Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16"

Transkript

1 Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

2 1. Wer sind wir und was machen wir? Für die Gestaltung und Strukturierung dieses Veranstaltungskalenders möchten wir uns besonders bei Elisa bedanken. 2. Berlin Fintech Day 3. Berliner Börsentag 4. Der Börsenführerschein 5. Vorträge und Workshops 6. Stammtische 7. Unsere Partner

3 Der Berliner Börsenkreis im Wintersemester 2015/16 - Wir holen die Wall Street nach Berlin - Hallo, schön dass du unseren Veranstaltungskalender für das Wintersemester 2015/16 in Händen hältst und damit den ersten Schritt getan hast, um dein Wissen über Wirtschaft, Finanzen und die Börse auszubauen. Egal ob ihr euch noch nie wirklich mit dem Thema beschäftigt habt oder seit Jahren bereits aktiv an der Börse handelt - wir sind ein Ort für jeden in Berlin, der Lust hat, andere Leute kennenzulernen und sich auszutauschen. Wir profitieren von unseren rund 400 Mitgliedern und der Arbeit unserer 25 Aktiven. Unter diesen befindet sich auch der aktuelle Vorstand, die Referenten und der Beirat. Jedes Semester arbeiten wir für euch ein neues Konzept aus, angepasst an die neusten Trends und eure Wünsche. Wir hoffen euch gefällt unser Booklet und freuen uns schon euch persönlich auf einer unserer Veranstaltungen kennenzulernen.

4 1. Wer sind wir und was machen wir Unsere Infoabende Größter, gemeinnütziger & von Studenten geführter Verein in Berlin Rund 400 Mitglieder TU Berlin Im Raum H 0106 im Hauptgebäude der TU Straße des 17. Juni Berlin Donnerstag 15. Oktober 18:30 Uhr Alles über Börse, Wirtschaft und Berlin Wollt ihr uns kennenlernen? FU Berlin Im Raum HS 104 a an der FU Berlin Garystraße Berlin Dienstag 20. Oktober 18:30 Uhr

5 2. Berlin FinTech Day FinTech-Unternehmen sind Start-Ups, die sich auf den finanztechnologichen Bereich spezialisiert haben und Alternativen zu den etablierten Finanzunternehmen anbieten. Der Berliner Börsenkreis e.v. möchte dieses Thema mit einer Veranstaltung für Studenten würdigen und plant erstmalig den Berlin Fintech Day. 3. Berliner Börsentag Der Berliner Börsentag ist die Messe für Privatanleger in Berlin und Brandenburg. Die Besucher erwartet eine Vielzahl von Messeständen von Finanzdienstleistern, Aktien- und Fondgesellschaften, Vermögensverwaltern, Informationsanbietern und vielen branchennahe Unternehmen. Wo? Im bcc - berlin congress center Alexanderstr. 11 FinTech-Unternehmen, Inkubatoren und Vertreter der Finanzbranche werden eingeladen. Den Besucher erwartet eine Vielzahl von Messeständen und Finanzdienstleistern Berlin S+U Alexanderplatz Wann? Samstag 24. Oktober :30-17:00 Samstag 5.Dezember an der FU Berlin Raum und Zeit werden online mitgeteilt Das aktuelle Programm findet ihr unter

6 3. Der Börsenführerschein Was ihr schon immer wissen wolltet über BÖRSE! Das MUSS für jeden der schon immer verstehen wollte wie die Börse funktioniert und wie einem das Wissen darüber auch im Alltag helfen kann. In diesem Semester haben wir etwas Besonderes für euch: insgesamt 6 Teile mit 6 hochkarätigen Rednern aus der Praxis. Sie können aus ihren persönlichen Erfahrungen berichten und so auch euch zu echten Experten auf diesem Gebiet machen. Nach dem erfolgreichen Abschließen aller Teile bieten wir euch die Möglichkeit das Zertifikat mit nach Hause zu nehmen, womit ihr euer Engagement belegen könnt. Alle Teile sind kostenlos* und können auch ohne jegliches Vorwissen besucht werden. Wir freuen uns somit über jeden einzelnen der vorbeikommt. Wo? Raum C 130 im Chemiegebäude in der TU Berlin Straße des 17. Juni Berlin 6 min vom S Bhf Tiergarten oder U Bhf Ernst Reuter Platz Wann? Donnerstags um 18:30 ab dem 22. Oktober *Zertifikat kostet für Nichtmitglieder 10 Euro

7 Börsenführerschein 1 Börsenführerschein 2 Börse, Kapitalmarkt und Handel Berliner Börse: Frau Greif und DKB: Joscha Lange Aktien, Renten und Fonds BVV- Mirko Buchwald Was verbirgt sich überhaupt hinter dem Begriff Börse und wie kann an dieser gehandelt werden? Im zweiten Teil unserer Veranstaltungsreihe erfahrt ihr, welche Instrumente ihr an der Börse handeln könnt. Frau Greif von der Berliner Börse und Joscha Lange werden Euch einen Einblick in das Thema gewähren und die wichtigsten Fragen dazu beantworten. Mirko Buchwald vom Versicherungsverein des Bankgewerbes e.g. wird Euch die genaue Abgrenzung zu den Produkten erläutern und worauf ihr dabei achten müsst. Donnerstag 22. Oktober 2015 Donnerstag 29. Oktober 2015

8 Börsenführerschein 3 Börsenführerschein 4 Futures, Optionen und Zertifikate Andreas Müller wird Euch diesen komplexen Bereich der Börse als Vortragender erklären. Die anspruchvolle Konstruktion von Zertifikaten oder der Einsatz von Optionen kennt Andreas Müller durch seine Arbeit für Wallstreet:Online. Brokerwahl - Worauf sollte ich bei der Eröffnung eines Depots achten? Ohne den Broker ist der Handel mit Wertpapieren und strukturierten Finanzprodukten nicht möglich. Was genau ein Broker ist und welche Faktoren für die Auswahl eines guten Brokers entscheidend sind wird Euch Alexander Asante von Lynx Broker näher bringen. Donnerstag 5. November 2015 Donnerstag 12. November 2015

9 Börsenführerschein 5 Börsenführerschein 6 Anlegerphilosophien und Börsenpsychologie Risiko- und Moneymanagement Michael Schubert Landesbank Berlin & Universität Potsdam Der vorletzte Teil unserer Veranstaltungsreihe widmet sich der Umsetzung an der Börse. Verschiedene Tipps und Tricks wurden in der Börsengeschichte entwickelt, die dem Anleger bei der Entscheidungsfindung helfen soll. Michael Schubert wird diese Faktoren in seiner Präsentation besprechen und auf Eure Fragen eingehen. Nach der Prüfung der bis zum Börsenführerschein 6 behandelten Themen, wird Tobias Tenner, Manager im Bereich Financial Services bei PwC, euch Risiko- und Moneymanagement näher bringen. Dabei sollen die Fragen wie Sollte ich all mein Geld in ein einziges Wertpapier stecken? oder Gibt es die Möglichkeit Positionen so zu gestalten, dass diese beim Erreichen eines gewissen Verlustes geschlossen werden? geklärt werden. Donnerstag 19. November 2015 Donnerstag 26. November 2015

10 4. Stammtisch Save the Date! Jeden ersten Dienstag im Monat ist es so soweitunser Stammtisch findet statt! Wir verabschieden uns von allen Förmlichkeiten und # Dienstag 3. November 2015 # Dienstag 1. Dezember 2015 # Dienstag 5. Januar 2016 # Dienstag 2. Februar 2016 kommen zusammen bei Bier und Snacks, um über Wirtschaft, Finanzen, Startups und alles was euch noch so interessiert zu diskutieren. Wo? Im Café Anna Koschke in der Krausnickstraße Berlin Wann? Uhr Für Wen? Jeden und Alle die uns kennenlernen wollen

11 Stammtisch Special Stammtisch Special Michal Janowicz: Tom Suckut: Poland from a developing to a developed economy Börsenrückblick und Ausblick Poland has totally changed itself on both political and Unser Vorstandsvorsitzender des Berliner Börsenkreis economic side. The free market economy with a new e.v. wird einen Ausblick für das Börsenjahr 2016 wagen capital market caught on and will still be developing. und gleichzeitig über das vergangene Jahr 2015 sprechen. At this Stammtisch you can learn of future chances and risks that Poland can face. Feel free to come and ask Verpasst nicht die Möglichkeit schon zu Anfang des your questions being at ease. neuen Jahres alles richtig zu machen und zu unserem Stammtisch zu kommen. Dienstag 1. Dezember 2015 Dienstag 5. Januar 2016

12 Eurex Clearing AG- After Click: Clearing! 5. Workshops und Vorträge Durch unsere Workshops und Vorträge gewähren Was passiert genau nach dem finalen Click zur Unternehmen exklusive Einblicke in ihre Arbeit. Bestätigung einer Wertpapierorder und was passiert Freut euch auf spannende Vorträge und wertvolle wenn mein Kontrahent bei der Transaktion seinen Kontakte. Verpflichtungen nicht nachkommt? Recruiting Workshop: PwC In Zusammenarbeit mit der Eurex Clearing AG möchten wir euch mit diesem Vortrag helfen den Lerne die Arbeit einer weltweit führenden genauen Ablauf zu verstehen. Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft kennen und erhalte Einblicke in den Bereich Financial Services von PwC. Erfahre mehr über dessen spannende und vielfältige Projekte und Aufgaben und lerne in einer Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch einen Einblick in den Alltag des Risikomanagement der Eurex Clearing AG. kurzen Fallstudie die Arbeitsweise von PwC kennen. Anschließend laden wir dich zum Get-Together mit den Kollegen bei Snacks und Getränken ein. Donnerstag 10. Dezember 2015 Dienstag 17. November Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Anmeldung online Raum 130

13 Standard & Poor s Rating Criteria Erweitertes Aufgabenspektrum des Eurosystems: Sovereign, International Public Finance Markroprudentielle Überwachung David Tuchenhagen (S&P) Dr. Rainer Naser (Deutsche Bundesbank) Felix Winnekens (S&P) Weltweit Standard & Poors, kurz S&P, ist einer der größten drei Kredit-Ratingagenturen auf der Welt. Diese insgesamt 95 % des Weltmarktes einnehmen. sind die Notenbanken im Zuge der Finanzmarktkrise und der extrem niedrigen Inflation zu Nullzinspolitik und Quantitativer Lockerung übergegangen. Bei der Aufgabe, solche Risiken zu evaluieren und eventuell gegenzusteuern, kommt den Wir freuen uns ein Fachvortrag von S&P für unsere Notenbanken eine gewichtige Rolle zu. Mitglieder und Freunde in Berlin anbieten zu dürfen. Themen wie ein grundsätzlicher Überblick über Ratings und Ratingverfahren bei S&P sowie die Einflüsse von Ratings auf die Finanzindustrie werden Bestandteil der Herr Dr. Naser wird in seinem Vortrag den erweiterten Zuständigkeitsbereich des Eurosystems darstellen und diskutieren, inwieweit sich bereits Risiken an den Vermögensmärkten materialisiert haben. Präsentation sein. Donnerstag 3. Dezember 2015 Donnerstag 17. Dezember Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Uhr, Garystraße 21 FU Berlin Raum 130 Raum HS 104 a

14 Weihnachtsfeier Weihnachten steht vor der Tür und wir feiern mit euch! Nicht nur durch Plätzchen und reichlich Glühwein sind unsere letzten Weihnachtsfeiern zu echten Höhepunkten geworden, sondern vor allem durch euch. Also bringt eure Freunde und reichlich gute Laune mit und lasst uns die letzten Jahre noch toppen! Freitag 18. Dezember 2015 Ort & Zeit sind rechtzeitig online Mitgliederversammlung* Auch wir versammeln unsere Mitglieder einmal im Jahr zu unserer Mitgliederversammlung. Warum genau ihr auch dabei sein solltet? Damit ihr aktiv an unser Arbeit teilnehmt, alle Fragen loswerdet und wisst was der neue Vorstand für euch bereit hält. Also werdet aktiv und kommt vorbei! Donnerstag 7. Januar Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Raum 130 *nur für Mitglieder

15 6. Unsere Partner Erst durch unsere Sponsoren und Partner können wir diese ganzen Events für euch realisieren. An dieser Stelle wollen wir euch zeigen mit wem wir Zusammenarbeiten und warum es gerade für euch interessant ist mehr über sie zu erfahren. Unser Sponsor die Börse Berlin ist eine Regionalbörse welche als Aktiengesellschaft firmiert und dessen Eigentümer der Verein Berliner Wertpapierbörse e.v. ist. Neben dem traditionellen Handel auf Xontro, ein Handelssystem in Deutschland, betreibt die Berliner Börse die Plattform Equiduct, welche als paneuropäischer Handelsplatz dient. Unser Sponsor Lynx Broker ist ein Onlinebroker, der Unser Sponsor PricewaterhouseCoopers ist eines der größten Unternehmen auf der Welt, der in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensbzw. Managementberatung tätig ist. PwC gehört zu den sogenannten Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und beschäftigt in 157 Staaten Mitarbeiter. seinen Kunden nicht nur günstige Konditionen, sondern auch einen exzellenten Service bietet. Durch den Handel mit diversen Finanzprodukten wie Aktien, Optionen und Futures an über 100 Börsenplätzen, bietet Lynx Broker für Anleger eine Schnittstelle zu den internationalen Finanzmärkten.

16 Noch Fragen zu den Events, Anregungen oder Wünsche? Sprecht uns an! Unser Partner wallstreet:online ist ein Börsenportal und die größte online Finanz-Community in Deutschland. Unser Partner der Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. (BVH) ist der Dachverband für studentische Börsenvereine in Deutschland.

17 Contact Us!

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 1. Wer sind wir und was machen wir? Für die Gestaltung und Strukturierung dieses Veranstaltungskalenders möchten wir uns besonders bei Elisa bedanken. 2. Berlin

Mehr

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Arbeitskreis Börse Studenten der Universität Mainz e.v. Campus meets business Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Agenda Wer sind wir? Was ist unser Konzept? Fachvorträge AKB Trading Club

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Wintersemester 2014/15 Veranstaltungen im Wintersemester 2014/15 Datum Thema der Veranstaltung Di. 21.10.2014, 19:00 Uhr, Cafe Anna Koschke Do. 23.10.2014, 19:00 Uhr, HU, Raum 203

Mehr

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. John F. Kennedy DER VEREIN Der Akademische Börsenverein Göttingen e.v. (ABVG) wurde 1995 an der Georg-August- Universität Göttingen

Mehr

Übersicht. Thema der Veranstaltung

Übersicht. Thema der Veranstaltung Übersicht Datum Datum Do, 17.10.2013, Sa, 19.10.2013 09:30-17:00 Uhr, bbc Berlin Di, 22.10.2013, Do, 24.10.2013, Di, 29.10.2013, Do, 31.10.2013, Di, 05.11.2013 19:00 Uhr, BBK Büro Do, 07.11.2013, Do, 14.11.2013,

Mehr

Terminplan Wintersemester 2012/13

Terminplan Wintersemester 2012/13 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch für das Wintersemester 2012/13 haben wir keine Mühen gescheut, um Ihnen wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Meet the Germans Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Handreichungen für die Kursleitung Seite 2, Meet the Germans 2. Lerntipp

Mehr

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage?

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke.

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. In Kooperation mit: onemarkets Trading Campus Ruhr-Universität Bochum 30.10. ab 10 Uhr Du willst wissen, wie Trading funktioniert? Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. onemarkets

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser,

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, News Informationen für BVH-Mitgliedsvereine, deren Mitglieder und alle Interessierten 28.Mai 2008 Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder viele spannende

Mehr

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner,

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner, Newsletter März 2014 Liebe ELSAner, wie bereits angekündigt gestaltete sich der Februar bei ELSA Frankfurt am Main e.v. etwas ruhiger, damit sich alle auf die Klausurvorbereitung konzentrieren konnten.

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Sommersemester 2016 2 Der Berliner Börsenkreis im Sommersemester 2016... 4 Unser Stammtisch... 6 Infoabend: Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor... 8 Innovation now! Digitalisierung

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

In diesem Newsletter möchte ich Ihnen ein paar Veranstaltungen des kommenden Semesters vorstellen.

In diesem Newsletter möchte ich Ihnen ein paar Veranstaltungen des kommenden Semesters vorstellen. NEWSLETTER Liebe Leserin, Lieber Leser, wir vom SMILE-Team freuen uns auch dieses Semester für Euch eine Reihe von interessanten, kostenlosen Seminaren anzubieten. Ihr bekommt dafür Zertifikate, die ihr

Mehr

Terminplan Wintersemester 2011/2012

Terminplan Wintersemester 2011/2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., gerne heißen wir Sie herzlich willkommen zu unseren aktuellen Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012. Auch dieses Mal haben wir

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

Die Fachschaft informiert

Die Fachschaft informiert Die Fachschaft informiert Service Projekte Fachschaft AGs Unipolitik Unipolitik Fakultätsrat: höchstes Entscheidungsgremium der Fakultät 6 gewählte studentische Vertreter Studienkommission Ausschuss des

Mehr

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events!

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! NEWSLETTER Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! Wie gewohnt, wollen wir Euch eine kurze Zusammenfassung unserer vergangenen Events präsentieren

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Über LYNX Direkt Broker 2006: Gründung in Amsterdam 2008: Gründung von Zweigniederlassungen in Berlin u. Gent 2012: Gründung der Zweigniederlassung in Prag 2014:

Mehr

Agenda WI Alumni Fachtagung

Agenda WI Alumni Fachtagung Agenda WI Alumni Fachtagung Ort: Campus der Hochschule Moltkestr. 30 76133 Karlsruhe Technologiepark Karlsruhe, Raum New York Albert-Nestler-Straße 15 76131 Karlsruhe Lehner's Wirtshaus Karlsruhe Karlstraße

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

www.berliner-boersenkreis.de

www.berliner-boersenkreis.de Datum Thema der Veranstaltung Do, 11.04.2013 Di, 16.04.2013 Do, 18.04.2013 Di, 23.04.2013 Do, 25.04.2013 Di, 30.04.2013 Do, 02.05.2013 Infoabend Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Kann die EZB alles

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!!

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Lernhilfe 2013 Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Montag und Donnerstag - 7. Stunde (Mittagspause = 13.05 bis 13.45 Uhr) Dienstag - 8. Stunde (13.45 bis

Mehr

Mehr als nur zuschauen!

Mehr als nur zuschauen! Mehr als nur zuschauen! Das Schnürschuh-Theater ist ein Ort, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen begegnen. Unser theaterpädagogisches Angebot motiviert sich durch die Idee, Theater nicht nur für

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Du bist Teamcaptain und möchtest Deine KollegInnen zum Laufen motivieren? Diese Aufgabe können wir Dir zwar nicht abnehmen, aber doch zumindest erleichtern. Auf den

Mehr

Anmeldung erforderlich unter beratung(at)pap-berlin.de; andere Termine nach Absprache möglich.

Anmeldung erforderlich unter beratung(at)pap-berlin.de; andere Termine nach Absprache möglich. PERFORMING ARTS PROGRAMM BERATUNGSSTELLE: PROGRAMM MAI 2015 Die Beratungsstelle des Performing Arts Programm ist Ansprechpartner und Anlaufstelle für alle Künstlerinnen und Künstler, ProduktionsleiterInnen

Mehr

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699 DM02162 - DE - 09 / 09 DE Direkter Zugang zu Finanzmärkten und Finanzinformationen Dexia Direct Private wurde von Dexia Private Banking für Kunden entwickelt, die bei der Verwaltung ihres Vermögens selbst

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken

Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken Genau wie im Wettkampf kommt es auch im Umgang mit Social Media auf die richtige Taktik an, um erfolgreich zu sein. Mit der Kommunikationsoffensive Wir für Deutschland

Mehr

Toolkit Team-Seite TIPPS & TRICKS FÜR DIE GESTALTUNG EURER TEAM-SEITE. Anmelden... 2. Daten ändern... 2 Eure Team-Seite... 3

Toolkit Team-Seite TIPPS & TRICKS FÜR DIE GESTALTUNG EURER TEAM-SEITE. Anmelden... 2. Daten ändern... 2 Eure Team-Seite... 3 Für eine gerechte Welt. Ohne Armut. Toolkit Team-Seite TIPPS & TRICKS FÜR DIE GESTALTUNG EURER TEAM-SEITE Inhalt Anmelden... 2 Daten ändern... 2 Eure Team-Seite... 3 Team-seite bearbeiten... 4 Online-SPENDEN

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Liebes Schülerfirmenteam, wir laden Euch zum 1. Berlinweiten Fortbildungstag der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen ein. Am 29.März 2012, von 09:00 bis

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

Entwicklung Vereinsmitglieder

Entwicklung Vereinsmitglieder ALUHH-Newsletter 02/2016 1000 Entwicklung Vereinsmitglieder 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Neues aus dem Verein Wir wollen dieses Jahr die 1.000 knacken das schaffen

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Programm Career Service Sommersemester 2014

Programm Career Service Sommersemester 2014 Programm Career Service Sommersemester 2014 Kurs Datum Uhrzeit Pers. (max.) Mut zur Messe Vorbereitung auf die SKB; im Anschluss Bewerbungsmappen- Check Karriere Brunch ENGINEERING In die Zukunft denken

Mehr

Hallo liebes Australien - Team,

Hallo liebes Australien - Team, AUSTRALIEN Hallo liebes Australien - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in Australien gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen

Mehr

Die Gesetze des Kapitalmarkts 2010 - Wissen und Handlungsempfehlungen für Investor Relations und Hauptversammlung

Die Gesetze des Kapitalmarkts 2010 - Wissen und Handlungsempfehlungen für Investor Relations und Hauptversammlung Die Gesetze des Kapitalmarkts 2010 - Wissen und Handlungsempfehlungen für Investor Relations und Hauptversammlung Erfahrungen, Erwartungen, Trends, Rechtsprechung, Gesetzesänderungen Einladung zu unserer

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 Vol. 2, AUGUST 2012: DIE PLANUNGEN FÜR DIE WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 LAUFEN AUF HOCHTOUREN UND DAS HAT SEINEN GRUND. WER IN DEN KALENDER SCHAUT, STELLT FEST, DASS ES BIS ZUR

Mehr

Veranstaltungen im Sommersemester 2014

Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Datum Thema der Veranstaltung Di. 01.04.2014, 19:00 Uhr Di. 08.04.2014, 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di. 15.04.2014, 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do. 17.04.2014, 18:00 Uhr, Raum

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte INFOS FÜR VERANSTALTUNGSPLANER ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

Wenn die Menschen gerecht wären, bräuchten wir kein Recht auf beiden Seiten.

Wenn die Menschen gerecht wären, bräuchten wir kein Recht auf beiden Seiten. Wenn die Menschen gerecht wären, bräuchten wir kein Recht auf beiden Seiten. Im Kauf und Verkauf legt man das Recht auf die Waage, und wenn es im Gleichgewicht ist, dann ist es Rechtmäßig. Ist in Deutschland,

Mehr

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 www.pwc-event.com/medtechdialog www.medtech-mannheim.de MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 11. März 2015, Mannheim In Zusammenarbeit mit MedTechDialog Das Netzwerk in der

Mehr

STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI. www.tepe-online.de

STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI. www.tepe-online.de TARTE DEINE KARRIERE STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI www.tepe-online.de AUSBILDUNGSBERUFE IM ÜBERBLICK ELEKTRONIKER/IN FACHRICHTUNG ENERGIE- UND GEBÄUDETECHNIK IT-SYSTEMELEKTRONIKER/IN

Mehr

Gartenschau. cms gard n. Die große. der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013. www.cms-garden.org

Gartenschau. cms gard n. Die große. der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013. www.cms-garden.org www.cms-garden.org cms gard n Die große Gartenschau der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013 Das weltgrößte Barcamp aller teilnehmenden CMSe und Module Alle relevanten Open Source

Mehr

Vorwort des Diözesansekretärs:

Vorwort des Diözesansekretärs: Seite 2 von 16 Seite 3 von 16 Vorwort des Diözesansekretärs: Nun ist es vorbei, das erste Jahr als CAJ- Diözesansekretär. Ein Jahr mit einem spannende Neubeginn und vielen Begegnungen mit Euch. Du hältst

Mehr

Einladung zum BHSA-Kombiseminar

Einladung zum BHSA-Kombiseminar Einladung zum BHSA-Kombiseminar vom 10.-12. Juni 2016 in Mainz Seminar 1: Einführungsseminar für gehörlose und hörbehinderte studieninteressierte Schüler/-innen, Studienbewerber/-innen und Studienanfänger/-innen

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag Welcome Package Wir freuen uns auf Euren großen Tag Herzlichen Dank nochmal für Euren Auftrag und das damit entgegengebrachte Vertrauen in mich und meine Arbeit. In diesem Dokument will ich euch kurz einige

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE SFD steht für Straight Forward Dealing sowie für neue Investmentstrategien für Privatanleger. 50 Renminbi: Mao Zedong, Revolutionär und Staatsmann

Mehr

Die 7 größten Fehler die Frauen machen wenn sie ihren Traummann kennenlernen und für sich gewinnen wollen

Die 7 größten Fehler die Frauen machen wenn sie ihren Traummann kennenlernen und für sich gewinnen wollen Die 7 größten Fehler die Frauen machen wenn sie ihren Traummann kennenlernen und für sich gewinnen wollen Hey, mein Name ist Jesco und ich kläre Frauen über die Wahrheit über Männer auf. Über das was sie

Mehr

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet?

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Ergebnisse aus der Befragung auf der Suchmaschine fragfinn Wir bedanken uns bei allen Kindern, die zwischen dem 25. Januar und dem 7. Februar 2011 bei der Befragung

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

XANGO. Zeit für ein neues Image? FibreFit. ein visionäres Unternehmen erobert Europa und die Welt. Genießen die Vorteile von.

XANGO. Zeit für ein neues Image? FibreFit. ein visionäres Unternehmen erobert Europa und die Welt. Genießen die Vorteile von. 03 13 Die XANGO verändert Direktvertriebsbranche: Zeit für ein neues Image? Leben in Namibia Independent Representatives von QNET Genießen die Vorteile von FibreFit ein visionäres Unternehmen erobert Europa

Mehr

Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte

Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte Gliederung 1. Politische Bildung mit und politische Aktivierung von Kindern 2. Kinderrechte als Ausgangpunkt

Mehr

FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol.

FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol. FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol. EINE INVESTITION IN WISSEN BRINGT NOCH IMMER DIE BESTEN ZINSEN BENJAMIN FRANKLIN

Mehr

PRIA Anmelde-Tutorial

PRIA Anmelde-Tutorial PRIA Anmelde-Tutorial Im Folgenden wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Robotikteams auf pria.at ein Team anlegen und sich für die ECER 2016 registrieren können. Beides muss entweder vom jeweiligen

Mehr

Erstellt durch Gentledom

Erstellt durch Gentledom Erstellt durch Gentledom Suchst du weitere Informationen oder einen BDSM Partner, schau bei uns auf www.gentledom.de vorbei. Anhänge Cover-Formular Je mehr ihr ausfüllt und je konkreter ihr Vereinbarungen

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Info- und Gesprächsabende 2014-2015

Info- und Gesprächsabende 2014-2015 17.09.14 Sabine Simon Eltern werden- viel zu 24.09.14 Karl-Heinz Spring Zeig mal deins, dann zeig ich dir auch meins - Sexualität im Kindesalter; kostenlos, Beginn 18.00 Uhr! Anmeldung Der Sexualpädagoge

Mehr

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 EINLADUNG Liebe Nachfolgerin, lieber Nachfolger, du bist vor nicht allzu langer Zeit in Euer Familienunternehmen eingestiegen

Mehr

Was ich dich - mein Leben - schon immer fragen wollte! Bild: Strichcode Liebe Mein liebes Leben, alle reden immer von der gro en Liebe Kannst du mir erklären, was Liebe überhaupt ist? Woran erkenne ich

Mehr

Hallo und Herzlich Willkommen!

Hallo und Herzlich Willkommen! Hallo und Herzlich Willkommen! Wir sind Kathrin & Kathrin von Frauenbusiness (vielleicht hast Du schon von uns gehört). Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum Rallye 1. Treffen um: 2. Wo: 3. Bekanntgabe der Regeln, Frühstück 4. Uhr: Start der Rallye 5. Anlaufen der Stationen 1-9 6. Lösen der Quizfragen und Lösungswort finden 7. Aufsuchen der Einrichtung: 8.

Mehr

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011 Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING Wintersemester 2010/2011 Deutsche Management Gesellschaft Was ist die DMG? Wir sind eine studentische Initiative, die

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

CmC Controlling meets Consulting

CmC Controlling meets Consulting CmC Controlling meets Consulting Eine Veranstaltungsreihe des Lehrgebiets Strategisches Controlling in Kooperation mit Roland Berger Strategy Consultants und PricewaterhouseCoopers CmC Prof. Dr. U. Krystek

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

Die Kraft der Empfehlung

Die Kraft der Empfehlung Die Kraft der Empfehlung Ein Webinar von SCHUBs Vertriebskonzepte 2 Sandra Schubert, die SCHUBs die richtigen Impulse für Ihren Verkaufserfolg! 3 1 Die Kraft der Empfehlung unser Fahrplan Warum Empfehlungsmarketing?

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Papierverbrauch im Jahr 2000

Papierverbrauch im Jahr 2000 Hier findest du Forschertipps. Du kannst sie allein oder in der kleinen Gruppe mit anderen Kindern bearbeiten! Gestaltet ein leeres Blatt, schreibt Berichte oder entwerft ein Plakat. Sprecht euch in der

Mehr

Spielmaterial. Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos

Spielmaterial. Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos Kissenschlacht_Regel.qxp:Layout 1 19.05.2010 12:00 Uhr Seite 1 Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos Spieler: 2 4 Personen Alter: ab

Mehr