SOCIAL MEDIA MANAGEMENT SYSTEME

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SOCIAL MEDIA MANAGEMENT SYSTEME"

Transkript

1 SOCIAL MEDIA MANAGEMENT SYSTEME

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung Anforderungen an die Betreuung des markenauftrittes... 3 Monitoring 3 Contentmanagement 4 Statistiken 4 3. Social Media Management Tools Fazit FutureBIZ Workshops: Weitere Informationen zum Thema: Autoren: Kontakt: SEITE 2

3 1. EINLEITUNG In Zeiten, in denen nahezu jedes Unternehmen verschiedene Präsenzen auf Facebook Und Twitter unterhält, ist es notwendig über Social Media Management Systeme bzw. Contentmanagement Systeme nachzudenken. Warum? Gerade das Einpflegen und kontrollieren bzw. Beobachten von den dynamischen Online-Auftritten kostet viel Zeit. Neben relevanten Inhalten, ist eine Pflege der Accounts, eine der wichtigsten Aufgaben des Community-Managements. Denn genau darum geht es: Um Beobachten und Antworten des publizierten Contents, um eine Bindung mit den Fans aufzubauen. Die Entwicklung der Unternehmenspräsenzen im Social Web geht dahin, mehr Fanpages pro Unternehmen zu unterhalten, plus weiterer Profile außerhalb von Facebook. Dabei geht es nicht nur um das ständige Posten der Inhalte sondern auch um ausführliche und aussagekräftige Auswertungen für den Erfolg zu erhalten. Um diesen organisatorischen Aufwand tragen zu können, wurden Social Media Management Systeme entwickelt, die einerseits die angelegten Unternehmensprofile bündeln und andererseits auch auswertende Statistiken liefern können. Ein paar Zahlen: 2010 haben große US Firmen im Durchschnitt 1,9 Facebook Seiten pro Unternehmen geführt waren es schon 5,3 Seiten pro Firma. Hewlett-Packard oder Ford haben sogar 23 bzw. 51 Unternehmensseiten auf Facebook eingerichtet. 2. ANFORDERUNGEN AN DIE BETREUUNG DES MARKENAUFTRITTES Wie sind so viele Unternehmensseiten noch zu kontrollieren und auf welche Punkte müssen das Community-Management dabei achten? Dazu sind die konkreten Anforderungen der Unternehmen im Social Web und das Interesse der Unternehmen an den verschiedensten Daten zu klären. Folgende Anforderungen sollten von jedem Unternehmen beachtet werden: Monitoring Beim Monitoring geht es darum die Gespräche über die Marke, das Unternehmen, Wettbewerber und relevante Themen im Social Web zu beobachten. Das einfachste Beispiel ist einen Post im Auge zu behalten. Wie wird dieser kommentiert und welche Personen SEITE 3

4 interagieren mit dem Beitrag? Beim Monitoring wird nicht nur auf das Feedback in einem Netzwerk geachtet, sondern darauf, was im gesamten Netz über die eigene Marke erzählt wird. Was denken Fans, Follower und andere Mitglieder des Netzwerkes über die Marke oder das Unternehmen? Monitoring ist ein dauerhafter Prozess, der regelmäßig analysiert, optimiert und ausgewertet werden muss. Tools können dabei helfen die verschiedenen Unternehmensaccounts in einem Dahsboard zu aggregieren, sodass alle parallel kontrolliert werden können. Bei vielen Tools kann nicht nur die gesamte Kommunikation beobachtet, sondern auch direkt eingegriffen werden. Contentmanagement Wenn ein Unternehmen mehrere Accounts mit Content zu befüllen hat, werden hierfür auch dementsprechende Ressourcen benötigt. Mitarbeiter müssen nicht nur die diversen Accounts bespielen, sondern auch auf Feedback und Fragen zeitnah reagieren. Und das nicht nur in einer Sprache, sondern in internationalen Unternehmen oftmals in verschiedenen Sprachen und nicht zu vergessen in unterschiedlichen Zeitzonen. Geht es nach diversen Studien, sind Nutzer an den Wochenenden bzw. Abends besonders aktiv. Diese Zeiten liegen oft außerhalb der Arbeitszeit und werden deswegen nur selten von Marken mit Content bespielt. Kunden befinden sich 24/7 vor ihren Computern, Smartphones und Tablets und kommentieren, wann sie dazu Lust haben. Content muss auch zu diesen Zeiten verteilt werden. Hier kommen die Contentmanagement Systeme ins Spiel. Mit diesen Tools können Beiträge geplant und gespeichert werden. Viele Tools bieten auch die Verknüpfungen zu Links, Fotos und Videos mit an. Man muss sich also nicht auf reine Text- Beiträge reduzieren. In den meisten Systemen können die Pläne flexibel behandelt und Beiträge verschoben oder ausgetauscht werden. Statistiken Ein entscheidender Punkt, der eng mit dem Communitymanagament in Verbindung steht, sind die Statistiken. Neben den qualitativen Auswertungen, sind natürlich auch Zahlen ein relevanter Faktor, um zu ermitteln, welchen Erfolg ein Post erzielt hat, oder warum dies nicht der Fall war. Dazu zählen unter anderem Daten, die zeigen, welche Nutzer auf den Beitrag geantwortet haben und welche demographischen Informationen mit diesen verbunden sind. Diese Informationen helfen, Inhalte besser zu planen und auf die Anforderungen der Kunden besser einzugehen. SEITE 4

5 3. SOCIAL MEDIA MANAGEMENT TOOLS Wenn ein großes Unternehmen im Durchschnitt 5,3 Seiten unterhält, kostet Monitoring und Einpflegen des entsprechenden Contents eine Menge Arbeitszeit. Mit Hilfe von Social Media Management Tools können diese Aufgaben teilweise automatisiert und sinnvoller aggregiert werden. Nachfolgend gehen wir auf einige sehr spannende Tools näher ein und greifen die aufgezählten Anforderungen aus 2. heraus, um eine Vergleichbarkeit herzustellen: Hootsuite Hootsuite zählt zu den erfolgreichsten und bekanntesten Social Media Tools und konnte erst kürzlich die 3 Mio. Nutzermarke erreichen. Das ist auch kein Wunder, da bereits die frei nutzbare Version, viele sinnvolle Features beinhaltet. Hootsuite basiert auf vier Hauptelementen. Den Engagement Features, den Statistiken, dem sinnvollen Workflow und dem Security Package. SEITE 5

6 In der Free-Variante werden nicht alle Komponenten abgedeckt, wie beispielsweise eine umfangreiche Aufarbeitung der Statistiken. Möchte man mehreren Mitarbeitern einen Zugang zum Hootsuite Dashboard ermöglichen, muss auf die Pro- bzw. Enterprise Version zurückgegriffen werden. Welche Variante man wählt, hängt von der Anzahl der Mitarbeiter ab und ob man evtl. auch eine White Label Lösung verwenden möchte. Monitoring: Streams der verbundenen Netzwerke können beobachtet und Kommentare in Echtzeit verfasst werden. Content Management: Posts können ab der Pro Version komplett hinterlegt werden. Einsehbar ist die Postplanung über einem Kalender. Die Beiträge werden zu angegebener Zeit gepostet. Statistiken: Umfangreiches Analytics-Dashboard. Facebook-Insights und Google Statistiken können problemlos integriert werden. Unterstützt: Facebook, Twitter, LinkedIn, Foursquare, MySpace, Ping FM, Wordpress und mixi Link-Shortener: bit.ly, ow.ly Bestes Feature: Sind zweifellos die Statistiken und die Möglichkeit viele Accounts einzubinden, sowie ein sehr umfangreiches Dashboard. Zusätzlich gibt es mobile Apps für Android und ios. Kosten: Free $5,99 p.m. Enterprise Solution Mehr Infos: Vergleichbare Tools: https://seesmic.com/, SEITE 6

7 Buffer Abbildung 1: Buffer Content-Planer Mit dem Freemium-Angebot von Buffer können bereits bis zu zehn Posts geplant und hinterlegt werden. Die Beiträge werden zur angegebenen Zeit automatisch veröffentlicht. Möchte man weitere Beiträge planen, muss die Pro-Variante aktiviert werden. Monitoring: keine Möglichkeit in der Freeversion, Streams werden nicht integriert Content Management: in der Freeversion können bis zu zehn Posts geplant und mit Anhang (Bild, Video oder Link) hinterlegt werden. Benachrichtigungen: wenn sich keine Posts mehr in der Content-Planung befinden, erhält man eine Benachrichtigung per . Statistiken: keine in der Freeversion Unterstützt: Facebook, Twitter Link-Shortener: bit.ly Bestes Feature: sehr einfache Handhabung. Bereits als Freeversion zur Post-Planung einsetzbar. Add-Ons für Firefox zum Teilen von Inhalten aus dem Netz (Links,Fotos, usw.). Buffer gibt es auch als mobile App. Kosten: Free $10 p.m. $99 p.m. Mehr Infos: SEITE 7

8 Socialbakers Engagement Builder Abbildung 2: Engagement Builder Content-Calendar Dieses, im letzten Jahr gelaunchte Tool vereint Facebook Page Management mit den bekannten Statistiken von Socialbakers. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit Facebook Seiten zu vergleichen und sich so einen Überblick über die aktuelle Fan-Entwicklung zu verschaffen. Monitoring: keine Möglichkeit in der Freeversion Content Management: es können mehrere Seiten parallel betreut werden. Zur Planung der Posts gibt es einen Kalender, in dem in Echtzeit geplant und gepostet werden kann. Außerdem besteht die Opion eine nützliche Ressourcen- und Aufgabenplanung für das Community Management zu definiert. Wer ist zu welchem Zeitpunkt für die Seite verantwortlich? Wer soll auf bestimmt Fragen reagieren? Statistiken: Statistiken werden über Socialbakers bereitgestellt, sind aber in der Freeversion noch nicht enthalten. Sie ergänzen die Facebook Statistiken. Unterstützt: Facebook Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Es können zusätzlich Facebook Tabs und Apps einfach erstellt werden, deren Veröffentlichung im Kalender vermerkt werden kann. Dabei können auch Tabs, die nicht von Socialbakers sind, mit integriert werden. Kosten: Free Basic $ p.m. Advanced $ p.m. Mehr Infos: SEITE 8

9 Syncapse Mit Syncapse können lokale und globale Kampagnen problemlos geplant, durchgeführt und von einem zentralen Ort aus gesteuert werden. Syncapse ist speziell auf die Bedürfnisse von international agierenden Konzernen ausgerichtet. Für mittelständische und kleine Unternehmen ist die Plattform etwas zu umfangreich. Viele der Integrierten Funktionen werden von diesen Unternehmen nicht zwingend benötigt. Monitoring: komplett möglich. Es kann direkt auf Posts und Kommentare reagiert werden. Content Management: Postplanung kann für verschiedene Regionen und Marken in unterschiedlichen Sprachen parallel vorgenommen werden. Zusätzlich wird eine automatisierte Moderation in 30 Sprachen zur Verfügung gestellt. Statistiken: Bereitstellung von umfangreichen Reportings, datenbezogene strategische Insights für Marken. Abbildung 3: Syncapse Content-Calendar Abbildung 4: Syncapse Geo-Targeting Unterstützt: vielfältige Channels Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: starke Anpassung des Tools an die Bedürfnisse des Marken und Unternehmens in Hinsicht auf Monitoring und Statistiken. Viele Möglichkeiten zum Geo-Targeting. Kosten: Demo kann kostenlos beantragt werden. Angebot und Preise werden direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: SEITE 9

10 Wildfire Interactive Wildfire ist ein Allrounder, der so gut wie alles im Rahmen der Social Marketing Suite zum Thema Facebook anbietet. Das heißt, es können Facebook Applikationen und Tabs erstellt werden, komplette Seiten verwaltet, aber auch das Contentmanagement für Facebook Seiten ausgeübt werden. Abbildung 5: Wildfire Interactive Dashboard Monitoring: komplett möglich. Unmittelbare Reaktion auf Posts und Kommentare innerhalb des Tools. Content Management: Posts können zu allen Facebook Seiten simultan geplant und automatisiert werden. Fotoalben können direkt an die Wall gepostet und Beiträge als Vorlage gespeichert und bearbeitet werden. Ein exaktes Targeting nach Ländern und Städten ist möglich. Statistiken: Ausführliche Statistiken für einzelne Posts und Performance. Unterstützt: Facebook Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Insights zu allen Postings. Es können verschiedene Mitarbeiter hinterlegt und somit die Zuständigkeiten auch zugeordnet werden, ähnlich wie bei der Autoren-Verwaltung von WordPress. Es können Videos, Coupons und In-Stream-Flashs erstellt werden. Kosten: Demo muss beantragt werden. Angebot wird direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: SEITE 10

11 Shoutlet Monitoring: komplett möglich. Es kann direkt auf Posts und Kommentare reagiert werden. Content Management: Planen von Posts, Tweets, Videos und auch Tabs. Damit kann auf verschiedenen Plattformen simultan gepostet werden. Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: weitreichende Statistiken über gepostete Inhalte, den angehängten Medien und zu der Performance in den Social Channels. Unterstützt: Facebook, Twitter, YouTube, RSS Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Keywordfilter, Anlegen von Content-Mediatheken, zusätzliche Social Shopping Integration. Kosten: Demo muss beantragt werden. Angebot wird direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: Abbildung 6: Shoutlet Facebook-Post Whitelabel Abbildung 7: Shoutlet Statitstiken SEITE 11

12 Conversation Buddy Conversation Buddy wird von Buddy Media bereitgestellt. Monitoring: komplett möglich. Es kann direkt auf Posts und Kommentare innerhalb des Tools reagiert werden. Das Hinterlegen von Buzzwords (positiv und negativ) ist möglich um mögliche Spam-Postings zu markieren und direkt löschen zu lassen. Abbildung 8: Conversation Buddy Postplanung Content Management: Planen von Posts mit vielfältigen Möglichkeiten wie Geo-Targeting (Land, Sprache, Region,..). Automatisiertes Posten mittels eines Publishing-Kalender. Dabei können die Anhänge direkt mit den Beiträgen verknüpft werden. Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: weitreichende Statistiken über gepostete Inhalte, Medien und zu der Performance in den Social Channels. Unterstützt: Facebook, Twitter, Google+ Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: sehr gute Vorschaufunktion für geplante Beiträge. Conversation Buddy ermittelt anhand veröffentlichter Beiträge, den optimalen Zeitpunkt. Möglichkeit zur Whitelabel-Variante. Kosten: Demo muss beantragt werden. Angebot wird direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: SEITE 12

13 ec-social Dieses Tool wurde von der deutschen Firma ecircle entwickelt, ist dennoch in englischer Sprache gehalten. ec-social ermöglicht eine Beobachtung, Auswertung und den Ausbau der Kanäle, sowie ein netzwerkübergreifendes Kampagnenmanagement. Monitoring: komplett möglich. Es kann direkt auf Posts und Kommentare reagiert werden. Interaktionen können im Tool beobachtet werden. Content Management: Beiträge können mittels eines Kalenders geplant und veröffentlicht werden. Der gesamte Kommunikationsverlauf wird gespeichert. Als Account-Inhaber kann man feststellen, welche Nutzer High Influencer sind (viele Kommentare, Shares, usw.). Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: Ausführliche Erfolgsauswertung, Analysen mit Google Analytics, Omniture und Salesforce etc. Unterstützt: Facebook Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Unterstützt arbeitsteilige Umsetzung und Definition der Kommunikationsziele durch Rollen-und Rechtemanagement. Anhänge können in einer Mediathek hinterlegt werden. Kosten: Demo muss beantragt werden. Angebot wird direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: Abbildung 9: ec-social Überblick SEITE 13

14 Webtrends Social Webtrends ist mit seiner Social Media Management Plattform schon lange Zeit in diesem Feld aktiv. Das Ziel des Unternehmens ist es, seinen Kunden mehr Zeit für die Entwicklung für Content- Strategien und somit für das Wesentliche zu verschaffen. Die Arbeit, für das Community- Management, soll so weit automatisiert werden, wie möglich. Abbildung 10: Webtrends Social Monitoring Monitoring: Facebook Präsenz wird aus einem Tool zentral gesteuert. (Seite, Apps, Kommentare, geplante Posts) Content Management: Benennen von Keywords, um Posts und Kommentare zu filtern, Erstellung von Apps. Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: App Statistiken, Social Statistiken, Facebook Insights werden in Webtrends integriert Unterstützt: Facebook Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Organisation von Mitarbeitern, einfaches Hinzufügen mit Inboxen zum Tracken der eigenen Aufgaben, Markierungen innerhalb Postings setzen (z.b: für andere Facebook Seiten) Abbildung 11: Webtrends Social Statistiken Kosten: Free Pro $250 p.m. Enterprise $3.000 p.m. Mehr infos: SEITE 14

15 Vitrue Der Vitrue Publisher ist das führende Social Media Management System für Marken und Unternehmen, die mit Ihren Fans kommunizieren und ihre Community von einer zentralen Plattform aus steuern wollen. Monitoring: Moderation. Definition von Keywords, zwecks Moderation und automatisierten Filtern. Content Management: Komplette Kommunikation kann über den Virtrue Publisher gesteuert werden (Postplanung, Moderation, Statistiken), Veröffentlichung von Posts zu Facebook,Twitter & Google+, Location-Based Delivery (Geo-Targeting) Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: Vitrue-Statistiken in Echtzeit, weitere Statistiken können integriert werden Unterstützt: Facebook, Twitter, Google+ Link-Shortener: vorhanden Bestes Feature: Integration von Mulitmedia-Inhalten, Erstellung von Apps und Social Plugins (Gefällt mir Button) für die jeweiligen Inhalte. (setzen von OG-Tags möglich). Vitrue ist einer der sehr wenigen Anbieter, die auch eine Google+ Integration anbieten. Kosten: Demo muss beantragt werden. Angebot wird direkt an den Kunden angepasst. Mehr Infos: Abbildung 12: Vitrue Postplanung SEITE 15

16 Gremln Gremln ist ein sehr übersichtliches und einfach benutzbares Tool, dass ein wenig im Aufbau an Hootsuite erinnert. Mit seinem einfachen und sehr fairen Kostenmodell, wird Unternehmen und Agenturen für einen geringen Einsatz sehr viele Funktionen geboten. Man kann auch davon ausgehen, dass Gremln sich noch mit den integrierten Tools stark weiter entwickeln wird. Monitoring: direkt im Tool möglich. Ähnlich, wie Hootsuite. Content Management: Komplette Abbildung 13: Gremln Postplanung Kommunikation kann über ein Tool gesteuert werden (Postplanung, Moderation, Statistiken), Veröffentlichung von Posts zu Facebook,Twitter und weiteren Plattformen. Planung nach Zeitzone und in verschiedenen Sprachen. Benachrichtigungen: keine Information Statistiken: Ausführliche Statistiken mit Schwerpunkt auf High Influencer (Top 10 Referrers, Countries, Ort der letzten 500 Klicks). Zusätzliche Integration der Facebook Statistiken (mit Update möglich) Unterstützt: Facebook, Twitter, LinkedIn, Ping.fm Link-Shortener: brev.is, bit.ly Bestes Feature: Posts können mit Kalender international geplant werden, integrierter Übersetzer im Messaging-Tool, integrierte Zieldefinition über einen Ziel-Planer, Statistiken können präsentationsfertig exportiert werden, Unterstützung von Gremln via Blog und Webinare. Kosten: Basic Free Plus $6 p.m. Small Business 59 p.m. Premium $500 p.m. Mehr Infos: SEITE 16

17 4. FAZIT Social Media Management Systeme bieten Agenturen und Unternehmen einen erheblichen Mehrwert. Wichtig ist, dass die Tools an die jeweiligen Ansprüche angepasst werden. So ist für Agenturen und große Unternehmen, die mehrere Marken vertreten wichtig, auf sehr viele Accounts parallel Zugreifen, diese Beobachten und Analysieren zu können. Zudem müssen viele verschiedene Zuständigkeiten innerhalb eines Teams zu verschiedenen Seiten und Profilen zugeordnet werden. Die Menge der Profile und Teammitglieder ist dann wieder abhängig von der Größe des Unternehmens. Viele Marken sind auch international tätig und bei ihnen besteht die Wichtigkeit darin, dass in verschiedenen Sprachen und in verschiedenen Zeitzonen automatisiert Inhalte veröffentlicht werden können. Wie man sieht, gehen die Ansprüche weit auseinander und müssen genau austariert werden, um das passende Tool für das eigene Unternehmen oder die Agentur zu finden. Warum lohnt es sich ein Budget für ein Social Media Management System einzuplanen? Eine große Zeitersparnis Weniger Arbeitsaufwand und somit eine effizientere Ressourcenplanung Alle Präsenzen werden in einem Tool aggregiert und können von einem zentralen Punkt aus gesteuert werden Die üblichen Statistiken, wie Twitter, Facebook und Co. werden durch interne Statistiken abgerundet Zusätzliche Features: Tabs und Apps selber erstellen Die gesamte Kommunikation kann im Auge behalten werden à keine Kommentare bleiben unentdeckt Automatische Filter löschen / markieren gefährliche Beiträge und Spam High Influencer können ermittelt werden Noch ein Tipp: Die Tools sollten Whitlabel-Varianten anbieten, damit die einzelnen Posts auf Facebook nicht kumuliert werden und so im Newsfeed der Fans verschwinden. SEITE 17

18 SOCIAL MEDIA MANAGEMENT SYSTEME FUTUREBIZ WORKSHOPS: In unseren neuen Workshops, Facebook Updates 2012, klären wir auf, welchen Einfluss der Open Graph und Frictionless Sharing auf das Marketing auf Facebook haben. Aktuelle Termine und weitere Informationen gibt es unter futurebiz.de/workshops WEITERE INFORMATIONEN ZUM THEMA: Facebook Marketing & Social Commerce FutureBIZ auf Facebook Täglicher Newsletter https://twitter.com/janfirsching Auf Twitter https://plus.google.com/ FutureBIZ auf Google+ AUTOREN: Anna Elisabeth Rentsch Jan Firsching (Projektmanagerin) (Prohektmanager) KONTAKT: by: Berliner Brandung GmbH Rosenthaler Str. 38, Berlin Fon: Mail: SEITE 18

SOCIAL MEDIA GLOSSAR

SOCIAL MEDIA GLOSSAR SOCIAL MEDIA GLOSSAR A Aktualisierungen: Links im Menü der facebook-startseite, Unterpunkt bei Nachrichten: Nutzer erhält Aktualisierungen z.b. von Seiten, bei denen er Fan ist oder Gruppen, deren Mitglied

Mehr

GUIDE Instagram und Hootsuite. Eine Schnellstartanleitung

GUIDE Instagram und Hootsuite. Eine Schnellstartanleitung GUIDE Instagram und Hootsuite Eine Schnellstartanleitung Instagram und Hootsuite Eine Schnellstartanleitung Mit über 300 Millionen aktiven Nutzern im Monat eröffnet Instagram Unternehmen ein gigantisches

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0 WM-Tippspiel App WM-Tippspiel App WM- Buzz auf eigene Fanpage lenken Fans gewinnen & Interaktion schaffen Brand Awareness & Reichweite steigern WM-Tippspiel App Kernfeatures der App Nur Fans Ihrer Fanpage

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Warum auch Sie HootSuite nutzen sollten!

Warum auch Sie HootSuite nutzen sollten! Warum auch Sie HootSuite nutzen sollten! Quelle: www.rohinie.eu Warum Sie HootSuite nutzen sollten! Es gibt eine Reihe von kostenlosen und kostenpflichtigen Social-Media-Management-Tools. Dazu gehören

Mehr

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14 Hootsuite Mehr als nur Social Media Management 4. Juni 2014 #IMWME14 Brandsensations Inbound Marketing Consulting Gegründet 2011 / NRW Düsseldorf HubSpot Partner Hootsuite Partner Hootsuite Ambassador

Mehr

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung... 3 Google Analytics SDK... 3 Google Analytics E-Commerce Tracking... 4 Google Remarketing-TAG für Apps... 4 Google Analytics

Mehr

Whitepaper Facebook Marketing - Facebook Integration in WordPress Blogs

Whitepaper Facebook Marketing - Facebook Integration in WordPress Blogs Whitepaper Facebook Marketing - Facebook Integration in WordPress Blogs Um zusätzliche Reichweite für seine Blog-Artikel zu schaffen bietet Facebook Blogbetreibern die verschiedensten Optionen an. In diesem

Mehr

futurebiz whitepaper Aufbau & Erstellung von Facebook Open Graph Apps

futurebiz whitepaper Aufbau & Erstellung von Facebook Open Graph Apps futurebiz whitepaper Aufbau & Erstellung von Facebook Open Graph Apps Januar 2012 Abbildung 1 Mark Zuckerberg stellt die Open Graph Apps auf der f8 vor Mit den Open Graph-Apps hat Facebook seine Sicht

Mehr

AGNITAS Social Media Manager. Social-Media-Kampagnen clever managen

AGNITAS Social Media Manager. Social-Media-Kampagnen clever managen AGNITAS Social Media Manager Social-Media-Kampagnen clever managen Social Media Manager Im Juni 2011 überstieg die Zahl der aktiven Facebook-Nutzer in Deutschland erstmals die 20 Millionen-Marke * ; zusammen

Mehr

Die vollständige Eintragung Ihrer Geschäftsstellen und Produkte führt zu einer erheblichen Optimierung bei der gewöhnlichen Google Suche (SEO).

Die vollständige Eintragung Ihrer Geschäftsstellen und Produkte führt zu einer erheblichen Optimierung bei der gewöhnlichen Google Suche (SEO). INTRO Smartphones und Tablets sind heute omnipräsent und im mobilen Dauereinsatz. Im deutschsprachigen Raum werden diese Tools von über 60 Millionen Menschen zur lokalen Orientierung genutzt. Laut einer

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing SAE Alumni Convention Berlin 2011 Social Media Marketing Viele Unternehmen stehen dem Thema Social Media sehr kritisch gegenüber. Hier passiert alles in Echtzeit und jeder kann sich

Mehr

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten 40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten Sie wollen mit Ihrem Unternehmen in Social Media aktiv werden, doch sind Social- Media-Anfänger? Unsere Tipps bringen kompakt auf den

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken

futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken Stand: 10.11.2011 GRUNDLAGEN 2 BEISPIELE 3 GOOGLE+ VS. FACEBOOK FANSEITEN 5 AUFBAU DER GOOGLE+ SEITEN 6 REICHWEITENAUFBAU 10 ERFOLGSMESSUNG 12 EINE

Mehr

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing?

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Twitter, Facebook, Youtube und Co sind in aller Munde und Computer. Der Hype um das Thema Social Media ist groß - zu Recht? Was können die sozialen Kanäle

Mehr

Premium Modul. Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle

Premium Modul. Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle Premium Modul Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle Social Media Das Social Media Module bietet die Möglichkeit verschiedenste Social Media Typen wie Facebook, Twitter, Google Plus, LinkedIn etc. einzubinden

Mehr

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT Aussagekräftiges Profilbild Facebook bietet viele Möglichkeiten eine Marke und ein Corporate Design auch in Social

Mehr

WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN

WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN DEFINITIONSBEREICH DER STUDIE Im Juli 2009 hat Burson-Marsteller USA die Social Media Nutzung von amerikanischen Fortune 100 Unternehmen untersucht. Basierend auf

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

Ihre Agentur für IT-Marketingberatung. Social Media. Leistungsbeschreibung

Ihre Agentur für IT-Marketingberatung. Social Media. Leistungsbeschreibung Ihre Agentur für IT-Marketingberatung Social Media Leistungsbeschreibung Social Media Workshops Facebook, Twitter, XING, LinkedIn und Co. die Kanäle der Zukunft. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen, wie

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform für modebegeisterte und lifestyleliebende Frauen zwischen

Mehr

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start Social Media Strategie Projektplanung Einige Schritte für den Start 1. Schritt Diskutieren Sie im Team einen geeigneten Usernamen Sichern Sie sich Ihren Usernamen zumindest auf Facebook, Twitter, Flickr

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Manual. Social Media Manager 2012-10-09

Manual. Social Media Manager 2012-10-09 Manual Social Media Manager 2012-10-09 2 AGNITAS AG, SMM Manual Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Login... 3 3. Einzelne Netzwerke und Kanäle hinzufügen... 4 4. Profile... 5 5. FAQ s... 5 6. Allgemeine Einstellungen...

Mehr

Video 1: Wie Sie eine Facebook Seite anlegen. Erstellen Sie ein kostenloses Facebook Konto auf http://www.facebook.com

Video 1: Wie Sie eine Facebook Seite anlegen. Erstellen Sie ein kostenloses Facebook Konto auf http://www.facebook.com Checklisten Video 1: Wie Sie eine Facebook Seite anlegen Erstellen Sie ein kostenloses Facebook Konto auf http://www.facebook.com Öffnen Sie die Seite http://www.facebook.com/pages/ und klicken Sie auf

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Social Media. Strategie, Inhalte und Kampagnen WWW.WIEN.INFO

Social Media. Strategie, Inhalte und Kampagnen WWW.WIEN.INFO Social Media Strategie, Inhalte und Kampagnen WWW.WIEN.INFO Social Media Strategie Ronja Spranger, B.A. Social Media Specialist WienTourismus - Community Management - Tägliche Inhalte planen und erstellen

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013 Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social Media-Trendmonitor

Mehr

Das sind unsere Kunden, die im Internet kaufen. 51 Mio. kaufen im Internet 66 % kaufen mehrmals im Monat 27 % mobil

Das sind unsere Kunden, die im Internet kaufen. 51 Mio. kaufen im Internet 66 % kaufen mehrmals im Monat 27 % mobil Das sind unsere Kunden, die im Internet kaufen. 51 Mio. kaufen im Internet 66 % kaufen mehrmals im Monat 27 % mobil Jeder Kunde tut es anders. Mit Ø 17 Touchpoints kommt ein Kunde beim Kauf in Berührung

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Das Social Media-Toolkit

Das Social Media-Toolkit Das Social Media-Toolkit Alles für den erfolgreichen Social Media-Auftritt für kleine und mittlere Unternehmen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Inhaltsverzeichnis 1. Marketingziele bestimmen 2 2.

Mehr

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN 15.11.2012 1 15.11.2012 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN INHALTSVERZEICHNIS Social Media Grundlagen Externe Unternehmenskommunikation Social Media

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop.

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop. icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Workflowmanagement YouTube Twitter für die 1. Social Media-Liga Social Media Strategie Monitoring Workflow

Mehr

Muster Social Media Report

Muster Social Media Report Muster Social Media Report Kunde: Coca-Cola Zeitraum: 6 / 215 7 / 215 Empfänger: Max Mustermann PLATTFORMEN SPRACHEN BRANDS IM SCOPE FB TW YT IN Einführung Hinweis Alle Marken und Zahlen, sowie die getroffenen

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden. netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof

Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden. netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof 1 Gliederung I. Mein Unternehmen auf Facebook I. Facebook Seite/Ort II. Open

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Content Marketing: Was KMU über PR und Marketing wissen sollten

Content Marketing: Was KMU über PR und Marketing wissen sollten Content Marketing: Was KMU über PR und Marketing wissen sollten Hochfrequentes Content Marketing lässt sich nicht für kleines Geld realisieren. Doch was tun, wenn gerade bei KMU die Budgets weder für neue

Mehr

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern!

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! VIDEO SEO von www.netspirits.de / Christian Tembrink Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! Seite 1 Wer hier spricht? Christian Tembrink! Herzblut Online Marketing Stratege

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte. von Thomas Hutter FACEBOOKMARKETING.

Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte. von Thomas Hutter FACEBOOKMARKETING. Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte von Thomas Hutter Auf Facebook entstehen immer mehr Pages von Firmen, Marken, Organisationen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Über Annette Schwindt www.schwindt-pr.com Bloggerin (in Top Ten der deutschspr. Social-Media-Blogs) Beraterin für digitale

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele?

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Prof. Dr. Michael Bernecker The ROI of Social Media is: your business still exists in 5 years. Socialnomics DIM Deutsches Institut für Marketing Prof. Dr.

Mehr

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends der kommenden Jahre. An diesen Trends kommen Marketer in naher Zukunft kaum vorbei aufbereitet

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Social Media Advertising

Social Media Advertising Social Media Advertising Dieser Bericht stellt eine Übersicht der Möglichkeiten von Social Media Advertising dar. Allgemein: Social-Media-Advertising (SMA) beinhaltet die gezielte Bewerbung einer Marke

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Inhaltsverzeichnis Ron Faber Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8 ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-43259-8

Mehr

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS. Herzlich willkommen auf Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.COM Kommunizieren Sie in Echtzeit mit mehr als 110.000 finanzaffinen

Mehr

White Paper Facebook Marketing: Facebook Places (04.2011)

White Paper Facebook Marketing: Facebook Places (04.2011) Whitepaper Facebook Marketing - Facebook Places Mit der schnellen Verbreitung von Smartphones gewinnen die sog. Ortsbasierten Dienste rasch an Bedeutung. Dabei steht für Unternehmen und Marken im Vordergrund,

Mehr

E-Business is E-Motional Business. Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg

E-Business is E-Motional Business. Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg E-Business is E-Motional Business Social Media, Google & Co. E-Marketing Formeln zum Erfolg Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager bei marc ulrich Die Marketingflotte Bewohner des www, Netzaktivist

Mehr

Social Commerce. Internet Briefing E-Commerce Konferenz 2013. @Mpolzin

Social Commerce. Internet Briefing E-Commerce Konferenz 2013. @Mpolzin Social Commerce Internet Briefing E-Commerce Konferenz 2013 8.März 2013 Malte Polzin @Mpolzin www.carpathia.ch Der heilige Gral? Quelle: wilnsdorf.de 8-März-2013 Internet-Briefing E-Commerce Konferenz

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Info-Reihe "kreativ.kompakt." Social Media, Web 2.0. Referent: Lutz Barchmann von blox kommunikation

Info-Reihe kreativ.kompakt. Social Media, Web 2.0. Referent: Lutz Barchmann von blox kommunikation Info-Reihe "kreativ.kompakt." Social Media, Web 2.0 Referent: Lutz Barchmann von blox kommunikation Inhalte Die wichtigsten Social Media Kanäle Die wichtigsten Elemente von SM Status Quo & Analyse Zieldefinition

Mehr

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing E-Commerce Roadshow 28.06.2011 Social Media Basics Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm Inhaber weit gestreut Internet Marketing + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online

Mehr

Socialmedia Facebook - Marketing

Socialmedia Facebook - Marketing Socialmedia Facebook - Marketing Medienagentur mit Schwerpunkt Onlinemarketing und Social Media aus Innsbruck/Austria Gründung im Mai 2011 Spezialisierung: Technik, Facebook, Online Redaktion und Content-Marketing

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING

SOCIAL MEDIA MARKETING SOCIAL MEDIA MARKETING Prosumer SMART Identitätsmanagement POST Informationen Kommunikation Influencer Resonanzkrise Bruhaha Reputation Shitstorm Groundswell Cross Media Publishing Monitoring Connectors

Mehr

Twitter Die Welt in 140 Zeichen

Twitter Die Welt in 140 Zeichen Twitter Die Welt in 140 Zeichen Arbeiterkammer Dezember 2013 MMag. Dr. Huberta Weigl Schreibwerkstatt Social-Media-Werkstatt www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Inhalte & Aufbau des

Mehr

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps.

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps. AppMachine.com AppMachine THE NEXT STEP IN APP BUILDING Einfach Bausteine kombinieren Nutzen Sie 24 verschiedene Komponenten, um Ihre App zu bauen. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. Ohne Programmierkenntnisse.

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte? Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Controlling im Online- und Social Media-Marketing

Controlling im Online- und Social Media-Marketing Was ist Online- und Social Media-? Definition http://de.wikipedia.org/wiki/online- http://de.wikipedia.org/wiki/social_media Ziele definieren http://de.wikipedia.org/wiki/ Key_Performance_Indicator Erkennen

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE.

HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE. FAME FACT FIRST IN SOCIALTAINMENT SOCIAL MEDIA INSIGHTS KOSTENLOSE REPORTS, WHITEPAPERS UND WERTVOLLE LINKS HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE. famefact track by track GmbH, Schönhauser Allee 48, 10437 Berlin,

Mehr

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Aufbau einer effektiven Social Media Monitoring Strategie Oktober 2012 SUSANNE ULLRICH: susanne.ullrich@brandwatch.com Tel: +49 (0)711 912 44 171

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Swisscom Care: Support im Web 2.0 Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Eckdaten Swisscom Konzern Nettoumsatz (in Mio. CHF) 2011 11 467 Betriebsergebnis EBITDA (in Mio. CHF)

Mehr