: Anamnese Adhäsive Kapsulitis: Befunde

Schulterschmerzen. Schulterschmerzen. Adhäsive Kapsulitis: Anamnese Adhäsive Kapsulitis: Befunde aus rheumatologischer Sicht Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Adhäsive Kapsulitis (Schultersteife) Neurologische Adhäsive Kapsulitis (Schultersteife) Neurologische Anamnese Schmerzen:

Mehr

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen SAMM-Kongress 2013 Spondyloarthritiden M. Bechterew (Spondylitis

Mehr

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Kopfschmerzen, Thoraxschmerzen, Rückenschmerzen, Extremitätenschmerzen Die Pathologie erkennen - Fallstricke vermeiden. Dr. Uwe Diedrich 4.

Mehr

Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber

Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber Dr. G. Chehab - Poliklinik für Rheumatologie Fieber Thermoregulation Sollwert 37 C Fieber : Erhöhung des

Mehr

Gelenkschmerzen. Was tun?

Gelenkschmerzen. Was tun? Gelenkschmerzen Was tun? 1. Differentialdiagnose Entzündlich Rheumatisch Kollagenosen RA,adulter M.Still, Felty Syndrom,juvenile chron.arthritis syst.le,syst.sklerose,polydermatomyositis,sjögrensyndrom,

Mehr

Rheumatologie aus der Praxis

Rheumatologie aus der Praxis Rheumatologie aus der Praxis Entzündliche Gelenkerkrankungen - mit Fallbeispielen Bearbeitet von 3. Auflage 2017. Buch. XV, 244. Hardcover ISBN 978 3 662 53568 4 Format (B x L): 16,8 x 24 cm Weitere Fachgebiete

Mehr

Fallvorstellung M. Bechterew

Fallvorstellung M. Bechterew & Institut für Röntgendiagnostik Fallvorstellung M. Bechterew G. Pongratz, F. Poschenrieder 12. RIF 27.06.2007 Anamnese 2 22-jähriger Patient (1994) Seit 2 Jahren Schmerzen i. B. der LWS, v.a. nachts in

Mehr

37-jähriger Elektriker mit rezidivierender Iritis und Durchfällen - eine Odyssee -

37-jähriger Elektriker mit rezidivierender Iritis und Durchfällen - eine Odyssee - 37-jähriger Elektriker mit rezidivierender Iritis und - eine Odyssee - Der Patient berichtet: Seit 3 Jahren immer wieder Augenentzündungen, offenbar ohne Bakterien. Monatelang Augentropfen, ohne größeren

Mehr

Hausärztliche Fortbildung Hamburg. Rheuma hausärztliche Diagnostik und Weichenstellung. Dienstag, 17. Mai 2011

Hausärztliche Fortbildung Hamburg. Rheuma hausärztliche Diagnostik und Weichenstellung. Dienstag, 17. Mai 2011 Hausärztliche Fortbildung Hamburg Rheuma hausärztliche Diagnostik und Weichenstellung Dienstag, 17. Mai 2011 Weitere Themen 2011 13. September 2011 Update KHK DMP KHK 18. Oktober 2011 Rehabilitation, Heil-

Mehr

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär 15. Engadiner Fortbildungstage 4. 6. September 2009 Pius Brühlmann und Beat A. Michel Knochen periartikulär M, 21 Projektion Zeckenbiss ohne

Mehr

Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken

Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken 25. November 2015 Dr. rer. nat. Brit Kieselbach Hauptgruppen der rheumatischen Erkrankungen (nicht infektiös bedingt) entzündlich-rheumatische

Mehr

Narren atemlos. Alltägliche Maskeraden oder das Spektrum unterer Atemwegsinfektionen. 22. St.Galler Infekttag Eva Lemmenmeier

Narren atemlos. Alltägliche Maskeraden oder das Spektrum unterer Atemwegsinfektionen. 22. St.Galler Infekttag Eva Lemmenmeier Narren atemlos Alltägliche Maskeraden oder das Spektrum unterer Atemwegsinfektionen 22. St.Galler Infekttag Eva Lemmenmeier Definition Pneumonie Akute Erkrankung mit Husten und einem der folgenden Symptome

Mehr

Differentialdiagnose Knie-Schmerzen

Differentialdiagnose Knie-Schmerzen Differentialdiagnose Knie-Schmerzen 21. Engadiner Fortbildungstage, 5. September 2015 Pius Brühlmann und Beat Michel Klinik für Rheumatologie UniversitätsSpital Zürich Gloriastrasse 25 CH-8091 Zürich M,

Mehr

TEMPORAL ARTERY BIOPSY; HISTORY AND BLOOD EXAMINATION

TEMPORAL ARTERY BIOPSY; HISTORY AND BLOOD EXAMINATION TEMPORALARTERIENBIOPSIE; ANAMNESE UND BLUTWERTE TEMPORAL ARTERY BIOPSY; HISTORY AND BLOOD EXAMINATION Thomas Neß, Dieter Schmidt Universitäts-Augenklinik Freiburg Zusammenfassung Die Riesenzellarteriitis

Mehr

Institut für Labormedizin IFLM. eine - auch labormedizinische - Wanderung mit Folgen?

Institut für Labormedizin IFLM. eine - auch labormedizinische - Wanderung mit Folgen? Institut für Labormedizin IFLM eine - auch labormedizinische - Wanderung mit Folgen? Patientin 53 Jahre: Nach einer Wanderung 4 Wochen zuvor zunehmende Wadenschmerzen links (muskelkaterähnlich) mit Wadenkrämpfen

Mehr

Polymyalgia rheumatica / Riesenzellarteriitis

Polymyalgia rheumatica / Riesenzellarteriitis GUIDELINE Polymyalgia rheumatica / Riesenzellarteriitis Erstellt von: Daniela Puhan, Felix Huber, Uwe Beise am: 02/2018 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... 1 2. Epidemiologie... 1 3. Ätiologie und Pathogenese...

Mehr

zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn..

zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn.. Als erstes meinen Glückwunsch zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen persönlich arbeiten wollt und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn.. die

Mehr

Vasculitis im klinischen Alltag

Vasculitis im klinischen Alltag Vasculitis im klinischen Alltag Helmut Uhlemann / Klinik und Praxis für Angiologie Sommersymposium Zertifizierte Kompetenz zum Interdisziplinären Nutzen Sommersymposium Saalfeld 04.06.2016 15 Neuerkr./Mio/a

Mehr

Fragen zu Ihrer Person

Fragen zu Ihrer Person Fragen zu Ihrer Person Name: Vorname: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon: E-Mail: Geburtsdatum: Familienstand: ledig verheiratet geschieden Name und Alter der Kinder: Beruf: Art der Tätigkeit: sitzend

Mehr

1 Rheumatoide Arthritis (RA) 1

1 Rheumatoide Arthritis (RA) 1 Rheumatoide Arthritis (RA) Syn.: Chronische Polyarthritis Engl.: rheumatoid arthritis J. Andresen Diagnosekriterien Validierte Diagnosekriterien sind bislang nicht publiziert. Klassifikationskriterien

Mehr

Diagnose Rheuma. Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung. Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner

Diagnose Rheuma. Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung. Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner Diagnose Rheuma Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner Neuausgabe 2008. Buch. x, 158 S. Hardcover ISBN 978 3 211 75637 9 Format (B x L): 15,5

Mehr

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie FOS - Block 19 Einseitiger periorbitaler Schmerz Univ.Prof. Dr. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie Erstellt nach: Wöber Ch, Zeiler K. Leitsymtpom Kofschmerz. In: Wessely P (Hrsg.) Praktischer Umgang

Mehr

Visite 2 Monat 3 Arztbogen ID:

Visite 2 Monat 3 Arztbogen ID: 1. Zwischenanamnese Datum: Haben sich seit der letzten Vorstellung des Patienten Änderungen im klinischen Typ der Psoriasis ergeben? nein ja Wenn ja, aktueller klinischer Typ? Nagelbeteiligung ja nein

Mehr

VASKULITIDEN. Vaskulitiden. Definition: Häufigkeit: Entstehung: Symptome

VASKULITIDEN. Vaskulitiden. Definition: Häufigkeit: Entstehung: Symptome Vaskulitiden Definition: Eine Gruppe entzündlicher Erkrankungen der Blutgefäße mit sehr unterschiedlichem, teilweise auch lebensgefährlichen Verlauf. Man unterscheidet die primären Vaskulitiden, welche

Mehr

Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich. Erstkontakt zum Rheumatologen unbekannt

Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich. Erstkontakt zum Rheumatologen unbekannt RABBIT - SpA - Modul axspa Ärztlicher Basisbogen Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich Tag / Beginn SpA-typischer Beschwerden/Symptome Welche Charakteristika treffen / trafen auf die Rückenschmerzen

Mehr

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG 01 Die Klinik Eines der größten Akutkrankenhäuser für Rheumatologie in Deutschland

Mehr

Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose

Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose Angewandte Immunologie Torsten Witte Klinik für Immunologie Abt. Psoriasis-Arthritis ca. 20% der Psoriasis-Patienten Frauen : Männer = 1:1 Manifestationsalter

Mehr

Schmerzende Schultern

Schmerzende Schultern Schmerzende Schultern Weiterbildung MPA, 17.05.2017, Münchenstein Schmerzende Schulter Kristina Kägi, Physiotherapeutin Felix Platter- Spital Universitäre Altersmedizin und Rehabilitation Ziele Sie kennen

Mehr

Dr. med. Ueli Studer FMH Rheumatologie und Innere Medizin

Dr. med. Ueli Studer FMH Rheumatologie und Innere Medizin Vortrag BIHAM Feurige Gelenke 20. August 2015 Feurige Gelenke Brandursache und Brandbekämpfung Kniegelenk: Anatomie, Untersuchung und Schmerzursachen Dr. med. Ueli Studer FMH Rheumatologie und Innere Medizin

Mehr

, oder. Maya Thun Konsiliar-Internistin Wilhelminenspital

, oder. Maya Thun Konsiliar-Internistin Wilhelminenspital , oder Maya Thun Konsiliar-Internistin Wilhelminenspital Patient Ernst geb. 1958 Stationäre Aufnahme an der Dermatologie Wegen V.a Phlegmon im Bereich rechter Vorfuß Biopsie auswärts durchgeführt- Eiter

Mehr

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Adrian Forster Kerzenphänomen Letztes Häutchen Blutiger Tau (Auspitz-Zeichen) Köbner-Phänomen Lebensqualität Beeinträchtigung durch Hautbefall oft stärker als

Mehr

Heilpraktikerin Yvonne Oswald, Am Hang 1, Pfalzgrafenweiler-Edelweiler Tel. Nr.

Heilpraktikerin Yvonne Oswald, Am Hang 1, Pfalzgrafenweiler-Edelweiler   Tel. Nr. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um diesen Fragebogen so genau wie möglich auszufüllen. So helfen Sie mir dabei, eine auf Ihre Beschwerden angepasste Therapie zu erarbeiten. Vielen Dank! Patientenfragebogen

Mehr

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 1 Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 Übergeordnetes Lernziel Die/der Studierende soll zum Abschluss des Curriculums Orthopädie die häufigen und wichtigen chirurgisch orthopädischen Erkrankungen,

Mehr

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Problem Befindlichkeitsstörung kein

Mehr

Vaskulitis. PD Dr. Wolfgang Schmidt Rheumaklinik Berlin-Buch. Buch Karower Str. 11 13125 Berlin Tel. 030-94792306

Vaskulitis. PD Dr. Wolfgang Schmidt Rheumaklinik Berlin-Buch. Buch Karower Str. 11 13125 Berlin Tel. 030-94792306 Vaskulitis PD Dr. Wolfgang Schmidt Rheumaklinik Berlin-Buch Buch Karower Str. 11 13125 Berlin Tel. 030-94792306 Nomenklatur der primären ren Vaskulitiden Rheumatoide Vaskulitis kleine Arterie große e Arterie

Mehr

Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung

Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung zz Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung Dr. med. Michaela Bellm Pp Rheumatologische Schwerpunktpraxis Bruchsal zz zz www.rheumapraxis-bruchsal.de Dr. med. Michaela Bellm Pp Rheumatologische

Mehr

Diagnostisch Therapeutische Seminar Dermatologie Fallbeispiele für den Allgemein-Praktiker. Beispiele aus der Gruppe Infektiöse Erkrankungen

Diagnostisch Therapeutische Seminar Dermatologie Fallbeispiele für den Allgemein-Praktiker. Beispiele aus der Gruppe Infektiöse Erkrankungen Diagnostisch Therapeutische Seminar Dermatologie Fallbeispiele für den Allgemein-Praktiker Beispiele aus der Gruppe Infektiöse Erkrankungen Aufbau: Klinische Beispiele/Klinische Variabilität der Hautauschläge

Mehr

Nacken - Schulter - Armschmerzen schnelle Differentialdiagnose - therapeutische Tipps für die Praxis. Dr. Walter Fiala

Nacken - Schulter - Armschmerzen schnelle Differentialdiagnose - therapeutische Tipps für die Praxis. Dr. Walter Fiala schnelle Differentialdiagnose - therapeutische Tipps für die Praxis 1 Anamnese HWS: schmerzt am Tag, mag Wärme Schulter: schmerzt in der Nacht, mag kühl 2 Untersuchung Beginn bei der Schulter warum? :

Mehr

Seminarwoche Altern Seminarwoche Verletzung Seminarwoche Entzündung Seminarwoche Altern Seminarwoche Verletzung Seminarwoche Entzündung

Seminarwoche Altern Seminarwoche Verletzung Seminarwoche Entzündung Seminarwoche Altern Seminarwoche Verletzung Seminarwoche Entzündung Wahlcurriculum Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Sommersemester 2017 (Stand: 30.03.2017) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Sommersemester 2017in den Semesterwochen 5 bis 8 (15.05.

Mehr

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber:

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber: e-mail: sabine.walbrodt@osteopathie-walbrodt.de Tel: 06233 /496 0 495 Anamnesebogen Datum: Allgemeine Angaben: Name: Straße: Vorname: Postleitzahl: Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Wie sind Sie versichert?

Mehr

Hausärzte-Strukturvertrag

Hausärzte-Strukturvertrag Hausärzte-Strukturvertrag Indikationsgruppe / Diagnose Alkohol- oder Drogenabhängigkeit F10.2 G Alkohol- oder drogeninduzierte Psychose F10.3 G; F10.4 G; F10.5 G; F10.6 G; F10.7 G; F10.8 G; F10.9 G Alkohol

Mehr

METHOTREXAT ANWENDUNG UND PITFALLS

METHOTREXAT ANWENDUNG UND PITFALLS METHOTREXAT ANWENDUNG UND PITFALLS Adrian Forster, Diessenhofen Stefan Zinnenlauf, Zürich 75-jährige Patientin PA: - Nephrektomie wg Hydronephrose 1946 - Endometriumkarzinom Figo I 1986 - Arterielle Hypertonie

Mehr

Einführung in die klinische Medizin IV 1

Einführung in die klinische Medizin IV 1 Einführung in die klinische Medizin IV 1 l Petra S., eine jetzt 59-jährige Grundschullehrerin, braucht nach sehr langer Zeit 50 Jahre wieder einmal ärztlichen Rat. Seit einigen Monaten schon hat sie Gelenkschmerzen,

Mehr

Engadiner Fortbildungstage 2017

Engadiner Fortbildungstage 2017 Engadiner Fortbildungstage 2017 Rheuma Fälle Handout Pius Brühlmann und Beat Michel RheumaClinic Bethanien, Zürich Gicht-Arthritis Schlüsselgelenk MTP I Schwellung oft über Gelenk hinaus Oft Rötung wenn

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum

Eigenstudium / Wahlcurriculum Eigenstudium / Wahlcurriculum Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Wintersemester 2016/17 (Stand: 09.11.2016) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Wintersemester 2016/17in den Semesterwochen

Mehr

Künstlicher Hüftgelenksersatz

Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Was ist eine Hüftgelenk-Arthrose? Das Hüftgelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen dem Becken- und dem Oberschenkelknochen. Die am Gelenk

Mehr

E-Poster 66. Pulmonale Raumforderung unter Infliximab-Therapie

E-Poster 66. Pulmonale Raumforderung unter Infliximab-Therapie E-Poster 66 Pulmonale Raumforderung unter Infliximab-Therapie Alexander Jordan 1, Mathias Dürken 2, Alexander Marx 3 und Rüdiger Adam 1 (1) Pädiatrische Gastroenterologie, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,

Mehr

Gicht. wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14

Gicht. wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14 Gicht wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14 Was ist Gicht? Harnsäure > Löslichkeitsgrenze (ca. 40-70% genetisch determiniert) Bildung von Harnsäure-Kristallen Akut:

Mehr

AKADEMIE FÜR HAUSÄRZTLICHE FORTBILDUNG BREMEN. Schnittstelle Rheuma ein Workshop

AKADEMIE FÜR HAUSÄRZTLICHE FORTBILDUNG BREMEN. Schnittstelle Rheuma ein Workshop AKADEMIE FÜR HAUSÄRZTLICHE FORTBILDUNG Schnittstelle Rheuma ein Workshop Egidi Gerken-Kuipers- Lührs 6. April 2011 Lernziele dran denken! diagnostische Instrumente kennen Funktions-Indizes kennen lernen

Mehr

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie Physiologie, Anatomie und Leitsymptome 2 Beinschmerzen Beinschwellung Chronische Hautveränderungen Ulcus Gangrän Arteriosklerose 3 Arteriosklerose Arterienverkalkung Risikofaktoren 1. Ordnung Fettstoffwechselstörungen

Mehr

Fieber und Bauchschmerzen

Fieber und Bauchschmerzen Fieber und Bauchschmerzen Fabian, 5 ½ Jahre alt PA: bisher gesund, normal geimpft, 2 Wochen breiiger Stuhlgang, auch Diarrhoe, nun 2 Tage kein Stuhl mehr Fieber 39 und linksseitige Oberbauchschmerzen,

Mehr

Polymyalgia rheumatica

Polymyalgia rheumatica Rheuma Polymyalgia rheumatica Bewusst bewegt Inhalt Arthritis, Arthrose, Osteoporose, Rückenschmerzen und Weichteilrheuma sind rheumatische Erkrankungen. Zu Rheuma gehören 200 verschiedene Krankheitsbilder,

Mehr

Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose

Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose Dr.med. Swen H. Jacki, Internist-Rheumatologie, Tübingen www.faezt.de VHS Balingen, 16.03.2010 Rheuma-Tee Rheuma-Decke Rheuma-Faktor Rheuma (griechisch:

Mehr

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf Wenig Fieber schwere Krankheit hohes Fieber leichte Krankheit

Mehr

Behandlungspfad Gelenkschwellungen

Behandlungspfad Gelenkschwellungen , Tel 0421 52079790, Fax 0421 Behandlungspfad Gelenkschwellungen Wofür Behandlungspfade? Behandlungspfade grenzen sich ab von Leitlinien und erst recht von Richtlinien. Sie nutzen, sofern vorhanden, nationale

Mehr

Polymyalgia rheumatica 2012

Polymyalgia rheumatica 2012 Polymyalgia rheumatica 2012 Guillaume Buss a, Stéphanie Petitpierre a, Daniel Beer b, Pascal Zufferey c, Pierre-Alexandre Bart d a Service d immunologie et allergie, Département de médecine, CHUV, Lausanne

Mehr

Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt

Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt Verdacht auf Rheuma Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt Boris Ehrenstein Die heute geforderte möglichst frühe Erkennung und Behandlung von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen stellen den

Mehr

Ein 66 jähriger Patient kommt in die Praxis und klagt über Schwindel, Kopfschmerz und Flimmern vor den Augen

Ein 66 jähriger Patient kommt in die Praxis und klagt über Schwindel, Kopfschmerz und Flimmern vor den Augen Fall 1 A Ein 66 jähriger Patient kommt in die Praxis und klagt über Schwindel, Kopfschmerz und Flimmern vor den Augen Bekannter arterieller Hypertonus, Hyperurikämie, Adipositas Dauermedikation: Valsartan,

Mehr

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes 28.05.2014 Dr. med. Klas Mildenstein, Laatzen Allgemeinmedizin Hannover Kopfschmerzen sind häufig 60 % kennen Kopfschmerzen 11.11.2014 Folie 2 Kopfschmerzen werden unterteilt

Mehr

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat.

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Liebe Eltern, Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Diese sogenannten chronischen Kopfschmerzen können harmlos sein (sie sind es sogar in den allermeisten

Mehr

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien?

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? M. Pauschinger Ärztlicher Leiter Universitätsklinik für Innere Medizin 8 Schwerpunkt Kardiologie Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg EHJ 2015,

Mehr

MS- Multiple Sklerose:

MS- Multiple Sklerose: MS- Multiple Sklerose: Die medizinisch bedeutsamste Funktion von Insulin ist die Senkung des Blutzuckerspiegels. ~ 1 ~ Gliederung: MS- Multiple Sklerose: 1. Was ist Multiple Sklerose? 2. Symptome 3. Der

Mehr

MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL

MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL Irmscher, J. Klinik Niedersachsen, Bad Nenndorf In Trägerschaft der gemeinnützigen Berufliche Orientierung in der medizinischen Rehabilitation

Mehr

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser Inhalt 7 Liebe Leserinnen und Leser 11 Rheumatische Erkrankungen 12 Rheuma eine Volkskrankheit 14 Therapie 26 Eine rundum gesunde Ernährung 31 Wie Sie die Tabellen nutzen können 33 Rheuma-Ampel 4 Rheumatische

Mehr

FKDB 2012 Steroiddiabetes gibt es Kochrezepte?

FKDB 2012 Steroiddiabetes gibt es Kochrezepte? FKDB 2012 Steroiddiabetes gibt es Kochrezepte? Thorsten Siegmund Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Angiologie Städt. Klinikum München GmbH, Klinikum Bogenhausen - immunsuppressiv, antiinflammatorisch

Mehr

Inhaltsverzeichnis nach Fächern

Inhaltsverzeichnis nach Fächern Inhaltsverzeichnis nach Fächern Hier findest du noch einmal alle Themen - dieses Mal nach Fächern sortiert. Da unsere Lernkarten fächerübergreifend gestaltet sind, findest du manche Themen mehrmals. Bspw.

Mehr

Polyarthritis. Prof. Diego Kyburz Rheumatologie USB

Polyarthritis. Prof. Diego Kyburz Rheumatologie USB Polyarthritis Prof. Diego Kyburz Rheumatologie USB Fall 55-jährige Patientin kommt an Krücken Intermittierende Knieschmerzen seit 3 Jahren Seit 3 Monaten Dauerschmerzen in beiden Knien Seit 1 Monaten Schmerzen

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Sommersemester 2015 (Stand: 26.06.2015) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Sommersemester 2015 in den Semesterwochen 13 bis 16 (29.06. - 24.07.2015)

Mehr

ANAMNESE. DAS ÄRZTLICHE GESPRÄCH. DAS RICHTIGE VERHALTEN DES ÄRZTES

ANAMNESE. DAS ÄRZTLICHE GESPRÄCH. DAS RICHTIGE VERHALTEN DES ÄRZTES ANAMNESE. DAS ÄRZTLICHE GESPRÄCH. DAS RICHTIGE VERHALTEN DES ÄRZTES Dr. med. Peter Igaz PhD DSc Klinik II. der Inneren Medizin Medizinische Fakultät Semmelweis Universität Eine gute Anamnese ist eine halbe

Mehr

Das Auge in der inneren Medizin

Das Auge in der inneren Medizin Das Auge in der inneren Medizin 1. Das Auge (kurze Repetition) 2. Internistische Krankheiten - sichtbar im Auge 3. Kurzer Exkurs zur Makuladegeneration Gruss aus St. Gallen! Krankenzimmer Kloster 830 Augenklinik

Mehr

Vaskulitiden. Prof. Dr. G. Arendt Vorlesung Neurologie SS 2003

Vaskulitiden. Prof. Dr. G. Arendt Vorlesung Neurologie SS 2003 Vaskulitiden Prof. Dr. G. Arendt Vorlesung Neurologie SS 2003 Vorlesung Prof. Dr. Arendt SS 2003 Definition Heterogene Gruppe klinischer Syndrome gekennzeichnet durch eine Entzündung der Gefäßwand ein

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum

Eigenstudium / Wahlcurriculum Eigenstudium / Wahlcurriculum Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Wintersemester 2017/18 (Stand: 02.11.2017 - Änderungen gegenüber der letzten Version gelb markiert) Der Studienblock "Bewegungsapparat"

Mehr

Universitätsklinkum Düsseldorf Orthopädische Klinik Dir.: Univ.-Prof. Dr. R. Krauspe Fragebogen zur Evaluierung der Therapie der LBS-Läsion THP 2015

Universitätsklinkum Düsseldorf Orthopädische Klinik Dir.: Univ.-Prof. Dr. R. Krauspe Fragebogen zur Evaluierung der Therapie der LBS-Läsion THP 2015 Universitätsklinkum Düsseldorf Orthopädische Klinik Dir.: Univ.-Prof. Dr. R. Krauspe Fragebogen zur Evaluierung der Therapie der LBS-Läsion THP 2015 Liebe Patientin, lieber Patient, Auf den folgenden Seiten

Mehr

5. In welchem Jahr haben Sie Ihren Universitätsabschluss in Humanmedizin erhalten?

5. In welchem Jahr haben Sie Ihren Universitätsabschluss in Humanmedizin erhalten? Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, an unserer JIA-Umfrage teilzunehmen. Wir möchten herausfinden, ob es Unterschiede in den bevorzugten Behandlungsmethoden

Mehr

Zentrum Vital 5. März 2014

Zentrum Vital 5. März 2014 Zentrum Vital 5. März 2014 Warum diese Veranstaltung Die Neurologie hat sich von einem eher diagnostischen zu einem therapeutischen Fach gewandelt Bei einigen Erkrankungen werden zunehmend aggressivere

Mehr

Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Wintersemester 2017/18 (Stand: )

Stundenplan des Studienblocks Bewegungsapparat im Wintersemester 2017/18 (Stand: ) Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Wintersemester 2017/18 (Stand: 09.11.2017) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Wintersemester 2017/18 in den Semesterwochen 13 bis 16 angeboten.

Mehr

Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung.

Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung. Pressemitteilung, 09. November 2015 Sinnvolle Labordiagnostik ist ärztliches Handeln im Interesse der Patientengrundversorgung. Die ärztliche Steuerung der Labormedizin ist entscheidend, um möglichst effektiv

Mehr

chiropraktik osteopathie heilpraktik

chiropraktik osteopathie heilpraktik Willkommen in unserer chiropraktik osteopathie heilpraktik Praxis für amerikanische chiropraktik und osteopathie bitte füllen sie diesen fragebogen sorgfältig aus* Name Vorname Geburtsdatum Straße/Hausnummer

Mehr

Fieber und Gelenkschmerzen

Fieber und Gelenkschmerzen Fieber und Gelenkschmerzen 10. St. Galler Infekttag 21. April 2005 Andrej Trampuz Universitätsspital Basel Mobile Gesellschaft: Gelenkersatz Total knee replacements per 10,000 population Quelle: National

Mehr

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Befundbericht an den behandelnden Hausarzt / Facharzt Anschrift Praxisstempel / Kontaktdaten

Mehr