Energy Talks Ossiach, Juni 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energy Talks Ossiach, 5.-6. Juni 2014"

Transkript

1 Energy Talks Ossiach, Juni 2014 Welche Technologien fördern einen flächendeckenden Rollout von Smart Grids? Dr. Wilson Maluenda, Senior Consultant, GmbH, Deutschland 1 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

2 Agenda Entwicklungen im Energiesektor Internet of Things (IoT) Technologien für flächendeckende Rollouts Dienstleistungsplattformen Zusammenfassung 2 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

3 Bosch-Energietechnik im Überblick Thermotechnik Komponenten für Wind-, Solar und Meeres-Energie Bosch Software Innovations Bosch PowerTec Stationäre Speichertechnik Bosch Energy & Building Solutions Hocheffiziente Gas- und Ölkessel, BHKW, Wärmepumpen Industriekessel für Warmwasser und Dampf Solarthermie, thermische Speicher Komponenten für Windkraftanlagen Solare Nachführsysteme (PV und CSP) Projektarbeit im Bereich Meeresenergiegewinnung Internet-basierte System- und Diensteplattform Smart Energy Systems (Smart Grid, E-Mobility, Smart Home, ) Inverter Hybridsysteme Kleine Systeme für Eigenheime mit PV-Systemen Demonstrationsprojekte im kw und MW-Bereich Dezentrales Energie-Management Energieoptimierung in (v. a. kommerziellen) Gebäuden 3 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

4 4 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

5 Bisherige Geschäftsmodelle entlang der Wertschöpfungskette Erneuerbare Energieproduktion Wind & Solarparks Energiespeicherung Energy Transmission Netzausgleich Local Grid Balancing Local Network Management Regional Peak Shaving Metering Services Fleet Management Services Metering Services Maintenance Services Energy Production TSO Transport DSO Distribution Klassische Services Energy Value Chain Energy Trader Aggregator Industry SME / Home Speicher E-Mobility Power Trading Capacity Trading Trade Balancing Energy Portfolio Management Energy Production Agg. Demand Response Agg. Charge Point Aggregator Capacity Offering (DR) Energy Tariffs In-House Energy- Production Energy Tariffs Kurzfristige Prosumer / Self Langfristige Production Local Peak Demand Shaving Managed Charging Time of Use Tariffs Capacity Offering Energy Stock Market Traditional Players New Players Neue Geschäftsmöglichkeiten ergeben sich aus der Kombination von Geschäftsmodellen entlang der Wertschöpfungskette. BOSCH unterstützt alle Geschäftsmodelle und Rollen basierend auf einer Plattform Kunden profitieren von niedrigem TCO und schnellem Markteinstieg. 5 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

6 Aktuelle Marktentwicklung: Direktvermarktung steigt Direktvermarktung Biomasse PV Wind Onshore Wind Offshore Durch Herausfallen aus der EEG-Vergütung wird die Direktvermarktung zunehmen. Zusätzlicher Einflussfaktor: Marktprämienmodell Herausforderung: Virtuelle Kraftwerke Handelsplattformen 6 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

7 Aktuelle Marktentwicklung: EE als Regelenergie EE-Regelenergie Wind Onshore Wind Offshore PV Biomasse Geothermie Energiesystem wird zunehmend volatiler Durch Verbesserung der Prognose können EE Anlagen auch in den Regelenergiemarkt einsteigen Herausforderung: Hohe Prognosegüte Dynamisches P-Portfolio EE-Erzeugung, Last und Residuallast 2020 Quelle: Studie Möglichkeit zum Ausgleich fluktuierender Einspeisung aus erneuerbaren Energien vom Bundesverband Erneuerbare Energie 7 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

8 Aktuelle Marktentwicklung: Flexibilitäten als Produkt Flexibilitätenmarkt Volatilität erfordert zunehmende Flexibilität der Erzeuger und Verbraucher Das eröffnet einen Markt für positive und negative Kapazitäten Z.B. Dänemark: Erste Flexibilitätsbörse eröffnet! Herausforderung: Steuerbare Anlagen Konzepte für DMS Virtuelle Kraftwerke Quelle Bild: Flexibilitätenreserve aus dem Wärme Markt; Bundesverband erneuerbarer Energie 8 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

9 Aktuelle Marktentwicklung: Entwicklung vernetzter Business Cases Smart Markets Vehicle to Grid als Regelleistung Smart Home Applikationen mit Energiedienstleistungen Z.B. BMW, EnBW: Erste Pilotversuche mit kombinierten Geschäftsmodellen aus Mobilität und Gridfunktionalität Herausforderung: Neue dynamische Märkte Steuerbarkeit, RealTime Neue Uses und Business Cases Quelle Bild 1: Quelle Bild 2: 9 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

10 Aktuelle Marktentwicklung: Smart Metering kommt in die Gänge Smart Metering Rollout in mehreren Ländern AT, DE, Anfragen aus: USA UK DK Andere Allgemeiner Trend zur Vernetzung schreitet kontinuierlich voran. jedoch nur langsam! Herausforderung: Automatisiertes Rollout Technische und organisatorische Sicherheit Weitere Opportunities... Quelle Bild: 10 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

11 Wie begegnen wir diesen Herausforderungen? Die Energiewende muss an die Box! Der dringend erforderliche fundamentale Umgestaltung der Energiesysteme kommt nur schleppend voran. Es gibt Ängste, sich von alten Denkmustern zu verabschieden. Die Verbreitung neuer Geschäftsmodelle im Sinne des Smart Markets beschränkt sich zur Zeit auf Pilotprojekte. Replikation und Skalierung sind gefordert. Die traditionelle Wertschöpfungskette wird aufgebrochen. Neue und flexible Akteure drängen mit stark vernetzten Geschäftsmodellen auf den Markt. Flexibilitäten als Dienstleistungsbasis! Unsichere politische Rahmenbedingungen bei gleichzeitig hohen Investitionskosten bedingen hohe Risiken. Die Politik ist auch gefordert! Hohe Initialaufwände führen vorübergehend zu einem Fachkräftemangel. Das Bündeln der Kräfte ist notwendig. Der extrem hohe Vernetzungsgrad (technisch und organisatorisch) bedingt höchst komplexe und sensible Infrastrukturen Sicherheit wird zum Leitthema! Wie kann man die Marktdurchdringung mit neuen Produkten und Services beschleunigen? 11 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

12 12 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

13 Positive Entwicklung: Vernetzung 5 billion People connected Devices connected World population People connected to the internet billion devices in billion vehicles billion in telemedicine 4 billion 7.3bn billion in security 5.7bn 6.5bn billion smart meters billion TVs 3 billion 0,7% 15% 75% billion tablets billion mobile phones billion laptops billion desktops billion servers 2 billion 1 billion DE 2012: 1,14 Mio. nicht / nur teilweise vernetzte EEG Anlagen! Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

14 Beispiele für die intelligente Vernetzung via Internet Connected Mobility Connected City Die vernetzte Welt von Bosch. Neue Dienstleistungen werden möglich. Connected Energy Connected Industry Connected Life Connected Enterprise 14 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

15 Was fehlt noch? Notwendige Technologien für ein flächendeckendes Smart Grid Kommunikation (Module, Protokolle, Bandbreite) Data Management Security, Safety, Kryptographie Prognosetools (Preis, Verbrauch, Erzeugung, Last, etc.,...) Steuerstrecken (Anlagen, DSM, andere,...) Monitoringsysteme (real time) Time Series Management Apps (Smart Home, Mobilität, Optimierung, Forecasting, ) Technologien stehen bereits zur Verfügung. Die Vernetzung ist weiter auszubauen. 15 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

16 Dienstleistungsplattformen: skalierbar, sicher und günstig. Für die rasche Marktpräsenz 16 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

17 Connectivity Technologien für den flächendeckenden Rollout von Smart Grids Internet The Driver of Change Web 0 Web 1.0 Web 2.0 Web 3.0 Early Birds Pioniere Connected "Spinner" Documents Connected Business Java, XML Connected People Web-Services Internet of Things & Services Connecting the physical world "Virtual with thecommodity virtual world Und wo ist die Energiewirtschaft? New Economy Social Network World" Connected Business Models Business-Services Browser, Webserver Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

18 Trend: Vom Device zur Cloud Vom Device Vorteile: Datenhoheit Hoher Vernetzungsgrad Zentrale Verwaltung von Funktionen Mehrfachnutzung von Steuerstrecken Starke Kundenbindung Angebot von angepassten Diensten Permanente Verfügbarkeit Device wird austauschbar Bildquelle: https://www.coursera.org/course/mobilecloud Zur Cloud Herausforderung: Sicherheitskonzepte sind notwendig Datenflut muss beherrschbar sein Hohe Anforderung an die Verfügbarkeit Prozesse stehen im Vordergrund 18 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

19 Globaler Managed Service Markt für Smart Grid 5,0 4,0 3,0 in Mrd. USD Alle machen es, nur die Energiewirtschaft schläft noch! 4,3 2,0 1,0 0,47 0,81 0, Quelle: 19 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

20 Globales Marktpotential für Smart Grid Sicherheitstechnologie (IT/ICS) Sicherheitsmarkt wächst von 3 Mrd. USD auf 14 Mrd. USD in knapp 5 Jahren! Folge: Sicherheitsthemen sollten Experten überlassen werden. Eigenentwicklungen sind zu aufwändig. Zentrale Lösungen sind besser und kostengünstiger. Source: Pike Research 20 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

21 Neue Technologien: Security by Design basierte Dienste für die E-Wirtschaft! Engpass mangt. Schnittstellen ERP WIM Prozesse Kommerzielle VPPs Flexibles Dienstleistungsportfolio Dienstleistungsplattformen Steuerung Steuerung Steuerung Steuerung Information Information Information Information Information Technische VPPs Smart Metering Storage Energy Services Value Chain E-Mobility Energy Trader Charging Infrastructure Steuerung Neue Services Nutzerverhalten Billing SME / Home Lösungen systeme für die Nutzung von Economies of Scale Anforderungen Nachfrage Industrie sind Standardisierte, bereits für jeden zugänglich! Designed Dienstleistungsebene WFM sichere Services Schnittstellen Aggregator Sicherheitslinie Technologische Ebene Sicherheitsbereich Contract mangt. Regulator Wetterdaten Neue Technologien Marktpreise Dienstanbieter Endkunde Energy Production TSO Transport DSO Distribution Klassische Services 21 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

22 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Virtuelles Kraftwerk Auf Basis von BPM und M2M Erzeugung von Flexibilitäten aus unterschiedlichen Erzeugungstechnologien Prognosefunktionalität zur Deckung zukünftiger Energienachfragen Einsatzoptimierung durch Realtime Monitoring Schnittstellen zur Direktvermarktung (Börse) 22 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

23 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Smart Metering Auf BPM Basis Smart Meter Gateway Administration Für diverse Gateway Hersteller (Theben, PPC, Devolo ) Eigene PKI Infrastruktur (Zertifikate, Kryptographie, Schlüssel, CA, etc.) Eigene Marktkommunikation 80 verschiedene Konnektoren (Edifact, SAP, MSCons, etc.) 23 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

24 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation E.ON Ruhrgas: Central Platform for Market Communication Benefits BPM Umsetzung von nationalen und internationalen Anforderungen Konsolidierung der IT-Landschaft nur mit kleinere projektspezifischen Modifikationen Anschluss von internen Systemen Hochproduktive Überwachung von unternehmensrelevanten Prozessen Die Umsetzung der Anforderungen der Zusammenarbeit mit der Vereinbarung Gas" sowie die neuen Standards der Europäischen Komitees EASEE Gas Reduktion der Server von 11 auf 5, verringerte Betriebskosten Turnover >700 billion kwh petroleum gas p.a. One of the leading gas companies in Europe, one of the major private importers of petroleum gas worldwide 24 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

25 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation emobility pioneering technology in Singapore emobility Solution Technologie und Serviceanbieter Offenheit für 3rd-Party-Anbieter Integration von neuen Geschäftsmodellen Lokale Betrieb der Infrastruktur Project figures 2011: Launch of Charging Service 2012: 60 Electric Vehicles, 63 charging stations 2014: break-even 1, EV (ca. 2% of vehicles) By 2016: Develop business model, partners & drivers Second highest population density Top ranked on Innovation Index Living city lab and talent hub (AP) 25 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

26 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation John Deere machines (U.S.): "Machine health revolution" Rules Technology Telemetrische Maschinendiagnose Diverse Services für John Deere Kunden Intelligentes Monitoring diverser Maschinen KPIs und Flüssigkeitenmanagement Optimierte Service Intervalle Project figures Minimierung der Stillstandszeiten Preisreduktion der SLA Wettbewerbsvorteil: "Move More Dirt for Less Money" (quote, John Deere) Global market leader 2010 sales: USD 26 billion > 50,000 employees worldwide 26 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

27 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Intelligent Maintenance based on Remote Service Portals Customer benefit Planung des optimalen Wartungsaufwands Reduktion von Reparatur-, Ressourcen und Energiekosten Erhöhung der Produktitivät durch Prophylaxe von ungeplanten Stillständen Prognostizierende Wartungsplattform Steigern der Effektivität des Equipments Service Portal für Angestellte und Kunden Integriertes Maschinensystems Echtzeiterfassung der Maschinendaten Toolunterstützte Prognose der möglichen Stillstandszeiten 27 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

28 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Intermodale Transportsysteme Vernetzte Mobilitätsdienste Wir entwickeln Software-Systeme, die eine breite Palette von Mobilitätsdienstleistungen (z.b. Kurzstrecken, öffentliche Verkehrsmittel, Auto- und Fahrrad-Sharing) auf einer Plattform zusammen bringen inklusive Zahlungsfunktionen und Kundenbindungsplänen. Target Groups Transportation Providers Public Institutions Carsharing providers Tourism Associations Content Providers Benefits Billing and reservation functionality for a wide range of providers, all through a central interface/platform Convenience and added value for end users, creating greater enthusiasm for alternate modes of transportation 28 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

29 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Elektromobilität Brokering-Dienstleistung (eroaming) Eine Software-Plattform für die Verwaltung von gemeinsam genutzten Infrastrukturen der Elektromobilität mit verschiedenen Dienstleistern: Benutzer können bequem auf die von verschiedenen Anbietern angebotenen Dienstleistungen zurückgreifen. Target Groups Charging Station Operators Electromobility Providers Benefits Customers can use charging points run by any provider Customers have online access, e.g. via app Providers can form networks Billing and payments are administered through a central platform 29 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

30 Angebot auf Basis von Dienstleistungsplattformen der neuesten Generation Smart City Monaco 3.0 Plattform Städte profitieren von der höheren Attraktivität bei Bevölkerung und Industrie. Energy + Security + Mobility Überwachungskameras können mit intelligenten Straßenbeleuchtung kombiniert werden, auf der Straße Park-lösungen und mit EV- Ladestationen erweitert Governance + Security Kameras helfen, Verbrechen zu reduzieren und ermöglichen eine schnellere Notfallreaktionszeit Bürgerinnen und Bürger profitieren von der verringerten Fahrzeiten, günstigeren Kosten und besseren Services. Mobility + Cameras Ampeloptimierung mit Kameras reduziert Durchlaufzeit Mobility + Public Services Eine Eintrittskarte für die städtischen Verkehrsmittel (ÖPNV, Mietwagen und Taxis) und öffentliche Veranstaltungen/ ecity Marktplatz *Source: McKinsey Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

31 Was spricht für SaaS als Beschleuniger? Stark verteilte Systeme bei gleichzeitig hohem Vernetzungsgrad Technisch: Alles ist vernetzt und von außen steuerbar (dezentral verteilte Assets) Organisatorisch: Komplexe kooperative Geschäftsmodelle mit vielen unternehmensübergreifenden Prozessen (externe Services) SaaS ermöglicht die starke Entflechtung mit zentralen Hubs und der gemeinsamen Nutzung technischer Infrastrukturen wie z.b. Steuerstrecken und Kommunikationswege Hoher Investitions- und Zeitaufwand bei Eigenentwicklung Viele Business Cases sind in der Anfangsphase nicht wirtschaftlich darstellbar SaaS bietet skalierbare Preismodelle und erlaubt den raschen Einstieg, auch wenn die Skaleneffekte noch nicht vorhanden sind (das System wächst mit) Hoher Aufwand für sichere, zertifizierte Infrastruktur und Betrieb Komplexe Sicherheitssysteme mit langwierigen Zertifizierungen oder Präqualifiziernugen SaaS verringert den Aufwand und legt die Zertifizierungsaufwände auf mehrere Mandanten um Hoher Aufwand für Steuerstrecken Kenntnisse über diverse Technologien, Protokolle, und Bandbreiten SaaS nutzt bestehende Standards und optimiert die Nutzung der Steuerstrecken SaaS bietet erhebliche Kosteneinsparungen bei Infrastruktur und im Betrieb! 31 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

32 Zusammenfassung Durch die gemeinsame Nutzung von SaaS-Services (Sichere Infrastruktur, Betrieb, Steuerstrecke,..) durch mehrere Mandanten ergeben sich erhebliche Kostenvorteile bei geringerem Betriebsrisiko SaaS ermöglicht einen wesentlich rascheren Markteinstieg mit gleichzeitig niedrigen Investitionskosten Die Einrichtung kundenspezifischer Prozesse mit Integration in die bestehenden Systeme ist immer möglich (Anpassbarkeit) SaaS reduziert den Engpass an Fachkräften (IKT) Skalierbare nachvollziehbare Preismodelle sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor Kunden profitieren von der kontinuierlichen Weiterentwicklung und können sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren Es ist kein "entweder oder" sondern eine Frage der sinnvollen Verknüpfung existierender und künftiger Services 32 Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

33 Vielen Dank! Fragen? GmbH Dr. Wilson Maluenda Schöneberger Ufer Senior Consultant Berlin GERMANY Tel. +43 (664) Energy Talks Ossiach GmbH Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung,

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Thomas Weisshaupt, Business Development Smart Energy Energiewende

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

Die Zukunft ist vernetzt.

Die Zukunft ist vernetzt. Die Zukunft ist vernetzt. Innovationsforum Dr. Klaus Dieterich München 26. April 2013 1 Technologien für die vernetzte Zukunft Technology Trends in Information Technology Big Data Digitalization Ubiquitous

Mehr

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations

Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von Bosch Software Innovations Intelligent Energy Management Connected Energy Solutions von 1 Our Company Überblick Industrie Lösungen Utilities, Financial Services, Manufacturing, Retail & Logistics, Public, Telco, Insurance Technologien

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft

Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft Achte Niedersächsische Energietage Digitalisierung Notwendigkeit und Herausforderungen des Wandels in der Energiewirtschaft Jens Külper, Executive Director, Power & Utilities Unser internationales Netzwerk

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister

Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister Wien, 27.02.2014 VERBUND AG Vertraulich E-Wirtschaft: Die Entwicklung hin zu einem Smart Grid Ein Schwerpunkt der E-Wirtschaft

Mehr

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Fuelling the Climate 2013 Fachtagung Vehicle2Grid Hamburg, 5. September 2013 Ulf Schulte Vattenfall Europe Innovation GmbH Gliederung 1

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Paving the way to the Smart Grid

Paving the way to the Smart Grid Paving the way to the Smart Grid Landis+Gyr und Smart Grid Energie Network-Lunch zum Thema Intelligente Stromversorgung für Elektrofahrzeuge Oct-10 2 - Landis+Gyr - Intelligente Stromversorgung für Elektrofahrzeuge

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

EEnergy Project MeRegio

EEnergy Project MeRegio EEnergy Project MeRegio Wolfgang Krauss / SAP Research Karlsruhe 2011 SAP AG. All rights reserved. 1 Research: Future Energy Smart Grids Smart emobility Smart Energy Smart Homes Towards an Internet of

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

The Integration of Renewable Energy Sources Into the Distribution Grid

The Integration of Renewable Energy Sources Into the Distribution Grid The Integration of Renewable Energy Sources Into the Distribution Grid Türk-Alman Enerji İnovasyon Forumu 2013 20 ve 21 Kasım 2013 tarihlerinde Berlin de Dipl. Ing. H. Loew German Renewable Energy Federation

Mehr

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Austria Harald Himmer Country Senior Officer / Generaldirektor 650 MitarbeiterInnen österreichweit

Mehr

Ansätze bei Connected Living e.v. / Ergebnisse im Forschungsprojekt SHAPE

Ansätze bei Connected Living e.v. / Ergebnisse im Forschungsprojekt SHAPE Ansätze bei Connected Living e.v. / Ergebnisse im Forschungsprojekt SHAPE Workhop: Offene Schnittstellen im Smart Metering / Smart Home Bereich Berlin 04.12.2012 Dr. Frank C. Bormann Orga Systems GmbH

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität Markus Bartsch IT Sicherheit - IT Security und IT Safety vereinfachte Abgrenzung SecuritySECURITY Security Safety SAFETY Safety Bedrohung durch den Menschen

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Klein, dezentral und kompliziert?

Klein, dezentral und kompliziert? Klein, dezentral und kompliziert? Die Infrastruktur dezentraler Workshop Infrastruktur der Energiewende Berliner Energietage, 5. Mai 2009 Christof Timpe (c.timpe@oeko.de) Öko-Institut e.v. Freiburg/Darmstadt/Berlin

Mehr

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Presentation ECOFYS Bolzano, 28. November 2012 Dipl. Inform. Wolfgang Schwedler Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für

Mehr

Das deutsche Smart Meter System Ein Beispiel für den europäischen Datenschutz!

Das deutsche Smart Meter System Ein Beispiel für den europäischen Datenschutz! it-sa 2012 Nürnberg, 16.10.2012 Das deutsche Smart Meter System Ein Beispiel für den europäischen Datenschutz! Markus Bartsch TÜViT Das Deutsche Smart Meter System Ein Beispiel für den europäischen Datenschutz!

Mehr

Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen?

Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen? Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen? 4. Göttinger Tagung zu aktuellen Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze: Dezentralisierung und Netzausbau 22. März 2012

Mehr

Energieeffizienz Ein Geschäftsmodell der Zukunft für Telekommunikationsanbieter. Klaus M. Steinmaurer / Legal

Energieeffizienz Ein Geschäftsmodell der Zukunft für Telekommunikationsanbieter. Klaus M. Steinmaurer / Legal Energieeffizienz Ein Geschäftsmodell der Zukunft für Telekommunikationsanbieter 1 Warum? Seit 2005 gehen die Umsätze von Telekommunikationsunternehmen in Europa aufgrund von intensiven Wettbewerb und Regulierung

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Märkte für Flexibilität Geschäftsmodelle neu denken. DENA Energieeffizienzkonferenz 16./17. Nov

Märkte für Flexibilität Geschäftsmodelle neu denken. DENA Energieeffizienzkonferenz 16./17. Nov Märkte für Flexibilität Geschäftsmodelle neu denken DENA Energieeffizienzkonferenz 16./17. Nov 16.11.2015 Agenda 1 Die Energiewirtschaft im Umbruch 2 Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft 4.0 3 Über

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

über die kfe Zusammenschluss von 35 Stadt- Gemeindewerken Gründung Dez. 1998 Gesellschaftszweck Energiedatenmanagement

über die kfe Zusammenschluss von 35 Stadt- Gemeindewerken Gründung Dez. 1998 Gesellschaftszweck Energiedatenmanagement über die kfe Zusammenschluss von 35 Stadt- Gemeindewerken Gründung Dez. 1998 Gesellschaftszweck Stromeinkauf Energiedatenmanagement Diverse Dienstleistungen 6 Mitarbeiter www.kfelt.de Organisation der

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen. Foto: WB/ZVG 24.01.2011

Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen. Foto: WB/ZVG 24.01.2011 Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen Foto: WB/ZVG 24.01.2011 Die zentrale Rolle von Speichern und Netzen für die sichere Stromversorgung Produktion und Import

Mehr

Bosch Power Tec Clean Energy Week Energy Storage

Bosch Power Tec Clean Energy Week Energy Storage Clean Energy Week Energy Storage 1 Within the first year of the introduction of the energy storage subsidy in Germany more than 4,000 grid connect systems have been installed and 2/3 of solar installers

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria. C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011

Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria. C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011 Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011 Smart Metering eine Entwicklung Innovationen treiben gesellschaftlichen Wandel.??

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

Neuer Arbeit skreis Industrie & Handel

Neuer Arbeit skreis Industrie & Handel Neuer Arbeit skreis Industrie & Handel Essen, 26. / 27. 11. 2014 Gerhard Schwartz Warum ein neuer Arbeitskreis? Neue Trends Die vierte Industrielle Revolution ( Industrie 4.0 ) ist im Gange Sehr großes

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

MARKT- UND SYSTEMINTEGRATION DER ERNEUERBAREN. Aktuelle und zukünftige Innovationen im Rahmen der Direktvermarktung München, 23.

MARKT- UND SYSTEMINTEGRATION DER ERNEUERBAREN. Aktuelle und zukünftige Innovationen im Rahmen der Direktvermarktung München, 23. MARKT- UND SYSTEMINTEGRATION DER ERNEUERBAREN Aktuelle und zukünftige Innovationen im Rahmen der Direktvermarktung München, 23. April 2013 THEMENAUSWAHL: 1 2 3 Statkraft als Erzeuger und Vermarkter Prognose

Mehr

Elektromobilität als Serviceleistung BMVIT Strategieoffensive Smart Grid 2.0 Integration Elektromobilität

Elektromobilität als Serviceleistung BMVIT Strategieoffensive Smart Grid 2.0 Integration Elektromobilität Elektromobilität als Serviceleistung BMVIT Strategieoffensive Smart Grid 2.0 Integration Elektromobilität Wagner, Plunger, Cupal, Wien 25.02.2015 Vertraulich Kooperative E-Mobility Projekte als Hebel für

Mehr

Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz. Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn

Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz. Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn Schritte der Industrialisierung acatech, April 2013: Umsetzungsempfehlungen für

Mehr

Energy Automation das zentrale Element in intelligenten Stromnetzen von der Erzeugung bis zur Verteilung

Energy Automation das zentrale Element in intelligenten Stromnetzen von der Erzeugung bis zur Verteilung Life Needs Power 2015 / April 2015 Energy Automation das zentrale Element in intelligenten Stromnetzen von der Erzeugung bis zur Verteilung siemens.com/energy-management Mehr als je zuvor hängt unser tägliches

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz?

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Dr. Erik Landeck, Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH Vattenfall Europe Distribution Hamburg GmbH smart renewables

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Der gesamte Energiemarkt ist im Wandel. Wir sind dabei. Mit vernetzten Lösungen.

Der gesamte Energiemarkt ist im Wandel. Wir sind dabei. Mit vernetzten Lösungen. Der gesamte Energiemarkt ist im Wandel. Wir sind dabei. Mit vernetzten Lösungen. Dezentrale Energieversorgung: Wärme, Strom und Druckluft Steigende Energiekosten und gesetzliche Vorgaben zur CO2-Einsparung

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten

Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten 13.09.2010 BMWi_EnSysZuk_20100913.ppt PMS 1 Smart Grids Besonderheiten und Herausforderungen

Mehr

emobilität für Firmenflotten

emobilität für Firmenflotten emobilität für Firmenflotten e-mobil BW Technologietag, 10. Oktober 2012 1 INST/SAS 10/10/2012 GmbH 2012. All rights reserved, also regarding any disposal, exploitation, reproduction, editing, distribution,

Mehr

Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien ermöglicht die sektorenübergreifende Energiewende

Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien ermöglicht die sektorenübergreifende Energiewende Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien ermöglicht die sektorenübergreifende Energiewende H2Mobility Kongress Oliver Weinmann Vattenfall Europe Innovation GmbH 12. April 2016 Anteil Eerneuerbare Energien

Mehr

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Prof. Dr. Frank Bomarius frank.bomarius@iese.fraunhofer.de frank.bomarius@fh-kl.de Smart Energy? Verbraucher wird zum Teilnehmer im Internet der

Mehr

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT Energiesymposium Energietechnik im Wandel 27. Oktober 2014 Peter Heusinger, Fraunhofer IIS Fraunhofer IIS Einführung Gründe für Energiemanagement Energiebewusst

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Connected Living Technologien für die intelligente Heimvernetzung Grzegorz Lehmann Competence Center Next Generation Services Vortrag beim Fachgespräch

Mehr

Software Innovations BPM M2M BRM

Software Innovations BPM M2M BRM Intelligente Geräte. Intelligente Prozesse. Intelligent vernetzt. So starten Sie erfolgreiche Projekte im Internet of Things and Services. Die IoTS Edition im Überblick Software Innovations BPM M2M BRM

Mehr

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt 1 Anzahl der mit dem Internet verbundenen Menschen 2 Mit dem Internet verbundene Devices 3 Eine vernetzte Welt End Users Enterprise Connected Things Partner

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Multi-Talent Energiespeicher: Nutzen für Netz und Markt Inhalt Die Energiewende benötigt flexible Multi-Talente

Mehr

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Impulsbeitrag FES/ver.di Expertengespräch Prof. Dr. Gerhard Satzger, Director IBM Business Performance Services Berlin, 25.6.2014 IBM ein traditionsreiches,

Mehr

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 COPA-DATA 1987 gegründet 170 Mitarbeiter 8 Standorte in Europa 1 Standort in Amerika 1 Standort in Asien Weltweites Distributoren-/Partnernetz Kernbranchen

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu Cyberlink eine Firma erfindet sich neu 6. Prozessfux Tagung Innovation 9. Juni 2015, Thomas Knüsel, Head of Operation & Engineering 1 eine Firma erfindet sich neu 1995 2000 2005 2010 2015. 2 Innovation

Mehr

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Eurocloud Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Agenda CA Intro MSP Herausforderungen und Erfolgsfaktoren MSP Preis-/Geschäfts-Modell

Mehr

SMART POWER HAMBURG Ein Verbundforschungsprojekt. 19.06.2014, Fachtagung Klimaschutz in der Metropole Hamburg kann mehr! Dr.

SMART POWER HAMBURG Ein Verbundforschungsprojekt. 19.06.2014, Fachtagung Klimaschutz in der Metropole Hamburg kann mehr! Dr. SMART POWER HAMBURG Ein Verbundforschungsprojekt 19.06.2014, Fachtagung Klimaschutz in der Metropole Hamburg kann mehr! Dr. Jan Sudeikat 2 SMART POWER HAMBURG SMART POWER HAMBURG Die Vision Im Energiesystem

Mehr

BSI Smart Meter Gateway

BSI Smart Meter Gateway BSI Smart Meter Gateway Nutzung der bestehenden Kommunikations- Infrastruktur Janosch Wagner 18.09.2013 Über Power Plus Communications AG Lösung für zukunftsfähige Smart Grids TK-Standards auf dem Nieder-/Mittelspannungsnetz

Mehr

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Dr. Heidrun Kleefeld, SAP SE 29. Januar 2015, Straßbourg, Internationale Abschlusstagung DEBBI Public Agenda SAP Herausforderung demografischer

Mehr

Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute

Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute Energiewende als Gemeinschaftsprojekt Deutschland braucht Smart-Grids für die Energiewende schon heute Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS Potsdam)

Mehr

Ihr Weg zu digitalen Services MindSphere Siemens Cloud for Industry Maintenance Messe April 2016

Ihr Weg zu digitalen Services MindSphere Siemens Cloud for Industry Maintenance Messe April 2016 Ihr Weg zu digitalen Services MindSphere Siemens Cloud for Industry Maintenance Messe April 2016 siemens.de/mindsphere Die zentralen Herausforderungen und Treiber im industriellen Umfeld Time to Market

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y Cloud Computing Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen Urs Zumstein Leiter Performance Care Team Urs.Zumstein@DevoTeam.ch 079 639 42 58 Agenda Definition von Cloud Services Anforderungen an die Betriebssicherheit

Mehr

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 8. Energie-Gipfel im Kanton Aarau, Spreitenbach, 13. September 2012 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Technologische Voraussetzungen für die Energiewende 13.09.2012 EnergiegipfelAarau_20120913.ppt GF-SG 1

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Die Energiewende und der Beitrag von Smart Home 04. September 2013. Dr. Oliver Weinmann Vattenfall Europe Innovation GmbH

Die Energiewende und der Beitrag von Smart Home 04. September 2013. Dr. Oliver Weinmann Vattenfall Europe Innovation GmbH Die Energiewende und der Beitrag von Smart Home 04. September 2013 Dr. Oliver Weinmann Vattenfall Europe Innovation GmbH Kernpunkte 1 Die Energiewende und ihre Herausforderungen 2 Smart Home als Beitrag

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen. Frank Irnich SAP Deutschland

Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen. Frank Irnich SAP Deutschland Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen Frank Irnich SAP Deutschland SAP ist ein globales Unternehmen... unser Fokusgebiet... IT Security für... 1 globales Netzwerk > 70 Länder, >

Mehr

Data Center Automa-on for the Cloud. Pascal Petsch

Data Center Automa-on for the Cloud. Pascal Petsch Data Center Automa-on for the Cloud Pascal Petsch Agenda Cloud Buzzwords Cloud Compu.ng in der Theorie Cloud Compu.ng in der Praxis Phase 1: Virtualisierung Phase 2: Automa.sierung mit OSDCM Phase 3+:

Mehr

Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse?

Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse? Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse? SAP Infotag Industrie 4.0 10. November 2014 André Guillebeau Swisscom IT Services AG Industrie 4.0 Ein Blick in die Zukunft 2 Wie wäre

Mehr

Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud

Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH 2015 Seite 1 Sven Bernhardt n Solution architect @OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH n Oracle

Mehr

Smart Cities. Herausforderungen für Energiestädte? Reinhard Jank Volkswohnung GmbH Karlsruhe. Winterthur, 16. November 2012

Smart Cities. Herausforderungen für Energiestädte? Reinhard Jank Volkswohnung GmbH Karlsruhe. Winterthur, 16. November 2012 Smart Cities Herausforderungen für Energiestädte? Reinhard Jank Volkswohnung GmbH Karlsruhe Winterthur, 16. November 2012 energy efficient buildings fuel cells solar energy high efficient central plants

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim Verbindung von intelligentem Gebäude mit dem intelligenten Netz Andreas Kießling wiss.-techn. Projektleiter moma MVV Energie AG Berlin, 6. + 7. Mai 2010 Forum Netzintegration

Mehr

Bosch Software Innovations

Bosch Software Innovations : Auf dem Weg zu offenen, intelligenten und dezentralen Energiesystemen Dr. Stefan Ferber Auftaktveranstaltung der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg, Fellbach, 29.11.2012 1 Kampf der Systeme: Historische

Mehr

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Agenda Wer ist Rasterpunkt Einführung Software as a Service Hat SaaS Marktpotential? SaaS im Document Output Management: Konvertierung

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr