TestManager. ClassicEdition MCD Softline

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TestManager. ClassicEdition 2008. MCD Softline"

Transkript

1 TestManager ClassicEdition 2008 MCD Softline

2 TestManager Classic Edition Handbuch

3 Inhalt Installation 2 Was ist der TestManager 3 Software Plattformen 4 Modularität (extern) 5 Entwicklungsumgebung 6 Projekt 7 Projekt Verwaltung 8 Projekt Editoren 9 Testfenster 10 Anzeige Prüfergebnisse 11 Interpreter Spezifikation 12 IP Objekte 13 IP Editor 14 Upload / Download 15 Tool Monitore 16 UMS Monitor 17 Konfiguration 18 Benutzerverwaltung 19 Kundenspezifische Messdatenbank 20.NET Integration 21.NET / Formular Manager 22.NET / Report Manager 23.NET / WEB Server 24 Spezifikation 25 Bestellung 27 Systemvoraussetzungen 28 1 V MCD Elektronik GmbH

4 Installation Erste Schritte mit dem MCD TestManager CE Führen Sie bitte die nachfolgenden Schritte aus, um die Installation durchzuführen. Legen Sie die MCD TestManager CE CD ein Wenn das Setup nicht automatisch ti gestartet t t wird, starten t Sie es, indem Sie die CD im Windows Explorer öffnen. Führen Sie die Schritte auf dem Bildschirm aus Wählen Sie.NET Framework installieren. Klicken Sie TestManager CE installieren. (Bei Installationsproblemen ti lesen Sie bitte die Datei Readme.txt t auf der CD) Wählen Sie die Installationsoptionen aus und bestimmen das Installationsverzeichnis. Nach der Installation Das Passwort für Administrator ist Admin. Sie können es im Menü (Intern/Passwort) ändern MCD Elektronik GmbH

5 Was ist der TestManager? Der TestManager ist ein Software-Entwicklungspaket für die Erstellung von Applikationen für Testsysteme. wird verwendet für Dauerlauf-, Platinen-, Endprüfung und Prozesskontrolle. ermöglicht die Erstellung von portierbaren Systemen und Abläufen. enthält ein Graphisches User Interface (GUI). beinhaltet eine Vielzahl von Schnittstellen (IEEE-488, RS-232, TCP/IP, ). hat einen Interpreter mit Verbindung zu: DLLs, COM, ActiveX,.NET Assemblies. hat ein modulares Konzept mit neuesten Technologien (LINBus,.NET, ). läuft auf einem PC mit Windows XP/Vista. und ist für Ihre kundenspezifische Wünsche erweiterbar (Messdatenbanken, ) MCD Elektronik GmbH

6 Software Plattformen Im TestManager stehen dem Programmierer unterschiedliche Software Plattformen zur Verfügung TestManager.Net (C#,VB,J#) NI LabView MCD Interpreter MCD Elektronik GmbH

7 Modularität (extern) Darstellung der externen Module die flexibel mit dem TestManager verbunden werden können TestManager SQL Interface für SQL-Server TCP/IP Client/Server Verbindung Messdat-DLL Interface für kundenspezifische Messdatensysteme DLL Dynamische Anbindung externer Bibliotheken COM Server Universal-COM-Interface MCD Elektronik GmbH

8 Entwicklungsumgebung Menüleiste: Hauptmenü Infoleiste: Zusatzdaten Speedbar: Direkte Menüaufrufe Desktop: Visualisierung Statusleiste: Systemstatus Titelzeile: Programm- infos MCD Elektronik GmbH

9 Projekt Beschreibung eines Test Projektes und der zugehörigen Daten Das Typ-Management verwaltet die Daten für den aktuell selektierten Prüflingstyp. Die unterschiedlichen Typen werden in der Typliste gespeichert. Im Testablauf wird die Reihenfolge und Verzweigungen der auszuführenden Prüfschritte definiert. Die Testparameter enthalten die Einstellungen (Grenzwerte, Einheiten, ) für jeden Prüfschritt. Die Interpreter Steps sind einzelne Prüfschritte, die in eigenen editierbaren Dateien gespeichert werden. Typ Management (aktueller Typ) Typliste Interpreter Steps Test Projekt Test Ablauf Test Parameter MCD Elektronik GmbH

10 Projekt - Verwaltung In der Projekt-Verwaltung können die einzelnen Typen von Prüflingen erstellt und parametriert werden. Sollte die Anzahl der Typen zu groß sein, so können diese zu Typfamilien mit gleichem Prüfumfang zusammengefasst werden. Hierdurch wird der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum reduziert MCD Elektronik GmbH

11 Projekt - Editoren Die Projekt-Editoren ermöglichen die komfortable Erstellung und Verwaltung der Prüfabläufe und seiner Parameter. Alle Dateien liegen in einem offenen Datenformat vor und können zwischen unterschiedlichen Projekten transportiert werden MCD Elektronik GmbH

12 Testfenster Das Testfenster steuert und visualisiert den Prüfablauf. Hier kann jeder Prüfschritt geändert und im Einzelschrittbetrieb getestet werden. Die Messwerte und alle Prüfschrittparameter werden angezeigt MCD Elektronik GmbH

13 Anzeige Prüfergebnisse Das Ergebnis der Prüfung wird im Desktopfenster automatisch angezeigt. Zu allen Modulen können bei Bedarf weitere Informationen abgerufen werden MCD Elektronik GmbH

14 Interpreter Spezifikation Der Interpreter führt die Interpreterschritte aus. Interpreterschritte sind Text-Dateien, die vom Benutzer angelegt und editiert werden können. Aus den Interpreterschritten heraus kann auf das gesamte System zugegriffen werden. Die nachfolgende Liste enthält eine kurze Zusammenfassung der Merkmale des Interpreters: Interpreter Erstellung von Prüfschritten Spezialschritte für die Ablauf-Steuerung Integrierte Syntaxprüfung mit Fehleranzeige Parameter für Grenzwerte, Einheiten,... Änderung der Prüfschritte während des Ablaufs Integrierter Debugger Einfache Programmiersprache Umfangreiche Objekt-Bibliothek Editor für Prüfschritte Cut - Copy - Paste - Delete Erstellung eigener Bibliotheken Syntax-Hilfe Kontext-Hilfe für die Syntax Beispiele für alle Objekte Kontrollstrukturen If - Else Select - Case For - Next Repeat - Until Do - While Exit Datentypen Double, String Varianten, Arrays, Vektoren Source Level Debugging Step Into / Over / Out (Einzelschritt) Breakpoints (Haltepunkte) Ändern von Variablen und Parameter Reset Abort MCD Elektronik GmbH

15 IP - Objekte Die Interpreter Objekte enthalten eine umfangreiche Sammlung von Funktionen nach Einsatzgebieten geordnet. Mit jedem Programmupdate wächst die Zahl von neuen Funktionen und Objekten. Eine ausführliche Hilfe mit direkt einsetzbaren Beispielen macht die Verwendung sehr leicht. Bereich System, Prüfablauf, Kalibration Hardwarezugriff Kommunikation Allgemein Filezugriff Eingabe Ausgabe Debug, Logging Messdaten, Datenbank Kurvenanalyse DLL,COM-Zugriff Kurzschlusstest Objekt AutoRun, Calibration, ContactUnit, RegForm, Step, System, TypeList DigIn, DigOut, ExacqDA, IMEAS, PIOCard, MUX, NFGen, ADC, PCF8574, RCMeas, RNet, DAC, CAN, I2C, IEEE488, KW2000, LIN, RS232, SerIO, Sockets Math, DateTime, GlobalVar, Strings File, HexFile, IniFile Keyboard, KeyScanner, RegForm Screen, Printer Debug, Log MeasData, SQL Curve DLL, COM ShortCircuit MCD Elektronik GmbH

16 IP - Editor Im Interpreter Editor kann der Prüfschritt auf komfortable Weise erzeugt, bearbeitet und getestet werden. Es stehen umfangreiche Tools (Syntaxkontrolle, Suchfunktionen, ) zur Verfügung. Alle Dateien werden im Textformat gespeichert MCD Elektronik GmbH

17 Upload / Download Durch das Upload / Download Modul kann sichergestellt werden, dass auf mehreren Prüfstationen die selben Testdaten verwendet werden. Hierzu gleichen alle Prüfstationen Ihre Typdaten gegen einen Datensatz von Typdaten in einem zentralen Quellverzeichnis auf dem Netzwerk ab. Es stehen umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, um die Vorgänge Ihren Anforderungen anzupassen MCD Elektronik GmbH

18 Tool Monitore Die Tool Monitore blenden für jedes Modul, das im Setup aktiviert wurde, einen Monitor ein. In diesen Monitoren werden die spezifischen Einstellungen in grafischer Form übersichtlich dargestellt. Für Testzwecke und Optimierung lassen sich die Parameter auch direkt ändern MCD Elektronik GmbH

19 UMS Monitor Der UMS Monitor blendet für jede Karte, die im System definiert wurde, einen Monitor ein. In diesen Monitoren werden die spezifischen Einstellungen in grafischer Form übersichtlich dargestellt. Für Testzwecke und Optimierung lassen sich die Parameter auch direkt ändern MCD Elektronik GmbH

20 Konfiguration Mit Hilfe der Grundeinstellung wird das gesamte Testmanager-System parametriert. Die linke Seite des Fensters zeigt die einzelnen Komponenten als Baumstruktur. Die rechte Seite zeigt die einstellbaren Werte für den links ausgewählten Knoten. Art und Umfang des Baumes auf der linken Seite hängen von der Art und Anzahl installierter Module ab. Die Gestaltung der rechten Seite wird durch die Module definiert MCD Elektronik GmbH

21 Benutzerverwaltung Die Benutzerverwaltung enthält eine Liste aller Programmaktionen die einen Passwortlevel voraussetzen. Für jede Aktion kann hier festgelegt werden, welche Benutzergruppen eine Freigabe erhalten MCD Elektronik GmbH

22 Kundenspezifische Messdatenbank Die vorhandenen Messdaten können in ein benutzerspezifisches Datenbanksystem übergeben werden. Über ein standardisiertes Interface können die Messwerte mittels der Messdaten-DLL abgeholt werden. Stehen alle Daten in der DLL bereit, so können diese mit Ihrer eigenen Software in Ihr System übertragen werden. Es sind keine Erweiterungen am Testmanager durch MCD notwendig. TestManager Liste mit Messdaten, Parameter Programm Interpreter IP-Library Engine System für Datenbank Zugriffe Standard Testmanager Interface für Messdaten Messdaten - DLL Kundenspezifische DLL für den Zugriff auf Ihr Datenbanksystem Kunden Datenbank MCD Elektronik GmbH

23 .NET Integration Integration des Microsoft.Net-Framework Direkte Einbindung von C#, VisualBasic und VisualJava für.net Sourcecode und Komponenten Dynamische Übersetzung und Erstellung von Assemblies ohne zusätzliche Entwicklungsumgebung TestManager Windows ASP.NET Forms Base Class Library Common Language Runtime Window s API Windows XP MCD Elektronik GmbH

24 .NET / Formular Manager Umfangreiche und leistungsfähige Visualisierung des Prozessstatus Entwurf und Einbindung frei gestaltbarer Dialoge und Formulare, Import- und Exportfunktion Verwendung des integrierten Formulardesigners zur Erstellung beliebiger Oberflächen MCD Elektronik GmbH

25 .NET / Report Manager Definition und Einbindung frei definierbarer Reports Tabellarische und grafische Anzeige der Messwerte, Konfiguration und Testabläufe Export zu Excel, PDF u.a MCD Elektronik GmbH

26 .NET / WEB - Server WEB Interface zur Fernüberwachung im Intranet mit Anzeige und Bedienung Durch integrierten WEB Server sind keine zusätzlichen Komponenten erforderlich Benutzerdefinierbare Layouts für die Anzeige im Internet Explorer IP-Filter und Passwort MCD Elektronik GmbH

27 Spezifikation Allgemein Beinhaltet ein System für Test Applikationen und für Instrumentenkontrolle 32-bit Integrierte Entwickler Umgebung für Windows XP oder Vista Alle Prüfschritte können erstellt und editiert werden. Ein interner Interpreter t führt die Prüfschritte aus. Alle Projektdateien liegen im offenen Dateiformat vor und können auch mit externentools bearbeitet werden. Projekte können durch internes System komplett versioniert werden. Erstellung von anpassbaren Reports Multi Level Benutzer-Passwörter Wizard für die Erstellung von Applikationen Einsatzgebiete Funktionstest, Endprüfung Screening Systeme Run-In (Dauerlauf) Platinentest (Nutzentest) Kurzschlusstest Typen Verwaltung Typ Management für verschiedene Prüfarten und Prüflinge Typen auswahl durch Bediener oder Interpretersteuerung Editor für Erstellung and Änderung der Typdaten Messdaten Selbst definierbare Datentabellen Lokale Statistiken (Pass-, Fail-Zähler Zähler,...) Debugging Service Mode für Einzelschrittbedienung Umfangreiche Debug Fenster Monitor für Kommunikationsbusse Log-Dateien Anpassung an Kundenwünsche Einstellbare Tastaturbefehle Menüsystem erweiterbar Tools Menü Grafische Objekte für Bedienereingaben i Unterstützung für Sprachenumschaltung MCD Elektronik GmbH

28 Spezifikation Hilfe und Dokumentation Programmierhandbuch (Interpreter) Bedienerhandbuch HTML-basierte Hilfe mit Index und Suche Kontext sensitive Hilfe für Interpreter Lauffähige Demo-Prüfabläufe Interfaces IEEE488: Keithley,CEC, NI cards RS232: Windows kompatibler serieller Port Files: Textfile, INI-File WinSocket: Client/Server (TCP Protokoll) Port I/O I²C ActiveX (COM) ODBC Connection SQL Server VXI: National Instruments CAN LIN Versions Management Check In/Out Dateien Dateien zum Projekt hinzufügen Upload von Dateien zum Server Download von Dateien vom Server Vergleich von Versionsständen Statusanzeige t der Dateien Hinzufügen von Bookmarks Verschiedenes DLLs (CDecl, StdCall, Pascal). Dynamischer Funktionsaufruf per Prozedurname. Passwort Verwaltung für Benutzer Aufruf f von LabView VIs, Display LLB/VI files Zugriff auf.net Framework über mehrere Programmiersprachen (C#,VB,J#) Logging Alle Programmaktionen (Start, Fehler, ) werden in eine Datei gespeichert MCD Elektronik GmbH

29 Bestellung Produkt: TestManager CE (Classic Edition) Lizenz Freeware Laufzeit Funktionalität Lizenz Single-Lizenz Beschreibung unbegrenzt keine Hardware, keine Messdaten keine notwendig Anforderung 1. Im Menüsystem rufen Sie bitte Intern/Lizenz auf. 2. Es erscheint die Lizenzverwaltung. 3. Hier können Sie die Anforderungs-Datei erzeugen(siehe Bild). 4. Senden Sie die Datei an: Laufzeit unbegrenzt Funktionalität voll, Einzelbetrieb Lizenz Lizenzdatei mit einer Lizenz, an PC gebunden Mehrfach-Lizenz Laufzeit Funktionalität Lizenz unbegrenzt voll, Simultanbetrieb Lizenzdatei mit mehreren Lizenzen, an PC gebunden MCD Elektronik GmbH

30 Systemvoraussetzungen Pentium PC oder kompatible 256 MB RAM oder mehr VGA Bildschirm (ab 800x600 Pixel) Windows XP oder Vista min. 25 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte (ohne.net Installation) Optional: installiertes Netzwerk, wenn benötigt Windows.NET Framework Für die Option.NET sind Administratorrechte notwendig. Das Programm selbst legt keinerlei Dateien außerhalb seines Programmverzeichnisses an. Demobetrieb: Das Testprogramm und die zugehörige Applikation kann vom Ihrem System (Fertigung) auch auf einen Büro-PC oder Laptop portiert und hier editiert werden. Hierzu wird die nicht vorhandene Hardware in der Grundeinstellung des Programms abgeschaltet MCD Elektronik GmbH

31 TestManager Classic Edition Manual

32 Content Installation 31.NET Integration 50 What is the TestManager 32.NET / Form Manager 51 Software Platforms 33.NET / Report Manager 52 Modularity (external) 34.NET / WEB Server 53 Application development system 35 Specification 54 Project 36 Ordering / Licensing 56 Project Administration 37 System requirements 57 Project Editors 38 Test Window 39 Display of test results 40 Interpreter Specification 41 IP Objects 42 IP Editor 43 Upload / Download 44 Tool Monitor 45 UMS Monitor 46 Configuration 47 User Management 48 Customer Measurement Database MCD Elektronik GmbH

33 Installation Starting with MCD TestManager CE Please follow the steps below to install the program. Insert the MCD TestManager CE CD If the set up does not start t automatically, ti you need to start t it manually by opening the CD in Windows Explorer. Follow the steps shown on your screen Select.NET Framework install Click TestManager CE install. (If any installation ti problems should occur, please read data file Readme.txt t on your CD) Select you installation options and determine the installation directory After installation is completed The password for Administrator is Admin. You can change the password in Menu (Intern/Password) MCD Elektronik GmbH

34 What is the TestManager? The TestManager is a software developing package for the design of application for the test systems. is used for endurance, board, final inspection, testing and process control. offers the generating of portable systems und sequences. contains a Graphical User Interface (GUI). includes a multiplicity of ports (IEEE-488, RS-232, TCP/IP, ). has an interpreter with connecting to: DLLs, COM, Active X,.NET assemblies. has a modular concept and supports new technologies (LINBus,.NET, ). runs on a PC with Windows XP/Vista. and is upgradeable based on customer specific needs MCD Elektronik GmbH

35 Software Platforms The TestManager offers a variety of software platforms to the programmer. TestManager.Net (C#,VB,J#) NI LabView MCD Interpreter MCD Elektronik GmbH

36 Modularity (external) Diagram of the external module which can be connected easily with the TestManager. TestManager SQL Interface for SQL-Server TCP/IP Client/Server connection Messdat-DLL Interface for customer specific measurement data systems DLL Dynamical connection of external libraries COM Server Universal-COM-Interface MCD Elektronik GmbH

37 Application development system Menu bar: Main menu Headline: Program info Info bar: Additional data Speedbar: Direct menu functions Status bar: System status Desktop: Visualization MCD Elektronik GmbH

38 Project Specifying a Test project and its data The Type-Management manages data for the selected test item type. The different types are managed in the type menu. During the test the order and branching of the to be performed test steps is defined. The test parameter includes the settings (Threshold, Units,...) of every test step. The interpreter steps are single test steps, which are stored in their own editable data. Type Management (current Typ) Typelist Interpreter Steps Test Project Test Sequence Test Parameter MCD Elektronik GmbH

39 Project - Administration In the project administration tool single types of test items can be created and parameterized. Should the number of types be to great, they can be summarized to type families within the same type of testing. With this the administration tool work steps can be reduced to a minimum MCD Elektronik GmbH

40 Project - Editors The Project editors allow for a comfortable design and administration of the test development and its parameters. All data is available in an open data format and can be conveyed over to different projects MCD Elektronik GmbH

41 Test Window The test window controls and displays test developments. From here every test step can be modified and be tested. The measurement results and all parameters of the test steps are displayed on the window MCD Elektronik GmbH

42 Display of test results The test results are displayed automatically on the desk top window. More information can be displayed for all modules if needed MCD Elektronik GmbH

43 Interpreter Specification The interpreter carries out the interpreter steps. Interpreter steps is text data which can be designed and edited by the user. From the interpreter steps you can have access to the entire system. The following list contains a short summary of the interpreter features: Interpreter Developing test steps Special steps for the development control Integrated syntax testing with error indicator Parameter for threshold, units,... Modification of test steps during development Integrated debugger Simple programming language Extensive object library Editor for test t steps Cut - Copy - Paste - Delete Development of own libraries Syntax-help Context-Help for syntax Example for all Objects Control structures If - Else Select - Case For - Next Repeat - Until Do - While Exit Date types Double, String Variants, Arrays, Vectors Source Level Debugging Step Into/Over/Out (Single step) Breakpoints Modification of variables and parameters Reset Abort MCD Elektronik GmbH

44 IP - Objects The interpreter Objects tool contains an extensive collection of functions, classified by range of application. With every program update the number of functions and objects increases. Detailed help with applicable examples simplifies using the Interpreter. Domain Object System, Test, Calibration AutoRun, Calibration, ContactUnit, RegForm, Step, System, TypeList Hardware Communication General File access Input Output DigIn, DigOut, ExacqDA, IMEAS, PIOCard, MUX, NFGen, ADC, PCF8574, RCMeas, RNet, DAC, CAN, I2C, IEEE488, KW2000, LIN, RS232, SerIO, Sockets Math, DateTime, GlobalVar, Strings File, HexFile, IniFile Keyboard, KeyScanner, RegForm Screen, Printer Debug, Logging g Debug, Log Measurement data base, MeasData, SQL Curve analyse DLL,COM-Zugriff Shortcut test Curve DLL, COM ShortCircuit MCD Elektronik GmbH

45 IP - Editor The steps can be easily generated, arranged, and tested with the Interpreter Editor. A large variety of tools (Syntax control, Search functions,...) are available. All data is stored in text format MCD Elektronik GmbH

46 Upload / Download The Upload/Download module assures that the same test data is used on multiple test stations. All test stations are matching up the type data and compare it to a set of type data located in a central reference file on the network. Several setting options are available in order to match your specific processing needs MCD Elektronik GmbH

47 Tool Monitor The Tool Monitor fades in an additional window for every module activated in Set Up. These windows display specific settings in a clearly arranged graphic format. The parameters can be modified immediately for testing purposes and optimization MCD Elektronik GmbH

48 UMS Monitor The UMS Monitor fades in a new window for each card defined in the system. These windows display specific settings in a clearly arranged graphic format. The parameter can be modified immediately for testing purposes and optimization MCD Elektronik GmbH

49 Configuration With the help of basic settings the entire TestManager system can be parameterized. On the left side of the window shows the single components displayed in the directory. On the right side shows the adjustable data for the on the left window selected nodes. Form and range of the directory to the left side depends on the form and amount of the modules installed. The arrangement on the right side of the window is defined through the module MCD Elektronik GmbH

50 User Management The user management contains a list of all program actions performed which require different level of passwords. For every action the administrator can specify which user groups are authorized to make adjustments MCD Elektronik GmbH

51 Customer Measurement Database The available measuring data can be transferred to a user specific Data bank system. Through the standardized Interface the measuring data values can be retrieved using the Measuring Data-DLL. When all data in the DLL is available, they may be transferred to your own system with your own software. No further upgrades of the TestManager through MCD are necessary. TestManager Program Interpreter IP-Library data, Engine System for Database List of Measurement Parameter Access Standard Testmanager Interface for Measurement data Measurement data - DLL Customer Measurement DLL for Access to their Data bank system Customer Data bank MCD Elektronik GmbH

52 .NET Integration Integration of Microsoft.Net-Framework Direct Implementation of C#, VisualBasic und VisualJava for.net Source code and Components Dynamic translation and developement for assemblies without additional developement tools TestManager Windows ASP.NET Forms Base Class Library Common Language Runtime Window s API Windows XP MCD Elektronik GmbH

53 .NET / Form Manager Comprehensive and effective display of the process status Use of the integrated form design for the developing of any user interface Import/Export functions Design and integration of individual formulated dialogs and forms MCD Elektronik GmbH

54 .NET / Report Manager Definition and integration of freely definable reports Table and graphic display of measuring values, configuration, and Test development Export to Excel, PDF and more MCD Elektronik GmbH

55 .NET / WEB - Server WEB-Interface for remote monitoring in Intranet with displays and operations of selected functions Because of the integrated WEB-Server, no additional components are necessary User definable layouts for the display on Internet Explorer IP-Filter and Password MCD Elektronik GmbH

56 Specification General Includes a system for Test Application and Tool control 32-bit Integrated developer area for Windows XP, Vista All test steps can be developed and edited An internal Interpreter t carries out the test t steps. All project data is in an Open Data Format and can be modified with external tools. Projects can be version-controlled through internal systems. Developing of adjustable reports Multi Level user Passwords Wizard for the Developing of applications Field of Application Functional testing, final testing Screening System Run-In (Endurance testing) Board test Short circuit testing Type Administration Type administration for different test types and test items Type selection through user or Interpreter control Editor for preparing and editing the type data Measurement tdata Automatic definable Data Spreadsheet Local Statistics (Pass-, Fail-, Tally,...) Debugging Service mode for single step use Comprehensive Debug Window Monitor for Comunication buses Log-Data Consideration of Customer Request Adjustable by command Menu System upgradeable Tools Menu Graphs and objects for user entries Support for language switch over MCD Elektronik GmbH

57 Specification Help and Documentation Programming hand book (Interpreter) User hand book HTML-based Help with index and search Context sensitive Help for Interpreter Runable Demo Applications Interfaces IEEE488: Keithley,CEC, NI cards RS232: Windows compatible serial port Files: Textfile, INI-File WinSocket: Client/Server (TCP Protocoll) Port I/O I²C ActiveX (COM) ODBC Connection SQL Server VXI: National Instruments CAN LIN Versions Management Check In/Out Data Data adding to Project Upload of Data to the Server Download of data from the Server Comparision of version status Display of data of status t Additional Bookmarks Miscellaneous DLLs (CDecl, StdCall, Pascal). Dynamicr Functioncall by Procedurename. Password Management for user Call of LabView VIs, Display LLB/VI files Access to.net Framework via several Programming languages (C#,VB,J#) Logging All program actions (Start, error, ) are stored in a file MCD Elektronik GmbH

58 Ordering / Licensing Product: TestManager CE (Classic Edition) License Freeware Runtime Functionality License Single-License Explanation unlimited no hardware, no Measuring data none Request 1. In the menue please activate the item Intern/License. 2. The License management appears. 3. Here you can create the file for licenserequest. 4. Send the file to: Runtime unlimited it Functionality full, single mode License License data with one license, PC bound Multi-License Runtime Functionality License unlimited full, simultaneous mode License data with multiple licenses, PC bound MCD Elektronik GmbH

59 System requirements Pentium PC or compatible 256 MB RAM or more VGA Monitor (starting at 800x600 pixel) Windows XP or Vista min. 25 MB free storage space on the hard drive (without.net installation) Optional: installed network if needed Windows.NET Framework For the.net usage are administrator rights necessary The program itself can not set up data outside of its program directory. Demo Mode: The test program and its appropriate application can be ported from your system (Production) onto an office PC or laptop and can also be edited. Thereby from your basic settings you can turn off the unavailable hardware MCD Elektronik GmbH

60 TestManager Classic Edition Information Download Entwicklung g Development Vertrieb Sales MCD Elektronik GmbH Carl Zeiss - Str. 4 D Birkenfeld, Germany Phone: +49 (0) 72 31/ Fax: +49 (0) 72 31/ Web: Registered office : Birkenfeld CEO: Bruno Hörter Register court: Mannheim HRB: MCD Elektronik GmbH Carl Zeiss - Str. 4 D Birkenfeld, Germany Tel.: +49 (0) / Fax: +49 (0) / Web: Sitz: Birkenfeld Geschäftsführer: Bruno Hörter Registergericht: Mannheim HRB: MCD Elektronik GmbH V

61 ISO-Versionsangaben deutsch Version Stand: 10/08 MCD Elektronik GmbH Carl-Zeiss-Straße Birkenfeld Germany Tel / Fax /

TestManager Classic Edition Handbuch

TestManager Classic Edition Handbuch TestManager Classic Edition Handbuch Inhalt Installation 2 Was ist der TestManager 3 Software Plattformen 4 Modularität (extern) 5 Entwicklungsumgebung 6 Projekt 7 Projekt Verwaltung 8 Projekt Editoren

Mehr

TestManager CE. MCD Cover Start. (Classic Edition) 2008 MCD Elektronik GmbH V 1.0 2008-08

TestManager CE. MCD Cover Start. (Classic Edition) 2008 MCD Elektronik GmbH V 1.0 2008-08 TestManager CE MCD Cover Start (Classic Edition) V 1.0 2008-08 I n s t a l l a t i o n d e r S o f t w a r e Erste Schritte mit dem MCD TestManager CE Führen Sie bitte die nachfolgenden Schritte aus, um

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010 SemTalk Services SemTalk UserMeeting 29.10.2010 Problemstellung Immer mehr Anwender nutzen SemTalk in Verbindung mit SharePoint Mehr Visio Dokumente Viele Dokumente mit jeweils wenigen Seiten, aber starker

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SCHWARZBECK MESS - ELEKTRONIK

SCHWARZBECK MESS - ELEKTRONIK RecTest-Software zur Durchführung der Pulsbewertung und Selektionskurven-Tests unter MS-WINDOWS NT/2000/XP RecTest software for pulse weighting and the overall selectivity tests under MS- WINDOWS NT/2000/XP

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Tech Day: ACE Germany Installation eines Aras- Systems mit Demo-Datenbank Rolf Laudenbach Director Aras Community Aras (Europe) Installations-Video auf YouTube Copyright 2012

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen

ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen ECM (Emeris Communication Manager) Liste der Programm Änderungen Version 3.30 Module-D: Integration of Maps with and without GPS coordinates for meters and radio modules Version 3.22 Module-C: Configuration

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Installationsanleitung BizTalk Server 2006

Installationsanleitung BizTalk Server 2006 Installationsanleitung BizTalk Server 2006 Inhaltsverzeichnis How To: Wie installiere ich den Microsoft BizTalk Server 2006 richtig?... 1 Installationsvorraussetzungen... 2 Hardwarevorraussetzung... 2

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Eclipse User Interface Guidelines

Eclipse User Interface Guidelines SS 2009 Softwarequalität 06.05.2009 C. M. Bopda, S. Vaupel {kaymic/vaupel84}@mathematik.uni-marburg.de Motivation (Problem) Motivation (Problem) Eclipse is a universal tool platform - an open, extensible

Mehr

Bisherige Erfahrungen mit Eclipse auf NonStop. programmer retire? Hans-Fried Kirschbaum CommitWork GmbH 12/22/2010 1

Bisherige Erfahrungen mit Eclipse auf NonStop. programmer retire? Hans-Fried Kirschbaum CommitWork GmbH 12/22/2010 1 Bisherige Erfahrungen mit Eclipse auf NonStop programmer retire? Hans-Fried Kirschbaum CommitWork GmbH 12/22/2010 1 agenda what is Eclipse? a look at NSDEE a look at CDS 12/22/2010 2 what is Eclipse? 12/22/2010

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab.

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab. DBMS Konfiguration für RetSoft Archiv Expert Scan and Sort it arbeitet mit MS SQL Server 2000/2005/2008 und MySQL 5.0/5.1/5.5. Sie können eine Kurzbeschreibung der Installation für beide DBMS (DataBase

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

CAViT - Kurzvorstellung

CAViT - Kurzvorstellung CAViT - Kurzvorstellung Auswertung von Versuchs- und Simulationsdaten Martin Liebscher, März 2015 Copyright SCALE GmbH; Disclosure to third parties only in consultation with SCALE Einordnung / Motivation

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Einsatz eines Requirement- Management Tools. in der Product- Entwicklung eines Document Management Systems

Einsatz eines Requirement- Management Tools. in der Product- Entwicklung eines Document Management Systems Einsatz eines Requirement- Management Tools in der Product- Entwicklung eines Document Management Systems Kurze Vorstellung von DocuWare AG Gegründet 1988 Softwarehersteller mit ca. Installation in über

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt!

Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt! Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt! Balazs Toth balazs.toth@ni.com Agenda Übersicht NI-XNET Plattform NI-XNET unter CompactDAQ NI-XNET

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr