Georg M. Oswald. 55 Gründe, Rechtsanwalt zu werden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Georg M. Oswald. 55 Gründe, Rechtsanwalt zu werden"

Transkript

1 Georg M. Oswald 55 Gründe, Rechtsanwalt zu werden

2 Inhalt Vorwort: Berufsziel: Gerechtigkeit weil Rechtsanwälte immer gebraucht werden weil Rechtsanwälte gute Schriftsteller sind weil Rechtsanwälte einen freien Beruf ausüben weil Rechtsanwälte Marketing betreiben dürfen weil Rechtsanwälte alles können weil Rechtsanwälte reich werden weil Rechtsanwälte mit Menschen zu tun haben weil Rechtsanwälte viele Geheimnisse erfahren weil Rechtsanwälte wissen, was die Wahrheit ist weil Rechtsanwälte ihre Eltern glücklich machen weil Rechtsanwälte nie einfach ja oder nein sagen müssen weil Rechtsanwälte Strafverteidiger werden können 52 5

3 13... weil Rechtsanwälte anderen helfen können weil Rechtsanwälte Fachanwälte werden können weil Rechtsanwälte es bis zum Bundesgerichtshof bringen können weil Rechtsanwälte gut reden können weil auch Frauen Rechtsanwälte sein können weil Rechtsanwälte Gesetze machen weil Rechtsanwälte Streit vermeiden helfen weil Rechtsanwälte Serienhelden sind weil Rechtsanwälte sich für die Verwertung von Urheberrechten einsetzen weil Rechtsanwälte ihr eigenes Unternehmen führen weil Rechtsanwälte kollegial sind weil Rechtsanwälte Verantwortung tragen weil Rechtsanwälte Krawatten tragen 99 6

4 26... weil Rechtsanwälte eine gute Altersversorgung haben weil Rechtsanwälte Persönlichkeitsrechte schützen weil Rechtsanwälte auf jeder Party gern gesehen sind weil Rechtsanwälte schöne Briefköpfe haben weil Rechtsanwälte nicht nur Dienstleister sind weil Rechtsanwälte die Welt verbessern weil Rechtsanwälte pünktlich sind weil Rechtsanwälte Autoritäten in Frage stellen weil Rechtsanwälte Rechtsanwälte fernhalten weil Rechtsanwälte für einen da sind, wenn es sonst niemand mehr ist weil Rechtsanwälte ihre Arbeitszeit frei gestalten können 138 7

5 37... weil Rechtsanwälte lernen, wie man Fragen stellt weil Rechtsanwälte Politik verstehen weil Rechtsanwälte Roben tragen weil Rechtsanwälte Organe der Rechtspflege sind weil Rechtsanwälte Kammern haben weil Rechtsanwälte erfinderisch sind weil Rechtsanwälte auch Notare sind weil Rechtsanwälte Insolvenzverwalter werden können weil Rechtsanwälte helfen, den eigenen Standpunkt zu überdenken weil Rechtsanwälte Menschen verteidigen, die sonst niemand mehr verteidigen würde weil Rechtsanwälte sich zusammenschließen können 169 8

6 48... weil Rechtsanwälte klagen können weil Rechtsanwälte Vollstrecker sind weil Rechtsanwälte helfen, wenn es schnell gehen muss weil Rechtsanwälte nicht prominent werden müssen weil Rechtsanwälte Verträge lesen und schreiben können weil Rechtsanwälte die unterschiedlichsten Berufe ausüben können weil Rechtsanwälte für Freiheitsrechte kämpfen weil Rechtsanwälte wissen, wie man auftritt 194 Quellen- und Literaturverzeichnis 198 9

7 Vorwort Berufsziel: Gerechtigkeit Auch wenn es schick geworden ist, das Gegenteil zu behaupten: Ich»liebe«meinen Beruf nicht. Ich übe ihn seit 20 Jahren aus, oft mit Begeisterung, er hat mein Leben und mein Denken geprägt, ich habe mich ihm buchstäblich verschrieben, ich bin auch stolz darauf, aber nein, ich liebe ihn nicht. Ich wurde übrigens auch noch nie von Mandanten danach gefragt, ob ich es tue. Sie hatten andere Probleme, die sie dringender beschäftigten. Liebe ist, wenn es um Berufe geht, aus meiner Sicht einfach die falsche Kategorie. Wenn ich einen Zahnarzt aufsuche, fände ich die Vorstellung, dass er es»liebt«, in meinem Mund herumzuwerkeln, eher befremdlich. Mir ist vor allem daran gelegen, dass er seine Arbeit gewissenhaft und professionell erledigt. Die größte Freude an meiner Arbeit habe ich dann, wenn ich davon überzeugt bin, das Richtige zu tun und dafür die notwendigen Mittel zur Verfügung zu haben. Was das konkret bedeutet, ist für den Beruf des Rechtsanwalts etwas schwieriger zu beschreiben als für andere. Der Erfindergeist des Ingenieurs erwacht in jedem kleinen Kind, das eine Sandburg baut, auch wenn es sich später für einen anderen Beruf entscheiden sollte. Der Wunsch, Arzt zu werden, beschäftigt es spätestens nach dem ersten bewussten Arztbesuch. Selbstverständlich möchte es gerne jemand sein, der über das Wissen und die Fertigkeiten verfügt, andere Menschen zu heilen. Demgegenüber zählt»rechtsanwalt«nicht zu den Traumberufen der Kinder. Was Rechtsanwälte tun, ist mit Händen nicht zu greifen 11

8 und bezieht sich auf ein unsichtbares System von Regeln, das die Erwachsenen»das Recht«nennen. Eine Erklärung, die jedes kleine Kind davon überzeugt, lieber etwas anderes zu spielen. Doch, das nur am Rande, auch in der Welt der Kinder taucht schon eine Verhaltensweise auf, die zum Berufsbild des Rechtsanwaltes gehört: Wer bei einem Streit für einen der Beteiligten Partei ergreift und versucht, für ihn zu argumentieren, macht sich zu dessen Anwalt. Wie die Sache ausgeht, hängt davon ab, wie geschickt er argumentiert und ob die anderen ihm dabei folgen. In der Erwachsenenwelt fällt vor allem auf, wie stark sich das öffentliche, insbesondere mediale Bild des Rechtsanwalts von seiner tatsächlichen Tätigkeit unterscheidet. Neulich sah ich mit meinem Sohn die Simpsons: Mister Burns, der Atomkraftwerksbesitzer, drohte jemandem mit seinen Anwälten. Er tat das per Knopfdruck. Eine Schiebetür in der Wand seines Büros öffnete sich, und dahinter standen 20 Männer in Anzügen mit Aktentaschen. Der Anblick schüchterte Mister Burns Gegenüber derart ein, dass er klein beigab. Diese Szene dauert keine drei Sekunden, und doch lacht jeder, der sie sieht, als wisse er genau darüber Bescheid, was hier vor sich geht. Ich will es dennoch kurz zusammenfassen: Anwälte, das sind die Typen, die Reichen in beliebiger Anzahl zur Verfügung stehen. Jeder, der sie sich leisten kann, ist in der Lage, Ansprüche durchzusetzen, die ihm nicht zustehen. Was sie eigentlich tun, weiß keiner so genau, aber der Aktenkoffer gibt zumindest einen Hinweis: Wenn man sie loslässt, produzieren sie Berge von Papier und stoßen ebenso schwer verständliche wie weitreichende Drohungen aus, die jeden Gegner früher oder später erledigen. Als wir das sahen, fand ich, ich müsse etwas zur Ehrenrettung meines Berufsstands sagen.»hey, ich bin auch Anwalt, aber ich verbringe meine Tage nicht wartend hinter einer Schiebetür!«12

9 »Schon gut, Papa, Mister Burns beschäftigt sicher nur die besten und teuersten Anwälte«war die Antwort. Ich war nicht zufrieden. Schließlich liegt mir daran, dass mein Sohn meine Arbeit respektiert. Aber warum sollte er Respekt vor jemandem haben, der bei Leuten wie Mister Burns als eine Art technokratischer Folterknecht hinter der Schiebetür steht, selbst wenn er dafür gut bezahlt wird? Das Bild des Rechtsanwalts ist in unserer Gesellschaft zwiespältig. Er ist angesehen, gewiss, aber es haftet ihm auch der Ruf der Käuflichkeit an. Kaum ein anderer Beruf wird in den Medien so häufig dargestellt, interpretiert, persifliert, karikiert. Wir alle haben Hunderte Spielfilme, Serien und Gerichtsshows gesehen, bevor wir zum ersten Mal einem echten Anwalt begegnen. Man muss ergänzen, dass es ganz überwiegend amerikanische Produktionen sind, die das öffentliche Bild des Rechtsanwalts prägen. Das angelsächsische Rechtssystem und die Stellung des Anwalts darin unterscheiden sich vom deutschen erheblich. Der Einfluss ist dennoch immens. Auch ich habe schon gehört, wie ein junger Kollege im Eifer einer Verhandlung»Einspruch, Euer Ehren!«gerufen hat. Den Einwurf»Objection, your Honor!«hört man in jedem amerikanischen Gerichtsfilm, aber er findet sich in keiner deutschen Prozessordnung. Selbstverständlich weiß jeder, dass diese Filme nicht unsere Realität darstellen. Dennoch prägen sie unser Bewusstsein und unsere Vorstellungen. Ich vermute, von dort kommt auch jener pseudoaufgeklärte Zynismus, nach dem vor Gericht»sowieso alles ein abgekartetes Spiel«sei. Das zu glauben ist einfacher, als einzusehen, dass Gerechtigkeit nicht immer das ist, was man selbst dafür hält. Menschen, die kaum zwischen Zivil- und Strafgerichtsbarkeit zu unterscheiden wissen, die nur sehr ungefähr in der Lage sind, ihre verfassungsmäßigen Grundrechte darzulegen, glauben doch, ganz 13

10 genau zu wissen, dass die Justiz in erster Linie Fehlurteile fällt. Ich spreche hier übrigens keineswegs nur von Angehörigen sogenannter bildungsferner Schichten.»Wer die besseren Anwälte hat, gewinnt.«das mag in manchen Fällen stimmen, und doch ist es gefährlich, so zu denken, denn es erweckt den Eindruck, dass auch vor Gericht Recht immer das Recht des Stärkeren wäre. Es ist nicht naiv, sondern absolut lebensnotwendig, darauf hinzuweisen, dass unsere Rechtsordnung eine andere Auffassung vertritt. Es ist, unter anderem, die Aufgabe der Rechtsanwälte, diese Auffassung zu vermitteln. Die»Verrechtlichung«unserer Gesellschaft wird gerne als Makel beschrieben. Wir sollten uns jedoch vor Augen führen, dass Recht im Grunde nichts anderes bedeutet als Sicherheit. Was rechtlich geregelt ist, unterliegt im Idealfall nicht mehr der Willkür. Genau für diesen Idealfall tritt der Rechtsanwalt ein. Er ist ein Aufklärer im buchstäblichen Sinn. Rechtsanwalt sein bedeutet, sich stellvertretend für andere in Konfliktsituationen zu begeben, die sie selbst nicht (mehr) lösen können. Es kann auch bedeuten, andere zu beraten, um Konflikte zu vermeiden oder herauszufinden, welche Konflikte überhaupt entstehen können. In Deutschland sind derzeit knapp Rechtsanwälte zugelassen. Zu viele, denken manche. Doch obwohl es eine Plattitüde ist, trifft sie zu: An guten Rechtsanwälten herrscht immer ein Mangel. Die folgenden 55 Gründe, diesen Beruf zu ergreifen, sind natürlich nicht abschließend und sicher auch nicht allgemeingültig. Ein anderer hätte andere gewählt. Wahrscheinlich gibt es 55-mal so viele Gründe, wie es Rechtsanwälte gibt, und noch viel mehr. Aber vielleicht können meine eine erste Orientierung geben. Ist es bei der Berufswahl wirklich so, dass wir wie ein Kunde im Kaufhaus vor einem Regal bunt verpackter Waren stehen und uns aussuchen, 14

11 was uns am besten gefällt? Und falls ja, nach welchen Kriterien fällen wir unsere Entscheidung? Wir sind durch viele Faktoren beeinflusst, auch unsere Fähigkeiten und Talente spielen dabei eine erhebliche Rolle. Für ein erfolgreiches Jurastudium, sagt man, sind sprachliche Gewandtheit und logisches Denkvermögen von Vorteil. Auffällig viele überdurchschnittliche Juristen waren in der Schule gut in Deutsch und Mathematik. Ein Rechtsanwalt muss darüber hinaus praktische Gewandtheit und einen kühlen Kopf besitzen, den er auch in unübersichtlichen Lagen nicht verliert. Vor allem aber muss ihm eines klar sein: Recht kommt nicht nur aus Büchern, es wird nicht in Gesetzestexten und auch nicht in Schriftsätzen hergestellt. Diese bilden lediglich die Grundlage. Ob der Gerechtigkeit Genüge getan wird, hängt in jedem Fall von neuem von den Menschen ab, die an dem Verfahren zu ihrer Herstellung beteiligt sind. Wem es gefällt, sich mit Haut und Haar in dieses Getümmel zu werfen, wird seine Wahl, Rechtsanwalt zu werden, nicht bereuen. 15

12 16

13 1 weil Rechtsanwälte immer gebraucht werden Bange machen gilt nicht. Zwar gibt es heute mehr Anwälte als früher. Aber auch die Möglichkeiten anwaltlicher Betätigung sind in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen. Als ich Mitte der 1980er Jahre mein Jurastudium aufnahm, saß ich mit weit über 1000 Studenten zur Einführungsveranstaltung im komplett überfüllten Auditorium maximum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Kein Professor hatte uns für würdig befunden, zu uns zu sprechen, also tat es ein Assistent, und er gab sich die größte Mühe, ein düsteres Bild unserer Zukunft zu malen. Wir würden uns vom ersten bis zum letzten Tag unseres Studiums in überfüllten Hörsälen wie diesem um Sitzplätze streiten. Und das, obwohl, so wurde uns damals erklärt, 80 Prozent der juristischen Studienanfänger schon vor dem ersten Staatsexamen ohne Abschluss abbrechen. Von den verbliebenen 20 Prozent, die sich dem ersten Staatsexamen unterziehen, so ging die Mär weiter, werden etwa 40 Prozent durchfallen. Von den 60 Prozent, die das Examen bestehen, erreichen 80 Prozent die Staatsnote nicht. Etwa 3 Prozent der Anwesenden könnten also im späteren Leben mit einem Auskommen als Juristen rechnen, der Rest solle sich am besten schon jetzt um einen Taxischein oder eine andere Einkommensquelle bemühen. Angesichts der bereits vorhandenen»juristenschwemme«, so der Assistent damals, sei es geradezu unverantwortlich, die jungen 17

14 Menschen, die sich hier zweifellos in bester Absicht versammelt hätten, in ihr sicheres Verderben rennen zu lassen. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich mich nach dieser Prognose nicht sofort nach einem anderen Studienfach umgesehen habe. Vielleicht deshalb, weil es dort auch nicht besser aussah. Als ich 1991 die Erste Juristische Staatsprüfung ablegte, hatte sich die Situation grundlegend verändert. Nach der deutschen Wiedervereinigung herrschte nun plötzlich ein eklatanter Mangel an Juristen. In den östlichen Bundesländern wurden Gerichtsbarkeit und Verwaltung von Grund auf neu errichtet. Zehntausende Stellen mussten besetzt werden. Neue Rechtsgebiete wie das Restitutionsrecht wurden entwickelt. Auch diejenigen Juristen, die ihre Examina mit nur mäßigen Noten bestanden, fanden sofort Arbeit waren in Deutschland etwa Rechtsanwälte zugelassen. Heute sind es circa Ihre Gehälter sind im Durchschnitt dennoch gestiegen, wenn man den alljährlichen Publikationen zu diesem Thema glauben darf. Gleichwohl, ich gebe zu: Immer wenn die neuen Zulassungszahlen der Rechtsanwälte in Deutschland veröffentlicht werden, nehme ich sie mit einem Stirnrunzeln zur Kenntnis. Einer meiner Kanzleikollegen kommentiert sie Jahr für Jahr mit tödlicher Sicherheit mit demselben Satz:»Ist doch kein Problem. Wir sind der einzige Berufsstand, der sich seine Arbeit selbst macht.«je mehr Rechtsanwälte, desto mehr Streitfälle? Ich weiß nicht, ob diese Aussage zutrifft. Tatsache ist aber, dass pro Jahr in Deutschland laut Statistischem Bundesamt über sechs Millionen neue Gerichtsverfahren anhängig gemacht werden. Etwa die gleiche Zahl wird im gleichen Zeitraum erledigt. Nicht erfasst sind hier alle nichtgerichtlichen Auseinandersetzungen und Beratungsfälle. Viele unserer Lebensbereiche sind heute so komplex, dass wir uns nicht auf unser eigenes Urteil verlassen wollen, ohne vorher 18

15 einen Fachmann befragt zu haben. Jeder, der schon einmal voreilig einen Vertrag unterschrieben hat, weiß das. Die Betätigungsfelder für Juristen sind ins Unübersehbare gewachsen. Die deutsche Wiedervereinigung war zweifelsohne ein historischer Sonderfall. Aber es ergeben sich ständig gesellschaftliche, technische und politische Neuerungen, die ungeahnte neue juristische Möglichkeiten eröffnen. In den vergangenen 15 Jahren waren dies, um nur die beiden wichtigsten zu nennen, die Entwicklung der neuen Medien und die wirtschaftliche Öffnung Chinas. Gemessen daran war die deutsche Wiedervereinigung ein vergleichsweise überschaubarer Vorgang. Wie gut die Einstiegschancen als Rechtsanwalt sind, hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab: den Examensnoten und den Zusatz- 19

16 qualifikationen. Wer zu den 20 Prozent gehört, die ihre Ausbildung mit der Note»voll befriedigend«oder besser abgeschlossen haben, hat de facto freie Auswahl. Ihm stehen alle Berufsfelder für Juristen offen: Justiz, Verwaltung, Unternehmen und natürlich auch die Anwaltschaft. Unverändert gelten die Examensnoten auch bei den großen internationalen Anwaltskanzleien als das (beinahe) allein seligmachende Einstellungskriterium. Kommen noch eine Promotion, ein ausländischer juristischer Abschluss und eine weitere Zusatzqualifikation hinzu, steht Spitzengehältern schon in den ersten Berufsjahren nichts mehr entgegen. Der Spiegel berichtete im Jahr 2004 über die Einstiegsgehälter von Juristen und vermeldete, dass in der Software- und IT-Branche Juristen durchschnittlich Euro verdienten. Mag sein. Die höchsten Einstiegsgehälter sehr gut qualifizierter Junganwälte, die ich aus eigener Anschauung kenne, liegen allerdings deutlich niedriger. Doch auch für diejenigen Juristen, die in ihrer Ausbildung nicht ganz so hoch hinausgekommen sind, bestehen unendlich viele Möglichkeiten, als Anwalt erfolgreich zu werden. Vielleicht in einer kleineren Kanzlei, vielleicht aber auch von Beginn an selbständig. Rechtsanwalt ist in hohem Maße ein kommunikativer Beruf. Wer sich leichttut, Kontakte zu knüpfen, sich in verschiedenen gesellschaftlichen Umfeldern zu bewegen und dort seine Kenntnisse und sein Wissen anzubieten, wird als Anwalt Erfolg haben. Und selbst wer mit seiner Anwaltszulassung vorübergehend auf dem Fahrersitz eines Taxis Platz nimmt, muss deshalb nicht in einer Sackgasse gelandet sein. Wenn es ihm gelingt, die Schadensfälle des Unternehmers, für den er fährt, und später vielleicht der gesamten Innung zu akquirieren, kann aus seiner Küchenkanzlei ein florierendes Unternehmen werden. 20

17 2 weil Rechtsanwälte gute Schriftsteller sind Cicero, Sir Walter Scott, Ludwig Uhland, Ferdinand von Schirach, John Grisham und Louis Begley beweisen es. Die imposante Liste lässt sich beinahe noch beliebig verlängern: Molière, Novalis, Goethe, Balzac, Eichendorff, Claudius, Flaubert, Heine, Hebbel, Hoffmann, Kleist, Storm, Nestroy, Proust und Kafka. Zugegeben, die Letztgenannten waren keine Rechtsanwälte. Aber alle von ihnen haben Jura studiert. Einige sogar fertig. Nicht alle haben es gerne getan. Georg Heym etwa, einer der größten expressionistischen Lyriker, bereitete sich vor knapp 100 Jahren auf sein juristisches Staatsexamen vor. Er musste. Sein Vater, ein hoher Justizbeamter, hatte es so gewollt. In seinem Tagebuch, Eintrag vom 29. November 1910, liest sich das so:»meine Natur sitzt wie in einer Zwangsjacke. Ich platze schon in allen Gehirnnähten. Müßte mein Drama längst vollendet haben. Und nun muß ich mich voll stopfen wie eine alte Sau auf der Mast mit der Arsch-Scheiß-Lause-Sau Juristerei, es ist zum Kotzen «Nicht allen Dichterjuristen waren oder sind ihre juristischen Studien derart zuwider. Juli Zeh etwa ist eine erstklassige Juristin, deren schriftstellerische Arbeit von ihrer juristischen stark beeinflusst ist. Ferdinand von Schirach, ein Strafverteidiger, hat in den vergan- 21

18 genen Jahren mit seinen Erzählungen und einem Roman ein großes Publikum erreicht. Dabei ist besonders interessant, dass bei seinen Geschichten ein Rechtsanwalt im Mittelpunkt steht, der wie er selbst als Strafverteidiger arbeitet. Aus den Mündern von Juristen, Ärzten, Architekten und Angehörigen anderer sehr ehrenwerter Berufsgruppen hört sich der Satz»Irgendwann werd ich auch noch mal ein Buch schreiben«für gewöhnlich wie eine finstere Drohung an. Weitschweifiges, Selbstverliebtes, Abgedroschenes steht zu befürchten. Warum es unter Juristen und Rechtsanwälten dennoch auffällig viele schriftstellerische Begabungen gibt, hat vielleicht damit zu tun, dass sie eine sprachliche Affinität besitzen, die ihnen auf beiden Feldern, in Recht und Literatur, zugutekommt. Sprachliche Genauigkeit, Präzision im Ausdruck, gewandtes Formulieren, eine gute Beobachtungsgabe, ein feines Ohr, all das sind Dinge, die auf beiden Gebieten nützlich sind. Eine andere Frage ist, ob es möglich ist, beide Berufe gleichzeitig auszuüben, Rechtsanwalt und Schriftsteller zu sein. Albert Drach, Büchner-Preisträger, Romancier und lebenslang praktizierender Anwalt, beantwortete sie wie folgt:»es muss möglich sein, da es bei mir der Fall ist. Ich halte es aber nicht für zweckmäßig. Der Beruf des Advokaten absorbiert zu sehr und ist auch voll von Verantwortungen. Mit Recht hat der größte deutsche Dichter diese Stellung nur ein Jahr lang ausgehalten und sich in der Folge als Minister etabliert. Auch Beaumarchais, Claudel, Perse haben diese Karriere gewählt, weil es bei ihr um Völker statt nur um Einzelschicksale geht.«22

19 3 weil Rechtsanwälte einen freien Beruf ausüben Ein freier Beruf bringt tatsächlich ein hohes Maß an Freiheit mit sich. Das bedeutet im Zweifel allerdings auch, dass man sich um alles selber kümmern und für alles, was schiefgeht, selber geradestehen muss. Was hier»alles«heißt? Na: alles! Ein freier Beruf? Was soll das heißen? Frei wovon? Frei wozu? Erste Antworten liefert ein Blick ins Gesetz. Genauer: in 1 Absatz 2 Partnerschaftsgesellschaftsgesetz, dort findet sich folgende ellenlange Legaldefinition:»Die freien Berufe haben im Allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt. Ausübung eines freien Berufs im Sinne dieses Gesetzes ist die selbständige Berufstätigkeit der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Hebammen, Heilmasseure, Diplom-Psychologen, Mitglieder der Rechtsanwaltskammern, Patentanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratenden Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprüfer (vereidigte Buchrevisoren), Steuerbevollmächtigten, 23

20 Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Lotsen, hauptberuflichen Sachverständigen, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer und ähnlicher Berufe sowie der Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller, Lehrer und Erzieher.«Haben Sie s gesehen? Irgendwo da mittendrin wurden sie auch genannt, die»mitglieder der Rechtsanwaltskammern«. Warum steht dort nicht Rechtsanwälte? Weil auch Rechtsbeistände, die keine Volljuristen sind, dort Mitglieder sein können. Auch sie sind somit Freiberufler. Wissen wir nun mehr? Ein bisschen mehr schon. Es sind»persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit«, die wir Rechtsanwälte erbringen. Und wir erbringen sie aufgrund»besonderer beruflicher Qualifikation«. Jedes dieser vielen Worte ließe sich nun als Tatbestandsmerkmal auf seine Bedeutung, seine Definition hin abklopfen. Dahinter käme das gesamte Betätigungsfeld der Rechtsanwälte zum Vorschein. Bleiben wir einstweilen nur bei den Adjektiven»persönlich, eigenverantwortlich und fachlich unabhängig«, denn sie sagen doch schon eine Menge darüber aus, was einen freien Beruf ausmacht. Auch der Rechtsanwalt aus einer großen»anwaltsfabrik«, also einer jener internationalen Anwaltsfirmen, die mit einer Corporate Identity, einem Firmenlogo, imposantem Briefkopf und so weiter ausgestattet sind, ist jedem Mandanten, den er betreut, unmittelbar persönlich verpflichtet. Wie ein Arzt oder eine Hebamme bekommt er Dinge anvertraut, die für den Mandanten von größter Bedeutung sind. Er muss für dieses Vertrauen persönlich einstehen. Das ist eine hohe Anforderung, die mir als Berufsanfänger durchaus zu schaffen gemacht hat. In größeren Kanzleien arbeiten jüngere Anwälte deshalb zunächst den erfahreneren zu und stehen nicht selbst in direktem Kontakt mit den Mandanten. Aber 24

21 irgendwann, meist schon bald, müssen sie selbst mit dem Auftraggeber»in den Ring«steigen. Ich drücke das so sportlich aus, weil dieses Verhältnis kein einfaches ist. Der Mandant hat bestimmte Erwartungen, Hoffnungen, Wünsche, die nicht immer mit dem Machbaren in Einklang zu bringen sind. Die Arbeit des Anwalts ist aber nicht damit getan, ihn darüber zu belehren. Er muss andere Mittel und Wege finden, damit er seine Ziele erreichen kann. Es ist deshalb, gerade bei umfangreicheren Aufträgen, ratsam, auch den Mandatsverlauf hinreichend schriftlich zu dokumentieren und zu erklären. Je länger man in einem Beruf arbeitet, desto mehr erscheint einem selbstverständlich, was es für andere, die nicht täglich damit zu tun haben, nicht ist. Die besten Erfahrungen habe ich damit gemacht, alle Fragen, die während der Zusammenarbeit mit dem Auftaggeber auftauchen, sofort anzusprechen und sich darüber zu verständigen, wie sie zu behandeln sind. Die Verpflichtung des Anwalts, eigenverantwortlich zu handeln, bedeutet vor allem, dass er sich seinem Mandanten gegenüber nicht auf Dritte berufen kann. Er selbst muss für das, was er tut, geradestehen, auch wenn er sich dazu anderer Personen bedient. Unterlaufen ihm bei seiner Arbeit Fehler, haftet er, ebenso wie der Arzt und der Architekt, persönlich dafür, auch finanziell. Aus diesem Grund ist jeder dieser freien Berufsträger gesetzlich verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen, die solche Schäden trägt. Fachlich unabhängig bedeutet schließlich vor allem, niemandem und nichts außer den Interessen des Auftraggebers verpflichtet zu sein. Verspürt ein Anwalt in dieser Hinsicht Bedenken, muss er sein Mandat beenden. Der Interessenkonflikt als Vorstufe des Parteiverrats wird schon im mittelalterlichen Sachsenspiegel unter Strafe gestellt, einem der ersten deutschen Gesetzestexte, in dem anwaltliches Berufsrecht geregelt ist. Das zeigt, dass hier von jeher 25

22 eine besondere Gefahr des Anwaltsberufs gegeben ist. Dabei muss es sich nicht immer nur um offensichtliche Fälle handeln, denn es reicht schon aus, dass die Möglichkeit eines Interessenkonflikts besteht, der sich noch nicht realisiert haben muss und vielleicht auch nie realisieren wird. Fachlich unabhängig bedeutet insbesondere auch, dass der Anwalt keine Drittinteressen vertritt und seinem Mandanten zum Beispiel eine Vorzugsbehandlung für den Fall verspricht, dass er bei ihm eine Rechtsschutzversicherung abschließt. Das klingt nun alles vielleicht sehr streng, humorlos und nicht sehr frei, doch»frei«bedeutet in diesem Zusammenhang vor allem, dass der Anwalt frei ist, seinen Mandanten vorbehaltlos bei dessen Vorhaben zu unterstützen. Das kann er nur, wenn ihm seine eigenen Interessen oder die von anderen nicht in die Quere kommen. 26

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe?

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Kurzfassung 01/2006 Freie Berufe Definition 2 Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

Praxis der Strafverteidigung. Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München

Praxis der Strafverteidigung. Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München Praxis der Strafverteidigung Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München Warum Strafverteidigung? Pflichtverteidigung RA Sascha Petzold: Praxis der Strafverteidigung am 31.10.2008

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 1 } Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde

Mehr

Studium fundamentale

Studium fundamentale Studium fundamentale Prof. Dr. Ing. Manfred Bornmann Grundlagen der Unternehmensgründung Folie 1 Mut kraft Risikobereitschaft Qualifiziert Verantwortungsbewusst Teamfähig Visionen Entscheidungsfähig Mobil

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Der Markt für gute bi-nationale Juristen bietet nach wie vor großes Potential

Der Markt für gute bi-nationale Juristen bietet nach wie vor großes Potential Der Markt für gute bi-nationale Juristen bietet nach wie vor großes Potential Gespräch mit Herrn Prof. Dr. Jochen Bauerreis 1 über seine Tätigkeit als deutscher Rechtsanwalt und französischer Avocat stud.

Mehr

An das Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Berlin. Düsseldorf, 15. Mai 2015

An das Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Berlin. Düsseldorf, 15. Mai 2015 An das Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Düsseldorf, 15. Mai 2015 564/515 Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte Sehr geehrte Damen

Mehr

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Anschreiben Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit bitte ich Sie, an einer Befragung im

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 84/03 BESCHLUSS vom 8. November 2004 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 43c; FAO 5 Satz 1 Buchst. f, Satz 2 Der Rechtsanwalt kann den Erwerb der für

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten?

Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten? 29.03.2010 Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten? Rechtsanwaltskammer Koblenz. Immer wieder kommt es unter dem Druck der Vernehmung zu falschen Geständnissen. Unschuldige

Mehr

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum

Mehr

Untersuchung des Soldan Instituts für Anwaltsmanagement zum Thema Mandanten und Ihre Anwälte

Untersuchung des Soldan Instituts für Anwaltsmanagement zum Thema Mandanten und Ihre Anwälte An alle Rechtsanwaltskammern 3. September 2007 BRAK-Nr. 409/2007 Rechtsanwältin Julia von Seltmann Sekretariat: Astrid Franke/FS Tel.: (0 30) 28 49 39-32 franke@brak.de Untersuchung des Soldan Instituts

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Medizinischer Standard - die Sicht des Juristen 21. Heidelberger Heißes Eisen

Medizinischer Standard - die Sicht des Juristen 21. Heidelberger Heißes Eisen Medizinischer Standard - die Sicht des Juristen 21. Heidelberger Heißes Eisen Referent: Dr. Wolfgang Popp Depré RECHTSANWALTS AG O 4, 13-16 (Kunststraße) 68161 Mannheim Tel.: +49 621 12078-0 Fax: +49 621

Mehr

Vortrag zum Thema. Zugang zum Recht. oder. Wie bekomme ich meinem Recht?

Vortrag zum Thema. Zugang zum Recht. oder. Wie bekomme ich meinem Recht? Vortrag zum Thema Zugang zum Recht oder Wie bekomme ich meinem Recht? Personalien Silke Brewig-Lange geboren in Karl-Marx-Stadt / Chemnitz Jura-Studium an der Universität Leipzig Einzelanwalt mit eigener

Mehr

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012 ATB Consulting Die Unternehmensberater Whitepaper 01/2012 QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG 1. Einführung 2. Der Markt 3. Der Background eines guten Beraters 4. Ein gutes Beratungsunternehmen 5. Fazit

Mehr

Der Unterschied zwischen beiden liegt in der Beteiligung eines Verbrauchers und eines Unternehmers.

Der Unterschied zwischen beiden liegt in der Beteiligung eines Verbrauchers und eines Unternehmers. Neues Pferdekaufrecht Unterschied des Verbrauchsgüterkaufs vom sonstigen Pferdekauf Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen dem Verbrauchgüterkauf und sonstigem Pferdekauf. Daher zwingt das neue Recht zwischen

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung Sicher habt Ihr schon mal von einem Gericht gehört. Der Ort, wo die Richter entscheiden, ob zum Beispiel ein Dieb ins Gefängnis muss. Gerichte haben aber sehr viel mehr Aufgaben. Die Mitarbeiter sind zum

Mehr

Rechtsanwälte. ALISŞIk & ERÇELİ

Rechtsanwälte. ALISŞIk & ERÇELİ Rechtsanwälte ALISŞIk & ERÇELİ PROFANDUM I Rechtsanwalt Cem ALIȘIK wurde am 02. Februar 1974 in Berlin geboren. Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er an der Freien Universität Berlin. Seit

Mehr

Basiswissen zur Selbständigkeit

Basiswissen zur Selbständigkeit Basiswissen zur Selbständigkeit Ein Überblick Vortrag im Rahmen der Reihe Butter bei die Fische 31. Oktober 2011 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung

Mehr

Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten

Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten Berufsordnung und Rechtsfragen für angestellte Psychotherapeuten Freiheit der Berufsausübung und Weisungsrecht des Arbeitgebers ein Spannungsverhältnis für Psychotherapie in Institutionen Samstag, den

Mehr

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge)

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Seminar: Bildung des Bürgers Dozent: Dr. Gerstner

Mehr

Schere. Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG <-> GmbH. Wahl der Gewinnermittlungsart - solange Wahlrecht besteht

Schere. Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG <-> GmbH. Wahl der Gewinnermittlungsart - solange Wahlrecht besteht Schere Grundrecht auf steueroptimierende Gestaltung. Art 2 Abs.1 Grundgesetz BVerfG 1 BvL 23/57 und BFH Rechtsprechung Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG GmbH Wahl der Gewinnermittlungsart - solange

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei

Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei Coaching: Akquisestruktur in einer Patentanwalts-Kanzlei Wie Sie ein Stärken- und Schwächenprofil Ihrer Kanzlei erstellen! busmann training - Johanna Busmann www.busmann-training.de --- www.anwalts-akquise.de

Mehr

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Wer darf freiberuflich tätig werden und für wen lohnt sich ein Antrag? Inhaltsverzeichnis Freiberufler & Gewerbetreibender: Der Unterschied... 2 Ärzte, Architekten,

Mehr

Fragetechniken: FRAGEN stellen aber richtig. Wer fragt, der führt: Wie Sie konstruktive Fragen stellen. Fragen geht vor behaupten

Fragetechniken: FRAGEN stellen aber richtig. Wer fragt, der führt: Wie Sie konstruktive Fragen stellen. Fragen geht vor behaupten Fragetechniken: FRAGEN stellen aber richtig Wer fragt, der führt: Wie Sie konstruktive Fragen stellen Wer geschickt die richtigen Fragen stellt, überzeugt seine Gesprächspartner. Doch was sind die richtigen

Mehr

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE?

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? Dipl. Ing. Dipl. Betriebswirt Reinhard Nocke, Tel. 03375/520 95 00 E-Mail: reinhard@nocke-consulting.de www.nocke-consulting.de Stiftung Finanzverstand ggmbh 1 Manche Leute

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Weblink zu Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, viele Mandanten wissen nicht, was in einem zivilen Streitverfahren auf sie zukommt. Im Folgenden

Mehr

STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt. Institut für Freie Berufe Nürnberg

STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt. Institut für Freie Berufe Nürnberg STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Anwälte der RAK Frankfurt 1 STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt Institut für Freie Berufe

Mehr

Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken,

Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken, Ich nickte.»dann gehen Sie zu einem von denen. Die machen so ziemlich alles, wenn das Honorar stimmt.können die auch eine Leiche aus dem Grab wecken, die schon zweihundert Jahre dort liegt?«ich schüttelte

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

Wählen Sie Ihre Kölner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer!

Wählen Sie Ihre Kölner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Dr. Hans-Joachim Arnold Stephanie Linder-Halm Sonja Lipp Bernward Patzelt Dr. Ulrich Zwach, LL.M. Wählen Sie Ihre Kölner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Briefwahl

Mehr

Iudex@Internet. Rechtsmarkt 2015: Online-Dienstleistungen für Rechtsanwälte. Jan Simon Raue Alexander Kihm. Eine AdvoAssist-Studie

Iudex@Internet. Rechtsmarkt 2015: Online-Dienstleistungen für Rechtsanwälte. Jan Simon Raue Alexander Kihm. Eine AdvoAssist-Studie Iudex@Internet Jan Simon Raue Alexander Kihm Rechtsmarkt 2015: Online-Dienstleistungen für Rechtsanwälte Eine AdvoAssist-Studie 1 Service für Anwälte Impressum Jan Simon Raue, Alexander Kihm Rechtsmarkt

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Einfach gut formulieren

Einfach gut formulieren Karl-Heinz List Einfach gut formulieren Kurz, klar und korrekt schreiben für Chefs und Personaler Inhalt Inhalt Einleitung: Die Sprache im Beruf...7 Ökonomisch schreiben was heißt das?...11 Sprachgefühl

Mehr

Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB)

Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB) Privatdozent Dr. Joachim Kretschmer Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB) Eine Analyse der Norm im individualrechtlichen Verständnis Nomos Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Einleitung 11 Erster Teil:

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Media-Saturn Deutschland GmbH Wankelstraße 5 85046 Ingolstadt

Media-Saturn Deutschland GmbH Wankelstraße 5 85046 Ingolstadt Media-Saturn Deutschland GmbH Wankelstraße 5 85046 Ingolstadt T.: +49(0) 841 634-1111 F.: +49(0) 841 634-2478 E-Mail: kontakt@mediamarkt.de Kopie an E-Mail: presse@mediamarkt.de Kopie an E-Mail: berlin-mitte@mediamarkt.de

Mehr

Sind weitere Fachanwaltschaften erwünscht?

Sind weitere Fachanwaltschaften erwünscht? Sind weitere Fachanwaltschaften erwünscht? Eine Mitgliederumfrage Die Rechtsanwaltskammer München führte im Dezember 3 eine Befragung aller ihrer Mitglieder durch, weil sie erfahren wollte, ob diese weitere

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Feldkirch Senat 1 GZ. RV/0225-F/03 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes Feldkirch betreffend Familienbeihilfe

Mehr

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent!

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent! Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand Klar, verständlich, kompetent! Unsere Kanzlei zählt zu den ältesten Neuwieds. Die Gründung erfolgte bereits in den 1940er Jahren.

Mehr

Die Partnerschaftsgesellschaft eine Organisationsform für Freiberufler

Die Partnerschaftsgesellschaft eine Organisationsform für Freiberufler Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Postfachadresse: Postfach 10 10 17. 40001 Düsseldorf Hausadresse: Ernst-Schneider-Platz 1. 40212 Düsseldorf Telefon (02 11) 35 57-0 Die Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden

Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden Johnson & Johnson: CRM ist ganzheitliche Fokussierung auf Kunden Kai Künstler, Director CRM bei Johnson & Johnson skizziert den Aufbau des Customer Relationship Management bei Johnson & Johnson. Er führt

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Führungskraft aus dem Topmanagement, Personalbereich eines. GM-SU-SB Industrieunternehmens

Führungskraft aus dem Topmanagement, Personalbereich eines. GM-SU-SB Industrieunternehmens Anker General Management Menschen mit diesem Anker streben nach einem Aufstieg in eine Position, die es ihnen ermöglicht, mehrere Bereiche überblicken zu können, nicht in einer Abteilung gefangen sein

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Manuskriptservice. Was verdienen wir?

Manuskriptservice. Was verdienen wir? Was verdienen wir? Der Arbeiter ist seines Lohnes wert sagt die Bibel. Das klingt logisch. Aber gilt das auch für den Vorstand der Deutschen Bank? Die vier Herren verdienen zusammen 28 Millionen Euro pro

Mehr

THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter?

THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter? THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter? Stand: April1997 1 1. Beschreibung und Rechtsgrundlagen Der beruflich Selbständige ist entweder als Freiberufler, als

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR VERKEHRSRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR VERKEHRSRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR VERKEHRSRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL... Dichter Berufsverkehr. Plötzlich kracht es ein Unfall. Der Unfallgegner überhäuft Sie mit Vorwürfen, Sie selbst sind noch

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Liebe Hebammen, Liebe Freunde und Freundinnen der Hebammen

Liebe Hebammen, Liebe Freunde und Freundinnen der Hebammen Liebe Hebammen, Liebe Freunde und Freundinnen der Hebammen Internationaler Tag der Hebamme : Davon hab ich das erste Mal beim Rückbildungskurs meiner zweiten Tochter gehört. (Meine Hebamme hatte mich mehr

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München Es gibt kaum eine Kanzlei, in der Associates so durchdacht gefördert werden. Frühzeitiger Mandantenkontakt sorgt dafür, dass die jungen Kollegen im Team Verantwortung tragen. Die Einbindung in die Managementaufgaben

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

Alexander Fortunato Dr. Willi Oberlander

Alexander Fortunato Dr. Willi Oberlander Alexander Fortunato Dr. Willi Oberlander 06/2007 2 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Marienstraße 2 90402 Nürnberg Telefon (0911) 23565-0 Telefax (0911) 23565-50 E-mail info@ifb.uni-erlangen.de

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion www.medi-ation.com Mediation - Allgemeine Informationen Mediation ist eine erfolgreich eingesetzte Methode zur Vermittlung in Konflikten. Der Mediator vermittelt als neutraler Dritter zwischen den Beteiligten

Mehr

Karriere-Schnell-Check

Karriere-Schnell-Check Karriere-Schnell-Check Das Shearman & Sterling-Kurzprogramm für Bewerber Auf einen Blick Shearman & Sterling für Einsteiger Wir möchten Sie gerne für uns gewinnen - deshalb lassen wir hier ein paar Fakten

Mehr

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren. Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer unserer Untersuchung, in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg?

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Erfolg. Was heißt das überhaupt? Was Ihren Erfolg ausmacht, definieren Sie selbst: Ist es möglichst viel Profit oder möglichst viel Freizeit?

Mehr

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ International erfahrene Anwälte, ein engagiertes Team und jahrelange juristische Erfahrung in verschiedenen Rechtsbereichen - fürchten Sie sich nicht vor der Justiz,

Mehr

5.2 Wissen um die eigene Unwissenheit oder: Die Kunst des Beurteilens und Kooperierens

5.2 Wissen um die eigene Unwissenheit oder: Die Kunst des Beurteilens und Kooperierens 5.2 Wissen um die eigene Unwissenheit 67 5.2 Wissen um die eigene Unwissenheit oder: Die Kunst des Beurteilens und Kooperierens Sie werden sich zu Recht fragen, wie man denn etwas delegieren soll, das

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 85/09 BESCHLUSS vom 12. Juli 2010 in dem Verfahren wegen Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung für das Erbrecht - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch

Mehr

Juristische Übersetzungen Legal Translations. Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen. Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden

Juristische Übersetzungen Legal Translations. Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen. Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden Fremdvergabe von juristischen Übersetzungen Tipps für Rechtsanwälte ein kurzer Leitfaden Mit der Zunahme des internationalen Geschäftsverkehrs wächst auch der Bedarf an grenzüberschreitender Rechtsberatung.

Mehr

Was Sie über die Rechtsanwalt- schaft wissen sollten. überwacht der Vorstand der für den Zulassungsort zuständigen Rechts-

Was Sie über die Rechtsanwalt- schaft wissen sollten. überwacht der Vorstand der für den Zulassungsort zuständigen Rechts- Widerruf der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft Gefährdet ein Rechtsanwalt bzw. eine Rechtsanwaltsgesellschaft die Interessen von Rechtsuchenden dadurch, dass sie oder er z. B. in Vermögensverfall Der Anwaltszwang

Mehr

Praktikumsbericht. Praktikumsbetrieb:

Praktikumsbericht. Praktikumsbetrieb: Praktikumsbericht Jannik Sonnenschein Klasse 9b Praktikumsbetrieb: Zeitraum: 25.01.2010 05.02.2010 Gliederung 1. Einleitung 1.1 Gründe für die Wahl des Praktikums Seite 3 1.2 Erwartungen an das Praktikum

Mehr

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Besitzquoten bei privaten Unfallversicherungen

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

7.1.1 Anonymer Fragebogen zu Beginn des Projekts

7.1.1 Anonymer Fragebogen zu Beginn des Projekts 7 ANHANG 7.1 Fragebögen 7.1.1 Anonymer Fragebogen zu Beginn des Projekts Ein paar Fragen zum Physikunterricht 1. Dass mir der Physikunterricht Spaß macht, ist für mich sehr wichtig absolut unwichtig. 2.

Mehr

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage Für Anfänger- Existenzgründer und andere Selbständige F r e i b e r u f l e r - G e w e r b e t r e i b e n d e Abgrenzung Steuerliche Vorteile Ist- Soll Besteuerung Belegablage Abgrenzung zwischen freiberuflicher

Mehr

{Verwaltungsrecht} Osten 30.000 42.000 30.000 48.000 36.000 50.000 38.000 50.000. Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht,

{Verwaltungsrecht} Osten 30.000 42.000 30.000 48.000 36.000 50.000 38.000 50.000. Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht, {Verwaltungsrecht} 30.000 48.000 36.000 50.000 30.000 42.000 38.000 50.000 Anwaltshauptstädte,, am Main,,,, 45.000 95.000 Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht, Planungsrecht und

Mehr

Kunden gewinnen mit Fallstudien

Kunden gewinnen mit Fallstudien Seite 1 Content Marketing Guide 1 Kunden gewinnen mit Fallstudien Doris Doppler 2012 Doris Doppler. Alle Rechte vorbehalten. web: www.textshop.biz www.ddoppler.com mail: office@textshop.biz Das Werk einschließlich

Mehr

Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück!

Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück! Bremen, den 20.04. 2011 Mitteilung für die Presse Nach Vorwürfen der Bundesebene und in den Medien: Krankenhäuser im Land Bremen weisen Vorwürfe der systematischen Falschabrechnung zurück! In den letzten

Mehr

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR MEDIATION

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR MEDIATION RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR EDIATION INHALT 1. Was ist ediation? 03 2. Wie läuft eine ediation ab? 04 3. Bei welchen Konflikten eignet sich die ediation? 05 4. ediation versus Gerichtsverfahren

Mehr

Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH

Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH Der unzufriedene Kunde - was tun bei Reklamationen? MiniWorkshop von Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH Bitte notieren Sie im Freiraum unter den Darstellungen die Lösung der Aufgaben oder

Mehr

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM?

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM? DAS JURA-STUDIUM ÜBERBLICK Womit beschäftigt man sich im Jura-Studium? Wo und wie kann man Jura studieren? Was ist ein Volljurist? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Berufsmöglichkeiten habe ich später?

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen Existenzgründung in Freien Berufen Herzlich willkommen Institut für Freie Berufe Nürnberg IFB Forschung Statistik Berufliche und wirtschaftliche Lage Arbeitsfelder und Berufsbilder u.a Beratung Einzelberatungen

Mehr