Funktionsüberblick und Technischer Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Funktionsüberblick und Technischer Überblick"

Transkript

1 BlackBerry Internet Service Version: Funktionsüberblick und Technischer Überblick

2 Veröffentlicht: SWD

3 Inhalt 1 Überblick: BlackBerry Internet Service...5 Überblick: BlackBerry Internet Service Architektur von BlackBerry Internet Service... 6 Architektur: BlackBerry Internet Service Funktionen von BlackBerry Internet Service... 9 Setup-Funktionen... 9 BlackBerry Internet Service-Setup...9 Unterstützung für mehrere -Adressen Funktionen Funktionen der drahtlosen -Synchronisierung Optionen Funktionen für die Anzeige von Anlagen Anzeigen von Anlagen in ihrem Originalformat Anzeigen von HTML- -Nachrichten Synchronisierungsfunktionen BlackBerry-Gerätefunktionen...17 Sicherheitsmerkmale BlackBerry Internet Service Sicherheitsfunktionen BlackBerry Internet Service Anforderungen Unterstützte -Konten...20 Anforderungen an die drahtlose -Synchronisierung Anforderungen für Anlagen Unterstützte Anlagen Unterstützte Funktionen für -Nachrichtenanlagen...22 Unterstützte BlackBerry-Geräte Unterstützte Funktionen von BlackBerry-Geräten...23 Systemanforderungen: Computer des Teilnehmers Datenflüsse Schritt für Schritt: Senden einer -Nachricht an ein BlackBerry-Gerät, das mit einer BlackBerry- -Adresse verknüpft ist...25 Schritt für Schritt: Senden einer -Nachricht von einem BlackBerry-Gerät über eine BlackBerry- -Adresse Datenfluss: Weiterleiten einer -Nachricht von einem -Konto an eine BlackBerry- -Adresse Schritt für Schritt: Hinzufügen einer -Adresse zum BlackBerry Internet Service...26 Schritt für Schritt: Senden einer -Nachricht an eine integrierte -Adresse für die Zustellung auf einem BlackBerry-Gerät (Polling)... 27

4 Schritt für Schritt: Senden einer -Nachricht an eine integrierte -Adresse für die Zustellung auf einem BlackBerry-Gerät ( -Übermittlung in Echtzeit)...27 Schritt für Schritt: Senden einer -Nachricht von einem BlackBerry-Gerät über eine integrierte -Adresse...28 Schritt für Schritt: Löschen einer -Nachricht von einem BlackBerry-Gerät über eine integrierte -Adresse Schritt für Schritt: Synchronisieren der Kontaktinformationen auf einem BlackBerry-Gerät (Polling) Schritt für Schritt: Synchronisieren der Kontaktinformationen auf einem BlackBerry-Gerät (Echtzeitübermittlung) Schritt für Schritt: Synchronisieren der Kontaktinformationen von einem BlackBerry-Gerät Schritt für Schritt: Synchronisieren von Kalenderdaten auf einem Gerät Schritt für Schritt: Synchronisieren von Kalenderdaten von einem Gerät Glossar Rückmeldung Rechtliche Hinweise... 35

5 Überblick: BlackBerry Internet Service Überblick: BlackBerry Internet Service 1 Der BlackBerry Internet Service ist ein - und Internetdienst für BlackBerry-Geräte mit BlackBerry 7.1 und niedriger. Er ermöglicht die automatische Zustellung von -Nachrichten, den mobilen Zugriff auf -Anlagen sowie den bequemen Zugang zu Internetinhalten. Dieses Dokument beschreibt alle Funktionen, die für die BlackBerry Internet Service- -Plattform verfügbar sind. Einzelne Funktionen sind möglicherweise nicht für alle Produkte verfügbar. Weitere Informationen zu einzelnen Produkten finden Sie in der Online-Hilfe für das jeweilige Produkt. Überblick: BlackBerry Internet Service E- Mail Je nach Messaging-Serviceplan können Teilnehmer bis zu zehn bestehende -Adressen zu ihren BlackBerry Internet Service-Konten hinzufügen. Mit dem BlackBerry Internet Service können -Nachrichten von diesen -Konten abgerufen und an die BlackBerry-Geräte der Teilnehmer gesendet werden. Darüber ist für unterstützte -Konten eine drahtlose -Synchronisierung möglich. Die Teilnehmer können ihre Kontakte und Kalendereinträge zwischen ihren E- Mail-Konten und ihren Geräten synchronisieren. Teilnehmer können auch eine BlackBerry- -Adresse zum Senden und Empfangen von -Nachrichten mit ihrem Gerät erstellen. Teilnehmer können automatisch mit einem Browser oder über die Anwendung zur -Einrichtung auf ihrem Gerät auf den BlackBerry Internet Service zugreifen. Teilnehmer müssen über einen Benutzernamen und ein Kennwort für ihr BlackBerry Internet Service-Konto verfügen, um sich über einen Browser auf ihren Computern anmelden zu können. Teilnehmer, die ein BlackBerry Internet Service-Konto auf einem Gerät mit BlackBerry 7 erstellen, können keinen Benutzernamen und kein Kennwort erstellen, um sich über einen Browser auf einem Computer bei ihren BlackBerry Internet Service-Konten anzumelden. Diese Funktion wird nur auf BlackBerry-Geräten mit BlackBerry 7.1 oder niedriger unterstützt. BlackBerry 10-Geräte verwenden eine andere Technologie. 5

6 Architektur von BlackBerry Internet Service Architektur von BlackBerry Internet Service 2 Architektur: BlackBerry Internet Service 6

7 Architektur von BlackBerry Internet Service Element Engine Zum Gerät hinzugefügte - Konten BlackBerry- -Adresse BlackBerry Internet Service- Benutzeroberflächen für Teilnehmer BlackBerry Internet Service- Administrations-Website Beschreibung Bei der Engine handelt es sich um eine Hauptkomponente des BlackBerry Internet Service, die die -Konten der Teilnehmer in bestimmten Zeitintervallen abfragt, neue -Nachrichten abruft und die -Nachrichten an das BlackBerry-Gerät sendet. Die Engine verwaltet darüber hinaus die - Synchronisierung mit -Adressen, die Teilnehmer dem BlackBerry Internet Service hinzugefügt haben. Zum Gerät hinzugefügte -Konten sind vorhandene -Konten, die Teilnehmer zum BlackBerry Internet Service hinzufügen. Zu den unterstützten E- Mail-Konten gehören Yahoo! Mail, Google Mail, IMAP, POP und Konten, die Microsoft Outlook Web Access verwenden. Wenn ein Teilnehmer eine vorhandene -Adresse zu einem BlackBerry Internet Service-Konto hinzufügt, prüft der BlackBerry Internet Service das -Konto und sendet neue -Nachrichten an das Gerät. Je nach Implementierung des Dienstanbieters fragt der BlackBerry Internet Service die -Konten der Teilnehmer alle 15 Minuten ab, um neue E- Mail-Nachrichten abzurufen, oder das System des Dienstanbieters benachrichtigt den BlackBerry Internet Service, wenn neue -Nachrichten eintreffen. BlackBerry Internet Service-Teilnehmer können eine -Adresse für ihr Gerät erstellen. Die Engine empfängt neue -Nachrichten für die BlackBerry- - Adresse und sendet diese an das Gerät des Teilnehmers. Die BlackBerry Internet Service-Benutzeroberflächen für Teilnehmer ermöglichen Teilnehmern den Zugriff auf Einstellungen für die Verwaltung von -Adressen. -Setupanwendung: Die Anwendung meldet Teilnehmer automatisch an, wenn diese die Anwendung auf ihrem Gerät öffnen. WAP: Die Schnittstelle meldet Teilnehmer automatisch an, wenn diese mithilfe des auf ihren Geräten vorhandenen Browsers auf die Website zugreifen. Browser auf einem Computer: Für diese Schnittstelle müssen sich Teilnehmer mit einem Benutzernamen und Kennwort anmelden, wenn sie mithilfe eines Browsers auf einem Computer auf die Website zugreifen. Über die BlackBerry Internet Service-Administrations-Website können Administratoren auf die Verwaltung von Teilnehmerkonten zugreifen und dazu einen Browser auf einem Computer verwenden. BlackBerry Infrastructure Die BlackBerry Infrastructure ist Eigentum von Research In Motion und verwaltet E- Mail-Nachrichten unterschiedlicher Mobilfunknetzwerke, die an bzw. vom Gerät über den BlackBerry Internet Service gesendet werden. BlackBerry Provisioning System Das BlackBerry Provisioning System steuert gemäß den von Mobilfunkanbietern bereitgestellten Diensten den Zugriff auf BlackBerry-Dienste. Wenn ein Teilnehmer z. B. versucht, ein BlackBerry Internet Service-Konto zu erstellen und dazu die BlackBerry Internet Service-Website verwendet, prüft das BlackBerry Provisioning System, ob dieser Teilnehmer die erforderliche Berechtigung zum Erstellen von Konten besitzt. 7

8 Architektur von BlackBerry Internet Service Element Computer der Teilnehmer mit BlackBerry Desktop Software Beschreibung Der Computer eines Teilnehmers mit BlackBerry Desktop Software erlaubt den Teilnehmern, eine Verbindung mit ihren Geräten herzustellen. Teilnehmer können die folgenden Aktionen durchführen: Synchronisieren von Terminplanerdaten, z. B. Kontakten, Kalendereinträgen, Aufgaben und Notizen, zwischen einem BlackBerry-Gerät und einem Computer Sichern und Wiederherstellen von Gerätedaten Übertragen von Dateien zwischen einem Gerät und einem Computer Hinzufügen von Anwendungen zum Gerät Einrichten und Verwalten von -Weiterleitung oder drahtloser Kalendersynchronisierung (auf Empfehlung des Administrators) Weitere Informationen finden Sie in der Onlinehilfe zur BlackBerry Desktop Software. 8

9 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktionen von BlackBerry Internet Service 3 Setup-Funktionen BlackBerry Internet Service-Setup Funktion Einfaches Setup Sprachunterstützung Beschreibung Teilnehmer können den BlackBerry Internet Service in wenigen Schritten mithilfe der - Setupanwendung, eines Browsers auf ihren BlackBerry-Geräten oder eines Browsers auf einem Computer zur Übermittlung von -Nachrichten einrichten. Die BlackBerry Internet Service-Website und die -Setupanwendung können in folgenden Sprachen angezeigt werden: Arabisch Baskisch Portugiesisch (Brasilien) Katalanisch Tschechisch Dänisch Niederländisch Englisch - US Englisch - UK (nur -Setupanwendung) Europäisches Portugiesisch Finnisch (nur -Setupanwendung und Administrations-Website) Französisch Galizisch Deutsch 9

10 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung Griechisch Hebräisch Hindi Ungarisch Indonesisch Italienisch Japanisch Koreanisch Norwegisch Polnisch Rumänisch Russisch Chinesisch (vereinfacht) Spanisch Schwedisch Thailändisch Chinesisch (traditionell) Türkisch Vietnamesisch Gerätewechsel BlackBerry ID Zeichensatzunterstützun g Teilnehmer können das mit ihren BlackBerry Internet Service-Konten verbundene Gerät wechseln, wenn sie ein neues Gerät verwenden möchten. Teilnehmer, auf deren Gerät BlackBerry 7 installiert ist, erstellen bei der Einrichtung des Geräts eine BlackBerry ID oder geben eine vorhandene ID ein. Der BlackBerry Internet Service verwendet die BlackBerry ID, um das BlackBerry Internet Service-Konto des Teilnehmers eindeutig zu identifizieren und den Wechsel zu einem neuen Gerät zu vereinfachen. Der BlackBerry Internet Service unterstützt ISO-2022-JP und UTF-8. Unterstützung für mehrere -Adressen Je nach Messaging-Serviceplan können Teilnehmer -Nachrichten von bis zu zehn -Konten auf ihrem BlackBerry-Gerät empfangen. 10

11 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung Unterstützung für vorhandene Microsoft Outlook Web Access- - Adressen Teilnehmer können -Adressen, die einen Microsoft Exchange-Server nutzen, auf den der Teilnehmer mit Microsoft Outlook Web Access zum BlackBerry Internet Service hinzufügen. Wenn Teilnehmer Microsoft Outlook Web Access verwenden, kann der BlackBerry Internet Service über den Microsoft Exchange Server auf die -Nachrichten der Teilnehmer zugreifen. Der BlackBerry Internet Service fragt die -Konten in bestimmten Intervallen ab und ruft dann neue -Nachrichten ab. Unterstützung für vorhandene IMAPund POP- -Adressen Einfache Einrichtung für unterstützte -Adressen BlackBerry- -Adresse Spezifische Einstellungen für die einzelnen -Adressen Mehrere Nachrichtenlisten auf dem Gerät Teilnehmer können -Adressen für vorhandene unterstützte -Konten hinzufügen, die die Protokolle IMAP4 und POP3 verwenden. Wenn Teilnehmer mit ihrer Google Mail-, Yahoo! Mail-, AOL- oder Windows Live Hotmail- -Adresse -Nachrichten senden, sendet der BlackBerry Internet Service diese -Nachrichten in Echtzeit. Der BlackBerry Internet Serviceunterstützt das Verbessertes Google Mail-Plug- In, das Teilnehmern ermöglicht, Sterne und Bezeichnungen zu - Nachrichten und Konversationen hinzuzufügen, -Nachrichten als Spam zu melden und den Posteingang zu durchsuchen. Hinweis: Je nach Mobilfunkanbieter wird Windows Live Hotmail möglicherweise nicht unterstützt. Wenn Teilnehmer eine -Adresse hinzufügen, ist es für die meisten unterstützten -Konten nicht erforderlich, detaillierte Serverinformationen anzugeben (z. B. Portnummer, Server, SSL/kein SSL). Stattdessen müssen Teilnehmer lediglich ihre -Adresse und das Kennwort angeben. Teilnehmer können eine BlackBerry- -Adresse zum Senden oder Empfangen von -Nachrichten auf ihren Geräten erstellen. Wenn Teilnehmer -Nachrichten mit ihren BlackBerry- -Adressen senden, sendet der BlackBerry Internet Service diese -Nachrichten nahezu in Echtzeit. Wenn Teilnehmer mehrere -Adressen zum BlackBerry Internet Service hinzufügen, können sie für die einzelnen -Adressen verschiedene Optionen wie Signatur, Anzeigename oder -Nachrichtenfilter festlegen. Teilnehmer können die -Adresse festlegen, die zum Senden von - Nachrichten verwendet wird, bevor sie die -Nachricht senden. Teilnehmer können alle -Nachrichten in der Hauptnachrichtenliste auf ihrem Gerät anzeigen. Wenn Teilnehmer nur die -Nachrichten einer bestimmten -Adresse anzeigen möchten, können sie die Nachrichtenliste für diese -Adresse öffnen. 11

12 Funktionen von BlackBerry Internet Service -Funktionen Funktionen der drahtlosen -Synchronisierung Funktion Drahtlose - Synchronisierung vom BlackBerry-Gerät Beschreibung Der BlackBerry Internet Service synchronisiert -Nachrichten zwischen den BlackBerry-Geräten von Teilnehmern und den unterstützten -Konten über das Mobilfunknetz. Der BlackBerry Internet Service ermöglicht die nahezu in Echtzeit erfolgende - Übermittlung an die folgenden unterstützten -Konten: Microsoft Outlook Web Access Yahoo! Mail Google Mail (POP3 und GIMAP) Windows Live Hotmail AOL Mail POP3- -Konten IMAP4- -Konten Bei unterstützten -Konten führt der BlackBerry Internet Service automatisch die folgenden Aktualisierungen im -Konto durch, wenn am Gerät Änderungen vorgenommen werden: Verschieben von -Nachrichten in den Ordner "Gelöschte Elemente" Markieren von -Nachrichten als gelesen oder ungelesen (außer bei POP3-E- Mail-Konten) Kopieren von -Nachrichten in den Ordner "Gesendete Elemente" (außer AOL Mail-, POP3- und einige IMAP4- -Konten) Hinweis: Wenn Teilnehmer eine -Nachricht in ihrem -Konto ablegen, stehen ihnen auf dem Gerät für diese abgelegte Nachricht die Funktionen zum Weiterleiten und Beantworten sowie zum Anzeigen der Anlagen und weiterer Nachrichten nicht zur Verfügung, weil der BlackBerry Internet Service die abgelegte E- Mail-Nachricht wie eine gelöschte -Nachricht behandelt. Drahtlose - Synchronisierung vom - Konto aus Bei vorhandenen -Konten, die die Synchronisierung gelöschter Elemente unterstützen, können Teilnehmer eine -Nachricht im Posteingang auf dem 12

13 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung Nachrichtenserver löschen, wobei die -Nachricht auch auf dem Gerät gelöscht wird. Das Synchronisieren gelöschter -Nachrichten ist standardmäßig aktiviert. Die Teilnehmer können die Synchronisierung gelöschter -Nachrichten in ihren BlackBerry Internet Service-Konten deaktivieren. Der BlackBerry Internet Service markiert -Nachrichten auf dem Gerät als gelesen oder ungelesen, wenn an -Nachrichten der folgenden -Konten Änderungen vorgenommen werden: Yahoo! Mail Google Mail Der BlackBerry Internet Service kopiert -Nachrichten in den Ordner "Gesendete Elemente" auf dem Gerät, wenn an -Nachrichten von Google Mail-Konten Änderungen vorgenommen werden. Wenn Teilnehmer ein erweitertes Yahoo! Mail-Konto hinzufügen, können sie - Nachrichten von ihren Yahoo! Mail-Konten öffnen, löschen oder versenden. Diese Änderungen werden auf den Geräten nachvollzogen. Benachrichtigung bei neuen E- Mail-Nachrichten Der BlackBerry Internet Service fragt neue -Nachrichten der Teilnehmer regelmäßig ab und sendet neue -Nachrichten automatisch an das Gerät der Teilnehmer. Die Teilnehmer müssen die neuen -Nachrichten nicht extra abrufen. -Optionen Funktion -Filter -Speicher Beschreibung Teilnehmer können für jede BlackBerry- -Adresse sowie für jede andere zum BlackBerry Internet Service hinzugefügte -Adresse -Filter erstellen. Mithilfe von -Filtern können Teilnehmer festgelegen, welche -Nachrichten vom BlackBerry Internet Service an ihre BlackBerry-Geräte gesendet werden. Teilnehmer können die Einstellungen für ihre -Filter abhängig vom Absender der , von der Art der Adressierung und von der Priorität der ändern. Hinweis: -Filter, die für eine -Adresse erstellt wurden, werden vom BlackBerry Internet Service nicht auf andere -Adressen angewendet. Wenn Teilnehmer eine -Nachricht von ihren Geräten versenden, wird diese Nachricht vom BlackBerry Internet Service im -Konto des Teilnehmers im Ordner "Gesendete Elemente" abgelegt. Wenn Teilnehmer eine -Nachricht von ihren Geräten löschen, wird diese Nachricht vom BlackBerry Internet Service im -Konto des Teilnehmers im Ordner "Gelöschte Elemente" abgelegt. 13

14 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung Hinweis: Von einigen -Kontotypen werden diese Funktionen möglicherweise nicht unterstützt. Anzeigenamen Senden von - Nachrichten von ausgewählten - Adressen aus Antwort- -Adressen -Adressen für die automatische Weiterleitung -Adressen als Auto- BCC Signaturen Teilnehmer können ihren -Adressen benutzerfreundliche Anzeigenamen zuweisen. Wenn beispielsweise die -Adresse eines Teilnehmers lautet, könnte "Justin Jones" als Anzeigename dienen. Wenn Justin einem Kontakt eine - Nachricht sendet, wird von der -Anwendung des Empfängers im Absenderfeld der Anzeigename statt der -Adresse angezeigt. Wenn Teilnehmer -Nachrichten erstellen, können sie auswählen, von welcher der im BlackBerry Internet Service hinzugefügten -Adressen aus sie diese Nachricht senden möchten. Die Auswahl der Absenderadresse einer gesendeten -Nachricht ist nur möglich, wenn auf dem Gerät die BlackBerry Device Software Version 3.7 oder höher ausgeführt wird. Hinweis: Diese Funktion steht nur für einige Protokolle zur Verfügung. Beispielsweise kann die Absenderadresse für den Versand einer -Nachricht für Microsoft Outlook Web Access Outlook Web Access 5.5 nicht ausgewählt werden. Möglicherweise möchten Teilnehmer nicht, dass ihre Kontakte Antworten an ihre BlackBerry- -Adresse senden. In diesem Fall können sie eine andere Antwort-E- Mail-Adresse festlegen und -Nachrichten an eine andere zum BlackBerry Internet Service hinzugefügte Adresse senden. Teilnehmer können eine -Adresse für die automatische Weiterleitung festlegen, sodass eine vollständige Kopie des Inhalts von empfangenen -Nachrichten (einschließlich aller Anlagen) automatisch vom BlackBerry Internet Service über die BlackBerry- -Adressen auf den Geräten an die angegebene -Adresse weitergeleitet wird. Teilnehmer können eine -Adresse als Auto-BCC-Adresse festlegen, sodass eine Kopie der von ihren Geräten gesendeten -Nachrichten automatisch vom BlackBerry Internet Service an die angegebene -Adresse weitergeleitet wird. Teilnehmer können zu jeder BlackBerry- -Adresse sowie für jede andere zum BlackBerry Internet Service hinzugefügte -Adresse eine Signatur festlegen. Die Signatur wird am Ende der -Nachrichten angezeigt, die Teilnehmer von ihren Geräten versenden. Funktionen für die Anzeige von Anlagen Um die folgenden Funktionen für Anlagen nutzen zu können, muss auf den BlackBerry-Geräten die BlackBerry Device Software Version 3.8 oder höher ausgeführt werden. Für RTF-Anlagen muss auf den Geräten die BlackBerry Device Software Version 4.2 oder höher installiert sein. 14

15 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Microsoft Word Microsoft Excel Microsoft PowerPoint Corel WordPerfect Adobe PDF HTML RTF OpenDocument-Textdateien OpenDocument-Spreadsheets OpenDocument-Präsentationen Lesezeichen X X X X X X Farbunterstützun g X X X X X X X X Kommentare X X -Links X X X X X X X X X Eingebettete Bilder X Nur TIF- Dateien X X Eingebettete Tabellen X X X Endnoten X X Schriftgröße X X X X X X X Schriftart X X X X X X X X Fußnoten X X Interne Hyperlinks Internes Inhaltsverzeichni s Kennwort Telefonnummern -Links X X X X X X X X X X X X X X X X X X X Textfeld X X X X Änderungen nachverfolgen X X X 15

16 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Microsoft Word Microsoft Excel Microsoft PowerPoint Corel WordPerfect Adobe PDF HTML RTF OpenDocument-Textdateien OpenDocument-Spreadsheets OpenDocument-Präsentationen URL-Links X X X X X X X X X Anzeigen von Anlagen in ihrem Originalformat Der BlackBerry Internet Service unterstützt das Herunterladen von Anlagen im ursprünglichen Format. Teilnehmer können Anlagen in der Vorschau anzeigen oder herunterladen. Wenn Teilnehmer eine Anlage herunterladen, sendet der BlackBerry Internet Service die Anlage an das BlackBerry-Gerät. Teilnehmer können die Anlage mithilfe unterstützter Drittanbieteranwendungen oder Anwendungen, die bereits auf dem Gerät installiert sind, anzeigen oder bearbeiten. Die Typen der Anlagen, die Teilnehmer bearbeiten können, und die Art der Änderungen, die sie vornehmen können, hängen von den auf dem Gerät installierten Drittanbieteranwendungen ab. Anlagen, die im ursprünglichen Dateiformat von einer auf dem Gerät installierten Anwendung heruntergeladen und angezeigt werden, dürfen für Geräte mit BlackBerry Device Software 5.X oder niedriger nicht größer als 3 MB sein. Anlagen im ursprünglichen Format dürfen für Geräte mit BlackBerry 6 oder höher nicht größer als 8 MB sein. Anlagen, die nicht heruntergeladen, aber mithilfe der Option "Anzeigen" auf Geräten angezeigt werden, dürfen nicht größer als 6 Millionen Byte sein (etwas weniger als 6 MB). Anzeigen von HTML- -Nachrichten Mit dem BlackBerry Internet Service können Teilnehmer, HTML- -Nachrichten auf einem BlackBerry-Gerät anzeigen. Die Funktion für HTML- -Nachrichten muss für jede -Adresse eigenständig aktiviert werden. Um HTML-Nachrichten auf einem Gerät anzuzeigen, müssen Teilnehmer die BlackBerry Device Software 4.5 oder höher ausführen. HTML-Nachrichten dürfen für Geräte, auf denen die BlackBerry Device Software 4.5 bis BlackBerry 6 ausgeführt wird, nicht größer als 32 KB sein. Für Geräte mit BlackBerry 7 oder höher darf die Größe von 300 KB nicht überschritten werden. Hinweis: Je nach Mobilfunkanbieter werden HTML- -Nachrichten möglicherweise nicht unterstützt. 16

17 Funktionen von BlackBerry Internet Service Synchronisierungsfunktionen Funktion Kontaktsynchronisierung Kalendersynchronisierung Beschreibung Wenn Teilnehmer bestimmte Arten von -Konten, einschließlich Google Mail-, Yahoo! Mail- und Windows Live Hotmail-Konten zu ihren BlackBerry Internet Service- Konten hinzufügen, können sie Kontakte zwischen ihren -Konten und der Anwendung "Kontakte" auf ihren BlackBerry-Geräten synchronisieren. Teilnehmer können Kontakte auf ihren Geräten oder zu ihren -Konten hinzufügen, sie ändern und löschen. Der BlackBerry Internet Service synchronisiert die Änderungen entsprechend. Diese Funktion wird nur auf BlackBerry-Geräten unterstützt, die BlackBerry Device Software 5.0 bis BlackBerry 7.1 ausführen. BlackBerry 10-Geräte verwenden eine andere Technologie. Wenn Teilnehmer ein Google Mail-Konto zu ihren BlackBerry Internet Service-Konten hinzufügen, können sie Kalendereinträge zwischen ihren -Konten und der Kalenderanwendung auf ihren Geräten synchronisieren. Teilnehmer können Kalendereinträge auf ihrem Gerät oder in ihrem -Konto hinzufügen, ändern und löschen. Der BlackBerry Internet Service synchronisiert die Änderungen entsprechend. Diese Funktion wird nur auf BlackBerry-Geräten unterstützt, die BlackBerry Device Software 5.0 bis BlackBerry 7.1 ausführen. BlackBerry 10-Geräte verwenden eine andere Technologie. BlackBerry-Gerätefunktionen Funktion vcard-kontaktanlagen Empfangsbestätigung Beschreibung Der BlackBerry Internet Service konvertiert vcard-kontaktanlagen in Kontakte auf BlackBerry-Geräten. Wenn Teilnehmer die Kontaktinformationen an eine - Adresse senden, die keine BlackBerry- -Adresse ist, konvertiert der BlackBerry Internet Service die Kontaktinformationen in eine vcard-kontaktanlage, sodass die Informationen im -Konto des Empfängers korrekt angezeigt werden. Teilnehmer können eine Zustellbestätigung für -Nachrichten erhalten, die sie von ihren Geräten versenden. Wenn eine -Nachricht erfolgreich zugestellt 17

18 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung wurde, ändert sich das Symbol neben der gesendeten Nachricht in der Nachrichtenliste auf dem Gerät. Lesebestätigung Benachrichtigungsalarmprofil Besprechungsanfragen HTML- -Nachrichten Teilnehmer können auf die Anforderung einer Lesebestätigung reagieren. Außerdem können sie die Einstellungen für die Lesebestätigung auf den Geräten ändern. Die Einstellungen für das Benachrichtigungsalarmprofil der BlackBerry Internet Service-Konten können über das Gerät geändert werden. Teilnehmer können Besprechungseinladungen aus icalendar senden und empfangen sowie empfangene Besprechungseinladungen anderer Teilnehmer des BlackBerry Internet Service annehmen oder ablehnen. Teilnehmer können mit der BlackBerry Device Software 4.5 bis 7.1 Elemente wie Bilder, Signaturen und Aufzählungszeichen in HTML- -Nachrichten anzeigen. Sicherheitsmerkmale BlackBerry Internet Service Sicherheitsfunktionen Funktion Schutz für Online-Transaktionen Verschlüsselung von - Nachrichten für -Konten, die von einem Teilnehmer hinzugefügt wurden Instant Messaging-Verschlüsselung Verschlüsselung von Anmeldeinformationen und Änderungen von persönlichen Informationen oder Anmeldeinformationen Beschreibung Der BlackBerry Internet Service verwendet SSL, um Verbindungen zu Websites für mobiles Einkaufen und mobiles Banking für BlackBerry-Geräte zu schützen. Der BlackBerry Internet Service verschlüsselt per SSL gesendete und empfangene -Nachrichten, sofern der externe Nachrichtenserver (POP über SSL, IMAP über SSL oder Microsoft Outlook Web Access) die SSL-Verschlüsselung unterstützt. Werden SSL-Verbindungen nicht unterstützt, verwenden die externen Nachrichtenserver eine normale TCP-Verbindung. Wenn der Instant Messaging-Server die SSL-Verschlüsselung unterstützt, verschlüsselt der BlackBerry Internet Service Sofortnachrichten, die über die vom BlackBerry-Gerät verwendete SSL-Verbindung gesendet und empfangen werden, um eine Verbindung zum Instant Messaging-Server herzustellen. Wenn sich Teilnehmer über einen Browser auf einem Computer bei der BlackBerry Internet Service-Website anmelden, verschlüsselt der BlackBerry Internet Service mithilfe von SSL die Anmeldeinformationen von der BlackBerry Internet Service- Anmeldeseite und schickt diese mithilfe von HTTPS an die BlackBerry Infrastructure. Die Verschlüsselung dient dem Schutz von Benutzernamen, 18

19 Funktionen von BlackBerry Internet Service Funktion Beschreibung Kennwörtern und anderen Kontoinformationen für den BlackBerry Internet Service vor unbefugtem Zugriff. Diese Verschlüsselung wird für Änderungen an den Anmeldeinformationen verwendet, die der Teilnehmer nach der Anmeldung auf der Website des BlackBerry Internet Service übermittelt. Wenn Teilnehmer über die -Setupanwendung auf dem Gerät auf den BlackBerry Internet Service zugreifen, verschlüsselt der BlackBerry Internet Service die Gerätebezeichner (z. B. PIN und IMEI) auf dem Gerät und sendet diese anschließend mithilfe von HTTP an die BlackBerry Infrastructure. Wenn Teilnehmer eine niedrigere Version der BlackBerry Device Software als BlackBerry 6 ausführen, verschlüsselt die -Setupanwendung auch Anmeldeinformationen auf dem Gerät und sendet diese Informationen anschließend mithilfe von HTTP an die BlackBerry Infrastructure. Wenn Teilnehmer über einen Browser auf ihrem Gerät auf die BlackBerry Internet Service-Website zugreifen, verschlüsselt der BlackBerry Internet Service die Gerätebezeichner auf dem Gerät und sendet diese anschließend mithilfe von HTTPS an die BlackBerry Infrastructure. Schutz vor Spam-Mails Das Antispam-System für den BlackBerry Internet Service wertet die relative Seriosität der IP-Adressen eingehender -Nachrichten mithilfe eines Bewertungssystems aus. Wenn das Antispam-System feststellt, dass es sich bei einer -Nachricht um Spam handelt, wird sie blockiert, noch bevor sie den Teilnehmern des BlackBerry Internet Service zugeht. Zur verstärkten Kontrolle über Spam- s können die Teilnehmer -Filter anlegen, mit denen unerwünschte -Nachrichten herausgefiltert werden oder gar nicht erst auf die BlackBerry-Geräte gelangen. 19

20 BlackBerry Internet Service Anforderungen BlackBerry Internet Service Anforderungen 4 Unterstützte -Konten Teilnehmer können die folgenden -Kontotypen zum BlackBerry Internet Service hinzufügen: POP3/ISP IMAP4 AOL Mail Google Mail Windows Live Hotmail Yahoo! Mail (POP3 oder über proprietäres Yahoo!-Integrationsprotokoll) Microsoft Exchange (mit Microsoft Outlook Web Access) Hinweis: Abhängig vom Mobilfunkanbieter sind einige unterstützte Optionen für die -Kontointegration möglicherweise nicht verfügbar. Abhängig vom -Dienstanbieter können Teilnehmer dazu aufgefordert werden, ein Premium- -Konto zu abonnieren, um ihr -Konto beim BlackBerry Internet Service einrichten zu können. Anforderungen an die drahtlose - Synchronisierung BlackBerry-Geräte Geräte, die auf C++ basieren Geräte, die auf Java basieren Anforderungen BlackBerry Device Software 2.6 bis BlackBerry Device Software 3.6 bis 20

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0 Versionshinweise SWD-994524-0115033938-003 Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Probleme... 2 2 Rechtliche Hinweise... 3

Mehr

BlackBerry Travel Benutzerhandbuch

BlackBerry Travel Benutzerhandbuch BlackBerry Travel Benutzerhandbuch Version: 2.5 SWD-2005926-0418040813-003 Inhaltsverzeichnis Erste Schritte... 2 Informationen zu BlackBerry Travel... 2 Ausschalten der automatischen Reisesynchronisierung...

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 ervice Pack: 4. Technischer Hinweis

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 ervice Pack: 4. Technischer Hinweis BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 ervice Pack: 4 Technischer Hinweis Veröffentlicht: 2013-06-19 SWD-20130619175212638 Inhalt 1 Aktualisieren der Version von Java SE 6, die

Mehr

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch Version: 2.1 SWD-1970911-0305101153-003 Inhaltsverzeichnis Erste Schritte... 2 Info zum BlackBerry Client für Microsoft SharePoint... 2 Neue

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-05 SWD-20151005082246558 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...5 Rechtliche Hinweise... 7 Behobene Probleme Behobene

Mehr

Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader

Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader Erste Schritte BlackBerry Smart Card Reader MAT-23237-003 PRINTSPEC-002 SWD-593661-0819045233-003 RBX11BW Inhaltsverzeichnis Bevor Sie beginnen...5 Einrichten des Computers...7 Herunterladen der BlackBerry

Mehr

BlackBerry Mobile Conferencing

BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 3.0 SWD-1908241-0130125758-003 Inhaltsverzeichnis Grundlegende Informationen zu Konferenzgesprächen... 2 Informationen über BlackBerry

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 6.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-05-24 SWD-20120524113325760 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zum BlackBerry Web Desktop Manager... 4 2 Erste Schritte...

Mehr

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Versionshinweise BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-28 SWD-20150728094124660 Inhalt Neu in dieser Version... 4 Behobene Probleme...5 Bekannte Probleme...6 Rechtliche

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY VM-605. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die BLACKBERRY VM-605

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch for BlackBerry devices Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-02-19 SWD-20140219155432547 Inhalt... 4 Informationen zur Aktivierung von BlackBerry Enterprise Service 10... 4 Informationen zu Aktivierungskennwörtern...4

Mehr

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch BlackBerry World Storefront Version: 4.3 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-21 SWD-20130221142644856 Inhaltsverzeichnis Info zu BlackBerry World... 5 Neue Funktionen und Verbesserungen... 6 Browsen

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-15 SWD-20140115131028175 Inhalt 1 Erste Schritte...6 Verfügbarkeit von Funktionen zur Administration...6 Verfügbarkeit

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 5.0 Service-Pack: 4 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-10-03 SWD-20121003163704185 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 5 Anmelden beim BlackBerry Web Desktop Manager...

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

BlackBerry Internet Service Version 2.2. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service Version 2.2. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version 2.2 Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version 2.2 Benutzerhandbuch Zuletzt geändert am: 24 August 2006 Artikelnummer: 9407810_DE Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Mehr

Share online 2.0 Nokia N76-1

Share online 2.0 Nokia N76-1 Share online 2.0 Nokia N76-1 KEINE GARANTIE Die Programme der Drittanbieter, die mit dem Gerät geliefert werden, wurden von Personen oder juristischen Personen erstellt oder stehen in deren Eigentum, die

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Abhängig von dem E-Mail-Konto, das Sie auf dem Handy einrichten, können auch andere Elemente des Kontos (z. B. Kontakte, Kalender, Aufgabenlisten usw.) auf dem

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung Betriebskonzept E-Mail Einrichtung www.bolken.ch Klassifizierung öffentlich - wird an die E-Mail Benutzer abgegeben Versionenkontrolle Version Status Verantwortlich Datum 4.0 Genehmigt Gemeinderat 25.03.2015

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Konfiguration von email Konten

Konfiguration von email Konten Konfiguration von email Konten Dieses Dokument beschreibt alle grundlegenden Informationen und Konfigurationen die Sie zur Nutzung unseres email Dienstes benötigen. Des Weiteren erklärt es kurz die verschiedenen

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen...

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen... Einrichtung der Weiterleitung auf live@edu Mail-System der KPH Wien/Krems Sie haben bereits Ihre Zugangsdaten zum live@edu Mail-System erhalten. Ihre live@edu E-Mail- Adresse setzt sich folgendermaßen

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014 Pflicht ab 31.03.2014 Das Wichtigste im Überblick Das Wichtigste im Überblick Kostenlose Initiative für mehr Sicherheit Die Initiative von E-Mail @t-online.de, Freenet, GMX und WEB.DE bietet hohe Sicherheits-

Mehr

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und IMAP

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

CA Desktop Migration Manager

CA Desktop Migration Manager CA Desktop Migration Manager Versionshinweise zu CA DMM 12.9 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet),

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1 BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Versionshinweise Version: 2.1 Veröffentlicht: 2012-03-09 SWD-20120309100430279 Inhaltsverzeichnis 1 Verwandte Ressourcen...

Mehr

Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols.

Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols. Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols. 1. Wie kann man die Mails vom PC direkt abrufen? Bei bestehender Internetverbindung

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten

E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten E-Mail Nutzen Einrichten Verwalten Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zum Ändern des E-Mail Passworts, einrichten von Weiterleitungen und Abwesenheitsnotizen, sowie zum Einrichten von E-Mailsoftware

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

E-Mail-Konto einrichten

E-Mail-Konto einrichten E-Mail-Konto einrichten Sie haben die Möglichkeit, Ihr E-Mail Konto bei der RAK-Berlin auch über Ihr eigenes E- Mail Programm abzurufen. Voraussetzung: Eine bereits eingerichtete E-Mail-Adresse bei der

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

CA Desktop Migration Manager

CA Desktop Migration Manager CA Desktop Migration Manager Versionshinweise Version 12.8 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation bezeichnet),

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Instant Email mit BlackBerry Version 2.1

Instant Email mit BlackBerry Version 2.1 Instant Email mit BlackBerry Version 2.1 2006 Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. Die Marken, Abbildungen und Symbole der BlackBerryund RIM-Familie sind ausschließliches Eigentum von Research

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #50 Version 2 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Mailprogramm Windows Live Mail verwenden. Windows Live Mail ist in dem Software-Paket Windows

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Xerox Mobile Print Portal 1.3 Benutzerhandbuch für BlackBerry

Xerox Mobile Print Portal 1.3 Benutzerhandbuch für BlackBerry Xerox Mobile Print Portal 1.3 Benutzerhandbuch für BlackBerry 2012 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox und Xerox und Design sind Marken von Xerox Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.

Mehr

Handbuch: E-Mail Einrichtung unter Microsoft Outlook 2013 (POP3-SSL)

Handbuch: E-Mail Einrichtung unter Microsoft Outlook 2013 (POP3-SSL) Anleitung mit Screenshots POP3 mit Verschlüsselung Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt wie Sie Ihre E-Mail Adresse in Microsoft Outlook 2013 einrichten. Hinweis: Wenn es sich bei Ihrer email-adresse

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

E-Mail Verschlüsselung

E-Mail Verschlüsselung E-Mail Verschlüsselung Beschreibung der im Kispi eingesetzten Methode "PGP Universal Web Messenger" Dokumentenversion 1.0 19. Oktober 2006 Autor: Informatik Inhaltsverzeichnis 1. PGP Universal Web Messenger...

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Hauptfenster 1 Klicken Sie in der Nachrichtenliste auf einen Job, eine

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4 Einrichtung eines Mail-Clients für Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems Ihre Zugangsdaten zum Mail-Account sind dieselben, die Sie für PH-Online verwenden (Benutzername und Passwort). Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

Grundfunktionen von Webmail Outlook Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems

Grundfunktionen von Webmail Outlook Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems Grundfunktionen von Webmail Outlook Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems Office365, das Mailsystem der KPH Wien/Krems, bietet Ihnen mit seiner Microsoft Exchange Web- Outlook-Oberfläche zahlreiche

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

POP3 über Outlook einrichten

POP3 über Outlook einrichten POP3 über Outlook einrichten In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt

Mehr

sidoku POP3 / SMTP Connector

sidoku POP3 / SMTP Connector sidoku POP3 / SMTP Connector Stand 22.12.2010 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de sidoku POP3 / SMTP Connector Inhalt Inhalt 1 Leistungsmerkmale... 1

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr