microm Limbic Types Ihren Kunden in den Kopf geschaut!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "microm Limbic Types Ihren Kunden in den Kopf geschaut!"

Transkript

1 microm Limbic Types Ihren Kunden in den Kopf geschaut!

2 microm Limbic Types Konsumenten in den Kopf geschaut! Coole Idee in Salzburg war ich noch nie! und Lufthansa auch Amadeus ich komme Denen hätte ich mehr Niveau zugetraut 2

3 microm Limbic Types Konsumenten in den Kopf geschaut! Coole Idee in Salzburg war ich noch nie! Wer wie reagiert und wo Sie wen finden sagen Ihnen jetzt die microm Limbic Types und Lufthansa auch Amadeus ich komme Denen hätte ich mehr Niveau zugetraut 3

4 microm Limbic Types Ihre Ziele Sie möchten wissen, wie Ihre Kunden aussehen, was sie denken und fühlen? wissen, was Ihre Kunden antreibt? die Emotionen und Motivationen Ihrer Kunden kennen und verstehen? wissen, wo Ihre Zielgruppe wohnt? zielgruppenspezifische Direktmarketing und / oder Out-of-Home-Kampagnen durchführen? hochklassige Standorte identifizieren? für jede Zielgruppe für jedes einzelne Haus in Deutschland Unsere Lösung: microm Limbic Types 4

5 microm Limbic Types Beschreibung Limbic - Fakten Die microm Limbic Types stellen ein valides und für die deutsche Bevölkerung repräsentatives, in der Praxis mehrfach bewährtes Zielgruppen Segmentierungs- Modell dar. Sie basieren auf dem ganzheitlichen Beratungsansatz Limbic der Gruppe Nymphenburg Consult AG in München. Mit Limbic verbindet die Gruppe Nymphenburg Consult AG in München aktuelles Wissen der Motiv- und Hirnforschung mit ihrem langjährigen Know-how über die Erfolgsfaktoren am Point of Sale (PoS). Mithilfe von Limbic kann aufgezeigt werden, welche Motive, Wünsche und Emotion im Kopf Ihrer Kunden existieren und wie diese mit real gezeigtem (Kauf-) Verhalten zusammenhängen. Limbic identifiziert die hinter dem Konsumverhalten häufig im Verborgenen liegenden motivationalen und emotionalen Antriebskräfte von Verbrauchern und Shoppern und liefert damit fundierte Erkenntnisse über die psychologische und neurobiologische Segmentierung von Zielgruppen. 5

6 microm Limbic Types Hintergrund Durchdenkt der Mensch jeden seiner Schritte? 70% - 80% unseres Handelns erfolgt unbewusst Anhalten - Abstandhalten - Zurückhalten das Limbische System steuert unsere Reaktionen auf Außenreize Wie lange brauchen Sie zum Entscheiden? 6

7 microm Limbic Types Hintergrund Reagieren Menschen gleich auf Umweltreize? Im Wesentlichen basiert die menschliche Persönlichkeit auf Stimulanz, Dominanz und Balance den drei großen Motiv- und Emotionssystemen des Menschen Stimulanz Balance Bei allen Menschen sind alle Kräfte vorhanden, allerdings ist deren Ausprägung bei jedem Menschen individuell Was machen Sie zum Beispiel in den Bergen? 7

8 microm Limbic Types Hintergrund Reagieren Menschen gleich auf Umweltreize? Menschen haben Persönlichkeitsschwerpunkte Stimulanz Dominanz Je nach Ausprägung und Kombination dieser drei Kräfte entstehen mehrere unterschiedliche Persönlichkeitstypen Was machen Sie zum Beispiel in den Bergen? 8

9 microm Limbic Types Hintergrund Reagieren Menschen gleich auf Umweltreize? Manche schon! Menschen mit vergleichbaren Ausprägungen in ihren Motiv- und Emotionssystemen können zu Gruppen Gleichgesinnter zusammengefasst werden Stimulanz Dominanz Die Abenteurer Bei einer Kombination aus Stimulanz und Dominanz treffen wir z.b. überproportional häufig den Limbic Type der Abenteurer an 9

10 Limbic Map Das menschliche Motiv- und Emotionssystem Alle menschlichen Motive und Wünsche lassen sich auf der Limbic Map darstellen und in Relation zueinander setzen. 10

11 Limbic Map Sieben Werte-Dimensions-Cluster des Menschen Spaß und Kreativität Abenteuer und Risiko Erfolg und Status Genuss und Offenheit Disziplin und Kontrolle Harmonie und Fürsorge Tradition und Sicherheit 11

12 Limbic Types Die sieben Zielgruppen-Segmente Abenteurer Hedonisten Performer Offene Disziplinierte Harmoniser Traditionalisten 12

13 Limbic Types Verteilung in Deutschland Abhängig vom Persönlichkeitsschwerpunkt können unterschiedliche Cluster gebildet werden. In Übereinstimmung mit den Emotionssystemen im Gehirn wurden sieben Gehirn-Typen die sog. Limbic Types extrahiert. Die Limbic Types liegen repräsentativ für ganz Deutschland vor. 13

14 Limbic Types Deutliche Differenzierung Denkstil Sprache Designpräferenz Musikstil Werthaltungen 14

15 Übertragung in den Raum Von den Limbic Types zu den microm Limbic Types Mikrogeografische Übertragung in den Raum Darstellung des jeweiligen Vorkommens jedes Limbic Types auf unterschiedlichen Raumebenen, z. B. Hausebene Straßenabschnitt PLZ8 PLZ, Gemeinde, 15

16 Übertragung in den Raum Von den Limbic Types zu den microm Limbic Types Dialogmarketing meets Neuromarketing microm Limbic Types zur operativen Nutzbarkeit, z. B. für Direktmarketing (z. B. Mailing, Telemarketing) Bestandskundenmanagement Außenwerbung Standortplanung Filialnetzbewertung etc. Mikrogeografische Übertragung in den Raum Darstellung des jeweiligen Vorkommens jedes Limbic Types auf unterschiedlichen Raumebenen, z. B. Hausebene Straßenabschnitt PLZ8 PLZ, Gemeinde, 16

17 microm Limbic Types Nutzen Sie die microm Limbic Types für Ihre Neukundengewinnung Zielgruppen-Analysen Adresselektionen Optimierung der Werbewege und Kundenansprache für Ihre Standortplanung Ausweisung von Zielgruppenpotenzialen im Einzugsbereich von Filialen Category Management Werbemittelplanung und -optimierung Produkteinführung, Samplings, Promotions als Instrument für Ihr strategisches Marketing Produktentwicklung, Design Markenpositionierung, Portfolio Kommunikation Image- und Werbemonitoring Distribution, Vertrieb, CRM und sprechen Sie die Emotionen Ihrer Zielgruppe an das wirkt! 17

18 microm Limbic Types Anwendung München: primärer microm Limbic Type auf PLZ8-Ebene microm Limbic Types Ausschnitt München PLZ8-Ebene Harmoniser Offene Hedonisten Abenteurer Performer Disziplinierte Traditionalisten rein gewerbliche Nutzung 18

19 microm Limbic Types Anwendung BRD: Performer auf PLZ8-Ebene microm Limbic Types Performer Bundesrepublik Deutschland Gemeindeebene niedrigster Anteil weit unterdurchschnittlicher Anteil unterdurchschnittlicher Anteil leicht unterdurchschnittlicher Anteil durchschnittlicher Anteil leicht überdurchschnittlicher Anteil überdurchschnittlicher Anteil weit überdurchschnittlicher Anteil höchster Anteil 19

20 microm Limbic Types Anwendung Kundenstrukturanalyse: Wer bevorzugt welchen Wein? Persönlich bevorzugte Weine: Trockene Weine Persönlich bevorzugte Weine: Süße Weine nisierer Harmonisier Harmonisierer Offener Offene Offener edonist Hedonist Hedonisten nteurer Abenteurer Abenteurer rformer Performer Performer linierter tionalist Disziplinierter Disziplinierte Traditionalist Traditionalisten Index Index Quelle: TDW 2009 III 20

21 microm Limbic Types Anwendung Wo liegen die Umsatzpotenziale? Harmonisierer Offener Hedonist Abenteurer Ausgabenbereitschaft für eine Flasche Wein: Über 7,50 microm Limbic Types: Zielgruppen, die sich wirklich unterscheiden Kundenverhalten ist prognostizierbar Differenzen können in umsatzwirksame operative Maßnahmen übersetzt werden Performer Disziplinierter Traditionalist Quelle: TDW 2009 III Index 21

22 Kontakt: microm Micromarketing-Systeme und Consult GmbH Telefon: +49 (0) und microm Micromarketing-Systeme und Consult GmbH

microm Geo Milieus Lokalisierung psychographischer Zielgruppen zur operativen Nutzbarkeit

microm Geo Milieus Lokalisierung psychographischer Zielgruppen zur operativen Nutzbarkeit Lokalisierung psychographischer Zielgruppen zur operativen Nutzbarkeit Beschreibung Um Marktforschung für Direktmarketing und räumliche Planung nutzbar zu machen, haben microm und Sinus die entwickelt

Mehr

microm Geo Milieus Lokalisierung psychographischer Zielgruppen

microm Geo Milieus Lokalisierung psychographischer Zielgruppen microm Geo Milieus Lokalisierung psychographischer Zielgruppen zur operativen Nutzbarkeit microm Geo Milieus Beschreibung Um Marktforschung für Direktmarketing und räumliche Planung nutzbar zu machen,

Mehr

70-80 % unbewusst. Neuromarketing Warum Kunden kaufen. Der Mythos des rationalen Kunden

70-80 % unbewusst. Neuromarketing Warum Kunden kaufen. Der Mythos des rationalen Kunden Neuromarketing Warum Kunden kaufen Dr. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Seidlstrasse 25 80335 München 089 54 90 21-0 hg.haeusel@nymphenburg.de 1 Der Mythos des rationalen Kunden 70-80 %

Mehr

Urlaub on the brain. Was Sie heute erwartet... Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketing

Urlaub on the brain. Was Sie heute erwartet... Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketing 1 Urlaub on the brain Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketing Iphofen, 27. Februar 2012 Was Sie heute erwartet... 2 2 Was Sie heute erwartet 1. Ein kleiner

Mehr

Zielgruppengerechte Beleuchtung von Shop&Retail-Flächen Neue Retail-Studie von Zumtobel

Zielgruppengerechte Beleuchtung von Shop&Retail-Flächen Neue Retail-Studie von Zumtobel Presseinformation Zielgruppengerechte Beleuchtung von Shop&Retail-Flächen Neue Retail-Studie von Zumtobel Eine Laborstudie von Zumtobel und der Gruppe Nymphenburg konnte ihre Zielführung, emotionale Reaktionen

Mehr

Was der Preis im Gehirn bewirkt

Was der Preis im Gehirn bewirkt Was der Preis im Gehirn bewirkt Dr. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Seidlstrasse 25 80335 München 089 54 90 21-0 hg.haeusel@nymphenburg.de Unser Schweizer-Partner: www.fuhrer-hotz.ch 1

Mehr

98,8% 08.07.2015. Der Kunde der Zukunft ist der Kunde von heute. Guten Tag! Erkenntnisse des Neuromarketings für den Handel.

98,8% 08.07.2015. Der Kunde der Zukunft ist der Kunde von heute. Guten Tag! Erkenntnisse des Neuromarketings für den Handel. 5 6 Guten Tag! Vorstand Gruppe Nymphenburg Consult AG b.werner@nymphenburg.de Der Kunde der Zukunft ist der Kunde von heute Erkenntnisse des Neuromarketings für den Handel Köln, den 7. Juli 2015 2 Zentrale

Mehr

Neuromarketing der direkte Weg ins Konsumentenhirn?

Neuromarketing der direkte Weg ins Konsumentenhirn? Neuromarketing der direkte Weg ins Konsumentenhirn? Dr. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Seidlstrasse 25 80335 München 089 54 90 21-0 hg.haeusel@nymphenburg.de Unser Schweizer Partner: Fuhrer

Mehr

Wir öffnen Türen: Ihr erfolgreiches Zielgruppenmarketing!

Wir öffnen Türen: Ihr erfolgreiches Zielgruppenmarketing! Wir öffnen Türen: Ihr erfolgreiches Zielgruppenmarketing! Inhaltsverzeichnis Zielgruppensegmentierung nach Lebenswelten 4 Zielgruppensegmentierung nach neurowissenschaftlichen Kriterien 6 Zielgruppen aus

Mehr

Was Sie heute erwartet...

Was Sie heute erwartet... 1 Agenda Das Märchen vom homo oeconomicus 1. Wie ticken wir (Menschen) wirklich? Interessantes zu Wahrnehmung und Entscheidung Dem Kunden in den Kopf schauen - Wie Sie mit Hilfe von Neuromarketing Ihre

Mehr

70-80 % unbewusst. Think Limbic! Die unbewussten Seiten des unternehmerischen Erfolgs.. Der Mythos des rationalen und bewussten Menschen

70-80 % unbewusst. Think Limbic! Die unbewussten Seiten des unternehmerischen Erfolgs.. Der Mythos des rationalen und bewussten Menschen Think Limbic! Die unbewussten Seiten des unternehmerischen Erfolgs.. Dr. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Seidlstrasse 25 80335 München 089 54 90 21-0 hg.haeusel@nymphenburg.de 1 Der Mythos

Mehr

Limbic Types. = Neurobiologische Unterschiede planbar machen

Limbic Types. = Neurobiologische Unterschiede planbar machen Limbic Types = Neurobiologische Unterschiede planbar machen 15. April 2010 Sieht so die Welt des Marketings von Morgen aus? 2 Zielgruppen Emotionalität als Entscheidungs- Schlüssel für das Marketing 3

Mehr

Zielgruppen-Steckbrief

Zielgruppen-Steckbrief Zielgruppen-Steckbrief Zielgruppen-Steckbrief Warum? Die herausragenden Merkmale Ihrer Kunden auf einen Blick! Sie erhalten verlässliche Einblicke wer Ihre Kunden sind! wie das Konsumverhalten Ihrer Kunden

Mehr

Qualität on the brain Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketings

Qualität on the brain Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketings Qualität on the brain Ein spannendender Blick auf unser (Entscheidungs-) Verhalten aus Sicht des Neuromarketings Schloss Weesenstein, den 14.11.2013 Was Sie heute erwartet... 2 Was Sie heute erwartet 1.

Mehr

LIMBISCHES VERKAUFEN. Gibt es einen Kaufknopf im Hirn des Kunden? RoundTable CyberForum 18. September 2013

LIMBISCHES VERKAUFEN. Gibt es einen Kaufknopf im Hirn des Kunden? RoundTable CyberForum 18. September 2013 LIMBISCHES VERKAUFEN Gibt es einen Kaufknopf im Hirn des Kunden? RoundTable CyberForum 18. September 2013 1 Anita Berres Transfer von Wissen Begeisternd verkaufen Persönlichkeit entwickeln Z!Z!Z! 56 30

Mehr

Text Design. Nora Maria Mayr

Text Design. Nora Maria Mayr Text Design Nora Maria Mayr Kurze Theorie meiner Arbeitsweise 1. Die richtigen Emotionen stimulieren Emotional Boosting=> Marketing aus Sicht des Gehirns (Kaufentscheidungen fallen unbewusst auf Grund

Mehr

Lifestyle of Health and Sustainability

Lifestyle of Health and Sustainability Lifestyle of Health and Sustainability Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Ich kaufe, also bin ich ein Schwein. Anti-Konsum Ich kaufe, also bin ich. Ego-Konsum Ich kaufe, also bestimme ich, was Unternehmen

Mehr

POSTWURFSPEZIAL- Selektionen nach Lebenswelten microm Geo Milieus, microm Limbic Types, microm LoHaS

POSTWURFSPEZIAL- Selektionen nach Lebenswelten microm Geo Milieus, microm Limbic Types, microm LoHaS POSTWURFSPEZIAL- Selektionen nach Lebenswelten microm Geo Milieus, microm Limbic Types, microm LoHaS Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Lebenswelten... 4 2.1 microm Geo Milieus... 5 2.1.1 Beschreibung der microm

Mehr

Dominanz der Emotionen. Limbisches System. Das Limbische System. Funktionen

Dominanz der Emotionen. Limbisches System. Das Limbische System. Funktionen Dominanz der Emotionen Limbisches System Die Vernunft der Emotionen Wenn du die Menschen verstehen willst, darfst du nicht auf ihre Reden achten. Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Mehr

Si h e + Vertrauen = Konversion Eine einfach Formel?

Si h e + Vertrauen = Konversion Eine einfach Formel? Sicherheit h it + Vertrauen = Konversion Eine einfach Formel? Inhaltsverzeichnis Warum sind Gütesiegel und Bewertungen wichtig? Umfrageergebnisse Vertrauen im Kaufprozess Steigerungspotential 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

9marketingjournal. DIREKT INS HIRN Ohne Emotionen keine Entscheidungen. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg. Innovation durch Kundenintegration

9marketingjournal. DIREKT INS HIRN Ohne Emotionen keine Entscheidungen. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg. Innovation durch Kundenintegration 9marketingjournal Verlag: Europa-Fachpresse-Verlag GmbH & Co.KG, SEPTEMBER 2004 Emmy-Noether-Straße 2 E, D-80992 München www.marketing-journal.net DIREKT INS HIRN Ohne Emotionen keine Entscheidungen Hans-Georg

Mehr

Echt erfolgreich verkaufen!

Echt erfolgreich verkaufen! Echt erfolgreich verkaufen! Kundenbewertung und Gütesiegel Mit mehr Vertrauen und Service den Onlineumsatz steigern! Thomas Karst Trusted Shops Zertifiziert seit fast 15 Jahren Onlinehändler Aktuell zeigen

Mehr

(Future) POS Experience Was die Kunden von morgen erwarten. München 26.04.2012

(Future) POS Experience Was die Kunden von morgen erwarten. München 26.04.2012 (Future) POS Experience Was die Kunden von morgen erwarten München 26.04.2012 Referenten Neuromarketingkongress2012 25.04.2012 2 METRO GROUP im Überblick Neuromarketingkongress2012 25.04.2012 3 Gruppe

Mehr

Best for planning goes Geo! DDS Data Days 2013

Best for planning goes Geo! DDS Data Days 2013 Best for planning goes Geo! DDS Data Days 2013 Inhalt Wer Wie Was Unternehmensprofil Daten sind des Pudels Kern gegründet 1992 100 % Tochter der Creditreform 35 Mitarbeiter Niederlassungen: microm GmbH,

Mehr

Emotionen auf Knopfdruck

Emotionen auf Knopfdruck Emotionen auf Knopfdruck Funktioniert Digitalisierung auf allen Sinnesebenen? ITB MICE DAY - Doreen Biskup - 09.März 2016 Über mich... Qualifikation Kaufmännische Ausbildung Diplom Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Emotions- und Motivwelten im Gehirn des Kunden treffen

Emotions- und Motivwelten im Gehirn des Kunden treffen xx Diffusion Neuromarketing mit Limbic Emotions- und Motivwelten im Gehirn des Kunden treffen Kunden sind fest überzeugt, ihre Kaufentscheidungen bewusst und rational zu treffen. Die Selbstwahrnehmung

Mehr

Limbic. Beratungsansatz zur Markenpositionierung, Motivanalyse, Zielgruppensegmentierung und Produktoptimierung. Limbic : Grundlagen

Limbic. Beratungsansatz zur Markenpositionierung, Motivanalyse, Zielgruppensegmentierung und Produktoptimierung. Limbic : Grundlagen Limbic Beratungsansatz zur Markenpositionierung, Motivanalyse, Zielgruppensegmentierung und Produktoptimierung Gruppe Nymphenburg Consult AG Dr. Hans-Georg Häusel Seidlstrasse 25 80335 München hg.haeusel@nymphenburg.de

Mehr

Schluss mit dem hirnlosen Verkaufen!

Schluss mit dem hirnlosen Verkaufen! Schluss mit dem hirnlosen Verkaufen! Erkenntnisse der Hirnforschung für den Einzelhandel Martin Müller & Sandra Spang Agenda 1 Grundlagen der Hirnforschung 2 Werbewirkung 3 Kaufentscheidungen 4 Faktoren

Mehr

Die Erkenntnisse aus dem Neuromarketing für den Verkauf 15

Die Erkenntnisse aus dem Neuromarketing für den Verkauf 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort von Dr. Hans-Georg Häusel 7 Einleitung 9 Die Erkenntnisse aus dem Neuromarketing für den Verkauf 15 Die neuen Perspektiven durch das Neuromarketing 15 Neuromarketing: Welche

Mehr

WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI?

WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI? WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI? WAS MICH SEIT VIELEN JAHREN BESCHÄFTIGT, IST DIE FRAGE: WARUM KOMMEN MENSCHEN BEI GLEICHER AUSGANGSLAGE ZU GANZ UNTERSCHIED- LICHEN ENT- SCHEIDUNGEN? HÄTTEN

Mehr

QUINTESSENZ DIE EMOTIONALE KOMMUNIKATION. FÜR IHREN MARKENERFOLG. KOMMUNIKATION. MARKENERFOLG. FÜR IHREN KENNEN SIE DIE MOTIVE IHRER ZIELGRUPPE?

QUINTESSENZ DIE EMOTIONALE KOMMUNIKATION. FÜR IHREN MARKENERFOLG. KOMMUNIKATION. MARKENERFOLG. FÜR IHREN KENNEN SIE DIE MOTIVE IHRER ZIELGRUPPE? Das Whitepaper für Querdenker QUINTESSENZ 02 15 KENNEN SIE DIE MOTIVE IHRER ZIELGRUPPE? DIE EMOTIONALE KOMMUNIKATION. FÜR IHREN MARKENERFOLG. KENNEN SIE DIE MOTIVE IHRER ZIELGRUPPE? DIE EMOTIONALE KOMMUNIKATION.

Mehr

Warum Kunden kaufen. Das Rätsel Kunde lösen

Warum Kunden kaufen. Das Rätsel Kunde lösen Warum Kunden kaufen Wie neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen beeinflussen werden Von Jörg Löhr Funktionelle Magnetresonanztomografie heißt das neue

Mehr

Geomarketing. für den

Geomarketing. für den Geomarketing Geomarketing für den Einzelhandel Geomarketing: Erfolgsfaktor für den Handel Zukunftssichere Standorte und zielgruppengerechtes Marketing sind wichtige Erfolgskriterien für nachhaltige Entscheidungen

Mehr

Markenvertrauen = Vertrauensmarketing. Wie Vertrauen den Markterfolg und das Image Ihrer Marke nachhaltig beeinflussen kann.

Markenvertrauen = Vertrauensmarketing. Wie Vertrauen den Markterfolg und das Image Ihrer Marke nachhaltig beeinflussen kann. Markenvertrauen = Vertrauensmarketing Wie Vertrauen den Markterfolg und das Image Ihrer Marke nachhaltig beeinflussen kann. Agenda Vertrauen kann schnell verspielt sein! Was ist und wie entsteht Vertrauen?

Mehr

Perspektivenwechsel und neue Marktpotentiale: Prävention und Gesundheitsförderung in Sportorganisationen

Perspektivenwechsel und neue Marktpotentiale: Prävention und Gesundheitsförderung in Sportorganisationen Perspektivenwechsel und neue Marktpotentiale: Prävention und Gesundheitsförderung in Sportorganisationen Herzlich Willkommen! Referent: Prof. Dr. Oliver Schumann - 1 - Agenda Herausforderung Prävention

Mehr

Marktforschung und Marktanalyse. Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe

Marktforschung und Marktanalyse. Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe 1 Marktforschung und Marktanalyse Dipl. Soz. Astrid Wagner FMM Forum für empirische Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe www.fmm.de Marktanalyse 1/5 2 Wikipedia: Die Marktanalyse

Mehr

WER IST EIGENTLICH SCHULD AN SCHLECHTER WERBUNG?

WER IST EIGENTLICH SCHULD AN SCHLECHTER WERBUNG? WER IST EIGENTLICH SCHULD AN SCHLECHTER WERBUNG? WELCHES LIMBISCHE PROFIL HABEN SIE? Limbischer Test - gratis und anonym: http://i-l-k.ch/pages/limbischer-test.php EINIGE UNSERER KUNDEN LimbiCODE WAS IST

Mehr

Das lxl des multisensorischen Marketings.

Das lxl des multisensorischen Marketings. Das 1x1. des multisensorischen Marketings Das lxl des multisensorischen Marketings. Multisensorisches Branding: Marketing mit allen Sinnen Umfassend. Unwiderstehlich. Unvergesslich. 2 I Inhalt Inhalt 1

Mehr

70-80% unbewusst. Neuromarketing für Handelspraktiker. Die Macht des Unbewussten

70-80% unbewusst. Neuromarketing für Handelspraktiker. Die Macht des Unbewussten 1 Neuromarketing für Handelspraktiker Dr. Hans-Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Arnulfstrasse 56 80335 München 089 54 90 21-0 hg.haeusel@nymphenburg.de Die Macht des Unbewussten 70-80% unbewusst

Mehr

AC² - Der Gründungswettbewerb 2013-14 / Workshop 28.11.2013 / Vortrag Marketing-Mix KATRIN KNÖRRICH AGENTUR FÜR DYNAMISCHES MARKETING

AC² - Der Gründungswettbewerb 2013-14 / Workshop 28.11.2013 / Vortrag Marketing-Mix KATRIN KNÖRRICH AGENTUR FÜR DYNAMISCHES MARKETING Marketing: Wie ich mein Angebot dem Kunden schmackhaft mache Nur wenn Angebot, bzw. Angebotsdarstellung zu Bedarf passt und der Kunde Sie wahrnimmt, verkaufen Sie erfolgreich. Link zur Animation: http://knoerrich-marketing.de/gruenderworkshop-aachen

Mehr

INtem Limbic Sales Training

INtem Limbic Sales Training INtem Limbic Sales Training Top-Erfolge durch emotionales Verkaufen 4,2 von 5 Bewertung von 256 Seminarteilnehmern ZQS-geprüft Limbic in Lizenz der Gruppe Nymphenburg Consult AG München und in Kooperation

Mehr

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken 1 Beratungsspektrum der Gruppe Nymphenburg für Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Mehr

Emotional Boosting: Warum Vertrauen die Basis aller POS Entscheidungen ist.

Emotional Boosting: Warum Vertrauen die Basis aller POS Entscheidungen ist. Emotional Boosting: Warum Vertrauen die Basis aller POS Entscheidungen ist. 1 Worüber sprechen wir heute: 1. Vertrauen: Was ist das? 2. Handel und Vertrauen: Trust Research 2009 3. Erste Erkenntnisse für

Mehr

> Marketing Services. Potenziale nutzen. > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement

> Marketing Services. Potenziale nutzen. > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement > Marketing Services Potenziale nutzen > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement Mit ganzheitlichem Kundenmanagement Marktchancen identifizieren und Umsatzpotenziale realisieren

Mehr

Limbic Packaging Analyse: Die emotionale Wirkung von Gestaltung und Form und ihre Zielgruppendifferenzierung

Limbic Packaging Analyse: Die emotionale Wirkung von Gestaltung und Form und ihre Zielgruppendifferenzierung Limbic Packaging Analyse: Die emotionale Wirkung von Gestaltung und Form und ihre Zielgruppendifferenzierung Ergebnisse der Untersuchung der Gruppe Nymphenburg Consult AG durchgeführt für Pro Carton Studiencharts

Mehr

Johannes Kroll. Geomarketing. Mikrogeografie im B2C-Direktmarketing. Diplomica Verlag

Johannes Kroll. Geomarketing. Mikrogeografie im B2C-Direktmarketing. Diplomica Verlag Johannes Kroll Geomarketing Mikrogeografie im B2C-Direktmarketing Diplomica Verlag Johannes Kroll Geomarketing: Mikrogeografie im B2C-Direktmarketing ISBN: 978-3-8366-4686-4 Herstellung: Diplomica Verlag

Mehr

BERATUNG MARKETING KOMMUNIKATION. by ZUP! Beratung Marketing Kommunikation GmbH

BERATUNG MARKETING KOMMUNIKATION. by ZUP! Beratung Marketing Kommunikation GmbH BERATUNG MARKETING KOMMUNIKATION create success! BERATUNG MARKETING KOMMUNIKATION Ist die Marke stark, wirst Du schwach! Die wesentlichen Disziplinen des multisensorischen Marketings Marketing Marktforschung

Mehr

Akquise-Website. Mag. Margit Moravek. Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen.

Akquise-Website. Mag. Margit Moravek. Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen. Akquise-Website Mag. Margit Moravek Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen. Mag. Margit Moravek Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Marketing Mag. Margit Moravek Geschäftsführerin von comstratega

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 2012 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 2012 11 Vorwort zur 3. Auflage 2012 11 Einleitung oder Zeit zum Abschied von Marketing-Mythen 13 Neurochemie sagt Konsumverhalten voraus 15 Brain View eröffnet eine völlig neue Perspektive des Kunden 15 Abschied

Mehr

Kapitel 5: Gehirn-Typen: Wie man mitten ins Herz seiner Kunden trifft

Kapitel 5: Gehirn-Typen: Wie man mitten ins Herz seiner Kunden trifft 96 Kapitel 5: Gehirn-Typen: Wie man mitten ins Herz seiner Kunden trifft Was Sie in diesem Kapitel erwartet: Kunden unterscheiden sich in ihren Wünschen und Präferenzen. Diese Unterschiede werden überwiegend

Mehr

das marketingjournal Der Magier inklusive Marketingforum Universität St.Gallen Siegfried Vögele Ikone des Dialogmarketings

das marketingjournal Der Magier inklusive Marketingforum Universität St.Gallen Siegfried Vögele Ikone des Dialogmarketings das marketingjournal 41 www.marke41.de Ausgabe 3 : 2012 15,00 EUR Der Magier Siegfried Vögele Ikone des Dialogmarketings inklusive Marketingforum Universität St.Gallen E-Journal Research Zielgruppen Zielgruppengerecht

Mehr

Neuro-Publishing-Sales

Neuro-Publishing-Sales Neuro-Publishing-Sales Mehr verkaufen mit emotional wirksamen Verkaufs-Informationen... versteh ich! will ich haben! stark! Begehrlichkeiten wecken und verstärken Warum verkaufen erfolgreiche Unternehmen

Mehr

AWA\\\-Marketing Ihr Partner für Handelsmarketing, Produktplacement und Absatzförderung

AWA\\\-Marketing Ihr Partner für Handelsmarketing, Produktplacement und Absatzförderung "Nicht glückliche oder unglückliche Umstände entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens, sondern die Methoden und Kompetenzen mit denen es geführt wird." IHR UMFASSENDER MARKETING-PARTNER

Mehr

Pro Carton. Verpacken Sie. limbisch! BrainPacs

Pro Carton. Verpacken Sie. limbisch! BrainPacs Pro Carton Verpacken Sie Branding Consumer Targeting Cue Management Strategic Planning limbisch! BrainPacs: Mit Methoden der modernen Hirnforschung Verpackungen gezielter, wirkungsvoller und erfolgreicher

Mehr

In Kooperation mit Dr. Hans Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG

In Kooperation mit Dr. Hans Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Der rote Faden zum Kunden 3.1 Trainings Unterlagen Unsere Empfehlung: Diese Seiten ausdrucken, sofort mitschreiben und in einen Ordner heften. Das Spart Zeit und hilft bei der Umsetzung! www.online vertriebstraining.de

Mehr

Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle.

Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle. Menschen kaufen keine Marken, Services oder Produkte, sondern Problemlösungen und gute Gefühle. Klären Sie mit uns, wer Sie sind, wo Sie im Wettbewerb stehen und wie Sie Ihre Kunden zum Kauf führen. Ja.

Mehr

Kundenstrukturanalyse. Am Beispiel der Abonnenten eines Verlags

Kundenstrukturanalyse. Am Beispiel der Abonnenten eines Verlags Kundenstrukturanalyse Am Beispiel der Abonnenten eines Verlags Aufgabenstellung Ausgangslage Unzureichende Kenntnisse über den typischen Abonnenten des Verlages Welche Merkmale/microgeographischen Variablen

Mehr

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 15.11.09 Konsumverhalten Verlag Fuchs AG

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 15.11.09 Konsumverhalten Verlag Fuchs AG News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 15.11.09 Konsumverhalten Konsumverhalten der Kaufentscheid Die Kundschaft am Point of Sale ansprechen Es ist unbestritten, dass Musik, Bilder und Düfte

Mehr

Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter!

Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter! Wer in Kontakt ist verkauft! Wie reden Sie mit mir? Erfolg im Verkauf durch Persönlichkeit! Potenzialanalyse, Training & Entwicklung für Vertriebsmitarbeiter! www.sizeprozess.at Fritz Zehetner Persönlichkeit

Mehr

Erfolg durch Visual Merchandising & Ein Blick in die Köpfe der Kunden Neuromarketing

Erfolg durch Visual Merchandising & Ein Blick in die Köpfe der Kunden Neuromarketing Erfolg durch Visual Merchandising & Ein Blick in die Köpfe der Kunden Neuromarketing 06.11.2012 von Michael Brune Agenda Was bedeutet Visual Merchandising und Neuromarketing? Ziele und Möglichkeiten durch

Mehr

So tickt das menschliche Gehirn bei Werbung.

So tickt das menschliche Gehirn bei Werbung. Effiziente Kundenkommunikation oder So tickt das menschliche Gehirn bei Werbung. Workshop Budapest, 13. November 2008 4. DRV Reisebürotag Copyright 2008, by Siegfried Vögele Institut, Königstein/Ts. Networking

Mehr

III. Quartal 2011. Hohe Gebühren? Kein Grund, einen Fonds zu meiden! Neu: Skandia Fondsrente jetzt mit IVIF Portfolio

III. Quartal 2011. Hohe Gebühren? Kein Grund, einen Fonds zu meiden! Neu: Skandia Fondsrente jetzt mit IVIF Portfolio III. Quartal 2011 Der Service für Qualitätsinvestment Berater INVESTMENT-WISSEN Hohe Gebühren? Kein Grund, einen Fonds zu meiden! PRODUKTNEUHEIT Neu: Skandia Fondsrente jetzt mit IVIF Portfolio SKANDIA

Mehr

Lehrgang Kommunale/r Klimaschutzexpert/in. Modul 1 Grundlagen. Marketing

Lehrgang Kommunale/r Klimaschutzexpert/in. Modul 1 Grundlagen. Marketing Lehrgang Kommunale/r Klimaschutzexpert/in Modul 1 Grundlagen Marketing Inhalte des Seminars Marketing: Was ist Marketing? Motive & Bedürfnisse Bewusstseinsbildung Werbemittel-Checklist Übung: Erstellung

Mehr

Storytelling für NPOs Geschichten erzählen

Storytelling für NPOs Geschichten erzählen Storytelling für NPOs Geschichten erzählen Emotionen geben der Fundraising Welt Wert und Bedeutung Lösen Sie ein gutes Gefühl aus, damit sich Ihre Bezugsgruppe für Ihre NPO entscheidet? Wie aber können

Mehr

Wirksam. Werbewirkung gezielt erhöhen und Kosten sparen. Der Wirksamkeits-Check für Kommunikation.

Wirksam. Werbewirkung gezielt erhöhen und Kosten sparen. Der Wirksamkeits-Check für Kommunikation. Wer stellt sich nicht die Frage, ob die eigene Unternehmens- Kommunikation eigentlich wirkt und verkauft? Der Wirksamkeits-Check beantwortet diese Frage und stellt sicher, dass Ihre Kommunikation, Werbung

Mehr

Integrierte Marketing-Kampagnen mit MAS Web-to-Print

Integrierte Marketing-Kampagnen mit MAS Web-to-Print MAS Web-to-Print INHALT Integrierte Marketing-Kampagnen mit MAS Web-to-Print Klassik und Dialog im integrierten Marketing Kostenvorteile und Wachstumspotentiale bei der Generierung von Zielkundenkontakten

Mehr

Transformation in Schweizer Spitälern

Transformation in Schweizer Spitälern Madlaina Perl Samuel Ruch Carmen Wanner Transformation in Schweizer Spitälern Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zum erfolgreichen Wandel Agenda 1 Einleitung & Rahmenbedingungen 2 Gestaltungsebenen

Mehr

Die neuen Perspektiven durch das Neuromarketing

Die neuen Perspektiven durch das Neuromarketing 1.1 Die neuen Perspektiven durch das Neuromarketing Limbic Sales bedeutet Verkaufen aus Sicht des Gehirns. Nutzen Sie die neuesten Erkenntnisse aus der Gehirnforschung, speziell aus der Forschung zum Thema

Mehr

Marketing für Überspannungsschutztechnik

Marketing für Überspannungsschutztechnik Marketing für Überspannungsschutztechnik Vortragsinhalt: 1. Ausgangslage 2. Step by step zum Marketingerfolg * Step 1: Kenntnis des Vermarktungsobjekts * Step 2: Marketing als Erfolgsfaktor * Step 3: SWOT-Analyse

Mehr

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management KubiS 2008 Bonner Anwendertagung Kundenbindung durch Defection-Management "Identifizieren Sie Ihre abwanderungswilligen Kunden bevor sie weg sind" Thomas Starsetzki Geschäftsführer starsetzki@skopos.de

Mehr

Mittlerweile ist bekannt: Kaufentscheidungen

Mittlerweile ist bekannt: Kaufentscheidungen businessbestsellersummaries Nr. 397 Einzelpreis: 8, /sfr 14,50 Hans-Georg Häusel Emotional Boosting Verfasst von Buchautor Hans-Georg Häusel*) www.business-bestseller.com Emotional Boosting Die hohe Kunst

Mehr

Online Anzeigen Monitor

Online Anzeigen Monitor Online Anzeigen Monitor Inhalt und Methode Abtestung von Anzeigen aus den Printmedien: Werbeerinnerung Gefälligkeit Branding Anmutungsprofil Nutzungswahrscheinlichkeit 300 Online Interviews (CAWI) mit

Mehr

Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor

Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor Referat im Rahmen des Standorttags des Handelsverbands; 27. September 2005 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Unternehmerpersönlichkeit

Unternehmerpersönlichkeit Unternehmerpersönlichkeit 2 Inhaltsverzeichnis Ziele und Zielgruppe 3 Unternehmen statt Unterlassen: Klarheit für die Unternehmerrolle 5 Wandel gestalten: Systemisches Denken und Change Management 7 Die

Mehr

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Seminartermine 2014 Shopper Research Basics Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Shopper Research ist ein kommerziell orientiertes Anwendungsfeld der Käuferverhaltensforschung, das sich mit

Mehr

CAT LÄDT EIN Mi., 25.05.2011, 19.00

CAT LÄDT EIN Mi., 25.05.2011, 19.00 CAT LÄDT EIN, 19.00 Aus der Steinzeit lernen! Erwin Büsing biceb Glückstadt Unternehmensberater und Gründercoach Bild/Quelle: landschaftsmuseum.de www.biceb.de 1 Zum Beruf - Unternehmensberater seit 1989

Mehr

Kundengehirne beeinflussen

Kundengehirne beeinflussen Kundengehirne beeinflussen mehr Conversions durch Neuromarketing Nils Kattau seit 2004 im Online Marketing tätig spezialisiert auf persuasives Webdesign, insb. Standalone Landing Pages Einblick in >50

Mehr

Menschen. Märkte. Neuronen. Agenda. Businessrelevanz. Ziel.

Menschen. Märkte. Neuronen. Agenda. Businessrelevanz. Ziel. Menschen. Märkte. Neuronen. Agenda. Businessrelevanz. Ziel. Worum geht s in den nächsten 30 Minuten Markt Social Media Content Marktforschung Zielgruppen Marke Neuromarketing (und 2 Modelle) Typenbildung

Mehr

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014

Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf. Dr. Johann Fischl, November 2014 Das Geschäft aktiv treiben statt treiben lassen - Anregungen zum strategischen Verkauf Dr. Johann Fischl, November 2014 Wenn der Rückenwind des Marktes nachlässt oder sogar die Richtung ändert und sich

Mehr

- Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor - POS Trends 2013

- Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor - POS Trends 2013 Generating success Tourismus Salzburg Tourismus Salzburg Erfolgsfaktor POS - Umsatzoptimierung mittels intelligentem POS-Marketing - Was Kunden am POS wirklich wollen - Multi Channel als Erfolgsfaktor

Mehr

Whitepaper: Marketing Innovation. Safari typology

Whitepaper: Marketing Innovation. Safari typology Whitepaper: Marketing Innovation Safari typology Verstehen Sie die inneren Wertewelten Ihrer Zielgruppen und lernen Sie Ihre Kunden neu kennen. Safari Personas-Typologien als Garant für den Produkt und

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs!

Bringen Sie Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs! Systemische Marken-Aufstellungen Bringen Sie Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs! Impuls-Seminar für Qualifizierungsoffensive Mittelhessen Gießen 7. April 2006 Christiane Fischer Systemisches Marken-Coaching

Mehr

DIE GfK ROPER CONSUMER STYLES LEBENSSTILTYPOLOGIE

DIE GfK ROPER CONSUMER STYLES LEBENSSTILTYPOLOGIE DIE GfK ROPER CONSUMER STYLES LEBENSSTILTYPOLOGIE Zielgruppenorientierung für strategische und operative Marketingplanung Die Verbraucher sind so vielfältig wie es Menschen nun mal sein können. Der Markterfolg

Mehr

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt

TRAINING & LEARNING. So werden Sie von SELECTEAM unterstützt TRAINING & LEARNING So werden Sie von SELECTEAM unterstützt 1 TRAINING & LEARNING: SO UNTERSTÜTZEN WIR SIE Definition Implementierung Erfolgsmessung Vorbereitung und Planung Analyse der Ist- Situa=on und

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Von passionierten Fleischliebhabern bis hin zu routinierten Pflanzenköstlern die Menschen in Deutschland unterscheiden sich stark in ihren

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Der Kunde im Mittelpunkt der Unternehmung.

Der Kunde im Mittelpunkt der Unternehmung. Der Kunde im Mittelpunkt der Unternehmung. Norddeutscher Wirtschaftskongress Kongresshalle Cloppenburg 26. Februar 2008 Raimund Petersen, Deutsche Post AG Seite 1 Den Unternehmenserfolg sichern durch erfolgreiche

Mehr

Noch besser Verkaufen - Neuro-linguistisch & limbisch optimiert

Noch besser Verkaufen - Neuro-linguistisch & limbisch optimiert Wolfgang R. Grunwald Ihr Sparring-Partner & NLP-Business Coach Vorsprung durch Querdenken und Erfahrung Diplom-Kaufmann - 35 Jahre Praxis Noch besser Verkaufen - Neuro-linguistisch & limbisch optimiert

Mehr

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Handel im Wandel Unabhängig davon, ob eine Marke schon etabliert ist oder ob erst neue Märkte erschlossen werden sollen, die Herausforderungen und Aufgaben an die Industrie sind grösser denn je. Marken

Mehr

Kommunikation am Point of Sale am Beispiel. Ferrero

Kommunikation am Point of Sale am Beispiel. Ferrero Kommunikation am Point of Sale am Beispiel Ferrero Agenda 1. Das Ferrero Genusswelt -Konzept 2. Checkpoint: Mittler zwischen Handel & Industrie 3. Umsetzung Genusswelt am Point of Sale - Beratung - Tools

Mehr

Akquise-Website. Mag. Margit Moravek. Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen.

Akquise-Website. Mag. Margit Moravek. Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen. Akquise-Website Mag. Margit Moravek Wie Sie aus Ihrer Website einen Top-Verkäufer machen. Mag. Margit Moravek Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Marketing Mag. Margit Moravek Geschäftsführerin von comstratega

Mehr

Verpackungsdesign unter neuropsychologischen Gesichtspunkten dargestellt am Beispiel von Joghurtprodukten

Verpackungsdesign unter neuropsychologischen Gesichtspunkten dargestellt am Beispiel von Joghurtprodukten Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie und Berufsakademie Göttingen Prof. Dr. Bernd Schubert Verpackungsdesign unter neuropsychologischen Gesichtspunkten dargestellt am Beispiel von Joghurtprodukten Thesis

Mehr

Welcher erste Eindruck ist der Richtige? Marken-Positionierung und operative Kommunikation mit dem Integrated Marketing System

Welcher erste Eindruck ist der Richtige? Marken-Positionierung und operative Kommunikation mit dem Integrated Marketing System Welcher erste Eindruck ist der Richtige? Marken-Positionierung und operative Kommunikation mit dem Integrated Marketing System Dr. Hendrik Godbersen ISG Integrated Strategy Group Sonnengartenstrasse 6

Mehr

NEULAND. MEDIENAGENTUR AGENTURPRÄSENTATION MAI 2015

NEULAND. MEDIENAGENTUR AGENTURPRÄSENTATION MAI 2015 NEULAND. MEDIENAGENTUR AGENTURPRÄSENTATION MAI 2015 WER WIR SIND WENN SIE MAL EIN GLAS MILCH TRINKEN MÖCHTEN: KAUFEN SIE DANN AUCH EINE GANZE KUH? WER WIR SIND. NEU LÄNDER. NEULAND. Medienagentur ist eine

Mehr

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013)

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013) Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder Zusammenfassung Julia (Stand: 20.06.2013) Branchen im Vergleich: TOP 5 der geforderten Fachkompetenzen 50 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Fachkompetenz:

Mehr

Vignette mit ca. 70 Wörter (Bildmaterial erwünscht)

Vignette mit ca. 70 Wörter (Bildmaterial erwünscht) Fallstudien-Briefing für die 6. Auflage von Marketing. Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen, Stefan Michel, Compendio Verlag, 2014 Liebe Kolleginnen und Kollegen Ich bin zur Zeit

Mehr

CAS Konsumenten am Point of Sale

CAS Konsumenten am Point of Sale CAS Konsumenten am Point of Sale Sie wollen den Point of Sale erfolgreich auf die Bedürfnisse von Konsumentinnen und Konsumenten abstimmen? Mit der praxisorientierten Weiterbildung erwerben Sie sich das

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! zum Workshop VI

HERZLICH WILLKOMMEN! zum Workshop VI HERZLICH WILLKOMMEN! zum Workshop VI Neukundengewinnung gezielt - nicht mit der Gießkanne Michael A. Heun - INtem Intervallsystem Christoph Reichwein - SellPhone 1 Start: 18:00 Uhr 1. Vorstellung der Referenten

Mehr

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Standortbestimmung und Key Learnings für Verlage Hamburg, September 2014 Im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien steht zunehmend die Analyse komplexer

Mehr

Der Kunde aus der Sicht von Lufthansa 50. ÖRV Frühjahrskongress 2010 Bad Mitterndorf, 23.04.2010

Der Kunde aus der Sicht von Lufthansa 50. ÖRV Frühjahrskongress 2010 Bad Mitterndorf, 23.04.2010 Der Kunde aus der Sicht von Lufthansa 50. ÖRV Frühjahrskongress 2010 Bad Mitterndorf, 23.04.2010 Leiter Kunden- und Marktanalyse Seite 2 Lufthansa ist ein global agierender Luftfahrtkonzern mit vielfältigen

Mehr