Bildungswege nach der achten Schulstufe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bildungswege nach der achten Schulstufe"

Transkript

1

2 Bildungswege nach der achten Schulstufe Prinzipielle Wahlmöglichkeit: Weiterbesuch einer allgemein bildenden Schule oder Einstieg in eine Berufsausbildung? 8. Schulstufe Allgemein bildende Schule Berufsbildende Schule

3 Allgemein bildende Schule Allgemein bildende Schule Polytechnische Schule AHS-Oberstufe 1 Jahr Vorbereitung auf die Berufswahl und das weitere Berufsleben. 4 Jahre Reifeprüfung (Matura) Erst nach Abschluss Berufsausbildung

4 Polytechnische Schule Polytechnische Schule Berufsleben Schule Anlernberuf, Hilfsarbeiten Lehre BMS, BHS, AHS, BA

5 Polytechnische Schule Polytechnische Schule > Wahl eines von 7 Fachbereichen > Metall > Elektro > Holz > Bau > Handel Büro > Dienstleistungen > Tourismus

6 Allgemein bildende AHS-Oberstufe 4 Jahre Weiterbesuch nach AHS-Unterstufe: > Gymnasium > Realgymnasium > Wirtschaftskundliches Realgymnasium Neueinstieg (auch nach Hauptschule*): > Oberstufenrealgymnasium *Aufnahmsprüfung, wenn in 4. Klasse HS in D,M oder E schlechtere Note als Gut in 2. Leistungsgruppe oder Besuch der 3. Leistungsgruppe

7 AHS-Oberstufenformen Oberstufenrealgymnasium 4 Jahre Vier alternative Schwerpunkte: ORG mit Darstellender Geometrie (und mehr Mathematik) ORG mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik sowie Chemie (und mehr Mathematik) ORG mit Instrumentalmusik ORG mit Bildnerischem Gestalten und Werkerziehung Sonderformen (Eignungsprüfung für Aufnahme) ORG mit besonderer Berücksichtigung der musischen Ausbildung ORG mit besonderer Berücksichtigung der sportlichen Ausbildung

8 Berufsbildende Schule Berufsbildende Schule Berufsbildende Pflichtschule (Berufsschule) Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Lehrberuf Mit teilweiser Berufsausbildung Mit abgeschlossener Berufsausbildung Berufsausbildung u. Matura Reife- /Diplomprüfung 2 4 Jahre 1 2 Jahre 3 4 Jahre 5 Jahre Voraussetzungen: Erfüllung der Schulpflicht (9 Schuljahre!) Ausbildungsplatz in einem Unternehmen Aufnahmsprüfung, wenn in 4. Klasse HS in D, M oder E 3. Leistungsgruppe Aufnahmsprüfung, wenn in 4. Klasse HS in D, M oder E schlechtere Note als Gut in 2. Leistungsgruppe oder Besuch der 3. Leistungsgruppe

9 Betriebliche Lehre und Berufsschule (Die duale Berufsausbildung) Lehrberufe: es gibt ca. 260 Lehrberufe Aufnahmsvoraussetzungen: Abschluss der Pflichtschulzeit (9 Jahre), Lehrvertrag Dauer: je nach Lehrberuf 2 bis 4 Jahre Berufsschule: entweder ganzjährig oder lehrgangsmäßig Abschluss: Lehrabschlussprüfung Berechtigungen: nach Praxis u. Prüfung (Meisterprüfung bzw. Befähigungsprüfung) evtl. Gewerbeberechtigung Weiterbildungsmöglichkeiten: z.b. Zusätzliche Lehrabschlussprüfung, Werkmeister- und Meisterschulen, Berufsreifeprüfung, Fachhochschule

10 Berufsbildende mittlere mit teilweiser Berufsausbildung (1 2 Jahre) für wirtschaftliche Berufe Wirtschaftsfachschule (1 2-jährig) Kaufmännische Büro- und Datenverarbeitungsschule (2-jährig) Sozialberufliche mittlere Schule für Sozialdienste (2-jährig) Land- und forstwirtschaftliche Schule für ländl. Hauswirtschaft (2-jährig)

11 Berufsbildende mittlere mit abgeschlossener Berufsausbildung (3 4 Jahre) Kaufmännische für wirtschaftliche Berufe Sozialberufliche mittlere Handelsschule (i.d.regel 3-jährig) Schule für Informatikkaufleute (3-jährig) Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3-jährig) Fachschule für Sozialberufe (3-jährig) Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Fachschulen (4-jährig) für Tourismus Tourismus- bzw. Hotelfachschule (3-jährig) Land- und forstwirtschaftliche Fachschulen (3 4-jährig) für Mode und Bekleidungstechnik Fachschule (3-jährig)

12 Berufsbildende höhere (5 Jahre) Kaufmännische für wirtschaftliche Berufe Kindergarten- und Sozialpädagogik Handelsakademie Ausbildung zur qualifizierten Fachkraft in wirtschaftlichen und touristischen Berufen ( HBLAs ) Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik bzw. Sozialpädagogik Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Ausbildung in technischen, gewerblichen und kunstgewerblichen Berufen ( HTLs ) für Tourismus HLA für Tourismus für Mode und Bekleidungstechnik Land- und forstwirtschaftliche HLA für Land- und Forstwirtschaft Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik, für künstlerische Gestaltung, für Produktmanagement und Präsentation, Modedesign und Produktgestaltung

13 Übersicht: Zugangsmöglichkeiten Positiv abgeschlossene 8. Schulstufe AHS HS 1.LG HS 2.LG D, M und E Sehr gut oder Gut HS 2.LG D, M oder E Befriedigend oder Genügend HS 3.LG AHS-Oberstufe (Weiterbesuch) Oberstufenrealgymnasium Polytechnische Schule Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja Aufnahmsprüfung Aufnahmsprüfung Ja BMS BHS

14 Übersicht: Wie kommt man zur Matura? Polytechnische Schule (1-jährig) Berufsschule (3 4-jährig) Berufsreifeprüfung Hauptschule BMS (3 4-jährig) Aufbaulehrgang oder Kolleg (2-jährig) AHS Unterstufe BHS (5-jährig) AHS Oberstufe (4-jährig) Reifeprüfung

15 Übersicht: Wie kommt man zur Matura? Polytechnische Schule (1-jährig) Berufsschule (3 4-jährig) Beruf Hauptschule BMS (3 4-jährig) AHS Unterstufe BHS (5-jährig) AHS Oberstufe (4-jährig) Kolleg (2-jährig) FH (3 5-jährig) PH (3-jährig) Uni (3 7-jährig)

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN KONRAD LORENZ GYMNASIUM

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN KONRAD LORENZ GYMNASIUM KONRAD LORENZ GYMNASIUM Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium 2230 Gänserndorf, Gärtnergasse 5-7 Wohin mit 14? Bildungswege ab der 9. Schulstufe Schulpräsentationen HTL Mistelbach Zistersdorf HAK Gänserndorf

Mehr

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule Darstellung von Bildungswegen nach der Matura MATURA ½- Ausbildung bld am Arbeitsplatz KOLLEG 2 Jahre Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule 3-5 Jahre 3-7 Jahre AUSBILDUNG AM ARBEITSPLATZ

Mehr

WIR WISSEN WEITER. Bildungswege. in Österreich 2009/10. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

WIR WISSEN WEITER. Bildungswege. in Österreich 2009/10. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur WIR WISSEN WEITER Bildungswege in Österreich 2009/10 Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Universität Pädagogische Hochschule Kolleg Fachhochschule 13. 12. 11. 10. 9. 8. 7. 6. 5. 4. 3. 2.

Mehr

Soziodemographisches Beiblatt: S-PS 24/7-E Version 1.0

Soziodemographisches Beiblatt: S-PS 24/7-E Version 1.0 Soziodemographisches Beiblatt: S-PS 24/7-E Version 1.0 Name: Datum: Wir bitten Sie folglich einige Fragen zur Schullaufbahn Ihres Kindes zu beantworten. Zu Beginn benötigen wir noch einige allgemeine Daten

Mehr

>> WILLKOMMEN. NavIgatION MIt den PfEILtastEN der tastatur

>> WILLKOMMEN. NavIgatION MIt den PfEILtastEN der tastatur >> WILLKOMMEN. Navigation mit den Pfeiltasten DER Tastatur Alle Filme und viele weitere Informationen können online abgerufen werden unter: www.berufsbildendeschulen.at BBS-FILME Hauptfilm >> Meine Schule

Mehr

Vorwort 6 Bildungswege in Österreich 8 Statistische Übersicht Schuljahr 2012 / 2013 9 Beginn der Schulpflicht 10

Vorwort 6 Bildungswege in Österreich 8 Statistische Übersicht Schuljahr 2012 / 2013 9 Beginn der Schulpflicht 10 SCHULE IN WIEN Impressum: Herausgeber: Stadtschulrat für Wien Wipplingerstraße 28, 1010 Wien, Tel.: 01 / 52525-0 Projektkoordination: Dr. in Susanne Schöberl Redaktion: Gerlinde Keglovits, Dr. in Eleonora

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

Talente fördern. als Weg zum Erfolg!

Talente fördern. als Weg zum Erfolg! Talente fördern als Weg zum Erfolg! Facts zu technischen Berufen Meine Vision ist es, dass Mädchen in Oberösterreich ihre Zukunft ihren Talenten, Wünschen und Begabungen entsprechend gestalten können.

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

h t t p : / / w w w. p e t e r s g a s s e. a t

h t t p : / / w w w. p e t e r s g a s s e. a t BRG Petersgasse Petersgasse Hans-Brandstettergasse Petersgasse 110 A 8010 Graz Sandgasse BRG Haltestelle St. Peter Schulzentrum Telefon: Sekretariat: (0316) 463246 / Fax: DW 30 E-Mail: rumpf@petersgasse.at

Mehr

Struktur des Vortrags

Struktur des Vortrags Struktur des Vortrags 1. Gesellschaftliche/bildungspolitische Herausforderungen Sandwich- Position der BHS (bspw. der Handelsakademien)? 2. Stärkung der Polyvalenz der HAK Curricularer Reformvorschlag

Mehr

Jobchancen SCHULE. Chemie. Chemie. Biochemie und Bioanalytik Biochemie, Bio- und Gentechnologie

Jobchancen SCHULE. Chemie. Chemie. Biochemie und Bioanalytik Biochemie, Bio- und Gentechnologie Chemie Schule Ausgabe 2014 2016 Jobchancen SCHULE Chemie Biochemie und Bioanalytik Biochemie, Bio- und Gentechnologie Chemie Chemische Betriebstechnik Lebensmitteltechnologie Oberflächentechnik Technische

Mehr

chance Bildung Zukunft sichern

chance Bildung Zukunft sichern schriftenreihe des Wirtschaftsförderungsinstituts nr. 340 chance Bildung Zukunft sichern Bildungs- und Berufswahl für Personen mit migrationshintergrund Bildungs- und Berufsberater/innen der WIFIs und

Mehr

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur.

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur. Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur MATURA zu kommen Das Oberstufenrealgymnasium (ORG) Die höhere Lehranstalt

Mehr

SCHULTYPEN-INFO 3-jähriger Aufbaulehrgang mit Matura (ALW)

SCHULTYPEN-INFO 3-jähriger Aufbaulehrgang mit Matura (ALW) SCHULTYPEN-INFO 3-jähriger Aufbaulehrgang mit Matura (ALW) Aufnahme und Abschluss: Der Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe (ALW) ist eine humanberufliche Schule (vgl. www.hum.at). Er schließt mit

Mehr

8376 Vorbereitungskurs - Gastgewerbe- Befähigungsprüfung

8376 Vorbereitungskurs - Gastgewerbe- Befähigungsprüfung Bereiten Sie sich mit dem Vorbereitungskurs Gastgewerbe- optimal auf die Module 1 und 2 der Gastgewerbe- vor. Die Prüfung für das reglementierte Gastgewerbe (Gastgewerbe ) besteht aus 2 Modulen. Die Teilnehmer:

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen AUSBILDUNG qualifizierung WEITERBILDUNG INHALT INHAlT Übersicht Liebe Schülerinnen und Schüler, die berufliche Qualifizierung ist ein zentraler Abschnitt

Mehr

Schulstraße 4, Tel.: 03329 / 46078, Fax: 03329 / 46078-44 www.borg-bhas-jennersdorf.at E-Mail: 105016@lsr-bgld.gv.at

Schulstraße 4, Tel.: 03329 / 46078, Fax: 03329 / 46078-44 www.borg-bhas-jennersdorf.at E-Mail: 105016@lsr-bgld.gv.at Schulstraße 4, Tel.: 03329 / 46078, Fax: 03329 / 46078-44 www.borg-bhas-jennersdorf.at E-Mail: 105016@lsr-bgld.gv.at BORG Jennersdorf Neue Wege - Neue Inhalte - Neue Chancen Das BORG Jennersdorf bietet

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 15. Dezember 2004 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 15. Dezember 2004 Teil II 1 von 6 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2004 Ausgegeben am 15. Dezember 2004 Teil II 481. Verordnung: Einrechnung von Nebenleistungen in die Lehrverpflichtung der Bundeslehrer 481.

Mehr

POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ

POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ POLYTECHNISCHE SCHULE BREGENZ DAS PORTAL ZUR BERUFSWELT Holzackergasse 11 6900 Bregenz Tel: 05574 722 37 10 Fax: 05574 722 37 4 E-Mail: direktion@psbregenz.at Web: www.psbregenz.at Die Polytechnische Schule

Mehr

Österreichischer EQR- Zuordnungsbericht

Österreichischer EQR- Zuordnungsbericht Österreichischer EQR- Zuordnungsbericht Erstelldatum Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis Österreichischer EQR-Zuordnungsbericht Inhaltsverzeichnis Tabellen- und Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Frau Adam-Bott Frau Linke

Frau Adam-Bott Frau Linke Frau Adam-Bott Frau Linke Tel: 221-29282/85 Regionale Bildungslandschaft Köln Regionales Bildungsbüro Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 01 Das österreichische Bildungssystem.. 5. 02 Die berufsbildenden Schulen Österreichs.. 9. 03 Berufsschulen 15

Inhaltsverzeichnis. 01 Das österreichische Bildungssystem.. 5. 02 Die berufsbildenden Schulen Österreichs.. 9. 03 Berufsschulen 15 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort. 3 01 Das österreichische Bildungssystem.. 5 02 Die berufsbildenden Schulen Österreichs.. 9 03 Berufsschulen 15 04 Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen..

Mehr

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov Zweiter Bildungsweg Bildungsabschlüsse nachholen Quelle: Shutterstock_Loskutnikov InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1 Allgemeine Informationen... Seite 3 2 Hauptschulabschluss... Seite

Mehr

Bildungsberatung. Bildungsberatung

Bildungsberatung. Bildungsberatung im Schulamt für die Stadt Köln Tel: 221-29282/85 www.bildung.koeln.de Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge nge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen ssen Berufsvorbereitende

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Was wir wie wo lernen. Bildungsatlas. Niederösterreich. 2013/14 13. Auflage

Was wir wie wo lernen. Bildungsatlas. Niederösterreich. 2013/14 13. Auflage Bildung im Fokus Was wir wie wo lernen Bildungsatlas Niederösterreich 2013/14 13. Auflage Vorwort Niederösterreich denkt global, vielseitig und zukunftsorientiert. Niederösterreich denkt Wissenschaft.

Mehr

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land www.bktl.de Wir bieten Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung > Berufschulabschluss > Berufliche Grundbildung > Fachoberschulreife

Mehr

Berufsbildende Schulen in Österreich

Berufsbildende Schulen in Österreich Berufsbildende Schulen in Österreich Eine Informationsbroschüre der Sektion Berufsbildung (Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und Schulsport) Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Rundschreiben Nr. 22/2014

Rundschreiben Nr. 22/2014 An alle LSR/SSR für Wien Rundschreiben 22/2014, Neue Lehrpläne an humanberuflichen Schulen; Verwendungsbereich bei neuen bzw. kombinierten Unterrichtsgegenständen, Berichtigung zu RS 15/2014 Rundschreiben

Mehr

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik www.campus02.at INHALT Studieren an der FH CAMPUS 02...3

Mehr

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab.

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab. Erwachsenengerechtes Lernen als Schlüssel zum Erfolg Lebenslanges Lernen ist ein Schlüssel zum Erfolg in der Arbeitswelt. Bildung ist kein Privileg. Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung müssen allen

Mehr

Informationen zur Profilwahl. für die Unterstufenklassen der KZO

Informationen zur Profilwahl. für die Unterstufenklassen der KZO Informationen zur Profilwahl für die Unterstufenklassen der KZO Inhalt Gymnasium, Lehre oder was sonst? Die gymnasiale Maturität an der KZO Entscheide, Alternativen, Termin Info Profilwahl U2 2 Info Profilwahl

Mehr

SCHULEN BERATUNGSEINRICHTUNGEN. und. in Vorarlberg 2015/16 LANDESSCHULRAT FÜR VORARLBERG VORWORT. Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

SCHULEN BERATUNGSEINRICHTUNGEN. und. in Vorarlberg 2015/16 LANDESSCHULRAT FÜR VORARLBERG VORWORT. Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! VORWORT Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! SCHULEN und BERATUNGSEINRICHTUNGEN in Vorarlberg 2015/16 Die richtige Entscheidung für die eigene Zukunft zu treffen, ist eine große Herausforderung.

Mehr

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg?

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Berufstätigkeit Zukunftswege nach der 10. Klasse (entsprechend der jeweiligen Zugangsvoraussetzung): Oberstufe Ausbildung - an der GSH Studium - an einem beruflichen

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr

Präsentation der Analyse der Stellungnahmen aus dem NQR Konsultationsprozess Schwerpunkt Berufsbildung

Präsentation der Analyse der Stellungnahmen aus dem NQR Konsultationsprozess Schwerpunkt Berufsbildung Präsentation der Analyse der Stellungnahmen aus dem NQR Konsultationsprozess Schwerpunkt Berufsbildung Vortrag im Modul am 23. Oktober 2008, 10.40 11.30 Uhr im Rahmen einer Konferenz zum Nationalen Qualifikationsrahmen

Mehr

Berufskolleg. Berufsfachschule

Berufskolleg. Berufsfachschule Berufsfachschule Die Berufsfachschule vermittelt in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Bildungsgängen berufliche Qualifizierungen (Berufliche Grundbildung, berufliche Kenntnisse, Berufsabschluss

Mehr

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Berufliche Gymnasien Berufskollegs Fachhochschulreife in Verbindung mit der Berufsausbildung Technische Oberschule Schuljahre: 1 2 3 Berufliche Schulen im Landkreis

Mehr

SCHULEN BERATUNGSEINRICHTUNGEN. und. in Vorarlberg 2014/15 LANDESSCHULRAT FÜR VORARLBERG VORWORT. Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

SCHULEN BERATUNGSEINRICHTUNGEN. und. in Vorarlberg 2014/15 LANDESSCHULRAT FÜR VORARLBERG VORWORT. Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! VORWORT Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! SCHULEN und BERATUNGSEINRICHTUNGEN in Vorarlberg 2014/15 Dank eines breit gefächerten Bildungsangebotes stehen den Schülerinnen und Schülern

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Seite 4-5 1 Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine berufsausbildung

Mehr

Schul- und Bildungsangebote Waldviertel Südböhmen. school 4u

Schul- und Bildungsangebote Waldviertel Südböhmen. school 4u Schul- und Bildungsangebote Waldviertel Südböhmen school 4u Im Sinne leichterer Lesbarkeit wird in dieser Broschüre die männliche Form verwendet. Wir ersuchen darum, diese Schreibweise als geschlechtsneutral

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter!

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter! > vorwort Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter! ehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer! Die allgemein bildende höhere Schule vermittelt breite Bildung auf hohem Niveau und liefert ohne frühzeitige

Mehr

Höhere Technische. Bundeslehranstalt. für Informationstechnologie. HTL-Traun, 2013/14 1

Höhere Technische. Bundeslehranstalt. für Informationstechnologie. HTL-Traun, 2013/14 1 Bundesfachschule für Informationstechnologie Höhere Technische Bundeslehranstalt HTL-Traun, 2013/14 1 Fachbereiche von IT Internet- Anwendungen T technologie I Informations- Hardwareentwicklung Softwareentwicklung

Mehr

Schullandesrätin Dr. Bernadette Mennel

Schullandesrätin Dr. Bernadette Mennel Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! Dank eines breit gefächerten Bildungsangebotes stehen den Schülerinnen und Schülern in Vorarlberg eine Reihe interessanter Wege in eine vielversprechende

Mehr

Schulen in Vorarlberg Beratungseinrichtungen

Schulen in Vorarlberg Beratungseinrichtungen Landesschulrat für Vorarlberg Schulen in Vorarlberg Beratungseinrichtungen 2013/14... Sehr geehrte Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler! Dank eines breit gefächerten Bildungsangebotes stehen den Schülerinnen

Mehr

Handelsschule Praxis-HAS

Handelsschule Praxis-HAS Neue Ausbildungsschwerpunkte ab 2014! Handelsschule Praxis-HAS Handelsakademie Management für Informationstechnologie und erneuerbare Energien ODER Internationale Wirtschaft und Logistik Fachschule für

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Berufsausbildung in nur 2 Jahren nach Abschluss der allgemeinen Schulpflicht

Berufsausbildung in nur 2 Jahren nach Abschluss der allgemeinen Schulpflicht Die i-nova bietet den SchülerInnen der 4. Klasse Hauptschule und der Polytechnischen Schule eine interessante und vielversprechende Fortsetzung ihres schulischen Bildungsweges. Die Handelsschule Jennersdorf

Mehr

Schulabschlüsse in Niedersachsen

Schulabschlüsse in Niedersachsen Schulabschlüsse in Niedersachsen Inhalt: I. Welche Bildungswege gibt es?... 2 Der 1. Bildungsweg... 2 Der 2. Bildungsweg... 2 Der 3. Bildungsweg - Studieren ohne Abitur... 2 II. An welchen Schulen können

Mehr

Kapitel 2 Bildung Frauenbericht 2010 Teil I: Statistische Analysen zur Entwicklung der Situation von Frauen in Österreich

Kapitel 2 Bildung Frauenbericht 2010 Teil I: Statistische Analysen zur Entwicklung der Situation von Frauen in Österreich Kapitel 2 Bildung bericht 2 Teil I: Statistische Analysen zur Entwicklung der Situation von in Österreich 77 Inhaltsverzeichnis Das Wichtigste in Kürze...79 Results at a glance...8 2 Bildung...8 2. Bildungsniveau...8

Mehr

Erwerb der Fachhochschulreife. Anerkennung in anderen Bundesländern

Erwerb der Fachhochschulreife. Anerkennung in anderen Bundesländern Anerkennung in anderen Besländern 1 Kultusministerium Abteilung Berufliche Schulen Dezember 2006 (Änderungen gegenüber der Vorausgabe sind in blauer Schriftfarbe eingefügt) Inhalt: Seite I. Einleitung

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

S c h u l j a h r 2 0 1 4 / 2 0 1 5

S c h u l j a h r 2 0 1 4 / 2 0 1 5 - S c h u l j a h r 2 0 1 4 / 2 0 1 5 an weiterführenden Schulen eine INFO-Broschüre der Schulpsychologie-Bildungsberatung Niederösterreich Auf diesem Weg bedanken wir uns auch heuer bei jenen Direktorinnen

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

Wir danken folgenden Institutionen für die finanzielle Unterstützung bei der Drucklegung dieser Unterrichtsmaterialien:

Wir danken folgenden Institutionen für die finanzielle Unterstützung bei der Drucklegung dieser Unterrichtsmaterialien: Sponsoren Wir danken folgenden Institutionen für die finanzielle Unterstützung bei der Drucklegung dieser Unterrichtsmaterialien: BO-Koordination Tirol 8. Schulstufe 1 BERUFSORIENTIERUNG ein Grundbedürfnis

Mehr

Tage der offenen Tür und Schüler- und Bildungsberater/innen

Tage der offenen Tür und Schüler- und Bildungsberater/innen Tage der offenen Tür und Schüler- und Bildungsberater/innen an mittleren und höheren Schulen und an land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Tirol Schuljahr 2014/2015 Seitenübersicht:

Mehr

W I R B I E T E N C H A N C E N

W I R B I E T E N C H A N C E N W I R B I E T E N C H A N C E N. . Ca. 110 Lehrerinnen und Lehrer BILDUNGSGÄNGE IM DUALEN BREICH Ausbildungsbetrieb BILDUNGSGÄNGE IM VOLLZEITBEREICH Berufskolleg/Berufsfachschule Berufsschule ca. 2000

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Kantonsschule Wattwil

Kantonsschule Wattwil Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Wohin führt Ihr Bildungsweg? Kanti Wattwil zwei Ausbildungsgänge Ausbildungsgänge Gymnasium Fachmittelschule (FMS) (Wirtschaftsmittelschule (WMS)) Die Mittelschulen

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation

Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation Um die Beurteilungsskala der Neuen Mittelschule interpretieren und richtig anwenden zu können, scheinen mir zwei grundsätzliche

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

DER BILDUNGSWANDEL IN ÖSTERREICH IN DEN NEUNZIGER JAHREN

DER BILDUNGSWANDEL IN ÖSTERREICH IN DEN NEUNZIGER JAHREN GUDRUN BIFFL DER BILDUNGSWANDEL IN ÖSTERREICH IN DEN NEUNZIGER JAHREN In den neunziger Jahren hat sich die Ausbildungsstruktur der Jugend in Österreich außerordentlich verbessert. Wesentlich mehr Jugendliche

Mehr

Hochschulzugang für Studieninteressierte ohne Abitur 15.02.2013. www.uni-osnabrueck.de Z S B www.hs-osnabrueck.de 1

Hochschulzugang für Studieninteressierte ohne Abitur 15.02.2013. www.uni-osnabrueck.de Z S B www.hs-osnabrueck.de 1 Hochschulzugang für Studieninteressierte ohne Abitur 15.02.2013 www.uni-osnabrueck.de Z S B 1 Zentrale Studienberatung Studieren ohne Abitur Hochschule Osnabrück, Studieninfobüro Knut Lammers-Finster www.uni-osnabrueck.de

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

St. Pölten University of Applied Sciences. Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR

St. Pölten University of Applied Sciences. Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR St. Pölten University of Applied Sciences Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR Bachelor Studiengänge für das Studienjahr 2016/2017 Ihr Weg zum Studium SCHRITT 1 Wahl des Studiengangs g Studiengang auswählen,

Mehr

140 Schulpsycholog(inn)en 70 Beratungsstellen Orientierungshilfen Hilfe in Krisensituationen Kommunikationsverbesserung

140 Schulpsycholog(inn)en 70 Beratungsstellen Orientierungshilfen Hilfe in Krisensituationen Kommunikationsverbesserung In Österreich gibt es derzeit rund 140 Schulpsycholog(inn)en in über 70 Beratungsstellen. Diese durch ein Universitätsstudium (Psychologie) und durch interne und weitere spezifische Aus- bzw. Fortbildungen

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Informationsblätter zum Schulrecht Teil 3: Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung

Informationsblätter zum Schulrecht Teil 3: Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung Informationsblätter zum Schulrecht Teil 3: Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung Fachliche Beratung: Christine Kisser, Gerhard Münster, Erich Rochel, Angelika Schneider, Andrea Götz Text: Susanne

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: November 2013) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Bekanntmachung vom 7. August 2012 Az.: 41-6620.3/84 Das Kultusministerium

Mehr

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF!

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! MIT DER LEHRE ZUR MATURA! LEHRE+BERUFSMATURA= DIE CHANCE FÜR DEINEN BERUFLICHEN ERFOLG! Berufsmatura, Berufsreifeprüfung, Lehre und Matura, Lehre mit Matura Es gibt

Mehr

Bundesrecht konsolidiert

Bundesrecht konsolidiert 1 von 13 25.02.2015 21:08 Bundesrecht konsolidiert BGBl. II Nr. 481/2004 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 212/2014 0 01.09.2014 Langtitel erordnung der Bundesministerin für Bildung und Frauen über die

Mehr

Berufsbildende Schulen in Österreich. Eine Informationsbroschüre der Sektion Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und Schulsport

Berufsbildende Schulen in Österreich. Eine Informationsbroschüre der Sektion Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und Schulsport Berufsbildende Schulen in Österreich Eine Informationsbroschüre der Sektion Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und Schulsport Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 5 01 Das österreichische Bildungssystem

Mehr

SCHULservice SCHULRECHT INFO. Ratgeber zum Schulschluss

SCHULservice SCHULRECHT INFO. Ratgeber zum Schulschluss SCHULservice SCHULRECHT INFO Ratgeber zum Schulschluss Vorwort Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Rund 1,2 Millionen Schülerinnen und Schüler erhalten Ende Juni/Anfang Juli ihre Zeugnisse.

Mehr

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur)

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Zweiter Bildungsweg Stand: Oktober 2013 Personen mit erfüllter Vollzeitschulpflicht und abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez

HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez Die Ziele Die Eltern kennen die grundsätzlichen Möglichkeiten nach der Bezirksschule und die Wege dorthin. Die Eltern wissen, wie die Schule den Laufbahnprozess

Mehr

Rechte sichern Diskriminierung verhindern.

Rechte sichern Diskriminierung verhindern. Rechte sichern Diskriminierung verhindern. Erstinformation für anerkannte Flüchtlinge zur Integration in Österreich Ausgabe für Niederösterreich Stand 2011 Deutsch gefördert von Rechte sichern Diskriminierung

Mehr

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Mein Weg von 4 nach 5 Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Was erwartet Sie heute? Tipps zur Entscheidungsfindung Informationen über alle Schulformen Ablauf

Mehr

Zeugnisse. Neue Mittelschule Wiener Mittelschule Kooperative Mittelschule Hauptschule

Zeugnisse. Neue Mittelschule Wiener Mittelschule Kooperative Mittelschule Hauptschule INFORMATION Zeugnisse Neue Mittelschule Wiener Mittelschule Kooperative Mittelschule Hauptschule Eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer an Schulen der Sekundarstufe I Überarbeitet von BSI Manfred

Mehr

informiert über Bildungswege im lehrenden Bereich

informiert über Bildungswege im lehrenden Bereich informiert über Bildungswege im lehrenden Bereich In Österreich gibt es derzeit rund 140 Schulpsycholog(inn)en in über 70 Beratungsstellen. Diese durch ein Universitätsstudium (Psychologie) und durch interne

Mehr

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW)

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Aufnahmevoraussetzung Fachoberschulreife durch Abschluss: Realschule Gesamtschule Klasse 10 Hauptschule 10b Berufsfachschule

Mehr

Wege mit dem Hauptschulabschluss:

Wege mit dem Hauptschulabschluss: Wege mit dem Hauptschulabschluss: Mit dem Abgangszeugnis der 9. Klasse (ohne Abschluss): - kann man eine betriebliche Berufsausbildung beginnen, vorausgesetzt, man findet einen Ausbildungsbetrieb was bei

Mehr

Schulunterrichtsgesetz - SchUG (Bundesgesetz über die Ordnung von Unterricht und Erziehung in den im Schulorganisationsgesetz geregelten Schulen)

Schulunterrichtsgesetz - SchUG (Bundesgesetz über die Ordnung von Unterricht und Erziehung in den im Schulorganisationsgesetz geregelten Schulen) Schulunterrichtsgesetz - SchUG (Bundesgesetz über die Ordnung von Unterricht und Erziehung in den im Schulorganisationsgesetz geregelten Schulen) BGBl. Nr. 472/1986 (WV), idf 229/1988, 327/1988, 255/1989,

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage . November 0 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 7.0.0 und Antwort des Senats - Drucksache 0/8 - Betr.: Eltern erwünscht? Laut 7 Hamburgisches Schulgesetz muss an den

Mehr

Werk-statt-Schule e. V. Hannover

Werk-statt-Schule e. V. Hannover Werk-statt-Schule e. V. Hannover Ersatzschule - Jugendhilfeträger Bildungsträger Bernd Reschke Werk - statt - Schule der Name ist Programm seit über 30 Jahren! 1983: Hauptschulabschlusskurse mit hohem

Mehr

Fremdsprachenzertifikate: Englisch, Französisch, Spanisch. MultiAugustinum Lungau, Tourismusschule Bramberg

Fremdsprachenzertifikate: Englisch, Französisch, Spanisch. MultiAugustinum Lungau, Tourismusschule Bramberg Schwerpunktliste aller Schulen in Stadt und Land Salzburg Tourismus Aufbaulehrgang Tourismus- und Freizeitmanagment Tourismusschule Bramberg Barmanagment HLA für Tourismus Bad Hofgastein Colleg Hotelmanagment

Mehr

MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen. Stand: März 2015. ooe.arbeiterkammer.at

MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen. Stand: März 2015. ooe.arbeiterkammer.at MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen Stand: März 2015 ooe.arbeiterkammer.at Dr. Johann Kalliauer AK-PRÄSIDENT Viele Wege führen zu Matura und Studium: Abendschule, Berufsreifeprüfung,

Mehr