DER RAUCH MUSS RAUS. Brandschutz und EnEV im Einklang! Aufzugschacht-Entrauchungsystem LIFT-SMOKE-FREE mit allgemeiner bauaufsichtlicher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DER RAUCH MUSS RAUS. Brandschutz und EnEV im Einklang! Aufzugschacht-Entrauchungsystem LIFT-SMOKE-FREE 56-219. mit allgemeiner bauaufsichtlicher"

Transkript

1 DER RAUCH MUSS RAUS B e r a t u n g P r o j e k t i e r u n g L i e f e r u n g M o n t a g e S e r v i c e Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH Schnackenburgallee 41d D Hamburg Telefon +49(0) Telefax +49(0) mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abz) Brandschutz und EnEV im Einklang! Aufzugschacht-Entrauchungsystem LFT-SMOKE-FREE

2 LFT-SMOKE-FREE nnovative Aufzugschachtentrauchung Aufzugschächte sind im Gebäudekomplex wichtige Bauabschnitte, an die viele Anforderungen gestellt werden. Die Lüftung und die Entrauchung im Brandfall sind sicherzustellen. Abb. 1 Die wichtigsten Anforderungen für die natürliche Entrauchung von Aufzugschächten ergeben sich aus den jeweiligen Landesbauordnungen. Der Fahrschacht muss gemäß Norm zu lüften und mit Entrauchungseinrichtungen versehen sein [Abb. 1]. Die Öffnungen müssen grundsätzlich eine Größe von 2,5 % der Grundfläche des Fahrschachtes, mindestens jedoch 0,1 m 2 haben. Mit Einführung der Energieeinsparverordnung ist die Vorgehensweise der dauerhaft angebrachten Öffnung, wie sie bis heute häufig Verwendung gefunden hat [Abb. 1] nicht mehr statthaft. Gebäude sind so auszuführen, daß die wärmeübertragende Umfassungsfläche dauerhaft luftundurchlässig ist. Für die Aufzugschachtentrauchung und -entlüftung bedeutet dieses, daß die angebrachten Öffnungen verschlossen werden müssten. Abb. 2 Das Hauptproblem ist die exakte und weitgehend täuschungsalarmsichere Detektion von Brandrauch im Aufzugschacht. Sofern das Brandschutzkonzept des Gebäudes nichts anderes vorsieht werden hier die zwei Möglichkeiten der Branderkennung mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abz) beschrieben Variante 1 [Abb. 2] Detektion mit punktförmigen Rauchmeldern Bei dieser Ausführungsart werden Rauchmelder nach EN 54 Teil 7 gemäß BTR-Projektierungsvorschlag im Aufzugschacht verteilt. 2

3 Variante 2 [Abb. 3] Detektion mit Rauchansaugsystem (RAS) Rauchgase werden aktiv mittels eines Rauchansaugsystems erkannt (gemäß EN 54 Teil 20). Das VdS-geprüfte Brandmeldesystem besteht aus einem 25 mm starken Rohr, welches vertikal durch den Aufzugschacht geführt wird. Über definierte Ansaugbohrungen wird ständig eine Luftprobe aus dem Überwachungsraum entnommen. Abb. 3 Bei einem Brand im eigentlichen Schacht oder bei von außen eindringendem Brandrauch wird dieser vom System sicher erkannt. Das Zentralgerät wird in den Alarmmodus versetzt und meldet den Brand an die Aufzugsteuerung. Die Ansaugbohrungen sind mittels farbiger Banderolen dauerhaft gekennzeichnet. Abb. 4 Neben der automatischen Alarmauslösung ist im Hauptzugangsbereich auch die manuelle Auslösung des Entrauchungssystems möglich [Abb. 4]. Hierzu dient der RWA-Taster. Auch hier erfolgt die Zentralgerätaktivierung und Meldung an die Aufzugsteuerung. Optional sind weitere RWA-Taster einsetzbar. Der RWA-Taster dient gleichzeitig als Anzeigedisplay für Alarm- und Betriebszustände. Hier kann das Gesamtsystem zurückgesetzt werden. Abb. 5 Die Aufzugsteuerung leitet die Evakuierungsfahrt der Aufzugkabine gemäß EN ein und fährt diese zur vorher bestimmten Hauptbestimmungshaltestelle [Abb. 5]. Diese ist meist im Hauptzugangsbereich. Hier können die Benutzer die Kabine verlassen. Die Aufzugsteuerung unterbindet weitere Fahrten bis zur Freigabe. 3

4 Abb. 6 Das System erlaubt optional die erweiterte statische Brandfallsteuerung. So kann bei einem Brand an der Hauptbestimmungshaltestelle, dieser durch einen optionalen Rauchmelder erkannt werden und an das Zentralgerät (je nach Ausführung) gemeldet werden. Diese Meldung wird an die Aufzugsteuerung geleitet und diese führt die Evakuierungsfahrt zur alternativen Bestimmungshaltestelle durch. Hier können die Benutzer die Kabine verlassen [Abb. 6]. Die Aufzugsteuerung unterbindet weitere Fahrten bis zur Freigabe. Abb. 7 m Zentralgerät befindet sich ebenfalls eine geprüfte Rauchabzugzentrale. Diese fährt ein vertikal eingebautes Jalousiefenster mittels eines 24 V-Motors in die geöffnete Stellung [Abb. 7]. Der Brandrauch wird sicher abgeführt. Das Jalousiefenster ist im Normalfall geschlossen. Die wärmegedämmten Glaseinsätze sorgen auch für die Belichtung. Neben Standardgrößen sind auf Wunsch auch Sondergrößen lieferbar. Abb. 8 Alternativ ist die Entrauchung auch über eine Lichtkuppel mit wärmegedämmtem Aufsatzkranz möglich, wenn der Einbau eines Jalousiefensters in der Vertikalen aus baulichen Gründen nicht möglich ist [Abb. 8]. Auch dieser Antrieb ragt nicht in den Sicherheitsbereich des Aufzugschachtes hinein. Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) ist für diese alternative Variante bereits beantragt. Gegebenenfalls ist eine Zustimmung im Einzelfall (ZiE) erforderlich. 4

5 Optionale optische oder akustische Alarmgeber können direkt an das Zentralgerät angeschlossen werden, um Bewohner des Gebäudes zu alarmieren [Abb. 9]. Abb. 9 BMZ Die Zusammenschaltung mit anderen Brandschutzsystemen, z. B. Brandmeldeanlagen, ist problemlos möglich. Für die Entlüftung ist das Zentralgerät über einen manuellen Schlüssellüftertaster ansteuerbar [Abb. 10]. Hierbei wird das Zentralgerät in den Lüftungsmodus gesetzt. Das Jalousiefenster oder die Lichtkuppel wird geöffnet bzw. geschlossen. Die Schlüsselbetätigung erlaubt nur eine Bedienung durch befugte Personen. Die Lüftung ist auch durch andere Systeme der Gebäudesystemtechnik steuerbar, bzw. über im Schacht installierte Thermostate oder CO 2 -Melder aktivierbar. Abb. 10 Die Aufzugrichtlinie 95/16/EG sieht im Artikel 2, Absatz 3 vor, dass keine aufzugfremden Einrichtungen im Aufzugschacht installiert werden dürfen. Gemäß Stellungnahme des TÜV-Hannover und DEKRA-Nord ist das hier vorgestellte System keine aufzugfremde Einrichtung und kann demnach in allen Aufzugschächten eingesetzt werden. Das System LFT-SMOKE-FREE wird durch ausgebildetes Fachpersonal instandgehalten. n den meisten Fällen sind es die Aufzugservicetechniker, die eine entsprechende Qualifizierung haben. Die Kosten der nstandhaltung sind daher äußerst gering. Die nach EnEV gebotene Aufzugschachtentrauchung darf nur bei Vorliegen eines Verwendbarkeitsnachweis gemäß Musterbauorndung (MBO) eingesetzt werden. Das System LFT-SMOKE- FREE verfügt hierzu über die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz). Weiterführende nformationen inkl. nformationen zur abz finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Download unter 5

6 LFT-SMOKE-FREE getestet, zertifiziert für gut befunden 6

7 Entrauchungssysteme für Aufzugschächte haben sich in Mitteleuropa durchgesetzt. Das tausendfach installierte System LFT-SMOKE-FREE des Marktführers der Aufzugschachtentrauchung ist von diversen neutralen Prüfinstituten verifiziert worden. Geprüftes Entrauchungssystem Die besondere Eignung für die Entrauchung und Entlüftung von Aufzugschächten mit diesem System wird bestätigt. Weiterhin wird attestiert, dass es sich um keine aufzugsfremde Einrichtung im Sinne der Richtlinie 95/16 EG Artikel 2, Absatz (3) handelt. Die Forderungen der EN81-73 Verhalten von Aufzügen im Brandfall (Rücksendeeinrichtung) können bei Einsatz des Entrauchungssystems erfüllt werden. Das Baurecht fordert beim Einsatz von Aufzugschachtentrauchungssystemen einen Verwendbarkeitsnachweis. Dieser ist vom Deutschen nstitut für Bautechnik in Form einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abz) für das System LFT-SMOKE-FREE erteilt worden. Näheres finden Sie im Downloadbreich unter Hohe Energieeinsparung Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) liegt vor TÜV-Nord geprüft TÜV-AUSTRA geprüft Berichtsnr AT-SP/0024 Baumuster-geprüft DEKRA-Prüfnr EnEV-gerecht Keine aufzugsfremde Einrichtung gem. Richtlinie 95/16 EG EN81-73 erfüllt VD 6017 erfüllt 7

8 Unser Sortiment für die Aufzugschacht- Entrauchung LSF-Zentraleinheit/abZ Art.-Nr VdS-zugelassene Motorzentrale 230 V AC/24 V DC mit Notversorgung über wartungsfreie Notstrombatterien 2 x 12 V; 2,2 Ah. Gerät im Kunststoffaufputzgehäuse mit Schloß. Gehäuse in a.p-ausführung, 295 x 295 x 85 mm. Microprozessorgesteuert, mit Überwachung aller sicherheitsrelevanter Funktionen. Leitungsüberwachung auf Unterbrechung, Kurz- und Erdschluß sowie Notstrombatteriestörung. Potentialfreie Wechslerkontakte zur Meldung von Alarm und Störung. Nachtaktbetrieb bei RWA-Alarm (35 Minuten). Notschließmöglichkeit bei Störung im Lüftungsbetrieb. Einmannrevision, Wartungstimer und Lüftungsstufenbetrieb programmierbar, Anschlußmöglichkeiten: - RWA-Antriebe 24 V; 2,0 A Gesamtmotorstrom - 10 RWA-Taster - 10 Lüftertaster - 10 Rauchmelder Leitungseinführung von oben oder hinten oder LSF-Zentralgerät Art.-Nr Zentralgerät mit eingebautem VdS-geprüften Rauchansaugsystem (45 db(a)), inkl. Detektormodul und RWA-Zentrale. Das System ist notversorgt über wartungsfreie Notstrombatterien 2 x 12 V 2,2 Ah. Gerät anschlussfertig im belüfteten Stahlblechgehäuse 600 x 600 x 210 mm aufgebaut. Leitungseinführung über Gehäuseverschraubungen oben. Ansaugrohreinführung über Durchstoßdichtungen oben und unten. Anschlussklemmen geeignet für Anschlussdrähte bis max. 4 mm 2. Geräteinterne LED-Anzeigen für - Betrieb RAS - Alarm RAS - Störung RAS - Betrieb RWA-Zentrale - Alarm RWA-Zentrale - Störungen RWA - Zentrale nformations-led mit Programmiertaste zur Einstellung von systemspezifischen Varianten. Funktionswahl über veränderbare Brückenbelegungen. m Lüftungsbetrieb ansteuerbar über Lüftertaster oder andere Systeme der Hausleittechnik. Für Sonderprojektierungen, auch für Schachthöhen > 40 m. Keine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz); Zustimmung im Einzelfall (ZiE) notwendig. 8

9 Systemvergleich LSF/abZ LSF/abZ-RAS LSF Verwendbarkeitsnachweis Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) - Zustimmung im Einzelfall (ZiE) - - Branderkennung Rauchmelder - - Brandmeldezentrale mit Rauchansaugsystem (RAS) - - Rauchansaugsystem (RAS) - - Max. Rohrleitungslänge des Rauchansaugsystem - 40 m 80 m (optional) Auswerteeinheit in Steuerzentrale integriert - - Auswerteeinheit extern - Notversorgung bei Netzausfall Überwachung des Gesamtsystems Zusatzfunktionen Rauchmelderüberwachung Hauptbestimmungshaltestelle Eingang für externe Ansteuerung (BMZ) Manuelle Auslösung Rauchabzug Potenzialfreie Meldekontakte für: Alarm Störung Alarm Hauptbestimmungshaltestelle (optional) Lüftungsfunktion: Manuell Zeitbegrenzung (einstellbar) Temperaturüberwachung des Schachtes möglich Automatische Zeit- und Wetterabsicherung möglich CO 2 -Überwachung möglich 9

10 Rauchmelder im Aufzugschacht Art.-Nr Rauchmelder mit Sockel, geprüft nach EN 54-7, inkl. Befestigungskonsole. Farbe weiß. Platzierung jeweils einmal an der Schachtdecke und einmal an der Wand unterhalb der Kabine in der untersten Haltestelle. Abstand dieser Melder nicht mehr als 10 m. CPD-Nr CPD-0035 Brandmeldezentrale mit Rauchansaugsystem Art.-Nr Einheit aus EN 54-geprüfter Brandmeldezentrale mit angeschlossenem EN 54-geprüften Rauchansaugsystem (40 db (A)), inkl. Detektormodul komplett notversorgt über wartungsfreie Notstrombatterien 2 x 12 V 12 Ah Das Gerät anschlussfertig aufgebaut. Anschlussklemmen geeignet für Anschlussdrähte bis max. 2,5 mm². Geräteinterne LED-Anzeigen für - Betrieb RAS - Alarm RAS - Störung RAS Rohrsystem mit Zubehör Art.-Nr Rohrsystem zur Heranführung von Brandrauch an das LSF-Zentralgerät unter Berücksichtigung einer Sonderprojektierung max. 80 m 10

11 Jalousiefenster mit motorischem Antrieb (0,1 m 2 ) Art.-Nr Jalousiefenster wie Art jedoch mit einer Lamelle außen bündig mit dem Rahmen abschließend. Geometrisch freie Abzugfläche ca. 0,1 m 2. Nenngröße (Rohbauöffnung): Breite 600 mm, Höhe 300 mm Verglasung: Neutralux Advance, U-Wert: 1,1. CPD-Zulassung Nr CPD-C-004/2007 Montagerahmen für Jalousiefenster (0,1 m²) Art.-Nr Montagerahmen wie , jedoch abgestimmt auf das Jalousiefenster 0,1 m 2. Jalousiefenster mit motorischem Antrieb (0,3 m 2 ) Art.-Nr Jalousiefenster mit elektromotorischem Antrieb zur Abfuhr von Brandgasen und zu Lüftungszwecken. Gefertigt aus thermisch getrennten Aluminiumprofilen mit solierverglasung. Optimale Entlüftung im offenen und gute Wärmedämmung im geschlossenen Zustand. 3 Lamellen außen bündig mit dem Rahmen abschließend. Rahmenbautiefe 65 mm. Ansichtsbreite Rahmen horizontal 20 mm, vertikal 40 mm. Drehlager der Einzellamellen aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Lamellenantrieb über integrierte Zahnstange mit herausgeführtem Antriebsstift. Aufgesetzter 24 V-Motor mit elektronischer Endabschaltung für sicheren Dichtschluss. Geometrisch freie Abzugfläche ca. 0,3 m 2. Prüfzeugnisse des nstitut für Fenstertechnik, FT in Rosenheim, können auf Anfrage gestellt werden für Prüfungen des Wärmedurchgangskoeffizienten nach DN , Teilprüfung der Fugendurchlässigkeit und Schlagregendichtheit nach DN 18055, sowie Prüfung des Schalldämm-Maßes nach DN EN Farbe: E6-EV1 Nenngröße (Rohbauöffnung): Breite 600 mm, Höhe 752 mm Verglasung: Neutralux Advance, U-Wert: 1,1. CPD-Zulassung Nr CPD-C-004/2007 Montagerahmen für Jalousiefenster (0,3 m 2 ) Art.-Nr Der Einsatz des Montagerahmens erfolgt, wenn das Jalousiefenster 0,3 m 2 von innen über eine vorhandene Rauchabzugsöffnung gesetzt werden kann. Hierbei entfällt der Jalousiefenstereinbau in das Mauerwerk. Der Rahmen ist aus Aluminium-L-Profilen gefertigt. Er wird bei Bedarf werkseitig am Jalousiefenster befestigt geliefert oder zum nachträglichen Anbau beigestellt. Die Auflageflanschbreite beträgt umlaufend 46 mm. Der gesamte Aufbau hat eine Höhe von 250 mm. Flanschbefestigungslöcher sind ausreichend vorgegeben

12 Lichtkuppel mit motorischem Antrieb Art.-Nr Hinweis: Einbau, wenn die Verwendung des vertikal einzubauenden Jalousiefensters aus Vorpositionen nicht möglich ist. Lichtkuppel mit elektromotorischem Antrieb zur Abfuhr von Brandgasen und zu Lüftungszwecken. Nenngröße 900 x 600 mm. Mit PVC-Aufsetzkranz 15 cm hoch für materialgerechte Verbindung zur Dachbahn. Kuppel aus zweischaligem opalen Acrylglas. Antrieb über TÜV-geprüften 24 V-Kettenantrieb. Geometrisch freie Abzugfläche ca. 0,3 m². U-Wert Lichtkuppelschale 2,9; U-Wert Aufsetzkranz 1,17. Aufsetzkranzhöhen 30, bzw. 50 cm optional lieferbar. Zustimmung im Einzelfall (ZiE) notwendig. Durchtrittsicherung Art.-Nr in Verb. mit Art. Nr Durchtrittsicherung zur Verhinderung des Absturzes in den Schacht. Stabile Metallausführung. Einbau im Zuge der Lichtkuppelmontage. Durchtrittsicherungen erfüllen die Auflagen der Berufsgenossenschaften. Lichtkuppel im Passivhausstandard Art.-Nr Lichtkuppel mit elektromotorischem Antrieb zur Abfuhr von Brandgasen und zu Lüftungszwecken. Nenngröße 600 x 600 mm. Mit Glasfaserkunststoff- Aufsetzkranz 50 cm hoch für materialgerechte Verbindung zur Dachbahn. Kuppel aus VSG-Verglasung mit 3-Schichten-Glas. Antrieb über 24 V-Kettenantrieb. Geometrisch freie Abzugfläche ca. 0,16 m 2. U-Wert Gesamtgerät 0,7. Diese Lichtkuppel ist bauartbedingt durchtrittsicher. Zustimmung im Einzelfall (ZiE) notwendig Dunkelklappe Art.-Nr Dunkelklappe mit elektromotorischem Antrieb zur Abfuhr von Brandgasen und zu Lüftungszwecken. Nenngröße 600 x 600 mm. Mit Glasfaserkunststoff- Aufsetzkranz 30 cm hoch für materialgerechte Verbindung zur Dachbahn. Antrieb über 24 V-Kettenantrieb. Geometrisch freie Abzugsfläche ca. 0,16 m 2. U-Wert Gesamtgerät 0,85. Diese Dunkelklappe ist bauartbedingt eingeschränkt durchtrittssicher. Zustimmung im Einzelfall (ZiE) notwendig.

13 Dachflächenfenster mit elektromotorischem Antrieb Art.-Nr Schwingfenster mit 90 Grad Öffnungswinkel. Blendrahmen-Außenmaße (B x L): 780 x 980 mm Flügel und Blendrahmen: Holzkern mit nahtloser Kunststoff-Ummantelung aus Polyurethan, feuchtigkeitsunempfindlich, dauerhaft, besonders pflegeleicht. nklusive Eindeckrahmen für Dacheindeckung. PVC-frei, FCKW-frei hergestellt. Außenabdeckung aus Aluminium, einbrennlackiert, grau. Verglasung mit Multifunktionsscheibe für erhöhten Wärmeschutz: U-Wert: 1,3 nnen: 2 x 3 mm Sicherheitsglas Außen: 6 mm gehärtetes Einscheiben-Sicherheitsglas Eine Dichtung zwischen Flügel und Eindeckrahmen mit Anschlag- und Gleitfunktion. Mit CE-Zeichen entsprechend EN Mit vorinstalliertem Rauchabzugsmotor 24 V, ca. 2 A und beiliegenden Windableitblechen. Zugelassener Dachneigungsbereich: je nach Wahl der Eindeckrahmen. Zustimmung im Einzelfall (ZiE) notwendig. RWA-Taster Art.-Nr W Manuelle Alarmauslösestelle und Display für die Alarmbefehlsgabe und Zustandsanzeigen. Mit Beschriftungsschild Aufzugschachtentrauchung. Oranges, abschließbares a. P.-Kunststoffgehäuse mit Einschlagglasscheibe 125 x 125 x 30 mm (B x H x T), inkl. Schlüssel. Tasten für: Alarm und Reset LED-Anzeigen für: Alarm, Betrieb, Störung. RWA-Taster Art.-Nr W (o. Abb./optional) Manuelle Alarmauslösestelle und Display für die Alarmbefehlsgabe und Zustandsanzeigen. Mit Beschriftungsschild Aufzugschachtentrauchung. Oranges, abschließbares a. P.-Kunststoffgehäuse mit Einschlagglasscheibe 125 x 125 x 30 mm (B x H x T), inkl. Schlüssel. Tasten für: Alarm und Reset LED-Anzeige für Alarm Rauchmelder Hauptbestimmungshaltestelle Art.-Nr (optional) Automatischer Rauchmelder nach dem Streulichtverfahren zur Montage an der Hauptbestimmungshaltestelle. Mit Alarm-LED rot. Rauchmelder mit Riegelsockel. Durchmesser 100 mm. Farbe weiß. CPD-Zulassung Nr CPD-0035 Akustischer Alarmgeber Art.-Nr (o. Abb./optional) Elektronische Sirene 24 V zur Alarmierung im Brandalarmfall. Farbe grau. Warnton ca. 90 db. Gerät aus Kunststoff in a. P.-Ausführung Abbildung ähnlich W 13

14 Schlüssellüftertaster Art.-Nr AP; Art.-Nr UP Manueller Schlüsseltaster zur Betätigung des Jalousiefensters oder der Lichtkuppel im Lüftungsbetrieb. Mit LED-Anzeige Auf. Symbole für die Betätigungsrichtung AUF-ZU. Die Funktion des Lüftertasters ist im Alarmfall bzw. bei Störung automatisch gesperrt. Thermostat 5 C 35 C Art.-Nr (optional) Der Allzweckthermostat wird zur Regelung der Temperatur in Aufzugschächten eingesetzt. Über den Thermostaten werden Lüftungsklappen geöffnet bzw. geschlossen. Der Temperaturschaltpunkt ist individuell zwischen 5 C und 35 C wählbar. Der Montageort sollte so gewählt werden, daß das Gerät keiner dauernden Zugluft oder Wärmestrahlung ausgesetzt ist. Montagehöhe ca. 1,6 m. Schaltleistung : 2,2 kw; Kontakt: 1 Wechsler Schalttemperaturdifferenz: ca. 0,5 k; Schutzart: P Luftgütemesser Art.-Nr (optional) Das Kohlendioxidmesssystem ist zur Überwachung der Luftgüte in Aufzugschächten. Ampel aus drei LEDs zeigt den Kohlendioxidgehalt der Luft (Luftgüte) an: Grün: Kohlendioxidkonzentration unter dem hygienischen Richtwert für nnenräume nach DN 1946 Teil 2 von ppm. Gelb: Kohlendioxidgehalt zwischen und ppm, Rot: CO 2 -Konzentration von ppm. Stromversorgung über 24 V Gleichspannung, ca. 100 ma. Die verringerte Notstromüberbrückungszeit der LSF-Zentraleinheit ist zu beachten. Potentialfreier mpulskontakt bei Schwellwert über ppm Kohlendioxyd. 14

15 LFT-SMOKE-FREE nstallationsbeispiele Auf den folgenden Seiten zeigen wir hnen einige Beispiele der unterschiedlichen Schachttypen, Systemvarianten und Besonderheiten. Die Vielzahl der Möglichkeiten ist nahezu unbeschränkt. Die Beispiele sollen hnen einen Anhaltspunkt für den Variantenreichtum des Systems LFT-SMOKE-FREE aufzeigen. Senden Sie uns das Anforderungsprofil für hre zu erstellende Projektierung gerne zu. Unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten erarbeiten wir für Sie die optimale Lösung

16 LFT-SMOKE-FREE nstallationsbeispiel LSF/abZ Schachthöhe max. 40 m Legende M E B Rauchabzug A A Zentraleinheit (Art. Nr ), 295 x 295 x 85 mm M F B Anschluss 230 V, 50 Hz; separat absichern E Lichtkuppel mit Motor 24 V DC oder F Jalousiefenster mit Motor 24 V DC Motorzuleitung jeweils mindestens O - 3 x 1,5mm 2 max. 40 m Rauchmelder Aufzugschacht Abstand 10 m max 9 Stück max. CH Rauchmelder Hauptbestimmungshaltestelle H Lüftertaster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF RWA-Taster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF H CH Zuleitung Lüfter- und RWA-Taster jeweils 4 x 2 x 0,8 mm Die Standorte der Geräte erfolgen gemäß Projektierung, bzw. in Abstimmung mit der Bauleitung. Bauaufsichtliche Auflagen sind zu beachten. Objektbezogene Projektierung beachten! 16 16

17 nstallationsbeispiel LSF/abZ-RAS Schachthöhe max. 40 m Legende A Zentraleinheit (Art. Nr ), 295 x 295 x 85 mm M E Rauchabzug BMZ B A R B Anschluss 230 V, 50 Hz; separat absichern G M F E Lichtkuppel mit Motor 24 V DC oder F Jalousiefenster mit Motor 24 V DC Motorzuleitung jeweils mindestens O - 3 x 1,5mm 2 R Rauchansaugsystem / Detektormodul G Ansaugrohr 25 mm max. 40 m CH Rauchmelder Hauptbestimmungshaltestelle H Lüftertaster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF RWA-Taster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF Zuleitung Lüfter- und RWA-Taster jeweils 4 x 2 x 0,8 mm H CH Die Standorte der Geräte erfolgen gemäß Projektierung, bzw. in Abstimmung mit der Bauleitung. Bauaufsichtliche Auflagen sind zu beachten. Objektbezogene Projektierung beachten! 17 17

18 LFT-SMOKE-FREE nstallationsbeispiel LSF/abZ Schachthöhe max. 30 m Sonderprojektierung Doppelschacht/eine Rauchabzugsöffnung E M Rauchabzug B A F M max. 30 m CH CH H H Legende A Zentraleinheit (Art. Nr ), 295 x 295 x 85 mm B Anschluss 230 V, 50 Hz; separat absichern E Lichtkuppel mit Motor 24 V DC oder F Jalousiefenster mit Motor 24 V DC Motorzuleitung jeweils mindestens O - 3 x 1,5mm 2 Rauchmelder Aufzugschacht Abstand 10 m max.; 9 Stück max. CH Rauchmelder Hauptbestimmungshaltestelle H Lüftertaster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF RWA-Taster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF Zuleitung Lüfter- und RWA-Taster jeweils 4 x 2 x 0,8 mm Die Standorte der Geräte erfolgen gemäß Projektierung, bzw. in Abstimmung mit der Bauleitung. Bauaufsichtliche Auflagen sind zu beachten. Objektbezogene Projektierung beachten! 18 18

19 nstallationsbeispiel LSF Legende Schachthöhe max. 80 m Sonderprojektierung A Zentraleinheit (Art. Nr ), 600 x 600 x 210 mm BMZ Rauchabzug A E M B Anschluss 230 V, 50 Hz; separat absichern C G F M C Zur Brandmeldezentrale, zum Rauchmelder 2 x 2 x 0,8 mm B E Lichtkuppel mit Motor 24 V DC oder F Jalousiefenster mit Motor 24 V DC Motorzuleitung jeweils mindestens O - 3 x 1,5mm 2 G Ansaugrohr 25 mm max. 80 m H Lüftertaster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF RWA-Taster, Montagehöhe ca. 1,4 m OKFF Zuleitung Lüfter- und RWA-Taster jeweils 4 x 2 x 0,8 mm H C Die Standorte der Geräte erfolgen gemäß Projektierung, bzw. in Abstimmung mit der Bauleitung. Bauaufsichtliche Auflagen sind zu beachten. Objektbezogene Projektierung beachten! 19 19

20 Energieverschwendung durch falsch projektierten Brandschutz: Energieeinsparung online berechnen Auf unserer Website können Sie unter (wählen Sie Kalkulator ) den jährlichen Wärmeverlust durch eine dauerhaft angebrachte Rauchabzugsöffnung auf Euro und Cent genau berechnen! Den neuesten Stand zum System LFT-SMOKE-FREE und den anderen Systemlösungen von BTR finden Sie ständig aktualisiert auf unserer Website unter überreicht durch: BTR Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH Schnackenburgallee 41 d D Hamburg Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Änderungen vorbehalten

DER RAUCH MUSS RAUS. Brandschutz und EnEV im Einklang! Aufzugschacht-Entrauchungssystem LIFT-SMOKE-FREE

DER RAUCH MUSS RAUS. Brandschutz und EnEV im Einklang! Aufzugschacht-Entrauchungssystem LIFT-SMOKE-FREE DER RAUCH MUSS RAUS Beratung Projektierung Lieferung Montage Service Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH Schnackenburgallee 41d D-22525 Hamburg Telefon +49(0)40 8971 20-0 Telefax +49(0)40 8971 20-20

Mehr

ETERNIT Treppenhaus-Rauchabzug fumilux 24-J 10

ETERNIT Treppenhaus-Rauchabzug fumilux 24-J 10 02/2011 Produktbeschreibung ETERNIT Treppenhaus-Rauchabzug fumilux 24-J 10 Eternit Flachdach GmbH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil)

Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) Technisches Datenblatt Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) - 1 - 1. Eigenschaften Die Luftgüte-Ampel (MF420-IR-Mobil) ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Sie detektiert den

Mehr

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL Technisches Datenblatt MF420-IR-AL - 1 - 1. Eigenschaften Das Kohlendioxidmesssystem MF420-IR-AL ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Mit Hilfe von zwei unabhängigen Relaiskontakten

Mehr

Die frühestmögliche Warnung bei einem Feuer

Die frühestmögliche Warnung bei einem Feuer Die frühestmögliche Warnung bei einem Feuer ST-630 DET - Der 10-JAHRES- RAUCHMELDER mit sicherer Funkvernetzung Herausforderung Stand der Technik Optische Detektionsverfahren sind effektiv, wenn sie richtig

Mehr

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 Steuerungen für Pumpstationen 06-AP-ST- 001 Steuerungen für Pumpstationen - CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 353 06-AP-ST- 002 Steuerungen für Pumpstationen CEN/5-B und CDN/5-B Die kompakte Pumpensteuerung

Mehr

Alarmtaster nach EN81 für die Montage auf oder unter der Kabine, IP54, optional fertig installiert:

Alarmtaster nach EN81 für die Montage auf oder unter der Kabine, IP54, optional fertig installiert: ot-top-chalter mit chaltstellungsanzeige gem. E81, IP54, optional fertig installiert: Alarmtaster nach E81 für die Montage auf oder unter der Kabine, IP54, optional fertig installiert: 51034 ohne Zuleitung

Mehr

DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. Jetzt Ihre vier Wände sichern! Fühlen Sie sich wohl. Geschützt vor Einbruch und Brand. www.telenot.de

DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. Jetzt Ihre vier Wände sichern! Fühlen Sie sich wohl. Geschützt vor Einbruch und Brand. www.telenot.de DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. FÜR SIE UND IHR Zuhause. Fühlen Sie sich wohl. Geschützt vor Einbruch und Brand. Jetzt Ihre vier Wände sichern! www.telenot.de mit Sicherheit Wohlfühlen. Wir schützen Ihr Zuhause.

Mehr

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos.

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Die Zuverlässigkeit komfortabler Zugangslösungen gewinnt vor dem Hintergrund des Sicherheitsaspektes zunehmend an Bedeutung. Um den Ansprüchen

Mehr

GMC 8022. ab Version 813b GMC 8022 E. ab Version 813b. Datenblatt. Gasmess- und Warnsysteme

GMC 8022. ab Version 813b GMC 8022 E. ab Version 813b. Datenblatt. Gasmess- und Warnsysteme GMC 8022 ab Version 813b GMC 8022 E ab Version 813b Gasmess- und Warnsysteme Anwendung Die Auswertgeräte GMC 8022 und GMC 8022E in Verbindung mit Messfühlern mit 4-20 ma Signalausgang haben folgende Funktionen:

Mehr

Brandschutzspezifische Antragsunterlagen Gutachtliche Stellungnahme im Bereich Brandschutz

Brandschutzspezifische Antragsunterlagen Gutachtliche Stellungnahme im Bereich Brandschutz Merkblatt ZiE Nr. 2A Hinweise zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gemäß Art. 18 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 1 Bayerische Bauordnung (BayBO) Bereich Brandschutz (Fassung Januar 2014) Brandprüfung

Mehr

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) in Industrie-, Gewerbe und Lagerräumen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) in Industrie-, Gewerbe und Lagerräumen Sicherheitsdepartement Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz Brandschutz und Störfallvorsorge Schlagstrasse 87 Postfach 4215 6431 Schwyz Telefon 041 819 22 35 Telefax 041 811 74 06 www.sz.ch/brandschutz

Mehr

Kleintransportbänder einspurig Katalog

Kleintransportbänder einspurig Katalog Kleintransportband, (STB) Kleintransportband, doppelspurig (DTB) 1 1. Allgemeines zu Kleintransportbändern SIM ist Spezialist für den Transport und Zuführung von Kleinteilen jeder Art. Eine Standardkomponente

Mehr

VENTILOGO IVR Lüftungs-Intervallregelung

VENTILOGO IVR Lüftungs-Intervallregelung VENTILOGO IVR Intervallregelung für Wohnungslüftungsanlagen REV005 Seite 1 Inhalt Beschreibung 3 Vorteile 5 Funktionsweise 6 Intervalllüftung 6 Bedarfslüftung 6 Nutzereingriff 6 Systemkomponenten 7 Steuerbares

Mehr

2 Aufbau und Konstruktion der Wände

2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2.1 Außenwände Die Konstruktion der Außenwände zeichnet sich durch einen ökologisch besonders wertvollen dampfdiffusionsoffenen Wandaufbau aus, der zudem einen hohen

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Schindler Aufzüge Kabinengröße Aufzugsanlagen von Schindler eignen sich auch für den barrierefreien Gebäudezugang.

Mehr

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Flachdachausstiege Lieferbar : als einbaufertiges Element nach DIN 4570 nach Energieeinsparverordnung (EnEV) mit beheizbarer oberer Abdeckung Feuerwiderstandsklasse

Mehr

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik 8 Installationsgeräte 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik Reinräume Produktions- und Montageprozesse können ebenso wie chirurgische Eingriffe durch Partikel und Keime, die sich in der Raumluft befinden,

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause.

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. Perfekter Schutz für Neubauten und Sanierungen. SKS Vorsatz-Rollladensysteme Für mehr Wohnqualität. In Haus und Wohnung. Bester

Mehr

2011 hansebeton - alle Rechte vorbehalten http://www.adm-garagen.de

2011 hansebeton - alle Rechte vorbehalten http://www.adm-garagen.de Dach Für alle hansebeton Fertiggaragen gibt es neben dem Standardflachdach mit umlaufender, farbig abgesetzter Attika auch verschiedene Giebeldächer und Sonderkonstruktionen. Lassen Sie sich hier durch

Mehr

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 STENTOFON AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 Mit unserem Aufzugnotruf erhalten Betreiber von Aufzügen das zurzeit modernste und sicherste Aufzugnotrufsystem auf dem Markt. Zudem ist es durch die automatische

Mehr

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima 2. A12 / LMC-F-1 / D -CD Klappenantriebe LMC...-F (mit schneller Laufzeit) Formschluss-Ausführungen OEM at020901 at004707

Mehr

Produktschulung DOM AccessManager

Produktschulung DOM AccessManager Produktschulung DOM AccessManager SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Seite 1 von 38 Produktschulung DOM AccessManager 08/2005 DOM AccessManager Leistungsmerkmale Speicherinhalt: Bis zu 1.000 Schließmedien (Optional

Mehr

2. A12 / LM-F-1 / D -CD

2. A12 / LM-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima at004707 2. A12 / LM-F-1 / D -CD Klappenantriebe LM...-F Formschluss-Ausführungen OEM at001707 at019901 Auswahl-abelle

Mehr

JUNG PUMPEN US 73 253 SCHMUTZWASSERPUMPEN

JUNG PUMPEN US 73 253 SCHMUTZWASSERPUMPEN SATZ ie Tauchmotorpumpen US 73 253 sind überall dort einzu setzen, wo stark verschmutztes Wasser mit Beimengungen bis 30 und 40 mm Korngröße, ohne Steine, anfällt. Faserhaltiges Abwasser, wie es in Wäschereien

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

STAND-ALONE -SYSTEMS

STAND-ALONE -SYSTEMS Typenbezeichnung HPS 00 Wall 4/48/60V - 00A HPS 400 Floor 4/48/60V-400A HPS 760 mit BVS 800 4/48/60V-760A Verbraucherverteilung integriert integriert in BVS 800 Gleichrichtergerät HR 300 / HR 400 HR 300

Mehr

JUNG PUMPEN US 62 251 SCHMUTZWASSERPUMPEN

JUNG PUMPEN US 62 251 SCHMUTZWASSERPUMPEN SATZ ie überflutbaren Tauchmotorpumpen US 62-251 sind überall dort einzusetzen, wo Schmutzwasser mit Beimengungen bis 10 mm Korngröße anfällt, z.b. in Sammelbehältern für Grundwasser, in stationären Entwässerungsanlagen

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S VENTISAFE WL Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650 Januar.2011 Seite 1 Inhalt Anwendung 3 Systemaufbau 4 Systemvorteile 5 Ausführungsvarianten 5 Abmessungen 6 Dimensionierungsvorschlag

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. Jetzt Ihr Büro sichern! Einbruchschutz in jeder Geschäftslage. Die Alarmanlage für Ihre Büroräume. www.telenot.

DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. Jetzt Ihr Büro sichern! Einbruchschutz in jeder Geschäftslage. Die Alarmanlage für Ihre Büroräume. www.telenot. DAS BESTE SICHERHEITSPAKET. Für Sie und Ihr Büro. Jetzt Ihr Büro sichern! Einbruchschutz in jeder Geschäftslage. Die Alarmanlage für Ihre Büroräume. www.telenot.de Entspannt arbeiten. WIR SCHÜTZEN IHRE

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

Bauordnungsamt und Feuerwehr. Merkblatt. Empfehlungen für. Brandschutztechnische. Anforderungen an Kindergärten

Bauordnungsamt und Feuerwehr. Merkblatt. Empfehlungen für. Brandschutztechnische. Anforderungen an Kindergärten Bauordnungsamt und Feuerwehr Merkblatt Empfehlungen für Brandschutztechnische Anforderungen an Kindergärten Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Bauordnungsamt und Feuerwehr Stand Dezember

Mehr

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITSLEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! Safety first! Mit Legrand Sicherheitsleuchten und dem entsprechenden

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Im A liegt der Unterschied

Im A liegt der Unterschied einzigartige Wärmedämmung Unterboden-Dichtungsband U-Wert bis zu 0,33 W/(m2K)* Psi-Wert bis zu 0,10 W/(mK)* Höhen und Tiefen variabel Piening Aufsatzkasten RK 30 A /RK 40 A Im A liegt der Unterschied Montage

Mehr

DER STEIRISCHE FUSSBALLVERBAND FÖRDERT SICHERHEIT FÜR SEINE VEREINE

DER STEIRISCHE FUSSBALLVERBAND FÖRDERT SICHERHEIT FÜR SEINE VEREINE DER STEIRISCHE FUSSBALLVERBAND FÖRDERT SICHERHEIT FÜR SEINE VEREINE Schützen Sie sich und Ihren Verein, damit Ihnen bleibt was Ihnen gehört. Eine Alarmanlage hat von allen Sicherheitssystemen die größte

Mehr

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten LIGHT- Monitoring Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten 1 An Sicherungssysteme in Außenbereichen werden hohe Ansprüche bezüglich mechanischer Festigkeit, Wetterbeständigkeit

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

FVLR-Merkblatt 06 Mai 2015. Der U-Wert bei Dachoberlichtern Begriffe, Normen, Prüfungen. Merkblatt 06: Ausgabe Mai 2015

FVLR-Merkblatt 06 Mai 2015. Der U-Wert bei Dachoberlichtern Begriffe, Normen, Prüfungen. Merkblatt 06: Ausgabe Mai 2015 Der U-Wert bei Dachoberlichtern Begriffe, Normen, Prüfungen Merkblatt 06: Ausgabe Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e.v. Technische Angaben und Empfehlungen dieses Merkblattes beruhen auf dem Kenntnisstand

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Zuverlässigkeit macht den Unterschied

Zuverlässigkeit macht den Unterschied Zuverlässigkeit macht den Unterschied übersicht 2012 2 standalone 3 Rauchwarnmelder standalone Ei605D Rauchwarnmelder Ei650 10hresRauchwarnmelder Ei650i 10hresRauchwarnmelder vfdb 1401 vfdb 1401 9VBlockBatterie

Mehr

3. 15. Rack-Monitoring

3. 15. Rack-Monitoring 19" 1HE Rack-Monitoring und Schließsystem zentrale Steuereinheit, SNMP-fähig Das 19" Rack-Monitoring-System erfüllt alle Anforderungen, die an ein integriertes Schrank-ü berwachungssystem gestellt werden.

Mehr

Brandschutzklappen. Ausführungen und Einbau. Herr Urs Schneider

Brandschutzklappen. Ausführungen und Einbau. Herr Urs Schneider Brandschutzklappen Ausführungen und Einbau Herr Urs Schneider Die Teile einer Brandschutzklappe sind: - Gehäuse aus verzinktem Stahlblech - Klappenblatt aus Isoliermaterial, z.b. Calciumsilikat - Dichtungsstreifen

Mehr

Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten

Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten für die Steriltechnik, Baureihen BKVL A / BKVL A LED aus zum Einsatz auf metallverschmolzenen Schaugläsern Schauglasleuchte Typ BKVL 20 HDA, 20 W, 24 V, mit eingebautem Drucktaster

Mehr

KUNDENFLUSS-MANAGEMENT

KUNDENFLUSS-MANAGEMENT Kürzen Sie die Warteschlangen und sorgen Sie für eine faire Bedienung: Mit TURN-O-MATIC Kundenfluss-Management Systemen von METO werden Ihre Kunden der Reihe nach bedient. Studien zeigen: Ein Kunde, der

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um.

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. Displays ZUBEHÖR DISPLAYS Encoder Encoder 1 aus 1 Der Encoder wird benötigt für Ansteuerung 1 aus n bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. 1 aus n-ansteuerung

Mehr

Brandfallsteuerung für Personenaufzüge unter Berücksichtigung des Schutzes von Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit

Brandfallsteuerung für Personenaufzüge unter Berücksichtigung des Schutzes von Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit Brandfallsteuerung für Personenaufzüge unter Berücksichtigung des Schutzes von Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit INHALTSÜBERSICHT 1. 2. 3. 4. 5. Ziel dieser technischen Festlegung Beurteilungsgrundlagen

Mehr

KEMPER Leckage-Sicherheitssystem

KEMPER Leckage-Sicherheitssystem KEMPER Leckage-Sicherheitssystem Sicherheit vor Überflutung in allen Gebäuden mit DVGW-zugelassener Absperrtechnik nach DIN EN 3828 Güte ist bei uns die Norm seit 864 Das Problem Wasserschäden durch Leckagen

Mehr

Das Gleitschienen-Türschließersystem.

Das Gleitschienen-Türschließersystem. DORMA TS 9 N Das Gleitschienen-Türschließersystem. max. 6 Daten und Merkmale TS 9 B/G Unter der Bezeichnung TS 9 überzeugt DORMA mit Gleitschienen-Türschließern mit einem System von unübertroffenem Komfort.

Mehr

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund ECKELT I Randverbund Warm Edge I Seite 1 Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund Mit dem Übergang von der Wärmeschutzverordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

Mehr

Toolflex - Die Gerätehalter

Toolflex - Die Gerätehalter Reinigungstechnik Frey GmbH Ihr Toolflex-Partner! clean it! Sonder-Reinigungen Toolflex - Die Gerätehalter Das intelligente System aus Schweden Preisliste Vertrieb durch Reinigungstechnik Frey www.toolflex-shop.de

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

www.19zoll.com 125 Baugruppenträger Baugruppenträger Serie

www.19zoll.com 125 Baugruppenträger Baugruppenträger Serie Baugruppenträger Baugruppenträger Serie Ausführung: Diese Baugruppenträger vereinen Design, Flexibilität, Stabilität und Funktionalität in nur einer Bau reihe. Vom einfachen offenen Rahmen bis hin zu kompletten

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile s 4 501 ACVATIX Elektromotorische Stellantriebe für Ventile mit 20 mm Hub SAX.. SAX31.. Betriebsspannung AC 230 V, Stellsignal 3-Punkt SAX61.. Betriebsspannung AC/DC 24 V, Stellsignal 0 10 V, 4 20 ma SAX81..

Mehr

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 1300 xx 1301 xx Funktion Der reagiert auf Wärmebewegung und löst einen Schaltvorgang aus. Die Beleuchtung bleibt eingeschaltet, solange der Automatikschalter Bewegungen erkennt,

Mehr

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter Funk-Management Bedienungsanleitung Funk-Universalsender Universalsender Funktion Der Funk-Universalsender dient der Erweiterung einer bestehenden Installation durch drahtlose Übertragung von 230 V-Schaltbefehlen.

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Motorisierter Brandschutz. Vom Erfinder perfektioniert.

Motorisierter Brandschutz. Vom Erfinder perfektioniert. Motorisierter Brandschutz. Vom Erfinder perfektioniert. Brände stellen die grösste potenzielle Bedrohung für Personen und Sachwerte in Gebäuden dar. Ein effizienter Brandschutz rettet im Ernstfall Menschenleben,

Mehr

Titan. Gussmetalle. Tritan

Titan. Gussmetalle. Tritan Gussmetalle Tritan Titan Grade 1 Norm: DIN 17862, DIN EN ISO 22674 min. 99,5 % Titan Leichte Vergießbarkeit in dafür ausgelegten Gießapparaturen. Dentaurum liefert unter der Bezeichnung Tritan Reintitan

Mehr

Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten Alle nachfolgenden Preise + 5,5 % TZ (ab 01.12.2010) Qualitätsheizkörper von E.C.A. - hohe Wärmeleistung und hochwertige Oberflächenbehandlung Die jeweilige Anforderung vor Ort bestimmt, wie ein E.C.A.-

Mehr

Dekorative LED-Einbauleuchten

Dekorative LED-Einbauleuchten Dekorative n - Individuelle Lichtatmosphäre durch die Lichtfarben 2.800 K und 6.500K - Lange Lebensdauer durch temperaturoptimiertes Wärmemanagement - Präzise Lichtlenkung durch Einsatz von Linsen - Hochwertige

Mehr

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123 Honeywell Security Group Katalogauszug 2014 Stand-alone, modulares ZK-System, über Web-Browser programmierbar ist eine kompakte Stand-alone ZK Lösung, die ohne Software einfach über Web programmierbar

Mehr

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem CombiSeries TM Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem Baumer präsentiert die nächste Innovation: Die neue CombiSeries TM Produktreihe Messinstrumente für die sichere und bequeme Überwachung von

Mehr

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L.

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. GESCHWINDIGKEITSBEGRENZER LBD-200 INHALT 1.- Einleitung... S. 1 2.- Hauptkomponenten... S. 1 3.- Funktionsprinzipien... S. 2 4.- Befestigung an der Platte... S. 7

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

Schlüsselschalter/-taster

Schlüsselschalter/-taster Schlüsselschalter ÜBERSCHT Schlüsselschalter/-taster S/T.. M 28 KABA S/T.. M 28 KABA Style MT 28 quadratisch S/T.. M 28 KABA Style MT 42/RT 42 S/T.. M 28 KABA Style EK 42 KABA Schlüsselschalter S/T.. M

Mehr

Transportsockel: Abnehmbarer Sockel für Gabelhubwagen 90 mm hoch. Abschraubbare Sockelblenden geben den unterfahrbaren Sockel frei.

Transportsockel: Abnehmbarer Sockel für Gabelhubwagen 90 mm hoch. Abschraubbare Sockelblenden geben den unterfahrbaren Sockel frei. Technische Produktbeschreibung Stand: Mai 2006 Der ServerSafe ist ein klimatisierter Sicherheitsschrank zum Schutz von IT-Equipment. Er schützt die eingebauten EDV-Einrichtungen gegen Gefahren durch Feuer,

Mehr

Signalsäulen modulsignal50

Signalsäulen modulsignal50 Signalsäulen modulsignal50 S I G N A L G E R Ä T E modulare Konstruktion mit Bajonettverschluss einfache und schnelle Montage, Konfiguration und Austausch von Elementen problemloser und berührungssicherer

Mehr

DBS 4000 E - 1. Optische und akustische Warnsysteme für Auto und Verkehr. Ein Unternehmen der. Holding. Stand: 14102011JK

DBS 4000 E - 1. Optische und akustische Warnsysteme für Auto und Verkehr. Ein Unternehmen der. Holding. Stand: 14102011JK Das neue Dachbalkensystem DBS 4000 bietet für jeden Anspruch die perfekte Lösung. Durch den modularen Aufbau ist die DBS 4000 besonders vielseitig im wählbaren Funktionsumfang. Durch die Verwendung innovativer

Mehr

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h Serie - Filterlüfter (21 550) m³/h SERIE Filterlüfter für den Schaltschrank eräuscharm eringe Einbautiefe Luftleistung (16 300) m³/h (mit zusätzlichem Austrittsfilter) Luftleistung (21 550) m³/h (freiblasend)

Mehr

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Produkt-Handbuch ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der Binäreingänge BE/S. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten. Haftungsausschluss:

Mehr

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Seite 1 von 5 Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Bauvorhaben/Kunde/Projekt: Aluminium-Hauseingangstür mit Glasausschnitten Inhalt: Uf-Berechnungen für Profile

Mehr

Gasleck-Suchgeräte. Wir messen es. Schnell, einfach, zuverlässig. testo 317-2 testo 316-1 testo 316-2 testo gas detector. testo 316-EX. www.testo.

Gasleck-Suchgeräte. Wir messen es. Schnell, einfach, zuverlässig. testo 317-2 testo 316-1 testo 316-2 testo gas detector. testo 316-EX. www.testo. Gasleck-Suchgeräte Schnell, einfach, zuverlässig testo 317-2 testo 316-1 testo 316-2 testo gas detector CH 4 C 3 H 2 testo 316-EX Gasspürgerät mit EX-Schutz Das einzige testo Gasleck-Suchgerät gemäß ÖVGW

Mehr

Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400

Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400 Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400 2 Inhaltsverzeichnis Seite Grafik-Touch-Panel Grafik-Touch-Panel BC 240 4 Grafik-Touch-Panel BC 2400 5 BC 240, BC 2400 Visualisierungssoftware CEVICON 6

Mehr

Systeme & Lösungen Flash info

Systeme & Lösungen Flash info Systeme & Lösungen Flash info System Module4 by Pflaum Lösung Die unbrennbare, wärmegedämmte modul-fassade Zeitloses Design. Brandschutz bis EI90. Wärmedämmung bis 200 mm. Flash info ARSOLAR PLUS the economic

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient ?r 90 Nr 70 Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 432 42433/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Bautiefe Ansichtsbreite EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland

Mehr

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT Stand: Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 SICHERHEITSHINWEISE 3 2.0 EINFÜHRUNG 3 3.0 ANSCHLUSS AN EINEN PC/LAPTOP 4 3.1 Laden der Akkus 4 4.0 KONFIGURATION DER BLUETOOTH VERBINDUNG 5 4.1 Erstmalige Installation

Mehr

15 Monitor Einschub Modulare Ausführung

15 Monitor Einschub Modulare Ausführung 15 Monitor Einschub Modulare Ausführung 1. Einführung... 2 2. Abmessungen... 3 3. Spezifikation... 3 4. Schutzmassnahmen... 4 4.1. Mechanischer Schutz... 4 4.2. Wärmeabfuhr... 4 4.3. Überwachung... 4 5.

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS:

DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS: DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS: Das preisgünstige Einstiegsmodell im Bereich elektromotorisch, höhenverstellbare Schreibtische. Works GE entspricht folgenden Richtlinien: Firma Kinnarps GmbH Mainzer Straße

Mehr

Modell LIFELINE und CITYLINE MOBIL

Modell LIFELINE und CITYLINE MOBIL Produktbeschreibung Modell LIFELINE und CITYLINE MOBIL Hochwertig veredelte und somit pflegeleichte Aluminiumprofile. Sehr stabile durchgehende Rahmenprofile geben Sicherheit für die Glasdusche. Rahmenlose

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr