AUSBILDUNGSPROGRAMM. Verkehrsabteilungsfahrzeug Tango 6

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUSBILDUNGSPROGRAMM. Verkehrsabteilungsfahrzeug Tango 6"

Transkript

1 AUSBILDUNGSPROGRAMM Verkehrsabteilungsfahrzeug Tango 6

2 Ausbildungsverantwortliche Tel Kommandant Natel Koller Marco, Risistr. 11, Döttingen Geschäft Vizekommandant Tel Bugmann Remo, Risistr. 11, Döttingen Natel Chef Ausbildung Tel Bugmann Christoph, Meisenweg 3, Döttingen Natel Det. Chef Koblenz Tel Gassler Michael, Achenbergstr. 52, Koblenz Natel Fourier Tel Schneider Urs, Samichlausenstr. 14, Döttingen Natel Chef Zug 1 Tel Kohler Philipp, Hinterofenstrasse 29, Koblenz Natel Chef Zug 2 Tel Spuler Simon, Alpergstrasse 7, Remigen Natel Chef Atemschutz Tel Keller Daniel, Grossmattenring 35, Döttingen Natel Chef Maschinisten Tel Gassler Michael, Achenbergstr. 52, Koblenz Natel Chef Chauffeure Tel Keller Daniel, Chäppelistr. 17, Döttingen Natel Chef Elektro Tel Spuler Simon, Alpergstrasse 7, Remigen Natel Chef Verkehr Tel Schneider Urs, Samichlausenstr. 14, Döttingen Natel Chef Sanität Tel Lerf Silvia, Brühlweg 2, Klingnau Natel Materialwart / Funk Tel Koller Reto, Nusshaldenstr. 13, Döttingen Natel Fahrzeugwart Tel Vögeli Rolf, St. Johannserstr. 28, Döttingen Natel

3 Übungsaufgebot: Das Jahresprogramm gilt als allgemeine Orientierung und als Aufgebot. Es werden keine Aufgebotskarten versandt. Die Übungen beginnen jeweils um Uhr und dauern bis Uhr, Treffpunkt Magazin Döttingen-Klingnau. Betreffend Entschuldigung und Bussen sowie Versicherungsangelegenheiten verweisen wir auf das Feuerwehrreglement des Gemeindeverbandes Döttingen Klingnau - Koblenz. (Auszug letzte Seite) Tenue: Immer komplette Ausrüstung Ausbildungsprogramm 2014 Offiziere Fr. 14. Februar Di. 19. August Fr. 21. November Kader Mi. 22. Januar Mi 19. Februar Mi. 30. April Mi. 04. Juni Mi. 03. September Mi. 26. September Beginn Uhr Störfallobjekte und Lehren HRF Störfallobjekte mit Stzp. Bad-Zurzach-Rietheim und Chemie DSM Offiziersrapport inkl. Zugchefs Info Schlüsselrohr / Basis Reglement TLF Einsatz Basis Reglement Rettungsdienst Orts- und Gebäudekenntnis / Ruggli / Häfeli Brügger Einsatz Störfall Erste Hilfe / BLS Sachvortrag Beginn Uhr Pikett Mi. 07. Mai Mi. 02. Juli Mi. 26. Nov. Einsatzübungen Kdo. Gruppe Elementar / Hochwasser Einsatzübungen Kdo. Gruppe Klein Einsätze Einsatzübungen Kdo. Gruppe Absturzsicherung Übungsleiter Ph. Kohler/ D. Märki Übungsleiter H. Marlovits / A. Grossen Übungsleiter R. Bugmann / S. Spuler Ferienpass Unteres-Aaretal, Freitag 04. April Uhr

4 Mannschaft Datum Zug 1 Zug 2 Mi. 08. Januar Einkleidung / Einführung Feuerwehrdienst ( Neueingeteilte 2014 ) Mi. 26. Februar Einsatzübung / Material prüfen Mi. 19. März Löschdienst Rettungsdienst * Mi. 14. Mai Rettungsdienst Löschdienst Mi. 25. Juni Technische Hilfeleistung 1. Hilfe LRSM 1. Hilfe LRSM Technische Hilfeleistung * Mi. 20. August Einsatzübung Einsatzübung Mi. 17. Sept. Löschparcours MS Nach Ausbildungsstand Löschparcours MS Nach Ausbildungsstand Fr. 07. Nov. Hauptübung in Koblenz Ül. D. Märki Beginn Uhr Treffpunkt und Appell Schulanlage Koblenz Atemschutz Datum Mo.13. Januar Neueingeteilte Einführung ins Atemschutzhandwerk Beginn Uhr Mi. 12. Februar Einsatz Lüfter, Rauchvorhang, Türmarkierung Mi. 05. März Seilgang / Absuchen Mi. 23. April Einsatzübung Mi. 28. Mai Rettungsdienst Mi. 18. Juni AS Leistungstest Pflichtübung für alle - spez. Programm Mi 27. August Brandbekämpfung / Besprechung Leistungstest Mi. 15. Oktober Übung mit AXPO in Döttingen (Zug 1) Beginn Uhr Mi. 22. Oktober Übung mit AXPO in Döttingen (Zug 2) Beginn Uhr Elektrogruppe Mo. 20. Januar Mi. 26. März Do. 12. Juni Mi. 24. Sept. Mi. 03. Dez. Elektromaterial / Reglementskunde Orts.- und Netzkenntnisse Koblenz Orts.- und Netzkenntnisse Döttingen Liftanlagen / Industrie Orts.- und Netzkenntnisse Klingnau Bevölkerungsschutz - Tag Bad Zurzach 20. September 2014

5 Chauffeure Mi. 15. Januar Fahren / Ausbildung Pflichtfahrten Sa. 08. März Fahrerausbildung mit AXPO Beginn 08:00 Uhr Sa. 07. Juni TCS Fahrausbildung Hinwil spez. Aufgebot Mi. 29. Okt. Fahren bei Nacht, Theorie C,C1 Pflichtfahrten nach spez. Programm Maschinisten Mi. 12. März Mi. 02. April Mi. 21. Mai Mi. 13. August Mi. 10. Sept. Mi. 12. Nov. Mi. 19. Nov. Grundausbildung MS / TLF Tauchpumpen / Anhängeleiter Wassertransport Kleingeräte / Lüfter / Beleuchtung / etc. Festigung MS / TLF Übung mit AXPO in Beznau (Zug 1) Übung mit AXPO in Beznau (Zug 2) Beginn Uhr Beginn Uhr Verkehrsgruppe Mi. 26. Februar Kenntnisse Tango 6 auffrischen / Zeichengebung auf Kreuzung Mi. 19. März Umleitung Kreisel Ochsen / Monti Döttingen Mo. 05. Mai Angewandte Übung mit AXPO und Böttstein - Leuggern in Böttstein * Mi. 14. Mai Zeichengebung auf Kreuzung mit LSA Mi 25. Juni Einseitige Verkehrsführung Ausserorts Koblenz * Mi. 20. August Umleitung erstellen in Döttingen / Klingnau Mi. 17. Sept. Einseitige Verkehrsführung Innerorts Koblenz Fr. 07. Nov. Hauptübung in Koblenz Ül. D. Märki Beginn Uhr Treffpunkt und Appell Schulanlage Koblenz Sanitätsgruppe Mi. 26. Februar Materialkenntnisse / Instruktion Übungsvorbereitung Mi. 19. März HLW Mi. 23. April LRSM * Mi. 14. Mai Thermische Schäden Mi 25. Juni Übung mit den Zügen * Mi. 20. August Lagerungen Mi. 17. Sept. Verbandslehre Fr. 07. Nov. Hauptübung in Koblenz Ül. D. Märki Beginn Uhr Treffpunkt und Appell Schulanlage Koblenz Tag der Feuerwehrmagazine, Samstag 28. Juni 2014

6 Fw. Kommission Keller Meinrad, Trottenweg 1,Döttingen Gemeinderat Lang Felix, Trottenweg 1, Klingnau Gemeinderat Näf Arnold, Eichhaldenstrasse 3, Koblenz Gemeinderat Koller Marco, Risistrasse 11, Döttingen Präsident Bugmann Remo, Risistrasse 11, Döttingen Grossen Adrian, Ackerweg 8, Döttingen Kaufmann Michael, Dorfstrasse 17, Klingnau Aktuar Gassler Michael, Achenbergstr. 52, Koblenz AGV Kursprogramm Januar EK Feuerwehradministration Lenzburg Januar EK Kommandant/Vice-Kdt Lenzburg 22. Februar WBK Offizier Siglistorf 01. März WBK Offizier Siglistorf März FK Chef Atemschutz Eiken 08.03/ März EK Gruppenführer 1.Kurs Seengen März EK Angehörige der Feuerwehr Leuggern / EK Offiziere Bremgarten 23. April FK Chef TLF/MS Suhr 24. oder 25. April FK Kader MS Suhr 26./28./29./30.04 FK Maschinisten TLF/MS Kurs 1-4 (je1 Tag) Suhr 11./12./25./26. April FK Verkehrsdienst Rothrist 10. oder 24. Mai WBK Chef Verkehrsdienst Wettingen / Mai EK Gruppenführer 2.Kurs Oberentfelden 17. Mai oder 14.Juni FK Fahrschulverantwortlicher Oberentfelden Juni FK Atemschutz Truppführer 1.Kurs Eiken Juni FK Atemschutz Truppführer 2.Kurs Eiken 18. Juni FK Chef Elektrodienst Lenzburg 19. oder 20. Juni FK Elektrodienst Lenzburg August FK Atemschutz Truppführer 3.Kurs Eiken August FK Atemschutz Truppführer 4.Kurs Eiken 16. August FK Chef Sanitätsdienst Herznach 16./ August EK Gruppenführer 3.Kurs Bad Zurzach oder FK Atemschutz Geräteträger Zofingen, Siegfried 06. September FK Elementarschadenintervention / EK Offiziere Reinach 20. September 11. oder 18. Oktober FK Kader Anhängeleiter FK Atemschutz Geräteträger Birr Kaisten, BASF 30. Oktober Bezirksdelegiertenversammlung FVBZ Ehrendingen 08. November FK Chef Verkehrsdienst Rothrist 08. November EK Materialverwalter 14. November WBK Kommandant / Vicekommandant Lenzburg Untersiggenthal

7 Entschuldigungen Entschuldigungen für Wegbleiben bei Übungen und Brandfällen werden nur berücksichtigt bei: Militär- oder Zivilschutzdienst dringender Ortsabwesenheit ( schriftliche Begründung) schwerer Krankheit, Geburt oder Todesfall in der Familie Alle Entschuldigungen sind bis zu Übungsbeginn im Lodur zu erfassen. Telefonische Entschuldigungen werden nicht akzeptiert. Ortsabwesenheit durch Arbeit wird nur mit schriftlicher Bestätigung des Arbeitgebers akzeptiert. Bussen Die Busse beträgt pro Dienstversäumnis einen Übungssold, zusätzlich Fr Bearbeitungsgebühr. Im Wiederholungsfall innert Jahresfrist bis zum vierfachen Übungssold zusätzlich Fr Bearbeitungsgebühr. Not-Alarm der Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz Bei Ausfall der telefonischen Mannschaftsalarmierung wird die Feuerwehr über ein Notalarmsystem aufgeboten. Wie erfolgt der Not Alarm? Über Pager Auslösung ( Pager Nr ) Über Cis-Gis-Sirene Mit Lautsprecherfahrzeugen mobile Sirenen Was tun bei Not Alarm? Sofort einrücken ins Fw. - Magazin oder auf den klar ersichtlichen Einsatzort. Weiterleiten des Notalarms an antreffende Fw. - Kameraden Versicherung Alle dem aktiven Dienst zugeteilten Angehörigen der Feuerwehr, welche im Dienst bei Einsätzen oder Übungen verunglücken oder infolge des Dienstes krank werden, sind bei der Hilfskasse des Schweizerischen Feuerwehrverband zusatzversichert. Unfälle und Erkrankungen sind - wenn immer möglich sofort, spätestens aber innert sechs Tagen, dem Kommando zu melden.

8 Wichtige Telefonnummern Rettungsdienst 144 REGA Polizei 117 Tox Zürich 145 Repol Zurzibiet Alarmstelle Schafisheim KFA Bezirksamt Zurzach F. Ganter, Bezirksamtmann Zurzach AGV Gebäudeversicherung Aarau ausser Bürozeiten Kant. Umweltschutzamt Kulturgüterschutz, Pikettdienst Kreisschätzer AGV, Keller Philippe Feuerwehrmagazin Döttingen Klingnau Feuerwehrmagazin Koblenz Stützpunkt Bad Zurzach Rietheim Chemiewehr BASF Kaisen Strahlenschutzpikett PSI Stützpunktfeuerwehr Waldshut (Reg. Leitstelle) Gemeindeverwaltung Döttingen Gemeindeverwaltung Klingnau Gemeindeverwaltung Koblenz Bauverwalter Döttingen, Lerf Mario Bauverwalter Klingnau, Bauamt / Refuna Netz Döttingen Bauamt Klingnau Bauamt Koblenz, Nyffenegger Peter Wasserversorgung Klingnau, Hans Roth AG Elektrizitätsversorgung Klingnau, Thut AG AEW Turgi (Netz Döttingen und Koblenz) Refuna Pikett Netz Klingnau ARA Klingnau (Döttingen Klingnau) ARA Bad Zurzach (Koblenz) SBB Streckensperrungen, Stromabschaltung NAZ Nationale Alarmzentrale Zürich Frau Dr. Dagmar Müller Kantonsspital Aarau Kantonsspital Baden ASANA Spital Leuggern

Feuerwehr der Gemeinden Böttstein und Leuggern. Arbeitsprogramm 2015

Feuerwehr der Gemeinden Böttstein und Leuggern. Arbeitsprogramm 2015 Feuerwehr der Gemeinden Böttstein und Leuggern Arbeitsprogramm 2015 Abteilungsleiter und Stv. Kommandant: Achermann René, Haldensteig 1 056 246 06 11 5316 Felsenau 079 205 99 56 Vizekommandant: Kalt Rainer,

Mehr

Übungsprogramm 2016 Feuerwehr Simmenfluh

Übungsprogramm 2016 Feuerwehr Simmenfluh Monat Tag WT Übungsart Thema Formation Zeit Verantw. Resourcen Jan 19 Di Offiziere EITETA/Rapportierung Offiziere + Einsatzleiter 20 Mi Materialwart im Magazin 19:30-21 Do Kader 1 EITETA/Rapportierung

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2015 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2016 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung durch Feuerwehrkommando Zuständigkeit für Kursanmeldung,

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2014 (korrigierte Version; Stand 19.11.2013) Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-7, Anmeldung durch Feuerwehrkommando

Mehr

Feuerwehr - Reglement

Feuerwehr - Reglement Gemeinde Döttingen Feuerwehr - Reglement des Gemeindeverbandes Feuerwehr Döttingen - Klingnau Gültig ab 1. Januar 2004 Die Verbandsgemeinden, vertreten durch die Gemeinderäte Döttingen und Klingnau beschliessen,

Mehr

Feuerwehr Oberes Fischingertal. Feuerwehrreglement

Feuerwehr Oberes Fischingertal. Feuerwehrreglement Feuerwehr Oberes Fischingertal Feuerwehrreglement Inhaltsverzeichnis Seite A. Rekrutierung und Einteilung 1 B. Organisation der Feuerwehr 1 C. Löscheinrichtungen 2 D. Ausrüstung 2 E. Ausbildungs-, Übungs-

Mehr

JAHRESPROGRAMM Feuerwehr-Stützpunkt THUSIS

JAHRESPROGRAMM Feuerwehr-Stützpunkt THUSIS JAHRESPROGRAMM 216 Feuerwehr-Stützpunkt THUSIS www.feuerwehrthusis.ch 118 rio-thusis@bluewin.ch Jahresprogramm 216 Kader Spezial 1 Mo, 8. Februar 216 19:3-21:3 Uhr Kaderübung 1 Di, 16. Februar 216 19:3-21:3

Mehr

Kurskalender Amt für Feuerschutz. September 2013

Kurskalender Amt für Feuerschutz. September 2013 Kurskalender Amt für Feuerschutz 2014 September 2013 1. Kurse und Rapporte AFS Kurs Kursdatum Vorkurs Kurs Kursort 1454 Mi, 08. 01. -- Einteilungsrapport Führerprüfung C/C118 Zug, FFZ 1402 Fr, 17. 01.

Mehr

Feuerwehr Büttikon-Uezwil FEUERWEHRREGLEMENT

Feuerwehr Büttikon-Uezwil FEUERWEHRREGLEMENT Feuerwehr Büttikon-Uezwil FEUERWEHRREGLEMENT Der Gemeinderat Büttikon, gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes, beschliesst: A. Rekrutierung und Einteilung 1 Rekrutierung Die Rekrutierung hat im vierten

Mehr

Feuerwehrreglement. Regionalen Feuerwehr Maiengrün

Feuerwehrreglement. Regionalen Feuerwehr Maiengrün Feuerwehrreglement der Regionalen Feuerwehr Maiengrün der Gemeinden Brunegg - Hendschiken - Othmarsingen A. Allgemeine Bestimmungen 1 Basis für die gemeinsame Feuerwehr Die Regionale Feuerwehr Maiengrün

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Gemeindeverband Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz

Gemeindeverband Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz 1. Pflichtenheft Feuerwehr Kommandant 2. Pflichtenheft Vizekommandant heft Fourier 4. Pflichtenheft Materialverwalter 5. Pflichtenheft Fahrzeugwart 6. Pflichtenheft Chef Ausbildung 7. Pflichtenheft Chef

Mehr

Feuerwehr Regio Mellingen

Feuerwehr Regio Mellingen Mägenwil Mellingen Tägerig Wohlenschwil Feuerwehr Regio Mellingen Feuerwehrreglement gültig ab. Januar 008 Feuerwehrreglement: Fw Regio Mellingen, gültig ab..008 - Seite - Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

Feuerwehr Seon - Egliswil. Reglement der Feuerwehr Seon - Egliswil

Feuerwehr Seon - Egliswil. Reglement der Feuerwehr Seon - Egliswil Feuerwehr Seon - Egliswil Reglement der Feuerwehr Seon - Egliswil 2008 Reglement der Feuerwehr Seon - Egliswil Die Gemeinderäte Seon und Egliswil erlassen gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes des Kantons

Mehr

Feuerwehrreglement der Gemeinde Mühlau

Feuerwehrreglement der Gemeinde Mühlau Feuerwehrreglement der Gemeinde Mühlau Der Gemeinderat der Gemeinde Mühlau, gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes, beschliesst: A. Rekrutierung und Einteilung 1 Rekrutierung Die Rekrutierung hat im vierten

Mehr

Stützpunktfeuerwehr Sarnen. Jahresprogramm 2015. Organigramm Seite 2. Wichtig Telefonnummer Seite 3-5. Agenda Seite 6-17

Stützpunktfeuerwehr Sarnen. Jahresprogramm 2015. Organigramm Seite 2. Wichtig Telefonnummer Seite 3-5. Agenda Seite 6-17 Stützpunktfeuerwehr Sarnen Jahresprogramm 2015 Organigramm Seite 2 Wichtig Telefonnummer Seite 3-5 Agenda Seite 6-17 2 Organisation Stützpunktfeuerwehr Sarnen Organigramm / Gültig ab 1. Januar 2015 Gemeinderat

Mehr

Feuerwehr Ehrendingen-Freienwil FEUERWEHRREGLEMENT

Feuerwehr Ehrendingen-Freienwil FEUERWEHRREGLEMENT Feuerwehr Ehrendingen-Freienwil FEUERWEHRREGLEMENT Inhaltsverzeichnis Seite A. REKRUTIERUNG UND EINTEILUNG... 3 1 REKRUTIERUNG...3 2 FREIWILLIGER FEUERWEHRDIENST...3 3 GESCHLECHTSNEUTRALITÄT...3 4 VERTRAUENSARZT...3

Mehr

Feuerwehrreglement: vom 12. Dezember 2007

Feuerwehrreglement: vom 12. Dezember 2007 Feuerwehrreglement vom 12. Dezember 2007 Die Gemeinderäte von Lenzburg, Ammerswil und Staufen erlassen, gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes vom 23. März 1971, Fassung vom 5. März 1996, die Verordnung

Mehr

GEMEINDE KAISTEN GEMEINDE ITTENTHAL

GEMEINDE KAISTEN GEMEINDE ITTENTHAL GEMEINDE KAISTEN GEMEINDE ITTENTHAL Ausgabe 2001 Inhaltsverzeichnis Seite A. Rekrutierung und Einteilung 1 Rekrutierung 1 2 Freiwilliger Feuerwehrdienst 1 3 Vertrauensarzt 1 B. Organisation der Feuerwehr

Mehr

Datum Was / Thema Wo Übungsleiter Einsatzleiter. Bernd Fäh. Heben Sichern Hans Frei Erwin Brühwiler Lesoma Silvan Kempter Viktor Brühwiler

Datum Was / Thema Wo Übungsleiter Einsatzleiter. Bernd Fäh. Heben Sichern Hans Frei Erwin Brühwiler Lesoma Silvan Kempter Viktor Brühwiler Datum Was / Thema Wo Übungsleiter Einsatzleiter 19.01.2015 1. Übung 1./2. Zug Oberbüren Allg. Theorie Depot Dieter Zimmermann Hybrid Fahrzeuge Fahrzeuge m. Alternativ Energie 24.01.2015 Kadertag AS Notfallkoncept

Mehr

Gemeinde Villnachern. Feuerwehr-Reglement. Einsatzkostentarif

Gemeinde Villnachern. Feuerwehr-Reglement. Einsatzkostentarif Gemeinde Villnachern Feuerwehr-Reglement Einsatzkostentarif Seite - 2 - Entschädigung von Dienstleistungen 3 Feuerwehrreglement der Gemeinde Villnachern Die Entschädigungen für Dienstleistungen bei besonderen

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal. Feuerwehrreglement

Gemeinde Obersiggenthal. Feuerwehrreglement Gemeinde Obersiggenthal Feuerwehrreglement Ausgabe 998 Feuerwehrreglement - - Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Bestimmungen Seite Verhältnis Feuerwehr / Gemeinderat Rekrutierung und Einteilung Rekrutierung

Mehr

Feuerwehrreglement. Regionale Feuerwehr Chestenberg

Feuerwehrreglement. Regionale Feuerwehr Chestenberg Feuerwehrreglement Regionale Feuerwehr Chestenberg Feuerwehrreglement Regionale Feuerwehr Chestenberg 2 Die Gemeinderäte Möriken-Wildegg, Niederlenz und Holderbank erlassen gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2011 AGV Aargauische Gebäudeversicherung Bleichemattstrasse 12/14 Postfach 5001 Aarau Tel. 0848 836 800 Fax 062 836

Mehr

Auszug aus dem Kantonalen Feuerwehrgesetz: 7 Feuerwehrpflicht

Auszug aus dem Kantonalen Feuerwehrgesetz: 7 Feuerwehrpflicht 1 GEMEINDE MÜNCHWILEN FEUERWEHRREGLEMENT Auszug aus dem Kantonalen Feuerwehrgesetz: 7 Feuerwehrpflicht 1 Männer und Frauen sind in ihrer Wohnsitzgemeinde feuerwehrpflichtig. 2 Die Feuerwehrpflicht beginnt

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

FEUERWEHR VERORDNUNG DER GEMEINDE ILANZ/GLION

FEUERWEHR VERORDNUNG DER GEMEINDE ILANZ/GLION FEUERWEHR VERORDNUNG DER GEMEINDE ILANZ/GLION Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen Art. Gegenstand II. Feuerwehrpflicht und Ersatzabgabe Art. Feuerwehrpflicht Art. 3 Ersatzabgabe III. Organisation

Mehr

Verordnung über die Feuerwehr der Stadt Baden und der Gemeinde Ennetbaden

Verordnung über die Feuerwehr der Stadt Baden und der Gemeinde Ennetbaden Verordnung über die Feuerwehr der Stadt Baden und der Gemeinde Ennetbaden Vom 15. Oktober 2012 Kurztitel: Feuerwehr Zuständige Abteilung: Öffentliche Sicherheit Verordnung über die Feuerwehr der Stadt

Mehr

Feuerwehrreglement. A. Allgemeine Bestimmungen. B. Rekrutierung und Einteilung

Feuerwehrreglement. A. Allgemeine Bestimmungen. B. Rekrutierung und Einteilung Feuerwehrreglement Die Gemeinderäte Brugg und Riniken erlassen, gestützt auf 3 des Feuerwehrgesetzes vom 3. März 97 (SAR 58.00), die Verordnung zum Feuerwehrgesetz vom 4. Dezember 996 (SAR 58.) und den

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Kurskalender Amt für Feuerschutz

Kurskalender Amt für Feuerschutz Kurskalender Amt für Feuerschutz 2010 Dezember 09 Rapporte und Kurse 1. Halbjahr 2010 Datum Kursbezeichnung Kursort Kurs-Nr. 06. Januar Einteilungsrapport Führerprüfung C/C1 1054 15. Januar WBK Feuerwehrinstruktoren

Mehr

Gemeinden. Herznach und Ueken. Vereinbarung. und. Feuerwehrreglement. über die gemeinsame Feuerwehr. Herznach-Ueken

Gemeinden. Herznach und Ueken. Vereinbarung. und. Feuerwehrreglement. über die gemeinsame Feuerwehr. Herznach-Ueken Gemeinden Herznach und Ueken Vereinbarung und Feuerwehrreglement über die gemeinsame Feuerwehr Herznach-Ueken 1997 Gemeinden Herznach und Ueken 2 Vereinbarung 1 Gesetzliche Grundlagen Gestützt auf 4, Abs.

Mehr

FEUERSCHUTZREGLEMENT

FEUERSCHUTZREGLEMENT Feuerschutzreglement 996 2000 2006 FEUERSCHUTZREGLEMENT der Politischen Gemeinde Berg TG vom 7. November 995 In Anwendung von 3 Abs. 2 des Feuerschutzgesetzes vom 9. Januar 994 erlässt der Gemeinderat

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Muri Geltwil Buttwil. Feuerwehrreglement für die gemeinsame Stützpunktfeuerwehr Muri+

Muri Geltwil Buttwil. Feuerwehrreglement für die gemeinsame Stützpunktfeuerwehr Muri+ Muri Geltwil Buttwil Feuerwehrreglement für die gemeinsame Stützpunktfeuerwehr Muri+ vom Mai/Juni 2005 Inhaltsverzeichnis Seite I. Rekrutierung und Einteilung 4 Rekrutierung 4 Feuerwehrpflicht 4 Freiwilliger

Mehr

Inhaltsverzeichnis V1:

Inhaltsverzeichnis V1: V1: 15.12.2015 1 Inhaltsverzeichnis Organigramm der Betriebsfeuerwehr +GF+ Seite 3 In welcher Formation der Betriebsfeuerwehr +GF+ bin ich eingeteilt Seite 4 In welcher Alarmstufe der Betriebsfeuerwehr

Mehr

PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG

PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG VOM 10. JANUAR 2014 Feuerwehrmagazin Schallen, Möhlin Beginn: Ende: 19 30 Uhr 21 00 Uhr 1. Begrüssung/Appell Kommandant Jürg Wirthlin begrüsst alle Anwesenden recht herzlich

Mehr

Bezirksfeuerwehrverband Lenzburg

Bezirksfeuerwehrverband Lenzburg Bezirksfeuerwehrverband Lenzburg Protokoll der DV vom 6. November 2009, 20.00 Uhr, Rest. Sternen Seon Traktanden: 1. Begrüssung / Appell 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der DV 2008 4. Jahresbericht

Mehr

Gemeinden Böttstein und Leuggern

Gemeinden Böttstein und Leuggern Gemeinden Böttstein und Leuggern gültig ab 01. Januar 2007 INHALTSVERZEICHNIS A. Rekrutierung und Einteilung Seite 1 Rekrutierung 2 2 Freiwilliger Feuerwehrdienst 2 3 Vertrauensarzt 2 B. Organisation der

Mehr

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE KERZERS

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE KERZERS FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE KERZERS Version 050 Seite Die Gemeindeversammlung vom 0. Mai 00, gestützt auf das Gesetz vom. November 964, betreffend die Feuerpolizei und den Schutz gegen Elementarschäden

Mehr

Feuerwehr-Reglement vom 3. Oktober 2005

Feuerwehr-Reglement vom 3. Oktober 2005 Feuerwehr-Reglement vom 3. Oktober 2005 Die Gemeindeversammlung von Tafers gestützt auf: das Gesetz vom 12. November 1964, betreffend die Feuerpolizei und den Schutz gegen Elementarschäden; die Verordnung

Mehr

Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon

Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon Aarau und Rohr Fundbüro Aarau Fundbüro der Stadt Aarau Stadtbüro Rathausgasse 1 5000 Aarau

Mehr

Feuerschutzreglement der Gemeinde Ermatingen

Feuerschutzreglement der Gemeinde Ermatingen Feuerschutzreglement der Gemeinde Ermatingen In Anwendung von 3 Abs. 2 des Feuerschutzgesetzes des Kantons Thurgau vom 19. Januar 1994 erlässt die Gemeinde Ermatingen folgendes Reglement: A. Allgemeine

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

PROTOKOLL DER CHARGIERTENVERSAMMLUNG VOM 30. NOVEMBER 2012

PROTOKOLL DER CHARGIERTENVERSAMMLUNG VOM 30. NOVEMBER 2012 PROTOKOLL DER CHARGIERTENVERSAMMLUNG VOM 30. NOVEMBER 2012 Hotel Restaurant Adler, Möhlin Beginn: Ende: 20.00 Uhr 21.30 Uhr 1. Begrüssung Kommandant Jürg Wirthlin begrüsst alle Anwesenden im Hotel Restaurant

Mehr

Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt

Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt Aarau 94 prov. 15 18 23 20 Aarburg 124 25 19 18 Abtwil 112 17 22 23 Ammerswil 98 18 19 23 Aristau 109 17 23 23 Arni 89 14 13 22 Attelwil 98 23 18 23 Auenstein 96 18 19 22 Auw 111 17 19 23 Bad Zurzach 115

Mehr

Feuerschutzreglement

Feuerschutzreglement In Anwendung von 3 Abs. 2 des Feuerschutzgesetzes vom 19. Januar 1994 erlässt der Gemeinderat folgendes Reglement: Feuerschutzreglement A. Allgemeine Bestimmungen 1. Der Feuerschutz hat die Aufgabe, Schadenfeuer

Mehr

Reglement über die freiwillige Feuerwehr Fällanden. der Politischen Gemeinde Fällanden

Reglement über die freiwillige Feuerwehr Fällanden. der Politischen Gemeinde Fällanden Reglement über die freiwillige Feuerwehr Fällanden der Politischen Gemeinde Fällanden I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Artikel Grundlage 1 Zweck 2 Sprachregelung 3 II. III. IV. V. AUFGABEN UND ORGANISATION Aufgaben

Mehr

Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Buchs

Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Buchs Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Buchs In Ausführung von 4 und 56 des Gesetzes über den Feuerschutz vom 18. Juni 1968 und 1 der Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Feuerschutz vom 9. Dezember

Mehr

der Politischen Gemeinde Amlikon-Bissegg

der Politischen Gemeinde Amlikon-Bissegg Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Amlikon-Bissegg A. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Zweck Der Feuerschutz hat die Aufgabe, Schadenfeuer zu verhindern oder zu bekämpfen. Art. 2 Grundsatz Der

Mehr

Feuerwehrreglement. gültig ab 04. Juni 1998

Feuerwehrreglement. gültig ab 04. Juni 1998 Gemeinde Küttigen Feuerwehrreglement gültig ab 04. Juni 1998 2 Der Gemeinderat von Küttigen erlässt, gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes (FwG) vom 23. März 1971 und 32 der Vollziehungsverordnung zum

Mehr

Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Aadorf

Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Aadorf Feuerschutzreglement der Politischen Gemeinde Aadorf In Anwendung von 3 Abs. 2 des Feuerschutzgesetzes vom 19. Januar 1994 erlässt der Gemeinderat folgendes Reglement: A. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Zweck

Mehr

Geschätzte Kameraden

Geschätzte Kameraden 2012 Geschätzte Kameraden Das Jahr 2011 hatte leider ein trauriges Ende mit dem Ausgang vom Einsatz vom 22. Dezember. Von Seite Feuerwehr kann man aber diesen Einsatz als ein guter Einsatz bewerten, denn

Mehr

Dienstreglement der Freiwilligen Feuerwehr

Dienstreglement der Freiwilligen Feuerwehr Dienstreglement der Freiwilligen Feuerwehr 6. Dezember 2000 2 Gestützt auf das Kantonale Gesetz über die Feuerpolizei und das Feuerwehrwesen vom 24. September 1978 und die Verordnung über die Feuerwehr

Mehr

FEUERWEHRREGLEMENT. der Gemeinde Kölliken

FEUERWEHRREGLEMENT. der Gemeinde Kölliken FEUERWEHRREGLEMENT der Gemeinde Kölliken vom 10. Januar 2011 Der Gemeinderat Kölliken beschliesst, gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes (FwG) vom 23. März 1971 / 5. März 1996 folgendes kommunale Feuerwehrreglement

Mehr

Politische Gemeinde Arbon. Feuerschutzreglement

Politische Gemeinde Arbon. Feuerschutzreglement Politische Gemeinde Arbon Feuerschutzreglement Inhaltsverzeichnis Seite A. Allgemeine Bestimmungen 4 Art. Geltungsbereich 4 Art. Zweck 4 Art. Grundsatz 4 Art. 4 Aufsicht 4 Art. 5 Organe 4 B. Kommission

Mehr

FEUERWEHR-REGLEMENT Feuerwehr-Reglement der Gemeinde Wallbach

FEUERWEHR-REGLEMENT Feuerwehr-Reglement der Gemeinde Wallbach GEMEINDE WALLBACH FEUERWEHR-REGLEMENT Feuerwehr-Reglement der Gemeinde Wallbach Der Gemeinderat Wallbach erlässt, gestützt auf 3 des Feuerwehrgesetzes vom 3. März 97 / 5. März 996, das nachfolgende Feuerwehrreglement:

Mehr

Aufgaben und Kompetenzen

Aufgaben und Kompetenzen Aufgaben und Kompetenzen Pflichtenheft der Feuerwehr Vorderprättigau Version Datum Status Version Autor Kommentar 13.03.2009 Erstellt 1/2009 Nico Muzzarelli Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1

Mehr

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Seite I. GRUNDLAGEN 3 II. AUFTRAG 3 III. FEUERWEHRDIENST 4 IV. ORGANISATION 5 A. Form und Verantwortung 5 B. Aufsicht 5 C. Stab 6

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Feuerwehrreglement der Gemeinde Birrwil

Feuerwehrreglement der Gemeinde Birrwil GEMEINDE BIRRWIL KANTON AARGAU Feuerwehrreglement der Gemeinde Birrwil Inhaltsverzeichnis Seite A. Allgemeine Bestimmungen 1 Verbindung Gemeinderat / Feuerwehr 4 Funktions- und Berufsbezeichnungen 4 B.

Mehr

Politische Gemeinde Tägerwilen. Feuerschutzreglement vom 13. Dezember 1994

Politische Gemeinde Tägerwilen. Feuerschutzreglement vom 13. Dezember 1994 Politische Gemeinde Tägerwilen Feuerschutzreglement vom 13. Dezember 1994 In Anwendung von Art. 3 Abs. 2 des Feuerschutzgesetzes vom 19. Januar 1994 erlässt der Gemeinderat folgendes Reglement: Art. 1

Mehr

Pflichtenheft der Feuerwehr Flumenthal/Hubersdorf

Pflichtenheft der Feuerwehr Flumenthal/Hubersdorf www.fwfh.ch Pflichtenheft der Feuerwehr Flumenthal/Hubersdorf Pflichtenheft vom: Seite: Feuerwehrkommandant 2 Kommandant-Stellvertreter 3 Chef der Atemschutz-Abteilung 4 Feuerwehroffizier 5 Fourier 6 Materialverwalter/Materialoffizier

Mehr

Einführungs - Atemschutzübung für die neu Eingeteilten:

Einführungs - Atemschutzübung für die neu Eingeteilten: 076 501 Zug 1 / Montag Einführungs - Atemschutzübung für die neu Eingeteilten: F. Rickli Zug 1 + 2??.??.2015 Müllheim 19.2o 1. Vorstellung des Atemschutzes Off. Atemschutz Müllheim Atemschutz Pfyn Material

Mehr

Zusammenarbeit Orts-FW / SPFW

Zusammenarbeit Orts-FW / SPFW Gemäss Entscheid TK WFV vom 13.04.04 / 26.10.04 Gemäss Entscheid Vorstand WFV vom 13.07.2004 Strassenrettungskonzept Wallis (ohne Autobahnen) Zusammenarbeit Orts-FW / SPFW 22/03/2005 DA12020139-a.ppt 1

Mehr

Freundschaftmatch Baden Brugg Zofingen vom 21. Mai 2011 in Zofingen Einzel Rangliste A Match Freipistole / 50m

Freundschaftmatch Baden Brugg Zofingen vom 21. Mai 2011 in Zofingen Einzel Rangliste A Match Freipistole / 50m Freundschaftmatch Baden Brugg Zofingen vom 21. Mai 2011 in Zofingen Einzel Rangliste A Match Freipistole / 50m Rang Name Vorname JG Bezirksverband Total 1.P 2.P 3.P 4.P 5.P 6.P 1 Wörndli Stefan 50 BSV

Mehr

FEUERWEHRVERORDNUNG ORGANISATION DER FEUERWEHR ROOT

FEUERWEHRVERORDNUNG ORGANISATION DER FEUERWEHR ROOT FEUERWEHRVERORDNUNG über die ORGANISATION DER FEUERWEHR ROOT Gültig ab 1. Januar 014 (rev.. Januar 015 und 7. Januar 016) Der Gemeinderat Root erlässt gestützt auf Art. 1 Abs. 3 des Feuerwehrreglements

Mehr

Interkommunale Feuerwehr (IFW) Sense Süd FEUERWEHR-REGLEMENT

Interkommunale Feuerwehr (IFW) Sense Süd FEUERWEHR-REGLEMENT Brünisried Oberschrot Plaffeien Plasselb Zumholz Interkommunale Feuerwehr (IFW) Sense Süd FEUERWEHR-REGLEMENT Die Gemeindeversammlung von (Gemeinden der IFW Sense Süd), gestützt auf: - das Gesetz vom 12.

Mehr

FEUERWEHRVERBAND MITTELKLETTGAU der Gemeinden Gächlingen, Neunkirch und Siblingen. Gächlingen Neunkirch Siblingen. Besoldungsreglement

FEUERWEHRVERBAND MITTELKLETTGAU der Gemeinden Gächlingen, Neunkirch und Siblingen. Gächlingen Neunkirch Siblingen. Besoldungsreglement FEUERWEHRVERBAND MITTELKLETTGAU der Gemeinden Gächlingen, Neunkirch und Siblingen Gächlingen Neunkirch Siblingen Besoldungsreglement Feuerwehrverband MITTELKLETTGAU der Gemeinden Gächlingen, Neunkirch

Mehr

PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG

PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG PROTOKOLL DER FEUERWEHRVERSAMMLUNG VOM 16. JANUAR 2015 Feuerwehrmagazin Schallen, Möhlin Beginn: Ende: 19 30 Uhr 21 00 Uhr 1. Begrüssung/Appell Kommandant Jürg Wirthlin begrüsst alle Anwesenden recht herzlich

Mehr

Merkblatt Hilfestellung für die Umsetzung der Feuerwehrweisungen in Bezug auf die 10 geforderten Übungen pro Jahr

Merkblatt Hilfestellung für die Umsetzung der Feuerwehrweisungen in Bezug auf die 10 geforderten Übungen pro Jahr MB 209.1.d Merkblatt Hilfestellung für die Umsetzung der Feuerwehrweisungen in Bezug auf die 10 geforderten Übungen pro Jahr Ausgabe vom 16.09.2014 Hilfestellung für die Umsetzung der Feuerwehrweisungen

Mehr

Feuerwehr Döttingen Klingnau

Feuerwehr Döttingen Klingnau - 1 - Feuerwehr Döttingen Klingnau Leitfaden für Chauffeure Gilt für alle Motorfahrzeuge und ist bei jeder Übungs- oder Einsatzfahrt zu beachten - 2 - Inhaltsverzeichnis: 1. Ausweise 2. Rundgang 3. Elektrische

Mehr

Organisation der Feuerwehr und die nötigen Lösch- und Rettungseinrichtungen

Organisation der Feuerwehr und die nötigen Lösch- und Rettungseinrichtungen Feuerwehrreglement vom 22. Mai 2013 Der Stadtrat Zofingen gestützt auf 13 des Feuerwehrgesetzes vom 23. März 1971 (FwG) und der Verordnung zum Feuerwehrgesetz vom 4. Dezember 1996 (FwV) beschliesst: Ingress

Mehr

REGLEMENT DER GEMEINDE RECKINGEN- GLURINGEN BETREFFEND SCHUTZ GEGEN FEUER- UND NATURELEMENTE

REGLEMENT DER GEMEINDE RECKINGEN- GLURINGEN BETREFFEND SCHUTZ GEGEN FEUER- UND NATURELEMENTE REGLEMENT DER GEMEINDE RECKINGEN- GLURINGEN BETREFFEND SCHUTZ GEGEN FEUER- UND NATURELEMENTE Die Urversammlung der Gemeinde Reckingen-Gluringen, Eingesehen Artikel 8, Absatz 3 der Bundesverfassung; Eingesehen

Mehr

V e r t r a g. zwischen den Gemeinden. Möhlin und Zeiningen. über die. gemeinsame Feuerwehr Möhlin

V e r t r a g. zwischen den Gemeinden. Möhlin und Zeiningen. über die. gemeinsame Feuerwehr Möhlin Vertrag Feuerwehren Möhlin-Zeiningen / Entwurf 14.04.2008 / 29.04.2008 / 21.07.2008 Seite 0/6 V e r t r a g zwischen den Gemeinden Möhlin und Zeiningen über die gemeinsame Feuerwehr Möhlin Vertrag Feuerwehren

Mehr

Badener Ring. Badener Ring Plus. Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden. und AUSGABE NORD AUSGABE SÜD

Badener Ring. Badener Ring Plus. Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden. und AUSGABE NORD AUSGABE SÜD Badener Ring und Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden AUSGABE NORD AUSGABE SÜD Preise und Leistungen 2011 Badener Ring Das starke Inseratenkombi für effiziente Werbung rund um Baden Stark

Mehr

Arbeitsprogramm 2016 für Feuerwehren

Arbeitsprogramm 2016 für Feuerwehren l F E U E R W E H R Arbeitsprogramm 2016 für Feuerwehren FEUER-WEHR, getragen durch Menschen! SGV Abteilung Feuerwehr Baselstrasse 40 Postfach 448 E-Mail: info@sgvso.ch 4501 Solothurn Tel. 032 627 97 00

Mehr

Reglement der Feuerwehr Buttisholz

Reglement der Feuerwehr Buttisholz Reglement der Feuerwehr Buttisholz vom 25. April 2012 (gültig ab 1.1.2013) Allgemeines 3 Art. 1 Geltungsbereich 3 Art. 2 Überörtliche Zusammenarbeit 3 Art. 3 Feuerschutz 3 Art. 4 Feuerschutz bei Bauten

Mehr

FEUERWEHR RUSWIL. Tätigkeitsbericht 2012

FEUERWEHR RUSWIL. Tätigkeitsbericht 2012 FEUERWEHR RUSWIL Tätigkeitsbericht 2012 1 Tätigkeitsbericht 2012 1. Feuerwehrkommission: 2012 fanden 3 Kommissionssitzungen (16. Januar, 25. Mai und 05. November), 2 Offizierssitzung (19. Juni und 17 Sept.)

Mehr

Verordnung über die Besoldung und Entschädigung der Angehörigen der Feuerwehr und der Zivilschutzorganisation

Verordnung über die Besoldung und Entschädigung der Angehörigen der Feuerwehr und der Zivilschutzorganisation Verordnung über die Besoldung und Entschädigung der Angehörigen der Feuerwehr und der Zivilschutzorganisation Wetzikon Seegräben 4. März 2015 Inhaltsverzeichnis der Verordnung über die Besoldung- und Entschädigung

Mehr

ellungen Teilnehmer

ellungen Teilnehmer Jahresausstellungen ellungen Teilnehmer 1902 1919 1902, 22. Nov. 30. Nov. 1902 Anner Emil, Brugg, 1870 Bauhofer Rudolf, Reinach, 1869 Birchmeier August, Aarau, 1870 Bolens Ernest, Aarau, 1881 Burgmeier

Mehr

Mehrjahresprogramm. für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1

Mehrjahresprogramm. für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1 Mehrjahresprogramm für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1 Grundausbildung (Offiziere) 109 Einführungskurs Offizier Teil 1 X X X X X 110 Einführungskurs Offizier Teil 2 X X X X X 217 Fachkurs

Mehr

Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau

Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau Planungsstand Mai 2015 Fernverkehr 2016 - wichtigste Änderungen Konzept / Zugslauf Änderung 2016

Mehr

Schweizerische Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m

Schweizerische Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m 1 Dintikon FS Lenzburg 694 141 139 139 138 137 2 Hornussen FS Laufenburg 691 140 139 139 139 134 3 Gansingen SV Laufenburg 688 142 139 138 137 132 4 Büblikon FS Baden 688 141 139 139 138 131 5 Oberwil-Lieli

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT NAILA DIENST- UND VERANSTALTUNGSPLAN 2016

FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT NAILA DIENST- UND VERANSTALTUNGSPLAN 2016 Januar Mi. 06.01.2016 09:30 Uhr Frühschoppen Münzer Hans Gaststätte Grüner Baum Do. 07.01.2016 17:30 Uhr Neujahresempfang Wagenlechner Gerhard Mo. 11.01.2016 19:00 Uhr Ausbildung Atemschutz Wagenlechner

Mehr

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender und

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender  und Jan 2017 Feb 2017 März 2017 direkt am Fluss.. KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di letzter update 08.01.2017 KW 5 KW 6 KW

Mehr

Verordnung betreffend die Feuerwehr des Kantons Basel-Stadt (Feuerwehrverordnung)

Verordnung betreffend die Feuerwehr des Kantons Basel-Stadt (Feuerwehrverordnung) Verordnung betreffend die Feuerwehr des Kantons Basel-Stadt (Feuerwehrverordnung) Vom 1. Januar 1981 Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt, gestützt auf den des Gesetzes vom 5. Juni 1980 betreffend

Mehr

Feuerwehrausbildung Kanton Aargau und Kanton Luzern

Feuerwehrausbildung Kanton Aargau und Kanton Luzern 1. Inhalt Seite 1. Inhalt 1.1 2. Allgemeine Hinweise 2.1 3. Grundsätzliches 3.1 4. Aus- und Weiterbildung Spezialisten 4.1 5. Kursübersicht nach Kursarten und Kurstypen 5.1 6. Kursübersicht a) Ausbildung

Mehr

Reglement. Feuerwehr Uerkental

Reglement. Feuerwehr Uerkental Uerkheim Bottenwil Wiliberg Wikon Reglement der Feuerwehr Uerkental ab 01. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis Seite A. Allgemeine Bestimmungen 3 B. Rekrutierung und Einteilung 3 C. Organisation der Feuerwehr

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 18.10.2015 Sonntag WÜ 19.02.2016 Freitag WÜ Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag WÜ 20.02.2016 Samstag WÜ Vertiefungstag 14.11.2015 Samstag WÜ 21.02.2016

Mehr

Feuerwehrreglement der vereinigten Feuerwehr Ferrera. Feuerwehr-Reglement

Feuerwehrreglement der vereinigten Feuerwehr Ferrera. Feuerwehr-Reglement Feuerwehrreglement der vereinigten Feuerwehr Ferrera Die Gemeinden Ausserferrera und Innerferrera erlassen auf Grund von Art. 1 und 34 der Verordnung über die Feuerpolizei und das Feuerwehrwesen im Kanton

Mehr

Feuerwehrreglement der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn

Feuerwehrreglement der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn Feuerwehrreglement der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn vom 24. Juni 1997 Die Gemeindeversammlung, gestützt auf 92 des Gebäudeversicherungsgesetzes vom 24. September 1972, 106 Abs. 1 der Vollzugsverordnung

Mehr

Feuerwehrreglement. der. Gemeinde Flühli

Feuerwehrreglement. der. Gemeinde Flühli Feuerwehrreglement der Gemeinde Flühli Feuerwehrreglement Seite 1 Feuerwehrreglement der Gemeinde Flühli vom 29. November 2002 Der Gemeinderat Flühli erlässt in Ausführung von 100, Absatz 6 des Gesetzes

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 31.10.2015 Samstag MD 19.02.2016 Freitag MD Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag MD 20.02.2016 Samstag MD Vertiefungstag 07.11.2015 Samstag MD 21.02.2016

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

REGLEMENT ÜBER DEN FEUERSCHUTZ

REGLEMENT ÜBER DEN FEUERSCHUTZ REGLEMENT ÜBER DEN FEUERSCHUTZ IN DER GEMEINDE ATTINGHAUSEN 1 Reglement über den Feuerschutz in der Gemeinde Attinghausen beschlossen von der Einwohnergemeindeversammlung am: 27. April 1998 vom Regierungsrat

Mehr

Feuerschutzreglement der Stadt Kreuzlingen (inkl. aller Nachträge bis )

Feuerschutzreglement der Stadt Kreuzlingen (inkl. aller Nachträge bis ) Feuerschutzreglement der Stadt Kreuzlingen 0.0.99 (inkl. aller Nachträge bis 07.07.0) Dokumenteninformationen Feuerschutzreglement der Stadt Kreuzlingen vom 0.0.99 Vom Gemeinderat genehmigt am.08.99 Vom

Mehr

Stadt Liestal VERORDNUNG ZUM REGLEMENT DER STÜTZPUNKT-FEUERWEHR DER STADT LIESTAL

Stadt Liestal VERORDNUNG ZUM REGLEMENT DER STÜTZPUNKT-FEUERWEHR DER STADT LIESTAL 76. Stadt Liestal VERORDNUNG ZUM REGLEMENT DER STÜTZPUNKT-FEUERWEHR DER STADT LIESTAL vom. November 009 in Kraft ab. Januar 009 Verordnung zum Reglement der Stützpunkt-Feuerwehr der Stadt Liestal vom.

Mehr