Permakultur Akademie Österreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Permakultur Akademie Österreich"

Transkript

1 Permakultur Akademie Österreich Permakultur-Zertifikatskurs vom Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 im 3130 Herzogenburg, Inzersdorf 10-11, NÖ mit Joe Polaischer ZF-Kurs Joe Polaischer beim ZF-Kurs auf seiner Farm in Neuseeland, beim Bier brauen. Ein zweiter Zertifikatskurs mit Joe Polaicher findet auch noch in der Türkei Sultaniye//IZMIR statt. Termin: Mitglied werden bei Permakultur Austria Mitgliedsbeitrag pro Jahr 30,- Euro Einzahlen auf das Konto PkA, Bawag: BLZ 14000, KontoNr.:

2 INHALT: 1. Organisation 2. Zertifikat 3. Workshop Komposttoilette 4. Exkursionen 5. Was ist Permakultur 6. Joe Polaischer 7. Info zum Ort und Projektziel 8. Kursprogramm 9. Anmeldeformular 1. Organisation Kursleitung: Susanne Deimel Kursbetreuung: Rudi Urban, Maria Aschacher und Mario Heiderer Kursnachbereitung: Mag. DI. Hildegard Garmkhorani Presse: Franz Lahmer und Johann Kopitz Bioprodukte: Veronika und Franz Fuchsbauer eigenem Zelt oder Bus im Garten) nur auf Vorbestellung Mittagessen: Vegetarisches Biomenü 10,- Euro Abendessen: auf Selbstversorger Basis, vom Biobauer oder Besuch bei Heurigen Referenten: Joe Polaischer und Prof. Dr. Werner Kvarda ( Permakultur Austria -Präsident) Seminarkosten: 450,- Euro, (Nichtmitglieder 480,- Euro) inkl. drei Exkursionen Zuhörerkarte fürtagesgäste: 45,- Euro, (40 Euro für Mitglieder von Permakultur Austria) Kursunterlage: Gärtnern im Biotop mit Mensch 22,70 Euro, bitte mitbringen oder bestellen, bei Gerald Bauer +43(0)676/ Einzahlung: Permakultur Akademie Österreich Inland: Bawag, BLZ: 14000, Konto Nr Auslandsüberweisung: BIC: BAWAATWW, IBAN: Kursbestätigungen werden nicht extra versendet, die Einzahlung des gesamten Beitrages gilt als Anmeldung. Nächtigung mit Frühstück: 22,- Euro Einzelzimmer, Doppelzimmer 21,- Euro pro Person Gasthaus Stelzhammer, 3130 Inzersdorf Nr. 9, (Zimmer sind im Ort) Zimmerbestellung: Tel. +43-(0)2782/ Für Selbstversorger: Dusche, WC und Küche zum benützen -10,- Euro pro Nächtigung (mit Teilnehmer: mindestens 20 max. 25 Personen Stornobedingungen: Bitte teilen Sie uns unverzüglich mit, wenn Sie verhindert sind am Kurs teilzunehmen. Bei Abmeldung 30 Tage vor Kursbeginn müssen wir 50%, bei 14 Tagen vorher 70% und bei 7 Tagen vorher 100% des Kursbeitrages verrechnen, es sei denn, es wird ein/e Ersatzteilnehmer/In genannt. 2. ZERTIFIKAT (ZFK) Für die beiden ZFK wird das Internationale Permakultur Zertifikat von Bill Mollison ausgestellt. Das Österreichische Zertifikat wird ausgestellt, wenn das Modul 0 absolviert ist. 2 Termine für Modul 0: Sa So. 24. April 2005 Sa So. 19. Juni 2005 Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 2

3 3. Workshop Komposttoilette (innerhalb des Kurses) Planen und bauen einer Komposttoilette. Der Workshop findet statt, wenn sich mindestens 5 Personen anmelden. Fotos vom Feb Komposttoilette auf der Farm bei Joe Polaischer in Neuseeland Oben: Aussenansicht Rechts: Innenansicht 4. Exkursionen Exkursion I: HBLA Sitzenberg, Di, Abfahrt Uhr Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft- und Ernährung : (HBLA) im Schoß Sitzenberg, Schlossbergstraße 4, 3454 Sitzenberg-Reidling; Leiterin: Fr. Dir. DI. Raab Block Uhr, Schüler und Lehrer nehmen teil Block Uhr Mittagessen im Schloss Block Uhr Besichtigung der Lehranstalt bis Uhr Exkursion II: Arche Noah Schiltern, Fr 27. Mai 2005 Abfahrt Uhr Verein Gesellschaft zur Haltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt Obere Straße 40, 3553 Schiltern, Obmann: Peter Zipser Exkusion III: PSZ-Schiltern GmbH, Fr. 27. Mai 2005 Beginn: Uhr Bereich Landwirtschaft, Permakultur Anlage, Leiterin: Rosemarie Kraus Geschäftsführer: Ing. Franz Tegl Exkursion IV: Ökodorf Niederhof Lilienfeld, Sa. 28. Mai Abfahrt Uhr, Ansprechperson: Hannes Pable Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 3

4 5. WAS IST PERMAKULTUR Permakultur so heißt jenes Konzept, für das Bill Mollison 1981 den alternativen Nobelpreis erhielt. Der Aufbau natürlicher und naturnaher Ökosysteme und deren effiziente Nutzung waren Ausgangspunkt seiner Überlegungen. Ursprünglich vor allem landschaftsökologisch orientiert kamen im Laufe der Zeit soziale und ökonomische Aspekte hinzu. Heute handelt es sich bei Permakultur (abgeleitet von permanent agriculture) um ein ganzheitliches Gerüst von Denkwerkzeugen, Ideen und Vorschlägen. Dieses soll Menschen dabei unterstützen, ihr Leben, ihren Lebensraum, ihre sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen nachhaltiger zu gestalten. Die Basis der Permakultur ist eine sorgfältige Gestaltung und Pflege von produktiven Lebensräumen, die ähnlich vielfältig, effizient und widerstandsfähig sind wie natürliche Ökosysteme. Die Menschen sind mit ihren Bedürfnissen ein harmonischer Bestandteil dieser nachhaltigen Systeme, die sich weitgehend selbst erhalten und auch zukünftigen Generationen ein erfülltes Leben ermöglichen sollen. Aufmerksamkeit und intensive Beobachtung der Mit- und Umwelt, sowie Liebe zur Natur, sind notwendige Voraussetzungen um solche Systeme zu schaffen. Pflanzen, Tiere, Menschen und Strukturen, Techniken und Strategien, Architektur und angepasste Technologie werden intelligent miteinander verwoben, damit möglichst wenig Energie und Arbeit für die Erhaltung dieser Systeme zugeführt und möglichst kein Abfall daraus abgeführt werden muss. Permakultur beschreibt weniger eine bestimmte Anbaumethode als vielmehr eine bestimmte Art zu Leben. Bezeichnend für diesen Lebensstil ist das Denken in Zusammenhängen und Wechselwirkungen und die Freude am Aufbau von vielschichtigen Beziehungen. Dieses Konzept führt uns nach vorne, zu unseren Lebenswurzeln zurück und steht für ein friedvolles, förderliches Miteinander von Mensch und Natur. Permakultur ist nicht energie- oder kapitalintensiv, sondern basiert auf Beobachtung und Kreativität. Nicht die Größe eines Grundstückes oder die Menge der Ressourcen bestimmen seine Nutzung. Es hängt vielmehr von unseren Fähigkeiten ab, die Entwicklung von Nischen und Lebensräumen, auch für den Menschen, zu unterstützen. Dabei gelten folgende Grundsätze: Alle Elemente eines Systems stehen miteinander in Wechselwirkung o Jedes Element erfüllt mehrere Funktionen o Jede wichtige Funktion wird von mehreren Elementen getragen o Effiziente Energienutzung in jeder Hinsicht o Nutzung natürlicher Ressourcen o Gewinnung und Speichern von erneuerbaren Energien, Schließen von Kreisläufen o Kleinmaßstäbige, intensiv genutzte Systeme o Nutzung und Mitgestaltung von Entwicklungen und Abläufen in der Natur o Vielfalt statt Einfalt o Randeffekte fördern und nutzen Permakultur bedeutet, sorgfältig über unsere Mitwelt nachzudenken, über unseren Verbrauch von Ressourcen sowie über die Art und Weise, wie wir unsere Bedürfnisse erfüllen. Sie zielt darauf hin, die Entwicklung von Systemen zu unterstützen, welche sich selbst aufrechterhalten, nicht nur für gegenwärtige, sondern auch für zukünftige Generationen. Sie geht aus von einer Philosophie sowohl der Zusammenarbeit untereinander und mit der Natur, als auch des fürsorglichen Umganges mit der Erde und ihren BewohnerInnen. Damit bietet sie einen Ansatz, Lebensräume zu gestalten, welche die Artenvielfalt, Stabilität und Resilienz von natürlichen Ökosystemen haben. Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 4

5 6. JOE POLAISCHER Joe Polaischer, der in Fachkreisen als einer der besten Permakulturlehrer gilt kommt nach Niederösterreich in die Region Traisental Donauland, dort wo er schon im September 2002 im Schloß Walpersdorf einen Vortag über Permakultur abgehalten hat! Joe Polaischer ist in der Steiermark ähnlich wie Bill Mollison mit bäuerlicher Selbstversorgung aufgewachsen und daher mit allen nützlichen Lehren, die diese Lebensweise bietet. Nach Aufenthalten in mehreren Ländern landete er schließlich in Neuseeland, wo er mit seiner Frau Trish seit Jahrzehnten ein prächtiges Permakultur-Grundstück, die Rainbow Valley Farm, aufgebaut hat. Joe ist ein offener, kommunikativer Mensch, der mit Beigeisterung sein Wissen weiter gibt. Immer wieder zieht es ihn nach Österreich. Die Entwicklung in seiner alten Heimat liegt ihm sehr am Herzen. So hat er schon etliche Zertifikatskurse und Vorträge in Österreich abgehalten und viele Freunde gewonnen, die ihm auch gerne einen Gegenbesuch in Neuseeland abgestattet haben, unter anderem Susanne Deimel zusammen mit einer interessierten Gruppe aus Österreich, die dort ihren Zertifikatskurs absolviert haben sind von der Permakultur Akademie Österreich zwei Kurse mit Joe geplant: einer findet im Mai in Niederösterreich, ein anderer im Juli in der Türkei statt. Bei Interesse bitte das Türkei Programm anfordern. Foto vom Feb. 2004, Joe Polischers Wohnhaus in Neuseeland, mit Kräuterspirale und Weinlaube Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 5

6 7. Infos zum Ort Der Ort Inzersdorf ob der Traisen liegt ca. 80 km westlich von Wien, in der Region Traisental Donauland. Mitten im Ort zwischen Kirche und Dorfgasthaus stehen zwei alte Bauernhöfe Inzersdorf Nr. 10 und 11, die auch einen Ackergrund von 4 ha und 0,75 ha Wald einschließen. Die Gemeinde Inzersdorf-Getzersdorf hat 1500 Einwohner und gehört seit 2002 (bis 2006) zur Leader plus Region: Traisental-Donauland. Leader plus ist ein Regionales Entwicklungskonzept der Europäischen Union. Die Voraussetzungen dafür sind, dass mindestens aber höchstens Einwohner sich zu einer Region zusammen schließen. Aus diesem Anlass haben sich 7 Gemeinden mit insgesamt Einwohner/Innen zusammen gefunden: Inzersdorf-Getzerdorf Herzogenburg Traismauer Sitzenberg-Reidling Kapelln Obritzberg Nussdorf Hauseingang Innenhof Inzersdorf 10, Musiker beim Bauernmarkt 2004 Projektziel Wir haben vor, ein Permakultur-Konzept für den malerischen alten Bauernhof mitten in Inzersdorf zu entwickeln. Die zum Teil dreihundert Jahre alten Gebäude, ausgestattet mit einer einzigartigen Atmosphäre, gehören geringfügig restauriert, eine Komposttoilette sollte errichtet werden und ein Permakultur-Garten im Innenhof entstehen. Das alte Gewölbe zur Hauptstraße hin dient als Marktplatz für einen Tausch- Flohmarkt, wo dann alles, was überschüssig produziert wird, vermarktet werden kann. Auf weitere Sicht hin wäre es ideal, wenn das Konzept als Modell in die im Traisental-Donauland geplante Arbeitsplatzschaffung im Zuge der Regionalentwicklung einfließen könnte. Wir freuen uns auf viele interessierte Kursteilnehmer und das Entstehen eines neuen Projektes in der schönen Region Traisental-Donauland. Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 6

7 8. Kursprogramm Datum Mo. 23. Mai Di. 24. Mai Mi. 25. Mai Module Vormittag Nachmittag Vorträge etc. Modul 1 Nahrungskreisläufe und Selbstversorgung Anreise, Organisatorisches Vorstellung der TeilnehmerInnen Einführung. Exkursion Traisentaler Biohof, Anwendung Prinzipien der Permakultur Block 1: 4 u.5 Klasse HBLA Lebensmittel, Gesundheitsförderung Block 2: 1 u. 2 Klasse HBLA Naturlandschafts- und Kulturlandschaftstypen Wildpflanzen/ Kulturpflanzen einschl. Pilze Wildtiere/Nutztiere, Forst Persönliche Selbstversorgung Boden Biotope und Lebensgemeinschaften Gewässer, Wildnis Selbstversorgung Permakulturgärtnern Genressourcen, Bäume, Wald Energiemanagement und Technologien, Brennstoffe Workshop: Planung und Bau einer Komposttoilette HBLA Exkursion (ein ganzer Tag) Sitzenberg-Reidling Regionalvertreter/In 19 Uhr Do. 26. Mai (Feiertag) Modul 2 Bauen und Wohnen in der Permakultur Technologien Gebäudemanagement Wassermanagement Materialkreisläufe (Reducing, Repairing, Recycling,...) Fr. 27. Mai Exkursion Schiltern Saatguterhaltung und Züchtung, Sozialprojekt Gestaltung zur Vorbeugung von Unfällen und Katastrophen 9 Uhr Arche Noah 11 Uhr PSZ Schiltern (ein halber Tag) Sa. 28. Mai ; So. 29. Mai Exkursion Ökodorf Freizeit Niederhof Lilienfeld (ein ganzer Tag) Mo. 30. Mai Di. 31. Mai Mi. 1. Juni Do. 2. Juni Fr. 3. Juni Modul 3 Permakultur- Kooperationen in Stadt und Land Modul 4 Permakultur- Landwirtschaft Projekt-Planung, Siedlungsplanung, unsichtbare Strukturen von Siedlungen, Landzugang, gesetzliche Grundlagen, Weitere Kooperationen in Siedlungen, Permakulturgärtnern Traditionelle Landwirtschaft in Mitteleuropa und weltweit, Konventionelle/ integrierte/biologische/ Permakultur-Landwirtschaft, Monokulturen/Polykulturen, Alternativer Ackerbau, Aquakulturen, Nutztierhaltung, Landrassen Vortrag und halböffentliche Präsentation der Gruppe, Diskussion über die Projektplanung Urbane Permakultur Tausch- und Teil- Systeme, alternatives Wirtschaften, Vernetzung, Gemeinschaftliche Selbstversorgung Klimata: Trockenes Klima, Feuchtes Klima, Alpen, Tropenklima, Kaltes Klima, Gesetzliche Grundlagen der Landwirtschaft in Österreich/ EU-Raum, Ausgleichszahlungen Projekt 2 Eigener Plan Projekt 2 Feedback Projektplanung (Einzeln) Halböffentliche Präsentation der Designprojekte (Einzeln).Verleihung der Zertifikate, Diskussion, Feedback 19 Uhr, Prof. Dr. Werner Kvarda Präsident Permakultur Austria, Überblick über 10 Jahre Pk in Österreich 19 Uhr Regionalvertreter Leader plus Teilung d. Gruppe Projekt 1 Projektplanung Projekt 1 Nachbearbeitung Ab 20 Uhr Party mit Gitarre, Trommeln, Feuer, Gesang usw. 12 Uhr Mittagessen Ende Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 7

8 Anmeldeformular für NÖ Mo bis Fr Nr. 9 Ich melde mich verbindlich, nach bereits erfolgter telefonischer Kontaktaufnahme, zum Permkultur Ausbildungs-Zertifikatskurs mit Joe Polaischer in Inzersdorf/Herzogenburg an. Name:... Adresse:... Tel/Fax: Bitte ankreuzen, siehe Seite 2: Ich möchte campieren mit meinem mitgebrachten Zelt oder Bus Ich buche mir selbst ein Zimmer Ich lebe in der Nähe und brauche keine Unterkunft und Verpflegung Ich habe gesundheitliche Probleme und brauche spezielle Verpflegung (Angaben) Ich bestelle ein vegetarisches Mittagessen Besondere Wünsche angeben:... Ich habe meinen Kursbeitrag von 450 Euro einbezahlt (ohne Unterkunft und Verpflegung) Ich habe meinen Kursbetrag vo n 480 Euro als Nichtmitglieder einbezahlt (ohne Unterkunft und Verpflegung) auf das angegebene Konto eingezahlt ( Einzahlungsbestätigung ist gleichzeitig Anmeldebestätigung) Inlandsüberweisung: Kontonummer: , BLZ: Auslandsüberweisung: BIC:BAWAATWW IBAN:AT Ort/Datum: Unterschrift: Anmeldung faxen an: +43(0)1/ ANMELDUNG: SUSANNE DEIMEL Tel. +43(0) , Tel. & Fax: +43(0)2782/ oder Fax: +43(0)1/ Büro:+43(0)1/ Kursprogramm Joe Polaischer. Mo. 23. Mai bis Fr. 3. Juni 2005 Seite 8

PERMAKULTUR-GRUNDKURS MIT ZERTIFIKAT 88-STUNDEN-GRUNDKURS (PDC) FÜR ZUKUNFTSFÄHIGES GESTALTEN VON LEBENSRAUM UND LEBENSSTIL

PERMAKULTUR-GRUNDKURS MIT ZERTIFIKAT 88-STUNDEN-GRUNDKURS (PDC) FÜR ZUKUNFTSFÄHIGES GESTALTEN VON LEBENSRAUM UND LEBENSSTIL PIA PERMAKULTUR-AKADEMIE IM ALPENRAUM PERMAKULTUR-GRUNDKURS MIT ZERTIFIKAT 88-STUNDEN-GRUNDKURS (PDC) FÜR ZUKUNFTSFÄHIGES GESTALTEN VON LEBENSRAUM UND LEBENSSTIL IN VORARLBERG (Z46), JÄNNER - APRIL 2017

Mehr

Ausbildungsreihe Gewaltfreie Kommunikation mit Deborah Bellamy, Gabriele Grunt und Katharina Ossko

Ausbildungsreihe Gewaltfreie Kommunikation mit Deborah Bellamy, Gabriele Grunt und Katharina Ossko Ausbildungsreihe Gewaltfreie Kommunikation mit Deborah Bellamy, Gabriele Grunt und Katharina Ossko Du versuchst schon seit längerer Zeit, GFK in dein Leben zu integrieren? Du hast schon einige GFK-Trainings,

Mehr

ZENTRUM FÜR BEWEGUNG & BEWUSSTSEIN

ZENTRUM FÜR BEWEGUNG & BEWUSSTSEIN Fado & Ferien in Portugal Sich dem Fado und seiner Thematik der Saudade hingeben dem nostalgischen Gefühl der Portugiesen von Sehnsucht nach etwas Verlorenem. Danach sich wieder durch die freudigen Volksmelodien

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

Strassenmeisterkurse 2015

Strassenmeisterkurse 2015 Kommunale Infrastruktur Infrastructures communales Infrastrutture comunali 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Kommunale Infrastruktur Eine Organisation des

Mehr

Bildungsurlaub in der Akademie am Meer. Frische Brise. Psychische Widerstandskraft (Resilienz) gegen die Stürme des Lebens entwickeln

Bildungsurlaub in der Akademie am Meer. Frische Brise. Psychische Widerstandskraft (Resilienz) gegen die Stürme des Lebens entwickeln Bildungsurlaub in der Akademie am Meer Frische Brise Psychische Widerstandskraft (Resilienz) gegen die Stürme des Lebens entwickeln Wenn draußen der Wind welke Blätter und abgestorbene Äste von den Bäumen

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil Strassenmeisterkurse 2015 Strassenmeisterkurse 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Monbijoustrasse 8, Postfach 8175, 3001 Bern Telefon 031 356 32 42 www.kommunale-infrastruktur.ch

Mehr

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen 3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen Kurs 1: 23. - 24. Januar 2016 Kurs 2: 28. - 29. Januar 2016 Das 3EB-Coaching ist ein Gewinn für jede Lehrperson in der Erwachsenenbildung. Jeder Mensch verfügt

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1 Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP ZERTIFIKATSKURS LEVEL 1 Einführung in den global genutzten, umfassenden

Mehr

Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014

Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014 1 Bitte abgeben bei: Offene Jugendarbeit Ascheberg (OJA) Lüdinghauser Str. 38 59387 Ascheberg Anmeldung zur Ferienbetreuung Sommer 2014 Hiermit melde ich/ melden wir verbindlich das Kind, geb. am, für

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Programm zum. 15:00 Mit Achim Wagner gemeinsam in die Zukunft schauen. Impuls und Diskussion zum Theam: Wo steh ich als Naturkostfachhändler 2020?

Programm zum. 15:00 Mit Achim Wagner gemeinsam in die Zukunft schauen. Impuls und Diskussion zum Theam: Wo steh ich als Naturkostfachhändler 2020? Programm zum Treffen der Österreichischen Demeter-Partner und interessierten NaturkostfachhändlerInnen vom 08.-09.11.2014 in Wolfsberg und im Hotel Bio-Arche in Eberstein/Kärnten 1. Tag Samstag 08.11.2014

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG WILDNISPÄDAGOGIK

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG WILDNISPÄDAGOGIK BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG WILDNISPÄDAGOGIK Hairy Lake, Northern Manitoba Photo by Don Haig WILDNISPÄDAGOGIK Berufsbegleitende Weiterbildung Die so genannte Wildnis war unser aller Heimat. So wie

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5

3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5 3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5 Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktion 23. - 26. Juli 2015 in Bruchsal bei Karlsruhe Neben der Gruppendynamik ist

Mehr

3EB-Coaching Basiskurs

3EB-Coaching Basiskurs 3EB-Coaching Basiskurs Coaching anhand der 3 Entwicklungsbereiche Kognition, Emotion und Bewegung Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktionen 28. - 31. Mai 2015

Mehr

3EB-Coaching und Leadership Modul 6

3EB-Coaching und Leadership Modul 6 3EB-Coaching und Leadership Modul 6 Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktionen 24. 27. September 2015 in Bruchsal bei Karlsruhe Mit dem 3EB-Coaching ist der Coach

Mehr

Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Was gehörlose Kinder fordern?

Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Was gehörlose Kinder fordern? Bundeselternverband Gehörloser Kinder e.v. Was gehörlose Kinder fordern? Arbeitstagung vom 17. bis 20. Mai 2007 in Münster Rathaus Münster. Foto: Presseamt Stadt Münster Was gehörlose Kinder fordern? Arbeitstagung

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07. KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.2015 Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern, im Jahre 2015 bietet

Mehr

Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg

Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg Das Seminarhaus Shanti ist eine Oase der Transformation und des Friedens. Es bietet mit 200 Gästebetten einen außergewöhnlichen Rahmen für Seminare, Workshops, Kongresse,

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien ANMELDUNG: Anrede Titel Zuname Vorname Postleitzahl / Ort Adresse Bitte fügen Sie der Anmeldung ein Photo von Ihnen bei! e- Mail

Mehr

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Projektmanagement Eine 3-teilige Zusatzausbildung Oktober 2014 Februar 2015 Projektarbeit ist eine vielseitige

Mehr

Willich, Rheurdt, Duisburg, Wesel-Bislich, Mülheim, Nettetal, Witten und die Umgebung von Bonn

Willich, Rheurdt, Duisburg, Wesel-Bislich, Mülheim, Nettetal, Witten und die Umgebung von Bonn Willich, Rheurdt, Duisburg, Wesel-Bislich, Mülheim, Nettetal, Witten und die Umgebung von Bonn Wir besichtigen die NABU-Naturarena, naturnahe Privatgärten, den Landschaftspark Duisburg Nord (botanische

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner. Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek

AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner. Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek Die erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung zum Spiegelgesetz-Coach

Mehr

Anmeldung & Information:

Anmeldung & Information: AUSBILDUNGEN 2016 Bildungsraum ab Jänner 2016 Anmeldung & Information: bildungsraum@schwangerschaft-elternschaft.at 06502883994 Genieße die klitzekleinen Freuden des Lebens Mach dein Hobby zum Beruf Sei

Mehr

Mehr Gelassenheit am Arbeitsplatz durch bewusste Körpersprache. Die eigenen Körperressourcen nutzen lernen.

Mehr Gelassenheit am Arbeitsplatz durch bewusste Körpersprache. Die eigenen Körperressourcen nutzen lernen. Mehr Gelassenheit am Arbeitsplatz durch bewusste Körpersprache. Die eigenen Körperressourcen nutzen lernen. Die Qualität unserer Beziehungen gestalten wir in erster Linie durch unsere Körpersprache und

Mehr

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare der

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

FINANZPLANER BOOT CAMP 2014. Page 1

FINANZPLANER BOOT CAMP 2014. Page 1 FINANZPLANER BOOT CAMP 2014 Page 1 FINANZPLANER BOOT CAMP 2014 48-STUNDEN-INTENSIVTRAINING ZUR VORBEREITUNG AUF DIE FINANZPLANER-PRÜFUNGEN VOM JUNI 2014 48-STUNDEN-INTENSIVTRAINING ZUR VORBEREITUNG AUF

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE WINTERSEMESTER 2015/16

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE WINTERSEMESTER 2015/16 WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE WINTERSEMESTER 2015/16 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG IM NIELS-STENSEN-HAUS LILIENTHAL-WORPHAUSEN Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und

Mehr

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Anmeldung Bitte Ihr Foto hier aufkleben oder befestigen bdv e.v. z. H. Michael Sandner Burgstallweg 11 91338 Igensdorf Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Hiermit melde

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Berufsbegleitende Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Gewaltfreie Kommunikation Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation eröffnet uns neue

Mehr

Diplom-Psychologin. Sabine Reimers. Machen Sie doch, www.designyourfuture.de

Diplom-Psychologin. Sabine Reimers. Machen Sie doch, www.designyourfuture.de Diplom-Psychologin LIFE DESIGN WORKShop Machen Sie doch, was Sie wollen! Ein Wochenende für die Verwirklichung Ihrer Ziele www.designyourfuture.de Ich wollte schon immer Eigentlich sollte ich lieber Ich

Mehr

Termin: 16.08. - 30.08.2007

Termin: 16.08. - 30.08.2007 SOMMERKOLLEG ITALIENISCH-FRIULANISCH-SLOWENISCH-KROATISCH-DEUTSCH BOVEC Termin: 16.08. - 30.08.2007 Generalthema: Nation und Film Das Sommerkolleg Bovec will die Bereitschaft und Fähigkeit zur transnationalen

Mehr

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Fallbetrachtungen

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Fallbetrachtungen Hintergrundseminare Praxisworkshops en Seminarreihe Fit für Regionalvermarktung In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie dem Cluster Ernährung

Mehr

Wirkungsorientiertes Projektmanagement

Wirkungsorientiertes Projektmanagement 15.040 Wirkungsorientiertes Projektmanagement Outcome Mapping Datum und Ort Teil 1: Montag, 11. und Dienstag, 12. Mai 2015 Teil 2: Neues Datum Donnerstag, 17. Dezember 2015 Neuer Kursort: AGRIDEA Eschikon

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

3EB-Coaching sowie Prozessrahmen- und Übungsaufbau Modul 2

3EB-Coaching sowie Prozessrahmen- und Übungsaufbau Modul 2 3EB-Coaching sowie Prozessrahmen- und Übungsaufbau Modul 2 für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen/Lehrpersonen, Coachs und Leitungspersonen 13. - 14. Juni und 04. - 05. Juli 2015 in Bern Um das 3EB-Coaching

Mehr

Grundkurs für Pflegepersonen

Grundkurs für Pflegepersonen Peter PAN und Adoption in NÖ Unser Vorbereitungskurs will Sie auf den ersten Schritten in Ihr neues Elterndasein begleiten! Wir helfen Ihnen dabei, sich bestmöglich auf das Kind vorzubereiten, das gerade

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Neue Führungskompetenz Übungen

Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen 3-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für Manager/Teams/Trainer in Führungsverantwortung in München 25. - 27. Oktober 2013 Neue Führungskompetenz

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung

Berufsbegleitende Weiterbildung BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG WILDNISPÄDAGOGIK Hairy Lake, Northern Manitoba Photo by Don Haig WILDNISPÄDAGOGIK Berufsbegleitende Weiterbildung Die so genannte Wildnis war unser aller Heimat. So wie

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5-7

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5-7 Berufsbegleitende Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5-7 Gewaltfreie Kommunikation Zielgruppe Inhalte Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation

Mehr

Japan Kanazawa. 2 Wochen Sprachkurs und Unterkunft schon ab: 1686 Ihre Vorteile: Ausgesuchte Privatunterkünfte Einzelzimmer mit Halbpension

Japan Kanazawa. 2 Wochen Sprachkurs und Unterkunft schon ab: 1686 Ihre Vorteile: Ausgesuchte Privatunterkünfte Einzelzimmer mit Halbpension Japan Kanazawa Die Geschichte Kanazawas begann vor 500 Jahren als buddhistische Mönche hier eine unabhängige Regierung bildeten. Heute ist Kanazawa Hauptstadt der Ishikawa Präfektur. An der Nordwestküste

Mehr

Ausschreibung zur Spiegelgesetz-Coach-Ausbildung nach Methode Christa Kössner 2012 1

Ausschreibung zur Spiegelgesetz-Coach-Ausbildung nach Methode Christa Kössner 2012 1 Ausschreibung zur Spiegelgesetz-Coach-Ausbildung nach Methode Christa Kössner 2012 1 AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner Ausbildungsleitung Christa Saitz Seminarleiterinnen:

Mehr

Neue Führungskompetenz Übungen

Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen 3-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für Manager/Teams/Trainer in Führungsverantwortung in München 24. - 26. Oktober 2014 Neue Führungskompetenz

Mehr

HAMSTERRAD. Weiter treten oder Karriere «ruinieren»? EIN MANAGEMENT-WORKSHOP FÜR SIE PERSÖNLICH

HAMSTERRAD. Weiter treten oder Karriere «ruinieren»? EIN MANAGEMENT-WORKSHOP FÜR SIE PERSÖNLICH HAMSTERRAD. Weiter treten oder Karriere «ruinieren»? «Von innen sieht ein Hamsterrad wie eine Karriereleiter aus.» EIN MANAGEMENT-WORKSHOP FÜR SIE PERSÖNLICH Für mehr innere Klarheit, Führungserfolg, Gesundheit

Mehr

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016 ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016 t Zirkus-Freizeit für 6-14 Jährige 23. - 29. Mai 2016 Ein Festival der Evangelischen Kirche Zum 4. Mal wird dieses Jahr im Böckinger Kreuzgrund zwischen dem

Mehr

Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag. Termin: 12. - 17.09.2015

Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag. Termin: 12. - 17.09.2015 Persönlichkeitsberaterin Trainerin für Stressmanagement Dipl.Betriebswirt Heilpraktiker Psychotherapie (HPG) Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag In 5 Schritten zu einer

Mehr

BROKEN HEARTS CLUB SKILAGER 13.-20.03.2010 BAD GASTEIN / ÖSTERREICH

BROKEN HEARTS CLUB SKILAGER 13.-20.03.2010 BAD GASTEIN / ÖSTERREICH UNTERKUNFT: HOTEL REGINA 32 Zimmer / 90 Betten in 2 Kategorien, ausgestattet mit Sat-TV, Telefon, Bad oder Dusche, WC: PLUS: Neu gestaltete Zimmer mit 1 bis 4 Betten, Eichenparkett & Balkon / Terrasse

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Energie-Modellregion Holzwelt Murau

Energie-Modellregion Holzwelt Murau Exkursion R20 Austria Conference Energie-Modellregion Holzwelt Murau Information: Holzwelt Murau, GF Harald Kraxner +43 664 85 75 215 harald.kraxner@holzwelt.at www.holzweltmurau.at Organisation: eltner

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul B Mittelfluss 2-tägiger Ergänzungskurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul B Mittelfluss 2-tägiger Ergänzungskurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451B Kaufmännische Rechnungsführung Modul B Mittelfluss 2-tägiger Ergänzungskurs Datum und Ort Donnerstag/Freitag, 24./25. Oktober 2013 Landwirtschaftliches

Mehr

SRL-Fachexkursion in die Schweiz. Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung

SRL-Fachexkursion in die Schweiz. Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung SRL-Fachexkursion in die Schweiz Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung Mittwoch, den 16. Juli bis Freitag, den 18. Juli 2008 St. Gallen/Winterthur/Bern/Biel

Mehr

Ausschreibung zur Instruktorenausbildung für EISSTOCKSCHIESSEN 2016

Ausschreibung zur Instruktorenausbildung für EISSTOCKSCHIESSEN 2016 Leitung: HR Dir. Mag. Wolfgang Frühwirth Kadettengasse 19d, 8041 Graz www.bspa.at Abteilungsvorstand: MMag. Georg VEITZ Sekretariat: Lisa Jöbstl Österreichische Instruktorenausbildung Telefon: +43 316

Mehr

Ausbildung im Stellen von Systemen mit Thomas von Stosch

Ausbildung im Stellen von Systemen mit Thomas von Stosch Systemische Aufstellungsarbeit Psychotherapie Beratung Fortbildung Dipl.-Psych. Thomas von Stosch Psychologischer Psychotherapeut Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Ausbildung im Stellen von Systemen

Mehr

Grevelinger Meer 2011

Grevelinger Meer 2011 Grevelinger Meer 2011 Vom 16.09. 18.09.2011 3- Tage Tauchen Pur. Preis: Euro p.p Entspannung in Zeeland!!! nur 99, - Anreise: Freitag 16.09.2011 um 17:00 Uhr Start an der Tauchschule mit eigenem Auto (ggf.

Mehr

(0 27 42) 9005 - Bezug BearbeiterIn Durchwahl Datum Annemarie Eißert 16625 20. März 2012

(0 27 42) 9005 - Bezug BearbeiterIn Durchwahl Datum Annemarie Eißert 16625 20. März 2012 AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG Gruppe Land- und Forstwirtschaft Abteilung Landwirtschaftliche Bildung 3430 Tulln, Frauentorgasse 72-74 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 3430

Mehr

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten KURS Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt Datum Mittwoch, 30. März 2011, 9.30 16.00 Uhr Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten Inhalt Kurs 11355: Pferdekurs Die Pensionspferdehaltung

Mehr

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Projektmanagement Eine 3-teilige Zusatzausbildung Oktober 2015 Februar 2016 Projektarbeit ist eine vielseitige

Mehr

10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben

10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben 10-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Abtauchen & Abheben mit Petra July & Balian Buschbaum Mallorca / Santanyí 30. April 09. Mai 2016 (10 Tage) 1.650, Philosophie & Programm Ohne einen Weg gegangen

Mehr

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurse von Holzenergie Schweiz im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU und des Bundesamtes für Energie BFE Umfeld

Mehr

INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG

INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG EINLADUNG ZUM INTENSIVSEMINAR INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG Gefördert durch den Europäischen Integrationsfonds Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen ein bundesweites

Mehr

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler August Bebel Institut Müllerstraße 163 13353 Berlin Manuela Bauche Tel. (030) 4692 129 Fax (030) 4692 124 bauche@august-bebel-institut.de Berlin, 3. September 2013 Veranstaltung V 12 vom Sa 9. bis So 10.

Mehr

AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner Frühjahr 2016. Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek

AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner Frühjahr 2016. Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek AUSBILDUNG zum zertifizierten SPIEGELGESETZ-COACH nach Methode Christa Kössner Frühjahr 2016 Ausbildungsleitung: Christa Saitz und Mary Eichler-Bilek Die erfolgreiche Ausbildung zum Spiegelgesetz-Coach

Mehr

Philiana Stiftung e.v. INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Philiana Stiftung e.v. INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE 3 TAGE: 9. 1. - 12. 1. 2013 Philiana Stiftung e.v. in Zusammenarbeit mit INSPIRIERT

Mehr

Gastro-Expedition Istanbul (28.-30. April 2014)

Gastro-Expedition Istanbul (28.-30. April 2014) Sehr geehrte Kunden, liebe Freunde, viele von Ihnen wissen es schon, sei es vom Hörensagen oder persönlich erlebt, welch eine tolle Stadt Istanbul ist und welche unglaubliche Entwicklung die Gastronomie

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451C Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Datum und Ort Donnerstag/Freitag, 07./08. November

Mehr

Fachbereich Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung. Betonprüfer. Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. www.bzb-akademie.de

Fachbereich Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung. Betonprüfer. Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. www.bzb-akademie.de 2010 Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung Betonprüfer Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. Betonprüfer Inhalt Der Lehrgang zum Betonprüfer vermittelt ein breites Fachwissen zu Beton und Betonprodukten.

Mehr

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen.

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Einladung Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Unser Kursprogramm

Mehr

Einladung zur Berater-Fortbildung Seminarreihe Buchführung und Betriebswirtschaft

Einladung zur Berater-Fortbildung Seminarreihe Buchführung und Betriebswirtschaft Einladung zur Berater-Fortbildung Seminarreihe Buchführung und Betriebswirtschaft Modul I: 15. + 16. März 2016 Modul II: 22. + 23. Juni 2016 Liebe Beraterinnen, liebe Berater, ob bei der Planung eines

Mehr

Kennzeichnung und ökologische Verpackung von Bioprodukten, HACCP für Hofverarbeiter: was braucht es? Wo stehen wir?

Kennzeichnung und ökologische Verpackung von Bioprodukten, HACCP für Hofverarbeiter: was braucht es? Wo stehen wir? KURS Kurs 11170: Kennzeichnung und ökologische Verpackung von Bioprodukten Kennzeichnung und ökologische Verpackung von Bioprodukten, HACCP für Hofverarbeiter: was braucht es? Wo stehen wir? Datum Dienstag,

Mehr

16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015

16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015 16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015 Universitätssportzentrum ; Hartmannweg 4-6, 5400 Rif/Hallein Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Qualifikation

Mehr

Bewusstsein Heilung Austausch

Bewusstsein Heilung Austausch Bewusstsein Heilung Austausch Fortbildungsreise Vom Ich ins Wir für TherapeutenInnen, HeilerInnen und Schamanen Mallorca / Santanyí 20. 29. April 2016 (10 Tage) 990, Liebe ist alles Alles ist Liebe! Philosophie

Mehr

Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder

Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder Liebe Eltern Vorab besten Dank, dass Ihr Kind bei uns einen Ferienkurs besuchen darf. Seit 1996 bieten wir Ferienkurse und Reitunterricht während der Schulzeit

Mehr

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 Liebe Eltern! Die WELTAKADEMIE bietet in den Sommerferien einen Intensiv-Sprachkurs für Volksschulkinder an. Zeitraum: o Camp1: 06.07. 10.07.2015 o Camp2: 13.07. 17.07.2015

Mehr

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau Workshop Meiner Vision auf der Spur «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau VisionSpur Idee Ganzheitliche, nachhaltige Veränderungen entstehen

Mehr

1. Anmeldung Warteliste Anmeldeformular Warteliste ausfüllen und abgeben. Die Anmeldegebühr beträgt 20 Franken.

1. Anmeldung Warteliste Anmeldeformular Warteliste ausfüllen und abgeben. Die Anmeldegebühr beträgt 20 Franken. Anmeldeverfahren 1. Anmeldung Warteliste Anmeldeformular Warteliste ausfüllen und abgeben. Die Anmeldegebühr beträgt 20 Franken. 2. Terminvereinbarung und Einladung zum Erstgespräch Nach Erhalt der «Anmeldung

Mehr

Begegnungsstätte Permahof

Begegnungsstätte Permahof Wo sind wir? Wir befinden uns in Hohburkersdorf, am Rande des Nationalparks Sächsische Schweiz in der Nähe des Städtchens Hohnstein. Der Permahof liegt auf einem Bergrücken oberhalb des Polenztales zwischen

Mehr

Finanzberater Boot Camp 2016. 48-Stunden-Intensivtraining zur Vorbereitung auf die Finanzberater-Prüfungen vom Juni 2016

Finanzberater Boot Camp 2016. 48-Stunden-Intensivtraining zur Vorbereitung auf die Finanzberater-Prüfungen vom Juni 2016 Finanzberater Boot Camp 2016 48-Stunden-Intensivtraining zur Vorbereitung auf die Finanzberater-Prüfungen vom Juni 2016 Page 2 48-Stunden-Intensivtraining als Vorbereitung auf die Finanzberater-Prüfungen

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451A Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Datum und Ort Mittwoch/Donnerstag, 14./15. August 2013 Donnerstag/Freitag,

Mehr

Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung.

Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung. Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung. Mit dieser Ausbildung erleben Sie mit uns... Verantwortung Menschlichkeit Kooperation Andersartigkeit Kompaktheit

Mehr

8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein

8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein 8-tägige Reise zur Persönlichkeitsentwicklung Glücklich & Sein mit Petra July & Balian Buschbaum Mallorca / Santanyí 11. 18. Mai 2016 (8 Tage) 1.399, Philosophie & Programm Das Herz aller Lehren ist einfach:

Mehr

Staatlich anerkannte Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft 02.05.2016-30.09.2016

Staatlich anerkannte Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft 02.05.2016-30.09.2016 Staatlich anerkannte Leitenden Pflegefachkraft 02.05.2016-30.09.2016 Bonifatiushaus - Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda Neuenberger Str. 3-5 - 36041 Fulda Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen

Mehr

AAI-Schulungsangebote im zweiten Halbjahr 2015. Alle Terminoptionen im Überblick

AAI-Schulungsangebote im zweiten Halbjahr 2015. Alle Terminoptionen im Überblick AAI-Schulungsangebote im zweiten Halbjahr 2015 Wir freuen uns, Ihnen anbei unsere Schulungsangebote für Luftfahrt/zuliefer/unternehmen im zweiten Halbjahr 2015 übermitteln zu können, die Deadline für Voranmeldungen

Mehr

Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer:

Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer: Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer: Hier bitte nach Möglichkeit Pass- oder öhnliches Foto festtackern!

Mehr

Tanzreise nach Slowenien

Tanzreise nach Slowenien Tanzreise nach Slowenien Folkloretänze und Lieder aus aller Welt mit Benedikt Lux und Jeroen Moes 12.-19. August 2016 in Trenta Das im Triglav Nationalpark gelegene Tal Trenta im Nordwesten Sloweniens

Mehr

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Berufsbegleitender Lehrgang Zusammenarbeit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach mit der Landeshotelfachschule

Mehr

Yoga Sommertage im Schleglberghof

Yoga Sommertage im Schleglberghof Yoga Sommertage im Schleglberghof Mit Carolin Flinker und Christian Lorenz Lieber Interessent/ liebe Interessentin! Wir freuen uns sehr, daß dich das Yogawochenende in Oberösterreich anspricht. Nach folgend

Mehr

FORT- UND AUSBILDUNGSPROGRAMM 2016

FORT- UND AUSBILDUNGSPROGRAMM 2016 FORT- UND AUSBILDUNGSPROGRAMM 2016 der Landesinnung Wien der Gärtner und Floristen für Lehrlinge und Facharbeiter GARTENGESTALTER ZIER- UND FRIEDHOFSGÄRTNER chaloemphan - Fotolia 1. Lehrjahr 3. Lehrjahr

Mehr

HOTEL. RESTAURANT. Seminarinformation

HOTEL. RESTAURANT. Seminarinformation HOTEL. RESTAURANT Wo man sich wohl fühlt, öffnet man sich für Neues. Wo die Umgebung stimmt, sind alle Sinne aufnahmefähiger. Deshalb ist eine freundliche Atmosphäre die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches

Mehr