Die Welle Regie: Dennis Gansel Drehbuch: Dennis Gansel und Peter Thorwarth (nach den Originalprotokollen von William Ron Jones und dem Teleplay The

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Welle Regie: Dennis Gansel Drehbuch: Dennis Gansel und Peter Thorwarth (nach den Originalprotokollen von William Ron Jones und dem Teleplay The"

Transkript

1 Die Welle

2 2 Die Welle Regie: Dennis Gansel Drehbuch: Dennis Gansel und Peter Thorwarth (nach den Originalprotokollen von William Ron Jones und dem Teleplay The Wave von J. Dawkins & R. Birnbach) Kamera: Torsten Breuer Schnitt: Ueli Christen Musik: Heiko Maile Darsteller/innen: Jürgen Vogel (Rainer Wenger), Frederick Lau (Tim), Max Riemelt (Marco), Jennifer Ulrich (Karo), Christiane Paul (Anke Wenger), Elyas M Barek (Sinan), Cristina Do Rego (Lisa), Jacob Matschenz (Dennis), Maximilian Vollmar (Bomber), Maximilian Mauff (Kevin), Ferdinand Schmidt-Modrow (Ferdi), Tim Oliver Schultz (Jens), Amelie Kiefer (Mona), Odine Johne (Maja), Fabian Preger (Kaschi) Länge: 108 Minuten Deutschland 2008

3 Aufgabe 1: Filminhalt Fassen Sie den Filminhalt kurz zusammen. Aufgabe 2: Charakteristik Charakterisieren Sie die Hauptfiguren: Rainer Wenger Anke Wenger 3

4 Tim Marco Sinan Karo Lisa Dennis 4

5 Kevin Jens Bomber Mona Aufgabe 3: Detaillierte Inhaltsanalyse Wie sieht die Situation in der Klasse vor dem Beginn des Experiments aus? Erläutern Sie sie anhand folgender Beispiele: Theaterprobe, Wasserball, Party. Warum entscheidet sich Rainer Wenger das Experiment durchzuführen? Wie ist seine Stellung zu dem Thema am Anfang und während der Projektwoche? Wie ist die Reaktion der Familienmitglieder der Schüler, wenn sie von dem Experiment zum ersten Mal hören? Wie gefällt das Experiment Anke Wenger? 5

6 Wie reagiert die Klasse auf das neue Regime? Wer macht mit, wer nicht? Warum? Wer treibt die Handlung der Welle voran? Aus welchen Motiven? Sind diese Motive glaubwürdig und nachvollziehbar? Wie stehen Rainer Wenger und seine Frau, Karo, Marco, Lisa, Sinan und Tim am Anfang der Handlung zueinander? Was verändert sich für sie jeweils? Wie schlägt sich dies in ihren Beziehungen nieder? Mit welchen Mitteln werden die Schüler von Rainer Wenger manipuliert? Inwiefern engagieren sie sich selbst? Ordnen Sie die einzelnen Ereignisse den unten angeführten Parolen zu: Macht durch Disziplin. Macht durch Gemeinschaft. Macht durch Handeln. In welchem Verhältnis stehen die oben angeführten Parolen gegenüber den drei traditionellen Forderungen der Demokratie Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit? Wann hat Rainer Wenger die unsichtbare Linie überschritten? Mit welchen medialen Möglichkeiten machen Rainers Schüler für die Welle Propaganda? Welche Auswirkungen hat die Welle auf die Theaterproben zu Der Besuch der alten Dame und auf das Spiel der Schul-Wasserballer? In welchem Stadium war es noch möglich, die Welle zu kontrollieren bzw. das Experiment zu stoppen? Wieso greift die Welle auf andere Klassen, auf die Schule und sogar auf die außerschulische Welt über? 6

7 Gibt es in der Welle eine bestimmte Hierarchie? Welche? Wann erkennt Wenger, dass er sein Experiment nicht mehr unter Kontrolle hat? Welche Ereignisse führen ihn dazu, mit dem Experiment aufzuhören? Wie will Wenger seine Schüler überzeugen, dass sie die Welle auflösen? Wie reagieren sie? Warum hat keiner Tims Amoklauf geahnt? Welche Gefühle werden in der Massenschlussszene vor der Schule thematisiert? Wie wirkt sich das Ende der Welle auf das Leben ihrer Mitglieder aus? Wer hat außer Tim und Rainer Wenger am meisten verloren? Was hat die Welle so anziehend gemacht? Dennis sagt: Nicht alles an der Welle war schlecht! Was meint er damit? Wer sollte die Verantwortung für den Ausgang des Experiments übernehmen? Lassen sich Jungen schneller auf autokratische Strukturen ein als Mädchen? Sind Jungen politisch leichter verführbar als Mädchen? Ist Disziplin gleich Gemeinschaft gleich Diktatur? 7

8 Wann wird eine Gemeinschaft gefährlich? Wie viel Gewalt akzeptieren wir im Alltag? Macht eine Schuluniform den Beginn autokratischer Formen aus? Sollten in unseren Schulen Uniformen eingeführt werden? Glauben Sie, dass etwas Solches auch bei uns passieren könnte? Warum (nicht)? Finden Sie die Geschichte glaubhaft? Warum (nicht)? Möchten Sie vielleicht an einem ähnlichen Experiment teilnehmen? Warum (nicht)? Aufgabe 4: Filmsprache Die Geschichte der Welle wurde an einen fiktiven Ort in Deutschland verlegt, in die Gegenwart. Welche Wirkung hat das auf den Zuschauer? Gibt es Sequenzen, die in Erinnerung bleiben, weil sie mit dem Gefühl der Angst verbunden sind? Was bewirken dabei die Kamera, Licht- und Tonregie? Gibt es im Film Momente, wo die Figuren eine über- oder untergeordnete Position einnehmen? Welche? Welche filmischen Mittel werden dazu verwendet? Welches Erscheinungsbild baut sich die Bewegung auf (Bildelemente, Kernaussagen, Symbolik der Farben und Formen)? 8

9 Wie ist die Anfangs- und Schlussszene konzipiert (Kamera, Musik etc.)? Warum? Der Film wird offiziell als Drama bezeichnet. Während des Films werden jedoch auch Methoden anderer Genres verwendet. Welche sind es? In welchen Situationen sind sie zu sehen? Aufgabe 5: Ein Brief, eine Reportage Sie sind: a) Rainer Wenger und schreiben im Gefängnis einen Brief an die Eltern von Tim. b) Rainer Wenger und schreiben im Gefängnis einen Brief an Anke. c) Journalist/in und schreiben eine Reportage über das tragische Ereignis in der Schule. 9

10 Aufgabe 6: Dialoge Lesen Sie folgende Dialoge und beantworten sie die Fragen: Welche Filmbilder können dem Text zugeordnet werden? Was geschieht davor, was geschieht danach? Wer ist in der Situation der Bestimmende? Wer hat die schlechtere Position oder wird bedrängt, warum? Wer setzt sich durch? Wer steht alleine da? Wer zieht sich von dem anderen zurück? Wer stärkt vermeintlich seine Position? Ferdi: Schätzilein, ich danke dir für dat Blumenjestrüpp. Macht wat her, wenn ich in der Kiste liege, im joldenen Apostel. Karo: Nein, der sagt doch was ganz anderes! Mann Ferdi, wir wollten doch einmal bis zum Ende durchkommen, ohne Unterbrechung! Ferdi: Du hast doch gestoppt. Oberste Theaterregel, Karo, immer weiterspielen! Sinan: Bist du völlig weich in der Birne, mit so viel Gras rumzulaufen? Tim: Die Bullen sollen mich erstmal erwischen. Bomber: Was willsten dafür haben? Tim: Nichts. Na, schenk ich euch. Ihr seid doch meine Homies! 10

11 Bomber: Wir können uns doch nicht dauernd für ne Sache schuldig fühlen, die wir nicht getan haben! Mona: Es geht doch nicht um Schuld. Es geht darum, dass wir mit unserer Geschichte eine gewisse Verantwortung haben. Sinan: Also, isch bin Türkey! Rainer: Kevin, es ist ganz einfach. Entweder du machst mit oder du gehst. Also? Kevin: Kommt, Männer. Das ist mir zu crank hier. Kaschi: Also, ich habe kein weißes Hemd. Jens: Dann kaufst du dir eben eins. Kaschi: Für sowas gebe ich doch kein Geld aus. Jens: Na komm schon, so was kostet doch nichts. Rainer: Jens, stehst du bitte auf? Jens: Also, ich habe zwei weiße Hemden zu Hause. Du könntest eins davon haben. Karo: Ich werde doch auch behandelt wie ne Aussätzige, nur weil ich kein weißes Hemd trage. Marco: Warum ziehst du es nicht einfach an? Karo: Ganz einfach, weil ich nicht will! Dennis: Jetzt lasst uns das bitte ein Mal so machen, wie ich das möchte! Karo: Ich bin scheiße, ja? Ich möchte dich mal sehen, wenn ich mit deinem Freund über deine Beziehungs probleme rede! Lisa: Ich hab aber keine Beziehungsprobleme, weil ich keine Beziehung habe. Und einen Freund auch nicht, falls du es noch nicht mitbekommen hast. Es geht doch so und so immer nur um dich! Marco: Ich will hier gar nicht weg. Lisa: Wer sagt denn, dass du weg sollst? Marco: Ist doch so, nach dem Abi irgendwo studieren. Ich weiß noch nicht mal, was. Ich könnt mir richtig gut vorstellen, so n normalen Job zu machen, die richtige Frau zu heiraten, zwei, drei Kinder bekommen und in einem Reihenhaus den Rest meiner Tage verbringen. Findest du das blöd? Aufgabe 7: Ein Interview Lesen Sie das Interview und beantworten Sie die unten angeführten Fragen: Die Welle : Das Projekt geriet außer Kontrolle DANIELA TOMASOVSKY (Die Presse, ) Ron Jones hat 1967 als Highschool-Lehrer mit seinen Schülern ein Faschismus-Experiment gemacht: Die Welle. Der Presse erzählt er, wie es ablief. Die Presse: Sie initiierten in den 1960er-Jahren als Lehrer das Projekt der Welle. Wie kamen Sie auf die Idee? 11

12 Ron Jones: Ich unterrichtete in einer öffentlichen Highschool in Palo Alto, Kalifornien, und interessierte mich sehr für Simulationen. Ich wollte abstrakte Ideen lebendig machen. Um Kapitalismus zu lehren, sagte ich meinen Schülern, sie sollten Waren mitbringen und diese verkaufen, um Sozialismus zu lehren ließ ich sie Geld sammeln und verteilen. Die Schüler waren es daher gewohnt, dass ich Aktivitäten ins Klassenzimmer bringe, um bestimmte Phänomene zu erklären. Daher dachte ich, bei Faschismus werde ich es ähnlich machen. Ich hatte das Projekt wie alle anderen Projekte für einen Tag angesetzt. Ich brachte den Schülern die Idee von Disziplin nahe, verdunkelte den Raum, spielte Musik von Wagner, ließ sie gemeinsam marschieren. Sie sollten erleben, wie es ist, sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen. Die Presse: Wie lange dauerte das Projekt? Wie stoppten Sie es? Ron Jones: Es dauerte fünf Tage. Jeder Tag hatte sein eigenes Thema. Und jeden Tag wurde die Klasse größer. Es war wie ein Tornado das Projekt geriet außer Kontrolle. Meiner Frau fiel auf, dass ich es zu sehr genoss. Ich mochte die Macht, die Ordnung, die Disziplin, die Aufregung. Auch den Schülern gefiel es, sie mochten das. Aber es entstand auch Gewalt: Manche Schüler fühlten sich überlegen, schlossen andere aus. Sogar Schüler einer anderen Schule wollten sich uns anschließen. Am fünften Tag setzte ich daher eine Versammlung an: Ich erzählte den Kindern von Hitler, vom dritten Reich. Sagte ihnen, dass wir nicht besser wären als Hitler oder die Deutschen. Wir sprachen auch über das Leugnen des Holocaust. Ich prophezeite den Schülern, dass sie, sobald sie die Versammlung verlassen hätten, nicht mehr über das Projekt sprechen würden und das geschah auch. Die Presse: Wie wirkte sich das Ende aus? Ron Jones: Da war viel Frustration auf Seiten der Schüler. Wir hatten einen Großteil des Vertrauens in uns selbst verloren. Die Würde, das Selbstvertrauen waren stark beeinträchtigt. Aber sie wurden auch sensibler für die Probleme anderer. Rassismus war damals ein Thema an unserer Schule. Und viele der Schüler, die an der Welle beteiligt waren, engagierten sich später gegen den Krieg (Vietnamkrieg, Anm.). Die Presse: Es gibt jetzt eine neue Verfilmung der Welle. Haben Sie diese gesehen? Ron Jones: Ja und ich muss sagen, der Film ist viel besser als das Buch! Der Film ist aus der Perspektive junger Erwachsener erzählt, nicht aus der Perspektive des Lehrers. Der Film ist eine Geschichte über Jugendliche, über Freundschaft, über das Verweigern von Freundschaft über das Bestreben, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Er handelt nicht nur von einer Krise namens die Welle, sondern von einer Krise namens Leben. Wer ist Ron Jones? 12

13 Wann und wo hat er sein Experiment durchgeführt? Warum hat er sich für das Welle-Projekt entschieden? Wie hat er den Schülern das Phänomen des Faschismus näher gebracht? Wie haben die Schüler reagiert? Wie hat Jones seine neue Rolle empfunden? Wie lange hat das Experiment gedauert? Warum musste es unterbrochen werden? Wie hat Jones das Projekt abgeschlossen? Was hat das Projekt den Schülern beigebracht? Wie findet Jones die neueste Verfilmung von Die Welle? 13

14 Für das Fach Deutsch im Film bearbeitet von Zlata Hokrová nach dem Filmheft von Vera Conrad. Pilsen, 2008

Arbeitsmaterial zum Film Die Welle. Didaktisierung: Willem Verbeeck (Gent)/ Filip de Nys (CNO Antwerpen)/ Redaktion: Joachim Jost (GI Brüssel)

Arbeitsmaterial zum Film Die Welle. Didaktisierung: Willem Verbeeck (Gent)/ Filip de Nys (CNO Antwerpen)/ Redaktion: Joachim Jost (GI Brüssel) Produktionsland: Deutschland, 2008 Regie: Dennis Gansel Drehbuch: Dennis Gansel, Peter Thorwarth Kamera: Torsten Breuer Schnitt: Ueli Christen Musik: Heiko Maile Darsteller: Rainer Wenger: Jürgen Vogel,

Mehr

BØLGEN DIE WELLE OPGAVER TIL TYSKUNDERVISNINGEN

BØLGEN DIE WELLE OPGAVER TIL TYSKUNDERVISNINGEN 1 BØLGEN DIE WELLE OPGAVER TIL TYSKUNDERVISNINGEN Es funktioniert heute immer noch, an jeder Schule! [ ] Wir sprechen immer nur von Demokratie und erleben es aber nicht. Ron Jones (Leiter des Experiments

Mehr

Impulse - Wie finde ich meine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «ganz schön anders»

Impulse - Wie finde ich meine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «ganz schön anders» VON DER IDEE ZUM FILM 1. Brainstorming zu «ganz schön mutig» Beginne damit, dass Du Deinem Freund/ einer Freundin erzählst, was»ganz schön mutig«für Dich bedeutet. Wann hast Du Dich schon mal als mutig

Mehr

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln Zeitgenössische Kunst verstehen Wir machen Programm Museumsdienst Köln Der Begriff Zeitgenössische Kunst beschreibt die Kunst der Gegenwart. In der Regel leben die Künstler noch und sind künstlerisch aktiv.

Mehr

Handlungsaufbau. Schule. Einführung von Laurie Saunders und Ben Ross. Schule

Handlungsaufbau. Schule. Einführung von Laurie Saunders und Ben Ross. Schule Handlungsaufbau 1 Einführung von Laurie Saunders und Ben Ross 2 Aktuelle Situation: Unterricht über das 3. Reich und das Unverständnis der Schüler dafür, dass dies geschehen konnte Einführung von Robert

Mehr

Rolleninterview Amalia Interviewer: Guten Tag! Ich freue mich, dass Sie Zeit für dieses Interview finden konnten. Im Folgendem möchte ich ihnen gerne ein paar Fragen zur Rolle der Amalia stellen! Welche

Mehr

Predigt zu Johannes 14, 12-31

Predigt zu Johannes 14, 12-31 Predigt zu Johannes 14, 12-31 Liebe Gemeinde, das Motto der heute beginnenden Allianzgebetswoche lautet Zeugen sein! Weltweit kommen Christen zusammen, um zu beten und um damit ja auch zu bezeugen, dass

Mehr

Weihnachts-Sinn-Meditation

Weihnachts-Sinn-Meditation Weihnachts-Sinn-Meditation Die Weihnachts-Sinn-Meditation nimmt Bezug auf die Postkartenserie zur Weihnachtsgeschichte. Die Weihnachtsgeschichte mit sechs Motiven aus Lateinamerika und der bekannte biblische

Mehr

ETI-KJ. Essener Trauma Inventar für Kinder und Jugendliche. Chiffre/Name: Alter: Untersuchungsdatum:

ETI-KJ. Essener Trauma Inventar für Kinder und Jugendliche. Chiffre/Name: Alter: Untersuchungsdatum: Essener Trauma Inventar für Kinder und Jugendliche (ETI-KJ) Tagay S., Hermans BE., Düllmann S., Senf W. LVR-Klinikum Essen, Universität Duisburg Essen 2007 ETI-KJ Essener Trauma Inventar für Kinder und

Mehr

Materialien für den Unterricht

Materialien für den Unterricht Materialien für den Unterricht Vorwort Impressum, Inhaltsverzeichnis, Daten zum Film, Die Startrampe: Fächer, Themen, Einstiege Ein normales Gymnasium, eine normale Klasse, hier und heute. Eine Projektwoche

Mehr

4. Sonntag im Jahreskreis C Jesus in Nazareth 2. Teil. an den beiden vergangenen Sonntag hörten wir davon, wie Jesus erstmalig öffentlich

4. Sonntag im Jahreskreis C Jesus in Nazareth 2. Teil. an den beiden vergangenen Sonntag hörten wir davon, wie Jesus erstmalig öffentlich 4. Sonntag im Jahreskreis C 2010 Jesus in Nazareth 2. Teil Liebe Schwestern und Brüder, an den beiden vergangenen Sonntag hörten wir davon, wie Jesus erstmalig öffentlich auftrat, wie Er in einer Predigt

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N11 Geschlecht: Frau, ca. 30 Jahre alt mit ihrem Sohn Institution: FZ DAS HAUS, Teilnehmerin FuN Baby Datum: 17.06.2010 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Die Welle ein Film von Dennis Gansel, Deutschland 2008

Die Welle ein Film von Dennis Gansel, Deutschland 2008 Die Welle ein Film von Dennis Gansel, Deutschland 2008 Filmdidaktisierung für den Deutsch als Fremdsprache-Unterricht von Andrea Lehm und Clemens Gebhardt http://www.cine-kritik.de/cover/drama/die_welle.jpg

Mehr

BARBARA KRETSCHMANN. wer ich bin. Schritte auf dem Weg zum Heilwerden mit Hilfe der Kindersegnung

BARBARA KRETSCHMANN. wer ich bin. Schritte auf dem Weg zum Heilwerden mit Hilfe der Kindersegnung Spüren BARBARA KRETSCHMANN wer ich bin Schritte auf dem Weg zum Heilwerden mit Hilfe der Kindersegnung Quellhaus Seelsorge-Praxisheft lesen hören fragen sich spüren Zur Autorin Barbara Kretschmann, Jahrgang

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

AUFGABE 2: OHNE TON Schau dir nun den Anfang des Films ohne Ton an und notiere deine Beobachtungen.

AUFGABE 2: OHNE TON Schau dir nun den Anfang des Films ohne Ton an und notiere deine Beobachtungen. Seite 1 von 8 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Gruppenfoto von Mareille Klein Deutschland 2012, 20 Minuten, Spielfilm AUFGABE 1: AM KLAVIER Schau dir das Standbild vom Anfang des Films an. Was

Mehr

Sonst kommst du dran! Aufgaben

Sonst kommst du dran! Aufgaben MAJA GERBER HESS Sonst kommst du dran! Aufgaben IIIB I NSTITUTO A USTRIACO G UATEMALTECO Lösungen 1. Kurzbiographie: Aufgabe 1: Ordne bitte die Sätze! Lösung: 1c), 2k), 3h), 4e), 5j), 6a), 7g), 8d), 9b),

Mehr

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Sich entschul digen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Sich entschul digen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Katja Allani Alltagskompeten zen: Sich entschul digen Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern Schreiben, Lesen, Reden alltägliche Situationen meistern 8 10 auszug aus dem Originaltitel: In

Mehr

CinéAllemand4 - Sequenzprotokoll und DVD-Übersicht:

CinéAllemand4 - Sequenzprotokoll und DVD-Übersicht: CinéAllemand4 - Sequenzprotokoll und DVD-Übersicht: Die Welle DVD- Kapitel Kapitel 1 (DVD-Start) Kapitel 2 ( 7:12) Kapitel 3 (11:16) Sequenz Zeit S 1 00:00 02:22 S 2 02:23-03:52 S 3 03:53-05:54 S 4 05:55-07:11

Mehr

Was ich gern lese. von. ...Klasse... Schule... Best.Nr. 4/04

Was ich gern lese. von. ...Klasse... Schule... Best.Nr. 4/04 Was ich gern lese von...klasse... Schule...... Best.Nr. 4/04 Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein 29. Gedicht Schreibe zu deinem Text ein Gedicht der Sinne: Ich sehe Ich höre

Mehr

Kontodaten: Rolf Maass Deutsche Kreditbank KTO: 17193277 BLZ: 120 300 00

Kontodaten: Rolf Maass Deutsche Kreditbank KTO: 17193277 BLZ: 120 300 00 Je Woche 4. Jahrgang 2008 ISSN 1862-1996 Kulturexpress No. 11 Unabhängiges Magazin print on demand Zeitschrift für Kunst, Kultur, Philosophie, Wissenschaft und Wirtschaft 09. - 15. März Kulturexpress verpflichtet

Mehr

Fragen zu Goodbye, Lenin!

Fragen zu Goodbye, Lenin! Fragen zu Goodbye, Lenin! Was haben Sie bislang von der DDR gehört? Was war das für ein Land? Welche Ideologie war vorherrschend? Auf welchen Werten basierte sie? Wie stellen Sie sich den damaligen Alltag

Mehr

Vor dem Gottesdienst verteilen wir an den Eingängen ungesalzenes Brot an die Gottesdienstbesucher.

Vor dem Gottesdienst verteilen wir an den Eingängen ungesalzenes Brot an die Gottesdienstbesucher. Familiengottesdienst Thema: Ihr seid das Salz der Erde Vor dem Gottesdienst verteilen wir an den Eingängen ungesalzenes Brot an die Gottesdienstbesucher. Eingangslied: Beten, loben, danken, singen KR 26

Mehr

Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund

Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund Apostelgeschichte 2: Die einzige Beschreibung der Bibel, wie Sprachenrede funktioniert, findet sich in Apg 2. Somit muss dieser Text zeigen, was Sprachenrede

Mehr

Predigt zu Epheser 1,15-23

Predigt zu Epheser 1,15-23 Predigt zu Epheser 1,15-23 Liebe Gemeinde, ich kann verstehen, wenn ihr das alles gar nicht so genau wissen möchtet, was OpenDoors veröffentlicht! Als hätte man nicht schon genug eigene Sorgen. Und wenn

Mehr

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die USA besetzten Deutschland. Deutschland bekommt im VETRAG

Mehr

Klagemauer in Jerusalem

Klagemauer in Jerusalem Worship Lobgottesdienst vom 28.Juni 2015 Predigt-Gedanken Text: Klagelieder 3,21-24 Thema: Die Bibel jeden Morgen neu Pfr. Samuel Kienast-Bayer Klagemauer in Jerusalem Seite 1 1) Lob als Zumutung?! Wie

Mehr

leicht & genial Lektüren für Jugendliche A2 Das Rockfestival Übungen

leicht & genial Lektüren für Jugendliche A2 Das Rockfestival Übungen leicht & genial Lektüren für Jugendliche A2 Das Rockfestival Übungen 1 29 1 Welche Informationen findest du auf der Eintrittskarte? 1. Name des Festivals: 2. Bands: 3. An diesem Tag ist das Festival: 4.

Mehr

Fremdsein. Güler Orgun. Unterrichtsentwurf für Berufsschulen. Verfasserin: Friederike Haller Gewerblichen Berufsschule 9 in Linz

Fremdsein. Güler Orgun. Unterrichtsentwurf für Berufsschulen. Verfasserin: Friederike Haller Gewerblichen Berufsschule 9 in Linz Fremdsein Güler Orgun Unterrichtsentwurf für Berufsschulen Verfasserin: Friederike Haller Gewerblichen Berufsschule 9 in Linz Erstellt in Kooperation von Inhalt 3 Hinweise für die Arbeit mit dem Unterrichtsentwurf

Mehr

Könntet ihr zwei Süßen jetzt bitte mit dem Interview anfangen?

Könntet ihr zwei Süßen jetzt bitte mit dem Interview anfangen? Ardhi: Hallo, liebe Hörerinnen und Hörer! Anna: Hallo! Sie hören eine weitere Folge von: Ardhi: Grüße aus Deutschland. Diese Folge heißt: Anna: Verliebt. Ardhi: Du, Anna? Anna: Ja, Ardhi? Ardhi: Wann warst

Mehr

Naturfreundejugend Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands. Kinderfassung

Naturfreundejugend Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands. Kinderfassung Naturfreundejugend 2015 Leitbild der Naturfreundejugend Deutschlands Kinderfassung Die Naturfreundejugend Deutschlands ist der selbstständige Kinder- und Jugendverband der NaturFreunde Deutschlands. Auf

Mehr

MOTIVE B1 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung.

MOTIVE B1 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE B1 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel: 0 b Wann kommt Felix zu Besuch? Nächste Woche, er aus dem Urlaub zurück

Mehr

Bewerbungsformblatt für das Filmstudium der Hamburg Media School 2016

Bewerbungsformblatt für das Filmstudium der Hamburg Media School 2016 Bewerbungsformblatt für das Filmstudium der Hamburg Media School 2016 Fachrichtung (Regie, Kamera, Produktion oder Drehbuch): Anrede: Name: Vorname: Adresse: Foto PLZ, Ort: Geburtsdatum: Telefon (mobil):

Mehr

Sebastian Schipper Sebastian Schipper, Eike Schulz, Olivia Neergaard-Holm

Sebastian Schipper Sebastian Schipper, Eike Schulz, Olivia Neergaard-Holm V I C T O R I A Angaben zum Film: Regie: Drehbuch: Sebastian Schipper Sebastian Schipper, Eike Schulz, Olivia Neergaard-Holm Musik: Nils Frahm Kamera: Sturla Brandth Grøvlen Darsteller/innen: Laia Costa,

Mehr

Prüfer: Sie gucken doch bestimmt Fernsehen. Wissen Sie was die Buchstaben ARD bedeuten? Azubi: Kann ich auf Tafel schreiben? Prüfer: Ja bitte. Azubi (

Prüfer: Sie gucken doch bestimmt Fernsehen. Wissen Sie was die Buchstaben ARD bedeuten? Azubi: Kann ich auf Tafel schreiben? Prüfer: Ja bitte. Azubi ( Armes Deutschland... Neben den fachspezifischen Fragen werden an der IHK auch Fragen aus dem Gebiet der Allgemeinbildung gestellt... Prüfer: Sie gucken doch bestimmt Fernsehen. Wissen Sie was die Buchstaben

Mehr

Elternabend der Schulen Geissenstein & Steinhof, Luzern 26. Mai 2011

Elternabend der Schulen Geissenstein & Steinhof, Luzern 26. Mai 2011 Elternabend der Schulen Geissenstein & Steinhof, Luzern 26. Mai 2011 Es braucht viel Mut, NEIN zu sagen! Inhalt Kinderschutz-Verein SEHIN Zentralschweiz Zahlen und Fakten! Wann sprechen wir von sexueller

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

Wirkungsvoll schreiben : Tipps zu schwierigen Kundensituationen

Wirkungsvoll schreiben : Tipps zu schwierigen Kundensituationen Wirkungsvoll schreiben : Tipps zu schwierigen Kundensituationen Schwierige Kundensituationen Strategie 1 Strategie Manche Briefe an Kunden sind besonders schwierig. Zum Beispiel, weil: Sie keine für den

Mehr

Zitate von Jesper Juul. Aus dem Familienkalender 2015

Zitate von Jesper Juul. Aus dem Familienkalender 2015 Zitate von Jesper Juul (dänischer Familientherapeut) Aus dem Familienkalender 2015 6.12. 2015 Ein guter Kontakt ist nicht immer harmonisch 5.12.2015 Die Angst lehrt Kinder nicht, die Grenzen der Erwachsenen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Brigitte Blobel: Drama Princess - Topmodel um jeden Preis?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Brigitte Blobel: Drama Princess - Topmodel um jeden Preis? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Brigitte Blobel: Drama Princess - Topmodel um jeden Preis? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de ZUM LESEN VERLOCKEN

Mehr

CONSTANTIN FILM. präsentiert

CONSTANTIN FILM. präsentiert CONSTANTIN FILM präsentiert eine Christian Becker Produktion der RAT PACK FILMPRODUKTION in Co-Produktion mit Constantin Film Produktion, Medienfonds GFP I KG & B.A. Produktion einen Film von Dennis Gansel

Mehr

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht.

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht. ektion 51: Flirten Wortschatz: Grammatik: Freundschaft und Beziehungen Relativpronomen (Wiederholung), generalisierendes Relativpronomen, Nebensatz mit während / bis, reflexive Verben, Reflexivpronomen

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Literatur

Verlauf Material LEK Glossar Literatur Reihe 21 S 5 Verlauf Material Schematische Verlaufsübersicht Peter Stamm: Blitzeis drei ausgewählte Erzählungen Über die Untersuchung von Sprache und Erzähltechnik zur Interpretation Modul 1 Die Erzählung

Mehr

Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015)

Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015) Nach dem Tod das Leben Predigt zu Joh 5,24-29 (Ewigkeitssonntag 2015) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, erst kommt das Leben, und

Mehr

Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt. Liebes Tagebuch,

Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt. Liebes Tagebuch, Anhang: Beratungsrallye Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt Liebes Tagebuch, Meine Freundin ist schwanger! So eine scheiße Ich weiß gar nicht wie das passieren konnte. Anja, also meine Freundin hat mal

Mehr

Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1

Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1 Seite 1 von 9 Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1 AUFGABE 1: RICHTIG ODER FALSCH? Mache einen Spaziergang durch das Klassenzimmer und frage deine

Mehr

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist.

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist. Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube k e i n e Buchreligion ist. Es gibt vieles, das wir nicht wissen Joh.21,25 (NLB) Es gibt noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn

Mehr

Junge Menschen in Gastfamilien Ein Interview mit einer Gastmutter und einer Jugendlichen.

Junge Menschen in Gastfamilien Ein Interview mit einer Gastmutter und einer Jugendlichen. Junge Menschen in Gastfamilien Ein Interview mit einer Gastmutter und einer Jugendlichen. Seit 20 Jahren bietet der Kinder und Jugendhilfe Verein Motiviva e.v. aus Bonn Kindern, Jugendlichen und deren

Mehr

Verlieb Dich mit Myprintcard. Die 36 Fragen der Liebe

Verlieb Dich mit Myprintcard. Die 36 Fragen der Liebe Verlieb Dich mit Myprintcard Die 36 Fragen der Liebe Worum geht s? Sich zu verlieben, das ist eines der schönsten Dinge im Leben! Aber wie genau funktioniert es und welche emotionalen Faktoren tragen dazu

Mehr

Du entschuldigst dich jetzt! Warum du aufhören solltest, dein Kind dazu zu zwingen

Du entschuldigst dich jetzt! Warum du aufhören solltest, dein Kind dazu zu zwingen Du entschuldigst dich jetzt! Warum du aufhören solltest, dein Kind dazu zu zwingen Kennt ihr das? Ihr seid gerade auf dem Spielplatz/ in einer Spielgruppe oder einfach nur zuhause und habt Besuch von jemandem

Mehr

Wenn Symptome bleiben

Wenn Symptome bleiben Wenn Symptome bleiben Umgang mit chronischen Angststörungen Dipl.-Psych. Kathrin Adrian Psychologische Psychotherapeutin VT Psychoonkologin Quelle: http://www.sifatipp.de/karriere/karrieremagazin/angststoerungen-im-berufsleben/

Mehr

Bildungsketten-Materialsammlung

Bildungsketten-Materialsammlung Bildungsketten-Materialsammlung Das nachfolgende Dokument wurde bereitgestellt von: Institut für Betriebsorganisation und Informations-Technik (InBIT) gemeinnützige GmbH Sandra Hallam Waldenburger Str.

Mehr

Mein Kind geht in den Kindergarten. Die Phase der Eingewöhnung

Mein Kind geht in den Kindergarten. Die Phase der Eingewöhnung Mein Kind geht in den Kindergarten Die Phase der Eingewöhnung Kindergarten St. Michael Pfarrgartenweg 5 97999 Igersheim Fragen die wir als Eltern haben, bevor es losgeht Ist mein Kind für den Kindergarten

Mehr

DIE HÜTTE für jeden Tag

DIE HÜTTE für jeden Tag DIE HÜTTE für jeden Tag 365 Meditationen und Gedanken zur Güte Gottes Bearbeitet von William Paul Young 1. Auflage 2012. Buch. 384 S. Hardcover ISBN 978 3 7934 2250 1 schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

FU: Ich fand drei ganz gut. Ich hätte vier auch gut gefunden, aber drei fand ich auch gut. B: Mmh. Was hätte anders sein müssen, um vier zu haben?

FU: Ich fand drei ganz gut. Ich hätte vier auch gut gefunden, aber drei fand ich auch gut. B: Mmh. Was hätte anders sein müssen, um vier zu haben? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 Interview mit FU. B: Als Einstieg bräuchte ich einmal deine

Mehr

Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr.

Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr. 1 Predigt Du bist gut (4. und letzter Gottesdienst in der Predigtreihe Aufatmen ) am 28. April 2013 nur im AGD Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr. Ich war

Mehr

Bewältigung einer seelischen Krise. nach Unglücksfällen, Katastrophen und anderen belastenden Ereignissen

Bewältigung einer seelischen Krise. nach Unglücksfällen, Katastrophen und anderen belastenden Ereignissen Bewältigung einer seelischen Krise nach Unglücksfällen, Katastrophen und anderen belastenden Ereignissen Erfahrungen Sie haben belastende Erlebnisse gehabt: Unglücksfälle, Katastrophen, Gewalterfahrungen

Mehr

Ich habe aber doch gesagt, ihr sollt nicht daran denken! Hopi spielt den Fassungslosen.

Ich habe aber doch gesagt, ihr sollt nicht daran denken! Hopi spielt den Fassungslosen. Haus der Genesung H aus der Genesung!? David muss kichern. Wo ist das denn? Opa liegt in einem Krankenhaus! Es ist weise und wichtig im Leben immer die richtigen Worte zu finden, sagt Hopi und fährt fort:

Mehr

Ein Stein fällt ins Wasser...

Ein Stein fällt ins Wasser... Ein Stein fällt ins Wasser......und zieht dann Kreise. Ein kleiner Stein, der ins Wasser fällt, beeinflusst und steuert automatisch die sich ausbreitenden Kreise. Diese Kreise, ob nun positiv oder negativ,

Mehr

Predigt von Pastor Detlef Albrecht am 3. Sonntag nach Trinitatis ( ) in St. Andreas Hildesheim

Predigt von Pastor Detlef Albrecht am 3. Sonntag nach Trinitatis ( ) in St. Andreas Hildesheim PREDIGT ZU 1. JOH. 1,5-2,6 SEITE 1 Predigt von Pastor Detlef Albrecht am 3. Sonntag nach Trinitatis (24.6.2012) in St. Andreas Hildesheim Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn

Mehr

Die Herausforderung der Heiligkeit Gottes

Die Herausforderung der Heiligkeit Gottes Der menschliche Geist kann enorme Mühsal ertragen, wenn er in seiner Situation einen Sinn erkennen kann. Aber das Fehlen von Sinn macht die Lage unerträglich. 1 Daraufhin rief David erneut alle besonders

Mehr

Berid über die Scheidung ihrer Eltern

Berid über die Scheidung ihrer Eltern Управління освіти та науки Рівненської обласної державної адміністрації Обласний інститут післядипломної педагогічної освіти ІІ етап Всеукраїнської олімпіади з німецької мови 10 Klasse Leseverstehen Berid

Mehr

Der Schauspielerberuf ist sehr schwer

Der Schauspielerberuf ist sehr schwer INTERVIEW mit David Rott Der Schauspielerberuf ist sehr schwer Was in einer Ehe nicht selbstverständlich ist, was für seinen Job notwendig ist und ob er sein erstes Drehbuch fürs Kino oder Fernsehen schreibt,

Mehr

Grenzen setzen. Was kann ich bei sexueller Belästigung am Arbeits-Platz machen?

Grenzen setzen. Was kann ich bei sexueller Belästigung am Arbeits-Platz machen? Grenzen setzen Was kann ich bei sexueller Belästigung am Arbeits-Platz machen? 1. Sie fühlen sich sexuell belästigt? Sexuelle Belästigung ist zum Beispiel: Sie werden angefasst. Zum Beispiel an der Brust

Mehr

Wie wir uns versöhnen können mit uns und Anderen. -Zum hilfreichen Umgang mit Schuld und Scham.-

Wie wir uns versöhnen können mit uns und Anderen. -Zum hilfreichen Umgang mit Schuld und Scham.- Wie wir uns versöhnen können mit uns und Anderen. -Zum hilfreichen Umgang mit Schuld und Scham.- Dieses Seminar war mein erstes, das ich beim Kreuzbund besucht habe. Unter dem Titel hatte ich schon meine

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm Seite 1 von 6 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm AUFGABE 1: ANDERSARTIG In dem Film andersartig geht es um ein

Mehr

Predigt PREDIGT ZU 1. KOR. 15,1-11 SEITE 1A SEITE 1B

Predigt PREDIGT ZU 1. KOR. 15,1-11 SEITE 1A SEITE 1B PREDIGT ZU 1. KOR. 15,1-11 SEITE 1A SEITE 1B Predigt 1. Kor. 15,1-11 Ostersonntag St. Andreas Hildesheim 27.03.2016 1Kor15,1-11 (3).docx Detlef Albrecht Lieber Tertius, erinnerst du dich noch an die Christen

Mehr

Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie. Fantasie

Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie. Fantasie 22012 Das christliche Magazin für Kinder mit Spass und Tiefgang! Fantasie Fantasie Ansonsten koche ich gern, fahre gern Motorrad, z. B. mit Marlon, meinem älteren Sohn oder spiele mit meiner kleinen Tochter

Mehr

Die. Lehrer-Schüler Beziehung. im Budo

Die. Lehrer-Schüler Beziehung. im Budo Die Lehrer-Schüler Beziehung im Budo Gedanken von Ulrich Gebhardt als Ausarbeitung für die Prüfung zum 1.Dan Karate-Do 2 Einleitung: Shitei (jap.): wörtlich übersetzt man Shitei mit LEHRER (Shi) und SCHÜLER

Mehr

Saci Lloyd: Euer schönes Leben kotzt mich an! einen. Verlauf Material LEK Glossar Literatur

Saci Lloyd: Euer schönes Leben kotzt mich an! einen. Verlauf Material LEK Glossar Literatur Reihe 47 S 5 Verlauf Material Schematische Verlaufsübersicht Saci Lloyd: Euer schönes Leben kotzt mich an! einen Jugendroman kompetenzorientiert erschließen Einführung in Gattungsmerkmale und zentrale

Mehr

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Das vorliegende Theaterstück wurde für eine Weihnachtsfeier der Pfadfindergruppe Braunau am Inn verfasst. Das Stück beinhaltet 12 bis 17 Rollen und eignet sich

Mehr

AUFGABE 2: DER ERSTE KONTAKT

AUFGABE 2: DER ERSTE KONTAKT Seite 1 von 9 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Amoklove von Julia C. Kaiser Deutschland 2009, 10 Minuten, Spielfilm AUFGABE 1: FILMTITEL Der Film heißt Amoklove, zusammengesetzt aus den beiden

Mehr

Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset

Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset Leseprobe aus: Jenseitsbotschaften Was dir deine geliebte Seele noch sagen möchte Kartenset von Nathalie Schmidt. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Hier

Mehr

Sie durften nicht Oma zu ihr sagen. Auf keinen Fall! Meine Mutter hasste das Wort Oma.

Sie durften nicht Oma zu ihr sagen. Auf keinen Fall! Meine Mutter hasste das Wort Oma. Der Familien-Blues Bis 15 nannte ich meine Eltern Papa und Mama. Danach nicht mehr. Von da an sagte ich zu meinem Vater Herr Lehrer. So nannten ihn alle Schüler. Er war Englischlehrer an meiner Schule.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Freundschaft und Liebe. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Freundschaft und Liebe. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Seite 6 von 10 Kinder bekommen will, nicht funktionieren. Diese

Mehr

Unsere Heimat in der NS-Zeit

Unsere Heimat in der NS-Zeit Unsere Heimat in der NS-Zeit Struktur Alltag in der NS-Zeit Erinnerung an die letzten Kriegsjahre Spuren. Gedanken zur Geschichte Alltag in der NS-Diktatur in Krefeld Bombenangriff am 22. Juni 1943 Alltag

Mehr

Kommunikation mit Kindern DSV-Grundstufe/ Trainer-C Breitensport - Schneelehrgang -

Kommunikation mit Kindern DSV-Grundstufe/ Trainer-C Breitensport - Schneelehrgang - Kommunikation mit Kindern DSV-Grundstufe/ Trainer-C Breitensport - Schneelehrgang - Kommunikation mit Kindern 3 Gliederung 1. Das Herz des Unterrichts 2. Verbale Nonverbale Kommunikation 3. Tipps für den

Mehr

Sauberes Wasser für alle

Sauberes Wasser für alle Presse-Information München, 22. September 2015 Sauberes Wasser für alle Interview mit Jon Rose, Preisträger des ECKART 2014 für Kreative Verantwortung und Genuss Im Juni 2015 reisten Theresa Geisel und

Mehr

Oder warum die Fixierung auf das Hindernis Konflikte gefährlich macht

Oder warum die Fixierung auf das Hindernis Konflikte gefährlich macht Der Baum, der auf die Strasse sprang. Oder warum die Fixierung auf das Hindernis Konflikte gefährlich macht Dipl.-Psych. Linda Schroeter Kennen Sie das? Während ein wichtiger Kunde ein akutes Problem hat,

Mehr

Unterrichtsentwurf: Schwarzfahrer

Unterrichtsentwurf: Schwarzfahrer Unterrichtsentwurf: Schwarzfahrer Kurzfilm: DVD: bitfilm Untertitel: Auch : Lernniveau: 12 min. Feine deutsche Kurzwaren deutsch http://www.youtube.com/watch?v=swj0zhvj8du B1 ( evtl. Mit dtsch. Untertiteln,)

Mehr

So gewinnen Sie Ihr Herzblatt wieder für sich - und bleiben glücklich zusammen

So gewinnen Sie Ihr Herzblatt wieder für sich - und bleiben glücklich zusammen So gewinnen Sie Ihr Herzblatt wieder für sich - und bleiben glücklich zusammen Hier finden Sie die häufigsten Fehler, die nach dem Schlussmachen begangen werden. Diese Fehler zu erkennen und künftig nicht

Mehr

The Art of Public Speaking

The Art of Public Speaking The Art of Public Speaking Spaß bei öffentlichen Auftritten haben Autor: Jakob Schröger, MSc. 1 Legal Notice Published by: Jakob Schröger, MSc. Almweg 1, 4162 Julbach, Österreich 2015 Jakob Schröger All

Mehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr Spannung bei der Jugendfeuerwehr Das ist Tina. Das ist Max, Tinas Bruder. Das sind Vroni und Hakki, die besten Freunde von Tina und Max. Die vier unternehmen eine Menge gemeinsam. Wo bleibt Max bloß. Die

Mehr

Handlungsleitfaden zum Kinderbuch Kater Max macht Mut

Handlungsleitfaden zum Kinderbuch Kater Max macht Mut Handlungsleitfaden zum Kinderbuch Kater Max macht Mut Immer schon sind Kinder Opfer von sexuellen Übergriffen. Meistens handelt es sich bei den Tätern und Täterinnen um Personen aus dem sozialen Nahbereich

Mehr

Täglicher Kampf

Täglicher Kampf Täglicher Kampf 05.12.2008 Die Bilder aus meinem Unterbewußtsein verursachen Schmerzen. Diese Schmerzen blockieren meine Seele und stürzen mich ins Dunkle. Diese Schmerzen lassen meinen Körper auf seine

Mehr

Programm- und Notizheft Respect-Camp

Programm- und Notizheft Respect-Camp Programm- und Notizheft Respect-Camp Name: Willkommen im Respect-Camp! Dieses Heft begleitet dich durch das Respect-Camp. In 6 verschiedenen Zelten findest du die Trainingspoints, jeder zu einem anderen

Mehr

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Vorbereitung Für den Literaturkundeunterricht empfohlen: Zur Ergänzung: Killinger: Literaturkunde. hpt Verlag.

Mehr

ZURÜCK AUS DER ZUKUNFT Zielerreichung einmal anders

ZURÜCK AUS DER ZUKUNFT Zielerreichung einmal anders ZURÜCK AUS DER ZUKUNFT Zielerreichung einmal anders Wie wollen Sie leben? In sagen wir mal - 10 Jahren? Und was sollten Sie heute schon tun, damit Ihr Traum Wirklichkeit werden kann? Wenn Sie den Schritten

Mehr

F. Lügen. 1. Sieh nun den Anfang der nächsten Sequenz. Was wird hier gefilmt? Sind die zwei jungen Männer Profis? Ja, denn. Nein, weil.

F. Lügen. 1. Sieh nun den Anfang der nächsten Sequenz. Was wird hier gefilmt? Sind die zwei jungen Männer Profis? Ja, denn. Nein, weil. Seite 1 von 5 F. Lügen INFO: Nachdem Christiane Kerner unerwarteterweise mit der Realität der Wende konfrontiert wurde, wird es für ihre Kinder Alex und Ariane immer schwieriger, ihr die alte DDR vorzuspielen.

Mehr

HAMBURGER SuSi-FRAGEBOGEN

HAMBURGER SuSi-FRAGEBOGEN Individuelle Zuordnung eines subjektiven Sinns bei Psychosen HAMBURGER SuSi-FRAGEBOGEN Prof. Dr. Thomas Bock, Dipl.-Psych. Uwe Bening, Tanno Brysinski, Armin Lenz, Prof. Dr. med. Dieter Naber Geschlecht

Mehr

Frage-Bogen zur Freizeit

Frage-Bogen zur Freizeit Kinderfreizeiten Mitarbeitende Leichte Sprache Frage-Bogen zur Freizeit Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin, Du wirst als Begleiter oder Begleiterin an einer Freizeit teilnehmen. Wir möchten unsere

Mehr

Kernlehrplan Deutsch 2004 NRW

Kernlehrplan Deutsch 2004 NRW Kernlehrplan Deutsch 2004 NRW Aufgabenbeispiel Jahrgangsstufe 7/8 (schriftlich) Realschule Aufgabentyp 4a: Einen Sachtext, medialen Text oder literarischen Text mithilfe von Fragen auf Wirkung und Intention

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 1: Erlebt

Fotodoppelseiten Lektion 1: Erlebt Anmerkungen zum Arbeitsblatt 1 Projekt für eine Gruppe oder einen Kurs. für einen oder mehrere sehr engagierte Teilnehmer oder Teilnehmerinnen, die mehr machen möchten als die anderen. Dies könnte motivierend

Mehr

Name: MEINE Zeit mit GOTT. Ich staune über... Ich habe neu über und von Gott gelernt... Ich verstehe nicht... Ich nehme für mich mit...

Name: MEINE Zeit mit GOTT. Ich staune über... Ich habe neu über und von Gott gelernt... Ich verstehe nicht... Ich nehme für mich mit... MEINE Zeit mit GOTT Name: Wow - Was für ein Privileg, mit dem lebendigen Gott persönlich in Kontakt zu treten! Stell dir vor, Gott lädt dich ein, mit ihm zu sprechen, auf ihn zu hören, mit ihm Gemeinschaft

Mehr

Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten?

Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten? Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten? Dann haben wir das perfekte Hilfsmittel für Sie: FUMITO Aus mit Rauch! Nichtraucher werden und Spaß dabei haben! Hier lernen Sie,

Mehr

Yo Adrian, I did it! [deutsches Manuskript] Jan Bode. Epilog 1. Geht s Dir gut? Ja, alles bestens. Warum tust Du das? Du weißt, was Du tun musst! Ja.

Yo Adrian, I did it! [deutsches Manuskript] Jan Bode. Epilog 1. Geht s Dir gut? Ja, alles bestens. Warum tust Du das? Du weißt, was Du tun musst! Ja. Yo Adrian, I did it! [deutsches Manuskript] Jan Bode Epilog 1 Du weißt, was Du tun musst! Tu es! Du wirst Höllenqualen durchmachen. Schlimmer als jeder Alptraum, den Du je geträumt hast. Aber am Ende,

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL STEFAN WIPPLINGER HOSE FAHRRAD FRAU

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL STEFAN WIPPLINGER HOSE FAHRRAD FRAU DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL STEFAN WIPPLINGER HOSE FAHRRAD FRAU Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2016 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr

Telefoninterview Wie verhalten sich Kids im Netz? Gibt es Regeln für die Kommunikation 2.0 und werden sie auch befolgt?

Telefoninterview Wie verhalten sich Kids im Netz? Gibt es Regeln für die Kommunikation 2.0 und werden sie auch befolgt? Telefoninterview 79 Prozent der deutschen Eltern sind sich einig: Unsere Kinder verbringen viel zu viel Zeit im Internet. Laut dem neuen Norton Online Family Report 2010 haben deshalb gut zwei Drittel

Mehr

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde Tsunamika Tsunamika findet Freunde TsunamikaEin lebendes Symbol Das Projekt Tsunamika wurde nach der verheerenden Flutkatastrophe vom 26. Dezember 2004 dank einer Initiative der internationalen Stadt

Mehr

bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v.

bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v. KINDER- UND JUGENDBERATUNG bei SEXUELLER und HÄUSLICHER GEWALT im Frauen-Notruf e.v. Wir möchten Ihnen phoenix vorstellen. phoenix DIE AUSGANGSLAGE Bundesweit ist jedes 5. Kind in seinem Zuhause Zeugin/Zeuge

Mehr