Beleuchtungssysteme in Schulen. Frank Scharschmidt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beleuchtungssysteme in Schulen. Frank Scharschmidt"

Transkript

1 Lösungen für besseres Lernen Frank Scharschmidt Dipl.-Ing.

2 Agenda: Beleuchtungssyteme in Schulen - Anforderungen an die Beleuchtungsplanung - Energieeffiziente Planung, Mindestanforderungen - Dynamisches Licht, Empfehlung - Beispiele für Beleuchtungssituationen im Schulalltag -Fazit

3 Anforderungen an Lichtplanungen für Schulen Berücksichtigung energie- effizienter Lösungen Berücksichtigung ergonomischer Faktoren Energie-Einsparverordnung (EnEV 2009), Normen (DIN EN ) Biologische Wirkung des Lichts Planung wirtschaftlicher u. nachhaltiger Lichtsysteme Planung dynamischer Lichtszenarien

4 DIN EN : Wichtige Kriterien für die Beleuchtungsplanung Beleuchtungsniveau Leuchtdichteverteilung Begrenzung der Blendung u. Reflexion Lichtrichtung und Schattigkeit Lichtfarbe und Farbwiedergabe Foto: Regiolux Gutenbergschule Frankfurt Flimmerfreiheit

5 Begrenzung ng der Blendungng Direktblendung durch: - Tageslicht - Leuchten Reflexblendung durch: -Spiegelungen g Foto: Regiolux Schulhaus Herti, Zug

6 Beleuchtungsstärke in Schul- u. Unterrichtsräumen nach DIN EN Ref.-Nr. Art des Innenraum(bereich)s, des Bereichs der Sehaufgabe oder der Tätigkeit Beleuchtungsstärke lx/ Farbwiedergabeindex R a Bemerkung Unterrichtsräume in Grund- u. weiterführenden Schulen Unterrichtsräume für Abendklassen u. Erwachsenenbildung 300 / R a =80 Beleuchtung sollte steuerbar sein 500 / R a =80 Beleuchtung sollte steuerbar sein Hörsäle 500 /R=80 a Beleuchtung sollte steuerbar sein Schwarze, grüne Wandtafeln u. Whiteboards 500 / R a =80 Reflexblendung vermeiden Demonstrationstisch 500 / R a =80 In Hörsälen 750 lx Zeichensäle Zeichensäle in Kunstschulen 500 / R a = / R a =90

7 Klasse mit direkter Anbau-/Einbaubeleuchtung Allgemein Klassenraumgröße: 57 m 2 Höhe der Bewertungsfläche 0,75 m (Pulthöhe) Wartungsfaktor 0,8 (0,67 lt. DIN) Gesamtlichtstrom aller Lampen lm Gesamtleistung 460 W Gesamtleistung pro Fläche 8.07 W/m 2 (2.49 W/m 2 /100lx) Beleuchtungsstärken Höhe der Bezugsebene: 0,75 m Mittlere Beleuchtungsstärke E m : 324 lx Minimale i Beleuchtungsstärke tä Emin: 175 lx Maximale Beleuchtungsstärke Emax: 445 lx Gleichmäßigkeit g1 Emin/E m : 1 : 1.85 (0.54) Gleichmäßigkeit g2 Emin/Emax: 1 : 2.54 (0.39) Eingesetzte Leuchten (Regiolux): 2 cubus-rwfac T5 1/35/49/80 EVG Bestückung 1 x T5 35 W/3300 lm 10 RSAXC T5 Bestückung 1 x FDH-ø16 35 W/3300 lm Leuchtdichte in der Szene Minimum: 0 cd/m 2 Maximum: 107 cd/m 2

8 Direkt/indirekte Beleuchtung Allgemein Klassenraumgröße: 57 m 2 Höhe der Bewertungsfläche 0,75 m (Pulthöhe) Wartungsfaktor 0,8 (0,67 lt. DIN) Gesamtlichtstrom aller Lampen lm Gesamtleistung 455 W Gesamtleistung pro Fläche 798W/m 7,98 2 (2.61 W/m 2 /100 lx) Beleuchtungsstärken Höhe der Bezugsebene: 0,75 m Mittlere Beleuchtungsstärke E m : 306 lx Minimale Beleuchtungsstärke Emin: 155 lx Maximale Beleuchtungsstärke Emax: 400 lx Gleichmäßigkeit g1 Emin/E m : 1 : 1.97 (0.51) Gleichmäßigkeit g2 Emin/Emax: 1 : 2.58 (0.39) Eingesetzte Leuchten: Regiolux 2 cubus-rwfac T5 1/35/49/80 EVG Bestückung 1 x T5 35 W/3300 lm Scharkon/created by Memphis OLA-PD-P-GL-DID-135 Bestückung 1 x FH 35 W T5/3300 lm Leuchtdichte in der Szene Minimum: 0 cd/m 2 Maximum: 94,6 cd/m 2

9 Agenda: Beleuchtungssyteme in Schulen - Anforderungen an die Beleuchtungsplanung - Energieeffiziente Planung, Mindestanforderungen - Dynamisches Licht, Empfehlung - Beispiele für Beleuchtungssituationen im Schulalltag -Fazit

10 Energieeffiziente Planung Hohes Einsparpotential durch intelligente Steuerungssysteme - Präsenzsensoren (Anwesenheitsabhängige Lichtsteuerung) t - Tageslichtsensoren (Tageslichtabhängige Steuerung) - Multisensoren (Tageslichtabhängige und bewegungsaktivierte Regelung ) Grafik: Fördergemeinschaft Gutes Licht Heft 2

11 Lichtmanagementsysteme ohne Lichtregelsystem mit Präsenzsensor mit Tageslichtsensor Präsenz- u. tageslichtabhängige Steuerung 0 Zeile 1 Energieverbrauch mit Lichtregelsystemen Quelle: Philips Foto: Wila Lichttechnik Mittags 13 Uhr 20% Kunstlicht

12 Agenda: Beleuchtungssyteme in Schulen - Anforderungen an die Beleuchtungsplanung - Energieeffiziente Planung, Mindestanforderungen - Dynamisches Licht, Empfehlung - Beispiele für Beleuchtungssituationen im Schulalltag -Fazit

13 Dynamisches Licht in der Schule Eppendorfer Studie Rahmenbedingungen: Laufzeit: 1 Jahr Teilnehmer: 166 Schüler, 11 Lehrer verschiedener Schulformen Untersuchungsziel: Beeinflussung der Konzentration und des Lernverhaltens durch Licht Foto: Philips

14 Eppendorfer Studie Angewendete Lichtszenarien Licht- Anwendung Beleuchtungs- Ähnlichste Programm stärke (lx) Farbtemperatur (K) 1 Standard Normaler Unterricht Konzentriertes Arbeiten Wichtige Rechen- oder Schreibaufgaben bzw. Klassenarbeiten Aktivieren In der 1. Schulstunde am Morgen, ca. 15 min Beruhigen In unruhigen Schulstunden Gruppendiskussionen, nach Klassenarbeiten, in Pausen Quelle: Ergebnisbericht Barkmann, Wessolowski, Schulte-Markwort: Wirksamkeit von dynamischem Licht in Hamburger Schulklassen, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf H b S h lkl U i ität kli ik H b E d f

15 Ergebnisse: Einsatz von dynamischem Licht in der Schule - Fazit Steigerung der Lese- geschwindigkeit um 35% Abnahme der Fehlerhäufigkeit um 44% Rückgang der motorischen Unruhe um 76% Foto: Philips

16 Agenda: Beleuchtungssyteme in Schulen - Anforderungen an die Beleuchtungsplanung - Energieeffiziente Planung, Mindestanforderungen - Dynamisches Licht, Empfehlung - Beispiele für Beleuchtungssituationen im Schulalltag -Fazit

17 Schulalltag im Wandel Veränderte Strukturen - Nachmittagsunterricht G8 - Ganztagsschulen Veränderte Unterrichtsformen - Kooperativer Unterrichtsstil - Gruppenarbeit - Medieneinsatz i Foto: scharkon Lichtkonzepte GmbH Veränderte Raumnutzung - Aula - Mensa - Multifunktionsräume

18 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: scharkon Lichtkonzepte GmbH Anne-Frank-Schule Gütersloh

19 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: Regiolux Gutenbergschule Frankfurt

20 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: scharkon Lichtkonzepte GmbH - Beisenkamp-Gymnasium Hamm

21 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: scharkon Lichtkonzepte GmbH Anne-Frank-Schule Gütersloh

22 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: Regiolux Gutenbergschule Frankfurt

23 Beleuchtungssituationen im Schulalltag Foto: Wila Lichttechnik Uniklasse Ludwig-Maximilians-Universität

24 Agenda: Beleuchtungssyteme in Schulen - Anforderungen an die Beleuchtungsplanung - Energieeffiziente Planung, Mindestanforderungen - Dynamisches Licht, Empfehlung - Beispiele für Beleuchtungssituationen im Schulalltag -Fazit

25 Fazit Energieeinsparpotential durch moderne Leuchten Energieeinsparpotential und Steuerungssysteme durch moderne t Leuchten und Steuerungssysteme Qualitativ gute Beleuchtung für besseres Lernen Qualitativ gute Beleuchtung für besseres Lernen Optimierung der Beleuchtungsplanung Optimierung der Beleuchtungsplanung

26 Vielen Dank!

Hallenbeleuchtung. : Siteco Spiegel-Werfer-System

Hallenbeleuchtung. : Siteco Spiegel-Werfer-System Hallenbeleuchtung Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting (GL S PJS LC) : /13 Projektbeschreibung: Wartungsfaktor: 0,8 Nutzebene (H): Halle: 0,2 Restauraunt: 0,75 Restuaraunt - Halle: 0,75 Normen:

Mehr

Sportboothafen. : Steganlage Beleuchtung. Projektnummer : Kunde : Ing. Büro Rauchenberger Bearbeiter : Ingo Bondzio Datum :

Sportboothafen. : Steganlage Beleuchtung. Projektnummer : Kunde : Ing. Büro Rauchenberger Bearbeiter : Ingo Bondzio Datum : Seite 1/11 Sportboothafen Kunde Ing. Büro Rauchenberger Bearbeiter Ingo Bondzio 26.11.2013 Projektbeschreibung Die nachfolgenden Werte basieren auf exakten Berechnungen an kalibrierten Lampen, Leuchten

Mehr

Parkhaus 75lx. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013

Parkhaus 75lx. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013 Parkhaus lx Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Raumgeometrie (L*B*H): 50m*20m*2,30m Reflexionswerte (D*W*B): 70*50*20 Wartungsfaktor: maintenance factor: 0,7 Nutzebene (H):

Mehr

Parkplatz 20lx. : Streetlight 10 midi LED (Basic) Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013

Parkplatz 20lx. : Streetlight 10 midi LED (Basic) Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013 Parkplatz lx : Streetlight midi LED (Basic) Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting : 07/13 Projektbeschreibung: Wartungsfaktor: 0,83 Nutzebene (H): 0,2m Normen: Beleuchtungsstärke nach DIN EN 12464-2:07

Mehr

Sports: Fußballplatz für Klasse III

Sports: Fußballplatz für Klasse III Sports: Fußballplatz für Klasse III Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 6-Mast-Layout Masthöhe 16m 1-2 Fluter je Mast 10 Neigung Die

Mehr

Parkplatz 20lx. : SQ100 1xHST 150W. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013

Parkplatz 20lx. : SQ100 1xHST 150W. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013 Parkplatz lx : SQ0 1xHST 0W Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting : 07/13 Projektbeschreibung: Wartungsfaktor: 0,7 Nutzebene (H): 0,2m Normen: Beleuchtungsstärke nach DIN EN 12464-2:07 Tabelle 5.9.3

Mehr

SPORTS: Fußballplatz für Klasse II

SPORTS: Fußballplatz für Klasse II SPORTS: Fußballplatz für Klasse II Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 6-Mast-Layout Masthöhe 16m 2-3 Fluter je Mast 5 Neigung Die

Mehr

SPORTS: Fußballplatz für Klasse III

SPORTS: Fußballplatz für Klasse III SPORTS: Fußballplatz für Klasse III Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 8-Mast-Layout Masthöhe 16m 1 Fluter je Mast 10 Neigung Die

Mehr

Die Beleuchtung mit künstlichem Licht

Die Beleuchtung mit künstlichem Licht Die Beleuchtung mit künstlichem Licht Grundlagen der Lichttechnik Die Beleuchtung mit künstlichem Licht Seite 1 Was ist Licht? Sichtbarer Teil der elektromagnetischen Strahlung, die aus schwingenden Energiequanten

Mehr

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Tennisplatz Principal Playing Area (PPA) 24 x 11m Tennisplatz Total

Mehr

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse II Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Tennisplatz Principal Playing Area (PPA) 24 x 11m Tennisplatz Total

Mehr

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse I

SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse I SPORTS: Einzel-Tennisplatz 24x11m für Klasse I Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Tennisplatz Principal Playing Area (PPA) 24 x 11m Tennisplatz Total Playing

Mehr

SPORTS: Fußballfeld für klasse I

SPORTS: Fußballfeld für klasse I SPORTS: Fußballfeld für klasse I Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 4-Mast-Layout Masthöhe 25m 9 Fluter je Mast verschiedene Streubreiten

Mehr

Regallager. : Hallenleuchte 4xT16 35W. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013

Regallager. : Hallenleuchte 4xT16 35W. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Datum : 07/2013 Regallager Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Raumgeometrie (L*B*H): 33,50m* 50,00m*7,50m Reflexionswerte (D*W*B): 70*50*20 Wartungsfaktor: 0.67 Nutzebene horizontal (h):

Mehr

Beleuchtung von Büroräumen entsprechend DIN 5035-7 - Betätigungsfeld für das Elektrohandwerk

Beleuchtung von Büroräumen entsprechend DIN 5035-7 - Betätigungsfeld für das Elektrohandwerk Beleuchtung von Büroräumen entsprechend DIN 5035-7 - Betätigungsfeld für das Elektrohandwerk Die im August 2004 neu herausgegebene Norm die in Verbindung mit DIN EN 12464-1 als Ersatz für DIN 5035-7:1988-09

Mehr

SPORTS: Fußballplatz für Klasse II

SPORTS: Fußballplatz für Klasse II SPORTS: Fußballplatz für Klasse II ndelnd Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 4-Mast-Layout Masthöhe 25m 5 Fluter je Mast 0-5 Neigung

Mehr

Nord. Lichtplanung & Beleuchtungstechnik Lichtplanung & Beleuchtungstechnik. West

Nord. Lichtplanung & Beleuchtungstechnik Lichtplanung & Beleuchtungstechnik. West Nord Energieeffiziente Beleuchtung durch Lichtplanung Die drei Dimensionen des Lichtes Visuelle Funktionen Erkennen Fehlerfreies Arbeiten Sicherheit Orientierung Emotionale Empfindungen Angenehmes Umfeld

Mehr

Kreisverkehr 28m - CE2

Kreisverkehr 28m - CE2 Kreisverkehr 28m - CE2 Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Beleuchtungsklasse CE 2 nach DIN EN 13201-2:2003 Leuchte: Streetlight 10 Midi Plus 5XA5821K1B08 4000 K Lichtpunkthöhe

Mehr

1 Besprechungsraum, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche

1 Besprechungsraum, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche 04.06.2012 1 Besprechungsraum, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche 1.1 Beschreibung, Besprechungsraum, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche 1.1.1 Grundriss [m] N -1-3 -4-6 -8-10 -11-12 -10-8 -6-4 -2 0 2 4 6 [m] 1 250

Mehr

OFFICE: Konferenzraum

OFFICE: Konferenzraum OFFICE: Konferenzraum Kunde : Bearbeiter : Light Consulting (GI S PJS LC) Projektbeschreibung: Raumgeometrie (L*B*H): 5,40m*6,65m*2,80m Reflexionswerte (D*W*B): 70*50*20 Wartungsfaktor: 0,8 (bei sehr sauberen

Mehr

LiTG Büro. Anlage : Projektnummer : P _EP Kunde : VDE / IHK / LiTG Bearbeiter : Erik Paas Datum :

LiTG Büro. Anlage : Projektnummer : P _EP Kunde : VDE / IHK / LiTG Bearbeiter : Erik Paas Datum : Seite 1/34 LiTG Büro Kunde VDE / IHK / LiTG Bearbeiter Erik Paas Projektbeschreibung Standardbüro mit BAP Einbaurasterleuchten 4x18W EVG T8 / 4x14W T5 / 4x 13,5W LED / Einbauflächeleuchten LED-Panel /

Mehr

Anforderungen an die Ausbildung von fachkundigen Personen für die Überprüfung und Beurteilung der Beleuchtung von Arbeitsstätten

Anforderungen an die Ausbildung von fachkundigen Personen für die Überprüfung und Beurteilung der Beleuchtung von Arbeitsstätten 315-201 DGUV Grundsatz 315-201 Anforderungen an die Ausbildung von fachkundigen Personen für die Überprüfung und Beurteilung der Beleuchtung von Arbeitsstätten Januar 2015 Impressum Herausgeber: Deutsche

Mehr

Best Practice in Schule und Verwaltung. Kai Nitschke, Fachverband Licht im ZVEI

Best Practice in Schule und Verwaltung. Kai Nitschke, Fachverband Licht im ZVEI Best Practice in Schule und Verwaltung, im ZVEI Licht für den Menschen Visuelle Funktionen Emotionale Qualität Biologische Impulse Folie 2 Fakten zur Beleuchtung Beispiel Büro/Verwaltung: 80 % der Beleuchtung

Mehr

Anforderungen an die Beleuchtung im Büro aus Arbeitsstättenverordnung und Normen

Anforderungen an die Beleuchtung im Büro aus Arbeitsstättenverordnung und Normen Anforderungen an die Beleuchtung im Büro aus Arbeitsstättenverordnung und Normen 8. April 2014 "Licht an! Kosten runter! Münchner Unternehmen verbessern ihre Energieeffizienz" Welche Regelungen gelten?

Mehr

OFFICE: Großraumbüro. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting (GI S PJS LC) Datum :

OFFICE: Großraumbüro. Projektnummer : Musteranlage Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting (GI S PJS LC) Datum : OFFICE: Großraumbüro Kunde : Bearbeiter : Light Consulting (GI S PJS LC) Projektbeschreibung: Raumgeometrie (L*B*H):,15m*13,5m*,m Reflexionswerte (D*W*B):7*5* Wartungsfaktor:, (bei sehr sauberen Räumen

Mehr

Herzlich Willkommen zur VDE / IHK / LiTG Kooperationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur VDE / IHK / LiTG Kooperationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur VDE / IHK / LiTG Kooperationsveranstaltung VDE / IHK Forum Technische Innovationen Die LED in der Beleuchtungstechnik Norm DIN EN 12464 DIN EN 12464 "Licht und Beleuchtung Teil

Mehr

FGÜ - Fahrbahn 2spurig mit Insel

FGÜ - Fahrbahn 2spurig mit Insel FGÜ - Fahrbahn 2spurig mit Insel Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Auf Zusatzbeleuchtung kann nur verzichtet werden, wenn die anliegende Straßenbeleuchtung den Richtwerten

Mehr

FGÜ - Fahrbahn 4spurig_Mittelstreifen

FGÜ - Fahrbahn 4spurig_Mittelstreifen FGÜ - Fahrbahn 4spurig_Mittelstreifen Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Auf Zusatzbeleuchtung kann nur verzichtet werden, wenn die anliegende Straßenbeleuchtung den Richtwerten

Mehr

FGÜ - Fahrbahn 2spurig

FGÜ - Fahrbahn 2spurig FGÜ - Fahrbahn 2spurig Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Auf Zusatzbeleuchtung kann nur verzichtet werden, wenn die anliegende Straßenbeleuchtung den Richtwerten der Klasse

Mehr

Stadion Altenburg - Wettingen

Stadion Altenburg - Wettingen Stadion Altenburg - Wettingen Kunde : Bearbeiter : U. Kelling Projektbeschreibung: Beleuchtung entsprechend SFV/SLG 302: 1. Liga: Eav = 0 Lux / Emin/Eav = 0.6 / Emin/Emax = 0.4 Torwert mindestens 75% des

Mehr

Nachhaltige Beleuchtung für Bildungseinrichtungen

Nachhaltige Beleuchtung für Bildungseinrichtungen Licht macht Schule Nachhaltige eleuchtung für ildungseinrichtungen In Schulen und Universitäten verbringen Schüler, Studenten und Lehrkräfte täglich viele Stunden. Sie müssen lesen, schreiben, mit dem

Mehr

Hallenbeleuchtung, Benteler Rothrist AG

Hallenbeleuchtung, Benteler Rothrist AG Hallenbeleuchtung, Benteler Rothrist AG Kunde : Benteler Rothrist AG Bearbeiter : Markus Schmid Projektbeschreibung: LED Hallenbeleuchtung, Ersatz von 400W HQI Leuchten durch LED Hallenleuchten mit 210W.

Mehr

PFERSICH Büroeinrichtungen GmbH

PFERSICH Büroeinrichtungen GmbH PFERSICH Büroeinrichtungen GmbH Kunde, Hr. Peter Pfersich Bearbeiter : Farid Ghane Projektbeschreibung: Raumhöhe: 4,00m Reflexionswerte: Boden: 20% Wände: 70% Decke: 80% Wartungsfaktor: 0,8 Die nachfolgenden

Mehr

1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie

1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie 1.0 Beleuchtung, Begriffe, Schutzklassen, Schutzarten, Dimensionierung. Tips für Planung, Praxis, Energie Von der Beleuchtung geblendet! Sie kennen alle die Situation, wenn Ihnen an einem schönen Abend

Mehr

ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis

ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis ÖNorm EN 12464-1 Überblick Normen Überarbeitung der EN 12464-1 Licht im Büro im Laufe der Zeit Lichteffizienz und Lichtqualität Die wichtigsten EU-Richtlinien - Normen Richtlinie

Mehr

Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung. Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg

Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung. Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg Unternehmensziele Bildschirme Organisation der Büroarbeit Möblierung Reagieren können z. B. durch flexible

Mehr

Die Wirkung des Lichts auf den Menschen. Die Wirkung des Lichts auf den Menschen Seite 1

Die Wirkung des Lichts auf den Menschen. Die Wirkung des Lichts auf den Menschen Seite 1 Die Wirkung des Lichts auf den Menschen Die Wirkung des Lichts auf den Menschen Seite 1 Licht für den Menschen Dreifache Wirkung Visuelle Funktionen (das Sehen) Emotionale Qualität Biologische Impulse

Mehr

Licht Leuchten Entwicklung. Norbert Fernkorn SPITTLER Lichttechnik GmbH

Licht Leuchten Entwicklung. Norbert Fernkorn SPITTLER Lichttechnik GmbH Licht Leuchten Entwicklung Norbert Fernkorn SPITTLER Lichttechnik GmbH Licht und Gesundheit Licht und Gesundheit Der Mensch hat sich unter dem Einfluss der Sonne entwickelt Licht eine Welle Licht gehört

Mehr

SPORTS: Fußballplatz für Klasse III

SPORTS: Fußballplatz für Klasse III SPORTS: Fußballplatz für Klasse III Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consulting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor 0,8 Fußballfeld 105 x 68m 8-Mast-Layout Masthöhe 16m 1 Fluter je Mast 10 Neigung Die

Mehr

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung Lampen und Leuchten Licht ist elektromagnetische Strahlung 780 nm 380 nm Aufbau der menschlichen Netzhaut rot-empfindlich

Mehr

Lichtberatung: Verbesserung der Rahmenbedingungen durch künstliche Beleuchtung

Lichtberatung: Verbesserung der Rahmenbedingungen durch künstliche Beleuchtung Lichtberatung: Verbesserung der Rahmenbedingungen durch künstliche Beleuchtung 1 Allgemeines zur Beleuchtung Eine gute, künstliche Beleuchtung hebt Kontraste und verbessert die Sehschärfe. Eine gute, künstliche

Mehr

Grundbegriffe. der. Lichttechnik

Grundbegriffe. der. Lichttechnik Grundbegriffe der Lichttechnik Nicht jede Farbe empfindet das Auge als gleich hell Relative Hellempfindlichkeit für Tagessehen 1,0 0,5 380 780 0 400 500 600 700 (nm) UV Licht IR Fördergemeinschaft

Mehr

: KnifeLight, Lunis 2 micro, Mira LED, Tecario Anbau, CB 90, HCI-TC, Lunis SL

: KnifeLight, Lunis 2 micro, Mira LED, Tecario Anbau, CB 90, HCI-TC, Lunis SL Shop in Shop unis SL Kunde : Bearbeiter : Siteco Light Consuliting Projektbeschreibung: Wartungsfaktor: 0,8 Nutzebene (H): Lounge: 0,75 Büro: 0,75 Shopbereich: 0,2 Präsentationstisch: 1,0 Präsentationswand:

Mehr

LED Licht in kommunalen Liegenschaften

LED Licht in kommunalen Liegenschaften LED Licht in kommunalen Liegenschaften Informationsveranstaltung für die kommunalen Ansprechpartner für Energie und Klimaschutz am Bayerischen Untermain Nicolas von Wilcke Klares Licht LED-Kampagne 17.

Mehr

Energieeffizienz und Kostenreduzierung. in der. Straßenbeleuchtung

Energieeffizienz und Kostenreduzierung. in der. Straßenbeleuchtung 1 Energieeffizienz und Kostenreduzierung in der Straßenbeleuchtung CHRISTOPH HEYEN freiberufl. Ingenieur für Lichttechnik 2 Die europäische EuP ( Ökodesign ) Richtlinie ( 1 ) (Ecodesign Requirements for

Mehr

LED Beleuchtung und Lichtsteuerung Zwei Seiten einer Medaille?

LED Beleuchtung und Lichtsteuerung Zwei Seiten einer Medaille? LED Beleuchtung und Lichtsteuerung Zwei Seiten einer Medaille? Michael Schüßler und Christoph Walther PLS Public DACH 07.10.2015 Bedeutung des Lichtes für Menschen...als lichtbedürftige Lebewesen Licht

Mehr

Sportanlage Weni. : Hauptplatz (100x60m) / 6-Masten

Sportanlage Weni. : Hauptplatz (100x60m) / 6-Masten Sportanlage Weni Kunde Fussballclub Feusisberg-Schindellegi Bearbeiter Gionatan Panighetti 04.02.2014 Die nachfolgenden Werte basieren auf exakten Berechnungen an kalibrierten Lampen, Leuchten und deren

Mehr

Besser lernen mit der richtigen Beleuchtung: SchoolVision. Die Vorteile für Ihre Schüler

Besser lernen mit der richtigen Beleuchtung: SchoolVision. Die Vorteile für Ihre Schüler Besser lernen mit der richtigen Beleuchtung: SchoolVision Die Vorteile für Ihre Schüler Die Lernumgebung von Schulen hat entscheidende Auswirkungen auf das Wohlbefinden und Leistungspotential der Schüler

Mehr

licht.wissen 02 Besser lernen mit gutem Licht

licht.wissen 02 Besser lernen mit gutem Licht 01 2 Editorial FOTO Können Sie sich noch an Ihre ersten Schulstunden erinnern? Und wissen Sie noch, was für eine Beleuchtung sich im Klassenzimmer an der Decke befand? Schon möglich, dass Ihnen dies entfallen

Mehr

klassische Lampentechnik

klassische Lampentechnik Seminar Straßen- und Außenbeleuchtung" 2. SB-Planung im Praxisvergleich - klassische Lampentechnik und LED-Technik Christoph Heyen freiberufl. Ingenieur für Lichttechnik Mitarbeiter im DIN FNL 11 Ch. Heyen

Mehr

Lichtstrahlen sind. Im weissen Licht sind alle. Der Raum absorbiert einen Teil des Lichtstromes. Es bleibt noch der Nutzlichstrom ΦN übrig.

Lichtstrahlen sind. Im weissen Licht sind alle. Der Raum absorbiert einen Teil des Lichtstromes. Es bleibt noch der Nutzlichstrom ΦN übrig. Teil 8 /8 Seite 1 LICHT Lichtstrahlen sind Im weissen Licht sind alle Lichttechnische Einheiten : Lichtquelle liefert den Lichtstrom Φ in lm Φ : n : A : E : η B : Die Leuchte absorbiert einen Teil des

Mehr

Tankstellenbeleuchtung, aus einer Hand

Tankstellenbeleuchtung, aus einer Hand LED-Leuchten Tankstellen LED-Lösungen Tankstellenbeleuchtung, aus einer Hand Optimieren Sie Ihre Energiekosten durch den Einsatz von LED-Technologie und Lichtsteuerung Tankstellenbeleuchtung mit LEDs Die

Mehr

Beleuchtungsplanung im Unternehmen Grundlagen

Beleuchtungsplanung im Unternehmen Grundlagen 16.02.2016 e2 Ingenieurgesellschaft mbh, Bremen Ibek GmbH, Bremen Licht ist eine elektromagnetische Strahlung, die für Menschen sichtbar ist Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/file:spectre.svg

Mehr

Zukunft die man sieht! Das Büro- und Produktionsgebäude

Zukunft die man sieht! Das Büro- und Produktionsgebäude Zukunft die man sieht! Das Büro- und Produktionsgebäude Projekt: Formex Kevelaer Projektbeschreibung Formex formt aus einer Kundenidee ein fertiges Kunststoffprodukt. Wir fangen bei der Entwicklung an,

Mehr

Bürobeleuchtung im Wandel der Zeit. von den 80ern bis heute. DI Gudrun Schach 2014

Bürobeleuchtung im Wandel der Zeit. von den 80ern bis heute. DI Gudrun Schach 2014 von den 80ern bis heute Rasterleuchten nur direkt strahlend 6 Stück Rasterleuchte 2/36W T26 KVG (je 83W) Summe = 498W auf 25 m² Rasterleuchten nur direkt strahlend 6 Stück Rasterleuchte 2/36W T26 KVG (je

Mehr

MesoOptics - für Hochleistungen in der Beleuchtung

MesoOptics - für Hochleistungen in der Beleuchtung UM MesoOptics - für Hochleistungen in der Beleuchtung MesoOptics Micro-Technologie Die Mikro-Strukturen sorgen für eine kontrollierte Lichtverteilung. MesoOptics ist eine innovative Technologie, bei der

Mehr

Leitfaden zur DIN EN 12464-1 Beleuchtung von Arbeitsstätten Teil 1: Arbeitsstätten in Innenräumen

Leitfaden zur DIN EN 12464-1 Beleuchtung von Arbeitsstätten Teil 1: Arbeitsstätten in Innenräumen Leitfaden zur DIN EN 12464-1 Beleuchtung von Arbeitsstätten Teil 1: Arbeitsstätten in Innenräumen Freier Download auf www.licht.de Leitfaden zur DIN EN 12464-1 Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5 1 Innenbeleuchtung...11 1.1 Zweck einer Innenbeleuchtung...11 1.2 Sehaufgabe...12 1.3 Sehleistung...12 1.4 Sehkomfort...13 1.5 Sicherheit und Gesundheit...13 Zusammenfassung...14 2 Vorschriften...15

Mehr

Innovative Beleuchtungskonzepte

Innovative Beleuchtungskonzepte Zukunftsraum Schule: Energieeffiziente Schule Sparsam gebildet Innovative Beleuchtungskonzepte Dr.-Ing. Jan de Boer Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart Innovative Beleuchtungskonzepte Überblick

Mehr

Leuchten für Gleisfelder Gruppe 2. Leuchte (Name)

Leuchten für Gleisfelder Gruppe 2. Leuchte (Name) Seite von 40 Seite 3 von 40 Leuchten für Gleisfelder Gruppe Gleisfeld Lph = 8.0 m bzw. 0.0 m Listenblattnummer: Einseitige Anordnung V Tabelle Gleisfeldbeleuchtung (DIN EN 464-) LED-Modul (00W/4000K) LL

Mehr

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar 1. Praxisforum Biologische Lichtwirkungen Wirkungen des Lichtes auf den Menschen Biologische Lichtwirkungen 24. bis 25. April 2013 in Weimar Agenda Der Mensch im Alltag Biologische Wirkung von Licht Ideen

Mehr

BAFA Förderung! Kosten Senken!

BAFA Förderung! Kosten Senken! BAFA Förderung! Energie SparEN! Kosten Senken! ZUSCHüsse BEKOMMEN! BAFA-Förderung 2015 Zuschuss von bis zu 20% auf energieeinsparende Beleuchtungsanlagen 20% Das BAFA bietet Fördermöglichkeiten für kleine

Mehr

Energieeffizienz-Kennzahlen in

Energieeffizienz-Kennzahlen in Energieeffiziente Straßenbeleuchtung Energieeffizienz-Kennzahlen in der Straßenbeleuchtung Holger Kschischenk 30. März 2015 Dresden, SAB-Konferenzzentrum Energieeffizienz-Kennzahlen in anderen Bereichen

Mehr

Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen

Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen Hocheffiziente Beleuchtungsanlagen Vergleich von Lichttechnologien LED als Non-Plus-Ultra? Potentiale und Begrenzung der Einsatzmöglichkeiten Fördermöglichkeiten für KMU Referent: Dipl. Ing. Steffen Roß

Mehr

Licht macht Schule. Besseres Lernen und nachhaltige Lösungen im Schulgebäude

Licht macht Schule. Besseres Lernen und nachhaltige Lösungen im Schulgebäude 4.370,-Euro,-, Preis gilt für Broschüren und internet inkl. Sperrung für 2 Jahre) Besseres Lernen und nachhaltige Lösungen im Schulgebäude Aufgepasst! Modernes Licht für die Schule In Schulen und Universitäten

Mehr

Igis. Projektnummer : Kunde : Bauamt Igis Bearbeiter : Datum : 28.03.2011

Igis. Projektnummer : Kunde : Bauamt Igis Bearbeiter : Datum : 28.03.2011 Igis Kunde Bauamt Igis Bearbeiter Die nachfolgenden Werte basieren auf exakten Berechnungen an kalibrierten Lampen, Leuchten und deren Anordnung. In der Praxis können graduelle Abweichungen auftreten.

Mehr

der Straßenbeleuchtung

der Straßenbeleuchtung Konferenz Effiziente Straßenbeleuchtung" 3. Energie-Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Straßenbeleuchtung Planung + Berechnung von SB-Anlagen mit LED-Technik Methoden zur lichttechnischen und energetischen

Mehr

ECHE2013 11. April 2013

ECHE2013 11. April 2013 ECHE2013 11. April 2013 Thomas Zwahlen Produkt Manager LICHT FÜR MENSCHEN. Derungs Licht AG Agenda Licht für Operationssäle & OP-Nebenräume Licht für Intensivpflege Licht für Untersuchung & Behandlung

Mehr

Licht im Büro 2 7. Eine Umfrage im Auftrag von Union Investment ergab: Licht, Beleuchtung und helle Räume sind Mitarbeitern im Büro besonders wichtig.

Licht im Büro 2 7. Eine Umfrage im Auftrag von Union Investment ergab: Licht, Beleuchtung und helle Räume sind Mitarbeitern im Büro besonders wichtig. Licht im Büro Offene Bürolayouts kommen also auch bei den Mitarbeitern gut an. Das klappt allerdings nur, wenn die Qualität von Architektur, Raum und Gestaltung stimmt und Arbeitsräume auf die Bedürfnisse

Mehr

Natürliche und künstliche Beleuchtung von Arbeitsstätten

Natürliche und künstliche Beleuchtung von Arbeitsstätten BGR 131.1 - Umschlag:BGR 131-1- Umschlag 05.11.2008 13:27 Seite 2 Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.v. (DGUV) Mittelstraße 51 10117 Berlin Tel.: 030 288763-800 Fax: 030 288763-808 Die vorhergehende

Mehr

Informationen zu S L E O

Informationen zu S L E O Informationen zu S L E O Was heißt SLEO? Street-Lighting-Energy-Optimizer Warum SLEO? SLEO ist A) ein einfaches Werkzeug mit dem man sehr schnell (ohne Detailkenntnisse in der Lichtberechnung) effiziente

Mehr

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl. FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl. FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung Mit Sicherheit ein gutes Gefühl FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung Brandschutz ist bei uns ein sehr sensibles Thema. Schließlich sind wir für

Mehr

Arbeitsplatzleuchte FTL 108 R

Arbeitsplatzleuchte FTL 108 R Produktdokumentation nach DIN 5035-8 (2007-07), Arbeitsplatzleuchte PARA.MI, Stand: September 2014 Seite 1/14 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Produktdaten... 4 3. Lichttechnische Daten... 5 3.1.

Mehr

Referent: Oliver Brammertz. Energieeffiziente Lichtkonzepte TWIN-C. Fördergemeinschaft innovative Tageslichtnutzung.

Referent: Oliver Brammertz. Energieeffiziente Lichtkonzepte TWIN-C. Fördergemeinschaft innovative Tageslichtnutzung. Referent: Oliver Brammertz Fördergemeinschaft innovative Tageslichtnutzung Energieeffiziente Lichtkonzepte TWIN-C www.fitlicht.de Energieeffiziente Lichtkonzepte TWIN-C Energie Quelle: Homepage ZDF 05.04.06

Mehr

Wie energieeffizient Beleuchtung zukünftig sein wird. Dr.-Ing. Jan de Boer Fraunhofer Institut für Bauphysik, Stuttgart

Wie energieeffizient Beleuchtung zukünftig sein wird. Dr.-Ing. Jan de Boer Fraunhofer Institut für Bauphysik, Stuttgart Wie energieeffizient Beleuchtung zukünftig sein wird Dr.-Ing. Jan de Boer Fraunhofer Institut für Bauphysik, Stuttgart 80-90 % der Informationsaufnahme über das Auge Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.2.2012

Mehr

Bei Licht betrachtet: Bürobeleuchtung. Herzlich Willkommen. Potsdamer Dialog, April Seite 1

Bei Licht betrachtet: Bürobeleuchtung. Herzlich Willkommen. Potsdamer Dialog, April Seite 1 Bei Licht betrachtet: Bürobeleuchtung Herzlich Willkommen Potsdamer Dialog, 16. 18. April 2013 04.07.2013 Seite 1 Quelle: C. Schierz. Spektrale Hellempfindlichkeit 2 Gesichtsfeld V (λ): scotopisch (Nachtsehen)

Mehr

Umsetzung neuer Lichtkonzepte bei der Sanierung von Laborgebäuden. Laborrunde Berlin 04.05.2007

Umsetzung neuer Lichtkonzepte bei der Sanierung von Laborgebäuden. Laborrunde Berlin 04.05.2007 Umsetzung neuer Lichtkonzepte bei der Sanierung von Laborgebäuden Laborrunde Berlin 04.05.2007 Referent: Helmut Bleher Ingenieurbüro Müller & Bleher Müller & Bleher Müller & Bleher Unternehmen Bürostandorte

Mehr

BESSER SEHEN. LED-BELEUCHTUNG IN DER INDUSTRIEHALLE.

BESSER SEHEN. LED-BELEUCHTUNG IN DER INDUSTRIEHALLE. BESSER SEHEN. LED-BELEUCHTUNG IN DER INDUSTRIEHALLE. TAUREO EIN WECHSEL, DER SICH LOHNT. Wenn es um die Sanierung einer Beleuchtungsanlage in Produktions-, Logistik- und Lagerhallen geht, ist das LED-Lichtbandsystem

Mehr

Licht Energie Umwelt

Licht Energie Umwelt Licht Energie Umwelt Made in Germany Energieeffizienz Good Practice Sparpotentiale Einsparpotentiale identifizieren Der Strompreis steigt seit mehr als 10 Jahren stetig, ohne dass ein Ende abzusehen ist.

Mehr

OSRAM profi-spot. MINISTAR die weltweit kleinste Halogen-Reflektorlampe INHALT. Bleibt cool. Das Neueste in Kürze für den. Lichtberater 2004/1.

OSRAM profi-spot. MINISTAR die weltweit kleinste Halogen-Reflektorlampe INHALT. Bleibt cool. Das Neueste in Kürze für den. Lichtberater 2004/1. OSRAM MINISTAR die weltweit kleinste Halogen-Reflektorlampe Das Neueste in Kürze für den Elektro-Großhandel, Elektrotechniker und Lichtberater INHALT Seite 2004/1 Mit der MINISTAR der weltweit kleinsten

Mehr

Sind LEDs wirtschaftlich und technisch marktreif? LED - dort wo es Sinn macht! Christian Braatz Dipl. Wirtschafts.Ing.

Sind LEDs wirtschaftlich und technisch marktreif? LED - dort wo es Sinn macht! Christian Braatz Dipl. Wirtschafts.Ing. Sind LEDs wirtschaftlich und technisch marktreif? LED - dort wo es Sinn macht! Christian Braatz Dipl. Wirtschafts.Ing. TRILUX 30.09.2010 Vortragsinhalte 1. LED-Hype 2. Ist LED Beleuchtung energieeffizient

Mehr

Energieeffizienz in Kommunalen Gebäuden Technologien und Förderprogramme. Netzwerk Energie & Kommune 5. Treffen am 28.01.

Energieeffizienz in Kommunalen Gebäuden Technologien und Förderprogramme. Netzwerk Energie & Kommune 5. Treffen am 28.01. Energieeffizienz in Kommunalen Gebäuden Technologien und Förderprogramme Netzwerk Energie & Kommune 5. Treffen am 28.01.2014 in Erfurt Vorstellung ThEGA das Kompetenz- und Informationszentrum für die Themen

Mehr

Basiswissen Licht und Beleuchtung 2013

Basiswissen Licht und Beleuchtung 2013 Basiswissen Licht und Beleuchtung 2013 Hallo ich bin Markus und Trainer bei Philips! Ich werde Ihnen nun in 20 Minuten alles Wissenswerte über die Grundlagen von Licht und Beleuchtung vermitteln () Hinterher

Mehr

Flutlichtanlage Sharks Neutal Herblingen

Flutlichtanlage Sharks Neutal Herblingen Lichttechnische Beurteilung der neuen Flutlichtanlage für das American Football Field. Simulation mit 6 Masten LPH 14m und sechs Fluter HIT 2000W als Vergleich zu der Berechnung mit LPH 9m und LED Fluter

Mehr

Beleuchtung im Milchviehstall

Beleuchtung im Milchviehstall Beleuchtung im Milchviehstall Technische Aspekte einer Stallbeleuchtung Daniel Werner, Dipl.-Ing. (FH) Prof. Dr.-Ing. Eva Schwenzfeier-Hellkamp Baulehrschau-Sondertag Haus Düsse, 21.11.2013 Daniel Werner,

Mehr

Beleuchtung im Büro Hilfen für die Planung von Beleuchtungsanlagen von Räumen mit Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen

Beleuchtung im Büro Hilfen für die Planung von Beleuchtungsanlagen von Räumen mit Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen SP 2.4 (BGI 856) Beleuchtung im Büro Hilfen für die Planung von Beleuchtungsanlagen von Räumen mit Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.v. www.litg.de VBG Ihre gesetzliche

Mehr

Philips Lighting Academy

Philips Lighting Academy Philips Lighting Academy Basis- und Aufbauseminare Wir würden uns freuen, Sie bei einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich einfach per Fax, Brief oder online bei uns an. www.philips.de/akademie

Mehr

Ing. Karl Puchas, MSc. Lokale Energieagentur LEA GmbH. Energie weiter denken

Ing. Karl Puchas, MSc. Lokale Energieagentur LEA GmbH. Energie weiter denken Ing. Karl Puchas, MSc Geschäftsführender Gesellschafter 9. Oktober 2013, Klagenfurt Lokale Energieagentur LEA GmbH. Energie weiter denken 1 Licht auf der Straße - warum, für wen? optisch anspruchsvoll

Mehr

LED Möglichkeiten und Grenzen in der Industriebeleuchtung Update 2014

LED Möglichkeiten und Grenzen in der Industriebeleuchtung Update 2014 LED Möglichkeiten und Grenzen in der Industriebeleuchtung Update 2014 Dipl.-Phys. Alexander Nowak; Licht Minus Strom GmbH European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna Licht Minus Strom GmbH Seit

Mehr

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl. FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl. FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung Mit Sicherheit ein gutes Gefühl FP-Secure, die optimale Kombination von Brandschutz, Akustik und nachhaltiger LED-Beleuchtung Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen Nachhaltigkeit spielt im Gesundheitswesen

Mehr

Innovative Lichtkonzepte. Individuelle Lichtlösungen. Innovative light concepts. Individual light solutions.

Innovative Lichtkonzepte. Individuelle Lichtlösungen. Innovative light concepts. Individual light solutions. Innovative Lichtkonzepte. Individuelle Lichtlösungen. Innovative light concepts. Individual light solutions. L i c h t... Licht bedeutet Leben. Licht beeinfl usst den Biorhythmus und die Psyche des Menschen.

Mehr

Beleuchtung Komfort und gute Lernumgebung

Beleuchtung Komfort und gute Lernumgebung Beleuchtung Komfort und gute Lernumgebung Christian Braatz Dipl.Wirtschafts. Ing. Senior international Referent Agenda 1. Energieeffiziente Schulbeleuchtung 2. BMU Förderprogramm 2014 macht Schule 3. Lernen

Mehr

LEITFADEN DER MA 20 LICHT VORAUS! ENERGIEEFFIZIENTE-INNENBELEUCHTUNG IM DIENSTLEISTUNGSSEKTOR. Dr. Bernd Schäppi Österreichische Energieagentur

LEITFADEN DER MA 20 LICHT VORAUS! ENERGIEEFFIZIENTE-INNENBELEUCHTUNG IM DIENSTLEISTUNGSSEKTOR. Dr. Bernd Schäppi Österreichische Energieagentur LEITFADEN DER MA 20 LICHT VORAUS! ENERGIEEFFIZIENTE-INNENBELEUCHTUNG IM DIENSTLEISTUNGSSEKTOR Dr. Bernd Schäppi Österreichische Energieagentur 1 INHALT I) BELEUCHTUNGSQUALITÄT UND BELEUCHTUNGSEFFIZIENZ

Mehr

Beleuchtung im Büro. Hilfen für die Planung der künstlichen Beleuchtung in Büroräumen BGI 856. Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e. V. www.litg.

Beleuchtung im Büro. Hilfen für die Planung der künstlichen Beleuchtung in Büroräumen BGI 856. Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e. V. www.litg. Hilfen für die Planung der künstlichen Beleuchtung in Büroräumen Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e. V. www.litg.de BGI 856 VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung

Mehr

Effiziente Beleuchtungstechnik für Büro- und Verwaltungsgebäude

Effiziente Beleuchtungstechnik für Büro- und Verwaltungsgebäude Effiziente Beleuchtungstechnik für Büro- und Verwaltungsgebäude Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW 23.10.2007 Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutrale, unabhängige, nicht kommerzielle

Mehr

Hallentiefstrahler. Leistungsstarke Hallenleuchte für eine hochwertige Ausleuchtung

Hallentiefstrahler. Leistungsstarke Hallenleuchte für eine hochwertige Ausleuchtung Hallentiefstrahler Leistungsstarke Hallenleuchte für eine hochwertige Ausleuchtung SE Leistungsstark, effizient und modular! Licht ist nicht gleich Licht und so muss für jedes Projekt eine individuelle

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 17

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 17 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 17 2 Lichttechnische Grundlagen... 21 2.1 Spektrale Bewertung... 21 2.2 Lichtstrom... 21 2.3 Beleuchtungsstärke... 22 2.3.1 Stufen der Beleuchtungsstärke... 23 2.3.2

Mehr

Biologisch wirksame Beleuchtung - Planungsempfehlungen

Biologisch wirksame Beleuchtung - Planungsempfehlungen NA 058-00-27 AA (FNL 27) Wirkung des Lichts auf den Menschen Biologisch wirksame Beleuchtung - Planungsempfehlungen Vorstellung der DIN SPEC 67600:2013-04 Matthias Fassian Andreas Wojtysiak Wolfgang Scharpenberg

Mehr

LIVEABLE CITIES: Beleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen. 4. Lichtfakten

LIVEABLE CITIES: Beleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen. 4. Lichtfakten In dieser Präsentation werden wir folgende Themen behandeln: 1. 2. 3. 4. Lichtfakten Instrumente Design Kosten Was Sie über Licht wissen müssen Instrumente und Richtlinien der Norm Anwendungsmöglichkeiten

Mehr

Produktbeschreibung: MASTER PL-S 2P. Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel Mit integriertem Starter

Produktbeschreibung: MASTER PL-S 2P. Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel Mit integriertem Starter Produktbeschreibung: MASTER PL-S 2P Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel Mit integriertem Starter Vorteile Besonders lange Lebensdauer Mehr Licht bei hohen Temperaturen in der Leuchte durch Philips

Mehr