Lektion 2: Du und ich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lektion 2: Du und ich"

Transkript

1 Lektion 2: Du und ich Lernziele Stellung nehmen Über sttistische Angben sprechen Vergleiche formulieren Einen Forumsbeitrg schreiben Argumente gegenüberstellen Ein Interview mchen 2 d(r)/wo(r) + Präposition (Pronominldverbien) Präpositionen + einnder Stzverbindungen mit und/oder/ ber/denn/ sondern S.19 Einstiegsseite Ins Them der Lektion einsteigen, Vorwissen ktivieren, Interesse und Neugier wecken A1 1. Lesen Sie gemeinsm die Aussgen und erklären Sie unbeknnten Wortschtz. 2. Die S überlegen sich bei jeder Aussge spontn, ob sie einverstnden sind oder nicht, und entscheiden sich für eine Antwort. 3. Anschließend tuschen sie sich mit ihren Nchbrn us. Dbei benutzen sie die vorgeschlgenen Wendungen in den Sprechblsen. 4. Mchen Sie eine Klssensttistik. J2 Bei jeder Aussge im Buch (die sie lut vorlesen) frgen Sie die S: Hnd hoch. Wer sgt richtig? Wer sgt flsch? Wer sgt ich weiß nicht? Notieren Sie die Ergebnisse n der Tfel. Welches Ergebnis ist besonders interessnt? Wrum? 5. Mchen Sie die S uf die Liste Wichtige Wendungen m Ende vom TB ufmerksm. Ds Them Stellung nehmen findet mn uf S Zustzufgbe: Lesen Sie gemeinsm die Lernziele Ds lernt ihr. Teilen Sie die Klsse in sechs Gruppen. Jede Gruppe bekommt ein kommuniktives Lernziel zugewiesen und sucht in der Lektion 2, uf welchen Seiten dieses Lernziel berbeitet wird. Die Ergebnisse werden im Plenum gesmmelt. Die S überlegen gemeinsm, in welchen Situtionen die Inhlte der Lernziele helfen können. A A1 Beziehungen Ws ist Jugendlichen heute wichtig? Einstieg ins Them: Stellung nehmen Ü1: Wortschtzerweiterung Ü2: Wortbildung: besser vor Aufgbe A1 im TB mchen: Die S lernen so selbstständig die Bedeutung kennen. D3 Später die Ergebnisse im Plenum vergleichen. 1. Die S mchen die Aufgbe zuerst llein. Schreiben Sie währenddessen lle Wörter untereinnder n die Tfel, m besten in der gleichen Reihenfolge wie in Aufgbe A1b in der Tbelle. Vrinte: Dmit die S die Wörter schneller und besser im Gehirn bspeichern, mlen Sie zu jedem Begriff ein Bild oder suchen Sie entsprechende Bilder us, die Sie n der Tfel ufhängen können, z.b.: modische Kleidung, Kopf mit Ausrufezeichen, Geldschein, ich schwöre mit drei Fingern, Smiley, Zeitung J3 20

2 2. Mchen Sie eine Klssensttistik J2 ber getrennt nch Jungen und Mädchen. Wer ht die Eigenschft Ehrlichkeit gewählt? Hnd hoch. usw. Zählen Sie durch und notieren Sie ds Ergebnis n der Tfel in den ersten beiden Splten. In die Splten 3 und 4 mit % kommen später die Ergebnisse us Aufgbe A1b. Die S notieren die Tbelle und die Zhlen in ihrem Heft. Jungen Mädchen Jungen Mädchen us unserer Klsse us dem Text Gutes Aussehen % % Intelligenz % % Geld % % usw.. % % b Leseverstehen (selektiv): Eine Sttistik verstehen und drüber sprechen Leseverstehen (selektiv) zu Text 1, Teil 1: Z. 1-7 Eine Sttistik komplett zu verstehen, ist uch für perfekt Deutschsprechende nicht leicht. Sttistiken werden meist selektiv gelesen und (fst) nie detilliert. B1 Helfen Sie Ihren S, mehr von dem sttistischen Text zu verstehen. Mchen Sie die Aufgbe wie im TB vorgeschlgen oder mit mehr Hilfestellungen für die S wie hier im Folgenden beschrieben. 1. Arbeiten Sie zuerst nur mit dem Text 1. Die S unterstreichen im Text lle Wörter us der Tbelle: gutes Aussehen, Intelligenz, 2. Dnn lesen Sie gemeinsm nur die ersten Sätze in Text 1 (bis Zeile 7). 3. Die S suchen in diesem Textusschnitt folgende Signle bzw. typischen Wörter und Ausdrücke für Sttistiken: die meisten, mehr, weniger, wichtig, höher usw. Rechnen und ergänzen Sie gemeinsm die fehlenden Zhlen in der Tbelle. 4. Leseverstehen (selektiv) zu Text 1, Teil 2: Z Für den Textusschnitt Z immer nur eine Bnkreihe die Zhlen zu einem Begriff ergänzen lssen: Geld Aussehen Zärtlichkeit Kultur und Politik F1 5. Ergebnisse smmeln Vrinte: Ergebnisse smmeln ml nders: Eine wichtige Regel zu Beginn: Niemnd in der Klsse drf etws sgen! Mn drf nur etws sgen, wenn mn direkt gefrgt wird. Also drf immer nur der Gefrgte seine Lösung beknntgeben. Pro Bnkreihe notiert ein S die Zhl(en) zu seinem Begriff in der Tbelle n der Tfel. Dieser S drf jetzt zwei ndere S im Rum frgen, ob die Zhl stimmt. Die Lösung wird zwischen den drei Personen kurz diskutiert. Am Ende entscheidet die gesmte Klsse, ob die Lösung stimmt. Dnn kommt der nächste S drn und ergänzt die Zhlen zu seinem Begriff usw. Siehe dzu die Lösung unter A1c2. 6. Ergebnisse diskutieren In der Tbelle mit den Ergebnissen der Sttistik us dem Text und us der Klssensttistik ist jetzt gut erkennbr, ws die Klsse bezüglich Freundschft denkt und ws im Vergleich dzu die deutschen Jugendlichen denken. Suchen Sie gemeinsm nch Gründen, wrum es mnchml große Unterschiede zwischen deutschen und friknischen Jugendlichen geben knn (z.b. kulturelle Unterschiede im Verständnis der Begriffe Fmilie, Ehe, Liebe usw.). 7. Leseverstehen (selektiv) zu Text 2 Die S mchen die Aufgbe in Gruppen. F1 Zwischenschritt: Flls die Aufgbe für Ihre S zu schwer ist, können Sie die Zhlen zu Text 2 n die Tfel schreiben, z.b. nch Größe geordnet: 47,5 37,7 26,2 12,3 10,3 6,0 4,8 21

3 c Ergebnisse sichern 1. Die S mchen die Aufgbe und benutzen dbei die Wendungen. Mchen Sie 1-2 Beispiele in der Klsse, dnch sprechen die S in ihren Gruppen llein. 2. Gemeinsm die Tbelle ergänzen (siehe zu Text 1 uch die Anmerkung zu Aufgbe ). ÚÚText 1: Gutes Aussehen 37,0% 33,0% Intelligenz 30% 31% Geld 13,0% 8,0% Ehrlichkeit 44% 55% Zärtlichkeit 16,0% 26,0% Humor 28% 29% Interesse n Kultur und Politik 12,7% 19,6% ÚÚText 2 bester Freund 37,7% 8,3% Mutter 12,7% 10,3% beste Freundin 6,0% 47,5% Vter 4,8% 0,4% Prtner(in) 17,6% 26,2% niemndem 12,3% 4,1% 3. Vrinten: Die S wählen eine Aufgbe us. B3 Schreibufgbe 1: Die S schreiben 3-5 eigene Sätze mit dem Ergebnis us der Klssensttistik und benutzen dbei die Wendungen us Aufgbe b und c und us dem Ü3. Schreibufgbe 2: Die S befrgen Freunde und Fmilienmitglieder, mchen eine Tbelle und schreiben einen kurzen Text dzu. Ü3: Sätze ergänzen/wortschtzerweiterung: ein Viertel, ein Zehntel, die Hälfte 2 A2 Und früher? Leseverstehen (globl): Themen herusfinden 1. Auch hier ist es wichtig, vorher mit den S über die Lesestrtegie zu sprechen: Sie sollen den Text überfliegen, globl lesen, (nicht mehr ls) eine Idee von den Themen im Text bekommen. Geben Sie ihren S deshlb nur wenig Zeit für die Aufgbe A2. 2. Die S vergleichen ds Ergebnis mit ihren Nchbrn. ÚÚA2: Schule Tbu-Themen Eltern Freundschft L Deutschlnd in den 50er- und 60er-Jhren Wirtschftlich ging es in Deutschlnd in den Jhren b 1950 endlich wieder ufwärts. Die Löhne stiegen, die Arbeitszeiten snken und die deutschen Jugendlichen wurden lockerer: Sie liebten meriknische Musik, meriknische Filme und Verhltensweisen. Sie trugen Jens und Lederjcke und ruchten Zigretten. Aber die Eltern wren Kinder zweier Weltkriege und lebten noch nch lten Idelen und Morlvorstellungen. Konflikte zwischen den Genertionen wren lso in dieser Zeit gnz norml. Seit 1956 htten die Jugendlichen ein eigenes Sprchrohr, eine Jugendzeitschrift nmens Brvo, in der sie ll die Antworten und neuen Ideen fnden, die sie von ihren Eltern nicht bekmen. Die Brvo existiert heute noch (ls Heft und online: Die Themen reichen von Strs, Musik, Mode, bis hin zu Sport, Liebe und Sexulität. Ü4: Leseverstehen (detilliert) b Leseverstehen (selektiv-detilliert): Notizen mchen 1. Notieren Sie die Themen n der Tfel: Freunde Eltern Tbu-Themen Schule. Bilden Sie Gruppen. Jede Gruppe bekommt ein nderes Them und mcht Notizen. F1 2. Bitten Sie jede Gruppe, eine Notiz zu nennen. Notieren Sie lles n der Tfel. ÚÚA2b: Freunde: m wichtigsten für junge Leute; hben bei Problemen geholfen; mn ht sich heimlich getroffen; kein Konkurrenzkmpf Eltern: nicht so guter Kontkt; zu streng; eigene Meinung zählte mehr ls ndere; wollten nicht mit Kindern diskutieren; Besuch von Freunden zu Huse wr verboten; Angst vor Schwngerschft Tbu-Themen: Liebe und Sexulität; Schwngerschftsverhütung Schule: kein Gespräch über Sex; Leistung nicht so wichtig; weniger Kmpf um gute Noten; gemeinsmer Erfolg; den Freunden in der Schule zu helfen wr wichtiger 22

4 c d Vergleich: Früher heute in Deutschlnd Die S mchen die Aufgbe. Sie sprechen über den Text und formulieren uch Vermutungen. Vrinte: Die S schicken einen Frgebogen uf Deutsch n eine deutsche Schulklsse, die ihnen uf Deutsch oder Frnzösisch ntworten knn. Siehe dzu uch ds E-Mil-Projekt des Goethe-Instituts: Ds Bild der nderen oder Schreiben: Hier bei uns im Vergleich zu deutschsprchigen Ländern Die S mchen die Aufgbe ls. Geben Sie den S dbei einen Kontext vor, z.b. eine E-Mil n deutsche Schüler. Die S benutzen dbei die pssenden Wendungen im TB uf S Vielleicht hben Sie Kontkt zu deutschsprchigen L? Dnn wäre die Motivtion sicher höher, den nderen S eine E-Mil zu schreiben und von sich zu erzählen. GR1 d(r)/wo(r) + Präposition (Pronominldverbien) 1. Schreiben Sie die folgenden Sätze us Text 1 in A1b, Z n die Tfel: Ob der Freund / die Freundin Geld ht, interessiert nur wenige Jugendliche. Allerdings chten 5% mehr Jungen ls Mädchen druf. Mrkieren Sie dnn druf mit einem Pfeil nch links und den Teilstz (hier ein Nebenstz), uf den sich druf bezieht, unterstreichen Sie. 2. Die S diktieren dem L weitere Sätze us Aufgbe A1b und A2 mit d(r) + Präposition. Dnn kommen einzelne S nch vorne n die Tfel und mrkieren bei d(r) + Präposition einen Pfeil nch links oder rechts, je nchdem, wo die Informtion steht. ÚÚText 2: Z. 1/2: Wenn junge Leute Probleme hben, dnn sprechen sie drüber m liebsten mit Z. 12/13: Die Eltern sprchen zum Beispiel nicht drüber, wie mn eine Schwngerschft verhütet. Z : Einige Interviewprtner erinnern sich drn, dss mn früher Z. 23/24: Auch in der Schule vermied mn ds Gespräch drüber. 3. Sehen Sie sich mit den S gemeinsm den Grmmtikksten n: Erklären Sie die unterschiedlichen Formen bei Personen, Schen und gnzen Sätzen: drüber/worüber? und über sie/über wen? e Grmmtik spielerisch üben: Sätze bilden 1. Lesen Sie ds Beispiel vor und mchen Sie mit einem S ein weiteres Beispiel. Mchen Sie die S uch uf die Liste mit den Wörtern gern m liebsten nur mnchml im großen Ksten ufmerksm, die in jedem Dilog vorkommen sollten. 2. Dnn mchen die S die Übung ls Kettenübung: Ein S beginnt und frgt seinen Nchbrn, der druf ntwortet. Dnn frgt er wiederum die nächste Nchbrin, die druf ntwortet usw. Sie können uch mehrere S gleichzeitig die Kettenübung beginnen lssen. Ü5: Verben mit Präposition + Akkustiv oder Dtiv Tipp: An dieser Stelle könnten Sie den Merkvers zu den Präpositionen wiederholen: Von AUS-BEI-MIT nch SEIT-VON-ZU fährst immer mit dem DATIV du. Ü6: Verben mit Präposition: Sätze ergänzen und von sich erzählen Ü7: Verben mit Präposition: Dilog mit Lücken Ü8: Verben mit Präposition: Sätze bilden Ü9: Verben mit Präposition: Dilog mit Lücken / 23

5 B B1 Freundschft Im Forum Leseverstehen (globl): Ds Them erkennen 1. Die S überfliegen den Text und mchen die Aufgbe. Vrinte vor dem Lesen: Lesen Sie die Aufgbenstellung. Ws gluben Sie? Welche Lesestrtegie benutzen Sie hier: globl selektiv detilliert? B1 ÚÚglobl 2. Ergebnisse vergleichen. ÚÚB1: Ws ist Euch bei einem Freund wichtig? 3. Vrinte zur Vorbereitung uf die Aufgbe B1b: Die S rbeiten zu dritt und finden drei Antworten uf die Frge: Ws ist ein guter Freund? Smmeln Sie die Ergebnisse n der Tfel. 2 b Leseverstehen (selektiv-detilliert): Aussgen zuordnen 1. Die S mchen die Aufgbe. Noch ein wichtiger Hinweis: Nicht zu llen Notizen steht etws im Text. 2. Immer zwei Pre vergleichen ihre Ergebnisse und korrigieren sich gegenseitig. 3. Dnch gemeinsm im Plenum die Ergebnisse vergleichen. ÚÚB1b: 3: gemeinsm etws erleben / 1: Vertruen hben / -- sich nie streiten / 1: bei Problemen helfen / 5: nicht schlecht übereinnder reden / -- keine Geheimnisse voreinnder hben / -- sich oft sehen / 4: gnz ntürlich sein / 5: sich füreinnder interessieren / -- Komplimente mchen / -- Geld leihen / -- die Whrheit sgen, uch wenn sie unngenehm ist / 3: Fehler des nderen kzeptieren / 1: zuverlässig sein / 2: dem nderen nur Gutes wünschen / -- immer einer Meinung sein Ü10: Leseverstehen (selektiv-detilliert): Sätze den Forumsbeiträgen zuordnen Ü11: Wortschtzerweiterung: Synonyme finden Die S können diese Aufgbe uch vor der Aufgbe A2b im TB im Unterricht mchen, flls der Wortschtz in der Aufgbe A2b für Ihre S zu schwer sein sollte. c Ich über mich 1. Erzählen Sie den S ein bisschen von sich. Wählen Sie die für Sie pssenden Argumente us der Aufgbe A2b. 2. Die S mchen die Aufgbe erst llein, dnch vergleichen sie ihre Ergebnisse. Motivieren Sie die S, die Wendungen uf S. 169 (die eigene Meinung usdrücken) zu verwenden. d Vergleichen: Deutsche Jugendliche und wir 1. Die S denken zuerst kurz llein über die Aufgbe nch. Dnch tuschen sie sich mit ihren Nchbrn us. 2. Smmeln Sie zuerst lle Gemeinsmkeiten (und erst später die Unterschiede). Notieren Sie lle Aussgen der S, ohne dss Sie oder die Klsse diese kommentieren. Erst, wenn die Liste fertig ist, diskutieren Sie mit der Klsse drüber. e Einen Forumsbeitrg schreiben Die S schreiben einen eigenen Forumsbeitrg. Geben Sie den S ber vorher folgende wichtige Hinweise: B3 24

6 Zustzufgbe: Ruf Runter Dieses kleine Wettspiel eignet sich gut für zwischendurch, um Wortschtz zu wiederholen. Teilen Sie die Klsse in Gruppen à 4-5 S ein und geben Sie ein einfches, themtisch pssendes und nicht zu lnges Wort vor, hier z.b. Freund. Jede Gruppe schreibt ds Wort in Großbuchstben uf einen Zettel, einml von oben nch unten und einml rechts dneben von unten nch oben, z.b.: F... D R... N E... U U... E N... R D... F Gewonnen ht die Gruppe, die für jede Lücke ein neues Wort gefunden ht. Alle Wortrten sind erlubt. GR2 4 Präpositionen + einnder Zeichnen Sie n die Tfel: Zwei Personen und dzwischen zwei Pfeile. Die S suchen im Text B1 die Präpositionen uf/mit/über/von + einnder. Sie notieren diese vier Sätze in ihr Heft und mrkieren in jedem Stz ds Verb und die Präposition. I1 Ü12: Verben mit Präposition + einnder. Vrinte: Die S notieren die Sätze in ihrem Heft und mrkieren Verb + Präposition. Ü13: Sätze schreiben mit Verben + Präposition + einnder Zustzufgbe: Diskussion: Ws ist Freundschft? (vgl. Kopiervorlge zu GR2): 1. Teilen Sie die Klsse in Gruppen à 4-5 S ein. Jede Gruppe bekommt eine der Frgen uf einem großen Bltt Ppier, diskutiert drüber und notiert Ideen dzu. Wichtig: Eine/r in der Gruppe ist verntwortlich dfür, dss uch wirklich Deutsch gesprochen wird. 2. Nch einer vorher festgelegten Zeit (c. 5 Min.) kltschen Sie in die Hände und die Gruppen geben ihr Bltt mit der Frge und ihren Notizen n die Nchbrgruppe weiter. Diese diskutiert erneut über die Frge und ergänzt eventuell neue Punkte uf dem Bltt. 3. Je nchdem, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, können Sie diesen Abluf beliebig wiederholen. Ü14: Einen Text übersetzen Ú Ú Ils doivent s ccepter les uns et les utres, se concentrer et se prêter justement ttention, dit leur professeur. Les élèves d un collège de Berlin-Kreuzberg viennent du monde entier. Ils ont tous quelque chose en commun: ils s intéressent à l ccrobtie. Pour une représenttion scolire, les jeunes crobtes pprennent comment on construit une proi de pyrmide. Pour cel, ils doivent d bord tous se mettre les uns sur les utres. Ensuite, le mur, symbole pour les murs entre les Ntions, doit progressivement s écrouler. A l entrînement, les élèves pprennent à se séprer lentement les uns des utres. L essentiel, c est que l on s entride, dit un jeune turc. B2 Sprchvergleich Die S übersetzen die fünf Sätze. Stellen Sie die Aufgbe uch ml nders, siehe dzu: G1 Achtung: In Stz 5 ht sich ein Druckfehler eingeschlichen. Bitte korrigieren Sie:..., sondern freue ich mich für sie. Ú Ú 1. On n en ps prlé uprvnt. 2. En cel, rien n chngé. 3. On ne prle ps ml des uns et des utres. 4. Ils peuvent compter les uns sur les utres. 5. Je ne suis ps jloux, mis je me réjouis pour elle. 25

7 B3 Ein Freund Hörverstehen (globl): Aussgen in die richtige Reihenfolge bringen Wortschtz ktivieren und vorentlsten Ü15 im Unterricht: Adjektive nch Oberbegriffen ordnen. Alle Wörter werden pntomimisch von den S oder von Ihnen erklärt. Literrische Texte hören/lesen Einen literrischen Text besonders einen Hörtext zu verstehen, ist für die S uf diesem Niveu sehr nspruchsvoll. Hilfreiche Hinweise finden Sie hier: B4 1. Einstieg: Neugier wecken Beschreiben Sie die Jugendlichen unten rechts m Tisch uf Seite 25. Benutzen Sie dzu den Wortschtz us der Übung 15 im Arbeitsheft. 2. Die S lesen die Sätze in Abschnitt 1 in Aufgbe. Unbeknnte Wörter werden n der Tfel notiert und gemeinsm erklärt. D4 3. Wortschtz vorentlsten, Vorwissen ktivieren Schreiben Sie in drei Splten n die Tfel: Christoph Mrtin Herr Morgenfeld. Welche Informtionen zu den drei Personen finden Sie in den Sätzen zu Abschnitt 1? Erklären Sie den S, wie wichtig es bei solchen Aufgben ist, die Sätze in der Aufgbenstellung genu zu lesen. Hier zum Beispiel sind so viele Informtionen und so viel Wortschtz drin enthlten, dss ds nschließende Hörverstehen zu dieser Textstelle viel weniger Probleme mchen sollte. 4. Smmeln Sie die Sätze in Form von Stichpunkten n der Tfel. ÚÚB3: Christoph: neuer Schüler in der Klsse / setzt sich zu Mrtin n den Tisch Mrtin: Schüler in der Klsse / sucht neuen Freund Herr Morgenfeld: Lehrer in der Klsse / stellt Christoph der Klsse vor 5. Hinweis zum Hörverstehen (globl): In B3 gibt es die pssende Aufgbenstellung zum globlen Hörverstehen: Mn bringt die Sätze in die richtige Reihenfolge und erhält so eine Art Inhltszusmmenfssung. Wenn die S diese Aufgbe mchen (so wie sie im TB steht), dnn benutzen Sie utomtisch die richtige Strtegie (= globles Hörverstehen). Auf diese Weise verstehen sie beim ersten Hören genug, um eine Idee vom Inhlt des Textes zu bekommen. Den Hörtext vorspielen, ber nur Trck 7. Die S mchen die Aufgbe zu Abschnitt 1. Sie sollen den Text nur globl und nicht etw jedes Wort verstehen. 6. Ergebnisse smmeln: Dbei uch den S bewusst mchen, dss sie den Hörtext zu Abschnitt 1 richtig (= usreichend) verstnden hben, wenn sie ihn globl verstnden und die Aufgbe richtig gelöst hben. B2 ÚÚB3, Abschnitt 1: Die S lesen wieder zuerst die Sätze zu Abschnitt 2. Dnn erst spielen Sie den Hörtext vor: Trck 8. Ergebnisse im Plenum vergleichen. ÚÚB3, Abschnitt 2: Abschnitt 3 bzw. den Hörtext Trck 9 berbeiten die S ebenso wie oben in Punkt 7 beschrieben. ÚÚB3, Abschnitt 3: Spielen Sie den Hörtext noch einml gnz ohne Pusen vor. Trck 6 8. Die S können dbei ihre Fehler korrigieren und den Text noch besser (globl) verstehen. 26

8 b! Irin Korschunow: Die Sche mit Christoph (1978) Die Schriftstellerin Irin Korschunow wurde 1925 ls Kind einer deutschen Mutter und eines russischen Vters geboren. Sie ist eine sehr beknnte deutsche Autorin. In dem Jugendbuch Die Sche mit Christoph denkt der 17-jährige Ich-Erzähler Mrtin drüber nch, wie es zum Unflltod seines besten Freundes Christoph kommen konnte. Der Romn, der größtenteils us Rückblicken und Reflexionen besteht, beginnt m Tg von Christophs Beerdigung. Christoph, ein typischer Außenseiter, der uf der Suche nch dem Sinn des Lebens ist, wird ls ein Jugendlicher beschrieben, der die Welt der Erwchsenen nicht ertrgen knn. Er ist zu sensibel, melncholisch und wirkt depressiv. Seine Eltern, die verständnislos erscheinen und Christophs herusrgendes Klvierspiel nicht würdigen, setzen ihn unter Druck. Seine Noten sollen besser werden, doch Christoph tritt seinen Lehrern mit Trotz gegenüber. Durch die Freude zur Musik freunden sich Mrtin, der Gitrre spielt, und Christoph miteinnder n. Ein wenig später gesellt sich Ulrike, die Geigerin, dzu, in die sich Mrtin verliebt... Hörverstehen (selektiv-detilliert): Detils über Personen verstehen 1. Wortschtz vorentlsten: Die S lesen die Sätze zu Mrtin und Christoph. Sie unterstreichen dbei wichtige Adjektive. 2. Zwischenschritt: Einige S versuchen, die Adjektive pntomimisch zu erklären oder zu umschreiben. 3. Vermutungen äußern: Die S versuchen die Aufgbe zu lösen, bevor sie den Hörtext hören. Dbei helfen ihnen ds Bild rechts unten und die Sätze us Aufgbe B3. 4. Die S mchen die Aufgbe und hören den Hörtext in drei Abschnitten: Trck 6 Puse Trck 7 Puse Trck 8 ÚÚB3b: Ch. lächelt / M. geht schon / Ch. kommt neu / M. findet es toll / M. ist zwr / M. hört mnchml / Ch. ht breite / M. spielt Gitrre / Ch. spielt Klvier / Ch. trägt ein / Ch. ht helles Hr 5. Ergebnisse sichern, vorher evtl. folgenden Tipp und ein bisschen Zeit zum Korrigieren geben: 6 Sätze pssen zu Christoph und 5 Sätze zu Mrtin. E2 Ü16: Jugendsprche ins Frnzösische übersetzen c Meinungen über Personen ustuschen 1. Die S mchen die Aufgbe, diskutieren zu zweit und benutzen dbei die Redemittel (siehe uch S. 169). 2. Ergebnisse im Plenum smmeln. Ü17: Einen Text über eine Person schreiben. Die S sollen dbei uch Wörter, Wendungen und Sätze us den Texten in Teil B benutzen: füreinnder, miteinnder, 2, : Mögliche Zustzufgbe für S, die Interesse m Lesen deutscher Jugendlitertur hben: Lehren Lektion 2 Lndeskunde C C1 Liebe ohne Grenzen Bikulturelle Pre Einstieg: Meinungen und Erfhrungen ustuschen 1. Die S mchen die Aufgbe und benutzen dbei die Ausdrücke und Wendungen. Sie notieren ihre Argumente zu Pro und Kontr im Heft. 2. Smmeln Sie lle Argumente der S in zwei Pro-Kontr-Splten n der Tfel. Die S ergänzen lle Argumente in ihrem Heft. 27

9 b Leseverstehen (globl): Überschriften zuordnen 1. Die S lesen die Überschrift und den ersten Abschnitt. Sie finden die pssenden Textstellen und tuschen sich mit ihren Nchbrn us. 2. Smmeln Sie ds Ergebnis und die Textstellen im Plenum. ÚÚEine Liebe: Z. 4/5: Prtner fürs Leben / 2,5 Mio. Ehepre // Zwei Kulturen: Z. 2: Kontkte über Grenzen und zwischen Kulturen / Z.5/6: deutsche Sttsngehörigkeit 3. Die S mchen die Aufgbe, indem sie den Text globl lesen. (Wichtig: Bitte vorher in Z. 29 einen Druckfehler korrigieren: Trotzdem lernt Rlf Peter Frnzösisch...) ÚÚC1b: Z. 7 11: Zwei Kulturen zwei Meinungen / Z : Mn kommt sich und nderen Kulturen viel näher / Z : Wo leben wir? / Z : Viel Bürokrtie Ü18 im Unterricht: Text im TB rekonstruieren (Leseverstehen detilliert) c Leseverstehen (selektiv-detilliert): Notizen mchen 1. Die S mchen die Aufgbe. 2. Die S vergleichen die Lösung mit ihren Nchbrn. 3. Die S ergänzen weitere Argumente us dem Text n der Tfel, und zwr in der Liste von Pround Kontr-Argumenten, die bereits in Aufgbe C1 Punkt 1 n der Tfel festgehlten wurden. ÚÚC1c: Pro/positiv: Z. 13: Einblick in ds Fmilienleben einer nderen Kultur bekommen / Z. 14: eigene Kultur us einer nderen Perspektive sehen / Z. 16: Lnd im täglichen Leben kennenlernen / Z. 18: mn lernt viel, wird offener, tolernter / Z. 20: Fmilienzuwchs / Z. 22/23: sich und sein Verhlten reflektieren Kontr/negtiv: Z. 7/8: zwischen den Kulturen leben Konflikte / Z. 8/9: verschiedene Meinungen zu Fmilie, Geld, Erziehung / Z. 38: zum Fmilienbesuch muss mn immer weit fliegen / Z : Ppiere besorgen ist schwierig, duert lng und ist teuer Ü19-21: Wortschtzerweiterung d Leseverstehen (detilliert): Teilsätze zuordnen 1. Die S mchen die Aufgbe. 2. Ergebnisse vergleichen: erst mit Nchbrn, dnn im. ÚÚC1d: 1f / 2c / 3 / 4b / 5d / 6e Zustzufgbe ls Husufgbe: Schreiben Sie in 5-10 Sätzen eine Zusmmenfssung des Textes. Ws finden Sie persönlich interessnt? Sie dürfen Sätze us dem Text und den Aufgben im Textbuch und Arbeitsheft verwenden, ber Sie sollen in der nächsten Stunde möglichst frei drüber sprechen. Die Wendungen uf S. 169/170 helfen uch weiter. 2 GR3 : Stzverbindungen mit und, ber, denn, sondern, oder Zwischenschritt: Die S lesen noch einml lle Sätze in Aufgbe C1d die richtige Lösung ist hier bereits beknnt. Prtnerrbeit: Unterstreichen Sie ds Verb in den Teilsätzen bis f (lso nicht in den Teilsätzen 1-6). Welche Regel können Sie entdecken? Notieren Sie 1-3 Regeln. Ergebnisse, d.h. Regeln smmeln und n der Tfel die Beispielsätze notieren und die Verbstellung mrkieren. Interessnt wird sein, welche S für Stz b eine Regel finden: ÚÚdenn + Huptstz, ber d hier die erste Position (lso die nch dem denn) mit einer Angbe (in einem fremden Lnd) besetzt ist, steht hier ds Verb vor dem Subjekt. Ü22: Lücken mit und, ber, denn, sondern, oder ergänzen Ü23: Eine persönliche E-Mil schreiben Zustzufgbe für S, die Lust uf mehr Deutsch zum Them hben: Lehren Lektion 2 Internetrecherche zum Them Der Tg der Verliebten (= Vlentinstg) 28

10 C2 Interview: Eine Liebe zwei Kulturen Einstieg: Frgen formulieren Die S mchen die Aufgbe. Vrinte: Wenn möglich, lden Sie ein bikulturelles Pr us Ihrem Beknntenkreis in die Klsse ein. Die S überlegen sich ein pr eigene Frgen, die sie dem Pr stellen möchten. Die S können uch E-Mils n ein bikulturelles Pr schreiben. Mögliche Frgen: Ws hben Sie durch Ihren Prtner Neues gelernt? Wie hben Ihre Eltern regiert? Welche Tipps geben Sie uns, flls wir einml in dieselbe Sitution kommen? Ws hilft bikulturellen Pren, trotz kultureller Unterschiede zusmmen zu bleiben? b Interview mchen und Notizen mchen Die S mchen die Aufgbe. Vrinte: Die S nehmen ds Interview mit dem Hndy uf, dnn sind sie für die nächste Aufgbe C2c besser vorbereitet. c Einen Text über den Interview-Prtner schreiben Die S mchen die Aufgbe. In der nächsten Stunde korrigieren die Interviewprtner den Text. Ü24: Wortbildung: Komposit Ü25: Aussprchetrining: Wortkzent D D1 b : Kretivwerksttt Ein Gedicht: Ws es ist Personen beschreiben Ü26: Wortschtzerweiterung/Wortbildung: Wichtige Vorbereitung für die Aufgben in D1. Zustzufgbe: Tbu Die S erklären Begriffe (z.b. us der Ü26 im ), ohne ds Wort oder Wörter us derselben Wortfmilie zu benutzen, z.b. bei dem Lösungswort Angst drf nicht ängstlich verwendet werden. Dzu bilden Sie zwei Gruppen, die gegeneinnder spielen. Immer bwechselnd ht ein S us jeder Gruppe 90 Sekunden Zeit, ds Wort zu erklären. Wenn die Gruppe des S, der ds Wort erklärt, es gnz schnell schfft, ds richtige Wort zu errten, gibt es von 0 bis 60 Sekunden zwei Punkte, von 60 bis 90 Sekunden einen Punkt, nsonsten 0 Punkte. Notieren Sie die erreichten Punkte für die beiden Gruppen n der Tfel. Überlegen Sie sich vorher für die Gewinnergruppe einen kleinen Preis (z.b. Bonbons). Ds motiviert die S dnn besonders. Die S mchen die Aufgbe D1. Gedicht lesen und drüber sprechen Die S mchen die Aufgbe. Nur, wenn Ihre Klsse sich für Gedichte im Allgemeinen oder dieses Gedicht im Besonderen interessiert, sprechen Sie intensiv mit den S über ds Gedicht. Ansonsten legen Sie bei dieser Aufgbe den Fokus uf eines (oder mehrere) der folgenden Ziele: Lut vorlesen üben / mit der Stimme spielen / Körpersprche oder Mimik einsetzen, um die Aussge zu verstärken / Text vortrgen und dbei Theter spielen / Die Aufgbenstellung eignet sich uch gut für den Deutschclub. Weitere Liebesgedichte, die sich für Ihren Unterricht eignen könnten, finden Sie unter: oder Hinweis: Übersetzung des Gedichts ins Frnzösische unter: lyricstrnslte.com 29

11 ! Erich Fried Erich Fried ist ein sehr beknnter und beliebter österreichischer Lyriker. Er ist 1988 gestorben. Sein 1979 veröffentlichter Gedichtbnd Liebesgedichte wurde einer der erfolgreichsten Lyrikbände der deutschen Nchkriegszeit. In einem der folgenden Gedichtbände mit dem Titel Es ist ws es ist wurde ds Gedicht Ws es ist erstmls veröffentlicht. Es ist der populärste und beliebteste Text von Erich Fried, weil es in einer einfchen, unverschlüsselten Sprche geschrieben wurde. Erich Fried plädiert drin für die Liebe, die sich gegen Vernunft, Berechnung, Angst, Einsicht, Stolz, Vorsicht, Erfhrung durchsetzt. Durch die ständige Wiederholung des Stzes Es ist ws es ist (zugleich Fzit des Gedichtes) soll dem Leser/der Leserin klr werden, dss die Liebe strk genug ist, um lle Einwände und Gegenkräfte zu überwinden. D2 -c Klssendebtte Vorbereitung 1. Die S bilden Gruppen. Jede Gruppe überlegt sich Gefühle, Sätze, Situtionen zu dem Begriff. 2. Die S wählen ein Them. Sie können ber uch die Themenuswhl erweitern und weitere Themen nennen, die für Ihre Klsse interessnt sein könnten: z.b. mit Freunden etws Gefährliches unternehmen, Freunden Geld leihen usw. 3. Die S smmeln Argumente für ds Rollenspiel. d Rollenspiel: Eine Debtte führen Die S mchen die Aufgbe und Sie ls L moderieren die Gesprächsrunde: Aber Sie ls Modertor hlten sich eher im Hintergrund und greifen nur im Notfll mit Frgen oder Kommentren in ds Gespräch ein. D3 -b Schreibwerksttt Ein Gedicht schreiben Die S entscheiden sich für ein Them und mchen die Aufgbe. A5 / Vrinte: Jede Gruppe trägt m nächsten Unterrichtstg (oder im Deutschclub) ihr Gedicht vor und mcht dzu bestimmte einstudierte Gesten. Geben Sie den S den Hinweis, ihr Gedicht sehr klr und deutlich zu sprechen. Dzu sollte es m besten innerhlb der Gruppe einen Chorleiter geben, der den Rhythmus vorgibt und die Gruppe dirigiert. 30

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer!

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer! hben Freunde Deine Zähne sind wie deine sportmnnschft und du bist der Triner! Und jeder Triner weiß, wie wichtig jeder einzelne Spieler ist eine wichtige und schöne Aufgbe! Drum sei nett zu deinen Zähnen

Mehr

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik Sentsverwltung für Bildung, Wissenschft und Forschung Schriftliche Prüfungsrbeit zum mittleren Schulbschluss 007 im Fch Mthemtik 30. Mi 007 Arbeitsbeginn: 10.00 Uhr Berbeitungszeit: 10 Minuten Zugelssene

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

a = c d b Matheunterricht: Gesucht ist x. Physikunterricht Gesucht ist t: s = vt + s0 -s0 s - s0 = vt :v = t 3 = 4x = 4x :4 0,5 = x

a = c d b Matheunterricht: Gesucht ist x. Physikunterricht Gesucht ist t: s = vt + s0 -s0 s - s0 = vt :v = t 3 = 4x = 4x :4 0,5 = x Bltt 1: Hilfe zur Umformung von Gleichungen mit vielen Vriblen Im Mthemtikunterricht hben Sie gelernt, wie mn Gleichungen mit einer Vriblen umformt, um diese Vrible uszurechnen. Meistens hieß sie. In Physik

Mehr

Mathematik PM Rechenarten

Mathematik PM Rechenarten Rechenrten.1 Addition Ds Pluszeichen besgt, dss mn zur Zhl die Zhl b hinzuzählt oder ddiert. Aus diesem Grunde heisst diese Rechenrt uch Addition. + b = c Summnd plus Summnd gleich Summe Kommuttivgesetz

Mehr

BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER

BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER Ds Distributivgesetz. Die binomischen Formeln sind im wesentlichen Vrinten des Distributivgesetzes. Dieses kennen wir schon; es besgt, dss () (b + = b + c und ( + b)c

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

Multiplikative Inverse

Multiplikative Inverse Multipliktive Inverse Ein Streifzug durch ds Bruchrechnen in Restklssen von Yimin Ge, Jänner 2006 Viele Leute hben Probleme dbei, Brüche und Restklssen unter einen Hut zu bringen. Dieser kurze Aufstz soll

Mehr

Lektion 9: Kein Problem?!

Lektion 9: Kein Problem?! Lektion : Kein Prolem?! Lernziele Die Fortsetzung einer Geschichte schreien Einen Text zusmmenfssen Rtschläge geen und druf regieren Plusqumperfekt Indirekte Rede (Gegenwrt) S.103 Einstiegsseite 1. Bitte

Mehr

Das Rechnen mit Logarithmen

Das Rechnen mit Logarithmen Ds Rechnen mit Logrithmen Etw in der 0. Klssenstufe kommt mn in Kontkt mit Logrithmen. Für die, die noch nicht so weit sind oder die, die schon zu weit dvon entfernt sind, hier noch einml ein kleiner Einblick:

Mehr

Sehen Sie das Bild an. Welche Medien benutzt die junge Frau im Zug? Was kann sie damit alles machen?

Sehen Sie das Bild an. Welche Medien benutzt die junge Frau im Zug? Was kann sie damit alles machen? medien 1 Mediennutzung AB 4 / U 2 Sehen Sie ds Bild n. Welche Medien benutzt die junge Fru im Zug? Ws knn sie dmit lles mchen? b Welche Medien benutzte mn vor circ 20 Jhren für diese Aktivitäten? Smmeln

Mehr

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher REGSAM-Hndbuch für neue Fchrbeitskreissprecherinnen und -sprecher Inhlte Vorwort. 2 Über REGSAM. o Wozu REGSAM? o REGSAM holt lle Hndelnden n einen Tisch o Wie wird gerbeitet? Oder: Die Gremien o Zentrler

Mehr

Lösungen Quadratische Gleichungen. x = x x = Also probieren wir es 3 4 = 12. x + + = Lösen Sie die folgenden Gleichungen nach x auf:

Lösungen Quadratische Gleichungen. x = x x = Also probieren wir es 3 4 = 12. x + + = Lösen Sie die folgenden Gleichungen nach x auf: Aufgbe : ) Lösen Sie die folgenden Gleichungen nch uf: = kein Problem einfch die Wurel iehen und ds ± nicht vergessen.. = = ±, b) + 5 = 0 Hier hben wir bei jedem Ausdruck ein, lso können wir usklmmern:

Mehr

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30 15 Mtrizenrechnung 15 Mtrizenrechnung 15.1 Mtrix ls Zhlenschem Eine Internetfirm verkuft über einen eigenen Shop Digitlkmers. Es wird jeweils nur ds Topmodel der Firmen Cnon, Nikon und Sony ngeboten. Verkuft

Mehr

Teil 1: Rechenregeln aus der Mittelstufe. Allgemeine Termumformungen

Teil 1: Rechenregeln aus der Mittelstufe. Allgemeine Termumformungen Teil 1: Rechenregeln us der Mittelstufe Allgemeine Termumformungen Kommuttivgesetz: Bei reinen Produkten oder Summen ist die Reihenfolge egl x y z = z y x = x z y =.. x+y+z = z+y+x = x+z+y =.. Ausklmmern:

Mehr

Schritte international im Beruf

Schritte international im Beruf 1 Ws mchen die Leute uf dem Foto? Kreuzen Sie n. Die Leute sind ei der Berufsertung. mchen zusmmen ein Seminr. hen gerde Puse. pnthermedi / Werner H. Wer sind die Leute? Ergänzen Sie. die Referentin /

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr

6. Quadratische Gleichungen

6. Quadratische Gleichungen 6. Qudrtische Gleichungen 6. Vorbemerkungen Potenzieren und Wurzelziehen, somit uch Qudrieren und Ziehen der Qudrtwurzel, sind entgegengesetzte Opertionen. Sie heben sich gegenseitig uf. qudrieren Qudrtwurzel

Mehr

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Mathematik Durchführungserläuterungen

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Mathematik Durchführungserläuterungen Vergleichsrbeiten 2010 8. Jhrgngsstufe (VERA-8) Mthemtik Durchführungserläuterungen Testdurchführung Für den Test werden insgesmt c. 90 Minuten benötigt. Die reine Testzeit beträgt 80 Minuten. Für die

Mehr

Mathematik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen

Mathematik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen Mthemtik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen von Stefn Gärtner (Gr) Stefn Gärtner -00 Gr Mthemtik Bruchrechnung Seite Inhlt Inhltsverzeichnis Seite Grundwissen Ws ist ein Bruch? Rtionle Zhlen Q Erweitern

Mehr

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis - - VB Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... Die Inverse einer Mtrix.... Definition der Einheitsmtrix.... Bedingung für die inverse Mtrix.... Berechnung der Inversen Mtrix..... Ds Verfhren nch Guß mit

Mehr

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK)

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK) SK Üerlik und Anforderungen Üerlik und Anforderungen Prüfungsteil Shriftlihe Kommuniktion (SK) Üerlik und Anforderungen Worum geht es? In diesem Prüfungsteil sollst du einen Beitrg zu einem estimmten Them

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

16 A. Was für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde. a Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter kannst du auf den Fotos zeigen?

16 A. Was für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde. a Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter kannst du auf den Fotos zeigen? 16 A Ws für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter knnst du uf den Fotos zeigen? 1 prktisch, Hre, Friseur 2 singen, Sänger, Rockkonzert 3 wiegen, Tonne (= 1000

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG 91 Dieses Skript ist ein Auszug mit Lücken us Einführung in die mthemtische Behndlung der Nturwissenschften I von Hns Heiner Storrer, Birkhäuser Skripten. Als StudentIn sollten Sie ds Buch uch kufen und

Mehr

Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) Lernstandserhebung. Aufgabenheft. Deutsch (Lesen) Klasse:... Name:...

Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) Lernstandserhebung. Aufgabenheft. Deutsch (Lesen) Klasse:... Name:... Hessisches Kultusministerium Institut für Qulitätsentwicklung (IQ) Lernstndserhebung Aufgbenheft eutsch (Lesen) Klsse:.... 9/ Nme:........ Liebe Schülerin, lieber Schüler, in diesem Aufgbenheft findest

Mehr

Integrieren. Regeln. Einige Integrale die man auswendig kennen sollte. Partielle Integration

Integrieren. Regeln. Einige Integrale die man auswendig kennen sollte. Partielle Integration Integrieren Regeln (f() + g())d = f()d + g()d c f()d = c f()d b f()d = f()d b Einige Integrle die mn uswendig kennen sollte s d = s + s+ + C (für s ) d = ln + C cos d = sin + C sin d = cos + C sinh d =

Mehr

A.25 Stetigkeit und Differenzierbarkeit ( )

A.25 Stetigkeit und Differenzierbarkeit ( ) A.5 Stetigkeit / Differenzierbrkeit A.5 Stetigkeit und Differenzierbrkeit ( ) Eine Funktion ist wenn die Kurve nicht unterbrochen wird, lso wenn mn sie zeichnen knn, ohne den Stift vom Bltt bzusetzen.

Mehr

7Zu Hause. 1 Stadtleben oder Landluft? Einheit 7

7Zu Hause. 1 Stadtleben oder Landluft? Einheit 7 7Zu Huse Stdtleben oder Lndluft? Stdt oder Lnd? Sehen Sie sich die Fotos n und smmeln Sie: Ws gehört für Sie zum Leben in der Stdt und ws zum Leben uf dem Lnd? Stdt die U-Bhn Lnd die Tiere einhundertzwölf

Mehr

Eine interessante Eigenschaft unseres Schreibpapiers

Eine interessante Eigenschaft unseres Schreibpapiers www.mthegmi.de September 2011 Eine interessnte Eigenschft unseres Schreibppiers ichel Schmitz Zusmmenfssung ällt mn von einer Ecke eines I 4 lttes ds Lot uf die igonle durch die benchbrten Eckpunkte, so

Mehr

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung Mnnhrd Bech Mlte Gertenbch Athletiktrining nch der FIT-Methode Mehr Stbilität Speziell für den Hndbllsport entwickelt Für bessere Körperbeherrschung, Leistungssteigerung und Verletzungsprävention Ab der

Mehr

Ich kann LGS mit drei Gleichungen und drei Unbekannten mit dem Gauß-Verfahren lösen.

Ich kann LGS mit drei Gleichungen und drei Unbekannten mit dem Gauß-Verfahren lösen. Klsse 9c Mthemtik Vorbereitung zur Klssenrbeit Nr. m.1.017 Themen: Reelle Zhlen, Qudrtwurzeln LGS mit drei Unbeknnten Checkliste Ws ich lles können soll Ich knn LGS mit drei Gleichungen und drei Unbeknnten

Mehr

Vergleichsarbeiten 2010 3. Jahrgangsstufe (VERA-3) Deutsch TESTHEFT I Lesen

Vergleichsarbeiten 2010 3. Jahrgangsstufe (VERA-3) Deutsch TESTHEFT I Lesen Vergleichsrbeiten. Jhrgngsstufe (VERA-) eutsch TESTHEFT I Lesen ANLEITUNG In diesem Test wirst du einige Leseufgben berbeiten. Es gibt verschiedene Arten von Aufgben. Für einige Frgen werden dir mehrere

Mehr

Mathematik. Name, Vorname:

Mathematik. Name, Vorname: Kntonsschule Zürich Birch Fchmittelschule Aufnhmeprüfung 2007 Nme, Vornme: Nr.: Zeit: 90 Minuten erlubte Hilfsmittel: Tschenrechner us der Sekundrschule, lso weder progrmmierbr noch grfik- oder lgebrfähig

Mehr

Schülerfragebogen. Baseline-Testung 4. Schulstufe Geburtsmonat: Geburtsjahr: Geschlecht:

Schülerfragebogen. Baseline-Testung 4. Schulstufe Geburtsmonat: Geburtsjahr: Geschlecht: o n Schülerfrgebogen Bseline-Testung 4. Schulstufe 2010 Geburtsmont: Geburtsjhr: Geschlecht: h p j l Liebe Schülerin! Lieber Schüler! Bitte bentworte in diesem Heft Frgen - über dich und deine Lernumgebung

Mehr

Limit Texas Hold em. Meine persönlichen Erfahrungen

Limit Texas Hold em. Meine persönlichen Erfahrungen Limit Texs Hold em Meine persönlichen Erfhrungen Dominic Dietiker c Drft dte 21. September 2010 Inhltsverzeichnis 1. Spielnleitung...................................... 1 1.1 Der Spielverluf....................................

Mehr

Vor über 2400 Jahren kritisierte der griechische Philosoph Sokrates das Verhalten der jungen Leute seiner Zeit.

Vor über 2400 Jahren kritisierte der griechische Philosoph Sokrates das Verhalten der jungen Leute seiner Zeit. LEKTION Benehmen bei Jugendlichen! Vor über 2400 Jhren kritisierte der griechische Philosoph Sokrtes ds Verhlten der jungen Leute seiner Zeit. Lies den kurzen Text und gib ihn mit deinen eigenen Worten

Mehr

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung Ungleichungen Jn Pöschko 8. Mi 009 Inhltsverzeichnis Einführung. Ws sind Ungleichungen?................................. Äquivlenzumformungen..................................3 Rechnen mit Ungleichungen...............................

Mehr

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich!

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich! Versuchsplnung 22 CRGRAPH www.crgrph.de Grundlgen Die Aufgbe ist es Versuche so zu kombinieren, dss die Zusmmenhänge einer Funktion oder eines Prozesses bestmöglich durch eine spätere Auswertung wiedergegeben

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

TIPPS ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG DEUTSCH BERUF

TIPPS ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG DEUTSCH BERUF TIPPS ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG DEUTSCH BERUF Prüfungvorbereitung C1 www.telc.net TIPPS ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG DEUTSCH BERUF C1 Alle Prüfungsmterilien, uch einzelne Teile, sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor?

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor? Kommt Ihnen hier etws chinesisch vor? Internet.. -. -..-. -.. - Dnn hben Sie Recht! urbn 31 bringt chinesische Zeichen uf Bildschirm und Ppier Informtionstechnologie.. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. Druckschen

Mehr

2 Herr Breitenbach und Herr Lindner müssen eine kurze Dienstreise machen. Hören Sie das Telefongespräch. Was ist richtig? Kreuzen Sie an.

2 Herr Breitenbach und Herr Lindner müssen eine kurze Dienstreise machen. Hören Sie das Telefongespräch. Was ist richtig? Kreuzen Sie an. plus 4/11 Mit Kollegen Asprchen treffen 1 Ws psst? Ergänzen Sie. die Fertigung die Qulitätssicherung die Zulieferfirm / der Zulieferer Eine Firm stellt ein Produkt her. Dfür rucht sie estimmte (Bu-)Teile.

Mehr

Lektion 10: Alles Illusion?

Lektion 10: Alles Illusion? Lektion 10: Alles Illusion? 10 Lernziele Über persönliche Erfhrungen sprechen Wünsche usdrücken Vermutungen nstellen Über Schönheitsidele sprechen Reltivsätze mit wer, wen, wem Adjektive: verschiedene

Mehr

FREUNDE. 1 Bilderrätsel. 2 Ein-Minuten-Statement AB 9 / Ü 2

FREUNDE. 1 Bilderrätsel. 2 Ein-Minuten-Statement AB 9 / Ü 2 FREUNDE Bilderrätsel Entwerfen Sie uf einem Bltt Ppier ein Bilderrätsel zu Ihrer Person. Schreien Sie Ihren Nmen druf und zeichnen Sie drei Motive zu Ihrer Person, die für Sie wichtig sind, z. B. zu Ihrer

Mehr

1.6 Bruchterme. 1 Einführung und Repetition 2. 2 Multiplikation und Division von Bruchtermen 3. 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3

1.6 Bruchterme. 1 Einführung und Repetition 2. 2 Multiplikation und Division von Bruchtermen 3. 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3 .6 Bruchterme Inhltsverzeichnis Einführung und Repetition 2 2 Multipliktion und Division von Bruchtermen 3 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3 4 Doppelbrüche 5 5 Die Addition von zwei Bruchtermen

Mehr

Unterrichtsentwurf Mathe

Unterrichtsentwurf Mathe Unterrichtsentwurf Mthe Them: Binomische Formeln Den Einstieg in die binomischen Formeln bildet folgende Problemstellung: Im Jugendclub gibt es eine qudrtische Tnzfläche, die für einen Discobend so vergrößert

Mehr

Brückenkurs Lineare Gleichungssysteme und Vektoren

Brückenkurs Lineare Gleichungssysteme und Vektoren Brückenkurs Linere Gleichungssysteme und Vektoren Dr Alessndro Cobbe 30 September 06 Linere Gleichungssyteme Ws ist eine linere Gleichung? Es ist eine lgebrische Gleichung, in der lle Vriblen nur mit dem

Mehr

R := {((a, b), (c, d)) a + d = c + b}. Die Element des Quotienten M/R sind die Klassen

R := {((a, b), (c, d)) a + d = c + b}. Die Element des Quotienten M/R sind die Klassen Die ntürlichen Zhlen (zusmmen mit der Addition und der Multipliktion) wurden in Kpitel 3 xiomtisch eingeführt. Aus den ntürlichen Zhlen knn mn nun die gnzen Zhlen Z = {..., 2, 1, 0, 1, 2,...} die rtionlen

Mehr

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch Vornme & Nchnme Therpieegleiter Kopfschmerztgeuch Liee Ptientin, lieer Ptient, Wie Können sie helfen? Bitte führen Sie regelmäßig euch m esten täglich. Trgen Sie in die Splten die jeweiligen Informtionen

Mehr

SPSS Clementine. Auswertung von offenen Fragen mit TextMining für Clementine. Beispiel: Haustiere

SPSS Clementine. Auswertung von offenen Fragen mit TextMining für Clementine. Beispiel: Haustiere V1.1 Auswertung von offenen Frgen mit TextMining für Clementine Beispiel: Hustiere Im Dezember 2005 ht SPSS (Schweiz) AG im Auftrg von NZZ Folio eine Online-Umfrge unter den Lesern und Leserinnen durchgeführt.

Mehr

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge.

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge. Reltionen zwischen Mengen/uf einer Menge! Eine Reltion R A B (mit A B) ist eine Reltion zwischen der Menge A und der Menge B, oder uch: von A nch B. Drstellung: c A! Wenn A = B, d.h. R A A, heißt R eine

Mehr

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist . Ohm = LED leuchtet wenn chlter gedrückt ist 2. Ohm = NICH ( = NO ) LED leuchtet wenn chlter nicht gedrückt ist = ist die Negtion von? Gibt es so einen kleinen chlter (Mikrotster)? 2. Ohm = UND LED leuchtet

Mehr

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0 Ferienkurs Anlysis 1 WS 11/12 Florin Drechsler Antworten uf Anfrgen von Kursteilnehmern Zu Tylorreihen Zu folgender Aussge us den Multiple-Choice-Aufgben: Es gibt Funktionen f C (R) mit konvergenter Tylorreihe

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

1.6 Bruchterme. 1 Theorie Lernziele Repetition Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I Doppelbrüche...

1.6 Bruchterme. 1 Theorie Lernziele Repetition Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I Doppelbrüche... .6 Bruchterme Inhltsverzeichnis Theorie. Lernziele............................................ Repetition............................................3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I.......................

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 19

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 19 Lektion 19 Der htte doch keinen Buch! 1 Auf einer Prty, Prtnerreit Sprechen Sie mit den TN üer typische Themen des Smlltlks (z.b. Wetter, Beknnte, Musik usw.) und hlten Sie diese in Stichworten n der Tfel

Mehr

16.3 Unterrichtsmaterialien

16.3 Unterrichtsmaterialien 16.3 Unterrichtsmterilien Vness D.l. Pfeiffer, Christine Glöggler, Stephnie Hhn und Sven Gembll Mteril 1: Alignieren von Nukleotidsequenzen für die Verwndtschftsnlyse Für eine Verwndtschftsnlyse vergleicht

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, ds NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjhren mcht

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

Prüfungsteil Mündliche Kommunikation (MK)

Prüfungsteil Mündliche Kommunikation (MK) Prüfungsteil Mündliche Kommuniktion (MK) Die mündliche Prüfung besteht us zwei Teilen. Im ersten Teil sollst du ein Gespräch führen, im zweiten Teil hältst du einen Vortrg und musst dnch Frgen dzu bentworten.

Mehr

5.1 Charakterisierung relativ kompakter und kompakter

5.1 Charakterisierung relativ kompakter und kompakter Kpitel 5 Kompkte Mengen 5.1 Chrkterisierung reltiv kompkter und kompkter Mengen X sei im weiteren ein Bnchrum. Definition 5.1. Eine Menge K X heißt kompkt, wenn us jeder offenen Überdeckung von K eine

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG R Käppeli L Herrmnn W Wu Herbstsemester 206 Linere Algebr und Numerische Mthemtik für D-BAUG Beispiellösung für Serie 5 ETH Zürich D-MATH Aufgbe 5 5) Seien u und v Lösungen des LGS Ax = b mit n Unbeknnten

Mehr

Übungen zu Wurzeln III

Übungen zu Wurzeln III A.Nenner rtionl mchen: Nenner ist Qudrtwurzel: 5 bc 1.).).).) 5.) 1 15 9 bc.).) 8.) 9.) 10.) 5 5 B.Nenner rtionl mchen: Nenner ist höhere Wurzel: 1 1 9 5 1 1.).).).) 5.).) 5 C.Nenner rtionl mchen: Nenner

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 22

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 22 Lektion 22 Am esten sind seine Schuhe! UNTERRICHTSPLAN LEKTION 22 1 Wohin geht er wohl? Gruppenreit, Die Bücher sind geschlossen. In Kleingruppen smmeln die TN Feste und Prtys, zu denen mn esondere Kleidung

Mehr

2 Trigonometrische Formeln

2 Trigonometrische Formeln $Id: trig.tex,v 1.8 015/05/04 10:16:36 hk Exp $ Trigonometrische Formeln.1 Die Additionstheoreme In der letzten Sitzung htten wir begonnen die Additionstheoreme der trigonometrischen Funktionen zu besprechen.

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090 OvTG Guting, Grundwissen Mthemtik 5. Klsse 1. Ntürliche Zhlen Dezimlsystem Mn nennt die Zhlen, die mn zum Zählen verwendet, 10963 = 1 10000+ 0 1000+ 9 100+ 6 10 + 3 1 ntürliche Zhlen. Der Stellenwert der

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

Kunst und Wissenschaft

Kunst und Wissenschaft Kunst und Wissenschft Auf welchen Bildern ist Wissen drgestellt, uf welchen Kunst? Welche Bilder pssen zu keinem von beiden? Ordnet zu und begründet eure Entscheidungen. LEKTION 103 A A1 Musik Musikunterricht

Mehr

12. STAMMFUNKTIONEN UND DAS UNBESTIMMTE INTEGRAL

12. STAMMFUNKTIONEN UND DAS UNBESTIMMTE INTEGRAL 98 Dieses Skript ist ein Auszug mit Lücken us Einführung in die mthemtische Behndlung der Nturwissenschften I von Hns Heiner Storrer, Birkhäuser Skripten. Als StudentIn sollten Sie ds Buch uch kufen und

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium 521310620_1001.indd 1 03.12.09 14:50 Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die

Mehr

Übungsblatt Gleichungssysteme Klasse 8

Übungsblatt Gleichungssysteme Klasse 8 Üungsltt Gleichungsssteme Klsse 8 Auge : Berechne die Lösungen des Gleichungspres: I II 7 Kontrolliere durch Einseten. Auge : Löse dem Additionsverhren: I 7-6 II 9 Auge : Gegeen ist olgendes linere Gleichungssstem

Mehr

FERTIG! Spielidee. Spielmaterial. Das Solitärspiel von Friedemann Friese - eine völlig neue Art, Patience zu spielen!

FERTIG! Spielidee. Spielmaterial. Das Solitärspiel von Friedemann Friese - eine völlig neue Art, Patience zu spielen! FERTIG! Ds Solitärspiel von Friedemnn Friese - eine völlig neue Art, Ptience zu spielen! Spielidee Ein typischer Areitstg. Auf deinem Schreitisch herrscht ml wieder ds reinste Chos, lso konzentriere dich

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

2.5 Algebra. 1 Faktorisieren Terme faktorisieren (-1) ausklammern Terme mit Klammern faktorisieren... 3

2.5 Algebra. 1 Faktorisieren Terme faktorisieren (-1) ausklammern Terme mit Klammern faktorisieren... 3 2.5 Algebr Inhltsverzeichnis Fktorisieren 2. Terme fktorisieren...................................... 2.2 (-) usklmmern....................................... 2.3 Terme mit Klmmern fktorisieren..............................

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung 17 Der Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Lernziele: Konzept: Stmmfunktion Resultt: Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Methoden: prtielle Integrtion, Substitutionsregel Kompetenzen:

Mehr

Algebra-Training. Theorie & Aufgaben. Serie 3. Bruchrechnen. Theorie: Katharina Lapadula. Aufgaben: Bernhard Marugg. VSGYM / Volksschule Gymnasium

Algebra-Training. Theorie & Aufgaben. Serie 3. Bruchrechnen. Theorie: Katharina Lapadula. Aufgaben: Bernhard Marugg. VSGYM / Volksschule Gymnasium Algebr-Trining Theorie & Aufgben Serie Bruchrechnen Theorie: Kthrin Lpdul Aufgben: Bernhrd Mrugg VSGYM / Volksschule Gymnsium Liebe Schülerin, lieber Schüler Der Leitspruch «Übung mcht den Meister» gilt

Mehr

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001 Grundlgen zu Dtenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 001 http://www.mpi-sb.mpg.de/~sschmitt/info5-ss01 U N S A R I V E R S A V I E I T A S N I S S Lösungsvorschläge für ds 4. Übungsbltt Letzte

Mehr

Social Media Guidelines

Social Media Guidelines Socil Medi Guidelines Socil Medi (Sozile Online-Netzwerke) sind us unserer Gesellschft nicht mehr wegzudenken. Auf Plttformen und in Netzwerken wie Blogs, Wikipedi, YouTube, Fcebook, GooglePlus, Twitter

Mehr

Technik im Alltag. 2 Ordnen Sie zu. 3 Sehen Sie die Fotos 1 4 an. Was passiert im Homeservice? Was meinen Sie? achtzehn 18 LEKTION 9

Technik im Alltag. 2 Ordnen Sie zu. 3 Sehen Sie die Fotos 1 4 an. Was passiert im Homeservice? Was meinen Sie? achtzehn 18 LEKTION 9 9 Technik im Alltg 5 6 FOLGE 9: COMPUTER SIND DOOF Ws ist ein Druckertreier? Kreuzen Sie n. eine Softwre, die dfür sorgt, dss Computer und Drucker zusmmen funktionieren ein spezielles Kel, mit dem mn den

Mehr

Fragen zu Werte- und Orientierungswissen. Modelltests B1

Fragen zu Werte- und Orientierungswissen. Modelltests B1 Frgen zu Werte- und Orientierungswissen Modelltests B1 WERTE- UND ORIENTIERUNGSWISSEN SPRACHNIVEAU B1 MODELLTEST 1 Sie sehen insgesmt 18 Frgen. Die Frgen 1-9 hen 2 Antwortmöglichkeiten ( und ). Die Frgen

Mehr

12. STAMMFUNKTIONEN UND DAS UNBESTIMMTE INTEGRAL

12. STAMMFUNKTIONEN UND DAS UNBESTIMMTE INTEGRAL 98 Dieses Skript ist ein Auszug mit Lücken us Einführung in die mthemtische Behndlung der Nturwissenschften I von Hns Heiner Storrer, Birkhäuser Skripten. Als StudentIn sollten Sie ds Buch uch kufen und

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Flächenberechnung - Umfang und Fläche von Rechteck und Quadrat

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Flächenberechnung - Umfang und Fläche von Rechteck und Quadrat Unterrichtsmterilien in digitler und in gedruckter Form Auszug us: Flächenberechnung - Umfng und Fläche von Rechteck und Qudrt Ds komplette Mteril finden Sie hier: Downlod bei School-Scout.de Inhltsverzeichnis

Mehr

2 Trigonometrische Formeln

2 Trigonometrische Formeln Mthemtische Probleme, SS 015 Donnerstg 7.5 $Id: trig.tex,v 1.11 015/05/19 17:1:13 hk Exp $ $Id: convex.tex,v 1.17 015/05/18 11:15:36 hk Exp $ Trigonometrische Formeln.3 Spezielle Werte der trigonometrischen

Mehr

Mathematik: Mag Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM

Mathematik: Mag Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM Mthemtik: Mg Schmid Wolfgng Arbeitsbltt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM Bisher hben wir die Lge von Punkten und Gerden lediglich in der Ebene betrchtet. Nun wollen wir die Lge dieser

Mehr

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion Repetitionsufgben Eponentil-und Logrithmusfunktion Inhltsverzeichnis A) Vorbemerkungen B) Lernziele C) Eponentilfunktionen mit Beispielen 2 D) Aufgben Ep.fkt. mit Musterlösungen 6 E) Logrithmusfunktionen

Mehr

3 Uneigentliche Integrale

3 Uneigentliche Integrale Mthemtik für Ingenieure II, SS 29 Dienstg 9.5 $Id: uneigentlich.te,v.5 29/5/9 6:23:8 hk Ep $ $Id: prmeter.te,v.2 29/5/9 6:8:3 hk Ep $ 3 Uneigentliche Integrle Mn knn die eben nchgerechnete Aussge e d =,

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Lösungen. In acht Leveln zum Meister! Exponentialgleichungen lösen. Kerstin Langer, Kiel VORANSICHT

Verlauf Material LEK Glossar Lösungen. In acht Leveln zum Meister! Exponentialgleichungen lösen. Kerstin Langer, Kiel VORANSICHT Eponentilgleichungen lösen Reihe 0 S Verluf Mteril LEK Glossr Lösungen In cht Leveln zum Meister! Eponentilgleichungen lösen Kerstin Lnger, Kiel Klsse: Duer: Inhlt: Ihr Plus: 0 (G8) 5 Stunden Eponentilgleichungen

Mehr

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION Vorkurs Mthemtik 6 DIFFERENTIATION Beispiel (Ableitung von sin( )). Es seien f() = sin g() = h() =f(g()) = sin. (f () =cos) (g () =) Also ist die Ableitung von h: h () =f (g())g () =cos = cos. Mn nennt

Mehr

Das Bogenintegral einer gestauchten Normalparabel

Das Bogenintegral einer gestauchten Normalparabel Ds Bogenintegrl einer gestuchten Normlprbel Jn Günther und Luks Vrnhorst Im Mthemtikleistungskurs der Jhrgngsstufe sind wir uf folgende Aufgbe gestoÿen: Bestimmen Sie eine Stmmfunktion von f(x) + x mit

Mehr

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung)

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung) Wörter, Grmmtiken und die Chomsky-Hierrchie Sprchen und Grmmtiken Wörter Automten und Formle Sprchen lis Theoretische Informtik Sommersemester 2012 Dr. Snder Bruggink Üungsleitung: Jn Stückrth Alphet Ein

Mehr

Ich kann den SdP anwenden, um Seitenlängen in rechtwinkligen Dreiecken zu berechnen.

Ich kann den SdP anwenden, um Seitenlängen in rechtwinkligen Dreiecken zu berechnen. Klsse 9c Mthemtik Vorbereitung zur Klssenrbeit Nr. m.5.018 Themen: Stz des Pythgors, Qudrtische Gleichungen Checkliste Ws ich lles können soll Ich knn den Stz des Pythgors (SdP) in Worten formulieren.

Mehr

Aufgabentyp 2: Geometrie

Aufgabentyp 2: Geometrie Aufgbe 1: Würfel (1) () (3) (Schülerzeichnung) Wie wurde der links drgestellte Körper jeweils gedreht? Der Körper wurde nch links vorne gekippt. Der Körper wurde nch rechts vorne gekippt. Der Körper wurde

Mehr

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n Them 13 Integrle, die von einem Prmeter bhängen, Integrle von Funktionen uf Teilmengen von R n Wir erinnern drn, dß eine Funktion h : [, b] R eine Treppenfunktion ist, flls es eine Unterteilung x < x 1

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr