LogMeIn Hamachi. Erste Schritte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LogMeIn Hamachi. Erste Schritte"

Transkript

1 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

2 Inhalt Was ist LogMeIn Hamachi?...3 Für wen ist LogMeIn Hamachi geeignet?...3 Der LogMeIn-Hamachi-Client...5 Wie stehen der Client und Ihr LogMeIn-Konto miteinander in Beziehung?...5 Informationen zur virtuellen Hamachi-IP-Adresse...6 Netzwerktypen in LogMeIn Hamachi...7 Vermaschte Netzwerke...7 Hub-and-Spoke-Netzwerke...7 Gateway-Netzwerke...8 Verfügbare Abos für LogMeIn Hamachi...10 Änderung oder Kauf von Hamachi-Abos...11 Abokauf auf der LogMeIn-Website...11 Abokauf über den Hamachi-Client...11 Verwaltung der LogMeIn-Hamachi-Clients und -Netzwerke...12 LogMeIn Hamachi Sicherheit...13 LogMeIn Hamachi und Firewalls...13 Installieren von LogMeIn Hamachi...14 Systemanforderungen für Hamachi...14 Erstellen einer LogMeIn-ID...14 Installieren des Clients auf einem lokalen Computer...15 Installieren des Clients auf einem Ferncomputer...15 Installieren eines Hamachi-Clients im Nur-Client-Modus...16 Aktualisieren des Hamachi-Clients...16 Verwaltung der LogMeIn-Hamachi-Netzwerke...18 Beitritt zu einem bestehenden Netzwerk...18 Hinzufügen eines Hamachi-Netzwerks...18 Hinzufügen eines Hamachi-Netzwerks auf dem Client...19 Genehmigen oder Ablehnen von Beitrittsanfragen...19 Löschen eines Netzwerks...20 Verlassen eines Netzwerks...20 Glossar zu LogMeIn Hamachi...21 Rechtlicher Hinweis...24 ii LogMeIn Hamachi Erste Schritte

3 Was ist LogMeIn Hamachi? LogMeIn Hamachi ist ein Netzwerkvirtualisierungsdienst, der sich in nur wenigen Minuten einrichten lässt und Ihnen sicheren Fernzugriff auf Ihr Firmennetzwerk ermöglicht überall, wo es eine Internetverbindung gibt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Hard- und Software-basierten VPN-Systemen handelt es sich bei Hamachi um einen On-Demand-Netzwerkvirtualisierungsdienst so können Sie sich darauf konzentrieren, die nötigen Fernverbindungen für Ihre Benutzer und Systeme bereitzustellen, anstatt Ihre Zeit und Energie auf die Wartung der zugrundeliegenden Netzwerktechnologie oder -infrastruktur zu verschwenden. Für wen ist LogMeIn Hamachi geeignet? Hier einige Beispiele, wie Sie Hamachi zu Ihrem Vorteil nutzen können. IT-Support: Aufbau eines Mobile-Office-LANs Viele mobile Arbeitskräfte verwenden im Büro ihre Laptops mobilen Geräte, um eine Verbindung zu den gemeinsam genutzten Ressourcen des Unternehmens herzustellen (Dateiserver, Netzwerkdrucker, Mail-Server usw.). Sobald sich ein Benutzer allerdings vom lokalen Netzwerk entfernt, kann er nicht mehr auf diese Ressourcen zugreifen. Software, die für die Nutzung im Büro konfiguriert ist, wird außerhalb des Büros nutzlos. Mit Hamachi werden mobile Arbeitskräfte Mitglied eines Hamachi-Netzwerks, dem auch die gemeinsam genutzten Ressourcen angehören. Ihre Netzwerkkonfiguration muss daher nicht geändert werden. Hamachi richtet eine identische Netzwerkumgebung für die Benutzer mobiler Geräte ein egal, wo sich diese befinden. Tipp: Hub-and-Spoke- und Gateway-Netzwerke sind am besten für diese Einsatzzwecke geeignet. IT-Support: Einrichten eines Netzwerkzugangs für Heimarbeiter Heimarbeiter können produktiver arbeiten, wenn sie sicheren Zugriff auf gemeinsam genutzte IT-Ressourcen haben. Der Hamachi-Client bietet Heimarbeitern einen sicheren Tunnel direkt in ihr Firmennetzwerk. Sie können von zuhause aus arbeiten und trotzdem auf die benötigten Ressourcen zugreifen. Tipp: Hub-and-Spoke- und Gateway-Netzwerke sind am besten für diese Einsatzzwecke geeignet. IT-Outsourcing-Anbieter: Verwaltung mehrerer Netzwerke Als Dienstleistungsanbieter, der eine Reihe von Administratoren beschäftigt, möchten Sie mehrere Hamachi-Netzwerke für mehrere Kunden einrichten und verwalten. Sie nutzen LogMeIn Central dazu, Hamachi-Netzwerke zu erstellen, Hamachi-Clients zu installieren und Standard- und benutzerdefinierte Einstellungen für jeden Kunden festzulegen. Darüber hinaus können Sie andere Administratoren in Ihrem Unternehmen verwalten, Berichte über Clientaktivitäten erstellen und die Netzwerkaktivitäten überwachen. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 3

4 Kleine und mittlere Unternehmen: Einrichten eines virtuellen LANs Unternehmen ohne physisches LAN können ein vermaschtes Netzwerk als virtuelles Firmen-LAN erstellen. 4 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

5 Der LogMeIn-Hamachi-Client Der Begriff Hamachi-Client bezieht sich sowohl auf die Hamachi-Software selbst als auch auf alle Computer oder Smartphones, auf denen die Hamachi-Clientsoftware installiert ist. Mit der entsprechenden Genehmigung durch den Netzwerkbesitzer können Hamachi-Clients jedem beliebigen Hamachi-Netzwerk beitreten. Abbildung 1: Der LogMeIn-Hamachi-Client für Windows Abbildung 2: Der LogMeIn-Hamachi-Client für Macs Wie stehen der Client und Ihr LogMeIn-Konto miteinander in Beziehung? Der Hamachi-Client kann entweder als eigenständiger Dienst und ohne Beziehung zu einem LogMeIn-Konto im Nur-Client-Modus (nicht verknüpft) oder im Internetverwaltungsmodus als ein mit einem LogMeIn-Konto verknüpftes Element genutzt werden. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 5

6 Nur-Client-Modus: nicht verknüpft Ein nicht verknüpfter Client ist ein Hamachi-Client, der keinem LogMeIn-Konto hinzugefügt wurde und im Nur-Client-Modus ausgeführt wird. Nicht verknüpfte Clients können nicht im Web auf der Seite Meine Netzwerke oder in LogMeIn Central verwaltet werden. Sie können trotzdem vorhandenen Netzwerken beitreten und vermaschte Netzwerke erstellen. Internetverwaltungsmodus: verknüpft Ein verknüpfter Client ist ein Hamachi-Client, der einem LogMeIn-Konto hinzugefügt wurde. LogMeIn-Kontoinhaber können verknüpfte Clients im Web auf der Seite Meine Netzwerke verwalten, während LogMeIn-Central-Abonnenten dies in LogMeIn Central vornehmen. Informationen zur virtuellen Hamachi-IP-Adresse Jeder Hamachi-Client besitzt eine virtuelle IPv4-Adresse im IP-Bereich 25.x.x.x sowie eine IPv6-Adresse. Die virtuelle IP-Adresse existiert weltweit nur einmal und dient dazu, aus anderen Hamachi-Netzwerken mit mindestens einem gemeinsamen vermaschten oder Hub-and-Spoke-Netzwerk auf den Client zuzugreifen. 6 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

7 Netzwerktypen in LogMeIn Hamachi Um Ihnen mehr Flexibilität zu bieten und verschiedenen Einsatzzwecken gerecht zu werden, stehen Ihnen in LogMeIn Hamachi drei Arten von Netzwerken zur Verfügung. Sie unterschieden sich in erster Linie in ihrer Topologie, d. h. der Netzwerkstruktur. Hamachi-Clients können Mitglied in beliebigen Netzwerken sein. Abhängig vom Hamachi-Abo des Netzwerkbesitzers gelten jedoch folgende Einschränkungen für Netzwerke: Ein kostenloses Abo gestattet bis zu fünf Mitglieder in einem Netzwerk Ein Standard-Abo gestattet bis zu 32 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Premium-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Multi-Network-Abo bzw. ein LogMeIn-Central-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in beliebig vielen Netzwerken Informationen zu den verschiedenen Abotypen finden Sie unter Verfügbare Abos für LogMeIn Hamachi auf Seite 10. Vermaschte Netzwerke In einem vermaschten Netzwerk (Mesh-Netzwerk) ist jedes Mitglied mit allen anderen Mitgliedern verbunden. Unternehmen ohne physisches LAN können ein vermaschtes Netzwerk als virtuelles Firmen-LAN erstellen. Vermaschte Netzwerke sind üblicherweise auch die erste Wahl für das Netzwerk-Gaming, da die Spiele ihren aktuellen Status laufend allen anderen Mitspielern übermitteln müssen. Abbildung 3: Vermaschtes Netzwerk Hinweis: Vermaschte Netzwerke sind die einzigen Netzwerke, die direkt in der Benutzeroberfläche eines Hamachi-Clients erstellt werden können. Hub-and-Spoke-Netzwerke In einem Hub-and-Spoke-Netzwerk ( Nabe und Speiche ) fungieren ein oder mehrere Computer als Hubs, während die anderen Clients als Spokes verbunden sind. Spokes sind mit den Hubs, aber niemals miteinander verbunden. Ein Hub-and-Spoke-Netzwerk kommt üblicherweise zur Anwendung, wenn die einzelnen Rechner (Spokes) nur mit den Servern (Hubs) verbunden sein müssen. In einer Bibliothek beispielsweise fungiert der Katalog als Hub, während die Rechner, die auf den Katalog zugreifen, Spokes sind. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 7

8 Hub-and-Spoke-Netzwerke sind ideal, wenn Sie die Verbindungen zwischen den Netzwerkmitgliedern genau kontrollieren möchten. Abbildung 4: Hub-and-Spoke-Netzwerk Wichtig: Wenn Sie jedes Mitglied eines Hub-and-Spoke-Netzwerks als Hub definieren, wird das Netzwerk im Grunde zu einem vermaschten Netzwerk. Gleichermaßen können die Mitglieder, wenn Sie nur Spokes definieren, keine Verbindung herstellen. Gateway-Netzwerke Erstellen Sie ein Gateway-Netzwerk, um den Mitgliedern über ein zentrales Hamachi-Gateway transparenten Zugriff auf Ihr gesamtes Netzwerk zu bieten. Die Mitglieder des Gateway-Netzwerks z. B. mobile Arbeitskräfte sehen einen Computer, der als Gateway für das gesamte LAN fungiert, und können somit auf sämtliche Netzwerkressourcen zugreifen. Abbildung 5: Gateway-Netzwerk Tipp: Ein Hub-and-Spoke-Netzwerk wäre theoretisch auch eine gute Wahl für den LAN-Zugriff von unterwegs; alle gemeinsam genutzten Ressourcen müssten dann jedoch den Hamachi-Client ausführen und als Hubs konfiguriert sein. Dies ist kein Problem, solange es sich bei diesen gemeinsam genutzten Ressourcen um Server mit einem Hamachi-kompatiblen Betriebssystem handelt. Da Hamachi derzeit allerdings nicht auf Netzwerkgeräten wie Druckern, Routern, Zugriffspunkten usw. installiert werden kann, ist das Gateway-Netzwerk nach wie vor die beste Option. Wichtig: Mac-Hosts können nicht als Gateway-Knoten fungieren. Eigenschaften Gateway-Netzwerke sind eine Kombination aus vermaschten und Hub-and-Spoke-Netzwerken: Ein Computer fungiert wie in einem Hub-and-Spoke-Netzwerk als Hub (das Gateway), während die anderen Mitglieder Spokes sind. Es kann nur ein Gateway geben, wobei es sich normalerweise um einen Server im LAN mit permanenter Internetverbindung handelt. Die Anzahl der Mitglieder ist nahezu unbeschränkt, da auch Netzwerkgeräte, auf denen der Hamachi-Client nicht ausgeführt wird, als Mitglieder angesehen werden können. 8 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

9 Jedes Mitglied (jeder Hamachi-Client) sieht das Gateway und die anderen Mitglieder im LAN des Gateways. Die Hamachi-Clients können einander in einem Gateway-Netzwerk nicht sehen. Einschränkungen Aus technischen und Sicherheitsgründen gibt es strenge Regeln sowohl für das Gateway als auch die Mitglieder: Das Gateway darf nicht Mitglied eines anderen Netzwerks sein. Die Mitglieder können mehreren Gateway-Netzwerken angehören, aber immer nur in einem Netzwerk gleichzeitig online sein. Gateway-Mitglieder können außerdem Mitglied in mehreren Nicht-Gateway-Netzwerken sein. Das Gateway darf keine Workstation sein, die Mitglied einer Domain ist. Die Rolle des Hamachi-Clients in einem Gateway-Netzwerk Der Hamachi-Client muss von den Mitgliedern des Gateway-Netzwerks und auf dem Gateway selbst ausgeführt werden. Physisch mit dem LAN verbundene Netzwerkgeräte müssen den Hamachi-Client nicht ausführen, um für die Mitglieder des Gateway-Netzwerks zugänglich zu sein. Adressierung Hinsichtlich der Adressierung sind Gateway-Netzwerke nahtlos in das LAN eingebunden. 25.x.x.x-Adressen sind für Gateway-Netzwerke nicht verfügbar. Stattdessen wird der Adressraum des LANs verwendet. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 9

10 Verfügbare Abos für LogMeIn Hamachi Jeder Hamachi-Nutzer muss ein kostenpflichtiges oder kostenloses Abo besitzen, um Hamachi-Netzwerken beitreten bzw. Hamachi-Netzwerke erstellen zu können. Folgende Abos werden für LogMeIn Hamachi angeboten: Ein kostenloses Abo gestattet bis zu fünf Mitglieder in einem Netzwerk Ein Standard-Abo gestattet bis zu 32 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Premium-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Multi-Network-Abo bzw. ein LogMeIn-Central-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in beliebig vielen Netzwerken Hinweis: Die aktuelle und maximale Anzahl der Netzwerkmitglieder wird im Hamachi-Client neben dem Namen des Netzwerks angezeigt. 11/256 bedeutet beispielsweise, dass ein Netzwerk derzeit 11 von 256 möglichen Mitgliedern hat. Was geschieht, wenn ich mein Abo nicht verlängern möchte? Die Abotypen Standard, Premium und Multi-Network sind kostenpflichtige Abos, die es Ihnen ermöglichen, mehr als fünf Mitglieder in Ihrem Netzwerk zu haben. Wenn Ihr Netzwerk aus mehr als fünf Mitgliedern besteht, sollten Sie vor der Kündigung Ihres Abos Folgendes in Betracht ziehen: Ihr Netzwerk kann keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen. Es werden nur fünf Mitglieder aktiv sein. Die anderen Mitglieder Ihres Netzwerks bleiben so lange deaktiviert (offline), bis Sie entweder ein Abo kaufen oder Mitglieder aus dem Netzwerk ausschließen. Ihr Netzwerk ist weiterhin voll funktionsfähig, jedoch nur für fünf zufällig ausgewählte Mitglieder. Sie können Ihr abgelaufenes Abo jederzeit verlängern. Was geschieht, wenn ich noch nie ein kostenpflichtiges Abo hatte? In kostenlosen Netzwerken bleiben nur fünf Mitglieder aktiv und Sie können keine neuen Mitglieder mehr hinzufügen. Wenn Sie beispielsweise vor Einführung der Abotypen Standard, Premium und Multi-Network ein kostenloses Netzwerk mit 14 Mitgliedern erstellt haben, bleibt das Netzwerk für fünf zufällig ausgewählte Mitglieder aktiv und kann keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen. Wichtig: Wenn Ihr Netzwerk mehr als fünf Mitglieder hat und Sie sich für das kostenlose Abo entschieden haben, können Sie erst dann neue Mitglieder hinzufügen, nachdem Sie andere Mitglieder aus dem Netzwerk ausgeschlossen haben. Nähere Informationen finden Sie unter Beheben von Problemen mit dem Mitgliederlimit eines Netzwerks. 10 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

11 Änderung oder Kauf von Hamachi-Abos Abhängig von der Größe Ihres Netzwerks können Sie verschiedene Arten von Abos erwerben. Hamachi-Abos werden sowohl auf der LogMeIn-Website als auch im Hamachi-Client selbst zum Kauf angeboten. Siehe Verfügbare Abos für LogMeIn Hamachi auf Seite 10. Abokauf auf der LogMeIn-Website 1. Klicken Sie auf der Seite Meine Netzwerke neben dem Netzwerk, das Sie bearbeiten möchten, auf Bearbeiten. Die Seite Netzwerk bearbeiten wird angezeigt. 2. Wählen Sie die Registerkarte Abo aus. Ihr aktuelles Abo ist ausgewählt. 3. Wählen Sie, welches Abo Sie verwenden bzw. kaufen möchten. 4. Wechseln Sie zum gewünschten Abo: Klicken Sie auf Abo ändern, wenn Sie das gewählte Abo bereits gekauft haben. Klicken Sie auf Abo kaufen, um ein neues Abo zu kaufen, und folgen Sie den Anweisungen. Ihre Änderungen werden übernommen. Abokauf über den Hamachi-Client 1. Führen Sie einen dieser Schritte aus, um die LogMeIn-Hamachi-Website zu öffnen: Klicken Sie auf Aktionen > Netzwerkverwaltung. Wenn Sie neben dem Netzwerknamen ein blaues Warnsymbol sehen: 1. Klicken auf das blaue Warnsymbol neben dem Namen des Netzwerks, das Sie aufrüsten möchten. 2. Klicken Sie auf Upgrade-Optionen. Die Hamachi-Website wird in Ihrem Browser geöffnet. 2. Melden Sie sich bei Ihrem LogMeIn-Konto an: Wenn Sie noch kein LogMeIn-Konto besitzen, klicken Sie auf Konto erstellen und folgen Sie den Anweisungen. Wenn Sie bereits ein LogMeIn-Konto haben, klicken Sie auf den Link Anmelden. Die Seite für den Abokauf wird geöffnet. 3. Wählen Sie die Art und Anzahl der gewünschten Abos und klicken Sie auf Jetzt kaufen. 4. Folgen Sie den Anweisungen, um den Kauf abzuschließen. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 11

12 Verwaltung der LogMeIn-Hamachi-Clients und -Netzwerke Verwaltungsfunktionen für Hamachi im Internet Alle Hamachi-Benutzer mit einem LogMeIn-Konto können ihre verknüpften Clients und Netzwerke über die LogMeIn-Website (auf der Seite Meine Netzwerke ) verwalten. Erstellen von vermaschten, Hub-and-Spoke- und Gateway-Netzwerken Konfigurieren der auf einen neuen Client anzuwendenden Standardeinstellungen Fernverwaltung der Client-Einstellungen Konfigurieren der auf ein neues Netzwerk anzuwendenden Standardeinstellungen Modifizieren oder Löschen bestehender Netzwerke Installation des Hamachi-Clients auf dem lokalen Computer Ferninstallation des Hamachi-Clients auf einem Ferncomputer Verwalten der Beitrittsanfragen für Hamachi-Netzwerke Verwaltungsfunktionen im Hamachi-Client Im Hamachi-Client stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung: Erstellen vermaschter Netzwerke Konfigurieren der auf ein neues Netzwerk anzuwendenden Standardeinstellungen Modifizieren oder Löschen bestehender, auf dem Client erstellter Netzwerke Installation des Hamachi-Clients auf dem lokalen Computer Ferninstallation des Hamachi-Clients auf einem Ferncomputer Verwalten der Beitrittsanfragen für auf dem Client erstellte Hamachi-Netzwerke Vergleich kostenlose/kostenpflichtige Abos Hamachi steht Nutzern, die nicht mehr als fünf Computer pro Netzwerk haben, kostenlos zur Verfügung. Die kostenpflichtige Version, für die eine jährliche Abogebühr zu entrichten ist, bietet schnellere Relay-Verbindungen. Folgende Arten von Abos werden für Hamachi angeboten: Ein kostenloses Abo gestattet bis zu fünf Mitglieder in einem Netzwerk Ein Standard-Abo gestattet bis zu 32 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Premium-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in einem Netzwerk Ein Multi-Network-Abo bzw. ein LogMeIn-Central-Abo gestattet bis zu 256 Mitglieder in beliebig vielen Netzwerken 12 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

13 LogMeIn Hamachi Sicherheit Der gesamte Datenverkehr in LogMeIn Hamachi wird mit branchenüblichen Algorithmen und Protokollen verschlüsselt und authentifiziert. Zwischen zwei Hamachi-Peers übertragene Daten können nicht von anderen Personen eingesehen werden. Nähere Informationen finden Sie im Whitepaper zur Sicherheit von LogMeIn Hamachi (in englischer Sprache). LogMeIn Hamachi und Firewalls Wenn Sie eine Firewall nutzen, müssen Sie ggf. sicherstellen, dass Hamachi auf das Internet zugreifen kann. In der Wissensdatenbank zu LogMeIn Hamachi finden Sie aktuelle Informationen für den Umgang mit einer Reihe gängiger Sicherheitslösungen. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 13

14 Installieren von LogMeIn Hamachi Systemanforderungen für Hamachi Wichtig: Zur Verknüpfung von Hamachi-Clients mit Netzwerken ist eine LogMeIn-ID erforderlich. Nähere Einzelheiten finden Sie unter Erstellen einer LogMeIn-ID auf Seite 14. LogMeIn Hamachi wurde mit folgenden Betriebssystemen getestet: Windows XP (SP3), Server 2003 Standard Edition, Small Business Server 2003 Windows Vista (alle Versionen), Server 2008 Standard Edition, Small Business Server 2008 Windows 7 (alle Versionen) Windows 8, 8.1 (nur Desktop-Benutzeroberfläche) Windows Server 2012 Mac OS 10.6 (Snow Leopard) oder ein neueres Betriebssystem auf Intel-basierten Macs Operating System: Windows Mobile 5, Windows Mobile 6, Windows Mobile 6.1, or Windows Mobile 6.5 Internetverbindung Hinweis: Windows RT wird nicht unterstützt. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Funktion Gateway-Knoten bei Mac-Betriebssystemen sowie Windows Small Business Server aufgrund von Beschränkungen der Betriebssysteme nicht verfügbar ist. Hinweis: LogMeIn hat eine Betaversion für Linux veröffentlicht. Bitte besuchen Sie die Seite LogMeIn Labs & Betas, um nähere Informationen zu erhalten. Erstellen einer LogMeIn-ID Sie müssen eine LogMeIn-ID erstellen, bevor Sie die Software und Dienste von LogMeIn nutzen können. Es ist absolut unverbindlich. Sie benötigen keine Kreditkarte. Ihre LogMeIn-ID ist Ihr Login, mit dem Sie von jeder beliebigen Plattform aus auf alle nachfolgend angeführten Produkte und Dienste von LogMeIn zugreifen können. LogMeIn (Client und Host) Central join.me Cubby AppGuru 1. Rufen Sie auf. 2. Klicken Sie oben rechts auf Anmelden. 14 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

15 Die Seite Anmelden oder registrieren wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf registrieren. 4. Füllen Sie das Registrierungsformular aus und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Nachdem Sie das Kontoformular vollständig ausgefüllt haben, erhalten Sie eine Bestätigungs Halten Sie sich genau an alle Anweisungen, die Sie von LogMeIn in der zur Kontoaktivierung erhalten haben. Sie können die von LogMeIn nicht finden? Sehen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach. Installieren des Clients auf einem lokalen Computer Führen Sie folgende Schritte aus, um den Hamachi-Client auf einen lokalen Computer herunterladen und ihn dort zu installieren. Der Client wird mit Ihrem LogMeIn-Konto verknüpft. Wichtig: Sie müssen bei dem LogMeIn-Konto, mit dem Sie den neuen Hamachi-Client verknüpfen möchten, angemeldet sein. 1. Gehen Sie auf der LogMeIn-Website zu Netzwerke und klicken Sie auf Neuer Client. Die Seite Neuer Client wird angezeigt. 2. Wählen Sie LogMeIn Hamachi auf diesem Computer installieren und klicken Sie auf Weiter. 3. Klicken Sie auf LogMeIn Hamachi installieren. Das Installationsprogramm von Hamachi wird gestartet. 4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Client wird auf dem lokalen Computer als ein mit dem aktiven LogMeIn-Konto verknüpftes Element installiert. Sie können diesen Client später über die LogMeIn-Website verwalten. Installieren des Clients auf einem Ferncomputer Führen Sie folgende Schritte aus, um einen Installationslink zu versenden, den der Empfänger dann zum Herunterladen und Installieren des Hamachi-Clients verwenden kann. Der Client wird mit Ihrem LogMeIn-Konto verknüpft. Wichtig: Sie müssen bei dem LogMeIn-Konto, mit dem Sie den neuen Hamachi-Client verknüpfen möchten, angemeldet sein. Alle unter Konfiguration > Client-Standardeinstellungen festgelegten Einstellungen werden auf den/die neuen Client(s) angewendet. 1. Gehen Sie auf der LogMeIn-Website zu Vernetzung und klicken Sie auf den Link Softwareverteilung. 2. Klicken Sie auf Neuen Link hinzufügen. Die Seite LogMeIn Hamachi auf Ferncomputer(n) installieren (Schritt 1 von 2) wird angezeigt. 3. Geben Sie eine Beschreibung ein, anhand derer Sie Ihren Installationslink identifizieren können. 4. Geben Sie in das Feld Maximale Anzahl an Ferninstallationen die maximale Anzahl der Computer ein, auf denen der Installationslink für den Hamachi-Client verwendet werden kann. Vielleicht möchten Sie den Link an alle Benutzer in einer Abteilung senden. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 15

16 5. Im Feld Gültigkeit können Sie wählen, wann der Link seine Gültigkeit verlieren soll. 6. Wählen Sie das/die Netzwerk(e), auf das/die der Client Zugriff haben soll. 7. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite LogMeIn Hamachi auf Ferncomputer(n) installieren (Schritt 2 von 2) wird angezeigt. 8. Senden Sie den Link an den/die Empfänger: Mit Kopieren speichern Sie den Link in der Zwischenablage. Von dort können Sie ihn in eine oder Sofortnachricht einfügen und an einen oder mehrere Benutzer senden. Mit Senden öffnen Sie Ihr Standard- -Programm mit dem Link im Textteil der Nachricht, sodass Sie ihn an einen oder mehrere Benutzer senden können. Mit Testen können Sie die Meldung sehen, die den Empfängern beim Anklicken des Links angezeigt wird. Der Link wird an den Empfänger gesendet. Um den Client auf dem ausgewählten Computer zu installieren, muss der Empfänger auf den Installationslink klicken. Nach Abschluss der Installation können über den Client Hamachi-Netzwerke erstellt und Verbindungen zu Hamachi-Netzwerken hergestellt werden. Installieren eines Hamachi-Clients im Nur-Client-Modus Führen Sie folgende Schritte aus, um den Hamachi-Client herunterzuladen und zu installieren, ohne ihn mit einem LogMeIn-Konto zu verknüpfen. Wichtig: Melden Sie sich nicht bei Ihrem LogMeIn-Konto an. 1. Rufen Sie die Produktseite von LogMeIn Hamachi auf. 2. Klicken Sie auf den Link Kostenlos testen. 3. Erstellen Sie kein LogMeIn-Konto. 4. Klicken Sie unten auf der Seite auf Kostenlose Testversion. Das Installationsprogramm von Hamachi wird gestartet. 5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 6. Laden Sie das Hamachi-Installationsprogramm für mobile Geräte herunter und führen Sie es aus. Das Installationsprogramm ist auf der Seite Labs & Betas zu finden: https://secure.logmein.com/labs/. Nach Abschluss der Installation wird der Hamachi-Client automatisch gestartet. Aktualisieren des Hamachi-Clients Die Hamachi-Clientsoftware lässt sich direkt auf dem Client aktualisieren. Standardmäßig lädt der Hamachi-Client Updates automatisch herunter, wenn er neu gestartet wird oder eine Woche lang online ist. Wenn Sie die automatische Aktualisierung deaktiviert haben, sollten Sie die Updates manuell herunterladen. Dieser Vorgang muss auf dem Client ausgeführt werden. 16 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

17 Um zu überprüfen, ob die automatischen Updates aktiviert sind, gehen Sie zu System > Einstellungen > Einstellungen und sehen Sie nach, ob die Option Automatische Updates aktivieren ausgewählt ist. Klicken Sie auf Hilfe > Auf Updates überprüfen, um Client-Updates manuell herunterzuladen. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 17

18 Verwaltung der LogMeIn-Hamachi-Netzwerke Beitritt zu einem bestehenden Netzwerk Dieser Vorgang muss auf dem Client ausgeführt werden. 1. Wählen Sie Netzwerk > Bestehendem Netzwerk beitreten Menü > Bestehendem Netzwerk beitreten. 2. Geben Sie die Netzwerk-ID und das Netzwerkpasswort ein. 3. Klicken Sie auf Wählen Sie Beitreten. Abhängig von den Einstellungen des betreffenden Hamachi-Netzwerks muss der Netzwerkbesitzer Ihre Beitrittsanfrage unter Umständen genehmigen, bevor Sie Mitglied werden können. Wo finde ich meine Netzwerk-ID? Wenn Sie das Netzwerk auf dem Client erstellt haben, ist die Netzwerk-ID mit dem Netzwerknamen identisch. Sie finden Ihre Netzwerk-ID, indem Sie Ihre Maus über den Netzwerknamen bewegen. Wenn Sie das Netzwerk im Internet erstellt haben, können Sie die neunstellige Netzwerk-ID abfragen, indem Sie neben dem Namen des Netzwerks auf Bearbeiten klicken. Hinzufügen eines Hamachi-Netzwerks 1. Öffnen Sie auf der LogMeIn-Website die Seite Netzwerke > Meine Netzwerke. Hier finden Sie eine Liste Ihrer Hamachi-Netzwerke und -Clients. 2. Klicken Sie auf der Seite Meine Netzwerke auf Netzwerke erstellen. Die Seite Neues Netzwerk (Schritt 1) wird angezeigt. 3. Geben Sie in das Feld Name des Netzwerks einen Namen für das Netzwerk ein. Der Netzwerkname dient zur leichteren Identifizierung eines Netzwerks. 4. Wählen Sie einen Netzwerktyp. Siehe Netzwerktypen in LogMeIn Hamachi auf Seite 7. Wichtig: Der Netzwerktyp kann nicht mehr geändert werden, nachdem das Netzwerk erstellt wurde. 5. Geben Sie eine Netzwerkbeschreibung ein (optional). 6. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Neues Netzwerk (Schritt 2) wird angezeigt. 7. Wählen Sie die Standardantwort auf Beitrittsanfragen. 18 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

19 Option Automatisch annehmen Genehmigung erforderlich Mitglieder können nur im Web hinzugefügt werden Beschreibung Alle Beitrittsanfragen für das Netzwerk werden automatisch angenommen. Bei Verwendung dieser Option sollten Sie ein Netzwerkpasswort festlegen. Alle Beitrittsanfragen für das Netzwerk müssen im Web genehmigt werden. Clients können dem Netzwerk nicht vom Client aus beitreten. Clients können nur im Web zum Netzwerk hinzugefügt werden. 8. Wählen Sie unter Netzwerkpasswort die Option Passwort für Netzwerkbeitritt verlangen, um Ihr Netzwerk zu schützen. Tipp: Wenn Sie kein Passwort festlegen, sollten Sie die Einstellung für Beitrittsanfragen stattdessen auf Genehmigung erforderlich oder Mitglieder können nur im Web hinzugefügt werden setzen. 9. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Neues Netzwerk (Schritt 3) wird angezeigt. 10. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 11. Klicken Sie auf Fertigstellen. Ihr Netzwerk wird mit einer vom System generierten Netzwerk-ID erstellt. Hinweis: Bei der Zuweisung eines Gateways wird Ihre Netzwerkverbindung für einige Sekunden unterbrochen, da der virtuelle Hamachi-Netzwerkadapter eine Brücke zum physischen Netzwerkadapter herstellt. Hinzufügen eines Hamachi-Netzwerks auf dem Client Dieser Vorgang muss auf dem Client ausgeführt werden. 1. Klicken Sie auf Netzwerk > Neues Netzwerk erstellen. Wählen Sie Menü > Neues Netzwerk erstellen. 2. Geben Sie die Netzwerk-ID und das Netzwerkpasswort ein. 3. Klicken Sie auf Wählen Sie Erstellen. Genehmigen oder Ablehnen von Beitrittsanfragen Wenn Ihnen ein anderer Client eine Anfrage zum Beitritt zu Ihrem Netzwerk schickt, können Sie diese Anfrage genehmigen oder ablehnen. Anfragen werden automatisch abgelehnt, wenn sie nicht innerhalb von zwei Wochen genehmigt werden. 1. Öffnen Sie auf der LogMeIn-Website die Seite Netzwerke > Meine Netzwerke. Hier finden Sie eine Liste Ihrer Hamachi-Netzwerke und -Clients. Copyright 2015 LogMeIn, Inc. 19

20 2. Wenn es ausstehende Beitrittsanfragen von Clients für Ihr Konto oder Ihre Netzwerke gibt, sehen Sie die folgende Meldung: Sie haben X ausstehende Beitrittsanfragen.Klicken Sie auf den Link ausstehende Beitrittsanfrage. Die Seite Beitrittsanfragen wird angezeigt. 3. Wählen Sie Genehmigen bzw. Ablehnen. 4. Klicken Sie auf Speichern. 5. Wählen Sie den Peer aus, der auf Genehmigung wartet Wählen Sie den Peer aus, der auf Genehmigung wartet. 8. Wählen Sie Menü > Anfragen. 9. Wählen Sie Anfrage genehmigen bzw. Anfrage ablehnen. Hinweis: Wenn Ihr Hamachi-Abo abgelaufen ist oder die maximale Mitgliederzahl für Ihr Netzwerk erreicht wurde, können Sie keine neuen Mitglieder mehr akzeptieren. Siehe auch Netzwerktypen in LogMeIn Hamachi auf Seite 7. Löschen eines Netzwerks 1. Öffnen Sie auf der LogMeIn-Website die Seite Netzwerke > Meine Netzwerke. Hier finden Sie eine Liste Ihrer Hamachi-Netzwerke und -Clients. 2. Klicken Sie auf der Seite Meine Netzwerke neben dem Netzwerk, das Sie bearbeiten möchten, auf Bearbeiten. Die Seite Netzwerk bearbeiten wird angezeigt. 3. Wählen Sie die Registerkarte Löschen aus. 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen. Das Netzwerk wird dauerhaft gelöscht. Alle Client-Installationen und Client-Konto-Beziehungen werden beibehalten. Verlassen eines Netzwerks Dieser Vorgang muss auf dem Client ausgeführt werden. 1. Klicken Sie auf dem Client mit der rechten Maustaste auf das Netzwerk, das Sie verlassen möchten. Wählen Sie das Netzwerk, das Sie verlassen möchten. 2. Klicken Sie auf Netzwerk verlassen. Klicken Sie auf Menü > Netzwerk > Netzwerk verlassen. Wichtig: Der Besitzer eines Netzwerks kann nicht geändert werden; daher können Sie von Ihnen erstellte Netzwerke nicht verlassen. Diese Netzwerke können nur gelöscht werden. Hinweis: Netzwerkbesitzer können verhindern, dass Mitglieder das Netzwerk verlassen. 20 LogMeIn Hamachi Erste Schritte

LogMeIn Hamachi. Erste Schritte

LogMeIn Hamachi. Erste Schritte LogMeIn Hamachi Erste Schritte Inhalt Was ist LogMeIn Hamachi?...3 Für wen ist LogMeIn Hamachi geeignet?...3 Der LogMeIn-Hamachi-Client...5 Wie stehen der Client und Ihr LogMeIn-Konto miteinander in Beziehung?...5

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

LogMeIn Central. Erste Schritte

LogMeIn Central. Erste Schritte LogMeIn Central Erste Schritte Inhalt Willkommen bei LogMeIn Central...3 Erstellen einer LogMeIn-ID...4 Installieren von LogMeIn auf einem PC oder Mac...5 Systemanforderungen Hostcomputer...5 Herunterladen

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Einführung...3 Installation...3 Web Server Installation...3 Webserver Installation...3 Lizenzvertrag

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch

Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch USER GUIDE Conferencing Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch Produktbeschreibung Mit Instant Scheduler haben Anwender die Möglichkeit, in Outlook Audio- und/oder Netzwerk-Konferenzen

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile V1.1 Anwenderhandbuch XPhone UC Mobile 12/2010 Inhalt 1 XPhone Mobile Control 4 1.1 Mobile Leitung im XPhone UC Commander Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.2 Inbetriebnahme des Mobile Clients 4 1.3

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

Installation. Der Eindruck, die Software wäre gefährlich und ließe sich gar nicht installieren ist eine Täuschung!

Installation. Der Eindruck, die Software wäre gefährlich und ließe sich gar nicht installieren ist eine Täuschung! Installation TaxiLogbuch ist eine sogenannte Client-Server-Anwendung. Das Installationsprogramm fragt alle wichtigen Dinge ab und installiert entsprechend Client- und Server-Komponenten. Bei Client-Server-Anwendungen

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local 1 von 37 GlobalHonknet.local 13158 Berlin Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk Einrichten der Verschlüsselung unter Verwendung einer PKI 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6 Inhaltsverzeichnis. Remote Access mit SSL VPN a. An wen richtet sich das Angebot b. Wie funktioniert es c. Unterstützte Plattform d. Wie kann man darauf zugreifen (Windows, Mac OS X, Linux) 2. Aktive WSAM

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

NEVARIS Benutzerverwaltung

NEVARIS Benutzerverwaltung NEVARIS Benutzerverwaltung Integrierte Lösungen für das Bauwesen Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Netzwerklizenz: Bitte beachten

Netzwerklizenz: Bitte beachten Netzwerklizenz: Bitte beachten Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253 (Gebührenfrei

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Der transfer.net Speed Guide zeigt Ihnen in 12 kurzen Schritten anschaulich alles Wichtige vom Erwerb und Registrierung bis zur allgemeinen Nutzung von transfer.net. Es

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr