Verschlüsselung von Daten & s. Ansätze, Erfahrungen & Best Practices

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verschlüsselung von Daten & E-Mails. Ansätze, Erfahrungen & Best Practices"

Transkript

1 Verschlüsselung von Daten & s Ansätze, Erfahrungen & Best Practices

2 SBA Research Unternehmensprofil

3 Basic Facts Gegründet 2006 Forschungs-/Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und einer der größten Security Dienstleister am österr. Markt Forschungs-, Audit, Beratungs-, Implementierungs- & Betriebs-Know How unter einem Dach Über 100 Köpfe und circa 75+ FTEs im Dienstverhältnis Management Edgar Weippl Forschung & Lehre Andreas Tomek Professional Services & Business Developement Markus Klemen Fokus General Management & Secure Software

4 Unternehmensprofil Forschungsportfolio Area 1 (GRC): Governance, Risk and Compliance Area 2 (DSP): Data Security and Privacy Area 3 (SCA): Secure Coding and Code Analysis Area 4 (HNS): Hardware and Network Security P1.1: Risk Management and Analysis P1.2: Secure BP Modeling, Simulation and Verification P1.3: Computer Security Incident Response Team P1.4: Awareness and E-Learning P2.1: Privacy Enhancing Technologies P2.2: Enterprise Rights Management P2.3: Digital Preservation P3.1: Malware Detection and Botnet Economics P3.2: Systems and Software Security P3.3: Digital Forensics P4.1: Hardware Security and Differential Fault Analysis P4.2: Pervasive Computing P4.3: Network Security of the Future Internet

5 Unternehmensprofil Beratungsportfolio Security Governance Security Testing & Guidance Trusted Services Business Impact & Risiko Analyse IT/IS Audit ISO GAP Analyse ISO / ISMS Begleitung Security Awareness Penetration Testing SDLC Beratung Source Code Analyse A7700 Microsoft Security Security Architecture Review Vulnerability Management APT Protection/Response & Lastline Control Review & IS ControlPoint Source Code Review & Checkmarx Corporate Information Protection Training Schulung Coaching Vorträge

6 Verschlüsselungansätze

7 Typische Gründe für Verschlüsselung Schutz geistigen Eigentums Formeln, Verfahren, Baupläne,... Schutz der Privatsphäre s, Dokumente, Bilder,... Schutz vor Kollegen & Administratoren Gesetzliche & Regulative Auflagen PCI-DSS, Elektronische Signatur,... Die Cloud kommt... Wen schon dort dann verschlüsselt Papierprozesse vereinfachen & beschleunigen Unterschriftenmappen, Auftragsfreigaben usw.

8 Typische Anwendungeszenarien Data at Rest Festplattenverschlüsselung Containerverschlüsselung Mobiltelefone USB Sticks Cloud Lösungen Data in Motion SSL Verschlüsselung Datentransfer mit Externen

9 Die Welt der Verschlüsselung Symmetric Algorithms (Shared Secret) DES 3DES AES Blowfish Twofish Cast RC4 Asymmetric Algorithms (Public/Private) Diffie Hellman RSA Elliptical Curve El Gamal Knapsack Hashing Algorithms (Message Digests) MD5 SHA1 Haval

10 Verschlüsselungsmethoden Symmetrisch Geheim = Schlüssel Stärken Schnell Schwächen Schlüsselverteilung Skalierbarkeit Nur Vertraulichkeit

11 Verschlüsselungsmethoden Asymmetrisch (Schlüsselpaare) Mathematische Probleme Signaturen Stärken Schlüsselverteilung Skalierbarkeit Schwächen Langsam

12 Verschiedene Ziele Ein Nachricht kann Verschlüsselt werden = Vertraulichkeit Gehashed werden = Integrität Digital Signiert werden = Integrität & Nichtabstreitbarkeit Verschlüsselt und signiert werden um alle Ziele abzudecken

13 Zertifikatsinfrastrukturen & verschlüsselung

14 Verschlüsselung mit S/MIME & PGP Wo wird verschlüsselt? End to end vs. Edge to Edge Secure MIME Verbreiteter Standard Erweitert den MIME Standard um Verschlüsselung und Signierung von Anhängen und Nachrichten Konkreter Algorithmus muss vom User spezifiziert werden Benötigt eine PKI/CA-Infrastruktur PGP Basiert auf einem Web of Trust Web basierende Systeme Login mit Passwort mit Username/Passwort bzw. 2 Faktor

15 Erfahrungen

16 Real world problem

17 Die großen Probleme mit Verschlüsselung Wer kennt sich damit im Unternehmen aus? Was ist im Backup/Restorefall? Wer hat trotzdem Zugriff? Schutz vor Admins vs. Admins... Malware Scanning, Filter usw. Aufbrechen von SSL? Darf ich das? Wie einfach ist es zu verwenden? Userbasiert vs. Zwang Technisches Wissen meiner User & deren Partner Werden alle Platformen unterstützt? Und vor Allem: Welche Daten sind schützenswert und wo liegen Sie bzw. wie werden Sie verwendet? Informationsklassifikation vorhanden? Business Impact Analyse aktuell?

18 Bedarfsanalyse Business Impact Analyse (BIA) Ergebnisse

19 Bedarfsanalyse Business Impact Analyse (BIA) Ergebnisse

20 Bedarfsanalyse Business Impact Analyse (BIA) Ergebnisse

21 Wie werden Daten klassifiziert? User Based Einbindung in client & andere Programme? Location Based Ordner bzw. Lokation Auf Basis des Endgeräts Bestimmte Absender & Empfängeradressen Content Based Filetypes Keywords Claims Und natürlich regelmäßige Wartung dieser Regeln

22 User basierende Klassifikation

23 Wie möchte ich meine Daten schützen Versuche ich die Daten beim Speichern & Übertragen und/oder am Ziel zu schützen? DLP Festplatten & Speicherverschlüsselung Oder versuche ich die Daten selbst zu schützen = Digital Rights Management (DRM) / Information Rights Management Microsoft RMS Oracle IRM Adobe DRM

24 IRM bei

25 IRM bei Dokumenten

26 Best Practices & Tools

27 Klassifizierung User muss (meistens) dazu gezwungen werden Plugins in Mail & Office notwendig Produkte: Titus, Secure Island, Gigatrust,... Default: Internal Lokationsbasierend mit Boardmitteln File Classification Services SharePoint Exchange Rules

28 Verwenden von bereits vorhandenen Tools Gerade bei großen Firmen & zb oft mit Microsoft EA mitgekauft Bitlocker für Laptops Bitlocker 2 Go RMS IPSec auf Netzwerkebene Smartcard Authentifizierung Enterprise CA Direct Access & VPN

29 Verschlüsselung SSL/TLS auf Anfrage bzw. permanentes SSL/TLS zwischen Partnerfimen auf Server/Gateway Ebene Edge Lösungen sind leichter zu administrieren S/MIME, PGP und Portallösungen müssen zusammenarbeiten, viele Turnkey Solutions am Markt End to End ist oft mühsam und nur in Spezialfällen sinnvoll Virenscanning Suche in Programmen Archivierung

30 Cloudlösungen können verschlüsselt betrieben werden Wenn nicht in der Cloud verschlüsselt wird, verschlüssle ich die Cloud Privatbereich Boxcryptor und andere Programme Enterprise Lösungen wie Ciphercloud Office 365 SalesForce Box, Dropbox... Amazon WS GMAIL Key Management!

31 Zusammenfassung Was muss ich schützen? Wo muss ich es (überall) schützen? Welche technischen Ansätze gibt es dafür: IRM vs. Verschlüsselung? Wie mache ich es für meine User transparent und einfach benutzbar? Auf was muss ich in der Administration aufpassen? Technische Lösung ist der kleinste Teil des Putzels

32 DI Mag. Andreas Tomek SBA Research ggmbh Favoritenstraße 16, 1040 Wien

Science for better Security.

Science for better Security. Science for better Security. Science for better Security. SBA Research Das COMET Programm SBA Research wurde 2006 als erstes österreichisches Forschungszentrum für Informationssicherheit gegründet. In

Mehr

PKI (public key infrastructure)

PKI (public key infrastructure) PKI (public key infrastructure) am Fritz-Haber-Institut 11. Mai 2015, Bilder: Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie, Network Training and Consulting Verschlüsselung allgemein Bei einer Übertragung von

Mehr

SBA Research. ISO 27001 Vorbereitung Theorie und Wirklichkeit

SBA Research. ISO 27001 Vorbereitung Theorie und Wirklichkeit SBA Research ISO 27001 Vorbereitung Theorie und Wirklichkeit Wir forschen Area 1 (GRC): Governance, Risk and Compliance Area 2 (DSP): Data Security and Privacy Area 3 (SCA): Secure Coding and Code Analysis

Mehr

Verschlüsselungs. sselungs- verfahren. Mario Leimgruber. AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions

Verschlüsselungs. sselungs- verfahren. Mario Leimgruber. AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions Verschlüsselungs sselungs- verfahren Mario Leimgruber AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions Varianten - Symetrisches Verfahren - Asymetrische Verfahren - Hybrid Verfahren Symmetrische

Mehr

CYBERCRIME & CYBERSECURITY Wie schützt man sich in der Praxis? hannes.czamai@avl.com atomek@sba-research.org 1

CYBERCRIME & CYBERSECURITY Wie schützt man sich in der Praxis? hannes.czamai@avl.com atomek@sba-research.org 1 CYBERCRIME & CYBERSECURITY Wie schützt man sich in der Praxis? hannes.czamai@avl.com atomek@sba-research.org 1 Hannes Czamai Manager IT Security Manager IT Client Competence Center hannes.czamai@avl.com

Mehr

ectacom GmbH Firmenpräsentation Trusted IT-advisor anywhere and anytime!

ectacom GmbH Firmenpräsentation Trusted IT-advisor anywhere and anytime! ectacom GmbH Firmenpräsentation Trusted IT-advisor anywhere and anytime! Agenda Firmenvorstellung Standorte Lösungs- & Dienstleistungsportfolio Technologieführende Lösungsanbieter Wachstumsstrategie Projektgeschäft

Mehr

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis Wie Interoperabel ist IPsec? Ein Erfahrungsbericht Arturo Lopez Senior Consultant März 2003 Agenda Internet Protokoll Security (IPsec) implementiert Sicherheit auf Layer 3 in OSI Modell Application Presentation

Mehr

SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit

SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit Christina Bräutigam Universität Dortmund 5. Dezember 2005 Übersicht 1 Einleitung 2 Allgemeines zu SSL 3 Einbindung in TCP/IP 4 SSL 3.0-Sicherheitsschicht über TCP

Mehr

USB-Tokens. Technik und Einsatzgebiete

USB-Tokens. Technik und Einsatzgebiete USB-Tokens Technik und Einsatzgebiete Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Chipkartensysteme und E-Payment im SS05 an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg Outline Passwortmanager PKI Smartcards USB-Tokens

Mehr

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY Security Services Risiken erkennen und gezielt reduzieren Ein zuverlässiger Schutz Ihrer Werte

Mehr

HOBLink VPN 2.1 Gateway

HOBLink VPN 2.1 Gateway Secure Business Connectivity HOBLink VPN 2.1 Gateway die VPN-Lösung für mehr Sicherheit und mehr Flexibilität Stand 02 15 Mehr Sicherheit für Unternehmen Mit HOBLink VPN 2.1 Gateway steigern Unternehmen

Mehr

GLOBALSIGN WHITEPAPER. S/MIME-Zertifikate. Sichere E-Mail-Signatur und E-Mail-Verschlüsselung mit bewährten Methoden GLOBALSIGN WHITEPAPER

GLOBALSIGN WHITEPAPER. S/MIME-Zertifikate. Sichere E-Mail-Signatur und E-Mail-Verschlüsselung mit bewährten Methoden GLOBALSIGN WHITEPAPER GLOBALSIGN WHITEPAPER S/MIME-Zertifikate Sichere E-Mail-Signatur und E-Mail-Verschlüsselung mit bewährten Methoden GLOBALSIGN WHITEPAPER INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG... 3 DAS RISIKO UNSICHERER E-MAIL-KOMMUNIKATION...

Mehr

1 Mrd. Smartphones, 4 Jahre früher als prognostiziert 50 % 3 Generationen. Erstmals in der modernen Geschichte sind bei den Arbeitnehmern heute

1 Mrd. Smartphones, 4 Jahre früher als prognostiziert 50 % 3 Generationen. Erstmals in der modernen Geschichte sind bei den Arbeitnehmern heute 1 Mrd. Smartphones, 4 Jahre früher als prognostiziert Erstmals in der modernen Geschichte sind bei den Arbeitnehmern heute 3 Generationen vertreten. 50 % der Unternehmenskunden sind auf dem Weg in die

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Leitfaden S Kreisparkasse Verden 1 Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie

Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie Verschlüsselung allgemein Die 4 wichtigsten Bedingungen Bei einer Übertragung von sensiblen Daten über unsichere Netze müssen folgende Bedingungen erfüllt sein: Vertraulichkeit

Mehr

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Zürcher Tagung 2012 SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Ivan Bütler Compass Security AG, Switzerland ivan.buetler@csnc.ch Compass Security AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona Tel.+41 55-214 41 60

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Security Datenschutz

Security Datenschutz Security Datenschutz Risiken Arten: Info in falsche Hände (Kopien, Mitlesen...) Kenntnis nur wenn nötig Info unbemerkt verändern (Man in the middle) Falsche Info verbreiten (Authenzität) Punkte: Speichern,

Mehr

Digital Signature and Public Key Infrastructure

Digital Signature and Public Key Infrastructure E-Governement-Seminar am Institut für Informatik an der Universität Freiburg (CH) Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Meier Digital Signature and Public Key Infrastructure Von Düdingen, im Januar 2004

Mehr

Denn es geht um ihr Geld:

Denn es geht um ihr Geld: Denn es geht um ihr Geld: [A]symmetrische Verschlüsselung, Hashing, Zertifikate, SSL/TLS Warum Verschlüsselung? Austausch sensibler Daten über das Netz: Adressen, Passwörter, Bankdaten, PINs,... Gefahr

Mehr

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Public-Key-Kryptographie (2 Termine)

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Public-Key-Kryptographie (2 Termine) Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen Vorlesung im Sommersemester 2010 an der Technischen Universität Ilmenau von Privatdozent Dr.-Ing. habil. Jürgen

Mehr

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Diplomarbeit von Peter Hild Theoretische Grundlagen der Kryptologie Vorhandene Sicherheitskonzepte für das WWW Bewertung dieser Konzepte Simulation

Mehr

Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative - 26. April 2001. "For your eyes only" Sichere E-Mail in Unternehmen. Dr. Dörte Neundorf neundorf@secorvo.

Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative - 26. April 2001. For your eyes only Sichere E-Mail in Unternehmen. Dr. Dörte Neundorf neundorf@secorvo. Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative - 26. April 2001 "For your eyes only" Sichere E-Mail in Unternehmen Dr. Dörte Neundorf neundorf@secorvo.de Secorvo Security Consulting GmbH Albert-Nestler-Straße 9 D-76131

Mehr

59 markets and 36 languages. 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES

59 markets and 36 languages. 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES 2 59 markets and 36 languages 76 markets and 48 languages 200+ CLOUD SERVICES Informations-Sicherheit Risiken kennen Informations-Sicherheit ist eine Risiko-Management Disziplin des Geschäftsbereich und

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner Adressübersetzung und Tunnelbildung Bastian Görstner Gliederung 1. NAT 1. Was ist ein NAT 2. Kategorisierung 2. VPN 1. Was heißt VPN 2. Varianten 3. Tunneling 4. Security Bastian Görstner 2 NAT = Network

Mehr

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org.

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org. IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten Amir Alsbih 17.11.2011 http://www.xing.com/profile/amir_alsbih http://de.linkedin.com/pub/amiralsbih/1a/19a/b57 Copyright The Foundation

Mehr

Secure Email Signierung und Verschlüsselung

Secure Email Signierung und Verschlüsselung Pallas Security Colloquium Secure Email Signierung und Verschlüsselung 18.10.2011 Referent: Tim Kretschmann Senior System Engineer, CISO Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information (at)

Mehr

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007 CIO Solutions Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur 2 Wir stellen uns vor Gegründet 2002 Sitz in Berlin und Frankfurt a. M. Beratung, Entwicklung

Mehr

OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen

OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen Melanie Gallinat 1, Stefan Hausmann 2, Markus Köster 1, Stefan Heiss 2 Weidmüller Gruppe 1 Klingenbergstraße 16 32758 Detmold, Deutschland Hochschule

Mehr

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Zürcher Tagung 2012 SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Ivan Bütler Compass Security AG, Switzerland ivan.buetler@csnc.ch Compass Security AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona Tel.+41 55-214 41 60

Mehr

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Emanuel Meyer Senior System Engineer 1 Agenda Die Lösungen im Überblick WosindmeineDaten? SafeGuard Enterprise Live Demo Fragen& Antworten

Mehr

Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! Configuration Control. Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03.

Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! Configuration Control. Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03. Configuration Control Uwe Maurer Senior Practice Leader Secure Operations 20.03.2013 Kompromittierte IT? Wieder in Compliance überführen! www.integralis.com Agenda Vorstellung Ablauf eines komplexen Angriffs

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN.

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. MEHRWERT SCHAFFEN! MARTIN BRÖSAMLE, LEITER VERTRIEB & MARKETING, EGGS UNIMEDIA KONSTANTINA ZENGINIDOU, ECM CONSULTANT, CENIT AG CENIT EIM IT-TAG

Mehr

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Kommunikationsschema bei Email MailServer MailServer Internet PC PC Sender Empfänger Verschlüsselung ist... immer eine Vereinbarung zwischen zwei Kommunikationspartnern:

Mehr

Smartphone-Sicherheit

Smartphone-Sicherheit Smartphone-Sicherheit Fokus: Verschlüsselung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Peter Teufl Wien, 15.03.2012 Inhalt EGIZ Themen Smartphone

Mehr

Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen.

Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen. Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen. Was ist eigentlich AES,RSA,DH,ELG,DSA,DSS,ECB,CBC Benjamin.Kellermann@gmx.de GPG-Fingerprint: D19E 04A8 8895 020A 8DF6 0092 3501 1A32 491A 3D9C git clone

Mehr

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Kundenleitfaden Vorwort Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen der organisierten Kriminalität. Das Ausspähen

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

OpenChaos-Reihe Digitale VerhütungTeil 2: Sichere Kommunikation

OpenChaos-Reihe Digitale VerhütungTeil 2: Sichere Kommunikation OpenChaos-Reihe Digitale Verhütung Teil 2: Sichere Kommunikation Chaos Computer Club Cologne e.v. http://koeln.ccc.de Köln 25.10.2007 Gliederung 1 Warum Kommunikationsverschlüsselung? 2 Praxis 3 Letzte

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen Basics und Trends im Jahr 2015

E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen Basics und Trends im Jahr 2015 E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen Basics und Trends im Jahr 2015 E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen Basics und Trends im Jahr 2015 Warum Inhalte und nicht nur Übertragungswege verschlüsseln? Standards:

Mehr

Kryptographische Verfahren. zur Datenübertragung im Internet. Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo

Kryptographische Verfahren. zur Datenübertragung im Internet. Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo Kryptographische Verfahren zur Datenübertragung im Internet Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo 1. Einführung Übersicht Grundlagen Verschlüsselungsarten Symmetrisch DES, AES Asymmetrisch RSA Hybrid

Mehr

Verschlüsselung und elektronische Signaturen. Joerg.Schulenburg_at_ovgu.de. 11.10.2008 Magdeburger Open Source Tag 1

Verschlüsselung und elektronische Signaturen. Joerg.Schulenburg_at_ovgu.de. 11.10.2008 Magdeburger Open Source Tag 1 GnuPG Verschlüsselung und elektronische Signaturen Verschlüsselung und elektronische Signaturen Joerg.Schulenburg_at_ovgu.de 11.10.2008 Magdeburger Open Source Tag 1 GnuPG Verschlüsselung und elektronische

Mehr

Web Services und Sicherheit

Web Services und Sicherheit Autoren: Kristian Kottke, Christian Latus, Cristina Murgu, Ognyan Naydenov Folie 1 Agenda Sicherheitsprobleme von Web Services Lösungsansätze Sicherheitsmechanismen des Java Application Servers Autorisation

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Markus Klemen ENTERPRISE SOFTWARE SOLUTIONS [ 1 ] Überblick 1. Herangehensweise 2. Individualisierungen aus

Mehr

Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen

Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen ERFA-Tagung 14.9.2010 Internet Datasafe Sicherheitstechnische Herausforderungen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Sparkasse Gießen. Seite 1 von 11. 1 Götz Schartner, 8com GmbH,,,Sicherheit im Internet.

Sparkasse Gießen. Seite 1 von 11. 1 Götz Schartner, 8com GmbH,,,Sicherheit im Internet. Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen der organisierten Kriminalität. Selbst modernste Sicherheitstechnologie bietet dagegen oft keinen ausreichenden Schutz, denn

Mehr

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl SMARTPHONES Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl A-SIT/Smartphones iphone security analysis (Q1 2010) Blackberry security analysis (Q1 2010) Qualifizierte Signaturen und Smartphones

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

SSL/TLS: Ein Überblick

SSL/TLS: Ein Überblick SSL/TLS: Ein Überblick Wie funktioniert das sichere Internet? Dirk Geschke Linux User Group Erding 28. März 2012 Dirk Geschke (LUG-Erding) SSL/TLS 28. März 2012 1 / 26 Gliederung 1 Einleitunng 2 Verschlüsselung

Mehr

Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative!

Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative! Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative! - X.509 Sicherheit für alle mobilen Geräte - Die PKI/MDM Integrationsproblematik - Ist Ihre Infrastruktur kompatibel? Juni 2013 Nicolas

Mehr

Emailverschlüsselung mit Thunderbird

Emailverschlüsselung mit Thunderbird Emailverschlüsselung mit Thunderbird mit einer kurzen Einführung zu PGP und S/MIME Helmut Schweinzer 3.11.12 6. Erlanger Linuxtag Übersicht Warum Signieren/Verschlüsseln Email-Transport Verschlüsselung

Mehr

TLS ALS BEISPIEL FÜR EIN SICHERHEITSPROTOKOLL

TLS ALS BEISPIEL FÜR EIN SICHERHEITSPROTOKOLL 1 TLS ALS BEISPIEL FÜR EIN SICHERHEITSPROTOKOLL Kleine Auswahl bekannter Sicherheitsprotokolle X.509 Zertifikate / PKIX Standardisierte, häufig verwendete Datenstruktur zur Bindung von kryptographischen

Mehr

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie

IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie IT-Sicherheit Kapitel 3 Public Key Kryptographie Dr. Christian Rathgeb Sommersemester 2013 1 Einführung In der symmetrischen Kryptographie verwenden Sender und Empfänger den selben Schlüssel die Teilnehmer

Mehr

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. IT-Security

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. IT-Security Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009 IT-Security Teil 2: Grundlagen der Kryptographie DES, RSA, Hashes Dr. Erwin Hoffmann E-Mail: it-security@fehcom.de Risiken bei ungesicherter

Mehr

Chipkartensysteme II

Chipkartensysteme II Chipkartensysteme II Aladdin USB etoken von Florian Schenk und René Marx 1 Gliederung? etoken - die Vorteile? Sicherheit und Benutzerakzeptanz? Merkmale des etoken? Übersicht etoken USB Pro? Vorteile etoken

Mehr

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Verfahren zur Authentifizierung am Rechnersystem und angebotenen Diensten, SS2005 1 Inhalt: 1. Systemanmeldung 2. Grundlagen 3. Technik (letzte Woche) 4. Standards

Mehr

Information Security Management

Information Security Management Information Security Management 11. Unternehmertag der Universität des Saarlandes, 30. September 2013 Aufbau einer Information Security Organisation mit einem schlanken Budget Agenda 1. Die treibenden

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

ITIL Trainernachweise

ITIL Trainernachweise ITIL Trainernachweise Allgemein: Akkreditierung als ITIL -Trainer für Foundation, Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation, CSI, Managing across the Lifecycle (MALC) Akkreditierung

Mehr

Vortrag Keysigning Party

Vortrag Keysigning Party Vortrag Keysigning Party Benjamin Bratkus Fingerprint: 3F67 365D EA64 7774 EA09 245B 53E8 534B 0BEA 0A13 (Certifcation Key) Fingerprint: A7C3 5294 E25B B860 DD3A B65A DE85 E555 101F 5FB6 (Working Key)

Mehr

Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer

Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer Automatisierung eines ISMS nach ISO 27001 mit RSA Archer Wilhelm Suffel Senior Consultant Computacenter AG & Co ohg Hörselbergstraße 7, 81677 München, Germany Tel.: +49 89 45712 446 Mobile: +49 172 8218825

Mehr

PKI Was soll das? LugBE. Public Key Infrastructures - PKI

PKI Was soll das? LugBE. Public Key Infrastructures - PKI Key Infrastructures - PKI PKI Was soll das? K ennt jemand eine nette G rafik z u PKI s? LugBE 23. März 2006 Markus Wernig Einleitung Symmetrisch vs. asymmetrisch Trusted Third Party Hierarchisches Modell

Mehr

Sr. Technology Strategist

Sr. Technology Strategist Sr. Technology Strategist Situation Einwände Fragen Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 GTI Report Die rote Pille und

Mehr

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud : Intelligente Sicherheit für die Cloud Oliver Oldach Arrow ECS GmbH 2011 Sampling of Security Incidents by Attack Type, Time and Impact Conjecture of relative breach impact is based on publicly disclosed

Mehr

SSL/TLS und SSL-Zertifikate

SSL/TLS und SSL-Zertifikate SSL/TLS und SSL-Zertifikate Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Informatik Lehrstuhl 4 16.06.10 KvBK Wolfgang Hüttenhofer sethur_blackcoat@web.de Motivation Sichere, verschlüsselte End-to-End Verbindung

Mehr

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015 Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise Matthias Kaempfer April, 20 2015 Ganzheitlicher SAP Sicherheitsansatz Detect attacks Secure infrastructure Security processes and awareness

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung. 2009-05-25 Stefan Hensel Seminar: Office Dozent: Peter Medwed Staatliche Technikerschule Berlin

E-Mail-Verschlüsselung. 2009-05-25 Stefan Hensel Seminar: Office Dozent: Peter Medwed Staatliche Technikerschule Berlin E-Mail-Verschlüsselung 2009-05-25 Stefan Hensel Seminar: Office Dozent: Peter Medwed Staatliche Technikerschule Berlin Vier Nachrichten Schaden der deutschen Wirtschaft durch IT-Angriffe: Mehrere Milliarden

Mehr

Security made simple.

Security made simple. Security made simple. Sophos UTM Ultimatives Sicherheitspaket für Netzwerk, Web und Emails Christoph Riese Teamleader Sales Engineering NSG 1 Lost on the Road to Security? 2 Complete Security, made simple

Mehr

ISSS Security Lunch - Cloud Computing

ISSS Security Lunch - Cloud Computing ISSS Security Lunch - Cloud Computing Technische Lösungsansätze Insert Andreas Your Kröhnert Name Insert Technical Your Account Title Manager Insert 6. Dezember Date 2010 The Cloud Unternehmensgrenzen

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

DLP Data Loss / Leakage Prevention

DLP Data Loss / Leakage Prevention DLP Data Loss / Leakage Prevention An der Generalversammlung der vom Donnerstag 23. September 2010 in Zürich bei Google Erich Vogt, SignPool Group AG 1 Medienbruchfreie Abläufe elektronische Prozesse -

Mehr

Virtual Private Networks. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Virtual Private Networks. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Virtual Private Networks Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Kryptographie IPSec Firewall Point-to-Point Tunnel Protokoll Layer 2 Tunnel Protokoll Secure Shell

Mehr

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS IT MIT VOQUZ IST: SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS WEITER, IMMER WEITER. SO GEHT IT-SECURITY. Die andere Seite wird immer besser, also müssen wir es auch werden, um unseren Vorsprung zu halten. Dass Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Digital Rights Management 4FriendsOnly.com Internet Technologies AG Vorlesung im Sommersemester an der Technischen Universität Ilmenau

Mehr

Was ist Kryptographie

Was ist Kryptographie Was ist Kryptographie Kryptographie Die Wissenschaft, mit mathematischen Methoden Informationen zu verschlüsseln und zu entschlüsseln. Eine Methode des sicheren Senden von Informationen über unsichere

Mehr

fideas mail Factsheet

fideas mail Factsheet Factsheet Die - Sichere E-Mail durch einfachste Nutzbarkeit am Client Bei entscheiden Kunden auf welchem Weg ihre Nutzer E-Mail Sicherheit erzeugen von Dynamischer Datenklassifizierung ( DDC) bis hin zu

Mehr

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden Vorwort In unserem elektronischen Zeitalter erfolgt der Austausch von Informationen mehr und mehr über elektronische Medien wie zum Beispiel

Mehr

IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS

IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS IT-Sicherheit Kapitel 11 SSL/TLS Dr. Christian Rathgeb Sommersemester 2014 1 Einführung SSL/TLS im TCP/IP-Stack: SSL/TLS bietet (1) Server-Authentifizierung oder Server und Client- Authentifizierung (2)

Mehr

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS IT MIT VOQUZ IST: SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS WEITER, IMMER WEITER. SO GEHT IT-SECURITY. WIR SEHEN DAS GANZE Die andere Seite wird immer besser, also müssen wir es auch werden, um unseren Vorsprung zu

Mehr

Sicherheit in Netzen und verteilten Systemen Prof. Dr. Stefan Fischer. Überblick. Anordnung der Techniken

Sicherheit in Netzen und verteilten Systemen Prof. Dr. Stefan Fischer. Überblick. Anordnung der Techniken TU Braunschweig Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund Sicherheit in Netzen und verteilten Systemen Kapitel 6: Protokolle und Anwendungen Wintersemester 2002/2003 Überblick sec Authentisierungsanwendungen

Mehr

Sichere PCs und Laptops

Sichere PCs und Laptops Sichere PCs und Laptops Sicherheitstools mit der Bürgerkarte A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie Dipl.-Ing. Martin Centner SFG, 9. Februar 2006 A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie

Mehr

managed PGP Gateway E-Mail Anwenderdokumentation

managed PGP Gateway E-Mail Anwenderdokumentation Gateway E-Mail Anwenderdokumentation Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Funktionsprinzip... 3 1.2 Verschlüsselung vs. Signatur... 3 2 Aus der Perspektive des Absenders... 4 2.1 Eine verschlüsselte und/oder signierte

Mehr

E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit. Stefan Cink Produktmanager

E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit. Stefan Cink Produktmanager E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit Stefan Cink Produktmanager Wer wir sind Net at Work entwickelt das innovative Secure E- Mail-Gateway NoSpamProxy für einen umfassenden

Mehr

Secure Messaging. Ihnen? Stephan Wappler IT Security. IT-Sicherheitstag. Sicherheitstag,, Ahaus 16.11.2004

Secure Messaging. Ihnen? Stephan Wappler IT Security. IT-Sicherheitstag. Sicherheitstag,, Ahaus 16.11.2004 Secure Messaging Stephan Wappler IT Security Welche Lösung L passt zu Ihnen? IT-Sicherheitstag Sicherheitstag,, Ahaus 16.11.2004 Agenda Einleitung in die Thematik Secure E-Mail To-End To-Site Zusammenfassung

Mehr

IPsec. Vortrag im Rahmen des Seminars Neue Internet Technologien

IPsec. Vortrag im Rahmen des Seminars Neue Internet Technologien IPsec Vortrag im Rahmen des Seminars Neue Internet Technologien Friedrich Schiller Universität Jena Wintersemester 2003/2004 Thomas Heinze, Matrikel xxxxx Gliederung IPsec? - Motivation, Grundbegriffe,

Mehr

E Effektivität 30 Effizienz 30 Endpoint Security 24, 107, 116, 119 INDEX

E Effektivität 30 Effizienz 30 Endpoint Security 24, 107, 116, 119 INDEX Index A AES 157 Android 162 ios 161 Änderungsmanagement 34 Monitoring 180 Android 15, 45, 63 Android for Work 143 Android ID 96 Android L 144 Einstellungen 143 Installation 72 Verschlüsselung 162 App 10

Mehr

KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren

KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren 1 Kryptographie Abgeleitet von zwei griechischen Wörtern: kryptós - verborgen Gráphein - schreiben Was verstehen Sie unter Kryptographie bzw. was verbinden Sie

Mehr

Geschäftsprozesse sichern durch (intelligente) Verschlüsselung von Daten. Daniel Schmitz Produktmanager

Geschäftsprozesse sichern durch (intelligente) Verschlüsselung von Daten. Daniel Schmitz Produktmanager Geschäftsprozesse sichern durch (intelligente) Verschlüsselung von Daten Daniel Schmitz Produktmanager apsec Historie und Milestones Seit 2007: diverse Awards Firmensitz: Großwallstadt apsec gehört zu

Mehr

Keynote. SSL verstehen. Prof. Dr. Peter Heinzmann

Keynote. SSL verstehen. Prof. Dr. Peter Heinzmann ASec IT Solutions AG "Secure SSL" Tagung 9. September 2005, Hotel Mövenpick Glattbrugg Keynote SSL verstehen Prof. Dr. Peter Heinzmann Institut für Internet-Technologien und Anwendungen, HSR Hochschule

Mehr

Verleihung der it security Awards 2012

Verleihung der it security Awards 2012 Verleihung der it security Awards 2012 it verlag verleiht Awards für 3 Kategorien: Management Security Web / Internet Security InnovaKon des Jahres 2011 it- sa, 16.10.2012 www.it- security- award.com A

Mehr