Installationsanleitung GSM Modem

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installationsanleitung GSM Modem"

Transkript

1 Installationsanleitung GSM Modem Diese Installationsanleitung beschreibt die Installation und Konfiguration eines GSM Models, das als Kommunikationsmedium für ein SolarEdge Gerät (Wechselrichter oder Safety and Monitoring Interface [SMI]) genutzt wird. Verpackungsinhalt GenPro 20e SQB GSM Modem GSM Antenne Universelles Netzteil Serielles 15-pin / 9-pin Kabel Serielles 15-pin auf 3-Draht (RXD,TXD und GND) Kabel Anleitung des Modem Herstellers Diese Installationsanleitung Physischer Anschluss des GSM Modems 1 Antenne an das Modem anschließen. 2 SIM-Karten Halterung herausnehmen, SIM-Karte einstecken und Halterung der SIM-Karte wieder einsetzen. HINWEIS: Eine SIM-Karte ist im Liederumfang nicht enthalten. Die SIM-Karte und ein passendes GPRD Datenpaket müssen vom GSM Service Provider separate erworben werden. Es ist mit dem GSM Service Provider abzustimmen, dass die SIM-Karte für die GPRS Datennutzung freigeschaltet ist. Bei einem Wechselrichter mit externer RS232-Schnittstelle, weiter mit Schritt 3. Für andere Geräte, weiter mit Schritt 4. Das kleinste Loch ist für das RS232 Kabel vorgesehen. Verschraubungen der SolarEdge Geräte sind ab Werk versiegelt. Entfernen Sie diese zur Kabeleinführung. ACHTUNG: Wird eine Kabelverschraubung nicht benutzt, sollte sie wieder versiegelt werden. Ansonsten kann dies die Schutzklasse des Gerätes einschränken und damit die Garantie beeinflussen. ACHTUNG: Der innere Teil der Verschraubung beinhaltet einen O-Ring, der für eine dichte Versiegelung verwendet werden muss. 7 Der Anschluss des Modems an das SolarEdge Gerät erfolgt über den RS232 Klemmenblock mit 9 Pins, der sich rechts auf der Kommunikationsplatine befindet. 3 Bei einem SolarEdge Wechselrichter wird das Modem über die RS232-Schnittstelle angeschlossen, mit Hilfe des seriellen 15-pin / 9-pin Kabels. RS232 Schnittstelle Bild 1: Wechselrichter RS232 Anschluss Weiter mit Schritt 8. 4 Bei SolarEdge SMI oder Wechselrichter ohne externe RS232 Schnittstelle muss vor dem Anschluss die AC- Versorgung abgeschaltet und 5 Minuten gewartet werden. 5 Öffnen Sie den Deckel des SolarEdge Gerätes, wie in der Anleitung beschrieben. 6 Der Anschluss erfolgt über Kabelverschraubung #1 an der Unterseite des SolarEdge Gerätes (siehe Bild 2). Bild 2 zeigt das SMI als Beispiel (Wechselrichter entsprechend). Kabelverschraubung Bild 3: Anschluss des GSM Modems Das GSM Kit wird mit einem speziellen RS232 Kabel geliefert. Dieses muss so durch die entsprechende Verschraubung eingeführt werden, dass sich das Ende ohne RS232 Stecker im Gerät befindet. Der Anschluss der einzelnen Adern ist wie folgt vorzunehmen. Die Ader mit Markierung Tx ist am Pin TX des Klemmenblocks anzuschließen. Die Ader Rx ist am Pin RX anzuschließen. Die Ader G ist am Pin G anzuschließen. 8 Die Seite des RS232 Kabels mit RS232 Stecker ist am Modem anzuschließen. 9 Der Anschluss des Netzteils des Modems erfolgt über eine Steckdose. G TX RX Bild 2: Position der Kabelverschraubung am SMI 1

2 Konfiguration des SolarEdge Gerätes mit den internen Bedientasten: 1 Stellen Sie sicher, dass sich der ON/OFF Schalter des SolarEdge Gerätes in der OFF Position befindet. 2 Drücken Sie die LCD Taste um die LCD Beleuchtung zu aktivieren. 3 WARNUNG! Hat das SolarEdge Gerät davor normal funktioniert, wird die nebenstehende Nachricht angezeigt. Diese Nachricht wird angezeigt, bis die DC Spannung unter die Sicherheitsspannung fällt (Standardwert: 50 V). Deckel oder DC Stecker dürfen nicht entfernt werden, bis die Spannung als sicher angezeigt wird oder 5 Minuten vergangen sind. 3 Kurzes Drücken der LCD Taste ermöglicht es, zwischen den einzelnen Menüansichten zu wechseln. In der ID Status Ansicht sollte eine CPU Softwareversion von mindestens oder höher angezeigt werden. I D : # # # # # # # # # # D S P 1 / 2 : / C P U : L a n d : D e u t s c h l a n d 4 Die nachfolgenden Konfigurationsschritte werden am SolarEdge Gerät mit offenem Deckel durchgeführt. WARNUNG! Die Vorgehensweise zum Öffnen des Deckels ist in der Installationsanleitung des jeweiligen SolarEdge Gerätes beschrieben. Es sind dann vier Bedientasten für das LCD Menü zugänglich, wie unten gezeigt: Esc: Geht zurück an den Beginn des aktuellen Parameters oder ins vorherige Menü. Hoch (1): Geht im Menü einen Eintrag nach oben. Runter (2): Geht im Menu einen Eintrag nach unten. Enter (3): Bestätigt einen Eintrag oder Parameterauswahl Esc Hoch (1) Runter (2) Enter (3) Bild 4: LCD Bedientasten 5 Drücken Sie die Enter Taste für mindestens 5 Sekunden. Die nachfolgende Nachricht wird angezeigt: E i n g e b e n K e n n w o r t * * * * * * * * Das SolarEdge Gerät ist jetzt im Setup Modus und alle LEDs leuchten. Das SolarEdge Gerät verlässt den Setup Modus automatisch, wenn innerhalb von 2 Minuten keine Tasten gedrückt werden. 6 Nutzen Sie die drei rechten Tasten im SolarEdge Gerät (Hoch-1, Runter-2 und Enter-3), wie oben gezeigt, um das nachfolgende Standardpasswort einzugeben: Navigieren Sie zum Untermenü Kommunikation und betreten sie dieses. In Firmwareversionen höher als 2.250, weiter zu Schritt 14. Für frühere Versionen, weiter zu Schritt 8 bis Wählen Sie das Untermenü Server aus, gehen Sie zur Option RS232 und wählen diese aus. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. 9 Wiederholen sie Schritte 5 bis 7 um in den Setup Modus zu gelangen. 2

3 10 Navigieren Sie zum Untermenü RS232 Konf und wählen Sie dieses aus. S e r v e r < L A N > L A N - K o n f R S K o n f < S > > 11 Im Untermenü RS232 Konf, wählen Sie Modus setzen und wählen dann GSM. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. 12 Wiederholen sie Schritte 5 bis 7 um in den Setup Modus zu gelangen. 13 Navigieren Sie zum Untermenü RS232 Konf und wählen Sie dieses aus. Folgen Sie Schritt 14 bis 20 für Firmwareversionen über Für frühere Versionen, folgen Sie Schritt 17 bis Wählen Sie das Untermenü Server, navigieren Sie zur Option RS232 und wählen Sie diese aus. 15 Navigieren Sie zum Untermenü RS232 Konf und wählen Sie dieses aus. 16 Im Untermenü RS232 Konf wählen Sie Protokoll und wählen dann GSM Modem. 17 Im Untermenü RS232 Konf wählen Sie Modemtyp und darunter an SE GSEG-20E GSM aus. 18 Im Untermenü RS232 Konf wählen Sie APN Setzen und tragen Sie den Namen des Access Points (APN) Ihres GSM Service Providers ein. Diese Netzwerkadresse können Sie durch einen Anruf bei Ihrem Service Provider erhalten. Halten Sie die Enter Taste lange gedrückt, um dies anzunehmen oder ESC, um abzubrechen. 19 Im Untermenü RS232 Konf wählen Sie Nutzername setzen und tragen diesen ein, falls dies vom GSM Service Provider gefordert wird. Halten Sie die Enter Taste lange gedrückt, um dies anzunehmen oder ESC, um abzubrechen. 20 Im Untermenü RS232 Konf wählen Sie Passwort setzen und tragen dieses ein, falls dies gefordert wird. Halten Sie die Enter Taste lange gedrückt, um dies anzunehmen oder ESC, um abzubrechen. Überprüfen der Verbindung Um die Verbindung zu überprüfen: 1 Warten Sie, bis sich das SolarEdge Gerät mit dem SolarEdge Monitoring Server verbunden hat (kann bis zu 2 min dauern). 2 Prüfen Sie, dass die Anzeige des LCD Bildschirms ähnlich aussieht wie nachfolgend: V a c [ v ] V d c [ v ] P a c [ w ] V 0. 0 < S _ O K > A U S S_OK: Überprüfen Sie, ob auf dem Bildschirm S_OK angezeigt wird, was eine bestehende Verbindung zum SolarEdge Monitoring Server bedeutet, die in den vergangenen 2 Minuten bestätigt wurde. HINWEIS: Falls S_OK nicht angezeigt wird, führen Sie die folgenden Schritte durch: Nutzen Sie eine andere Methode (unabhängig vom SolarEdge Gerät) um zu prüfen, oder das Netzwerk und das Modem funktionieren. Schließen Sie dazu beispielsweise einen Laptop an das GSM Modem an und bauen Sie eine Internetverbindung auf. Prüfen Sie die Anzeige des Server Kommunikationsstatus durch kurzes Drücken auf die LCD Taste. Wird die Nachricht Modem nicht angeschlossen angezeigt (erscheint nur in Firmwareversion und höher), prüfen Sie die physische Verbindung zwischen Modem und SolarEdge Gerät oder führen Sie mit dem Modem ein Reset durch. Prüfen Sie die Anzeige des Server Kommunikationsstatus durch kurzes Drücken auf die LCD Taste. Wird die Nachricht Fehlende oder gesperrte SIM angezeigt, stellen Sie sicher, dass die SIM Karte komplett und in der richtigen Richtung eingesetzt ist. Überprüfen Sie mit Ihrem GSM Netzwork Provider, dass die SIM Karte nicht für GPRS Datennutzung gesperrt ist. Stellen Sie sicher, dass im Bereich des GSM Modems ausreichend Empfang vorhanden ist. Überprüfen Sie die Konfiguration des SolarEdge Gerätes. 3

4 Anhang A Mehrere SolarEdge Geräte, RS485 Bus und GSM Modem Anschluss Diese Konfiguration ermöglicht es, mehrere SolarEdge Geräte im selben Bus in einer Master/Slave Konfiguration zu verschalten. Dabei ist nur der Master tatsächlich über das GSM Modem mit dem Internet verbunden. Empfohlene Kabeltypen und längen: RS232: Kabel Typ: Im Lieferumfang enthalten. Max. Distanz: 15 m (mitgeliefertes Kabel plus Erweiterung). RS485: Kabel Typ: Vier-Leiter Kabel (mit Klemme/ RJ45 Stecker, abhängig von Platinenversion). Max. Distanz: 1,000 m (ab Master SolarEdge Gerät). Bild 5: Anschluss von mehreren SolarEdge Geräten Zusätzlich erforderliche Ausrüstung: Vier-Leiter Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten). Dieser Abschnitt geht davon aus, dass die Kommunikation mit dem GSM-Modem konfiguriert ist, wie oben beschrieben. RS485 Bus Abschlüsse: Die zwei SolarEdge Geräte am Ende der Bus-Kette (heißt: das erste und das letzte SolarEdge Gerät) müssen abgeschlossen werden, indem der Abschlusswiderstand im SolarEdge Gerät über einen DIP-Schalter auf ON gestellt wird. Der Schalter ist mit SW7, siehe Bild 6. Linker Schalter Konfiguration des SolarEdge Gerätes über die internen Bedientasten: 1 Konfigurieren Sie zuerst die GSM-Modem Verbindung, wie oben beschrieben. Führen Sie für jedes SolarEdge Slave Gerät die weiteren nachfolgend beschriebenen Schritte durch. Bild 6: RS485 DIP-Schalter für Bus-Abschluss 2 Stellen Sie sicher, dass sich der ON/OFF Schalter des SolarEdge Gerätes in der OFF Position befindet. 3 Drücken Sie die LCD Taste um die LCD Beleuchtung zu aktivieren. WARNUNG! 4 Kurzes Drücken der LCD Taste ermöglicht es, zwischen den einzelnen Menüansichten zu wechseln. In der ID Status Ansicht sollte eine CPU Softwareversion von mindestens oder höher angezeigt werden. I D : # # # # # # # # # # D S P 1 / 2 : / C P U : L a n d : D e u t s c h l a n d 5 Die nachfolgenden Konfigurationsschritte werden am SolarEdge Gerät mit offenem Deckel durchgeführt. Es sind dann vier Bedientasten für das LCD Menü zugänglich, wie gezeigt in Bild 4. Esc: Geht zurück an den Beginn des aktuellen Parameters oder ins vorherige Menü. Hoch (1): Geht im Menü einen Eintrag nach oben. Hat das SolarEdge Gerät davor normal funktioniert, wird die nebenstehende Nachricht angezeigt. Diese Nachricht wird angezeigt, bis die DC Spannung unter die Sicherheitsspannung fällt (Standardwert: 50 V). Deckel oder DC Stecker dürfen nicht entfernt werden, bis die Spannung als sicher angezeigt wird oder 5 Minuten vergangen sind. Runter (2): Geht im Menu einen Eintrag nach unten. Enter (3): Bestätigt einen Eintrag oder Parameterauswahl 6 Drücken Sie die Enter Taste für mindestens 5 Sekunden. Die nachfolgende Nachricht wird angezeigt: E i n g e b e n K e n n w o r t * * * * * * * * Das SolarEdge Gerät ist jetzt im Setup Modus und alle LEDs leuchten. Das SolarEdge Gerät verlässt den Setup Modus automatisch, wenn innerhalb von 2 Minuten keine Tasten gedrückt werden. 4

5 7 Nutzen Sie die drei rechten Tasten im SolarEdge Gerät (Hoch-1, Runter-2 und Enter-3), wie oben gezeigt, um das nachfolgende Standardpasswort einzugeben: In Firmwareversionen über 2.250, weiter zu Schritt 12. Für frühere Versionen, weiter zu Schritt 9 bis Navigieren Sie zum Untermenü Kommunikation und betreten sie dieses. 9 Wählen Sie das Untermenü Bus. Navigieren Sie zur Option RS485 Slave und wählen diese. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. Untermenü Bus: Z i g b e e P 2 P Z i g b e e M P R S M a s t e r > R S S l a v e N o n e 10 Wiederholen Sie Schritte 6 bis 8 für den Setup Modus. 11 Wählen Sie das Untermenü Server, gehen Sie zur Option RS485 und wählen Sie diese. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. > S e r v e r < L A N > R S K o n f < S > Die folgenden Einstellungen sind für die SolarEdge Slave Geräte mit Firmwareversionen unter notwendig. Folgen Sie Schritt 12 bis 16 für Firmwareversionen 12 Wählen Sie das Untermenü Server, navigieren Sie zur Option RS485 und wählen Sie diese. > S e r v e r < L A N > R S K o n f < S > R S K o n f < S > Z I G B E E K o n f < S > 13 Wählen Sie die Untermenü Option RS485-X Konf (x = der Port, der physisch in der Bus-Kette verkabelt ist) 14 Gehen Sie in das Untermenü Gerätetyp und wählen SolarEdge. Untermenü RS485-X: > G e r ä t e t y p < S E > P r o t o k o l l < M > G e r ä t e I D < 1 > S l a v e - E r k. 15 Gehen Sie in das Untermenü Protokol und wählen Slave. 16 Drücken Sie die ESC Taste mehrmals, um den Setup Modus zu verlassen oder warten Sie, bis das SolarEdge Gerät den Setup Modus automatisch verlässt, wenn für mehr als zwei Minuten keine Taste gedrückt wird. Dies schließt die Konfiguration der Slave Geräte mit Firmwareversion über über die Bedientasten ab. über Für die Master (Haupt-) SolarEdge Geräte, führen Sie die folgenden Schritte durch: 1 Wiederholen Sie Schritt 2 bis 8, wie im Abschnitt der Slave Konfiguration beschrieben, um in den Setup Modus zu kommen. Für Firmwareversionen über 2.250, fahren Sie fort mit Schritt 7. Für frühere Versionen, komplettieren Sie Schritt 2 bis 6. 2 Gehen Sie in das Untermenü Bus. Wählen Sie darin RS485 Master. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. Untermenü Bus: Z i g b e e P 2 P Z i g b e e M P > R S M a s t e r R S S l a v e N o n e 3 Wiederholen Sie Schritte 6 bis 8 der Slave Konfiguration, um in den Setup Modus zu gelangen. 4 Gehen Sie zum Untermenü RS485 Konf und wählen dieses. Wählen Sie die Option Master setzen und wählen Enable. Das SolarEdge Gerät führt unmittelbar nach der Auswahl einen Reset durch. S e r v e r < L A N > > R S K o n f < S > 5 Wiederholen Sie Schritte 6 bis 8 der Slave Konfiguration, um in den Setup Modus zu gelangen. 6 Gehen Sie in das Untermenü RS485 Konf und wählen dieses. S e r v e r < L A N > 5

6 > R S K o n f < S > Folgen Sie Schritt 7 bis 11 für Firmwareversionen über Für frühere Versionen, komplettieren Sie Schritt 10 bis Wählen Sie die Untermenü Option RS485-X Konf (x = der Port, der physisch in der Bus-Kette verkabelt ist) 8 Gehen Sie in das Untermenü Gerätetyp und wählen SolarEdge. Untermenü RS485-X: > G e r ä t e t y p < S E > P r o t o k o l l < M > G e r ä t e I D < 1 > S l a v e - E r k. 9 Gehen Sie in das Untermenü Protokol und wählen Master. 10 Wählen Sie Option Slave-Erk. und wählen Ja. Eine Nachricht Slave-Erkennung wird während des Prozesses angezeigt. Der Master sollte die korrekte Anzahl an Slaves auf dem LCD Bildschirm anzeigen. Sollte dies nicht der Fall sein, prüfen Sie Verbindungen und Abschlüsse. 11 Drücken Sie die ESC Taste mehrmals, um den Setup Modus zu verlassen. Dies schließt die Konfiguration der Verbindung mit mehreren SolarEdge Geräten über die Bedientasten ab. Support und Kontakt Information Wenn Sie technische Fragen zu unseren Produkten haben, kontaktieren Sie uns bitte: USA & Canada: Deutschland: +49 (0) 89/ Italy: (Free Local Number) France: (Free Local Number) United Kingdom: (Free Local Number) Rest of the world: +1 (650) Fax: an: 6

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Dieses Dokument beschreibt, wie die Wechselrichter-Ausgangsleistung kontrolliert und/oder begrenzt wird. Dieser Anwendungshinweis beschreibt zwei Optionen

Mehr

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Dieses Dokument beschreibt, wie die Wechselrichter-Ausgangsleistung kontrolliert und/oder begrenzt wird. Dieser Anwendungshinweis beschreibt zwei Optionen

Mehr

Anwendungshinweis Einrichten der Kommunikationsverbindung

Anwendungshinweis Einrichten der Kommunikationsverbindung Anwendungshinweis Einrichten der Kommunikationsverbindung In diesem Anwendungshinweis erfahren Sie, wie die Kommunikation zwischen dem Wechselrichter und dem SolarEdge Monitoring Server eingerichtet wird.

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I)

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) deep AG Comercialstrasse 19 CH-7000 Chur Fon 0812 585 686 Fax 0812 585 687 Mail info@deep.ch Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) Mit den folgenden Schritten können Sie das ADSL-Endgerät

Mehr

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Der CT-Router UMTS ermöglicht einen einfachen Zugang zum Internet über das Mobilfunknetz. Zur Inbetriebnahme ist eine für die Paketdienste freigeschaltete SIM- Karte Ihres

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Kurzanleitung SOLON SOLraise DE. SOLON SOLraise. Kurzanleitung.

Kurzanleitung SOLON SOLraise DE. SOLON SOLraise. Kurzanleitung. Kurzanleitung SOLON SOLraise DE SOLON SOLraise. Kurzanleitung. 2 Kurzanleitung SOLON SOLraise Hinweis Die vollständigen Installations- und Sicherheitshinweise entnehmen Sie bitte der SOLON SOLraise Installationsanleitung.

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Inkl. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Inkl. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6030 7. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE comtime GmbH Gutenbergring 22 22848 Norderstedt Tel: +49 40 554489-40 Fax: +49 40 554489-45 mail@comtime-com.de 2 Der CT-Router LTE ermöglicht einen einfachen Zugang

Mehr

Anleitung zur Installation des EPSON TM-m30 WLAN Moduls

Anleitung zur Installation des EPSON TM-m30 WLAN Moduls Anleitung zur Installation des EPSON TM-m30 WLAN Moduls Dieses Dokument leitet Sie durch den Installationsprozess des WLAN Moduls für den EPSON TMm30 (nachstehend Bondrucker ). Es wird davon ausgegangen,

Mehr

www.international-shop-voelkl.de

www.international-shop-voelkl.de www.international-shop-voelkl.de Anleitung für die Entsperrung der 3G Funktion für das Iphone 3G Ltd, Solutions House, 67 Drake Street, Rochdale, Lanacashire, OL16 1SB, United Kingdom. Tel 0844 484 4331,

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200 Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200 Inhalt: Sehr geehrte Leserinnen und Leser, im Folgenden finden Sie die Einstellungen, die Sie vorzunehmen sind um den Leica

Mehr

APS 3. Schnellstart- Anleitung

APS 3. Schnellstart- Anleitung APS 3 Schnellstart- Anleitung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen APS-3 Systems Diese wichtige Kurzanleitung enthält Informationen, die Sie zur Einstellung und zum Arbeiten mit Ihrem APS-3 benötigen.

Mehr

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 & Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 Stand: Oktober 2013 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware SIM-Karte einlegen Öffnen Sie den Deckel auf der Rückseite Ihres Pocket Web. Schieben Sie die SIM-Karte mit der Schrift nach oben vorsichtig in die Kartenhalterung. Achten Sie darauf, dass Sie die abgeschrägte

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

GSM 25: Setup Guide GSM 25. +++ Setup Guide +++

GSM 25: Setup Guide GSM 25. +++ Setup Guide +++ GSM 25 +++ Setup Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Inbetriebnahme eines Greenbone Security Manager 25 (GSM 25), einem Produkt der Greenbone Networks GmbH (http://www.greenbone.net).

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 Ausgabe vom November 2014 1. Einleitung... 1 2. Gerät anschliessen... 1 3. Gerät Konfigurieren - Initial... 1 3.1. Mit dem Internet verbinden...

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT. Kurzinstallationsanleitung (DN-7058)

WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT. Kurzinstallationsanleitung (DN-7058) WhiteRapid N+ PoE ACCESS POINT Kurzinstallationsanleitung (DN-7058) Packungsinhalt...Seite 1 Netzwerkverbindungen herstellen... Seite 2 Einrichtung des Netzwerks...Seite 3 Packungsinhalt Vor der Inbetriebnahme

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren

ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren Autor: Erstellt am: Letzte Änderung Aktuelle Version Stephan Gernardt 27.04.2015 27.04.2015 01.01.01 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1Vorbereitung...3 1.1 Im Menü

Mehr

Technical Note 0603 ewon

Technical Note 0603 ewon Technical Note 0603 ewon ewon an Standard OpenVPN-Server anmelden - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Internet-Zugang am ewon

Mehr

Technical Note 0605 ewon

Technical Note 0605 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0605 ewon 2 ewon per VPN miteinander verbinden

Mehr

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0 // saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0 // Inhaltsverzeichnis // einleitung 3 sicherheit und Gefahren 4 // vorbereitung 5 // Ont in Betrieb nehmen 6 // Ont

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway Rack Edition Quick Start Guide Braintower SMS Gateway Was ist drin? Verpackung beinhaltet neben dem SMS Gateway: Netzkabel RS 232 Kabel Antenne Rack Mount Kit Braintower SMS Gateway Netzwerkstatus ➋ Rack

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Einfach schneller zum Ziel. Sie können die Konfiguration für Ihre WLAN- Verbindung manuell überprüfen oder

Mehr

Version 2.0.1 Deutsch 15.05.2014

Version 2.0.1 Deutsch 15.05.2014 Version 2.0.1 Deutsch 15.05.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben, wie Sie den Ticketdrucker Epson TMT20 für den Betrieb mit der IAC-BOX richtig konfigurieren. Inhaltsverzeichnis... 1 1. Hinweise... 2

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

SafeLine GL1. Anschluss-und Programmierungs-handbuch. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. (GSM-Line)

SafeLine GL1. Anschluss-und Programmierungs-handbuch. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. (GSM-Line) SafeLine GL1 (GSM-Line) Anschluss-und Programmierungs-handbuch GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone. SafeLine GL1 (GSM-Line) Anleitu Anschluss-und Programmierungshandbuch safeline.eu Inhaltsverzeichnis

Mehr

MX2. Anleitung zur Installation. Installationsanleitung MX2. Dies ist eine Anleitung zur Installation des Euroscan MX2

MX2. Anleitung zur Installation. Installationsanleitung MX2. Dies ist eine Anleitung zur Installation des Euroscan MX2 MX2 Anleitung zur Installation Bei Verwendung eines Euroscan MX2 (PF7) DE-MAN-0033.01 1 of 10 Beschreibung Dieses Dokument erklärt die Inbetriebnahme eines Euroscan MX2. Voraussetzungen - Euroscan MX2

Mehr

Wireless-G Router für 3G/UMTS Broadband

Wireless-G Router für 3G/UMTS Broadband KURZANLEITUNG Wireless-G Router für 3G/UMTS Broadband Lieferumfang Wireless-G Router für 3G/UMTS Broadband Installations-CD-ROM Benutzerhandbuch und Kurzanleitung auf CD-ROM Netzteil mit Adaptern für Großbritannien,

Mehr

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA.

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA. Marken NETGEAR und das NETGEAR-Logo sind Marken und/oder eingetragene Marken von NETGEAR, Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Informationen können ohne vorherige

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2)

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 1.2 Anschlusserläuterung... 2 2 Allgemeine Hinweise... 3 3 WLAN Konfiguration...

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

A - Installation Solar-Log TM Check Liste

A - Installation Solar-Log TM Check Liste A - Installation Solar-Log TM Check Liste Im Büro zu erledigen 1. Solar -Log auf Portal erfassen (Commercial oder Classic) und das Gerät auf die neuste Firmware Version aktualisieren 2. Netzwerk: sollte

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Installationsanleitung 1/6

Installationsanleitung 1/6 Im Paket enthaltene Hardware: Installationsanleitung 1/6 F-Stecker ( 2 ) Koaxial Kabel ( 1 ) tooway Surfbeam Modem ( 1 ) Installation der Hardware: 1. Montieren Sie die Schüssel wie dargestellt. Installationsanleitung

Mehr

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual Wenn Sie vom Telekom Austria Techniker ein Thomson TG 628s Modem erhalten haben, dann verwenden Sie bitte dieses User Manual um Ihren Zugang zum Internet herzustellen

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

Securepoint Version 11

Securepoint Version 11 Securepoint Version 11 RC100 und RC200 WLAN/UMTS nachträgliche Installation Version des Handbuches 1.0 Securepoint GmbH 1 Inhaltsverzeichnis... 1 Securepoint Version 11...1 1 Gerät mit UMTS- bzw. WLAN-Karte

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung Achtung: Der Konverter wird standardmäßig über die 5V Stromversorgung des ersten Reglers mit Spannung versorgt. Anschlussbelegung: 1. I2C-Anschluss,

Mehr

Giga-X Network On-Line Status Tester

Giga-X Network On-Line Status Tester 1 Bedienungsanleitung Einführung 2 Technische Ausstattung 2 Technische Daten 3 Bedienhinweise 3-4 Testszenarien 4-5 Beispielhafte Display- Darstellungen 5-7 Lieferumfang 8 Anmerkungen 8 Hobbes GmbH Europa

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Konfiguration eines WLAN-Routers

Konfiguration eines WLAN-Routers Konfiguration eines WLAN-Routers Die vorliegende Dokumentation gilt für WLAN-Router ohne eingebautes DSL-Modem. Für die Konfiguration einer Fritz!Box nutzen Sie bitte die Dokumentation unter http://www.emotec-service.de/networks/downloads_networks.html

Mehr

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSChLuSSGEräT «ONT» VErSION 2.0

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSChLuSSGEräT «ONT» VErSION 2.0 // saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSChLuSSGEräT «ONT» VErSION 2.0 // Inhaltsverzeichnis 2 3 // Einleitung Sicherheit und Gefahren 3 3 // Vorbereitung 4 // ONT in Betrieb nehmen 5

Mehr

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Montageanleitung DE AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Inhalt Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 Programmierschnittstelle RS232C... 3 Profibus-DP-Schnittstelle... 3 Montage... 3 Elektrischer

Mehr

Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com

Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Anmeldung zum CLX Portal Sie erreichen das Danfoss CLX Portal unter http://clxportal.danfoss.com Anleitung für den Datenupload mittels TLX Pro, TLX Pro+, DLX, DLX UL, CLX

Mehr

Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router

Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Aufbau...4 Einstellungen Vigor Router...5 Einstellung ADSL-Modem Netopia...6 PC

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Kurz-Anleitung zur Installation des Solar-Wechselrichters PIKO

Kurz-Anleitung zur Installation des Solar-Wechselrichters PIKO Kurz-Anleitung zur Installation des Solar-s PIKO Diese Kurz-Installationsanleitung enthält die wesentlichen Schritte, die zur Montage und Inbetriebnahme des Solar-s erforderlich sind. Außerdem wird die

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7 7 Version 1.3,v0.20, 21.06.2013 Wollen Sie die FMH-HPC mit Standard-Applikationen wie zum Beispiel Login zu myfmh, E-Mails und Dokumente signieren, usw. verwenden, müssen Sie Ihren Windows PC entsprechend

Mehr

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA Inhalt: Sehr geehrte Leserinnen und Leser, im Folgenden finden Sie die Einstellungen, die Sie vornehmen müssen um den Leica

Mehr

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062 1 of 13 Historie: V1.0 R. Herrling 14.05.2009 Erstausgabe V1.1 R. Herrling 28.08.2009 Überarbeitung der Endtestdurchführung: Gliederung in Bestückungsoptionen Erweiterung des 3,1V Reset-Pegel-Test V1.2

Mehr

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus)

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Setup-Anleitung für TERRIS WS 552 Android Einrichtung TERRIS WS 552 - Android Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Inhalt 1. Funktionen des WiFi Lautsprechers

Mehr

Handbuch für den Besitzer

Handbuch für den Besitzer Handbuch für den Besitzer Owner s Guide December 6, 2010 NSOG-1.0-100 Legal 2 2 Rechtliche Hinweise Copyright 2011 Google Inc. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2010 Google Inc. All rights reserved. Google,

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

DVA-110DOOR - Quick Install

DVA-110DOOR - Quick Install DVA-110DOOR - Quick Install Technische Daten Bildsensor Kompression Auflösung Speicher Objektiv IR Stromversorgung Einsatztemperatur Abmessungen Schutzklasse 1/4 Color CMSOS Tag / Autom. Tag / Nacht Umschaltung

Mehr

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX Seite 2... Index, Vorwort 3... Produktübersicht 4... Vorbereitungen 5-6... Installation des Mainboards 7... Anschlußdiagramm 8... Installation der HDD/ODD Laufwerke 9... Installation einer PCI Karte /

Mehr

Mini KVM Extender Kurzanleitung zur Installation

Mini KVM Extender Kurzanleitung zur Installation Mini KVM Extender Kurzanleitung zur Installation Internationales HQ Jerusalem, Israel Tel: + 972 2 535 9666 minicom@minicom.com www.minicom.com North American HQ Linden, New Jersey Tel: + 1 908 4862100

Mehr

EW-7438APn. Schnellinstallationsanleitung. 07-2013 / v1.1

EW-7438APn. Schnellinstallationsanleitung. 07-2013 / v1.1 EW-7438APn Schnellinstallationsanleitung 07-2013 / v1.1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt - EW-7438APn Access Point - CD mit mehrsprachiger Schnellinstallationsanleitung und Benutzerhandbuch

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Technischer Hinweis SunSpec-Protokoll in SolarEdge Wechselrichtern

Technischer Hinweis SunSpec-Protokoll in SolarEdge Wechselrichtern Technischer Hinweis SunSpec-Protokoll in SolarEdge Wechselrichtern Inhalt Technischer Hinweis SunSpec-Protokoll in SolarEdge Wechselrichtern Übersicht SunSpec kompatible Wechselrichter Physikalischer Anschluss

Mehr

CamDisc HNVR: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-hnvr. http://www.heitel.com/de/service/downloads/camcontrol PRO

CamDisc HNVR: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-hnvr. http://www.heitel.com/de/service/downloads/camcontrol PRO Technische Produktinformation Nr. 11.06 zu Produkt/Version CamDisc HNVR 10, CamDisc SVR 4s, CamDisc SVR 10s, CamServer 2, CamDisc SVR 4, CamDisc SVR 10, CamTel SVR 4, CamTel SVR 10, Cam4mobile 4, Cam4mobile

Mehr