Energie - Monitoring. TNS Analysator 2.6 SQL. Multifunktions - Messgeräte Diris A40

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energie - Monitoring. TNS Analysator 2.6 SQL. Multifunktions - Messgeräte Diris A40"

Transkript

1 Energie - Monitoring TNS Analysator 2.6 SQL Multifunktions - Messgeräte Diris A40 Messbereiche Strom L1, L2, L3, N Spannung Phase - Phase, Phase - N, Frequenz Wirkirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung, Cos Phi Mittel- und Maximalwerte Netzharmonischen, THD - Werte Energiezähler KWh und KVarh Erweiterbar durch rückseitige Steckmodule Schnittstelle RS485 Modbus,Profibus Ethernet Relaiskontakte / Grenzwerte Impulsausgang Analogausgang Ereignisspeicher RMR Essen Telefon

2 TNS-Analysator zur dauerhaften Überwachung und Kontrolle eines EMV- und EDVgerechten Elektronetzes Ein fremdstrom- und fremdspannungsarmes Elektronetz ist notwendig, um moderne EDVund Elektroniksysteme betreiben zu können. Eine Vielzahl der heute in Bürogebäuden und Industriebetrieben eingesetzten Verbraucher sind elektronisch geregelt. Schaltnetzteile und Phasen-Anschnittsteuerungen erzeugen teilweise erhebliche Oberschwingungsströme, die im ungünstigen Fall über das PEN System im ganzen Gebäude verteilt werden. Hierdurch können kostenintensive Störungen und Betriebsausfälle entstehen. Abhilfe schafft hier nur eine EMV - gerechte Verdrahtung mit einem 5 - Leiter System (TNS). Dieses ist gekennzeichnet durch eine klare Trennung von PE - und N-Leiter. Aber auch bei TN-S Systemen können durch versteckte Brücken und schadhafte Geräte leitende Verbindungen zwischen dem PE und N - Leiter entstehen, die alle Bemühungen für eine EMV - günstige Installation zu Nichte machen. Das PE - System sollte deshalb als "Sicherheitsbleiter" dienen und nicht dauerhaft größere Ströme transportieren. Mit moderner Messtechnik ist es möglich die PE-Ströme kostengünstig und wirkungsvoll zu überwachen. Aus den ermittelten absoluten Strömen können aber keine sinnvollen Aussagen über die Qualität der Energieversorgung getroffen werden. Erst wenn man den PE - Strom in relativer Beziehung zu den Außenleiterströmen stellt, erhält man verwertbare Messgrößen. Eine sinnvolle Bezugsgröße sind 0,5% des Mittelwertes der Phasenströme. Eine weitere sicherheitsrelevante Messgröße in der Energieverteilung ist der Differenzstrom. In einem optimierten Drehstromnetz ist die Summe aller Ströme (L1 - L2 L3 - N) = Null. Bei defekten Anlagen oder Geräten kann ein Teil des Stromes über schadhafte Isolationen abfliessen und Menschen und Betriebsabläufe gefährden. Durch den Einsatz eines handelsüblichen Stromwandlers kann der Differenzstrom gemessen werden. Auch hier führt die Messung nur zu sinnvollen Ergebnissen, wenn man den Differenzstrom als relativen (Prozentwert) Bezug vom mittleren Phasenstrom berechnet. Eine sinnvolle Bezugsgröße sind 0,5% des Mittelwertes der Phasenströme.

3 Mit einem weiteren Stromwandler im N-Leiter kann zusätzlich der tatsächliche Strom im Neutralleiter gemessen werden. Handelsübliche Messgeräte können den N-Strom mit großer Genauigkeit aus der Vektorsumme der Phasenströmen berechnen. Hierbei werden Oberschwingungsströme und Differenzströme nicht erfasst. Aus der Differenz zwischen berechneten und gemessenen N-Strom lassen sich wichtige Anhaltspunkte über mögliche Anlagenprobleme ableiten. Mit den Multifunktionsmessgeräten Diris A40 ist es möglich alle wichtigen Messwerte einer Energieversorgung, wie z.b. Strom, Spannung, Leistung, Cos Phi, Energieverbrauch zu messen und zu erfassen. Neutralleiter-, Differenzstrom- und PE- Strom lassen sich durch den Einsatz eines zweiten Diris A40 Messgerätes erfassen. Hierbei werden von dem Messgerät nur die Strom- und Spannungseingänge genutzt. Das 1. Gerät wird genutzt, um die Betriebsparameter zu erfassen und darzustellen. Das 2. Gerät erfasst den N - Leiterstrom, den Differenzstrom als RCM- Wert und den PE Strom. Die Spannungen werden mit dem 1. Gerät zwischen Phase und Neutralleiter gemessen. Im 2. Gerät zwischen Phase und PE. Damit können Sternpunktverschiebungen oder unzulässig hohe Abweichungen zwischen N und PE erkannt werden. Der Fehler- und Leckagestrom (Differenzstrom) wird permanent gemessen. Bei Überschreitung eines 0.5% - Wertes vom mittleren Außenleiterstrom wird über Relaiskontakt ein Alarm an die zentrale Gebäudetechnik übergeben. Die Software TNS -Analysator errechnet ständig die relativen Bezüge (in %) zwischen den Sicherheitsmessungen und dem Strommittelwert. Die Messwerte werden alle 5 Sekunden in eine SQL - Datenbank geschrieben. Durch die permante Überwachung und Speicherung der Daten wird in Kombination mit einer Alarmweiterleitung eine maximale Betriebssicherheit erreicht.

4 Energie Monitoring - Reduzierung der BGVA3 - Prüfungen Elektrische Anlagen und Betriebsmittel in Gewerbebetrieben müssen aufgrund berufsgenossenschaftliche Vorschriften (BGVA3 - Prüfungen) in bestimmten Zeitintervallen überprüft werden. Anlagen Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel Prüffrist 4 Jahre Art der Prüfung auf ordnungsgemäßen Zustand (VDE 0105 Teil 100) Elektrische Anlagen und elektrische Betriebsmittel in "Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art" (VDE 0100 Gruppe 700) 1 Jahr auf ordnungsgemäßen Zustand (VDE 0105 Teil 100) Fehlerstrom-, Differenzstrom- und Fehlerspannungs-Schutzschalter - in stationären Anlagen - in vorrübergehend stationären Anlagen 6 Monate arbeitstäglich auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung Es stellt sich die Frage, wie die üblichen BGV A3- Prüfungen sinngemäß verbessert und substituiert werden können. Durch geeignete Monitoring - Systeme kann das gesamte Gebäude automatisch auf Fehlerströme hin überwacht werden. D.h. erste Isolationsfehler werden bereits sehr früh erkannt und erfasst und an dem Sicherheits - Verantwortlichen gemeldet. Die Betriebssicherheitsverordnung, welche seit Okt in Kraft ist, überträgt die Verantwortung für den Betrieb und die Sicherheit dem Betreiber der Anlage und entlastet damit die Behörden. Als Fazit muss vom Verantwortlichen selbst eine Gefährdungsbeurteilung gemäß der Betriebssicherheitsverordnung 3 durchgeführt werden und danach mit den Erfahrungen der Vergangenheit entsprechende Prüfpläne aufgestellt und Verantwortliche benannt werden. Die BGV A3 wird in den nächsten Jahren durch die Betriebssicherheitsverordnung abgelöst werden. Die permanente kontinuierliche Aufzeichnung und Überwachung ist eine wesentlich sicherere Methode als eine zyklische temporäre Prüfung der Ableitströme, welche zu bestimmten Fristen durchgeführt wird. Die Prüfungen können entsprechend ihrer Gefährdung sachgerecht selbst definiert und die Prüfeinrichtungen (RCM) müssen nur in vertretbaren Zeitpunkten ausgetestet werden, so dass die Funktion der Überwachungseinrichtungen sichergestellt ist. Eine starre Prüffrist, wie sie bisher nach BGV gehandhabt wurde, ist nach dem Sinne der Betriebssicherheitsverordnung entbehrlich. Es geht nicht darum, einen Fehlerstrom im ma - Bereich exakt zu messen, sondern einen eskalierenden Fehlerfall, wie z.b. das Auslösen einer Sicherung als Erdschluss, oder Feuchtigkeit / Erwärmung, rechtzeitig zu erkennen und zu erfassen. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, daß die absolute Größe der Fehlerströme mehr oder weniger bedeutungslos ist. Erst wenn man einen Fehlerstrom von z.b. 2 A in relativen Bezug zum Gesamtstrom von 400 A setzt erhält man aussagekräftige Messwerte. Ziel ist es einen Wert von 0.5% nicht zu überschreiten. Bei Grenzwertüberschreitungen werden entsprechende Alarmmeldungen an die Gebäudetechnik übermittelt. Dieses erfolgt in Analogie mit einer Brandmelde- oder Einbruchs- Meldeanlage für ein Gebäude. Ein Fehlerstrom muss allerdings immer im Zusammenhang mit der gerade verwendeten Last und Netzqualität gesehen werden.

5 In einer Bildschirmmaske werden alle wichtigen Momentan - Messwerte dargestellt. Gleichzeitig werden die Messwerte der Sicherheitsmessung (2. Messgerät) angezeigt, sofern dieses installiert wurde. Es stehen 9 Menüs zur Anzeige von Tagesverlaufs - Grafiken zur Verfügung. Strom: L1 - L2 - L3 - N

6 Neutralleiterströme: N in A, N in %, Differenzstrom in A, Differenzstrom in %, PE - Strom in A Spannung: Umschaltbar Phase - N, Phase - Phase Leistungen: Wirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung

7 Leistungsfaktor: L1 - L2 - L3 - Gesamt THD: Umschaltbar für Strom und Spannung Spannungs - Harmonischen: U3, U5, U7, U11, U13

8 Wirkarbeit - Blindarbeit Auswahl aus 32 verschiedenen Messwerten: 6 Messreihen von: Strom L1, Strom L2, Strom L3, N-Bedarf, Spannung L1-L2, Spannung L2-L3, Spannung L3L1, Spannung L1-N, Spannung L2-N, Spannung L3-N, Wirkleistung L1, Wirkleistung L2, Wirkkleistung L3, Wirkleistung Gesamt, Blindleistung L1, Blindleistung L2, Blindleistung L3, Blindleistung Gesamt, Scheinleistung Gesamt, Cos Phi Gesamt, THD I1, THD I2, THD I3, THD U1, THD U2, THD U3, Frequenz Mittlerer Strom L1 - L2 - L3 1 Messreihe von: N - Ist, N - Differenz, N - Differenz %, PE - Strom

9 Datentabellen Für die wichtigsten Daten aus der Betriebs- und Sicherheitsmessung stehen Datentabellen mit Mittelwertbildung über Stunden - Minuten - Sekunden zur Verfügung. Zusätzlich können historische Energiedaten (Tage und Monat) in Tabellenform angezeigt werden. Alle Tabellenwerte können in eine Excel XML - Datei exportiert werden.

10 Für jedes Messgerätepaar kann ein Bezeichnungstext eingegeben werden. Darüber hinaus lassen sich folgende Grenzwerte eingeben: Überstrom Mittelwert aus L1 - L2 - L3 Differenzstrom in % PE - Strom in % Unterspannung L - PE Alarm - Jornal Die Grenzwertüberschreitungen werden in einem Alarm - Journal angezeigt. Gleichzeitig kann eine Benachrichtigungs abgesetzt werden und in den Messgeräten jeweils ein Relais geschaltet werden.

11 Energiejournal In einem Energiejournal lassen sich die Energieverbräuche in KWh darstellen nach Tagen, Monaten und Jahren. Die Messwerte werden nach 15 Minuten Mittelwerten gruppiert. Angezeigt wird der Verbrauch in KWh, der Zählerstand und die mittlere Wirkleistung. Sie Anzeige kann umgeschaltet werden auf Wirkleistung (Spitzenlast).

12 Kommunikation Maximal 20 Messgeräte je Comport Server. Zykluszeit: 5 Sekunden x Anzahl der Messgeräte Die Software kommuniziert über einen Comport - Server mit den Messgeräten (RS485 2-Draht). Hierfür gibt es eine Ethernet Schnittstelle mit RS485 Gateway. Diese kann rückseitig in eines der Messgeräte eingesteckt werden. Alternativ kann von der Firma Moxa der DE-311 verwendet werden. Dieser benötigt ein externes Steckernetzteil. Die Daten werden in einer Firebird SQL Datenbank (Opensource) gespeichert. Standardmässig wird alle 5 Sekunden ein Datensatz mit 65 Messwerten gespeichert. Auf Wunsch ist die Software auch mit Microsoft SQL Server 2008 Express lieferbar. Diese Datenbank kann maximal 10 GB Daten speichern. Ein Upgrade auf eine lizensierte Version von Microsoft SQL Server ist möglich. Die historischen Daten werden regelmässig auf 15 Minuten Mittelwerte komprimiert. Die Anzahl der Tage, die nicht komprimiert werden, ist einstellbar. Der TNS Analysator 2.6 SQL kann als Desktop - Anwendung oder als Dienst installiert werden. Wenn das Programm als Dienst läuft ist keine Benutzer Anmeldung erforderlich das Programm läuft im Hintergrund unter dem System Account. Zur Visualisierung kann eine zweite Instanz des Programmes benutzt werden. Mittels zusätzlicher Web - Dateien, können die Messwerte auch im Intranet über jeden beliebigen Browser dargestellt werden.

13 Schaltplanansicht Mit dem optionalen Zusatzprogramm Multi TNS SQL lassen sich die wichtigsten Messwerte von 2 x 10 Messgeräten in einem Schaltplan - Diagramm mit aktuellen Online - Messwerten darstellen. Die folgenden Messwerte sind darstellbar: Strom L1, L2, L3 (A) Wirkleistung Gesamt (KW) Neutralleiterstrom (A) Differenzstrom (A) PE - Strom (A) Mittlere Spannung Phase - PE Bei Grenzwertüberschreitung werden die entsprechenden Messwerte rot angezeigt. Für jeden Messpunkt können zusätzlich aufgerufen werden: Verlaufsgrafiken Tabelle Betriebsmessung Tabelle Sicherheitsmessung Journal mit den Energieverläufen Über die Taste Alarm werden die letzten Alarmmeldungen angezeigt. Die Ansicht kann von uns beliebig graphisch gestaltet und um weitere Elemente ergänzt werden. Zur Erstellung der kundenspezifischen Struktur ist ist eine Schaltplanskizze erforderlich.

14 Visualisierung über Webbrowser Anbindung an IIS - Webserver oder Cassini (Freeware). Beliebige Ansichten und Grafiken können integriert werden. Alle wichtigen Verlaufsgrafiken lassen sich darstellen.

15 Prüfbare Anlagen Heutige Sicherheitsanforderungen an die Anlagentechnik erfordern prüfbare Anlagen. Hierzu liefern wir Einbauplatten mit Sicherheits - Prüfbuchsen. Hiermit ist es möglich jeder Zeit gefahrlos auf die Spannungs- und Stromwandler - Anschlüsse zuzugreifen. Darüber hinaus ist es möglich über zusätzliche Buchsen die Bus- und Ethernetverkabelung von der Frontseite zugänglich zu machen. Comport - Server Moxa DE Zahlreiche Multifunktions - Messgeräte übertragen Messdaten über RS485 / Modbus Schnittstellen. Der Comport - Server DE-311 bietet die Möglichkeit serielle Schnittstellen auf Ethernet umzulenken. Durch die Nutzung bestehender IP - Netzwerke lässt sich der Verkabelungsaufwand von Energie-Management Komponenten erheblich reduzieren. An einen Comport-Server können ca. 20 Messgeräte angeschlossen werden.

16 Preisliste TNS Analysator Software TNS - Analysator 2.6a SQL 150,00 Kommuniziert mit Messgeräte über Com-Server Visualisierung der Momentanwerte Betriebsmessung und Sicherheitsmessung Tabellarische Darstellung von Betriebsmessung, Sicherheitsmessung Historische Energiedaten, 9 verschiedene Tagesverlaufsgrafiken Alarm - Journal für Überstrom, % Diff, % PE, Unterspannung, Alarmgrenzwerte für jedes Messgerätepaar getrennt einstellbar Energie - Journal mit 15 Min. KWh-Auswertungen für Tage und Monate Abfrageeditor für eigene SQL - Abfragen Automatische Datenbank Komprimierung auf 15 Minuten Mittelwerte, Watchdog - Funktion, Benachrichtigung Speichert Daten in SQL Datenbank TNS - Analysator 2.6b SQL dto., jedoch für Messgeräte 800,00 TNS - Analysator 2.6 Service 600,00 Kommuniziert mit den Messgeräten über Ethernet / RS485 Speichert die Messwerte in SQL Datenbank Läuft als Dienst im Hintergrund, keine Benutzeranmeldung erforderlich Überwachung durch Watchdog Komprimierung der historischen Daten auf 15 Minuten Mittelwerte Für jeweils Messgeräte ist ein Service erforderlich Die Messwerte können mit dem Programm TNS 2.6b visualisiert werden. Die Visualisierung erkennt automatisch ob ein Dienst im Hintergrund läuft TNS - Analysator 2.6 Multi 800,00 Gleichzeitige Darstellung von 10 Gerätepaaren in einer Schaltplan - Ansicht Mini - Applets mit Anzeige von Strom L1 / L2 / L3, Leistung Gesamt in KW, Neutralleiterstrom, Differenzstrom, PE-Strom, mittlere Spannung L - PE Farbliche Markierung von Grenzwertüberschreitungen Datensatztabelle für Betriebs- und Sicherheitsmessung Enenergiejournal mit Anzeige der Energieverbräuche Alarmjournal Kundenspezifische Darstellung der Schaltplanstruktur mit Online Messwerten Webserver - Interface ermöglicht die Visualisierung der Daten im Intra- oder Internet mittels Webbrowser 800,00 Inbetriebnahme Unterstützung Überprüfung der Messgeräte, Einstellung der Systemparameter an den Messgeräten, einrichten und überprüfen der Com - Server, Tagessatz zzgl. Reisekosten 500,00 Support und Wartung Stundensatz 60,00 Als Datenbank wird Firebird SQL oder Microsoft Server 2008 Express verwendet. Die TNS Software erfordert Messgeräte Socomec Diris A40. Es sind mit kleinen Einschränkungen preisgleiche Ausführungen für Janitza UMG96 und Siemens Sentron PAC 4200 lieferbar. Testversionen sind kostenlos verfügbar. Diese sind nach jedem Systemstart 72 Stunden lauffähig. Empfohlene Hardware: PC mit 2 Prozessoren (Dual Core) >2500 GHz oder Server, Gbyte Arbeitsspeicher, 40 Gbyte Festplatte, Netzwerkkarte, DVD - Laufwerk, Monitor 1280x1024 Empfohlene Software: Windows XP, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Vista Dotnet Framework 3.5 SP1, Microsoft Installer 4.5, Windows Powershell

Energie - Management. TNS Analysator 2.6 SQL. Multifunktions Messgeräte Diris A40

Energie - Management. TNS Analysator 2.6 SQL. Multifunktions Messgeräte Diris A40 Energie - Management TNS Analysator 2.6 SQL Multifunktions Messgeräte Diris A40 Messbereiche Strom L1, L2, L3, N Spannung Phase - Phase, Phase - N, Frequenz Wirkirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung,

Mehr

Redeker Mess- und Regeltechnik Huffmannstr. 76, 45239 Essen Tel. 0201 4099578, Fax 0201 4099579 www.redeker-web.de, info@redeker-web.

Redeker Mess- und Regeltechnik Huffmannstr. 76, 45239 Essen Tel. 0201 4099578, Fax 0201 4099579 www.redeker-web.de, info@redeker-web. TN-S Analysator Redeker Mess- und Regeltechnik Huffmannstr. 76, 45239 Essen Tel. 0201 4099578, Fax 0201 4099579 www.redeker-web.de, info@redeker-web.de Software Entwicklung, Vertrieb der Diris Messgeräte

Mehr

MIDAs Evo. MIDAs Evo Software. Lösung zur Energieüberwachung elektrischer Verteilungen

MIDAs Evo. MIDAs Evo Software. Lösung zur Energieüberwachung elektrischer Verteilungen MIDAs Evo Lösung zur Energieüberwachung elektrischer Verteilungen Während der letzten Jahre führte der Energiekostenanstieg zu einer übergeordneten Beachtung der Energieverbräuche: Energiesparen ist zu

Mehr

LEISTUNGSMESSUNG IM ELEKTRISCHEN NETZ SIRAX-REIHE EINBAUGERÄTE FÜR DIE MESSUNG IM STARKSTROMNETZ SIRAX BM1200 SIRAX BM1400 SIRAX MM1200 SIRAX MM1400

LEISTUNGSMESSUNG IM ELEKTRISCHEN NETZ SIRAX-REIHE EINBAUGERÄTE FÜR DIE MESSUNG IM STARKSTROMNETZ SIRAX BM1200 SIRAX BM1400 SIRAX MM1200 SIRAX MM1400 LEISTUNGSMESSUNG IM ELEKTRISCHEN NETZ EINBAUGERÄTE FÜR DIE MESSUNG IM STARKSTROMNETZ SIRAX-REIHE SIRAX BM1200 SIRAX BM1400 SIRAX MM1200 SIRAX MM1400 Einbaugeräte für die Messung im Starkstromnetz Camille

Mehr

Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels

Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels Touchpanel Zur benutzerfreundlichen Visualisierung von Messgrößen ohne PC, direkt vor Ort, sind Touchpanels die geeignete Lösung. Die einfache Installation,

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr

Stromflüsse anzeigen und überwachen. Visualisierungslösung für das ABB CMS

Stromflüsse anzeigen und überwachen. Visualisierungslösung für das ABB CMS 2013-11-14 1 / 8 Stromflüsse anzeigen und überwachen Visualisierungslösung für das ABB CMS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Systemverkabelung... 2 3 Installation USB-RS485 Treiber... 2 4 Installation Software...

Mehr

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement Smart Energy & Power Quality Solutions www.energy-portal.com Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement ENERGY-PORTAL Energy-Portal Ihr Nutzen Die speziell auf Energiedaten ausgelegte Cloud-Lösung ist

Mehr

U niversal Measuring Device UMG 96 S. Der kleine Feldbus- Riese. Modbus / Profibus. Oberschwingungen. Speicher. Analogausgänge.

U niversal Measuring Device UMG 96 S. Der kleine Feldbus- Riese. Modbus / Profibus. Oberschwingungen. Speicher. Analogausgänge. U niversal Measuring Device Der kleine Feldbus- Riese Modbus / Profibus Oberschwingungen Speicher Analogausgänge Digital I/O Modem Schreiber Profibus Modbus PC I/O Universal-Messgerät Anwendung Anwendung

Mehr

Smart Energy & Power Quality Solutions. 6-Kanal-Netzanalysator UMG 96RM-E. Betriebsstrom und RCM-Fehlerstromüberwachung

Smart Energy & Power Quality Solutions. 6-Kanal-Netzanalysator UMG 96RM-E. Betriebsstrom und RCM-Fehlerstromüberwachung Smart Energy & Power Quality Solutions UMG 96RM-E Betriebsstrom und RCM-Fehlerstromüberwachung Das UMG 96RM-E mit 6 Stromkanälen für permanente Betriebs- und Fehlerstromüberwachung RCM Die UMG 96RM-E Messgeräte

Mehr

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen! AZS-ecp4(z)/12(z) Der EnergieController von ASKI ist ein intelligenter Datenlogger,der in erster Linie zur automatisierten Erfassung und Aufzeichnung von Energiedaten

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Power Quality and Energy Measurement PEM575

Power Quality and Energy Measurement PEM575 Power Quality and Energy Measurement _D00016_03_D_XXDE/12.2015 Mit Sicherheit Spannung Power Quality and Energy Measurement Produktbeschreibung Mit dem digitalen niversalmessgerät werden elektrische Größen

Mehr

Energie ist messbar. smart-me

Energie ist messbar. smart-me Energie ist messbar. smart-me Echtzeitdaten Einfache Installation Verschiedene Energietypen Zahlreiche Berichte Multi-User Public API 2 smart-me Führender Energie Monitoring Cloud Service Echtzeit-Monitoring

Mehr

Softwaredokumentation. PaCT V2.04

Softwaredokumentation. PaCT V2.04 Softwaredokumentation Januar 2009 INHALTSVERZEICHNIS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Softwareinstallation... 3 3 Hardwareinstallation... 3 4 Start... 4 5 Drop Down Menüs... 6 6 Programmeinstellungen...

Mehr

Datenblatt. Digitale Multifunktionsmessgeräte. mit LCD-Display und Optionsmodulen WPM 770 679.D.140.02

Datenblatt. Digitale Multifunktionsmessgeräte. mit LCD-Display und Optionsmodulen WPM 770 679.D.140.02 WPM 770 Datenblatt 679.D.140.02 Digitale Multifunktionsmessgeräte mit LCD-Display und Optionsmodulen Anwendung Die digitalen Einbaumessgeräte Weigel Power Meter WPM 770 wurden entwickelt für die Anzeige

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008

Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008 Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008 Für Versionsstand PrefGest 2008.1.0.1142 Im Folgenden die von PrefSuite vorgeschlagenen Voraussetzungen: Systemvoraussetzungen für den SQL-Server Systemvoraussetzungen

Mehr

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING Leistungsstarke Software zur Auswertung, Messdatenerfassung, Datenanalyse, Energiemonitoring und

Mehr

cytan Systemvoraussetzungen

cytan Systemvoraussetzungen cytan Systemvoraussetzungen Version 4.1.0.X / Oktober 2015 Systemvoraussetzungen / Seite 1 Inhalt 1. Systemvoraussetzungen... 3 2. Für Einzelarbeitsplatz und Laptop... 3 2.1. Technik... 3 2.2. Betriebssysteme...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK 1. Sicherheits- und Verwendungshinweise Der EMU Check (Standby-Energy-Monitor) ist bei Lagerung, Transport und Betrieb vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen,

Mehr

für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren

für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren Bedienungsanleitung Service Software für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren FA300/ VA300/ DP300/ FA4XX / VA4XX - 1 - V-3-03-2008 Service Software für Verbrauchs- und Drucktaupunktsensoren Einführung

Mehr

DIRIS A40/A41 Multifunktionsmessgerät - PMD Energieüberwachung - Format 96x96 mm

DIRIS A40/A41 Multifunktionsmessgerät - PMD Energieüberwachung - Format 96x96 mm Messgeräte & Energiemanagement /A4 Energieüberwachung - Format 96x96 mm Die Lösung für > Industrie. > Datenzentren. > Infrastrukturen. Die Schwerpunkte Funktion und A4ind Multifunktionsmessgeräte, die

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client DOC PPSFM11 Win - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis PPS-FM11

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

SMS-MODEM-CONTROL SOLAR

SMS-MODEM-CONTROL SOLAR SMS-MODEM-CONTROL SOLAR Leistungskontrolle von Solar-Module Software für PC-Systeme unter Windows zur Datenverwaltung von SMS- Sende und Empfangsdaten (Befehle, Messwerte und Fehlermeldungen) für SLC 901

Mehr

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt ISIS MED Systemanforderungen (ab Version 7.0) Client: Bildschirm: Betriebssystem: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt min. 2048 MB RAM frei Webserver min 20. GB ISIS wurde entwickelt

Mehr

Dauerhaft Kosten senken mit System Energiemanagement von RSW Technik CKS. Smart Control von RSW Technik

Dauerhaft Kosten senken mit System Energiemanagement von RSW Technik CKS. Smart Control von RSW Technik Dauerhaft Kosten senken mit System Energiemanagement von RSW Technik CKS Smart Control von RSW Technik Energie messen, erfassen, überwachen CKS Smart Control System Das neue CKS ist ein Smart Control System,

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern

MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern RESI-MBUS MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern Produktpräsentation WOLLEN SIE,......stets den Überblick ihren Energieverbrauch behalten? INFORMIEREN SIE SICH ÜBER ENERGIEVERBRÄUCHE

Mehr

Bedienungsanleitung XML Viewer V1.x.x.x. Version 0.1

Bedienungsanleitung XML Viewer V1.x.x.x. Version 0.1 Bedienungsanleitung XML Viewer V1.x.x.x Version 0.1 Stand: 10 August 2012 Bedienungsanleitung XML Viewer 2 /13 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG 4 1.1 GRUNDFUNKTIONEN DES XML VIEWER 4 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Einzelarbeitsplatz bzw. Arbeitsplatz im Netzwerk Microsoft Betriebssysteme Windows XP Professional SP2 inkl. Internet Explorer 7 bzw. Vista Business, Vista Enterprise oder Vista Ultimate

Mehr

Netzüberwachungsgeräte Die richtige Lösung für jedes Netz. Energie-Management. FRAKO Starkstrombus. Intranet. Sichere Energielösungen nach Maß!

Netzüberwachungsgeräte Die richtige Lösung für jedes Netz. Energie-Management. FRAKO Starkstrombus. Intranet. Sichere Energielösungen nach Maß! Die richtige Lösung für jedes Netz Energie-Management Intranet FRAKO Starkstrombus Sichere Energielösungen nach Maß! Power Quality Analyzer EM-PQ 3000 Wichtige Funktionen Präzise Erfassung und Auswertung

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

EDS das Energiemanagement aus der Ferne

EDS das Energiemanagement aus der Ferne . Energiemanager das Energiemanagement aus der Ferne Elektrische Energieeffizienz Das. Energiemanager Energiemanagement aus der Ferne CIRCUTOR hat mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von effizienten

Mehr

Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung

Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung Busfähige Stromzähler und Bedienpanel für grafische Auswertung Problemlos installierbar durch Elektriker Erweiterbar bis in die

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) 1 Übersicht MIK.bis.webedition ist die Umsetzung

Mehr

Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung

Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung Energiekosten im Griff mit sofort betriebsbereiter Energiemanagement-Lösung Busfähige Stromzähler und Bedienpanel für grafische Auswertung Problemlos installierbar durch Elektriker Erweiterbar bis in die

Mehr

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0. AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.x Bedienungsanleitung Version 1.1 2010, GOSSEN - Müller & Weigert Dieses

Mehr

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung Stand: novapro Open 2015 (4.3), Sept. 2015 Seite 2 / 5 Schritt für Schritt entwickelt SAUTER die Management- und Visualisierungssoftware weiter und macht für unsere Kunden das Management in Ihrem Gebäude

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können:

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: DocuWare Server und Web Komponenten Hardware CPU-Kerne: mindestens 2 x 2,0 GHz, empfohlen 4 x 3,2 GHz RAM: mindestens

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart 1 1 Eigenschaften der Software Die Software TitroLineChart dient zur einfachen graphischen Darstellung der Titrationsdaten, die mit dem TitroLine easy ermittelt

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Anwendungsbeispiel: X-Tools und EIB/KNX

Anwendungsbeispiel: X-Tools und EIB/KNX CMS X-Tools Anwendungsbeispiel: X-Tools und EIB/KNX Erfassung und Verarbeitung der Betriebsparameter einer kompletten EIB/KNX Installation Web: Email: www.pionsys.com office@pionsys.com V 02.00.DE - Seite

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Softwarepakete für die Protokollierung

Softwarepakete für die Protokollierung pakete für die Protokollierung Prüfprotokolle dienen als Nachweis der einwandfreien Ausführung der durchgeführten Arbeiten und geben dem Kunden und dem beauftragten Unternehmen eine nachvollziehbare Dokumentation

Mehr

Netzqualität PQ-ANALYZER CLASS A

Netzqualität PQ-ANALYZER CLASS A MAVOLOG Pro PQ-ANALYZER CLASS A Klasse A Gerät gemäß EN 61000-4-30 (Edition 2) Hohe Messgenauigkeit (0,1%) für elektrische Messgrößen Automatische Bewertung von Messergebnissen und Berichterstellung nach

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

Professionelles Vereinsmanagement

Professionelles Vereinsmanagement Professionelles Vereinsmanagement mit ELVIS dem ELektronischen VereinsInformationsSystem des Deutschen Sports (Version 12.1) Modul Studioverwaltung ELVIS Studioverwaltung v12.1 Inhaltsverzeichnis STUDIOVERWALTUNG...

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Reporting Homepage. Spannungsqualität

Reporting Homepage. Spannungsqualität Spannungsqualität Transienten Reporting Homepage Ereignisse Grafische Progammierung MRG 604 / 605 / 508 / 511 Kommunikation Ethernet (TCP/IP) über Patchkabel Modbus (RTU, TCP, Gateway) HTTP (Homepage)

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server

Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server Umzug der Datenbank Firebird auf MS SQL Server Umzugsanleitung auf MS SQL Server Im Folgenden wird ein Umzug der julitec CRM Datenbank von Firebird auf MS SQL Server 2008 Express R2 beschrieben. Datensicherung

Mehr

1 Einleitung. 1 Inhalt

1 Einleitung. 1 Inhalt Bedienungsanleitung BlueNet BN2000 1 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Erste Schritte... 4 2.1 Zugriff über TCP / IP... 4 3 Bedienung über Browser... 6 3.1 Systemeinstellungen... 6 3.2 Benutzerverwaltung (Users)...

Mehr

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation Time.NET 2 V2.0.4106 Installation Copyright 1 Copyright Copyright 2011 ALGE-TIMING GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Programm Time.NET 2 ist Freeware und darf frei verwendet, kopiert und weitergegeben

Mehr

HAUPTKATALOG EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS. AUSGABE 24 OKTOBER 2012 03 Schrankzubehör Power Control Steckdosenleisten.

HAUPTKATALOG EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS. AUSGABE 24 OKTOBER 2012 03 Schrankzubehör Power Control Steckdosenleisten. HAUPTKATALOG EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS AUSGABE 24 OKTOBER 2012 03 Schrankzubehör Power Control. Inhalt......... 0 Power Control Schrankzubehör Power Control Schränke...... 1 Wandgehäuse.. 2 Schrank-,

Mehr

Präzisions-Drehmoment- Messaufnehmer DMS-basierend. Alle rotierenden Sensoren mit hoch auflösendem Inkrementalgeber. Ultra kompakte Bauweise

Präzisions-Drehmoment- Messaufnehmer DMS-basierend. Alle rotierenden Sensoren mit hoch auflösendem Inkrementalgeber. Ultra kompakte Bauweise TTR- und TTS-Serie Intelligente Drehmomentsensoren Präzisions-Drehmoment- Messaufnehmer DMS-basierend Alle rotierenden Sensoren mit hoch auflösendem Inkrementalgeber Ultra kompakte Bauweise USB-Schnittstelle

Mehr

Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS

Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS ITM GmbH Wankelstr. 14 70563 Stuttgart http://www.itm-consulting.de Benjamin Hermann hermann@itm-consulting.de 12.12.2006 Agenda Benötigte Komponenten Installation

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

DATALINK. Auswertesoftware für Datenlogger Modell XL421, XL422, XL423, XL424. Bedienungsanleitung

DATALINK. Auswertesoftware für Datenlogger Modell XL421, XL422, XL423, XL424. Bedienungsanleitung Auswertesoftware für Datenlogger Modell XL421, XL422, XL423, XL424 Bedienungsanleitung - 2 - DATALINK I HALT EINFÜHRUNG...4 1. PC-KONFIGURATION...4 2. ANSCHLÜSSE ZWISCHEN PC UND MEßGERÄT...4 3. BESCHREIBUNG

Mehr

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung Zum SolarMax Sortiment gehört eine ganze Reihe von Produkten, welche es Ihnen erlauben, Ihre Anlage kontinuierlich zu überwachen. Sämtliche Wechselrichter

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 RS232 to Ethernet Interface COM-Server B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 Inhalt 1 Einleitung 3 1.1 Sinn und Zweck... 3 1.2 Systemvoraussetzungen... 3 2 Logoscreen vorbereiten 4 2.1

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- und Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE

DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE DOKUMENTATION MAAS - MONITORING AS A SERVICE DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE Dokumentation MaaS - Monitoring as a Service Inhalt 1. MaaS - Monitoring as Service... 3 1.1 Einleitung...

Mehr

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Stand Januar 2014 Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung Handbuch-Version 1.8 Copyright 1995-2014 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 Nachfolgende Beschreibung enthält Informationen zur Installation von CDRServer 2006 in schrittweiser Reihenfolge. Auf mögliche Probleme und deren

Mehr

Software Visualisieren, Auswerten und Konfigurieren. Energie-Management. Sichere Energielösungen nach Maß!

Software Visualisieren, Auswerten und Konfigurieren. Energie-Management. Sichere Energielösungen nach Maß! Software Visualisieren, Auswerten und Konfigurieren Energie-Management Sichere Energielösungen nach Maß! 1 System Visualisierung EMVIS-NET Benutzerschnittstelle zum FRAKO Energie-Management-System Das

Mehr

Optionen Standard WiFi PM+ PM+/WiFi GPRS PM+/GPRS Meter

Optionen Standard WiFi PM+ PM+/WiFi GPRS PM+/GPRS Meter Years Maximale Anlagengröße 2000 kwp Optionales Powermanagement und cos phi Steuerung Grafische Darstellung und Bedienung am farbigen TFT-Touch-Display und übersichtliches LCD-Status-Display Überwachung

Mehr

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Stand Juni 2010 SIMBA Computer Systeme GmbH Schönbergstraße 20 73760 Ostfildern 2 Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Einzelplatzsystem...

Mehr

UMG 103. UMG 103 Universalmessgerät für die Hutschiene. GridVis Analyse-Software. Oberschwingungen. Messgenauigkeit 0,5. Modbus-Schnittstelle

UMG 103. UMG 103 Universalmessgerät für die Hutschiene. GridVis Analyse-Software. Oberschwingungen. Messgenauigkeit 0,5. Modbus-Schnittstelle Oberschwingungen GridVis Analyse-Software Modbus-Schnittstelle Messgenauigkeit 0,5 Universalmessgerät für die Hutschiene Kommunikation Protokolle: Modbus RTU / Slave Schnittstelle RS485 Spannungsqualität

Mehr

Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH LECKAGE - VORLAGE

Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH LECKAGE - VORLAGE Mai, 2010 Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH Alle Messwerte werden in kurzen Intervallen (15 Minuten Werte), ausgelesen. Deshalb lässt sich eine präzise Verbrauchskurve für den jeweiligen Leitungsabschnitt

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen OCLC GmbH Betriebsstätte Böhl-Iggelheim Am Bahnhofsplatz 1 E-Mail: 67459 Böhl-Iggelheim bibliotheca@oclc.org Tel. +49-(0)6324-9612-0 Internet: Fax +49-(0)6324-9612-4005 www.oclc.org Impressum Titel Hersteller,

Mehr

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel 2010 2011 2012 2013 2014 in Zusammenarbeit mit ABB

Mehr

testo Saveris Web Access Software Bedienungsanleitung

testo Saveris Web Access Software Bedienungsanleitung testo Saveris Web Access Software Bedienungsanleitung 2 1 Inhalt 1 Inhalt 1 Inhalt... 3 2 Leistungsbeschreibung... 4 2.1. Verwendung... 4 2.2. Systemvoraussetzungen... 4 3 Installation... 5 3.1. Installation

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach der UVV BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel in Zusammenarbeit mit ABB STOTZ-KONTAKT, Heidelberg

Mehr

Baer Meter2SCADA. Meter2SCADA

Baer Meter2SCADA. Meter2SCADA Baer Meter2SCADA Meter2SCADA 1 Meter2SCADA Bär Industrie-Elektronik GmbH 2014 Überblick Strom, Wasser, Gas, Wärme,. Zähltechnik Protokolle IEC 1107, VDEW (IEC 62056-21) DLMS (IEC 62056-46-53-61-62) ModBus

Mehr