CoworkingSchwerin. Erste Überlegungen zu einem Konzept. Schwerin,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CoworkingSchwerin. Erste Überlegungen zu einem Konzept. Schwerin,"

Transkript

1 CoworkingSchwerin Erste Überlegungen zu einem Konzept Schwerin, Arbeitslabor 2017

2 Was ist Coworking? Ein CoworkingSpace ist ein Ort an dem verschiedene Freiberufler, Kreative, kleinere Startups, digitale Nomaden, aber auch Teams von etablierten Firmen professionell arbeiten. Die Nutzer eines CoworkingSpaces agieren unabhängig voneinander in unterschiedlichen Projekten (oder Firmen) und/oder verwirklichen gemeinsame Projekte. CoworkingSpaces stellen Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Scanner, Fax, Telefon, Beamer, Besprechungsräume) zeitlich befristet zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglichen sie die Bildung einer Gemeinschaft ( Community ), welche mittels gemeinsamer Veranstaltungen, Workshops und weiterer Aktivitäten gestärkt werden kann. Ziel ist es aus den Kontakten gegenseitigen Nutzen für das eigene Projekt/Geschäft zu ziehen. Die Werte des Coworkingsind: Offenheit, Kollaboration, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft, Zugänglichkeit. Quelle: Wikipedia, versch. Websites

3 Status Coworkinginternational Quelle: Global Co-Working Survey 2015 (2016) 2

4 Status Coworkingnational Zahl der CoworkingSpaces in Deutschland ca (Platz 2 in EU: Spanien mit ca. 200) In Rangliste der weltweiten Städte liegt Berlin auf Platz 3 nach London und New York (und weit vor allen anderen Städten in Deutschland). Die Preise liegen laut Deskmagin Deutschland pro Monat durchschnittlich bei 280 Euro (flexibler Schreibtisch) bis 370 Euro (fester Arbeitsplatz). Die Tagestickets kosten im Schnitt 19 Euro. Quelle: Deskmag Studie (2017) 3

5 Status Coworkingregional (MV) Quelle: Arbeitslabor 4

6 CoworkingKonzepte (einige Beispiele) Gemeinsame Gründung: projekt:raum (HRO) Enthusiasten mit Business Case : Coworkingim Fichtelgebirge Professionelle Anbieter in HH, B, M etc. betahaus HH Space asa Service Lösungen: wework(130 Standorte global) Quelle: Arbeitslabor 5

7 Was könnte für Schwerin das Ziel sein? Keine Ahnung, genau das sollte man gemeinsam diskutieren mit allen Interessenten! Ein paar Arbeitshypothesen: Künstler und Kommerzielle Konzeptionisten und Umsetzer Einzelkämpfer und Firmenteams Arbeiten und Lernen (und Leben)... Quelle: arbeitslabor

8 Was haben wir? Grundsätzlich: eine Anzahl von Soloselbständigen, Kreativen, Gründern, etc. Grundsätzlich: interessierte Unternehmen Grundsätzlich: ungenutzte Räumlichkeiten Pragmatische Konzepte und profunde Erfahrung in räumlicher Nähe (projekt:raum, Rostock) Themen und Veranstaltungsideen; interessante Leute in räumlicher Nähe Kaufmännisches Know-How Quelle: arbeitslabor

9 Was brauchen wir? Kritische Menge an konkret interessierten Mietern Mietobjekt ca qm Stadtzentrum Anbindung öffentlicher Verkehr Parkplätze (zumindest einige wenige) Organisatorisches Vehikel Unterstützung der Stadt: Immobilie? Unterstützung des Landes: Fördermittel zur Anschubfinanzierung? Quelle: arbeitslabor

10 Was ist zu tun? (und zwar in genau der Reihenfolge!) Potentielle Mitstreiter und Mieter einsammeln Konzept gemeinsam erstellen Unterstützer kontaktieren Immobilien sichten Wirtschaftlichkeit prüfen Realisieren Quelle: arbeitslabor

11 Fragen 1. Wen sollte man ins Boot holen, um ein solches Projekt zu starten? 2. Wer könnte an einer solchen Institution Interesse haben? 3. Wie kann man für ein solches Vorhaben werben/pr machen? 1. Was spricht für eine solche Lösung speziell in Schwerin und was dagegen? 2. Wer von Ihnen benötigt selbst einen innovativen Raum zum Arbeiten oder kennt jemanden, der so etwas braucht? 10

12 Vielen Dank! Arbeitslabor GmbH Bergstr Schwerin ifaz-institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.v. Hiltenspergerstr München Mail: Mail: Schwerin

Gib deinem Business ein Zuhause

Gib deinem Business ein Zuhause Gib deinem Business ein Zuhause 2 Unsere Arbeitswelt ändert sich rasant und damit auch die Ansprüche an den perfekten Arbeitsplatz. Von möglichst flexiblen Rahmenbedingungen abgesehen, ist es oft die Inspiration

Mehr

WORKING ALONE SUCKS 1

WORKING ALONE SUCKS 1 WORKING ALONE SUCKS 1 ARBEITEN 4.0 Mögliche Treiber und unsere Interpretation Digitalisierung als echte Herausforderung Unternehmen sind in einem signifikanten Change-Prozess, denn Digitalisierung bedeutet

Mehr

3. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 13. Februar 2014

3. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 13. Februar 2014 3. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 13. Februar 2014 Termin: Ort: 13.02.2014, 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr Contorhaus Coworking Leipzig Inh. Jonas Arnhold Breitenfelder

Mehr

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Raiffeisenbank Mondseeland egen in Kooperation mit der Technologiezentrum Mondseeland GmbH Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Büro und Geschäftsflächen im Zentrum von

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft

Referat für Arbeit und Wirtschaft Telefon: 233-27973 Telefax: 233-27966 Stephanie Grafe Seite Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Standortentwicklung München digital (I): Die Stadt unterstützt Coworking Antrag Nr. 08-14

Mehr

VON UNTERNEHMERN FÜR UNTERNEHMER Informationsbroschüre des Startup Germany e.v.

VON UNTERNEHMERN FÜR UNTERNEHMER Informationsbroschüre des Startup Germany e.v. VON UNTERNEHMERN FÜR UNTERNEHMER Informationsbroschüre des Startup Germany e.v. 2 Die Idee 3 Die besten Ideen und Konzepte gehen oft ungenutzt verloren. Jeder Mensch wird mit Neugierde und Tatendrang geboren.

Mehr

www.convo-coworking.at

www.convo-coworking.at www.convo-coworking.at Was ist Coworking? Hinter dem Prinzip Coworking steckt die Erfolgsstory der Menschheit selbst. Früh wurde uns bewusst, dass die Herausforderungen des Alltags in einer Gemeinschaft

Mehr

Jahresbilanz 2016 Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Jahresbilanz 2016 Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie Jahresbilanz 2016 Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie 25.01.2017 Berlin Partner Jahresbilanz 2016 Solides Wachstum der Berliner Wirtschaft Berlin Partner hat Unternehmen in 302 Projekten dabei

Mehr

START PL ATZ. Räume und Infrastruktur im Startfeld Innovationszentrum

START PL ATZ. Räume und Infrastruktur im Startfeld Innovationszentrum PL ATZ. Räume und Infrastruktur im Startfeld Innovationszentrum Innovationen brauchen Raum zur Entfaltung: Im Startfeld Innovationszentrum stehen Start-ups und KMU gleich neben der Empa ideale Räume für

Mehr

Dein Loft für. Arbeit und Impulse

Dein Loft für. Arbeit und Impulse Dein Loft für Arbeit und Impulse Stadtveränderer Dein Loft für Arbeit und Impulse Unser Loft ist eine Bürogemeinschaft in Hamburg-Hamm für Freelancer, Kreative und Künstler, Startups und Unternehmer, soziale

Mehr

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität?

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Reflexions Workshop Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Die Umsetzung im Sinne einer Smart City Leoben Leoben, 17. November 2011 Kammersäle/Sitzungszimmer,

Mehr

Corporate Programs. Bern

Corporate Programs. Bern Corporate Programs Bern Der Impact Hub Bern ist: Innovation, Startup Community, New Business Prototyping We co-create the future of your business! Key people War for Talents Als attraktiver Arbeitsgeber

Mehr

DÜSSELDORF STARTUP-INITIATIVE & DW NRW HUB PAGE 1

DÜSSELDORF STARTUP-INITIATIVE & DW NRW HUB PAGE 1 DÜSSELDORF STARTUP-INITIATIVE & DW NRW HUB PAGE 1 START DER STARTUP-INITIATIVE OB GEISEL: STARTUP-METROPOLE DÜSSELDORF PAGE 2 5 WORKSHOPS ZUR DEFINITION VON FOKUS-INITIATIVEN TALENTE UND COMMUNITY KAPITAL

Mehr

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden BICCtalk, 20.09.2012 Andreas Essing IF-Blueprint AG Agenda Tools Methoden Menschen Werte Leitbild Strukturen Unternehmen

Mehr

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren 10.02.2014 Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren: Startplatz für junge Unternehmen mit Ideen Die innovativsten Unternehmen entstehen dort, wo die

Mehr

Hochschulen und innovative Gründungen

Hochschulen und innovative Gründungen Hochschulen und innovative Gründungen Bedeutung und Charakteristika innovativer Gründungen Von innovativen Gründungen gehen besonders starke Wachstumsimpulse aus. Zwar stellen sie nur eine sehr kleine

Mehr

Innovationswerkstatt Future Meeting Space Raum für Interaktion und Innovation. Martin Laarmann

Innovationswerkstatt Future Meeting Space Raum für Interaktion und Innovation. Martin Laarmann Innovationswerkstatt Future Meeting Space Raum für Interaktion und Innovation Martin Laarmann Martin Laarmann Hintergrund: Digital Native (seit dem 11. Lebensjahr) Dipl.-Ing. der Architektur Beschäftigt

Mehr

Startschuss für das Landauer Gründerzentrum Hauptstraße 11 Landau a. d. Isar, 12. März 2014

Startschuss für das Landauer Gründerzentrum Hauptstraße 11 Landau a. d. Isar, 12. März 2014 Startschuss für das Landauer Gründerzentrum Hauptstraße 11 Landau a. d. Isar, 12. März 2014 Agenda 19:00 Uhr Sektempfang 19:30 Uhr Begrüßung 19:40 Uhr Vortrag Konzept und Umsetzungsplan für das Gründerzentrum

Mehr

MUNICH OFFICES TAKE A LOOK

MUNICH OFFICES TAKE A LOOK MUNICH OFFICES TAKE A LOOK Konzept einer Arbeitsgruppe: Arbeitsräume gestalten in München Munich Offices Eckhard - von von Münchow 1 Agenda Leitgedanken Ziele Nutzen Treffen Initiatoren Weitere Informationen

Mehr

Kreative schaffen gemeinsam! In Moosburg ist der erste Kärntner Co- Working Space im ländlichen Raum entstanden

Kreative schaffen gemeinsam! In Moosburg ist der erste Kärntner Co- Working Space im ländlichen Raum entstanden Medieninformation September 2014 Kreative schaffen gemeinsam! In Moosburg ist der erste Kärntner Co- Working Space im ländlichen Raum entstanden Unter dem Motto "Kreativität ist unsere Zukunft" fördert

Mehr

SILICON SANSSOUCI Die Zukunft der IT in Potsdam. Investition in Ihre Zukunft! Cluster- und Standortdialog, Open Space

SILICON SANSSOUCI Die Zukunft der IT in Potsdam. Investition in Ihre Zukunft! Cluster- und Standortdialog, Open Space Investition in Ihre Zukunft! s e d n o i t a Dokument gsteils n u t l a t s n a r Ve e c a p S n e p O SILICON SANSSOUCI Die Zukunft der IT in Potsdam Cluster- und Standortdialog, Open Space 06. Mai 2014

Mehr

Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern

Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern und seine Nachbarn Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Invest in Mecklenburg-Vorpommern Leistungen der Invest in MV Die Invest in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

JUNIOR ONLINE MARKETING MANAGER/-IN

JUNIOR ONLINE MARKETING MANAGER/-IN JUNIOR ONLINE MANAGER/-IN Verdienst: 42.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 EINFÜHRUNG ONLINE LEHRGANGSBESCHREIBUNG LEHRGANGSGEBÜHR: 1.960,00 EUR DAUER: 7 Wochen

Mehr

Projekt: Das Fichtelgebirge im Vorstellungsgespräch. Projektleitung: Johannes Troesch und Ferdinand Reb

Projekt: Das Fichtelgebirge im Vorstellungsgespräch. Projektleitung: Johannes Troesch und Ferdinand Reb Projekt: Das Fichtelgebirge im Vorstellungsgespräch Projektleitung: Johannes Troesch und Ferdinand Reb Projekt: Das Fichtelgebirge im Vorstellungsgespräch Eine Gemeinschaftsveranstaltung von 1. Wirtschaftsregion

Mehr

Sauberes Wasser für alle

Sauberes Wasser für alle Presse-Information München, 22. September 2015 Sauberes Wasser für alle Interview mit Jon Rose, Preisträger des ECKART 2014 für Kreative Verantwortung und Genuss Im Juni 2015 reisten Theresa Geisel und

Mehr

Wir sind da. wo ihre Mitarbeiter sind Coworking in Jena die attraktive Alternative

Wir sind da. wo ihre Mitarbeiter sind Coworking in Jena die attraktive Alternative Wir sind da wo ihre Mitarbeiter sind Coworking in Jena die attraktive Alternative Wollen Sie Ihr Unternehmen für kreative, gut ausgebildete Fachkräfte attraktiver machen? Mitarbeiterbindung ist ein entscheidendes

Mehr

Business l Restaurant l Golf. Räumlichkeiten

Business l Restaurant l Golf. Räumlichkeiten Räumlichkeiten Räumlichkeiten Objektbeschreibung Das Atrium Buchs Das Atrium Buchs ist eine immobilie mit den 3 Geschäftsbereichen Business, Restaurant & Golf. Im Erdgeschoss, dem 1. und 2. Obergeschoss

Mehr

Moskauer Businesszentrum in Bayern / Unterschleissheim

Moskauer Businesszentrum in Bayern / Unterschleissheim Moskauer Businesszentrum in Bayern / Unterschleissheim Initiatoren des Projektes MIAB im Auftrag der Moskauer Industrie- und Handelskammer Zelenograder Verwaltungsdistrikts der Stadt Moskau" (die Stadt

Mehr

YRIGHT FREQUENTIS 2001 Rev. 1.0 Link16 Page: 1 Author: G. Keltscha. Phorusgasse 8 / A-1040 Wien

YRIGHT FREQUENTIS 2001 Rev. 1.0 Link16 Page: 1 Author: G. Keltscha. Phorusgasse 8 / A-1040 Wien Link16 Page: 1 Author: G. Keltscha Phorusgasse 8 / A-1040 Wien Link16 Page: 2 Author: G. Keltscha Warum wir Führung komplett neu denken müssen Unternehmen haben keine Ideen - Menschen haben sie. Das Unternehmen

Mehr

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Errichtung eines Netzwerkes für die Kreativwirtschaft, um regionale Branchenbedarfe zu erkennen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Marktzugänge zu schaffen

Mehr

Dein Spielfeld für Ideen. Projektpartner: Gefördert durch: TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte

Dein Spielfeld für Ideen. Projektpartner: Gefördert durch:  TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte NETZWERK Bio-Security Management GmbH Siemensstraße 42 59199 Bönen Dr. Christian Rose Tel.: ( 0 23 83 ) 9 19-0 Fax: ( 0 23 83 ) 9 19-333 E-Mail: info@bio-security.de TechnoPark und Wirtschaftsförderung

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Online-Marketing-Kampagne planen und umsetzen

Online-Marketing-Kampagne planen und umsetzen Online-Marketing-Kampagne planen und umsetzen Science4Life Webinar 19.1.2016 Referenten knecht@chemie.de Tel. 030/204568-20 preuss@chemie.de Tel. 030/204568-15» Stefan Knecht» Rolf Preuß» Geschäftsführer

Mehr

EUCREA FORUM KUNST UND INKLUSION

EUCREA FORUM KUNST UND INKLUSION EUCREA FORUM KUNST UND INKLUSION Was können Werkstätten für behinderte Menschen zur künstlerischen Inklusion beitragen? Cornelia Kunert und Matthias Böhler Überblick 1. Ausgangslage das Lwerk 2. Die Berliner

Mehr

Bricht die Krawatte weg? Bad Godesberg - Redoute 30. September 2015

Bricht die Krawatte weg? Bad Godesberg - Redoute 30. September 2015 Bricht die Krawatte weg? Bad Godesberg - Redoute 30. September 2015 Bitte beachten Sehr geehrte Zuhörer beim Unternehmertag in der Redoute, einige Folien sind etwas verändert. Für die Website- Version

Mehr

Öffentliche Bauvorhaben als Triebfeder für Innovation Aktivitäten und Potenziale in Österreich

Öffentliche Bauvorhaben als Triebfeder für Innovation Aktivitäten und Potenziale in Österreich Öffentliche Bauvorhaben als Triebfeder für Innovation Aktivitäten und Potenziale in Österreich Angelika Tisch 5. November 2009 1/17 Bedeutung öffentlicher Bauvorhaben Marktmacht öffentlicher Auftraggeber

Mehr

Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH

Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum Anerkennung durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales

Mehr

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS Seite 2 Inhalt Inhalt... 2 Einleitung... 3 Warum ein Regenbogenhaus?... 3 Unsere Ziele: Integration statt Isolation Wir leben Zürich

Mehr

IT SERVICE MANAGER. LEHRGANGSGEBÜHR: 915,45 EUR zzgl. USt. DAUER: Vollzeit: 3 Wochen Teilzeit: 6 Wochen Berufsbegleitend: 9 Wochen

IT SERVICE MANAGER. LEHRGANGSGEBÜHR: 915,45 EUR zzgl. USt. DAUER: Vollzeit: 3 Wochen Teilzeit: 6 Wochen Berufsbegleitend: 9 Wochen IT SERVICE MANAGER Tutorien: 2 mal wöchentlich Prüfungsvorbereitungen: 2 Probetests und 1 Übungsaufgabe Prüfung: Online-Prüfung The Swirl logo is a registered trademark of AXELOS Limited. ITIL is a registered

Mehr

Integrationsplattform WebSphere Message Broker

Integrationsplattform WebSphere Message Broker Integrationsplattform WebSphere Message Broker Migration von Leistungsschnittstellen Thomas Rüegg Leiter Managementsysteme Spezialist earchiv und Integrationsplattform Agenda Ausgangslage Status quo Lösungsansatz

Mehr

2015 Zürich. Willkommen!

2015 Zürich. Willkommen! 2015 Zürich Willkommen! Agenda Zeit Vortrag 3. März 2015 I Connection Days 2015 2 Wir befinden uns in einem neuen Computerzeitalter... PC-Zeitalter Internetzeitalter Server, PCs und Netzwerke werden miteinander

Mehr

Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen

Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen Vortrag auf der Informationsveranstaltung Strategien für kommunale Zukunftsaufgaben am 20. Oktober 2009 Dr. Christoph Dickmanns Eigenbetrieb

Mehr

Quartier Belvedere Central - QBC 3

Quartier Belvedere Central - QBC 3 Quartier Belvedere Central - QBC 3 QBC3_Visualisierung Objektnummer: 19863/10 Eine Immobilie von EHL Immobilien GmbH Zahlen, Daten, Fakten Art: Land: PLZ/Ort: Baujahr: Zustand: Alter: Nutzfläche: Kaltmiete

Mehr

BUSINESS ANGELS- UND HIGH-TECH GRÜNDERFONDS- SPRECHTAG

BUSINESS ANGELS- UND HIGH-TECH GRÜNDERFONDS- SPRECHTAG Zu Gast bei: BUSINESS ANGELS- UND HIGH-TECH GRÜNDERFONDS- SPRECHTAG IN RÄUMEN DER GOETHE-UNIVERSITÄT FRANKFURT MITTWOCH, 22. JUNI 2016 14.00 18.00 UHR Business Angels FrankfurtRheinMain e.v. Börsenplatz

Mehr

Social Intrapreneurship Startup-Kultur Consumer Insights Shared Value Co-Creation Employer Branding Innovationsräume Rapid Prototyping

Social Intrapreneurship Startup-Kultur Consumer Insights Shared Value Co-Creation Employer Branding Innovationsräume Rapid Prototyping Social Intrapreneurship Startup-Kultur Consumer Insights Shared Value Co-Creation Employer Branding Innovationsräume Rapid Prototyping Wir sind intraprenör. Wir hinterfragen traditionelle Muster und begleiten

Mehr

Mehrwerte mit der Onleihe schaffen

Mehrwerte mit der Onleihe schaffen Mehrwerte mit der Onleihe schaffen Wer bin ich? Jahrgang 1973 Dipl. Instru. Mu. Berater und Speaker für Social-Media- Management, Gamification und Digitale Strategien Gründer des Mobile-Gaming-Lab Gründer

Mehr

Wir sind new office.

Wir sind new office. Wir sind new office. Corporate-/Print- & Webdesign aus Frankfurt am Main. o new office Agentur für Design & Kommunikation Portfolio 1-2015 Unsere Spezialität Corporate Design in klassischer und digitaler

Mehr

Geschäftsbereich Technologie-Transfer

Geschäftsbereich Technologie-Transfer Geschäftsbereich Technologie-Transfer Beratung und Betreuung der Ausgründungsvorhaben am Forschungszentrum Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft 22. Januar 2015 Dr. Andrea Mahr Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

PMTR Tennis Akademie mit Uniexperts

PMTR Tennis Akademie mit Uniexperts mit Uniexperts Bist du ein talentierter Tennisspieler? Bereitest du dich auf eine Karriere als Tennis-Profi oder als College-Spieler in den USA vor? Uniexperts und die freuen sich darauf das PMTR Tennis

Mehr

bankettmappe TECHBASE Innovationszentrum für Gründung, Forschung & Technologie Franz-Mayer-Str Regensburg

bankettmappe TECHBASE Innovationszentrum für Gründung, Forschung & Technologie Franz-Mayer-Str Regensburg bankettmappe TECHBASE Innovationszentrum für Gründung, Forschung & Technologie Franz-Mayer-Str. 1 93053 Regensburg Stand: Januar 2016 Die TechBase ist aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

Mehr

Konferenzräume im STARTPLATZ

Konferenzräume im STARTPLATZ KÖLN, 23 April 2015 Konferenzräume im STARTPLATZ Startups. Mittelstand. Innovation. Tagen, wo die Startup-Szene lebt und Digital Natives zuhause sind Ich finde die STARTPLATZ-Räumlichkeiten ausgesprochen

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Wichtige Punkte, die eine Aussendung erfüllen sollte

Wichtige Punkte, die eine Aussendung erfüllen sollte Marketing Know-How: Wichtige Punkte, die eine Aussendung erfüllen sollte Wir kümmern uns um Ihren Erfolg! Wichtige Punkte, die eine Aussendung erfüllen sollte: 1. Eine klare, hervorstechende Überschrift

Mehr

Übertragen, kopieren, und noch besser machen? Wissensund Projekttransfer in und für Freiwilligenagenturen Julia Meuter, Stiftung Bürgermut und Julia

Übertragen, kopieren, und noch besser machen? Wissensund Projekttransfer in und für Freiwilligenagenturen Julia Meuter, Stiftung Bürgermut und Julia Übertragen, kopieren, und noch besser machen? Wissensund Projekttransfer in und für Freiwilligenagenturen Julia Meuter, Stiftung Bürgermut und Julia Grallert, ZEIT FÜR NEUES Berlin 9. November 2015 Stiftung

Mehr

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin Open Source Business Alliance Open Source Software Open Source Business Alliance Agenda 1. Cluster Management: Embracing,

Mehr

Benchmarking Dänemark 2009

Benchmarking Dänemark 2009 Benchmarking Dänemark 2009 Dr. Po-Wen Liu Stabstelle IKT 23.06.2009 IKT Benchmarking Dänemark 2009 Inhalt Kapitel 1 - E- Kapitel 2 - Strukturen Kapitel 4 - Clusterbeispiel Kapitel 1 - E- Effizienzsteigerung

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

WIR VERNETZEN KOMPETENZEN.

WIR VERNETZEN KOMPETENZEN. WIR VERNETZEN KOMPETENZEN. 1 PORTRAIT AUF DIE ZUKUNFT AUSGERICHTET Ein Unternehmen aufzubauen und wachsen zu lassen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Viele Faktoren müssen zusammenspielen. Eines steht über

Mehr

Flexible Büros Flexibles Arbeiten

Flexible Büros Flexibles Arbeiten Individuelle Bürogestaltung nach Ihren Wünschen. F11-Fulda.de Flexible Büros Flexibles Arbeiten Neubau im Gewerbegebiet Münsterfeld: F11 Die Plattform // Seite 2 Schaffen Sie sich Freiraum // Seite 4 Starten

Mehr

LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT. NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan

LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT. NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan An der überregionalen Plattform Liechtensteiner Investitionsmarkt (LIM) treffen

Mehr

Das Chapter im Süden stellt sich vor

Das Chapter im Süden stellt sich vor Das Chapter im Süden stellt sich vor Wir leben Projektmanagement. http://www.pmi-sgc.de Rotating Dinners zu Professional Development Themen veranstalten Als Volunteer an Feiern teilnehmen Sich gegenseitig

Mehr

Content Marketing. Teil 3

Content Marketing. Teil 3 Content Marketing Teil 3 DVR: 0438804 Mai 2013 Business-to-Business-Content Marketing Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welche Rolle Content Marketing innerhalb des B-to-B-Marketings spielen kann.

Mehr

Impulsgruppe Entrepreneurship Summit. Alleine schneller am Ziel. Copyright Oktober 2015 nur zum eigenen Gebrauch

Impulsgruppe Entrepreneurship Summit. Alleine schneller am Ziel. Copyright Oktober 2015 nur zum eigenen Gebrauch Impulsgruppe Entrepreneurship Summit Alleine schneller am Ziel Copyright Oktober 2015 nur zum eigenen Gebrauch Erst die eigene Rolle finden dann die Idee Die folgenden Checklisten helfen Ihnen, mit den

Mehr

Wirtschaftsfrauen Schweiz

Wirtschaftsfrauen Schweiz Wirtschaftsfrauen Schweiz Wir Wirtschaftsfrauen sind die Stimme der Kaderfrauen und Unternehmerinnen der Schweiz. Wir verfügen über ein dichtes Netzwerk aus Einzelmitgliedern, Firmenmitgliedern und Kooperationspartnern.

Mehr

InnoMAG Ein Beitrag zur Nutzung von EGNOS und Galileo im Bereich Maritimer Anwendungen

InnoMAG Ein Beitrag zur Nutzung von EGNOS und Galileo im Bereich Maritimer Anwendungen Innovative Maritime Anwendungen von Galileo InnoMAG Ein Beitrag zur Nutzung von EGNOS und Galileo im Bereich Maritimer Anwendungen DLR, Bonn, Seite 1 Was ist der AK InnoMAG? Der AK InnoMAG setzt sich zusammen

Mehr

ÜBERSICHT. Veranstalter Projekt Veranstaltungsort Programm Sponsoring Finanzierung Impressum

ÜBERSICHT. Veranstalter Projekt Veranstaltungsort Programm Sponsoring Finanzierung Impressum ÜBERSICHT Veranstalter Projekt Veranstaltungsort Programm Sponsoring Finanzierung Impressum VERANSTALTER Wir sind angehende Veranstaltungskaufleute im zweiten Lehrjahr des Berufskollegs an der Lehnerstraße

Mehr

Netzwerken in Business Network Communities XING & LinkedIn

Netzwerken in Business Network Communities XING & LinkedIn Netzwerken in Business Network Communities XING & LinkedIn von Susanne Hillmer für München, 13. Oktober 2011 1 Ein wenig über mich 2003 Marketing & Vertrieb Verkaufsleitung Verkaufsleitung Firmenkundenakquise

Mehr

Leistungsbeschreibung. Entwicklung lung und Umsetzung eines Kommunikationskonzepts für die Einführungsphase

Leistungsbeschreibung. Entwicklung lung und Umsetzung eines Kommunikationskonzepts für die Einführungsphase Leistungsbeschreibung Entwicklung und Einführung der neuen Marke STARTUP SALZBURG,, Entwick- lung und Umsetzung eines Kommunikationskonzepts für die Einführungsphase Auftraggeber, Auftragsart, Vergabeverfahren:

Mehr

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT« WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«Ziele, Ergebnisse und Teilnehmer der Workshopreihe im Rahmen der Strategischen Partnerschaft»Fit für InnovationInventing Future Services«2014 Bild: BoschRexroth

Mehr

Logistik-Standort Saarland

Logistik-Standort Saarland Logistik-Standort Saarland Others made history, we make the future! 13.04.16 1 STARKE BRANCHEN AUF WACHSTUMSKURS 13.04.16 2 Nanotechnologie Medizintechnik Callcenter Logistik Automotive IT STARKE BRANCHEN

Mehr

Motivieren statt Regulieren

Motivieren statt Regulieren Motivieren statt Regulieren Perspektive: strategische Verankerung Prof. Holger Hagge Global Head of Workplace and Building Development, Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main 1 Wenn Nachhaltigkeit kein Modetrend

Mehr

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Bernhard Böhm Vorstandsmitglied Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.v. Innovation Gründung Arbeit Fachtagung 7. Nov.

Mehr

Willkommen bei der WIR Bank. Lernen Sie uns kennen

Willkommen bei der WIR Bank. Lernen Sie uns kennen Willkommen bei der WIR Bank Lernen Sie uns kennen 2 Inhalt Wer ist WIR? 5 Gemeinschaft 7 Mehrwert 9 Bank 11 Genossenschaftlich gut 12 Standorte 14 Solide Finanzierung, starke Bilanz Die Bilanzsumme der

Mehr

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH UVA-Umsatzsteuervoranmeldung Vorstellung Centric IT Solutions GmbH Zielsetzung

Mehr

Fördermittelberatung & Antragsmanagement für die innovative Kommune

Fördermittelberatung & Antragsmanagement für die innovative Kommune Fördermittelberatung & Antragsmanagement für die innovative Kommune Wir bieten professionelle Beratung und Begleitung in allen Fragen zu öffentlichen Förderprogrammen aus EU, Bund und Ländern. Unser Selbstverständnis

Mehr

Software-based data collection - Praxis

Software-based data collection - Praxis Software-based data collection - Praxis HIIG Methodenworkshop, 30. Mai 2013. Dr. Carolin Gerlitz University of Amsterdam/Goldsmiths, University of London Schedule Tool Übersicht Mini-Projekt Forschungsbrowser

Mehr

ge ste r n & h e u te

ge ste r n & h e u te 1973 1977 1988 2007 gestern & heute 1973: Gründung Als l + m copiertechnik GmbH in Kiel durch Willi Wäger. zunächst in den Räumen eines ehemaligen Autohauses. Vermarktung von Fotokopier - geräten, Lichtpaussystemen

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Life Science goes Business Das FIZ als innovativer Wissenskatalysator. 1 FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH

Life Science goes Business Das FIZ als innovativer Wissenskatalysator. 1 FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH Life Science goes Business Das FIZ als innovativer Wissenskatalysator 1 FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH From Knowledge To Know How Knowledge Know how Erfahrungen Technologie Strategische

Mehr

Interessentenabfrage für die Vergabe von Mietsubventionen zur Nutzung bestehender Arbeitsräume durch frei arbeitende Künstlerinnen und Künstler

Interessentenabfrage für die Vergabe von Mietsubventionen zur Nutzung bestehender Arbeitsräume durch frei arbeitende Künstlerinnen und Künstler Referat V D - Förderung von Künstlerinnen, Künstlern, Projekten und Freien Gruppen Interessentenabfrage für die Vergabe von Mietsubventionen zur Nutzung bestehender Arbeitsräume durch frei arbeitende Künstlerinnen

Mehr

Satellitennavigation in Österreich

Satellitennavigation in Österreich Satellitennavigation in Österreich ASAP Anwendungsworkshop 6.Mai 2015 Elisabeth Fischer Satellitennavigation in Österreich Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten EU Programme (Horizon 2020) ESA (IAP,

Mehr

Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk.

Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk. Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk. sparkassen-leasing.de 2 Sie möchten die Chancen nutzen, die Ihr Unternehmen auf internationalen Märkten hat? Das kann

Mehr

Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen

Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen Herausforderungen und Erfahrungen Was kommt nach Wiki & Co? (IHK Karlsruhe) Jonathan Denner (nwebs GbR) Kontaktdaten Jonathan Denner Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Design Offices Berlin Am Zirkus Standortinfo

Design Offices Berlin Am Zirkus Standortinfo Standortinfo Tegel A A0 A Bernau 96 58 Albrechtstraße Friedrichstraße Reinhardtstraße Am Zirkus Am Zirkus 47 6 Friedrichstraße Leonardo Hotel Spandau A00 BERLIN A0 Treptow-Köpenick Zugang über Bertolt-Brecht-Platz

Mehr

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com THE TRANSFORMATION EXPERTS WAS VERSTEHEN WIR UNTER TRANSFORMATION Veränderungen am Markt und in der Gesellschaft erfordern ständige, grundlegende Anpassungen des Geschäftsmodels. Wir bezeichnen das als

Mehr

Stadtsparkasse München. Die Zeit ist reif. Für eine Bank, die hinter dem Mittelstand steht.

Stadtsparkasse München. Die Zeit ist reif. Für eine Bank, die hinter dem Mittelstand steht. Stadtsparkasse München Die Zeit ist reif. Für eine Bank, die hinter dem Mittelstand steht. Maßgeschneiderte Finanzlösungen für mittelständische Unternehmen. Ihr Erfolg ist unsere größte Motivation. Die

Mehr

Web - Makeln. Soziale Netzwerke und mobile Applikationen effizient nutzen

Web - Makeln. Soziale Netzwerke und mobile Applikationen effizient nutzen Web - Makeln Soziale Netzwerke und mobile Applikationen effizient nutzen Folie 2 Themen 1. Facebook, Twitter & Co. 2. Die Welt der SmartPhones 3. Makler-Homepage Folie 3 Facebook Folie 4 Twitter Folie

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am:

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 17.03.17 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von standortportal.bayern Seite 1 von 5 Standortprofile: Stadt Erlenbach a.main

Mehr

TÖPPER - ZWEI. Arbeiten im Schloss. www.neubruck.at

TÖPPER - ZWEI. Arbeiten im Schloss. www.neubruck.at TÖPPER - ZWEI Arbeiten im Schloss www.neubruck.at INTERESSE? Sie sind UnternehmerIn in der Kreativbranche? Keine Lust mehr, im Home-Office Kunden zu empfangen? Gemeinsam ist besser als allein? Im Töpperschloss

Mehr

Herzlich Willkommen...

Herzlich Willkommen... Herzlich Willkommen...... in unserem Coworking Space GarageBilk, mitten im spannenden Umfeld von Künstler-Ateliers, Film- und Fernsehproduktionen sowie Internet- Agenturen. Es erwarten dich auf 500 qm

Mehr

Coworking. Eine interessante Idee zur Möglichkeit des vernetzten Arbeitens

Coworking. Eine interessante Idee zur Möglichkeit des vernetzten Arbeitens Coworking Eine interessante Idee zur Möglichkeit des vernetzten Arbeitens Claudia Hinterauer Unternehmensberaterin, Coworkerin, Bloggerin, Mutter, Langzeitlebensabschnittsgefährtin Geboren 1974 in Wien

Mehr

Regenspurger EDV & Telekommunikation

Regenspurger EDV & Telekommunikation Regenspurger EDV & Telekommunikation ADAPTIVE DEFENSE...IHRE IT IN GUTEN HÄNDEN Ihre IT ist bei uns in guten Händen. Und das bereits seit 30 Jahren! DIE FIRMA REGENSPURGER Ihr IT-Spezialist in den Bereichen

Mehr

Workation Week. Inspiration Finden und. in und um Berlin 18. 20.9.2013. www.workationweek.ch

Workation Week. Inspiration Finden und. in und um Berlin 18. 20.9.2013. www.workationweek.ch 2 Workation Week NO.3 Inspiration Finden und in Ruhe Arbeiten - in und um Berlin 18. 20.9.2013 In der Workation Week bündelt sich Customer Experience- Wissen und -Inspiration. Damit der Transfer in die

Mehr

Business Page auf Facebook

Business Page auf Facebook Business Page auf Facebook No. 1 im Social Media Marketing Ihre professionelle und virale Fan Page auf Facebook Mit einer professionellen Markenseite auf Facebook schaffen Sie es Ihre Produkte, Dienstleistung

Mehr

Interne Organisationsentwicklung und -beratung in kirchlichen Strategieprozessen

Interne Organisationsentwicklung und -beratung in kirchlichen Strategieprozessen Interne Organisationsentwicklung und -beratung in kirchlichen Strategieprozessen Erfahrungen und Überlegungen Tagung: Strategisches Denken und Handeln in der Kirche Bensberg, 02.12.2009 Karl-Eugen Hagmann,

Mehr

Kompetenzerwerb für nachhaltiges Lernen in Web 2.0-basierten Lernercommunities

Kompetenzerwerb für nachhaltiges Lernen in Web 2.0-basierten Lernercommunities Kompetenzerwerb für nachhaltiges Lernen in Web 2.0-basierten Lernercommunities Henrike Hamelmann Dr. Ilona Buchem 1/20 Gliederung 1. Kurzvorstellung Projekt Mediencommunity 2.0 2. Didaktische Konzeption

Mehr

Abteilung Forschung EU-Hochschulbüro EFRE-Förderlinien ( ) Nadja Daghbouche Strukturfondsbeauftragte

Abteilung Forschung EU-Hochschulbüro EFRE-Förderlinien ( ) Nadja Daghbouche Strukturfondsbeauftragte Abteilung Forschung EU-Hochschulbüro Nadja Daghbouche Strukturfondsbeauftragte Gliederung Folgende EFRE-Förderlinien sind für Universitäten relevant: Förderlinie: 2.1.2 Infrastruktur Spitzenforschung Förderlinie:

Mehr

Wohnprojektetag NRW 2012

Wohnprojektetag NRW 2012 Arbeitsgruppe 1 Erste Schritte auf dem Weg zu einem Wohnprojekt Moderation: Horst Hücking, Humboldtstraße 42, 44787 Bochum, Tel. 0234-90440-41, Fax: -11 horst.huecking@wbb-nrw.de www.wbb-nrw.de Entwicklungsphasen

Mehr

Die Digitalisierung der Kommune

Die Digitalisierung der Kommune 12.04.2011 Die Digitalisierung der Kommune Was wir von den Smart Rural Areas lernen können PD Dr. habil. Mario Trapp mario.trapp@iese.fraunhofer.de Fraunhofer IESE Fraunhofer IESE Kaiserslautern, Germany

Mehr