Herzstück der Unternehmensfinanzierung: Der Syndizierte Kredit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzstück der Unternehmensfinanzierung: Der Syndizierte Kredit"

Transkript

1 Herzstück der Unternehmensfinanzierung: Der Syndizierte Kredit Corporate Banking Tag 2013 Robert Fries Managing Director Co-Head Corporate Coverage Germany, Austria & Switzerland The Royal Bank of Scotland (RBS)

2 Agenda Überblick über die Entwicklung des Marktes für Syndizierte Kredite 3 Warum ist der Syndizierte Kredit ein so bedeutendes Produkt? 4 Aktuelle Themen 7 Ausblick 11 Anhang 17 2

3 Drei Phasen: Kredit für den Staat 70er und Anfang 80er, Kredit für Investoren 80er und 90er, Kredit für Unternehmen seit 2010 Ursprünge des internationalen Bankwesens, vor allem des Marktes für syndizierte Kredite im Gefolge des Eurodollar, Entwicklung des grenzüberschreitenden Interbankenmarktes Kreditaufnahme staatlicher Schuldner am syndizierten Kreditmarkt auf ihrem Höhepunkt Erste Dokumentierung syndizierter Kredite: S.G. Warburg arrangiert einen syndizierten Kredit i.h.v. 1 Mrd. USD für Ente Nazionale per L'Energia Elettrica (ENEL) US-Syndizierungsmarkt explodiert im Zuge der Finanzierungstätigkeit für LBOs, MBOs und Leveraged Recapitalisations Als Mexiko die Tilgung seiner Auslandsschulden i.h.v. 90 Mrd. USD aussetzt, endet eine Phase anscheinend unbegrenzter Möglichkeiten, Bankdarlehen an staatliche Kreditnehmer auszureichen Syndizierte Kredite erreichen Höchstwerte: 55 Mrd. USD Deal für BHP Billiton Zunehmender Wunsch bei Banken, ihr Kreditportfolio aktiv zu managen. Dadurch rasches Entstehen eines Sekundärmarktes für Kredithandel. Finanzkrise: Bankenliquidität versiegt nahezu, Finanzierung wird extrem schwierig. Ab 2010 erholt sich der Kreditmarkt zusehends, Kreditgeber lassen die Krise hinter sich. Seit 2008 fallen die Volumina am Sekundärmarkt stetig, doch seit 2012 verlangsamt sich der Rückgang deutlich. 1960er 1973 Ende 1970er 1982 Ende 1980er Ende 1990er Der Markt für syndizierte Kredite ist eng mit der Entwicklung des Bankensektors verbunden. 3

4 Warum ist der Syndizierte Kredit ein so bedeutendes Produkt?

5 Warum ist der Syndizierte Kredit ein so bedeutendes Produkt? Vorteile für Unternehmen Langfristig angelegte Geschäftsbeziehungen mit Bank-Partnern, die die unterschiedlichen Geschäftsmodelle und strategischen Entwicklungen (aus institutioneller und aus persönlicher Sicht) nachvollziehen können Definiert die Relationship Banking Gruppe für Unternehmen Transparentes Markt- und Wettbewerbsumfeld für Syndizierte Kredite ermöglicht es Unternehmen, Markttrends intensiv zu nutzen Sehr gute Möglichkeit, ein großes Finanzierungsvolumen außerhalb von regulierten Märkten zu arrangieren; Zugang zu institutionellen Finanzierungsmärkten, ohne Zulassungsvoraussetzungen erfüllen zu müssen Einheitliche Dokumentation für unterschiedliche Instrumente (RCF, Überbrückungskredite, Linien für lokales Transaktionsgeschäft, Bürgschaften, gezogene Darlehen) Intensive Vorbereitung ist notwendig, nur dann kann eine optimale Einsetzung des Instrumentes erreicht werden und ungewollte Effekte vermieden werden Flexibilität des Produktes erlaubt Anpassung an die jeweilige Kundensituation Zusammenarbeit mit einem Agenten und einer kleinen Gruppe von Banken in Stress-Situationen Vorteile für Banken Attraktives Produkt vor allem für Großkunden Schafft Basis für langfristige Kundenbeziehungen und sichert (weitgehend) den Zugang zum Kunden Bietet hochentwickelten Rahmen mit breiter Akzeptanz bei Finanzmärkten und Firmenkunden, erlaubt schnelle Kommunikation (LMA-Standards, Bankexperten und Fachanwälte) Andere Finanzmarktteilnehmer verstehen und schätzen das Instrument. Dadurch sind die Banken wiederum in der Lage, am Sekundärmarkt bzw. am institutionellen Markt Liquidität zu schaffen Restrukturierung und Anpassung an die Kundensituation falls erforderlich - durch die Agent-Funktion einfacher Vorteile für Finanzmärkte Institutionelle Investoren haben Zugang zu Kreditinvestments, insb. Leverage Loans und Immobilienkredite, die andernfalls nicht verfügbar wären Syndizierte Kredite bieten einen allgemein akzeptierten Basiswert für Derivate wie CDS und CLO 5

6 Schwerpunktthemen bei der Vorbereitung eines Syndizierten Kredits Aus der Sicht des Unternehmens Klarheit über Den Bedarf (Volumen, Laufzeit, Währungen, Zweck) Den Platz des Kredites in der angestrebten Kapitalstruktur des Unternehmens Die Fähigkeit Covenants einzuhalten und mögliche Konsequenzen für das operative Geschäft Die gewählte Bankenstrategie und die gewünschte Bankengruppe; den Umfang des zur Verfügung stehenden Zusatzgeschäftes Die Vereinbarkeit der Dokumentation mit anderen bestehenden Vertragsverpflichtungen Aus der Sicht der Bank Bedeutung des Kredites für die Geschäftsbeziehung mit dem Kunden (Kapital, Kosten, angestrebter Ertrag) Verständnis des Geschäftsmodells des Kunden (wichtig für adäquate Regelungen im Vertrag) Verständnis der rechtlichen Implikationen (u.a. FATCA, Vereinbarkeit mit internationalen Sanktionsregeln) Abbildung des operativen Geschäftes der Unternehmen, insbesondere bei Ziehungen in verschiedenen Währungen oder unterschiedlichen Produkten) 6

7 Aktuelle Themen

8 Kommentar zu möglichen Auswirkungen von Basel 3/CRD IV Unter CRD IV wird die Eigenkapital Anforderung auf bis zu 12,5% der Risikoaktiva ansteigen Bei der Risikoaktiv-Abrechnung soll ein Aufschlag für Finanzinstitute eingeführt werden. Es ist bisher nicht klar, ob hierunter auch Tochtergesellschaften fallen, die in der Unternehmensgruppe Kredite vergeben. Auch Unternehmen mit integrierten Bankaktivitäten würden hiervon betroffen sein Leverage Ratio < 3% Derzeitige Formulierung erlaubt keine Aufrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten. Dies kann insbesondere für Handelsfinanzierungen von erheblichem Nachteil sein Neue Liquiditätskennziffern Liquidity Coverage Ratio (LCR) soll es Banken ermöglichen, 30 Tage ohne Wholesale Funding zu überstehen. Ein Problem für den syndizierten Kreditmarkt besteht darin, dass diese Kredite nicht zur Anrechnung als liquide Assets qualifizieren Für Liquiditäts-Back Up Linien muss eine 100% Ziehungsannahme hinterlegt werden. Die Definition einer Liquiditätslinie ist aber weiterhin nicht eindeutig Net Stable Funding Ratio (NSFR) > 1 kann zu deutlich weniger verfügbarer Liquidität des Bankenmarktes für Syndizierte Kredite führen 8

9 Aktuelle Themen für den europäischen Kreditmarkt Zunehmender Wettbewerb unter Banken stärkt positiven Ausblick Kreditmarkt offen für Geschäfte Wettbewerbsfähige Konditionen Reichlich Liquidität Kreditmarkt ist aktiv und Banken sind konstruktiv Allgemein sind die Konditionen sehr günstig. Treibende Faktoren sind vor allem: (i) eher gedämpfte ereignisgesteuerte Aktivität; (ii) scharfer Gebührenwettbewerb; (iii) Refinanzierung bestehender Linien; (iv) ausreichende Liquidität für Kreditgeschäft Angebots-Nachfrage-Ungleichgewichte drücken die Konditionen Strukturen sind jetzt in ganz Europa und im Unternehmensanleihesegment günstiger für Kreditnehmer: Laufzeitstruktur 5+1+1, Konditionsanpassung am oberen Ende des Kreditspektrums sowie Laufzeitverlängerungen und innovative Nutzung von Forward-Start-Faszilitäten in schwierigeren Fällen Liquidität ist leicht zugänglich, es dominieren rund 25 internationale Großbanken Liquidität außerhalb der Relationship Bank Gruppe ist begrenzt, doch nordamerikanische und asiatische Banken schießen neue Liquidität in den europäischen Markt ein Zunehmende Finanzierung außerhalb des Bankensektors Geschäftsbeziehung/ Nebengeschäft immer noch wichtig Geschäftsbeziehung und Nebengeschäft bestimmen weiterhin die Kreditentscheidung und führen häufig zu intensiveren internen Debatten als der Kredit selbst. Banken schrecken nicht davor zurück, Deals abzulehnen, wenn die Ertragskriterien nicht erfüllt sind Wir empfehlen, zusätzliche Allokationen von Bank zu Bank zu prüfen: Kreditnehmer sollten sich fragen, welche Art von Nebengeschäft Banken derzeit verfolgen bzw. künftig verfolgen könnten Underwriting verfügbar Finanzierung über Konsortien dürfte zwar weiter dominieren, doch werden syndizierte Finanzierungen weiter verfügbar sein Ausweitung des Konsortialgeschäfts außerhalb des M&A-Sektors/ ereignisgetriebener Deals, wo Finanzierungssicherheit nötig ist bzw. Kreditnehmern zusätzliche Sicherheit gibt Wachstum des Nichtbanken- Finanzierungsmarktes Obwohl der Kreditmarkt in guter Verfassung ist, nimmt die Diversifizierung von Finanzierungsquellen tendenziell zu Neue Finanzierungswege werden erkundet. Institutionelle Investoren bieten attraktive Laufzeiten für Unternehmen und tragen so zur Diversifizierung bei 9

10 Zunehmender Wettbewerb am Kreditmarkt Aktuelle Situation Durch das Angebots-Nachfrage-Ungleichgewicht am europäischen Kreditmarkt sind Konditionen und Strukturen jetzt aggressiver. Laufzeiten von Jahren Diese Struktur ist in DACH, den Niederlanden und der nordischen Region für große IG-Emittenten weit verbreitet und mittlerweile auch bei einigen BBB-Emittenten anzutreffen. Auch wird diese Struktur zunehmend in anderen europäischen Ländern eingesetzt (Beispiel: Schneider Electric, der erste derartige Deal in Frankreich seit 2011). Vorzeitige Refinanzierung Einige Kreditnehmer refinanzieren bereits Faszilitäten, die erst 2015/16 fällig werden. Das zeigt, dass jetzt zunehmend früher als wie zuvor üblich 12 Monate vor Fälligkeit refinanziert wird. So wird vorgegangen, wenn deutlich bessere Zinskonditionen realisiert werden können und Kreditnehmer ihre Bankengruppe neu aufstellen wollen. Zinsanpassung/ Laufzeitänderung Aufgrund sinkender Zinsen in Europa gab es in Q mehrere Transaktionen (vor allem in Deutschland, Frankreich), bei denen die Kreditnehmer mit ihren Banken eine niedrigere Verzinsung und Laufzeitverlängerungen vereinbarten. Wo sind die Grenzen? Bei einer Verlängerung um ein Jahr muss die Bank den Business Case nach zwölf Monaten erneut prüfen; bei Mangel an Nebengeschäften könnte das schwierig sein. Aggressive Strukturen sind für Banken u. U. schwieriger. Dadurch werden Nebenerlöse sogar noch wichtiger; aggressiv strukturierte Transaktionen könnten bei begrenztem Nebengeschäft Probleme erleben. Zinsanpassungen/ Laufzeitänderungen erfordern Zustimmung aller beteiligten Banken. Ein Kreditnehmer muss sich mit seiner Bankengruppe im Voraus verständigen; seine Sicht zu Verzinsung und (nicht standardmäßigen) Anpassungen der Dokumentation muss ausgewogen sein. 10

11 Ausblick

12 Den Kreditmarkt deuten Der Europäische Kreditmarkt besteht weiterhin aus einer Zahl von individuellen Märkten. Jeder dieser Märkte hat seine eigenen Treiber und Beschränkungen Es ist also nicht ausreichend, sich den Markt in Westeuropa als Ganzes anzuschauen. Hierbei würde man Details außer Acht lassen, die notwendig sind, um diesen Markt einzuschätzen und zu analysieren Einige Länder haben im Vergleich zu anderen eine andere Entwicklungsgeschwindigkeit, wenn es z.b. um Laufzeit oder Preisentwicklungen geht Daher haben wir in unserer Analyse des Europäischen Kreditmarktes Länder in die folgenden Gruppen aufgeteilt: Core A Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Nordics Core B UK, Frankreich*, Belgien* und Luxemburg* Periphery Spanien, Portugal, Italien und Irland Die obige Klassifizierung ist eine Momentaufnahme und unterliegt daher den zugrundeliegenden Entwicklungen * Für das 4. Quartal sehen wir Potential für Frankreich, Belgien und Luxemburg, Core A zu werden. Dies basiert auf den typischen Bedingungen für Kredittransaktionen sowie auf der sich verbessernden makro-ökonomischen Leistung. 12

13 Mangelnde Nachfrage belastet Volumen Bankliquidität ist ohne Weiteres verfügbar Kreditvergabetätigkeit in Europa (in Mrd. USD) Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q Core A Core B Periphery Quelle: Dealogic ( ) Kreditvergabetätigkeit in Europa (Transaktionen) Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q Core A Core B Periphery Quelle: Dealogic ( ) Volumina In Q stieg das Kreditvolumen um 52 % ggü. Q2 2013: von 90 Mrd. USD auf 136 Mrd. USD. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2012 stagnierten die Volumina in den ersten neun Monaten 2013 Hohe Aktivität vor allem in Core B (Anstieg um 100 %) und Core A Ländern (um 66 %, höchstes Quartalsvolumen seit Q4 2011) steht einer starken Reduktion in der Peripherie gegenüber. Volumina fielen ggü. Q2 saisonbedingt um 48 %, das niedrigste Q3-Volumen seit 2008 Vor allem an der Peripherie ist der Kreditmarkt im Sommer traditionell ruhiger, da Unternehmen mit dem Markteintritt bis September warten. Doch in Kern-Europa war Juli bislang einer der aktivsten Monate des Jahres Ggü. Vorjahr haben die Volumina in Core A um 25 % und in Core B um 12 % zugelegt. Rückgang an der Peripherie um 44 % Anhaltendes Angebots-Nachfrage-Ungleichgewicht vor allem infolge ereignisgesteuerter Finanzierungsmöglichkeiten Auf Basis der aktuellen Trendrate erwarten wir, dass die Volumina für das Gesamtjahr 2013 weitgehend denen von 2012 entsprechen werden Anzahl der Transaktionen Trotz steigender Kreditvolumen sank die Gesamtzahl der Kreditgeschäfte um 7 % ggü. dem Vorquartal: 184 Deals in Q3 ggü. 198 Deals in Q2 In den drei Regionen fanden 63 Deals in Core A statt (Q3 2012: 76), 72 in Core B (Q3 2012: 85) und 49 an der Peripherie (Q3 2012: 59), wobei das Durchschnittsvolumen der Deals in Core B am größten war (ca. 560 Mio. USD) Im Jahresvergleich ist die Zahl der Deals um 23 % zurückgegangen: von 789 in den ersten neun Monaten 2012 auf 605 Transaktionen im Vergleichszeitraum 2013, während die durchschnittliche Dealgröße von 466 Mio. USD auf 604 Mio. USD gestiegen ist Das Interesse der Banken ist nach wie vor groß: Fast alle Deals sind überzeichnet und die meisten Kreditnehmer wollen Bankverbindlichkeiten senken Kreditangebot übersteigt weiterhin die Nachfrage, doch Volumen steigen stetig 13

14 Attraktive Kreditkonditionen für Syndizierte Kredite verfügbar Durchschn. Kreditkonditionen in Europa (in Bp.) Volume (USDbn) 0 3Q07 3Q08 3Q09 3Q10 3Q11 3Q12 3Q13 Margeneinkommen vs. Finanzierungskosten Q06 3Q07 3Q08 3Q09 3Q10 3Q11 3Q12 3Q13 Loan Volumes iboxx.eur.banks.senior A rated BBB rated BB rated Quelle: Thomson Reuters ( ) Anm.: Nur öffentliche Informationen, nur Headline Margin, insb. RCF-Daten von Unternehmen Bond Volumes Average Margin + Euribor (bps) Pricing Durchschnittliche Kreditkonditionen gehen vor allem wegen des Angebots- Nachfrage-Ungleichgewichts am Markt weiter zurück (ungenügende Ausleihungen bei Banken, wenige ereignisgesteuerte Finanzierungen). Abwärtstrend zeichnete sich in Q im gesamten Kreditspektrum ab, vor allem bei Non-Investment-Grade-Emittenten Aufgrund der eher verhaltenen Nachfrage nach neuem Geld einerseits und dem steigenden Asset-Bedarf der Banken andererseits dürfte der Abwärtsdruck auf die Konditionen anhalten Preisdruck gibt es zwar überall in Europa (jetzt auch an der Peripherie), doch steigt der Wettbewerb seit letztem Quartal insbesondere am deutschen Markt Niedrigzinsumfeld führt auch bei den Banken zu besseren Finanzierungskonditionen Das De-leveraging der Banken geht einher mit einer gestiegenen Finanzierungsaktivität an den Kapitalmärkten und trägt zum Rückgang der Margenergebnisse bei den Banken bei Die Bondmärkte waren in 2013 bislang aufnahmefähig, wobei sie quasi als Katalysator für den zunehmenden Wettbewerb am Bankenmarkt fungierten Zusammen mit den geringen Volumina verstärkt dies den Wettbewerb zwischen den Banken. Es gilt aber auch, daß ein realistischer Business Case mit dem Kunden entscheidend bleibt Quelle: Thomson Reuters/RBS Plato ( ) Abwärtsdruck auf Konditionen hält an -> Kreditfinanzierung attraktiv 14

15 Laufzeit und Zweck Fünfjährige Laufzeiten für Refinanzierungen werden vermehrt nachgefragt Laufzeitentwicklung am westeuropäischen Kreditmarkt (in %) 80% 60% 40% 20% 0% 3Q07 1Q08 3Q08 1Q09 3Q09 1Q10 3Q10 1Q11 3Q11 1Q12 3Q12 1Q13 3Q year 3 year 5 year Quelle: Thomson Reuters ( ); Anm.: nur öffentliche Informationen Refinanzierung vs. Akquisitionsfinanzierung (in Mrd. USD) Westeuropa Acquisition Refinancing Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q Quelle: Dealogic ( ) Laufzeit In Q3 entfielen 58,8 % des Kreditgeschäfts auf 5-jährige Laufzeiten; in Q2 lag dieser Anteil bei 36,3 %. Damit ist diese Laufzeit im europäischen IG-Segment weiterhin dominierend Das liegt vor allem daran, dass es sich bei den Transaktionen überwiegend um Refinanzierungen handelt, die bei den meisten IG-Adressen auf 5 Jahre ausgelegt sind. Ereignisgesteuerte Finanzierungen sind i.d.r. als kurzfristige (1 bis 2 Jahre) Kapitalmarktkredite strukturiert, doch die Akquisitionstätigkeit ist derzeit begrenzt Zudem werden an BB-geratete Kreditnehmer, die an der Schwelle zum Investment-Grade-Segment stehen, zunehmend Kredite mit 5-jähriger Laufzeit vergeben (früher: max. 3 Jahre) In den Core A Ländern werden RCFs für IG-Kredite häufig auf einer Basis von Jahren abgeschlossen (Verlängerungen nach Ermessen des Kreditgebers); diese Deals gelten als 5-jährige Kredite Unternehmen handeln auch lange vor Fälligkeit neue Konditionen & Verlängerungen ihrer bestehenden Fazilitäten aus, anstatt neue Refinanzierungen einzugehen Zweck Mit 88 % des gesamten Volumens dominierte die Unternehmensrefinanzierung in Q3 das Kreditgeschäft, lag aber leicht unter dem Wert in Q2 (91 %). Während der vergangenen vier Jahre lag der Durchschnittswert für Refinanzierungen bei 83 % Die Volumina im europäischen M&A-Geschäft sind zwar immer noch relativ niedrig, aber in den ersten neun Monaten des Jahres ggü. dem Vorjahr gestiegen Syndizierte Finanzierungen sind verfügbar, um die lang erwartete Belebung der M&A-Aktivitäten in Europa anzukurbeln Unternehmensrefinanzierungen dominieren weiterhin das Kreditgeschäft 15

16 M&A Beginn eines Comebacks? +16% In den ersten neun Monaten 2013 stiegen europäische M&A-Volumen um 16 % ggü. dem Vergleichszeitraum in 2012 Aktivität am europäischen M&A-Markt ist seit ein paar Jahren gedämpft, doch das könnte sich bald ändern Die Erholung von Wirtschaft und Aktienmärkten stärkt die Zuversicht bei Unternehmen und man schaut sich wieder nach Akquisitionen um Die Finanzierungsmärkte sind aufnahmefähig für Akquisitionsfinanzierungen, so dass Unternehmen jetzt ihre Netze auswerfen können 2013 Umfrage der Economist Intelligence Unit Top-3-Gründe für M&A in Europa Europas hoch entwickelte Infrastruktur (Transport, Technologie usw.) 1 Top-3-Risiken bei M&A in Europa Steigende Kosten (z. B. Personal, Steuern) Europäische M&A-Volumina und Transaktionszahlen (nach Quartal) Volumen (in Mrd. USD) Q1 09 Q2 09 Q3 09 Q4 09 Quelle: Dealogic ( ) Q1 10 Q2 10 Q3 10 Q4 10 Q1 11 Größte M&A-Finanzierungen in Europa Q2 11 Erwerber Ziel Datum Q3 11 Q4 11 Q1 12 Q2 12 Q3 12 Q4 12 Q1 13 Akquisitionsfazilität Q2 13 Q3 13 5,000 4,000 3,000 2,000 1,000 0 Rolle der RBS Anzahl der Transaktionen Zugang zu technischem Know-how 2 Wechselkursschwankungen Rhön-Klinikum Oktober ,8 Mrd. EUR MLA Invensys Oktober ,5 Mrd. GBP MLA Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter 3 Reputationsrisiken Hybris August Mrd. EUR MLA Dockwise Februar ,3 Mrd. EUR Underwriter & Koordinator Quelle: RBS Kreditmarkt ist bereit, die verstärkte M&A-Tätigeit in Europa zu unterstützen 16

17 Anhang

18 LMA Syndicated Loans Conference September 2013 Podiumsdiskussion: Globale Trends und Herausforderungen am Primärmarkt Eine Gruppe von Kreditmarktexperten skizzierte ihre Marktsicht: Hauptmerkmale des Kreditmarktes Starker Wettbewerb Positive Dynamik Leichte Zunahme von M&A Schwieriger regulatorischer Rahmen, bislang jedoch ohne die erwarteten Folgen für Konditionen Zunehmende Präsenz von Nichtbanken-Investoren Ungenügende Ausleihungen bei Banken Disintermediation, doch Banken bleiben preisgünstig und flexibel M&A-Agenda Zuversicht ist entscheidend USA zuversichtlicher (z. B. Verizon), dürfte auch Europa erfassen Banken sind zu Platzierungen und Finanzierungen bereit Unternehmen sind liquide und daher weniger auf Banken angewiesen Refinanzierungen Aufgrund des begrenzten M&A-Geschäfts führt dies zu günstigeren Refinanzierungsbedingungen Höhere Refi-Volumina für 2015/16 erwartet, wg. günstiger Bedingungen vielleicht auch schon früher Möglicherweise mehr direkte US-Emissionen für europäische Unternehmen Ausblick Optimistisch, vor allem aufgrund der Refinanzierungen Produktiver Markt: gute Verfassung und aufnahmefähig. Stärkere Präsenz institutioneller Investoren Kreditpublikum ist bereit, die Anlegernachfrage zu decken, Angebot wird Nachfrage aber weiter übersteigen anhaltender Abwärtsdruck auf Konditionen Was sind die besten Chancen für den Kreditmarkt in den nächsten 12 Monaten? 13% 16% 12% 18% Teilnehmerumfragen 40% Large Refinances Corporate M&A Emerging Markets Leveraged Loan Market Restructurings Welche Faktoren werden den Kreditmarkt in den nächsten 12 Monaten am stärksten beeinflussen? 6% 10% Competitive pressures Regulatory requirements 10% Yield expectations of Investors 14% 60% Funding Costs Effect of Sovereign Debt Crisis Welche Volumina sind in den nächsten 12 Monaten zu erwarten? 2% 0% 19% 21% Increase more than 20% Increase more than 10% Rather unchanged Decrease more than 10% 58% Decrease more than 20% Aussichten allgemein optimistisch, überwiegende Erwartung eines leichten Volumenanstiegs 18

19 Optimale Konditionen kurbeln vorzeitige Refinanzierungen in Westeuropa an Wie in Q2 prognostiziert, refinanzieren einige Kreditnehmer in Europa bereits Fazilitäten, die erst 2015/16 fällig werden. Das zeigt, dass zunehmend früher als wie zuvor üblich 12 Monate vor Fälligkeit refinanziert wird So wird häufig vorgegangen, wenn deutlich bessere Zinskonditionen realisiert werden können und der Kreditnehmer die Bankengruppe wechseln möchte Aufgrund sinkender Zinsen in Europa gab es in Q2 und Q mehrere Transaktionen (bislang vor allem in Deutschland und Frankreich), bei denen die Kreditnehmer ihre Bankengruppen um eine niedrigere Verzinsung sowie auch Laufzeitverlängerungen angingen, sei es durch Refinanzierungen oder entsprechende Anpassungen der bestehenden Fazilitäten Das entspricht dem Gesamttrend am Kreditmarkt, bei dem Angebots-Nachfrage-Ungleichgewichte die Konditionen drücken Doch aggressive Strukturen werden für Banken u. U. schwieriger. Dadurch werden Nebenerlöse noch wichtiger; aggressiv strukturierte Transaktionen könnten bei begrenztem Nebengeschäft Probleme erleben Marktbeispiele vorzeitiger Refinanzierungen in Q Zeitspanne zwischen Abschluss neuer Fazilität und Fälligkeit der ursprünglichen Fazilität Deutsche Unternehmen 1 Deutsche Unternehmen 2 Deutsche Unternehmen 3 Französische Unternehmen 1 Schweizer Unternehmen 1 2,1 Jahre 2,1 Jahre 3,0 Jahre 2,1 Jahre 2,2 Jahre Ursprüngliche Fälligkeit der Fazilität Oktober 2015 Oktober 2015 August 2016 November 2015 November 2015 Fälligkeit der neuen Fazilität September 2018 September 2018 September 2018 Juli 2018 August 2018 Quelle: RBS Steigende Nachfrage von Kreditnehmern nach Refinanzierung vor Fälligkeit 19

20 Wichtige Anpassungen im LMA Standard Regelung IBOR Referenzbanken Obligatorische Kosten Sanktionen Teilnehmende Mitgliedstaaten Jüngster Stand zu FATCA Anmerkungen LMA sowie die Association of Corporate Treasurers veröffentlichten am eine Orientierungshilfe für die IBOR-Definitionen und haben aktualisierte Bestimmungen vereinbart, die in die LMA-Musterkreditverträge aufgenommen werden Die neuen Bestimmungen berücksichtigen, dass der BBA die Kontrolle über den LIBOR abgibt, und sehen lineare Interpolation vor, wobei zwar eine Referenzwährung existiert, aber keine anwendbare Screen Rate für die gewünschte Laufzeit Begriffe wie Screen Rate, Interpolated Screen Rate, Reference Bank Rate, Market Disruption Event sowie EURIBOR-Definitionen werden einbezogen bzw. aktualisiert Nach Veröffentlichung des BBA LIBOR Code of Conduct geben viele Banken jetzt auf Anfrage von Agenten keine Referenzbanksätze mehr an. LMA prüft das Referenzbanken-Prozedere. Solange kein Ersatz-Prozedere vereinbart ist, könnte es für Kreditnehmer schwierig sein, Kreditgeber zu finden, die bereit sind, diese Rolle zu übernehmen. Alternativ könnten Agent und Kreditnehmer ein oder zwei Banken des Kreditgebers mit dieser Aufgabe betrauen. Dadurch soll maximale Flexibilität sichergestellt werden Am stellte LMA die Veröffentlichung aktualisierter Mandatory Cost Schedules ein Ausschlaggebend hierfür ist insbesondere die Tatsache, dass Agent-Banken Probleme haben, die Berechnung der obligatorischen Kosten zu steuern Viele Banken haben bereits die Berechnung einer Gebühr für mandatory costs aufgegeben oder haben dies vor Kreditgeber müssen sich i.d.r. zu folgenden Aspekten Gewissheit verschaffen: Es werden keine belasteten Mittel zur Tilgung von Verbindlichkeiten ggü. der Bank eingesetzt Die durch die betreffende Fazilität bereitgestellten Mittel werden weder direkt noch indirekt verwendet, um die Aktivitäten von Personen/ Unternehmen zu finanzieren, gegen die Sanktionen verhängt wurden oder die in einem sanktionierten Staat ansässig sind Kreditvertragsklausel, die eigens auf die Beachtung von Sanktionsregelungen (der USA, UK, EU, UN usw.) durch den Kreditgeber abzielen Zusage, dass kein Kundenunternehmen bzw. deren Geschäftsführungen oder Mitarbeiter als restricted person gelten und direkt oder indirekt für eine restricted person handeln Um das Redenominierungsrisiko zu senken, empfiehlt LMA jetzt die folgende Definition: bezeichnet jeden Mitgliedstaat der Europäischen Union, der den Euro als seine gesetzliche Währung im Einklang mit der Gesetzgebung der Europäischen Union im Hinblick auf die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion einführt oder eingeführt hat. Einbehalt der FATCA-Quellensteuer auf in den USA erzielte Einkommen wurde um sechs Monate verschoben und beginnt nicht vor dem Bestandsgarantie wurde um sechs Monate verlängert und gilt nun für Kredite und andere Verbindlichkeiten, die vor dem gewährt bzw. eingegangen wurden. Einbehalt auf US-Bruttoerlöse und weitergeleitete Zahlungen ändert sich jedoch nicht und soll weiterhin am in Kraft treten ( passthru withholding wird u.u. später oder gar nicht eingeführt) 20

21 Kreditmarkt gute Voraussetzungen, aber Der Kreditmarkt ist aktiv und Banken sind konstruktiv Allgemein sind die Konditionen günstig. Treibende Faktoren sind vor allem: (i) eher gedämpfte Aktivität; (ii) scharfer Wettbewerb; (iii) Refinanzierung bestehender Linien; (iv) Banken mit ausreichender Liquidität für das Kreditgeschäft. Geschäftsbeziehung und Zusatzgeschäfte sind weiterhin entscheidend. Sie führen häufig zu intensiveren internen Debatten als der Kredit selbst. Banken schrecken nicht davor zurück, Kreditanträge abzulehnen, wenn die Anforderungen nicht erfüllt sind. Für die richtigen Adressen mit der richtigen Struktur und der richtigen Syndizierungsstrategie gibt es im aktuellen Kreditmarkt Underwritingmöglichkeiten für Akquisitionsfinanzierungen. Doch Schuldner bevorzugen öfter eine eigene Zusammenstellung einiger Banken, wenn kein gelistetes Unternehmen an der Transaktion beteiligt ist, um so Konsortialprovisionen zu vermeiden. Obwohl der Kreditmarkt in guter Verfassung ist, nimmt die Diversifizierung von Finanzierungsquellen tendenziell zu. Multi-Plattform-Finanzierungsstrukturen sind leicht am Markt zugänglich, um andere Formen von Liquidität zu bieten, wie z.b. Privatplazierungen und Nicht- Banken-Kreditinvestoren. Möglichkeit der Akquisitionsfinanzierung Diversifikation der Finanzierungsquellen Kreditmarkt offen für Geschäfte THEMEN Optionale Währung Geschäftsbeziehung und Zusatzgeschäft immer noch wichtig Liquidität ist leicht zugänglich Geografische Differenzierung Obwohl die Prämiendebatte bezüglich Dollar oder anderer optionaler Währungen seit Ende Q weniger ausgeprägt war, müssen bestimmte optionale Währungsmerkmale wie Redenominierung, Inanspruchnahme-Limits und Preisaufschläge weiterhin teilweise berücksichtigt werden. Liquidität ist leicht zugänglich, dominierend sind aber rund 25 internationale Großbanken. Liquidität außerhalb der bankmäßigen Geschäftsbeziehung ist eingeschränkt. Es floss jedoch begrenzt neue Liquidität aus Nordamerika und Asien in den europäischen Markt. Konditionen für Kreditnehmer und Banken in der Euro-Peripherie (Spanien, Italien, Portugal) unterscheiden sich deutlich, vor allem bei der Zinsmarge. Finanzierungen an der EWU-Peripherie sind weiterhin möglich; der Preistrend ist rückläufig. 21

22 Disclaimer Diese Präsentation wurde von Robert Fries zum Anlass des Corporate Banking Tages 2013 erstellt. Sie richtet sich an professionelle Kunden in Deutschland und Österreich, wie definiert in 31a Wertpapierhandelsgesetz bzw. 1 Z 13 und Z 14 Wertpapieraufsichtsgesetz Der Inhalt dieser Präsentation ist indikativ und unterliegt Änderungen ohne vorherige Benachrichtigung darüber. Dieses Dokument wurde für Ihre alleinige Nutzung erstellt. Wir gehen bei der Weitergabe an Sie davon aus, dass Sie vor dem Umsetzen der hier beschriebenen und/oder ähnlichen Transaktion sicherstellen werden, dass Sie die sich daraus ergebenden Risiken und Auswirkungen vollständig verstanden haben und für sich als angemessen erachten. Dabei sind Ihre Ziele, Erfahrungen, Ihre finanzielle und operationelle Ausstattung sowie weitere wichtige Faktoren zu beachten. Sie sollten alle notwendigen Berater konsultieren, die Sie für sinnvoll erachten, um diese Entscheidungen zu treffen. Die RBS plc wird weder als Berater für Sie tätig noch schuldet sie Ihnen irgendwelche Vermögensverwaltungsdienste im Zusammenhang mit der hier beschriebenen und/oder ähnlicher Transaktion. Bei den in diesem Dokument zur Verfügung gestellten Beschreibungen und Informationen handelt es sich weder um Anlageberatung noch um Empfehlungen irgendeiner Art. Die RBS plc macht keine Zusicherungen und gibt keine Garantien bezüglich der Informationen und weist jede Verantwortung für den Fall von sich, dass Sie oder Ihre Berater die enthaltenen Informationen verwenden. Dies soll gleichwohl niemandem gegenüber und in keinem Rechtsgebiet eine Verantwortung oder Pflicht beschränken oder ausschließen, wo dies unter anwendbarem Recht und den Regeln nicht rechtswirksam geschehen darf. Die RBS plc und die mit Ihr verbundenen und angeschlossenen Gesellschaften, Angestellte oder Kunden können Interesse an der hier beschriebenen Art von Finanzinstrumenten und/oder ähnlichen Finanzinstrumenten haben. Solche Interessen können sich auf den Handel für eigene und fremde Rechnung, Beteiligungen und Arbeit als Market Maker in diesen Instrumenten beziehen und können die zur Verfügungstellung von Bank-, Kredit- und anderen Finanzdienstleistungen für jede hierin genannte Gesellschaft, jeden Emittenten von Wertpapieren oder jedes Finanzinstrumenten beinhalten. The Royal Bank of Scotland plc mit Hauptsitz in Edinburgh, Schottland, ist im Vereinigten Königreich durch die Prudential Regulation Authority zugelassen und wird von der Financial Conduct Authority und der Prudential Regulation Authority beaufsichtigt. Die Informationen in diesem Dokument dürfen nicht an Dritte weitergeleitet oder verbreitet werden. Sie dürfen in keiner Weise vervielfältigt werden und insbesondere nicht an eine US-Person oder an eine Adresse in den USA weitergeleitet werden. Jegliche vollständige oder auszugsweise Weiterleitung, Verbreitung oder Vervielfältigung dieser Informationen ist unzulässig. The Royal Bank of Scotland plc, Niederlassung Frankfurt, Junghofstr. 22, Frankfurt am Main Stand:

Herausforderungen von LBO Finanzierungen

Herausforderungen von LBO Finanzierungen MBO Kongress, 28. April 2015 Herausforderungen von LBO Finanzierungen Thomas Grau Managing Director, Head of Acquisition Finance Germany Michael Barfuß Managing Partner Inhalt 1. Leverage Effekt 2. Marktteilnehmer

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Unternehmensschuldscheine versus (unrated) Bonds

Unternehmensschuldscheine versus (unrated) Bonds Unternehmensschuldscheine versus (unrated) Bonds Agenda 1 2 Marktüberblick Ausgestaltungsmerkmale d. Instrumente 3 Überblick 2011 Marktüberblick Anzahl der -Emissionen deutscher Unternehmen 70 60 50 Anzahl

Mehr

Die Krise aus Sicht des Fremdkapitalgebers Einblicke in den Kreditmarkt. Dr. Karl Spielberger, Mitglied des Group Managing Board, UBS

Die Krise aus Sicht des Fremdkapitalgebers Einblicke in den Kreditmarkt. Dr. Karl Spielberger, Mitglied des Group Managing Board, UBS Die Krise aus Sicht des Fremdkapitalgebers Einblicke in den Kreditmarkt Dr. Karl Spielberger, Mitglied des Group Managing Board, UBS 29. April 29 ABSCHNITT 1 Ausgangslage Überblick C:\Program Files\UBS\Pres\Templates\PresPrintOnScreen.pot

Mehr

Zukunft der Kommunalfinanzierung - Neue Regeln nach Basel III. 2. Baden-Württembergischer Kämmerertag

Zukunft der Kommunalfinanzierung - Neue Regeln nach Basel III. 2. Baden-Württembergischer Kämmerertag Zukunft der Kommunalfinanzierung - Neue Regeln nach Basel III 2. Baden-Württembergischer Kämmerertag Agenda Neue Regelungen nach Basel III Neue Kapitalanforderungen Leverage-Ratio Neue Liquiditätsregeln

Mehr

Die Bedeutung der Kernbankbeziehung im Banking mit Corporates

Die Bedeutung der Kernbankbeziehung im Banking mit Corporates Die Bedeutung der Kernbankbeziehung im Banking mit Corporates Corporate Banking Tag 6. November 2014 Dr. Joachim von Schorlemer Country Executive Germany, Austria & Switzerland The Royal Bank of Scotland

Mehr

Syndizierter Kredit: Basis einer

Syndizierter Kredit: Basis einer Stuttgart, 14.11.2012 Syndizierter Kredit: Basis einer diversifizierten Finanzierung Karl Krieger Group Treasurer Vaillant Group Überblick 1. Die Vaillant Group im Profil 2. Die einzelnen Finanzierungsinstrumente

Mehr

www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Juli 2013

www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Juli 2013 www.pwc.at Die Zukunft der Kreditfinanzierung von Kommunen Agenda Werden Kredite für Kommunen teurer? Was können die Kommunen tun? Seite2 Alles wird teurer Viele Faktoren sprechen dafür, dass sich die

Mehr

7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung. Peter Herreiner, UniCredit Bank AG

7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung. Peter Herreiner, UniCredit Bank AG 7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung Peter Herreiner, UniCredit Bank AG München, 30. November 2011 AGENDA 1. MARKTÜBERBLICK 2. QUERVERGLEICH CORPORATE- / PRIVATE EQUITY-GETRIEBENE TRANSAKTIONEN

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen?

Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen? Georg Irgmaier Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen? 08. Juni 2010 Arbeitskreis der Münchner Immobilienwirtschaft Ausgangslage Frühjahr 2009 Die Situation

Mehr

Die Bausparkassen im slowakischen Bankensektor Garanten der Stabilität selbst in Krisenzeiten

Die Bausparkassen im slowakischen Bankensektor Garanten der Stabilität selbst in Krisenzeiten Die Bausparkassen im slowakischen Bankensektor Garanten der Stabilität selbst in Krisenzeiten Slavomír Šťastný, Zentralbank der Slowakei 17. Mai 2010 Der Markt für Wohnbaukredite Grundlegende Merkmale

Mehr

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum?

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Eine Studie von Macro-Consult im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Quo vadis -Hotelfinanzierung

Quo vadis -Hotelfinanzierung Quo vadis -Hotelfinanzierung ÖHV-Hotelierkongress 2013 Prof. Mag. Dr. Leo W. Chini Kapitalbedarf Kapitalbedarf Hotel Hohe und permanente Investitionsausgaben Langfristig Bindung Niedrige saisonal schwankende

Mehr

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Viertes Quartal und Gesamtjahr 2013

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Viertes Quartal und Gesamtjahr 2013 www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Viertes Quartal und Gesamtjahr 2013 Globale M&A-Deals in der Chemieindustrie Gemessen an Zahl und Volumen der Deals ab 50 Mio. USD Gesamtjahr 2013 Nordamerika

Mehr

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses

Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Makro II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser Kapitel 1 Bankensystem: ein preistheoretisches Geldangebotsmodell Version: 12.1.212 Die Rolle von Banken Struktur des Geldangebots-/ Kreditangebotsprozesses Geldnachfrage

Mehr

Businessplan-Aufbauseminar

Businessplan-Aufbauseminar Businessplan-Aufbauseminar A11: Wie tickt eine Bank und wie tickt Beteiligungskapital? UnternehmerTUM 12.01.2011 1 Situation der Banken Die Banken sind nach der weltweiten Existenzkrise noch nicht über

Mehr

Beginn der Verzinsung. Vorlaufzeit (meist maximal 6 Monate) Gesamtlaufzeit (selten über 24 Monate) Vergleich von Referenzzinssatz und Forward Rate

Beginn der Verzinsung. Vorlaufzeit (meist maximal 6 Monate) Gesamtlaufzeit (selten über 24 Monate) Vergleich von Referenzzinssatz und Forward Rate 2.6.2.1 Forward Rate Agreement (FRA) EinForward-Kontrakt istdie Vereinbarung zwischen zwei Kontraktparteien über die Lieferung und Zahlung eines bestimmten Gutes zu einem späteren Zeitpunkt (Termingeschäft).

Mehr

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser?

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 Agenda 1. Flughafen München GmbH (FMG)

Mehr

Wandel gestalten Chancen nutzen

Wandel gestalten Chancen nutzen Wandel gestalten Chancen nutzen DSW Aktienforum 2008 Helmut Achatz Leiter Investor Relations 29. September 2008 Agenda Geschäftsmodell und Positionierung Betriebswirtschaftliche Kennzahlen Marktumfeld

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 5. Juli 2012 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: MAI 2012 Im Mai 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

GBB-Blitzumfrage Liquidität/Rating

GBB-Blitzumfrage Liquidität/Rating GBB-Blitzumfrage Liquidität/Rating Auswertung der Ergebnisse Gliederung Profil GBB-Rating Aufsichtsrechtliche Entwicklung: Von Basel I zu Basel III Umsetzungsfrist der Liquiditätsanforderungen nach Basel

Mehr

Die Eurokrise - Aktuelle Entwicklungen

Die Eurokrise - Aktuelle Entwicklungen Die Eurokrise - Aktuelle Entwicklungen 08. November 2011, Frankfurt a.m. Volkswirtschaft, Makroökonomie Der Eurogipfel: die wichtigsten Resultate Wichtige Fortschritte, aber Herausforderungen bleiben groß:

Mehr

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015 Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main, 8. September 215 Fachinformation für professionelle Kunden keine Weitergabe an Privatkunden Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main 8. September

Mehr

Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des

Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des DJD «Tiger» 100 % Kapitalschutz Unbegrenzte Gewinnbeteiligung am Verlauf des ishares MSCI Emerging Markets Index Sie kennen die Chancen aufstrebender Märkte. Sie kennen das Risiko aufstrebender Märkte.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Aktives Zinsmanagement

Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 1 Zusammen geht mehr DZ BANK Gruppe November 2009 Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 2 Die vier Säulen der deutschen Bankenlandschaft

Mehr

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Bilanzpressekonferenz der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Überblick I. Geschäftsentwicklung 2014 II. Position der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken im Marktumfeld

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015 www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015 Globale M&A-Deals in der Chemieindustrie Gemessen an Zahl und Volumen der Deals ab 50 Mio. USD Erstes Quartal 2015 Nordamerika

Mehr

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II:

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Die Finanzierung von Unternehmensgründern wird mit Basel II vermehrt Aufgabe der öffentlichen Hand werden. Zit. Vize-Gouverneurin

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Agenda 1. Kurzprofil 2. Ausgangssituation 3. Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 3.1 Organisation Inhouse Bank

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Geldmarkt. Finanzmärkte

Geldmarkt. Finanzmärkte Finanzmärkte und ihre Funktionen Euromarkt Geldmarkt Inlands und Auslandsmärkte Kassa und Terminmärkte Finanzmärkte Kapitalmarkt Primärkapitalmarkt Sekundärkapitalmarkt Markt für Zinsmanagementinstrumente

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart.

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart. 3.6 Derivate Finanzinstrumente / 3.6.2 Forward Rate Agreement EinForward-Kontrakt ist die Vereinbarung zwischen zwei Kontraktparteien über die Lieferung und Zahlung eines bestimmten Gutes zu einem späteren

Mehr

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1 Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1 Stefan Wiesinger 2 Nichtfinanzielle Unternehmen Das Geldvermögen nichtfinanzieller österreichischer Unternehmen betrug mit Ende 2015 474,8

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert.

E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert. 2.6.2.1 Forward Rate Agreement (FRA) E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert. Ermitteln Sie hieraus den impliziten Forwardsatz

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Bankenbarometer in Österreich

Bankenbarometer in Österreich Chart Bankenbarometer in Österreich Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer F..P.T n= telefonische CATI-Interviews, repräsentativ für die österreichischen Unternehmen Erhebungszeitraum:

Mehr

Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten

Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten Dr. Petra Senkovic Assistant General Counsel Juristischer Dienst der EZB Frankfurt am Main, 4. März 2009 Maßnahmen der EZB (I) Liquiditätssteuerung:

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung

Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Basel III und seine Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung UVB-Forum Unternehmensfinanzierung am 30. März 2011 Haftungsausschluss Die im Vortrag veröffentlichten

Mehr

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Strukturierte Investments im Private Debt-Markt Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Private Debt bezeichnet privat platzierte Fremdfinanzierungsinstrumente

Mehr

TXS Collateral Allocation Management

TXS Collateral Allocation Management TXS Collateral Allocation Jederzeit Collaterals effizient nutzen www.txs.de TXS Collateral Allocation Aus der Praxis entwickelt TXS hat gemeinsam mit Banken in Deutschland und Österreich präzise die Anforderungen

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Dr. Tanja Zschach Global Banking / Firmenkunden Deutschland Marktgebiet Thüringen Disclaimer Hinweis in

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse M&A-Profis halten Preise für überhöht Die Preise für Zukäufe sind in den vergangenen Monaten gestiegen für manche Marktteilnehmer zu stark. M&A- Professionals

Mehr

Business Easy Paket Das Banking-Paket für Unternehmer

Business Easy Paket Das Banking-Paket für Unternehmer Business Easy Paket Das Banking-Paket für Unternehmer Banking leicht gemacht Damit Sie sich voll und ganz auf Ihre Kernaufgaben als Unternehmer konzentrieren können. In unserem Banking-Paket Business Easy

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014 Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank 6. März 2014 Referenten Gerhard Beulig Head of Private Client Asset Management ERSTE-SPARINVEST Mag. Gerhard Winzer Chefvolkswirt

Mehr

23. Finanzsymposium Mannheim

23. Finanzsymposium Mannheim 23. Finanzsymposium Mannheim Die Optimierung des Zinsaufwandes unter Berücksichtigung der Risikokennzahl Cashflow-at-Risk Jürgen Sedlmayr, Leiter Helaba Risk Advisory, Bereich Kapitalmärkte Mannheim, 19.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 1. Oktober PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: AUGUST Im August gingen sowohl die zusammengesetzten Indikatoren der Kreditfinanzierungskosten der nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften

Mehr

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Banken erwarten für 202 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft im Juli 20 Die Ergebnisse der Umfrage über das Kreditgeschäft

Mehr

der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop.

der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop. der plan zum erfolg: Der PlanungsWorkshop. Der Integrated Corporate Finance -Ansatz der Bank Austria. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Galt vor wenigen

Mehr

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Mag. Rainer Bacher / Kommunalkredit Austria 25.10.2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Auf dem Weg in eine düstere Zukunft? ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 1. Februar 2013 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: DEZEMBER 2012 Im Dezember 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle

Mehr

Finanzkrise, Bankenkrise, Schuldenkrise- Hat Europa dazugelernt?

Finanzkrise, Bankenkrise, Schuldenkrise- Hat Europa dazugelernt? Finanzkrise, Bankenkrise, Schuldenkrise- Hat Europa dazugelernt? Mag. Alois Steinbichler Vorstandsvorsitzender, Kommunalkredit Austria 26.4.2012 Financial Times, 05.07.2011 Financial Times, 07.07.2011

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Kostensenkungskonzept

Kostensenkungskonzept Kostensenkungskonzept Senken Sie Ihre Kreditkosten bis zu 100% mit dem einzigartigen Kostensenkungskonzept für bestehende Euro oder Fremdwährungsdarlehen! Von Devisenkursschwankungen am internationalen

Mehr

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus?

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Christian Heger, Chief Investment Officer Graz, 27. Februar 2013 Ein erster Überblick: Stimmung zu Jahresbeginn bessert sich Stand:

Mehr

BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP

BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP KEY FACTS Deutscher Servicepreis 2013 SEITE 1 Auslastung steigt auf 67% SEITE 2 Neufinanzierung Projekt Wien-Staatsoper SEITE 3 Bilanzsumme nahezu unverändert

Mehr

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Private Immobilienfinanzierung Die Münchener Hypothekenbank eg ist Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung. Unsere Kerngeschäftsfelder

Mehr

ZWISCHENBERICHT 09.04

ZWISCHENBERICHT 09.04 ZWISCHENBERICHT 09.04 die Düsseldorfer Hypothekenbank konnte in den letzten neun Monaten aufgrund der guten Marktstellung das Neugeschäftsvolumen in der Staatsfinanzierung mehr als verdreifachen. Gestützt

Mehr

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage März 2011 Ergebnisse Große Übernahmen wieder in Reichweite Deutsche Unternehmen wollen die Gunst der Stunde am M&A-Markt nutzen. Selbst große Übernahmen sehen die hochmotivierten

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Presseinformation Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Warburg Gruppe erhöht Eigenkapital aus eigener Kraft um 63 Mio. Euro

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

ZUR MESSUNG DER STAATSVERSCHULDUNG AM BEISPIEL GRIECHENLAND. Dr. Reimund Mink 6. Berliner VGR-Kolloquium 13. und 14. Juni 2013

ZUR MESSUNG DER STAATSVERSCHULDUNG AM BEISPIEL GRIECHENLAND. Dr. Reimund Mink 6. Berliner VGR-Kolloquium 13. und 14. Juni 2013 1 ZUR MESSUNG DER STAATSVERSCHULDUNG AM BEISPIEL GRIECHENLAND Dr. Reimund Mink 6. Berliner VGR-Kolloquium 13. und 14. Juni 2013 Zur Messung der Staatsverschuldung am Beispiel Griechenland 2 1.Zur Definition

Mehr

Finanzierungsperspektive im Nordwesten- Erwartungen der Kreditinstitute

Finanzierungsperspektive im Nordwesten- Erwartungen der Kreditinstitute Finanzierungsperspektive im Nordwesten- Erwartungen der Kreditinstitute 9. er Finanztag, 16. November 2012 Johannes Hartig, Vorstandsvorsitzender der Basel III die Genese Ziel: Resistenz des Bankensektors

Mehr

IT-Steuerung im Anlageberatungsprozess

IT-Steuerung im Anlageberatungsprozess IT-Steuerung im Anlageberatungsprozess Regulierungswerke FIDLEG, MiFID II und PRIIPs als zentrale Innovationstreiber Zürich, 05.11.2015 www.morgenbau.com Mario Baude, morgenbau consulting GmbH www.morgenbau.com

Mehr

EBA-Kapitalziel erreicht solider Start in das Jahr 2012

EBA-Kapitalziel erreicht solider Start in das Jahr 2012 EBA-Kapitalziel erreicht solider Start in das Jahr 2012 Telefonkonferenz 2012 Agenda 1 2 3 4 5 Überblick Finanzkennzahlen Segmentergebnisse Bilanz, Kapital und Refinanzierung Fazit und Ausblick 1 EBA-Kapitalziel

Mehr

Institutionelle Investoren

Institutionelle Investoren Institutionelle Investoren Vermögen in abs. Zahlen, Anteile am Vermögen nach Regionen/Staaten in Prozent, 1980, 1990 und 2005 Vermögen in abs. Zahlen, Anteile am Vermögen nach Regionen/Staaten in Prozent,

Mehr

EIB Gelder für den Wohnungsbau. VWBF Symposium 23. April 2015

EIB Gelder für den Wohnungsbau. VWBF Symposium 23. April 2015 EIB Gelder für den Wohnungsbau VWBF Symposium 23. April 2015 Mag. Barbara Mulder-Bahovec Stv. Abteilungsleiterin Finanzierungen in Zentraleuropa Europäische Investitionsbank 21/04/2015 Europäische Investitionsbank-Gruppe

Mehr

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014 Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 20. Oktober 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung Methodik S. 03 Stichprobenstruktur S. 04 Ergebnisse Zusammenfassung S. 09

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice Schwerpunkt Gründerfonds und Business Angel Fonds 2013 05 07 aws Bernhard Sagmeister Wer wir sind Profil der austria wirtschaftsservice GmbH (aws) Eigentümer 100 % Republik Österreich

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr