Alles ist vorherbesti mmt. Andere haben es besser als ich. Bescheidenh eit ist eine Zier. Da ist doch ein Haken an der Sache! Dafür bin ich zu alt!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alles ist vorherbesti mmt. Andere haben es besser als ich. Bescheidenh eit ist eine Zier. Da ist doch ein Haken an der Sache! Dafür bin ich zu alt!"

Transkript

1 Herzlichen Dank an Carsten Bruns ( Erfolg Freude Selbstbewusst sein Alle Reichen sind korrupt Alles ist vorherbesti mmt Ich bin anderen egal Alle Reichen sind Schweine! Andere haben es besser als ich. Ich bin der Welt hilflos ausgeliefert Alles hat seinen Preis Bescheidenh eit ist eine Zier Ich bin dick Arbeit geht vor Vergnügen Da ist doch ein Haken an der Sache! Ich bin dumm Armut ist schlecht, erbärmlich und mies. Dafür bin ich zu alt! Ich bin ein Opfer der Ungerechtigke it Das Leben ist kein Picknick Das kann ich mir nicht leisten Ich bin ein schlechter Mensch

2 Das Leben ist kein Spaß Das klappt ja wieder nicht! Ich bin ein Versager Das Leben ist schwer! Das Leben ist hart Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden Das Leben ist teuer! Das Leben ist zu schwierig Ich bin faul Das letzte Hemd hat keine Taschen Das Leben sollte fair sein. Ich bin geizig Das steht mir nicht zu. Das Leben wird immer ein Kampf sein. Ich bin hässlich Der Mann bringt das Geld nach Hause! Das muss ich mir erst verdienen. Ich bin hilflos und ein Opfer Der Schnellere ist der Geschwindere. Der liebe Gott sieht alles Ich bin im Recht

3 Du kannst nicht den 10 Räppler und die Semmel haben Die sind ja so dumm! Ich bin nicht gut genug Du musst besser werden Die Welt ist kein sicherer Ort. Ich bin nicht liebenswert. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass ein Reicher in den Himmel kommt Eltern sollten ihre Kinder lieben. Ich bin nicht mutig genug Es gibt nicht genug für alle Erst die Arbeit, dann das Vergnügen Ich bin nicht normal Es gibt Wichtigeres als Geld Es darf mir nicht gut gehen Ich bin nicht wichtig Es ist besser erfolglos zu bleiben, um weiterhin beliebt zu bleiben. Es geht mir eigentlich ganz gut Ich bin nicht willkommen

4 Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Es gibt gesunde & ungesunde Nahrung Ich bin nichts wert Es macht einen nur härter wenn es schwer im Leben läuft Es gibt zu viel zu tun. Ich bin nur etwas wert wenn ich Leistung bringe Es steht in den Sternen geschrieben, ob ich reich werde Es sollte keinen Krieg in der Welt geben. Ich bin nutzlos Es wäre besser, wenn es kein Geld gäbe Etwas Schreckliche s wird geschehen. Ich bin schlecht früher war alles besser Ich brauche einen Partner, um glücklich zu sein. Ich bin schüchtern

5 Geben ist seliger denn nehmen! Ich brauche es, dass meine Mutter/Vater mit mir spricht. Ich bin schwach Gehe nicht den einfachen Weg ich brauche keine Hilfe von anderen Ich bin unerwünscht Geld (allein) macht (auch) nicht glücklich Ich brauche meinen Raum. Ich bin unordentlich Geld bringt nur Sorgen! Ich brauche Sicherheit. Ich bin unpünktlich Geld bringt nur Verantwortung mit sich Ich darf keine Zeit verschwende n Ich bin unwichtig Geld haben wollen bedeutet harte Arbeit Ich darf mich nicht ausruhen Ich bin unzulänglich. Geld ist die Messlatte für meinen Erfolg Ich darf mich nicht entspannen Ich bin wertlos

6 Geld ist die Wurzel allen Übels Ich darf mich nicht öffnen sonst können andere mir was antun Ich bin zu dick/dünn. Geld ist nicht alles Ich darf mir keine Pause oder Ruhe gönnen Ich bin zu jung/ich bin zu alt für Geld ist nicht wichtig! Ich darf mir nichts gönnen Ich bin zu nichts zu gebrauchen Geld ist reine Energie Ich darf mir nur etwas gönnen, wenn Alle wollen mir böses Geld ist schmutzig! Ich darf nicht auf der faulen Haut rumliegen Andere interessieren sich nicht für das was ich zu sagen habe Geld macht bequem Ich darf nicht beobachtet oder gehört werden Andere können mich verletzen. ich erlaube Andere

7 Geld macht glücklich ich erlaube mir nur etwas, wenn Andere Männer sind eine Bedrohung Geld macht hochnäsig und arrogant Ich habe es schwer Andere wollen mir böses Geld macht nicht glücklich Ich habe immer Pech! Auf Dich ist kein Verlass! Geld macht nicht glücklich! Ich habe kein Glück Autorität gibt Sicherheit Geld regiert die Welt Ich habe keine Zeit Autorität sollte aus der Kompetenz erwachsen Geld schafft Gutes Ich habe meine Chance verpasst. Bedürfnisse anderer sind wichtiger als meine eigenen Geld stinkt Ich habe nicht genug Zeit. Das hat bei mir noch nie geklappt!

8 Geld stinkt nicht Ich habe nie Glück Der Gescheitere gibt nach, der Esel bleibt stehen. Geld verdirbt den Charakter Ich habe recht. Der Klügere gibt nach Geld verdirbt den Charakter! Ich könnte andere enttäuschen.. Der Teufel scheißt immer auf denselben Haufen. Geld wird mich glücklich machen. Ich möchte niemandem zur Last fallen Du bist ein ganz Lieber Geld zerrinnt mir zwischen den Fingern alles unter Kontrolle haben. Du bist ein Trotzkopf Glück kann man nicht kaufen alles wissen Du bist nicht wichtig Gute und intelligente sollten immer vermögend sein andere retten. Du bist nichts wert Ich brauche mehr Du bist zu

9 Ich brauche mehr Geld. arbeiten Du bist zu klein dafür! Ich gewinne nie! bescheiden sein Du kommst immer zu spät Ich hab einfach kein Glück! es jedem Recht machen Du musst doch nicht traurig sein Ich hab noch nicht genug geschafft es mir schwer machen Du musst vernünftig sein Ich habe es nicht verdient! es mir verdienen auf dieser Welt zu sein Ein Indianer kennt keinen Schmerz! Ich habe kein Recht, xy zu wollen es schwer haben Es hat sowieso keinen Zweck! Ich habe keine Lust zu Arbeiten gesund sein Es ist falsch was ich will Ich habe nie Erfolg gut aussehen. Es ist gefährlich Aufmerksamk eit zu erlangen Es ist wichtig

10 Ich habe nie genug Geld hart arbeiten. Es ist wichtig was andere über mich denken Ich hätte niemals die Disziplin um zu sparen leiden Etwas stimmt nicht mit mir. Ich kann mich nicht beklagen mich beeilen Fehler und Scheitern sind schlecht Ich komme nie an das grosse Geld! mich entscheiden. Fett macht dick es schwer im Leben haben mich nützlich machen Frauen sind auch nicht besser! Ich schaffe es nie! mich schützen. Gefühle anderer sind wichtiger als meine eigenen Ich verdiene keine Fülle mich um Klienten kümmern. Gefühle zu zeigen ist gefährlich

11 Im Leben bekommst du nichts geschenkt vorsichtig sein im Leben. Ich bekomme nie was ich will Immer wenn ich Geld bekomme, hat ein anderer es verloren was tun Ich brauche meinen Vater/ meine Mutter. Ja, ja die Reichen! wissen, was ich tun soll. Ich darf nicht was ich will Lieber arm und glücklich als reich und krank ich nehme nur etwas für mich in Anspruch, wenn Ich gehöre nicht dazu. Macht bringt das Schlimmste im zum Vorschein ich nehme nur, wenn ein machtvoller Mensch es mir erlaubt hat: Ich habe 2 linke Hände! Macht gehört zum Leben wie Ohnmacht Ich treffe nie die richtigen Leute! Ich habe es falsch gemacht.

12 Macht haben immer nur wenige Ich verdiene keine Liebe Ich habe es nicht verdient auf dieser Welt zu sein Macht ist die Voraussetzung für wirksames Handeln Ich weiß es besser als die anderen Ich habe es nicht verdient was ich will Macht ist gesellschaftlich unverzichtbar Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich habe es zwar geschafft, aber ich habe es nicht perfekt gemacht Macht ist gut, wenn man sie richtig anwendet Ich weiss nicht, was ich will! Ich habe kein Recht auf dieser Welt zu sein Macht ist schlecht Ich weiss, was Du brauchst. Ich habe kein Recht. Macht korrumpiert selbst die besten Ich weiss, was für andere das Beste ist. Ich hasse mich!

13 Man kann nur reich werden auf Kosten anderer Ich weiss, was für den Klienten am besten ist. Ich kann nicht bekommen was ich will Man schlägt sich so durch Ich weiss, was sie denken. Ich kann nicht ehrlich sein. Mehr als ich habe, verdiene ich auch nicht. Ich werde es euch allen zeigen was ich kann Ich kann nichts recht machen Mein Ärger wenn ich nicht die Lorbeeren bekomme Ich will diese bösen nicht sehen Ich komme eh immer zu spät! Mein Chef sollte mich schätzen. Ich will in Ruhe gelassen werden Ich mache immer alles falsch Mir steht das nicht zu! Ich will mich nicht mehr um alles kümmern bekannt sein.

14 Mit den Mächtigen legt man sich besser nicht an Im Leben muss man sich durchbeisse n! besser werden Mit viel Geld würde ich dekadent Im Schweisse Deines Angesichts. beweisen das ich besser bin Mit viel Geld würde ich faul und träge. Kinder sind böse es richtig machen. Nur dem Tüchtigen winkt das Glück! Kinder sollten ihre Eltern lieben. mich vor der Außenwelt schützen Nur mit einem entsprechendem Status wird man respektiert Krank sein hat auch seine Vorteile Ich sollte anders sein. Nur wer spart wird reich Liebe kann man nicht kaufen Ich verdiene keine Anerkennung

15 Ohne Fleiß kein Preis! Man hat mich vernachlässi gt. Ich verdiene keine Aufmerksamk eit Ohne Geld bin ich ein kompletter Versager man muß das Leben nehmen wie es kommt Ich verdiene keine Beachtung Reiche können nicht mehr schlafen Man sollte mich nicht ignorieren. Ich verdiene keine Privilegien Reichsein ist ungerecht und unfair Männer sind eben so! Ich werde es euch zeigen das ich gut bin Reichtum fällt Dir nicht in den Schoss Männer sind Schweine! Ich werde euch beweisen das ich besser bin Reichtum geht auf Kosten meiner Familie Männer sind untreu! Ich werde hier nicht gebraucht, ich bin hier nur im Weg

16 Reichtum geht auf Kosten meiner Gesundheit Männer weinen nicht! Ich werde immer kämpfen müssen. Reichtum ist ungerecht. So viele leiden Hunger. Mein Körper sollte gesund sein. Ich werde immer versagen. Reichtum macht einsam Meine Eltern sollten mich akzeptieren. Ich werde mich nie ändern. Reichtum schafft nur Neid sind nicht vertrauensw ürdig. Ich werde nie darüber hinwegkomme n. Selig sind die Armen im Geiste! sind zerstörerisch. Ich werde nie eine gesunde Beziehung haben. Sparen ist nur für Penner und Untalentierte sollten dankbar sein. Ich will mich nicht blamieren.

17 Status interessiert mich nicht sollten ihre Versprechen halten. Ich will nicht gesehen werden Status ist alles sollten mich respektieren. Ich will unsichtbar sein Status ist ein Ausdruck der Macht sollten mir zuhören. Immer bin ich der dumme Status ist ein Ersatz für Persönlichkeit sollten nicht lügen. Keiner interessiert sich für mich Status ist etwas Angeborenes sollten nicht wütend sein. Keiner liebt mich! Status wird durch Leistung definiert sollten Tiere nicht ausnützen. Mach eine Faust in der Tasche und lächle! Über Geld spricht man nicht wollen geführt werden Man glaubt mir nicht

18 Übermut kommt vor dem Fall! zerstören die Umwelt. Man kann Dinge falsch machen. Um Geld zu erhalten muss man arbeiten (was keinen Spaß macht) Niemand darf sehen was ich fühle Man wird von den Mitmenschen doch nur ausgenutzt Viel Geld kann man nur durch Rücksichtslosigke it und Härte bekommen Nur er/sie allein kann mich glücklich machen. Meine Bedürfnisse sind schlecht Viel Geld schafft Sorgen und Probleme Schuster bleib bei deinen Leisten Meine Gefühle sind unerwünscht Von den Reichen musst du das Sparen lernen. Sei immer wachsam! Nur wenn ich Leistung erbringe bin ich etwas wert Wenn ich reich bin, liebt man mich nur meines Geldes wegen Sei nie zufrieden mit dir Perfektionismu s macht mich wertvoll und wichtig

19 Wenn ich wollte und alles geben würde, könnte ich reich werden. Sei zufrieden mit dem, was du hast Reden ist Silber, Schweigen ist Gold Wenn man Status hat, ist man wertvoll Sie sollten mit mir übereinstim men. Sei ja brav, der liebe Gott sieht alles Wenn meine Kinder in Reichtum aufwachsen, werden sie verweichlicht & drogensüchtig Sowas darf mir nicht nochmal passieren Sie/er lehnt mich ab. Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert Strafe muss sein! Sie/er schätzt nicht, was ich getan habe für sie/ihn. Wer denkt, Geld kann kein Glück kaufen, weiß nur nicht, wo er einkaufen muss. Trödel nicht so rum! Sie/er vertraut mir nicht.

20 Wer Geld hat, hat auch ein gutes Argument Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Veränderung ist schwierig und langwierig Wer Geld hat, hat die Macht Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr Wer hoch hinaus will, fällt eines Tages tief Was einen nicht umbringt macht einen stärker Was ich sage ist unwichtig Wer reich ist, hat keine wahren Freunde Wenn man älter wird, wird man halt krank Was ich will ist schlecht Wer viel Geld hat, hat auch viele Sorgen Wer rastet, der rostet. Was mich wertvoll & wichtig macht ist wenn andere gut von mir Denken

21 Wer viel Geld hat, kann sich nicht mehr an Kleinigkeiten freuen Wer zuletzt lacht, lacht am besten! Wie kann man nur so blöd sein Wer wagt, gewinnt Zucker ist schlecht für die Zähne Wo Licht ist, ist auch Schatten! Wer zu spät kommt den bestraft das Leben Zucker ist ungesund Zeig niemals Dein wahres Gesicht! Zeit ist Geld Zucker macht dick Zuerst die anderen, dann ich

Teil 1: Selbstwert Ich bin anderen egal Ich bin der Welt hilflos ausgeliefert Ich bin dick Ich bin dumm Ich bin ein Opfer der Ungerechtigkeit Ich bin

Teil 1: Selbstwert Ich bin anderen egal Ich bin der Welt hilflos ausgeliefert Ich bin dick Ich bin dumm Ich bin ein Opfer der Ungerechtigkeit Ich bin Teil 1: Selbstwert Ich bin anderen egal Ich bin der Welt hilflos ausgeliefert Ich bin dick Ich bin dumm Ich bin ein Opfer der Ungerechtigkeit Ich bin ein schlechter Mensch Ich bin ein Versager Ich bin

Mehr

48 schwächende und stärkende Glaubenssätze über das Alter(n)

48 schwächende und stärkende Glaubenssätze über das Alter(n) 48 schwächende und stärkende Glaubenssätze über das Alter(n) Schwächende Glaubenssätze Wie wahr? 0-10 Stärkende Glaubenssätze Wie wahr? 0-10 1. 2. 3. 4. 5. 6. Ich bin geistig nicht mehr so flexibel. Nur

Mehr

Ute Regina Voß frau&vermögen

Ute Regina Voß frau&vermögen 1. Kieler Werte Kongress für Frauen Selbstwert. Mehrwert. Marktwert. 9. März 2013 Dagoberta macht Kasse! Warum Frauen weniger Geld haben als Männer und was sie konkret dagegen tun können! ( Vorname und

Mehr

Das Gesetz der Anziehung zum Thema Geld

Das Gesetz der Anziehung zum Thema Geld Das Gesetz der Anziehung zum Thema Geld Du ziehst magnetisch an, was Deine Gedanken und Gefühle aussenden. Werde Dir klar über den genauen Geld-Betrag, den Du empfangen möchtest. Setze ihn fest und beabsichtige,

Mehr

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt.

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt. Glaubenssätze überprüfen/ erspüren: Setzten Sie sich bitte ganz entspannt auf einen Stuhl oder legen sich hin, atmen Sie ein paar Mal ganz tief durch und dann sprechen sie einen Glaubenssatz nach dem anderen

Mehr

Schritt 1: Welches Ich bin wirklich ich? Lasse mich die Fragen nochmal kurz zusammenfassen: Was lebe ich nur, weil es andere von mir erwartet haben?

Schritt 1: Welches Ich bin wirklich ich? Lasse mich die Fragen nochmal kurz zusammenfassen: Was lebe ich nur, weil es andere von mir erwartet haben? WORKBOOK Schritt 1: Welches Ich bin wirklich ich? Lasse mich die Fragen nochmal kurz zusammenfassen: Was lebe ich nur, weil es andere von mir erwartet haben? Welche Sätze existieren in mir, die mich einengen

Mehr

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben 1. Herr, hilf mir, dich zu suchen 2. Die Angst der Ablehnung ablehnen 3. Ich will schön sein 4. Gott bei Verlusten vertrauen 5. Ich brauche immer einen

Mehr

Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen

Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen Jeder von uns hat eine Menge tief verankerte Überzeugungen über uns selbst und die Welt. Der Wahrheitsgehalt dieser Glaubenssätze

Mehr

Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung. Borderline Personality Questionnaire (BPQ)

Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung. Borderline Personality Questionnaire (BPQ) Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung Borderline Personality Questionnaire (BPQ) Anleitung: Bitte kreuzen Sie in Bezug auf jede Aussage jeweils die Antwort an, die Ihrem Gefühl nach Ihre Person

Mehr

Arbeiten mit dem inneren Kind:

Arbeiten mit dem inneren Kind: Arbeiten mit dem inneren Kind: Wohlfühlort visualisieren. o Was ist Links? o Rechts? o Vorne? o Hinten? o Oben? o Unten? o wie fühle ich mich an meinem Wohlfühlort o höre, rieche oder schmecke ich etwas

Mehr

Wünsch dir was aber richtig! Affirmationsliste. Für die Bereiche Wohlstand, Liebe, Gesundheit, Abnehmen, Rauchen aufhören.

Wünsch dir was aber richtig! Affirmationsliste. Für die Bereiche Wohlstand, Liebe, Gesundheit, Abnehmen, Rauchen aufhören. O n l i n e - K u r s Wünsch dir was aber richtig! Affirmationsliste Für die Bereiche Wohlstand, Liebe, Gesundheit, Abnehmen, Rauchen aufhören Wichtig... Die in diesem Dokument angegebenen Affirmationen

Mehr

Coach Dich selbst glücklich und reich! Dein Geld-Guide für eine gesunde Geldbeziehung

Coach Dich selbst glücklich und reich! Dein Geld-Guide für eine gesunde Geldbeziehung Coach Dich selbst glücklich und reich! Dein Geld-Guide für eine gesunde Geldbeziehung INHALT Warum ein Geld-Guide?... 3 Mehr Gutes erfordert mehr Geld... 4 Die Mission... 5 Geiz der Krebs der Seele...

Mehr

Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60

Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60 Wortkarten zum PRD-Zielvokabular-Poster für LoGoFoXX 60 Inhaltsverzeichnis Leute S. 02-05 Floskeln S. 06-07 Verben S. 08-17 Adjektive S. 18-25 Adverbien S. 26-29 Präpositionen S. 30-32 Konjunktionen S.

Mehr

Ich bin mir nicht sicher, ob ich an Gott glauben kann, weil... Ich bin mir nicht sicher, ob ich an Gott glauben kann, weil...

Ich bin mir nicht sicher, ob ich an Gott glauben kann, weil... Ich bin mir nicht sicher, ob ich an Gott glauben kann, weil... weil ich nicht viel über Gott weiß. wenn ich bete, bringt es fast nie was. die Forschungen sagen, dass es ihn nicht gibt. Und dass wir nicht von ihm stammen, sondern von den Affen. ich ihn nie gesehen

Mehr

GLAUBE. Der erste Schritt besteht in der Analyse. Der alles entscheidende Erfolgsfaktor ist die mentale Einstellung.

GLAUBE. Der erste Schritt besteht in der Analyse. Der alles entscheidende Erfolgsfaktor ist die mentale Einstellung. GLAUBE Der alles entscheidende Erfolgsfaktor ist die mentale Einstellung. 95% unserer 50-70.000 täglichen Gedanken laufen unbewusst ab. Es ist so für das Gehirn einfacher, automatische Prozesse ablaufen

Mehr

Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst

Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst 7 Mischa sitzt im Boot und weint. Es tut mir so leid, fängt Daniel an, Ich hab ja nicht gewusst 5 Du kannst nichts dafür, sagt Mischa schnell. Es war mein Fehler. Mama wollte nicht, dass ich die Brille

Mehr

Ansprache Mutter Theresas anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises am in Oslo:

Ansprache Mutter Theresas anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises am in Oslo: Ansprache Mutter Theresas anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises am 10.12.1979 in Oslo: Lasst uns alle zusammen Gott danken für die wundervolle Gelegenheit, gemeinsam die Freude ausdrücken

Mehr

Von den Forderungen der Freiheit. Mascherode,

Von den Forderungen der Freiheit. Mascherode, Von den Forderungen der Freiheit Mascherode, 16.8.2015 Und siehe, einer trat zu Jesus und fragte: Meister, was soll ich Gutes tun, damit ich das ewige Leben habe? 17 Er aber sprach zu ihm: Was fragst du

Mehr

Alter schützt vor Torheit nicht. An Gottes Segen ist alles gelegen. Andere Länder, andere... Auf Regen folgt Sonnenschein.

Alter schützt vor Torheit nicht. An Gottes Segen ist alles gelegen. Andere Länder, andere... Auf Regen folgt Sonnenschein. Alle Wege führen nach... Alter schützt vor... Aufgeschoben ist nicht...... Rom.... Torheit nicht.... aufgehoben. Aller Anfang ist... An Gottes Segen ist... Aus den Augen aus...... schwer.... alles gelegen....

Mehr

INHALT. 1. Selbstliebe. 3. Liebe versus Angst. 4. Selbstwertgefühl und Fülle. 5. Liebe und Leistung. 6. Ohne Liebe keine Gesundheit

INHALT. 1. Selbstliebe. 3. Liebe versus Angst. 4. Selbstwertgefühl und Fülle. 5. Liebe und Leistung. 6. Ohne Liebe keine Gesundheit INHALT 1. Selbstliebe 2. Selbstliebe ist alles, was dir fehlt 3. Liebe versus Angst 4. Selbstwertgefühl und Fülle 5. Liebe und Leistung 6. Ohne Liebe keine Gesundheit 7. Lieben und geben bedeutet leben

Mehr

Gibt es ihn wirklich, den Weihnachtsmann?

Gibt es ihn wirklich, den Weihnachtsmann? Gibt es ihn wirklich, den Weihnachtsmann? Eines Morgens, es war im September 1897, fand der Chef-Redakteur der in New York erscheinenden Zeitung The Sun auf seinem Schreibtisch folgenden Brief: Lieber

Mehr

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1 Antreiber Test Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufswelt selber sehen. Kreuzen Sie den entsprechenden Zahlenwert

Mehr

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an.

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an. ANTREIBER-TEST Das Modell innerer Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse, die darunter elterliche Forderungen versteht, mit denen konventionelle, kulturelle und soziale Vorstellungen verbunden sind.

Mehr

Wer anderen eine Bratwurst brät, besitzt ein Bratwurstbratgerät. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt meistens selbst hinein. Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Wer A sagt, muss

Mehr

YSQ-S1. 2. Im Allgemeinen gab es in meinem Leben niemanden, der mir Wärme oder Halt gab oder mir seine Zuneigung gezeigt hat.

YSQ-S1. 2. Im Allgemeinen gab es in meinem Leben niemanden, der mir Wärme oder Halt gab oder mir seine Zuneigung gezeigt hat. YSQ-S1 Name: Datum: Bitte nehmen Sie sich genügend Zeit um den Fragebogen in Ruhe zu bearbeiten; legen Sie gegebenenfalls eine Pause ein. Lesen Sie jede Aussage genau durch und kreuzen an, wie gut eine

Mehr

Sprüche des Monats (ab 04/2008)

Sprüche des Monats (ab 04/2008) Sprüche des Monats (ab 04/2008) April 2008 Mai 2008 Juni 2008 Juli 2008 August 2008 September 2008 Oktober 2008 November 2008 Dezember 2008 Januar 2009 Februar 2009 März 2009 April 2009 Mai 2009 Juni 2009

Mehr

Antreiber Test (nach Rüttinger)

Antreiber Test (nach Rüttinger) Antreiber Test (nach Rüttinger) Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufsund/oder Privatwelt selber sehen. Markieren

Mehr

KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache

KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache KUNSTTHERAPIE - Was ist das? Diese Informationen habe ich in LEICHTER SPRACHE geschrieben. Sie sollen für alle leicht verständlich sein.

Mehr

Interview mit Claudia Roth

Interview mit Claudia Roth Interview mit Claudia Roth Claudia Roth hat uns im Büro für Leichte Sprache besucht. Frau Roth ist eine Politikerin. Das bedeutet: Sie will bei der Regierung von Deutschland mitmachen. Frau Roth ist eine

Mehr

Arbeiten mit dem inneren Kind:

Arbeiten mit dem inneren Kind: Arbeiten mit dem inneren Kind: Wohlfühlort visualisieren. o Was ist Links? o Rechts? o Vorne? o Hinten? o Oben? o Unten? o Wie fühle ich mich an meinem Wohlfühlort. o höre, rieche oder schmecke ich etwas.

Mehr

Wenn du diese Tricks kennst, wirst du überrascht sein, was ein Hund alles für dich macht. Nr. 20 brachte mich zum Weinen.

Wenn du diese Tricks kennst, wirst du überrascht sein, was ein Hund alles für dich macht. Nr. 20 brachte mich zum Weinen. Wenn du diese Tricks kennst, wirst du überrascht sein, was ein Hund alles für dich macht. Nr. 20 brachte mich zum Weinen. Hunde sind so loyale Tiere, dass sie uns lieben, egal, was wir auch tun. Aber wenn

Mehr

Glaubenssätze Dr. Marc Fiddike Hamburg

Glaubenssätze Dr. Marc Fiddike Hamburg Ich bin nicht OK, so wie ich bin Ich bin nicht gut genug Ich bin nicht liebenswert Ich bin wertlos Ich habe kein Recht, auf dieser Welt zu sein Ich bin unbedeutend; anderen egal Ich bin OK wie ich bin.

Mehr

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist.

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Lukas 15,1-32 Leichte Sprache Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Als Jesus lebte, gab es Religions-Gelehrte. Die Religions-Gelehrten wissen viel über Gott. Die Religions-Gelehrten erzählen den

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

Kreative Dichtungen der Studenten aus dem Kurs 188

Kreative Dichtungen der Studenten aus dem Kurs 188 Kreative Dichtungen der Studenten aus dem Kurs 188 Warum ich werde du nicht sehen, ich erinnere an. Alles etwas du. Der Stress, Der Druck, Die Anstrengung. Alles was ich gemacht hatte, Für dich. Wiederholt,

Mehr

Duden. Sprichwörter und Redewendungen aus aller Welt Wo es Katzen und Hunde regnet. Dudenverlag Berlin Mannheim Zürich

Duden. Sprichwörter und Redewendungen aus aller Welt Wo es Katzen und Hunde regnet. Dudenverlag Berlin Mannheim Zürich Duden Sprichwörter und Redewendungen aus aller Welt Wo es Katzen und Hunde regnet Dudenverlag Berlin Mannheim Zürich Inhalt Alltag 15 Aller guten Dinge sind drei 17 Auf Regen folgt Sonne 50 In der Not

Mehr

MISS P TV FOLGE 26. Ist deine Beziehung gesund oder ungesund?

MISS P TV FOLGE 26. Ist deine Beziehung gesund oder ungesund? MISS P TV FOLGE 26 Ist deine Beziehung gesund oder ungesund? INHALTE Ist dein Partner ein Narzisst? Bist du in einer ungesunden Beziehung? Wie schützt man sich davor ausgenutzt / manipuliert zu werden?

Mehr

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten Barbara Hipp Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten K i d s a u f d e r Ü b e r h o l s p u r 4 Inhalt Hallo und herzlich willkommen! 6 Einstiegstest: Wie selbstbewusst bist du? 8 1. Wer bist du? 10 Deine

Mehr

[Bühnenbild]: Juli, 1914, Deutschland. Das Wohnzimmer einer bürgerlichen Familie, Abend.] Hans Heinrich Hans: Heinrich: Hans: Heinrich: Hans:

[Bühnenbild]: Juli, 1914, Deutschland. Das Wohnzimmer einer bürgerlichen Familie, Abend.] Hans Heinrich Hans: Heinrich: Hans: Heinrich: Hans: Stark durch Einheit 1a [Bühnenbild]: Juli, 1914, Deutschland. Das Wohnzimmer einer bürgerlichen Familie, Abend.] Zwei Jungen erscheinen, Hans und sein Bruder Heinrich, von der Eckhardt Familie. Sie reden.

Mehr

Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung

Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung Die Meditation "Sei dankbar, dass Du bist" geht auf ein Manuskript aus dem Jahr 1982 zurück. Sei dankbar, dass Du bist! - Eine Meditation zur Ermutigung

Mehr

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe. Ich lese aus dem ersten Johannesbrief 4, 7-12 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, der kennt

Mehr

WAS IST WICHTIG IM LEBEN? Ein Projekt der Klasse BO3

WAS IST WICHTIG IM LEBEN? Ein Projekt der Klasse BO3 WAS IST WICHTIG IM LEBEN? Ein Projekt der Klasse BO3 WAS IST WICHTIG IM LEBEN? WORAUF KOMMT ES AN? Das alles sind Fragen, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse BO3 auseinandergesetzt haben.

Mehr

Das Netzwerk heißt: Stuttgarter Netzwerk der Kinderhilfe und Jugendhilfe.

Das Netzwerk heißt: Stuttgarter Netzwerk der Kinderhilfe und Jugendhilfe. Der Verein KOBRA hat ein Thema: Sexueller Missbrauch und sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. KOBRA gibt es seit 1988 in Stuttgart. Jetzt gibt es KOBRA schon fast 30 Jahre. Die Mitarbeiter kennen

Mehr

Sprüche für die Parte und das Andenkenbild

Sprüche für die Parte und das Andenkenbild (1) Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, nur fern! Tot ist nur, wer vergessen wird. (7) Wir sind nur Gast auf Erden und wandern ohne Ruh`, mit mancherlei Beschwerden der ewigen Heimat zu.

Mehr

Gerda, Ex-Christin, Litauen

Gerda, Ex-Christin, Litauen Gerda, Ex-Christin, Litauen ] أملاين German [ Deutsch - Gerda Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 1434-2013 جريدا هرصاهية سابقا يلتواهيا»باللغة األملاهية«جريدا ترمجة: جمموعة من املرتمجني 1434-2013

Mehr

KIDSCREEN-52 Gesundheitsfragebogen für Kinder und Jugendliche

KIDSCREEN-52 Gesundheitsfragebogen für Kinder und Jugendliche KIDSCREEN-52 Gesundheitsfragebogen für Kinder und Jugendliche Kinder- und Jugendlichenversion 8 bis 18 Jahre für Deutschland The KIDSCREEN Group, 2004 - EC Grant Number: QLG-CT-2000-00751 www.kidscreen.org

Mehr

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende.

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Unser Leben hat ein Ende Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Wenn wir nachdenken über den Tod: Was haben wir mit unserem Leben gemacht? Alles gut? Alles schlecht? Halb gut? Halb schlecht?

Mehr

Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio

Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio Es ist gerade eine Zeit, in der sich die Menschheit wieder an das Wünschen erinnern sollte. Wie sich jeder einzelne entscheidet

Mehr

Meine Tante wird am 7. März 1940 ermordet. Sie heißt Anna Lehnkering und ist 24 Jahre alt. Anna wird vergast. In der Tötungs-Anstalt Grafeneck.

Meine Tante wird am 7. März 1940 ermordet. Sie heißt Anna Lehnkering und ist 24 Jahre alt. Anna wird vergast. In der Tötungs-Anstalt Grafeneck. Einleitung Meine Tante wird am 7. März 1940 ermordet. Sie heißt Anna Lehnkering und ist 24 Jahre alt. Anna wird vergast. In der Tötungs-Anstalt Grafeneck. Anna ist ein liebes und ruhiges Mädchen. Aber

Mehr

Meine Antreiber & Glaubenssätze

Meine Antreiber & Glaubenssätze Meine Antreiber & Glaubenssätze Was bestimmt mein Handeln? Mag. Training Schmalzl Coaching & Consulting e.u. Höfergasse 1a/2/17 Schönbachstraße 25/1 1090 Wien, Österreich 1130 Wien, Österreich Tel: +43

Mehr

Glauben im Alltag Umgang mit Geld und Besitz

Glauben im Alltag Umgang mit Geld und Besitz Wie viel Geld passt durch ein Nadelöhr? Darf ich als Christ reich sein? Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen. Und weiter sage ich

Mehr

Online-Anhang. Fragebogen. Beispiel Netzwerkkarten

Online-Anhang. Fragebogen. Beispiel Netzwerkkarten Ruth Schwarzenböck: Integration, Identität und Sport im Migrationskontext. Wirkungsmöglichkeiten pädagogischer Sportangebote am Beispiel der Straßenfußball-Liga buntkicktgut Online-Anhang Fragebogen Beispiel

Mehr

Sprüche des Monats (ab 04/2008)

Sprüche des Monats (ab 04/2008) Sprüche des Monats (ab 04/2008) April 2008 Mai 2008 Juni 2008 Juli 2008 August 2008 September 2008 Oktober 2008 November 2008 Dezember 2008 Januar 2009 Februar 2009 März 2009 April 2009 Mai 2009 Juni 2009

Mehr

Laura Balmer Finde deine Schutzstrategien

Laura Balmer Finde deine Schutzstrategien Laura Balmer FINDE DEINE SCHUTZSTRATEGIEN Unsere innere Wirklichkeit kreiert unsere Projektionen Stelle dir 2-3 Situationen aus deinem Leben vor, in denen du dich unwohl, unter Druck, überfordert oder

Mehr

Die Bedeutung. der Gedanken

Die Bedeutung. der Gedanken Die Bedeutung der Gedanken Die Bedeutung der Gedanken Wir alle verwenden Werkzeuge, Fahrzeuge oder, allgemeiner, Kräfte, mit deren Hilfe wir uns in der Welt bewegen, sie gestalten und verändern. Je stärker

Mehr

Umgang mit Geld und Besitz Was denkt Gott über Geld, Besitz, Reichtum?

Umgang mit Geld und Besitz Was denkt Gott über Geld, Besitz, Reichtum? Umgang mit Geld und Besitz 8. Dezember 2013; Andreas Ruh Pred. 5,18; 1.Tim 6,9+10; Phil. 4,11+12 Geld, Besitz, Reichtum ist als Segen für dich gedacht! Zur Freude, zum dankbaren Geniessen! Wenn Gott einen

Mehr

Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus

Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus Meditationstexte zum Leiden und Sterben Jesus Texte und Gestaltung: Robert Lochmatter, Primarschule, Brig / 1999 geeignet ab 3. / 4. Primarklasse 1. Station Jesus wird zum Tode verurteilt L: Verurteilen

Mehr

Lukas 15, Leichte Sprache. Gott ist gut wie der Vater in der Geschichte

Lukas 15, Leichte Sprache. Gott ist gut wie der Vater in der Geschichte Lukas 15,1-3.11-32 Leichte Sprache Gott ist gut wie der Vater in der Geschichte Einmal erzählte Jesus eine Geschichte. Mit der Geschichte wollte Jesus sagen: Gott hat alle Menschen lieb. Auch die Menschen,

Mehr

Wie gewinnst du mehr Freude und Harmonie

Wie gewinnst du mehr Freude und Harmonie Wie gewinnst du mehr Freude und Harmonie Wie gewinnst du mehr Freude und Harmonie in deinen zwischenmenschlichen Beziehungen? Der große und starke Elefant Ein junger Elefant wird gleich nach der Geburt

Mehr

Tauferinnerung (Familiengottesdienst) Süderhastedt

Tauferinnerung (Familiengottesdienst) Süderhastedt Tauferinnerung (Familiengottesdienst) 11.06.2017 Süderhastedt Die Erfahrung die ich mit Familiengottesdiensten gemacht habe ist die: Kinder und Eltern sagen, Gottesdienst das ist nichts für uns. Dafür

Mehr

5 TIPPS WIE DU MILLIONÄR WIRST!

5 TIPPS WIE DU MILLIONÄR WIRST! 5 TIPPS WIE DU MILLIONÄR WIRST! Diene Dich reich! Leite dieses PDF gerne an alle Menschen weiter, die Dir wichtig sind und die Du auf ihrem Weg zu ihrem Erfolg unterstützen möchtest. WER WÄRE NICHT GERNE

Mehr

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite.

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite. Ganz Ohr: Aschenputtel Programmanus Personen Erzähler Aschenputtel ihre Stiefmutter zwei Stiefschwestern Vater ein Prinz Täubchen Es war einmal ein Mädchen. Seine Mutter war gestorben, als es noch ein

Mehr

Fragebogen zu Gefühlen im Umgang mit Menschen (Vorversion V1.1)

Fragebogen zu Gefühlen im Umgang mit Menschen (Vorversion V1.1) 2007 1 Fragebogen zu Gefühlen im Umgang mit Menschen (Vorversion V1.1) Sie werden gleich eine Reihe von Aussagen lesen, die jeweils bestimmte (verallgemeinerte) menschliche Eigenschaften oder Reaktionen

Mehr

Der Innere Antreiber Psychologischer Test mit persönlicher Interpretation

Der Innere Antreiber Psychologischer Test mit persönlicher Interpretation Der Innere Antreiber stammt aus der Transaktionstherapie und wird in vielen Persönlichkeitstest im beruflichen Kontext eingesetzt. Er hilft Ihnen, sich selbst, Ihre Motivation und Ihre Saboteure kennenzulernen

Mehr

Sportmotivation Spezial

Sportmotivation Spezial Sportmotivation Spezial Wachse über dich hinaus! Motivation ist das, was Dich starten lässt. Muskelhypnose ist das, was Dich verändert! 2013-2016 Muskelhypnose.de All rights reserved Einleitung Wir arbeiten

Mehr

nachdem ich gesagt habe, dass ich schlafen gehen möchte. Ich war nicht müde, ich hielt es einfach für die Sache, die man macht, die

nachdem ich gesagt habe, dass ich schlafen gehen möchte. Ich war nicht müde, ich hielt es einfach für die Sache, die man macht, die 14 nachdem ich gesagt habe, dass ich schlafen gehen möchte. Ich war nicht müde, ich hielt es einfach für die Sache, die man macht, die selbstverständlich ist. Ich darf die Erwachsenen nicht stören. Es

Mehr

Jakob und Esau (Erzählung mit Chor) Für die Kleinen im Kindergottesdienst

Jakob und Esau (Erzählung mit Chor) Für die Kleinen im Kindergottesdienst Jakob und Esau (Erzählung mit Chor) Für die Kleinen im Kindergottesdienst Die Kinder werden in zwei Gruppen um je eine Erzählerin gesetzt. Den Kindern wird zuvor erklärt, dass sie alles wiederholen müssen,

Mehr

Heilige Geld - Archetypen. Entdecke deinen Geld-Archetypen und bringe deinen spirituellen und finanziellen Erfolg in Einklang..:Andrea Hiltbrunner:.

Heilige Geld - Archetypen. Entdecke deinen Geld-Archetypen und bringe deinen spirituellen und finanziellen Erfolg in Einklang..:Andrea Hiltbrunner:. Gruppe 1 Gruppe 2 Ich bin eine großzügige Person, die anderen oft Geld schenkt oder leiht. Ich liebe es, Geld anzuziehen auf magische oder unkonventionelle Art. Ich mag es, die Vor- und Nachteile eines

Mehr

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen 1 Liebe Gemeinde, Das Thema Angst begegnet uns immer wieder. Es stellt sich die Frage bei vielen: Wie sollten wir uns nicht fürchten vor dem, was vor uns liegt? Es gibt doch allen Grund, Angst zu haben

Mehr

Ich gehöre dazu Menschen sind nicht gleich Aber sie sind gleich wichtig

Ich gehöre dazu Menschen sind nicht gleich Aber sie sind gleich wichtig Annigna Command Pia Friedrich Viejó Frank Mathwig Christine Urfer Ich gehöre dazu Menschen sind nicht gleich Aber sie sind gleich wichtig Katholische Behindertenseelsorge des Kantons Zürich Annigna Command

Mehr

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES 23 März 2008 Heute war der schlechteste Tag in meinem Leben. Mein Vater traf eine sehr wichtige Entscheidung für unsere Familie: Er verzichtet auf die Arbeit in Polen und

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ Übung 1: Verkäufer mit Herz Hör dir zunächst den Song an, ohne ins Manuskript zu schauen. Markiere die Wörter, die im Lied vorkommen. Einkauf bestellen Sonderangebot Mund Schatz Einkaufswagen verarschen

Mehr

Pfadifreizeit 2016 Schwarzenberg Paul Horch BIBELARBEIT 1. Auf mich als Pfadfinder ist immer Verlass. Paul Horch

Pfadifreizeit 2016 Schwarzenberg Paul Horch BIBELARBEIT 1. Auf mich als Pfadfinder ist immer Verlass. Paul Horch Pfadifreizeit 2016 Schwarzenberg Paul Horch BIBELARBEIT 1 Auf mich als Pfadfinder ist immer Verlass Paul Horch ZUVERLÄSSIGKEIT INHALT Zuverlässigkeit was ist das?... 1 Was sagt die Bibel?... 1 Ich bin

Mehr

Fragebogen zum Antreiberkonzept

Fragebogen zum Antreiberkonzept Fragebogen zum Antreiberkonzept Diese Aussage trifft auf mich in meiner Berufswelt zu 1. Wann immer ich eine Arbeit mache, dann mache ich sie äußerst gründlich. Es dürfen keine Fehler vorkommen. 2. Ich

Mehr

500 EURO in deiner Tasche!

500 EURO in deiner Tasche! 500 EURO in deiner Tasche! Wie denkst du über Geld? Hast du dich mal gefragt, warum ist meine finanzielle Situation eigentlich so wie sie ist? Tief verwurzelte Glaubensätze steuern unser Unterbewusstsein.

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Der Heilige Geist Alan Ames

Der Heilige Geist Alan Ames Der Heilige Geist Alan Ames Hinwendung zum Heiligen Geist Wenn du dich täglich an den Heiligen Geist wendest und Ihn bittest: «Herr, hilf mir!», wird Er dir helfen, weil Er dich liebt. Er wird Dein Augenmerk

Mehr

Kinderrechte- Reisepass

Kinderrechte- Reisepass Mein Kinderrechte- Reisepass Mein Foto Mein Reisestempel Mein Name Mein Geburtsdatum Meine Adresse Meine Schule Meine Klasse Meine Vertrauensperson Meine Reise zur Entdeckung der Kinderrechte. Rechte und

Mehr

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland Gottesdienstgestaltung Kinder Familie Jugend Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland www.kath-kirche-vorarlberg.at/liturgieboerse Danken teilen helfen Kindergottesdienst

Mehr

tiefgang Andachtsbuch_Innen_RZ4.indd :10

tiefgang Andachtsbuch_Innen_RZ4.indd :10 tiefgang Am Ende jedes Kapitels ist ein Lied von Albert Frey abgedruckt. Über den QR-Code oder die URL www.gerth.de/frey-tiefgang gelangt man auf die Internetseite von Gerth Medien, auf der ein Gutschein

Mehr

Verstehen leicht gemacht! schoolofdeutsch.wordpress.com 1. Hans im Glück

Verstehen leicht gemacht! schoolofdeutsch.wordpress.com 1. Hans im Glück 1 Hans im Glück Das ist eine Geschichte über Hans. Heute ist ein besonderer Tag für Hans, denn heute ist sein letzter Arbeitstag bei seinem Meister. Er sagt: Meister, ich habe jetzt 7 Jahre lang für Sie

Mehr

)Hl. Franz von Assisi) Allgemeines Friedensgebet

)Hl. Franz von Assisi) Allgemeines Friedensgebet Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst; dass ich verzeihe, wo man beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist; dass ich

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Gott mehr vertrauen lernen!

Gott mehr vertrauen lernen! Gott mehr vertrauen lernen! Warum schreibt (Paulus) das? Werft dieses Vertrauen auf den Herrn nicht weg, was immer auch geschieht, sondern denkt an die grosse Belohnung, die damit verbunden ist! Heb. 10,35

Mehr

Der Fall Beate Vater und seine Beziehungen zur Familie

Der Fall Beate Vater und seine Beziehungen zur Familie Vater und seine Beziehungen zur Familie Ingenieur, 46 Jahre, nach Zweitstudium erfolgreich, fleißig, arbeitet viel, Neigung zu Übergewicht, fühlt sich manchmal überfordert, joggt, schafft das Geld heran,

Mehr

Fragebogen persönlicher Überzeugungen

Fragebogen persönlicher Überzeugungen Fragebogen persönlicher Überzeugungen Name: Datum: Bitte lesen Sie die unten wiedergegebenen Aussagen, und schätzen Sie, wie stark Sie an diese glauben. Versuchen Sie zu beurteilen, wie Sie sich bezüglich

Mehr

Kraftquelle ICH - Eine Reise zu mir selbst

Kraftquelle ICH - Eine Reise zu mir selbst Kraftquelle ICH - Eine Reise zu mir selbst Mehr Selbstvertrauen und mentale Stärke Tag 1 Hallo, schön, dass du dich für den FB Kurs Kraftquelle ICH - Selbstvertrauen aus der Reihe balance your life entschieden

Mehr

Trauerfeier von Markus Heiniger Samstag, 10. Juli 2004

Trauerfeier von Markus Heiniger Samstag, 10. Juli 2004 Der Mann starb durch einen tragischen Unfall. Er wurde von einem Moment auf den anderen aus dem Leben gerissen. Nach dem Unfall folgte noch ein wochenlanger Überlebenskampf. Er konnte aber nicht mehr wirklich

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 1/14 Gott will durch dich wirken Gott möchte dich mit deinen Talenten und Gaben gebrauchen und segnen. Er hat einen Auftrag und einen einzigartigen Plan für dich

Mehr

Test Innere Antreiber

Test Innere Antreiber Das Modell der inneren Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse, die darunter elterliche Forderungen versteht, mit denen konventionelle, kulturelle und soziale Vorstellungen verbunden sind. Diese Handlungsanweisungen

Mehr

Der Innere Antreiber PSYCHOLOGISCHER TEST MIT PERSÖNLICHER INTERPRETATION HAMMERMANN-MERKER

Der Innere Antreiber PSYCHOLOGISCHER TEST MIT PERSÖNLICHER INTERPRETATION HAMMERMANN-MERKER Der Innere Antreiber PSYCHOLOGISCHER TEST MIT PERSÖNLICHER INTERPRETATION HAMMERMANN-MERKER Der Innere Antreiber stammt aus der Transaktionstherapie und wird in vielen Persönlichkeitstest im beruflichen

Mehr

jemand segnet? Wie werde ich für andere zum Segen? 1- Mein erster Gedanke: Die verfehlte Wahrheit,

jemand segnet? Wie werde ich für andere zum Segen? 1- Mein erster Gedanke: Die verfehlte Wahrheit, Der Segen Heute geht es um das Thema Segen. Und aus diesem Grund möchte ich mit ihnen, die bekannteste Segnung der Bibel lesen, die Segnung Abrahams in 1 Mose 12, 1-2 Und der HERR sprach zu Abraham: Geh

Mehr

Ein Lieblingssohn Wird Ein Sklave

Ein Lieblingssohn Wird Ein Sklave Bibel für Kinder zeigt: Ein Lieblingssohn Wird Ein Sklave Text: Edward Hughes Illustration: Byron Unger und Lazarus Adaption: M. Kerr und Sarah S. Übersetzung: Aziz Saad Produktion: Bible for Children

Mehr

Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation

Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation Hochschul-Netzwerk BetriebSuchtGesundheit Arbeitstagung 08.-10.Okt.2007 in München-Freising Man kann nicht nicht kommunizieren

Mehr

Mein Stresslevel ist im. Meine Gedanken drehen sich gerade um. Ich muss noch daran denken,

Mein Stresslevel ist im. Meine Gedanken drehen sich gerade um. Ich muss noch daran denken, Musik im Kopf Mein Stresslevel ist im Moment Meine Gedanken drehen sich gerade um Ich muss noch daran denken, ~ Warum? Das ist alles meine Schuld. Ich muss das heute noch erledigen. Ich bin so dumm.

Mehr

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4 GEBETE von Soli Carrissa TEIL 4 76 In Liebe vergebe ich denen, die mir weh taten und erkenne, dass auch sie nur so handelten, wie sie es in diesem Augenblick für richtig empfanden. Auch ich handle oft

Mehr

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern Gaara Story: harte Schale- weicher Kern von SOSo online unter: http://www.testedich.de/quiz33/quiz/1389985031/gaara-story-harte-schale-weicher- Kern Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Lasst

Mehr

Gott, ich will von dir erzählen in der Gemeinde singen und beten. Du kümmerst dich um Arme und Kranke, Gesunde, Alte und Kinder.

Gott, ich will von dir erzählen in der Gemeinde singen und beten. Du kümmerst dich um Arme und Kranke, Gesunde, Alte und Kinder. Nach Psalm 22 Gott, wo bist du? Gott, ich fühle mich leer, ich fühle mich allein. Ich rufe laut nach dir wo bist du? Ich wünsche mir Hilfe von dir. Die Nacht ist dunkel. Ich bin unruhig. Du bist für mich

Mehr

Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja!

Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja! 50 55 60 Gehst du mit mir zum Abschlussball?, sagt plötzlich eine Stimme über ihr. Marie sieht hoch. Sie fällt fast vom Stuhl. Die Stimme gehört Chris! Ja! Gern!, antwortet sie automatisch. Okay, dann

Mehr