QS1 Neuerungen im Rekla-Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "QS1 Neuerungen im Rekla-Management"

Transkript

1 Qualität ist die Leidenschaft zur Perfektion QS1 Neuerungen im Rekla-Management Friedrich Piewald geschäftsführender Gesellschafter

2 Agenda Stammdaten Reklamation / Änderungen Mehrstufige Fehlercodes Fehlerlisten Neues Fehlerdatenmodell Zentrale Fehlerdatenbank als Basis aller nachgelagerten Prozesse Reklamationen / Verbesserte Usability Umfangreiche Funktionserweiterungen in der Bearbeitung von Reklamationen führt zu erhöhter Transparenz und beschleunigten Prozessen Fehleranalyse / 8D-Report Auslagerung der 8D-Reportbearbeitung in eigenen Datenbestand Fehleranalyse Fehlerstatistik Basierend auf zentraler Fehlerdatenbank Individuell und einfach parametrierbar für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten 2

3 Agenda Stammdaten Reklamation / Änderungen Mehrstufige Fehlercodes Fehlerlisten Neues Fehlerdatenmodell Zentrale Fehlerdatenbank als Basis aller nachgelagerten Prozesse Reklamationen / Verbesserte Usability Umfangreiche Funktionserweiterungen in der Bearbeitung von Reklamationen führt zu erhöhter Transparenz und beschleunigten Prozessen Fehleranalyse / 8D-Report Auslagerung der 8D-Reportbearbeitung in eigenen Datenbestand Fehleranalyse Fehlerstatistik Basierend auf zentraler Fehlerdatenbank Individuell und einfach parametrierbar für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten 3

4 Mehrstufige Fehlercodierung Fehlerstamm Zentrale Fehlerdatenbank Fehlercode Bis zu 4 Fehlerebenen Codelänge pro Ebene frei vergebbar Jede Ebene kann selbst Fehler sein

5 Mehrstufige Fehlercodierung 5

6 Fehlerlisten 6

7 Agenda Stammdaten Reklamation / Änderungen Mehrstufige Fehlercodes Fehlerlisten Neues Fehlerdatenmodell Zentrale Fehlerdatenbank als Basis aller nachgelagerten Prozesse Reklamationen / Verbesserte Usability Umfangreiche Funktionserweiterungen in der Bearbeitung von Reklamationen führt zu erhöhter Transparenz und beschleunigten Prozessen Fehleranalyse / 8D-Report Auslagerung der 8D-Reportbearbeitung in eigenen Datenbestand Fehleranalyse Fehlerstatistik Basierend auf zentraler Fehlerdatenbank Individuell und einfach parametrierbar für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten 7

8 Neues Fehlerdatenmodell Prüfaufträge Fehlererfassung Reklamationen Zentrale Fehlerdatenbank Fehlercodierung Workflow Fehleranalyse FMEA Fehlerstatistik

9 Fehlerdaten Prüfaufträge 9

10 Fehlerdaten Prüfaufträge 10

11 Agenda Stammdaten Reklamation / Änderungen Mehrstufige Fehlercodes Fehlerlisten Neues Fehlerdatenmodell Zentrale Fehlerdatenbank als Basis aller nachgelagerten Prozesse Reklamationen / Verbesserte Usability Umfangreiche Funktionserweiterungen in der Bearbeitung von Reklamationen führt zu erhöhter Transparenz und beschleunigten Prozessen Fehleranalyse / 8D-Report Auslagerung der 8D-Reportbearbeitung in eigenen Datenbestand Fehleranalyse Fehlerstatistik Basierend auf zentraler Fehlerdatenbank Individuell und einfach parametrierbar für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten 11

12 8D-Prozess bisher Bisheriger Ablauf Reklamationsauftrag Kopfdaten Nr, Sachbearbeiter, Termine Positionen/Fehler Maßnahmen 8D-Bericht

13 8D-Prozess neu Reklamation-1 Reklamation-2 Reklamation-n Fehleranalyse / 8D Maßnahmen 8D-Bericht Analysemethoden

14 Fehleranalyse erstellen 14

15 Fehleranalyse zuordnen 15

16 Agenda Stammdaten Reklamation / Änderungen Mehrstufige Fehlercodes Fehlerlisten Neues Fehlerdatenmodell Zentrale Fehlerdatenbank als Basis aller nachgelagerten Prozesse Reklamationen / Verbesserte Usability Umfangreiche Funktionserweiterungen in der Bearbeitung von Reklamationen führt zu erhöhter Transparenz und beschleunigten Prozessen Fehleranalyse / 8D-Report Auslagerung der 8D-Reportbearbeitung in eigenen Datenbestand Fehleranalyse Fehlerstatistik Basierend auf zentraler Fehlerdatenbank Individuell und einfach parametrierbar für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten 16

17 Fehlerstatistik Prüfaufträge Fehlererfassung Reklamationen Zentrale Fehlerdatenbank Fehlercodierung Fehlerstatistik

18 Fehlerstatistik 18

19 Fehlerstatistik 19

20 Qualität ist die Leidenschaft zur Perfektion Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

SAP Extended Warehouse Management

SAP Extended Warehouse Management Die Leidenschaft zur Perfektion SAP Extended Warehouse Management Die SAP-WM-Lösung der nächsten Generation Agenda 1. Entstehungsgeschichte 2. Integration von ERP und EWM 3. Systemdemo 4. Neuerungen des

Mehr

QS1 LIBW Xpress Die neue Version der Lieferantenbewertung

QS1 LIBW Xpress Die neue Version der Lieferantenbewertung Qualität ist die Leidenschaft zur Perfektion QS1 LIBW Xpress Die neue Version der Lieferantenbewertung Martin Weber geschäftsführender Gesellschafter QSC Quality Software & Consulting LIBW Xpress V2.1

Mehr

Reklamationsmanagement IMIXS Workflow

Reklamationsmanagement IMIXS Workflow Reklamationsmanagement IMIXS the open source workflow technology Ralph.Soika@imixs.com Imixs Software Solutions GmbH Best IBM Lotus Sametime Collaboration Extension Imixs Software Solutions GmbH Nordendstr.

Mehr

Entwicklung des Prototypen

Entwicklung des Prototypen ZKI AK Verzeichnisdienste Tübingen, 1/16 Agenda 2/16 1 Feinkonzept HR (HIS) 3/16 Feinkonzept 4/16 2 übermittelte Daten 1 meta_person Kopfdaten, wie Name, Vorname, Namenserweiterung, Titel, Geburtsdatum,

Mehr

Maßnahmen-, Projekt- und Workflowmanager

Maßnahmen-, Projekt- und Workflowmanager Maßnahmen-, Projekt- und Workflowmanager MSO Unternehmensgruppe MSO Consulting GmbH Strategie- und Unternehmensentwicklung Geschäftsprozessmanagement Managementsysteme Controlling - Beratung - Training

Mehr

APQP Projektmanagement für QS1

APQP Projektmanagement für QS1 Qualität ist die Leidenschaft zur Perfektion APQP Projektmanagement für QS1 Rainer Schmidt geschäftsführender Gesellschafter APQP Projektmanagement für QS1 Advanced Product Quality Planning (APQP) wird

Mehr

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Das Versprechen der BPM-Plattform Plattform-Anbieter Eine kritische Analyse Dieter Szegedi Agenda Die zentralen Konzepte Ein Paradigmenwechsel Aufgabenstellung und Grundsätze

Mehr

Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF)

Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF) Fehlererfassung (QM-IM-RR-DEF) HELP.QMIMDEF Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Fehlersammlung und Fehleranalyse

Fehlersammlung und Fehleranalyse Fehlersammlung und Fehleranalyse Rev. 00, 16.3.2010 1/5 Fehlersammlung und Fehleranalyse Fehleranalyse ist eine notwendige Voraussetzung für Verbesserung und Optimierung des Prozesses. Problem ist, dass

Mehr

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Produktionsplanung Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon:

Mehr

Die einfache und webbasierte Lösung! CWA Flow. CWA Flow Version 7. CWA GmbH www.cwa.de

Die einfache und webbasierte Lösung! CWA Flow. CWA Flow Version 7. CWA GmbH www.cwa.de Die einfache und webbasierte Lösung! CWA Flow CWA Flow Version 7 CWA GmbH www.cwa.de CWA Flow Lösungen und Module Seite Prozessmanagement 5 Dokumentenmanagement 14 Workflow-Management 15 Maßnahmenmanagement

Mehr

Office-basierte CAQ-Systeme - am Beispiel der Integration von Prüfplanung, FMEA und Reklamationsmanagement. Dissertation. Doktoringenieur (Dr.-Ing.

Office-basierte CAQ-Systeme - am Beispiel der Integration von Prüfplanung, FMEA und Reklamationsmanagement. Dissertation. Doktoringenieur (Dr.-Ing. Office-basierte CAQ-Systeme - am Beispiel der Integration von Prüfplanung, FMEA und Reklamationsmanagement Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktoringenieur (Dr.-Ing.) vorgelegt der Fakultät

Mehr

Management großer Softwareprojekte

Management großer Softwareprojekte Management großer Softwareprojekte Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik Fraunhofer Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST H. Schlingloff,

Mehr

IS INNOVATIONS SOLUTIONS AG PROVIDING BEST SOLUTIONS

IS INNOVATIONS SOLUTIONS AG PROVIDING BEST SOLUTIONS IS INNOVATIONS SOLUTIONS AG PROVIDING BEST SOLUTIONS Innovations Solutions AG Business Solutions Inhalt 04 06 07 08 10 12 14 16 18 PROVIDING BEST SOLUTIONS Vorwort Firmenportrait Optimierte Vorgehensweise

Mehr

Praxisbericht zum Einsatz von SESSION Die Schweriner Lösung

Praxisbericht zum Einsatz von SESSION Die Schweriner Lösung Praxisbericht zum Einsatz von SESSION Die Schweriner Lösung Die Stadt Schwerin - ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg Vorpommern - ist das politisches Zentrum von Mecklenburg Vorpommern mit Sitz des

Mehr

Herzlich Willkommen im Regionalkreis der DGQ in Karlsruhe. 08. Oktober 2012

Herzlich Willkommen im Regionalkreis der DGQ in Karlsruhe. 08. Oktober 2012 Herzlich Willkommen im Regionalkreis der DGQ in Karlsruhe 08. Oktober 2012 MSO Consulting GmbH Besser beraten MSO Unternehmensgruppe MSO Consulting GmbH Strategie und Unternehmensentwicklung Geschäftsprozessmanagement

Mehr

ARCHIVIERUNG / ABASCAN

ARCHIVIERUNG / ABASCAN ARCHIVIERUNG / ABASCAN ArChivierung Die in der ABACUS Business Software integrierte Archivierungslösung bietet eine lückenlose Ablage von Dokumenten, Belegen und Korrespondenz in Dossiers und Archiven.

Mehr

Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle. Stuttgart, 21.11.2013

Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle. Stuttgart, 21.11.2013 Es muss nicht immer Vertriebsplanung sein Wege aus der Excel-Falle Stuttgart, 21.11.2013 INFOMOTION GmbH 21.11.2013 1 Agenda Die Excellösung Fluch und Segen Der Werdegang typischer Excellösungen Möglichkeiten

Mehr

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Basis - Version Die Software zur Verwaltung sämtlicher Verträge / Lizenzen mit Cash Flow und Erinnerungsfunktionen Vertrags-Management.. Dashboard Übersicht alle Verträge

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem Integrierte Lieferantenreklamationsabwicklung mit bidirektionalem 8D Datenaustausch via XML &VDA EXCEL-Template Agenda 1.

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust Dynamische Rollen Dreh- und Angelpunkt von perbit.insight ist ein intuitiv bedienbares HR Solution Center. Hier stehen alle personalwirtschaftlichen Anwendungen zusammengeführt unter einer einheitlichen

Mehr

Mehrwert durch Dokumentenintegration in mysap.com

Mehrwert durch Dokumentenintegration in mysap.com Mehrwert durch Dokumentenintegration in mysap.com You can also put in your own picture Dr. Rainer Pausch Product Manager rainer.pausch@ixos.de 4. SAP Anwenderforum FH Lüneburg 16.3.2001 IXOS SOFTWARE AG

Mehr

Application Lifecycle Management

Application Lifecycle Management Die Leidenschaft zur Perfektion Application Lifecycle Management SAP Solution Manager Agenda Einführung in den SAP Solution Manager Funktionsbereiche des SAP Solution Managers IT Service Management Übersicht

Mehr

Effizientes Risikomanagement für Pharma, Medizintechnik und Life Science

Effizientes Risikomanagement für Pharma, Medizintechnik und Life Science Von der Dokumentenflut zum Informationsnetzwerk Effizientes Risikomanagement für Pharma, Medizintechnik und Life Science Agenda Einleitung - Problemstellung im Risikomanagement - Was ist REXS? REXS in

Mehr

Fehlermanagement/ Beanstandungs-/Reklamationsmanagement

Fehlermanagement/ Beanstandungs-/Reklamationsmanagement 3.1 Einführung 3 Fehlermanagement/ Beanstandungs-/Reklamationsmanagement 3.1 Einführung Der Dreiklang in der Überschrift birgt wiederum zwei Themenkreise in sich, nämlich den Negativaspekt des Fehlers,

Mehr

Wege zum Computer Aided Facility Management

Wege zum Computer Aided Facility Management CAFM - Grundlagen : Wege zum Computer Aided Facility Management Wann und warum Computer Aided Facility Management? Mit Facility Management (FM) hält ein neues Fachgebiet Einzug in deutsche Unternehmen.

Mehr

Einführung in Business Intelligence

Einführung in Business Intelligence Einführung in Business Intelligence Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten Prof. Dr. Wolfram Höpken wolfram.hoepken@eloum.net eloum @ Hochschule Ravensburg-Weingarten Informationsveranstaltung ebusiness-lotse

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

papierloses Büro? digitales Dokumentenmanagement

papierloses Büro? digitales Dokumentenmanagement papierloses Büro? digitales Dokumentenmanagement Auswahlkriterien für ein Softwaretool, Recherche und Ergebnisse Ausgangssituation/ wo brennt es? 1. Papierberge Handbuchrevisionen umfangreiche Erhebungen

Mehr

QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE

QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINARE 1. DEZEMBER 2015 2. UND 3. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Mitarbeiter in der Fertigung

Mehr

Firmenpräsentation 2015

Firmenpräsentation 2015 Firmenpräsentation 2015 Über uns HM-Software ist seit 1990 ein leistungsstarker Partner für Kunden verschiedener Branchen mit Schwerpunkt Laboratorien in Deutschland und international Über 20 Jahre Erfahrungen

Mehr

MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten

MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten Christian Hartmann Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für

Mehr

Copyright 2014 basecom GmbH & Co.KG

Copyright 2014 basecom GmbH & Co.KG Copyright 2014 basecom GmbH & Co.KG Apps zur internen Unternehmenskommunikation in Verbindung mit Workflowsystemen Agenda basecom Kurzvorstellung Der heutige Unternehmensalltag Wie kann eine Nutzung aussehen?

Mehr

E-Business Integration industrieller ERP-Architekturen

E-Business Integration industrieller ERP-Architekturen CSC 2001 20.09.2001 Siemens Dematic PA RC Präsentation 010920.ppt 1 E-Business Integration industrieller ERP-Architekturen Ein elektronischer Marktplatz zur Unterstützung mehrstufiger Supply-Chain-Transaktionen

Mehr

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung Das Unternehmen 1995 Gründung der Datasec GmbH durch Gerhard Weber 1997 Entwicklung ASP Lösung DOKU@WEB 2000 Zertifizierung

Mehr

Anleitung Jahreswechsel

Anleitung Jahreswechsel Visionen Konzepte - Lösungen Anleitung Jahreswechsel Leitfaden für Administratoren Vorwort Der Jahreswechsel trennt die Datenbestände einer Datenbank zum Datum 31.12. In der aktuellen Datenbank werden

Mehr

Prinect Business Manager News 2014 und Speed Estimator

Prinect Business Manager News 2014 und Speed Estimator 10. und 11. Oktober 2014 Prinect Anwendertage, 10. und 11. Oktober 2014 Prinect Business Manager News 2014 und Speed Estimator Reiner Bachthaler Agenda Prinect Business Manager Vollautomatisierte Kalkulation

Mehr

Dokumente einfach und sicher verwalten!

Dokumente einfach und sicher verwalten! Dokumente einfach und sicher verwalten! PROXESS PROXESS Belegerkennung E-Mail-Archiv Werden Ihre Eingangsrechnungen immer noch von Hand erfasst und bearbeitet? Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Auftragsbearbeitung

Mehr

Fehlermanagement System Fehlerkultur Fehlermanagement Human Factors. Thomas Schmidt, Hannover, 05. September 2013

Fehlermanagement System Fehlerkultur Fehlermanagement Human Factors. Thomas Schmidt, Hannover, 05. September 2013 Fehlermanagement System Fehlerkultur Fehlermanagement Human Factors Thomas Schmidt, Hannover, 05. September 2013 Vorstellung Thomas Schmidt Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau Qualitätsingenieur Qualitätsmethodenbeauftragter

Mehr

ASSIST Pro. Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen. www.proteam.de

ASSIST Pro. Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen. www.proteam.de ASSIST Pro Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen www.proteam.de ASSIST Pro Geschäftsführer Vertriebsinnendienst Vertriebsaußendienst Vertriebsleiter IT- Beauftragter Sekretariat WAS LEISTET

Mehr

ASSIST Pro. Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen. www.proteam.de

ASSIST Pro. Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen. www.proteam.de ASSIST Pro Professionelles Vertriebsmanagement im Unternehmen www.proteam.de ASSIST Pro ASSIST Pro für Geschäftsführer: Vertriebsinnendienst Alle Aufgaben und Aktivitäten jederzeit im Blick. Den Status

Mehr

Titel. CAQ=QSYS Professional Standard 743. Handbuch. Änderungsdokumentation 7.42 -> 7.43

Titel. CAQ=QSYS Professional Standard 743. Handbuch. Änderungsdokumentation 7.42 -> 7.43 Titel CAQ=QSYS Professional Standard 743 Handbuch Änderungsdokumentation 7.42 -> 7.43 Inhalt / Änderungen in den Modulen... (Q) Desktop...5 Änderung der Menüstruktur...... 5 im Menü CAQ-Module... 5 im

Mehr

Schneller Informationsfluss für die Produktion

Schneller Informationsfluss für die Produktion TECHNO COLOR GmbH Case Study Schneller Informationsfluss für die Produktion Täglich werden rund tausend Belege beim Automobilzulieferer TECHNO COLOR automatisch im zentralen Dokumenten-Pool archiviert.

Mehr

Driving content in the right direction. Input Management als Mehrwert für den Postdienstleister

Driving content in the right direction. Input Management als Mehrwert für den Postdienstleister Driving content in the right direction Input Management als Mehrwert für den Postdienstleister Zafer Orhan, Director Product Management Juni 2013 1 Agenda Input Management als Mehrwert TIS Unternehmensvorstellung

Mehr

Morningstar Direct Workshop

Morningstar Direct Workshop Morningstar Direct Workshop Thomas Maier, Client Solutions Consultant Morningstar Investment Konferenz 2010 2010 Morningstar, Inc. All rights reserved. Was ist Morningstar Direct Institutionelle Research

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Regelungsvorhaben zur IT- Dr. Markus Held, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken

Regelungsvorhaben zur IT- Dr. Markus Held, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken Regelungsvorhaben zur IT- Aufsicht Dr. Markus Held, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken Inhaltsverzeichnis Einführung IT-Regulierung und IT-Aufsicht Erinnerung: Neuerungen der letzten zwei Jahre

Mehr

Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH

Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH Release 4.7 Oktober 2014 - Highlights X4 Activities Karten Terminplaner Prozessbibliothek X4 ControlCenter

Mehr

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM 11.06.2012 Agenda 1. Mobile Service Solution Beschreibung 2. Funktionsumfang 3.

Mehr

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger

Der E-Invoicing Business Case als Rechnungssteller/-empfänger als Rechnungssteller/-empfänger swissdigin-forum vom 23. November 2011 Christian Tanner / Ralf Wölfle Leitung swissdigin-forum Partner swissdigin-forum Agenda Begrüssung, Aktuelles zu swissdigin Einführung

Mehr

INFO ACCESS. Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in TIME-INFO INFO PZE

INFO ACCESS. Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in TIME-INFO INFO PZE Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in INFO PZE Anwesenheitsübersicht Standortverwaltung Terminal-Verwaltung Zutrittspläne Zutrittskonfiguration Mitarbeiterberechtigung Protokoll unberechtigter

Mehr

SAP ERP 6.0 / NetWeaver 7.0 Änderungen und neue Inhalte im HR

SAP ERP 6.0 / NetWeaver 7.0 Änderungen und neue Inhalte im HR 20. SAP / Neue Technologie- Konferenz SAP ERP 6.0 / NetWeaver 7.0 Änderungen und neue Inhalte im HR Benjamin Geng HR Management Solutions CubeServ Group Essen, 07. November 2007 CubeServ Group / www.cubeserv.com

Mehr

SN@P tfm das Cockpit für die Instandhaltung

SN@P tfm das Cockpit für die Instandhaltung SNP tfm das Cockpit für die Instandhaltung Technics, Facility, Medical Engineering oder Technisches Facility Management Holger Onnen honsnapconsult.com www.snapconsult.com 24.03.2015 SNAP Referent Holger

Mehr

xft contract manager: Integrierte Vertragsverwaltung in SAP xft contract manager: Integrierte Vertragsverwaltung

xft contract manager: Integrierte Vertragsverwaltung in SAP xft contract manager: Integrierte Vertragsverwaltung xft contract manager: Integrierte Vertragsverwaltung in SAP xft GmbH SAP Partner-Port Altrottstr. 31 69190 Walldorf Tel. (06227) 54 555 0 Fax (06227) 54 555 44 info@xft.de www.xft.de Der xft contract manager

Mehr

Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms

Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms AT&S Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms Europas führender Leiterplattenproduzent AT&S setzt beim Reklamationsmanagement mit 8D-Reports auf interaktive Formulare. SNAP Consulting

Mehr

RECHNUNGSVERARBEITUNG

RECHNUNGSVERARBEITUNG Produktinformation RECHNUNGSVERARBEITUNG INVOICE AUTOMATION LÖSUNGEN DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Vollständige Prozessautomatisierung Verkürzung der Durchlaufzeit von Eingangsrechnungen

Mehr

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP CAD-Integration Direkter Zugriff Persönliche Arbeitsbereiche Stücklisten DMS Konstruktion Einheitliche Datenbasis Vorlagen Workflow Concurrent Engineering PLM Online-Integration Zeichnungen Änderungsmanagement

Mehr

Wir brauchen Verstärkung

Wir brauchen Verstärkung MESSTECHNIKER Ihre Hauptaufgabe ist die Sicherstellung der qualitätssichernden Dienstleistungen-Programmierung sowie das Messen und Prüfen in Bezug auf fertigungsbegleitende Prüfungen, Muster- und Prototypenprüfung.

Mehr

Eine Frage zu Ihrem Employee Selfservice: die per Tabellensteuerung eingerichtet wurden, sich im ESS oder im MSS als

Eine Frage zu Ihrem Employee Selfservice: die per Tabellensteuerung eingerichtet wurden, sich im ESS oder im MSS als Eine Frage zu Ihrem Employee Selfservice: Sie möchten, dass alte Zeitnachweise, die per Tabellensteuerung eingerichtet wurden, sich im ESS oder im MSS als PDF anzeigen lassen? consodalis GmbH Über die

Mehr

Elektronische Herstelldokumentation

Elektronische Herstelldokumentation Elektronische Herstelldokumentation OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbh Bielefeld Inhalt TOP 1 / TOP 2 / TOP 3 / TOP 4 / TOP 5 / Probleme papierbasierter Prozesse Lösungsmöglichkeiten und Werkzeuge

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Automatisierte Prozesse bei Eingangsrechnungen.

Automatisierte Prozesse bei Eingangsrechnungen. Automatisierte Prozesse bei Eingangsrechnungen. 12. Elektronischer Rechnungstag München 2012 Maik Stawiarski, IT-Leiter 1 Themen Herausforderung an ein Traditionsunternehmen Automatische Validierung von

Mehr

Warum elektronische Gemeindeverwaltung? Warum GO ELAK?

Warum elektronische Gemeindeverwaltung? Warum GO ELAK? Warum elektronische Gemeindeverwaltung? Warum GO ELAK? Fachtagung Elektronische Verfahren 7. 8. Mai 2009 Donau Universität Krems Amtsmanager 2007 Verwaltungskooperation ELAK-GOVERNMENT-VERBUND Vereinzur

Mehr

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach.

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Materialflussoptimierung ist komplex. Da haben Sie noch ganz schön was vor sich: Kostenoptimierung, Materialflussoptimierung, Durchsatz

Mehr

Was starke Unternehmen verlangen und moderne CRM-Systeme mitbringen

Was starke Unternehmen verlangen und moderne CRM-Systeme mitbringen Was starke Unternehmen verlangen und moderne CRM-Systeme mitbringen 12.12.2011 Ein unabhängiger Vergleichstest zeigt, wie CRM-Systeme die Unternehmen bei der Kundenbindung unterstützen. Die Anforderungen

Mehr

digital asset Medienverwaltung in Perfektion für Ihre Unternehmensdaten

digital asset Medienverwaltung in Perfektion für Ihre Unternehmensdaten mpm Mediendatenbank digital asset management mpm Digital Marketing Center 3.0 Portal MEDIENDATENBANK ONLINE PRINT CENTER E-MARKETING POWERPOINT-MANAGER ONLINE PUBLISHER Von Bildern, Texten und Dokumenten

Mehr

ERA ... ... ... ... ... Papierloses Rechnungsmanagement Workflowsteuerung Transparente Kostenkontrolle

ERA ... ... ... ... ... Papierloses Rechnungsmanagement Workflowsteuerung Transparente Kostenkontrolle ............... Papierloses Rechnungsmanagement Workflowsteuerung Transparente Kostenkontrolle Der Handlungsbedarf Ohne Zweifel zählen Rechnungen zu den unliebsamsten Dokumenten, mit denen es Unternehmen

Mehr

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool cibex gmbh Dr. Thomas Krausse www.cibex.net / t.krausse@cibex.net Praktische Open Source ERP und CRM Lösung ERP

Mehr

Lieferanteninformation bzgl. Ausfüllen des 8D-Reports

Lieferanteninformation bzgl. Ausfüllen des 8D-Reports Lieferanteninformation bzgl. Ausfüllen des 8D-Reports BOS Ostfildern, 17.01.2007 BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Basics BOS Ostfildern, 17.01.2007

Mehr

Anforderungen des neuen IFS an die Lebensmittelindustrie

Anforderungen des neuen IFS an die Lebensmittelindustrie Anforderungen des neuen IFS an die Lebensmittelindustrie 1. Herbsttagung der Studiengänge Lebensmitteltechnologie und Verpackungstechnik der Beuth Hochschule für Technik Berlin Dr. Carolin Kollowa-Mahlow

Mehr

Der elektronische Lesesaal

Der elektronische Lesesaal Der elektronische Lesesaal Einführung in das Thema Rolf Rasche, ImageWare Components GmbH 2011 ImageWare Components GmbH 52b + 53a UrhG = R.I.P.? Quelle: http://farm4.static.flickr.com/3664/3660099524_281765f424_o.jpg

Mehr

Microsoft SharePoint als unternehmensweite Technologieplattform. Daniel Frick 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

Microsoft SharePoint als unternehmensweite Technologieplattform. Daniel Frick 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Microsoft SharePoint als unternehmensweite Technologieplattform Daniel Frick 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Agenda Systemanforderungen SharePoint 2010 Webseiten Communities Inhalte Suche Einblicke Verbünde

Mehr

Modernes Informationsmanagement. Heute im Focus: Das Management von Dokumentinformationen Vorstellung WebCast am 25.06.2013

Modernes Informationsmanagement. Heute im Focus: Das Management von Dokumentinformationen Vorstellung WebCast am 25.06.2013 Modernes Informationsmanagement Heute im Focus: Das Management von Dokumentinformationen Vorstellung WebCast am 25.06.2013 AGENDA 01 Kurzvorstellung der PROFI AG 02 Anforderungen & Erwartungen an Enterprise

Mehr

Innovatives Rechnungswesen. Detlef Müller Unternehmensberatung

Innovatives Rechnungswesen. Detlef Müller Unternehmensberatung Sie wollen Das alles können Sie mit UB MüllerM ller. Gemeinsam legen wir fest, was Sie wollen bzw. was sinnvoll für Sie ist. Natürlich können Sie jederzeit auch auf die anderen Online-Module zugreifen,

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen!

MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen! MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

Mehr

BRUNIE ERP.pps. Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme. FotoMike1976 - Fotolia.

BRUNIE ERP.pps. Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme. FotoMike1976 - Fotolia. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem FotoMike1976 - Fotolia.com Produktionsplanung und Steuerung Leistungsmerkmale Stammdaten Fertigungsdaten Produktionsaufträge

Mehr

Sage SalesLogix 7.5. Neuerungen

Sage SalesLogix 7.5. Neuerungen Sage SalesLogix 7.5 Neuerungen Überblick Bereitstellung eines Umfassenden Web CRM egal ob online oder offline Optimierung der Leadbearbeitung durch Erweiterung des Lead Managements Schnelle und einfache

Mehr

Business-Produkte von HCM. VDoc Report BIRT. Standardmäßig in VDoc Process enthalten. Ihr Business Intelligence und Reporting Tool

Business-Produkte von HCM. VDoc Report BIRT. Standardmäßig in VDoc Process enthalten. Ihr Business Intelligence und Reporting Tool Standardmäßig in VDoc Process enthalten Ihr Business Intelligence und Reporting Tool ist ein Business Intelligence und Reporting Tool für alle Systeme, die den Entscheidungsfindungsprozess in Unternehmen

Mehr

PLATO SCIO - Gesamtübersicht

PLATO SCIO - Gesamtübersicht PLATO SCIO - Gesamtübersicht Wir wollen Transparenz und Systematik in Ihren Entwicklungsprozess bringen ist die Mission von PLATO. Produktentwicklung, Produktvarianten und die Planung von Fertigung und

Mehr

INTELLIGENTES UNDERWRITING. ZHAW Fallstudie Distributions-Anfrageprozess @ AXA Winterthur

INTELLIGENTES UNDERWRITING. ZHAW Fallstudie Distributions-Anfrageprozess @ AXA Winterthur INTELLIGENTES UNDERWRITING ZHAW Fallstudie Distributions-Anfrageprozess @ AXA Winterthur Agenda Distributions-Anfrageprozess @ AXA Winterthur Ausgangssituation und Rahmen Motivation und Strategie Lösung

Mehr

Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung. OPAL Your AutoID System Integrator

Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung. OPAL Your AutoID System Integrator Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung zur Person Peter Goihl SAP Senior Consultant Logistik (seit 1991) im Vorleben: Leiter des Zentrallagers in einem Großkraftwerk

Mehr

Modul Funktionalität Optional Mandant Länder Länder-Tabelle mit ISO-Code PLZ-Verzeichnis CH

Modul Funktionalität Optional Mandant Länder Länder-Tabelle mit ISO-Code PLZ-Verzeichnis CH Modul Funktionalität Optional Mandant Länder Länder-Tabelle mit ISO-Code PLZ-Verzeichnis CH Sprachen Währung MWSt FiBu / Debi / Kredi Deutsch alle Kunden- und Lieferantendokumente in Deutsch. 99 Währungen

Mehr

MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements!

MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements! MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Durchführung eines Anwendertests in der Praxis - Pragmatische Ansätze und Tools zur Testplanung, Teststeuerung und Fehlerkommunikation -

Durchführung eines Anwendertests in der Praxis - Pragmatische Ansätze und Tools zur Testplanung, Teststeuerung und Fehlerkommunikation - Durchführung eines Anwendertests in der Praxis - Pragmatische Ansätze und Tools zur Testplanung, Teststeuerung und Fehlerkommunikation - Dipl. Wi.-Ing. Daniel Sladic IFS Consulting GmbH & Co. KG Daniel.Sladic@IFS-Consulting.com

Mehr

Kundenabrechnung (Health Care)

Kundenabrechnung (Health Care) Kundenabrechnung (Health Care) Finanz Management System (fms) Leitfaden V1.1 Kundenabrechnung (Health Care) FERK Systems - Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 1.1 Beleg- und Informationsfluss

Mehr

Testmanagement Sein, Schein und reiner Wein

Testmanagement Sein, Schein und reiner Wein management Sein, Schein und reiner Wein Dr. sc. techn. F. Gramsamer bbv Software Services AG, Luzern www.bbv.ch bbv Software Services Corp. 1 Agenda Schein Der manager (TM) überschätzt unterschätzt Sein

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Semiramis 4.4 setzt neuen Meilenstein für ERP im Mittelstand. Erweiterung um innovative Technologien und zahlreiche neue Funktionen

PRESSEMITTEILUNG. Semiramis 4.4 setzt neuen Meilenstein für ERP im Mittelstand. Erweiterung um innovative Technologien und zahlreiche neue Funktionen Erweiterung um innovative Technologien und zahlreiche neue Funktionen Semiramis 4.4 setzt neuen Meilenstein für ERP im Mittelstand Hannover, 09.04.2008 Planmäßig wurde das neue Release der ERPII-Software

Mehr

1. Datensammlung (Stücklisten, Lastenhefte, Vorschriften, Benchmarkergebnisse, Lessons

1. Datensammlung (Stücklisten, Lastenhefte, Vorschriften, Benchmarkergebnisse, Lessons Methodik Grundlagen Martin Werdich 2 2.1 Generelles Vorgehen zur Erstellung der FMEA 1. Datensammlung (Stücklisten, Lastenhefte, Vorschriften, Benchmarkergebnisse, Lessons Learned, QFD, ) 2. Definition

Mehr

Open Source. Java Framework

Open Source. Java Framework Open Source Einsatz einer elektronischen Akte Java Framework Limitation und Chancen Juni 2013 1 Agenda Vorstellung Kurzvorstellung Arwini Kurzvorstellung intecsoft intecware::evb Baukasten zur Gestaltung

Mehr

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Schwäbisch Hall Kreditservice und cbs Corporate Business Solutions GmbH Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Stefan Kauf Manager SHKS Sieglinde Heimann Manager cbs GmbH Agenda

Mehr

MD-Premium.NET CRM für Finanzdienstleister / mit Versicherungskomponente

MD-Premium.NET CRM für Finanzdienstleister / mit Versicherungskomponente Customer Relationship Management (CRM) mit Multidata Software MD-Premium.NET vereint Warenwirtschaft, Rechnungswesen und CRM in sich. Somit werden alle Anforderungen, die man zur internen Unternehmensplanungssteuerung

Mehr

Metadaten im OutputManagement

Metadaten im OutputManagement DOXNET 2012 Metadaten im OutputManagement Baden-Baden, 26. Juni 2012 Hendrik Leder Agenda Dokumente und Metadaten OutputManagement und ECM Verarbeitung von Massendaten Lösung mit Hilfe der POSY-OutputFactory

Mehr

digital business solutions smart IP office

digital business solutions smart IP office digital business solutions smart IP office Stetig vergrößert sich das Volumen an Dokumenten und Daten zu Vorgängen im Gewerblichen Rechtsschutz, die schnell und einfach auffindbar sein müssen. Optimieren

Mehr

FMEA am Beispiel der Entwicklung einer aseptischen Fertigung in der Krankenhausapotheke. Dr. Martin Klingmüller, 08.

FMEA am Beispiel der Entwicklung einer aseptischen Fertigung in der Krankenhausapotheke. Dr. Martin Klingmüller, 08. FMEA am Beispiel der Entwicklung einer aseptischen Fertigung in der Krankenhausapotheke Dr. Martin Klingmüller, 08. September 2011 Agenda Aseptische Fertigung Kritische Punkte finden FMEA-Analyse am Beispiel

Mehr

MSO Softwareprodukte. Ergänzende Partnerschaften: Reklamationsmanagement, Fehlermanagement;.

MSO Softwareprodukte. Ergänzende Partnerschaften: Reklamationsmanagement, Fehlermanagement;. MSO Unternehmen MSO Consulting GmbH 12 Mitarbeiter Gegründet 1996 Unternehmensberatung und Dienstleistung Managementsysteme Geschäftsprozessmanagement Rechnungswesen/Controlling Die MSO Solutions GmbH

Mehr

Die SpinifexIT Tools einfacher und schneller!

Die SpinifexIT Tools einfacher und schneller! Willkommen PRÄSENTATION SAP FORUM PERSONALWIRTSCHAFT STUTTGART 21.4.2015 Dokumente, Berichte und mehr: Wie Sie den Wert ihrer Stamm-/Abrechnungsdaten maximieren! Die SpinifexIT Tools einfacher und schneller!

Mehr