Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfach haushalten bei kleinem Einkommen"

Transkript

1 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen RatgeberService PLANUNGSHILFEN

2 Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige Lebensplanung, bei der auch die Interessen zukünftiger Generationen berücksichtigt werden müssen. Vor diesem Hintergrund wurde Geld und Haushalt als offizielle Maßnahme der im Jahr 2005 gestarteten UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Mehr dazu unter:

3 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen RatgeberService PLANUNGSHILFEN

4 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, wer gelernt hat, mit dem eigenen Geld gut zu haushalten, kann auch schwierige finanzielle Situationen besser überstehen. Dazu ist es hilfreich, sich über die eigenen Einnahmen und Ausgaben einen Überblick zu verschaffen. Das vorliegende Haushaltsbuch entstand, um insbesondere Menschen mit geringem Einkommen und unzureichenden Kenntnissen in der Haushaltsführung gezielte Hilfestellungen für das Verwalten ihres Haushaltsbudgets zu geben. Das Besondere an dieser Planungshilfe ist, dass sie mit wenig Text auskommt. Statt dessen weisen Symbole und Farben den Weg durch die Broschüre und begleiten den Anwender zu seiner monatlichen Geldbilanz. Auf diese Weise können sich auch Menschen mit Schreib- und Leseschwächen sowie ausländische Mitbürger mit vergleichsweise geringen Deutschkenntnissen problemlos wichtige Erkenntnisse für die eigene finanzielle Situation erarbeiten. Mit der Broschüre Einfach haushalten bei kleinem Einkommen wollen wir unter anderem auch die Arbeit von Schuldnerberatungsstellen sowie caritativen und sozialen Einrichtungen unterstützen. Zielsetzung ist es, durch vorbeugende Maßnahmen dem Entstehen von Armut und Überschuldung wirksam zu begegnen. Wir wünschen ein gutes Auskommen mit dem Einkommen. Geld und Haushalt Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe

5 Inhalt So wird s gemacht 6 Einnahmen 8 Ausgaben 12 Übersicht 40 Terminplaner 44 Geld und Haushalt unsere Angebote 48

6 So wird s gemacht Das muss ich wissen? Woher kommt mein Geld? Überprüfen Sie Ihre Einnahmen!? Wo bleibt mein Geld? Schreiben Sie Ihre Ausgaben auf!? Wie bleibt meine Haushaltskasse im Gleichgewicht? Stimmen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben aufeinander ab! Jetzt geht s los Einnahmen ankreuzen Welche Einnahmen habe ich? Überlegen und ankreuzen! Einnahmen Ich weiß jetzt, welche regelmäßigen und unregelmäßigen Einnahmen kommen werden. Beispiel Das gibt mir einen guten Überblick. Lohn / Gehalt Michael Lohn / Gehalt Ulla Wichtige Tipps Arbeitslosengeld Wohngeld Noch in dieser Woche anfangen! Es dauert nur wenige Minuten. Haushaltsbuch und Stift immer griffbereit haben. Immer einen Kassenbon geben lassen. Kassenbons für Anschaffungen zwei Jahre lang aufheben. Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Einnahmen aufschreiben Erstattungen Hier Sonderzahlungen schreibe ich jeden Urlaubsgeld Monat alle Einnahmen genau auf. Sonstiges Unterhalt Einnahmen Sonstiges Nebenkosten, Steuern Elterngeld Ausgaben regelmäßig eintragen. Eventuell Beträge aufrunden bzw. abrunden. Sonstiges Beispiel Sonstiges Einnahmen Lohn / Gehalt Flohmarktverkauf Michael März April Mai Kassenbons bis dahin in einem Briefumschlag sammeln. 8 Lohn / Gehalt Ulla Arbeitslosengeld Wohngeld Die Familienmitglieder in die Finanzplanung einbeziehen. Kindergeld Am Ende des Monats rechne ich alle Einnahmen Zinsen / Sparbuch zusammen. Die schreibe ich in der letzten Zeile auf. Geldgeschenke Jetzt weiß ich, wie viel Geld im Monat ausgegeben Erstattungenwerden Nebenkosten, kann. Steuern Sonderzahlungen Urlaubsgeld Sonstiges Unterhalt Sonstiges Elterngeld

7 Übersicht Beispiel März Wohnen 915 Versicherung 72 Ausgaben aufschreiben Übersicht Hier schreibe ich alle Ausgaben genau auf. Den richtigen Platz dafür finde ich in den Aus gabenbereichen. Beispiel Ratenverpflichtungen März Wohnen 915 Ausgaben Versicherung 72 Beispiel Ratenverpflichtungen Telefon / Zeitung / TV Monat: Tag Ausgaben GEZ-Geb. (3 Monate) Telefon 38 Wasser 30 Handy 19 Heizkosten 30 Zeitung 18 Tag Ausgaben 1 Miete (warm) 14 Strom 915 Versicherung 129 Tag AmAusgaben Ende des Monats genau, wo das weiß Tagich Ausgaben 55 Private Haftpflichtvers. ist Geld 1 Tanken geblieben Hausratversicherung Monatskarte Jens 1 18 Ich KFZ-Versicherung kann dann überlegen, wo Einsparungen Tanken möglich sind. Reifenwechsel Kinder Ratenverpflichtungen Tag Ausgaben Tag Ausgaben 3 Rate Auto Taschengeld Jens, Anja 13 Rate Möbel 98 6 Geschenk Kindergeb. Einnahmen und Ausgaben29 30 gegenüberstellen Essen Schule Bastelmaterial Schule Fahren Kinder Ernährung 559 übertrage Die monatlichen Einnahmen ich aus Ernährung der Zusammenstellung der 92Einnahmen in die 124 Kleidung 92 Kleidung Zeile Einnahmen Pflege / Gesundheit In der Zeile Ausgaben fasse ich dann alle Freizeit 51 Monatsausgaben zusammen. Pflege / Gesundheit Ausgaben Fahren Juni 915 Kinder Telefon / Zeitung / TV Mai 915 Fahren Wohnen April 968 Telefon / Zeitung / TV März April Einnahmen Freizeit Ausgaben Ausgaben + Überschuss 40 Fehlbetrag Einnahmen Ausgaben Überschuss Fehlbetrag Am Ende des Monats stelle ich die Einnahmen und Ausgaben in der Übersicht gegenüber. Dazu zähle ich die Ausgaben aus den einzelnen Ausgabenbereichen zusammen und übertrage diese in die Monatsspalte der Übersicht. 40 Die Gegenüberstellung der Einnahmen und der Ausgaben zeigt mir an, ob sich ein Überschuss (+) oder ein Fehlbetrag (-) ergibt. Ich weiß dann, ob meine Haushaltskasse im Gleichgewicht ist. 7

8 Einnahmen Beispiel Lohn / Gehalt Michael März April Mai Lohn / Gehalt Ulla Arbeitslosengeld Wohngeld Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Erstattungen Nebenkosten, Steuern Sonderzahlungen Sonstiges Urlaubsgeld Unterhalt Sonstiges Sonstiges Elterngeld Flohmarktverkauf Sonstiges Einnahmen

9 Einnahmen Juni Juli August Septemb. Oktober Novemb. Dezemb. Januar Februar

10 Einnahmen Lohn / Gehalt Lohn / Gehalt Arbeitslosengeld Wohngeld Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Erstattungen Sonderzahlungen Sonstiges Sonstiges Sonstiges Sonstiges Einnahmen 10

11 Einnahmen 11

12 Beispiel Monat: März Wohnen 1 Miete (warm) Strom 65 Wasser Heizkosten Telefon / Zeitung / TV GEZ-Geb. (3 Monate) Telefon 30 Handy 30 Zeitung Versicherung Fahren 15 Private Haftpflichtvers Tanken 55 Hausratversicherung 1 Monatskarte Jens 18 KFZ-Versicherung 18 Tanken Reifenwechsel Ratenverpflichtungen 3 Rate Auto Rate Möbel 98 Kinder 1 6 Taschengeld Jens, Anja Geschenk Kindergeb. 29 Essen Schule 30 Bastelmaterial Schule

13 Ernährung 1 Supermarkt 78 3 Bäcker 6 7 Großeinkauf Kantine Michael Getränke Supermarkt Bäcker 5 20 Supermarkt Supermarkt Markt Teeladen Supermarkt Bäcker 5 30 Getränke 15 Kleidung Hose Michael Pulli Jens Socken Tanja 8 92 Pflege / Gesundheit 3 Praxisgebühr (Ulla) Apotheke 6 15 Frisör (Ulla) Freizeit 15 Fußballbeitrag 8 18 Kino

14 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 14

15 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 15

16 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 16

17 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 17

18 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 18

19 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 19

20 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 20

21 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 21

22 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 22

23 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 23

24 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 24

25 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 25

26 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 26

27 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 27

28 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 28

29 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 29

30 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 30

31 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 31

32 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 32

33 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 33

34 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 34

35 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 35

36 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 36

37 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 37

38 Monat: Wohnen Telefon / Zeitung / TV Versicherung Fahren Ratenverpflichtungen Kinder 38

39 Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit 39

40 Übersicht Beispiel März April Mai Juni Wohnen Versicherung Ratenverpflichtungen Telefon / Zeitung / TV Fahren Kinder Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit Ausgaben Einnahmen Ausgaben Überschuss Fehlbetrag

41 Übersicht Juli August September Oktober November Dezember Januar Februar

42 Übersicht Wohnen Versicherung Ratenverpflichtungen Telefon / Zeitung / TV Fahren Kinder Ernährung Kleidung Pflege / Gesundheit Freizeit Ausgaben + Einnahmen Ausgaben + Überschuss Fehlbetrag 42

43 Übersicht 43

44 Terminplaner Beispiel Jahr: 2012/2013 März April Mai Juni Juli August 1 Miete Miete Miete Miete Miete Miete Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Geburtstag Tanja Rate Möbel Rate Möbel Rate Möbel Rate Möbel Rate Möbel Rate Möbel Strom Strom Strom Strom Strom Strom Priv. Haftpflichtvers GEZ-Gebühren GEZ-Gebühren Hausratversicherung Geburtstag Michael Geburtstag Ulla Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule

45 Terminplaner September Oktober November Dezember Januar Februar 1 Miete Miete Miete Miete Miete Miete 1 2 KFZ-Versicherung KFZ-Steuer 2 3 Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Rate Auto Geburtstag Jens Strom Strom Strom Strom Strom Strom GEZ-Gebühren GEZ-Gebühren Abrechn. Nebenkosten Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule Essen Schule

46 Terminplaner Jahr:

47 Terminplaner

48 Geld und Haushalt unsere Angebote Sie wollen Ihre Kompetenzen im Umgang mit Geld verbessern? Der Beratungsdienst Geld und Haushalt hilft Ihnen dabei. Nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote. RatgeberService Unser RatgeberService umfasst derzeit 13 Broschüren und zwei Softwareangebote. Wenn Sie sich über grundsätzliche Fragen des Budgetmanagements informieren wollen, nutzen Sie am besten eine Publikation aus unserer Reihe BUDGET: Budgetkompass für Jugendliche Budgetkompass für junge Haushalte Budgetkompass für die Familie Budgetkompass 55 plus Wer praktische Werkzeuge zur Budgetkontrolle sucht, findet solche unter unseren PLANUNGSHILFEN: Mein Haushaltskalender Mein Haushaltsbuch Mein Öko-Haushaltsplaner Mein Taschengeldplaner (auch als Handysoftware erhältlich unter Web-Budgetplaner-Software unter Zur besseren Orientierung im Umgang mit Finanzdienstleistungen, z. B. mit Krediten, Versicherungen oder Geldanlageformen, wählen Sie einen Titel aus der Reihe FINANZWISSEN: Drehscheibe Girokonto Geldanlage kompakt Versichern mit Maß Finanzieren nach Plan 48

49 Impressum 2010 / 2011 Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Berlin Alle Rechte vorbehalten! Herausgeber Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, Postfach , Berlin Wissenschaftliche Betreuung Prof. Dr. M.-B. Piorkowsky, Universität Bonn Redaktion Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe Gestaltung 11com7 design & media GmbH, Bonn Druck DCM Druck Center Meckenheim Diese Publikation wurde mit äußerster Sorgfalt bearbeitet, für den Inhalt kann dennoch keine Gewähr übernommen werden. Das für diese Broschüre verwendete Papier ist chlorfrei gebleicht und wird unter FSC- und PEFC-zertifizierten Bedingungen produziert. Gedruckt wurde mit Biofarben auf Basis von Pflanzenölen und nachwachsenden Rohstoffen. Printed in Germany III 01/

50

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Ratgeber PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen

Mehr

Das einfache Haushaltsbuch

Das einfache Haushaltsbuch 310 500 210 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Das einfache Haushaltsbuch Ratgeber PLANUNGSHILFEN Wichtige Tipps vorab... Tragen Sie die Ausgaben der ganzen Familie regelmäßig ein. Beginnen

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Haushaltsbuch

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Haushaltsbuch Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Mein Haushaltsbuch www.geld-und-haushalt.de Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch RatgeberService

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. RatgeberService PLANUNGSHILFEN

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. RatgeberService PLANUNGSHILFEN Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch RatgeberService PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine

Mehr

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder Taschengeld hat eigene Regeln 1 Taschengeld ist Geld zur freien Verfügung. Eltern sollten deshalb nicht die Ausgaben

Mehr

Auskommen mit dem Einkommen*

Auskommen mit dem Einkommen* Auskommen mit dem Einkommen* Wege zu einer wirtschaftlichen Haushaltsführung * Die Wort-Bild-Marke GemeinwohlArbeit (siehe Logo rechts oben) ist geschützt. Sie darf nur von anerkannten Mitgliedern des

Mehr

Mein Haushaltsbuch. Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Meine persönliche Checkliste

Mein Haushaltsbuch. Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Meine persönliche Checkliste Meine persönliche Checkliste Noch zu erledigen: Konto eröffnen (Sparkassenadressen unter www.sparkasse.de) Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Fragen an meine Sparkasse bzw. Bank: Mein Haushaltsbuch

Mehr

Mein Haushaltsbuch. mit 55 cleveren Spartipps. von Dr. Matthias Nöllke. 1. Auflage 2008

Mein Haushaltsbuch. mit 55 cleveren Spartipps. von Dr. Matthias Nöllke. 1. Auflage 2008 Mein Haushaltsbuch mit 55 cleveren Spartipps von Dr. Matthias Nöllke 1. Auflage 2008 Mein Haushaltsbuch Nöllke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Richtig wirtschaften. Kapitel 2 Clever einkaufen. Vorwort 11

Inhalt. Kapitel 1 Richtig wirtschaften. Kapitel 2 Clever einkaufen. Vorwort 11 Vorwort 11 Kapitel 1 Richtig wirtschaften Mit einem Haushaltsbuch arbeiten - wie funktioniert das?. 14 Wie lege ich Budgets an und behalte sie unter Kontrolle?.. 16 Unvorhersehbare Rechnungen wie bin ich

Mehr

Gut leben mit wenig Geld

Gut leben mit wenig Geld Gut leben mit wenig Geld von Claudia Nöllke 1. Auflage Gut leben mit wenig Geld Nöllke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2010 Verlag C.H. Beck

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber Planungshilfen

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber Planungshilfen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte

Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte dgh-fachtagung Finanzielle Alphabetisierung Potsdam, 23./24. September 2004 Seite 2 - Gründungsidee

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen Inhalt Vorwort..................... 9 Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht.... 11 Die gute alte Einkaufsliste........... 11 Die Tricks der Supermärkte.......... 14 Saisonal einkaufen und bares Geld sparen...

Mehr

Budget Lehrerinformation

Budget Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die Schülerinnen und Schüler diskutieren Fragen rund um Lebenskosten und. Sie erstellen (u. U. nach Anleitung) selbstständig ein Detail- und vergleichen die

Mehr

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com 2 Inhaltsverzeichnis Stauke./FOTOLIA.com 1. Schulden über Schulden Bin ich nur verschuldet

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Unser Haushaltsbuch. mit Tabellen, Tipps und Beispielen zum Erfassen der Einnahmen und Ausgaben

Unser Haushaltsbuch. mit Tabellen, Tipps und Beispielen zum Erfassen der Einnahmen und Ausgaben Unser Haushaltsbuch mit Tabellen, Tipps und Beispielen zum Erfassen der Einnahmen und Ausgaben OKTOBER Taschengeld Miete 33 3 67 5 477 Gehalt w 76 76 1.479 Wien-Ausflug Auto-Leasingrate Gas-Heizung, Tanken

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Taschengeldplaner

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Mein Taschengeldplaner www.geld-und-haushalt.de Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner RatgeberService

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de.

Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de. Antrag auf Stundung mit Ratenzahlung für Gebühren- und Steuerforderungen bitte einreichen bei: Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de

Mehr

Modul 2. Arbeitsmaterialien für den allgemeinbildenden Unterricht in der Praktischen Ausbildung

Modul 2. Arbeitsmaterialien für den allgemeinbildenden Unterricht in der Praktischen Ausbildung GELD UND KAUF Modul 2 Tanja Rüdisühli Ursula Hodel Matthias Luggen Marc Rauh Brigitte Steinhoff Arbeitsmaterialien für den allgemeinbildenden Unterricht in der Praktischen Ausbildung VORWORT Liebe Lernende

Mehr

Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen

Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen Vereinszentrum: Koppstraße 27-29, 1160 Wien ~ Verwaltung: Schillerstraße 6, 8010 Graz ~ 0664 / 736 18 363 ~ office@verein-mut.eu Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen Schritt 1 - Überblick verschaffen

Mehr

Modul 8: Schuldenspirale

Modul 8: Schuldenspirale Modul 8: Schuldenspirale Arbeitsblatt Anzahl Endlich eine eigene Wohnung 1 Endlich eine eigene Wohnung 2 Abstiegsszenario Jugendschuldenspirale 1 Seite 1 Seite 2 Seiten 1 Seite Fallbeispiel 1 Dennis ist

Mehr

Gehalt / Lohn. Nebenjobs. Mieteinkünfte. Kindergeld. Unterhalt. Einkünfte aus Kapital. Nahrung, Haushalt. Gesundheitskosten.

Gehalt / Lohn. Nebenjobs. Mieteinkünfte. Kindergeld. Unterhalt. Einkünfte aus Kapital. Nahrung, Haushalt. Gesundheitskosten. Haushaltsbuch 2016 Einnahmen Gehalt / Lohn Nebenjobs Kindergeld Unterhalt Rente Einkünfte aus Kapital Januar Ausgaben Variable Ausgaben Nahrung, Haushalt Gesundheitskosten Bekleidung Kosmetik, Körper,

Mehr

Wirtschaftsberatung Woldomirski

Wirtschaftsberatung Woldomirski Obere Schanze 24, 32756 Detmold, Tel.: 05231 464253, Fax: 05231 3081695, Mail: info@woldomirski.de Mit der Güte Ihrer Informationen schaffen Sie mit uns die Basis für eine Verbesserung Ihrer wirtschaftlichen

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld.

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Ablauf Schulden machen? Kein Problem! Schuldenfallen Ziele und Wünsche Einnahmen und Ausgaben Budgetplan erstellen Tipps zum Umgang mit Geld Jugendkontos

Mehr

Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an

Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an In diesem ersten Kapitel dreht sich alles um das Haushaltsbuch. Sie erfahren, wofür Sie ein Haushaltsbuch überhaupt brauchen. Wie legen Sie es an und wie erfassen

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

für Urlaub und defekte Waschmaschinen

für Urlaub und defekte Waschmaschinen MORGENRÖTE Leben mit Alg II eine Abkürzung, die einschränkt Hinführung für die Gruppenleitung: Kinder und Jugendliche haben kein eigenes Einkommen. Darum sind sie immer auf die Familie, so sie eine haben,

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

VortragService Finanzen im Griff auch mit weniger Geld

VortragService Finanzen im Griff auch mit weniger Geld Beratungsdienst_Broschur 03.07.2006 16:56 Uhr Seite 1 S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt VortragService Finanzen im Griff auch mit weniger Geld Beratungsdienst_Broschur 03.07.2006 16:56 Uhr

Mehr

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ Befähigt Sie Fragenkatalog Finanz Analyse $ $ $ $ $ $ $ $ DEPOT $ VORSORGE $ $ $ $ $ $ $ FINANZEN $ $ $ $ Fragenkatalog: Finanz-Analyse 2/5 Bei der Finanz-Analyse geht es darum, Verbindungen zwischen den

Mehr

Elternwerkstatt zur Finanziellen Grundbildung: Rund um s Taschengeld

Elternwerkstatt zur Finanziellen Grundbildung: Rund um s Taschengeld Materialien zum Lernangebot: Elternwerkstatt zur Finanziellen Grundbildung: Rund um s Taschengeld 6 DIE / CurVe Materialien für das Lernangebot: Elternwerkstatt: Rund um s Taschengeld Elternwerkstatt:

Mehr

Antrag auf Stundung/Ratenzahlung

Antrag auf Stundung/Ratenzahlung An die Stadt Delmenhorst Fachdienst Straßen- und Brückenbau Sachgebiet Beiträge Am Stadtwall 1 Telefon: (04221) 99-2221 27749 Delmenhorst Telefax: (04221) 99-142202 E-Mail: erschliessungsbeitraege@delmenhorst.de

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

Bell Ringer: Alles ums Geld!

Bell Ringer: Alles ums Geld! Bell Ringer: Alles ums Geld! Schreib Wörter, die etwas mit Geld zu tun haben. July 15, 2014 Page 1 of 6 Aufgabe 1: Budgetkreuzworträtsel German Module: Introduction to Business and Technology Across 3.

Mehr

Mein einfaches Haushaltsbuch

Mein einfaches Haushaltsbuch Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù Mein einfaches Haushaltsbuch Name Jahr In Zusammenarbeit mit: Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù

Mehr

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage Geldanlage von A Z Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis 3. Auflage 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Waszur richtigen Geldanlagegehört 6 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich absichern?

Mehr

infach Geld FBV Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Florian Mock

infach Geld FBV Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Florian Mock infach Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Geld Florian Mock FBV Die Grundlagen für finanziellen Erfolg Denn Sie müssten anschließend wieder vom Gehaltskonto Rückzahlungen in Höhe der Entnahmen vornehmen, um

Mehr

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Bruttoeinkommen 6 887 Lohn 6 480 Familienzulage, Stipendium 340 67 1 Zehnter 695 Gemeinde, Werke, Projekte, Mitarbeiter 640 Geschenke,

Mehr

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit Bodo Schäfer Der Weg zur finanziellen Freiheit Bei den meisten Menschen unterscheiden sich Träume und Realität gewaltig. Und sie glauben, dass dies vollkommen normal sei. Um diesem Irrtum ein Ende zu setzen,

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

Das Work-Life-Balance Programm von Ritter Sport

Das Work-Life-Balance Programm von Ritter Sport Das Work-Life-Balance Programm von Ritter Sport Impressum Herausgeber: Alfred Ritter GmbH & Co. KG Alfred-Ritter-Straße 25 71111 Waldenbuch Juli 2014 Alfred Ritter GmbH & Co. KG Konzeption und Gestaltung:

Mehr

Budgetkompass für die Familie

Budgetkompass für die Familie S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für die Familie Ratgeber BUDGET www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grund - lagen für eine

Mehr

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Kinderbetreuungskosten Wir prüfen auf Antrag, ob das Jugendamt die Kostenbeiträge für Tageseinrichtungen für Kinder Kindertagespflege bezuschussen kann. Voraussetzung

Mehr

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler I. ALLGEMEINES ZUR UNTERHALTSÜBERPRÜFUNG Gemäß 117 I SGB XII sind Unterhaltsverpflichtete und deren Ehegatten dem Träger der Sozialhilfe gegenüber verpflichtet,

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis VORWORT 3 1.Schulden, Verschuldung, Überschuldung - wo sind die Grenzen?... 5 2. Was ist die Privatinsolvenz? 7 3. Kann jeder die private Insolvenz beantragen? 8

Mehr

Budgetvarianten einfach erklärt

Budgetvarianten einfach erklärt Budgetvarianten einfach erklärt Einnahmen Einnahmen Einnahmen Ausgaben Reserve Ausgaben Ausgaben Budget mit Reserve flexibel Einnahmen Ausgaben Reserve Budget es geht gerade auf. Krisenanfällig Einnahmen

Mehr

AUSGABENPLAN. Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Sonstiges Summe

AUSGABENPLAN. Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Sonstiges Summe AUSGABENPLAN Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Leben Monat Jahr Anmerkung Lebensmittel & Getränke Haushaltsartikel Veranstaltungen

Mehr

Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer:

Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer: Persönliche Angaben: Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer: Handy-Nummer: Fax-Nummer: e-mail: Familienstand:...

Mehr

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr. Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe ab ausgegeben am Kreis Rendsburg- Eckernförde Der Landrat Amt für Soziales 1. Persönliche Angaben der Haushaltsgemeinschaft Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr Sie haben sich entschlossen, ein Haus zu kaufen oder zu bauen? Eine gute Entscheidung aber auch eine sehr weitgehende. Die nächsten Jahre (oder besser Jahrzehnte) werden Ihr Leben durch diese Entscheidung

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches

Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches Deckblatt behalten die Antragsteller Behalten Sie diese Seite für Ihre Unterlagen! Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches Wir erfüllen die Herzenswünsche schwer kranker und sozial benachteiligter

Mehr

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen.

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen. einzureichen bei: Amt Siek Der Amtsvorsteher FB II Ordnung, Soziales und Bürgerservice Frau Christin Lehrke Hauptstraße 49 22962 Siek Tel: 0 41 07/88 93-210 Antrag auf Ermittlung des Eigenanteiles für

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Finanzdienstleistungen

Finanzdienstleistungen Methodenblatt Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Zeit Material 30 bis 40 Minuten beiliegende Frage und Auswertungsbögen Vorbereitung Das Satzergänzungs oder Vier Ecken Spiel aus Projekt 01

Mehr

Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit

Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit Renate Fabisch QMB Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit Aktivierungsmaßnahmen nach 45 SGB III 6 Projekte

Mehr

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG JUNGE KUNDEN 12 /18 MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG DIE BANQUE DE LUXEMBOURG FREUT SICH AUF SIE Sie sind zwischen 12 und 18 Jahre alt? Dann ist das Finanzpaket der Banque de Luxembourg genau das

Mehr

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Taschengeldplaner

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Taschengeldplaner S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige Lebensplanung,

Mehr

Der Kalender im ipad

Der Kalender im ipad Der Kalender im ipad Wir haben im ipad, dem ipod Touch und dem iphone, sowie auf dem PC in der Cloud einen Kalender. Die App ist voreingestellt, man braucht sie nicht laden. So macht es das ipad leicht,

Mehr

Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung

Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung Eingangsdatum: Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung Hiermit beantrage ich (Name, Vorname des Antragstellers)

Mehr

Fragebogen für Schuldner

Fragebogen für Schuldner Fragebogen für uldner Name und Geburtsname Alle Vornamen: Geburtsdatum und Geburtsort (Land) PLZ, Wohnort: Straße: E-Mail Adresse: Telefon/ Handy (unbedingt ausfüllen) Familienstand: (seit ) Staatsangehörigkeit:

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT!

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! DIREKTE UND UNBÜROKRATISCHE HILFE Ein Unfall, eine Krankheit, Arbeitslosigkeit oder die Trennung der Eltern sehr schnell kann eine Familie aus der Bahn geworfen werden und vor

Mehr

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6.

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Semester 28.08.2015 09.10.2015 Power-Child Campus Der Power-Child Campus befindet

Mehr

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben.

vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Kontowechsel-Service Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie die TARGOBANK als Partner für Ihre Bankgeschäfte gewählt haben. Gern informieren wir Ihre unterschiedlichen Zahlungspartner über

Mehr

Call Center Lexikon. Die wichtigsten Fachbegriffe der Branche verständlich erklärt

Call Center Lexikon. Die wichtigsten Fachbegriffe der Branche verständlich erklärt Call Center Lexikon Call Center Lexikon Die wichtigsten Fachbegriffe der Branche verständlich erklärt Bibliografische Information Der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Mehr

Weil Sie Ihre. Familie wirklich liebe n, tun Sie alles für ihren Sch utz. Wir auch.

Weil Sie Ihre. Familie wirklich liebe n, tun Sie alles für ihren Sch utz. Wir auch. Weil Sie Ihre Familie wirklich liebe n, tun Sie alles für ihren Sch utz. Wir auch. Mit Kindern ändert sich das Leben grundlegend. Familien benötigen deshalb auch besonderen Versicherungsschutz, um bestmöglich

Mehr

Finanzbericht mit Planungshilfe

Finanzbericht mit Planungshilfe Finanzbericht mit Planungshilfe Übersicht für Praxisinhaber zur wirtschaftlichen Entwicklung der Arztpraxis Finanzdaten zu den Jahren 2011 bis 2014 mit Planungsoption für die Jahre 2015 und 2016 Version

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

Alle verfügbaren Produkte auf einen Blick!

Alle verfügbaren Produkte auf einen Blick! Alle verfügbaren Produkte auf einen Blick! Sie wollten schon immer wissen, ob ihr Lieblingsprodukt im Store verfügbar ist, noch bevor Sie sich auf Shopping Tour begeben? Auf der neuen P&C Website können

Mehr

- Kann ich meinen Lebensunterhalt finanzieren? - Womit kann ich Geld verdienen? - Wie viel Geld benötige ich zum Leben?

- Kann ich meinen Lebensunterhalt finanzieren? - Womit kann ich Geld verdienen? - Wie viel Geld benötige ich zum Leben? Einleitung Mit Fortschreiten der europäischen Integration in der EU werden zunehmend Veränderungen erkennbar, die besonders für junge Menschen zusätzlich Möglichkeiten und Chancen eröffnen Ihre zukünftigen

Mehr

Leitfaden Begleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Familienphase, Kontakthalten und Wiedereinstieg

Leitfaden Begleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Familienphase, Kontakthalten und Wiedereinstieg Leitfaden Begleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Familienphase, Kontakthalten und Wiedereinstieg Leitfaden Begleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Familienphase, Elternzeit

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen!

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! 1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! Mit 3 Prämien zum finanziellen Polster! Sie möchten sich was ansparen, sind aber enttäuscht von den niedrigen Sparzinsen? Das verstehen wir gut und haben

Mehr

Budgetkompass für Jugendliche

Budgetkompass für Jugendliche S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET Mein Haushaltskalender 200X

Mehr

Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Deutsch. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Deutsch. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses. Musterarbeit mit Beispielaufgaben Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses Deutsch Sachtext Bearbeitungshinweise Schreiben Sie Ihren Namen auf alle Blätter.

Mehr

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe CheckPoint Studium Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Start ins Studium! Mit dieser Checkliste wollen wir dazu

Mehr

Geld Budget -Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013. Referattitel.

Geld Budget -Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013. Referattitel. Geld Budget -Lebenskosten Referattitel Untertitel Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Februar 2013 Grundkompetenz Warten können Was hat «Warten können» mit Geld

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Abofallen im Internet

Abofallen im Internet Beck kompakt Abofallen im Internet Abzocker erfolgreich abwehren von Stefan Lutz 1. Auflage Abofallen im Internet Lutz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen )

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) SNH Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) Monat: Seite 2 Allgemeine Hinweise Dieses Heft ist nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen

Mehr

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten:

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten: Hinweistexte Kinderzuschlagrechner Einkommensschwache Familien, die allein wegen ihrer Kinder von Fürsorgeleistungen abhängig sind, sollen zielgenau unterstützt werden. Die Bundesregierung hat einen Kinderzuschlag

Mehr

Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft?

Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft? Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft? -Zahlen, Fakten und Methoden aus der praktischen Arbeit mit pathologischen GlücksspielerInnen- Heidelberger Kongress des

Mehr

Geld Budget - Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013. Referattitel.

Geld Budget - Lebenskosten. Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013. Referattitel. Geld Budget - Lebenskosten Referattitel Untertitel Mit Jugendlichen über Geld und Lebenskosten sprechen Andrea Fuchs, Prävention Oktober 2013 Grundkompetenz Warten können Was hat «Warten können» mit Geld

Mehr

WPU 1: Fit fürs Leben

WPU 1: Fit fürs Leben Rolle als Verbrauch/in WPU 1: Fit fürs Leben Tschüs Hotel Mama Klassen Kernbereich Lernfeld Kompetenzen Inhalte Methoden Leistungsüberprüfung -stufe Zusammenhang Werbung und Konsumverhalten Werbung und

Mehr

*Achtung, bitte rechnen Sie Ein - und Ausgaben, die nicht jeden Monat anfallen, auf einen monatlichen Durchschnittswert um!

*Achtung, bitte rechnen Sie Ein - und Ausgaben, die nicht jeden Monat anfallen, auf einen monatlichen Durchschnittswert um! Haushaltsbudget von Einnahmen monatlich * Anmerkungen Lohn/Gehalt (netto) 13ter und 14ter Lohn/Gehalt (netto) Lohn/Gehalt (Ehe-)Partner 13ter und 14ter Lohn/Gehalt (Ehe-)Partner(netto) Kinder geben zu

Mehr

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept.

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. s-sparkasse Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Sicherheit, Altersvorsorge, Vermögen. Werden Sie zum Champion im modernen Finanz- Mehrkampf mit dem richtigen Trainings programm bringen

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

Aussage: Das Seminar ist hilfreich für meine berufliche Entwicklung

Aussage: Das Seminar ist hilfreich für meine berufliche Entwicklung Nachhaltigkeitsüberprüfung der Breuel & Partner Gruppendynamikseminare In der Zeit von Januar bis Februar 2009 führten wir im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit eine Evaluation unserer Gruppendynamikseminare

Mehr