Sonderveröffentlichung Dezember Was ein Newsroom für Unternehmen leisten kann!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonderveröffentlichung Dezember 2014. Was ein Newsroom für Unternehmen leisten kann!"

Transkript

1 Sonderveröffentlichung Dezember 2014 Was ein Newsroom für Unternehmen leisten kann!

2 2 Dezember 2014

3 Mit welchen Maßnahmen kann eine Reichweitenerhöhung generiert werden? Wie kann der Newsroom das Ziel nachhaltig unterstützen? Anhand diverser kurzfristiger und langfristiger Maßnahmen aus Paid-, Earned- und Owned-Content erfahren Sie, wie höhere Reichweite erzielt wird. Bei Paid-Content handelt es sich vornehmlich um bezahlte Anzeigen und Buchung von AdWords. Zu Owned-Content zählt man die Optimierung von Texten sowie den Aufbau einer Linkstruktur (Linkbuilding) für die Homepage bzw. den Newsroom, um verdiente Inhalte geht es beim Earned- Content. Wir zeigen Ihnen wie bezahlte Maßnahmen zwar kurzfristig den Traffic auf dem Newsroom erhöhen, aber langfristig kaum bzw. keine Effekte erzielen und dass dauerhafte Effekte vor allem durch SEO- Maßnahmen erlangt werden können. Hier werden zwei unterschiedliche Felder des SEO vorgestellt. Zum einen die klassischen entgeltlichen Maßnahmen und zum anderen die Maßnahmen, die personelle Ressourcen kosten, aber nachhaltiger sind. Daneben beschreiben wir verschiedene Social Media Maßnahmen und stellen Nutzungsmöglichkeiten und Ergebnisse einer Newsroomanalyse in Relation zur täglichen PR-Arbeit vor. Sie lesen darüber hinaus über die positiven Effekte der Reichweitenerhöhung und die Vorteile der Newsroom-SaaS-Technologie. Dezember

4 Einführung Im klassischen Marketing und der Kommunikationsarbeit in Unternehmen wird Content Marketing zum King wie bei der Kampagnenplanung, dem Markenaufbau oder dem Kundenbeziehungsmanagement. Der Fokus liegt dabei, dem Kunden oder Interessenten einen Mehrwert zu bieten und vor allen Dingen einen echten Dialog mit der Zielgruppe aufzubauen. Das Produkt oder die Dienstleistung wird nicht mehr einfach nur vermarktet sondern im Zuge der Einführung des Content Marketings in Unternehmen und Organisationen werden nun rund um die Produkte oder Dienstleistungen Geschichten erzählt. Diese erhöhen die Aufmerksamkeit bei Kunden und Interessenten und sorgen dafür, dass das Produkt oder die Dienstleistung einen höheren Wiedererkennungswert haben. 1 Die Grundidee des Content Marketing ist nicht neu. Neu ist die Verknüpfung mit aktuellen Technologien und Anwendungsmöglichkeiten sowie die daraus resultierende Möglichkeit Content kanalunabhängig zu bündeln. Der Newsroom bietet die Verknüpfung von Content Marketing mit neuen Technologien. Hier kann intern und extern erstellter Content gebündelt und dargestellt werden. Neben diesem Trend hat auch die Neu- und Weiterentwicklung der sozialen Netzwerke starken Einfluss auf die Kommunikation mit den Zielgruppen von Unternehmen und Marken genommen. Durch das Web 2.0 wird heut-zutage in beide Richtungen kommuniziert. Die Unternehmen richten sich mit ihrer Kommunikation zu Produkten und Dienstleistungen an die Interessenten und Kunden. Diese wiederum diskutieren im Web über die Angebote und auch über die Unternehmen an sich. Um an den Diskussionen teilhaben zu können, sollten die Unternehmen Plattformen einrichten, die von den Usern zum Austausch genutzt werden. Hierzu gehören, neben eigenen Blogs auch Facebookseiten oder Twitteraccounts. Ebenso sollten Unternehmen heute auf die User reagieren und mit ihnen in einen aktiven Dialog treten. Die Entwicklungen und der Hype rund um das Thema Content Marketing inklusive der Themen Reichweitenerhöhung und SEO (Suchmaschinenoptimierung) rufen nach Lösungen. Hier bietet ein Newsroom verschiedene Lösungsansätze. Um eine gute Reichweite zu erzielen, muss die Story rund um das Produkt stimmig sein. Die Texte und Bilder müssen mit dem Bild des Unternehmens zusammenpassen und dürfen nicht unglaubwürdig erscheinen. Neben einer guten Story werden geeignete Texte und Bilder benötigt, die durch SEO die Seite in den Suchmaschinen - Rankings auf die oberen Plätzen bringt. Die Nutzung eines Newsrooms vereinfacht diese Verbreitung und die Sammlung von Content enorm. Das Unternehmen kann alle genutzten Kanäle sowie interessante interne und externe Inhalte einbinden. Mit einem Newsroom öffnet sich ein Unternehmen gegenüber seinen Zielgruppen. Er bildet aktuelle Meinungen, Kommentare und Inhalte zum Unternehmen ab. Der Newsroom bietet eine neue Form mit den Zielgruppen zu kommunizieren und öffnet den Weg zu verstärkter Nutzung von Social Media Kanälen. Der Newsroom kann somit aktiv die Reichweitenerhöhung unterstützen. 4 Dezember 2014

5 Aufbau eines Newsrooms Ein Newsroom bietet eine Plattform, über die alle relevanten Zielgruppen angesprochen und mit Informationen versorgt werden. Neben der Einbindung eines eigenen Blog sollten auch alle Social Media Kanäle in den Newsroom integriert werden. Durch die Ein-bindung auf der eigenen Webseite werden unterschiedliche Möglichkeiten eröffnet. Es können Texte für Redaktion, Blog, Pressemitteilung oder SEO, sowie Posts und Tweets vorbereitet werden. Diese können zeitgleich oder terminiert über alle eingebunden Kanäle gleichzeitig gestreut werden. Die Follower können in entsprechenden Verteilerlis-ten angelegt werden, aber auch bestehende Kontakte können integriert werden. Der Newsroom fungiert so auch als CRM-Tool. Im Newsroom können sowohl eigene als auch fremde Inhalte, die aus den einzelnen Kanälen kommen, abgebildet werden. Es entsteht eine Sammlung des Contents, in dem über das Unternehmen oder das Produkt gesprochen wird. 22 Unternehmen haben die Möglichkeit, ihren Newsroom an ihre Corporate Identity (CI) anzupassen. Neben dem optischen Aufbau und der Designwahl, sollte der technische Aspekt auf keinen Fall vernachlässigt werden, da insbesondere dieser Teil maßgeblich auf die Sichtbarkeit und SEO einzahlt. Zunächst ist zu überlegen, wie der Newsroom eingebunden werden soll. Es gibt die Möglichkeit diesen über eine Subdomain oder das Verzeichnis zu erreichen. Der Vorteil der Subdomain liegt eindeutig darin, dass diese von Google als eigenständige Seite gesehen wird und somit im Ranking unabhängig von der ursprünglichen Unternehmensseite bewertet wird. Es muss jedoch bewusst sein, dass der User bei Nutzung einer Subdomain die Hauptseite des Unternehmens verlässt. Auch weitere technische Details sollten bei der Erstellung der einzelnen Bereiche im Newsroom beachtet werden. Hierzu zählen die Nutzung von Klartext-URLs, geringe Ladezeiten, individuelle Title-Tags sowie die Vermeidung von doppeltem Content (Duplicate Content) und eine gute Linkstruktur innerhalb der Webseite. Die Einrichtung des Trackings darf natürlich nicht fehlen. Damit kann analysiert werden, welche Aktivitäten auf dem Newsroom stattfinden und wie sich die User im Newsroom bewegen. Dezember

6 Aufmerksamkeit, Glaubwürdigkeit, Anerkennung für Marken Content Marketing hat die Aufgabe Informationen und Botschaften so zu vermarkten, dass neben den Informationen zum Produkt oder zu Dienstleistungen dem Kunden ein Mehrwert geboten wird. Paid Media Traditional Ads Sponsored Customer Press Coverage Promoted Brand Content Converged Media Earned Media Organic Owned Media Corporate Content Brands that ask for shared Mehrwert für Ihre Kunden entsteht durch zusätzliche Produktinformationen oder Informationen, die allgemein für das Produkt oder die Dienstleistung für den User dienlich sind und diesen überzeugen. Die Informationen sowie die Vermarktung müssen bei dem Nutzer das Gefühl auslösen, dass die Informationen wünschenswert und befriedigend sind. 2 Die Zielgruppe wird mit hilfreichen, beratenden und unterhaltsamen Texten versorgt, um sie vom Unternehmen oder einer Marke zu überzeugen. Grundtenor im Content Marketing ist, dem Kunden zunächst einen Mehrwert über die Inhalte zu bieten und ihn mit diesen zu überzeugen. Der erzeugte Content sollte offen und ehrlich sein. Es sollte genügend Insiderwissen preisgegeben werden, um den Kunden hinter die Kulissen blicken zu lassen ohne Internas weiterzugeben. Die Inhalte im Newsroom kommen aus unterschiedlichen Quellen. Der erstellte Content (Owned Content) wird im Internet, auf vordefinierten Seiten und Flächen veröffentlicht. Die weitere Verbreitung kann das Unternehmen nicht aktiv kontrollieren, da der Content durch die Veröffentlichung von den Usern geteilt, gespeichert oder kopiert werden kann und folglich die weitere Verbreitung stark von den Usern abhängt. Neben diesem gibt es auch Paid, Earned, Social und User generated Content. 6 Dezember 2014

7 Beim Paid Content handelt es sich um Inhalte, die gegen Entgelt im Internet verbreitet werden. Unternehmen kaufen hierzu vordefinierte Flächen auf Webseiten, Blogs, etc. ein, um hier zu veröffentlichen. Die Reichweite ist hier, technisch gesehen, im Zuge der selber gewählten Kanäle kontrollierbar. Die Verbreitung darüber hinaus ist unabhängig vom Unternehmen. Durch gezieltes Targeting der Zielgruppe wird die Höhe des Budgets und die Anzahl der potenziell zu erreichenden Personen entschieden. Glaubwürdigkeit und Akzeptanz sind hier eher gering, da dieser Inhalt als bezahlter Content gekennzeichnet wird. Im Gegensatz zu Earned Content. Diese sog. verdienten Inhalte, werden von Externen erzeugt und genießen dadurch eine deutlich höhere Akzeptanz und Glaubwürdigkeit: Das Unternehmen kann Earned Content weder in der Erstellung noch in der Verbreitung kontrollieren. Im Rahmen der Blogger Relations sollten Marken aber versuchen Redakteure und Blogger kennenzulernen und zu verstehen, welche Themen deren Zielgruppen interessieren. Das sorgt für die relevante Erstellung und Verbreitung von Inhalten. Der Earned Content erzielt bei der Zielgruppe die höchste Aufmerksamkeit, da er unabhängig ist. Social Content wird von der Zielgruppe und weiteren Usern erzeugt. Insbesondere diese Art von Content dient verschiedenen Bereichen im Marketing. Zum einen der Zielgruppenerreichung, da der produzierte Content auf verschiedenen Kanälen platziert, geteilt oder verlinkt wird und somit der Inhalt auf die organische SEO (Search Engine Optimization) einzahlt. Zum anderen wird die Möglichkeit eröffnet hierdurch Influencer und Meinungsmacher zu identifizieren. Als vierter Content-Typ ist der UGC (User generated Content) zu nennen - zusammen mit dem Earned Content der Wichtigste. Hier handelt es sich um Inhalte, die der User selber oder auch mithilfe von Informationen aus dem Newsroom sowie weiteren Quellen, wie der Homepage, Blogs, etc. erzeugt. Hier geht es um Texte oder um geteilte Links mit Bildern. Auch dieser Content genießt bei der Zielgruppe hohes Vertrauen, da dieser von einem User aus der Zielgruppe selber erzeugt wurde. Der Erfolg des Contents wird an verschiedenen Kennzahlen gemessen, wie z.b. der Conversion-Rate, die unter anderem das Verhältnis von Besuchern zu Käufern auf einer Webseite bezeichnen oder an rein quantitativen Kennzahlen, wie die Anzahl der Likes oder Shares. Guter Content, insbesondere Earned, Social und User generated Content, bilden die Basis für Erfolg und Reichweitenerhöhung sowie den Aufbau von Vertrauen und Loyalität der Kunden gegenüber dem Unternehmen oder der Marke. 3 Eine Story ist dann gut, wenn sie von den Lesern und Zuhörern weitererzählt wird. Diese Viralität kann durch Humor, Einzigartigkeit sowie durch den Einsatz von Bildern und Videos geschaffen werden. 7 Dezember

8 Der Newsroom des 21. Jahrhunderts Kommunikation in Echtzeit Heute ist der Newsroom eine Online-Plattform, die vereinfacht ausgedrückt den erweiterten Pressebereich eines Unternehmens auf dessen Internetpräsenz darstellt. Er dient dem Unternehmen als eigener Medienkanal, das Unternehmen wird zum Medienhaus. Neben den Journalisten liefert er Inhalte für Stakeholder, Blogger und Konsumenten. Diese Zielgruppenerweiterung führt dazu, dass die Unternehmen den Newsroom mit dem unterschiedlichsten Content füllen, um allen Zielgruppen gerecht zu werden. Die Inhalte sollten sich aus internem und externem Content zusammensetzen. Inhalte ohne Zielgruppenrelevanz sollten vermieden werden. Denn Qualität und emotionale Ansprache sind für den veröffentlichten Content essenziell, um die Menschen zu erreichen. Ein unterhaltsamer Inhalt, der nicht die gewünschte Zielgruppe anspricht, hat zwar Aussicht auf einen viralen Erfolg, bietet aber keinen Mehrwert für die ursprüngliche Zielgruppe. Des Weiteren gibt ein guter Newsroom der Redaktion die Möglichkeit auf den verschiedenen Kanälen multimedial auch in Echtzeit zu kommunizieren, um auf plötzliche Situationen zu reagieren oder Krisen direkt zu begegnen und sie zu managen. Neben der Echtzeitkommunikation kann Content auch terminiert abgesetzt werden. Ein guter Newsroom ist klar und einfach strukturiert, um einer guten Usability gerecht zu werden, denn für den Besucher muss klar erkennbar sein, wo er die für ihn interessanten Inhalte findet. 8,9 8 Dezember 2014

9 Der Newsroom wird aber nicht nur von Redaktionen, sondern auch immer mehr von Unternehmen genutzt. Ein Newsroom auf der eigenen Homepage bündelt klassische PR, Content Marketing und Social Media Aktivitäten. 10 Ein Mix aus verschiedenen Themen, der nicht nur aus der Presseabteilung des Unternehmens sondern auch von Usern, Kunden oder Mitarbeitern kommt, ist heute State-ofthe-Art und für Jedermann zugänglich. Neben dieser Öffnung des Unternehmens und dessen Inhalte, ist ein geschützter Pressebereich weiterhin dienlich um z.b. hochauflösende Fotos anzubieten, die an bestimmte Rechte gebunden sind. 11 Der Newsroom-Nutzer kann mehr Informationen erwarten als auf klassischen PR-Seiten von Unternehmen zu finden sind: Es geht eben um die Story, die das Produkt, die Dienstleistung oder das Unternehmen umgibt. Der Newsroom ist mit verschiedenen Kanälen verknüpft und eröffnet über Analysetools die Möglichkeit, die Gespräche, die im Netz über das Unternehmen stattfinden, zusammenzuführen. Neben multimedialen Inhalten gehören auch die tägliche Aktualisierung in den unternehmenseigenen Social Media Kanälen sowie die Bereitstellung von Fotos, Videos und Audiodateien zur Pflege dazu. Der Newsroom dient nicht nur als Informationsportal sondern auch als Beschaffungsplattform für die genannten Dateien und Inhalte. Die relevanten Daten können direkt aus dem Newsroom heraus gespeichert und verwendet werden. Das führt sowohl online als auch offline zu einer schnelleren Verbreitung von Content. 12 Ein besonderer Pluspunkt des Newsrooms ist die benutzerfreundliche Oberfläche. Der User findet sich intuitiv zurecht und findet schnell die gewünschten Informationen. Mit den verschiedenen Kanäle ist den Stakeholdern zugleich die Möglichkeit geboten direkt Kontakt zum Unternehmen aufzunehmen. Die stetigen Aktualisierungen des Contents zahlen für das Unternehmen auf die SEO ein und erhöhen somit die Chance im Suchmaschinenranking nach oben zu klettern. Diese Aspekte führen dann zur Erhöhung der Sichtbarkeit (Visibility) und der Reichweite (Reach). 13 Dezember

10 Praxistipps zur Reichweitenerhöhung mit dem Newsroom Der Newsroom bietet die Möglichkeit eigene Beiträge auf diversen Plattformen zu streuen. Es können unterschiedliche Kanäle, wie Twitter, Facebook, Instagram, Pinterest oder Youtube eingebunden werden. Nach der Einbindung können Inhalte direkt und zeitgleich, auf den gewählten Kanälen veröffentlicht werden. Ebenso können Blogs eingebunden und bedient werden. Durch die Streuung ergibt sich eine Linkstruktur, die von den geposteten Beiträgen auf den Newsroom zurück verlinkt. Der Ausbau dieser Linkstruktur zahlt essenziell auf das Ranking in Suchmaschinen ein und wirkt somit sehr positiv auf die Reichweitenerhöhung ein. Wird z.b. ein Beitrag auf der Facebook- Pinnwand des Unternehmens geteilt, erweitert sich die Linkstruktur, da der Beitrag wiederum auf den Newsroom verlinkt. Durch die Verbreitung der Inhalte, insbesondere auch in sozialen Netzwerken, erfolgt zum einen eine SEO-Maßnahme (Social SEO) und zum anderen ergibt sich hier die Möglichkeit, dass die User interessante Beiträge nicht nur lesen sondern auch teilen. Dieser Punkt zahlt ebenfalls maßgeblich auf die Reichweitenerhöhung ein. Achtung! Ein geeignter Facebook-Post beginnt mit einer kurzen Beschreibung des Inhalts und verlinkt auf den entsprechenden Artikel im Newsroom oder die gewünschte Webseite. Der kurze Einstieg in das Thema sollte möglichst offen oder mit einer Frage formuliert werden, so dass Neugier beim Nutzer erzeugt wird. Die offene oder provozierende Art der Formulierung regt die User an den Artikel weiterzulesen. Nach der kurzen Einleitung empfiehlt sich ein Bild oder ein kurzes Video welches den User anregt den Inhalt näher zu betrachten. Viele Fans zu haben ist allerdings kein Zeichen dafür, dass die Facebookseite einen hohen Traffic generiert. Die Herkunft der Fans ist entscheidend. Facebook-Fans lassen sich grob einteilen in Fans, die nur die Seite gelikt haben, da sie an einem Gewinnspiel oder ähnlichem teilnehmen wollten, und den Fans, die die Seite tatsächlich interessant finden und aktiv sind. Die letzteren sind die relevanteren Fans. Um die Meinungsmacher und Influencer aus den eigenen Fans oder der Branche zu identifizieren stehen Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine schnelle Übersicht kann z.b. mit Hilfe von Klout erzeugt werden. Der Kloutscore bündelt die Aktivitäten der sozialen Netzwerke Twitter, Facebook, Instagram, LinkedIn, Google+, Foursquare und Facebook Page. Aus diesen Aktivitäten wird ein Score berechnet, der anzeigt, wie hoch der Einfluss eines Users ist. Der Kloutscore kann zwischen 0 und 100 liegen. Um diese User zu erreichen und für die eigenen Produkte und das Unternehmen zu gewinnen, bietet Klout die Möglichkeit Perks zu verteilen. Perks sind eine Art Belohnung, die der User angeboten bekommt, sobald dieser einen zuvor bestimmten Score erreicht hat und sich in einem zuvor bestimmten Themengebiet befindet. Diese beiden Aspekte werden von dem anbietenden Unternehmen festgelegt und dienen dazu nur User zu erreichen, die tatsächliches Interesse an dem jeweiligen Themengebiet haben. 19 Auf Fotoportalen wie Pinterest oder Instagram stehen Bilder oder Videos im Vordergrund. Hier gibt es nicht die Möglichkeit, den Bildern oder Videos eine Überschrift zu geben. Die kurze Beschreibung des Bildes oder Videos erfolgt in der Bild-/Videounterschrift. Die Unterschrift kann ebenso mit Hashtags und Links gekennzeichnet werden, um das Bild oder das Video einer bestimmten Branche, Stadt, Produkt oder Dienstleistung zuzuordnen. Neben den Hashtags können auch Nutzer markiert werden. Durch die Nutzung von Hashtags und das Markieren von Nutzern wird direkt die Zielgruppe angesteuert. Mit der Markierung relevanter Nutzer und Hashtags wird der Post gestreut und kann dadurch eine sehr hohe Reichweite generieren. 10 Dezember 2014

11 Auch der Microblogging Dienst Twitter kann in einen Newsroom eingebunden werden kann und zur Reichweitenerhöhung beitragen. Bei Twitter verhält es sich ähnlich wie bei Facebook. Da hier nur 140 Zeichen zur Verfügung stehen ist genau zu überlegen, welche Hashtags benutzt, welche User markiert werden und wie der Link gestaltet ist. Da die Links oft sehr lang sind empfiehlt sich ein Link-Shortener. Da Twitter ein sehr schnelllebiger Dienst ist, muss genau ausgelotet werden, wann ein Tweet online geht, um eine möglichst hohe Sichtbarkeit und Reichweite in der Zielgruppe zu erlangen. Besteht die Zielgruppe aus vielen Berufstätigen aus dem Einzelhandel, ist es sinnvoll einen Tweet vor oder noch besser nach den Öffnungszeiten, demnach ab ca. 20:00 Uhr zu veröffentlichen. Das schedulen von Tweets wird von den meisten Newsroomanbietern angeboten. 20 Bei der Erstellung von Tweets können personalisierte und individuali-sierte Hashtags und bis zu 140 Zeichen implementiert werden. Auch Facebook Posts können automatisiert erstellt werden. Das Tool zieht sich die Meta-Description, also die ersten beiden Zeilen einer Meldung und verschickt diese mit dem entsprechenden Link und dem Bild aus dem Beitrag. Neben der Bespielung der eigenen Social Media Kanäle bietet das Tool die Möglichkeit bei der Erstellung weitere externe Kanäle anzuwählen. Der Ersteller kann unterschiedli-che Kanäle, wie DowJones und vwd (Vereinigte Wirtschaftsdienste) oder Webverbreitung wählen. Ebenso stehen Fachverteiler aus der Journalistendatenbank zur Verfügung, die zielgruppen- und themenspezifisch bespielt werden können. Um einzelne Meldungen und den Newsroom an sich zu analysieren bietet das Tool unterschiedliche Möglichkeiten. Bei der Analyse können die einzelnen Kanäle für sich oder als ganzes analysiert werden. Ebenso können einzelne Beiträge oder Themen getrackt werden. Bei der Verbreitung an eigene -Verteiler kann unter anderem die -Öffnungsrate (Opening Rate) gemessen werden. Zudem besteht die Möglichkeit die Klickzahlen, Verweildauer im Newsroom oder auf einzelnen Meldungen sowie die Besucherzahl an sich abzubilden und auszuwerten. Des Weiteren kann geortet werden, woher ein User kommt. Interessant sind hier vor allem User, die über Referrel-Kanäle kommen, d.h. über eine Empfehlung oder Referenzen. Empfehlungen und Referenzen sind häufig organisch, d.h. die Beiträge wurden von Kunden oder Partnern geschrieben, die zufrieden sind mit den Leistungen, die sie geboten bekommen bzw. die sie erhalten haben. 21 Aus all diesen Zahlen lässt sich einen Handlungsempfehlung für künftige Aktivitäten und Versandkanäle ableiten. sollten. Auch für Location-Based-Services (LBS) ist das Analysetool geeignet. Die Standortbestimmung von Nutzern ist insbesondere für den stationären Handel interessant. Dezember

12 Durch die umfangreichen Analysemöglichkeiten des Tools benötigen Marketing- und PR-Verantwortliche nicht zwingend weitere Tools um die Reichweite, die Sichtbarkeit und die Seite an sich zu messen oder eine aussagekräftige Wettbewerbsanalysen zu er-stellen. Um die Analyse abzurunden empfiehlt es sich, die eigene Google Analytics ID im Newsroom zu hinterlegen, so dass alle Daten in das Dashboard des Analyticsbereich einfließen. Das Analyse- und Monitoringtool des Newsrooms bietet neben den genann-ten Optionen auch die Möglichkeit den Newsroom in Echtzeit zu analysieren. Somit kann die PR-Arbeit und die Content-Erstellung viel zielgerichteter durchgeführt werden. Der Newsroom erleichtert die Marketing- und PR-Arbeit erheblich, da der Content direkt und zeitgleich in verschiedenen Kanälen erstellt und distribuiert werden kann ohne sich bei jedem Kanal im Einzelnen anmelden zu müssen. Neben der Zeitersparnis wird automatisch dafür gesorgt, dass auch tatsächlich alle Kanäle des Unternehmens bespielt werden und keiner vergessen wird. Das Unternehmen präsentiert sich demnach auf allen Ebenen aktuell und bedient die Zielgruppe, unabhängig von deren Kanalnutzung. Die Kombination der genannten Möglichkeiten macht einen Newsroom aus. Das Unternehmen generiert Aufmerksamkeit durch die Verbreitung von Meldungen im Web, die immer wieder auf die Owned-Media-Seite, d.h. der Homepage und u.a. den Newsroom zurück verlinken. Durch diesen Linkaufbau steigt ebenso das Google-Ranking des Newsrooms, das wiederum zur Erhöhung der Reichweite und der Sichtbarkeit der kompletten Unternehmensseite führt. Die Reichweitenerhöhung steht stark in der Abhängigkeit des Verantwortlichen, der den Newsroom bespielt. Durch den Newsroom wird die PR 2.0-Arbeit mit den unterschiedlichen Kanälen deutlich vereinfacht. Das Unternehmen aggregiert alle Kanäle an einem zentralen Ort im Web und kann diese auch von dort aus direkt bespielen. So führt das Unternehmen in allen Kanälen im Web stets aktuellen Content und bietet damit seinen Zielgruppen einen Mehrwert. Kunden, Stakeholder, Meinungsmacher und Journalisten finden alle relevanten Informationen auf einen Blick und eine hohe Kommunikationsfrequenz mit ihnen wird ermöglicht. 12 Dezember 2014

13 Monitoring KPI s Anhand von KPI s (Key Perfomance Indicators) wird gemessen welche positiven oder negativen Veränderungen wann aufgetreten sind. Auf dessen Basis lassen sich Prozesse ableiten und Projekte kontrollieren und bewerten. 23 Nicht alle Kennzahlen sind für alle Empfänger relevant, häufig sind es nur einzelne KPI s, die für Management, Rechnungswesen oder Controlling relevant sind. Zur Messung der Veränderungen im Newsroom sollten sowohl quantitative als auch qualitative Kennzahlen genutzt werden. Zu den quantitativen KPI s zählen u.a.: Anzahl Newsroombesuche Zeit, die auf der Seite verbracht wurde Anzahl der Kommentare einzelner Artikel Anzahl der Likes einzelner Artikel und Abbruchrate Um die qualitativen KPI s festzulegen, müssen vorab die Ziele definiert werden. 24 Zu diesen qualitativen Kennzahlen könnte z. B. das Bewegungsmuster der User zählen, dieses ist über ein Webseiten-Tracking auswertbar. Auf Basis der Be-we-gungsmus-ter können Artikel entsprechend prominent platziert oder es kann eine Optimierung der Anordnung des Inhalts im Newsroom durchgeführt werden. Eine Aktualisierung der Kennzahlen sollte in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Dies gilt insbesondere bei Veränderungen oder Updates von Anbietern in deren Abhängigkeit ein Unternehmen steht, z.b. Google. Die KPI s der Themen Rechnungswesen, Controlling, etc. werden über interne Tools oder Methoden bewertet und gemonitort. Kennzahlen der Themen Bewegungsprofil auf dem Newsroom, Verweildauer oder Anzahl der Besuche können über unterschiedliche kostenlose als auch kostenpflichtige Tools bewertet werden. Checkbox KPI S Conversion Rate Engagement (Bspw. Likes, Shares, etc.) Reichweite (Bspw. Gesehen von ) Anzahl neuer Leads Verweildauer Absprungrate Opening Rate Dezember

14 Tools Zur Bewertung und Analyse der für den Newsroom relevanten Kennzahlen lassen sich unterschiedliche Tools nutzen. Es sowohl stehen kostenlose als auch kostenpflichtige Tools zur Verfügung, diese können in Abhängigkeit der benötigten Funktionen und Auswertungsebenen genutzt werden. Bei den meisten kostenlosen Tools kann ein kostenpflichtiges Update durchgeführt werden. Alle bis dahin erstellten Analysen und gespeicherten Da-teien bleiben so erhalten und gehen nicht durch einen Toolwechsel verloren. Für die einzelnen Bereiche können einzelne Tools genutzt werden oder ein Tool mit der Möglichkeit alle bzw. die Maße der Bereiche zu analysieren. Für das Monitoring mehrerer sozialer Medien können z.b. folgende Tools genutzt werden: Topsy, SocialMention.com, TweetLevel, Google Alerts, Twilert, socialbench, Youtube Insights. Diese Tools sind frei verfügbar und eignen sich besonders als Einstieg und zum Testen. Es ist zu beachten, dass die erstellten Analysen nicht exportiert oder archiviert werden können und häufig keine klare Aussage zu der Datenbasis oder qualität besteht. 25 Möchte das Unternehmen mehr wissen und detaillierte Aussagen aus der Analyse ziehen, eignen sich umfassendere kostenpflichtige Tools. Mit ihnen können komplexe Anforderungen befriedigt und eine Historie erstellt werden. Aus den Ergebnissen können Handlungsempfehlungen sowohl für Marketingmaßnahmen als auch strategische Maßnahmen abgeleitet werden. 26 Um für einen Newsroom eine aussagekräftige Analyse und ein dauerhaftes Monitoring zu erstellen, ist eine Kombination unterschiedlicher Tools sinnvoll, da es aktuell kein unabhängiges Tool zur speziellen Auswertung eines Newsrooms gibt. Eine weitere Möglichkeit, aussagekräftige Informationen zu er-halten, besteht in den Angeboten der Anbietern von Newsrooms. Die Unternehmen oder Agenturen, die Newsrooms anbieten, ermöglichen ihren Kunden auch die Möglichkeit, den Newsroom mit einem eigens programmierten Tool zu monitoren. Hier können die Kunden ihre einzelnen Aktivitäten messen. Es kann genau gemessen werden, welcher Content interessant ist für die User und wie die Themen auf den unterschiedlichen Kanäle angenommen werden. Diese Tools sind genau auf den genutzten Newsroom abgestimmt und bieten viele Anpassungsmöglichkeiten, um den Bedürfnissen des Unternehmens gerecht zu werden. 27 Um zu analysieren wie sich die Newsroombesucher auf der Seite bewegt, können Tracking-Tools (u.a. mit Heatmaps) verwendet werden. Diese zeigen die genauen Verläufe, die Verweilzeiten der User sowie den Verlauf, d.h. wie der User auf den Newsroom gekommen ist und wie er diesen wieder verlassen hat, an. Das Besondere, die Daten stehen häufig direkt oder sogar live zur Verfügung. Diese Tools können zum einen als Unterstützung bei der Webseitenoptimierung zum Tragen kommen, bei der Errichtung einer neuen Seite oder bei der Erfolgskontrolle von Kampagnen oder bestimmten Content. Eines der gängigsten Tools in diesem Bereich ist Google Analytics. 14 Dezember 2014

15 SEO Die Suchmaschinenoptimierung umfasst alle Maßnahmen, die darauf abzielen eine Webseite in der organischen Suche auf Suchmaschinenwebseiten wie Google, bing oder Yahoo höher zu ranken, d.h. die Position in den Suchergebnislisten (SERP) zu verbessern. Die Verbesserung in diesem Ranking ist für die Unternehmen besonders interessant, da es sich hier um die natürliche Suche handelt und das bedeutet, dass eine Verbesserung des Rankings durch nachhaltige und vor allem nicht durch gekaufte SEO-Maßnahmen, wie z.b. Google AdWords erreicht wird. Zur organischen SEO gehört unter anderem auch die Platzierung des eigenen Themas und der eigenen Webseite auf verschiedenen Social Media Kanälen (Social SEO) oder der Aufbau einer Linkstruktur inkl. Backlinks (Linkbuilding). 14 Neben dem Linkaufbau ist die Verwendung von Keywords immer noch unerlässlich. Mithilfe von ihnen können die Crawler der Suchmaschinenanbieter die Seiten zuordnen und eine erste Wertung durchführen. Keywords tragen schon dann zum Ranking bei wenn Wörter benutzt werden (auch in Unterseiten verwenden!), die von den Suchmaschinen bereits im Vorhinein als hochwertig eingestuft wurden. Eine erste Orientierung für die Keywords bietet z.b. das Google Keyword-Tool. Neben Google bieten auch andere Suchmaschinen wie Yahoo oder bing diese Möglichkeiten an. Durch die stetige Weiterentwicklung der Algorithmen von Suchmaschinen durch die Betreiber (Penguin, Panda & Co.) werden die Unternehmen gezwungen die Maßnahmen, die auf die SEO einzahlen immer wieder zu verändern und immer weiter zu optimieren und zu verfeinern. Lead Generation mit dem Newsroom Die Usability (Benutzerfreundlichkeit) ist essentiell um die Conversion-Rate zu optimieren. 15 Leadgewinnung kann erst dann optimal erfolgen. Die Leadgenerierung wird aktiv durch einen Newsroom und die dortigen Inhalte unterstützt. Die Nutzung eines Newsroom durch die verschiedenen Möglichkeiten sowie die Einbindung verschiedener Online und Social Media Kanäle wirkt sich positiv auf das Image des Unternehmens aus. Einem Experten vertraut man und ist als Interessent eher geneigt, seine persönlichen Daten preis zu geben. Dezember

16 Reichweite Im Rahmen der Content-Strategie sollen Unternehmen vorab Kennzahlen in Sachen Reichweite definieren. Die Auswertung der Kennzahlen lässt darauf schließen, wie viele Menschen über eine Kampagne oder eine einzelne Maßnahme erreicht wurden. Die unterschiedlichen Maßnahmen können im Sinne einer Cross- Channel-Strategie umgesetzt werden. Es wird z.b. mit einer Printmaßnahme gestartet, die dann durch Radio- und Online-Maßnahmen ergänzt wird. Die Radio- und Online-Maßnahmen spielen gleichzeitig wieder zurück auf die Printmaßnahme. Aber auch eine Ein-Kanal-Strategie hat für den User den Anreiz der Exklusivität: Eine Kampagne kann aber z.b. auch nur über Online oder Social Media Kanäle gespielt werden. Betrachten wir die erzielte oder besser noch gesteigerte Reichweite, die in Abhängigkeit einer Newsroomnutzung entsteht. Diese Reichweite setzt sich aus verschiedenen Social Media und Onlinekanälen zusammen. Auf den verschiedenen Plattformen im Social Media Bereich wird mit unterschiedlichen Reichweiten gearbeitet. Auf Facebook wird von organischer und bezahlter Reichweite gesprochen. Die organische Reichweite ist besonders attraktiv, da sie durch die Verbreitung einer Meldung erzeugt wird ohne für die Verbreitung zu zahlen. Für die organische Reichweite sind neben aktiven Fans auch die Algorithmen von Facebook sehr wichtig. Die bezahlte Reichweite wird durch die Schaltung von Ad s generiert. Die Bezahlung der Anzeige erfolgt entweder als CPC (Kosten pro Klick, unabhängig von der Anzahl der Einblendungen) oder als CPM (Kosten pro Einblendungen, unabhängig von den Klickzahlen). Der Werbende kann wählen zwischen einem Tages- und einem Laufzeitbudget. Auch auf anderen Social Media Plattformen, wie Twitter oder Youtube besteht die Möglichkeit bezahlte Reichweite zu generieren. 16 Dezember 2014

17 SEO-Tipp Die Verwendung von Content innerhalb eines Newsrooms auf der Unternehmens-Homepage dient vor allem zur Optimierung dieser. Hier wird im Besonderen das Thema SEO voran getrieben, da im Zuge des neuen Panda-Updates von Google die Suche so weit optimiert wurde, dass die Google Crawler in der Lage sind, Inhalte zu bewerten. Das bedeutet, es können hochwertige von minderwertigen Inhalten unterschieden werden, was zu einer erhöhten Qualität der Google-Suchergebnisse führt. 16 Die lang verwendeten und ellenlangen Keyword-bespickten, sich ständig wiederholenden Wildwuchs-Texte funktionieren nicht mehr. Heute muss Content so gestaltet sein, dass er ca Wörter enthält, um als Text von den Crawlern erkannt zu wer-den. Die Keywords sollten ein bis fünf mal verwendet werden und es sollten nicht mehr wie zwei bis fünf sein. Zudem muss dem User ein echter Mehrwert geboten werden, der auch für die Programme der Suchmaschinen erkennbar ist. Der Content sollte zudem auch so gestaltet sein, dass er zur Zweitverwertung z.b. in Social Media Kanälen genutzt werden kann. Das heißt, die Teasertexte sollten den Formaten aus Facebook angepasst und die Bilder so formatiert, dass sie problemlos in verschiedenen Formaten verwendet werden können. Es ist wichtig, den Newsroom regelmäßig mit neuem Content zu füllen, damit die Sichtbarkeit erhalten bleibt und damit die angebundenen Social Media Kanäle auch aktuell bleiben. Insgesamt deckt der Newsroom den gesamten externen Informationsfluss des Unternehmens ab. Dezember

18 Resümee Der Social Media Newsroom bildet die Basis für eine zukunftsfähige Kommunikation. Er bündelt die wichtigsten Themen eines Unternehmens und stellt diese nutzerfreundlich dar. Durch die Einbindung der Social Media Kanäle in die Oberfläche stehen dem Unternehmen und der Zielgruppe topaktuelle Informationen zur Verfügung. Durch diese Aktualität können Unternehmen, die einen Newsroom nutzen, die interne Planung und die Strategie entsprechend schneller an den Markt oder an Veränderungen anpassen. Des Weiteren haben sie die Möglichkeit, insgesamt viel schneller zu reagieren. Die Nachhaltigkeit des Newsrooms wird vor allem durch die Contentoptimierung und die Verbreitung über die verschiedenen Kanäle erzeugt. Für die Verbreitung ist es notwendig, dass sich die Verantwortlichen mit den einzelnen Kanälen auseinander setzen. Jeder dieser Kanäle erfordert eine eigene Strategie. Dauerhaft Analysen und Monitorings sind notwendig, um seine Zielgruppen gezielt zu erreichen. Auf Basis der Auswertungen können Themenpläne und Contentstrategien angepasst werden. Insgesamt sollten Unternehmen, die eine Reichweitenerhöhung und eine Erhöhung der Sichtbarkeit anstreben sich mit der Newsroom-Technologie beschäftigen und diese Form der internen und externen Kommunikation für sich übernehmen. Durch die Nutzung eines Newsrooms wird sowohl die Erstellung und die Verbreitung als auch die Auswertung von Inhalten vereinfacht. Die Optimierung von Content im Onlinebereich wird immer wichtiger und entwickelt sich, auch durch die ständigen Updates der Suchmaschinenanbieter, fortlaufend weiter. Im Zuge dieser Entwicklung werden sich auch die Technologien zur Erstellung und Verarbeitung von Content weiter anpassen. Das Thema SEO-konforme Contenterstellung wird auch in Zukunft ein wichtiges Thema sein, welches u.a. durch die Newsroom-Technologie unterstützt wird. Die Maßnahmen zur Erreichung einer besseren Reichweite werden sich im Zuge der Optimierung der Suchalgorithmen auch weiterentwickeln. Insbesondere die Abhängigkeit von Suchmaschinen wird sich weiter fortsetzen, folgerichtig auch aufgrund des aktuellen hohen Marktanteils von Google Dezember 2014

19 Literaturverzeichnis 1. Bernstein, J. (2014): Mit dem Newsroom zum Erfolg, mynewsdesk, Berlin Bock, A., H. (2012): Kundenservice im Social Web, O Reilly Verlag, Köln Firnkes, M. (2013): SEO & Social Media, Handbuch für Selbstständige und Un-ternehmer, Carl Hanser Verlag, München Löffler, M. (2014): Think Content!: Content-Strategie, Content- Marketing, Tex-ten fürs Web, Galileo Computing, Bonn Meier, K. (2007): Crossmediales Arbeiten: Wie funktioniert das?, Hochschule Darmstadt, Bremen Schiff, D. (2013): Geheimnis SEO, 2. Auflage, bhv, eine Marke der Verlags-gruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg 2013 Onlineverzeichnis 1. Absatzwirtschaft (2011), Social Media Werkzeugkiste: Die besten Tools für Social Media Manager. URL: social-media-werkzeugkiste-die-besten-tools-fuer-social-mediamanager;74688, Abruf Absatzwirtschaft 1-2/2014 (2014): Werbeblock: Schluss mit den Silos. URL: k=ugu6cvw%252beu45vqrl3toqvxfazfmjtuze%252bi8% 252bQ7b%252bqVSRRzAasI8PCBjX08W4ChF8YLXwwJQ8vfo %253d;showblobms, Abruf Bailey, C. (2010), Content is King. URL: content-is-king-by-bill-gates/, Abruf Brandwatch (2014), Whitepaper: Kostenlose Social Media Monitoring Tools. URL. 02/whitepaper-kostenlose-social-media-monitoring-tools/, Abruf Controlling-Portal.de (2014), Key Performance Indicators (KPI). URL: Performance-Indicators-KPI.html, Abruf Gabler Wirtschaftslexikon (2014), Key Performance Indicator (KPI). URL: Abruf Google (2014), Die Crawler von Google. URL: https:// support.google.com/webmasters/answer/ ?hl=de, Abruf Handelsblatt (2012), Warum gekaufte Facebook-Fans schädlich sind. URL: soziale-netzwerke-warum-gekaufte-facebook-fans-schaedlichsind/ html, Abruf IHK blog: Onlinemarketing (2014), Online-Marketing: Werbung auf Twitter. URL: online-marketing-werbung-auf-twitter/, Abruf Karrierebibel (2014), Social Media KPI s: Die richtigen Kennzahlen finden. URL: Abruf Kircher-Burkhardt (2014), Die fünf Reifephasen des Content Marketing. URL: Abruf Klout (2014), Klout Home. URL: https://klout.com/home, Abruf Mediaquell (2009), Newsroom. URL: com/2009/10/15/studie-online-newsroom-social-media-vonunternehmen-weitgehend-unterschaetzt-634/, Abruf Mynewsdesk (2014), Über Mynewsdesk. URL: Abruf Mynewsdesk (2014a), Newsroom. URL: com/de/mynewsdesk, Abruf Newsroomwizard (2012), Checkliste für Social Media Newsrooms. URL: UploadsCheckliste-Social-Media-Newsroom-NewsRoomWizard- August-2012.pdf, Abruf SEO Code (2014), SEO. URL: konversionrate-auf-websites.html, Abruf Sistrix (2014), Was ist das neue Google Panda Update 4.0?. URL: Abruf Socialmediaballoon (2013), Klout Score Messen des Online- Einflusses. URL: Abruf Statista (2014b), Suchmaschinenverteilung in Deutschland im Juni URL: umfrage/marktanteile-ausgewaehlter-suchmaschinen-indeutschland/, Abruf Strategy (2011), Pressebreich 2.0 alias Social Media Newsroom. URL: pressebereich-20-alias-social-media-newsroom.html, Abruf Sumo (2014), Lead. URL: html, Abruf Talkabout (2013), Kluges Content Marketing ganz einfach erklärt mit den 4 P des klassischen Marketings. URL: talkabout.de/content-marketing-ganz-einfach-erklaert-mitden-4-p-des-klassischen-marketings/, Abruf Talkabout (2014), Die acht Hebel des strategischen Content Marketings. URL: Abruf Thomas Hutter (2012), Facebook: Eine Einführung in die Facebook Ads für An-fänger. URL: index.php/2012/07/facebook-eine-einfuhrung-in-facebook-adsfur-anfanger/, Abruf Twittwoch (2010), Der Social-Media-Newsroom. URL: twittwoch.de/der-social-media-newsroom/, Abruf WSB (2014), Social Media Monitoring: Die besten Tools für den Überblick. URL: de/online-marketing/social-media-monitoring/, Abruf Youtube (2014), Werbung auf Youtube. URL: https://www.youtube. com/yt/advertise/de/, Abruf Dezember

20 Website Newsroom

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez 5.3 Milliarden Suchanfragen in Deutschland pro Monat (lt. Sistrix 2012 geschätzt) Europa ist Googleland Google ist eine Diva! SEM

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 SEO: Warum all die Mühe? Warum all die Mühe? Früher offline Heute online Warum all die Mühe? Basiswissen

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

SEO. Geheimnis PRAXIS. bhv. Tipps, Tricks und Know-how aus der Praxis eines erfahrenen SEO-Experten

SEO. Geheimnis PRAXIS. bhv. Tipps, Tricks und Know-how aus der Praxis eines erfahrenen SEO-Experten bhv PRAXIS Dirk Schiff 2. Auflage Geheimnis SEO Der Turbo für Ihre Webseite: Wie Sie bei Google gefunden werden Neue Kunden und mehr Besucher: Soziale Netzwerke machen s möglich Backlinks, das SEO-Gold:

Mehr

Google Search: Trends 2015

Google Search: Trends 2015 Google Search: Trends 2015 Aktuelle Herausforderungen für die Suchmaschinenoptimierung Referent: Andreas Armbruster, Geschäftsführer seonative GmbH Jahrgang 1979 Diplom-WiWi (Uni Ulm) Unternehmensgründung

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an?

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Albin Sikman Geschäftsleiter ICA 1 AGENDA AGENDA WAS IST BLOG MARKETING? Ein Blog (Abk. für Web Log) ist ein elektronisches

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Willkommen bei SEO Suchmaschinenoptimierung Coburg!

Willkommen bei SEO Suchmaschinenoptimierung Coburg! SEO Coburg Suchmaschinenoptimierung Willkommen bei SEO Suchmaschinenoptimierung Coburg! Aktuelle News und Tipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung bei SEO Coburg SEO Coburg Tipp: Es kommt bei der Suchmaschinenoptimierung

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Leistungsspektrum. von SEOSEMbra.de 08.10.2013

Leistungsspektrum. von SEOSEMbra.de 08.10.2013 Leistungsspektrum von 08.10.2013 Zum Bahnhof 51a Butzbach, Hessen 35510 Telefon: +49 (0) 6033 97 56 717 E- Mail: info@seosembra.de Web: http://www.seosembra.de 1 Schwerpunkte Damit eine Webseite mit den

Mehr

Webservice. Webservice. Ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Internet-Präsenz

Webservice. Webservice. Ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Internet-Präsenz Ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Internet-Präsenz Das Internet: Revolution in der Medienwelt Nahezu drei Viertel der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren sind heute regelmäßig im Netz unterwegs. Ein

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Kathrin Schubert M.A. Texterin und Freie Lektorin ADM Metzstr. 35 81667 München Tel. 089 54 80

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen Suchmaschinenoptimierung (SEO) Planung Techniken Tools - Nutzen Gute Suchmaschinenoptimierer von heute haben den Suchenden im Fokus, nicht die Suchmaschine! Ein Online Marketing Vortrag von Michael Schöttler,

Mehr

Searchmetrics - Search Marketing Evolved. Korrelation zwischen SEO und Social Media

Searchmetrics - Search Marketing Evolved. Korrelation zwischen SEO und Social Media Searchmetrics - Search Marketing Evolved Korrelation zwischen SEO und Social Media Searchmetrics GmbH 2011 Korrelation zwischen SEO und Social Media Was ist SEO? Alle Maßnahmen die algorithmische Veränderungen

Mehr

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SEO WIE BITTE? SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG, DAMIT AUCH GOOGLE SIE FINDET Suchmaschinenoptimierung - Format, Content und Keywords damit die Suchmaschinen Ihre Marke

Mehr

Von der Bannerwerbung zum Facebook Like

Von der Bannerwerbung zum Facebook Like 23. März 2015 Von der Bannerwerbung zum Facebook Like Wie setze ich mein Online Marketing Budget effizient ein? Agenda Was ist Online Performance Marketing & welche Kanäle gibt es? Wie funktionieren die

Mehr

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17 ix 1 Einordnung 1 1.1 Social Media Monitoring.................................. 1 1.1.1 Begriffsklärung.................................. 2 1.1.1.1 Media Monitoring........................ 2 1.1.1.2 Social

Mehr

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1 Whitepaper Video-SEO 10 Schritte für ein besseres Ranking 2015 how2 1 und mehr Reichweite 10 Schritte für ein besseres Ranking und mehr Reichweite Sie möchten Videos für Ihr Unternehmen ins Netz stellen

Mehr

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung Suchmaschinenoptimierung Wie Sie die Zugriffszahlen auf Ihrer Website erhöhen Bremen, den 16. Januar 2014 Julius Hoyer ebusiness Lotse Osnabrück Ihr Zentrum in der Region Träger: Science to Business GmbH

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing. Referent: Dennis Sohm, weit gestreut

Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing. Referent: Dennis Sohm, weit gestreut Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing Referent: Dennis Sohm, weit gestreut Vortrag von bwcon südwest in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Freiburg und der Wirtschaftsförderung Breisach

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil I DVR: 0438804 Juli 2015 Social Media Monitoring bezeichnet die systematische, kontinuierliche und themenspezifische Suche, Erhebung, Aufbereitung, Analyse,

Mehr

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution Virables a hubert burda media company Viral Video Distribution 1 Was ist virale Video Distribution? Wir geben Ihrem Video den nötigen Schub Bei der viralen Video Distribution (manchmal auch Viral Seeding

Mehr

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN AGENTUR FÜR INBOUND MARKETING AdWords /SEA Apps Content Marketing Conversions Design Inbound Marketing Monitoring SEO Social Media Websites Whitepaper ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN 2 SEO,

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTEN zum Seminar DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTE INHALT Unter welchen Keywords möchte ich gefunden werden? Welche Short-Mid-Long-Tail-Keywords

Mehr

die agentur für moderne kommunikation

die agentur für moderne kommunikation agenturgruppe die agentur für moderne kommunikation Pressearbeit Online-PR Suchmaschinenoptimierung Online-Marketing Was kann Aufgesang für Sie bewirken? Wir sind eine der großen Agenturen in Niedersachsen

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren.

Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren. Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren. Was Sie über Ihre Website wissen sollten und wie Sie diese optimal als Marketing- und Kommunikationsinstrument einsetzen. ERST ANALYSIEREN, DANN REAGIEREN.

Mehr

E-Commerce Marketing mit INTEGR8

E-Commerce Marketing mit INTEGR8 E-Commerce Marketing mit INTEGR8 Einblicke in unsere Vorgehensweise Unsere Herangehensweise im E-Commerce Marketing zeichnet sich in erster Linie durch eine geschickte Kombination unterschiedlicher Performance

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Wie werde ich im Internet gefunden?

Wie werde ich im Internet gefunden? Wie werde ich im Internet gefunden? Wie Sie die Zugriffszahlen auf Ihrer Website erhöhen Bremen - 16. September 2014 Julius Hoyer ebusiness Lotse Osnabrück Ihr Zentrum in der Region Träger: Science to

Mehr

1 Social Media Chancen und Herausforderungen

1 Social Media Chancen und Herausforderungen 1 Social Media Chancen und Herausforderungen für Unternehmen»Tippen Sie Social Media in die Google Suche ein und Sie werden in etwa 4.7 Millionen Ergebnisse in 30 Sekunden finden.«brian Solis, Principal,

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen. Seite 1

Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen. Seite 1 Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen Seite 1 J. Sebastian Günther, 13. März 2010 Wie effektiv ist SEO? Über Mich J. Sebastian Günther Jahrgang 1978 Studium Medienmanagement in Mittweida

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Der organisierte Einstieg IHK Köln, 29.11.2012 Ihr Referent: Felix Beilharz Felix Beilharz xing.to/beilharz fb@felixbeilharz.de Selbständiger Trainer, Berater und Referent Schwerpunkte:

Mehr

Grundlagen und die größten Irrtümer.

Grundlagen und die größten Irrtümer. Nr. SEO für jedermann. Grundlagen und die größten Irrtümer. Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) werden immer wieder verwechselt: Doch SEO beschäftigt sich mit der Optimierung

Mehr

Erfolgreiches Online-Marketing. Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation

Erfolgreiches Online-Marketing. Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation 23.04.2014 Dozentenvorstellung Katja Raasch Leitung Produktberatung, Praxiswerkstatt, Trainerin Schlütersche Verlagsgesellschaft mbh & Co. KG Mailto:raasch@schluetersche.de

Mehr

Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng

Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng 6. wissenscha:licher interdisziplinärer Kongress für Dialogmarke5ng Frankfurt, den 28. September 2011 Prof. Dr. Heike - Simmet Gliederung 1) Ausgangssitua2on

Mehr

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt -

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt - 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia - Dipl.-Betriebswirt - ATB Consulting Dipl.-Kfm. Florian Büttner atb@atb-consulting.de www.atb-consulting.de Brückleweg 5 79426 Buggingen Tel.: +49 7631 7482960 Fax. +49 7631

Mehr

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner Digital consulting Seminare / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner / suchmaschinenoptimierung Expert / Social Media Marketing Über uns Wir bieten

Mehr

Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten

Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Kathrin Schubert M.A. Texterin und Freie Lektorin ADM Metzstr. 35 81667 München Tel. 089 54 80 66 50 Fax 089 67

Mehr

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana Werbeformen des Internet Marketings E-Mail Marketing Social Media Marketing Display Marketing Internetpräsenz Affiliate Marketing Suchmaschinen Marketing Suchmaschinen Marketing ca. 90% ca. 2,5% ca. 2%

Mehr

Content ist King Mit Webseiteninhalt und SEO eine bessere Platzierung erreichen

Content ist King Mit Webseiteninhalt und SEO eine bessere Platzierung erreichen Content ist King Mit Webseiteninhalt und SEO eine bessere Platzierung erreichen Hagen, 14.11.2013 Norbert Speier ebusiness-lotse Münster Agenda Funktionsprinzip Suchmaschine Was kann ich auf der eigenen

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG

INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG Wie kann Ihr PR, Marketing und Vertrieb effizient und effektiv von Web 2.0 profieren? WAS BIETET GÖLZ & SCHWARZ? INTELLIGENTE WEB 2.0 TOOLS ZUR LEADGENERIERUNG

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) - Wie SEO-Agenturen Sie dabei unterstützen -

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) - Wie SEO-Agenturen Sie dabei unterstützen - Chris Wagner Senior Manager SEO Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) - Wie SEO-Agenturen Sie dabei unterstützen - Vortrag IHK 19. Juni 2008 Agenda Die Zieltraffic AG im Überblick Grundlagen der

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Account Management Wir bieten einen persönlichen Account-Manager, der während unserer Öffnungszeiten per Telefon, E-Mail und Skype erreichbar ist, um Ihnen

Mehr

Banner Werbung mit Google Adwords. #mainit11. Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk

Banner Werbung mit Google Adwords. #mainit11. Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk Banner Werbung mit Google Adwords Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk Eibelstadt, den 14. Juli 2011 Martin Hesselbach #mainit11 KIM Krick Interactive Media GmbH Fullservice-Agentur

Mehr

Anja Beckmann. Social Media Beraterin (Red Mod Communica4ons) seit vier Jahren selbstständig

Anja Beckmann. Social Media Beraterin (Red Mod Communica4ons) seit vier Jahren selbstständig Das bin ich 2 Anja Beckmann Social Media Beraterin (Red Mod Communica4ons) seit vier Jahren selbstständig Über 15 Jahre Erfahrung in PR, Marke4ng und Journalismus Leiterin Unternehmenskommunika:on bei

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf: Das Internet boomt wie nie zuvor. Noch nie war es so einfach eine Webseite, einen Shop, ein Forum oder eine Social Media Plattform

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Open Summit / Thema: Content-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.de / Seite 1 von 5

Open Summit / Thema: Content-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.de / Seite 1 von 5 http://de.wikipedia.org/wiki/content_ http://de.wikipedia.org/wiki/user_generated_content Social Media funktioniert nur über interessante Inhalte http://de.wikipedia.org/wiki/inbound- http://de.wikipedia.org/wiki/push-pull-strategie

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

Controlling im Online- und Social Media-Marketing

Controlling im Online- und Social Media-Marketing Was ist Online- und Social Media-? Definition http://de.wikipedia.org/wiki/online- http://de.wikipedia.org/wiki/social_media Ziele definieren http://de.wikipedia.org/wiki/ Key_Performance_Indicator Erkennen

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

SEO und Online-Marketing

SEO und Online-Marketing SEO und Online-Marketing Grundlegendes Fachwissen aus der SEO Welt Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team Inhaltsverzeichnis Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team 1 Einführung in

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

Onlinemarketing. Brauchen Gründer eine Webseite?

Onlinemarketing. Brauchen Gründer eine Webseite? Onlinemarketing Brauchen Gründer eine Webseite? Gliederung 1. Warum brauchen Gründer eine Webseite? 2. Wie muss die Webseite aussehen? 3. Was ist Onlinemarketing? 4. Warum sollten Gründer Onlinemarketing

Mehr

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web SOCIAL IMPACTOPTIMIZATION SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web Vortrag 07.09.2013, #BoMaC13 DEFINITION > HEUTE > MORGEN > SOCIAL WEB >

Mehr

Linkaufbau. Quellen und Methoden für gute Backlinks. Referent: Andreas Armbruster, Geschäftsführer seonative GmbH

Linkaufbau. Quellen und Methoden für gute Backlinks. Referent: Andreas Armbruster, Geschäftsführer seonative GmbH Linkaufbau Quellen und Methoden für gute Backlinks Referent: Andreas Armbruster, Geschäftsführer seonative GmbH Jahrgang 1979 Diplom-WiWi (Uni Ulm) Unternehmensgründung während des Studiums: renommierte

Mehr

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) rankingcheck GmbH Inhabergeführte Online Marketing Agentur Fullservice: SEA, Display, Webanalyse, Affiliate, Social Media Gegründet 2005 in Köln CEO Thorsten

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU 8 Tipps für Ihre Website Hintergrund Kompetenzzentrum für digitale Kommunikation, insb. Social Media, internes Wissensmanagement und E-Learning Ziel: Erstinformation,

Mehr

ecommerce Hands On SEO

ecommerce Hands On SEO ecommerce Hands On SEO 15. März 2012 netzblicke Dirk Fuhlhage Agenda 1 Basics 2 Keywords 3 OnPage OpKmierung 4 OffPage OpKmierung 5 SEO Monitoring 6 SEO Trends 7 Hands On SEO 1 Basics Warum SEO und was

Mehr

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre Über Uns Mag. Johannes Meßner Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP Studium der Betriebswirtschaftslehre Erfahrung im Großhandel, Investment Banking & IT-Management COOLSHOP Unternehmensgründung 2013

Mehr

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen:

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen: Content Marketing Teil 2 DVR: 0438804 April 2013 Instrumente und Methoden des Inbound Marketings Inbound Marketing beinhaltet folgende Teildisziplinen und Instrumente, die im Zusammenspiel funktionieren:

Mehr

YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing

YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing Dipl.- Betriebsw. Daniel Heidinger Content is king. Online Marketing Weisheit DIM Deutsches Institut für Marketing AGENDA YouTube bewegte Bilder

Mehr

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Mit Pressearbeit Backlinks und Traffic generieren Wozu Pressearbeit? Pressearbeit soll Informationen zu einem Unternehmen, Produkt oder Ereignis

Mehr

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH)

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Internetauftritt für mittelständische Unternehmen Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Agenda Thema CONTENTSERV Kurzvorstellung Der passende Internetauftritt in Abhängigkeit

Mehr

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Termine: Jeweils Dienstag 22.09.15 29.09.15 06.10.15 13.10.15 Uhrzeit: 18:00 bis 21:15 Uhr (inkl. 15 Minuten Pause) Kosten: jeweils 49,- (Bitte am

Mehr