Sachverzeichnis. Die Angaben beziehen sich auf die Randnummern.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sachverzeichnis. Die Angaben beziehen sich auf die Randnummern."

Transkript

1 Die Angaben beziehen sich auf die Randnummern. Abmahnung 230 Akkord 241 Allgemeinpolitisches Mandat 67, 198 Altersdiskriminierung 72 Altersruhegeld 224 Amtsenthebungsverfahren 96 Amtszeit des Betriebsrats 120 ff Anfechtung der Betriebsratswahl 115 f Angestellte 35, 55 Anteilseigner 338 ff Arbeiter 35, 55 Arbeitgeber Begriff 53 Grundrechte 9 ff, 81 Haftung 98 ff Hausrecht 79, 81, 143 Arbeitgeberverbände 18, 64, 76 Arbeitnehmer Begriff 54 ff betriebszugehörige 55 ff aus Fremdfirmen 56 Grundrechte 6, 15 ff Individualrechte 88 ff Leiharbeitnehmer 56 Arbeitnehmerähnliche Personen 58 Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat 338 ff Arbeitsablauf 250 f Arbeitsbedingungen allgemeine 212 formelle 214, 220, 225 materielle 214, 220, 225 Arbeitsdirektor 338 ff Arbeitsgericht Einsetzung eines Wahlvorstands 112 Entscheidung der Betriebsratsfähigkeit 113 Arbeitsgruppen 133, 243 Arbeitskampf 202, 232 Beteiligungsrechte 202 Verbot im Betrieb 69 Arbeitsmethoden, neue 295 Arbeitsplätze, Mitbestimmung über 250 f Arbeitsschutz 194, 236, 249 Arbeitsverhalten 229 Arbeitszeit Dauer 231 Lage 231 Verlängerung 232 Verkürzung 202, 232 AT-Angestellte 240 Aufhebungsverfahren 278 Aufsichtsrat 338 ff Ausschüsse betriebliche 130 ff gemeinsame 132 weitere 132 Auswahlrichtlinien 258 Auszahlung der Arbeitsentgelte 233 Auszubildende 57 Weiterbeschäftigung 158 Berufsbildung 259 Beschäftigte 315 Beschäftigungssicherung 255 Beschwerderecht 92 f Beteiligungsrechte 190 ff, 328 ff Arten 199 ff, 328 auf Antrag 88, 319 Anhörungsrechte 200 Beratungsrechte 200 Informationsansprüche 200 organisatorische 332 personelle 252 ff, 331 soziale 220 ff, 330 Vetorecht 200 Vorschlagsrecht 200 Widerspruchsrecht 200 wirtschaftliche 288 ff Zustimmung 200 Betrieb Begriff 44 gemeinschaftlicher 44 mehrerer Unternehmen 44 betriebliche Einigung 207 ff, 244 Betriebsabsprache 207 Betriebsänderung 289 ff Betriebsausschuss 130 f Betriebsautonomie 209, 211 Grenzen 213 ff, 218 Betriebsbuße 230, 330 Betriebsfrieden s. Friedenspflicht 257

2 Betriebsinhaber Begriff 53 Wechsel 44 Betriebsjustiz 230 Betriebsobmann 108 Betriebsordnung 209, 229 Betriebsrat Abstimmung 136 ff Amtsenthebungsverfahren 96 Amtszeit 120 ff Aufgaben 193 ff Ausschüsse und Arbeitsgruppen 130 ff Beschlüsse 134, 136 ff Beschlussfähigkeit 136 Beteiligungsrechte (s. dort) Errichtung 44 ff europäischer 187 ff Fraktionen 109 Geschäftsführung 126 ff Geschäftsordnung 138 Geschlechterquote 109 Größe 108 Gruppenprinzip 109 Haftung 95ff Hausrecht 143 Kosten 140 ff Leistungsansprüche 99 Mitwirkungsrechte (s. dort) Organisation 105 ff Parteifähigkeit 95 Rechtsgeschäfte 95 Rechtsnatur 95 Restmandat 47, 123 Rücktritt 110, 136 Sachaufwand 140 ff Schulungen 149 ff Sitzungen des Betriebsrates (s. dort) Sprechstunde 139 Unterlassungsansprüche 96, 101 f, 247 Vermögensfähigkeit 95 Verschwiegenheitspflicht 95, 145, 289, 297, 317 Zusammensetzung 109 Betriebsrätegesetz 31, 312, 336 Betriebsräteversammlung 163 Betriebsratsmitglied Amtsenthebung 96 Arbeitsbefreiung 146 f Begünstigungs- und Benachteiligungsverbot 144 ehrenamtliche Tätigkeit 145 Entgeltschutz 148, 154 Erlöschen der Mitgliedschaft 124 Freistellung 152 ff Haftung 95 ff Kündigungsschutz 155 ff, 286 Rechtsstellung 144 ff Schulungen 149 ff Störungs- und Behinderungsverbot 144 Tätigkeitsschutz 144, 148, 154 Unabhängigkeit 144 vorübergehende Verhinderungen 125 Betriebsratsvorsitzender 127 ff Einberufung der Sitzungen 129, 134 ff Entgegennahme von Erklärungen 129 laufende Geschäfte 129, 131 Leitung der Betriebsversammlung 171 Leitung der Sitzung 129, 134 Stellvertreter 127 ff Vertretungsbefugnis 128 Wählbarkeit 127 Betriebsratswahl 106 ff Anfechtung 115 f Beeinflussungsverbot 118 demokratische Grundsätze 105, 111 f Kosten 119 Mehrheitswahl 111, 114, 130 Mentorenprinzip 112, 162 Nichtigkeit 116 Personenwahl 111 Stimmenauszählung 113 Stimmzettel 113 vereinfachtes Verfahren 114 Verhältniswahl 111, 130 Vorschlagslisten 111 Wahlarten 111 Wahlausschreiben 113 Wahlgrundsätze 110 ff Wahlniederschrift 113 Wahlordnung 113 Wahlrecht 107 Wahlschutz 117 ff Wahlverfahren 110 ff, 114 Wahlvorschläge 111 Wahlvorstand 112 Zeitpunkt 110 Betriebsspaltung 47, 293 Betriebsstillegung 291 Betriebsteil 45 Betriebsübergang 218 Betriebsvereinbarung 207 ff ablösende 218 Abschlussnormen

3 und arbeitsvertragliche Einigungsregelungen 212 Auslage im Betrieb 208 Auslegung 207 Begriff 207f Betriebsnormen 208 Billigkeitskontrolle 71, 217 und Dienstvereinbarung 329 Durchführungsanspruch des Betriebsrats 207 f Geltungsdauer 218 Grenzen des Inhalts 213 ff Gruppenbetriebsvereinbarung 133 und höherrangiges Recht 216 und Individualarbeitsverträge 210 f Inhalt 209 Inhaltskontrolle 217 Inhaltsnormen 209 kollektivfreier Individualbereich 216 Nachwirkung 219 Nichtigkeit 214 persönlicher Geltungsbereich 208 räumlicher Geltungsbereich 208 Rechtswirkungen 209 Schriftform 208 schuldrechtliche Regelungen 209 f Spruch der Einigungsstelle 208 und Tarifvertrag 214 f Umdeutung 210, 214 umstrukturierende 212 unmittelbare Wirkung 210 verschlechternde 212 Wirkungen 210 zwingende Wirkung 210 Zustandekommen 208 Betriebsverfassung Gremien 104 ff Organe, weitere 159 ff Organisation 104ff Reform 35 System der 36 ff Verhältnis zur Unternehmensverfassung 24 ff Betriebsverfassungsgesetz ergänzende gesetzliche Bestimmungen 40 f geschichtlicher Überblick 29 ff Geltungsbereich 24 ff, 42 ff Gliederung 36 ff Reform 35 Betriebsverhältnis 64, 94 Betriebsversammlung 170 ff Abteilungsversammlung 170 f Aufgaben 170 außerordentliche 171 Einberufung 171 Hausrecht 79 Informationsfunktion 170 Leitung 171 Nichtöffentlichkeit 171 ordentliche 171 Teilnahmebefugnis der Gewerkschaften 171 Teilversammlung 170 Themen 173 Verdienstausfall 172 Wahlversammlung 112 Zeitpunkt 172 Betriebszugehörigkeit 56, 107 f Betriebszweck 44, 291, 294 Beurteilungsgrundsätze 257 Bildschirmarbeitsplätze 235 Billigkeitskontrolle 71, 217 Bordvertretung 48 Bußgeld 103 Dauerschuldverhältnis 64, 94 Demokratieprinzip 6, 19 ff Dienststelle 314, 332 Dienststellenleiter 315 Dienstvereinbarung 329 Diskriminierungsverbot 71 f Dotierungsrahmen 237 f, 240, 242 Eingruppierung 264 Einigungsstelle 174 ff, 326 f Beisitzer 175 Beschlüsse 176 Bildung 174 f, 327 Einigungsverfahren 176 ff Einigungsvorschlag 178 Ermessenskontrolle 179 freiwillige Schlichtung 174, 178, 326 Funktion 174, 326 Kosten 175 personalvertretungsrechtliche 326 f Rechtsstreitigkeiten 179 Regelungsstreitigkeiten 177, 179 Spruch 177 f ständige 174, 326 und tarifliche Regelung 177 Überprüfung des Spruchs 179 Verfahren 176ff Vorsitzender

4 Zusammensetzung 175, 326 Zwangsschlichtung 174, 177, 244, 326 Einstellung 263 Elektronische Datenverarbeitung 235 Entfernung betriebsstörender Arbeitnehmer 287 Entgelt (s. Lohngestaltung) Entlassung 280 ff Entscheidungsfreiheit unternehmerische 9 ff Ersatzmitglieder 125 Kündigungsschutz 156 Europäische Gesellschaft 336, 345 Europäischer Betriebsrat 187 ff Aufgaben 187 Einrichtung 188 Organisation 188 Rechte 189 Zusammensetzung 188 Europäisches Recht 5, 187 Feststellungsantrag 96, 100, 275 Fragebogen 257 Franchisenehmer 58 freie Mitarbeiter 58 Freistellung 152 ff Friedenspflicht 68 ff Fürsorgepflicht 88 Geheimhaltungspflicht 95 f Geltungsbereich des BetrVG 42 ff persönlicher 52 ff räumlicher 63 sachlicher 43 ff Gesamtbetriebsrat 160 ff Betriebsräteversammlung 163 Errichtung 161 Zuständigkeit 162 Gesamt-Jugend- und Auszubildendenvertretung 168 Gesamtsprecherausschuss 185 Geschichte der Betriebsverfassung 29 ff des Personalvertretungsrechts 312 der Unternehmensmitbestimmung 336 Gesetzgebung Zuständigkeit des Bundes 4, 25 Zuständigkeit der Länder 4, 25 Gewerkschaften Beteiligungsrechte 82 ff Stellung im Betrieb 18, 64, 76 ff Vertrauensleute 87 Werbung im Betrieb 81 Zugang zum Betrieb 77 ff Gleichbehandlungsgrundsatz 71 f Gratifikation 237, 239 f, 241 Gruppenarbeit 243 Günstigkeitsprinzip 211 f Haftung des Arbeitgebers 98 ff Haftung des Betriebsrats 95 ff Heimarbeit 55, 58 Individualrechte 88 ff Anhörungsrecht 90 Beschwerderecht 92 f Einsichtsrecht 91 Erörterungsrecht 90 Unterrichtungspflicht 89 Vorschlagsrecht 93 Informationsanspruch 74 f, 200 Initiativrecht 199, 201, 245, 248, 330 Insolvenzverwalter 53 Interessenausgleich 298 f Jugend- und Auszubildendenversammlung 167 Jugend- und Auszubildendenvertretung 166 ff im Betrieb 167 im Konzern 169 im Unternehmen 168 Sprechstunden 139 Stellung und Befugnisse 167 Kirchen 49 f Kleinbetriebe 45, 114 Koalitionen 18, 76 Konsensprinzip 200 f, 221, 244, 268 Kontrolleinrichtungen 235 Konzern 47 Konzernbetriebsrat 164 f Errichtung 164 Zuständigkeit 165 Konzern-Jugend- und Auszubildendenvertretung 169 Konzernsprecherausschuss 185 Kooperationsgebot 66, 316 Kosten des Betriebsrats 140 ff Kündigung von Arbeitnehmern 280 ff Anhörung des Betriebsrats 281 f Anhörung des Personalrats 331 außerordentliche 282 ordentliche 282, 284 Gründe 282,

5 Stellungnahme des Betriebsrats 283 Unterrichtung durch den Arbeitgeber 281 f, 331 Widerspruch des Betriebsrats 284 Kündigung und Versetzung von Betriebsratsmitgliedern 155 ff, 286 außerordentliche Kündigung 157, 286 ordentliche Kündigung 156 wichtiger Grund 157, 286 Zustimmung des Betriebsrats 157, 286 Zustimmungsersetzung 157, 286 Kündigungsschutz der Betriebsratsmitglieder 155 ff erweiterter 156 der Ersatzmitglieder 156 nachwirkender 156 bei Stilllegung 156 der Wahlbewerber 117, 156 des Wahlvorstands 117, 156 Kurzarbeit 232 Leiharbeitnehmer 56, 71, 107 Leitende Angestellte 60 ff Lohngerechtigkeit 239 Lohngestaltung, betriebliche 239 f Luftfahrt 48 Magna Charta des BetrVG 66 Mehrarbeit 232 Mischbetriebe 49 Mitbestimmung (s. auch Mitwirkung) auf Betriebsebene 24 ff in Behörden 24 ff Begriff 201, 324 Erweiterung durch Tarifvertrag 203 ff, 329 Grenzen 4, 8 ff Grundgedanken 1 ff kollektive 1ff Legitimation 4 ff, 20 ff, 46 paritätische 12 Systematik 24 ff, 36 ff auf Unternehmensebene 24 ff Verfahren nach BPersVG 324 Mitbestimmungsgesetz 341 ff Mitwirkung Begriff 200, 325 Erweiterung 203 ff, 329 geschichtliche Entwicklung 29 ff, 312 Verfahren nach BPersVG 323 ff Monatsgespräch 68 Montanindustrie 337 ff Nachschieben von Kündigungsgründen 282 Nachteilsausgleich 306 ff Nebenbetrieb 45 Öffentlicher Dienst 19 ff, 51, 310 ff Ordnung des Betriebs 229 f, 330 Betriebsbußen 230, 330 Disziplinarmaßnahmen 230, 330 organisatorische Angelegenheiten 332 parteipolitische Betätigung 70 Pensionäre 158, 218 Personalabbau 291, 304, 308 Personalakte Beifügung von Erklärungen 91 Berichtigungsanspruch 91 Einsichtsrecht 91 Personalfragebogen 257 Personalplanung 254 Personalrat 24 ff, 310 ff Beteiligung auf Antrag 319 Beteiligungsrechte 328 ff Dienstvereinbarung 329 Geschäftsführung 317 Gruppenprinzip 317 Rechtsstellung der Mitglieder 317 Stufenvertretung 320 ff Vorstand 317 Wahl 317 Zusammensetzung 317 Personalreduzierung 291 Personalversammlung 317 Personalvertretungsrecht 24 ff, 310 ff Beteiligungsverfahren 318 ff Dienstvereinbarung 329 Geltungsbereich 24 ff, 313 ff Geschichte 312 Stufenverfahren 320 ff personelle Angelegenheiten 252 ff, 331 allgemeine 253 ff personelle Einzelmaßnahmen 260 ff Bewerbungsunterlagen 267 Eilfälle 276 Eingruppierung 264 Einstellung 263 Ersetzung der Zustimmung 275 Sicherung der Mitbestimmung 277 ff Umgruppierung 265 Unterrichtungspflicht des Arbeitgebers 267 Versetzung 266 vorläufige personelle Maßnahmen

6 Zustimmung 261 ff Zustimmungsverweigerung 268 Persönlichkeitsentfaltung 73 Persönlichkeitsschutz 73, 235 Prämiensätze 241 Provisionen 239, 241, 247 Rätegedanke 31 Rauchverbot 210 Regelungsabrede 207 Religionsgemeinschaften 49 f Repräsentation 1, 25, 88, 95 Restmandat 47, 123 Richtlinien nach dem SprAuG 186 Sanktionen 95 ff, 98 ff, 230, 247 Schulungsveranstaltungen 149 ff erforderliche 150 geeignete 151 Kosten 142, 149 ff Lohnanspruch 150 f Themen 150 f Verhältnismäßigkeit 140, 150 zeitliche Lage 150 f Schutzzweckgrenze 20 Schweigepflicht 95, 145, 289, 297, 317 Schwerbehindertenvertretung 41, 159 Seebetriebsrat 48 Seeschifffahrt 48 Sicherheitsbeauftragter 249 Simultantheorie 97, 157 Sitzungen des Betriebsrats 134 ff konstituierende Sitzung 134 Leitung 134 Nichtöffentlichkeit 135 Niederschrift 135 Tagesordnung 134 Teilnahme der Gewerkschaft 135 Themenvorschlagsrecht 134 Soziale Angelegenheiten 220 ff, 330 Annexregelung 250 f Ausübung der Mitbestimmung 244 ff Eilfälle 246 Erzwingbarkeit 220, 244, 247 Exklusivität, tatbestandliche 227 formelle Arbeitsbedingungen 220, 225 Gesetzesvorrang 223 individuelle Maßnahmen 221 Initiativrecht 201, 245, 248 Katalog 228 kollektive Regelungen 221 materielle Arbeitsbedingungen 220, 225 Mitbestimmung 221 ff Mitwirkung 248 f Notfälle 246 Sicherung 247 Tarifvorrang 222, 224 ff Unwirksamkeit 247 Sozialeinrichtungen 237 Sozialplan 300 ff Dotierungsrahmen 303 Erzwingbarkeit 304 Inhaltskontrolle 302 f Insolvenz 305 normative Wirkung 301 Ausgleichsfunktion 300 Spartenbetriebsrat 46 Sprecherausschüsse 34, 60, 184 ff Aufgaben 185 Einrichtung 185 Organisation 185 Rechte 186 Zusammensetzung 185 Sprecherausschussgesetz 34, 60, 184 Sprechstunden des Betriebsrats 139 Stellenausschreibung 256 Stellenbeschreibung 254, 258 Stilllegung des Betriebs 47, 291 Straf- und Bußgeldvorschriften 39, 96, 103 Streitschlichtung 174 ff Stufenverfahren 320 ff Tarifautonomie 18, 206, 222 Tarifpartner Normsetzungsprärogative 214 f Tarifüblichkeit 214, 224 Tarifvertrag über betriebsverfassungsrechtliche Fragen 46, 203 ff Öffnungsklausel 215 Sperrwirkung für Betriebsvereinbarungen 214 Tarifvorrang 214 f, 222, 224 ff technische Überwachungseinrichtungen 235 Teilversammlungen 170 Tendenzschutz 49, 315 Territorialitätsprinzip 63 Treu und Glauben 67, 79 Übergangsmandat 47, 122 Überstunden 232 Umgruppierung 265 Umweltschutz 67, 198,

7 Unfallverhütung 194, 236, 249 Unterlagenüberlassung 75 Unterlassungsanspruch 96, 101 f, 247 Unternehmen Begriff 47 gemeinschaftsweites 188 Spaltung 44 Unternehmensmitbestimmung 160 f, 333 ff Abgrenzung zur betrieblichen Mitbestimmung 27, 335 nach dem BetrVG 338 Grundgedanke 334 historische Entwicklung 336 Mitbestimmungsgesetz 341 ff Montanindustrie 337 ff Unternehmer 53 unternehmerische Entscheidungsfreiheit 9 ff Unterrichtung 74 f Urlaub 234 Verantwortungsgrenze 20 Verhandlungsgremium, besonderes 188 Versetzung 266 Vertrauensleute, gewerkschaftliche 87 vertrauensvolle Zusammenarbeit 65 ff, 316 Vertreter des Arbeitgebers 53, 60 Vetorecht 137 Vorrangtheorie 226 Vorschlagswesen, betriebliches 242 Vorstand 338 ff Wahl des Betriebsrats 106 ff, s. auch Betriebsratswahl Wahlanfechtung 115 f Anfechtungsberechtigte 115 Rechtsfolgen 115 f Wahlrecht s. auch Betriebsratswahl aktives Wahlrecht 107 Leiharbeitnehmer 107 passives Wahlrecht 107 Wahlverfahren 110 ff, 114 Wahlvorschlag 111 Wahlvorstand 112 Weiterbeschäftigung Auszubildender 158 Weiterbeschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers 285 Werkswohnungen 207, 238 Widerspruch 284 Widerspruchsrecht 200 Wirksamkeitsvoraussetzung, Theorie der 247, 279 Wirtschaftsausschuss 180 ff, 288 Aufgaben 181 Auskunftspflicht des Unternehmers 181 f Einrichtung 180 Organisation 183 Sitzungen 183 Zusammensetzung 183 wirtschaftliche Angelegenheiten 288 ff Wohl des Betriebs 64, 66 f Zugangsrecht der Gewerkschaften zum Betrieb 77 ff Zuordnungsverfahren 62 Zusammenarbeit im Betrieb 64 ff in der Behörde 316 vertrauensvolle 65 ff, 316 Zustimmung 261 ff Verweigerung 268 Ersetzung 275 Zweischrankentheorie

Rn Seite Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Abkürzungsverzeichnis... XIV Literaturverzeichnis... XVIII

Rn Seite Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Abkürzungsverzeichnis... XIV Literaturverzeichnis... XVIII Rn Seite Vorwort................................. V Vorwort zur 1. Auflage......................... VI Abkürzungsverzeichnis......................... XIV Literaturverzeichnis...........................

Mehr

Betriebsverfassungsrecht

Betriebsverfassungsrecht Betriebsverfassungsrecht von Prof. Dr. Gerrick v. Hoyningen-Huene Ordinarius an der Universität Heidelberg 5., neubearbeitete Auflage üesamfttbitofrefc 2 f,hnische Universität Darmsfadt (Bjj Verlag C.

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz mit Wahlordnung: BetrVG

Betriebsverfassungsgesetz mit Wahlordnung: BetrVG Gelbe Erläuterungsbücher Betriebsverfassungsgesetz mit Wahlordnung: BetrVG ommentar von Prof. Dr. Otfried Wlotzke, Prof. Dr. Ulrich Preis, Burghard reft, Dr. Wolfgang Bender, Dr. Sebastian Roloff 3. Auflage

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Franz Josef Düwell (Hrsg.) Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht Erfurt Betriebsverfassungsgesetz Handkommentar Dr. Dieter Braasch, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht, Stuttgart Prof.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Autorenverzeichnis... 6 Verzeichnis der Bearbeiter... 12 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Autorenverzeichnis... 6 Verzeichnis der Bearbeiter... 12 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... Vorwort... 5 Autorenverzeichnis.... 6 Verzeichnis der Bearbeiter... 12 Abkürzungsverzeichnis.... 13 Literaturverzeichnis... 27 Text des Betriebsverfassungsgesetzes... 45 Drittelbeteiligungsgesetz... 93

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz Handkommentar begründet von Prof. Karl Fittingj Ministerialdirektor a. D. 21., neubearbeitete Auflage Heinrich Kaiser Dr. jur. Friedrich Heither Ministerialdirigent Vorsitzender

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 17 Vorwort 17 1 Einführung 19 1.1 Gesetzliche Grundlagen der betrieblichen Mitbestimmung 19 1.2 Gliederung des Betriebsverfassungsgesetzes 20 1.3 Geltungsbereich des BetrVG 21 1.3.1 Räumlicher Geltungsbereich

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz. Handkommentar. begründet von. Prof. Karl Fittingt Ministerialdirektor a. D. 20., neubearbeitete Auflage

Betriebsverfassungsgesetz. Handkommentar. begründet von. Prof. Karl Fittingt Ministerialdirektor a. D. 20., neubearbeitete Auflage Betriebsverfassungsgesetz Handkommentar begründet von Prof. Karl Fittingt Ministerialdirektor a. D. 20., neubearbeitete Auflage Heinrich Kaiser Dr. jur. Friedrich Heither Ministerialdirigent Vorsitzender

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT 2006 Günter Marschollek Richter am Arbeitsgericht ULB Darmstadt 16466093 ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgänge Verlagsges. mbh & Co. KG 48149 Münster, Annette-Allee 35, 48001

Mehr

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I 1. Geltungsbereich Räumlicher, Sachlicher Persönlicher 1. Organe der Betriebsverfassung 2. Struktur von Betriebsräten 3. Wahl und Amtszeit des Betriebsrats

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Beck`sche Kommentare zum Arbeitsrecht 5 Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Kommentar von Prof. Dr. Reinhard Richardi, Prof. Dr. Gregor Thüsing, Prof Dr. Georg Annuß, Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf Dietz 14. Auflage

Mehr

III. Der Betriebsrat... 44 1. Bildung... 44 a) Zusammensetzung... 45 b) Wahl... 47 2. Amtszeit... 50 a) Grundsätze... 50 b) Übergangsmandat, 21a

III. Der Betriebsrat... 44 1. Bildung... 44 a) Zusammensetzung... 45 b) Wahl... 47 2. Amtszeit... 50 a) Grundsätze... 50 b) Übergangsmandat, 21a Inhalt Vorbemerkung... 11 A. Formen der Arbeitnehmervertretung... 13 I. Betriebsverfassung... 13 1. Gesetzliche Grundlagen... 14 2. Sonstige kollektiv-rechtliche Regelungen... 15 a) Tarifverträge... 16

Mehr

Vorwort zur 9. Auflage Verzeichnis der Bearbeiter der einzelnen Abschnitte Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. Betriebsverfassungsgesetz 1

Vorwort zur 9. Auflage Verzeichnis der Bearbeiter der einzelnen Abschnitte Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. Betriebsverfassungsgesetz 1 Vorwort zur 9. Auflage Verzeichnis der Bearbeiter der einzelnen Abschnitte Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Seite V VII XVII XXVII Betriebsverfassungsgesetz 1 Betriebsverfassungsgesetz 51 Einleitung

Mehr

Betriebsverfassungsrecht

Betriebsverfassungsrecht Betriebsverfassungsrecht Eine systematische Darstellung von Dr. jur. Gerhard Etzel, Richter am Arbeitsgericht Kassel Anhangtexte: Betriebsverfassungsgesetz 1972 Wahlordnung Betriebsverfassungsgesetz 1952

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Beck`sche Kommentare zum Arbeitsrecht 5 Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Kommentar von Prof. Dr. Reinhard Richardi, Prof. Dr. Gregor Thüsing, Prof Dr. Georg Annuß, Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf Dietz 13., neu

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT 2015 Günter Marschollek Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgänge Verlagsges. mbh & Co. KG 48143 Münster, Alter Fischmarkt 8, 48001

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XIX Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XIX Literaturverzeichnis... IX Seite Abkürzungsverzeichnis... XIX Literaturverzeichnis... XXIII Erster Teil. Grundlagen der Betriebsverfassung 1 Das Gesetz zur Reform des Betriebsverfassungsgesetzes und seine Bedeutung für die Betriebsverfassung...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 Abfindung... 29 Abmahnung... 41 Abwicklungsvertrag... 50 Ältere Arbeitnehmer... 54 Änderungskündigung... 69 Alternative

Mehr

Recht der Arbeitnehmermitbestimmung

Recht der Arbeitnehmermitbestimmung Recht der Arbeitnehmermitbestimmung Betriebsverfassung, Personalvertretungsrecht, Unteraehmensmitbestimmung von Dr. Stefan Edenfeld apl. Professor an der Universität Münster 2., neu bearbeitete Auflage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Druckerei C. H. Beck ... Schoof, Rechtsprechung zum Arbeitsrecht von A Z. Revision

Inhaltsverzeichnis. Druckerei C. H. Beck ... Schoof, Rechtsprechung zum Arbeitsrecht von A Z. Revision Revision, 02062010 Druckerei C H Beck Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 7 Revision Die mit (CD-ROM) versehenen Stichworte sind auf die beiliegende CD-ROM ausgelagert! Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

BPersVG. Kommentar für die Praxis. Lothar Altvater Wolf gang Hamer Norbert Ohnesorg Manfred Peiseler

BPersVG. Kommentar für die Praxis. Lothar Altvater Wolf gang Hamer Norbert Ohnesorg Manfred Peiseler Lothar Altvater Wolf gang Hamer Norbert Ohnesorg Manfred Peiseler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG

Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Betriebsverfassungsgesetz: BetrVG Handkommentar von Prof. Karl Fitting, Prof. Dr. Fritz Auffarth, Heinrich Kaiser, Dr. Friedrich Heither, Dr. Gerd Engels, Ingrid Schmidt, Yvonne Trebinger, Wolfgang Linsenmaier

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Jahresplaner... 16

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Jahresplaner... 16 Inhaltsverzeichnis Jahresplaner... 16 Grundlagen... 27 Information zur Amtszeit des neuen Betriebsrats... 29 1. Wann beginnt die Amtszeit des Betriebsrats?... 29 2. Wann endet die Amtszeit des Betriebsrats?....

Mehr

Die Personalvertretung

Die Personalvertretung Lenders Richter Die Personalvertretung Zusammenarbeit und Mitwirkungsrechte ILuchterhand 2010 Vorwort Literaturverzeichnis 1. Die Ausgangssitutation i 2. Die handelnden Akteure 2 2.1 Die Dienststellenleitung

Mehr

Seminare für Betriebsratsmitglieder und Ersatzvertreter. in Unternehmen der Kommunikation und Logistik. sowie in Callcentern.

Seminare für Betriebsratsmitglieder und Ersatzvertreter. in Unternehmen der Kommunikation und Logistik. sowie in Callcentern. Seminare für Betriebsratsmitglieder und Ersatzvertreter in Unternehmen der Kommunikation und Logistik sowie in Callcentern Anbieter Kommunikationsgewerkschaft DPV Regionalverband Mitte An den Drei Steinen

Mehr

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht 25. Einheit 25.01.2011 Rechtsanwalt NGOC-DANH NGUYEN nguyen@raeblume.de Institut für Recht der Wirtschaft Arbeitsrecht - Betriebsverfassungsrecht Die Betriebsverfassung

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz 1 110

Betriebsverfassungsgesetz 1 110 Betriebsverfassungsgesetz 1 110 1 Errichtung von Betriebsräten Mindestens 5 Wahlberechtigte 2 Stellung der Gewerkschaften und Vereinigungen der Arbeitgeber. Tarifverträge : zwischen Arbeitgeberverbänden

Mehr

Mitbestimmung in der Bundesrepublik Deutschland

Mitbestimmung in der Bundesrepublik Deutschland Horst-Udo Niedenhoff Mitbestimmung in der Bundesrepublik Deutschland 14., überarbeitete Auflage Aufsichtsrat Aufsichtsratswahl Betriebsrat Betriebsratswahl Beratung Betriebspartner Betriebsvereinbarung

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht

Kollektives Arbeitsrecht Europa-Universität Viadrina SoSe 2010 1 Koalitionsrecht 2 Tarifvertragsrecht 3 Arbeitskampfrecht 4 Betriebsverfassungsrecht 5 Arbeitnehmermitwirkung im Aufsichtsrat Nr. 2 Private Wirtschaft Öffentlicher

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung des Gesetzes vom 25. September 2001 (BGBl. I S. 2518), INHALTSÜBERSICHT Erster Teil Allgemeine Vorschriften 1 Errichtung von Betriebsräten... 4 2 Stellung der Gewerkschaften

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz vom 15. Januar 1972 in der Fassung vom 23. Dezember 1988, zuletzt geändert durch Art. 9 des Gesetzes vom 19.

Betriebsverfassungsgesetz vom 15. Januar 1972 in der Fassung vom 23. Dezember 1988, zuletzt geändert durch Art. 9 des Gesetzes vom 19. Betriebsverfassungsgesetz vom 15. Januar 1972 in der Fassung vom 23. Dezember 1988, zuletzt geändert durch Art. 9 des Gesetzes vom 19. Dezember 1998 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Allgemeine Vorschriften

Mehr

BetrVG Inhaltsübersicht

BetrVG Inhaltsübersicht BetrVG Inhaltsübersicht Erster Teil Allgemeine Vorschriften 1 bis 6 Zweiter Teil Betriebsrat, Betriebsversammlung: Gesamt- und Konzernbetriebsrat 7 bis 59a Erster Abschnitt Zusammensetzung und Wahl des

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht

Kollektives Arbeitsrecht Kollektives Arbeitsrecht von Dr. Reinhard Richardi em. o. Professor an der Universität Regensburg Verlag Franz Vahlen München 2007 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Powerschulungen Programm 2008. Seminar 1: Mitbestimmung bei Kündigungen (28.05.2008)

Powerschulungen Programm 2008. Seminar 1: Mitbestimmung bei Kündigungen (28.05.2008) Powerschulungen Programm 2008 Seminar 1: Mitbestimmung bei Kündigungen (28.05.2008) Der Kündigung widersprechen oder nicht widersprechen? Wenn ja, wie? Die gekonnte Formulierung des Widerspruches des BR

Mehr

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat Grundlage: Betriebsverfassungsgesetz Gesetzlicher Interessenvertreter der Belegschaft Wird von der Belegschaft gewählt (Betriebsversammlung)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV Rz. Seite Abkürzungsverzeichnis... XI Literaturverzeichnis... XV A. Das Anhörungsverfahren bei Kündigung nach 102 BetrVG... 1... 1 I. Allgemeine Grundsätze... 1... 1 1. Entstehungsgeschichte... 1... 1

Mehr

Inhaltsverzeichnis 7. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis 7. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis A. Grundlagen... 21 1 Die Betriebsvereinbarung.... 21 1.1 Begriff... 21 1.2 Parteien der Betriebsvereinbarung.... 21 1.3 Arten der Betriebsvereinbarung... 23 1.3.1

Mehr

Intensivschulungen Programm

Intensivschulungen Programm Intensivschulungen Programm Seminar 1: Kündigungsrecht (13.06.2007) A) Kündigung: personenbedingt, betriebsbedingt, verhaltensbedingt; - 102 Abs. 1-3 BetrVG Widerspruch des Betriebsrates: Formulierung,

Mehr

Die Jugendvertretung

Die Jugendvertretung BETRIEBSVERFASSUNG in Frage und Antwort Die Jugendvertretung Wahl, Geschäftsführung und Aufgaben von Rechtsanwalt Hans Düttmann und Eberhard Zachmann C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1972 Abkürzungen

Mehr

Schematischer Überblick über das Betriebsverfassungsrecht

Schematischer Überblick über das Betriebsverfassungsrecht Schematischer Überblick über das Betriebsverfassungsrecht Einleitung Dieser schematische Überblick über die Strukturen des Betriebsverfassungsrechts, kann seinem Leser nur einen ersten Einblick in die

Mehr

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Betriebsrat und Arbeitnehmervertretung Betriebsratswahl Jean-Martin Jünger Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Praxistipps und notwendige Musterschreiben Verlag Dashöfer Inhaltsverzeichnis

Mehr

I. Errichtung von Betriebsräten Wahl eines Betriebsrats... 23 1. 1 Schreiben an den Arbeitgeber wegen erstmaliger Durchführung einer

I. Errichtung von Betriebsräten Wahl eines Betriebsrats... 23 1. 1 Schreiben an den Arbeitgeber wegen erstmaliger Durchführung einer Inhalt 7 Inhalt 1 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 20 Nr. zu 1 Muster I. Errichtung von Betriebsräten Wahl eines Betriebsrats... 23 1. 1 Schreiben an den Arbeitgeber wegen erstmaliger Durchführung

Mehr

Betriebsrat mehr Rechte für alle Beschäftigten

Betriebsrat mehr Rechte für alle Beschäftigten Betriebsrat mehr Rechte für alle Beschäftigten Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen. Der Betriebsrat

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz Betriebsratsfähigkeit: Betriebsratsfähig sind Betriebe mit in der Regel mindestens 5 ständigen wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen 3 wählbar sind ( 1 BetrVG). Wahlberechtigt

Mehr

Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin

Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin Grundlagen der Betriebsratsarbeit Karl Michael Scheriau Soziale Angelegenheiten Mitbestimmung des Betriebsrats nach 87 BetrVG 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin

Mehr

RECHTSANWÄLTE & N OTARE L EGAL C ONSULTANTS LEITFADEN. Betriebsverfassungsrecht

RECHTSANWÄLTE & N OTARE L EGAL C ONSULTANTS LEITFADEN. Betriebsverfassungsrecht RECHTSANWÄLTE & N OTARE L EGAL C ONSULTANTS LEITFADEN Betriebsverfassungsrecht Ein Überblick von Rechtsanwalt und Notar Dr. Wolfgang Weber Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mehr

VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II

VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II 1. Struktur der Beteiligungsrechte (Informations-, Unterrichtungs-, Beratungs-, Anhörungsrecht) sowie echte Mitbestimmungsrechte 2. Durchsetzung der Mitbestimmungsrechte

Mehr

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben)

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben) 7 Wahlberechtigung Wahlberechtigt sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Werden Arbeitnehmer eines anderen Arbeitgebers zur Arbeitsleistung überlassen, so sind diese

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5. 1 Einleitung...17. 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21. 2 Gesetzliche Regelung...23

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5. 1 Einleitung...17. 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21. 2 Gesetzliche Regelung...23 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 1 Einleitung...17 I. Problemstellung...17 II. Ziel und Gang der Untersuchung...18 1. Ziel der Untersuchung...18 2. Gang der Untersuchung...20 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21

Mehr

AbkÅrzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 19

AbkÅrzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 19 Inhaltsverzeichnis AbkÅrzungsverzeichnis................................ 15 Literaturverzeichnis................................... 19 I. Eingehen eines Arbeitsverhåltnisses A. Vertragsanbahnung... 21

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 19 Literaturverzeichnis 27 1. Abfindung 35 2. Abmahnung 47 3.

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 19 Literaturverzeichnis 27 1. Abfindung 35 2. Abmahnung 47 3. Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis 19 Literaturverzeichnis 27 1. Abfindung 35 2. Abmahnung 47 3. Abwerbung 54 4. AGB-Recht 59 5. Akkordarbeit 70 6. Aktienoptionen

Mehr

Arbeitspapier 4: Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten I

Arbeitspapier 4: Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten I Arbeitspapier 4: Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten I I. Allgemeines 1. Begriff der sozialen Angelegenheiten = Grds. sämtliche arbeitsrechtlichen Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Mehr

Bestellen Sie jetzt! Der Kommentar zum BetrVG auf den Sie sich verlassen können. Auch erhältlich mit umfangreicher Online-Datenbank!

Bestellen Sie jetzt! Der Kommentar zum BetrVG auf den Sie sich verlassen können. Auch erhältlich mit umfangreicher Online-Datenbank! PRaxiskommentar zum betriebsverfassungsgesetz Topaktueller Kommentar für nur 73,83 Der Kommentar zum BetrVG auf den Sie sich verlassen können Um Ihre Kollegen optimal zu vertreten, benötigen Sie als Betriebsrat

Mehr

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN Wahlleitfaden Inhalt Einleitende Benutzerhinweise A. Wo sind Betriebsräte zu wählen? I. Vereinfachtes und normales Wahlverfahren II. Mindestgröße

Mehr

VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II

VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II VIII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) II 1. Struktur der Beteiligungsrechte 2. Durchsetzung der Mitbestimmungsrechte 3. Betriebliche Einigung Betriebsvereinbarung versus Regelungsabrede 4. Tarifvorrang

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 17 613 arechte und Pflichten bei Betriebs bergang..

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 17 613 arechte und Pflichten bei Betriebs bergang.. Vorwort............................ 5 Abk rzungsverzeichnis................... 13 Literaturverzeichnis.................... 17 613 arechte und Pflichten bei Betriebs bergang.. 19 A. Betriebs bergang und

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 In der Zeit vom 1. März 2010 bis 31. Mai 2010 finden die regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Hierzu dient der nachfolgende Überblick: 1. Errichtung von Betriebsräten 1 Abs. 1 Satz

Mehr

102 Mitbestimmung bei Kündigungen (1) 1 Der Betriebsrat ist vor jeder Kündigung

102 Mitbestimmung bei Kündigungen (1) 1 Der Betriebsrat ist vor jeder Kündigung Etzel 102 Mitbestimmung bei Kündigungen (1) 1 Der Betriebsrat ist vor jeder Kündigung zu hören. 2 Der Arbeitgeber hat ihm die Gründe für die Kündigung mitzuteilen. 3 Eine ohne Anhörung ausgesprochene Kündigung

Mehr

ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 44

ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 44 ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 44 Betriebsverfassungsrecht Von Dr. Klaus Pawlak Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Jan Ruge Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht 2., neu bearbeitete

Mehr

Die Betriebsräte werden im Zeitraum 01. März bis zum 31.Mai. 2014 neu gewählt.

Die Betriebsräte werden im Zeitraum 01. März bis zum 31.Mai. 2014 neu gewählt. Betriebsräte Seminarprogramm 2014 / 2015 IG BAU Niedersachsen - Süd Liebe Kolleginnen und Kollegen, Das Jahr 2014 ist ein wichtiges Jahr. Ihr habt die Chance in eurem Betrieb einen neuen Betriebsrat zu

Mehr

2.4 Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. 2.4.1 Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung. Ebene des Betriebes

2.4 Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. 2.4.1 Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung. Ebene des Betriebes . Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer.. Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung Ebene des Arbeitsplatzes Ebene des Betriebes Ebene der Unternehmensleitung Beteiligungsrechte

Mehr

Stoffplan. für die. Arbeitsgemeinschaft des. Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht. gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO. (Teil Arbeitsrecht)

Stoffplan. für die. Arbeitsgemeinschaft des. Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht. gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO. (Teil Arbeitsrecht) Stoffplan für die Arbeitsgemeinschaft des Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO (Teil Arbeitsrecht) 2 A. Betriebsverfassungsrecht I. Einführung und Grundbegriffe 1.) Mitbestimmung

Mehr

Inhaltsübersicht Seite Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsübersicht Seite Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII I. Einführung... 1 II. Personalvertretungsgesetz für das Land Nordrhein- Westfalen mit Erläuterungen... 3 Erstes Kapitel Allgemeine Vorschriften

Mehr

Betriebsverfassungsrecht für Betriebsratsmitglieder. Eine Einführung in das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)

Betriebsverfassungsrecht für Betriebsratsmitglieder. Eine Einführung in das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) Betriebsverfassungsrecht für Betriebsratsmitglieder Eine Einführung in das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) Inhaltsverzeichnis 1. Teil - Allgemeines...1 I. Der Betriebsrat...1 1. Wichtige Grundbegriffe

Mehr

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben Inhalt I. Errichtung des Betriebsrats II. Grundlagen der Betriebsratsarbeit III. Rechte des Betriebsrats Überblick

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz Das Betriebsverfassungsgesetz regelt die Mitbestimmung von Arbeitnehmern im Betrieb/Unternehmen. Die Beschäftigten werden gegenüber dem Arbeitgeber durch den Betriebsrat vertreten.

Mehr

99 Kündigung 96-98. Personelle Angelegenheiten. 100 Aufhebung, Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin. Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats

99 Kündigung 96-98. Personelle Angelegenheiten. 100 Aufhebung, Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin. Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats Grundlagen der Betriebsratsarbeit Karl Michael Scheriau Personelle Angelegenheiten Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Tendenzschutz 118 Einstellung, Versetzung,

Mehr

IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III

IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III 1. Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen, 99 BetrVG 2. Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten, 106 ff. BetrVG insbesondere Betriebsänderungen,

Mehr

Diese gekennzeichneten Kapitel befinden sich auf der CD-ROM

Diese gekennzeichneten Kapitel befinden sich auf der CD-ROM 1 TURNUS Fachinformationsdienst BR-Management Mai 2005 Stichwortverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Autorenverzeichnis Internet CD-ROM Umgang mit der CD-ROM Inhalt Diese gekennzeichneten Kapitel befinden

Mehr

Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates Arbeitsrecht und Personal Personalauswahl und Vertragsgestaltung Jean-Martin Jünger, Gero Schneider Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates Verlag Dashöfer Jean-Martin Jünger, Gero Schneider Mitbestimmungsrechte

Mehr

Inhalt. Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG

Inhalt. Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG Thomas Michler, TBS ggmbh Rheinland-Pfalz Inhalt Abschnitt a: Die Beteiligungsrechte im Überblick

Mehr

89 Haftung für Organe; Konkurs. 249 Art und Umfang des Schadensersatzes. 613 Dienstleistung in Person. 614 Fälligkeit der Vergütung

89 Haftung für Organe; Konkurs. 249 Art und Umfang des Schadensersatzes. 613 Dienstleistung in Person. 614 Fälligkeit der Vergütung Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Erstes Buch; (Juristische Personen) 31 Haftung des Vereines für Organe 89 Haftung für Organe; Konkurs Zweites Buch (Verpflichtung zur Leistung) 242 Treu und Glauben 249 Art

Mehr

Bundesgesetzblatt. Tag Inhalt Seite. 25. 9. 2001 Neufassung des Betriebsverfassungsgesetzes... 2518 FNA: 801-7

Bundesgesetzblatt. Tag Inhalt Seite. 25. 9. 2001 Neufassung des Betriebsverfassungsgesetzes... 2518 FNA: 801-7 Bundesgesetzblatt 2517 Teil I G 5702 2001 Ausgegeben zu Bonn am 29. September 2001 Nr. 50 Tag Inhalt Seite 25. 9. 2001 Neufassung des Betriebsverfassungsgesetzes............................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Was der Betriebsrat kann und darf 29. Einführung 23. Kapitel 1 Betriebsrat wozu eigentlich? 31. Über die Autorin 7

Inhaltsverzeichnis. Teil I Was der Betriebsrat kann und darf 29. Einführung 23. Kapitel 1 Betriebsrat wozu eigentlich? 31. Über die Autorin 7 Inhaltsverzeichnis Über die Autorin 7 Einführung 23 Über dieses Buch 23 Konventionen in diesem Buch 24 Törichte Annahmen über den Leser 24 Was Sie nicht lesen müssen 25 Wie dieses Buch aufgebaut ist 25

Mehr

Praxisbezogene Erläuterung und vollständige Textausgabe inklusive Wahlordnung

Praxisbezogene Erläuterung und vollständige Textausgabe inklusive Wahlordnung BDAktuell Nr. 1 Rainer Huke / Thomas Prinz Das Betriebsverfassungsgesetz Praxisbezogene Erläuterung und vollständige Textausgabe inklusive Wahlordnung 11. Auflage BDAktuell Nr. 1 Rainer Huke / Thomas Prinz

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz BetrVG Ausfertigungsdatum: 15.01.1972 Vollzitat: "Betriebsverfassungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. September 2001 (BGBl. I S. 2518), das zuletzt durch Artikel

Mehr

Vorwort... 5 Verzeichnis der Abkürzungen... 15. 1. Was ist der Öffentliche Dienst?... 18

Vorwort... 5 Verzeichnis der Abkürzungen... 15. 1. Was ist der Öffentliche Dienst?... 18 Inhaltsverzeichnis Vorwort.............................................................. 5 Verzeichnis der Abkürzungen........................................... 15 1. Was ist der Öffentliche Dienst?..................................

Mehr

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015)

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015) Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter (Ausgabe April 2015) I. Inhaltsverzeichnis Nr. 001 Nr. 002 Nr. 003 Nr. 004 Nr. 005 Nr. 006 Nr. 007 Nr. 008 Nr. 009 Nr. 010 Nr. 011 Nr. 012 Nr. 013 Nr.

Mehr

Die Abmahnung im Arbeitsrecht als Vorstufe zur Kündigung

Die Abmahnung im Arbeitsrecht als Vorstufe zur Kündigung Die Abmahnung im Arbeitsrecht als Vorstufe zur Kündigung Ein Handbuch von Dr. Annette Pflaum Decker & Müller Heidelberg Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis V XV Einleitung A. Die Abmahnung

Mehr

Der Kündigungsschutz leitender Angestellter

Der Kündigungsschutz leitender Angestellter Marie-Theres Rumler Der Kündigungsschutz leitender Angestellter Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden -" INHALTSVERZEICHNIS EINFUHRUNG TEIL 1: DIE KÜNDIGUNGSRECHTLICHE STELLUNG DER LEITENDEN ANGESTELLTEN

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz BetrVG Ausfertigungsdatum: 15.01.1972 Vollzitat: "Betriebsverfassungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. September 2001 (BGBl. I S. 2518), das zuletzt durch Artikel

Mehr

Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung

Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung Von Dr. jur. Peter Feichtinger Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Nürnberg Juristische GesamtbibliotheK Technische Hochschule Darmstadi Rudolf Haufe Verlag

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. Kapitel 2

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. Kapitel 2 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Kapitel 2 1 Gliederung 1. Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre 8. Personalwirtschaft 2. Gesellschaftliches, wirtschaftliches und rechtliches Umfeld 3. Beschaffung

Mehr

1. gesetzliche Pflicht zur Bildung eines Betriebsausschusses

1. gesetzliche Pflicht zur Bildung eines Betriebsausschusses F Bettrriiebsausschuss und anderre Grremiien des Bettrriiebsrrattes nach dem BettrrVG REICHOLD, Die reformierte Betriebsverfassung 2001, NZA 2001 S. 857 ff LÖWISCH, Änderung der Betriebsverfassung durch

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVerf-Reformgesetz)

Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVerf-Reformgesetz) Deutscher Bundestag Drucksache 14/5741 14. Wahlperiode 02. 04. 2001 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVerf-Reformgesetz) A. Problem

Mehr

MITDENKEN, MITBESTIMMEN, MITMACHEN

MITDENKEN, MITBESTIMMEN, MITMACHEN MITDENKEN, MITBESTIMMEN, MITMACHEN Betriebsrat mehr Rechte für alle Beschäftigten Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse

Mehr

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum...

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... Seite XVII XXIII Rdnr. Kapitel 1: Das Arbeitsrecht und das Arbeitsverhältnis... 1 1 I. Arbeitsrecht... 1 12 1. Begriff/Entstehung/Aufgaben... 1 12 2. Einschränkung

Mehr

3 Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. 3.1 Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung

3 Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. 3.1 Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung Die Mitwirkung und die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. Die gesetzlichen Grundlagen für die Mitwirkung und Mitbestimmung Ebene des Ebene der Ebene des Betriebes Arbeitsplatzes Unternehmensleitung Beteiligungsrechte

Mehr

Betriebsratsseminare: Themen und Termine im IV. Quartal 2015

Betriebsratsseminare: Themen und Termine im IV. Quartal 2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstraße10-16 51503 Rösrath An die Mitglieder des Verbandes Rundschreiben AA247/2015 Ansprechpartner: Klaus Egbert Durchwahl: 0251 7186-8003 Direktfax:

Mehr

Vorwort 15. 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17

Vorwort 15. 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17 Vorwort 15 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17 2 System des Arbeitsrechts 19 Übersicht............................... 19 2.1 Einführung.......................... 19 2.2 Arbeit.............................

Mehr

Inhalt Wo gibt es Betriebsräte? Wer ist der Arbeitgeber? Für wen ist der Betriebsrat zuständig? Ist rechtens gleich Recht, und ist das gerecht?

Inhalt Wo gibt es Betriebsräte? Wer ist der Arbeitgeber? Für wen ist der Betriebsrat zuständig? Ist rechtens gleich Recht, und ist das gerecht? Inhalt Wo gibt es Betriebsräte? 8 Wer ist der Arbeitgeber? 9 Vertragsarbeitgeber 9 Betriebsarbeitgeber 9 Wer ist Arbeitgeber im Gemeinschaftsbetrieb? 9 Darf der Arbeitgeber dem Betriebsrat Weisungen geben?

Mehr

Praxis und Verbesserungsmöglichkeiten. Betriebsverfassungsgesetzes. Round-Table-Jahrestagung, 24. Oktober 2007, Berlin Dr. Horst-Udo Niedenhoff

Praxis und Verbesserungsmöglichkeiten. Betriebsverfassungsgesetzes. Round-Table-Jahrestagung, 24. Oktober 2007, Berlin Dr. Horst-Udo Niedenhoff Praxis und Verbesserungsmöglichkeiten des Betriebsverfassungsgesetzes Round-Table-Jahrestagung, 24. Oktober 2007, Berlin Dr. Horst-Udo Niedenhoff 1 Der Betriebsrat als Produktionsfaktor Mitwirkungs- und

Mehr

Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1

Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1 MVG und BtrVG im Vergleich 1 / 7 Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1 Dr. Hermann Lührs Zusammenfassung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Allgemeine Vorschriften

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Allgemeine Vorschriften Vorwort....................................................... Literaturverzeichnis........................................... Abkürzungsverzeichnis....................................... V XVII XIX Erster

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M.

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. Gliederung der Vorlesung A. B. C. D. E. F. G. Einführung Koalitionsrecht Tarifvertragsrecht

Mehr

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Kurzhinweise zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Es gibt im Betrieb noch keinen Betriebsrat, der die Interessen der Beschäftigten vertritt. Ein Betriebsrat soll jetzt gewählt werden.

Mehr

BetrVG: 1.1 BetrVG/BPersVG Gesetzestext mit relevanten Passagen

BetrVG: 1.1 BetrVG/BPersVG Gesetzestext mit relevanten Passagen BetrVG: 1.1 BetrVG/BPersVG Gesetzestext mit relevanten Passagen 43 Regelmäßige Betriebs- und Abteilungsversammlungen (1) Der Betriebsrat hat einmal in jedem Kalendervierteljahr eine Betriebsversammlung

Mehr

Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG

Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG Der persönliche Anwendungsbereich des BetrVG ergibt sich aus 5 BetrVG. Danach gelten als Arbeitnehmer i.s.d. BetrVG Angestellte und Arbeiter unabhängig davon, ob

Mehr

Bürlstische GesamtbibliotheR {technische Universität Darmstadf

Bürlstische GesamtbibliotheR {technische Universität Darmstadf Peter Staufenbiel Der Sozialplan Entwicklungen und Neuerungen durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Praxis - Bürlstische GesamtbibliotheR {technische Universität Darmstadf Inhaltsverzeichnis Einführung

Mehr