ZWISCHENPRÄSENTATION. Berufsfachschule: BBS1 Mainz. Projektbetreuer: Hr. Musilack & Hr. Bautz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZWISCHENPRÄSENTATION. Berufsfachschule: BBS1 Mainz. Projektbetreuer: Hr. Musilack & Hr. Bautz"

Transkript

1 ZWISCHENPRÄSENTATION Berufsfachschule: BBS1 Mainz Projektbetreuer: Hr. Musilack & Hr. Bautz Projektteilnehmer: Patric Abel, Patrick Roman, Jemmy Liebl und Manuel Engel

2 INHALTSVERZEICHNIS Projektgruppe Projektidee Arbeitsplan Aufgabenverteilung Internetpräsenz Istzustand Sollzustand Probleme Sponsoren Quellenverzeichnis 2

3 Patric Abel Patrick Roman Jemmy Liebl Manuel Engel Arbeitgeber: Fives Pillard GmbH Arbeitgeber: Lufthansa Technik AERO Alzey Arbeitgeber: Ingenieur Büro Melenk Arbeitgeber: NEWA GmbH 3 PROJEKTGRUPPE

4 PROJEKTIDEE Vollautomatisierte mobile Roboter-Bar auf kleinstem Raum Bar besteht aus modularem System einfach und schnell montierbar Über ein Touchpanel bedienbar Getränkeauswahl: verschiedene Cocktails mit Eis Kaffee (diverse Kaffeesorten) frisch gezapftes Bier Spülstation Intelligentes Lagersystem 4 Ausgabe und Rücknahme

5 ARBEITSPLAN Bewerbungsvideo für xplore Projektbeginn Abgabe Lastenheft Angabe Pflichtenheft Fortschrittsvideo abgeben Abgabe Projektdokumentation Fachgespräche Fachgespräche Abschlussvideo xplore Abschlusspräsentation Infotag Projektübergabe Präsentation der xplore Projekte in Bad Pyrmont 5 Termine & Meilensteine

6 6 ARBEITSPLAN

7 AUFGABENVERTEILUNG 7 Patric Abel Internetauftritt Pflichtenheft Sponsoring CAD-Zeichnungen Konstruktion der Einzelteile Konstruktion der Schutzeinrichtung Zusammenbau aller Einzelteile Verdrahtung der elektrischen Betriebsmittel Roboter Programmierung

8 AUFGABENVERTEILUNG 8 Aufgabengebiete via Gantt-Projekt

9 AUFGABENVERTEILUNG 9 Patrick Roman Internetauftritt Pflichtenheft Projektüberwachung Gantt Diagramm CAD-Zeichnungen Konstruktion der Einzelteile Konstruktion der Schutzeinrichtung Zusammenbau aller Einzelteile Verdrahtung der elektrischen Betriebsmittel Roboter Programmierung

10 AUFGABENVERTEILUNG 10 Aufgabengebiete via Gantt-Projekt

11 AUFGABENVERTEILUNG 11 Jemmy Liebl Sponsoring Aufbau der Theke SPS Programmierung Visualisierung via VISU+ Aufbau der Steuerkästen Dokumentation Schweißen der Roboterunterkonstruktion Montieren von Elektro-Komponenten an der Bar

12 AUFGABENVERTEILUNG 12 Aufgabengebiete via Gantt-Projekt

13 AUFGABENVERTEILUNG 13 Manuel Engel Sponsoring Aufbau der Theke SPS Programmierung Visualisierung via VISU+ Aufbau der Steuerkästen Dokumentation Schweißen der Thekenunterkonstruktion Montieren von Elektro-Komponenten an der Bar Anbringen von Gitterrinnen Zuschneiden der Videos für xplore

14 AUFGABENVERTEILUNG 14 Aufgabengebiete via Gantt-Projekt

15 INTERNETPRÄSENZ Zu finden auf: 15

16 INTERNETPRÄSENZ Zu finden auf: 16

17 ISTZUSTAND Ausgangssituation Konzeptvorstellung Realisierung (Stand ) Formschlüssigkeit der Gesamtanlage Entwicklung der Bar 17 Vorstellung der 4 Einzelpaletten

18 AUSGANGSSITUATION 18 Projektstand KaBiCo 2014

19 KONZEPTVORSTELLUNG Grundidee: Euro-Paletten 4x 19 Bedingung: Alu-Paletten (Stabilität & Nassbereiche)

20 KONZEPTVORSTELLUNG 20 Platzgewinnung durch folgende Anordnung Zentraler Standort des Roboters

21 KONZEPTVORSTELLUNG Vierkantprofil Eigenanfertigung der Flansche 21 Vierkantschrauben: M6

22 KONZEPTVORSTELLUNG Abdeckungen und Thekenablagen: Siebdruckplatten 22 Ausschnitt für den Roboter (800x800mm)

23 KONZEPTVORSTELLUNG Aufstellung der 4 Paletten mit Seitenwänden 23 Montierte Unterkonstruktion

24 24 KONZEPTVORSTELLUNG

25 KONZEPTVORSTELLUNG Fertiges Konzept: Kompletter Arbeitsraum des Roboters wird zur Verfügung gestellt 25 Sicherheitskonstruktion verhindert ein Eingreifen in den Gefahrenbereich (Plexiglas)

26 REALISIERUNG Erste ProbeZusammenstellungen Visuelle Vorstellung des Arbeitsplatzes (Roboter) Anordnung Teilsysteme 26 Klärung: Realisierbarkeit auf 4 Paletten??

27 REALISIERUNG Grundkonzept zusammengestellt Alle Teilsysteme haben ihren Platz gefunden. Realisierbarkeit? 27 JA!!!

28 REALISIERUNG Aller Anfang ist schwer Aufbau Unterkonstruktion 28 Anbringen der Siebdruckplatten

29 REALISIERUNG und es zieht sich Formschluss der Siebdruckplatten anbringen 29 Ausrichtung der einzelnen Paletten sicherstellen

30 REALISIERUNG Formschluss Durch handelsüblichen Schnappverschluss 30 Simples aber effektives Zusammenfügen der Paletten Systeme

31 REALISIERUNG Unterkonstruktion & Thekenablage fertiggestellt Festlegen der Ausschnitte für: 31 Förderband Waschstation Gläserlager

32 REALISIERUNG So langsam erkennt man es Überprüfen des Arbeitsbereichs des Roboters 32 Anbringen von Förderband und anderen Teilsystemen

33 REALISIERUNG Gläserrondell Aussparung für Kopplung in der Siebdruckplatte Versteckter Motor 33 Großer Lagerbestand

34 REALISIERUNG Gläserrondell Motorgeschwindigkeit über FU 34 Positionierung über geplanten Sensor am Rondell

35 REALISIERUNG Waschstation Handelsübliches Waschbecken Strategisch günstig nahe am Lagerplatz 35 Abwasserbeseitigung durch Ableitung oder Tank möglich

36 REALISIERUNG Cocktailstation Bestimmen der Höhe der Ausgießer Anbringen von Blechen aus optischen Gründen 36 Lichtschranken

37 REALISIERUNG Cocktailstation Eisauswurf der Eismaschine über Relais gesteuert 37 Eiscrusher wird über Relais angesteuert

38 REALISIERUNG Fördertechnik Ausrichten des Förderbands inkl. des Antriebsmotors Einplanen der Lüftungslöcher in der Abdeckung (Siebdruckplatten) 38 Erste Kabel- & Schlauchdurchführungen

39 REALISIERUNG Steuerkästen Anbringen der Steuerkästen auf unterschiedlichen Effekthöhen 39 Teilsysteme werden hier gesammelt eingelesen und über Profinet in der CPU verarbeitet

40 REALISIERUNG Steuerkästen Unterbaugruppen Montage der Hutschienen und Verdrahtungskänale Reihenklemmen und SPS vorverdrahten 40 Phoenix Contact

41 REALISIERUNG Steuerkästen Haupt-SPS Festlegung der Komponentenplatzierung Hutschiene und Verdrahtungskanäle montieren 41 Anordnung von Netzgerät, SPS, Switch und Reihenklemmen festlegen

42 REALISIERUNG Steuerkästen Haupt-SPS Montage der Relais zur Steuerung des Kaffeevollautomaten Phoenix Contact PRISAFE montiert Aus Platzgründen 16er Switch gegen ein 8er Switch ausgetauscht 42 Netzwerkdosen in Seitenwand montiert

43 REALISIERUNG Kaffeevollautomat Unterkonstruktion ITEM Profil Abstand zur Theke erleichtert dem Roboter die Entnahme Überbrückung des TrestersSignals Highlight: Kaffewahl wird durch SPS gesteurt > keine Betätigung der Tasten In Planung: Größerer Wassertank? Auffangbehälter Kaffeesatz 43

44 REALISIERUNG Kaffeevollautomat Datenkabel zu Anwahltasten eingeführt Adern parallel zum Betätigungsknopf angelötet 44 An linker Seite des Gehäuses 2x RJ45 Anschluss montiert

45 REALISIERUNG O'zapft is! Zapfhahn durch pneumatischen Zylinder betätigt 45 Bierfass steht unterhalb der Bierzapfanlage

46 REALISIERUNG Eismaschine Gesamtanlage EisCrusher Zapfanlage Cocktailstation Förderband 46 Motor

47 PALETTE ZAPFSTATION & ROBOTERTRANSPORT Einfacher Robotertransport auf einer Palette Falltür für Platzgewinnung Eigener Steuerkasten Besonderheit der Palette, Platzreserve für: 47 Bierfass CO²-Flasche Robotertransport

48 PALETTE COCKTAILS- UND EIS- ZUBEREITUNG Palette beinhaltet: Eiswürfelmaschine Eiscrusher Cocktailstation Förderband & Antriebseinheit Steuerkasten 48 Lichtschranken (Glaserkennung)

49 PALETTE GLÄSERLAGER & WASCHSTATION Palette beinhaltet: Gläserrondell Waschstation Steuerkasten Steuerkasten FU (Gläserrondell) In Planung: 49 Abwassertank

50 PALETTE KAFFEE & ENTNAHME / RÜCKGABE Palette beinhaltet: Kaffeevollautomat Steuerkasten mit TRISAFE (Not-Aus, Lichtschranken, Sicherheitseinrichtungen) Touchpanel In Planung: 50 Sensorik Rückgabe / Entnahme der Gläser

51 SOLLZUSTAND mechanischen Aufbau Elektrischen Aufbau Programmierung 51 Enddokumentation

52 SOLLZUSTAND Mechanischer Aufbau Anbringung der Schutzeinrichtungen (Plexiglas & Lichtgitter) Seitenwände mit Sichtfenstern und Zugängen zu allen elektrischen Schaltkomponenten Farbcodierung der Paletten (Formschluss & Gewährleistung eines richtigen Aufbaus) Zu-/ Ableitung Wasser Glasplatzierung Theke (Rückgabe und Entnahme) 52 Einbau Touchpanell

53 SOLLZUSTAND Elektrischer Aufbau Fertigstellung der Verdrahtung aller Teilsysteme Ersetzen der defekten CPU und Anbindung an die FU s Justierung der Lichtschranken (Cocktailstation) Lichtschranke Sicherheitszone Anbringung Lichtschranke für Gläserrondell Induktive Sensoren für Gläser 53 Optional: Trocknungssystem für Gläser

54 SOLLZUSTAND Programmierung Programmierung der Steuerungen mit PCWorx Roboterprogrammierung durch Cosirop Visualisierung durch VISU+

55 SOLLZUSTAND Enddokumentation Stromlaufpläne Eplan 5.7 CAD Zeichnungen Inventor 2014 Panelbeschreibung (Bedienungsanleitung) Funktionsbeschreibung der Anlage 55 Aufbauanleitung

56 PROBLEME Materialbeschaffung Alu-Paletten Firmwareprobleme bei ILC 350 PN Kommunikationsprobleme zu Komponenten ILC 350 PN zur Kontrolle an Phoenix Contact geschickt 56 Verbindungsaufbau FU nicht möglich

57 57 SPONSOREN

58 https://www.tuchemnitz.de/verwaltung/bmbf/roboschool/images/nao_roboter_gespiegelt.png 58 QUELLENANGABE

Zwischenpräsentation. Projektbetreuer: Hr. Löser, Hr. Musielack, Hr. Bautz Projektteilnehmer: Martin Daile, Andreas Kröhle, Rudolf Klaus

Zwischenpräsentation. Projektbetreuer: Hr. Löser, Hr. Musielack, Hr. Bautz Projektteilnehmer: Martin Daile, Andreas Kröhle, Rudolf Klaus Zwischenpräsentation Projektbetreuer: Hr. Löser, Hr. Musielack, Hr. Bautz Projektteilnehmer: Martin Daile, Andreas Kröhle, Rudolf Klaus Inhalt Projektvorstellung Projekt-Team Projektidee Projektvorgaben

Mehr

Tagebuch der Projektarbeit von A.Bletz und M.Link

Tagebuch der Projektarbeit von A.Bletz und M.Link Tag Datum Kick Off Veranstaltung / Pflichtenheft angelegt / Montag 31.08.2009 17:30 21:30 4,0 Std. Arbeitsvorbereitung (Schlüsselübergabe, Schrank aufgeräumt) / Einlesen in die Dokumentation der vorgänger

Mehr

Tätigkeitsnachweis Christoph Martin

Tätigkeitsnachweis Christoph Martin Tätigkeitsnachweis Christoph Martin KW15 - Bestandsaufnahme der elektrischen Komponenten - Fotos des alten Projektes gemacht KW21 - Informationen aus dem Internet bezüglich der Wägemesszellen gesucht KW33

Mehr

Projekt: Berliner Kindl Brauerei. Wasserenteisenungsanlage. im Anlagenbau

Projekt: Berliner Kindl Brauerei. Wasserenteisenungsanlage. im Anlagenbau Projekt: Berliner Kindl Brauerei Wasserenteisenungsanlage im Anlagenbau ifm electronic gmbh Automatisierung Umwelttechnik u. Gebäudeautomation KIE - me Seite 1 Kopplung einer Wasserenteisenungsanlage über

Mehr

14.06.12 Projektvorstellung und Einschreibung. 19.06.12 Bekanntgabe der Projektverteilung (per Mail)

14.06.12 Projektvorstellung und Einschreibung. 19.06.12 Bekanntgabe der Projektverteilung (per Mail) 24 14.06.12 Projektvorstellung und Einschreibung 19.06.12 Bekanntgabe der Projektverteilung (per Mail) 25 23.06.12 24.06.12 Erklärung des Projektablaufs (H. Thiel) Projekte 4P u. El Quadro gezeigt bekommen

Mehr

Sicherheitstechnik. von Bihl+Wiedemann

Sicherheitstechnik. von Bihl+Wiedemann Sicherheitstechnik von Bihl+Wiedemann Kleine Anlagen Safety Basis Monitor Erweiterungsmodule 2 Adern AS-i Kosteneffektive Variante für kleine Applikationen Sichere Kleinsteuerung Großer Funktionsumfang

Mehr

ROBOTIC SYSTEMS. Ihr Automatisierungs-Profi für alle Fälle: Von der Insel-Lösung über die vernetzte Produktion bis zum versandfertigen Produkt.

ROBOTIC SYSTEMS. Ihr Automatisierungs-Profi für alle Fälle: Von der Insel-Lösung über die vernetzte Produktion bis zum versandfertigen Produkt. ROBOTIC SYSTEMS Ihr Automatisierungs-Profi für alle Fälle: Von der Insel-Lösung über die vernetzte Produktion bis zum versandfertigen Produkt. Vollautomatische Roboterzelle zum versandfertigen Palettieren

Mehr

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01)

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01) (19) TEPZZ 9_469A_T (11) EP 2 91 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 09.09.1 Patentblatt 1/37 (1) Int Cl.: A47J 42/0 (06.01) (21) Anmeldenummer: 116042.2 (22) Anmeldetag:

Mehr

Dipl. Ing. Alejandro de la Dedicación

Dipl. Ing. Alejandro de la Dedicación Dipl. Ing. Alejandro de la Dedicación LP-Montagetechnik GmbH Graf-Zeppelin-Str. 1 D-91056 Deutschland Tel.: +49 (0) 9131 99 92-285 E-Mail: a.dedicacion@lp-montagetechnik.com Inhaltverzeichnis 1. Motivationen

Mehr

Softwarelösung als Organisationsproblem

Softwarelösung als Organisationsproblem Softwarelösung als Organisationsproblem Berichte aus einem Lehrforschungsprojekt zur Einführung von SAP in Hochschulverwaltungen Hannah Mormann, Sara Stalz & Kristina Willjes Fakultät für Soziologie Hannover,

Mehr

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety Datei: Anleitung Heimpraktikum Mechatronic-Safety Letzte Änderung: 04.03.2015 11:48:00-1 - Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety 1 Einführung 1.1 Lehrziele In diesem Versuch kann im Selbststudium

Mehr

Systeme. Gimatic Vertrieb GmbH. Brunnenstr. 51 D - 72411 Bodelshausen

Systeme. Gimatic Vertrieb GmbH. Brunnenstr. 51 D - 72411 Bodelshausen Systeme Brunnenstr. 51 D - 72411 Bodelshausen Tel: +49 7471 960 15 0 Fax: +49 7471 960 15 19 E-Mail: zentrale@gimaticvertrieb.de www.gimaticvertrieb.de Was liefern wir? Auf Basis unserer Komponenten bauen

Mehr

Überschriftenverzeichnis

Überschriftenverzeichnis Überschriftenverzeichnis 1 ELEKTRONISCHE DATENVERARBEITUNG ALS INTEGRIERTES INFORMATIONSSYSTEM 2 1.1 DIE LÖSUNG SOLCHER AUFGABENSTELLUNGEN BEGINNT MIT DER 2 1.2 SINNBILDER ZUR DARSTELLUNG 2 1.3 DATENFLUßPLAN

Mehr

Web Based Pharmacy. Abschlußdokumentation der Projektgruppe Web Based Pharmacy im Rahmen des international ausgeschriebenen Wettbewerbs xplore New

Web Based Pharmacy. Abschlußdokumentation der Projektgruppe Web Based Pharmacy im Rahmen des international ausgeschriebenen Wettbewerbs xplore New Web Based Pharmacy der Projektgruppe Web Based Pharmacy im Rahmen des international ausgeschriebenen Wettbewerbs xplore New Automation Award 2008 der Firma PHOENIX CONTACT Berufsbildende Schule 1 Mainz

Mehr

Industrielle Linearmotoren

Industrielle Linearmotoren Industrielle Linearmotoren Rein elektrisches Antriebssystem Frei positionierbar im ganzen Hubbereich Für präzise und dynamische Positionieraufgaben Lange Lebensdauer dank linearem Direktantrieb Reinraumtauglich

Mehr

Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk

Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk Technisches Konzept Teil 2 2010 10-05 1) Ein Netzwerk für Alles der optische Daten-Backbone Das folgende Kapitel zeigt, wie der optische Backbone vielfältig genutzt

Mehr

D.1. Mechatronische Trainigssysteme

D.1. Mechatronische Trainigssysteme Mechatronische Trainigssysteme Inhaltsverzeichnis D.2 Werkstückträgerpalette und vierteiliges Werkstück D.3 Förderbänder D.4 Kurve und Transferknoten D.5 Einzelteil Magazine D.6 Bolzen Montage und Demontage

Mehr

Kühlwassersteuerungen für offene und geschlossene Kühlsysteme

Kühlwassersteuerungen für offene und geschlossene Kühlsysteme Kühlwassersteuerungen für offene und geschlossene Kühlsysteme Kühlwassermanagementsysteme dienen zur Absalzung und Dosierung der notwendigen Wasserbehandlungsprodukte (Inhibitoren, Korrosionsschutz und

Mehr

Planung und Bau einer Paketsortiermaschine

Planung und Bau einer Paketsortiermaschine GRUNDIG AKADEMIE Fachschule für Wirtschaft und Technik Fachrichtung Maschinenbau und Elektrotechnik Projektarbeit Thema: Planung und Bau einer Paketsortiermaschine Abgabetermin am: 20.04.2012 eingereicht

Mehr

Konstrukteur (m/w) Mechanische Instrumente

Konstrukteur (m/w) Mechanische Instrumente Konstrukteur (m/w) Mechanische Instrumente Anzeigenkennzeichen T-594 Im Raum Hamburg Konstruktion von mechanischen / elektromechanischen Medizinprodukten Mitarbeit in bzw. Leitung von Projektgruppen Erstellung

Mehr

STG BEIKIRCH. Von der Planung bis zur Fertigung. Ihr Partner für Industrieelektronik. Innovationen für Licht und Elektronik

STG BEIKIRCH. Von der Planung bis zur Fertigung. Ihr Partner für Industrieelektronik. Innovationen für Licht und Elektronik STG BEIKIRCH Innovationen für Licht und Elektronik Von der Planung bis zur Fertigung. Ihr Partner für Industrieelektronik STG-BEIKIRCH GmbH & Co. KG STG-BEIKIRCH gehört als Systempartner zur europaweit

Mehr

Industriesteuerung + PC robuste Industrieausführung modularer Aufbau Feldbus - Systeme

Industriesteuerung + PC robuste Industrieausführung modularer Aufbau Feldbus - Systeme PG-3000 Die Steuerung für Galvanoautomaten Software : Dokumentation Datenbankfunktionen Visualisierung Parametrierung Fernwartung Hardware : Industriesteuerung + PC robuste Industrieausführung modularer

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL DREHDURCHFÜHRUNGEN

INFORMATIONSMATERIAL DREHDURCHFÜHRUNGEN INFORMATIONSMATERIAL DREHDURCHFÜHRUNGEN EINLEITUNG: Vielen Dank für Ihr Interesse an den Drehdurchführungen der Firma Tries. Wir haben mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und der Herstellung

Mehr

Raumportale Merkmale. Auf einen Blick Ein Raumportal (YXCR) ist ein Zusammenbau mehrerer Achsmodule

Raumportale Merkmale. Auf einen Blick Ein Raumportal (YXCR) ist ein Zusammenbau mehrerer Achsmodule Merkmale Auf einen Blick Ein Raumportal (YXCR) ist ein Zusammenbau mehrerer Achsmodule (EHM /DHMZ) zur Erzeugung einer Bewegung im 3D Raum. Universell einsetzbar für leichte bis sehr schwere Werkstücke

Mehr

Elektrischer Antriebsstrang

Elektrischer Antriebsstrang Elektrischer Antriebsstrang Gepulste Spannung statt Benzin! Der Elektromotor muss gewichts- und leistungsorientiert ausgelegt werden, damit das Rennfahrzeug genau den Anforderungen der Strecken bzw. der

Mehr

TeleButler HC. HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion.

TeleButler HC. HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion. TeleButler HC HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion Cadec AG Neufelstrasse 2 CH - 3076 Worb Tel. +41 31 839 70 83 Fax. +41

Mehr

Techniker aus Leidenschaft.

Techniker aus Leidenschaft. Softwareentwicklung > Web-based software > Mobileapplications > ERP systems, > CRM systems, > GIS-basedsystems, Roboterprogrammierung > ABB, FANUC, KUKA Konstruktion von Baugruppen, Einzelteilen oder Detailkonstruktion

Mehr

Werkzeug- und Formenbau

Werkzeug- und Formenbau Ingenieurbüro Ingenieurbüro Werkzeug- und Formenbau Werkzeug- und Formenbau Gesenkbau Gesenkbau Lehrenbau Lehrenbau Musterbau Musterbau Vorrichtungsbau Vorrichtungsbau Lohnfertigung Lohnfertigung Schweißen

Mehr

EVOline. Küchenrezepte

EVOline. Küchenrezepte Küchenrezepte Wir sorgen für den perfekten Anschluss in Ihrer Küche. Küchenrezepte Die Küche ist der Mittelpunkt des sozialen Lebens eines jeden Zuhauses. Wer sich hier aufhält, möchte sich keine Gedanken

Mehr

Installationsanleitung. Rauchmelder

Installationsanleitung. Rauchmelder Installationsanleitung Rauchmelder INSTALLATIONSANLEITUNG RAUCHMELDER Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Egardia Rauchmelders. Website Egardia www.egardia.com Kundenservice Weitere Informationen über

Mehr

Modell Projektmappe Werbefilm Organisatorisches:

Modell Projektmappe Werbefilm Organisatorisches: Mechatronik/Lernfeld 2: Herstellen mechanischer Teilsysteme, lernfeldübergreifend nach LF 1, 2 u. 4 Lernsituation: Sie arbeiten in einer Firma, die elektromechanische Aufzüge herstellt. Neben Ihrer Firma

Mehr

Computergestüzte Entwurfsmethoden GCE-V2 EPLAN Electric P8. Vorlesung im WS 2011/12 08. November 2011

Computergestüzte Entwurfsmethoden GCE-V2 EPLAN Electric P8. Vorlesung im WS 2011/12 08. November 2011 Computergestüzte Entwurfsmethoden GCE-V2 EPLAN Electric P8 Vorlesung im WS 2011/12 08. November 2011 Inhalt der 1. Vorlesung (18.10.2011) 1. Grundbegriffe E-CAD... 2. Grundlagen Technische Zeichnungen/Normen...

Mehr

SEHO POWERREPAIR. Technisches Datenblatt. Selektives Reparatur-Lötsystem. Technisches Datenblatt PowerRepair

SEHO POWERREPAIR. Technisches Datenblatt. Selektives Reparatur-Lötsystem. Technisches Datenblatt PowerRepair Technisches Datenblatt Selektives Reparatur-Lötsystem SEHO POWERREPAIR PowerRepair Seite 1 von 6 09.07.2014 Bild enthält Optionen 1. Einsatzgebiet Die SEHO PowerRepair wurde für das professionelle Auslöten

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Workshop: Gestalten von Teilen mit dem Werkstoff Blech Technische Information Workshop: Gestalten von Teilen mit dem Werkstoff Blech Ausgabe 10/2006 Bestellinformationen Bitte geben

Mehr

Probleme während der Inbetriebnahme 2 Fallbeispiele aus der Praxis. Steigenberger Hotel, Dortmund, 03.09.2007

Probleme während der Inbetriebnahme 2 Fallbeispiele aus der Praxis. Steigenberger Hotel, Dortmund, 03.09.2007 Probleme während der Inbetriebnahme 2 Fallbeispiele aus der Praxis Steigenberger Hotel, Dortmund, 03.09.2007 Einleitung Verlauf der Präsentation 1.Einleitung 2.Einweisung in die Präsentation 3.Vorstellung

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Erprobungslehrplan AZ vom Lehrplan für das berufliche Gymnasium der dreijährigen Aufbauform Technische Richtung (TG) Profil Mechatronik Computertechnik

Mehr

Beispiel 1 Heizungssteuerung ohne Einzelraum-Regler

Beispiel 1 Heizungssteuerung ohne Einzelraum-Regler ohne Einzelraum-Regelung Beispiel 1 ohne Einzelraum-Regler Die einfachste Schaltung für eine Absenkung bei Abwesenheit. Per SS wird die gewünschte Temperatur eingestellt, der Home Controller misst die

Mehr

www.broncolor.com FT System

www.broncolor.com FT System www.broncolor.com FT System 2 FT System Das broncolor FT System Lichtstark, wandelbar und kinderleicht zu bedienen. Lassen Sie sich erleuchten vom neuen broncolor FT System. Das broncolor FT System ist

Mehr

Innovative Gesamtlösungen für Blechkomponenten und Baugruppen

Innovative Gesamtlösungen für Blechkomponenten und Baugruppen Innovative Gesamtlösungen für Blechkomponenten und Baugruppen Innovative Gesamtlösungen für Blechkomponenten und Baugruppen 1 Inhalt Wertschöpfung One-Stop-Shop... 3 Beratung und Entwicklung... 5 Prototyping

Mehr

Dokumentation des Comenius-Projektes "EUROV" im Schuljahr 2006/2007 und 2007/2008

Dokumentation des Comenius-Projektes EUROV im Schuljahr 2006/2007 und 2007/2008 Dokumentation des Comenius-Projektes "EUROV" im Schuljahr 2006/2007 und 2007/2008 EUROV European Project of Rover Design (Mecatronic) using a collaborative workspace Gemeinsame Entwicklung eines EURopäischen

Mehr

Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau. Peter Zeman

Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau. Peter Zeman Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau Peter Zeman Geschichte des Stahls Die Ägypter verarbeiten bereits vor über 5000 Jahren eisenhaltiges Meteoritengestein 1400 v. Christus verarbeiteten Araber Eisen zu

Mehr

Microcontroller Programmierung. Ein PDV-Vertiefungsprojekt von: Chr. Schulz, P. Simon und D. Stein Sommersemester 2005 Version 1.0

Microcontroller Programmierung. Ein PDV-Vertiefungsprojekt von: Chr. Schulz, P. Simon und D. Stein Sommersemester 2005 Version 1.0 Microcontroller Programmierung Ein PDV-Vertiefungsprojekt von: Chr. Schulz, P. Simon und D. Stein Sommersemester 2005 Version 1.0 Inhalt Einführung Die Hardware Die Schaltlogik Implementierung der Steuerung

Mehr

modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik

modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik Leichtes Handling von schweren Lasten ein Mehr an Produktivität Das Handling und die manuelle Montage von schweren Lasten bieten ein großes Rationalisierungspotential.

Mehr

Erstellung des Stromlaufplans mit EPLAN Anpassung des Pneumatikplans Generierung von Klemmenplänen Kabelplänen Steckerübersichtslisten

Erstellung des Stromlaufplans mit EPLAN Anpassung des Pneumatikplans Generierung von Klemmenplänen Kabelplänen Steckerübersichtslisten Projektreferenz Kunde: Projekt: BMW / München Werkslok Kraus Maffei M700 C Automatisierung einer Diesel Rangierlokomotive mit SPS- Steuerung und Funkfernsteuerung Projektbeschreibung Die Lokomotive ist

Mehr

DOKUMENTATIONEN PC SCHRANKEN

DOKUMENTATIONEN PC SCHRANKEN PC SCHRANKEN 042.02 PC kasten DOKUMENTATIONEN PC SCHRANKEN In dieser Dokumentation finden Sie ein Teil unserem Standard Programm von PC Schranken, komplett hergestellt aus Edelstahl, speziell für Gebrauch

Mehr

ELOCK2 - der intelligente Schliesszylinder ist flexibel und sicher

ELOCK2 - der intelligente Schliesszylinder ist flexibel und sicher ELOCK2 ist ein vollelektronischer Schliesszylinder, der über Transponder gesteuert wird. Der ELOCK2 Zylinder ist sehr leicht zu installieren - er wird einfach anstelle eines herkömmlichen Schliesszylinders

Mehr

CNC-Fräsbearbeitung: 1 Deckel FP50 5-Seiten-BAZ mit NC-Rundtisch Ø 800 mm für Mehrseitenbearbeitung und große Teile

CNC-Fräsbearbeitung: 1 Deckel FP50 5-Seiten-BAZ mit NC-Rundtisch Ø 800 mm für Mehrseitenbearbeitung und große Teile Seite 1 von 6 CNC-Fräsbearbeitung: 2 Deckel-Maho DMC 80 5-Seiten-BAZ mit als Achse gesteuertem Kopf für hochkomplexe und präzise Werkstücke, 120 Werkzeugplätze, 6-fach Palettenbahnhof, höhere Spindeldrehzahl,

Mehr

Projektvorschlag Papierbuchstabe: mein Buchstabe spricht mit mir

Projektvorschlag Papierbuchstabe: mein Buchstabe spricht mit mir Projektvorschlag Papierbuchstabe: mein Buchstabe spricht mit mir Projektbearbeitung Freihandzeichnen technisches Zeichnen Papiermodellbau CAD-Konstruktion LPE 1 GMT Schüler planen ihr Projekt und führen

Mehr

AS-Interface in der Fördertechnik. Einsparungen mit AS-Interface. Vergleich von: Feldbusaufbau und AS-Interface

AS-Interface in der Fördertechnik. Einsparungen mit AS-Interface. Vergleich von: Feldbusaufbau und AS-Interface Einsparungen mit AS-Interface Vergleich von: Feldbusaufbau und AS-Interface Drehtisch Weiche 7 Linearstrecken Aufbau mit 8 Sensoren 2 Motoren Aufbau mit je 6 Sensoren 2 Motoren Aufbau mit je 2 Sensoren

Mehr

DESKBOX DIE MODULARE ANSCHLUSSLÖSUNG

DESKBOX DIE MODULARE ANSCHLUSSLÖSUNG DESKBOX DIE MODULARE ANSCHLUSSLÖSUNG EIN GEHÄUSE VIELE MÖGLICHKEITEN Kundenspezifisch konfektioniert bestellbar Daten und Power kombiniert Schnell platziert, auch vom Anwender Kompakte Bauweise Niedrige

Mehr

gekapselte Mechatronik-Objekte

gekapselte Mechatronik-Objekte Inkrementelle Entwicklung von Produktionsanlagen über gekapselte Mechatronik-Objekte Institut für Informatik Automatisierungstechnik und Robotik (I²AR) Prof. Schmidtmann Habbo Kleinhuis Inhalt Überblick

Mehr

Montageanleitung Schrägdach

Montageanleitung Schrägdach ALUSTAND -Montageanleitung Schrägdach Montageanleitung Schrägdach V.4.100430 1. Schritt: Variante Montage mit Dachhaken (siehe Preisliste) Dachhaken Tellerkopf-Holzschrauben z.b. 8x120mm Flachrundschrauben

Mehr

Kundenspezifische Lösungen für das Bestücken von Werkzeugmaschinen sowie zur Optimierung von Fertigungsprozessen YOUR PARTNER FOR INDUSTRIAL MATTERS

Kundenspezifische Lösungen für das Bestücken von Werkzeugmaschinen sowie zur Optimierung von Fertigungsprozessen YOUR PARTNER FOR INDUSTRIAL MATTERS Kundenspezifische Lösungen für das Bestücken von Werkzeugmaschinen sowie zur Optimierung von Fertigungsprozessen Moderne Fabrikautomation aus einer Hand: (AUF BASIS EIGENER ENTWICKLUNG) Robotertechnologie

Mehr

PROFILE MIT SYSTEM SCHUTZZÄUNE SCHUTZEINHAUSUNGEN ARBEITSPLÄTZE FÖRDERTECHNIK SONDERKONSTRUKTIONEN MESSESTÄNDE

PROFILE MIT SYSTEM SCHUTZZÄUNE SCHUTZEINHAUSUNGEN ARBEITSPLÄTZE FÖRDERTECHNIK SONDERKONSTRUKTIONEN MESSESTÄNDE PROFILE MIT SYSTEM SCHUTZZÄUNE SCHUTZEINHAUSUNGEN ARBEITSPLÄTZE FÖRDERTECHNIK SONDERKONSTRUKTIONEN MESSESTÄNDE PROFILE, ZUBEHÖR, BEARBEITUNG, WERKZEUGE Das komplette Produktsortiment - bestehend aus verschiedensten

Mehr

Modernisierung der Blockstraße in Freital Inbetriebnahme einer iba-breitenmessung und eines dynamischen Stichplanrechners ibaneuronet

Modernisierung der Blockstraße in Freital Inbetriebnahme einer iba-breitenmessung und eines dynamischen Stichplanrechners ibaneuronet Modernisierung der Blockstraße in Freital Inbetriebnahme einer iba-breitenmessung und eines dynamischen Stichplanrechners ibaneuronet Dr.-Ing. Robert Krumbach Leiter Walzwerk Dipl.-Ing. Karsten Ruby Leiter

Mehr

Deinen EV3-Kasten vorbereiten

Deinen EV3-Kasten vorbereiten 1 Deinen EV3-Kasten vorbereiten Alle Roboter dieses Buchs können mit nur einem Lego-Mindstorms-EV3- Kasten gebaut werden (Lego-Katalognummer 31313). Wenn du diesen Kasten, gezeigt in Abbildung 1-1, besitzt,

Mehr

Planung und Umsetzung des Miele Wertschöpfungssystems am Beispiel der Dampfgarermontage

Planung und Umsetzung des Miele Wertschöpfungssystems am Beispiel der Dampfgarermontage Planung und Umsetzung des Miele Wertschöpfungssystems am Beispiel der Dampfgarermontage 4x4-Gespräche, Herford, Agenda Miele, Werk Bünde MES - MWS Das neue Montage- und Logistikkonzept für die Dampfgarermontage

Mehr

Gerne stellen wir Ihnen den Inhalt etwas vor, jetzt nach dem Wettbewerb gibt es viele Bilder und Aufgabenstellung die zur Verfügung stehen.

Gerne stellen wir Ihnen den Inhalt etwas vor, jetzt nach dem Wettbewerb gibt es viele Bilder und Aufgabenstellung die zur Verfügung stehen. 0 von 15 World Skills Competition Leipzig 2013 Wie immer anlässlich der Berufsweltmeisterschaften, kann Festo Didactic ein Sonderangebot für die Anlagen machen die in diesem Jahr in Leipzig benutzt wurden.

Mehr

SCHALTERSPRECHANLAGEN

SCHALTERSPRECHANLAGEN STENTOFON SCHALTERSPRECHANLAGEN Die STENTOFON Schaltersprechanlagen sind speziell für die Kommunikation in Bereichen, die durch eine Sicherheits-Glasscheibe oder ähnlich voneinander getrennt sind, entwickelt

Mehr

DoorLine T01/T02 Montage und Bedienung

DoorLine T01/T02 Montage und Bedienung DoorLine T01/T02 Montage und Bedienung Deutsche Telekom!" =============== Inhaltsverzeichnis Seite 1. Torstelle DoorLine T01/T02 1 2. Begriffserläuterungen 2 3. Voraussetzungen zur Installation 2 3.1 Gebrauchsbestimmung

Mehr

Modularität entdecken. Vielseitigkeit erleben. Leistung maximieren. VisuNet GXP für Life Science- Anwendungen in Zone 1/21

Modularität entdecken. Vielseitigkeit erleben. Leistung maximieren. VisuNet GXP für Life Science- Anwendungen in Zone 1/21 Modularität entdecken. Vielseitigkeit erleben. Leistung maximieren. VisuNet GXP für Life Science- Anwendungen in Zone 1/21 Konzipiert für die Life Science Industrie: Die neue Thin Client- Generation für

Mehr

Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090

Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090 Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090 Wiederkehrende Prüfungen Rechtsgrundlagen / Regeln der Technik Betriebssicherheitsverordnung 10 Prüfungen durchführen 3 Fristen

Mehr

7. Dokumentation. Für den Betreiber sind der Stromlaufplan und der Klemmenplan die wichtigsten Zeichnungen zur Störungssuche.

7. Dokumentation. Für den Betreiber sind der Stromlaufplan und der Klemmenplan die wichtigsten Zeichnungen zur Störungssuche. 7. Dokumentation 7.1 Betriebsspezifische Schaltpläne Wie in fast allen technischen Berufen muss auch die Elektrofachkraft die Arbeit in Zeichnungen darstellen. Anders als in den metallverarbeitenden Berufen,

Mehr

bei ZAUGG sind cool!

bei ZAUGG sind cool! bei ZAUGG sind cool! Konstrukteure/innen entwerfen und konstruieren Einzelteile und Baugruppen für Maschinen. Sie erstellen am Computer Konstruktionszeichnungen und erarbeiten technische Unterlagen. Bei

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB

GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB MEHR ALS NUR EIN JOB AUSBILDUNGSZENTRUM HAIDLMAIR Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter/innen, darum legt HAIDLMAIR größten Wert auf eine fundierte Ausbildung.

Mehr

2. Lehrjahr. 1. Block. Lernfeld 5. Einzelmöbel herstellen. Lernsituation 5. Planung und Herstellung eines Utensilienschranks

2. Lehrjahr. 1. Block. Lernfeld 5. Einzelmöbel herstellen. Lernsituation 5. Planung und Herstellung eines Utensilienschranks 2. Lehrjahr 1. Block Lernfeld 5 Einzelmöbel herstellen Lernsituation 5 Planung und Herstellung eines Utensilienschranks Beschreibung der Lernsituation: Foto: Ein Kunde gibt den Auftrag, mehrere Schränke

Mehr

S wis s I nnovations. Hawa AG 8932 Mettmenstetten Schweiz Telefon + 41 44 767 91 91 Telefax + 41 44 767 91 78 www.hawa.ch

S wis s I nnovations. Hawa AG 8932 Mettmenstetten Schweiz Telefon + 41 44 767 91 91 Telefax + 41 44 767 91 78 www.hawa.ch Swiss Innovations. Wo Innovation zur Tradition gehört: die Hawa AG. Seit bald 50 Jahren bewegen Schiebebeschläge von Hawa weltweit Türen, Wände, Fenster und Läden. Dies liegt auch daran, dass die Hawa

Mehr

Agiles Multi-Projektmanagement und Ressourcenplanung

Agiles Multi-Projektmanagement und Ressourcenplanung Kompetenzfelder von ermsoft ScenarioAssistant Component www.termsoft.de Zielsetzung: Software für agiles Projektmanagement Neues Paradigma in der Projektmanagement-Welt: Agil Grob gesprochen: Schlankere

Mehr

Vertikale Integration Was bedeutet das eigentlich?

Vertikale Integration Was bedeutet das eigentlich? Vertikale Integration Was bedeutet das eigentlich? Verwaltung Beschaffung Lieferung Wartung Planung Produktion Ihr Referent! Alexander Bormann! Phoenix Contact GmbH & Co KG! Produktbereich Automatisierung!

Mehr

PROJEKT E7-PRO AUTOMATISIERUNG EINES STÜCKGUTPROZESSES

PROJEKT E7-PRO AUTOMATISIERUNG EINES STÜCKGUTPROZESSES Fakultät Technik und Informatik Seite 1 von 6 PROJEKT E7-PRO AUTOMATISIERUNG EINES STÜCKGUTPROZESSES SOMMERSEMESTER 2014 Fakultät Technik und Informatik Seite 2 von 6 1. AUFGABENSTELLUNG In dem Projekt

Mehr

Was kommt nach der Maschinenrichtlinie? 28. Infotag - 14. Mai 2013

Was kommt nach der Maschinenrichtlinie? 28. Infotag - 14. Mai 2013 Was kommt nach der Maschinenrichtlinie? 28. Infotag - 14. Mai 2013 WAS ERWARTET SIE? Was kommt nach der Maschinenrichtlinie? Grenzen des CE-Zeichens Wann gelten andere Gesetze, Vorschriften und Richtlinien?

Mehr

HYDRONIC B 5 W S in Chrysler Jeep Grand Cherokee Baujahr 2001 / mit Klimaautomatik / mit Automatikgetriebe 4,7 l Hubraum / V 8 / 190 kw

HYDRONIC B 5 W S in Chrysler Jeep Grand Cherokee Baujahr 2001 / mit Klimaautomatik / mit Automatikgetriebe 4,7 l Hubraum / V 8 / 190 kw Einbauvorschlag Eberspächer J. Eberspächer GmbH & Co. KG Eberspächerstr. 24 D - 73730 Esslingen Telefon (zentral) (0711) 939-00 Telefax (0711) 939-0500 www.eberspaecher.com HYDRONIC B 5 W S in Chrysler

Mehr

Instandhaltertag 17.10.2013

Instandhaltertag 17.10.2013 Strenge Forum Instandhaltertag 17.10.2013 Rechtssichere Prüfung, Wartung und Dokumentation von Maschinen & Geräten aus Sicht der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) Dipl.-Ing. (FH) Ralf Tubesing,

Mehr

Das MTI Steuerungssystem. Zukunftsorientierte Mischerautomatisation

Das MTI Steuerungssystem. Zukunftsorientierte Mischerautomatisation Perfect Mix Unser Produktionsmanagement für Sicherheit und Effi zienz Das MTI Steuerungssystem Zukunftsorientierte Mischerautomatisation Made in Germany Made by MTI MTI Steuerungssystem erfüllt in vollem

Mehr

Risikobeurteilung nach EN 14121-1

Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S11 Referent: Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Marco Piesendel www.bangkran.de BANG Kransysteme GmbH & Co. KG 2 Inhalt 1 Risiken durch Krananlagen

Mehr

Baureihe 318B Universal Lichtschranken für Standard-Detektionsaufgaben

Baureihe 318B Universal Lichtschranken für Standard-Detektionsaufgaben Baureihe 318B Universal Lichtschranken für Standard-Detektionsaufgaben PRODUKTINFORMATION Genial einfach einfach genial. Die neue Baureihe 318B ist die günstige Alternative wenn Sie einfach nur eine Lichtschranke

Mehr

Habicht System Technikkatalog für Dreh- und Schiebetüren KLEMMFREI!!! 100% entwickelt und produziert in Österreich! Unser Land, unser Stolz...

Habicht System Technikkatalog für Dreh- und Schiebetüren KLEMMFREI!!! 100% entwickelt und produziert in Österreich! Unser Land, unser Stolz... 100% entwickelt und produziert in Österreich! Unser Land, unser Stolz... KLEMMFREI!!! Drehtür Schiebetür Technikkatalog für Dreh- und Schiebetüren Volderauer CNC - Ges.m.b.H.. Gewerbepark 4. A 6142 Mieders

Mehr

Informationen zu den Vorkursen

Informationen zu den Vorkursen Berufsschule Berufsfachschule Berufskolleg Technisches Gymnasium Technische Oberschule Technikerschule T e c h n i s c h e S c h u l e A a l e n S t e i n b e i s s t r. 2 73430 A a l e n 13.04.2015 Informationen

Mehr

Lineare Sensoren. Innovative Positions Erfassende Technologie für mobile Anwendungen. Rota Engineering Ltd

Lineare Sensoren. Innovative Positions Erfassende Technologie für mobile Anwendungen. Rota Engineering Ltd Lineare Sensoren Innovative Positions Erfassende Technologie für mobile Anwendungen MIM1-1-r4 Neue Technologie 1 Die Anwender von Hydraulikzylindern sind stets auf der Suche nach einer kostengünstigen

Mehr

2. Adern entsprechend der Anschlussbelegung verbinden.

2. Adern entsprechend der Anschlussbelegung verbinden. LT20 Allgemeines Beiblatt für Lichtgittersystem Typ LT20. Stand 2009-08-25 Technische Änderungen und Irrtum vorbehalten. Lesen Sie unbedingt diese Anweisung aufmerksam durch, bevor Sie mit der Inbetriebnahme

Mehr

Roadmap für eine nachhaltige Intralogistik

Roadmap für eine nachhaltige Intralogistik Roadmap für eine nachhaltige Intralogistik Dipl.-Ing. Peter Tenerowicz 26.2.2009, 14. Magdeburger Logistiktagung fml - Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. W.

Mehr

BAD_1042248.doc Vakuum-Rezipient mit Zubehör für Schüler

BAD_1042248.doc Vakuum-Rezipient mit Zubehör für Schüler Vakuum-Rezipient mit Zubehör für Schüler Beschreibung Mit dem Set lässt sich eine Vakuumglocke mit Vakuumhandpumpe aufbauen, mit der Schüler einfache Versuche im Grobvakuum durchführen können: Aufblasen

Mehr

Das perfekte System für die schnelle Hilfe

Das perfekte System für die schnelle Hilfe Leichtbausystem Das perfekte System für die schnelle Hilfe Mehr als ein Zelt! Mobile Raumlösungen EuroLight Wirtschaftlichste von ProContain! Lösung für mobile Raumschaffung weltweit schnell einfach wirtschaftlich

Mehr

Optimal kommissionieren mit i-pick

Optimal kommissionieren mit i-pick i-pick AUTOMATISCHE KOMMISSIONIERUNG Optimal kommissionieren mit i-pick Effizienzsteigerung auf bis zu 300 % und Qualitätssteigerung um das 10-fache. i-pick bietet die Möglichkeit Ihr professionelles Lager

Mehr

Zukunft TIVIS. AluCheck

Zukunft TIVIS. AluCheck Zukunft TIVIS AluCheck AluCheck Schweißnahtkontrolle aus dem Hause EHR Jede Idee hat einen Anfang Erfahrung in der optischen Schweißnahterkennung EHR befasst sich seit über 10 Jahren mit der optischen

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Einspeisemanagement mit Solar-Log 1000 PM+ Herstellererklärung gem. TR 8 Rev. Typ: Solar-Log 1000 PM+

Einspeisemanagement mit Solar-Log 1000 PM+ Herstellererklärung gem. TR 8 Rev. Typ: Solar-Log 1000 PM+ Einspeisemanagement mit Solar-Log 1000 PM+ Herstellererklärung gem. TR 8 Rev Typ: Solar-Log 1000 PM+ 1. Einleitung Solar-Log 1000 PM+ dient neben der Überwachung von PV-Anlagen auch zur Steuerung von PV-Anlagen

Mehr

Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau

Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau Industrie 4.0 am Beispiel Stahlbau Gerhard Oberweger, BSc Zeman Bauelemente Prod.ges. m.b.h. Entwicklung: Stahlbau 1.0 bis 4.0 Stahlbau 1.0 Erste Mechanisierung Stahlbau 2.0 Massenfertigung, Einsatz

Mehr

PMI Ein weiterer Standard setzt sich durch

PMI Ein weiterer Standard setzt sich durch 1 LEANTOOL Auslieferung NX 10 NEU! LEANTOOL-Design Einfache Konstruktion von Neuwerkzeugen bnx als Gesamtlösung Neuer Funktionsplan PMI Neuer Standard NEU! NX 10 Neue Funktionen NEU! Alleinstellungsmerkmal

Mehr

OTT Hydromet zeigt interessante Messtechnik für Kommunen

OTT Hydromet zeigt interessante Messtechnik für Kommunen PRESSEINFORMATION Vom Regenwasser-Management bis zur Straßensicherheit OTT Hydromet zeigt interessante Messtechnik für Kommunen Kempten/Allgäu, im Mai 2016. Die Kemptener präsentiert auf der IFAT 2016

Mehr

CAD 3D. Die professionelle 3D-Zeichensoftware

CAD 3D. Die professionelle 3D-Zeichensoftware CAD 3D Die professionelle 3D-Zeichensoftware TENADO CAD 3D eine Dimension weiter Grenzen setzt nur die Fantasie Einfache Bedienung, exzellente Ergebnisse: Mit TENADO CAD 3D konstruieren Sie ab sofort alles,

Mehr

Technologiepark 8 33100 Paderborn Telefon: 05251 / XX XX XX Mobil: 01XX / XX XX XX XX E-Mail: XXXXXXX@mail.upb.de

Technologiepark 8 33100 Paderborn Telefon: 05251 / XX XX XX Mobil: 01XX / XX XX XX XX E-Mail: XXXXXXX@mail.upb.de Technologiepark 8 33100 Paderborn Telefon: 05251 / XX XX XX Mobil: 01XX / XX XX XX XX E-Mail: XXXXXXX@mail.upb.de PIRAT Software Technologiepark 8 33100 Paderborn Universität Paderborn Institut für Informatik

Mehr

Technische Schule Aalen - Steinbeisstraße 2-73430 Aalen Blatt : 2 / 10

Technische Schule Aalen - Steinbeisstraße 2-73430 Aalen Blatt : 2 / 10 Berufsschule Berufsfachschule Berufskolleg Technisches Gymnasium Technische Oberschule Technikerschule T e c h n i s c h e S c h u l e A a l e n S t e i n b e i s s t r. 2 7 3 4 3 0 A a l e n 01.02.2016

Mehr

Der Kurs. Cotta-Schule PM & C 2014/15

Der Kurs. Cotta-Schule PM & C 2014/15 Der Kurs PM & C 2014/15 Bitte auch das Kommentarfeld zu dieser Folie lesen. Ein Projekt "verkaufen" PM & C 2014/2015 Bestandteile eines typischen Businessplanes Projektinformation Management- Summary Markt

Mehr

Thermo- formen Thermoformen

Thermo- formen Thermoformen 8 9 0 Von der Idee zum Produkt Das ist ein Verfahren zum Umformen thermoplastischer Kunststoffe. Die dabei hergestellten Ladungsträger werden zumeist als bezeichnet. Rapid Prototyping Auf der Basis der

Mehr

Elektriker und Informationselektroniker

Elektriker und Informationselektroniker kaufmännische Lehrgänge 1 Foto: www.amh-online.de Elektriker und Informationselektroniker Ihre Ansprechpartner Franz Reig Christian Angermann Telefon: 0345 7798-740 E-Mail: cangermann@hwkhalle.de 2 Elektriker

Mehr

Modernisierung eines 45 Jahre alten Oerlikon Koordinaten-Bohrwerks Anforderung, Konzept, Umsetzung

Modernisierung eines 45 Jahre alten Oerlikon Koordinaten-Bohrwerks Anforderung, Konzept, Umsetzung Modernisierung eines 45 Jahre alten Oerlikon Koordinaten-Bohrwerks Anforderung, Konzept, Umsetzung Detlef Müller Reimund Zimmermann Gliederung 1. Firmenvorstellung 2. Problemstellung 3. Anforderungen 4.

Mehr

Projektplan(ung) zu CYOUTOO

Projektplan(ung) zu CYOUTOO Seite 1 von 8 Projektplan(ung) zu CYOUTOO Inhalt Allgemeines 2 Die Meilensteine 3 Geplante Meilensteine des Projekts 3 Projektziel 1 4 Zielerläuterung 4 Meilensteine zu Projektziel 1. 4 Ergebnis 4 Projektziel

Mehr

MERKBLATT JALOUSIE. Jalousie elektrisch - Standard Comfort-Line. Standardausführung. Allgemeine Sorgfaltspflicht

MERKBLATT JALOUSIE. Jalousie elektrisch - Standard Comfort-Line. Standardausführung. Allgemeine Sorgfaltspflicht Jalousie elektrisch Standard ComfortLine Standardausführung Bei den gelieferten elektr. Jalousien handelt es sich um Elektro Jalousien mit 24 VoltSchrittmotoren für optimierten Synchronlauf. Lieferbar

Mehr